Eekboom 115

 

Embed or link this publication

Description

Dezember 2014

Popular Pages


p. 1

Nr. 115 Dezember 2014

[close]

p. 2

„Das Ziel im Blick!“ Paul Smala, Geschäftsstellenleiter Tarp Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Ob beim Laufen oder bei der Beratung unserer Kunden, wir behalten das Ziel im Blick — für gemeinsame Erfolge! www.vrbank-fl-sl.de Wir machen den Weg frei. Eckboom-TSV-Oeversee_17112014_117x85.indd 1 17.11.2014 10:28:34 Wellness-Massage in Oeversee Angebot Preis Rückenmassage 20min Handmassage 20 min Kopf & Gesichtsmassage 30 min Ganzkörpermassage 60 min Ganzkörpermassage 90 min 15,- Euro 15,- Euro 20,- Euro 39,- Euro 59,- Euro Termine ab 17 Uhr möglich! Gönnen Sie Ihrem Körper eine Auszeit und Vereinbaren Sie heute noch einen Termin! Stefanie Jessen, An der Beek 41, 24988 Oeversee Telefon: 04630/967799 www.energetix-sl-fl.de Seite 2

[close]

p. 3

vorwort Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Sportfreunde, das Jahr neigt sich dem Ende zu und die Sportlerinnen und Sportler, sowie die Ehrenamtlichen gönnen sich eine kurze Verschnaufpause. Wie gesagt, eine Kurze, denn schon stehen die Vorbereitungen für den Silvesterlauf an. Am Sonntag, den 28.12.2014 haben sie die Chance die Läufer anzufeuern bzw. selbst teilzunehmen. Erfolgreich war das Jahr 2014 allemal. Die Handballteams hatten eine starke Vorrunde, die Fußballer stehen ebenfalls gut da, es gab den Bundessieger im Fair-Play-Preis des DFB und die Turnerinnen sicherten sich 16 Plätze auf dem Siegertreppchen. Der Geräteraum in der Schulsporthalle wurde mit freiwilligen Helfern vollständig neu gestaltet. Mütter und Kinder haben alle Geräte und Matten gereinigt. Die Väter haben unter fachkundiger Leitung der Tischlerei Gunnesson den hinteren Geräteraum und die Schrankwand neu aufgebaut und so für eine bessere Zugänglichkeit und Handhabung gesorgt. Zwei Auszeichnungen gab es beim Ehrenamtspreis des Kreissportverbandes. Geehrt wurde Gerda Kerkow für 35 Jahre Schriftführerin und Christel Düding für 20 Jahre Einsatz in vielen Bereichen als Spartenleiterin Turnen sowie weiteren unzähligen Tätigkeiten für den Verein. In einer schönen Feierstunde wurden insgesamt 34 Ehrenamtliche des Kreises für ihre Arbeit gewürdigt. Ich möchte mich bei allen Sponsoren und der Gemeinde für die großzügige finanzielle Unterstützung bedanken. Den Sportlerinnen und den Sportlern danke ich für die erbrachte Leistung, die nicht nur den Verein, sondern auch den Ort Oeversee weit über die Grenzen Schleswig-Holsteins bekannt gemacht haben. Nicht vergessen möchte die vielen Stunden unermüdlichen Einsatzes der Trainerinnen und Trainer sowie der vielen namenlosen Helferinnen und Helfer, die ein intaktes Vereinsleben erst ermöglichen. Ganz besonders danke ich dem gesamten Vorstand für die kooperative und gute Zusammenarbeit. Ich wünsche allen ein Frohes Weihnachtsfest und ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2015. Hans-Peter Düding Seite 3

[close]

p. 4

Auszeichnung Bundessieger Fair-Play Vom 13.11.-15.11.14 waren Lothar Jessen (FC Tarp/Oeversee) und Frank-Peter Meier (ETSV Weiche eingeladen zur Auszeichnung als Bundessieger des Fair-Play Preises nach Nürnberg zu kommen. Diese Auszeichnung hatten sich die beiden „Trainer“ stellvertretend für „ihre Mannschaften“ verdient, als sie beide in einen A-Jugendspiel im Mai den jeweiligen etatmäßigen Trainer vertreten mussten. Als dann auch noch kein Schiedsrichter kam, entschieden die beiden, zusammen mit den Mannschaften, das sie nach den „Schleswig-Holstein Kickt Fair“ Regeln spielen. Dies bedeutet, dass ohne Schiedsrichter entschieden wird, wer Einwurf, Abstoß oder Ecke hat. Sogar ein Elfmeter wurde auf ungewöhnliche Weise entschieden. Da jede Mannschaft sich im Recht fühlte, entschieden die beiden beteiligten Spieler die Elfmeterentscheidung mit dem Spiel „Schere, Stein, Papier“ oder auch bekannt als „Schnick, Schnack, Schnuck“. Das Spiel ging schließlich friedlich 2:3 für den ETSV Weiche aus, was aber angesichts der Tatsache das der Fair Play Tabellenletzte (Weiche) gegen den Fair Play Tabellenersten (FC Tarp/Oe- versee) spielte, zur Nebensache wurde. Nachdem der etatmäßige Trainer vom FC Tarp/Oeversee (Mike Tausendfreund) diese Geschichte an den FairPlay Beauftragten vom KFV geschrieben hatte, nahmen die Dinge ihren Lauf und endeten mit der Auszeichnung als Einer von nur 5 Bundessieger Fair-Play von mehr als 600 Einsendungen für die Saison 2013/2014. Am Freitagnachmittag begann die Veranstaltung mit einem Sektempfang im historischen Rathaus von Nürnberg. Da auch noch die Ehrenamtspreisträger ausgezeichnet wurden, waren ca. 300 Funktionäre, Preisträger und Gäste anwesend. Nach dem Empfang ging es in den Saal des Rathauses zur Preisverleihung. Nach ein paar Begrüßungsworte durch Wolfgang Niersbach (DFB Präsident) und den Oberbürgermeister von Nürnberg ging es los. Unsere beiden Sieger wurden in der Kategorie Schiedsrichter geehrt, zusammen mit einem jungen Spieler aus Berlin, der die eigenen Fans während eines Spiels dazu aufrief nicht die Entscheidungen des Schiedsrichters zu kritisiere und damit zu einen ruhigen Verlauf des Spieles beitrug. Im Anschluss an die Ehrung und als zusätzlichen Preis, Seite 4

[close]

p. 5

Seite 5

[close]

p. 6

wurden dann alle zum Länderspiel der A-Nationalmannschaft gegen Gibraltar gefahren. Den Abschluss des Tages bildete ein „Mitternachtsempfang“ bei dem man sich mit dem Weltmeisterpokal ablichten lassen konnte. Dies waren nur ein paar Einblicke in ein paar unvergessene Tage, denn der DFB hatte noch einiges mehr auf Lager, was die Unterhaltung an den Tagen betraf. Am Ende dieses „Ausflugs“ kann man nur sagen, dass sich Fair-Play lohnt und wenn es dann auch noch so anerkannt und gewürdigt wird, ist es eine große Motivation weiter zu machen. Auf dem ersten Bild ist die Übergabe der Ehrenurkunde und der Medaille durch den DFB Präsidenten an Lothar Jessen zu sehen. Auf dem zweiten Bild sind alle Sieger der Kategorie Schiedsrichter (zweiter von links Lothar Jessen, dritter von links Frank-Peter Meier, sowie Marcel Paris zweiter von rechts ) mit Bibiana Steinhaus (Deutsche Fifa-Schiedsrichterin) als Patin der Kategorie und Wolfgang Niersbach (rechts) und Helmut Sandrock (Deutscher Fußballfunktionär, links)zu sehen. Mike Tausendfreund Seite 6

[close]

p. 7

Seite 7

[close]

p. 8

Saisonbericht 1. Damen SG Oeversee Jarplund Weding Nach dem Traumstart von 4:0 Punkten und Siegen gegen den AMTV Hamburg und Lauenburger SV galt es nun weiter am Saisonziel Klassenerhalt zu arbeiten. Das das folgende Spiel gegen den TSV Ellerbek als Top Team der Liga nicht einfach wird wussten wir, aber auch hier bewiesen wir unsere Ligatauglichkeit. Leider verloren wir das Spiel äußerst unglücklich am Ende mit einem Tor. Jedoch kein Grund für Traurigkeit, wir haben toll mitgehalten und die Ellerbeker am Rande einer Niederlage. Am folgenden Spieltag erwartete uns ein Mitaufsteiger aus dem Hamburger Verband, der TUS Esingen. Das Spiel konnten wir souverän mit 31:23 gewinnen und wir waren weiterhin im Soll. Leider folgte darauf eine 4 wöchige Spielpause, eigentlich nicht gut wenn man gerade in einen Lauf hat. Der erste Gegner nach 4 Wochen war dann der TSV Altenholz, ebenfalls ein Spitzenteam mit Aufstiegsambitionen. Besonders brisant war das Spiel für uns weil dort ehemalige langjährige Spielerinnen von uns, Larissa Breitfeld und Alexandra Thiesen, spielten. Das Spiel war intensiv und eng, am Ende gelang uns tatsächlich ein Auswärtssieg mit einem Tor. Das folgende Heimspiel gegen den TSV Wattenbek war ebenso intensiv und auch hier gelang ein Sieg. Mit 10:2 Punkten fanden wir uns plötzlich ziemlich weit oben in der Tabelle in der Tabelle. Das nächste Auswärtsspiel gegen Stockelsdorf, ein Team was seit Jahren oben in der Tabelle zu finden ist, konnte uns bei einem Sieg sogar bis an die Tabellenspitze befördern. Wir begannen allerdings unkonzentriert und schnell lagen wir mit 0:5 hinten, aber langsam klappten die Aktionen, die Seite 8

[close]

p. 9

Abwehr stand gut wie immer und wir forderten den Stockelsdorfern alles ab. Am Ende verloren wir sehr unglücklich. Aktuell befinden wir uns auf dem 4. Tabellenplatz mit einem Spiel weniger als die Konkurrenz. Die Schaulandhalle ist zu den Heimspielen sehr gut besucht und wir geben weiter alles um am Ende sicher in der Liga zu bleiben. Dieter Behrendsen Seite 9

[close]

p. 10

Turniade – Das Einzig Wahre! Die Fünfte Jahreszeit beginnt am 7.11.14! Der TuS Tating heißt uns in Garding zur 24. Kinder- und Schülergruppenturniade willkommen. Wir Bettdecken sagt uns, Das ist mehr als Last-Minute. Schon geht es zum Abendessen, es gibt, Brot, Salami, Mortadella, Käse dürfen endlich mal wieder mit dem Bus verreisen. Schon nach 15 Minuten Fahrt kommt die Frage: “Wann sind wir da”? Bei der Ankunft wuchten wir das Gepäck schnell auf den Bürgersteig, denn Wir machen den Weg frei für den nächsten Bus. Die Kinder schleifen die Koffer und Matratzen in das Klassenzimmer, das wird für die nächsten drei Tage Mein himmlisches Hotel. Dicht an dicht liegen die Matratzen und das bunte Bild der und Gemüse - Die zarteste Versuchung seit es Turniade gibt. Freundliche Helfer stehen bereit, Einfach-Clever-Beraten. Danach stapfen wir zum Abendprogramm in die 500 m entfernte Halle. Beim Überqueren der Straße denke ich: Hoffentlich Allianz versichert. Aber die Kinder passen auf, Wir sind doch nicht blöd. Es wird getanzt, gesungen und gemalt, Alles Gute für ihr Kind. Die Anspannung vor dem morgigen Wettkampf ist groß Seite 10

[close]

p. 11

Seite 11

[close]

p. 12

und es kehrt erst spät Ruhe ein in der Schule. Um 6:30 Uhr ist die Nacht zu Ende. Frühstück ist angesagt und der TuS Tating Macht den Kaffee zum Genuss. Der Wettkampf beginnt mit Medizinballweitwurf und Staffellauf, das ist Powering life. Vielseitig muss man sein. Die Tribüne füllt sich mit Zuschauern, Come in and find out, hier wird euch was geboten. Dann zeigen die 29 Gruppen ihre Tanz- und Turnchoreographien. Jeder ist stolz auf Meine Stadt. Mein VEREIN! Die Trainer haben sich in monatelanger Arbeit tolle Vorführungen überlegt und die 6-14-jährigen Kids geben ihr Bestes. In schicken Kostümen sehen wir vielfältige Formationen, Partnerelemente, Spagat, Bogengänge und vieles mehr. Federn, grätschen 1,2,3! Der Applaus belohnt alle, Da weiß man, Wie in jedem Jahr verschwindet auf ominöse Weise das Geschirr, wir machen uns auf die Suche und wir werden meist fündig. Nun heißt es fertig machen für den Wettkampf. Etliche Deos sorgen für Nebel , vermischte Gerüche und Für achselfrische Sicherheit. Alle Haben die Haare schön und schieben noch einen Kaugummi rein, Draufbeißen - Durchatmen. was man hat. Dann war da noch das Singen, einfach ein Genuss zuzuhören. Als wäre man bei Voice of Germany. Pünktlich ist der Wettkampf zu Ende und wir freuen uns auf Das perfekte Dinner. Es duftet nach Bolognese, alles Lecker. Locker. Leicht gekocht. Seite 12

[close]

p. 13

Dorfstraße 1 · 24963 Tarp · 04638 8998808 info@zahlenbuero.de · www.zahlenbuero.de TSV Oeversee TSV Oeversee frisch! • sportlich! • fair! Wir sind ein TOP-Team! CREATES_taPpDeFl3h4o3l7m58e9r2W24e2g73724544•13_22409283879O5e9v1e_r4s.1e.eEPS•;(91T.6e0lexfo25n.:0004m6m3)8;0-68. M0 a8r1205172014:12:17 Meisterbetrieb der Tischlerinnung 24988 Oeversee / Bilschau · Bundesstr. 4 Tel. 0 46 30 / 52 29 · www.volker-joens.de Nach einer gewissen Zeit des Chillens rüsten wir uns für den Abend. König der Löwen und Disco ist angesagt. Was schert uns ARD und RTL, wir haben unser eigenes Programm, die Musik dröhnt durch die Halle. Trotzdem braucht jemand eine Heimwehtablette, die in 30 Minuten wirkt. Gute Preise – Gute Besserung. Die zweite Nacht wird noch kürzer. Das Frühstück am Sonntagmorgen lässt einige kalt, trotz Knusper Plus Genuss. Sie sind zu müde zum Essen. Sie schaffen es gerade noch das Chaos vom Boden in die Koffer zu stopfen, um es auf dem Flur zu stapeln. Seite 13

[close]

p. 14

Es geht wieder mal zur Halle, Das Wandern ist des Turners Lust, mittlerweile sind es ca. 10 km geworden! Die Tribüne ist voll, als über 300 Kinder einmarschieren. Hinter mir sitzen zwei Omis und flüstern: “Oh wie ist es schön” - Gänsehaut pur. Das Schöne ist, alle Vereine sind im Recall und schweben vor Glück Über den Wolken. Die Spannung steigt, das Ranking ist noch geheim. Losgelöst zeigen die Vereine ihre Darbietungen und die Fundsachenversteigerung von Jenny sorgt für Heiterkeit. Wir freuen uns, dass drei neue Vereine dazugekommen tern für den Applaus. Während einige Eltern Wellness in St. Peter mach- ten, hatten wir ein tolles Wochenende mit den Kindern. TURNIADE…..Find ich gut! sind, die Fangemeinde wächst also. Wir danken Inken und ihrer Crew, der Turnerjugend, den Trainern und Betreuern, Kampfrichtern und den El- Erfolgreich waren unsere Kids natür- lich auch. Beide Teams holten BRON- ZE!!! Christel Düding Seite 14

[close]

p. 15

aufFaJcürhggeesIncshhrbäyft Fernseh–Kautza Inh.: Fernsehtechnikermeister Erik Henrich Bismarckstraße 55 - 24943 Flensburg Tel.: 0461/ 26566 TV-HIFI-SAT Fachgeschäft Sat/Kabelanlagen, Antennenbau, Überwachungstechnik, Reparatur aller Fabrikate in eigener Werkstatt Lackiererei M. Weissmann & H. A. Jensen GbR Ostertoft 9 24988 Oeversee Tel. 0 46 30 / 93 75 70 Fax 0 46 30 / 93 75 80 Mobil 0170 - 2 02 07 56 Seite 15

[close]

Comments

no comments yet