VDF Jahresbericht 2013 bis 2015

 

Embed or link this publication

Description

http://www.youblisher.com/p/1365991-Jahresbericht-des-VDF-2013-bis-2015/

Popular Pages


p. 1

Bericht 2013 - 2015

[close]

p. 2



[close]

p. 3

Inhaltsverzeichnis Kapitel Inhaltsverzeichnis Impressum 3 Vorwort 4 Grußworte Dr. Jürgen Zieger Heidi Stock 5 Bericht der Vorsitzenden Ehrensenator Dipl.-Ing (FH) Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Dietmar Ness Dipl. Psychologe Joachim Reichle 6 Bericht des Rektors der Hochschule Esslingen Rektor Prof. Dr. Christian Maercker 7 Neuigkeiten aus der Hochschule Heike Lindenschmid, Kanzlerin Prof. Dr. Walter Theodor Czarnetzki Prof. Dr. Wilhelm-August Buckermann Prof. Dr. Peter Väterlein 8 Bericht des Schriftführers Dipl.-Ing. (FH) Gerald Müller 9 Bericht zur digitalen Entwicklung des VDF Dipl. Betriebswirt (FH) Alfred Hans Feiler 28 25 16 18 20 23 14 06 08 Seite 04 05 Kapitel Dipl. Betriebswirt (FH) Alfred Hans Feiler - Fundraiser der Hochschule B.R.A.I.N. Robots VDF-Flugtag in Grabenstetten formula student - Rennstall+E-Stall Hochschulorchester - Steffi Bade-Bräuning 09 11 Unsere Mitgliedsfirmen Endress + Hauser Conducta AG Phönix GmbH & Co. KG Goldbeck GmbH HAKA print und medien GmbH 12 Bericht des Schatzmeisters Dipl.-Ing. (FH) Bernd Mayer Kassenbericht 13 Impressionen aus dem Berichtszeitraum 14 Personalien - Verabschiedung Schwarz Warum hängt eine Hochschule ihren Rektor auf? 15 Personalien - Beiratsmitglieder stellen sich vor Dr. Klaus Beetz 57 54 46 47 50 Seite 30 32 34 36 38 41 42 44 45 03 10 Förderprojekte des VDF - Fundraising 2 3

[close]

p. 4

Inhaltsverzeichnis Kapitel Dipl.-Ing. Hans Hofele Dipl.-Ing. (FH) Klaus Fleckenstein 16 Fakultäten berichten Halbzeit im Neubau der Fakultät Gebäude-Energie-Umwelt Industriekolloquien 2015 der Fakultät Maschinenbau Neue Wege bei SAGP Neuer Forschungsschwerpunkt: Institut für Technik in Gesundheit und Pflege? Startschuss für das NwT-Bildungshaus in Göppingen 62 64 66 67 68 Seite 58 59 60 61 Kapitel 17 Besondere Ehrung 18 Firmen- und Verbandsmitglieder 19 Gremien - Vorstand 20 Gremien - Beirat 21 Satzung - Verein der Freunde der Hochschule Esslingen 22 Wall of Fame Seite 70 72 75 76 79 83 Impressum: Herausgeber: Redaktion: Gestaltung: Druck: Titelbild: Bilder: Verein der Freunde der Hochschule Esslingen e.V. - VDF Alfred-Hans Feiler, Gerald Müller Krode Druck- und Werbestudio GmbH PDF-Flipbook/E-Book: youblisher Preisausschreiben VDF - 1. Preis, Elke von Seggern Hochschule Esslingen (HE), VDF, iBeis.de, Friedrich Luttenberger und genannte Personen bzw. Organisationen. Alle Abbildungen und Fotos sind urheberrechtlich geschützt Konto des Vereins: Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen, IBAN: DE04 6115 0020 0000 7490 00, BIC: ESSLDE66XXX

[close]

p. 5

3 Vorwort Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Mitglieder und Förderer des VDF! An vielen Beispielen wird in diesem Jahresbericht gezeigt, wie der VDF die Hochschule in der Ausbildung und Betreuung der Studierenden, AbsolventInnen und Alumni unterstützt. Wir danken allen unseren Mitgliedern und Förderern, die durch Ihre Beiträge diese Unterstützung ermöglichen. An dieser Stelle danken wir sehr herzlich dem Oberbürgermeister der Stadt Esslingen, Dr. Jürgen Zieger, der ein Grußwort an unsere Förderer und Mitglieder richtet. Danke auch der Vorsitzenden des Hochschulrates, Heidi Stock, dem Rektor Prof. Dr. Christian Maercker, der Kanzlerin und den Protektoren für Ihre Beiträge. Das professionell betriebene „Fundraising“ der Hochschule ist so ein gemeinsames Projekt, das vom VDF initiiert wurde und nun in der Hochschule weitergeführt wird. Deshalb wird auch unser Fundraiser, Alfred Hans Feiler, seine Aktivitäten der letzten Jahre darstellen. Andere Berichte geben beispielhaft 4 5 Rechenschaft über die Verwendung der vom Verein zur Verfügung gestellten Mittel. Sie ergänzen die Tabellen der Kassenberichte und zeigen die Vielfalt der Förderungen, die wir in den letzten Jahren möglich gemacht haben. In der Zusammensetzung unseres Beirats gibt es wieder einige Veränderungen. Unsere neuen Beiratsmitglieder stellen sich nach guter Tradition in kurzen Absätzen selbst vor. Wir danken für Ihr Interesse an unserem Verein der Freunde der Hochschule Esslingen. Bleiben Sie uns gewogen und unterstützen Sie uns auch weiterhin. Im März 2016 Für den Vorstand Gerald Müller v.l.: Dipl. Psychologe Joachim Reichle, stellv. Vorsitzender, Dipl.-Ing. (FH) Bernd Mayer, Schatzmeister, Dipl.-Ing. (FH) Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Dietmar Ness, Vorsitzender, Dipl.-Ing. (FH) Gerald Müller, Schriftführer Wir freuen uns, pünktlich zur 42. Mitgliederversammlung am 17. März 2016 Ihnen den Bericht des amtierenden Vorstands über die vergangene Amtsperiode vorlegen zu können. Anhand von Zahlen, Daten, Fakten und Berichten über Aktivitäten an der Hochschule wollen wir Sie über unsere Arbeit in den letzten drei Jahren informieren. Mit den Berichten möchten wir die vielfältigen Verbindungen und Vernetzungen mit der Hochschule – mit ihren 11 Fakultäten an drei Standorten – und dem Verein der Freunde aufzeigen.

[close]

p. 6

4 Grußworte Dr. Jürgen Zieger Oberbürgermeister der Stadt Esslingen Baden-Württemberg, nahe am Curriculum der Hochschule und - nahe an den Menschen, die diese Zukunft gestalten. Viele menschliche Beziehungen begannen während der Studienzeit – zu den Professoren und den Mitarbeitern, zu den Studienkolleginnen und –kollegen und natürlich zu Ihrer Studienstadt Esslingen am Neckar. Viele von Ihnen verbindet ein wichtiges Stück ihrer Biografie mit der Hochschule Esslingen. Sie haben hier studiert, promoviert, gearbeitet, gelehrt und geforscht. Deshalb wurde vor über 10 Jahren das AlumniNetzwerk ins Leben gerufen und bietet den Absolventen eine Plattform, um Kontakte zu pflegen. Rund 6.000 Absolventinnen und Absolventen sind inzwischen registriert und erhalten von ihren Fakultäten und von der Hochschule regelmäßig Newsletter über aktuelle Entwicklungen in Forschung und Lehre und zum Hochschulleben. Besonders freut es uns, dass im Jubiläumsjahr über 600 Ehemalige Esslingen be- Liebe Mitglieder und Freunde des Vereins der Freunde der Hochschule Esslingen, im vergangenen Jahr feierte die Hochschule ihr 100-jähriges Bestehen. Ihr Verein Freunde der Hochschule kann als aktiver Teil des erfolgreichen Systems Hochschule Esslingen – University of Applied Sciences ebenfalls auf 65 Jahre Geschichte zurückblicken. - Nah an Mensch und Technik - ist ein Markenzeichnen der Corporate Identity der Hochschule und steht für eine Haltung, die Sie im Verein Freunde der Hochschule (VDF) schon seit 6 Jahrzehnten praktizieren. Nahe an den neusten technischen Entwicklungen, nahe an den Zukunftsthemen unseres Wirtschaftsstandorts Fachwerkensemble in der Altstadt Foto: Esslinger Stadtmarketing & Tourismus GmbH

[close]

p. 7

4 Grußworte sucht haben und ihre Erfahrungen den heutigen Studierenden weitergaben. Aus Studierenden werden Alumni, und aus den Ehemaligen werden Freunde und Förderer. Die aktivsten darunter sind seit Jahrzehnten, lange vor der digitalen Vernetzung, im Verein Freunde der Hochschule (VDF) vertreten und bilden als Privatmenschen oder als Vertreter Ihrer Unternehmen ein Unterstützernetzwerk. Der Aufbau und die Pflege dieser Kontakte war schon immer Teil der Arbeit des VDF und die Verbindung zu den „Ehemaligen“ ist eine wichtige Säule für die erfolgreiche Unterstützung der Studierenden und der Hochschulverwaltung. Auch durch die Strategie des Vorstands, Sitzungen in befreundeten Unternehmen abzuhalten, bekommt der VDF Einblick in die jeweilige Unternehmenspolitik, Forschung, Entwicklung, Konstruktion und Fertigung und kann somit die Fachbereiche der Hochschule beraten. Immer sind es die persönlichen Kontakte, die auch bei der Vermittlung von Stipendien, Praxissemesterplätzen, Studien- oder Abschlussarbeiten auschlaggebend sind. Wertvolle Impulse für die akade- Esslinger Burg Foto: Esslinger Stadtmarketing & Tourismus GmbH mische Entwicklung der Hochschule können so weitergegeben werden und auch die langfristig angelegte Ehemaligenarbeit profitiert davon. In der angloamerikanischen Welt sind die Alumni-Organisationen innerhalb der Hochschulen weit verbreitet und generieren durch „Fundraising“ zusätzliche Mittel für ihre Hochschulen und Studierenden. Ich bin sicher, dass der Verein der Freunde der Hochschule (VDF) auch diese neuen Aktivitäten der Hochschule Esslingen aufgrund seiner langjährigen Erfahrung professionell begleiten wird. Ich freue mich sehr über das Engagement der „Freunde der Hochschule“ und danke im Namen der gesamten Bürgerschaft den Unternehmen und Privatpersonen, die sich im Verein gemeinnützig einbringen und die Hochschule wie ihre Studierenden ideell und materiell unterstützen. Dr. Jürgen Zieger Oberbürgermeister der Stadt Esslingen 6 7

[close]

p. 8

4 Grußworte Heidi Stock Hochschulratsvorsitzende Viele dieser Erwartungen werden durch die alltägliche Arbeit der Hochschule sowie ihrer hochengagierten Mitgliederinnen und Mitglieder erfüllt. Andere wiederum sind nur mit Hilfe einer zusätzlichen finanziellen Ausstattung, die sich im Haushalt einer Hochschule nicht finden lässt, realisierbar. Die Hochschule Esslingen braucht einen Förderverein, braucht Freunde, braucht Sie! Von Hochschulen erwartet man sehr viel. Studierende wollen zu hervorragenden Fachleuten ausgebildet werden. Die Regionen setzen auf „ihre“ Hochschule als eine Einrichtung des wissenschaftlichen Fortschritts und als einen Kern für die Herausbildung technologischer und wirtschaftlicher Impulse, von denen das Umfeld profitieren kann. Die Wirtschaft erhofft sich exzellent ausgebildete Nachwuchskräfte für Ingenieur- und Pflegeberufe. Und für die Öffentlichkeit in den beiden Hochschulstädten Esslingen und Göppingen ist unsere Hochschule ein unverzichtbares Element des Stadtbildes und ein Versprechen für die Zukunft. Mit der Formulierung Verein der Freunde der Hochschule Esslingen e.V. macht der VDF deutlich, dass sein Engagement und seine Verbundenheit nicht nur auf den notwendigen finanziellen Zuwendungen beruht, sondern beschreibt ein wesentlich engeres Verhältnis. Dies zeigt sich u.a. aus der Vermittlung von Lehrbeauftragten aus der Industrie und Wirtschaft, aber auch in der Vermittlung von Praktikumsplätzen für die Studierenden im In- und Ausland. Die Hochschule Esslingen ist hervorragend aufgestellt und Lehrende sowie Absolventinnen und Absolventen haben einen exzellenten Ruf. Dennoch steht die Hochschule Esslingen vor großen Herausforderungen, um diese Exzellenz zu halten und Studiengänge wie Berufe im Ingenieurs- und Pflegebereich in ihrer Attraktivität weiter zu stärken. Damit leisten wir einen enormen Beitrag zur Zukunftssicherung unserer Region und Deutschlands. Die Bereitschaft, aktiv die studentische Ausbildung zu fördern, hat für den VDF eine weit über 60jährige Tradition. Für die Bewältigung dieser Herausforderungen ist die Hochschule auch zukünftig auf die Unterstützung und Förderung aus den Reihen ihrer Ehemaligen und Freunde angewiesen. Sie sichert nicht nur den dringend benötigten Nachwuchs in Ingenieur- und Pflegeberufen, sondern zeigt auch eine Grundeinstellung, ohne die ein soziales Zusammenleben und eine gemeinsam gestaltete Zukunft nicht möglich wäre. Der Hochschulrat freut sich darauf, gemeinsam mit Ihnen die Zukunft der Hochschule Esslingen zu sichern.   Heidi Stock Hochschulratsvorsitzende

[close]

p. 9

5 Bericht der Vorsitzenden Ehrensenator Dipl.-Ing (FH) Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Dietmar Ness Vorsitzender Verein der Freunde der Hochschule Esslingen e.V. (VDF) Dipl. Psychologe Joachim Reichle Stellv. Vorsitzender des Vereins der Freunde der Hochschule Esslingen e.V. (VDF) Liebe Mitglieder, Förderer und Freunde, „Möge die Kgl. Württ. Höhere Maschinenbauschule Esslingen, getragen von der Liebe der ganzen Stadt, blühen und gedeihen zu Nutz und Frommen der Schüler, der Industrie und der Stadtgemeinde Esslingen!“, so hatte die Privatsekretärin des Kommerzienrats Paul Dick, Frieda Jacob, im Jahr 1914 in einem Schreibmaschinenmanuskript eingetippt, als damals allen klar war, dass der erfolgreichen Verlegung der Maschinenbauschule von Stuttgart nach Esslingen nichts mehr im Wege stand. Heute ist die Hochschule Esslingen Vorbild, Leuchtturm, Kompetenzzentrum und der Mittelpunkt wichtiger Netzwerke zur regionalen Wirtschaft, zu Verbänden, zu Esslinger Verbindungen, zu Organisationen und zur Stadt Esslingen und Göppingen. Im Jahr 2014 feierte die Hochschule ihr 100-jähriges Bestehen in Esslingen – zahlreiche Aktivitäten konnten im Jubiläumsjahr, mit Einbeziehung aller drei Standorte ES-Stadtmitte, ES-Flandernstraße und Göppingen, auch dank Ihrer Unterstützung, umgesetzt werden. Der VDF ist ein Teil dieser Netzwerke, ein Akteur mit unterschiedlichen Rollen, wie Sie aus diesem Jahresbericht gut erkennen können. Der OB der Stadt Esslingen, Dr. Jürgen Zieger, und der Ministerpräsident Winfried Kretschmann hatten - anlässlich der Jubiläumveranstaltung am 10. Oktober 2014 im Neckar-Forum - ein großartiges „Geburtstagsgeschenk“ mitgebracht: Eine Zusage zum Umzug des Standortes ES-Flandernstraße in die Esslinger Weststadt. Damit sind für die Hochschule Esslingen, die Stadt Esslingen und die Wirtschaftsregion weitreichende und vielversprechende Perspektiven eröffnet worden. Wir haben uns auch für die Zukunft viel vorgenommen. Es gilt zusätzlich vor allem die Neubauten, wie – ganz aktuell - den Laborneubau der Fakultät GU und den geplanten Umzug in die Weststadt zu fördern, begleiten und mitzugestalten. 8 9

[close]

p. 10

5 Bericht der Vorsitzenden Der VDF – mit seinen Mitgliedern und Förderern - ist stolz auf seine Hochschule Esslingen. Mit ihrer Unterstützung können wir wichtige Themen in der akademischen Bildung auch in Zukunft zielgerichtet und dynamisch voranbringen. Wir möchten uns bei der Hochschulleitung, bei allen Professorinnen, Professoren und allen Mitarbeitern der Hochschule Esslingen für Ihre Unterstützung im Berichtszeitraum bedanken. Den Studierenden aller unserer Fakultäten aber, möchte ich sagen: Gut, dass Sie an der Hochschule Esslingen studieren – Ihnen allen viel Erfolg im späteren Beruf. Bleiben Sie als Alumni mit dem VDF und – vor allem – mit Ihrer Hochschule Esslingen in Kontakt! Aufbau und Etablierung eines „Fundraising“ an der Hochschule Esslingen Am 01. Oktober 2011 wurde Alfred Hans Feiler als Fundraiser vom VDF eingestellt. Ziel war es, dass sich die Stelle baldmöglichst selber finanzieren sollte, was dann auch bereits im zweiten Jahr der Fall war. In der Literatur und im Hochschulvergleich wird eine Vorlaufzeit von drei Jahren für Fundraiser zum Erreichen des „Break-Even“ als „Sehr Gut“ bewertet. Deswegen hat bereits ab dem 01. August 2013 die Hochschule Esslingen die Stelle übernommen und fortgeführt. Der VDF beschäftigt den Fundraiser nur noch als „geringfügig Beschäftigten“, unter Beachtung der geltenden Compliance. Im Einzelnen konnten im Berichtszeitraum folgende Projekte und Fundraisinginstrumente umgesetzt werden: • Erarbeitung des Exposees zum Raumsponsoring und Realisierung aller abgestimmten Maßnahmen • Erarbeitung des Exposees zur 100-Jahr-Jubiläumsfeier und Realisierung aller abgestimmten Maßnahmen • Erarbeitung des Exposees „Produkt-und Kommunikations-Mix“ und Realisierung aller abgestimmten Maßnahmen • Durchführung von unterschiedlichen Werbeaktionen für den VDF, z.B. vor Weihnachten zum Jahreswechsel als Weihnachtmailing • Mitarbeit des Fundraisers als Texter und Impulsgeber für grafische Entwürfe

[close]

p. 11

5 Bericht der Vorsitzenden Raumsponsoring – „Ein Gesicht spricht Bände“ Unternehmensmarke, Image und Personalimage sind immer schon wichtige Kriterien für die Personalarbeit in einer Firma. Der Personalrekrutierung kommen Zielsetzungen, wie z.B. Aufbau eines positiven Arbeitgeberimages, Erhöhung des Bekanntheitsgrades und Erhöhung der Qualität der Bewerbungen entgegen. Mit dem so genannten Employer Branding kann sich das Unternehmen aber aktiv auf dem Arbeitsmarkt positionieren und sich als attraktiver Arbeitgeber darstellen. Das Angebot „Raumsponsoring“, das der VDF als eines der ersten Fundraisinginstrumente – in enger Absprache mit der Hochschulleitung – an der Hochschule Esslingen umgesetzt hatte, wurde gut angenommen. Die ersten Firmen starteten ab 01.01.2013. Dem VDF war es wichtig, die Akzeptanz bei den Studierenden zu gewährleisten, was durch regelmäßige Stichprobenerhebungen in der Zielgruppe überprüft wurde. Mit dieser initialen Maßnahme konnte der VDF Einnahmen von knapp 80.000 EURO (netto) im Werbejahr 2013 erzielen. Mittlerweile haben die Aktivitäten im „Raumsponsoring“ stark zugenommen und werden buchhalterisch – seit 2014 – der Hochschule Esslingen zugerechnet. Die Allgaier Werke, Uhingen, sind im „Raumsponsoring“ von Anfang an mit dabei 10 11

[close]

p. 12

5 Bericht der Vorsitzenden • Testeinführung einer CRM Mandaten Daten bank der Firma CAS, Karlsruhe – seit 01. Oktober 2013 • Trennung der Vereinsverwaltung in „gemeinnützig“ und in einen „wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb“ – vor allem im Hinblick auf die steuerbaren Vorgänge im „Sponsoring“. • Überarbeitung aller Altdaten – Firmendaten und Personendaten • Abbildung der Kommunikationshistorie mit den unterschiedlichen Adressgruppen • Überarbeitung des Datenschutzes und der Datensicherheit sowie der Aktualisierung der bisher verwendeten Auftragsdatenver arbeitung, die bei unseren Dienstleistern zum Tragen kommt. Ein Blick in die Vorstands- Beiratssitzung am 27. Januar 2016 im modernen INSPIRATIONSRAUM bei Festo in der Technologiefabrik Scharnhausen. Mitgliederwerbung – Kommunikation als für Aufbau eines „Zielgruppenmanagements“ durch Einführung einer CRM-Datenbank Vorstand und Beirat des VDF hatten sich bereits Mitte 2012 für eine CRM-Datenbank eingesetzt, die - Mandaten spezifisch und datenschutzrechtlich korrekt – vom VDF selber für seine Vereinsverwaltung und von ausgewählten Organisationseinheiten der Hochschule Esslingen genutzt werden sollte. Mittlerweile befindet sich das CRM-Projekt, das vom Fundraiser, Alfred Hans Feiler, dem Dienstleister iBeis, Jörg Eisinger, und CAS Karlsruhe, gesteuert wird, in der zweiten Testphase, die bis Mitte 2017 laufen wird. Für den VDF bedeutet dies: 12

[close]

p. 13

5 Bericht der Vorsitzenden Unterstützung des Großprojektes – 100-Jahres-Jubiläumsfeier im Jahr 2014 Besonders wichtig war es dem VDF bereits Anfang 2013 die Weichenstellung auf das bevorstehende Jubiläum im Jahr 2014 vorzunehmen. Ziel war es, den Finanzierungsbedarf eines solchen Ereignisses mit etwa 250.000 EURO über das Fundraising sicher zu stellen. Die Erarbeitung eines Exposees und dessen Markttest zeigten, dass die vorgenommen Förderkategorien: Hauptsponsor, Co-Förderer, Freunde und Förderer des VDF erfolgreich realisiert werden konnten. Eine regelmäßige Abstimmung zwischen dem Referat für Öffentlichkeitsarbeit der Hochschule (RÖM) und dem Fundraising führte zu einem viel beachtetem Jubiläumsjahr 2014, das der Hochschule Esslingen etwa drei Millionen Kontakte, vor allem in der Region des Mittleren Neckars ermöglichten: ICE-Werbung, Bahnhofswerbung, Buswerbung zwischen Göppingen und Stuttgart, Plakatwerbung, Ci- ty-Light-Poster-Werbung in der Stadt Esslingen, Werbemittelplatzierungen auf den Campi Esslingen und Göppingen, Beilage in der Esslinger Zeitung, Einrichtung einer „Wall of Fame“ in der Aula, Campus Stadtmitte, und die zahlreichen Veranstaltungen, mit den Highlights im Neckar-Forum Esslingen. Für dieses einmalige Erlebnis dieser 100-JahrFeier sind wir persönlich sehr dankbar. Dankbar sind wir auch allen Ehrenamtlichen, die mich im Berichtszeitraum unterstützt haben: • dem Schatzmeister, Bernd Mayer • dem Schriftführer, Gerald Müller • den Vorstandmitgliedern • den Beiräten. • dem VDF Sekretariat Unser besonderer Dank geht an: • die Hochschulleitung der Hochschule Esslingen • den Firmen, die wir im Berichtszeitraum besuchen und besichtigen durften Ihr Dietmar Ness (Vorsitzender) Ihr Joachim Reichle (stellv. Vorsitzender) 12 13 • den Kassenprüfern • den Gesprächspartnern aus den Esslinger Verbindungen • den Gästen der VDF-Sitzungen, Jörg Eisinger und Alfred Hans Feiler

[close]

p. 14

6 Bericht des Rektors der Hochschule Esslingen Prof. Dr. Christian Maercker Rektor auch die Auftritte des Hochschulorchesters, der Pep Band, des Chors und der „Swinging Profs“ alljährliche Höhepunkte, die nicht nur den Mitgliedern der Hochschule viel Freude bereiten, sondern auch der Öffentlichkeit einen schönen Eindruck von der Lebendigkeit der Hochschule vermitteln. Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder und Freunde des VDF, der VDF unterstützt die Hochschule Esslingen auf vielfältige Weise. Nach einem geregelten Antragsverfahren können aus der Hochschule heraus zweckgebunden Projekte beantragt werden. Über die Anträge wird vom VDF Beirat, der viermal im Jahr tagt, entschieden. Damit werden der Empfang von Gästen aus dem In- und Ausland unterstützt sowie öffentliche Veranstaltungen der Hochschule ermöglicht, darunter auch regelmäßige Besuche von Mitgliedsorganisationen. Höhepunkte waren sicherlich die Festveranstaltungen im Jubiläumsjahr 2014 „100 Jahre Standort Esslingen“. Darüber hinaus sind jedoch beispielsweise Durch die Unterstützung des VDFs werden Exkursionen für Studierende ermöglicht. Neu berufene Professorinnen und Professoren kann ein Zuschuss für ihre Laborausstattung gewährt werden. Besonders wichtig sind auch Zuwendungen, mit denen anspruchsvolle Projekte in Lehre und Forschung ermöglicht werden und damit die wissenschaftliche Weiterentwicklung der Hochschule in ihren Schwerpunkten unterstützen. So konnten beispielsweise die Teams „Rennstall“ und „E-Stall“ im weltweiten Konstruktionswettbewerb „Formula Student“ in den letzten Jahren beachtliche Erfolge erzielen. Projekte wie beispielsweise „Entwicklung eines autonomen Fahrzeugs für den Einsatz in Katastrophengebieten“, „Ultraleichtflugzeug ApisJet“ oder „Trinkwasserspeicher aus Kunststoff“ sind nicht nur einzigartig, weil sie von Lehrenden und Studierenden aus verschiedenen Fakultäten interdisziplinär durchgeführt werden. Sie haben sogar Ergebnisse hervorgebracht, aus denen sich marktreife Prototypen entwickeln können. Die strategische Weiterentwicklung der Hochschule Esslingen wird maßgeblich durch Freunde der Hochschule und uns unterstützende Körperschaften aus der Region bestimmt. Erfreulich ist in diesem Zusammenhang auch das ursprünglich vom VDF initiierte und mittlerweile in die Hochschule integrierte Fundraising, welches für Großprojekte wie den derzeit entstehende Laborneubau Gebäude-Energie-Umwelt oder die „Neue Weststadt“ aber auch für viele andere Initiativen in der Hochschule eine immer wichtigere Rolle spielt. Wir freuen uns sehr, dass uns Einzelmitglieder, die Mitgliedsfirmen sowie die Städte Esslingen und Göppingen mit

[close]

p. 15

6 Bericht des Rektors der Hochschule Esslingen Nah an Mensch und Technik Campus Stadtmitte • Angewandte Naturwissenschaften • Fahrzeugtechnik • Gebäude – Energie – Umwelt • Grundlagen • Maschinenbau ca. 2.400 Studierende Campus Flandernstraße • Betriebswirtschaft • Graduate School • Informationstechnik • Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege ca. 2.400 Studierende Campus Göppingen • Mechatronik und Elektrotechnik • Wirtschaftsingenieurwesen ca. 1.200 Studierende den beiden Landkreisen nicht nur finanziell, sondern auch durch Mitarbeit an Themen, die uns in der Hochschule bewegen, stets tatkräftig unterstützen und die Diskussion mit ihrer Expertise bereichern, sei es zu aktuellen Themen der Region bis hin zur internationalen Ausrichtung der Hochschule. Besonders danken möchte ich dem Vorsitzenden Dietmar Ness, dem stellvertretenden Vorsitzenden Joachim Reichle, dem Schatzmeister Bernd Mayer, dem Schriftführer Gerald Müller, unserem Fundraiser Alfred Hans Feiler, dem Internetbeauftragten Jörg Eisinger, Frau Heß sowie allen Beiratsmitgliedern für ihren unermüd- lichen Einsatz. Aber ich danke auch Ihnen allen für Ihre Unterstützung und für Ihr Interesse an der Hochschule Esslingen! Wir freuen uns, wenn Sie uns weiterhin auf dem gemeinsamen Weg in die Zukunft begleiten, der sicherlich noch spannende Überraschungen bereithält. 14 15

[close]

Comments

no comments yet