Vereinszeitung 1-2016 SC Impuls e.V.

 

Embed or link this publication

Description

Vereinszeitung 1-2016 SC Impuls e.V.

Popular Pages


p. 1

Zeitschrift des sc im·puls erfurt e.V. Nummer 1-2016 20 Jahre sc im·puls gelebt und gefeiert

[close]

p. 2

sc im·puls – Nachrichten Mitgliederversammlung Jeder Sportverein hat einmal im Jahr seine Mitglieder über die Entwicklung im letzten Jahr zu informieren. Dazu gehören nicht nur das Ziehen der sportlichen Bilanz und der Rückblick auf das Vereinsleben, sondern auch der Blick auf die finanzielle Situation. Für den 22. Februar waren alle Mitglieder in das Foyer der Leichtathletikhalle eingeladen. Den Anwesenden wurde zu Beginn ein Rückblick auf die sportlichen Aktivitäten geworfen. Olaf Kleinsteuber hat in seiner Präsentation die Höhepunkte des vergangenen Jahres noch einmal zusammengefasst. Neben der Einschätzung der sportlichen Leistungen der Radfahrer und Läufer wurde auch der Blick auf die sportlichen Aktivitäten unserer Gymnastikfrauen geworfen. Das Vereinsleben in seiner ganzen Breite und Vielfalt wäre aber nicht zu realisieren, wenn nicht die vielen freiwilligen Helfer an Wochenenden oder am Abend mit anpacken würden. All jenen galt der besondere Dank. Aber Ausruhen gilt nicht, denn das Jahr 2016 wird wieder von einer Vielzahl von Veranstaltung geprägt werden. Neben dem Klassikercup, dem Frauenlauf und Erfurter Waldlauf wird es am 18. September den 1. Riechheimer Berglauf und MTB-Marathon geben. Neben der Bilanz des Vereinslebens wurden aber auch die Mitglieder über die finanzielle Entwicklung des Vereins informiert. Auch da konnte wieder eine positive Bilanz gezogen werden. Analog dem Haushalt im letzten Jahr wird auch in diesem Jahr wieder dieser ausgeglichen sein. Dafür hat und wird auch der Vorstand wieder sorgen, aus dem zum 31.12.2015 Esther Goldberg ausgeschieden ist. Für ihre langjährige Mitarbeit wurde ihr in diesem Rahmen gedankt. Als neues Mitglied in den Vorstand wählte die Mitgliederversammlung Tobias Schramm. Andree Jeziorski Die besondere Erfolgsmedaille Was haben Al Bano und Romina Power, ein Nachtwächter, eine Modenschau und die drei Tenöre gemeinsam? Richtig: Den SC im.Puls. Seit 20 Jahren nun schon. Das ist ein Grund zu feiern. Es ist ein Jubiläum, das mit Lauf und Gymnastik und Rad und viel Organisation über all die Jahre fröhlich und manchmal auch schwer erschwitzt wurde. In Erfurt, in Thüringen, in Europa. 20 Jahre, das sind für alle, die zu diesem Verein gehören, auch mindestens 20 verschiedene Erinnerungen. Sei es ein besonderer Lauf oder das besondere Büffet oder das besondere Treffen. Sei es eine fröhliche Begegnung oder der traditionelle Lauftreff oder die eindrückliche Besteigung eines Berges. Der Erfolg hat bekanntlich viele Väter und auch Mütter. Also dürfen wir uns gern alle ein klein wenig an dem guten Ruf des Impuls wärmen. Manche dürfen das intensiver als andere. Zum Beispiel die, die sehr oft bei Veranstaltungen über und unter Tage als Helferinnen und Helfer unterwegs sind. Oder auch die, die als Übungsleiterinnen arbeiten. Oder halt die, die für den Verein über ihre Leistungen zusätzlich Werbung betreiben. Dass Olaf Kleinsteuber als Vereinsvorsitzender an dieser Stelle zusätzlich eine symbolische Erfolgsmedaille ausgehändigt bekommt, ist fair. Eine kleine Aufzählung dessen, was seinem Ideenpool entsprungen ist, ist an dieser Stelle hilfreich: Citylauf, Rennsteig-Staffellauf, Erfurter Waldlauf und Thüringer Frauenlauf, Laufkalender, Thüringer Klasiker Cup, Hallenzeiten, Zwei-TageRennsteig-Radtour. . . Es spricht für ihn, dass er an dieser Stelle sofort mit der Bemerkung reagiert, dass er all das nicht hätte tun können, würden andere ihm nicht zur Seite stehen. Ja, das stimmt. Aber: Ohne seine Ideen gäbe es viele Veranstaltungen nicht. Und es hätte Al Bano und Romina Power, den Nachtwächter, die drei Tenöre und die Modenschau nicht am 5. März in Obernissa gegeben. Esther Goldberg 2 Der Kommentar Herzliche Glückwünsche zum Geburtstag April 2016 Schürings, Jaqueline Herrmann, Sieglinde Gössel, Susanne Ruppe, Karin Schulz, Jürgen Hartkopf, Ingrid Kleinsteuber, Bärbel 07.04. 08.04. 11.04. 14.04. 19.04. 23.04. 27.04. 75 Mai, 2016 Goetz, Helmut 01.05. Heideck, Rosemarie 08.05. Sauerland, Gabi 13.05. Goldberg, Esther 14.05. Schirmbacher, Odette 16.05. Weißbrod, Uwe 23.05. Schulz, Torsten 25.05. Münch, David 27.05. Batschkus, Jens 27.05. Juni, 2016 Bodenstein, Anne Hauenschild, Angela Krone, Peter Merten, Kina Warweg, Urs Kuneck, Rita Meiselbach, Petra 05.06. 11.06. 13.06. 18.06. 20.06. 27.06. 29.06. 45 60 70 75 Term 6 1 0 2 3. . 1 3 in: im·puls Nummer 1 - 2016

[close]

p. 3

Doppelt gepunktet sc im·puls – Bericht Halbe Stunde unterm Hallendach Ein erster Versuch Gewöhnlich bestreiten die Läufer der längeren Distanzen ihre Wettkämpfe in freier Natur. Umwelteinflüsse müssen so hingenommen werden, wie sie dann vorherrschen. Doch diesmal war im Vorfeld alles klar: trocken, warm und angenehmer Untergrund. Denn zum ersten Mal lud der sc impuls in die Erfurter Leichtathletikhalle ein, um eine halbe Stunde auf der 200 Meter Runde zu absolvieren. Elf Männer und drei Frauen der unterschiedlichsten Altersklassen gingen gemeinsam 10 Uhr auf die Tartanbahn. Somit war das Teilnehmerfeld recht übersichtlich. Die angetretenen Läufer nutzten diese Möglichkeit als Tempotraining, um ihre persönliche aktuelle Form vor dem Start in die Frühjahrssaison zu ermitteln. Für viele war diese Art von Wettkampf auch Premiere. Viele Runden wurden erlaufen, es wurde hart gekämpft und gefeitet und super Leistungen erzielt. Von Anfang an bestimmte Marcel Krieghoff vom USV Erfurt das Tempo, der auch unangefochten die meisten Kilometer erlief und Sieger wurde. Auf den folgenden Rängen dominierten dann die Starter unseres Vereins. Eine halbe Stunde in einer Halle zu laufen, kann sich ganz schön hinziehen. Doch Moderator Olaf Kleinsteuber gab sich alle Mühe, um die Läufer bestens zu unterhalten. Er kommentierte die Videowand, nannte die Rundenzeiten der Einzelnen, verglich die Pace und erzählte die ein oder andere Anekdote rund um den Laufsport. Profitechnik der Zeitmessung wurde von Sportident zur Verfügung gestellt. Es war eine bestens organisierte Veranstaltung, die bei den Teilnehmern großen Anklang fand und mit einer stimmungsvollen Siegerehrung für jeden Beteiligten endete. Bei „diesem ersten Versuch“ soll es aber nicht bleiben in Hoffnung und Erwartung einer größeren Resonanz im nächsten Jahr. Name Marcel Krieghoff Julian Häßler Ingo Thurm Tobias Schramm Uwe Jahn Wolfgang Kölsch Siegfried Feulner Andreas Kerber Reinhard Smeibidl Birgit Münch Jessica Pikarski Christa Wegner Wieland Güntzel AK M30 M20 M45 M40 M45 M50 M55 M50 M65 W50 W35 W60 M60 Verein USV Erfurt sc im·puls erfurt sc im·puls erfurt sc im·puls erfurt Eilenburg sc im·puls erfurt Michelau TV 1848 Coburg sc im·puls erfurt sc im·puls erfurt Team Kyffhäuser sc im·puls erfurt Lok Themar Strecke 9215m 8245m 7922m 7702m 7205m 7156m 6637m 6495m 6375m 6068m 6009m 5851m 5011m Faschingspaarlauf auf der ega als Tempotraining Am Fastnachtdienstag hatte der Laufladen Erfurt zum Stundenpaarlauf im Kostüm geladen. Diese spaßige Trainingseinheit wollten wir uns natürlich nicht entgehen lassen. Recht bald schon stimmten wir unser Outfit ab und gingen als Mickey Mouse & Minnie Mouse an den Start. Dort gesellten sich Schafe, Sportler der 80iger Jahre, Hippies, Hausmütterchen und -väterchen zu uns. Jeder hatte sich etwas einfallen lassen, es stand ja nach dem Lauf auch noch die Wahl des schönsten Kostüms aus. Doch zunächst schien die Veranstaltung buchstäblich ins Wasser zu fallen. Ein Wintergewitter mit Sturmböen und Platzregen überraschte uns urplötzlich und verschreckte sicher noch die einen oder anderen Starter, welche sich erst gar nicht zur ega aufmachten. Aber pünktlich zum Start hörte der Regen auf und abgesehen von Pfützen und Dreck hatten wir ideale Laufbedingungen. Der Laufladen sorgte für warmen Tee und Musik, die Runden dokumentierten die Läufer entgegen dem Trend des digitalen Zeitalters mit Kreidestrichen auf dem Asphalt. Gelaufen wurde abwechselnd auf einer Schleife von 500 Metern. Schon zu Beginn übernahm unser Team die Führung und mit wachsendem Ehrgeiz und viel Humor verteidigten wir diese über die gesamte Stunde. Am Ende siegten wir mit einer Runde Vorsprung vor den Nostalgieläufern des USV Erfurt. Es war ein tolles Tempotraining, gepaart mit sehr viel Spaß, und zum Schluss sahen wir Mäuse aus wie die sprichwörtlichen Schweine. Doch nichts desto trotz konnten wir die Jury auch mit unserer Kostümwahl überzeugen und dürfen uns nun über zwei Freikarten für einen Comedy-Abend mit Dieter Baumann freuen. Dieser Abend zeigte wieder einmal, dass Sport viel mehr ist als verbissenes Training und man dabei durchaus auch herzhaft lachen darf. Den Lachmuskelkater gab es gratis und die Erinnerung an einen unvergesslichen Abend sowieso. Text: Tobias Schramm und Odette Schirmbacher im·puls Nummer 1 - 2016 Birgit Münch 3

[close]

p. 4

sc im·puls – Bericht Der Possen sah ROT Auftakt zum Thüringer Klassiker Cup 2016 Am 19. März 2016 fand der Possenlauf in Sondershausen statt. Dieser gilt für viele Aktive auch als Startschuss in die Laufsaison. Bei idealen Wetter- und Streckenbedingungen haben sich 835 Sportlerinnen und Sportler aufgemacht, in ihren Altersklassen die Besten zu ermitteln. 9 verschiedene Wettbewerbe standen zur Wahl, vom Laufen über Nordic Working bis hin zum Mountainbiking. Auf der 20km Laufstrecke erreichte Christoph Brandt vom USV Erfurt in 1:11:17,6 Std. als Erster das Ziel. Der Sieg bei den Frauen ging an Katja Konschak vom Orthin Triatlon Team in 1:19:47,9 Std. Die Farben des sc im·puls erfurt vertrat Steffen Peschke über die 20 km Distanz und belegte den respektablen 7. Platz in seiner Altersklasse. Das größere Augenmerk legten die Impulsläufer jedoch auf die 8 km Laufstrecke, da diese auch gleichzeitig der erste Wertungslauf zum diesjährigen Thüringer Klassiker Cup war. 17 Impulser(innen) stellten sich in diesem Jahr der Herausforderung (4 mehr als im Vorjahr) und machten mit starken Leistungen auf sich aufmerksam. In der Gesamtwertung belegte Moritz Sparbrod (0:28:58,8 Std.) einen hervorragenden 4. Platz und konnte einmal mehr die interne Impulswertung für sich entscheiden. Platz 1 ging an Robert Makarinus aus Nordhausen in einer Zeit von 0:28:17,6 Std. Mit Ingo Thurm (0:29:30,8 Std.) auf Platz 7 schaffte es noch ein weiterer Läufer unseres Vereins unter die besten 10 der Gesamtwertung. Der Sieg bei den Frauen ging an Rebecca Roßberg von der LV Altstadt 98 Nordhausen e.V. mit einer Zeit von 0:32:14,4 Std. Insgesamt konnten wir 9 Podestplätze verbuchen. Tobias Schramm, Michael Herrmann und Christa Wegener gewannen in ihren Alters- klassen. Hervorragende 2. Plätze erkämpften Moritz Sparbrod, Ingo Thurm und Wolfgang Kölsch. Ebenfalls aufs Treppchen mit Platz 3 schafften es Birgit Münch, Heike Franke und Helmut Goetz. Aber auch die weiteren Starter unseres Vereins konnten sich gegen die starke Konkurrenz behaupten und beachtliche Platzierungen erzielen. Dabei ließen sie sich nicht von widrigen Umständen abschrecken. Krankheiten, Verletzungen und selbst verschwundene Sportsachen konnten einige Sportler nicht aufhalten, ihr persönlich gestecktes Ziel zu erreichen. Am Ende des Tages haben alle gemeinsam 749 Punkte für die Teamwertung im TKC erlaufen. 157 Punkte mehr als im Vorjahr bedeuteten einen Auftakt nach Maß. Bereits in 4 Wochen, am 17.4.2016 zum Rhöner Volkslauf treffen wir zum 2. Lauf im TKC erneut aufeinander und hoffen dort mit mannschaftlicher Geschlossenheit an die heutigen Ergebnisse anknüpfen zu können. Tobias Schramm 4 im·puls Nummer 1 - 2016

[close]

p. 5

20 Jahre sc im·pul s erfurt Bilder lügen nicht? Von wegen: Beinahe könnte man man glauben, dass sich Olaf Kleinsteuber in der Kleidung von Wilhelms Buschs Onkel Fritze zur Nacht betten will. Nun, der Eindruck trügt. So munter wie zu Beginn der großen Party zum 20-jährigen Bestehen des sc im·puls war er selten – und das will etwas heißen. Tatsächlich ist es Olaf wieder einmal gelungen, sich selbst neu zu erfinden. Sogar einen kleinen Bart hatte er sich extra wachsen lassen. Das fröhliche Jauchzen im Saal und rhythmischer Beifall zeigten, was die Vereinsmitglieder von ihrem Chef halten. Zu Recht. Er weiß wie kein zweiter, was in all den Jahren an Normalem, an Kuriosem und an Erfreulichem passiert ist – schließlich war er immer beteiligt. Seine Moderation war wohl auch deshalb richtig gut. Zweimal war er allerdings sprachlos: Da war zunächst der Brief von Oberbürgermeister Andreas Bausewein, darin er dem Sportverrückten und Organisationsperfektionisten für all die Jahre im Ehrenamt dankt und ihn zu einer speziellen Feier einlädt. Wer Olaf Kleinsteuber gut genug kennt, weiß, dass er sich über diese Anerkennung gefreut hat. Und für die, die nicht so genau wissen, wie Verlegenheit bei Olaf Kleinsteuber aussehen kann, ein kleiner Tipp: Das kann der Griff ans Ohrläppchen sein oder aber plötzlich rote Wangen. Beides passierte an jenem Abend während des Vorlesens des Briefes. Das zweite Mal ohne Worte blieb er, als das von den Gymnastikfrauen gebaute Gedicht vorgetragen wurde. Bilder lügen tatsächlich nicht wirklich. Aber sie zeigen auch nicht die gesamte Wahrheit. Erst kurz vor 23 Uhr war Olaf in der Lage, etwas zu essen und zu trinken. Dafür war er vor Anspannung völlig durchgeschwitzt. Im Gegensatz zu Buschs Onkel Fritze durfte er mit diesem Nachtkittel ganz sicher nicht ins Bett. . . im·puls Nummer 1 - 2016 5

[close]

p. 6

Charmante Persiflage Heiteres Spiel Vergnügliche Vorsage Geschaffter Rosenkavalier 6 im·puls Nummer 1 - 2016

[close]

p. 7

Geehrter Vereinschef Gelungener Musikpart Geglückte Überraschung Geküsster Gast Gesungener Winter 20 Jahre sc im·puls erfur t Gekür te Schönheit Fotos: Foto-Team Müller Gekonnte Kür im·puls Nummer 1 - 2016 7

[close]

p. 8

Trainie re Gib den Schuss lus Gib alles Lauf’ mit Lachen Hol’ Sekunden Lass laufen Tritt feste Sei startklar Genieße Gemeinschaft 8 im·puls Nummer 1 - 2016

[close]

p. 9

stvoll Zähle die Jahre Ruhe ab Tritt rein Lass laufen Hol über Lass es krachen Greife den Gipfel Liebe das Ziel im·puls Nummer 1 - 2016 9

[close]

p. 10

20 Jahre sc im·puls erfurt Bigit Kuhnt, Ursula Kämmer, Karin Ruppe Manuela Siegfried & Ulrich Gansinitz Margit & Heinz Krone Susanne & Udo Philippus Ina & Richard Debuch Kina & Wolfgang Merten Dagmar & Silvo Jesche Dagmar & Klaus-Dieter Mosebach Annette Kleinschmidt & Andree Jeziorski Laura & Ingo Thurm 10 im·puls Nummer 1 - 2016

[close]

p. 11

20 Jahre sc im·puls erfurt Nebel endlich gelichtet Frühsommer 2002. Bärbel Sauerbrey hat sich schön gemacht. Für die Radler auf dem Rennsteig und wohl auch für ihren Mann Dieter. Ihre Friseurin hat die Haare wirklich prima hingekriegt. Teuer war es auch, aber das macht nichts. Sie fühlt sich gut. Her mit dem Geld Sieben auf einen Streich Aber weder Dieter noch die Radler nehmen die tolle Frisur von Bärbel zur Kenntnis. Das hat ausnahmesweise mal nichts mit der sprichwörtlichen männlichen Ignoranz für derlei schöne Feinheiten zu tun – sondern mit Vergesslichkeit. Fröhlich warten nämlich die Radler in . . . auf ihre trockenen Klamotten aus dem Begleit-Auto. Das Auto? „Das steht noch in ...“, sagt ...Hermann. Was nun? Olaf jagt Dieter mit einem anderen Auto dorthin. „Fahr generell bei rot“, ruft er dem Autoversessenen hinterher. Der hat es allerdings nicht gehört – weil er schon aufs Gaspedal getreten hat. Nur: Wer brät jetzt die Bratwürste? Bärbel, sagt Olaf. Und sie verschwindet brav im duftenden Nebel. Mit ihr die frisch gestylten Haare. Durch das Dickicht des Grillnebels versichert Olaf ihr, sie werde einen Gutschein für einen Friseurbesuch bekommen. Wann, hat er allerdings nicht gesagt. Also war es auch nicht am 5. März dieses Jahres zu spät. Noch nicht einmal 14 Jahre später, löst Olaf Keinsteuber sein Versprechen ein und gibt ihr einen Gutschein für ihre Friseurin. „Koste es, was es wolle“, sagt er. Bärbel, nimm alles. In einem Land vor dieser Zeit gab es Solidaritätsmarken. Esther hatte versprochen, diese Marken von Olaf zu kaufen. Gehalten hat sie dieses Versprechen nicht. Die Quittung dafür gab es zur Feier. Sechs DDR-Mark-Solidaritätsmarken wurden ihr in einem Rahmen ausgehändigt. Dort ist auch die komplizierte Zins- und Wechselkurs- und Eurorechnung exakt aufgelistet. 2,54 Euro Ehrenschulden. Scham für das Versäumnis? Keine Spur. Ein Fünf-Euro-Schein musste es richten. „Stimmt so“, sprach sie und erhielt tatsächlich zwei DDR-Mark zurück. 2012. Mercedes Luthardt ist die Chefin der tegut-Kaufhalle. Sie redet nicht nur davon, Gutes tun zu wollen – sie tut es sogar. Und zwar so unkompliziert, dass ein Zuruf reicht. Von dieser Frau könnte mancher etwas lernen. Aber erst einmal lernten wir, dass immer klar und deutlich gesagt werden sollte, was zu sagen ist. Olaf telefoniert mit ihr, um Melonen für die Radtour zu bestellen. „Sieben“, sagt er. „Geht klar“, antwortet Mercedes Luthardt. Nur sprachen sie nicht dieselbe Sprache. Olaf sprach von sieben Melonen, die tegutChefin von sieben Kisten. Das machte 35 (in Worten: fünfunddreißig!) Melonen. Nun, das Bild beweist es: Peter Krone hat es gefreut. im·puls Nummer 1 - 2016 11

[close]

p. 12

Charme der Achtziger... Mode im… …Wandel der Zeiten …und aus Bayern und der Neunziger… ...und in Frankreich u … i nd la nb u …un d m it Wit z 12 im·puls Nummer 1 - 2016

[close]

p. 13

Zwanzig gute Ideen zum 20. Sind wir tatsächlich irgendwann ganz stolz so herumgelaufen? Auch noch während und nach Wettkämpfen? Das fröhliche Lachen im Publikum spiegelt die Stimmung während dieser witzigen Modenschau gut wider. Ja, so war es. Was 20 Jahre so ausmachen. Der Bananenanzug und die kurzen heißen Höschen sind heute tatsächlich Geschichten aus dem vergangenen Jahrhundert und haben diesmal zu guter Unterhaltung getaugt. Die Modenschau war nur eine von 20 guten Ideen zum 20. Geburtstag des sc im·puls. Mit der Liebe zum Detail haben die Macherinnen und Macher der 20-Jahr-Feier den Erfolg gewissermaßen herbei organisiert. Kaum zur Tür hereingekommen, wurden die Gäste mit einem „Bitte recht freundlich“, im·puls Nummer 1 - 2016 einem Foto und einer Tischnummer empfangen. Das war genau die richtige Variante, sich sofort willkommen zu fühlen. Die Festhalle in Obernissa bot dafür das richtige Ambiente. Den Vogel schoss Moderator Olaf ab. Er hat an diesem Abend den ersten Platz für’s Kostüm gewonnen, obwohl es wirklich viele Kostüme gab. Vor allem aber wanderte er mit viel Akribie, frechen Witzen, einigen Scherzen und vielen Details durch die 20 Jahre des Vereins. Es waren zumeist gute Jahre. Mit Sport, mit Leicht-Sinn und auch dem einen oder anderen Tief. Doch die guten Momente überwogen. Dass die drei Tenöre ebenso wie Al Bano und Romina Power eine Zugabe liefern mussten, hat sie gefreut. Gleich nebenan auf der Bühne freute sich Hans im Glück mit. Auch er gehörte zu den 20 guten Ideen zum 20. Nirgendwo hätte der Schneewalzer inbrünstiger gesungen werden können als in Obernissa. Weil einige im Saal genau diesen Schneewalzer am 21. Mai in Neustadt vor dem Marathon-Start schunkeln werden – nervös und vorfreudig. Zudem gab es ein Bild von Heike Franke, ein Gedicht von der Gymnastikgruppe, ein gutes Büffet, jede Menge Erinnerungsfotos und die Gewissheit, dass es nicht allzu vieler Worte bedurfte. Und natürlich ein kräftiges Fachsimpeln, welche Sportkleidung im Verein bisher die beste war… Esther Goldberg 13 Fotos: Foto-Team Müller

[close]

p. 14

sc im·puls – Laufsplitter 15. Crosslauf „Rund um die Zinkspitze“ 146 Aktive am Start Zum 15. Mal fand der Lauf „Rund um die Zinkspitze“ mit Start und Ziel in Hundeshagen statt. Dieser schöne Volkslauf ist wegen seines anspruchsvollen Streckenprofils mit vielen zu überwindenden Höhenmetern sehr beliebt. Die Strecken führen über Waldwege. Vor allem der lange Kanten über 17 km ist wohl der anspruchsvollste Lauf im Eichsfeld. Ausdauer, Konzentration und Stehvermögen wird dabei von den Startern abverlangt. Den langen Kanten nahmen 56 Aktive in Angriff. Bei den Männern setzte sich Chunky Liston (Schottland) durch. Er siegte in 01:07:21h vor Frank Hensmann (X-Runners Jena) in 01:08:08h. Dritter wurde Frank Kleinsorg (ASFM Göttingen, 01:10:33h). Bei den Frauen setzte sich Anna Rietmüller (Eschweger TSV) souverän durch. Sie überquerte die Ziellinie in 01:25:26h. Platz 2 ging an Silvia Baerwolf (LT Breitungen) in 01:35:48h, gefolgt von Sandra Heintze (Hainichläufer) in 01:44:42h. 60 Aktive gingen auf die 5 km-Strecke. Bei den Männern lag im Vereinsduell Sebastian Rosenbaum (20:20min) knapp vor Manuel Pickel (20:26min) beide SV 1899 Mühlhausen. Dritter wurde Matthias Hupe (Hainichläufer) in 20:42min. Im Frauenbereich siegte Katrin Hack (Laufline Team Göttingen) in 27:56min vor Ines Hebestreit (Lauffreunde Kreuzebra, 28:09min) und Leonie Degenhardt (SV 1899 Mühlhausen, 29:15min). Fuchsberglauf 36. Auflage mit 135 Aktiven Die äußeren Bedingungen mit 12°C und mäßigem Wind kamen den Aktiven entgegen. Die Wege waren allerdings teilweise matschig. 130 Läufer und 5 Walker nahmen die anspruchsvolle Cross-Strecke in und um Lusan in Richtung Fuchsberg unter ihre Füße. Der Fuchsberglauf war der zweite Lauf zum Gera-Cup. Jana Richter (LATV Plauen) setzte sich im Frauenbereich durch. Sie gewann in 42:34min vor Katrin Puth (LV Gera) in 43:41min. Susanne Zeeb (TSV 1880 Gera Zwötzen) komplettierte das Podest als Dritte in 47:49min. Im Herrenbereich siegte Lucas Schädlich (SSV Gera) in 38:09min. Platz 2 und 3 gingen an Nico Walter (SG Adelsberg, 39:08min) und Wieland Metzner (Saalfelder LV, 39:19min). Albert-Kuntz-Lauf Nordhausen 390 Aktive zur 38. Auflage Die angebotenen Wettbewerbe (0,6; 2; 8; 16km und Rolli) nahmen knapp 390 Sportlerinnen und Sportler in Angriff. Bei Temperaturen um 0-1°C und Sonnenschein starteten 14 im·puls Nummer 1 - 2016 die Läufer und Läuferinnen über die 8 und 16km Strecken am Albert-Kuntz-Sportpark. Auf leicht überfrorenen Strecken müssen 2 bzw 4 Runden mit einer Höhendifferenz von 115 bzw.230 Hm absolviert werden. Die Strecke, schön und abwechslungsreich, führt über Wander- und Feldwege, durch Parks und Waldstücke. Den langen Kanten (16 km/4 Runden) absolvierten 69 Aktive. Robert Makarinus (Nordhausen) setzte sich am Ende in 52:37min durch. Ihm folgten Stephan Knopf (SV 90 Nordhausen, 52:44min) und Ulrich Konschak (Orthim Triathlon Team, 53:24min) auf den Plätzen 2 und 3. In überzeugender Manier gewann Yvonne Ittershagen (1. Eichsfelder 168 Aktive nahmen die kürzere Distanz von 8km/2 Runden unter ihre Füße. Im Männerbereich setzte sich Sebastian Keiner (LAC Erfurt Top Team) in 24:46min vor seinem Vereinskameraden Tim Stegemann (25:09min) durch. Dritter wurde Enrico Dietrich (VfB Germania Halberstadt, 25:14min). Bei den Frauen siegte Laura Hohenstein (Erfurter LAC) in 31:09min vor Eva Grüllmeyer (Team Kyffhäuser, 34:09min) und Luise Herbst (SV Nordhausen 90/Triathlon, 35:13min). Der sc im·puls erfurt war über die 8km auch vertreten mit Dirk Bomberg und Günter Münch. Dirk erreichte in einer Zeit von 35:59min Platz 6 der AK. Günter erreichte mit 43:07min Platz 3 seiner AK. Herzlichen Glückwunsch. 33. Käseschenkenlauf 3. Lauf Gera-Cup 130 Aktive stellten sich der 10.4km Strecke bei kühlen 2°C und teilweise schmierig-schlammigem Untergrund. Bei den Frauen kam Jana Richter (LATV Plauen) sehr gut damit klar und siegte mit knapp 5 Minuten Vorsprung in 44:42min. Platz 2 belegte Katrin Wewetzer (TSV Flöha 1848) in 49:33min. Als Dritte kam Sandra Waldstädt (SV Hermsdorf, 50:59min) ins Ziel. Bei den Männern siegte sich Sebastian Seyfarth (1. SV Gera) in 38:45min. Lucas Schädlich (SSV Gera 1990, 39:28min) und Daniel Rosenberg (SSV Seelingstädt-Rückersdorf, 40:11min) komplettierten das Podest. SC) in 01:07:09h bei den Frauen. Das Podest vervollständigte Claudia Schulze (Mühlhausen, 01:12:25h) als Zweite und Stephanie Hoyer (Eldorado Nordhausen, 01:13:11h) als Dritte.

[close]

p. 15

Jetzt ist wieder Schwammerlzeit Vom Osterhasen empfohlen! sc im·puls – Schlemmerecke sc im·puls – Schlemmerecke Pfifferlingsgulasch mit Serviettenknödel Oster-Torte mit Mandarinen-Joghurt (Originalrezept aus Tirol) Zutaten: 3 Eier 3 Pck. Vanillezucker 150 g Zucker Zutaten: 100 g Mehl 1 Zwiebel 25 g Speisestärke 40 g Butter 1 TL Backpulver 1 kg. Pfifferlinge 300 g Mandarinen (Dose) 2 EL süsse Sahne 1 Zitrone Salz/Pfeffer 500 g reinen Joghurt 2 EL Paprikapulver 9 Blatt Gelatine Kräutersalz 600 ml süsse Sahne 40 g gemalene Pistazien Zubereitung: 1 EL Puderzucker Zwiebel kleinschneiden und in der Butter hellbraun rösten. Feingeschnittene PfifferZubereitung: linge zugeben und anbraten. Salz, Pfeffer Eier trennen. Die Eiweiße mit 1 Pck. Van. und Paprikapulver zugeben. Etwas Wasser Zucker, 75 g Zucker, 3 EL kaltem Wasser angießen. Alles eine halbe Stunde köcheln steif schlagen. Eigelbe einzeln zufügen und lassen. Mit Kräutersalz und Sahne abschmeglatt rühren. Mehl, Speisestärke und Backcken. pulver sieben, portionsweise unter die EierSchaumcreme ziehen. In einer mit Backpapier ausgelegten Springform ( 26cm), im vorgeheiztem Backofen 25 min. backen. Umluft 155 ° Zutaten: Mandarinen abgießen, Saft auffangen. Zitro1 /2 Zwiebel ne abreiben und auspressen. Saft und Zitro30 g Butter nenabrieb mit 2 EL Mandarinensaft , 1 Van. Zucker , 75 g Zucker und Joghurt verrühren. Gelatine nach Packungsangabe auflösen und unterheben. Joghurtcreme in 2 Portionen teilen, die Mandarinen unter eine Portionen heben. Beide Cremes 30 min. kalt stellen. 400 ml Sahne steif schlagen, in zwei Portionen teilen und unter die beiden Joghurtcremes heben. Den abgekühlten Biskuit in 3 Böden teilen. Gulasch Tortenring um den unteren stellen. JoghurtMandarinencreme daraufstreichen, mittleren Boden auflegen, mit zweiter Joghurtcreme bedecken. Oberen Boden auflegen. Die Torte 4 Stunden kalt stellen. Die restlichen 200 ml Sahne mit 1 Van. Zucker steif schlagen. Die Torte mit der Sahne überziehen. Die Pistazien aufstreuen. Die Torte mit Osterfiguren (Häschen, Eier, Blüten) verzieren. Gutes Gelingen wünscht Bärbel Kleinsteuber 6 Semmeln in Würfel schneiden 2 Eier 250 ml Milch Salz Petersilie Zubereitung: Zwiebel in Butter kurz andünsten. Petersilie und Semmeln untermischen. Mit der gesalzenen Eiermilch übergießen und durchmengen. Eine Rolle formen. Ein Geschirrtuch in heißes Wasser tauchen. Die Rolle in das Tuch fest einrollen. Die Enden zubinden. In kochendem Salzwasser eine ½ Stunde ziehen lassen. 1 cm dicke Scheiben schneiden und mit dem Gulasch servieren. Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Bärbel KLEINSTEUBER Serviettenknödel Siebdruck | Offsetdruck | Digitaldruck | Druckveredelung Folienprägung | Grafik-Design | Satz | Beschriftung Herausgeber: sc im·puls erfurt e.v. Herausgeber: 4, 99096 Erfurt Schützenstraße sc im·puls erfurt e.v. Fax: 7443654 Tel.: 0361/7443655, Schützenstraße 4, 99096 Erfurt sc-impuls-erfurt@t-online.de Tel.: 0361/7443655, Fax: 7443654 www.sc-impuls.de sc-impuls-erfurt@t-online.de Redaktion: www.sc-impuls.de Esther Goldberg, Ralf Höhn, Birgit Münch Redaktion: Olaf Kleinsteuber, Andree Jeziorski Esther Goldberg, Ralf Höhn, Birgit Münch Titelfoto: Olaf Kleinsteuber Kleinsteuber, Andree Jeziorski Olaf Titelfoto: Layout: Foto-Team MüllerArnstädter Straße 14, Frank Naumann, Layout: 99096 Erfurt, Tel.: 0361/6435751 Frank Naumann, Arnstädter Straße 14, FrankNaumann-Erfurt@t-online.de 99096 Erfurt, Tel.: 0361/6435751 www.art-franknaumann.de FrankNaumann-Erfurt@t-online.de Anzeigen und Druck: Handmann Werbung GmbH www.art-franknaumann.de Vertrieb: Mediengruppe Thüringen Anzeigen und Druck: Handmann Werbung GmbH Erscheinungsweise: alle drei Monate Vertrieb: Mediengruppe Einzelbezugspreis: 1,40Thüringen Erscheinungsweise: alle drei Monate Einzelbezugspreis: 1,40 ausDRUCKsstark www.handmann.de www.handmann.de Heinrich-Credner-Str. Heinrich-Credner-Str. 2 2 ·· 99087 99087 Erfurt Erfurt ·· Tel. Tel. 03 03 61 61 || 7 7 40 40 29-0 29-0 · · E-Mail: E-Mail: druckerei@handmann.de druckerei@handmann.de HANDMANN HANDMANN WERBUNG WERBUNG GmbH GmbH · · Druckerei Druckerei & & Werbeatelier Werbeatelier im·puls Nummer 3 - 2015 im·puls Nummer 1 - 2016 15 15

[close]

Comments

no comments yet