Klz_10_16

 

Embed or link this publication

Description

KreuzlingerZeitung

Popular Pages


p. 1

KreuzlingerZeitung Auflage: 23 500 Exemplare G u es nd i he ts m Se ite – 15 30 a os 11.3. 2016 Nr. 10 AMTLICHES PUBLIKATIONSORGAN VON KREUZLINGEN/TÄGERWILEN/LENGWIL/KEMMENTAL INHALT Mysteriöse Steinhaufen Der Bodensee birgt noch so manche Geheimnisse, die erst nach und nach mit Hilfe moderner Technik gelüftet werden. Aktuell geben mysteriöse Steinhaufen in der Flachwasserzone zwischen Bottighofen und Romanshorn Rätsel auf. Seite 4 Rummel ums Stadthaus beginnt Familie und Beruf Die SP Kreuzlingen widmete sich am Tag der Frau dem Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Fachreferate und eine Diskussionsrunde machten klar, dass diesbezüglich im Thurgau noch einiges im Argen liegt. Derweil sagt die CVP Ja zur Schule mit Tagesstruktur und eine Modefirma zeigt sich familienfreundlich. Seite 5 Protest gegen Zirkus Im Hafenareal wurden Tierschützer von der Polizei vertrieben. Sie hatten vor der Kasse des Circus Royal Flyer verteilt, um gegen Wildtiere wie Löwen im Zirkus zu protestieren. Das sei behördliche Willkür, klagen die Aktivisten. Seite 14 Am Donnerstag entscheidet der Gemeinderat über das Kreditbegehren für ein neues Stadthaus, welches auf der Festwiese zu stehen kommen soll (s. Bild). Mit einer Empfehlung zuhanden der Volksabstimmung würde dann der Abstimmungskampf starten. Sogar ein Ja-Komitee habe sich schon gegründet, liess Stadtpräsident Andreas Netzle an anlässlich der Vorstellung wissen. Der Stadtrat legt sich mächtig ins Zeug und bietet Info-Veranstaltungen im ehemaligen Tiefenbacher an. Seite 3 & 9 )1.&+0)'4 )1.&+0)'4 +OOQDKNKGP 6TGWJCPF #) +OOQDKNKGP 6TGWJCPF #) %HUJ 7*  ó =L0DLV:RKQXQJ '* 7lJHUZLOHQ  1HXEDXSURMHNW • individuell • pünktlich • zuverlässig • exibel • Bezugspersonenp ege 10CAsNsjY0MDQx0TW2NDA2NQUAn0KkvA8AAAA= 10CFXKKw6AQAwFwBN1814_gVJJcARB8GsImvsrAg4xbta1ouEzL9ux7EXQXSxhEUVnG0yLY7ZUFpWhYExIp-lgvy6gBYD-FqEKoyPFIYZuY7T7vB7szDv1cQAAAA== … alles aus einer Hand! …bequem Entsorgen. Renergie-Zentrale – Ihr Partner für Transporte und Recycling Buchenhölzlistrasse 6, 8580 Amriswil Mo–Fr: 07.00–12.00 / 13.15–17.30 Uhr Sa: 09.00–12.00 Uhr Telefon 071 414 33 33 www.muldenzentrale-otg.ch kompetent – zuverlässig – umweltorientiert Telefon: 071 677 50 03 www.goldinger.ch Grossratswahlen 10. April 2016 www.sp-tg.ch Telefon: 071 677 50 03 www.goldinger.ch Unsere Filiale in Ihrer Region Telefon 071 672 55 22 www.homecare.ch Liste 5 PAUL MÜLLER ANDREA EPPER FRANCO BUCCA FÜR ALLE STATT FÜR WENIGE immokanzlei® AG immokanzlei® AG GZA/AZA 8280 Kreuzlingen ik

[close]

p. 2

2 Anzeigen Exkursion: Mit dem Ritter unterwegs durch Konstanz Samstag, 23. April 2016 Beginn 15:30 Uhr Treffpunkt: Konstanz, am Hauptportal des Münsters Eintritt 6 Franken Anmeldung bis 13. April 2016 erforderlich unter anmeldung@vhs-kreuzlingen.ch Vollständiges Programm: www.vhs-kreuzlingen.ch KreuzlingerZeitung Nr. 10 11. März 2016 Graf Zeppelin und die Idee vom Riesenluftschiff Ein Vortrag von Jürgen Bleibler, Zeppelin Museum Friedrichshafen Mittwoch, 13. April 2016 Beginn 19.00 Uhr Torggel Rosenegg Bärenstrasse 6, Kreuzlingen Eintritt 6 Franken Vollständiges Programm: www.vhs-kreuzlingen.ch MARCO‘S SCHLAFOASE Ihr Experte für gesunden Schlaf Bei wer uns d kom en Sie pete nt bera ten! Grosse Matratzen Eintauschaktion Abendvortrag mit Gerd Schreiber „Hundeverhalten interpretieren“ Datum:  15.  Juli  2016   Uhrzeit:  19  bis  ca.  22  Uhr   Preis:  25  Euro   Ort:  wird  bei  Anmeldung  bekannt  gegeben   Anmeldung  unter:  seecamp-­‐konstanz.de   Gerd  Schreiber  ist  einer   der  führenden   modernen   Hundetrainer  in   Deutschland     und  wird  uns  mit   seinem  spannenden   Beitrag  wie  immer  über   den  Tellerrand  schauen   lassen.   abendvortrag mit gerd schreiber „Hundeverhalten interpretieren“ Datum:  15.  2016 Juli  2016   Am Donnerstag, 17. März Uhrzeit:  19  bis  ca.  22  Uhr   um 18.30Preis: Uhr  25  Euro   Wer gut geschlafen hat, geniesst sein Leben. Jetzt 20% Rabatt auf Matratzen und Betten inkl. Lieferung und Entsorgung der alten Ware. DIXIE-DINNER Ort:  wird  bei  Anmeldung  bekannt  gegeben   Anmeldung  unter:  seecamp-­‐konstanz.de   New Orleans Flair für alle Sinne mit den Traditional Jazz Friends 33,– € p.P. (inkl. kalte und warme Speisen, Dessert-Büffet) Speziell für Allergiker Gerd  Schreiber   ist  10 einer   auf bico % der  f+ ührenden   Gutschein (Fr. 200.–) modernen   Hundetrainer  in   Deutschland     Bahnhofstrasse 3 | 8280 Kreuzlingen und  wird  uns  mit   seinem   spannenden   Tel. 071 672 37 07 | info@marcos-schlafoase.ch | www.marcos-schlafoase.ch Beitrag  wie  immer  über   den  Tellerrand  schauen   lassen.   JETZT 6x KOSTENLOS TRAINIEREN – STARTEN SIE BIS 31.03.2016 Hauptstrasse 1 · 8573 Siegerhausen Tel. 071 699 13 66 · www.studer-haushalt.ch Bitte rechtzeitig reservieren! Tel. 0049 (0)7531 1285-100 78462 Konstanz, Brotlaube 2 Infos unter www.krone-konstanz.de ALLES ANDERE IST ZEITVERSCHWENDUNG # WIR SIND STARK Werner Kieser, Gründer /|ZHQVWUDVVH .UHX]OLQJHQ MIT KIESER TRAINING AU F D A S WE S E N T L IC H E KO N Z E N T RIE RE N Jetzt testen und Termin vereinbaren! gIIQXQJV]HLWHQ'L 'RELV gI 0L )UELVXQGELV 0L 6DDXI9RUDQPHOGXQJ7HOHIRQ 6D  Kreuzlingen | Nationalstrsse 6 Tel. 071 672 44 94 | kieser-training.ch

[close]

p. 3

KreuzlingerZeitung Nr. 10 11. März 2016 DRITTE SEITE 3 Aus vier mach eins, aus alt mach neu Nächste Woche entscheidet der Gemeinderat über das 47,5-Millionen-Franken-Projekt Stadthaus plus Tiefgarage und Festwiese zuhanden der Volksabstimmung am 5. Juni. Kreuzlingen. «Es handelt sich um eine historische Vorlage und Abstimmung», machte Stadtpräsident Andreas Netzle gleich zu Beginn der Pressekonferenz am Donnerstag klar. Man hoffe auf Annahme. Der Gemeinderat stimmte schon im Dezember 2011 dem Planungskredit und im November 2012 dem Standort Bärenplatz zu. «Mit einem Ja wäre die lange Planung nicht umsonst», erklärte er. Der Standort, die «geografische Mitte Kreuzlingens», sei sorgfältig ausgewählt und mehrmals evaluiert worden. Netzle erwähnte die «verkehrstechnisch optimale Erschliessung», sprach von Identitätsstiftung und hob die Nähe zu Schulen, PHTG, Dreispitz und auch den Kreuzlinger Einkaufsstrassen hervor. «Auf der Festwiese dürfen nur öffentliche Bauten erstellt werden», erklärte er. Ein Neubau hier biete verschiedene Möglichkeiten, wie man mit den bestehenden vier Verwaltungsgebäuden weiter verfahren könne. «Das ist haushälterischer Umgang mit Bodenressourcen.» An der Auswahl des Siegerprojekts Anfang 2015 sei nicht nur die Fachjury beteiligt gewesen, sondern eine breit abgestützte Expertengruppe, erinnerte Stadtrat Ernst Zülle. Einstimmig habe sich die Jury für den langen, flachen, viel Rücksicht auf die Basilika nehmenden Baukörper des Projekts «Schlussstein» der Architekten Niggli und Zbinden entschieden. Nicht nur für die Mitarbeitenden, auch für die monatlich 6000 Kunden der Stadtverwaltung sei der flache Bau von Vorteil. Bauverwaltung Marktstrasse 4 und 6 Haus Sallmann Stadthaus. Bilder: zvg Ein zentrales Verwaltungsgebäude soll die bestehenden vier ersetzen. Das Raumprogramm sei im Anschluss an den Wettbewerb «ausgeklügelt» überarbeitet worden. «Es gibt viele verschiedene Raumbedürfnisse in einer Stadtverwaltung», erklärte der BauStadtrat. Finanzfachleute, Bauplaner, Mitarbeiter vom Sozialamt – sie alle hätten verschiedene Ansprüche, denen damit Rechnung getragen wurde. Zülle wehrte sich auch gegen eine in einem Leserbrief (S. 4) erhobene Forderung nach Grossraumbüros. 16,3 Quadratmeter habe ein Büro im Schnitt. Da seien Reserveflächen miteingerechnet. «Wir planen das Stadthaus für die nächsten hundert Jahre», sagt er. «Sogar ein Erweiterungsbau auf dem Dach ist möglich, um mehr Raum zu gewinnen.» Ein grosses Thema bei der Bevölkerung seien die Parkplätze, weiss Stadtrat Thomas Beringer. Er rechnete vor, das mit dem neuen Parkhaus tagsüber insgesamt mehr Parkplätze zur Verfügung stehen als heute. Am Wochenende sind es insgesamt 251 freie Flächen. Insgesamt gebe es heute 900 öffentliche Parkplätze im Zentrum – Venenklinik, Klein-Venedig und P&R am Bahnhof nicht miteingerechnet. «Mit dem neuen Parkleitsystem sollte es immer möglich sein, sein Auto in der Nähe abzustellen», so Beringer. Stadtpräsident Netzle ergänzte: «Das Ziel ist auch nicht, immer mehr Parkplätze zu schaffen. Stattdessen gilt es, auch Öffentlichen Verkehr und Langsamverkehr zu fördern.» präsident Netzle betonte, dass Betriebskosten für das Stadthaus dank Zentralisierung im Unterhalt um 20 Prozent und bei den Energiekosten um rund 50 Prozent kleiner sein werden als heute. Dank einer Spezialfinanzierung von 7,7 Millionen Franken seien es 1,39 Millionen, die es jedes Jahr kostet, um das Stadthaus abzubezahlen (innert 33 Jahren). Die Tiefgarage ist indes schon voll bezahlt. Die jährliche Abschreibung hierfür von 590 000 Franken wird einer Spezialfinanzierung entnommen. Nicht eingerechnet sind die Einnahmen, welche die Stadt erhält, indem sie die bestehenden vier Verwaltungsgebäude entweder verkauft, vermietet, oder im Baurecht abgibt. «Hier ist noch nichts entschieden, aber für die Bauverwaltung und das Haus Sallmann gibt es bereits Interessenten. Sicher ist aber schon, dass das Haus Sallmann in der Hand der Stadt bleiben soll», so Netzle. Wenn die Volksabstimmung positiv ausfällt, will der Stadtrat ein Entwicklungs- und Nutzungskonzept für die Marktstrasse 4 und 6 und das derzeitige Stadthaus in Auftrag geben Abstimmungskampf beginnt Der Stadtrat hat jedenfalls schon mit dem weibeln begonnen (wir berichteten). Im ehemaligen Tiefenbacher am Boulevard ist am 19. März die erste von mehreren öffentlichen Infoveranstaltungen. Vereine und Parteien können hier eigene Termine bekommen. Am 18. Mai organisieren die Quartiervereine eine Podiumsdiskussion. Stadtpräsident Andreas Netzle schloss die Versammlung mit einem energischen Aufruf an die Bevölkerung: «Wir brauchen das neue Stadthaus. Dies ist ein gutes Projekt und lange vorbereitet. Auch wer mit einigen Details nicht zufrieden ist, sollte Ja sagen. Hier ist ein Grundsatzentscheid nötig.» Stefan Böker Anzeige Der Zeitplan sieht vor, dass bei Annahme durch das Volk schon im August 2017 Baubeginn ist. Möglicher Bezug: August 2019. Stadträtin Dorena Raggenbass stellte die Neugestaltung der Festwiese vor, eine «grüne Mitte», die einerseits freie Sicht auf die Kirche zulasse, andererseits viel Platz für Festivitäten und Begegnungen biete – wie bisher: Denn im östlichen Teil sei es weiterhin möglich, schwere Bauten wie das Riesenrad der Jahrmarkts-Chilbi aufzustellen. Das Kostendach für das gesamte Projekt beträgt 47,5 Millionen. Stadt- ZEITPLAN PREMIERE 18 MRZ 2016 DER DIENER ZWEIER HERREN Carlo Goldoni Regie – Johanna Schall

[close]

p. 4

4 KREUZLINGEN KreuzlingerZeitung Nr. 10 11. März 2016 Rätselhafte Steine im See Der Bodensee birgt noch so manche Geheimnisse, die erst nach und nach mit Hilfe moderner Technik gelüftet werden. Aktuell sind mysteriöse Steinhaufen in der südlichen Flachwasserzone ins Visier der Forscher geraten. Peter A. Sutter Komma nach Gefühl?! von Diplompädagogin Silke Heit Peter A. Sutter aus Häuslenen (59) ist seit Jahren als Coach für Kommunikation und Zusammenarbeit erfolgreich tätig und verfasst für seine Kunden regelmässig schriftliche Unterlagen. Doch die Kommas setzte er bisher mehr nach Gefühl. Etwas mulmig war ihm schon, wenn er Bewerbungstrainings gab und selbst ein unsicheres Gefühl bei den Kommas verspürte. Waren es manchmal zu viele? Hauptsache die Anzahl stimmt! Wenn es wichtig war, überprüfte es Silke Heit gern, das half immer! Peter realisierte jedoch, dass es die Jungen auch nicht besser können. Er fasste sich selbst an die Nase und frischte sein Wissen an zwei Samstagvormittagen im Komma-Workshop für Kader bei Silke Heit auf. In Vorbereitung sollte er nur einige seiner internen Texte und Mails einsenden. Zu seinem grössten Erstaunen erhielt er kein Übungsbuch, sondern bearbeitete seine eigenen Sätze in einer Kombination aus Theorie und praktischer Anwendung. Nach dem 1. Kurstag fühlte sich Peter sensibilisiert und war überrascht, dass die drei Lektionen so schnell und locker vergangen waren. Die vier Teilnehmer bekamen ausgeschnittene Wortgruppen und Komma-Zeichen, aus denen sie ihre eigenen Sätze auf dem Tisch zusammenbauten und tatsächlich die in der Theorie besprochenen Plätze der Verben und Kommas erkannten. Heute liegt eine Liste mit überschaubaren zwölf Kommaregeln als gute Unterstützung neben Peters PC, ergänzt mit seinen eigenen Beispielsätzen. Kommas nach Gefühl setzte er zu viele, jetzt passt der Platz und die Anzahl. Altes Trauma aus der Schule und Stress mit Deutsch – das war früher, heute sind Deutsch und Kommas eine Freude! Kreuzlingen. Im September 2015 lancierten die Anrainerstaaten das Projekt «Tiefenschärfe» zur hochauflösenden Vermessung des Bodensees. Im Zuge dessen wurden zwischen Bottighofen und Romanshorn rund 100 Steinhaufen wie an einer Perlenschnur aneinandergereiht entdeckt. Wie am Mittwoch anlässlich einer ersten Präsentation im Seemuseum mitgeteilt wurde, werfen die Formationen zahlreiche Fragen auf. Der Kantonsarchäologe Hansjörg Brem steht vor einem Rätsel: Woher stammen die Aufschüttungen? Sind sie menschlichen oder natürlichen Ursprungs? Wann sind sie entstanden? Zu welchem Zweck? «Viele Indizien sprechen dafür, dass sie von Menschen errichtet wurden», so Brem und sein deutscher Kollege Martin Wessels, Forschungstaucher untersuchen einen der Steinhaufen. Bild: zvg Geologe vom Institut für Seenforsschung Langenargen. Etwa die regelmässige Struktur von ein bis zwei Meter Höhe und die Verwendung von etwa gleichgrossen Geröllsteinen (zehn bis 40 Zentimeter), wie sie am Bodensee reichlich vorkommen. Die Steinhaufen liegen etwa 200 bis 300 Meter vom Ufer entfernt etwa fünf Meter unter dem Wasserspiegel. Ausser Steinmaterial wurden von Mitgliedern einer privaten Gruppe von Forschungstauchern nur kleine Holzfragmente geborgen, die noch nicht in einen sicheren Zusammenhang mit den Hügeln gesetzt werden konnten und noch nicht datiert sind. Ebenfalls Paketablage für Schweizerkunden auch Paketversand Konstanz am Hauptzoll t Melodie «Z» CD/DVD Tel.: 0049 7531 226 30 noch nicht geklärt sei das Verhältnis der Steinschüttung zum sicher unveränderten Untergrund, so Brem: «Liegt Seesediment dazwischen oder wachsen die Hügel aus dem vom Gletscher geprägten Untergrund auf?». Radarbilder lassen vermuten, dass die Schüttungen auf Seesediment aufliegen. Diese Frage ist für Brem wichtig: «Wenn nämlich die Hügel bereits auf Seekreide – die erst im Wasser entsteht – liegen, dann sind die Steine nicht vom Gletscher hierher transportiert worden. Aber von wem dann?» Um mehr zu erfahren, werden weitere Abklärungen getroffen. Die Flachwasserzone ist jedoch eine ökologisch sensible Region und bald beginnt wieder die Bootssaison – grössere Aktionen seien in den Sommermonaten deshalb nicht sinnvoll. Es eilt aber auch nicht: «Die Hügel sind derzeit in ihrem Bestand nicht gefährdet», so Brem. Thomas Martens LESERBRIEF ZUM STADTHAUS Mit zu grosser Kelle angerichtet Das geplante Stadthaus präsentiert sich eindrücklich, ist jedoch zu gross, zu lang und weist meines Erachtens planerische Mängel auf. Es ist unbestritten, dass die Stadtverwaltung unnötig verstreut ist und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in zum Teil unwürdigen Verhältnissen arbeiten müssen. So ist es heute erfreulich, wie gut die Stadtverwaltung überhaupt funktioniert. Anlässlich der Ausstellung des Wettbewerbes war ich begeistert vom Resultat. Das Siegerprojekt war jedoch das einzige, das städtebaulich überzeugte. 15 der 20 eingereichten Arbeiten waren unbrauchbar oder bei der Bevölkerung nicht mehrheitsfähig. Das Siegerprojekt wies die üblichen Mängel auf, die einem Wettbewerb anhaften. Bei der grossen Präsentation im Dreispitz wurde dann von planerischem Fortschritt und den besten Lösungen gesprochen. Die interessante Lichterpräsentation auf der Festwiese, die die Gebäudeumrisse anzeigte, erschreckte mich aber sehr. Beim Planstudium stellte ich dann fest, dass gegenüber dem Wettbewerb meines Erachtens eher ein planerischer und gestalterischer Rückschritt erzielt wurde. Ich stellte mir einige Fragen: Warum sind die Raumreserven über das ganze Gebäude mit «Leerflächen» verteilt und in den geplanten Büros z.T. doch schon enthalten? Warum wird ein Verkauf der Hauptstrasse 88 angedacht, wo doch genau diese Liegenschaft, zusammen mit dem Sallmann’schen Hause, eine Raumreserve bilden könnte? Warum gibt es so viele Einzelbüros, wo doch heute eine ganz andere – und nicht unbedingt schlechtere – Bürokultur herrscht? Sind in so vielen Büros Besprechungstische nötig, wo für mehrere Büros Besprechungsboxen möglich oder sinnvoll sind, welche gemeinsam kurzzeitig belegt werden können? Warum ist der nördliche Bau teilweise nur eingeschossig, mit einem teuren Rücksprung des einzigen Obergeschosses? Warum stört eine Stützenreihe im Erdgeschoss die Übersicht im breiten, vom Publikum begangenen Korridor? Fazit: Das geplante Stadthaus ist 20 Meter zu lang, Grundrisse und Fassaden überzeugen nicht. Der Gemeinderat wird die Botschaft annehmen, davon kann ausgegangen werden. Jedoch werden zahlreiche Gemeinderäte die Faust im Sack machen und dann im Herbst dagegen stimmen. So war es bei der Schwimmhalle auch. Der neue Schulpräsident macht es mit dem Egelseebad vor: Nach der verlorenen Abstimmung packt er nun die Planung neu an. Wenn dabei eine vernünftige Lösung gefunden wird, so kann das Bad mit einer Verzögerung von lediglich drei Jahren gebaut werden. Paul Stähli, Dipl. Architekt ETH, Kreuzlingen

[close]

p. 5

KreuzlingerZeitung Nr. 10 11. März 2016 KREUZLINGEN Kreuzlinger Jazz Nights @ SiX i m m e r d o n n e r s t a g s l i ve – f r e i e r E i n t r i t t 5 Gesellschaft ist gefordert Zum Tag der Frau am Dienstag widmete sich das Stadtgespräch der SP Kreuzlingen dem Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf. In Referaten und einer Diskussion wurden verschiedene Seiten beleuchtet und ansatzweise Lösungswege aufgezeigt. Kreuzlingen. Für einmal waren die Männer in der Minderheit und wurden – mehr oder weniger unabsichtlich – an den Rand gedrängt. Dabei wäre ein Besuch der Veranstaltung im Alterszentrum für sie durchaus informativ, wenn nicht sogar wertvoll, gewesen. Schliesslich wurde von den Referentinnen aufgezeigt, wo Männer im häuslichen Umfeld noch Nachholbedarf haben, sei es aus Bequemlichkeit oder einem überkommenen Rollenverständnis geschuldet. Zunächst lieferte Soziologin Annelies Debrunner in einem etwas überfrachteten, viel zu wissenschaftlich angelegten Vortrag zahlreiche statistische Daten. Diese wiesen eindeutig darauf hin, dass die Schweiz, was ausserfamiliäre Kinderbetreuung oder auch flexible Arbeitszeitmodelle anbelangt, im internationalen Vergleich noch einiges aufzuholen hat. Mehr Schwung brachte dann Antonella Bizzini, Juristin und Leiterin der Infostelle Frau und Arbeit in Weinfelden, in die Debatte. Ihr zufolge sei Schwangerschaft häufig ein Stolperstein im Berufsleben. Trotz fortschrittlichem Arbeitsrecht, das auf die Bedürfnisse von Familien Rücksicht nehme, sei die Realität oft eine ganz andere. Dies war dann auch Tenor in der anschliessenden Diskussionsrunde, w w w . h o t e l s i x . c h Bild: tm Diskutierten unter Leitung von (v.r.) SP-Kantonsrätin Edith Wolfender: Christine Forster, Mette Baumgartner, Antonella Bizzini und Annelies Debrunner. zu der sich noch Mette Baumgartner, Mutter und Leiterin der Geschäftsstelle von Personal Thurgau, sowie Lehrerin und Mutter Christine Forster aus Kreuzlingen gesellten. Beide appellierten an Arbeitgeber, mehr Teilzeitbeschäftigung zuzulassen, auch für Führungskräfte. Dass Kreuz- lingen mit der angedachen Schule mit Tagesstruktur eine Vorreiterrolle in der Region übernimmt, wurde begrüsst. «Kinder sind keine Privatsache, sondern eine gesellschaftliche Aufgabe», forderte Annelies Debrunner ein breites Verständnis für die besonderen Belange von Eltern. tm Modewelt zeigt sich familienfreundlich Kreuzlingen. Die Kreuzlinger Holy Fashion Group will familienfreundliche Unternehmensstrukturen fördern. Deshalb findet die diesjährige Generalversammlung der Familienplattform Ostschweiz (FPO) am Mittwoch, 16. März, im Strellson Outlet statt. «Als Mitglied der FPO fühlen wir uns der Organisation verpflichtet und möchten einen idealen Rahmen für die Generalversammlung bieten», sagt Christoph Griesshaber, Personalchef der Holy Fashion Group (HFG). «Wir sind an einem engen Austausch mit anderen Mitgliedern interessiert und bringen gerne unsere Erfahrungen ein.» Unterschiede bezüglich der Vereinbarkeit von Familie und Beruf zwischen der Schweiz und Deutschland sieht er als Deutscher keine: «Gefühlt ist insbesondere die staatliche Unterstützung von Familien in Deutschland stärker.» Banker und Familienvater Horst Werhounig, der an der GV zur Wahl in den Vorstand antritt, sieht gerade im Thurgau noch Potenzial in Sachen Familienförderung. «Gegenüber anderen Kantonen gibt es hier noch ein bescheidenes Angebot.» einges. CVP-Ja zur Schule mit Tagesstrukturen Kreuzlingen. Vorstand und Fraktion der CVP Kreuzlingen sagen einstimmig Ja zur Finanzierung einer Schule mit Tagesstrukturen durch die Stadt Kreuzlingen. Familienergänzende Kinderbetreuung ist eine zentrale Notwendigkeit der heutigen Gesellschaftsentwicklung. Um sich vertiefter mit der Abstimmungsfrage vom 10. April auseinandersetzen zu können, lud die CVP ihre Mitglieder und die Öffentlichkeit zu einer Besichtigung des Kinderhortes Bernegg im Schulhaus Weinburg ein, wo seit dem 1. Oktober das Pilotprojekt «Schule mit Tagesstrukturen» läuft. Sowohl Hortleiterin Linda Bühler als auch Schulleiter Ralph Huber konnten die Interessierten von der hohen Qualität des Betreuungsangebots im Bernegg überzeugen. Im Anschluss informierte Schulpräsident René Zweifel über die geplante Einführung neuer Tarifstrukturen, welche eine soziale Durchmischung begünstigen, ohne die Eltern aus der finanziellen Verantwortung zu entlassen. Die CVP begrüsst hier das Bestreben, die Wirtschaft stärker zu beteiligen. eingesandt Anzeige Für eine innovative Wirtschaft und ein starkes Gewerbe Grossratswahlen vom 10. April 2016 er bish Erwin Imhof a.Grenzwachtof zier Bottighofen bish er e bish r Walter Marty Gemeindepräsident Siegershausen Matthias Rutishauser Meisterlandwirt Lengwil Benjamin Kasper Betriebsökonom FH Ermatingen Judith Ricklin Primarlehrerin Kreuzlingen Enrico Huwiler n Geschäftsman Kreuzlingen Petra Kuhn Kauffrau Hefenhausen Daniel Wirz teur Elektromon h ac Langrickenb Liste 10 www.svp-kreuzlingen.ch

[close]

p. 6

6 ANZEIGEN Von privat zu verkaufen KreuzlingerZeitung Nr. 10 11. März 2016 Pizza Attikawohnung 4 1/2 Zimmer (120 qm) plus Wintergarten (20 qm) und Terrasse (70 qm) mit Blick auf Konstanz und Bodensee, (inkl. Tiefgaragenplatz). Ruhige Lage, Fussdistanz zu Bahnhof Bernrain. VP: Fr. 850`000,Tel. 071 671 13 36 Zu vermieten in Kreuzlingen Praxis oder Büro ruhig, sonnig, zentral wunderschöner Gartenblick gepflegtes Ambiente Praxis Mitbenutzung in wunderbarer Umgebung Fr 250, Fr 390, Fr 550 Diverse Gewerbe / Lager Gewerberaum, Lager, Atelier für Firma / Privat, ab 99 Fr schöne Büros 22 / 30 / 60 m2 071 672 10 23 info@bttc.ch Kurier ni To Christoph & Lollo «Das ist Rock’n‘Roll» Fr. 18. März 2016 Musik-Kabarett 20.00 Uhr 17.30 bis 22.00 Uhr 17.30 bis 23.00 Uhr 17.30 bis 21.00 Uhr Hauptstrasse 55a . Kreuzlingen Vorverkauf: www.theaterandergrenze.ch 071 672 55 50 www.pizza-toni.ch Ganzer März Aktion: Pizza- und Pastalieferung nur 13.– Fr. Öffnungszeiten: Montag–Donnerstag Freitag– Samstag Sonntag Mittags ist geschlossen! Hauptstrasse 64, Kreuzlingen Restaurant Schützenstube Hausfrau sucht heute noch ein Gratissextreffen, privat 078 840 18 87 www.originalsex.ch 10CAsNsjY0MDA21jW0MDM0sgAAAqR1Wg8AAAA= 10CB3MMQ6DMAwF0BM5-t-OkxiPiA11qHqCFJh7_6mI4a1v39MLHuv2-mzvJGAmHI06kpWlmyZHlFAmqKFgWxDo1a1FTobV7kO8XZB6zFPCT4jH19nvx-Ysv-P6A7nojlNqAAAA Willkommen im abaris Raucherentwöhnung Nichtraucher durch Laser seit 27 Jahren Fr. 190.- inklusive Hunger/Diätpunkt im Liebburgtobel in Bottighofen mit der Wirtin Brigitte Scheidegger Ab 11. März ist das Restaurant geöffnet! Bei uns gibt es Kässpätzli, Käseschnitten, Vesperplättli u. a. kleine, feine Speisen. Montag und Freitag ab 14 Uhr Samstag und Sonntag ab 10 Uhr Tel. 078 851 21 16 071 534 88 95 KREUZLINGEN nikotinlos-bodensee.ch Wähle aus 16 Automarken Albert Stäheli DEIN AUTO! AMAG Kreuzlingen VW, Audi, Skoda, VW-Nutzfahrzeuge Hauptstrasse 99 8280 Kreuzlingen Auto Lang AG Mercedes-Benz, Smart Sonnenwiesenstrasse 17 8280 Kreuzlingen Engeler Automobile AG Volvo Romanshornerstrasse 113 8280 Kreuzlingen 10CAsNsjY0MDQ01DU0tjQ0NQIAWb5DWQ8AAAA= 10CFXKIQ6AQAwEwBf1stvSclBJzhEEwZ8haP6vCDjEuFnX9ILP0raj7UmQFNpE1_TJi46RVr04NWGoCsZMaKCOiN8X0BxAf4_ABLUToi6q3YYo93k9k87JRnIAAAA= Garage Kurt Köstli AG BMW, Mini Romanshornerstrasse 95 8280 Kreuzlingen Garage Schlauri AG Toyota, Mitsubishi Breitenrainstrasse 2 8280 Kreuzlingen Garage Stahel AG Ford Romanshornerstrasse 117 8280 Kreuzlingen Heller Automobile AG Opel, Suzuki Seetalstrasse 89 8280 Kreuzlingen Samstag + Sonntag, Sonntag, 19. / 20. März rz 2016 2016 von 10.00 bis 17.00 Uhr Am autokreuzlingen präsentieren 8 Fachgaragen in ihren Räumlichkeiten 16 Automarken. Es erwarten Sie viele Neuwagenpräsentationen, attraktive Jahreswagen und Top-Occasionen. Fahren Sie gratis mit dem Oldtimer-Postauto von Garage zu Garage. acs-thurgau.ch Generalagentur Kreuzlingen Rutishauser Automobile AG Honda, Seat Egelseestrasse 49 8280 Kreuzlingen

[close]

p. 7

KreuzlingerZeitung Nr. 10 11. März 2016 KULTUR SAMSTAG, 19. MÄRZ 19 Uhr: «Die Lengwiler Weiher» 20 Uhr: «Die 4. Revolution» SONNTAG, 1. MAI 16 Uhr: «Die Bommer Weiher» 17 Uhr: «Solartaxi» 7 Eine inspirierende Filmreihe Eine Filmreihe in den Räumlichkeiten der Arche und Chrischona-Gemeinde zeigt an drei Abenden «Filme für die Erde». Davor sind Dokus über Zeitgeschichtliches und grüne Oasen der Region zu sehen. Kreuzlingen. «Die Filme vermitteln einerseits Wissen, andererseits sollen sie die Möglichkeiten aufzeigen, die wir haben», sagt Bigitta Engeli. Einen Film mit Vorfilm zeigt sie ab 19. März. Im Mai und Juni folgen weitere. «Die Werke sind nicht polemisch», lobt sie, «und sollen zum Handeln bewegen.» Sie möchte mit ihrer Filmreihe auch Werbung für das Projekt «Filme für die Erde» machen und hofft: «Wenn sich Menschen durch das Gezeigte inspirieren lassen, ist das natürlich doppelt schön.» Für Kinder sei besonders die Vorführung am 1. Mai geeignet, sie beginnt schon um 16 Uhr. Mit ihren habe sie den Film schon geschaut. «Das kam gut an», schmunzelt sie. Sie selbst zeigt sich begeistert von den in PROGRAMM SAMSTAG, 18. JUNI 19 Uhr: Alte Säge und Tägerwilen 20 Uhr: «Into Eternity» zer Louis Palmer, der im selbstgebauten, mit Sonnenkraft angetriebenen Gefährt, um den Globus reist. «Into Eternity – Wohin mit unserem Atommüll?» besucht das erste atomare Endlager in Finnland. Trailer und Infos gibt es auf www.filmefürdieErde.org zu sehen. Als Einstimmung gibt es Lokales mit Dokumentarfilmen von Norbert Howarth. Er hat die Natur an den Lengwiler und Bommer Weihern aufgenommen. Zusätzlich geht er auf Geschichtliches ein und hat Menschen besucht, die noch alte Handwerkskunst wie das Schmieden ausüben. Seine Aufnahmen der Alten Säge in Tägerwilen sind in schöne Landschaftsbilder eingebettet. sb Grünen-Politikerin Brigitta Engeli macht Werbung für ihre Filmreihe «Energie Bild: sb als Chance». Die Flyer wurden auf Recyclingpapier gedruckt. den Werken transportierten Ideen. Das Programm umfasst drei Filme zum Thema Energie. «Die 4. Revolution – Energy Autonomy» beweist, dass eine Welt-Gemeinschaft, deren Energieversorgung sich zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien speist, machbar ist. «Solartaxi» zeigt den Schwei- Gastprojekt des Kunstraums Kreuzlingen. Ray Levis Installationen entwickeln sich in einer Choreographie zwischen Farbe, Licht und Form. Sie öffnen den Blick in eine organische, sich ständig wandelnde Realität. Levi war bereits 2012 mit seiner Ausstellung «OOPUM» im Kunstraum Kreuzlingen zu sehen und ist temporär zu Gast im Haus zum Hammer. Seine künstlerischen Objekte sprechen von der warmen Wildheit des Unfassbaren. In seinen installaBild: zvg tiven Arbeiten Installation von Levy. beschäftigt er sich mit der (Neu-)Konstruktion und Aneignung von Raum. Dreidimensional gebaute geometrische Körper dienen als Projektionsfläche für organische anmutende Videosequenzen. Auf den Objekten entstehen Umrisse und Formen, beweglich, dynamisch und transluzent. Levis Arbeiten machen deutlich, dass der Moment nicht statisch ist; er verläuft als Bewegung in Zeitlupe. Stetig wechselnd, ausufernd, sich neu formend. Farbe und Form entwickeln sich in einem pulsierenden Spiel gegenseitig ständig neu. Sie verschmelzen auf der Leinwand. Was daraus entsteht, ist ein prismatisches Bild einer pulsierenden organischen Realität. Barbara Marie Hofmann Das Haus zum Hammer ist an der Sonnenstrasse 4. Die Videoinstallation von Ray Levy ist dort bis April zu sehen. Anzeigen Kunstraum Kreuzlingen Thurgauische Kunstgesellschaft KONZERT SYMPHONIA CLASSIC 20. März 2016, 17.00 Uhr Aula PMS Kreuzlingen Leitung: Stefan Roth Solisten: Fabian Ziegler & Jonathan Salvi Vincent Hofmann und Reto Müller Ein essentieller Knoten Ausstellungen Kunstraum und Tiefparterre 20. Februar – 3. April 2016 Malerei, Skulptur, Film Stadttheater Winterthur Ein essentieller Knoten 14. März um 20 Uhr Szenische Filmvorführung Eintritt frei Weitere Informationen auf der Website. www.kunstraum-kreuzlingen.ch Kunstraum Kreuzlingen, Bodanstrasse 7a Fr 15–20 Uhr, Sa und So 13–17 Uhr Liste 5

[close]

p. 8

8 Anzeigen KreuzlingerZeitung Nr. 10 11. März 2016 LISTE 8 Wir sagen Cornelia Zecchinel, Pia Donati, Jürg Kocherhans, Christian Neuweiler, Nathalie Quiquerez, Edith Wohlfender Patrick Allemann, Murat Antakli, Irmgard Baiker, Bank Julius Bär, Bela und Jeannette Ban, Zeljka Blank, Burkart und Sohn AG, Mario und Beatrice Cavallo, Matteo Cavallo, Fabio und Susan Danubio, Die Tragtasche AG, Olena Ehrenberger, Elektro Arber AG, Jörg Engeli, Fahrion und Partner Gartenbau AG, Annemarie Forster, Ruth Faller Graf und Rolf Graf, Christine Graeser Sampson, Georg Häberlin, Claudia Heeb, Iris Hoess, Elisabeth Hofmann, Olivier und Christine Horvath, Valentin Huber, Patrik Hugelshofer, Elisabeth Huser-Keller, Ifolor AG, immokanzlei AG, Christian Juchli, Herbert Kammacher, Antje Martina Kaz, Hanspeter und Verena Keller, Rainer und Irene Keller, Ruedi und Margrit Knöpfli, Yvonne Leser, Annette Birgit Mann, Milone Maler GmbH, Monica Müller, Irma und Rudolf Müller-Nienstedt, Verena und Peter Perini, Seraina Perini Allemann, Dorena Raggenbass, Urs-Peter Rutishauser, Alexander und Heike Birgit Salzmann, Jürg Schenkel, Verena und Esther Schiess, Kristina Schildnecht, Otto Schildknecht, Heinz Schmid, Hanne Seidel, Priska Sieber, Klemenz und Jacqueline Somm, Rosmarie Sprunger, TKB Kreuzlingen, Hans-Peter Züst, René Zweifel. Attila Wohlrab in den Grossen Rat 10. April 2016 Unternehmer eidg. dipl. Immobilientreuhänder Ständig wechselnde Ausstellung exklusiver Designersofas, Kleinmöbel und Deko-Stücke zu attraktiven Preisen Abstimmung am 10. Apri l 2016 nicht verpassen Konstanzerstrasse 9, Kreuzlingen Öffnungszeiten: Do. 15–19 Uhr Fr. 15–18 Uhr Sa 12–16.30 Uhr

[close]

p. 9

KreuzlingerZeitung Nr. 10 11. März SEITE DER STADT KREUZLINGEN 9 Stadtrat präsentiert Stadthaus Zwischen dem 19. März und 7. Mai präsentiert der Stadtrat im ehemaligen Ladenlokal Tiefenbacher am Boulevard das neue Stadthaus mit Tiefgarage und Neugestaltung Festwiese. Am 5. Juni stimmen die Kreuzlinger Stimmbürgerinnen und -bürger über das neue Stadthaus mit Tiefgarage und Neugestaltung Festwiese ab. Um allen Interessierten das Projekt im Detail zeigen und individuelle Fragen beantworten zu können, lädt der Stadtrat ab dem 19. März zu mehreren öffentlichen Informationsveranstaltungen ein. Sie finden statt im ehemaligen Ladenlokal Tiefenbacher am Boulevard (Hauptstrasse 39). Im Vorfeld der Abstimmung will der Stadtrat der Bevölkerung die Möglichkeit bieten, sich eingehend über das Projekt zu informieren. Im Mai des vergangenen Jahres wurde der Wettbewerbssieger «Schlussstein» des St. Galler Architekturbüros Niggli+Zbinden an der GEWA erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Nach einer intensiven Überarbeitungsphase stellte der Stadtrat das optimierte Siegerprojekt an einer öffentlichen Informationsveranstaltung im November 2015 vor. Mit der Ausstellung im ehemaligen Ladenlokal Tiefenbacher bietet sich Interessierten nun eine weitere Möglichkeit, sich mit dem neuen Stadthaus auseinanderzusetzen und sich eine Meinung zu bilden. Das zweigeschossige, niedrige Gebäude mit einer grossen öffentlichen Tiefgarage sowie der neugestalteten Festwiese werden anhand von Visualisierungen und Plänen präsentiert. Während den Öffnungszeiten sind die Stadträtinnen und Stadträte anwesend und stehen für Fragen gerne zur Verfügung. Um sich ein Bild über die Situation der vier bestehenden Verwaltungsgebäude zu machen, findet am Samstag, 30. April, 10 bis 14 Uhr, ein Tag der offenen Verwaltung statt. Die städtischen Liegenschaften können an diesem Tag besichtigt werden. Weitere Details zu diesem Anlass folgen. Infodienst Kreuzlingen Hafenmeister Ernst Zollinger (m.), Stadtpräsident Andreas Netzle und Kurt Affolter. Bild: IDK ÖFFNUNGSZEITEN MÄRZ 2016 Samstag, 19. März, 10 bis 12 Uhr Mittwoch, 23. März, 17.30 bis 19.30 Uhr Dienstag, 29. März, 17.30 bis 19.30 Uhr APRIL 2016 Samstag, 2. April, 10 bis 12 Uhr Samstag, 16. April, 10 bis 12 Uhr Mittwoch, 20. April, 17.30 bis 19.30 Uhr Samstag, 23. April, 10 bis 12 Uhr Mittwoch, 27. April, 17.30 bis 19.30 Uhr MAI 2016 Mittwoch, 4. Mai, 17.30 bis19.30 Uhr Samstag, 7. Mai, 10 bis 12 Uhr Arbeitsjubiläum Exakt vor 30 Jahren trat Ernst Zollinger in den Dienst der Stadt Kreuzlingen ein. Stadtpräsident Andreas Netzle dankte dem Jubilar für seine Treue und Sorgfalt. Zollinger ist als Hafenmeister für den Bootshafen Seegarten verantwortlich. Dort hat es Platz für 425 Segel- und Motorboote. Während den Sommermonaten kommen täglich 60 dazu: Gäste von überall her verbringen hier ihre Ferien! Das liegt an der ausgezeichneten Lage und Infrastruktur sowie sicherlich auch an Hafenmeister Zollinger, der immer einen Platz für seine Gäste findet. schen Stadtwein zum Dienstjubiläum. IDK Schmocker Adrian + Adriana-Maria, Esslenstrasse 31, 8280 Kreuzlingen Entsorgung über Ostern 2016 Die Kehrichtabfuhr vom Karfreitag, 25. März 2016 wird auf den Samstag, 26. März 2016 verschoben Die Kehrichtabfuhr vom Ostermontag, 28. März 2016 wird auf den Dienstag, 29. März 2016 verschoben Die Grüngutabfuhr vom Karfreitag, 25. März 2016 wird auf den Samstag, 26. März 2016 verschoben Öffnungszeiten im RAZ Donnerstag, 24. März 2016 geöffnet bis 15.45 Uhr Samstag, 26. März 2016 geöffnet von 8.30 bis 11.30 Uhr Bauverwaltung Planauflage Strassenbegleitgrün Sonnenstrasse Gestützt auf § 21 des Strassengesetzes wird das Projekt Strassenbegleitgrün Sonnenstrasse öffentlich zur Einsicht aufgelegt. Lage Sonnenstrasse Auflagefrist vom 11.03.2016 bis 04.04.2016 Auflageort Bauverwaltung Kreuzlingen, Hauptstrasse 88 Allfällige Einsprachen können schriftlich und begründet innert der Auflagefrist an den Stadtrat, Bauverwaltung, Hauptstrasse 88, 8280 Kreuzlingen 2, eingereicht werden. Stadtrat Kreuzlingen Planauflage Verkehrsberuhigung Steigstrasse (Abschnitt Romanshornerstrasse/ Alte St. Gallerstrasse) Gestützt auf § 21 des Strassengesetzes wird das Projekt Verkehrsberuhigung Steigstrasse (Abschnitt Romanshornerstrasse/Alte St. Gallerstrasse) öffentlich zur Einsicht aufgelegt. Lage Steigstrasse Auflagefrist vom 11.03.2016 bis 04.04.2016 Auflageort Bauverwaltung Kreuzlingen, Hauptstrasse 88 Allfällige Einsprachen können schriftlich und begründet innert der Auflagefrist an den Stadtrat, Bauverwaltung, Hauptstrasse 88, 8280 Kreuzlingen 2, eingereicht werden. Stadtrat Kreuzlingen 2016-0052 Änderungsgesuch für Abbruch Bürocontainer, Neubau Bürogebäude, Seetalstrasse 39 Stutz AG Hatswil, Romanshornerstrasse 261, 8580 Hatswil 2016-0053 Umnutzung Scheunenteil zu beheiztem Kursraum, Sägenöschstrasse 4 Gertschen Kilian + Högger Andrea, Sägenöschstrasse 4, 8280 Kreuzlingen 2016-0054 Änderungsgesuch Umgebungsgestaltung für Neubau Mehrfamilienhäuser, Besmerweg 12, 12a – e Häberlin AG, Wigoltingerstrasse 14, Geschäftshaus Ruet, 8555 Müllheim Die Pläne liegen vom 15.03.2016 bis 04.04.2016 bei der Bauverwaltung KreuzVerkehrsberuhigung Langhaldenstrasse Baugesuche lingen, Hauptstrasse 88, öffentlich zur Ein(Knoten Langhaldenstrasse/Besmersicht auf. Wer vom Bauvorhaben berührt Beim Stadtrat Kreuzlingen sind folgende Planauflage strasse) ist und ein schutzwürdiges Interesse hat, Baugesuche eingegangen: kann während der Auflagefrist beim StadtFussgängerquerung Gestützt auf § 21 des Strassengesetzes rat Kreuzlingen, Bauverwaltung, HauptMarktstrasse/Sonnenstrasse wird das Projekt Verkehrsberuhigung 2016-0049 strasse 88, 8280 Kreuzlingen 2, schriftlich Gestützt auf § 21 des Strassengesetzes Langhaldenstrasse (Knoten Langhalden- Umbau + Nutzungsänderung für Einlieund begründet Einsprache erheben. wird das Projekt Fussgängerquerung strasse/Besmerstrasse) öffentlich zur Ein- gerwohnung, Holzäckerlistrasse 5 Weideli Robert, Holzäckerlistrasse 5, Marktstrasse / Sonnenstrasse öffentlich sicht aufgelegt. 8280 Kreuzlingen zur Einsicht aufgelegt. Baubewilligungen erteilt (Woche 8+9) Lage Langhaldenstrasse / Besmerstrasse Lage Marktstrasse/Sonnenstrasse – Erstellen Garage mit Gerätehaus, 2016-0050 Parkplatz, Einbau von Fenstern, RemisAuflagefrist vom 11.03.2016 bis Auflagefrist vom 11.03.2016 bis 3 Folientunnel (teilweise bereits erstellt), bergstrasse 77 04.04.2016 04.04.2016 Seeblickstrasse 24 (benötigt Ausnahme– Erstellen Mobilfunkanlage, Im Grünen Hof 3 Auflageort Bauverwaltung Kreuzlingen, Auflageort Bauverwaltung Kreuzlingen, genehmigung für Überschreitung Baulinie) Hauptstrasse 88 – Um- und Anbau sowie Sanierung Hauptstrasse 88 Wohnhaus, Erstellen Geräteschuppen, Allfällige Einsprachen können schriftlich Allfällige Einsprachen können schriftlich Boxheimer Margret, Seeblickstrasse 24, Blumenweg 7 und begründet innert der Auflagefrist an und begründet innert der Auflagefrist an 8280 Kreuzlingen – Sanierung, Um- und Aufbau Liegenden Stadtrat, Bauverwaltung, Hauptstras- den Stadtrat, Bauverwaltung, Hauptstras- 2016-0051 schaft Grünau, Erdsondenbohrung, se 88, 8280 Kreuzlingen 2, eingereicht se 88, 8280 Kreuzlingen 2, eingereicht Ersatz bestehende Garage, EsslenstrasHauptstrasse 30 werden. werden. se 31 (benötigt Ausnahmegenehmigung Planauflage Stadtrat Kreuzlingen Stadtrat Kreuzlingen für Überschreitung Baulinie) Bauverwaltung

[close]

p. 10

10 Anzeigen KreuzlingerZeitung Nr. 10 11. März 2016 Einladung zur Informationsveranstaltung zu den Themen Ersatzwahl in die Sekundarschulbehörde Schule mit Tagesstruktur SmT am Mittwoch, 16. März 2016, 19.00 Uhr, im Sportund Kulturzentrum Dreispitz, Kreuzlingen - 19.00 Uhr: Vorstellung von Frau Susan DanubioHugelshofer (FDP) Moderation: Urs Brüschweiler, Thurgauer Zeitung - 19.30 Uhr: Vorstellung des Gemeinschaftsprojektes „Schule mit Tagesstruktur SmT“, Referenten: René Zweifel, Schulpräsident, Dorena Raggenbass,Vize-Stadtpräsidentin, mit anschliessender Diskussion Die Abstimmung über beide Vorlagen findet am 10. April 2016 statt. Siehe ausführliche Medienmitteilung Die Stadt Kreuzlingen sucht ab der Saison 2016 eine/n Pilzkontrolleur (w/m) für Kreuzlingen und die angeschlossenen Gemeinden. Ihr Aufgabengebiet umfasst die Durchführung von Kontrollen während der Hochsaison von Anfang August bis Ende Oktober, die Kontrolle der frischen Pilze nach telefonischer Vereinbarung und die Beratung der Kundschaft. Die Präsenzzeit während der Hochsaison ist jeweils am Donnerstag von 18.00 - 18.30 Uhr und am Sonntag von 18.00 - 19.30 Uhr in einer Kreuzlinger Lokalität. 10CAsNsjY0MDQy1zW0MDAztQQAjTrkPg8AAAA= 10CFXKIQ6AMAwF0BN1-X_dykolmSMIgp8haO6vCDjEc29doyZ8lr4dfQ-CeRI2WPXIzuTmoa0kogQUnkGb4VpgmdPvC6gVwHiPQAU-4KIqtFFLS_d5PWY_HUZyAAAA Wenn Sie die Pilzkontrolleurinnen-/Pilzkontrolleuren-Prüfung der VAPKO (Schweizerische Vereinigung amtlicher Pilzkontrollorgane) abgelegt haben, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Verfügen Sie über gute Vorkenntnisse und möchten sich zur amtlichen Pilzkontrolleurin/zum amtlichen Pilzkontrolleur ausbilden lassen, können wir Sie bei diesem Vorhaben unterstützen. Senden Sie die Bewerbung an die Stadtkanzlei Kreuzlingen, Stv. Stadtschreiberin Janine Benz, Hauptstr. 62, 8280 Kreuzlingen oder per E-Mail an janine.benz@kreuzlingen.ch. Für Fragen steht Ihnen Janine Benz, Telefon 071 677 62 11, zur Verfügung. Infolge grosser Nachfrage und hohen Goldpreises sind wir im: Hotel Bahnhof-Post Nationalstr. 2, 8280 Kreuzlingen Sa. 12. März von 10 –15 Uhr Mo.14. März von 10 –15 Uhr Di. 15. März von 10 –15 Uhr Sofortige Barauszahlung! Für Ihren Goldschmuck, Goldvreneli und Golduhren, auch Goldmünzen, Medaillen, Zahngold und Silber ab 0,800, Silberbesteck usw. Für Ihre Markenuhren, z. B. IWC, Jaeger LeCoultre, Rolex, Audemars Piquet, Patek Philippe, Omega usw. … die nicht mehr getragen, aus der Mode gekommen, alt, defekt oder aus Erbschaften sind. Wir kaufen auch kleine Mengen! Seriöse Abwicklung mit geeichter Waage! Goldankauf ist Vertrauenssache! Kommen Sie vorbei, es lohnt sich bestimmt! Wir offerieren Ihnen gerne einen Kaffee! Für weitere Auskunft: Firma Schuhmacher, Wil • Tel. Tage! e l l e i Spez 079 929 90 90 Altg f u a k n old-A

[close]

p. 11

KreuzlingerZeitung Nr. 10 11. März 2016 EINGESANDT 11 Kirche mit Projekten für Flüchtlinge Die Evangelische Kirchgemeinde Kreuzlingen meldet sich in der Flüchtlingsfrage zu Wort. Ein Go-Special-Gottesdienst widmet sich dem Thema «Fluchtpunkt Europa». Kreuzlingen. Dass heute unzählige Menschen nach Europe fliehen, darüber wird heute laut diskutiert, nachgedacht und oftmals auch gestritten. Nun will sich die evangelische Kirchgemeinde ebenfalls zu diesem, die europäischen Gesellschaften nachhaltig herausfordernden und verändernden Thema, zu Wort melden. Ohne unzulässig vereinfachende Patentlösungen, ohne erdrückende Moral und Dogmatik. Am 13. März, 11 Uhr, wird dazu ein Go Special in der evangelischen Kirche, stattfinden. Diakon Jmerio Pianari, Diakon Hans-Peter Rissi und Dr. Hans-Rudolf Müller-Nienstedt «Alles schwierige Fragen. Wir wollen sie uns stellen», schreibt Pfarrer Gunnar Brendler. «Als Landeskirche haben wir auch eine Mitverantwortung für gesellschaftliche Prozesse. Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung sind Christinnen und Christen von der biblischen Botschaft her aufgetragen.» Ausserdem sind derzeit einige weitere Projekte in der Evangelischen Kirchgemeinde aufgegleist. Flüchtlinge kochen mit der Unterstützung des Vereins Agathu im evangelischen Jugendhaus Boje. Auch finden dort Spielnachmittage für junge Asylanten gemeinsam mit Jugendlichen aus Kreuzlingen statt. Wer weitere Ideen für Begegnungen mit Geflüchteten hat, darf gerne im Gottesdienst vorbeikommen und die Projekte mit Pfarrer Brendler oder Diakon Pianari besprechen. Im Anschluss findet ein Apéro statt, um diesen Austausch zu ermöglichen. eingesandt/sb Jmerio Pianari und Gunnar Brendler Bild: zvg werden von ihren Erfahrungen in der Arbeit mit Flüchtlingen berichten. Was kann das heissen, wenn im Untertitel des Go Special zu lesen ist: «Liebe ist möglich!»? Wie kann Inte- gration gelingen? Was sind die Bedingungen, die erfüllt sein müssen, damit Integration überhaupt gelingen kann? Und wie kann sich die evangelische Kirche einbringen? Aufgaben und Pflichten der Revisionsgruppe Kreuzlingen. Das erste Geschäft des Gemeinderats am kommenden Donnerstag betrifft die Teilrevision der Richtlinien des Gemeinderats über die Tätigkeit der Finanz- und Rechnungsprüfungskommission (FRK) sowie seiner Revisionsgruppe und der externen Revisionsstelle. Aus der Botschaft geht hervor, für die bereits heute tätige Revisionsgruppe keine gesetzliche Grundlage besteht und die Aufgaben und Pflichten nirgends geregelt sind. «Die Revisionsgruppe ist ein Bindeglied zwischen Verwaltung, externer Revisionsstelle, der Finanzabteilung der Stadt und dem Gemeinderat», erläuterte Stadtschreiber Thomas Niederberger an der Pressekonferenz im Vorfeld der Gemeinderatssitzung. Sie berichte der FRK und bestehe aus mindestens fünf Mitgliedern. Jede Fraktion habe Anspruch auf einen Sitz. Unter anderem werden mit der Teilrevision die Prüfungspflichten der Revisiongruppe festgelegt. Dazu gehören unter anderem «vorwiegend Stichprobenprüfungen» in einzelnen Bereichen wie Amtsführung durch den Stadtrat, Finanz- und Steuerplänen oder Bauabrechnungen. sb LESERBRIEF Plakatwahn Mit Überzeugung kandidiere ich bei den Grossratswahlen 2016 auf der Liste 8 für die FDP. Absichtlich habe ich keine Plakate mit meinem Foto anfertigen lassen. Ich habe grosse Mühe wie überall von jeder Partei die Landschaft, Bäume, Gartenzäune, Strassenlampen usw. verschandelt werden. Ich bin der klaren Meinung, dass weniger mehr ist. Auch höre ich im Volk, dass die Plakatwut nichts nützt. Gegen Imagewerbung der Parteien mit wirksamen Themenplakaten habe ich nichts. Alles andere lenkt lediglich von der Konzentration der Verkehrsteilnehmer ab. Anstelle der Aushängung von Plakaten mit meinem Kopf spende ich der Berghilfe einen namhaften Betrag. Das so eingesetzte Geld bringt mehr für unsere Bevölkerung. Dies mache ich aus Liebe zu meiner Heimat, der Schweiz. Als Kantonsrat würde ich mich einsetzen für weniger Staat, mehr Eigenverantwortung, schlankere Verwaltungen und die strikte Durchsetzung der bestehenden Asylgesetze. Schreiben Sie doch meinen Namen zwei Mal auf Ihren Wahlzettel. Mit Ihnen freue ich mich auf das Frühlingserwachen der Natur ohne Plakate an jeder Ecke. Ruedi Kreis, Ermatingen Leserbriefe werden nur in digitaler Form angenommen. Einen Anspruch auf Veröffentlichung gibt es nicht. Philosophisches Café Kreuzlingen. Im Rahmen des Projekts «Open Place» der Evangelischen Kirchgemeinde Kreuzlingen findet neu ein Café-Treff Philosophie statt, zum ersten Mal am Freitag, 18. März, 20 Uhr im Haus Bleiche an der Bleichstrasse 9 in Kurzrickenbach. Renata Egli-Gerber, Urs Egli und Pfarrer Damian Brot haben das Projekt kürzlich vorgestellt. Philosophie heisst die Liebe zur Weisheit. Wie aber können wir der Weisheit näher kommen? «Wir versuchen es, indem wir uns zum Philosophieren über ein zuvor vereinbartes Thema treffen», erklären die Verantwortlichen. Als Bild: zvg Gedankenanstoss wird dieses Thema in einem Kurzreferat vorgestellt. Danach sind die Anwesenden zum Gespräch bei einem kleinen Imbiss eingeladen. Die Treffen finden alle zwei Monate statt. Menschen jeden Alters, aller Religionen und Konfessionen sind willkommen. Das erste Halbjahr 2016 ist der Betrachtung der Emotionen in Gegenwart und Geschichte gewidmet. Die Einführung wird jeweils von Renata Egli-Gerber gehalten. Am 18. März stehen Emotionen allgmein, am 20. Mai «Neid und Eifersucht» und am 8. Juli «Wut und Zorn» auf dem Programm. Die Anmeldung erfolgt über Damian Brot, Tel. 078 723 39 36 oder damian.brot@evangkreuzlingen.ch. eingesandt Anzeige Restaurant Rössli Roland König Schmittenstrasse 4 8574 Oberhofen-Lengwil Entrecôte-Wochen Vom 10. 3. bis 21. 3. 2016 071 688 11 88 www.roessli-oberhofen.ch

[close]

p. 12

12 ANZEIGEN KreuzlingerZeitung Nr. 10 11. März 2016 PREMIUM HAIRSHOP Die neue Zieger Boutique in der Wessenbergstraße 15–17. Kommen Sie vorbei und erleben Sie ein besonderes Einkaufserlebnis. Zieger Boutique · Wessenbergstraße 15–17 · 78462 Konstanz · Fon +49 7531 27 577 · www.zieger-friseure.de Erste Hilfe für Menschen mit letzter Hoffnung Gratis: Ausbau Ihrer alten Küche sowie Glas-Rückwände beim Kauf einer kompletten Küche. www.msf.ch PK 12-100-2 www.kreuzlinger-zeitung.ch täglich informiert clever werben schauen Sie rein!

[close]

p. 13

KreuzlingerZeitung Nr. 10 11. März 2016 EINGESANDT 13 Kreuzlingen hat Juso-Liste Nach den erfolgreichen Grossratswahlen 2012 treten die Thurgauer JungsozialistInnen auch dieses Jahr an. In Kreuzlingen wird eine eigene Liste gestellt, während in vier Bezirken JungsozialistInnen auf den Listen der SP kandidieren. Kreuzlingen. Die Juso geht in Kreuzlingen mit einer eigenen Liste ins Rennen. 2012 erreichte man hier erfolgreiche 1,8 Prozent, jetzt konnten 13 GenossInnen gewonnen werden. Dass die SP im Bezirk einen Sitz zulegen konnte, war auch der Juso-Liste zu verdanken, sagt Juso-Co-Präsident Flavio Brühwiler und nennt als Ziel des Wahlkampfs einen Sitz im Grossen Rat für die Juso: «Die fortschrittliche Jugend braucht eine Stimme im Kanton Thurgau. Dafür möchten wir uns in diesem Wahlkampf einsetzen.» Zehn JungsozialistInnen in den Bezirken Kreuzlingen, Münchwilen, Arbon und Weinfelden stehen auf SPListen. Neben Nina Schläfli ist dies Julian Fitze, Sekretär der SP Thurgau Spiele(r) gesucht Kreuzlingen. Am Samstag, 11. Juni, wird der Kreuzlinger Boulevard zur Spielstrasse und für die Autos gesperrt. Gross und Klein vergnügen sich beim Jassen, bei Gesellschaftsspielen, bei lustigen Geschicklichkeits- oder Bewegungsaufgaben. Gesucht werden noch Vereine, Organisationen oder Private, welche auf dem Boulevard diese Spiele anbieten und durchführen möchten. Haben Sie vielleicht überdimensionale Schachfiguren, einen Töggeli-Kasten für richtige Menschen Bild: Gila Hanssen/ pixelio.de oder spannende Outdoor-Spielsachen für Kinder? Harassen-Stapeln, Kegeln oder packende Brettspiele – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ob gross und spektakulär oder klein und knifflig ist ganz egal. Wenn Sie eine Idee haben und gerne mitmachen würden an der ersten «Kreuzlinger Spielstrasse», melden Sie sich bei thomas.niederberger@kreuzlingen.ch. Die Spielstrasse wird auf die Beine gestellt von einem OK von Freiwilligen und wird unterstützt durch die Stadt und Gewerbe Kreuzlingen. Sie ist eines von vier neuen Strassenfesten, zur Belebung des Boulevards. Am 30. April wird bereits der Gartentag stattfinden, am 11. Juni die Spielstrasse, am 10. September (Verschiebedatum 17. September) wird der Boulevard zur Leinwand eines Strassenmalwettbewerbs und am 1. Oktober gehört die Einkaufsstrasse den Sportlern. Thomas Niederberger Bild: zvg Der Kreuzlinger Spitzenkandidat Beat Schenk (r.): «Wir wollen den Abzockern zeigen: Wir zahlen eure Zeche nicht!». Mit J. Fitze (l.) und F. Brühwiler. und Kandidat im Bezirk Kreuzlingen. Julian Fitze sagt: «Die SP ist stolz darauf, dass die Juso wieder mit einer eigenen Liste antritt. Die unabhängige Jungpartei konnte in Kreuzlingen schon beweisen, dass sie nicht zum Spass bei Wahlen antritt, sondern auch Sitze gewinnen kann und will.» Während des Wahlkampfs möchte die linke Jungpartei mit Standaktionen, Flyeraktionen, Plakaten, Le- serbriefen sowie einer Veranstaltung ihrer «Meinung und Mucke»-Reihe, bei der Politik mit Konzerten verbunden wird, auf sich und ihr Wahlprogramm und damit ihre Ziele aufmerksam machen. Dabei will die Juso auch speziell auf junge Menschen zugehen, beispielsweise durch spontane Diskussionen in den Bars von Kreuzlingen und Konstanz. eingesandt Infoanlass Schule mit Tagesstruktur Kreuzlingen. Am Mittwoch, 16. März, 19 Uhr, findet ein Informationsanlass zum Gemeinschaftsprojekt «Schule mit Tagesstruktur» der Stadt und Primarschulbehörde Kreuzlingen im Dreispitz Sport- und Kulturzentrum statt. Im Vorfeld um 19 Uhr stellt sich Susan Danubio-Hugelshofer (FDP) vor, Kandidatin für die Sekundarschulbehörde. Im Anschluss stellen Schulpräsident René Zweifel und Vize-Stadtpräsidentin Dorena Raggenbass das Angebot der familienergänzenden Kinderbetreuung vor, über das die Kreuzlinger Stimmberechtigten am 10. April abstimmen werden. Über den Nutzen und die Ziele des Gemeinschaftsprojekts «Schule mit Tagesstruktur» diskutieren anschliessend folgende Bildungsexperten und Eltern: Ulrike Wolf, Caroline DiopMartins, René Knöpfli und Pascal Mächler. Seraina Perini Allemann moderiert den Informationsanlass. Im Anschluss an diese Veranstaltung wird die FDP die Parolenfassung zur «Schule mit Tagesstruktur» vornehmen. IDK/sb Der Puff Europas Konstanz. Manfred Paulus, Kriminalhauptkommissar a. D, spricht am 16. März,19.30 bis 21 Uhr auf Einladung von vhs, Konzilstadt Konstanz und Terre des Femmes in der vhs Konstanz, Katzgasse 7, über seine Ermittlungserfahrungen im Bereich Frauenund Kinderhandel und der Pädokriminalität. Deutschland biet als Zielland und Land der Ausbeutung beste Rahmenbedingungen für die Zuführung von Frauen und Kindern in die Zwangsprostitution und für die skrupellosen Geschäfte von Menschenhändlern, Zuhältern und verbrecherischer Organisationen – ein tiefer und unangenehmer Einblick. einges. Hofladen-Diebe ermittelt Frauenfeld. Seit Anfang des Jahres stahl eine vorerst unbekannte Täterschaft 23 Mal aus Hofläden im Oberthurgau Bargeld und Lebensmittel im Wert von über tausend Franken. In vereinzelten Fällen wurden dabei auch Sachbeschädigungen begangen. Der Kriminaltechnische Dienst sicherte an den Tatorten Spuren und Videoaufnahmen. Die Ermittlungen führten dann zu vier Personen, die die Hofladendiebstähle in wechselnder Besetzung durchgeführt hatten. Die Schweizerin und die drei Schweizer im Alter von 25 bis 48 Jahren gaben in Befragungen gegenüber den Ermittlern der Kantonspolizei Thurgau zu, die Diebstähle begangen zu haben. Jetzt wird abgeklärt, ob sie für weitere Delikte in Frage kommen. Die Staatsanwaltschaft Bischofszell führt eine Strafuntersuchung gegen die vier Personen. Kapo TG Anzeigen

[close]

p. 14

14 KREUZLINGEN/REGION KreuzlingerZeitung Nr. 10 11. März 2016 Tierschützer prangern Willkür an Im Hafenareal wurden am Dienstag und Mittwoch Tierschützer von der Polizei vertrieben. Sie hatten vor der Kasse des Circus Royal Flyer verteilt, um gegen Wildtiere wie Löwen im Zirkus zu protestieren. In einer Medienmitteilung prangern die Aktivisten die in ihren Augen willkürliche Behandlungen durch Polizei und Behörden an. Kreuzlingen. Die Bewilligung für die Flyeraktion wurde durch die Stadt Kreuzlingen erteilt, bestätigt Kommunikationsbeauftragte Caroline Leuch. In einem Schreiben hatten sich die Tierschützer der Schweizer Liga gegen Vivisektion (LSCV)im Vorfeld an die Stadt gewandt. Diese hatte daraufhin die Bewilligung mit Auflagen erteilt: nur auf dem Trottoir weit weg vom Kassnehäuschen wäre es erlaubt gewesen, Flyer zu verteilen. Dies jeweils eine Stunde vor den Aufführungen. Benjamin Frei von der LSCV ist indes der Meinung, dass eine Bewilligung gar nicht notwendig gewesen sei. «Das wird durch kantonales Recht geregelt», sagt er. «Deswegen haben wir diese zurückgewiesen.» Der Circus Royal will keine Tierschützer neben seinen Kassen. Bild: sb durch die Polizei, unter Beifall von Oliver Skreinig, verhindert.» «Wir haben in Weinfelden versucht, zu diskutieren», berichtet Zirkusdirektor Skreinig. «Aber die haben Zuschauer gefilmt. Das ist eine Verletzung der Privatsphäre, finde ich.» In Kreuzlingen habe er das Geschehen nur aus dem Bürowagen mitverfolgt. «Jeder muss sich an Bewilligungen halten. Die Entscheidungshoheit hat hier die Gemeinde», lautet sein Urteil. Schlussendlich finde er es «nicht so prickelnd», dass bei solchen Flyeraktionen Unwahrheiten über den Zirkus verbreitet werden. Ergebnis unserer Online-Umfrage Neben der Kasse nicht erlaubt Daniel Meili, Sprecher der Kantonspolizei, sagt, die Protestierer seien weggewiesen worden, weil sie gegen diese Auflagen verstossen hätten. Dies wurde vonseiten des Circus Royal bestätigt. Sie hätten sich unerlaubter Weise direkt neben dem Kassenhäuschen postiert. Mit einem grossen Banner wurde auf «Tierquälerei im Zirkus» aufmerksam gemacht. «Ich wurde auf den Polizeiposten mitgenommen und mir wurde eine formelle Wegweisung bis Mittwoch, 12 Uhr, ausgestellt. Als Datum war aber komischerweise 9. März angegeben», berichtet Frei. Als er am Mittwoch erneut flyern wollte, wurde er vom Stadtpolizisten weggeschickt. Am Donnerstag flatterte ihm deswegen eine Anzeige ins Haus, die er aufgrund des fehlerhaften Wortlaufts aber für anfechtbar hält. «Wir werden unseren Anwalt einschalten.» Zur zweiten Vorstellung am Dienstag seien drei weitere Personen erschienen, die sich ebenfalls nicht an die Auflagen gehalten hätten und weggewiesen wurden, so Polizeisprecher Meili. Drohungen und Beleidigungen Der Circus Royal wird unter anderem kritisiert, weil er derzeit eine Nummer mit sieben Löwen im Programm hat. Die Tierschützer schreiben, in Weinfelden seien sie bedroht und beleidigt worden. Zirkusdirektor Oliver Skreinig bestreitet dies aber. Dort fand am 5. März die Premiere der aktuellen Tournee statt. Die Medienmitteilung weiter: «In Kreuzlingen, der Heimat des Circus Royal, konnte dann die Zirkusführung ganz auf die unrechtmässige Unterstützung der Behörden und Polizei zählen. Mit willkürlichen Verboten und Wegweisungen wurden friedliche und legale Flyeraktionen Anzeige Beteiligung: 87 Personen Ja 65% Nein 35% Online-Abstimmung Wir haben unsere Leserinnen und Leser gefragt, was sie von Wildtieren im Zirkus halten. 65 Prozent haben kein Problem damit, wenn die Gesetze eingehalten werden und weil sie es toll finden, diese Tiere aus nächster Nähe zu sehen. Von 87 Teilnehmern boykottieren also 31 den Zirkus, wenn Löwen in der Manege herumspringen. Stefan Böker sse gro Polstermöbel-Messe Pegida blieb weg Frauenfeld. Die Kantonspolizei Thurgau hat am Samstag ihre Präsenz in der Stadt Frauenfeld erhöht. Pegida Symbolbild: archiv Schweiz und die Juso Thurgau wollten an diesem Tag in Frauenfeld Kundgebungen durchführen. Nachdem die Stadt Frauenfeld keine Bewilligungen erteilt hatte, erklärten beide Organisationen, dass sie keine unbewilligte Kundgebung durchführen würden und sagten diese ab. Auch weil die Absagen kurzfristig erfolgten, war nicht auszuschliessen, dass doch Personen aus beiden Lagern nach Frauenfeld kommen würden. Die Kantonspolizei Thurgau zeigte deshalb in der Stadt eine erhöhte Präsenz. Menschenansammlungen in diesem Zusammenhang wurden keine registriert. Kantonspolizei Thurgau/sb Modell-Neuheiten 2016 ärz 16 v. 4.-19. M einmalig Messe-Rabatt 10% * Polster-Spezialhaus Sitzvergnügen garantiert R Riesenauswahl auf 4000 qm *ausgenommen Marken wie: Koinor, Natura, Tom Tailor, M. Michalsky, Innovation sowie aktuelle Prospektware. KONSTANZ Line-Eid-Strasse 7 Konstanz / Stromeyersdorf Tel. 0049 7531 99 45 41 www.sitdown-bodensee.de Vom Hauptzoll - 2 km über die Europabrücke - Richtung Singen - 1. Abfahrt links - dann wieder links! Eckgruppen, Sofas, Esstische und Stühle, Schlafsofas, TV-Sessel, Natur-Leder-Sofas und Box-Springbetten. Durchgehend geöffnet: Mo – Fr.: 10 – 19.00 · Sa: 10 – 17 Uhr

[close]

p. 15

Gesundheits MOSAIK e c n a d e l o P h c r u d Ausg. 1 11. März 2016 Fit Aus dem Inhalt: Fitte Füsse Poledance – Workout für die Frau von heute Freie Radikale – Vermeidbarer Stress für die Zellen Der Garaus für die Kopflaus Wenn Fructose krank macht

[close]

Comments

no comments yet