AHRENS Statikset Arbeitsanleitung

 

Embed or link this publication

Description

Statik-Set für die Standsicherheit von Montageschornsteinen

Popular Pages


p. 1

Arbeitsa nweisun Höhe de r wie Arbeitsanleitung. nebene Einspan g | Stat ik-Set f ür von Mo ntagesc zul ) Halterun g (H obersten Windfah nenläng eH W ≥ 2,75 m Für Sch o bei den en über de n übersch rit Bewehru ngsstäb e Bewehru ng über zw ei Einspan nebenen Beweh rung ü b 1 bis 2 Mantels t Bewehru n einem B gskanä lech vers Erster M antelste Die vier Bewehru n vorgese he Aussparu nen Aus ngen m it Durch le ic und dam htes Rütte it zugle ich Zweite r Mante lstei Zweiten Mantels te Verguss mörtel v in erfülle Dritter Mantels te Mantels tein auff in äde Vor dem Auffülle ln. n Bewehru ngsstäb der e aufsc Folgen de In besch Mantelsteine rie Bei Verw bener Vorgehe e unter d ndung von Fase er Oberk an Wegen der bess te des l eren Mö rt Stands ich Bezüglic erheitsnachw ei h Auslegu zulässiger, freis ngstabe teh llen zur Typen Statik-Set für die Standsicherheit von Montageschornsteinen Erlus A G, Hau ptstr aße 106 , D-840 88 Neu fahrn Die end gü nach ca ltige Festigkeit .2 erre ist abhä 8 Tagen. Die z ulä ng mit dem ig von der bieg ss est A Der Nac bstand h ≥ 2,7 ei hw 5 über die eis der Biegest m eif Tabellen der Typ igk enstat /NB, Tele fon: 08 773 18 -0, Tele fax: 0 AHRENS. Ich bin der Schornstein. Ahrens Schornsteintechnik GesmbH Info: 0800/201550, office@ahrens.at www.ahrens.at

[close]

p. 2

AHRENS Arbeitsanleitung: Statik-Set für die Standsicherheit von Montageschornsteinen Wann ist ein Statik-Set erforderlich: Für Schornsteine, bei denen die maximale Höhe über den höchsten seitlichen Abstützungen überschritten wird. Die zulässige Höhe H über der letzten Einspannebene ist abhängig von den darunter liegenden Einspannebenen und der Windfahnenlänge. Der Nachweis der Biegesteifigkeit erfolgt für die einzelnen Schornsteintypen über die Tabellen der Typenstatik. Info dazu erhalten Sie auf unserer Internetseite www.ahrens.at/Ahrens B2B oder über Ihren zuständigen Ahrens Außendiensttechniker. 1 2 3 4 Augenschutz Gehörschutz Atemschutzmaske P3/FFP3 5 Statik-Set für 2 stgm • Bewährungsstäbe mit je 1 m Länge • Vergussmörtel 17 kg • Füllkanne • Verschlussstopfen Für Höhen über (>) 2 stgm sind zusätzlich Erweiterungssets erforderlich. 6 Bewehrung über zwei Einspannebenen (Betondecken) 1 bis 2 Mantelsteine unter der ersten Einspannebene die Bewehrungskanäle des Mantelsteins mit den Verschlussstopfen verschließen. Erster und zweiter Mantelstein über den Verschlussstopfen: Die vier Bewehrungsstäbe mit den Hülsen nach unten in die dafür vorgesehenen Aussparungen einführen. Vergussmörtel vom Statikset laut Gebrauchsanweisung anrühren. Gesamten Mörtel mit ca. 3,5 - 3,7 l Wasser anrühren. 7 8 9 10 Aussparungen mit Vergussmörtel vollständig verfüllen (evtl. leicht vornässen). Durch leichtes Rütteln der Stäbe diese in senkrechte Lage bringen und damit zugleich den Vergussmörtel verdichten. 11 Alle vier Aussparungen sind fertig ausgegossen. Dünnbettmörtel auftragen. Dieser Arbeitsschritt ist bei jedem folgenden Mantelstein auszuführen. Dritter Mantelstein: Mantelstein auffädeln. Gewinde der Bewehrungsstäbe bitte sauber halten. 12 13 Oberkante Mantelstein 25 cm 14 15 Vor dem Auffüllen der Aussparungen mit Vergussmörtel die nächsten Bewehrungsstäbe aufschrauben. In beschriebener Vorgehensweise bis zur Schornsteinmündung fortfahren. Aussparungen mit Vergussmörtel vollständig verfüllen (evtl. leicht vornässen). Durch leichtes Rütteln der Stäbe diese in senkrechte Lage bringen und damit zugleich den Vergussmörtel verdichten. 17 Der Bewehrungsstab ist ca. 25 cm unter der Oberkante des letzten Mantelsteines zu kürzen. Dieser Platz wird für den Spreitzanker, mit dem die Abdeckplatte befestigt wird, benötigt. Vor dem Auffüllen der Aussparungen mit Vergussmörtel die gekürzten Bewehrungsstäbe aufschrauben. 16 18 19 20 Mantelstein(e) auffädeln. Aussparungen mit Vergussmörtel vollständig verfüllen (evtl. leicht vornässen). Dünnbettmörtel auftragen. Letzten Mantelstein versetzen. Vollständig verfüllen bis zur Mantelsteinkante. 21 22 23 Bis zum Erreichen der endgültigen Festigkeit ist der Kamin gegen Umfallen und Ausknicken abzusichern. Die endgültige Festigkeit erreicht die biegesteife Verbindung nach ca. 28 Tagen. 24 Spreitzanker in den frischen aufgefüllten Vergussmörtel einsetzen. Überquellenden Vergussmörtel entfernen. Innenrohr, Abdeckplatte und Abströmkonus laut Versetzanleitung fertigstellen.

[close]

Comments

no comments yet