Eekboom 117

 

Embed or link this publication

Description

Juli 2015

Popular Pages


p. 1

Nr. 117 Juli 2015

[close]

p. 2

„Das Ziel im Blick!“ Paul Smala, Geschäftsstellenleiter Tarp Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Ob beim Laufen oder bei der Beratung unserer Kunden, wir behalten das Ziel im Blick — für gemeinsame Erfolge! www.vrbank-fl-sl.de Wir machen den Weg frei. Eckboom-TSV-Oeversee_17112014_117x85.indd 1 17.11.2014 10:28:34 Am 26. Juni diesen Jahres ist Hans Heydorn zu Grabe getragen worden. Hans Heydorn war nicht nur Träger der Goldenen Ehrennadel unseres TSV, sondern auch sein Ehrenmitglied. Hans Heydorn, der zu den Wiedermitbegründern des TSV Oeversee im Jahre 1959 zählte, hat sich in unserem Verein besonders um die Tischtennisabteilung verdient gemacht. Er war lange Zeit deren Abteilungsleiter und Trainer, wobei ihm die Jugend besonders am Herzen lag. Wir trauern mit seiner Ehefrau Waltraud und seinen Kindern um einen verdienstvollen, gradlinigen Sportsmann. Seite 2

[close]

p. 3

vorwort Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Sportfreunde, der Sommer ist da, aber eine große Sommerpause wird es im Sport nicht. Während die meisten Abteilungen gerade in die Pause gehen, fängt im Handball und Fußball schon die Vorbereitung für die nächste Saison (2015/2016) an. Mit Stolz blicken wir auf die vergangene Saison und hoffen das Gleiche für das nächste Saisonjahr. Ob im Breiten- oder Leistungssport, die Mitgliederzahl bleibt konstant. Das zeugt von guter Vereinsarbeit insbesondere der Trainer und Übungsleiter. In den letzten Wochen haben vier Sportler des TSV Oeversee geheiratet. Wir gratulieren herzlich: Alexander + Lea, Hanna + Fin, Thorben + Carmen und Mirco + Marva. Der Kreissportverband SchleswigFlensburg hat erneut Ehrungen ausgesprochen, u.a. an H.-Hermann Evers für die 25. Absolvierung des Deutschen Sportabzeichens in Gold und an Renate Kutsche für 30 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit als Sportabzeichenprüferin. Im Mai diesen Jahres hat Lothar Rode nach 15 Jahren erfolgreicher Leitung der Volleyballsparte als Trainer und Spartenleiter sein Amt abgegeben. Wir danken Lothar an dieser Stelle ganz herzlich für seinen unermüdlichen Einsatz und wünschen seinen Nachfolgern - Ragna Thomsen (Spartenleitung) und Ingo Blank (Trainer) ebenfalls eine glückliche Hand und viel Erfolg. Der Trainingsplatz für die Fußballer hinter der Eekboomhalle wird im Rahmen des Neubaus des Feuerwehrgerätehauses erweitert und mit einem Ballfangzaun ausgestattet. Das Spielfeld ist dann so ausgelegt, dass es als Ausweichplatz für Heimspiele genutzt werden kann, wenn das Treenestadion nicht bespielbar ist. Ich wünsche allen Urlaubern eine erholsame Zeit und viel Erfolg und Freude für das Sportjahr 2015/2016. Hans-Peter Düding Seite 3

[close]

p. 4

Blick nach vorn! Die weibliche A-Jugend unserer SG Oeversee/Jarplund-Weding nimmt nach einem Umbruch erfolgreich an zwei Rasenturnieren teil. Da der Trainer nach der gescheiterten Qualifikation zur Schleswig-Holstein-Liga das Handtuch warf und sofort zu einem anderen Verein wechsel- Die Mannschaft besteht aus Spielerinnen der Jahrgänge 1997/98 und aus vier Mädchen des Jahrgangs 1999, die der Ex-Trainer mit in die A-Jugend genommen hatte. Diese vier B-Jugendlichen, darunter die einzige Torfrau, halten, im Gegensatz zum alten Trainer, der Mannschaft die Treue. te, waren die Sorgen der Mädels und der Eltern groß, wie es nun weitergehen sollte. Nach einiger Zeit der Überlegungen und in Abstimmung mit „meiner“ Vierten Frauenmannschaft habe ich mich entschlossen, zusammen mit Christian Hansen die A-Jugend zu übernehmen. Aktuell besteht das Team aus 16 jungen Frauen, wovon sich zwei zur Zeit noch im Ausland befinden. Zwei Neuzugänge aus Hürup und Lindewitt haben sich schon sehr gut integriert. Eine Spielerin ist leider dauerhaft verletzt, so dass ich im Moment mit 13 Handballerinnen das Training planen kann. Um das Mannschaftsgefühl zu stärken Seite 4

[close]

p. 5

Seite 5

[close]

p. 6

und die Mädchen enger zusammenrücken zu lassen, haben wir an zwei Rasenturnieren teilgenommen. In Wanderup haben wir fünf Spiele bestritten, wovon wir zwei gewonnen und drei knapp verloren haben und somit mit 4:6 Punkten und 37:31 Toren einen vierten Platz belegten. Es war sehr erfreulich, dass sich das Team in jedem Spiel steigern konnte und man schon gut zusammen spielte. Erfreulich war, dass sich jede Spielerin (außer der Torfrau ;-) ) in die Torschützenliste eintragen konnte. Trotz der verregneten Siegerehrung freuten sich die Mädels sichtlich über diesen unerwarteten Erfolg und die überreichten T-Shirts. Demnächst werden einige Spielerinnen der „alten“ B-Jugend aus der ver- das Gefühl hatte, dass auch der Zusammenhalt immer besser wurde. Den Jörl-Cup haben wir gewonnen! Die Spiele gegen die HSG SZOWW, Süderbrarup, Bredstedt und HSG Wagrien wurden alle gewonnen, wobei die letzte Begegnung aufgrund starken Regens im 7-Meter-Werfen entschieden wurde. Es war beeindruckend, dass die Mannschaft sehr kampfstark auftrat und gangenen Saison ein nicht alltägliches Highlight erleben: Es geht nach Schweden zum Partille-Cup! In Göteborg werden die Mädchen mindestens sechs Spiele gegen internationale Mannschaften bestreiten. Danach geht es in die Vorbereitung für die kommende Saison in der Kreisoberliga. Dietmar Görlinger Seite 6

[close]

p. 7

Micky-Maus-Wettkampf 2015 Jedesmal wenn unsere kleinsten Turnerinnen zum Wettkampf antreten, geht einem das Herz auf. Aufgeregt, aber diszipliniert treten die Jüngsten im Kreis im Gerätvierkampf an. Bodenturnen, Reck, Sprung und Minitrampolin stehen auf dem Programm. Was so einfach aussieht fordert den kleinen Turnerinnen alles ab. 49 Teilnehmerinnen aus sechs Vereinen trafen sich beim TSV Nordmark Satrup und turnten um Medaillen und Urkunden. Die Jüngste war gerade erstmal 5 Jahre alt und die Ältesten 10 Jahre. Wir hatten elf Turnerinnen gemeldet und sechs schafften einen Treppchenplatz. Folgende Platzierungen wurden erreicht: Jhg. 2009 Paulina Andresen 1. Jhg. 2008 Anna Engler 4. Jhg. 2007 Pauline Bastian 2. Nele Weiß 3. Lina Rossen 5. Jhg. 2006 Leni Rauschke 2. Janne Klerck 3. Julia Stein 4. Jasmin Henningsen 5. Jhg. 2005 Lara Rübsteck 2. Tabea Schukat 8. 7,4 Pkt. 10,05 Pkt. 17,0 Pkt. 16,2 Pkt. 14,95 Pkt. 19,3 Pkt. 18,75 Pkt. 18,2 Pkt. 17,8 Pkt. 20,15 Pkt. 16,55 Pkt. Christel Düding Seite 7

[close]

p. 8

Die Tischtennis-Freizeitgruppe sucht noch Mitstreiter! Treffen ist jeden Dienstag ab 19:30 Uhr in der Schulsporthalle oder melden bei Christel Düding: Tel.: 04630-93220 termine Freitag, 20.11.2015 , 19:30 Uhr Lustiges KNIFFEL TURNIER Der TSV Oeversee lädt alle herzlich ein zu einem lustigen Kniffelturnier am Freitag, 20.11.2015 , 19:30 Uhr im Clubheim Einzelpersonen, Paare, Freunde, Familien und auch ganze Gruppen dürfen gerne dazukommen. ALLE Teilnehmer erhalten einen Preis! Die Startgebühr beträgt 2,50 €. Für eine bessere Planung bitten wir um eine kurze Anmeldung bei: Henning Andresen 04638 - 89 99 99, Christel Düding 04630 - 93 220 oder per Mail an: tsv-oeversee@foni.net Natürlich sind auch Kurzentschlossene herzlich willkommen. Und nun, Freund oder Freundin schnappen und fleißig würfeln! tsv oeversee Seite 8

[close]

p. 9

Am Ende langte es doch nicht Die A-Jugend vom FC Tarp-Oeversee ist Vizekreismeister geworden. Nachdem wir die Qualifikation in unserer Gruppe als Tabellenerster abgeschlossen hatten, begann nach den Herbstferien der Kampf um die Kreismeisterschaft. Da der Kader eher klein war, hatten wir doch erst Zweifel, ob wir ganz oben mithalten konnten. Diese Zweifel zerstreuten sich ganz schnell, da wir uns von Anfang an in der Spitzengruppe festsetzen konnten. Den ersten Dämpfer gab es dann im Heimspiel gegen Wiesharde, die uns mit 0:3 so was von abgefertigt haben. Aber die Mannschaft ließ sich davon nicht beeindrucken und eilte von Sieg zu Sieg. Im Sommer schloss sich uns dann der brasilianische Austauschschüler Thiago Moreira Santos Moraes Cintra (kurz Thiago) an. Da sich im ersten Punktspiel der Rückrunde unser Torjäger Normen Specht so schwer verletzte, dass die Saison für ihn gelaufen war, erwies sich Thiago als echter Glücksgriff. Mit seiner unbekümmerten Art Fußball zu spielen, sorgte er immer wieder für erstaunen und im Spitzenspiel gegen den Tabellenführer DGF/Stjernen (1:3 gewonnen) hat er maßgeblich zu Sieg beigetragen. Am Ende der Saison hatten wir nur ein Spiel verloren (Wiesharde 0:3) und zweimal Unentschieden (Süderbrarup 4:4 und DGF/Stjernen 2:2) gespielt, ansonsten alles gewonnen. Aber dass langte nicht um Kreismeister zu werden. DGF/Stjernen hat sich nur gegen uns ( 1:3 verloren und 2:2) eine Blöße gegeben und sonst alles gewonnen und ist somit verdient Kreismeister geworden. Aber wir sind nach 16 Spielen immerhin Vizemeister mit 41 (von 48 möglichen) Punkten und 55:25 Toren. Auch wenn es am Ende doch nicht langte, war es eine tolle Saison. Wir möchten uns beim TSV Oeversee und TSV Tarp für die Unterstützung bedanken. Ebenso beim Vorstand vom FC Tarp-Oeversee, die alles für uns möglich gemacht haben. Vielen Dank für das Sponsoring an Michas Autogarage, TopKauf Petersen und Trixie Heimtierbedarf. Auch möchten wir uns bei Inge bedanken, die (fast) immer den Tresendienst in Oeversee übernommen hat. Ein ganz besonderer Dank geht an alle Eltern der Jungs, die uns bei jedem Spiel, bei jedem Wetter unterstützt haben. Oftmals hatten wir bei den Aus- Seite 9

[close]

p. 10

wärtsspielen mehr Zuschauer als die Heimmannschaft. Die A-Jugend 14/15 Jetzt ist die Saison zu Ende und die “Alten Säcke” werden in den Senio- renbereich wechseln. Neue “Junge Kü- ken” kommen aus der B-Jugend zu mir. Damit möchte ich mich, mit ei- nem weinenden und einem lachen- den Auge, in die Sommerpause verab- schieden. Vielleicht sieht man sich ja mal wieder. Mike Tausendfreund D-Jugend 1 Meister In der Kreisklasse A, D-Junioren Schleswig-Flensburg, wurde die Erste Mannschaft vom FC Tarp-Oeversee Meister 2014/2015. In der Staffel 1 verlor die Mannschaft kein Spiel, spielte nur einmal unentschieden und erspielte sich 11 Siege. Bei einem Torverhältnis von 50:7 Toren, konnte man vorzeitig die Meisterschaft feiern. Trotzdem wurde auch das letzte Spiel ernst genommen und mit einem 0:8 beim TSV Böklund verabschiedeten sich die Jungs aus der Saison. Die meisten Kinder rücken einen Jahrgang auf und spielen in der nächsten Saison in der C-Jugend. Wir, die Trainer, Stefan Schröder & Stefan Lankers, möchten uns auch hier nochmal bei den Kindern und bei den Eltern bedanken, denn nur als „Team“ bringt das ganze so viel Spaß. Mit sportlichen Grüßen Stefan & Stefan Seite 10

[close]

p. 11

Seite 11

[close]

p. 12

Landesverbandsfahrt 2015 der Radsportabteilung des TSV Oeversee Breits im Oktober 2014 bei der Tagung der Fachwarte in Norderstedt wurde die Radsportabteilung des TSV bandsfahrt auszurichten. Obwohl bis dahin reichlich Zeit zur Verfügung stand, gab es doch einige Oeversee von 1920 e. V. damit beauftragt, am 28.06.2015 für den Landesverband Schleswig- Holstein eine Ver- Vorbereitungen zu treffen (z.B. Einladungen erstellen, Strecke festlegen und abfahren, Plätze/Orte für die Mittags- und Kaffeepause aussuchen usw.) Große Sorgen bereiteten den Radsportlern des TSV das Wetter. Wie wird es wohl am Veranstaltungstag sein? Bei gleichen Fahrten hatten sie im Jahr 2011 vier Stunden. Dauerregen und im Jahr 2013 ging es auch nicht ohne Regengüsse ab. Da blieben sogar die schönen Landschaften unbeachtet, die an der Fahrstrecke lagen. In Oeversee regnet es immer, hieß es Seite 12

[close]

p. 13

Dorfstraße 1 · 24963 Tarp · 04638 8998808 info@zahlenbuero.de · www.zahlenbuero.de TSV Oeversee TSV Oeversee frisch! • sportlich! • fair! Wir sind ein TOP-Team! CREATES_taPpDeFl3h4o3l7m58e9r2W24e2g73724544•13_222409283879O5e9v1e_4rs.1e.EePS•;(91T.6e0lexfo25n.:0004m6m3)8;0-6.8M0 a8r1205172014:12:17 24988 Oeversee / Bilschau · Bundesstr. 4 Tel. 0 46 30 / 52 29 · www.volker-joens.de Meisterbetrieb der Tischlerinnung Seite 13

[close]

p. 14

schon bei den teilnehmenden Vereinen. Vielleicht war dies der Grund, weshalb am 28.06.2015 nur 65 statt 75 Teilnehmer aus den Vereinen des Landesverbandes an der Eekboomhalle in Oeversee erschienen. Um 10.00 Uhr begrüßte der Koordinator für das Radwandern im Landesverband, Schleswig-Holstein, Peter Kyrieleis, die Radsportler. Anschließend gab der Spartenleiter der Radsportabteilung des TSV einen kurzen Überblick über den Ablauf der Veranstaltung. Kurz nach 10.00 Uhr, beim schönsten Sonnenschein, begaben sich die Radsportler guter Dinge auf die 55 Km lange Strecke. Diese führte teilweise durch das Siedlungsgebiet der ehemaligen Kolonisten. Dies war auch das Motto der Fahrt. Ganz zum Schluss der Radfahrer fuhr der Besenwagen, dessen Aufgabe es war, erschöpfte Teilnehmer und/oder defekte Fahrräder zu transportieren und die vor der Tour gesetzten Wegmarkierungen abzubauen. Zum Ablauf der Fahrt: Von Oeversee ging es über Frörup und Frörupsand nach Süderschmedeby. Von dort über Sieverstedt nach Stenderup. Diese Streck hat bis dahin ein paar ordentliche Steigungen und brachte den Kreislauf auf Touren. Kurz vor Stenderup, nach ca. 10 Km, erfolgte eine kleine Pause zur Erledigung ganz persönlicher Dinge. Ab Stenderup, bis zum Schluss der Fahrt, fasst nur noch ebene Strecke. Nun ging es weiter nach Stenderupbusch, Stenderupau, Süderkeelbek, Neuhof, Osterlangstedt, Westerschau, Kockholm, Bollingstedt und nach Hünning. Hier, nach 31 Km Fahrt, erfolgte ein Imbiss bei Bauer Jensen. Die Mittagspause dauerte eine Stunde. Gemütlich Seite 14

[close]

p. 15

war es hier und im Gegensatz zu 2011 beim Dauerregen, konnten die Mahlzeiten im Freien eingenommen werden. Nach der Mittagspause verlief die Fahrt über Sillerup, Sillerupmühle, Jerrisbek, Eggebek nach Jerrishoe zum Landgasthof „Heideleh”. Hier wurden die Fahrer mit Kaffee und leckerem Von Jerrishoe über Ellbekhof, Tarpfeld und Frörup bis zur Eekboomhalle in Oeversee waren es nur noch 10 Km. In Frörup musste der Besenwagen doch noch einmal in Aktion treten. Kurz vor dem Ziel hatte ein Fahrer noch eine Panne. An der Eekboomhalle angekommen hatten es alle Fahrer eilig den Heim- Kuchen verwöhnt. Peter Kyrieleis lobte hier auch die Radsportler des TSV vor versammelter Mannschaft für die erfolgreiche Verbandsfahrt und verabschiedete sich. Der Spartenleiter des TSV verabschiedete sich ebenfalls und war heilfroh, dass alles so glatt gelaufen war und vor allem das Wetter mitgespielt hatte. Nun begann die letzte Etappe der Tour. weg anzutreten. Das Wetter war ausschlaggebend für den Erfolg der Veranstaltung und guten Stimmung bei den Teilnehmern. Für den Rest hat die schöne Umgebung gesorgt und allem voran die Vorbereitungen durch die Radsportabteilung des TSV Oeversee. Johannes Diederichsen Seite 15

[close]

Comments

no comments yet