BUCHstaeblich Magazin August-September 2016

 

Embed or link this publication

Description

BUCHstaeblich Magazin August-September 2016

Popular Pages


p. 1

Ausgabe 32 / August und September 2016 SOMMER-DOPPELAUSGABE Ich bin dann mal weg! Kangatraining Der Sommer und seine Tücken

[close]

p. 2

Inhalt August / September Inhaltsverzeichnis Aktuelles aus Buchloe Interview am Straßenrand Verkäufer des Buchloer Bauernmarktes Mutter-Kind-Gruppen im ev. Gemeindehaus Große Streichaktion Ich bin dann mal weg! Kangatraining Nachbarschaft Aktuell GRADIERANLAGE in Bad Wörishofen Osteo-Walk-Station Gesundheitstipp Der Sommer und seine Tücken Auf den Punkt gebracht Kommentar von Brigitte Roczek Gewerbeverein Mitglieder stellen sich vor – Müller Expertentipp Unterwegs im Ausland mit dem Pkw Unterhaltung Sudoku, Karikatur Fonsi Veranstaltungskalender Was? Wann? Wo? Senioren-Kalender Der neue Standard für Einbruchsicherheit. AirFenster · Haustüren · Rollo · Sanierung · Neubau · Kundendienst www.allgaeu-fenster.de · Kemptener Str. 19 · Buchloe · Tel.: 08241/2588 Das Fenster, das geschlossen lüftet. Wir machen Einbruchsicherheit zum Standard. Fenster · Haustüren · Rollo · Sanierung · Neubau w·wKw.uhonehdbaeuenr.cdomienst www.allgaeu-fenster.de · Kemptener Str. 19 · Buchloe · Tel.: 08241/2588 Impressum Herausgeber: Anzeigenverkauf: Grafik, Layout: Christian Sauter Annika Hartinger medienhaus buchloe Alpina-Ring 3 • 86807 Buchloe Tel. 08241-91855-80 Marcus Deisenhofer anzeigen@buchstaeblich.net Druck: MESAPRINT Fax 08241-91855-88 Redaktion: Auflage: 4500 Stück mail@buchstaeblich.net www.buchstaeblich.net Claudia Hartmann Manuela Spennesberger Erscheinungsweise: monatlich redaktion@buchstaeblich.net kostenlose Verteilung in Buchloe Urheberrechte/Copyright Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung durch MESAPRINT gestattet. Für unverlangt eingesandte Manuskripte, Fotografien und Illustrationsmaterial wird keine Haftung übernommen. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung des Herausgebers wieder. Für die Richtigkeit von eingesandten Fotografien, Artikeln, Anzeigen und Terminen wird keine Gewähr übernommen. Keine Gewähr für eventuelle Druckfehler und Unrichtigkeiten. Inserenten sind für die Forderung des Urhebers selbst verantwortlich. Mit dem überlassen der Bilddaten an die Redaktion, stellen die Interessenten sicher, dass hier auch die Nutzungsrechte seitens des Inserenten bestehen. Bildnachweis: © leksustuss - Fotolia.com; © ecco - Fotolia; © photonetworkde - Fotolia.com; © Romolo Tavani - Fotolia.com; © Photographee.eu - Fotolia (Senioren) © Olivier Le Moal - Fotolia.com (Experten), © Gerhard Seybert - Fotolia.com (Gesundheitstipp); © Soloviova Liudmyla - Fotolia.com (Titelfoto) 2

[close]

p. 3

Sommereditorial/2016 Liebe Leserinnen und Leser, nach längerem Warten auf den Sommer ist dieser nun doch noch rechtzeitig zu den „großen Ferien“ bei uns angekommen. Darüber freuen sich vor allem diejenigen unter uns, die diesen Sommer nicht in den Süden reisen, sondern Zuhause bleiben. Für alle, die jedoch Ihren Urlaub im Ausland verbringen werden und dort mit dem Auto oder Motorrad unterwegs sind, hat der Buchloer Rechtsanwalt Alexander Weber ein paar hilfreiche und sicherlich auch nützliche Tipps für Sie zusammengestellt. Besonders freue ich mich über den Denkanstoß von Frau Roczek. Ich hoffe er regt den ein oder anderen Mitbürger zum Nach- bzw. Umdenken an. Das BUCHstäblich-Team verabschiedet sich nun mit dieser Doppelausgabe in die Sommerferien und wünscht Ihnen allen einen schönen und erholsamen Urlaub. Ihr Christian Sauter Schicken Sie uns Ihr schönstes Urlaubsfoto! Unter allen Einsendungen verlosen wir einen Gutschein des Gewerbevereins im Wert von 25,00 Zudem wird Ihr Foto das Titelbild unserer Oktober Ausgabe. Zusendungen bitte per E-Mail an: hartinger@mesaprint.de oder per Post. (Einsendeschluss: 15.09.16) Die der KDaonpzpleeilqmuiatlifikation § §RSobteerut-ewBrTwobeslweceh.frwoa-Snattelr0taer8ßr-+2est42eR13uee/·9cr8nh16-8rt8es50ca87hn-t0B.wdueaclhtloe 3

[close]

p. 4

v. Mandy Schumacher Blickpunkt Buchloe Wie bleiben sie an heißen Tagen „cool“? Leonie Rappl, Buchloe Ich gehe dann gern zum Baden an die Weiher in der Umgebung oder auf einen Eiskaffee ins Café Morizz. Michael Staszynski, Igling Wenn es heiß ist versuche ich viel zu trinken und gehe ein Eis essen. Christoph Schiefer, Buchloe Wenn der Sommer kommt gehe ich gern an den Ammersee, ins Uttinger Strandbad. Außerdem trinke ich viel Wasser und Zitronenmelissenlimonade. Christian Kretzschmar, Buchloe An heißen Tagen gehe ich ins Freibad, trinke gerne einen Eiskaffee und am Abend gibt es dann auf der Terrasse ein kühles Getränk mit der Familie. 4 Regine Frick, Lindenberg Auch bei heißen Temperaturen gehe ich mit meinem Hund spazieren und wandern. Außerdem fahre ich gern zum Schwimmen an den See. Zuhause liege ich dann am liebsten im Schatten und lese.

[close]

p. 5

Blickpunkt Buchloe Die Verkäufer des Buchloer Bauernmarkts stellen sich vor Wir sind Anton und Marianne Dempf aus Immelstetten/Markt Wald und verkaufen seit 13 Jahren auf dem Buchloer Bauernmarkt Fleisch und Wurst vom eigenen Hof. Außerdem Nudeln, Schaffelle und Wollprodukte. Auf unserem Hof leben ca. 500–700 Tiere wie z. B. Schafe, Schweine Rinder und Geflügel, die ausschließlich mit eigenem, genfreiem Futter gefüttert werden. Die Tiere können jederzeit den Stall verlassen und verbringen die meiste Zeit im Freien. Nur in den Wintermonaten bekommen sie Silo und Heu und werden aufgrund der hofeigenen Schlachtung keinen Transportstrapazen ausgesetzt. Die Schweine werden auf Stroh gehalten und haben auch Freilauf. Die Wurstwaren werden mit eigenen Würzmischungen ohne Geschmacksverstärker hergestellt. Wir verkaufen Freitags auf dem Markt in Bad Wörishofen und haben einen Hofladen in Immelstetten. Mein Name ist Michaela Glenser und ich verkaufe auf dem Buchloer Bauernmarkt für die Dorfkäserei der Molkerei Waal. Der Inhaber Felix Bartoll hat die Käserei nach längerer Pause wiederbelebt und wir bieten Käse aus der eigenen Käserei und aus dem Allgäu an. Unser eigener Käse wird möglichst naturbelassen und ohne Zusatzstoffe, die nicht zur Käseherstellung benötigt werden, hergestellt. Am beliebtesten sind unter anderem der Adelegger Bergkäse aus Isny und der Wiesenblütenkäse aus der eigenen Produktion. Der Schaf- und Ziegenkäse ist Rohmilchkäse mit Milch aus der Region. Außerdem bieten wir Biogewürze, Brot, Wurst, Fleisch und Nudeln sowie Milchprodukte aus Eigenproduktion – die auch in selbst mitgebrachte Behälter abgefüllt werden können – an. 5

[close]

p. 6

Blickpunkt Buchloe Mutter-Kind-Gruppen im evangelischen Gemeindehaus in Buchloe Fällt Ihnen und Ihrem Kind daheim die Decke auf den Kopf? Oder suchen Sie Kontakt zu anderen Müttern mit Kindern im gleichen Alter? Im Dietrich-Bonhoeffer Haus neben der evangelischen Hoffnungskirche gibt es derzeit fünf Mutter-Kind-Gruppen. Einzelpersonen können sich im Sekretariat bei Frau Hilbig melden und werden an die entsprechende Ansprechpartnerin einer Gruppe weitervermittelt. Es kann aber auch eine bereits formierte Gruppe, z. B. Rückbildungsgruppe, einen Raum erfragen. In der Regel starten die Gruppen im September, es besteht aber auch im weiteren Jahresverlauf jederzeit die Möglichkeit dazu zu stoßen. In einer Gruppe sind durchschnittlich vier bis zehn Mütter und deren Kinder im Alter von sechs Monaten bis ca. zwei Jahren. Die Treffen finden einmal wöchentlich in der Regel vormittags, mit einer Dauer von ca. 1 1/2 Stunden, statt. Der Besuch der Gruppen ist kostenfrei und nicht verpflichtend. Eine regelmäßige Teilnahme ist aber erwünscht, da sich dies positiv auf das Kind und die jeweilige Gruppe auswirkt. Die Gruppen sind Teil der evangelischen Kirchengemeinde, deshalb können sie selbstverständlich die vorhandenen Spielsachen und den Garten des Gemeindehauses nutzen. Schön ist es, wenn sich die Gruppen auch aktiv am Gemeindeleben beteiligen, sei es durch Aktionen beim Gemeindefest, Besuch des Mini-Gottesdienstes oder die Organisation und Durchführung eines Spielzeugbasares. Unsere Öffnungszeiten Dienstag - Freitag ab 19.00 Uhr Sa., So. & Feiertag ab 17.00 Uhr Küche bis 22.30 Uhr Montag Ruhetag ! since 1997 Justus-von-Liebig-Str. 14 I 86807 Buchloe I Tel.: 08241 910246 6 Du wirst Fit, dein Baby macht mit. 0175/5780534

[close]

p. 7

Blickpunkt Buchloe Große Streichaktion auf einem Buchloer Spielplatz Walter die Idee, dass Asylbewerber beim Streichen des Spielplatzes helfen könnten. Die Asylkoordinatorin der Stadt Buchloe, Helena Walter, hat den Kontakt zu den Asylbewerbern und zum Bauhof hergestellt und die Streichaktion organisiert. Die Farbe dafür wurde vom Maler Schütz aus Buchloe gespendet. Dienstag in der Früh ging es um 7:30 Uhr los, die drei fleißigen Helfer Mustafa Zaliha, Bashar Rhibani und Alaa Hendi strichen mehr als einen Tag lang (Mittwoch vormittag mit Unterstützung von Nazir Hendi) farbenfroh die Holzteile der Spielgeräte! Die Initiatorinnen Verena Keppeler und Bettina Walter versorgten die Helfer als Dankeschön mit einer Brotzeit! Bashar & Alaa Da die Spielgeräte des Spielplatzes an der Wiedergeltinger Straße schon stark verwittert waren, hatten Verena Keppeler und Bettina Mustafa Haben auch Sie Interesse an einer Werbeanzeige?! Fordern Sie unsere Mediadaten an, wir beraten Sie gerne! anzeigen@buchstaeblich.net Zu verkaufen! Salomon Damen-Outdoorschuhe ungetragen in Schuhgröße 39 Preis: 45 Euro Tel.: 0177 1909769 Ihre private Kleinanzeige für 5,00 Euro zzgl. MwSt. anzeigen@buchstaeblich.net 7

[close]

p. 8

Blickpunkt Buchloe Ich bin dann mal weg! Wohin geht´s im Urlaub? Wohin verreisen die Buchloer Bürger in diesem Jahr? Die Redaktion von BUCHstäblich wollte es wissen und hat bei Christine Haslauer, Inhaberin des Buchloer Reisebüros, nachgefragt. Wie würden Sie das Reiseverhalten der Buchloer in diesem Jahr beschreiben? Die Buchloer Bürger sind eigentlich schon sehr reisefreudig. Die derzeitige politische Situation in einigen Ländern und die aktuellen Terroranschläge beeinflussen zur Zeit allerdings die Wahl des Reisezieles. Was sind die beliebtesten Urlaubsziele 2016? In diesem Jahr gibt es keinen eindeutigen Trend. Durch die vielen Anschläge möchten viele Bürger nicht mehr ins Ausland verreisen. Dies macht sich vorallem bei Reisen in die Türkei stark bemerkbar. Ägypten findet auch immer weniger Anschluss bei Familien, wenn dann meist nur noch bei Tauchern. Tunesien befindet sich seit den Anschlägen ebenfalls in einer schlechten Lage. Der Tourismus ist dort komplett eingestürzt und dadurch fehlt das nötige Geld um die Hotels wieder aufzubauen. Dabei sollte man sich selbst einmal die Frage stellen, ob wir in unserem Land noch wirklich sicher sind? Man kann nie wissen, was und wo etwas als nächstes passieren wird. Wir sollten uns durch die Angst vor Terror nicht zu sehr beeinflussen lassen. Ich selbst würde auch ohne Angst in die Türkei fliegen, denn meiner Meinung nach ist man am sichersten, wenn man sich sicher fühlt. Wie macht sich die Angst vor Anschlägen auf Urlaubsreisen bemerkbar? Eigentlich ist diese Angst nichts neues, da es in den letzten Jahren immer wieder Anschläge und Ähnliches gab. Aber durch die vielen negativen Ereignisse müssen die bisher beliebtesten Urlaubsziele der Deutschen große Einbußen verkraften. Früher war Tunesien bei den Urlaubern sehr beliebt. Durch den Anschlag und die hohen Preise wird Tunesien kaum mehr angenommen. Manchmal reichen aber auch schon Kleinigkeiten, dass Urlauber kurzfristig umdisponieren – selbst nach Griechenland wollen viele wegen der Eurokrise nicht mehr. Da macht sich schnell bemerkbar, dass der Reiseverkehr gar nicht so unpolitisch ist. Wie hat sich das Reiseverhalten der Deutschen innerhalb der letzten Jahre verändert? Das Reiseverhalten nimmt definitiv zu und steigt jährlich an. Vor allem auch, weil die Preise immer günstiger werden und sich viele Deutsche lieber mal eine Urlaubsreise leisten, als das Geld für andere 8 Bild: fotolia@Lukas Gojda

[close]

p. 9

Blickpunkt Buchloe Dinge auszugeben. Vielen ist dabei gar nicht bewusst, wie günstig Urlaubsreisen mittlerweile eigentlich geworden sind. Die Reisen sind deshalb so „billig“, da die Arbeiter dort schlecht bezahlt werden und für 30 Tage im Monat manchmal gerade 200 Euro bekommen. Welche Urlaubsorte würden Sie empfehlen? Das kann ich pauschal nicht sagen. Es gibt auf jeder Insel und in jedem Land Orte für Familien und Plätze für Singles. Man muss sich immer die individuellen Wünsche der Kunden anhören, um sich genau auf deren Bedürfnisse einzustellen. Die meisten Urlauber möchten eine All-Inclusive Reise. Diese bieten Länder wie Portugal oder Italien meist aber gar nicht an. Das Konzept All-Inclusive funktioniert vor allem in der Türkei so gut, da viele Lebensmittel dort selbst angebaut werden und sie nicht extra eingeflogen werden müssen, wie z. B. auf Kreta. Bieten Sie auch Aktiv-Urlaube mit speziellen Freizeitprogammen wie z. B. Radtouren an? Ja natürlich, wir haben sehr viele verschiedene Angebote und bieten so ziemlich alles in Bezug auf Urlaub an. Um nur ein paar Beispiele zu nennen: Seereisen, Flussreisen, Gruppenreisen, Singlereisen, Wellnessreisen, Ferienwohnungen und vieles mehr. Welcher Urlaubsort wird in Zukunft Ihrer Meinung nach immer mehr zum Trend werden? Ich denke viele Menschen werden wieder nach Spanien verreisen. Aber so genau kann man das eigentlich gar nicht sagen, ich hoffe, dass sich die Türkei als Urlaubsland wieder erholt. Die Redaktion von BUCHstäblich bedankt sich für das sehr informative und nette Interview. trieb WWKriairnrekeerlnrelfadehidgrtieegnnef-nüDrfiüSarilyesS:eifeah:rten - Stadtfahrten BKFBFlerleuaKWsugsnorghoakirhagnrerafgukneefnefuneagnrnthnslfrgarefattsahrndefharsnatirnfegthes-enrernfteDu-ne-nirnaDdfAuliüy-bvansrihldeeyAoflsSlbveaesisihhefeearormtlvh:leeeisrncstheeerr-mnv-eiS-cFtheaeSrrdtn-atffdaaFthhfearrTerttahreenrgrennfti+ecahNnhbaarTcertahr!etrgeni+c TTAAXXIIFFÖÖRRG G IHIHRBesorgungsfahrten- -unA-dbuMhnioedtlwsMeairgevetinwcseaegr-veicnFeseerrnvfiacherten Flughafentransfer und vieles mehr Tag + Nacht TAX0I F8Ö2R4G14433221 1TAXTI Aliche MIiHtaRrbTAeiXtIeirnaBufU4C00H-ELuOroE-Basis nahme unter 0 82 41/4321 Alexander Förg erreichbar ! 0 82 41 IHR- und Mietwagenservice in Buchloien Bu  4 3 21 TAXI0 82 41 i9n Buchloe

[close]

p. 10

Blickpunkt Buchloe KANGATRAINING bringt junge Mamas wieder in Form Nach der Geburt möchten viele Mamis schnell wieder zu einer guten Figur zurückfinden – und sich vor allem fit fühlen. Doch das ist mit einem Baby gar nicht so einfach. Außerdem sind die weichen Bänder und Sehnen nach der Schwangerschaft nicht auf jede Art von Bewegung eingestellt. Kangatraining heißt die Lösung! Hierbei kann effektiv mit dem Baby trainiert werden, viele überschüssige Kilos schmelzen, der Beckenboden verbessert sich stetig und die Babys haben sichtlich Spaß dabei und schlafen überwiegend ein, sobald sie in die Tragehilfe kommen. Erfunden und entwickelt wurde Kangatraining von der Österreicherin Nicole Pascher. Zusammen mit Hebammen, Gynäkologen und Trageschulen entstand das beste postnatale Workout für Mütter mit ihren Babys. Benannt wurde das Training nach dem Känguru „Kanga“ aus Winnie Pooh. Die Mütter im Kangatraining springen und hüpfen nicht! Dafür ist der Beckenboden noch nicht stark genug nach einer Geburt. Daher eignet sich Kangatraining schon für Mütter einige Wochen nach der Geburt. Es werden Bodenübungen und Schrittfolgen trainiert, die ganz gezielt auf die Bedürfnisse einer jungen Mutter ausgelegt sind. Trotzdem ist Kangatraining ein flottes Workout – und das zu fetziger Musik aus den 70er-, 80er- und 90er-Jahren. Geübte Mütter können bis zu 600 Kalorien pro Trainingseinheit verlieren. Während Mama endlich wieder etwas für sich tun kann, befindet sich das Baby in einer ergonomisch korrekten Tragehilfe ganz dicht an Mama gekuschelt. Es wird beim Kangatraining sehr genau auf gesundes Tragen geachtet, denn nicht jede Trage ist für Babys geeignet. Die Babys müssen sich in der richtigen Anhock-Spreiz-Haltung befinden. Wer keine passende Tragehilfe besitzt, kann sich für das Training kostenlos eine ausleihen. Eine häufig gestellte Frage lautet: Wie gefällt das Training den Kleinen? – „Sie schlafen dabei ein, trotz der Musik und der Bewegungen der Mutter. Denn das enge Tragen am Körper ihrer Mama in Verbindung mit Bewegung, erinnert die Babys an die Zeit im Bauch. Und das wirkt auf sie enorm entspannend und beruhigend.“ Während das 8-wöchige Workout den Mamas jede Menge Glückshormone und eine gute Figur be- schert, entspannen sich ihre Babys. Und das klappt sogar, wenn sie zahnen und eher quengelig sind. Denn genau dann ist die beste Zeit mit dem Training zu beginnen. Die Mama wird fit, dass Baby macht mit. Dein bestes Workout in Geborgenheit. In Buchloe wird das Training von Stephanie (lizenzierte Kangatrainerin) im Skyline Tanzstudio jeden Montag von 10–11 Uhr angeboten. Ab September wird es in Buchloe zusätzlich KangaBurn (HITT Training, für Mann und Frau geeignet, frühestens 1 Jahr nach Geburt) und PreKanga (während der Schwangerschaft) geben. Weitere Information: www.kangatraining.de www.facebook.de/kangatrainingStephanie 10

[close]

p. 11

Nachbarbaschaft aktuell Die GRADIERANLAGE in Bad Wörishofen Natursole Freiluftinhalatorium Die 26,7 %ige Natursole aus Bad Windsheim (jodfrei) wird mit unserem guten, sauberen Wasser vermischt und läuft in einer Konzentration von ca. 20 % über Reisigbündel aus Schlehdorn. Dabei wird die Luft mit Salztröpfchen und den ätherischen Ölen aus dem Schlehdornholz angereichert. Das Einatmen dieser salzhaltigen Luft wirkt nicht nur schleimlösend und reizmildernd, sondern nach medizinischen Erkenntnissen auch entzündungshemmend sowie vorbeugend und heilend bei chronischer Bronchitis und Nebenhöhlenentzündungen. Auch eine gewisse Vitalisierung bei Ermüdungserscheinungen oder Erleichterungen bei Herz-, Kreislauf- und Gefäßerkrankungen werden diesem medizinischen „Wunderwerk“ zugeschrieben. Osteo-Walk-Station Seit einiger Zeit hat der Kurpark auch ein Trainingsgerät zur Erhaltung der körperlichen Fitness in der zweiten Lebensphase bekommen: eine Osteo-Walk-Station. Direkt gegenüber der Kneippanlage im Kurpark gelegen, wird damit ein gesunder Dreiklang – bestehend aus Kneippanlage, Gradieranlage und Osteo-Walk – geschaffen, der allen Gästen sowie Bürgerinnen und Bürgern Bad Wörishofens kostenlos zur Verfügung steht. Beim Osteo-Walk sollen fünf Fitness- komponenten gleichermaßen beansprucht werden: – Kraft – Ausdauer – Beweglichkeit – Schnelligkeit – Balance Am besten ist es, die Übungen unter professioneller Anleitung zu erlernen und dann selbständig fortzuführen. Je früher man mit den Übungen beginnt, desto leichter und sicherer ist der Erfolg. 11

[close]

p. 12

Gesundheitstipp von Michaela Schilling, Heilpraktikerin Der Sommer und seine Tücken Im Sommer lauern eine Menge Gesundheitsgefahren, angefangen vom Sonnenbrand bis hin zu ernsten Herz-Kreislaufproblemen. Die Gefahr einer Sommergrippe steigt, wenn der erhitzte Körper der Kälte von Klimaanlagen ausgesetzt wird. Es kommt zu Schnupfen, Husten, Fieber oder Durchfall. Was kann ich gegen die folgenden Sommerkrankheiten tun? Sommergrippe Häufige Symptome sind Schnupfen, Husten, Fieber oder Durchfall und Abgeschlagenheit. Wichtig ist zu wissen, ob allergische Reaktionen zusätzlich dahinter stecken. Nach einer präzisen Untersuchung mit eventueller Kontrolle des Blutes oder einer Stuhlanalyse kann gezielt therapiert werden. Gegen Schnupfen und leichten Husten helfen Sambucus nigra, Kalium chloratum, Sticta pulmonaria aus der Homöopathie und aus der Pflanzenheilkunde Holunder und Thymian. Lassen Sie unbedingt die Milch als Getränk weg, denn sie verschleimt und behindert das Abhusten. Sonnenallergie Ein Hautausschlag, oft mit Bläschen vorkommend, zeigt sich bevorzugt im Gesicht, an den Händen, im Schulter-, Nacken- u. Dekolleteebereich. Als erstes muss sofort und strikt die Sonne gemieden und die Haut mit Kleidung vor der Sonnenbestrahlung geschützt werden. Bei leichten Beschwerden können kalte Umschläge und zinkhaltige Lotionen helfen. Bewährt hat sich auch Bepanthensalbe mit Aloe Vera als Gel zusammen gemischt. Insektenstiche Sie können auch gefährlich werden, wenn Krankheitserreger übertragen werden oder Betroffene allergisch reagieren. Nach wochenlangen Regenperioden im Juni sind viele Mücken unterwegs und diese sind oft sehr aggressiv. Vorbeugend empfehle ich die Haut mit Nobite-Spray einzucremen und Nobite-Kleidungsspray zu verwenden. Moskitokleidungsstücke sind von Vorteil, weil das Gewebe keine Stiche durchlässt und die Haut gar nicht belastet wird. Ein guter Tipp aus Afrika: Stellen Sie Ventilatoren auf die Terrasse! Durch den Wind werden die Mücken so gestört, dass sie abziehen und die angenehme Luft tut allen selber gut. Um Schlimmeres nach einem Stich zu vermeiden helfen juckreizstillende und entzündungshemmende Gele. Unterwegs können sie den Saft eines ausgepressten Spitzwegerichblattes verwenden oder Zitronensaft oder Heilerde auftragen. Sollte eine Bienenallergie bestehen, muss derjenige vorsichtshalber ein Notfallmedikament mit sich führen. Sonnenbrand Bei Sonnenbrand ist schnelle und zuverlässige Hilfe nötig. Wichtig ist sofort: 1. Sonne meiden 2. Kühlen 3. Rötungen und Entzündungen lindern Spätestens wenn Sie ein leichtes, spannendes oder brennendes Gefühl auf ihrer Haut spüren, sollten Sie sofort die Sonne verlassen! UV-Strahlen lösen diese Symptome aus und schädigen ihre Hautzellen nachhaltig. Wichtig wäre: die Haut durch den natürlichen Schatten kühlen lassen. Da die Hautbarriere oft schon geschädigt ist, sollte man 12

[close]

p. 13

Rundum Gesund Bild: fotolia@Ralf Geithe nur sauberes Trinkwasser zur Kühlung verwenden. Ungeeignet sind Eiswürfel und Kühlkissen, da diese zusätzlich die Haut schädigen. Aus der Homöopathie hilft Cantharis bei roten Flecken, Belladonna bei Hitzeempfinden und hochrotem Ausschlag sowie Bryonia bei Berührungsschmerz und Hautrötung ohne Blasen. Wenn große Flächen vom Sonnenbrand betroffen sind und eine Blasenbildung entsteht oder die Haut eitert, muss ein fachkundiger Therapeut hinzugezogen werden! Nachtflohmarkt am Medienhaus Schon vor 17:00 Uhr begannen die ersten gut gelaunten Verkäufer ihre Tische vor dem Medienhaus aufzustellen und ihre Ware aus den Autos zu laden. Erwartungsvoll wurden fast schon „antike“ Vasen, Krüge, Gläser, Teller und vieles mehr vom Zeitungspapier befreit und an den Ständen drapiert. Kleidungsstücke wurden auf Kleiderständern gehängt, Spielsachen, Bücher und Dekoartikeln auf den Tischen verteilt, bis die ersten Besucher des Flohmarktes eintrafen. Der Nachtflohmarkt am Freitag, den 15.07.16, freute sich trotz des später etwas kühleren Wetters über zahlreiche Besucher. Es gab eine umfangreiche Auswahl an verschiedenen Artikeln – „für Jung und Alt war für jeden was dabei“. Mit rund 28 Ständen war der Hof des Medienhauses, in Buchloe, dann auch sehr gut gefüllt. Aufgrund der guten Resonanz wollen wir wahrscheinlich im Herbst nochmals einen Flohmarkt veranstalten. Wir freuen uns auf Euch! 13

[close]

p. 14

von Brigitte Roczek AUunftedrehnaltPuUngNKT gebracht. Bosheit oder Dummheit? – Probleme mit der Sauberkeit in und um Buchloe Gehören Sie auch zu den Menschen, die sich ab und zu mal genötigt fühlen, ihren Mitmenschen hinterher zu räumen? Die im Kaufhaus die Kleidungsstücke wieder auf den Bügel hängen, die jemandem „aus Versehen“ runtergerutscht sind? Oder mit der Plastiktüte auf der täglichen Laufstrecke unterwegs sind, um wenigstens auf dem Rückweg eine saubere Landschaft zu genießen? Ja, ich bin auch so jemand, der sich ab und zu die Welt „schön räumt“, um zornig beim nächsten Mal zu beschließen: „Macht doch euren Dreck selber weg!“ Dabei machen mich vor allem die schwarzen Plastikbeutel fassungslos, diese sind meist sorgfältig am Wegesrand abgelegt, oder werden gleich in die Wiese gepfeffert. Darüber wird sich der Landwirt sicherlich freuen. Ist es Bosheit oder Dummheit dieser Menschen, die so mit den Hinterlassenschaften ihrer Hunde umgehen? Ach, und weil ich gerade dabei bin, meine Zigarettenkippen in die Landschaft oder einfach auf die Straße zu werfen, gehörte auch bei mir zu meinen pubertären Sünden. Aber es ist ja nicht zu glauben, wie viel Spätpubertierende so unterwegs sind. Irgendwann sollte es zumindest bei erwachsenen Rauchern angekommen sein – die Welt ist kein großer Aschenbecher! Ein Zigarettenstummel braucht sieben Jahre um zu verrotten! Bis heute habe ich meine kindliche Naivität nicht abgelegt, dass Menschen, die „auf Berge steigen“ etwas besonderes sind. Im Jahr 1973 war ich mit meiner Freundin in den Dolomiten, auf einem Berg namens Kesselkogel. Wir waren entsetzt, der ganze Gipfel war eine einzige Müllhalde. Ganz so schlimm habe ich es in den folgenden Jahren zum Glück nicht mehr erlebt, aber es gibt noch genügend Foren, die um die Reinhaltung der Natur bitten. Abseits der Wege künden schon allein die leuchtend weißen Papiertaschentücher davon, welche Geschäfte die Wanderer vor uns getätigt haben. Ein Papiertaschentuch braucht fünf Jahre um zu verrotten! Letztens hatte ich dann doch einmal ein kleines, aber erfreuliches Erlebnis. Bei einer der letzten Buchloer Festivitäten besuchte ich die Toilette im Stadtsaal. Ich mal wieder beim Aufräumen: leere Klopapierrollen, Fetzen von Klopapier auf dem Boden. Für einen kurzen, aber sauberen Aufenthalt. Die leeren Rollen stellte ich auf das Fensterbrett. Zwei Stunden später, der gleiche Gang: Nichts mehr auf dem Boden, alle leeren Rollen fein säuberlich auf dem Fensterbrett. Geht doch! Leute, was ihr so zu Hause treibt, ist mir egal. Unsere Stadt, unsere Landschaft, das stille Örtchen: „Verlassen Sie alles so, wie Sie es selber gerne vorfinden würden!“ Brigitte Roczek 14 Bild: @Nightman1965

[close]

p. 15

6 26 32 3 3 39 9 8 18 1 66 77 88 8 8 5 U5 nterhaltun7g 7 11 44 Sudoku-Rätsel7 7 8 8(Schwierigkeitsgrad: mittel) 4 34 83 8 9 69 6 88 44 3 37 7 66 11 9 89 8 5 54 4 88 77 2 29 9 7 37 3 5 85 48 4 3 3 99 6 16 1 9 9 3 23 2 4 4 99 77 5 56 6 44 7 57 15 1 2 2 2 28 8 44 22 8 98 19 1 55 33 88 11 15

[close]

Comments

no comments yet