Eekboom 114

 

Embed or link this publication

Description

Oktober 2014

Popular Pages


p. 1

Nr. 114 Oktober 2014

[close]

p. 2

Eckboom-TSV-Oeversee_19022014_120x110.indd 1 19.02.2014 09:39:29 !!!! Wichtige Termine im Oktober und November 2014 !!!! Laternelaufen Freitag, den 24.10.2014 um 18:30 Uhr im Treenestadion Kniffelturnier Freitag, den 14.11.2014 um 19:30 Uhr im Clubheim der Eeckboomhalle Seite 2

[close]

p. 3

vorwort Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Sportfreunde, seit zwei Monaten ist die neue Saison in vollem Gang und schon sind die nächsten Ferien da. Viele Vereine klagen über Mitgliederrückgang wir nicht! Seit Jahren ist die Mitgliederzahl konstant und zeigt uns, dass das Sportangebot ausgewogen ist. Den größten Anteil daran hat der Breitensport. Aber auch in den Leistungsmannschaften steigt die Anzahl der Sportler. Besonders freuen wir uns über die Auszeichnng des Trainers der A-Jugend des FC Tarp-Oeversee mit dem Fair-Play-Preis des DFB. Wie in der Presse zu lesen war, haben unsere Jugendlichen sowie die des ETSV Weiche und deren Trainer sich in einem Spiel ohne Schiedsrichter absolut fair verhalten und über Freistöße, Einwürfe und Elfmeter gemeinsam und ohne Zank und Streit entschieden. Diese Leistung wird sogar als Bundessieger im Rahmen eines EM-Qualifikationsspiels in Nürnberg öffentlich geehrt. Wir gratulieren den Mannschaften und den Trainern ganz herzlich. Stellvertretend für alle Akteure nehmen die Trainer diesen Preis in Empfang. Die 1. Männer des FC steht zur Zeit auf einem sehr guten 8. Platz in der Verbandsliga. Die 2. Herren steht sogar auf Platz 3 in der Kreisliga 2. In der SG Oev-Ja-We hatte die 1. Damen einen tollen Saisonstart und steht als Aufsteiger auf dem 3. Platz in der Oberliga HH-SH. Auch die Turnmannschaften können Erfolge aufweisen. Im September waren sie in Berlin zur Norddeutschen Meisterschaft. Die “Hennen”, die “Youngsatars” und die “Top Ten” holten alle den Bronzepokal mit nach Oeversee. Am 03.10.2014 geht es nach Bayern zur Deutschen Meisterschaft. Die Reise konnte Dank unzähliger Spenden finanziert werden. Wir wünschen allen Akteuren auch weiterhin viel Glück und Erfolg. Hier noch ein Aufruf zur Verstärkung der Freizeitgruppe Tischtennis und der Badmintongruppe. Beide Sportgruppen würden sich über Neuzugänge sehr freuen. Trainingszeiten sind unserer Homepage: www.tsv-oeversee.de zu entnehmen. Mit freundlichen Grüßen Hans-Peter Düding Seite 3

[close]

p. 4

NDM 2014 in Berlin - Kleine Turner in der Großstadt Vom 12.-14. September 2014 war es wieder soweit – die Norddeutschen Meisterschaften im TGM/TGW standen vor der Tür. Austragungsort war diesmal unsere Hauptstadt Berlin. Gemeinsam mit unseren Fans und der Mannschaft aus Großsolt startete der Bus mit unseren drei Mannschaften um 11:00 Uhr in Oeversee und kam rund 6 ½ Stunden später in Berlin an. hier souveräne 9,30 Punkte von 10,00 möglichen. Danach ging es zum Tanzen. Für die, mit Schwierigkeiten gespickte Choreografie, gab es ganze 9,60 Punkte – die zweithöchste Punktzahl in ihrer Altersklasse!! Auf das Tanzen folgte das Singen, welches mit 9,15 Punkten belohnt wurde. Als letzte Disziplin stand für die Hennen das Turnen auf dem Zeitplan. Für die schwierige Choreogra- Samstags morgen um 7:00 Uhr klingelte der Wecker! Für die Hennen begann der Wettkampf mit dem Werfen. Die Mannschaft um das Trainer-Duo Yvonne Andresen und Finja Silzle erzielte fie gab es eine nicht ganz verständliche 9,15. Die 12 kleinen Mädchen haben ihr Bestes gegeben und waren mit einer Gesamtpunktzahl von 37,20 Punkten gespannt auf die Siegerehrung. Seite 4

[close]

p. 5

Seite 5

[close]

p. 6

Die Youngstars reisten mit nur sechs von acht Mannschaftsmitgliedern nach Berlin (Zwei der Mädels waren auf Studienfahrt). Zwei der mitgereisten Mädels waren angeschlagen und somit rechneten sie sich in der altersstärksten Wettkampfklasse keine großen Chancen nern einen Platz im Mittelfeld. Auch die TopTen starten mit dem Werfen. Bei strahlendem Sonnenschein warfen unsere „Großen“ ungefähr 6,5 Meter mehr als nötig und erreichten so locker die 10,00 Punkte. Die Freude war groß und die Mädels top-motiviert! Das Turnen aus! Auch die Youngstars begannen mit dem Werfen und erzielten hier 9,10 Punkte. Um kurz nach 10 Uhr standen die Mädels auf der Turnmatte und zeigten trotz sehr großer Aufregung eine harmonische Turnübung, die trotz einiger kleinen Aussetzer mit 9,15 Punkten belohnt wurden. Als letztes starteten die Mädels mit dem Tanzen. Sie gaben ihr Bestes und erhielten 9,10 Punkte. Mit 27,35 Punkten errechneten sich die Mädels unter den Trainerinnen Isabel Lais und Finja Silzle, bei 18 Geg- wurde nach der Landesmeisterschaft noch ein bisschen perfektioniert und mit weiteren Schwierigkeiten ausgebaut. Mit den 9,35 Punkten vom Kampfgericht waren die Mädels mehr als zufrieden. Auch beim Tanzen zeigten sie sich in Form und erhielten 9,25 Punkte! Mit über 9,5 Punkten im Schnitt hatten die TopTen ihr Bestes gegeben, doch auch die Konkurrenz zeigte Bestleistung.Von daher war auch hier der endgültige Ausgang ungewiss. Seite 6

[close]

p. 7

Nach einem anstrengenden Wettkampftag machten unsere 29 Turnerinnen noch Berlin unsicher. Mit der U- und S-Bahn ging es in Richtung Zentrum. Insbesondere für die jüngeren Mädels war das sehr aufregend – einige von ihnen sind vorher noch nie in einer solch großen Stadt gewesen und auch das U-Bahn-Fahren war für einige Neuland. So wurden sowohl am Bundestag als auch am Brandenburger Tor lauter Turner-Fotos geschossen. Auch die Aufmerksamkeit der Berliner und anderen Touristen war uns sicher – immer mehr Menschen stellten sich zu uns und beobachteten unsere Turnkünste. Am Sonntagmorgen hieß es dann wieder Koffer packen und ab zur Show der Sieger. Unsere Hennen hatten die Ehre dort, vor allen Teilnehmern noch einmal ihren Tanz zu zeigen. Anschließend kam es zur Siegerehrung: Die Freude war groß als es hieß „dritter Platz für die Hennen vom TSV Oeversee“ – das harte Training der letzten Wochen hatte sich ausgezahlt! Die Mädels kehren mit einem Pokal zurück nach Oeversee. Die Youngstars errechneten sich bei 18 Gegnern nicht allzu große Chancen! So war das Geschrei umso größer, als die Mädels bei Platz 10 immer noch nicht Seite 7

[close]

p. 8

aufgerufen wurden! Ab dem 6. Platz wurden die Mädels unglaubwürdig „die haben uns vergessen“. Bei allen Mädels liefen die Freudentränen als es dann schließlich hieß „dritter Platz für die Youngstars aus Oeversee“. Damit hatte wirklich niemand gerechnet!!! So oder so ein Wahnsinnserfolg und wenn man dann noch bedenkt unter welchen Voraussetzungen die Mannschaft angereist ist... Es ist der absolute Hammer!! Letztendlich sollte der Erfolg der Oeverseer Mannschaften komplett gemacht werden! Auch die TopTen erreichten in ihrer Altersklasse den dritten Platz! Alle drei Mannschaften kehrten mit einem Treppchen-Platz und einem Pokal zurück – das hat es wohl auch noch nicht so häufig gegeben. Einen ähnlichen Erfolg können nur die Städtemannschaften aus Glücksstadt oder Hannover vorweisen, die teilweise 4mal die Woche Training haben. Gestandene Vereine, wie die aus Berlin, ließen die Mädels hinter sich! Mädels, wir sind mächtig stolz auf euch und freuen uns jetzt schon auf die Deutschen Meisterschaften Anfang Oktober!!! Macht weiter so!!! Finja Silzle Anmerkung der Redaktion: Alle drei Mannschaften reisen vom 03. bis 05. Oktober 2014 zu den Deutschen Meisterschaften nach Nittenau (in Bayern). Im Rahmen eines Spen- denaufrufes konnten die Fahrtkosten der Jugendmannschaften die “Youngstars” und die “Hennen” vollständig abgedeckt werden. Firmen und Verwandtschaft aus nah und fern haben sich beteiligt. Der Hauptsponsor Fa. Moll & Moll aus Tarp hat die Youngstars allein gesponsert. Näheres in der Dezemberausgabe mit dem Bericht zur DM. Allen Spendern sei an dieser Stelle bereits herzlichst gedankt. Seite 8

[close]

p. 9

fangruppe Die Norddeutschen Meisterschaften - aus der Sicht der Fans! Schon seit Monaten bereiten sich die Sportler auf die NDM in Berlin vor. Der Fan Club des TSV Oeversee/Turnen aber auch!!! Es wurden Jacken bedruckt. Im Vorfeld wurden Spenden gesammelt und Unterkünfte besorgt. (Obwohl wir auch mit den Sportlern in der Schule geschlafen hätten – durften wir aber nicht - zu Gunsten unserer Rücken). Dann war es soweit. Die Hennen, Youngstars und TopTen waren auf den Punkt fit. WIR aber auch!!! Treffen war um 11:00 Uhr an der Eekboomhalle, pünktlich waren Sportler und Fans am Bus. Letztere mindestens so aufgeregt wie die „Aktiven“ Schon auf dem Hinweg haben wir viel gelacht, uns unsere Chancen ausge- Seite 9

[close]

p. 10

rechnet und haben uns mindestens für so wettkampftauglich gehalten wie die Mädels – ist ja schließlich „unser“ Wettkampf. Nach sechs Stunden kamen wir in Berlin an. Dort mussten wir uns von den Sportlern verabschieden und fuhren in unser Wettkampfhotel „Haubach“. Dort haben wir unsere Zimmer kurz betrachtet (das hat ausgereicht, um ein entgegenzusehen. Daher sind wir dann auch rechtzeitig wieder zurück ins Hotel – denn ein schwerer Wettkampf stand UNS bevor. Am nächsten Tag, nach einem reichhaltigen Pappmachefrühstück, sind wir – wieder zu Fuß – zur Halle um dort unsere Plätze einzunehmen. Harte Sitzschalen – für unsere Sitzmuskeln eine Höchstleistung! Bild zu haben...) und machten uns mit unserem Busfahrer Peter zur Friedrichstraße auf. Dort haben wir kohlenhydratreiche Kost zu uns genommen – ganz wie Sportler das so tun. Kurz noch nebenan bei Harald Glöckler geshoppt (in Gedanken), dann ganz langsam und zu Fuß - um die Muskeln zu lockern – zum Brandenburger Tor, um dort dem Wettkampf ehrfürchtig Und die Handmuskeln wurden ebenfalls ausgiebig betätigt, denn ein wahres Feuerwerk wurde uns geboten. Alle Gruppen gaben ihr Bestes! Auch WIR! Gejubelt und geklatscht haben wir über unsere Grenzen hinaus. Der Herzmuskel war großen Gefahren ausgesetzt. Aber wir waren stark und es gab sowohl auf Sportler- als auch auf Fanseite keine Verluste zu melden. Seite 10

[close]

p. 11

Seite 11

[close]

p. 12

Um uns nach dieser Höchstleistung etwas zu erholen, sind wir Fans – während die Sportler Sightseeing am Brandenburger Tor machten – in ein nettes Berliner Lokal eingekehrt, um dort den Fettstoffwechsel wieder etwas anzukurbeln. Auch der Flüssigkeitshaushalt wurde wieder auf Vordermann gebracht. Nachdem wir die Lachmuskeln ausgiebig gelockert hatten, sind wir dann pünktlich und völlig geschafft in unsere Betten gefallen – nicht ohne dass Ada uns schon ihre neue Choreografie mit Lightshow-Effekten vorgeführt hatte! Noch im Land der Träume tanzten, turnten, sangen und warfen wir wie die Besten der Besten. Nach dieser Nacht waren wir schon etwas erholter und lockerer, aber der Höhepunkt, die Show der Sieger, stand uns ja noch bevor. Schon wieder Herzklopfen und Schweiß auf Stirn und Handflächen. Unsere Brust platzte schon vor Stolz, zu solch einer starken Truppe dazu zugehören. Kurz nacheinander wurden wir von drei dritten Plätzen in TGW N, TGW J und TGW E überwältigt und unser Lungenvolumen wuchs an wie bei einem Marathonläufer! Wir jubelten und klatschten – WIR haben so gut abgeschnitten!!! Es war einfach toll, dieses Erlebnis mit den Mädchen teilen zu dürfen. Danke, dass wir mitkommen durften! WIR haben einen großen Wettkampf absolviert und WIR haben gewonnen! So fühlt es sich an, wenn man als Fan so ein Ereignis miterleben kann! Nachahmung empfehlenswert!!! Voller Hochachtung vor allen Sportlern, die mit uns in Berlin waren sagen wir herzlichen Glückwunsch zu diesem Ergebnis!!!! Die Fans !!! Saisonbericht 1. Frauen SG Oev-Ja-We Nach dem gelungenen Aufstieg in die Oberliga Schleswig-Holstein / Ham- burg bat Trainer Torsten „Futte“ Eggebrecht bereits im Juni die Damen zum ersten Teil der Vorbereitung. Der Schwerpunkt lag hier im Bereich Ausdauer und Athletik, im zweiten Seite 12

[close]

p. 13

Dorfstraße 1 · 24963 Tarp · 04638 8998808 info@zahlenbuero.de · www.zahlenbuero.de TSV Oeversee TSV Oeversee frisch! • sportlich! • fair! Wir sind ein TOP-Team! CREATES_taPpDeFl3h4o3l7m58e9r2W24e2g73724544•13_22409283879O5e9v1e_r4s.1e.eEPS•;(91T.6e0lexfo25n.:0004m6m3)8;0-68. M0 a8r1205172014:12:17 Meisterbetrieb der Tischlerinnung 24988 Oeversee / Bilschau · Bundesstr. 4 Tel. 0 46 30 / 52 29 · www.volker-joens.de Teil im Juli/August wurde sowohl an den konditionellen Grundlagen aber auch zunehmend an spielerischen und taktischen Dingen gearbeitet. Es galt bis zum Saisonbeginn die Abgänge zu kompensieren und die Neuzugänge spielerisch zu integrieren. Die menschliche Integration klappte von Beginn an bei allen „Neuen“ ohne Probleme. Ein mit der ersten Männermannschaft der SG Oeversee-Jarplund-Weding durchgeführtes Trainingslager vom 15.08. bis 17.08. im dänischen Tinglev war der Höhepunkt der Vorbereitung. Einige Trainingsspiele folgten, ein Seite 13

[close]

p. 14

Turniersieg in Lübeck am 24.08. wurde zwar erreicht, aber die Spiele offenbarten auch einige Schwächen, die Abläufe klappten noch nicht zufriedenstellend, das Tempo war noch nicht hoch genug und auch in der Abwehr gab es noch Abstimmungsschwierigkeiten, die es nun galt noch abzustellen. gelandet ist. Eine dreistündige Anfahrt nach Hamburg über die verstopfte A7 machte den Start nicht gerade einfacher, aber die Spielerinnen waren hoch motiviert. Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel, bei dem beide Mannschaften zunächst mal mit dem Wachsverbot in Hamburg zurechtkommen mussten. Der Schlüssel zum Erfolg lag Die von Trainer Eggebrecht ausgearbeiteten Trainingseinheiten zielten genau auf die Schwachstellen. Zum Saisonstart am 06.09. bescherte uns der Spielplan gleich ein Auswärtsspiel beim AMTV Hamburg, eine Mannschaft die in der letzten Saison im gesicherten Mittelfeld der Oberliga in der Abwehr, Sveo Vogeler, vor Saisonbeginn vom TSV Nord Harrislee gekommen, konnte das erste Mal nach überstandenem Kreuzbandriss eingesetzt werden, das gab der Abwehr zusätzliche Stabilität und im weiteren Spielverlauf konnten wir die Führung ausbauen. In der zweiten Hälfte gelang Seite 14

[close]

p. 15

aufFaJcürhggeesIncshhrbäyft Fernseh–Kautza Inh.: Fernsehtechnikermeister Erik Henrich Bismarckstraße 55 - 24943 Flensburg Tel.: 0461/ 26566 TV-HIFI-SAT Fachgeschäft Sat/Kabelanlagen, Antennenbau, Überwachungstechnik, Reparatur aller Fabrikate in eigener Werkstatt Lackiererei M. Weissmann & H. A. Jensen GbR Ostertoft 9 24988 Oeversee Tel. 0 46 30 / 93 75 70 Fax 0 46 30 / 93 75 80 Mobil 0170 - 2 02 07 56 Seite 15

[close]

Comments

no comments yet