LOCATION Mülheim 06_2016

 

Embed or link this publication

Description

Location Mülheim

Popular Pages


p. 1

Das Magazin für LebensArt in Mülheim Juni 2016 l Ausgabe 231 2 EURO - Anzeige - Food VdoivemezKruFaümlrcabhmPAeerimntodegdetkuruunskHcufthiraeleefbente,nsbbtieasr FEINKOST Georg´s Ministore in der Hafenbar eröffnet COCKTAILBAR Mit der größten Gin & Tonic Auswahl der Region?! HAFENBAR AN DER RUHRPROMENADE Neue Gastronomie mit tollen Highlights direkt am Fluss ANZEIGE

[close]

p. 2

Thelen & Drifte GmbH Holderberger Straße 69 47447 Moers Telefon +49 (0) 2841 96 260 www.thelen.de Drifte GmbH Holderberger Straße 88 47447 Moers Telefon +49 (0) 2841 60 30 www.drifte.de

[close]

p. 3

Juni 2016 l Ausgabe 231 Das Magazin für LebensArt in Mülheim VIEL LÄRM UM LEAF Open-Air Theater mit ‚The Lord Chamberlain‘s Men‘ in Saarn 2 EURO EXGKELWUSIINVNER wEEuibrnsetRrmtebviatudSdeeu-eiAtmnebd8EeCnnudsreirmmy-ble HOCHSCHULE Formula-Flitzer beim großen Campusfest Seite 12 FÖRDERUNG Sparkassenstiftung ruft Vereine auf Seite 17

[close]

p. 4

Wechseln lohnt sich für Sie: medlstrompur. Der günstige Stromtarif für Mülheim. medlstrompur – Strom von medl für Mülheim. Weitere Informationen erhalten Sie unter 0208 4501 333 oder www.medlstrompur.de

[close]

p. 5

Editorial MARC LORENZ Redaktion Liebe Leserinnen, liebe Leser, acht Jahre ist es nun schon her, dass unsere Landesregierung einen Wettbewerb zur Gründung von drei neuen Fachhochschulen auslobte. Was im November 2008 mit dem Zuschlag für die Hochschule Ruhr West (HRW) in Mülheim und ihrer Dependance in Bottrop begann, fand jetzt seinen feierlichen Abschluss. Hochschulwissen wird in Mülheim schon seit dem Wintersemester 2009 vermittelt, doch erst seit Anfang dieser Woche auf einem eigenen Campus. An der Duisburger Straße in Broich haben 3400 Studenten auf fast 63 000 Quadratmetern Bruttogeschossfläche eine neue Heimat für das naturwissenschaftliche Lernen gefunden. Morgen (11.) kann sie beim Campusfest von jedem erkundet werden. Bemerkenswert sind hier nicht nur die Gebäude oder die 160 Millionen Euro, die das Land NRW investierte. Bemerkenswert ist das Zusammenspiel von Wirtschaft, Politik und Wissensvermittlern, die sich vom ersten Bewerbungstag an gemeinsam für diese Ansiedlung in Mülheim stark machten. 113 Unternehmen aus der Region engagieren sich inzwischen im HRWFörderverein, finanzieren Stiftungsprofessuren, vergeben Forschungsaufträge. Geboren aber wurde diese sehr beispielhafte Kooperation aus der Not: Insbesondere da in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) guter Nachwuchs immer seltener zu finden war, Ingenieure händeringend gesucht wurden, befreite man sich aus einer jahrzehntelangen Starre und sah ein, dass Bildung eben nicht nur in der Zuständigkeit des Staates liegen kann. Falls in den Unternehmen unseres Landes noch ‚Förderungsluft‘ nach oben ist: Fragt doch mal in unseren Schulen nach, ob man Defizite nicht noch viel früher beseitigen könnte. Ihr TITEL 06/2016 Bild: Peter Braczko Bronwen Gray-Specht, Peter Stickney und Gabriela Grillo (v. l.) bringen englische Literatur in die Stadt. Infos rund ums 5. LEAFFestival-Programm lesen Sie ab Seite 10.

[close]

p. 6

Kurzzeilig AUF SPURENSUCHE Aus der Villa eines kürzlich verstorbenen Unternehmers wird dessen neu verfasstes Testament gestohlen, durch das offenbar einige der Nachkommen enterbt werden sollten. Darauf deutet ein zufällig aus der Ruhr gefischtes Fragment hin. Wer wusste alles von dem neuen Testament? Und besonders mysteriös: Da weder Einbruchspuren zu finden sind, noch die Alarmanlage auslöste oder Unordnung herrscht, muss der Täter oder die Täterin nicht nur einen Zugang zur Villa gehabt, sondern auch gewusst haben, wo das Testament zu finden ist. Wer hat ein Interesse am Verschwinden des Schriftstücks? Zeugen müssen befragt, Alibis überprüft und Beweise gesichert werden. Bei der Krimitour am kommenden Sonntag, 12. Juni, dürfen Krimifans von 16.30 bis 19.30 Uhr selbst ermitteln und versuchen, den Täter überführen. Anmelden können sich Einzelpersonen, Paare oder Gruppen ausschließlich in der Touristinfo im MedienHaus (Synagogenplatz 3) für 39 Euro pro Person. Bild: Stefan Bayer / pixelio ZELTEN IM SCHÖNEN EMSCHERTAL Die internationale Ausstellung ,Emscherkunst‘ begleitet bis 2020 den Umbau des Abwasserflusses zur natürlichen Flusslandschaft. Nach ihrer Erstauflage im Kulturhauptstadtjahr 2010 feierte die Reihe vor drei Jahren mit dem ZeltProjekt ,Aus der Aufklärung‘ des chinesischen Künstlers Ai Weiwei einen ihrer Höhepunkte. Nun lässt die Kunstschau entlang des Flusses gemeinsam mit der Künstlergruppe ,Observatorium‘, dem Wolkenpavillon ,cloud machine‘ von Reiner Maria Matysik Selbstversuch: Location-Redakteurin Andrea Becker lagerte 2013 eine Nacht am ,Haus Ripshorst’ in Oberhausen. und den Zelten von Ai Weiwei die Übernachtung im Emschertal neu aufleben. Noch bis zum 18. September stehen 50 ,Ai Weiwei-Zelte‘ am Emscherquell- hof in Holzwickede für Gäste zur Verfügung (15 Euro pro Person und Übernachtung; 5 Euro für die zweite Person). Im Wolkenpavillon nächtigen Besucher am Dortmun- der Phoenix See (zur Verfügung steht ein Hochbett mit Platz für zwei Personen; eine Übernachtung kostet 49 Euro pro Person; 69 Euro für zwei Personen). Die komfortabelste Kunst-Übernachtung bietet sich am Wasserkreuz in CastropRauxel. An der hölzernen Zickzackbrücke „Warten auf den Fluss“ stehen zwei Schlaf-Pavillons zur Verfügung. Für 90 Euro pro Übernachtung und Person gibt es hier Abendessen und Frühstück gleich dazu. Mehr Infos und Buchung unter www.emscherkunst.de.

[close]

p. 7

Mit den Clowns durch die Nacht Legen Sie schon mal etwas zu Essen, die Picknickdecke und gute Laune bereit: Vom 8. bis 10. Juli animieren die ,Weißen Nächte`des Theaters an der Ruhr bei freiem Eintritt zum Besuch des Raffelbergparks in Speldorf (Akazienallee 61). Theaterchef Roberto Ciulli und seine Team haben wieder ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt – diesmal sogar mit Fußball: Am Abschlussabend wird das EM-Finale live übertragen. Freitag 8. Juli: 19.30 Uhr – Konzert mit Katy Sedna Mira & Friends 20.00 Uhr – Reise ins Theater 21.30 Uhr – Die Glasmenagerie nach Tennessee Williams Samstag, 9. Juli: 16 Uhr – Hans im Glück nach den Gebrüdern Grimm 19.30 Uhr – Konzert mit Erwin Stache und dem Ensemble Atonor 20 Uhr – Reise ins Theater 21.30 Uhr – Monsieur Chasse oder Wie man Hasen jagt Sonntag, 10. Juli: 16 Uhr – Der Wolf und die sieben Geißlein nach den Geb. Grimm 17 Uhr – Gedichtslesung mit Musik 17.30 Uhr – Konzert des Tabadoul Orchestra 19 Uhr – Clowns 2 ½ 21 Uhr - Live-Übertragung des Fußball-EM-Endspiels L cation! Juni 2016 _ 7 WISSENSCHAFT IM ALLTAG Seit mehr als einem Jahr ist sie unterwegs – doch pünktlich zur Eröffnung des neuen Campus‘ der Hochschule Ruhr West (HRW) kommt sie nach Mülheim: Die Wanderausstellung ,Forschung für Dich!‘ zeigt praxisnah Forschungsergebnisse von 21 Fachhochschulen aus NRW und ist bis Monatsende in der Broicher Filiale der Sparkasse Mülheim (Prinzeß-Luise-Str. 35) zu sehen. Im Mittelpunkt steht das HRW-Projekt ,Energiesparen smart gemacht‘. Wie alle Forschungsergebnisse der Ausstellung hat auch das HRW-Projekt sehr konkreten Alltagsbezug: Das Team um Professor Dr. Vik- tor Grinewitschus entwickelte Assistenzsysteme , die einen effizienten Energieverbrauch im Alltag ermöglichen. So können beispielsweise mit intelligenter Heizungssteuerung kurzfristig und ohne großen Aufwand Heizkosten eingespart werden. „Forschung, Arbeitsweise und Strukturen einer Hochschule anschaulich zu vermitteln, ist ein wichtiges Kommunikationsziel“, lobt Sparkassen-Vorstand Ralf Dammeyer, „wir freuen uns über den neuen Campus der HRW und machen als Sparkasse gerne solche Ausstellungen möglich, um den direkten Kontakt zu den Bürgern vor Ort herzustellen.“ ALDI-TAGESSTÄTTE Schon im nächsten Jahr ist Mülheim um eine Kindertagesstätte reicher: Discounter ,Aldi Süd‘ wird an seinem Mülheimer Hauptsitz bis Sommer 2017 eine Tagesstätte für über 100 Kinder bauen. An der Burgstraße werden dann etwa die Hälfte der Plätze für Familien der Mitarbeiter von Aldi Süd eingeplant, die andere Hälfte vorwiegend für Familien aus Styrum. Träger der barrierefreien und inklusiven Einrichtung wird die ,Kinderzentren Kunterbunt gGmbH‘, die deutschlandweit bereits 70 Kindertagesstätten betreibt. Gemeinsam mit Aldi Süd arbeitet die Gesellschaft seit Ende 2014 an der pädagogischen und baulichen Konzeption für die neue Einrichtung im Stadtteil Styrum. „Wir haben gemeinsam ein Konzept entwickelt, das sich gut in die Angebote für Familien integriert und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf unterstützt“, meint Dr. Christian Meyn, Director Corporate Responsibility International bei Aldi Süd. www. xxl-sportcenter.de FUN KOMBI JEDENAS9NO.0NF0EN–I1ET3AR.0GT0AUGUNEHDNR Loionardsikgsel.eirnneTaielSneaieG,mssloaeicsvrhiiSceaevl nekStribe.wrKmöuahnöfncfcehehent(),eamOnll.riytaonuugncesaennrseaemfatt) Sie spielen ein Bowlingspiel und eine Runde Moonlight-Minigolf. Mo. bis Do. ganztägig Fr. und Sa. ab 23.00 Uhr So. ab 19.00 Uhr XXL-Sportcenter Am neuen Angerbach 28 47259 Duisburg Tel. 0203 7585-100

[close]

p. 8

Exklusiver Gewinn Abbildung zeigt Sonderausstattung. ZUR LADIES NIGHT INS EBERTBAD Gewinnen Sie einen exklusiven Besuch der Revue ,Ganz oder gar nicht‘ im Ebertbad und treffen im Anschluss das Ensemble zum Plaudern bei Currywurst im Theaterrestaurant ,Falstaff‘. der VOLVO V60 linje limited. Flexibilität und Fahrspass mit vielen Ausstattungshighlights. · SENSUS CONNECT INKL. NAVIGATION · PARKPILOT · KLIMAAUTOMATIK · FRONTSCHEIBENHEIZUNG · BLUETOOTH®-FSE INKL. AUDIO-STREAMING · SITZHEIZUNG VORN · TEMPOMAT · DUAL-XENON-SCHEINWERFER · U.V.M. 1.500 € EINTAUSCHPRÄMIE2 JETZT FÜR 249 € INKL. 3 JAHRE SORGENFREIPAKET* Kraftstoffverbrauch 4,3 l/100 km (innerorts), 3,6 l/100 km (außerorts), 3,9 l/100 km kombiniert). CO2 -Emissionen kombiniert 102 g/km. Effizienzklasse: A+ (gem. vorgeschriebenem Messverfahren VO715/ 2007/EWG). 1Ein Privat-Leasing-Angebot der Volvo Car Financial Services – ein Service der Santander Consumer Leasing GmbH, Santander-Platz 1, 41061 Mönchengladbach – für den Volvo V60 D3, 110 kW (150PS). 27.208,07 € Nettodarlehensbetrag zzgl. Überführungskosten, 10.000 km Gesamtfahrleistung pro Jahr, 36 Monate Vertragslaufzeit, 3.500,00 € Leasingsonderzahlung, 36 mtl. Leasingraten à 249,00 €, 12.464,00 € Gesamtbetrag, 3,84 % effektiver Jahreszins, 3,77 % gebundener Sollzinssatz p.a. und 950,00 € Überführungskosten, die separat an die Volvo Centrum Rhein Ruhr GmbH entrichtet werden. Vorstehende Angaben stellen zugleich das 2/3-Beispiel gem. § 6a Abs. 3 PAngV dar. Bonität vorausgesetzt. Angebot gilt nur solange Vorrat reicht. Zwischenverkauf vorbehalten. *Beinhaltet folgende gratis Leistungen: Flat für Inspektionsarbeiten (zzgl. Material), Volvo SELEKT- u. Mobilitäts- garantie, Hol- u. Bringdienst zum Service (max. 75 km), Ersatzfahrzeug bei Service, Innen- u. Außenreinigung (max. 36 mal), Volvo Service 2.0 Software Updates, Windschutzscheiben-Check mit Nano-Versiegelung aller 6 Monate, 24% Nachlass auf Motorenöl, Wartungs- u. Verschleißteile, Technik-Check aller 6 Monate bei uns. Der Check ist verbindlich auszuführen und Vorraussetzung für alle v. g. Leistungen. Weitere Informationen erhalten Sie direkt bei uns. FÜR IHREN GEBRAUCHTWAGEN ZAHLEN WIR BIS ZU 1.500,–€2 EINTAUSCHPRÄMIE. 2 Die Wertermittlung für Ihr Fahrzeug erfolgt unabhängig nach DAT/SCHWACKE. WEITERE V60 MODELLE UND AUSSTATTUNGSVARIANTEN VERFÜGBAR. Volvo Centrum Essen/Mülheim An der Seilfahrt 2 · 45472 Mülheim/Ruhr Tel. 02 08 / 82 870-0 www.vc-rhein-ruhr.de Anbieter: Volvo Centrum Rhein Ruhr GmbH, Bochum, HRB 15782 MGITEMWACIHNENN EUNND! Wenige Theaterstücke hatten in den vergangenen Jahren auf einer Oberhausener Bühne einen so großen Erfolg, wie die Kult-Inszenierung ,Ganz oder gar nicht - Ladies Night‘ unter der Regie von Gerburg Jahnke. Die Story ist nicht nur etwas für das weibliche Geschlecht: Sechs Jungs (ein Älterer mit Hüftschaden, ein Dicker, ein Schwarzer, ein Junger, ein Homosexueller, ein Schöner) haben alle das gleiche Problem: Sie sind arbeitslos. Sie waren bei Opel oder als Kraftfahrer beschäftigt, hatten einen Kiosk, haben untertage malocht oder Medienkommunikation studiert, sind Taxi gefahren, haben als Tanzlehrer gearbeitet oder Zeitungen ausgetragen. Fleißig waren sie alle und trotzdem hat der Arbeitsmarkt sie nicht integriert. Die sechs Männer machen das Beste aus ihrer verfahrenen Situation und ziehen sich gegen Bares vor Publikum aus. Vor dem ersten Striptease müssen sie noch etliche Probleme meistern: miteinander, mit ihren Frauen, den Kollegen und jeder mit sich selbst. Sie stellen da- bei ihre Männlichkeit auf die Probe und entdecken ihr Herz. Solidarität, Toleranz und die Fähigkeit, zu feiern sind die drei Grundfesten der viel beschworenen Ruhrgebietsmentalität. Eine gute Basis für unseren exklusiven Gewinn: Genießen Sie in Begleitung am 9. Juli (fester Termin) um 20 Uhr das vergnügliche Theaterstück im Ebertbad und lassen sich gut unterhalten. Im Anschluss an die Revue treffen Sie das Ensemble bei Currywurst und einem kühlen Blonden im nahegelegenen Theaterrestaurant ,Falstaff‘ zum Gespräch. Wer den außergewöhnlichen Abend gewinnen möchte, schickt bitte bis zum 30. Juni eine Mail oder Postkarte mit Namen, Adresse, Telefonnummer, Alter sowie dem Stichwort ,Ganz oder gar nicht‘ an: LOCATION Bert-Brecht-Straße 29 45128 Essen mediaservice@ location-magazin.de

[close]

p. 9

Saarn L cation! Juni 2016 _ 9 EINFACH REINSCHNUPPERN Die neue Duftstation im Kloster Saarn soll den Kräutergarten im Museumskeller riechbar machen Optisch und haptisch sind die fünf Weckgläser kaum voneinander zu unterscheiden: Etwa zehn Zentimeter hoch und innen mit Watte gefüllt. Erst wenn man sie öffnet und sich langsam dem entweichenden Duft nähert, kann der Kräuterkundige zeigen, was in ihm steckt: Pfefferminze ist einfach. Lavendel auch. Wem auch die Thymian-, Fenchel- und SalbeiAromen bestens vertraut sind, kann es ja mal tastend im Dunkeln versuchen, denn auch das ist in der neuen Duftstation des Saarner Klostermuseums möglich. „Wir haben uns bewusst für gängige Kräuter aus dem Hausgebrauch entschieden“, erläutert Stefanie Horn, Kräuterexpertin, stellvertretende Vorsitzende des Kloster-Fördervereins, treibende Kraft im klostereigenen Kräutergarten und nun auch bei der Umsetzung der Duftstation im Museumskeller federführend, „damit man bei uns das riechen kann, was einem vielleicht auch schon in der heimische Küche begegnet ist.“ Saisonal können die Sorten durchaus einmal abweichen, doch Exoten wie Mädelsüß (wie Horn sagt, wurde es im Mittelalter zum Süßen des Mets genutzt) oder Muskatellersalbei (wirkt gegen Menstruationsbeschwerden und Depressionen) werden allerdings weiter dem oberirdischen Kräutergarten vorbehalten sein. Nutzen können Besucher die neue Duftstation ganz ohne Aufsichtsperson. Guckt man nicht auf die angebrachten Schilder, Kräuterexpertin Steffi Horn (rechts) erläutert, warum manche Pflanzen vor dem Riechen zermörsert werden sollten. Bilder: Marc Lorenz führen die armdicken Löcher in der Tischplatte direkt zum getrockneten Kraut, dass so ,blind‘ ertastet, zerbröselt und zunächst nur über den Duft der Finger bestimmt werden kann. „Bei manchen Pflanzen riechen die Blüten, bei anderen die Blätter am intensivsten“, weiß Horn. Wo es die Samen oder die Wurzeln sind, kann der bereitgestellte Mörser helfen, den Geruch zur Entfaltung zu bringen. Wer mehr über die jeweiligen Kräuter und ihre Nutzung wissen will, den informieren die Schautafeln an der Wand über alles Wichtige. „Mit der Duftstation wollten wir den Kräutergarten ein bisschen in das Museum holen“, sagt Stefanie Horn. Zudem werden die „handlungsorientierten Erfahrungen“ im Museum, wie der Mühlstein oder die Wassermühle, um eine weitere Komponente erweitert. Nutzen sollen die Duftstation auch die kleinen Besucher, was die Tischhöhe von knapp einem Meter erklärt. Horn: „Heutzutage wird der Geruchssinn oft durch künstliche Aromastoffe stark irritiert. Mit der Duftstation möchten wir Kindern und Erwachsenen wieder den na- türlichen Duft der Kräuter näher bringen.“ Reingeschnuppert werden kann während der MuseumsÖffnungszeiten im Kloster: mittwochs und samstags von 15 bis 18 Uhr und sonntags von 12 bis 16 Uhr. Marc Lorenz Die neue Duftstation im Klostermuseum Saarn. Ausprobiert werden kann sie während der Öffnungszeiten des Museums - auch ganz allein.

[close]

p. 10

Saarn MUCH ADO Düsseldorfer Straße 83 45481 Mülheim - Saarn Fon 0208 . 899 29 40 Web www.dieoptiker-jess-jess.de 'DVEHVRQGHUH 0|EHOKDXVLQ ,KUHU1lKH   :LUQHKPHQXQV=HLWIU6LH +RFKZHUWLJH0|EHO SHUV|QOLFKH%HUDWXQJ *UR‰H$XVZDKODXI(WDJHQz NRVWHQORVH)LQDQ]LHUXQJ NXU]H/LHIHU]HLWHQz VHKUJXWHU6HUYLFH 0HVVHPRGHOOH 12%,/,$.h&+(1 XQG%R[VSULQJEHWWHQ Å0RGHUQHU/X[XV ]XP7UlXPHQ´ 0|EHOKDXV +HOPXW2EHUUHLWHU 0RHUVHU6WUD‰H LQGHU+RFKKHLGHU/DGHQVWDGW 'XLVEXUJ+RFKKHLGH 7HOHIRQ        PRHEHOREHUUHLWHU#WRQOLQHGH ZZZPRHEHOREHUUHLWHUGH Augenblick mal... ...Ihre Augen stehen im Focus!!! Cosmetic-Studio Gisela Rahn Düsseldorfer Straße 24 (Blaues Tor) MH-Saarn Telefon (02 08) 4 66 85 51 • Tiefenreinigung • Peeling • Ausreinigen von Hautunreinheiten • Augenbrauenkorrektur • Entspannende Collagen-Vlies- Augenpackung für einen strahlenden Blick • Intensiv-Packung nach Hauttyp • Entspannungsmassage mit Ingwer/Algen-Wirkstoffen • Abschlußpflege • Tages Make up mit den aktuellen Frühjahr/SommerFarben Aktionspreis: € 69,- ABOUT ... ... The Lord Chamberlain‘s Men‘ - die stürmischen Schauspieler aus England, die hinter der Bühne auch schon mal Garn ins Nadelöhr fädeln, um den lose gewordenen Saum zu befestigen. Im Bühnenspiel schlüpfen sie sowohl in Frauen- als auch Männerkleider. In Mülheim präsentieren sie ‚Viel Lärm um nichts‘ im englischen Original. „Es ist eine große Herausforderung für einen Schauspieler, in der einen Szene einen männlichen und in der nächsten einen weiblichen Charakter darzustellen. Und es macht Spaß. Das Publikum lässt sich schnell überzeugen. Sobald sie verstanden haben, dass hier Männer beide Geschlechter spielen, versinken sie in die Bühnenkunst, folgen der Geschichte und den Figuren“, erzählt Peter Stickney, künstlerischer Leiter der ‚The Lord Chamberlain‘s Men‘. Im Juni startet das energiegeladene Ensemble in der Schule King’s Ely im englischen Cambridge ihre sechzehn-wöchige Sommertour durch das Vereinigte Königreich, treten in Kathedralen und Burgen auf – unter anderem im beeindruckenden Conwy Castle in Wales: „72 Spielorte, 78 Auftritte und insgesamt rund 11 500 Meilen liegen hinter uns, wenn wir schließlich Deutschland erreichen, um hier im Klosterinnenhof in Saarn drei Mal ‚Viel Lärm um Nichts‘ (‚Much ado about nothing‘) darzubieten.“ Es ist die fünfte Produktion der ‚The Lord Chamberlain‘s Men‘ in Mülheim. Stickney schwärmt: „Wir sind sehr froh, Teil des LEAF-Festivals zu sein. Ich war überrascht, wie wenig distanziert das Publikum auf Shakespeares literarische Sprache reagiert. Man muss nicht jedes einzelne Wort verstehen, um dieses höfische Verwechslungs- und Verleumdungsspiel nachvollziehen und genießen zu können. Wichtig ist, Empathie für die Charaktere des großen englischen Lyrikers zu empfinden und diese Eigenschaft zeichnet das Mülheimer Publikum aus. Allerliebst. Auch freut mich, dass wir an Schulen Workshops geben dürfen, was unheimlich viel Spaß macht.“ Auf der Bühne spielen, tanzen und singen ‚The Lord Chamberlain‘s Men‘: „Wir haben sechs Lieder im Repertoire. Neben Originalversionen aus dem 16. Jahrhundert gibt es ein flammneues Lied und dazu natürlich herrliche Choreographien, beispielsweise der irische Volkstanz am Ende des Stücks sowie ein hinreißender Maskenball.“ Stickney ist seit Mai dieses Jahres künstlerischer Leiter der Schauspielgruppe und dafür verantwortlich, welche sieben Schauspieler in diesem Sommer auf der Bühne stehen werden. Es gab 3 000 Bewerber, die alle Teil der berühmtesten ShakespeareKompanie der Welt sein wollten. „Im Februar begann der CastingProzess“, so Stickney. „Ich achte auf eine gute Rhetorik, die Männer müssen singen und tanzen können. Das ist also ein hartes Stück Arbeit, sich diese vielen begabten Schauspieler anzuschauen und auszusortieren, wieder und wie-

[close]

p. 11

L cation! Juni 2016 _ 11 Das Programm Beim LEAF-Festival in der Klosterstraße 53 sollte jeder etwas finden, was sie oder ihn anspricht. Los geht‘s am Dienstag, 20.9., 20 Uhr: Viel Lärm um … Beethovens Briefe. Sie werden gelesen von Michael Kamp, Ensemblemitglied am Schauspielhaus Bochum. Er spielte u.a. den Sir Robin in Monty Pythons Spamalot. Begleitet wird Kamp vom Streichquartett ‚Multistrings‘. Mittwoch, 21.9., 14 bis 16 Uhr: Workshop im Duisburger Kleinkunsttheater ‚Die Säule‘, Goldstraße 15, ☎ 0203 20125, mit dem Thema: The making of … much ado about nothing. Aktive Teilnahme ist ausdrücklich erwünscht. 20 Uhr: Viel Lärm um … ungewöhnliche Instrumente. Ludmillus, der Barde, und Brijan, der Spielmann, erforschen ungewöhnliche, unter anderem sizilianische Instrumente. Donnerstag, 23.9., 20 Uhr: Viel Lärm um … alles. Eine kreative Reise durch das pralle Leben mit Musik, Tanz und Literatur. Das Interkultur Team, The Lord Chamberlain‘s Men und Schauspieler Horst Naumann (spielte u.a jahrzehntelang den Doktor in der TV-Serie ‚Das Traumschiff‘) sind mit dabei. Freitag, 23.9., und Samstag, 24.9., jeweils 19 Uhr: ‚Much ado about nothing‘ in englischer Sprache mit deutschsprachiger Einführung. Die 1598/99 geschriebene Komödie, bis heute beliebter Bühnenklassiker aus der Feder William Shakespeares, besticht mit witzigen Wortgefechten. Bühne auf der Wiese im Klosterinnenhof. Managt die renommierteste Freiluft-Theatergruppe Englands: Peter Stickney, der das Interkultur-Maskottchen ‚Horatio‘, den Frosch, hier auf Händen trägt. Bild: Peter Braczko der, bis letztlich die finalen Sieben übrig bleiben. Die dann – nach den Theaterproben – in original auf dem Zeitalter Elisabeths I. von England basierenden Kostümen mit mir durchs Land reisen, die Bühne aufbauen, spielen, wieder abbauen, weiterfahren … eine sehr traditionelle Form des Tourens.“ ‚Much ado about ...‘ oder eben auf deutsch ‚Viel Lärm um ...‘ lautet das Motto des gesamten LEAFFestivals 2016. Bronwen GraySpecht vom Verein ‚Interkultur‘, dem Verein, der das LEAF-Festival organisiert, ist voller Vorfreude auf „viele wundervolle Momente und all die Energien, die bei diesem Festival freigesetzt werden.“ Die gebürtige Britin zog 1989 der Liebe wegen nach Deutschland, den hintergründigen Humor ihrer Heimat im Gepäck. Sie liebt es, jungen Menschen eine Plattform zu bieten, damit diese ihre künstlerischen Talente ausprobieren können. Gleichzeitig bangt sie um das Fortbestehen von LEAF (steht für Language/Sprache, Education/ Bildung, Arts/Kunst, Friendship/ Freundschaft) – dieses einzigartige Kulturereignis in unserer Region: „Ich muss leider sagen, dass es ohne Sponsoren schwierig ist. Darum kann ich nicht mit Sicherheit sagen, ob es im nächsten Jahr eine Fortsetzung geben wird.“ Karten für die diesjährige Kampfder-Geschlechter-Komödie sind ab sofort unter ☎ 377 6839 erhältlich. Susanne Jäschke Sonntag, 25.9., 11 bis 18 Uhr: Mittelalterlicher Handwerkermarkt am Finaltag. 12.30 Uhr: Bühne frei für das ‚Jazzlight Trio‘. 15 Uhr: ‚Much ado about nothing‘. Zeitgleich: QUAK – Kindertheater und kreativer Workshop für junge Mülheimer ab 6 Jahren. Thema: Die Welt und darin lebende Tiere. ab 19.30 Uhr: Mittelalterliches Festbankett und musikalischer Ausklang – Kartenvorbestellung unter ☎ 3776839 (60 Euro). Alle Infos unter leaf-festival.de Bronwen Gray-Specht (r.), Peter Stickney und Gabriela Grillo (l.) bei der Pressekonferenz im Kloster Saarn. Grillo unterstützt den Verein Interkul- tur und das LEAF-Festival seit langem. Dafür erhielt sie in diesem Jahr den frisch aus der Taufe gehobenen 'Horatio-Award', ein putziger Auf- ziehfrosch, der einen Salto rückwärts machen kann.

[close]

p. 12

Hochschule Ruhr West AUF DER ÜBERHOLSPUR Studenten entwickeln ihren eigenen Elektro-Boliden, um bei der ,Formula Student‘ zu starten. Morgen (11.) wird der Rennwagen beim Eröffnungstag des neuen HRW-Standorts präsentiert. Was vor einigen Jahren als vage Idee in lockerer Runde begann, könnte die Studierenden der Hochschule Ruhr West schon bald international berühmt machen: Mit ihrem vollständig selbst entwickelten Elektro-Boliden wollen sie Ende Juli in Italien beim Rennen der ,Formula Student‘ gegen Konstrukteure aus rund 30 Nationen antreten und am liebsten auch gewinnen. Seit Januar 2014 ist das ,eMotion Racing Team‘ der Hochschule Ruhr West (HRW) ein eingetragener Mülheimer Verein mit bemerkenswerten Fachabteilungen: Motor, Elektronik, Achsen, Bremsen, Chassis und Design – nahezu jedes Element eines Fahrzeugs hat sein eigenes Team mit eigenen Experten. Denn mit einem Seifenkistenrennen ist das Vorhaben der aktuell rund 20 Studenten (insgesamt waren schon über 100 beteiligt) nun wirklich nicht zu vergleichen. Exakt müssen die 128 Seiten starken Entwicklungs- und Konstruktions-Statuten der ,Formula Student‘ eingehalten werden, will man in Italien am 22. Juli überhaupt eine Starterlaubnis bekommen. Dazu zählen auch Entwürfe und ihre spätere Umsetzung, die Fahrdynamik und Beschleunigung des Wagens und sogar Der Rennwagen des Teams ,eMotion Racing‘ in einem frühen Konstruktionsstadium (oben) und mit noch unbestücktem Cockpit (rechts). Erstmalig vollständig gezeigt wird der ‚eMotion-Flitzer‘ beim Eröffnungsfest des neuen Campus an der Duisburger Straße 100, morgen (11.) ab 10 Uhr. das Finanzierungskonzept - kurz alles was sich zwischen und neben den Reifen eines Elektroautos abspielt. „Ein geniales, interdisziplinäres Projekt“, ist Hermann Rokitta begeistert, der mit seiner Firma die Fachabteilung Design coachen durfte, „es fordert und fördert Studenten aus den unterschiedlichen Fachbereichen, um im Team zielorientiert zusammenzuarbeiten.“ Gemeinsam mit seiner Kollegin Christine Klomfaß traf sich Rokitta mit den Studenten seit Mitte 2014 regelmäßig: „Um das Design und die wesentlichen Merkmale des Fahrzeugs zu eruieren, haben wir mit den Studenten das Alleinstellungsmerkmal und die essentielle Leistung des Wagens ermittelt. Sicherheit, Dynamik und Technologie wurden die drei Design-Säulen. Danach musste wechselwirksam mit den Teams der Fahrzeugentwicklung eine Design-Strategie im Konsens mit den Schnittstellen Engineering und Konstruktion entwickelt werden.“ Wie in der freien Wirtschaft gibt es auch bei diesem Wettbewerb eine wache Konkurrenzsituation. Im regelmäßigen ,Jour fixe‘ wurde der aktuelle Entwicklungsstand ausgetauscht und angeglichen, die Zielsetzung erörtert und neue Benchmarks gesetzt. Von Seiten der Hochschule wird das Projekt von Prof. Dr.-Ing. Katja Rösler begleitet, die das Lehrgebiet Fahrzeugtechnik am HRW-Institut für Maschinenbau leitet. Nicht nur technisches und mechanisches Wissen war von den Studenten gefragt, das Projekt musste auch selbst finanziert werden. Dazu bedurfte es einer überzeugenden Kostenanalyse, eines Marketings und eines Businessplans, um Sponsoren zu gewinnen. Auch da ist der ,eMotion-Flitzer‘ ganz nah an den Profi-Karossen des Weltmarktes. Marc Lorenz Der Rennwagen in der virtuellen 3D-Ansicht, entstanden unter dem Coaching der Firma Rokitta Produkt & Markenaesthetik

[close]

p. 13

Feiert mit uns! CAFE DEL SOL MÜLHEIM Wann? 23. Juni ‘16 ab 20 Uhr Wir freuen uns auf Mülheim! Wo? Oberheidstr. 11 Mülheim an der Ruhr Öffnungszeiten ab 24. Juni So - Do: 9 - 24 Uhr Fr & Sa: 9 - 1 Uhr 365 Tage Dein täglicher Genuss Oberheidstr. Direkt an der Abfahrt A40 AS 18 - MülheimWinkhausen/ Essen-Borbeck A40 Aktienstr. www.cafedelsol.de

[close]

p. 14

%*×070&2#55'0&gg8100(#0)#0^ Innenstadt NEUES LEBEN AM WASSER 41@,1*#00 /$ n1T %*7.6'0*1(564#@'GE HIHKIÜ.*'+/#0&'47*4 '.TjNF NLkKHN N KJN 999T6+5%*.'4'+g)4155,1*#00T&' *NNPCJMJFO˜OBO[JFSVOH q;VIBVTFBOLPNNFOg /BODZVOE#FOKBNJO/FVIBVT .JUHMJFE EFS7PMLTCBOL3IFJO3VISTFJU Mit Stadthafen, Ruhrpromenade und Ruhrquartier sind wesentliche Projekte zum umfangreichen Innenstadtumbau abgeschlossen und haben für neue Lebensqualität am Wasser gesorgt. Ein wichtiger Ankerpunkt im doppelten Sinn: Die neue Ruhrpromenade bietet nicht nur Skippern und Hobbykapitänen die Möglichkeit, direkt in der Mülheimer Innenstadt anzulegen. Auch viele Besucher, die über den Landweg in die City kommen, gehen hier inzwischen innenstadtnah ,vor Anker‘, genießen das breite Gastronomieangebot und lassen mit Blick auf die Ruhr die Seele baumeln. Mit der Fertigstellung des Stadthafens, der Ruhrpromenade und insbesondere den über 250 Mietund Eigentumswohnungen sowie den großzügigen Flächen für Gastronomie und medizinischer Versorgung wurde eine entscheidende Etappe im ehrgeizigen Stadtentwicklungsprojekt ,Ruhr- bania‘ erreicht. Arbeiten, Freizeit und Wohnen am Wasser war über Jahre ein nicht unumstrittenes Ziel, das die Innenstadt zur Ruhr öffnen und die Lebens- und Aufenthaltsqualität in der Mülheimer City deutlich stärken sollte. Auch wenn der mehrjährige Innenstadtumbau ,im Bestand‘ noch längst nicht abgeschlossen ist, können im ,Teilbereich Promenade‘ bereits Erfolge verzeichnet werden. Die Gastronomie ist mit dem ,Mezzomar‘ (italienische Küche, dazu ab 9 Uhr Frühstück) und der ,Oxburg‘ (Burger-Spezialitäten), direkt am Hafenbecken, sowie der jüngst eröffneten Hafenbar (Bistro, Cafe, Wein- und Cocktailbar) mit einem breiten Angebot gut aufgestellt. Hafenbar-Inhaber ,5P)BOH4PEFJNFJUTJBFBEPLQVOFUBGOFVHOVF2FOM˜M3FTVOFEO$SFEFPOSE•FCÅF S Auch Emil macht sich gern auf den Weg Richtung Wasser und nimmt dabei sogar sein Frauchen mit. +FEFS.FOTDIIBUFUXBT EBTJIOBOUSFJCU 8JSNBDIFOEFO8FHGSFJ 5FM XXXWPMLTCBOLSIFJOSVISEF Strandgefühl: Im ,Mezzomar‘ können es sich die Gäste im Strandkorb gemüt- lich machen. Bilder: Peter Braczko

[close]

p. 15

L cation! Juni 2016 _ 15 Bild: Peter Braczko Uwe Elstermeier, der hier auch den Tretbootverleih betreibt, ist vom Standort an der Ruhr überzeugt und prophezeit, dass die Promenade in den nächsten Jahren zum ,Hotspot‘ im Ruhrgebiet heranreifen wird. Auch am Wohnungsmarkt ist das Areal ein Renner. Im Ruhrquartier, das vom Mülheimer Wohnungsbau (MWB) errichtet wurde, sind die meisten der Miet- und Eigentumswohnungen bereits vergeben. Zu den Mietern, die hier ein neues Zuhause gefunden haben, zählen auch Fritz und Anneliese Gervers. Im März verkauften sie ihr Haus Bild: Hafenbar Oben: Mit dem Ferrari auf der Ruhr: Der Tretbootverleich von Uwe Elstermeier macht‘s möglich. Elstermeier glaubt an den Standort Ruhrpromenade und eröffnete kürzlich auch die ,Hafenbar‘ (Bild unten). in Winkhausen und zogen ins Ruhrquartier. „Die Treppen in unserem Haus zu steigen und den Garten zu bewirtschaften, das alles fiel uns immer schwerer“, erzählt Anneliese Gervers, „uns von unserem Haus zu trennen, war natürlich nicht leicht, da es sich immerhin auch um mein Geburtshaus handelt und wir hier Jahrzehnte lebten.“ Doch die modernen Wohnungen im Ruhrquartier und vor allem die Nähe zur Innenstadt hätten letztlich den Ausschlag gegeben, mit über 80 Jahren nochmal umzuziehen. Seit die Gervers im Ruhrquartier eine Wohnung /HLQHZHEHUVWUD‰H 0OKHLP 7HO     3IOHJH]X+DXVH'HU5DWJHEHUIU$QJHK|ULJH XQG%HWURIIHQHPLWYLHOHQQW]OLFKHQ,QIRUPDWLRQHQ 1(8 $EVRIRUWHUKDOWHQ 6LHNRVWHQORVEHLXQVGLH VHLWLJH%URVFKUH Å3IOHJH]X+DXVH´ 6LHKDEHQVLFKHQWVFKORVVHQ GLH3IOHJHHLQHV$QJHK|ULJHQ LQGHU)DPLOLHVHOEVWGXUFK ]XIKUHQ" ,QGHU%URVFKUHHUKDOWHQ 6LHKLHU]XZHUWYROOH7LSSV XQGZLFKWLJH,QIRUPDWLRQHQ .RPPHQ6LHYRUEHLRGHU IRUGHUQ6LHNRVWHQORV GLH %URVFKUHDQ ,KU6DQLWlWVKDXV:DJHQHU LQ0OKHLP+HL‰HQ ZZZJEZSUD[LVEHGDUIGH +DUGHQEHUJVWU 0OKHLPDQGHU5XKU 7HOHIRQ       )D[    (0DLOGRHUWHZDJHQHU#DROFRP ,QWHUQHWZZZJEZSUD[LVEHGDUIGH

[close]

Comments

no comments yet