JB-2015-FF-Rechberg

 

Embed or link this publication

Description

Jahresrückblick

Popular Pages


p. 1

JAHRESRÜCKBLICK 2015

[close]

p. 2

Totengedenken Gewidmet in christlichem Gedenken allen gefallenen, verunglückten und verstorbenen Feuerwehrmännern. In Ehrfurcht gilt unser Gedenken allen Kameraden, die seit der Gründung unserer Feuerwehr verstorben und in den beiden Weltkriegen gefallen sind. Wir wollen ihnen für ihre aufopfernde Tätigkeit, ihre Treue, ihre Kameradschaft, sowie für ihre Einsatzbereitschaft zum Wohle und zur Sicherheit unserer Bevölkerung danken und stets ein ehrendes Andenken bewahren. Theresia Naderer Groß-Forschin 16. Sep. 2015 -2-

[close]

p. 3

Geschätzte Feuerwehrkameraden, Liebe Rechbergerinnen und Rechberger, Liebe Jugend! Das neue Jahr 2016 ist schon einige Wochen alt und wir blicken mit Zuversicht in die Zukunft. Mit dem Jahresrückblick der Freiwilligen Feuerwehr schauen wir noch kurz zurück auf das abgelaufene Jahr. Das Jahr begann in der Feuerwehr mit den Neuwahlen im Kommando. Die neu gewählten Kommandomitglieder haben sich schnell in Ihre Aufgabengebiete eingearbeitet. Danke nochmals für die Bereitschaft zum Dienst am Nächsten. Die umfangreichen und ausführlichen Berichte der einzelnen Aufgabengebiete der Feuerwehr geben einen guten Überblick über die Tätigkeiten. Die viele ehrenamtliche Arbeit im Hintergrund ist es, die eine Institution wie die Freiwillige Feuerwehr gut funktionieren lässt. Ich verfolge mit Freude, dass so viel Wert auf die Nachwuchs und Jugendarbeit gelegt wird. Darauf können wir alle sehr stolz sein. Natürlich sage ich auch danke bei den Jugendlichen und den Ausbildnern für Euren tollen Einsatz bei der Ausbildung und den Bewerben. Nur eine gut ausgebildete und ausgerüstete Feuerwehr ist auch im Ernstfall in der Lage, den Herausforderungen dementsprechend gerecht zu werden. Als Verantwortlicher seitens der Gemeinde ist es mir ganz wichtig, dass in den nächsten Jahren die Einsatzbekleidung und persönliche Schutzausrüstung auf dem neuesten Stand gehalten wird. Aus diesem Grund haben wir im gemeinsamen Gespräch vereinbart, und anschließend im Gemeinderat beschlossen, dass Budget der Feuerwehr deutlich zu erhöhen. Dabei darf natürlich die Sparsamkeit mit den zur Verfügung stehenden Mitteln nicht außer Acht gelassen werden. Bedanke mich persönlich bei allen Feuerwehrkameraden für die große Unterstützung bei den Festveranstaltungen und Sammlungen. Danke auch bei den zahlreichen Spendern und Gönnern, die die Feuerwehr Rechberg mit Ihrer Anwesenheit oder finanziell unter die Arme greifen. Ich wünsche allen ein einsatzarmes und unfallfreies Jahr 2016. Viel Gesundheit und Zufriedenheit, mit der Bitte um gute Zusammenarbeit. Mit kameradschaftlichen Grüßen Martin Ebenhofer Bürgermeister Geschätzte Kameraden! Werte Rechbergerinnen und Rechberger! Begonnen hat das Feuerwehrjahr 2015 mit den Neuwahlen am 11. Jänner 2015, die einige Neuerungen im Kommando der Feuerwehr Rechberg mit sich brachten. Rainer Naderer übernahm die Funktion als Kassier von Walter Haider, Daniel Naderer übernahm die Funktion als Gerätewart und ich übernahm das Amt des Kommandanten von Michael Leonhartsberger, Kommandant-Stellvertreter ist nun Josef Riegler. Ich möchte mich bei allen Feuerwehrmitgliedern für das uns entgegen gebrachte Vertrauen bedanken, sowie bei allen Kommandomitgliedern die eine neue Funktion übernommen haben, weiters ergeht ein herzliches Dankeschön an alle Kommandomitglieder für die tatkräftige Unterstützung. Eine Feuerwehr würde nicht funktionieren, wenn nicht ständig dazu gelernt würde. Zahlreiche Kameraden und die Jugendgruppen nahmen heuer an Fortbildungen, Schulungen und Bewerben erfolgreich teil. Jeder kennt den Spruch „wer rastet der rostet“ daher gehören die regelmäßigen Übungen sowie Schulungen bei uns dazu. Das Ausarbeiten einer Übung sowie die Trainings für die Bewerbe als auch die Schulungen beanspruchen viel Zeit, ein herzliches Danke für die Durchführung und Ausarbeitung. Auch darf ich mich bei den Kameraden für die zahlreiche Teilnahme bedanken. Der heurige Sommer war geprägt durch die lang anhaltende Trockenheit. Viele Brunnen und Wassertanks trockneten vorübergehend aus – daher wurden wir zu zahlreichen Wassertransporten herbei gerufen. Hiermit möchte ich mich bei meinen Kameraden für die rasche und unkomplizierte Durchführung recht herzlich bedanken. Jedoch sollte jedem bewusst sein, dass es sich hierbei nur um eine kurzfristige Notlösung handeln kann, und jeder für eine langfristige Lösung selbst die Verpflichtung und Verantwortung für die Behebung der Wasserknappheit übernehmen muss, dies ist auch erkannt worden und großteils auch schon behoben. Auch für einige Insekteneinsätze wurden wir verständigt, wobei ich mich recht herzlich bei Hans Moser bedanken möchte, der dieses Jahr einige Kameraden im fachgerechten Umgang mit Wespen und Hornissen eingeschult hat, auch ein Dank an die Kameraden die sich bereit erklärt haben diese nicht immer „stichfreie“ Aufgabe zu übernehmen. Im Frühling veranstalteten wir die Alteisensammlung bei der 26,5 Tonnen Alteisen zusammengetragen wurden, auch hier ein Danke an alle Spender und Helfer, sowie für die kostenlose Zurverfügungstellung der Traktoren. Anfang August luden wir zum Nassbewerb und zum anschließenden Spanferkelgrillen ins Feuerwehrhaus ein. Da freute es mich besonders, dass wir 2 Bewerbsgruppen für den Nassbewerb stellen konnten und eine Gruppe hervorragender Weise den 1. Rang von 7 Gruppen erreichte, dazu nochmals meine Gratulation! Aufgrund der großen Besucherzahl war das Ferkel dann im Nu aufgegessen. Wir ließen den lauen Abend mit Musik in der Seidl- und Schnapsbar ausklingen. Auch heuer veranstalteten wir wieder den traditionellen Feuerwehrball. Am 21. November 2015 fanden sich zahlreiche Besucher beim Gasthaus Raab, Dorfwirt, ein. Musikalisch umrahmt wurde der Abend von der Band „Dreifach“. Wir durften auf eine prall gefüllte Tombola stolz sein, herzliches Danke allen Spendern und Gönnern. Ich möchte mich für die gute Zusammenarbeit bei der Gemeinde, sämtlichen Vereinen sowie bei den Feuerwehrkameraden und natürlich bei der gesamten Gemeindebevölkerung im Jahr 2015 bedanken und wünsche Euch ein gutes und einsatzarmes Jahr 2016. Der Kommandant Hubert Ebenhofer, HBI -3-

[close]

p. 4

Lehrgänge 2015 Grundlehrgang Hintersteiner Oliver Käferböck Florian Kaindl Peter Krichbaumer Martin Reiter Patrick Gruppenkommandanten-Lehrgang Killinger Hermann Kommandanten-Weiterbildungslehrgang Ebenhofer Hubert Atemschutzträger-Lehrgang Raab Stefan Funklehrgang Käferböck Florian Maschinisten-Lehrgang Naderer Alex Jugendbetreuerlehrgang Naderer Alex Schrift- und Kassenführer Naderer Rainer Atemschutzwarte-Lehrgang Thauerböck Robert Aktiv Leistungsabzeichen 2015 Feuerwehrleistungsabzeichen Bronze 4 Kameraden Funkleistungsabzeichen Silber 2 Kameraden Jugend Wissenstest Bronze 4 Kameraden Silber 4 Kameraden Gold 2 Kameraden Jugendleistungsabzeichen Bronze 4 Kameraden Silber 1 Kameraden Einsätze 2015 2x Lotsendienst 2x Öl binden 1x Notstromversorgung 2x Pumparbeit 45x Wassertransport 1x Sturmschaden 2 x Sonstige Einsätze Allgemeiner Jahresrückblick Ebenhofer Andreas, AW Rockasitz Alteisensammlung -4-

[close]

p. 5

Florianifeier Überstellungen bzw. Beförderungen im GH Haunschmid Ehrungen Nassbewerb und Spanferkel -5-

[close]

p. 6

Kinderferientag FF-Ball -6-

[close]

p. 7

Bericht Kassa Naderer Rainer, AW Ausgaben: Bekleidung, Ausrüstung Jugend, Bewerbsgruppe Ausbildung u. Kurse Fahrzeuge Sonstiges Veranstaltungen AS-Flaschen füllen AS-Untersuchungen Gesamt € 8.248,99 € 2.423,74 € 1.074,05 € 5.738,36 € 823,72 € 10.334,46 € 127,40 € 654,50 € 29.425,22 Einnahmen: Budget Gemeinde Mitgliedsbeiträge Veranstaltungen Alteisen Sonstiges Spenden Gesamt Danke für die Spenden: SPÖ € 300,00 ÖAAB € 400,00 Thauerböck Karl Sen. € 200,00 Freinschlag Johann € 300,00 € 6.500,00 € 1.480,00 € 11.378,43 € 3.744,72 € 1.816,78 € 1.259,59 € 26.179,43 Bericht Gerätewart/Fuhrpark Naderer Daniel, AW Riegler Florian, LM Nach der großen Reparatur der TLF-Pumpe im Vorjahr konnten wir uns heuer wieder mehr auf den laufenden Dienst konzentrieren. Neben der Reparatur der Zylinderkopfdichtung des Druckluftkompressors im FF-Haus wurden die Gasdruckdämpfer am TLF getauscht. Es wurden heuer alle Rettungsgeräte auf Ablaufdatum, Risse und Beschädigung sowie Funktion überprüft und teilweise erneuert. Weiters wurden 5 Ausgehuniformen und 6 Einsatzanzüge für unsere Kameraden angekauft. Neben diversen Ersatzbeschaffungen wie Arbeits-, Rettungsleinen und einigen B-Schläuchen wurde auch ein Werkzeugwagen für den Zeugwart und seine Helfer im FF-Haus angeschafft. Da aufgrund des Klimawandels damit zu rechnen ist, dass solche Hitzeperioden öfter vorkommen werden und diese Transportarbeiten in Zukunft zunehmen, bitten wir hier um eure Unterstützung. Ein Wassermangel kündigt sich meist nicht an und so ist jederzeit damit zu rechnen. Im abgelaufenen Jahr wurde dies von einer handvoll an Fahrern erledigt. Diesen dafür ein großes Dankeschön. Auch wurde im Oktober noch die Feuerlöscherüberprüfung durchgeführt wo über 200 Löscher von der Firma Terza Kern überprüft worden sind, ein Dank geht an alle Helfer. So bleibt uns noch Euch allen für Eure Unterstützung zu danken und euch zu bitten auch 2016 wieder mitzuhelfen. Ein weiteres großes Kapitel waren für uns und unsere Kameraden die vielen Wassertransporte die immer rasch abgewickelt worden sind. Ein großer Arbeitsauftrag für eine doch eher kleine Mannschaft an CFahrern. So geht meine Bitte wieder an alle die über einen LKW Führerschein verfügen, sich bei uns zu melden und mit zu helfen. Nach einer kurzen Einschulung ist es wirklich sehr einfach unser TLF zu bedienen. Wir wünschen allen Rechberger/ innen ein brand- und unfallfreies Jahr. Impressum: Feuerwehr-News - Infoblatt der Feuerwehr Rechberg Fotos: FF-Rechberg Gestaltung: Ebenhofer Andreas, AW Für den Inhalt verantwortlich das Kommando der FF-Rechberg Homepage: www.ff-rechberg.at E-Mail: schrift@ff-rechberg.at -7-

[close]

p. 8

Bericht Atemschutz Thauerböck Robert, HFM Zum Glück reichte es im vergangenen Jahr wieder aus zu üben und der Atemschutz wurde im Einsatzfall nicht gebraucht. Trotzdem ist auf eine optimale Einsatzbereitschaft der Truppe zu achten. Im Zuge der neuen Bekleidungsverordnung des LFK wurden 6 Mann mit neuen Einsatzanzügen ausgerüstet, bestehend aus Latzhose und Jacke. Darunter wird nur mehr ein T-Shirt und die Leibwäsche getragen. Da der Altersschnitt schön langsam steigt, wird im Winter eine interne AS Ausbildung durchgeführt. 3 Mann haben sich dazu bereit erklärt teilzunehmen. Einen jungen Kameraden dürfen wir bereits jetzt in unseren Reihen begrüßen: Stefan Raab hat den Atemschutzlehrgang in der Feuerwehrschule „vorzüglich“ bestanden und löst somit Walter Haider ab. Es bleibt mir nur noch übrig Danke zu sagen. Vor allem den Kollegen im Kommando, welche mir in diesem Jahr den Rücken frei gehalten haben, damit ich mich auf´s Hausbauen konzentrieren konnte. Walter Haider, welcher auch einige Jahre AS-Wart war, möchte ich herzlich danken und alles Gute für die Zukunft wünschen. Den restlichen Kameraden danke ich für die unkomplizierte Zusammenarnbeit, welche dank Whatsapp eine ganz eigene Dynamik bekommen hat. Bericht Übungen/Ausbildung Ebenhofer Karl, BI Geschätzte Kameraden und Gemeindebürgerinnen. Ich möchte Euch mit meinem Bericht einen Überblick über die Ausbildungs- und Übungstätigkeit im abgelaufenen Jahr geben. So wie alle Jahre starteten wir am 2. März mit einer Gruppenkommandantenschulung ins Ausbildungsjahr. Dabei wurde in Gruppenarbeit ein Einsatz bei unserem Kommandant außer Dienst, Leonhartsberger Michael als Planspiel ausgearbeitet. Danach wurden die einzelnen Einsatzpläne verglichen und durchbesprochen, da ja jeder Einsatzleiter eine etwas andere Taktik wählt. Der Übungsbetrieb wurde dann am 23. März gestartet. Bei einer Einsatzübung mit Atemschutz wurde das Haus von Fam. Wilging (Nenning) in Hiesbach beübt. Daran nahmen 13 Mann teil. Am 27. März wurde mit der Grundausbildung begonnen. Die einzelnen Fachgebiete wurden mit den Grundlehrgangsanwärtern von den Kommandomitgliedern und ehemaligen Kommandomitgliedern in mehreren Abschnitten durchgenommen bzw. geübt. Im September wurde dann mit den 5 Teilnehmern eine Abschlussübung durchgeführt, damit sich ihr Wissen nochmals festigt. Der Erfolg stellte sich dann auch beim Grundlehrgang an, wobei alle 5 Mann mit ausgezeichnetem, bzw. sehr gutem Erfolg abschnitten. Herzliche Gratulation! -8-

[close]

p. 9

Unsere Frühjahrsübung hielten wir am 11. April beim Groß Öllinger gemeinsam mit der Feuerwehr St. Thomas ab. Die Schwerpunkte waren Personenrettung durch die Atemschutztrupps aus dem stark verrauchten Heizungsbereich im Keller und der Aufbau einer Zubringleitung vom neu errichteten Löschbehälter direkt in der Nähe. Von beiden Feuerwehren nahmen 20 Mann daran teil. das Retten von verletzten Arbeitern und das Bergen von gefährlichen Stoffen. Mit dem KLF wurde vom neuen Hydranten eine Zubringleitung aufgebaut. Am 3. Juli führten wir eine Räumungsübung in der Volksschule durch. Wir forderten auch wieder den Hubsteiger an, um eine Rettung der Kinder vom Werkraum im Obergeschoß durchzuführen. Dieses Jahr unterstützte uns dabei die Feuerwehr Bad Kreuzen, da der Hubsteiger unseres Abschnittes aus Perg zu dieser Zeit beim 10 jährigen Service war und dadurch einige Wochen nicht einsatzbereit war. Ein anderer Teil der Kinder wurde über das Dach und eine Leiter gerettet. Danach wurde in einem Stationsbetrieb die Feuerwehr und die Fahrzeuge erklärt. Natürlich konnten auch alle mutigen eine Fahrt mit dem Der Abschluss des heurigen Übungsjahres bildete die Hubsteiger in luftige Höhen von ca. 30 m machen. Herbstübung am 24. Oktober. Als Übungsobjekt wurde der nördliche Teil vom Gasthof Raab genutzt. Diese Übung wurde von Moser Hans und mir ausgearbeitet und hatte einen etwas anderen Charakter. Sie wurde zwar nach einem Übungsszenario abgehalten, wobei mit der Einsatzleitung und den Gruppenkommandanten der Übungsablauf schon vorher durchbesprochen wurde, damit bei der Übung ein sorgfältiges und genaues abarbeiten der gestellten Aufgaben möglich war. Ziel war es dabei, junge KaDie Tauchgruppe St. Georgen an der Gusen führte meraden, ohne Druck auf die Aufgaben als Führungsam 22. August eine Übung am Badesee durch. Der kräfte heranzuführen. Das Feedback der Teilnehmer Übungswunsch kam von ihnen, da sie alle Gewässer fiel erfreulicherweise sehr positiv aus. Wir werden in ihrem Einsatzgebiet kennenlernen möchten. OBI auch in Zukunft ähnliche Übungen durchführen. Riegler Josef bastelte eine Puppe namens „Olga“, welche im Badesee versenkt wurde und von der Tauchgruppe geborgen wurde. Die jährliche Kinderdorfübung hielten wir heuer im Rahmen der Feuerlöscher Überprüfung als Brandschutzübung ab. Dabei konnten das Personal und die Kinderdorfkinder mit dem Feuerlöscher einen echten Flüssigkeitsbrand bekämpfen. Danach wurde noch das Feuerwehrhaus besichtigt und anschließend wurden die Kinder nach einer Rundfahrt mit dem TLF nachhause gebracht. Die zweite Einsatzübung fand am 7. September im Rohbau von unserem Atemschutzverantwortlichen Thauerböck Robert statt. Übungsaufgaben waren In diesem Sinne möchte ich mich bei allen Kameraden, die mich bei meinen Aufgaben unterstützt haben herzlich bedanken und allen RechbergerInnen ein unfallfreies und den Kameraden ein einsatzarmes Jahr 2016 wünschen. -9-

[close]

p. 10

Bericht Funk / Lotsen / Bewerbsgruppe Killinger Hermann, LM Funk Im Jahr 2015 nahmen wir bei 6 Funkübungen, einer Sternfahrt und einer Funk Schulung teil. Bewerbsgruppe Im März starteten wir mit unserem Training für die Bewerbssaison. Nach mehreren schweißtreibenden Trainings und einem gemeinsamen Kegelabend beim Gasthaus Haunschmid starteten wir mit den Abschnittsbewerben. Wir bedanken uns für die zahlreiche Teilnahme. Gratulieren möchten wir Naderer Alex und Naderer Rainer, die dieses Jahr das Funkleistungsabzeichen in SILBER erhielten. Weiters hat Käferböck Florian den Funklehrgang absolviert. Termine Funklehrgänge 2016 12., 13. und 27. Februar 4., 5. und 19. November Lotsen Auch im Jahr 2015 wurden wir wieder für Straßensicherungen und Parkplatzeinweisungen von der Gemeinde Rechberg beauftragt. Wie zum Beispiel beim Perchtenlauf. Wir waren am 23. Mai in Holzleiten, 13. Juni in Saxen und am 4. Juli in Ruhstetten dabei. Wir konnten uns dabei im Mittelfeld einordnen. Am 11. Juli fand der Landesbewerb in Hirschbach bei Freistadt statt. Herzlich möchten wir folgenden zum Feuerwehrleistungsabzeichen in BRONZE gratulieren: • Hintersteiner Oliver • Käferböck Florian • Kriechbaumer Martin • Reiter Patrik Weiters nahmen wir in Holzleiten, Rechberg und Waldhausen bei Nasslöschwettbewerben teil. Weiteres hatten wir auch einen Lotsendienst beim Faschingsumzug der Feuerwehr Windhaag übernommen. Wir bedanken uns bei allen, die sich für die Bewerbsgruppe Zeit nahmen und freuen uns auf ein erfolgreiches, neues Bewerbsjahr 2016. Info an alle Feuerwehrkameraden: Da wir hin und wieder Infos schnell an unsere Kameraden bringen wollen bzw. auch müssen gibt es bei unserem Schriftführer Andreas Ebenhofer einen SMS (WhatsApp bzw. E-Mail) Verteiler, wo ihr euch auch jederzeit eintragen könnt, dazu benötigen wir eure Handy-Nummer bzw. eure E-Mail Adresse. Bitte die Handy-Nummer od. E-Mail-Adresse an 0680 / 2069721 (Andreas Ebenhofer) bzw. per E-Mail an schrift@ff-rechberg.at mitteilen Wir möchten uns bei allen Helfern für die hervorragende Zusammenarbeit bedanken. Termine Verkehrsreglerlehrgänge 2016 23. April 15. Oktober - 10 -

[close]

p. 11

Bericht Jugend Alex Naderer, HFM & Markus Ortner, HFM Mitte März begann das Jahr bei der Jugend mit den Gruppenstunden. Wobei auch ein Kennenlerntag für neue Mitglieder angeboten wurde. Wodurch wir am 3. Mai 2015 folgende 3 neue Mitglieder bei der Florianifeier angelobten: * Schmiedberger Roman * Schmiedberger Julian * Schmiedberger Matthias Bewerbstraining konzentrieren konnten. Es waren 3 tolle Tage wo auch der Spass nicht zu kurz kam. Anfang April bauten wir die Bewerbsbahn auf und begannen mit dem Training für die Bewerbe. Parallel begannen wir mit den Vorbereitungen für das Feuerwehrjugend Leistungsabzeichen in Gold, wo heuer erstmals 2 Kameraden für den neuen Bewerb antraten. Folgende Aufgaben waren zu bewältigen: • Zuordnen der Geräte für den Brandeinsatz in vier Kategorien • Auslegen einer Angriffsleitung ab dem Verteiler • Eine Löschleitung zum Aufziehen vorbereiten • Herstellen einer Saugleitung bis zur Tragkraftpumpe • Zuordnen der Geräte für den technischen Einsatz in vier Kategorien • Absichern einer Unfallstelle im Ortsgebiet • Erste Hilfe • Planspiele „Die Gruppe im Einsatz“ • Theoretische Prüfung Am 9. April absolvierten Raab Marcel und Wallner Manuel erfolgreich den Bewerb in Bad Kreuzen. Heuer stellten wir bei folgenden Bewerben unser Können unter Beweis: 09.05.15 Ried i. d. Riedmark (Übungsbewerb) 23.05.15 Holzleiten 13.06.15 Saxen 04.07.15 Ruhstetten Beim letzten Bezirksbewerb in Ruhstetten ging es auch um die Leistungsabzeichen. Hier dürfen wir folgenden Burschen zum Abzeichen gratulieren Bronze: Schmiedberger Roman Fuchs Sebastian Mayrhofer Armin Grünberger Valentin Silber: Thauerböck Jonathan Vom 29. bis 31. Mai lösten wir den im Vorjahr gewonnenen Gutschein für ein Trainingslager im Funiversum Trenda in St. Oswald ein, wo wir uns auf das - 11 -

[close]

p. 12

Als Abschluss des Bewerbsjahres fand am 10.07.15 der Landesbewerb in Hirschbach bei Freistatt statt, wo wir mit einer Gruppe Teil nahmen. Alle konnten die Erprobung erfolgreich ablegen und zum Abschluss gab es noch Pizza. Nach unserer Sommerpause begannen wir Ende September mit den Vorbereitungen für die Erprobungen und den Wissenstest. Es waren lehrreiche Stunden wo folgende Bereiche näher gebracht wurden: * Allgemeinwissen * Gerätekunde * Verkehrserziehung * Erste Hilfe * Gefährliche Stoffe * Vorbeugender Brandschutz * Orientierung im Gelände * Knotenkunde * Nachrichtenübermittlung * Dienstgrade Eine Woche später ging es dann zum Wissenstest. Alle angetretenen Burschen konnten ihr Wissen eindrucksvoll unter Beweis stellen Ich gratuliere zum Abzeichen Bronze: • Gaisberger Jakob • Gaisberger Matthias • Schmiedberger Roman • Schmiedberger Julian Silber: • Gaisberger Thomas • Mayrhofer Jonas • Raab Matthias • Gaisberger Jakob Gold: • Gaisberger Andreas • Käferböck Stefan Am 21. November 2015 wurde dann von HBI Hubert Ebenhofer, OBI Josef Riegler und BI Karl Ebenhofer die Erprobung durchgeführt welche folgende Kameraden erfolgreich ablegten: 1. Erprobung: • Schmiedberger Roman • Schmiedberger Julian • Schmiedberger Matthias 2. Erprobung: • Fuchs Sebastian • Mayrhofer Armin • Grünberger Valentin 4. Erprobung: • Gaisberger Andreas • Käferböck Stefan Einen dank auch an das Rote Kreuz vertreten durch Waser Josef und Primetzhofer Hubert, die uns bei der Ersten Hilfe unterstützten. Zum Abschluss möchte ich noch DANKE sagen: Bei allen die uns im Jugendjahr unterstützt haben und beim Auger und beim Kragner für den Platz zum Aufstellen der Bewerbsbahn. - 12 -

[close]

Comments

no comments yet