Schau zum TSV - Ausgabe 25

 

Embed or link this publication

Description

Die 25.Ausgabe der Vereinszeitung des TSV Lauf

Popular Pages


p. 1

Schau zum www.tsv-lauf.de 25. Ausgabe Juni 2016 Die TSV-Fußballspieler in neuen Anzügen Schau zum TSV - Seite 1

[close]

p. 2

Der 1. Vorstand, Georg Lage, teilt mit Inhaltsverzeichnis Seite 2 - Der 1. Vorstand teilt mit Seite 3 - Bezirkspokal für Tischtennis-Herren Seite 4 - Podestplätze für Badmintonspieler Seite 5-8 - Aktivitäten der Sportkegler Seite 8 - Fünf Titel für Badmintonjugend Seite 9 - Siege für Stilper und Küber Seite 10 - Budo Taijutsu Seite 11 - Deutsche Vizemeisterin Anja Dietz Seite 12,13 - Fechten Seite 14 - Himmelfahrtsturnier Seite 15 - Aufstieg Tischtennisdamen Seite 16,17 - Fußballer mit neuen Anzügen Seite 18 - Stadtmeisterschaften Breitensportkegeln Seite 19 - Tennis Schleifchenturnier Seite 20 - Aufstieg Tischtennisherren Seite 21,- Jubiläum Gut Holz 66 Seite 22,23 - Kegler auf EM-Kurs Seite 24 - Kegler für Bayerische Meisterschaften Seite 25 - Tischtennis-News Seite 26 - Tag der Nationen - Zumba + Marchingband Seite 27 - Moritzbergpokal Seite 28 - Weltweite Reaktionen auf Fotoshooting Seite 29,30,31 - Vereinsmitteilungen Liebe Mitglieder, Freunde Gönner des TSV Lauf e.V., und ich habe meinen letzten Bericht in der Vereinszeitung mit dem Satz beendet „mit der Hoffnung, dass sich unsere finanzielle Situation stabil entwickelt und die Sportler an ihre bisherigen Erfolge anknüpfen oder sie sogar verbessern können“. Diese Hoffnungen sind weitestgehend in Erfüllung gegangen. Über die aktuelle finanzielle Situation hat unser Kassier, Matthias Pabst bei der Mitgliederversammlung am 24. Mai informiert. Über die sportlichen Erfolge hat die PegnitzZeitung sehr ausführlich berichtet und die betroffenen Abteilungen berichten in der Vereinszeitung. Ich darf allen erfolgreichen Sportler sehr herzlich dazu gratulieren und wünsche ihnen weiterhin viel Spaß an ihrem Sport. Sehr erfreulich ist, dass sich in der letzten Beiratssitzung eine neue Abteilung gegründet hat. Es ist die Abteilung „Budo Taijutsu“ und beschäftigt sich überwiegend mit der seit neun Jahrhunderten gelehrten japanischen Kampfkunst der klassischen Samurai-Schulen. Leiter der Abteilung ist Edmund Wasinger. Training ist Freitag ab 18.30 Uhr im Dojo. Der Kurs „Life Kinetik“ unter der Leitung von Michael Buchta ist gestartet. Zu unserer aller Freude ist der Kurs ausgebucht. Über den nächsten stattfindenden Kurs werden wir rechtzeitig informieren. Zu unserer Sonnwendfeier im Biergarten am 18. Juni 2016 lade ich heute schon recht herzlich ein. Mit sportlichen Grüßen Ihr Georg Lage Rückersdorfer Str. 41 90552 Röthenbach Tel. 0911 506979 0 www.jpbc.de info@jpbc.de Ihr Ansprechpartner für Bürotechnik und Bürobedarf Schau zum TSV - Seite 2

[close]

p. 3

Tischtennisherren gewinnen den Bezirkspokal Die 1. Tischtennismannschaft des TSV Lauf holte sich in diesem Jahr den Bezirkspokal-Titel in Altdorf. Das Dreierteam um Stefan Grabe, Thomas Godek und Klaus Heldt gewannen im Finale am Samstag, 20. Februar 2016, gegen den FC Eschenau in einer hochklassigen Partie. Den Anfang bestritt Klaus Heldt, der sein Auftaktmatch gegen seinen Kontrahenten vom FC Eschenau verlor. Dann jedoch gingen die nächsten 3 Punkte, zu denen zweimal Stefan Grabe und einmal Thomas Godek beitrugen, souverän an den TSV Lauf. Zwischenstand: 3:1 für den TSV Lauf. Stefan Grabe gewann hier gegen seinen alten Vereinskollegen Mi- Das erfolgreiche Team: v.l. Thomas Godek, Stefan Grabe und Klaus Heldt mit dem Bezirkspokal in Händen. chael Hoffmann, der viele Jahre lang für den TSV Lauf, u.a. in der Bayernliga antrat. Michael Hoffmann. Beide konnten sich in ihren vorherigen Im Anschluss verlor Klaus Heldt in einem denkbar knappen Partien nicht durchsetzen, Hoffmann sogar ohne Satzge5-Satz-Krimi sein zweites Match. In der darauffolgenden winn. Dieses Match stand demnach auch unter dem VorPartie trafen Thomas Godek mit seinem alten Vereinskol- zeichen, nicht zuletzt aufgrund des Spielstandes eine ganz legen Michael Hoffmann aufeinander, der dem Eschenauer besondere Partie zu werden. Die Begegnung hielt auch, was wie zuvor schon Godeks Bruder keinen Satz überließ und sie versprach, Klaus Heldt holte jeweils einen 5:9 sowie 7: somit den TSV Lauf mit 4:2 Punkten in Führung brachte. 10 - Rückstand auf und wehrte insgesamt 15 Matchbälle des Angesichts des gespielten 5-Punkte-Systems, d.h. der 5. Eschenauers ab. Im dritten Satz dann ging es deutlich in die Punkt bringt den Sieg, eine vermeintlich komfortable Füh- Satzverlängerung, da das Reglement einen 2-Punkte-Abrung. Doch diese war trügerisch, wie sich nun herausstellte: stand vorsieht und sich somit der Laufer am Ende mit 19:17 Zunächst verlor der Laufer Spitzenspieler Stefan Grabe in Punkten hauchdünn absetzen konnte und somit die gesamte 4 Sätzen einen im Vorfeld sicher geglaubten Sieg, wonach Partie für den TSV Lauf entscheiden konnte. Thomas Godek daraufhin glatt verlor. Somit stand es 4:4 Mit dem Sieg des Bezirkspokals auf Bezirksebene, so der Unentschieden und es folgte das Entscheidungsmatch, zwi- offizielle Titel, qualifizierte sich die Laufer Mannschaft für schen dem Laufer Klaus Heldt und dem ehemaligen Laufer die Bayerischen Pokalmeisterschaften auf Bezirksebene. DIE LIVA KOLLEKTION UNSCHLAGBAR GUT UND VIELSEITIG! EINRICHTUNGSHAUS Grenzweg 1, Neunkirchen/S. Telefon: 0 91 23 / 183 183 www.moebel-bezold.de Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9:00 -18:00 Uhr und Sa. 9:00 -13:00 Uhr des passt! Schau zum TSV - Seite 3

[close]

p. 4

Podestplätze für TSV-Badmintonspieler Ein beeindruckendes Comeback feierte hier Anika Wagemann. Nach langer Verletzungspause verlor sie nur im Viertelfinale knapp in 3 Sätzen gegen die spätere Siegerin Kerstin Helmsauer. Danach gewann Anika alle Platzierungsspiele www.blumen-kunst-werkstatt.de und wurde noch Fünfte. 09123 98 74 39 Altdorfer Straße 91 Lauf Im U15-Mixed sahnten dann Tanja und auch Anika noch einmal richtig ab: Tanja gewann in einem spannenden Finale mit ihrem neuen Partner, Rouven Wulandoko (TSV 1846 Nürnberg), gegen Florian Kuschik/ Kirsten Helmsauer mit 24:26, 21: 16 und 21:13.  Anika gewann mit Martin Katscher, ASV Möhrendorf 1947, das kleine Finale und wurde so Dritte. Im Dameneinzel U17 konnte sich Patricia Himml bis ins Endspiel kämpfen. Die U-19-Herren v.l. Felix Oestereich, Daniel Lee und Leon Gaag. Dort unterlag sie dann der TurnierBeim zweiten mittelfränkischen Jugendranglistenturnier in Nie- favoritin Annika Kneidl, ASV Niederndorf, in zwei Sätzen. Anja derndorf gab es wieder viele Erfolge für die Badmintonjugend des Liebel gewann die erste Runde und wurde letztlich Achte. Im Mixed U17 holte Patricia dann ihre zweite Silbermedaille. TSV Lauf. Zwei Siege und 8 weitere Podestplätze über alle Altersklassen Mit Christian Greisinger, TV 1861 Hersbruck, zog sie wiederum ins Finale ein. Dort unterlagen die Beiden dann knapp mit 16: waren zu feiern. 21, 21:13 und 13:21 den Seriensiegern Kilian Schwanitz/Annika Herausragend diesmal die Dominanz bei den U19-Herren: Kneidl (beide ASV Niederndorf). Die Plätze 1-3 gingen ausschließlich an Laufer Jugendspieler: Anja Liebel sicherte sich auch hier mit Partner Lukas Schelenz, Daniel Lee siegte vor Leon Gaag und Felix Oestereich. Bei den Jüngsten durfte Katja Preller, eigentlich noch U11, mit TSV 1883 Allersberg, den 8. Platz. Genehmigung des Jugendausschusses Mittelfranken eine Alters- Im Herreneinzel U19 waren dann die Laufer Herren nicht zu schlagen! klasse höher, also in U13, antreten. Daniel Lee dominierte die Konkurrenz nach Belieben und gewann Und das tat Katja mit großem Erfolg: Im Mädcheneinzel wurde sie Dritte, im Mixed mit Partner Marco im Laufer Halbfinale gegen Felix Oestereich mit 21:17 und 21:18.  Nickel, ESV Flügelrad Nürnberg, kam sie sogar ins Finale. Dort Das zweite Halbfinale konnte überraschend klar der Laufer Leon unterlagen Katja und Marco dann den starken Nils Carstensen/ Gaag gegen den Ansbacher Michael Nerdenyan mit 21:12 und 21: 14 für sich entscheiden. Doris Hu (TSV Stein/TSV 1846 Nürnberg) in 2 Sätzen. So kam es im Finale zum vereinsinternen Showdown, den Daniel Ihre Schwester, Tanja Preller, zog dann in U15 erfolgreich nach. Im Einzel an Nummer 2 gesetzt kam Tanja souverän ins Finale ebenfalls sicher in zwei Sätzen gegen Leon gewann. und traf dort auf die ein Jahr ältere Kerstin Helmsauer, ESV Das „Laufer Podium“ perfekt machte dann Felix Oestereich im Flügelrad Nürnberg. In einem spannenden Endspiel verlor Tanja Spiel um den dritten Platz, das er knapp in drei Sätzen gewann. Also Gold (Daniel), Silber (Leon) und Bronze ( Felix) an den TSV knapp mit 18:21, 21:7 und 18:21.  Lauf! Komplettiert wurde dieses starke Laufer Ergebnis noch durch den 5. Platz für Christian Schempf und den 8. Platz für Adnan Ahmad. Im Mixed gelang Adnan mit Selina Heinloth, TSV 1883 Allersberg, dann ein beachtlicher 4. Platz, Christian Schempf wurde mit Marie Ermer, ARSV Katzwang, Achter.   Feierlaune wir gestalten seit 20 Jahren www.blumen-kunst-werkstatt.de 09123 987439 Altdorfer Straße 91 Lauf Schau zum TSV - Seite 4

[close]

p. 5

Die Aktivitäten der Sportkegler von Gut Holz 1923 Leider war der Winterschlaf so tief, dass das Abgabedatum der letzten Ausgabe der Vereinszeitung übersehen wurde. Aber Gut Holz 1923 war nicht ganz untätig, sondern hat sich in dieser Zeit sogar minimal vergrößert! Stolz stellen wir hier unseren jüngsten Kegler-Nachwuchs vor. Eva ist im Februar geboren und hat inzwischen - wie es sich für ein echtes „Kegelbaby“ gehört, schon mehrere Stunden auf der Kegelbahn verbracht. Im Bild auf dem Arm des stolzen Papas. Den Eltern Dani und Anne nochmals unsere herzlichsten Glückwünsche!! Sportlich gibt es natürlich auch einiges zu berichten und hier machen wir gleich mit unseren Jugendlichen weiter: Leon Franz und Jonas Swojak, die kleinen Brüder von Luca und Andreas spielten ihre erste offizielle U10-Runde über 6 Turniertage auf verschiedenen Kegelbahnen. Nach dem ersten Turniertag konnte Hans Thüringer vier strahlenden Kids die Urkunden übergeben. Dotterweich, Yanneck Stübinger und Leon Franz konnten trotz guter Ergebnisse gegen die teilweise erheblich ältere Konkurrenz nur den vierten Platz erreichen. Die erfolgreiche U 14 mit Betreuerin Doris Schwemmer und Hans Thüringer im Hintergrund. Constantin Dotterweich fehlt auf dem Foto. Nach 6 Turniertagen und inzwischen sechs Startern belegte Leon (im Bild 2ter von rechts) mit 4 Spielen den 5. Platz; Jonas (links im Bild) den 6.Platz. Die zwei U-14-Mannschaften, die an 7 Turniertagen ihre Wettkämpfe austrugen, schlossen die Saison mit einem 3.Platz (Vierer-Mannschaft) bzw. einem letzten Platz (nur 3 Spieler) ab. Beim Bezirkspokal, der in Zirndorf stattfand, gingen im März, die SpG Ochenbruck/Altdorf, SpG Abenberg/Roth, SpG Erlangen 1 sowie GH 1923 SV Lauf 1 an den Start. Paula Straub, Constantin Schau zum TSV - Seite 5

[close]

p. 6

Die Aktivitäten der Sportkegler von Gut Holz 1923 Unsere U-18-Jugendlichen, Daniela Bernhard und Stephanie Bernhard, Andreas Swojak und Dominik Zäch, die erstmals in 2er-Teams antraten, erkämpften sich über 8 Spieltage auf verschiedenen Kegelbahnen einen 6.Platz. Wie man hört, hat sich das 2er-Modell wohl nicht bewährt und wird in der Saison 2016/17 wahrscheinlich wieder geändert. Anders ging es unseren Jungs der U-14. Unsere fünf mussten sich bereits im Kreis gegen ein großes und starkes Starterfeld behaupten. Hier kommt wie schon oben erwähnt der große Altersunterschied zum Tragen. Denn es spielt eine große Rolle, ob die Buben im ersten (wie unsere) oder schon im letzten Jahr der U-14 sind. Deshalb braucht keiner traurig sein, diesmal keine Medaille errungen zu haben. Bleiben wir bei den Meisterschaften, wechseln aber zu den Erwachsenen: Im Kreis Altdorf gibt es zwei neue Disziplinen - einmal den „Sprint“, hier werden 2 Durchgänge mit je 20 Wurf (10 Volle/ 10 Abräumen) = 40 Wurf gespielt. Bei Satz- bzw. Holzgleichheit gibt es den Sudden Victory, d.h. eine Entscheidung wird über 3 Würfe herbeigeführt. Die höhere Holzzahl gewinnt. In dieser Disziplin trat für GH 1923 nur Daniel Lindwurm an. Er konnte die Qualifikation mit dem besten Ergebnis (199/77 Holz) der 16 Teilnehmer gewinnen. Im Achtelfinale musste er bei einem Satzstand von 1:1 mit einem Gesamtergebnis von 199:182 Holz gleich in den Sudden Victory, den er dann unglücklich mit 17:18 Holz verlor. Die zweite Neuerung bei den Meisterschaften ist das „Tandem Mixed international“, bei dem ein gemischtes Doppel antritt. Die Paare dürfen - und das ist der gravierende Unterschied zum normalen Tandem - bayernweit, also kreis- oder sogar bezirksübergreifend gebildet werden. Es werden 2 x 30 Wurf, je 15 ins Volle und 15 ins Räumen, gespielt. Auch hier gibt es bei Satz- bzw. Holzgleichheit einen Sudden Victory. Für GH 1923 gingen zwei Paare ins Rennen. Jasmin Weber gemeinsam mit Daniel Lindwurm sowie Corina Neumann und Matthias Thüringer. Da sich insgesamt nur 8 Paarungen für diesen Wettbewerb gemeldet hatten, kamen beide Doppel unabhängig von der Platzierung weiter ins Achtelfinale. Mit je zwei gewonnenen Sätzen schafften sie auch beide den Sprung ins Viertelfinale. N e u m a n n / Thüringer gingen mit einem Matthias Thüringer und Corina Neumann glatten 2-SatzSieg aus ihrem Duell hervor; bei Weber/Lindwurm lief es über ein 1:1 Unentschieden nach Sätzen auf den Sudden Victory hinaus, bei dem sie knapp mit 20:22 ausschieden. Unsere Halbfinalisten Neumann/Thüringer unterlagen den späteren Kreismeistern klar mit 0:2 Satzpunkten, haben sich über die Holzwertung aber die Bronze-Medaille gesichert und damit die Teilnahme an den Bezirksmeisterschaften. Dort schieden sie dann im Achtelfinale gegen genau die selben Gegenspieler mit identischem Satzergebnis aus. Bei den Kreismeisterschaften in Ochenbruck wurde Daniela Bernhard Meisterin vor ihrer Schwester Stephanie. Dominik Zäch wurde ebenfalls Vizemeister. Alle drei lösten damit ihre Fahrkarte zur Bezirksmeisterschaft in Nürnberg in der Keglerhalle. Mit deren Bahnen kam unser Trio jedoch nicht so gut zu recht, so dass keiner die Qualifikation für die Bayerischen Meisterschaften erreichte. Als einziges Mädchen nahm Paula Straub (U-14 w - oben im Bild) bei den Kreismeisterschaften 2016 teil. Deshalb kam sie konkurrenzlos zu den Bezirksmeisterschaften, wo sie im Endlauf einen 8.Platz erzielte. Zusätzlich kegelt Paula in der Spielgemeinschaft mit dem KV Nürnberg, in einer reinen Mädchenmannschaft in der Bayernliga. Mit diesem Team kämpfte sie in Ingolstadt bei den Bayerischen Mannschafts-Meisterschaften um den 3. Platz. Mit persönlicher Bestleistung 463 (331/132/17) Holz und einer Bronze-Medaille kam sie stolz wieder heim. Schau zum TSV - Seite 6

[close]

p. 7

Die Aktivitäten der Sportkegler von Gut Holz 1923 Im Einzelwettbewerb startete bei den Frauen nur Steffi Kuhn im Kreis. Mit zwei gleichmäßigen Ergebnissen (515/527) eroberte sie sich mit nur 10 Holz Abstand gleich den Vizemeistertitel und das Ticket für den Bezirk. In Schwabach, wo die Bezirksmeisterschaften ausgetragen wurden, kam sie auch wieder mit guten 520 Holz in den Endlauf. Am zweiten Tag lief es dann nicht mehr ganz rund und gegen die starke Konkurrenz der anderen Kreise sammelte sie mit einem 8.Platz zumindest Erfahrung für nächstes Jahr. Steffi Kuhn ist links im Bild. Bei den Männern gingen Daniel Lindwurm, Christian Thüringer und Thomas Klier an den Start. Alle drei überstanden die Qualifikation,- hier zählte nur das Gesamtergebnis - bei 16 Teilnehmern ohne Probleme. Quali deshalb, weil jetzt die Einzel-Meisterschaften (Aktive) angepasst an den normalen Spielbetrieb im 120Kugel-Modus mit Punktwertung ausgetragen werden. Im Viertelfinale kämpfte dann Lindwurm als Erstplatzierter - gegen den Kegler von Platz 8. Thüringer (6.) gegen den Dritten und Klier (7.) gegen den Zweiten. Danach ging es nur noch mit Lindwurm ins Halbfinale; der dann leider dem 3. der Quali unterlag. Letztendlich belegte er trotz einer guter Serie -583/558/ 553/523 Holz in zwei Tagen - den undankbaren 4. Platz. Seinen persönlichen Rekord konnte Daniel im letzten Sportjahr aber auf super 624 Holz hochschrauben Glückwunsch! Die Senioren/innen wurden in den Einzelwettbewerben diesmal nur von Anita Thüringer vertreten. Aufgrund fehlender Teilnehmer konnte sie direkt bei den Bezirksmeisterschaften einsteigen. Durch eine Erkältung behindert, verpasste sie als zwölfte allerdings den Endlauf. Bei den Seniorenmannschaftsmeisterschaften traten Petra Beyer, Uschi Koch, Hannelore Straub und Anita Thüringer als Team an. Heuer reichte es jedoch nur für einen dritten Platz. Zum Schluss noch etwas zum Saisonverlauf der einzelnen Mannschaften Kreisklasse: Unsere gemischte Mannschaft, in der Sabrina Knöchel mit jeweils drei unserer Männer um die Punkte kämpft beendete die Saison mit einem 5. Platz; die 2.Männermannschaft liegt sogar nur auf dem 7. Platz. Die 2. Frauenmannschaft hat es trotz gutem Start auch nur zu einem 4.Platz geschafft. Die Plätze 1 bis 3 belegen jedoch 2 gemischte Mannschaften und nur ein reines Frauenteam. Der Männeranteil bei den „gemischten“ ist natürlich ein großes Plus was die Holzzahlen und somit die Gewinnpunkte angeht! Für alle drei heißt es nächstes Jahr neu angreifen. Bezirksoberliga: Von männlicher Unterstützung profitieren konnte unsere 1.Frauenmannschaft nur beim „Fanblock“. Mit 10 Siegen, 7 Niederlagen und einer unentschiedenen Partie haben die Mädels eine durchwachsene Saison in der Bezirksoberliga hinter sich. Immerhin haben sie den 5.Platz erobert und können sich eine Mit Rat und Tat für Sie da. André Sandner Generalvertretung der Allianz Altdorfer Str.4 91207 Lauf a.d.Pegnitz Telefon 0 91 23.9 65 14 0 Mobil 01 71.8 14 44 77 andre.sandner@allianz.de www.allianz-sandner.de www.facebook.com/allianz.sandner Schau zum TSV - Seite 7

[close]

p. 8

Die Aktivitäten der Sportkegler von Gut Holz 1923 kleine Auszeit gönnen, bevor die intensive Vorbereitung auf die kommende Saison beginnt. Die 1. Herrenmannschaft dagegen hat eine spannende Saison hinter sich! Gleich im ersten Wettkampf der Saison, einem Heimspiel, wurde mit 3325 Holz ein neuer Mannschaftsrekord aufgestellt. In der Tabelle der Bezirksoberliga holten sich die Männer damit Platz 3. Das war schon mal ein guter Einstand. In den laufenden Spielen präsentierte sich die Mannschaft nie schlechter als Rang 4. Sogar die Tabellenspitze wurde kurzzeitig übernommen. So ging es hin und her, die Spannung um einen evtl. Aufstieg in die Regionalliga hielt sich bis zum letzten Wettkampf. Auf dem 2.Platz liegend, trennte nur noch ein Punkt die Mannschaft von GH 1923 vom TV 188 Altdorf, die momentan den einzigen Aufstiegsplatz inne hatten. Dementsprechend heiß umkämpft waren die die letzten Punktspiele. Altdorf gewann - GH 1923 gewann; damit blieb der Tabellenabstand bestehen und unsere Herren starten noch ein Jahr in der BOL. Insgesamt dürfen sich die Männer in der kommenden Saison auf zwei Neuzugänge freuen. Fabian Kraus und Christopher Arnold (U-23), wechseln vom ASV Neumarkt zu uns. Beide trainieren schon fleißig auf unseren Bahnen. Bericht Hannelore Straub Fünf Turniersiege für Laufer Badminton-Jugend Beim dritten und letzten mittelfränkischen RanglistenturKress, ESV Flügelrad Nürnberg. nier in Baiersdorf glänzten die Jugendspieler/innen des Bei den Ältesten, in U19, glänzte wieder einmal Leon TSV Lauf erneut: Gaag: Mit Jasmin Maksimenko, TSV 1860 Ansbach, geDrei Siege in den Mädwann Leon die Mixed-Konchendoppeln, zwei Siege kurrenz. Sein Doppelpartner im Mixed und vier weiChristian Schempf holte tere Podestplätze lassen mit Marie Ermer, ARSV für die jetzt folgenden Katzwang, den fünften nordbayerischen RangPlatz. Für eine Überralistenturniere auf weitere schung sorgte der dritte Laugute Ergebnisse hoffen. fer Spieler, Adnan Ahmad, Jüngster Laufer Spieler mit Luisa Witt, ARSV war der 8-jährige Jakob Katzwang. Sie spielten sich Sjöblom in U9, der bei ins Halbfinale und verloren seinem überhaupt erst letztlich im Spiel um den zweiten Turnier einen dritten Platz nur knapp in hervorragenden dritten 3 Sätzen. Im nachfolgenPlatz im Einzel belegte. den Herren-Doppel gab es Er musste sich in den noch mal Silber: Leon und Gruppenspielen nur einChristian verloren nur das mal geschlagen geben. Endspiel gegen die AnsbaIn U13 schlug sich Katja cher Nerdenyan/Würth und Souveräne Siegerinnen im Mädchendoppel U15 Anika Wagemann (li.) und Preller wieder sehr gut. wurden Zweite. Der Laufer Tanja Preller Im Doppel blieb Katja mit Adnan Ahmad wurde mit Partnerin Daniela Schmidt, TSV 2000 Rothenburg, in allen Johannes Leinfelder, SC Uttenreuth wiederum beachtlicher Spielen ungeschlagen. Diesem ersten Platz ließ sie dann im Vierter. Mixed mit Marco Nickel, ESV Flügelrad Nürnberg, einen dritten Platz folgen, wobei beide den Einzug ins Finale nur Nach Abschluß der mittelfränkischen Turnierserie können knapp in 3 Sätzen verpassten. Ihre ältere Schwester Tanja die Laufer Jugendtrainer um Chefcoach Holger Niemann Preller legte dann in U15 erfolgreich nach: stolz sein: Zuerst gab es Platz 1 im Mädchendoppel mit der wieder In der gerade veröffentlichen Mittelfränkischen Rangliste erstarkten Anika Wagemann, ebenfalls TSV Lauf, danach stehen fünf Laufer ganz vorne: ebenso ungefährdet der Sieg im Mixed mit Rouven Wulan- Katja Preller (U11 Mädchen-Einzel), Tanja Preller (U15 doko, TSV 1846 Nürnberg. Anika holte sich zusätzlich den Mixed und Mädchen-Doppel), Leon Gaag (U19 Mixed), dritten Platz im Mixed mit Martin Katscher, ASV MöhrenDaniel Lee (U19 Herren-Einzel) und Felix Oestereich dorf 1947. (U19 Herren-Doppel). Außerdem sicherten sich Anika WaIn U17 hielt in Abwesenheit von Patricia Himml (Schügemann, Patricia Himml, Anja Liebel, Christian Schempf leraustausch) überraschend Anja Liebel die Laufer Farben und Adnan Ahmad mit ihren hervorragenden Platzierungen ganz hoch! Anja gewann mit Partnerin Julia Maksimenko, ebenfalls die Qualifikation für die nordbayerischen RangTSV 1860 Ansbach, das Damendoppel U17! Respekt! listen-Turniere in Neuendettelsau, Großwallstadt und BayIm Mixed wurde sie dann noch Fünfte mit Alexander reuth im April und Mai diesen Jahres. Schau zum TSV - Seite 8

[close]

p. 9

Tischtennis: Siggi Stilper siegt - Alexandra Küber siegt Siegfried Stilper hat bei den Senioreneinzelmeisterschaften im Kreis Hersbruck seine ganze Routine aufblitzen lassen und darf sich Kreismeister der Senioren in der Altersklasse 60 nennen. Nachdem er eigentlich in der Altersklasse 65 startberechtigt wäre, aber aufgrund der geringen Teilnehmeranzahl viele Klassen nicht gespielt werden konnten, wurden die Klasse der 60 und 65 jährigen zusammengelegt. Von den Q-TTR Punkten her wäre er der Drittbeste von den ingesamt 5 Teilnehmer gewesen, doch er spielte groß auf und schlug die beiden besten Spieler, die ca. 50 und 130 Punkte besser sind in zwei spannenden fünf Satz Matches. Doch bevor es dazu kam, musste Stilper zuerst die Pflicht erfüllen. Mit einem klaren 3:0 Erfolg in Runde 1 über Heinz Hermann (5,6,4) groovte er sich ein. Spitzenspieler Nr. 1 schaltete er in Runde 2 in einem zwischenzeitlich spannenden, aber am Ende doch klaren Ergebnis aus (6,-9,-11,8,3). In Runde 3 traf er auf einen deutlich schwächeren Spielern und prompt verlor er den ersten Satz mit 1:11. Aber auch hier zeigte er seine ganze Erfahrung in den folgenden Sätzen und siegte mit 3:1 (-1,11,5,9). Im abschließenden Spitzenspiel der beiden bis dato Ungeschlagenen musste er gegen Wolfdietrich Berghammer an den Tisch. Einem ersten knappen Satzerfolg mit 14:12 folgten zwei Satzverluste mit jeweils 7:11. Im vierten Satz gab Stilper dann noch einmal alles und konnte diesen 11: 4 gewinnen. Im fünften Satz ließ er seinem Gegner keine Chance mehr und siegte mit 11:1. Herzlichen Glückwunsch! Alexandra Küber wurde am 07. Mai Ihrer Favoritenrolle beim 2ten Bezirksranglistenturnier der Schülerinnen A beim TV Altdorf gerecht und gewinnt das Turnier! In der Vorrundengruppe traf Alex zunächst auf Jasmin Wittke aus Kornburg, ihre Doppelpartnerin mit der sie bei den Bezirkseinzelmeisterschaften den Titel im Doppel holte. Beide kennen sich sehr gut und wissen um die Stärken und Schwächen des jeweils anderes. Dennoch behielt Alex einen kühlen Kopf und konnte mit 3:1 gewinnen. Tanja Burk vom SC 04 Schwabach machte es Alex in der Vorrunde sehr schwer und Alex lag bereits mit 0:2 in Sätzen zurück, bevor sie alles aus sich rausholte und mit 3:2 gewinnen konnte. Somit war Platz 1 in der Vorrundengruppe sicher und damit spielte sie um die Plätze 17 mit. In der Endrunde zeigte Küber dann ihre ganze Klasse und gewann alle ihre 4 verbleibenden Spiele mit 3:0. Bemerkenswert dabei ihre Leistung gegen die zweitbeste Spielerin der Altersklasse Elisa Mazur vom TSV Stein. Mit 11:6, 11:8 und nochmals 11:6 sicherte sich Alexandra somit den ersten Platz. Damit ist Küber berechtigt beim Landesbereichsranglistenturnier teilzunehmen. Davor steht aber noch ein weiteres Bezirksranglistenturnier an, bei welchem sie eine Altersklasse höher d.h. bei den Mädchen spielen wird. Wir drücken ihr Daumen! Herzlich Willkommen bei Familie Kraußer! ‘Die Mannschaft’ • Fränkische Küche • Saisonale und regionale Gerichte • Unsere bekannten Hausspezialitäten Großzügige und gepflegte Gasträume Familienfeiern, Betriebsfeiern, Geburtstage, Kommunion, Konfirmation? Wir beraten Sie individuell und passend! Wandergruppen sehr gerne! Bitte reservieren Sie rechtzeitig! Schauen Sie doch mal vorbei, wir, Restaurantleiterin Manuela Kraußer und Küchenchef Manuel Kraußer sowie das gesamte Wolfshöher Bräustüberl-Team freuen sich auf Ihren Besuch! Wolfshöher Bräustüberl Wolfshöhe 14 91233 Neunkirchen a.S. bei der FußballEuropameisterschaft direkt im Biergarten auf der Wolfshöhe!! ☎ 09153/9702855 oder 920778 Fax: 09153/9702856 E-Mail: wolf-braeustueberl@t-online.de Internet: www.wolfshoeher-braeustueberl.de Öffnungszeiten: Dienstag, Donnerstag bis Samstag von 11.30 - 14.30 (Küche bis 14.00) und 17.30 - 22.00 Uhr (Küche bis 21.00 Uhr) Sonn- und Feiertage von 11.00 - 21.00 Uhr (Küche bis 20.00 Uhr) Ruhetage am Montag und Mittwoch Schau zum TSV - Seite 9

[close]

p. 10

Budo Taijutsu hat sich schnell etabliert Bild von der Graduierung - in der Mitte Edmund Wasinger Schon über ein halbes Jahr ist es her, dass die Abteilung Budo Taijutsu ihre Gründung beim TSV Lauf e.V. im Rahmen eines Eröffnungsseminares feierte. Das schon damals hohe Interesse an der Kampfkunst der Samurai und Ninja blieb erhalten und schwemmt jeden Mittwoch und Freitag bis zu zwanzig Schüler in das Dojo (der Ort an dem man trainiert) im 1.Stock des Vereinsheims. Schon nach wenigen Wochen konnte die Abteilung fast die ganze Bodenfläche mit dringend benötigten Matten auslegen. Das Rollen und Stürzen zu lernen gestaltet sich auf diesen deutlich angenehmer als auf dem „harten“ Hallenboden. Ein Seminar wurde auch schon abgehalten. Dieses musste auf Grund der großen Nachfrage in die Gymnastikhalle verlegt werden, da die knapp 30 Teilnehmer im Dojo keinen Platz gehabt hätten. Thematisiert wurden bei diesem Seminar die Grundlagen im Bujinkan. Also vor allem: Stürze, das Einnehmen der korrekten Kamae (Körperhaltung), Faustschläge, Fußtritte und die Sanshin no Kata (fünf Basistechniken). Auch die Prüfung zum 10. Kyu (also zum ersten Schülergrad) konnten schon viele der Schüler erfolgreich abschließen. Sie erhielten einen Aufnäher mit dem Bujinkan Symbol welcher auf den Do-Gi (dem traditionellen Trainingsanzug) genäht wird und eben diese Graduierung anzeigt. Nicht mehr lange und die ersten werden schon die Prüfung zum 9.Kyu ablegen, welcher mit einem grünen Gürtel für die männlichen Schüler und einem roten Gürtel für die weiblichen Schülerinnen angezeigt wird. In den folgenden Monaten werden wir uns weiterhin intensiv dem Taijutsu (waffenloser Kampf) widmen. Wir werden uns aber auch mehr und mehr mit dem Hanbo (90cm langer Stock) und dem Bokken (japanisches Übungsschwert aus Holz) beschäftigen. Bei schönem Wetter natürlich vorzugsweise im Freien. Also wenn euch eine Gruppe schwarz gekleideter Menschen mit Holzwaffen auf dem Gelände begegnet dann ist das „nur” die neue Abteilung des TSV Lauf, Budo Taijutsu. Für Interessenten an dieser Sportart steht die Türe des Dojo immer zu einem Probetraining offen. -Bericht Edmund Wasinger Shidoshi Bujinkan Budo Taijutsu 5.Dan Hier: nur my-eXtra Lauf Original- Hermannstr. 29 Lauf Hersteller 91207 Tel.: 09123 962020 Fax: 09123 962022 info@my-extra-lauf.de Mo.-Fr.: 10 Uhr - 19 Uhr Sa.: 10 Uhr - 15 Uhr +++ DEUTSCHLANDS UNABHÄNGIGE HANDYKETTE +++ +++ DEUTSCHLANDS UNABHÄNGIGE HANDYKETTE +++ 5 € Gutschein für Mitglieder des TSV-Lauf Schau zum TSV - Seite 10

[close]

p. 11

Anja Dietz ist Deutsche Vizemeisterin im Badminton Damendoppel O45 Mit 5 Teilnehmern reiste der TSV Lauf zu den Deutschen Meisterschaften der Altersklassen nach Solingen. Vom 6.-9.5.2016 wurden in 9 Altersklassen in insgesamt 45 Disziplinen der / die deutsche/n Meister/innen ermittelt. Anja Dietz erreichte im Damendoppel die Deutsche Vizemeisterschaft. Simone Galla trat in der Altersklasse O 35 zum Doppel mit Jessica Willems (Neuhausen Nymphenburg) und Mixed mit Ehemann Christopher Galla an. Während im Mixed gleich nach der ersten Runde Schluss war, lief es für Simone im Damendoppel deutlich besser. Das erste Spiel konnte sie mit ihrer Partnerin souverän in 2 Sätzen gewinnen. Endstation war dann im Viertelfinale gegen die (im wahrsten Sinne des Wortes) überragende Tiina Kähler und Beke Recht, wo sie unglücklich in 3 Sätzen (23:25, 21:18, 16:21) verlor und ausschied. In der Altersklasse O 40 ging Claudia Witkenkamp mit ihrer Katzwanger Doppelpartnerin Melanie Lehmann ins Rennen. Im ersten Spiel war allerdings gegen die an 5 gesetzten Damen Hasan/Weisbarth nichts zu holen ( 12:21,11:21). Im Mixed stand Claudia an der Seite von Vereinskollege Rainer Stötzer. Taktisch clever gewannen die beiden den ersten Satz gegen die Wuppertaler Gegner Honrath/Honrath, und auch im 2. Satz lief es nicht schlecht, jedoch hatten die Gegner die besseren Nerven und holten den Satz mit 21:18. Im Entscheidungssatz war dann anscheinend die Luft raus und die Laufer mussten sich mit 21:11 letztlich geschlagen geben. Im Herrendoppel O 40 hatten die TSVler Galla /Stötzer kein Losglück. Bereits im ersten Spiel trafen sie auf die späteren Vizemeister Götze/Theisinger (Kassel/Dornheim). Zwar leisteten sie im ersten Satz viel Gegenwehr und verloren nur knapp mit 18:21, im 2. Satz war ihr Spiel dann aber zu defensiv und der Satz ging klar an die Gegner. Dennoch waren Rainer und Christopher unsere Sieger der Herzen! Anja Dietz vom TSV holte im Damendoppel O45 mit ihrer langjährigen Partnerin Edeltraud Vonmetz (Neuravensburg) den ersehnten Podestplatz! Nachdem sie die ersten beiden Spiele recht souverän gewonnen hatten, trafen sie im Viertelfinale auf die Zittauer Damen Tröger/Wippich, diese hatten Dietz/ Vonmetz bei den Südostdeutschen Meisterschaften auf den 2. Platz verwiesen – das Spiel versprach eine spannende Revanche zu werden. Und tatsächlich musste über 3 Sätze gegangen werden, diesmal mit dem glücklicheren Ende für Anja und ihre Partnerin (21:15, 15: 21,21:14). Im Halbfinale wurde es dann wieder sehr anstrengend, auch die Schwestern Stock aus Wolfsburg konnten erst im 3. Satz bezwungen werden, ... auch nach 2014 aber die Freude über den Einzug ins Finale war EntIMMOBILIEN schädigung für die MAKLER Anstrengung! Im rein Süddeutschen Endspiel warteLAUF AN DER ten dann die an PEGNITZ 1 gesetzten Elke Cramer und Silke Schneider. Die DEUTSCHLANDS hatten ein Spiel GRÖSSTE MAKLER weniger in den BEWERTUNG Knochen und daher leider auch den längeren Atem, und Anja und Anja Dietz am Netz Simone und Christopher Galla Liegend kann man sich auch freuen. Edeltraud verloren wiederum nur in 3 Sätzen am Ende ihrer Kräfte aber dennoch zufrieden über ihre Leistung! Herzlichen Glückwunsch Anja zum Vizemeister!!! Aufgrund ihrer Kräftezehrenden Leistung im Doppel am Samstag, war dann für Anja im Mixed am Sonntagmorgen kein Satzgewinn mehr drin. Mit Bernhard Hutter vom TSV Zirndorf schied sie in der ersten Runde bereits aus. Insgesamt war es eine sehr schöne Veranstaltung in Solingen, das Laufer Team und die anderen Mittelfränkischen Teilnehmer waren eine super Truppe die sich gegenseitig unterstützt und angefeuert hat! Alle freuen sich schon auf die DM 2017 in Solingen, und da haben wir dann ein Paar Siege mehr im Gepäck!!!!!! Ihre Immobilie in besten Händen!!! TOP 2015 09123980 830 ✆ www.schweidler-immobilien.de Schau zum TSV - Seite 11

[close]

p. 12

Erfolgreiche Saison der jungen TSV-Fechter Die Bilder der äußerst jungen Fechtergarde des TSV Lauf e.V. sind beim Fest der Nationen 2016 am Laufer Marktplatz entstanden. Rückblickend auf die letzten 12 Monate kann Fechttrainerin Heike Matthis auf wirklich stolze sportliche Ergebnisse ihrer Jugendlichen verweisen. Bezirksmeister in Mittelfranken wurden Maika Weber bei den Schülerinnen Jahrgang 2005, Jonas Bitter bei den Schülern Jahrgang 2005, Enis Demir in der B-Jugend Jahrgang 2003 und Lukas Weber in der B-Jugend Jahrgang 2002. Bei den Bayerischen Meisterschaften konnten durch Maika Weber der 5. Platz, Enis Demir der 6. Platz und Lukas Weber der 7. Platz erreicht werden. Im Mannschaftswettbewerb der Bayerischen Meisterschaf- ten in Bamberg belegten die B-Jugendlichen des TSV Lauf e.V. mit Enis Demir, Lukas Weber, Matthias Büttner und Robin Braun einen hervorragenden 3. Platz. Enis Demir gewann im Januar 2016 ein großes international besetztes Turnier in Würzburg in seinem Jahrgang. Lukas Weber konnte bei diesem Turnier den 7. Rang erreichen. Ziel der jungen Fechter Demir und Weber war es, erstmalig die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften zu erreichen. Deutschlandweit waren lediglich 68 Startplätze für die Wettkämpfe zu vergeben. Die Starterlaubnis bzw. die Teilnahmeberechtigung konnte man sich an 5 Turnieren, davon 2 Turniere außerhalb des eigenen Bundeslandes, über gesammelte Ranglistenpunkte erwerben. Demir und Weber schafften die Qualifikation und sammelten bei der großen Deutschen Meisterschaft erste Erfahrungen. Zudem wurden sie in die bayerische Auswahlmannschaft Bayern III berufen und kämpften in der Vorrunde der Deutschen Meisterschaften. Herzlichen Dank sagen wir allen unseren Partnern, die mit ihrer Werbeanzeige die Vereinszeitung unterstützen. Wir wünschen diesen Firmen, aufgrund unserer konsequent durchgeführten Zeitschriftenverteilung, den nötigen Erfolg ihrer Werbemaßnahmen. Schau zum TSV - Seite 12

[close]

p. 13

Fechter beim Tag der Nationen in Lauf Links Abteilungsleiterin Birgit Freiß und rechts Heike Matthis, Trainerin Schau zum TSV - Seite 13

[close]

p. 14

Zahlreiche Jugendliche beim Himmelfahrtsturnier Bei traumhaften Temperaturen duellierten sich am 05.05. die sechs Jugendmannschaften der Vereine FC Hersbruck, SK Heuchling, Post SV Nürnberg, SG Röthenbach, SpVgg Mögeldorf und TSV Lauf um den begehrten Wanderpokal. Am Ende setzte sich der Post SV Nürnberg denkbar knapp nur aufgrund des besseren Torverhältnisses gegen die SpVgg Mögeldorf durch. Rund 500 Spieler, Funktionäre, Eltern, Fans und Zuschauer tummelten sich in den rund 8 Stunden auf unserem Sportgelände. Geleitetet von Spielern unserer C-, B- und A-Jugend, sowie der Vollmannschaften fielen in 90 Spielen knapp 250 Tore. Auch im kommenden Jahr ist das Himmelfahrtsturnier bereits fest eingeplant. Schau zum TSV - Seite 14

[close]

p. 15

Im zweiten Anlauf hat es geklappt Zwischenstand: 6:4 und da wir gelernt haben, dass die Sätze auch eine wichtige Bedeutung haben, begann die Rechnerei bei 23:17 Sätzen. Bei vier noch verbliebenen Partien hätte ein 3:0 Erfolg und ein einziger Satzgewinn ausgereicht um den Aufstieg in die 1. Bezirksliga der Damen zu schaffen. Und als hätte Christina Küber mitgerechnet, gewann sie das nächste Spiel mit 3:0. Somit stand es 7:4 bei 26:17 Sätzen. Nun brauchte der TSV noch einen Satz und den holte im anschließenden Einzel Nina Hollederer, auch wenn sie sich ingesamt mit 1:3 geschlagen geben musste. Nun war zwar der Aufstieg schon perfekt, aber das Spiel wollte man trotzdem gewinnen und so wurde es noch einmal eng (7:6) als auch Gallmeier ihr Match in 4 Sätzen abgab. In einem spannenden und engen Match zwischen Bohrer und Wenhe behielt die Lauferin die Oberhand und konnte mit einem 3:0 Erfolg den 8:6 Auswärtserfolgt perfekt machen! Somit treten die Spielerinnen der 2. Damenmannschaft nächstes Jahr in der höchsten Damenliga im Bezirk Mittelfranken an! Hintere Reihe v.l.n.r: Christina Küber, Olivia Ermer, Gertrud Bohrer und im Vordergrund: Jaqueline Gallmeier und Nina Hollederer Nachdem die Damen der 2. Tischtennis-Damenmannschaft letztes Jahr nach dem ersten Relegationsspiel aufgrund eines Satzes nicht das 2te Relegationsspiel erreichen konnten, lief es dieses Jahr wesentlich erfreulicher! Drei der Vier Teilnehmer des letztjährigen Relegationsspieles waren mit Christina Küber, Jacqueline Gallmeier und Olivia Ermer auch dieses Jahr wieder dabei. Aufgrund einer Schulterverletzung konnte Ermer leider nicht aktiv am Spiel teilnehmen und ihr blieb somit nur Rolle des „Fans“ von außerhalb der Box. Dieses Jahr lief es anders! Auf den klaren Erfolg gegen den ASV 1861 Wilhelmsdorf im ersten Spiel folgte ein spannendes und bis zum Ende umkämpfes 2tes Relegationsspiel bei der SpVgg Erlangen II. Auf einen 3:0 Doppelerfolg von Christina Küber und Nina Hollederer gegen Nora Eihaus und Weihe Li, die überraschenderweise für die SpVgg aufschlug, folgte eine knappe 2:3 Niederlage von Gertrud Bohrer und Jacqueline Gallmeier gegen Susanne Kramer und Sabine Potenz. Die anschließende erste Einzelrunde lief hervorragend, so dass alle vier Akteurinnen ihre Spiele gewinnen konnten. 5:1 aus Sicht des TSV hieß es vor Beginn der zweiten Einzelrunde. Diese verlief leider nicht sehr erfolgreich und nur unsere Teilnehmerin bei den deutschen Senioreneinzelmeisterschaften, Gertrud Bohrer, konnte mit ihrem Passivspiel einen Punkt für den TSV erzielen. HOCHZEIT 2016 Bei DeM FeST – eiNMALiG GLäNzeN! Schau zum TSV - Seite 15

[close]

Comments

no comments yet