Eekboom 120

 

Embed or link this publication

Description

April 2016

Popular Pages


p. 1

Nr. 120 April 2016

[close]

p. 2

„Schneller ans Ziel gelangen!“ Paul Smala, Geschäftsstellenleiter Tarp Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. BeietMrräregitieckhnleeginnr.oeßnes Attraktive Renditechancen durch Fondssparpläne! Profitieren auch Sie! www.vrbank-fl-sl.de Wir machen den Weg frei. Eckboom-TSV-Oeversee_10032016_117x85.indd 1 vorwort 10.03.2016 09:10:00 Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Sportfreunde, nun haben wir schon wieder das Frühjahr. Ich hoffe ihr habt alle die Feiertage gut überstanden und startet mit vollem Elan in den Sportbetrieb. Neben den Teams, die für den Ligabereich trainieren, füllen vor allem auch die Freizeitsportler die Sportstätten. Auf unserer Jahreshauptversammlung am 11. März 2016 war zu hören, dass unsere Mitgliederzahl mit ca. 700 konstant geblieben ist. Die gute Kas- senlage lässt uns aufatmen, so dass wir dringende Anschaffungen tätigen konnten und können. In seiner Begrüßungsansprache lobte der Bürgermeister Ralf Bölck die ehrenamtliche Tätigkeit des Sportvereins und die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde. Er stellte uns auch für 2016 die Unterstützung der Gemeinde sicher. Trotz der hohen Mitgliederzahlen bleibt der Besuch der JHV mit nur Seite 2

[close]

p. 3

vorwort 39 Anwesenden (hiervon 34 Mitglieder) beschämend gering. Auf der Tagesordnung standen unter anderem auch wieder Ehrungen für langjährige des Jahres wurde die 1. Bowlingmannschaft geehrt. Sie schaffte mit überragendem Punktevorsprung den Aufstieg von der Verbandsklasse A in die Ver- Mitgliedschaft sowie zur Ehrung der Mannschaft und der Sportler des Jahres. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt Ann-Kristin Koch, Eckhard Asmussen, Horst Bandholz, Jan Bastian, Sabrina Bergatt, Wiebke Bölck, Christel und Hans-Peter Düding, Heidi Gülich, Celina Gumtz, Nicole Hahn, Wilfried Kutsche, Isabel Lais, Susanne Mächold, Karin Mielke, Gesa Petersen, Kim-Daniel Weissmann und Nadine Zaedow. Von den 18 zu Ehrenden waren leider nur 6 erschienen. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt Elke Knutzen, Ingrid Müller und Erling Lorenzen. Auch hier erschien nur eine zu Ehrende. Als Mannschaft bandsliga (siehe Bericht auf Seite 16). Zur Sportlerin des Jahres wurde Diana Clausen gekürt. Mit ihrer überragenden Leistung als Torfrau der 4. Frauen hat sie maßgeblich am guten 5. Tabellenplatz beigetragen. Als Sportler des Jahres wurde Karl-Heinz Schneider – Spieler der 1. Bowlingmannschaft – als bester Spieler in Schleswig-Holstein in dieser Klasse geehrt (siehe Bericht auf Seite 16). Für ihre Tätigkeit als Spartenleiterin Turnen wurde Christel Düding geehrt und wir danken für die intensive und erfolgreiche Arbeit, denn sie hat ihr Amt nach nunmehr 20 Jahren abgegeben. Sie bleibt uns aber weiterhin als Spartenleite- Seite 3

[close]

p. 4

vorwort rin Fitness und der Freizeit-Tischtennis-Gruppe sowie als Tresenkraft er- halten. Ihre Nachfolge wird von Anne Gunnesson – Trainerin der Stepp-Aerobic-Gruppe – übernommen. Da wir seit Jahren erfolglos darum kämpfen einen Jugendwart zu bekommen, ha- ben wir in diesem Jahr einen unkonventionellen Weg beschritten und Fin- ja Silzle gefragt, ob sie ohne offizielle Wahl die Aufgabe einer Jugendwartin wahrnehmen würde. Diesem Ansinnen des Vorstandes stand sie positiv gegenüber und wird für ein Jahr die Aufgaben übernehmen. Wir freuen uns sehr drüber und hoffen hiermit das Interesse weiterer Jugendlicher wecken zu können und ggf. im nächsten Jahr einen Jugendwart wählen zu können. Hier noch einige Termine: 22. April, 1930 Uhr: Kniffelturnier im Clubheim der Eekboomhalle 11. Juni, 1500 Uhr: Turnschau in der Eekboomhalle 09. Juli: Sommerfest 03. Mai, 800 Uhr: Beginn Sportabzeichenabnahme, Treffen auf dem Parkplatz der Eekboomhalle. Zum Schluss wünsche ich allen ein sportlich erfolgreiches Jahr 2016. Hans-Peter Düding Seite 4

[close]

p. 5

Seite 5

[close]

p. 6

Der Chef geht von Bord Nach unglaublichen 10 Jahren wird Trainer Torsten ,,Futte“ Eggebrecht das Miezenruder zum Saisonende freiwillig abgeben. Futte möchte sich, nach so langer Zeit, einer neuen Herausforderung stellen und seine Geschicke zukünftig an die weibliche Jugend weitergeben. Wir sind unserem Futte unendlich dankbar. Einen so beständigen und engagierten Trainer findet man in der heutigen Zeit sehr selten. Was er im weiblichen Bereich bisher alles bewegt hat, ist einfach großartig. Die Frauen führte er in seiner Zeit zweimal in die Oberliga und erfand mit dem ehemaligen Manager Dieter Behrendsen die Marke ,,Miezen“, die inzwischen im regionalen Handball bekannt ist. Zusätzlich sorgte er als ausgebildeter Lizenztrainer immer für anspruchsvolle und zielführende Trainingsinhalte und hatte in seiner gesamten Zeit kaum Probleme mit Trainingsbeteiligungen. Die Mädels rannten ihm förmlich die Bude ein. So entwickelten sich unsere ersten Frauen unter seiner Leitung wieder zu einer regional angesehenen Truppe. Der Aufstieg 2014 in die Oberliga SH/HH war sicherlich der größte Erfolg seit langer Zeit im Seni- orenbereich. Gefolgt von einem überragenden 8.Platz in der ersten Saison als Oberligaaufsteiger. Auch wenn es diese Saison leider nicht gut läuft und der Abstieg in die SH-Liga nicht mehr zu verhindern ist, werden Futtes Dienste ewig in sehr positiver Erinnerung bleiben und schwer zu toppen sein. Wir verlieren einen Top-Trainer und einen lieben Menschen! Futte, auch über diesen Wege im Namen der Miezen und des gesamten Verein ein großes Dankeschön und viel Glück für die neue Aufgabe. In große Fußstapfen treten wird sein Nachfolger Heinz Christian Carlsen. Der 61 Jährige Heinz Christian ist eher unter seinem Spitznamen ,,Mücke“ bekannt und wird Futtes Amt zur neuen Saison übernehmen. Mücke kommt vom Landesligisten Frisia Lindholm zu den Miezen und nimmt sich der Aufgabe an, die neue Mannschaft für die SH-Liga zu formen um dort wieder oben angreifen zu können. Ebenfalls wird sich das Spielerkarussell der Miezen drehen. 6 Abgängen stehen einige Neuzugänge entgegen, von denen bisher 3 bestätigt sind. So kommen die Rückraumspielerinnen Jane Engel (HFF Munkbrarup) und Laura Peter- Seite 6

[close]

p. 7

sen (Handewitter SV) sowie die Torhüterin Johanna Tüx (HC Treia/Jübek) zu den Miezen. Weitere Kandidaten befinden sich zurzeit noch im Probetraining. Neben allen nötigen und frühzeitigen Planungen für die neue Saison geht es für die aktuelle Mannschaft darum, die Oberliga noch ordentlich zu Ende zu spielen. Auch wenn rechnerisch der Zug abgefahren und der Klassenerhalt unerreichbar ist, möchten wir gerne noch ein paar Erfolgserlebnisse feiern und uns mit erhobenen Haupt aus dem Abenteuer Oberliga verabschieden. Vollgas bis zum Ende – das sind wir auch unseren Trainern Futte und Sveo schuldig, die IMMER 100% bringen. Das müssen die Spielerinnen bis zum Ende zurückzahlen. Sebastian Sieck Micro-Miezen rocken das Kino Welches Mädchen kennt sie nicht? Bibi und Tina, die pferdeverrückten Freundinnen. Und weil die Begeiste- rung unserer kleinen Handballerinnen (Jahrgänge 2007 – 2009) so groß ist, war die Idee eines gemeinsamen Ki- Seite 7

[close]

p. 8

nobesuchs für Trainer Jan Zirbes ganz naheliegend. So ging es mit 18 Mädchen, einigen Eltern und den Trainern dann auch Anfang Februar ins Kinoplex. Bepackt mit Getränken, Popcorn und sonstigem Süßkram nahmen wir das Kino ein. Bereits beim Titellied erhoben sich zahlreiche Stimmen, das war aber nichts gegen den Chor, der aufbrandete als das Lied „Mädchen gegen Jungs“ ertönte. Zwei unterhaltsame Stunden gingen schnell zu ende, der Soundtrack aber bleibt uns erhalten und begleitet die Mädchen regelmäßig beim Aufwärmen. So bleibt das gemeinsame Teamerlebnis noch lange in schöner Erinnerung! Antje Voß Neues Outfit für die kleinen Miezen Unser Trikotsatz war in die Jahre gekommen, einzelne Trikots fehlten und die Größen entsprachen auch nicht mehr so wirklich dem eigentlichen Bedarf. Durch den regen Zulauf in der Mannschaft (derzeit werden in der Altersgruppe 23 Mädchen trainiert), benötigen wir für die Turnier-Form zu dem einen zweiten Satz, damit alle Mädchen auch spielen können. Zeit für neue Trikots! Dank unseres Sponsors Ove Oehler konnten die Mädchen sich ihr Wunschoutfit auswählen. In einem leuchtenden Blau spielt nun die weibliche F-Jugend in der 2x3:3-Runde und verteidigt standhaft den zweiten Platz! Bei jedem Spiel können wir die Fortschritte un- serer Mikros sehen und freuen uns über jeden einzelnen. Im Mai werden die 2007er aus der F- in die E-Jugend wechseln. Die F-Jugend verjüngt sich durch weitere Spielerinnen der Jahrgänge 2009 und 2010. Mädchen der Jahrgänge 2006-2010, die gerne einmal Handball ausprobieren möchten, sind jederzeit zum Probetraining willkommen. Trainiert wird momentan freitags in der Schaulandhalle Jarplund ab 15:00 Uhr. Weitere Informationen erhaltet ihr bei den Trainern Jan Zirbes (04630-93044) und Antje Voß (04638-2135953). Antje Voß Seite 8

[close]

p. 9

Seite 9

[close]

p. 10

... wat den eenen sin uhl is den annern sin Mitternachtsturnier... Am 27.02.2016 war es wieder soweit. Das jährlich von Björn Gunnesson initiierte Fußball-Mitternachtsturnier zugunsten der Jugendarbeit im FC Tarp-Oeversee fand in der Eekboom- halle statt. Während es in den letzten Jahren von der Beteiligung her eher schleppend verlief (verletzt-nicht genügend Mitspieler-keine Lust o.ä.) wa- ren es bei diesem Mal schon kurz nach der Ausschreibung 9 Mannschaften, die teilnehmen wollten. Und nun - eine Mannschaft zu viel, aber wem sollte man absagen? Kurzerhand schlossen sich zwei Mannschaften zu einer zusammen, damit jeder Spieler zu seinem Recht kam. Somit waren es am Ende 3 Betriebssportgruppen, 2 Vereinsmannschaften und 3 Spaßmannschaften, die gegeneinander ihre Kräfte messen wollten, um ja nicht in die Verlegenheit zu kommen, die “Eule” ein Jahr bei sich beherbergen zu müssen. Das Turnier begann gegen 19:00 Uhr, es wurde in der Vorrunde in Gruppe A und B jeweils 10 min gegeneinander gespielt. Danach war noch nichts entschieden. Eine kurze Pause - man stärkte sich im Clubheim mit Wurst und Getränken - und auf ging es in die Endrunde. Jede Mannschaft kämpfte verbissen und mit viel Ehrgeiz, so dass nach dem letzten Spiel gegen 23.30 Uhr feststand, wer als Sieger vom Platz ging und sein eingesetztes Startgeld zurück gewonnen hatte. Wer sich als Sieger über den Gewinn des Eulen-Wanderpokals freuen konnte, war gleichzeitig auch als Titelverteidiger für das nächste Jahr gesetzt. Um Mitternacht war die Siegerehrung mit Ehrenrunde und unter viel Applaus beendet. Rückblickend Seite 10

[close]

p. 11

Seite 11

[close]

p. 12

war das Turnier auch in diesem Jahr eine schöne und faire Veranstaltung, die ohne große Verletzungen verlief. Für die Bereitstellung der Räumlichkeiten einen großen Dank an den TSV Oeversee. Wer also Lust hat, sich im nächsten Jahr am 24.02.2017 an dem Kampf um die Eule zu beteiligen, ist herzlich eingeladen und darf sich gerne rechtzei- tig anmelden. Platzierungen: 1. Thomsen Mineralöle 2. FSG 3. TSV Nord Harrislee Oldboys 4. Klaus & Co 5. Triangolo 6. GMSH 7. HeiBoTho 8. FC Tarp-Oeversee Altliga/ G-Team Budenzauber der A-Jugend Anne Gunnesson Am 03.01.16 trafen sich 6 Mannschaften zum diesjährigen Hallenturnier der A-Jugend der FSG Mittelangeln/ Tarp-Oeversee in der Eekboomhalle in Oeversee. Gespielt wurde auf „große“ Tore und mit Bande auch neben den Toren. Dadurch fielen in den 15 Begegnungen auch so viele Tore; nämlich genau 100 und das macht dann im Schnitt fast 7 Tore pro Spiel. Es wurde nach dem Modus Jeder gegen Jeden gespielt. Am Ende siegte Flensburg 08 (Schleswig-Holstein Liga) mit 15 Punkten und sagenhaften 36:5 Toren hochverdient. Zweiter wurde SV Frisia 03 Risum-Lindholm (ebenfalls Schleswig-Holstein Liga) mit 12 Punkten und 26:11 Toren. Rang drei belegte dann die SG Langenhorn/ Enge (KreisligaNF) gefolgt von der 1. und 2. Mannschaften der FSG Mittelangeln/Tarp-Oeversee (Verbandsliga) und Slesvig IF (Kreisklasse A SL). Da es sich um ein reines Freundschaftsturnier handelte, wurden keine Preise ausgegeben. Dies tat dem Spaß an diesem Nachmittag aber keinen Abbruch. Und der Fairness auch nicht, denn es gab in den 15 Spielen nur eine 2 Minuten-Strafe und das im letzten Spiel. Für ein A-Jugendturnier ein sehr gutes Ergebnis. Bedanken möchte ich mich bei Normen und Sönke Specht für die Turnierleitung, bei Jannik Stach als Schiedsrichter und bei den Helfern hinter dem Tresen. Aber ein ganz besonderer Dank geht (mal wieder) an die „Jungs“ die den Aufbau ermöglicht haben. Mike Tausendfreund Seite 12

[close]

p. 13

Anemonenbogen 2 · 24963 Tarp · 04638 8998808 info@zahlenbuero.de · www.zahlenbuero.de TSV Oeversee TSV Oeversee frisch! • sportlich! • fair! Wir sind ein TOP-Team! CREATES_taPpDeFl3h4o3l7m58e9r2W24e2g73724544•13_222409283879O5e9v1e_4rs.1e.EePS•;(91T.6e0lexfo25n.:0004m6m3)8;0-6.8M0 a8r1205172014:12:17 24988 Oeversee / Bilschau · Bundesstr. 4 Tel. 0 46 30 / 52 29 · www.volker-joens.de Meisterbetrieb der Tischlerinnung Seite 13

[close]

p. 14

Radsportabteilung ‘ Saison 2015 In der Radfahrsaison 2015 haben die 10 Radwanderer des TSV-Oeversee trotz krankheitsbedingter Ausfälle 38 Fahrradtouren absolviert und dabei 10.185 Km zurückgelegt. Diese 38 Fahrten setzen sich zusammen aus 34 Vereinswanderfahrten in der näheren Umgebung von Oeversee, 2 Vereinsfahrten in der weitere Umgebung von Oeversee (Insel Föhr und durch den Landstrich Angeln), 2 Landesverbandsfahrten, die von der Radsportabteilung des TSV Oeversee und vom Sportverein Post Heide ausgerichtet wurden. Beim Treffen der Radwandervereine aus dem Landesverband SchleswigHolstein am 16.01.2016 in Bordesholm erfolgte nun die Auswertung aller Aktivitäten durch den Koordinator für das Radwandern im Landesverband Schleswig - Holstein „Peter Kyrieleis”. Wertung auf Bundesebene Mit 38 Fahrten und 10.184 Km hat die Radssportabteilung des TSV- Oeversee in der Wertungsklasse 5 den 7. Platz von 15 gemeldeten Vereinen belegt. Den 1, Platz belegte in dieser Wertungsklasse mit 81 Fahrten und 39.929 Km der Radsportverein Steinheim am Albruch 1902.e.V. (Landesverband Württemberg). Wertung auf Landesebene An der Wertung auf Landesebene nahmen 10 Radwandervereine teil. Der TSVOeversee, als einer der kleinsten Vereine im Landesverband, konnte mit seinen 10 Radwanderern und einem Gesamtergebnis von 326.8026 Punkten nur den 9. Platz belegen. Den 1. Platz belegte mit einem Gesamtergebnis von 757.6897Punkten der Radsportverein Husum, der immerhin mit ca. 50 Radwanderern aufwarten kann. Die besten Plätze in der Radsportabteilung des TSV Oeversee bei der Ermittlung der besten Radwanderfahrerin und des besten Radwanderfahrers im Landesverband erreichten: Ruth Nissen mit dem 27 Platz von 148 Mitbewerbern sowie Peter Nissen und Johannes Diederichsen punktgleich den 33. Platz von 173 Mitbewerbern. Schleswig-Holstein Rallye 2015 Motto “Naturschutzgebiete” Hier sollten um in die Wertung zu kommen, mindestens 10 von 81 Ziele -verteilt auf ganz Schleswig Holstein - mit dem Fahrrad angefahren werden. In die Wertung kamen von der Radsportabteilung des TSV Oeversee lediglich Ruth und Peter Nissen mit je 14 angesteuerten Ziele. Peter Kiesau Seite 14

[close]

p. 15

vom Radsportverein Schleswig radelte sogar alle 81 Zielorte an. Wertung auf Vereinsebene genommen. Geplant sind: 1. Vereinswanderfahrten in der näheren und weiteren Umgebung von Oe- Name Anzahl der Fahrten Ruth Nissen 38 Peter Nissen 38 Johs. Diederichsen 38 Nicolaus Nissen 34 Gerold Braaf 26 Mächold Klaus 23 Marita Braaf 20 Kl. Herrn. Carstensen Gast 7 Jörn Jansen 3 Volker Nissen Gast 1 gefahrene. Km SH ZieleRally 1.441 14 1.441 14 1.441 0 1.293 0 970 0 868 0 719 0 263 0 101 0 55 0 Am 12.10.2015 fand unsere letzte Vereinswanderfahrt statt. Danach haben wir das Radfahren über die Wintermonate eingestellt. Ende März 2016 haben wir unsere Aktivitäten wieder auf- versee, 2. Teilnahme an Landesverbandsfahrten, 3. Teilnahme an der Schleswig-Holstein Rallye Motto “Parks und Gärten”. Seite 15

[close]

Comments

no comments yet