LOCATION Duisburg 03_2016

 

Embed or link this publication

Description

Location Duisburg

Popular Pages


p. 1

März 2016 l Ausgabe 117 Das Magazin für LebensArt in Duisburg 2 EURO GLANZVOLL Ein spritziges Programm beeindruckte die Gäste auf der Sparkassen-Gala. ER V I S U L K EX GEWINN irbus ie einen A und S n e g e li F Simulator A320 im danach zum starten Sie übers Revier Rundflug ite 6 Se Duisburger Unternehmer beim GFW-Forum Seiten 10/11 NETZWERKER René Steinberg mit neuem Programm Seiten 12/13 ANZEIGE KOMIK

[close]

p. 2

Tierisch sparen: Beim Familientag im Duisburger Zoo zahlen Stadtwerke-Kunden nur die Hälfte. Beim großen Familientag am 17. April sparen Inhaber der kostenlosen Stadtwerke-Kundenkarte 50 %. Schon am Eingang des Zoos werden die großen und kleinen Besucher an diesem Tag von den Mitarbeitern der Stadtwerke Duisburg freundlich empfangen: Denn hier startet beim Stadtwerke-Familientag die große ZOORallye, die mit spannenden Fragen über die „tierischen“ Bewohner durch den Zoo führt. Wer bis zu diesem Tag also noch keine Ahnung hatte, wie viele Halswirbel eine Giraffe hat, oder woraus der Höcker der Trampeltiere eigentlich besteht, der wird es spätestens nach dem Lösen der Fragen wissen. Zu gewinnen gibt es natürlich auch etwas: Jeder, der die vollständig ausgefüllte Teilnahmekarte in die Gewinnbox wirft, nimmt an der Verlosung toller Preise teil. Neben den Antworten auf die Rallye-Fragen gibt es im Zoo Duisburg natürlich auch noch vieles andere zu entdecken. In der neuen, weitläufigen Freianlage für sibirische Tiger, die beim Familientag im Zoo schon eröffnet sein wird, ist zum Beispiel vor kurzem die neue Tigerdame „Dasha“ angekommen, die mit dem Tigermännchen „El Roi“ bald für Nachwuchs sorgen soll. Denn neben der Nachzucht bedrohter Tierarten, der sich der Zoo Duisburg engagiert widmet, sind Tierkinder natürlich für alle Besucher ein besonderes Highlight. Aktuell kann man im Zoo den Nachwuchs sehr unterschiedlicher Tierarten begutachten: Auf der Pelikaninsel sind drei Jungvögel geschlüpft, bei den Trampeltieren treffen die Besucher auf den kleinen Hengst „Taifun“, und bei den Delphinen sorgt „Debbie“ – wie es sich für Tierkinder gehört – für Trubel. Den jüngsten Nachwuchs gibt es bei den „Energiespartieren“, wie Tierpfleger Alexander Nolte seine Schützlinge, die Faultiere, liebevoll nennt. Der kleine „Flash“ hat seinen Namen aus dem Disney-Film ZOOMANIA. Mit den „Energiespartieren“ sind wir dann auch wieder bei den Highlights des Stadtwerke Familientags angekommen: Am Spielplatz im hinteren Bereich des Zoos wartet noch eine Hüpfburg auf die kleinen Gäste, und nach dem Kinderschminken, das der Zoo Duisburg anbietet, kann sich die ganze Familie mit der Fotobox der Stadtwerke fotografieren lassen und ihr Foto direkt mitnehmen. Mehr erleben. Weniger zahlen. Mit der Stadtwerke-Kundenkarte, die für Strom- und Erdgaskunden der Stadtwerke Duisburg kostenlos ist, spart man übrigens nicht nur beim Familientag im Zoo 50 % des Eintrittspreises, sondern das ganze Jahr über 20 %. Wer die Karte noch nicht hat, kann sie bis zum Familientag noch schnell bestellen: einfach unter 0203 39 39 39 anrufen, oder im Kundencenter der Stadtwerke in der Friedrich-WilhelmStraße 47 direkt mitnehmen. Nur an diesem Tag: 50% Ra batt mit uns erer Kunden karte! Stadtwerke-Familientag im ZOO Sonntag, 17.04.16 im ZOO Duisburg Große Tiere zum kleinen Preis! 50 % Kundenkarten-Rabatt, ZOO-Rallye und jede Menge Action für Groß und Klein – beim Stadtwerke-Familientag am 17. April von 10 bis 18 Uhr im ZOO Duisburg. Vorbeikommen, sparen und Spaß haben! www.stadtwerke-duisburg.de

[close]

p. 3

Editorial OBERHAUSEN VON SEINER SCHÖNSTEN SEITE ANDREA BECKER Redaktion Liebe Leserinnen, liebe Leser, wie man Leerstand in der Stadt erfolgreich beheben kann, zeigte vor kurzem die Ausstellungseröffnung ,Der Altstadt ein Gesicht‘. Die Altstadt ist das Viertel zwischen dem Schwanen- und Marientor und reicht von der Steinschen Gasse bis zum Innenhafen. „Ob Gewerbetreibender, Hauseigentümer oder Anwohner, sie alle geben der Altstadt ihr Gesicht. Grund genug, die Helden des Alltags in Szene zu setzen“, so Yvonne Bleidorn, Quartiersmanagerin Altstadt bei der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Duisburg mbH (GFW Duisburg). Die Fotos der Ausstellung ,Der Altstadt ein Gesicht‘ stammen von einer Aktion im Rahmen der Imagekampagne ,Heimat shoppen‘ der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve im Herbst vergangenen Jahres. Seinerzeit hatte Sabina Zang vom Friseurbedarf Haarcenter Zang die Idee, Menschen zu porträtieren, die in der Altstadt leben und arbeiten. Ab jetzt können sich Interessierte die Fotos im leeren Ladenlokal des Contipark Parkhauses Ecke Peterstal/ Münzstraße anschauen. „Die Ausstellung ist für uns ein Test. Bringt diese Form der Leerstandsbelebung für den Eigentümer oder die Besucher einen Mehrwert, so werden wir prüfen, ob im kommenden Jahr ähnliche Aktionen zur ,Bespielung‘ von Leerständen durchgeführt werden“, erklärt Quartiersmanager Francesco Mannarino. Eine gute Idee, denn bevor man sich im eigenen Quartier zugeklebte oder leerstehende Räume ansehen muss, sorgt eine Kunstaktion oder generelle Bespielung für Unterhaltung, Belebung, Gesprächsstoff und bestenfalls für Nachahmung. Mehr davon! Ihre REGIE: GERBURG JAHNKE VORSTELLUNGE N VOM 17.0 3 . B IS 0 3 .0 4 .2 016 JETZT KARTEN SICHERN UNTER 0208/20 54 024 UND WWW.EBERTBAD.DE TITEL 03/2016 Bild: Peter Braczko Spiridon Soukas, Gastgeber Dr. Joachim Bonn und Gattin Kirsten feierten auf der diesjährigen Sparkassen-Gala (mehr dazu auf den Seiten 8 und 9). www.bgp.de • Foto: haraldhoffmann.com

[close]

p. 4

Kurzzeilig SPENDE FÜR DAS SCHOKIPROJEKT Vertreter der ,Gute Apotheken Gruppe‘ überreichten vor kurzem 10.000 Euro für das Schoßkinder (SchoKi) - Projekt der Duisburger Stadtbibliothek. Bereits zum zweiten Mal verkauften die Teilnehmer in ihren angeschlossenen Filialen und die Bibliotheksstiftung in der Zentralbibliothek und der Bezirksbibliothek Buchholz Einkaufstaschen mit Duisburger Motiven. Diese erneut großzügige Spende ermöglicht es, mit dem Schoki-Projekt weiterhin stadtweit, die LeseDie Akteure: Anne Markstein, Jörg Horlitz, Gudrun Schulte-Herbrüggen, Dr. freude bei Eltern und ihren Kindern im Alter von 2 bis 3 Jahren zu förJan-Pieter Barbian, Kerstin Jungmann, Wolf-Dieter Müller bei der Spendendern. Unter dem Slogan ,Mit Büchern wachsen‘ werden dabei bereits übergabe in der Stadtbibliothek. Bild: Jörg Spengler die Jüngsten von qualifizierten Kursleiterinnen spielerisch an Bücher und Geschichten herangeführt. Diese Angebote finden sowohl im offenen Kinderprogramm der Stadtbibliotheken als auch in Kooperation mit den Duisburger Kindertageseinrichtungen statt. In allen Veranstaltungen werden Bilderbücher zum Anfassen, Anschauen und Mitmachen vorgestellt. Die Kinder machen zusammen mit ihren Eltern in der Gruppe erste Erfahrungen mit Sprache und Bildsprache. Mit dem Spendenerlös der diesjährigen Charity-Aktion wird das Projekt noch einmal erweitert. Zusätzlich werden für die teilnehmenden Zweigstellen der Stadtbibliothek begleitend Buchpakete mit ausgewählten und empfohlenen Büchern für die 0 bis Dreijährigen und ihre Eltern angeschafft. Mit sowohl fremdsprachigen als auch zweisprachigen Büchern wird hierbei ein besonderer Schwerpunkt auf die Mehrsprachigkeit der teilnehmenden Familien gelegt. DIE SCHNEEKÖNIGIN Marius Felix Langes Familienoper ,Die Schneekönigin‘ feiert am Samstag, 23. April, um 18 Uhr Premiere im Theater Duisburg: Die neue Familienoper für Kinder ab sechs Jahren, nach dem Märchen von Hans Christian Andersen, ist bereits die dritte Neukomposition, die die Deutsche Oper am Rhein gemeinsam mit den Theatern Dortmund und Bonn im Rahmen der Kooperation ,Junge Opern RheinRuhr‘ in Auftrag gegeben hat. Dahinter steckt das Ziel, das Opernrepertoire für junge Zuschauer kontinuierlich zu erweitern und vielen Tausend Kindern in Duisburg, Düsseldorf, Dortmund und Bonn mit erstklassigen Sängerinnen und Sängern, großem Orchester sowie liebevoll gestalteten Bühnenbildern und Kostümen, den Einstieg in die Welt der Oper zu ermöglichen. Die Musik von Marius Felix Lange, der bereits ,Vom Mädchen, das nicht schlafen wollte‘ komponierte und nun auch das Libretto zur ,Schneekönigin‘ verfasst hat, bringt Kapellmeister Lukas Beikircher mit den Duisburger Philharmonikern zum Klingen. Die Ensemblesolisten Adela Zaharia als Schneekönigin, Heidi Elisabeth Meier als Gerda und Dmitri Vargin als Kay führen das 13-köpfige Sängerensemble an und lassen Andersens phantastische Welt zusammen mit dem Projektchor der Robert-Schumann-Hochschule lebendig werden. Infos und Karten unter: www.operamrhein.de EXTRASCHICHT MIT NEUEN SPIELORTEN 48 Orte in 20 Städten werden am 25. Juni bei der Nacht der Industriekultur bespielt, darunter vier ,Neue‘. Erstmals mit dabei sind das 2010 stillgelegte Bergwerk Ost in Hamm, die frühere Zeche Schlägel und Eisen in Herten und das neue Deutsche Fußballmuseum in Dortmund. Außerdem öffnet Thyssenkrupp Steel Europe sein aktives Stahlwerk in Duisburg für Besucher. Nach einer ExtraSchicht-Pause sind außerdem der Landschaftspark Duisburg-Nord und der Maximilianpark in Hamm mit von der Partie. Frühbucher sparen: Das ExtraSchichtTicket kostet bis zum 10. Mai nur zwölf Euro pro Person. Im Ticket enthalten ist der Eintritt zu allen Spielorten sowie die Nutzung der Shuttlebusse und des ÖPNV. www.extraschicht.de MUSEUM DKM Ein Künstler, zwei Ausstellungen: Skulpturen und Fotografien von Johannes Brus präsentiert die Schau ,Einerlei wo außerhalb der Welt‘, die bis zum 4. September im Museum DKM läuft. Das Lehmbruck Museum zeigt bis zum 16. Mai erstmalig Brus‘ neueste Skulpturengruppe ,Probe zu: Tanzen für Brâncusi‘. Die Familienoper ,Die Schneekönigin‘ feiert am 23. April im Theater Duisburg Premiere. Bild: H.J. Michel

[close]

p. 5

L cation! März 2016 _5 ,SWINGIN´LADIES + 2‘ ZU GAST IN DU In der Reihe ,JazzLive‘ präsentiert Bernd Albani am Samstag, 16. April, um 19 Uhr im Wyndham Duisburger Hof Hotel, Opernplatz 2, die ,Swingin´Ladies + 2‘. Nicki Parrott, die LadyBassistin und Sängerin, könnte jeden dazu bringen, den Jazz zu lieben. Stephanie Trick beherrscht die Kunst des Stride Piano Stils. Engelbert Wrobel ist ein Meister der Authentizität. Das Lineup wird durch den italienischen Pianisten Paolo Alderighi bereichert, der seit 2005 musikalischer Partner von Engelbert Wrobel im International Hot Jazz Quartett ist. Zusammen mit Stephanie Trick, mit der er auch verheiratet ist, spielen beide ein vierhändiges Stride-Piano, wie es noch niemand zuvor getan hat. Karten unter: albanisjazzlive@yahoo.de Links: Netter Talk im Landhaus Milser: Dr. Gertrud R. Traud, Chef-Volkswirtin der Landesbank Hessen-Thüringen, im Gespräch mit Moderator Manni Breuckmann. Oben: Mannis Gesangseinlage mit Sänger Fanel. Rechts: Fußballer Rüdiger Abramczik. Bilder: Peter Braczko ABSOLUTER STREBER Volkswirtin Dr. Gertrud R. Traud zu Gast beim ,Landhaustreff‘. „Etwas Bammel habe ich schon“, bekannte Moderator Manfred Breuckmann vor dem Gespräch mit Dr. Gertrud Traud, der ChefVolkswirtin der Landesbank Hessen-Thüringen beim ,Landhaustreff‘ im Landhaus Milser, denn es ging um hochkomplizierte Wirtschaftsfragen, aber ,Manni‘ führte gut Regie. Die Tochter eines Waldarbeiters aus der Rhön gehört zu den einflussreichsten Bankerinnen (das ist in der deutschen Wirtschaft selten) und brachte vor allem die Zinspolitik von Mario Draghi auf den Punkt: „Die größten Schuldner in Europa sind nicht die Griechen, sondern die Italiener, das möchte der Präsident der europäischen Zentralbank korrigieren, aber für das deutsche Bankgewerbe ist das nicht hilfreich!“ Die bekennende Handschuhträgerin (Breuckmann: Ich kenn`nur Torwarthandschuhe!) lobte den früheren Bundeskanzler Schröder nachdrücklich: „Die Agenda 2010 hat Deutschland nach vorn`gebracht!“ Zur Flüchtlingssituation bemerkte sie: „Eine Zuwanderung ist positiv wenn das Bildungsniveau hoch ist!“ Peter Braczko BOLZPLATZSPENDE Kabarettist Wolfgang Trepper hat für den Verein ,Livingroom‘, der sich für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche im Duisburger Norden einsetzt, Geld gesammelt, dazu kam der Reinerlös einer Veranstaltung seines traditionellen Jahresrückblickes ,Dinner for DU‘. Livingroom Duisburg wünscht sich einen Bolzplatz für die Kinder. Mit dem Geld, der großzügigen Unterstützung vom Lions Club Duisburg Concordia und dem Engagement des Bauunternehmers Hermann Tecklenburg ist es jetzt möglich, den Bolzplatz zu bauen. Bereichern Sie Ihren Garten mit unseren Rosenpflanzen. Über 50 verschiedene Sorten in allen Farben und Wuchsformen warten in unserem Rosengarten auf Sie! Im Overbeck-Haus Kettwiger Straße 15 in Essen T 0201 437 51 90 . www.juweliere-mauer.de Rosen Ruland Grüner Weg 55 47269 Duisburg-Rahm Telefon: 0203 – 76 37 93 www.rosen-ruland.de

[close]

p. 6

Einmalige Momente WIR LASSEN SIE ABHEBEN Trainieren Sie im Simulator eines Airbus A320 am Flughafen Essen-Mülheim und starten Sie danach zum Rundflug über das Ruhrgebiet MI ! N E N N GE WI D N U N E T M AC H Firma des Verkehrspiloten arbeitet auch abseits des Spaßerlebnisses. „Im Kundenauftrag entwickeln und bauen wir Flugsimulatoren und bieten – unter anderem hier in Mülheim – gezielte Weiterbildungen für Piloten an“, erzählt Benjamin Schmidt. Und der rund 120000 Euro teure Simulator in Mülheim hat es in der Tat in sich: Ein ,full HD Beamer‘ projiziert die Flug-Umgebung täuschend echt auf ein 18 qm große Leinwand, inklusive der angeflogenen Städte. Gewählt werden kann die Simulation aus 24.000 Flughäfen weltweit, jegliche Notfall- und Wetterszenarien wie Turbulenzen, Den Traum vom Fliegen lassen wir für Sie gleich zweifach wahr werden: In Kooperation mit der Firma Aerotask laden wir einen Leser in den Flugsimulator des Airbus A320 am Flughafen EssenMülheim ein. Eine Stunde lang werden Sie unter der Anleitung von Aerotask-Inhaber und Pilotenausbilder Benjamin Schmidt den A320 auf Ihrer Wunschstrecke starten, fliegen und landen können. Um das Gelernte möglichst praxisnah zu vertiefen, geht es anschließend tatsächlich in die Lüfte. Gemeinsam mit Benjamin Schmidt startet unser Gewinner zum Rundflug über das Ruhrgebiet. 2012 gründete Schmidt seine Firma in Solingen und betreibt inzwischen seine Flugsimulatoren auch am Flughafen Essen-Mülheim, in Dortmund und in Frankfurt. Oft werden die Simulatoren im Event-Bereich gebucht, doch die Im detailgetreu nachgebauten Cockpit eines A320 übernimmt ein Location-Leser das Kommando. Danach geht‘s mit Aerotask-Inhaber Benjamin Schmidt zum Rundflug. Triebwerksausfälle, Seitenwindlandungen, Schneestürme oder Gewitter sind programmierbar. Dabei kann sich unser Gewinner stets auf die Anleitung und Tipps von Benjamin Schmidt verlassen, der während der Simulation im detailgetreu A320-Cockpit stets an seiner Seite sein wird. Wer das ,doppelte Flugerlebnis‘ gewinnen möchte, schickt bitte bis zum 11. April eine E-Mail oder Postkarte mit Namen, Adresse, Telefonnummer, Alter, sowie dem Stichwort ,Aerotask‘ an: LOCATION Bert-Brecht-Straße 29 45128 Essen mediaservice@ location-magazin.de IVER EXKLUSNN GEWI Der Gewinner wird von uns in der zweiten April- woche schriftlich benachrichtigt und stimmt seinen ,Flugtermin‘ danach direkt mit Benjamin Schmidt ab. Allen Lesern, denen das Glück nicht hold ist, bietet Aerotask die Möglichkeit, den Simulator mit einem LocationRabatt zu buchen: Wer bis zum 31. Mai unter www.aerotask.de und dem Gutschein-Code ,Location‘ einen Simulationsflug bucht, spart 10 Euro.

[close]

p. 7

SHWHUV,0023DUNPHKU,QGLYLGXDOLWlWSURPò SHWHUV,002LVW(QWZLFNOHU XQG9HUPLHWHUYRQDX‰HU JHZ|KQOLFKHQ2EMHNWHQLP JHZHUEOLFKHQ%HUHLFK 'DVFDPòJUR‰H *UXQGVWFNDQGHU :DQKHLPHU6WUD‰HLQ 'XLVEXUJ:DQKHLPLVWHLQ 6WDQGRUWPLWYLHO3RWHQWLDO XQGEHVRQGHUHP1LYHDX JUR‰]JLJLQQRYDWLYHLQ ]LJDUWLJ 6HLWLVWGDV*UXQG VWFNLP%HVLW]YRQ)UDX 5RVHPDULH3HWHUV'XUFK HLQHVWHWLJH(QWZLFNOXQJ XQG%HEDXXQJHQWVWDQG HLQHLQPDOLJHVXQGLQGLYL GXHOOHV*HZHUEH=HQWUXP PLWKRFKZHUWLJHQ 2EMHNWHQGLHDOOHVELHWHQ ZDV0LHWHUIULKU%XVLQHVV ZQVFKHQXQGEUDXFKHQ 'LH3KLORVRSKLHYRQSHWHUV ,002LVWHLJHQWOLFKJDQ] HLQIDFKLPPHUGDV%HVWH IUGLH0LHWHU 'DV]HLJWDXFKGDVQHXH VWH3URMHNWGDVSHWHUV ,002%ORFNKHL]NUDIWZHUN 6DXEHUXQGJQVWLJ GDVSHWHUV,002%ORFN+HL]NUDIWZHUN +LHUPLWZLUGHLQH]XNXQIWV ZHLVHQGH(QHUJLHYHUVRUJXQJ IUGLH0LHWHUDQJHVWUHEW0LW GHP8QWHUQHKPHQ5HJHQH UDWLYH%HWULHEV*HVHOOVFKDIW PE+PLW6LW]LQ7UDYHPQGH KDWSHWHUV,002HLQHQ 3DUWQHUJHIXQGHQGHUDXI GHP*HOlQGHLQHLQ%ORFN KHL]NUDIWZHUN %+.: LQYH VWLHUWXQGGLHVHVEHWUHLEHQ ZLUG'D]XKDWSHWHUV,002 EHUHLWVHLQ1DKZlUPHQHW] JHVFKDIIHQXQGDXVJHEDXW ZHOFKHVDOOH0LHWHUPLWGHU :lUPHDXVGLHVHP%+.: YHUELQGHW 'DV%+.:DUEHLWHWPLWUHJH QHUDWLYHU(QHUJLHLVWVHKU XPZHOWIUHXQGOLFKXQGSURGX ]LHUWEHVRQGHUVJQVWLJ XQWHUGHQ$QJHERWHQGHV 0DUNWHV6WURPXQG :lUPH'HQQGLHPRGHUQH 7HFKQLNGHV%+.:VRUJWIU HLQHH[WUHPKRKH(IIL]LHQ] VLHZDQGHOWEHUGHU HLQJHVHW]WHQ%UHQQVWRII HQHUJLHLQ1XW]HQHUJLHXP GLHGHQ0LHWHUQ]X*XWH NRPPW )UGLH0LHWHUZLUGVRHLQH JHZLVVH8QDEKlQJLJNHLWXQG 3UHLVDWWUDNWLYLWlWJHJHQEHU GHU|IIHQWOLFKHQ6WURPYHUVRU JXQJHU]LHOW$XIGLHVH:HLVH NDQQEHU]HXJHQGZLUW VFKDIWOLFKJHKHL]WXQG (OHNWUL]LWlWSURGX]LHUWZHU GHQ8QGGLH0LHWHUVLQGLQ GHU/DJHSODQEDU]XNDONX OLHUHQXQGZLUWVFKDIWOLFKGLH 1HEHQNRVWHQ]XQXW]HQ ]HXJXQJZLUGGLHGDEHLHQW VWHKHQGH:lUPHZLHGHU GHP+HL]XQJVV\VWHP]XJH IKUW ]%GHPYRUKDQGHQHQ +HL]NHVVHO XQGVRPLWHIIHN WLYJHQXW]W 0LW%ORFNKHL]NUDIWZHUNHQ ZHUGHQEHUGHUHLQJH VHW]WHQ%UHQQVWRIIHQHUJLHLQ 1XW]HQHUJLH 6WURPXQG :lUPH XPJHZDQGHOWZlK UHQGEHLPNRQYHQWLRQHOOHQ *UR‰NUDIWZHUNQXUHWZD GHUHLQJHVHW]WHQ%UHQQVWRII HQHUJLHGHQ(QGYHUEUDXFKHU HUUHLFKW 'LHYRQ*UR‰NUDIWZHUNHQEHU .KOWUPHQXW]ORVDEJHJHEH QH:lUPH FD GHUHLQ JHVHW]WHQ%UHQQVWRIIHQHUJLH EHUVWHLJWGHQ+HL]ZlUPHEH GDUIDOOHU:RKQXQG%UR JHElXGHLQ'HXWVFKODQG+LHU ]HLJWVLFKGDVHQRUPH (QHUJLHVSDUSRWHQ]LDO :HLWHUH,QIRUPDWLRQHQ HUKDOWHQ6LHEHL 'LHHIIHNWLYVWHXQG ZLUWVFKDIWOLFKVWH$UW (QHUJLH]XQXW]HQ .UDIW:lUPH.RSSOXQJPLW %ORFNKHL]NUDIWZHUNHQLVWHLQH GHUZLFKWLJVWHQ7HFKQRORJLHQ ]XU(QHUJLHHLQVSDUXQJXQG ]XU9HUULQJHUXQJGHU&2ò (PLVVLRQHQXPELV]X %HLGHUGH]HQWUDOHQ6WURPHU SHWHUV,002%,/,(1 :DQKHLPHU6WUD‰H   'XLVEXUJ 7HO       )D[      0DLOLQIR#SHWHUVGXGHZZZSHWHUVGXGH

[close]

p. 8

Gesellschaft SPRITZIGER GALA-MIX Große Galavorstellung der Sparkasse im Landschaftspark-Nord. ,Millionen Lichter in der Stadt ...‘: Als die österreichische Sängerin Christina Stürmer die ersten Töne von ihrem Hit anstimmte, verwandelte sich die Kraftzentrale des Landschaftsparks Duisburg-Nord, dank der von der Sparkasse verteilten Lichterstäbe, in ein buntes Lichtermeer. Rund 1.000 Gäste genossen die 35. Sparkassengala mit einem abwechslungsreichen und kurzweiligem Programm. Lokalmatador Wolfgang Trepper hatte erneut ein Heimspiel und führte als Moderator durch den Abend, Comedy, Akrobatik und Magie sorgten für gute Unterhaltung. Allerdings musste Gastgeber und Sparkassen-Chef Dr. Joachim Bonn in seiner Begrüßungsrede gleich zu Beginn der Gästeschar eine traurige Nachricht überbringen, wird die nächste Gala aus Kostengründen doch erst im Jahr 2018 stattfinden. Gefeiert wurde auf der Aftershow-Party noch bis weit nach Mitternacht. Konnte doch hier kontaktet und bei leckerem Essen von Feinkost Kersten geschwelgt werden. Andrea Becker Von links: Feierte Premiere auf der Gala: Caterer Oliver Kersten mit seinem Team. Akrobatisch: Die BMX-Freestyler mit spektakulären Stunts in Aktion. Verzaubert: Magier Christian Farla mit einer attraktiven Assistentin. Genossen den Abend: Udo und Annette Setinek mit Dr. Stefan Bock und Ingo Wald. Oben: Achim und Anja Winkler. 3ULYDWSUD[LV 0HUFDWRUVWUD‰H 3ULYDWSDWLHQWLQQHQXQG6HOEVW]DKOHU 'DVEHVRQGHUH 0|EHOKDXVLQ ,KUHU1lKH   :LUQHKPHQXQV=HLWIU6LH $X‰HUJHZ|KQOLFKH0|EHO DX‰HUJHZ|KQOLFKH%HUDWXQJ *UR‰H$XVZDKODXI(WDJHQ z NRVWHQORVH)LQDQ]LHUXQJ NXU]H/LHIHU]HLWHQ z VHKUJXWHU6HUYLFH 'UPHG+HGGD%OXPHQURWK )DFKlU]WLQIU)UDXHQKHLONXQGH 'UPHG&ODXV%OXPHQURWK )DFKDU]WIU)UDXHQKHLONXQGH 6FKZHUSXQNW%UXVWGLDJQRVWLN %UXVWXQG5FNHQVFKPHU]HQ 0HVVHPRGHOOH 12%,/,$.h&+(1 XQG%R[VSULQJEHWWHQ Å0RGHUQHU/X[XV ]XP7UlXPHQ´ 0HUFDWRUVWUD‰H  'XLVEXUJ 6SUHFKVWXQGHQ 'LHQVWDJXQG0LWWZRFK8KU 'RQQHUVWDJ XQGQDFK9HUHLQEDUXQJ 0|EHOKDXV +HOPXW2EHUUHLWHU 0RHUVHU6WUD‰H LQGHU+RFKKHLGHU/DGHQVWDGW 'XLVEXUJ+RFKKHLGH 7HOHIRQ        PRHEHOREHUUHLWHU#WRQOLQHGH ZZZPRHEHOREHUUHLWHUGH 7HOHIRQ     

[close]

p. 9

Netzwerken vor Ort L cation! März 2016 _9 Business News SPARKASSENBILANZ Die extrem niedrigen Zinsen sind auch bei der Sparkasse Duisburg ,angekommen‘. Um private Geldanleger so lange wie möglich nicht mit Negativzinsen zu belasten und ohne entsprechende Zinsanpassungsmöglichkeiten im Kreditgeschäft, war das Ertragsniveau der Vorjahre im vergangenen Jahr nicht mehr zu halten. Aufgrund guter Erfolge bei Kosteneinsparungen und sehr niedriger Kreditausfälle, konnte der Gewinnrückgang in Grenzen gehalten werden. Mit einem Bilanzgewinn von 5 Millionen Euro wurde das Vorjahresergebnis von 6,1 Millionen Euro zwar nicht erreicht, aber: „Mit Blick auf die Gesamtumstände halten wir den Jahresüberschuss in dieser Höhe für zufriedenstellend und haben uns in schwierigen Zeiten gut geschlagen“, so der Vorstandsvorsitzende Dr. Joachim Bonn. „Sehr zufrieden sind wir damit, dass wir uns, trotz der schwierigen Rahmenbedingungen, mit unserer ,Bürgerdividende‘ in Höhe von 12,3 Millionen Euro auf gleichem Niveau wie im Vorjahr gesellschaftlich engagieren konnten.“ Die Bilanzsumme stieg auf knapp 5,5 Milliarden Euro. Bild: abe Oberbürgermeister Sören Link mit Gattin Sonja. Rechts: Der Sänger der Band ,The Westbunch‘ sorgte für beste Stimmung. Gaben den Startschuss für das 41. GFW-Mittelstands-Forum: OB Sören Link mit IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Stefan Dietzfelbinger und GFW-Geschäftsführer Ralf Meurer. Bilder: Peter Braczko GUT VERNETZT Rund 320 Teilnehmer beim 41. GFW-Mittelstands-Forum im Tentorium Festivalpark Duisburg: Kleine und mittlere Unternehmen netzwerkten unter illuminierter Zeltkuppel. 320 Besucher, davon 38 Aussteller, waren beim 41. Mittelstands-Forum der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Duisburg (GFW Duisburg) mit von der Partie, darunter Akteure aus kleinen und mittleren Unternehmen sowie Repräsentanten aus Institutionen, Politik und Verwaltung. Im Tentorium Festivalpark Duisburg, laut Clubmanager Michael Viebahn, Deutschlands größter Zeltdiskothek, wurde bis in die späten Abendstunden hinein genetzwerkt. Nach Grußworten von Oberbürgermeister Sören Link, IHKHauptgeschäftsführer Dr. Stefan Dietzfelbinger, GFW-Geschäftsführer Ralf Meurer sowie Clubmanager Michael Viebahn, nutzte die Gästeschar die Netzwerkplattform für interessante Gespräche mit Bestands- und potenziellen Neukunden sowie zum Austausch mit Repräsentanten von Politik und Verwaltung. Darüber hinaus wurden Produkte und Dienstleistungen Duisburger Gewerbetreibender und Institutionen in der begleitenden Messe vorgestellt. Insbesondere präsentierte die hiesige Arbeitsagentur den anwesenden Entscheidern ein innovatives Projekt, um langzeitarbeitslose, qualifizierte Kräfte wieder in Beschäftigung zu bringen (siehe Business-News). Klaus und Bärbel Großmeiler mit Jürgen und Rosemarie Peters. ERFOLGREICH PFLEGEN Mit den Worten „Endlich wieder frei!“ feierte Katharina Belendir gegenüber ihrem neuen Arbeitgeber ,erfolgreich pflegen‘ in Mündelheim ihren Aufhebungsbescheid des Jobcenters. So wie sie, sollen nach dem Willen des Netzwerkes ,Duisburg – gemeinsam gegen Langzeitarbeitslosigkeit‘ noch viel mehr Duisburger Langzeitarbeitslose möglichst bald ihre Rückkehr in die Arbeitswelt feiern. Das Netzwerk hat sich Mitte 2015 konstituiert, um das drängende soziale wie wirtschaftliche Problem der vielen langzeitarbeitslosen Menschen in Duisburg gemeinsam anzugehen. Zu dem Netzwerk gehören neben der Stadt, der Agentur für Arbeit Duisburg und dem jobcenter Duisburg auch der Unternehmerverband, die Kreishandwerkerschaft, der DGB und mehrere Einzelgewerkschaften, die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und die Regionalagentur NiederRhein. Das Netzwerk stellte nun unter der Überschrift ,Potentiale entdecken. Chancen nutzen. Duisburg stärken.‘ eine neue Initiative vor. Bild: R. Köppen, Stadt Duisburg (,1 =8+$ 8 )h5 6( *(1( ('( 5$7, 21 Dr. Stefan Dietzfelbinger mit der Kölner Regierungspräsidentin Gisela Walsken. Rechts: Der musikalische Top-Act mit der Sängerin Christina Stürmer. 6,(68&+(1,+5( 75$80,002%,/,(" $OV '$6 ,PPRELOLHQXQWHUQHKPHQ GHU 6WDGW 'XLVEXUJ ELHWHW ,KQHQ GLH*(%$*HLQXPIDQJUHLFKHV$Q JHERWDQ:RKQXQJHQLPJHVDPWHQ 'XLVEXUJHU6WDGWJHELHW /DVVHQ 6LH VLFK YRQ XQVHUHQ ,PPRELOLHQEHU]HXJHQ Stefanie Spieckermann mit Lisa Kipping, Michael Spieckermann und Sparkassen-Vorstand Helge Kipping mit Gattin Susanne. Bilder: Peter Braczko *(%$*'XLVEXUJHU %DXJHVHOOVFKDIWPE+ 7LHUJDUWHQVWUD‰H 'XLVEXUJ  LQIR#JHEDJGH ZZZJHEDJGH +FEFS.FOTDIIBUFUXBT EBTJIOBOUSFJCU 8JSNBDIFOEFO8FHGSFJ egion R r e d r e n t r a P r h I 5FM XXXWPMLTCBOLSIFJOSVISEF

[close]

p. 10

%JF7PMLTCBOL3IFJO3VIS[JFIU[VN*OOFOIBGFO Herzlich willkommen, Herr Diederichs, Sie sind seit 2010 Mitglied des Vorstandes und seit 2013 Sprecher des Vorstandes der Volksbank Rhein-Ruhr. Nach über 60 Jahren hat die bisherige Zentrale Ihres Hauses an der Düsseldorfer Straße ausgedient und Sie beziehen die im Jahr 2001 durch den Reiseveranstalter alltours erbaute Immobilie am Innenhafen. Wie kam es zu dieser Entscheidung? Die Immobilie in der Duisburger Innenstadt entspricht zum einen nicht mehr den Ansprüchen an eine moderne und effiziente Genossenschaftsbank, zum anderen reicht der Platz für unsere Mitarbeiter schlichtweg nicht mehr aus. Neben Gebäuden auf der Börsenstraße und der VomRath-Straße nutzen wir auch zusätzlich gemietete Räumlichkeiten auf der Düsseldorfer Straße. Darüber hinaus sind unser Kundenservicecenter und das MultiKanalManagement in der Oberhausener Innenstadt untergebracht. Zunächst war ein Neubau am bisherigen Standort geplant, doch nach Prüfung verschiedener Möglichkeiten sind wir bei der Planung an Grenzen gestoßen. Daher wurde nach Alternativen gesucht und die Immobilie am Innenhafen wird unseren Ansprüchen an eine moderne Immobilie mehr als gerecht. Wir benötigen Wachstumsreserven, die in der Innenstadt nicht gegeben sind. Am neuen Standort finden wir beste Bedingungen vor. Wie schätzen Sie den neuen Standort am Innenhafen ein? Der Duisburger Innenhafen bietet für uns einen zentralen Punkt, um unsere Mitglieder und Kunden in einem zeitgemäßen Ambiente zu empfangen. Neben besseren Parkmöglichkeiten auf dem bankeigenen Grundstück, freuen wir uns auf ein interessantes Umfeld, das eine attraktive Mischung aus Gastronomie, Gewerbe und mordernsten Wohnimmobilien bietet. Welchen Nutzen sehen Sie für die Duisburger und speziell für Ihre Kunden? Mit mehr als 8.500 m² bietet das Gebäude am Innenhafen ausreichend Platz für alle zentralen Bereiche der Bank an einem Ort. Neben der neuen Geschäftsstelle im Erdgeschoss mit Ein- und Auszahlungsautomaten, wird die Volksbank Immobilien Rhein-Ruhr GmbH ein Ladenlokal eröffnen. Wir freuen uns, das Café Vivo in unserem Haus zu haben und dass alltours dem Standort mit einem Reisecenter treu bleibt. Zusätzlich verbleibt eine Filiale der Bank, in der alle üblichen Bankgeschäfte erledigt werden können, in der Innenstadt am Sonnenwall 1. Der Umzug einer Unternehmenszentrale ist sicherlich mit umfangreichen Arbeiten verbunden. Wann ist es soweit? Ja, so ist es! Mehrere tausend Kartons und über 150 Mitarbeiter ziehen um. Man muss sich vor Augen führen, was solch ein Umzug an logistischem Aufwand produziert. 150 Computer inklusive Telefonanlagen werden abgebaut und wieder eingerichtet, die EDV muss das bestehende Netzwerk aus dem alten Gebäude am Innenhafen wieder einrichten. Am ersten Aprilwochenende nehmen die 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Oberhausen den Umzug in Angriff. In der Zeit vom 8. – 10. April ziehen die verbleibenden Mitarbeiter um. Wir freuen uns am 11. April die ersten Mitglieder, Kunden und Interessenten Am Innenhafen 8-10 begrüßen zu dürfen. 'LH=HQWUDOHGHU%DQNGDPDOVXQGKHXWH 'LH9RONVEDQN5KHLQ5XKULPMHW]LJHQ(UVFKHLQXQJVELOG 'DV9RUO°XIHULQVWLWXWGLH9HUHLQVEDQN %LOGREHQ 'DVHUZDUWHW6LHEHLXQVDP,QQHQKDIHQ 3ODQ(UGJHVFKRVV9RONVEDQN5KHLQ5XKU  3DUNSODW]  3DUNSODW]  9RONVEDQN,PPRELOLHQ5KHLQ5XKU*PE+  *HVFK°IWVVWHOOH9RONVEDQN5KHLQ5XKU  $WULXP  &DIµ9LYR  DOOWRXUV  *DVWURQRPLH  /DJHU ,QQHQKRI &S—GGOVOHTGFJFSO4JFTJOEIFS[MJDIFJOHFMBEFOÆ Am 11. April ist es soweit: Die Volksbank Rhein-Ruhr öffnet am Innenhafen ihre Pforten. Im Zuge dessen wird die Genossenschaftsbank ihre neue Heimat allen Mitgliedern und Kunden präsentieren. Nach über 60 Jahren an der Düsseldorfer Straße ist der Umzug ein großes Ereignis in der Geschichte des Kreditinstituts. Um diesen Anlass gebührend zu feiern, lädt die Genossenschaftsbank zu einem After-Work Event am 19. Mai ein. Der Eintritt inklusive einem Begrüßungsgetränk ist frei. Weitere Getränke und Leckereien können ebenfalls erworben werden. Hier können sich die neuen Nachbarn in ansprechender Atmosphäre und bei guter Musik kennenlernen. Los geht es um 17 Uhr in der Geschäftsstelle, im Atrium und auf dem dazugehörigen Vorplatz. Alle Anlieger und Mitarbeiter der umliegenden Firmen sind herzlich eingeladen. Bitte melden Sie sich an unter: www.volksbank-rhein-ruhr.de/event Im Rahmen des Hafenfestes am 11. Juni veranstaltet die Bank den Tag der offenen Tür, zu dem alle Interessierten in der Zeit von 14 bis 18 Uhr herzlich eingeladen sind. Geboten wird ein abwechslungsreiches Programm im Innen- und Außenbereich. Gemeinsam mit Partnern wie der Verkehrswacht Oberhausen und der Volksbank Immobilien Rhein-Ruhr GmbH wird ein Familienfest auf dem Vorplatz und in der Geschäftsstelle stattfinden. Zudem bekommen Interessierte auch einen Einblick ins Innere des Atriums, das im Zuge der Renovierung komplett neu gestaltet wurde. Statt sattem Grün empfängt die Besucher nun ein heller, lichtdurchfluteter Eingangsbereich, der die beiden Gebäude miteinander verbindet. 'LH9HUHLQVEDQNDQGHUGDPDOVYLHOEHIDKUHQHQ 'ÇVVHOGRUIHU6WUD«H %LOGREHQ 'DV$WULXPLPQHXHQ*HE°XGHDP,QQHQKDIHQ IDVW IHUWLJJHVWHOOW %LOGXQWHQ 'DV$WULXPZ°KUHQGGHV8PEDXV %LOGXQWHQ         Auch für Verpflegung ist gesorgt und das Café Vivo, welches in das Gebäude integriert ist, bietet leckere Snacks an. Auch die Mitarbeiter des Kreditinstitutes werden an diesem Tag sportlich aktiv: Unter dem Namen „Die Zukunftsplaner“ geht das Kreditinstitut bei der Innenhafen-Regatta im Sponsoren Cup an den Start. Nach der Teilnahme des Drachenboot-Teams im vergangenen Jahr paddelt das Team des Kreditinstituts dieses Jahr erneut um den Sieg bei der Innenhafen Regatta in der neuen Heimat.   

[close]

p. 11

L cation! März 2016 _ 17 OB Sören Link betonte noch einmal die Bedeutung der GFW Duisburg für die Unternehmen am Wirtschaftsstandort und wies auf die Vorzüge ihrer Zusammensetzung als öffentlich-privatwirtschaftliches Konstrukt hin: 1988 sei die GFW Duisburg vorreitergleich als so genanntes public-private-partnership-Modell gegründet worden; seither fungiere sie als Mittler zwischen Politik und Wirtschaft sowie starker Begleiter für kleine und mittlere Unternehmen in Duisburg. Da sich diese Unternehmensform als probat erwiesen habe, wolle er bei anwesenden Unternehmerinnen und Unternehmern mit Nachdruck dafür werben, Partner der GFW Duisburg zu werden, um gemeinsam mehr für Duisburg zu erreichen. Peter Joppa und Frank Schwarz im Gespräch. Oben: Miriam Anders präsentierte die Mercatorkugel. Unten: Ilja Kagan führte in die ,Virtual Reality‘ ein. Mit der Foto-Box wurden Bilder erstellt. Marissa Schön und Katharina Thomae mit Ruhrgepixel-Drink. Die Location: Der Tentorium Festivalpark. Purismus. Sinnlichkeit. Intelligenz. Mehr über die Faszination der bulthaup Küche erfahren Sie bei Ihrem bulthaup Partner in der Huyssenallee, Essen. www.diekueche-bulthaup.de Die Küche Einrichtungs GmbH Huyssenallee 52 – 56. 45128 Essen Tel. +49 201 713806 kontakt@diekueche-bulthaup.de

[close]

p. 12

Gourmet L cation! empfiehlt ... Welcher Schinken zum Spargel? ALEXANDRO PAPE ROH- UND KOCHSCHINKEN Aus Sicht der geschmacksphysiologischen Eigenschaften ist der rohe Schinken der bessere Begleiter des grünen Spargels und gekochter der bessere des weißen Spargels. Das hängt mit der Aromadichte der beiden Spargel- und Schinkensorten zusammen. Beim rohen Schinken sollte man in erster Linie auf luftgetrockneten Schinken zurückgreifen. Die bekanntesten Sorten sind die Italiener ,San Daniele‘, ,Parma‘ oder ,San Leo‘. Aus Spanien ,Serrano‘ und ,Pata Negra‘. Beim gekochten Schinken ist die Auswahl schwieriger. Gourmets schwören auf den ,Gran Biscotto‘ der Familie Rovagnati aus Biassono. Gran Biscotto wird ausschließlich aus den besten Keulen von Schweinen der besten Aufzuchtbetriebe hergestellt. Er schmeckt grandios, weil die Besitzerfamilie Rovagnati nicht nur auf dem Werksgelände lebt, sondern auch 365 Tage im Jahr mit äußerster Präzision den Schinken fertigt. Das Resultat ist ein perfektes Zusammenspiel aller Komponenten. Weitere Infos unter: www.bos-food.de Bild: Fa. Rovagnati S.p.A. Produkt des Monats 9. Baden-Württemberg Classics SYLTER MEERSALZ Ob grob aus dem Glas zum Verfeinern von Speisen oder wohl dosiert aus der Mühle – das Sylter Meersalz hat sich als echtes Naturprodukt von der Insel deutschlandweit etabliert. Das hochwertige Salz ist 100 Prozent Nordsee pur und wird mittels einer technischen Innovation in einem aufwendigen, schonenden Verfahren direkt in der Manufaktur gewonnen. Genussfreunde finden eine Prise Sylter Meersalz zum Beispiel als feine Note in GourmetKesselchips. Dank des Know-hows von Sternekoch Alexandro Pape bekommt das Meersalz somit noch eine ganz andere kulinarische Aufgabe und verleiht den Produkten kreativen Pfiff im Geschmack. Sylter Genussfreunde dürfen sich in diesem Jahr auf weitere salzige Ideen für die leckere Küche freuen. Bilder: Sylter Meersalz GmbH www.sylter-meersalz.de.de WEINMESSE IN DUISBURG Die ersten Weine des Jahrgangs 2015 sind bereits verkorkt oder verschraubt und ein Termin zur Verkostung steht ebenfalls bereits fest: Am Wochenende, 2. und 3. April (jeweils 11 bis 18 Uhr), bringen die Baden-Württemberg Classics im Landschaftspark Duisburg Nord Kenner und Genießer auf den Geschmack. In der Kraftzentrale des ehemaligen Hüttenwerks präsentieren 65 Winzer und Weingärtner über 800 Weine, Sekte und Obstbrände. Vom Jahrgang 2015 gilt aufgrund der Wetterlage im vergangenen Jahr: Weniger Wein, dafür mehr Qualität. Kenner dürfen sich also auf die erste echte Kostprobe in Duisburg freuen. Die Gäste dürfen sich außerdem über frisch zubereitete kulinarische Spezialitäten aus dem südlichen Bundesland freuen. Bild: Veranstalter/ Weitere Infos: www.bwclassics.de BLICK HINTER DIE KULISSEN Reifeprüfung bestanden - Anzeige - DRY AGED SCHWARZFEDERHÜHNER Otto-Gourmet-Fleischexperten entwickelten neue Methode Nach Dry Aged Beef haben sich die Fleischbotschafter von Otto Gourmet nun an das Reifen von Geflügel gewagt: Das Schwarzfederhuhn von Miéral, Frankreichs renommierten Geflügelhändler. Dieses Prachtexemplar wurde nun für ein kulinarisches Experiment in die firmeneigene Reifekammer gesteckt. Mehrere Versuche später haben die Fleischexperten den idealen Reifezeitpunkt des Schwarzfederhuhns gefunden: Durch das 13-tätige Dry Aging wird das an sich schon exzellente Schwarzfederhuhn veredelt und sorgt für einen noch feineren Geflügelgeschmack, ohne jedoch das typische Dry-Aging-Aroma hervorzuheben. Bild: www.otto-gourmet.de

[close]

p. 13

L cation! März 2016 _ 19 &KULVWHO*WWQHU STREET FOOD Internationale Köstlichkeiten werden in lockerer Atmosphäre gekocht. Bild: Veranstalter /|KEHUJ 0OKHLP 7HO    GUTEN APPETIT ! 6HLHQ6LHHUUHLFKEDU    'HU,PPRELOLHQPDUNWELHWHW ,QWHUHVVHQWHQGHU]HLWHLQHJUR‰H $XVZDKODQ$QJHERWHQ (LQ,QWHUHVVHQWZLUGQLFKWPHKU IDFKYHUVXFKHQ6LH]XHUUHLFKHQ VRQGHUQZHQGHWVLFKDQGHUHQ $QELHWHUQ]XZHQQHULPPHUQXU ,KUHQ$QUXIEHDQWZRUWHUHUUHLFKW 6WHOOHQ6LHVLFKHUGDVV,QWHUHV VHQWHQ6LHHUUHLFKHQN|QQHQ 3ODQHQ6LHDXFKJHQJHQG=HLW IU%HVLFKWLJXQJHQHLQ %HVRQGHUVDEHQGVXQGDP :RFKHQHQGH 'LHQ|WLJH=HLWIUHLQHQ,PPR ELOLHQYHUNDXI ZLUGKlXILJ EHUVFKlW]W 'DVNDQQ IDWDOH)ROJHQ KDEHQ :HU JODXEW GHQ 9HUNDXI VHLQHU ,PPRELOLHLQYLHU:RFKHQ DEZLFNHOQ]XN|QQHQNRPPW VFKQHOOXQWHU'UXFNZHQQGHU DQJHVWUHEWH8P]XJVWHUPLQ QlKHUUFNWXQGQRFKNHLQ.lXIHU JHIXQGHQLVW8QWHU'UXFNLVWGHU 9HUNlXIHULQGHUVFKOHFKWHUHQ 9HUKDQGOXQJVSRVLWLRQ 5XIHQ6LHXQVXQWHU DQVFKUHLEHQ6LHHLQH(0DLODQ LQIR#LPPRYHUQXQIWGH RGHU EHVXFKHQ6LHXQVHUH+RPHSDJH ZZZLPPRYHUQXQIWGH *HUQHEHUDWHQZLU6LHNRVWHQORV 0LWGHQEHVWHQ*U‰HQ 7RUVWHQ*HKUNHQ *HVFKlIWVIKUHU ,PPRYHUQXQIW*PE+ Street Food Festival im Landschaftspark-Nord Genuss vor der Industriekulisse: Die Organisatoren vom Street Food Festival laden am 21. Mai von 12 bis 22 Uhr und am 22. Mai von 12 bis 20 Uhr zum gemeinsamen Schlemmen in den Landschaftspark-Nord ein. Die Zeiten von einfallslosem Fast-Food sind vorbei. Eine neue Essens-Ära hat Currywurst, Reibekuchen und Fritten mit Majo abgelöst. Street Food bedeutet: Lecker statt fade, handgefertigt anstelle von industriell vorfrittiert. Das Street-Food ist selbstgebacken, frisch zubereitet, abwechslungsreich und vor allem international. Wie das schmeckt, welch große Vielfalt es gibt, all dies können die Besucher auf dem Street Food Festival probieren. Ein Gaumenschmaus für Groß und Klein, Alt und Jung. Hier backen, kochen, braten und frittieren professionelle Food-Truck-Betreiber und erfolgreiche Küchenchefs ihre Köstlichkeiten aus Wok, Pfanne oder Backofen. Passionierte Hobbyköche brutzeln ihre Leib- und Magenspeisen mit Gewürzen von Orient und Okzident. Die Besucher begeben sich auf eine kulinarische Weltreise durch die USA, Afrika, Asien und zurück nach Europa. Auf dem Street Food Festival kann sich jeder der Lust hat, mithilfe des reichhaltigen und vor allem abwechslungsreichen Speiseangebots, glücklich schlemmen. Für alle Hungrigen und Feinschmecker ein unvergessliches Erlebnis, das die Sinne anspricht. Weitere Infos unter: www.street-food-festival.de /HLQHZHEHUVWUD‰H 0OKHLP 7HO    

[close]

p. 14

Veranstaltungstipps 0/92<5+,5(),5+ PLW5HLVHODQG CICERO SINGS SINATRA (QWGHFNHQ6LHPLWXQV,QVHOMXZHOHLP$WODQWLN 0$'(,5$3RUWR6DQWR :DQQ"0RQWDJ %HJLQQ8P8KU (LQWULWWS3¼ -(7=7(LQWULWWVNDUWHLQXQVHUHP5HLVHODQG5HLVHEUREHVWHOOHQ An eine musikalische Hommage an einen der größten Sänger und Entertainer des letzten Jahrhunderts wagt sich Roger Cicero mit seinem Programm ,Cicero sings Sinatra‘. Mit Big-Band und den größten Sinatra-Hits kommt er am 8. April (Beginn: 20 Uhr) in die Mitsubishi Electric Halle in Düsseldorf. Karten: ☎ 0201 804 6060. Bühne HOTEL PARADISO Der Weg in den Himmel führt durch die Hölle: Familie Flöz besucht am 17. April um 19.30 Uhr mit Hotel Paradiso das Publikum im Theater Duisburg. Nie war Familie Flöz böser und abgründiger. Ein ,Alpen-Traum‘ voll von schwarzem Humor, stürmischen Gefühlen und einem Hauch Melancholie. ☎ 283 62 264 Bühne 5HLVHODQG5HLVHEUR*PE+ 6RQQHQZDOO‡'XLVEXUJ‡7HO GXLVEXUJVRQQHQZDOO#UHLVHODQGGH‡ZZZUHLVHODQGUHLVHEXHURGXLVEXUJGH %*×070&2#55'0&gg8100(#0)#0^ CINDY AUS MARZAHN ist der Meinung „Ick kann ooch anders“ und will das dem Publikum am 2. April ab 20 Uhr mit ihrem inzwischen vierten Soloprogramm in der Essener Grugahalle beweisen. ☎ 0201 7244 290 Joja Wendt kommt nach Essen. Bild: Christian Bartz FLÜGELKÜNSTLER Mit seinem neuen, jüngst eingespielten Album im Gepäck kommt Klaviervirtuose Joja Wendt am 8. April (20 Uhr) in die Essener Philharmonie und verwöhnt das Publikum mit seiner typischen Mischung aus charmantem Witz und großer Kunst am Flügel. ☎ 0201 804 6060 BIN NEBENAN Das Stück von Ingird Lausund versammelt zwölf ,Monologe für Zuhause‘. Episoden über skurrile, vereinsamte und verunsicherte Zeitgenossen, die in ihren kleinen Paralleluniversen Überlebenskämpfe mit sich und ihrer Umgebung ausfechten. Am 9. April (20 Uhr) im Opernfoyer im Theater Duisburg. Kartenreservierung unter ☎ 283 62 - 100 41@,1*#00 /$ n1T %*7.6'0*1(564#@'GE HIHKIÜ.*'+/#0&'47*4 '.TjNF NLkKHN N KJN 999T6+5%*.'4'+g)4155,1*#00T&' Berliner Schnauze in der Grugahalle: Cindy aus Marzahn Bild: Andreas Richter

[close]

p. 15

L cation! März 2016 _21 DAS LÄCHELN DER FRAUEN Die gleichnamige Liebeskömödie des Bestseller-Romans von Nicolas Barreau bringt das Theater im Rathaus Essen vom 22. April bis zum 1. Mai mit Julia Stinshoff und Hubertus Grimm unter der Regie von Karin Boyd auf die Bühne. ☎ 0201 2455 555 Erfolgreicher Elektroflitzer: Der ,ThyssenKrupp PowerCore Sun Cruiser‘ der Hochschule Bochum. Bild: Hochschule Bochum Ausstellungen HERAUSFORDERUNG ELEKTROMOBILITÄT Mit „Aufgeladen! Elektromobilität zwischen Wunsch und Wirklichkeit“ eröffnete das LVRIndustriemuseum in der Zinkfabrik Altenberg in Oberhausen eine neue Sonderausstellung. Noch bis zum 27. November wird im historischen Rückblick gezeigt, an welchen Problemen das Konzept der Elektromobilität bislang immer wieder gescheitert ist. Dargestellt werden auch die aktuellen Fragen und Lösungsansätze zu Antriebstechnik, intelligenter Speicherung, Vernetzung der Verkehrsträger bis hin zu Sicherheitsaspekten. Messe KUNST IN KÖLN Auf der Art Cologne, der Messe für bildenden Künste des 20. und 21. Jahrhunderts, präsentieren vom 14. bis 17. April rund 200 Galerien Gemälde, Skulpturen, Fotografien, Drucke, Installationen, Performances und Videokunstwerke in der Koelnmesse. A-HA IST ZURÜCK Mit vielen neuen Songs auf ihrem Album ,Cast In Steel‘ meldete sich a-ha im letzten Jahr zurück. Nun kommen Sie zum Konzert am 20. April in die König-Pilsener Arena Oberhausen. ☎ 0201 804 6060 FÜR DIE FITNESS BLÜHENDE GÄRTEN Vom 8. bis 10. April findet auf dem historischen Gelände der Galopprennbahn die Krefelder Gartenwelt mit über 150 Ausstellern rund um Garten und Lifestyle statt. Die Öffnungszeiten: Fr 12 - 18 Uhr, Sa + So 10 - 18 Uhr Die Fibo (internationale Leitmesse rund um Fitness, Wellness und Gesundheit) findet vom 7. bis 10. April mit einem abwechslungsreichen Rahmenund Showprogramm in der Koelnmesse statt. Comeback in Oberhausen: a-ha FOTOAUSSTELLUNG ,NATURE & POLITICS‘ Forschungseinrichtungen, Erlebnisparks, sakrale Räume: Detailreiche Aufnahmen hat Thomas Struth in den letzten Jahren gefertigt, um die Möglichkeit der Überforderung des Menschen durch Technik und Fortschritt festzuhalten. Das Museum Folkwang in Essen zeigt bis zum 29. Mai einige der Werke. EINE WELT IN TÖNEN Beim 8. Philharmonischen Konzert am 6. und 7. April (20 Uhr) im Theater am Marientor spielen die Duisburger Philharmoniker Gustav Mahlers Sinfonie Nr. 3 dMoll unter der Leitung von GMD Giordano Bellincampi. Karten unter ☎ 283 62 - 100 KLASSIKER IN ESSEN Die ,Techno Classica‘ ist die Weltmesse für Oldtimer, Classic- und Prestige-Automobile und lädt vom 7. bis 10. April zum Besuch der Essener Messehallen ein; geöffnet von 9 bis 18 Uhr, Freitag bis 19 Uhr. Bild: Reed Exhibitions Einfach beste Unterhaltung! -Hit Der T V Bühne! auf der *ROGHQ *LUOV 555 55 #%:QXbUGYccU^ ;‰^^U^

[close]

Comments

no comments yet