Pluspunkte-Magazin Juni 2016

 

Embed or link this publication

Description

Lokales, farbiges Magazin für die Schönbuchlichtung mit den Orten Altdorf, Hildrizhausen, Holzgerlingen und Weil im Schönbuch.

Popular Pages


p. 1

WWW.PLUSPUNKTE-MAGAZIN.DE AUSGABE 2· 2016 Altdorf · Hildrizhausen · Holzgerlingen · Schönaich · Weil im Schönbuch MAGAZIN Grillen: Kulinarisches Open-Air-Vergnügen Seite 12-13 T JETZ HEN Gewinnspiel Seite 35 AC M T MI Sport vor und hinter den Kulissen Seite 30 - 31 Holzgerlinger Gewerbe Open Seite 32 - 33

[close]

p. 2

Handel, Handwerk & Dienstleistungen Autohaus Weippert* Mercedes-Benz Karl Jehle* Werbetechnik Sabasch Transporte + Containerdienst Elektro Breitling* Ein Unternehmen klarer Werte Kreiszeitung* Böblinger Bote Solarplan Architektur & Stadtplanung Dehling Dach & Wand Lauxmann Stuckateur Speidel* Kreativer Innenausbau Drieselmann* Heiz-, Solar- und Sanitärtechnik Q2 – Claudio Quaranta Fliesentechnik Tele-Team Graf Unterhaltungselektronik Frank Vetter Bodengestaltung Ralf Notter* Metallgestaltung Thomas Lorenz* Kachelöfen & Kaminbau Haus der Berater* Vermögensstrategie · Immobilie · Versicherung Ralf Kowarsch Rechtsanwalt Wagner Fliesen + Baustoffe Frasch-Fenster* Glaserei · Fensterbau · Haustüren Rico Studer* Steuerberater · Wirtschaftsprüfer Waldhorn Hotel & Restaurant Jung + Brecht Druckerei Sabasch* Reifen- und Autoservice WerbeIQ Wanner Kommunikation * Wir bieten Ausbildungsplätze mit Perspektiven ! www.meisterland.de · info@meisterland.de

[close]

p. 3

Lokalgeschehen Lifestyle Menschen (s-kind) Expertentipp Kultur & Genuss Gesundheit & Wellness Sport & Freizeit 3 MAGAZIN Vereine – und ihre Zukunft Für manche Vereine wird die Luft zunehmend dünner. Gemeint sind damit die oft überalterten Strukturen und Ziele. Ob bei einem Verein etwas geht oder nicht, ob er dahin siecht, aktive und passive Mitglieder verliert, ob er noch die AufmerkManfred Wanner samkeit in der Presse genießt, dem Verein überalterte Personen vorstehen, der Verein Kommentar noch Geld in der „Kriegskasse“ hat, alten Gewohnheiten nachtrauert, realistische Ziele verfolgt werden oder „aufgegeben“ hat, sind meistens Folgen von Versäumnissen, selten das Ergebnis von VeränIn der Möbelstadt tut sich etwas: derungen in unserer Gesellschaft. Interviews mit Ronald Pordzik und Michael Gauss Natürlich gibt es nicht nur einen Grund, sondern Versäumnisse über Lesen Sie auf Seite 6+7 Jahre. Oft von der Öffentlichkeit unbemerkt und von den Mitgliedern geduldet, weil niemand Verantwortung übernehmen wollte. In vielen Fällen schade, sehr schade – denn Vereine übernehmen wichtige geKärcher Store Dengler: Ein Parasellschaftliche Aufgaben – vor allen kostengünstig. Im Sportbereich dies für Garten, Forst und Haus sind Kooperationen, Fusionen, Spielgemeinschaften etc. gefragt. Lesen Sie auf Seite 17 - 20 Rechtzeitig eingeleitet, haben die betroffenen Vereine noch „Gestaltungsspielraum auf Augenhöhe“. Denn wer zu spät kommt bestraft das „Vereinsleben“. Auf der Bank: Mit Wolfgang Schröder im Gespräch Ihre Meinung interessiert uns: Lesen Sie auf Seite 21 info@pluspunkte-magazin.de Anzeige Markus Frank Zertifizierter Vorsorge-Spezialist | Universität Passau (ifp) Komplett Ser vice! Hauptstraße 61 . 71093 Weil im Schönbuch . Telefon: 07157 / 64321 www.vorsorge-frank.de . vorsorge-frank@wurttembergische.de

[close]

p. 4

4 Lokalgeschehen Lifestyle Menschen (s-kind) Expertentipp Kultur & Genuss Gesundheit & Wellness Sport & Freizeit Sinnvoll genutzt – aus Müll wird Doch wie gelangt unser Müll in die Steckdosen und Heizungsrohre? Vor über 25 Jahren schloss sich der Zweckverband Restmüllheizkraftwerk Böblingen (RBB) mit dem ehrgeizigen Ziel zusammen eine Müllverbrennungsanlage zu bauen. Trotz massiver Proteste aus der Bevölkerung gelang der Bau einer leistungsstarken und effizienten Anlage für die thermische Abfallverwertung. Seit 1999 steht nun im Böblinger Osten das Restmüllheizkraftwerk und versorgt einen großen Teil der Bevölkerung mit Strom und Fernwärme. 1990 haben der Landkreis Böblingen und die Stadt Stuttgart den Zweckverband RBB aus der Taufe gehoben. 1998 trat der Landkreis Calw, 2000 der Landkreis Freudenstadt bei. Begonnen hatte damals alles mit einem langwierigen Prozess und heftigen Diskussionen. Der Widerstand gipfelte 1992 in der größten Demonstration der Böblinger Geschichte mit rund 30.000 Teilnehmern. Im Juli 1995 fasste der Kreistag dann den Beschluss zum Bau der Anlage, die 1999 im Gebiet der ehemaligen Panzerfahrstrecke der US-Streitkräfte den erfolgreichen Betrieb aufnahm. Im kommunalen Zusammenschluss kommen die Abfallwirtschaftsbetriebe seither ihrer Verpflichtung zur Abfallentsorgung mit modernsten Maßstäben nach. Heute ist die Böblinger Müllverbrennungsanlage ein wichtiger Energielieferant für die Städte Böblingen und Sindelfingen. Entgegen der hartnäckigen Gerüchte, werden die von der Bevölkerung sortierten Wertstoffe nicht in der Böblinger Anlage verbrannt. Ausschließlich Rest- und Sperrmüll, sogenannte Siedlungsabfälle sowie Gewerbeabfälle, gelangen in die Verbrennung. So werden täglich durchschnittlich 700 Tonnen Müll angeliefert. Nach dem Entladen in den 11.500 Kubikmeter fassenden Müllbunker mischt der Kranfahrer diesen so gekonnt durch, dass ein bestmöglicher Nutzen bei der Verbrennung entsteht. Denn je höher der Heizwert, desto höher die Energieeffizienz. Die bei der Verbrennung freigesetzte Energie erzeugt Dampf. Dieser wird zu einer Turbine geleitet. Der in die Turbine eintretende Dampf treibt – ähnlich wie beim Fahrraddynamo – einen Generator an,

[close]

p. 5

Lokalgeschehen Lifestyle Menschen (s-kind) Expertentipp Kultur & Genuss Gesundheit & Wellness Sport & Freizeit 5 Anzeigen Fernwärme Global denken – lokal handeln W i r i nv e s t tieren in eine intak t te e U m w e l t – u n d r e d u zi e r e n d u r c h den Einsat z von Fernwärme aus Kraf t Wärme - Kopplung ak tiv die CO2- Emissionen. U mwe l t s chu t z u n d h o h e V Ve er sorgungssicherheit! Durch hoch e f fi zi e n t te e Anlagen realisieren wir eine ökologisch vorbildliche und sichere Wärmever sorgung. Dadurch reduzieren wir die CO2- Emissionen um 19.9 0 0 t jährlich. Kundenberatung: Telefon 07031 6116 -320 ÜÜÜ Ü°ÃÌ>`ÌÜ Üi iÀŽi‡Ãˆ˜`iw˜}i˜°`iÊUʈ˜vœJÃÌ Ì> >`Ì ÌÜ ÜiÀŽi‡Ãˆ˜`iw˜}i˜°`i Energie welcher die Energie in Strom umwandelt, der an das öffentliche Stromnetz übergeben wird. Aus der Turbine wird auch der für unsere Heizungen je nach Jahreszeit benötigte Wärmebedarf abgenommen und mit einer Temperatur von 120°C in die Fernwärmerohre der Städte Böblingen und Sindelfingen übergeben. Die Reinigung der durch die Verbrennung entstandenen Abgase ist nach hohen gesetzlichen Bestimmungen geregelt, die die Böblinger Anlage sogar noch unterschreitet. Der RBB veröffentlicht die Werte der Emissionsmessungen halbstündig direkt online auf seiner Homepage. Wer sich von der fortschrittlichen und innovativen Müllverbrennung sowie der sinnvollen Nutzung der freigesetzten Energie überzeugen möchte, hat die Möglichkeit an einer Betriebsführung teilzunehmen. Reservierungen zu diesen Führungen oder Anfragen zu Wahlterminen für Gruppen ab 12 Personen können über das Sekretariat des Zweckverbands telefonisch unter 0 70 31/21 18-0 oder online über www.rbb.info erfragt werden. Text: Claudia Bauernfeind         We l t z e r – 3 4 3 5  Da steckt Energie drin. Au s A b fa ll er zeugen w i r jä h rlic h 4 5 . 0 0 0 M W h St r o m u n d 20 5. 0 0 0 M W h Wä r m e . F ü r Si e i m Ei n s a t z . www w. .awb-bb.de

[close]

p. 6

6 Lokalgeschehen Lifestyle Menschen (s-kind) Expertentipp Kultur & Genuss Gesundheit & Wellness Sport & Freizeit „Veränderungen haben bei uns Tradition“ Möbelstadt Holzgerlingen bekommt durch eine Neuansiedlung zusätzliche Impulse Holzgerlingen. Dieser Ort ist schon seit vielen Jahrzehnten ein Anziehungspunkt für die ganze Region. Das ehemalige Schreinerdorf und heutige Kleinstadt mit namhaften Einrichtungshäusern wird von Kunden frequentiert, die auch weitere Anreisen nicht scheuen um sich von den örtlichen Profis in Sachen Einrichtungen & Wohnen beraten zu lassen, denn die Branche hat hier einiges zu bieten, auch wenn es um die Realisierung von Sonderwünschen geht. Mit dem Sindelfinger Möbelkaufmann Ronald Pordzik im Gespräch. Ab Frühherbst 2016 ist der Standort noch attraktiver. Nicht dass hier Angebotslücken bestehen, nein – die Auswahl wird noch größer. Denn das bekannte Küchen-Spezialhaus „Küche + Wohnen“ aus Sindelfingen übernimmt die Immobilie von Möbel Gauss in Holzgerlingen-Nord. Michael Gauss zieht sich dagegen in sein zentrumnahes Stammhaus in der Alemannenstraße zurück. Das PPMagazin sprach mit dem in Hildrizhausen lebenden, neuen Inhaber und Küchenprofi, Ronald Pordzik. man die äußerst positive Entwicklung des Unternehmens in über 25 Jahren deuten. Pordzik: In Sindelfingen hatten wir unter dem Dach von „Küchen-Kompetenz-Zentrum“ eigentlich zwei Firmen. Dort muss aber REDDY-Küchen erweitert werden. Die Immobilie in Holzgerlingen ist uns zum Kauf angetragen worden. Mit der Firma Küche + Wohnen passen wir wunderbar nach Holzgerlingen, nicht zuletzt wegen der unseriösen Rabattschlachten großer Anbieter im Raum Böblingen/Sindelfingen. In Holzgerlin- Ronald Pordzik gen können wir uns wieder auf unsere eigentlichen Beratungs- und Planungsaufgaben konzentrieren, nämlich vorrangig sehr gute Kücheneinrichtungen zu verkaufen und nicht Rabatte. PPM: Jetzt sind wir bei Ihrem Geschäftsmodell. Was haben Sie gegen Rabatte? Pordzik: Eigentlich gar nichts, wenn die Rabatte auf die richtige Verkaufspreisliste PPM: Ganz einfache Frage, was führt Sie nach Holzgerlingen? Pordzik: Dafür gibt es mehrere Gründe, die im Herbst 2015 auf eine Schnittstelle zugelaufen sind und entschieden werden mussten. Wir hatten schon mal konkrete Pläne nach Holzgerlingen zu kommen. Damals verhinderte die unsichere Standortfrage im Zusammenhang mit dem Neubau der B 464 im Bereich der Altdorfer Kreuzung unsere Investition. Dafür sind wir von Böblingen nach Sindelfingen umgezogen. Holzgerlingen hatten wir nie ganz abgeschrieben, denn der Wirtschaftsstandort ist bis heute für uns attraktiv. PPM: Das ist aber nur ein Teil ihrer Beweggründe, denn Ihr Standort neben IKEA war doch geradezu ideal, so könnte Künftig in Holzgerlingen: Küche + Wohnen

[close]

p. 7

Lokalgeschehen Lifestyle Menschen (s-kind) Expertentipp Kultur & Genuss Gesundheit & Wellness Sport & Freizeit Anzeige 7 Gauss Möbel zieht um ins Stadtzentrum Holzgerlingen Möbelkaufmann und Schreinermeister Michael Gauss informiert über die Veränderungen bei seiner Firma „Die Marktsituation in der Möbelbranche und persönliche Gründe waren für mich Anlass nach fünf erfolgreichen Jahren Bebelsbergstraße meinen Betrieb zu verkleinern und mich wieder auf das Kerngeschäft, der Herstellung maßgenauer Lösungen vom Schreiner, zu konzentrieren. Dazu ist ein großer Schauraum nicht zwingend, zumal künftig bei meinem Immobiliennachfolger einige Musterstücke aus unserer Werkstatt stehen werden. Für meine Kunden stehe ich ab 1. Juli in gewohnter Weise im Gauss-Stammhaus Alemannenstraße 26 zur Verfügung“. Text: mwa / Bild: Lüdemann vao/linee linee Hohenzollernstraße 2 | 71088 Holzgerlingen Tel. 07031-68 91 5 | www.renz-moebel.de

[close]

p. 8

8 Lokalgeschehen Lifestyle Menschen  (s-kind) Expertentipp Kultur & Genuss Gesundheit & Wellness Sport & Freizeit Na, hören Sie doch mal...! Optik Häring bietet jetzt auch professionelle Akustik an Weil im Schönbuch. Mit Optikermeisterin Verena Häring gibt es nun schon bereits seit über sieben Jahren zuverlässige Beratung und Hilfe rund um die Brille in Weil im Schönbuch. Augenmessung mit modernsten Geräten, klassische Brillen aber auch peppige und ausgefallene Modelle sowie kleine und größere Reparaturen zählen zu ihren Aufgaben. Ein nettes Wort, ein freundliches Lächeln und ein Kaffee gibt es für den Kunden oftmals frei Haus dazu. Ab Mai bietet Verena Häring nicht mehr nur ausschließlich Brillen an, sondern jetzt auch alles rund ums Ohr. In den letzten Jahren hat sie in ihrer freien Zeit nämlich nicht die Füße hoch gelegt, sondern gebüffelt: „Ich habe nebenberuflich noch meinen Meister im Bereich Hörgeräteakustik gemacht. Außerdem habe ich diese Ausbildung durch diverse Praktika ergänzt, so dass ich jetzt optimal auf meine Kunden vorbereitet bin.“ muss, der überlegt sich das zweimal.“ Gerade das ist jedoch oft die falsche Entscheidung, denn beispielsweise längere Zeit mit einem zusätzlichen Pfeifen, Rauschen oder Piepsen im Ohr konfrontiert zu werden – oder einem Brillenbügel, der hinter dem Ohr reibt – ist weder für die eigene Gesundheit und Laube förderlich, noch für das gute Miteinander mit seinen Mitmenschen. Alter ab. Natürlich fällt es den meisten Menschen eher im Umgang mit älteren Personen auf, dass denen vielleicht das Zuhören schwerer fällt. Den Anfang vom Ende muss man jedoch früher suchen, denn „Wenn man den Fernseher lauter drehen muss oder aber den Zuruf der Kollegin aus dem Nebenzimmer erst beim dritten Mal hört, dann sollte man durchaus mal einen Hör-Check durchführen, auch wenn man erst Mitte 40 ist“, sagt Hörgeräte-Akustikerin Häring. „Je früher man nämlich ein Hörgerät nutzt, desto leichter fällt es Ohr und Hirn, die Frequenzen, die geschädigt sind wieder zu hören und zu erlernen. Außerdem kommt es so zu einer Entlastung – der Patient muss sich bei Gesprächen weniger stark konzentrieren.“ Wenn also die Kopfschmerzen nach der Anpassung eines Hörgerätes wie weggeblasen sind, dann haben Sie alles richtig gemacht! Rut Katzenmaier Hereinspaziert – hier wird gehört Aber vor Einstellung und Feinjustierung kommt natürlich erst einmal der Check, ob denn überhaupt ein Hörgerät notwendig ist. Im Internet finden sich diverse Möglichkeiten, einen solchen Test durchzuführen, allerdings „taugen die meisten nicht wirklich viel“, sagt Verena Häring. „Wer sichergehen will, der muss nun einmal zu einem Fachmann in ein Hörlabor.“ Diverse Umbaumaßnahmen haben es möglich gemacht: Bei Häring Sehen und Hören gibt es nun eine schalldichte Kabine, in der mit Spezialgeräten in absoluter Stille ausgemessen werden kann, welche Frequenzen der Kunde noch, relativ gut, schlecht oder aber gar nicht mehr hört. Ob und was gehört wird, hängt übrigens ganz und gar nicht vom Einmal hin – Brille und Hörgerät drin Eine Anlaufstelle für zwei unterschiedliche Hilfsmittel – das war der Gedankengang. Optimal für alle, die nicht mehr so gut zu Fuß sind oder aber schnell und kurzfristig Unterstützung brauchen. „Sehr oft muss bei einem Hörgerät nochmals feinjustiert werden oder man braucht neue Batterien“, weiß die Meisterin. „Und jeder weiß, wie schnell der Brillenbügel am Ohr nicht mehr richtig sitzt und wieder passend gebogen werden muss. Wer für solche Arbeiten jedoch erst eine halbe Stunde lang irgendwohin fahren Anzeige Robert-Bosch-Straße 1 71093 Weil im Schönbuch Telefon: 07157 / 52 60 00 Öffnungszeiten: Mo.: Bürotag Di. - Fr.: 09.00-12.30 & 13.30-18.00 Uhr Sa.: 9.00-13.00 Uhr www.haering-sehen-hoeren.de

[close]

p. 9



[close]

p. 10

10 Lokalgeschehen Anzeige Lifestyle Menschen (s-kind) Expertentipp Kultur & Genuss Gesundheit & Wellness Sport & Freizeit Waldhaus-Projekt: 10 Jahre „Was schafftst Du? – Projektleiterin Kati Fasold-Schmid von Anfang an dabei. Ex-Landrat Bernhard Maier hat 2005 ein besonderes Bündnis ausgerufen und mit den Bürgermeistern der Schönbuchlichtung die Ausbildungsoffensive zum Erfolg geführt. Nicht ohne Unterstützung der IHK, des Handwerks und der Agentur für Arbeit, sowie mit finanziellen Beiträgen des Europäischen Sozialfonds in Baden-Württemberg (ESF) und des BW-Ministeriums für Arbeit, Sozialordnung,Familie,FrauenundSenioren. Hauptziel: Aufbau nachhaltig wirksamer Strukturen zur Integration chancengeminderter Jugendlicher aus den Schönbuchgemeinden in Ausbildung und Arbeit. Kati Fasold-Schmid (Bild) wurde 2006 von der Waldhaus-Jugendhilfe als Mitarbeiterin und Projektverantwortliche „Integrationsmanagement“ eingestellt. Wesentliche Schwerpunkte waren der Aufbau eines lokalen Netzwerkes mit der Zielsetzung die Bündelung von Informationen zur Berufsintegration sowie von Aktivitäten vor Ort, die Verbindung von Schulen und Betrieben, die Kooperationen mit Akteuren am Markt sowie die Suche nach Praktikums- und Ausbildungsplätzen. Über 800 Jugendliche wurden seither im Projekt intensiv unterstützt und begleitet. Die Diplom-Sozialpädagogin (FH) Fasold-Schmid ist hier nicht nur für die Jugendlichen eine verlässliche Ansprechpartnerin, sondern auch für Betriebe, Ehrenamtliche, Betreuer und Eltern. das schmeckt mir! das schmeckt mir! von von hier hier Gutes aus der Region Gutes aus der Region Über 13.000 Artikel Über 13.000 Artikel für den täglichen Bedarf für den täglichen Bedarf Einkaufen in der Stadtmitte Einkaufen Stadtmitte Zusätzlich in zuder den Waren, die grundZusätzlich zu den Waren, die grund- zu sätzlich im gut sortierten Sortiment sätzlich im gut sortierten Sortiment finden sind, bieten wir ständig hoch- zu finden sind, bieten wirder ständig hochwertige Produkte aus direkten wertige Produkte aus der direkten Umgebung an. Dazu gehören die Umgebung an. Dazu gehören die Heckengäuprodukte der Regionalmarke Heckengäuprodukte der Regionalmarke „HEIMAT – nichts schmeckt näher“, „HEIMAT – nichts schmeckt näher“, Waren aus der Altdorfer Mühle, frische Waren aus der Altdorfer Mühle, Backwaren der Bäckerei Binder frische und Backwaren der Bäckerei Binder und Wurst der Metzgerei Klein aus Weil Wurst der Metzgerei Klein aus Weil im Schönbuch. Auch im Frischebereich im Schönbuch. Auch im Frischebereich setzt CAP auf Obst und Gemüse setzt CAP auf Obst und Gemüse regionaler Erzeuger. regionaler Erzeuger. Projektleiterin Kati Fasold-Schmid: Die 43-jährige verbrachte ihre Jugendund Schulzeit in der damaligen DDR. Nach der Fachhochschulreife folgten ein Studium für Sozialpädagogik, verschiedene Praktikas, erste Anstellungen als Sozialpädagogin in Chemnitz und Dresden. Seit 2006 begleitet die in Gomaringen lebende Integrationsmanagerin Jugendliche im Übergang von der Schule in den Beruf. Ausführliche Infos gibt es unter: www.was-schaffst-du.de www.waldhaus-jungendhilfe.de Sie erreichen uns unter: Sie erreichen uns Telefon (07031) 41unter: 29 419 Telefon (07031) 41 29 419 zu Gunsten der waldhaus-jugendhilfe.de Ihr Angebot für einen guten Zweck unter www.anka.de. Dort erfahren Sie mehr über Gerätedaten und den Stand der Versteigerung. Viel Glück wünschen das ANKA-Team und die Waldhaus-Jugendhilfe. 25 Jahre Das höchste Gebot am 24. Juni 2016 ANKA Druckerservice erhält den Zuschlag. in Altdorf cap-markt.de cap-markt.de Brother HL-S7000DN100 Tintenstrahldrucker UVP 2.978,57 € Mo. – Fr. 08 – 20 Uhr · Sa. 08 – 18 Uhr Mo. – Fr. 08 – 20 Uhr ·· Sa. 08 – 18 Uhr 10 71088 Holzgerlingen Eberhardstraße 71088 Holzgerlingen Eberhardstraße 10 Parkplätze direkt am · CAP Parkplätze direkt am CAP Jubiläums-Versteigerung

[close]

p. 11

Lokalgeschehen Lifestyle Menschen  (s-kind) Expertentipp Kultur & Genuss Gesundheit & Wellness Sport & Freizeit 11 Scharfe Konturen, klare Formen und die ausgeprägte Seitenlinie! Im Inneren erwarten Sie neben optionalen Online-Diensten viele weitere Designakzente. Wo Sie auch hinsehen, Sie werden es so noch nicht gesehen haben. Aufregend innovativ. Der neue Tiguan. Bleiben Sie vernetzt. Tiguan Trendline BlueMotion Technology 1,4 l TSI 92 kW (125 PS) 6-Gang Kraftstoffverbrauch, 1/100 km innerorts 7,5/ außerorts 5,3/ kombiniert 6,1/(02-Emission kombiniert 139,0 g/km. Ausstattung: Leichtmetallräder „Montana“, Spurhalteassistent, Klimaanlage, City.Notbremsfunktion, Klimaanlage, elektronische Parkbremse u.v.m. erfolgreiche Werbung! Gute Werbung ist wichtig – für den Erfolg Ihrer Firma! Seit zehn Jahren begleiten wir unsere Kunden und ihre Werbung: strategisch, konzeptionell & gestalterisch – vom ersten Gespräch bis zum fertigen Projekt. Wer begleitet Sie? 10 Jahre Geschäftsausstattung Werbetechnik & Außenwerbung Hauspreis: 23.490,00 € inkl. Erlebnisabholung in der Autostadt Wolfsburg Grafik- & Webdesign Ganzheitliche Werbekonzepte Strategie & Marketing Webhosting & Domains TYPO3 & Social Media Abbildung zeigt Sonderausstattungen gegen Mehr­preis. Schau ma l an! Schaichhofstraße 40, 71093 Weil im Schönbuch Telefon: 07157 / 6300-0 Constanze Link & Christoph Mai GbR Landhausstraße 20 . 71032 Böblingen www.autohaus-baun.de www.agentur2c.de

[close]

p. 12

12 Lokalgeschehen Lifestyle Menschen  (s-kind) Expertentipp Kultur & Genuss Gesundheit & Wellness Sport & Freizeit Anzeige Unter der Haube – Flei und passende Backwa Ganzjähriges Grillverg Johannes Beßler Handels GmbH ist die Nummer 1 Nufringer Fachgeschäft „Händler des Jahres 2015“ Unser Grillmeister zeigt die verschiedenen Grilltechniken auf den Weber Grillgeräten. yourbeef zeigt, wie man das perfekte Steak grillt. Wir sind ausgezeichnet zum Weber Händler 2015. Stoßen Sie mit einem Glas Sekt auf diese Auszeichnung mit uns an! „Wir haben es geschafft und sind deutschlandweit der Weber ‚Händler des Jahres 2015‘. Über diese großartige Auszeichnung des Grillexperten Weber-Stephen freuen wir uns sehr“, so Geschäftsführer Karl-Heinz Beßler. wir mit unserem Beratungs-Know-how und der Angebotsvielfalt die Jury von Weber-Stephen überzeugen konnten und uns ab sofort Weber „Händler des Jahres 2015“ nennen dürfen“. Am Samstag, 02. Juli 2016, findet in der Zeit von 9.00 bis 16.00 Uhr eine weitere Grillvorführung statt. Dieser Titel ist bester Beweis dafür, dass Grillfans hier an der richtigen Adresse seien. Und das hat schon Tradition, denn Besucher und Kunden können seit 1997 bei Beßler Grills und Zubehör der Marke Weber entdecken und vom umfassenden Service profitieren. Auf mehr als 150 Quadratmetern wird die volle Weber- Vielfalt präsentiert, geschulte Mitarbeiter beraten und geben Auskunft. Karl-Heinz Beßler weiter: „Wir sind Karin Beßler, Karl-Heinz Beßler und Tochter Sabrina Hähnel freuen sich über die Auszeichnung. besonders stolz, dass Inhaberin: Noura Kontar Johannes Beßler Handels GmbH Hauptstr. 31/33, 71154 Nufringen Telefon: 07031 / 82538 www.bessler-nufringen.de Öffnungszeiten: Mo. - Sa.: 08.00 - 12.00 Uhr Mo. - Fr.: 13.30 - 18.00 Uhr und nach Vereinbarung Hauptstraße 61 ∙ Weil im Schönbuch ∙ Telefon. 07157 / 66 87 337 www.obst-und-gemuesekoerble.de

[close]

p. 13

MEC K T H C S S A D BA L L S S U F M ZU R S TE K IG E W Ü S · K N AC K A TE LA S E SA TE … LECKERE W Ü R Z IG SPIESSE · TE R IE R AFFIN Zar te Steaks von der Rinder hüf te mariniert à la „Ca fe de Par is“ 100 g TORJÄG ER-STE AK RIL L ER A B SEIT SG Grillwürste cker en gefüllt . Unsere leig em Käse mit würz 10 0 g 3.09 € 1 .69 € sric hte e mac e s c hmac k H au s g c h. G 3 vers € 10 0 g K E T T Eschen in 3 - ER-Grillmaultah n tunge 1 .49 Feinstes Hackfleisc h vermischt mit dezenter Curr y-W ürzung 100 g TORSTA NG EN 1.69 € mPremiu Bestes aus fleisch h Hall c s i b S c hwä & alität Region liche k r e handw ition Trad www.haehnle-fleischfaktum.de Bachstraße 28 · 71155 Altdorf Telefon: 0 70 31/68 56 96 6 Breite Gasse 11 · 71032 Böblingen Telefon: 0 70 31/22 71 69 Alle Preise in Euro und inkl. MwSt. | Für Druckfehler keine Haftung | 2016 www.sieglesign.de

[close]

p. 14

14 Lokalgeschehen Lifestyle Menschen (s-kind) Expertentipp Kultur & Genuss Gesundheit & Wellness Sport & Freizeit 25 Jahre Wolfgang Henne Immobilien und Ingenieurbüro Altdorf. In 2016 darf das Immobilien- und Ingenieurbüro Wolfgang Henne auf 25 Jahre erfolgreiche Tätigkeit zurückblicken und steht seither für zuverlässige Beratung seiner Bauinteressenten. Es gibt aber einen weiteren Grund zu feiern, denn Heinz von Heiden, eines der erfolgreichsten Hausbauunternehmen Deutschlands ist heuer 85 Jahre alt und Wolfgang Henne ist stolz mit dieser namhaften Firma ein großes Stück des Weges gegangen zu sein. „In den ersten Jahren befassten wir uns überwiegend mit Fertighäusern in Holzständerbauweise. Im Jahr 1999 begann meine Tätigkeit für den Massivhausanbieter Heinz von Heiden mit einem Musterhaus in Altdorf und dem Aufbau des Vertriebsgebietes rund um Stuttgart“, beschreibt der Altdorfer Ingenieur den Start der inzwischen vieljährigen Zusammenarbeit. Nach über 200 realisierten Häusern folgte im Jahr 2008 der Umzug in die jetzigen modernen Büroräume im zentrumsnahen Geschäftshaus Hildrizhauserstraße 2. Wolfgang Henne: „Hier können wir die Bauherren freier beraten und besser auf ihre individuellen Wünsche eingehen, als in einem Musterhaus“. Auch das Stammhaus „Heinz von Heiden Massivhäuser“ hat sich in all diesen Jahren rasant weiterentwickelt. Waren es früher eher preisgünstige Häuser, gibt es inzwischen individuell veränderbare und architektonisch sehr ansprechende Typenhäuser bis in den Premium Bereich. „Alles Stein auf Stein, in tausendfach bewährter und ausgereifter Bauweise zum Festpreis“, umschreibt Wolfgang Henne die wesentlichen Merkmale seiner Partnerfirma. Neue Häuser atmen auf! von Wolfgang Henne Dipl.-Ing (FH) Wohnen Sie in einem älteren Haus? Dann brauchen Sie nicht weiter zu lesen! Ihr Haus verfügt schon über ein natürliches, aber leider unkontrolliertes Lüftungssystem durch undichte Fenster und Türen. Im Neubau wird schon seit längerem großer Wert auf die Dichtheit gelegt. Ein sogenannter „Blower-Door-Test“ ist Standard. Neueste Baunormen geben jetzt auch schon für Einfamiliehäuser ein „Lüftungskonzept“ vor. Das herkömmliche manuelle Stoßlüften kann diese Normen nicht mehr zuverlässig erfüllen. Entweder die Bewohner lüften zu wenig, was schlechte, ungesunde Atemluft bedeutet, oder zuviel, dann ist es Energieverschwendung. Die Lösung heißt „Kontrollierte Wohnraumlüftung“. Die Technik unterscheidet hier zwischen einfachen Systemen, welche nur die Fensterlüftung ersetzen, jedoch kontrollierte Luftmengen gewährleisten sowie technisch aufwändigen Anlagen mit Wärmerückgewinnung. Die Kosten im Neubau reichen von wenigen Hundert Euro z.B. für Fensterschlitzlüftungen bis zu 10.000,- Euro für eine Zentrale Anlage mit Wärmerückgewinnung. Vorteilhafte Nebeneffekte sind zirka 25 Prozent Energieeinsparung bei Wärmerückgewinnung, erhöhter Schallschutz an befahrenen Straßen, da die Fenster geschlossen bleiben können sowie weniger Staub- und Polleneintrag von Außen, wenn die Anlage mit Filter ausgestattet werden kann. Firmensitz Hildrizhauser Str. 2 in Altdorf

[close]

p. 15

Lokalgeschehen Lifestyle Menschen (s-kind) Expertentipp Kultur & Genuss Gesundheit & Wellness Sport & Freizeit 15 Weil im Schönbuch. Saunatemperaturen im Dachgeschoss sind leider nicht selten und wenn gerade dort das Schlafzimmer liegt, dann ist an einen erholsamen Schlaf meistens nicht zu denken. „Nur eine optimale Dachdämmung kann dann noch helfen“, weiß Dachdeckermeister Max Häring (Bild unten), „denn was im Winter gegen Wärmeverluste hilft, verhindert im Sommer das Eindringen von Sonnenwärme“. Wenn man beides will, dann braucht das Dach eine optimale Dämmung. Eine ideale Lösung sei gerade für Altbauten eine Aufsparrendämmung. Diese wird von außen auf den Dachstuhl verlegt und hüllt so die gesamte Dachkonstruktion ein – damit würden Schwachstellen, wie etwa Wärmebrücken, vermieden. „Bei jedem Dämmstoff ist es gleichgültig, von welcher Seite die Wärme beziehungsweise Kälte kommt. Im Sommer wird der Wärmestrom von außen nach innen und im Winter umgekehrt von innen nach Anzeige außen reduziert“, erklärt der Fachmann, „in gedämmten Häusern kommt die Wärme im Sommer also gar nicht erst ins Haus.“ Zumindest nicht übers Dach – bei den Fenstern sieht es laut Häring aber schon anders aus: „Scheint die Sonne durch die Dachfenster ins Wohnungsinnere, so erwärmen sich automatisch die Räume. Moderne Dachfenster mit außenliegenden Rollos oder Rollläden sind hier der beste Schutz gegen die Sonne.“ Erholsamer Schlaf und eine bis zu zehnfach bessere Dämmleistung sprechen für die Dachdämmung. Wichtig für Eigentümer: Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) vergibt für solche Dämmmaßnahmen attraktive Zuschüsse oder gewährt Kredite. Max Häring, Vorstandsmitglied der Innung, empfiehlt deshalb: „Hausbesitzer sollten sich vorab über eine Förderung informieren und diese zusammen mit dem Handwerker über einen Energieberater beantragen. Das schont den Geldbeutel und lässt den Dachgeschoßbewohner sicher noch mal so gut schlafen.“ Text: mh-mw Qu al it ät se tz t si ch du rc h! Bedachungen Dachsanierung Flachdächer Flachdachsanierung Flaschnerarbeiten Wärmedämmerung Bedachungen Karl-Benz-Straße 15 · Weil im Schönbuch · Tel. 07157 62789 · www.haering-bedachungen.de

[close]

Comments

no comments yet