LOCATION Oberhausen 02_2016

 

Embed or link this publication

Description

Location Oberhausen

Popular Pages


p. 1

Februar 2016 l Ausgabe 106 Das Magazin für LebensArt in Oberhausen 2 EURO GESELLSCHAFT OB Daniel Schranz lud zum Jahresempfang Seite 10 a La Signor BE T S A G R A ST I D ER Anzeige GOURMET Tipps rund um den Gaumenschmaus Seite 14 T R O P S evo A GAL rz in der ä am 12. M rtz-Halle e Luise-Alb LA SIGNORA DES REVIERS Die Komödiantin Carmela de Feo rockt die Bühnen im Revier

[close]

p. 2

Reisevielfalt 2016 Erleben Sie die neue Graf-Reisevielfalt! 9-Tage-Reise p.P. nur € 249,1.629,- 12-Tage-Reise p.P. nur € 249,1.329,NEU: mit st ändiger 13-Tage-Reise p.P. nur € 249,1.899,- Fjordland Norwegen Oslo / Atlantikstraße / Fjorde / Bergen ng von Bella Italia Reiseleitu 2.-11. Tag! ein Reisetraum! Faszinierendes Russland Entdecken Sie Osteuropa! ü Ihre Inklusivleistungen: ü Fahrt im Fernreisebus ü Fährüberfahrten ü 6 Hotelübernachtungen in guten Mittelklassehotels ü 2 Nachtüberfahrten in 2-Bett-Kabinen innen, Außenkabine gegen Aufpreis ü 8 x Frühstück ü 8 x Abendessen ü Stadtrundfahrt in Oslo ü Stadtrundfahrt in Bergen ü Stadtrundfahrt in Alesund ü deutschsprachige Reiseleitung in Norwegen 2.-7. Reisetag ü Moschusochsensafari ü Besuch Henjatunet inkl. Cidre und Fladenbrot ü Eintritt und Führung Hopperstad Stabkirche ü ein MARCO POLO® Reiseführer pro Zimmer TERMINE: 7.-15.6., 18.-26.8. € 1.629,Zuschlag DZ inkl. 2BK außen € 69,Zuschlag EZ inkl. 1BK innen € 379,- ü Ihre Inklusivleistungen: ü Fahrt im Fernreisebus ü 11 Übernachtungen in Mittelklassehotels ü 11 x Halbpension ü ständige Reiseleitung in Italien vom 2.-11. Reisetag ü Stadtführung Venedig ü Schiffstransfer Punta Sabbioni – San Marco und zurück ü Stadtführung Padua ü Stadtführung Assisi und Perugia ü Stadtführung Rom ü Ausflug Pompeji – Vesuv mit Reiseleitung ü Stadtspaziergang Siena ü Stadtführung Florenz und Pisa ü Stadtspaziergang Verona ü ein MARCO POLO® Reiseführer pro Zimmer Kurtaxe vor Ort zahlbar. TERMINE: 5.-16.5., 10.-21.10. € 1.329,EZ-Zuschlag € 259,- ü Ihre Inklusivleistungen: ü Fahrt im Fernreisebus ü 10 Übernachtungen in Mittelklassehotels ü 1 x Übernachtung auf der Fähre Turku – Stockholm in 2-Bett-Innenkabinen ü 1 x Übernachtung auf der Fähre Göteborg – Kiel in 2-Bett-Innenkabinen ü 12 x Frühstück ü 12 x Abendessen ü Stadtführungen in Warschau, Minsk, Smolensk, Moskau mit Besuch des Kremls, Nowgorod mit Besuch des Kremls, St. Petersburg mit Besuch der Peter-und-Paul-Festung und Eremitage, Katharinenpalast mit Bernsteinzimmer ü Stadtrundfahrt Stockholm ü Ausflug nach Sergiev Posad mit Besuch des Klosters ü Fahrt mit der Moskauer Metro ü alle Eintrittsgelder für die im Programm aufgeführten Besichtigungen ü örtliche, deutschsprechende Reiseleitung vom 3.-10. Tag ü Reise-Versicherungspaket ü ein MARCO POLO® Reiseführer pro Zimmer TERMIN: 12.-24.6. € 1.899,Zuschlag DZ inkl. 2BK außen € 49,Zuschlag EZ inkl. 1BK innen € 569,Visum € 125,- 11-Tage-Reise ü 8 Übernachtungen in guten Mittelklassehotels ü 8 x Frühstücksbuffet ü 8 x Abendessen Schottland - Irland ü Fährüberfahrt Cairnryan - Belfast ü Ihre Inklusivleistungen: ü Fährüberfahrt Dun Laoghaire/Dublin Holyhead ü Fahrt im Fernreisebus ü Besichtigung einer Whisky-Destillerie ü 1 Übernachtung in 2-Bett-Innenkabinen auf einem modernen Fährschiff von DFDS ü durchgängige Reiseleitung in Schottland (3.-5. Tag) ü durchgängige Reiseleitung in Schottland (6.-9. Tag) ü 1 Übernachtung in 2-Bett-Innenkabinen ü Grachtenrundfahrt Amsterdam auf einem modernen Fährschiff P&O ü ein MARCO POLO® Reiseführer pro Zimmer ü 2 x Frühstücksbuffet an Bord TERMINE: 9.-19.5. € 1.325,- / 18.-28.7. € 1.419,ü 2 x Abendbuffet an Bord Zuschläge weitere Kabinenkategorien auf Anfrage p.P. ab € 249,1.325,- Foto © British Tourist Authority Alle Preise bei Mehrtagesreisen pro Person im DZ bzw. 2-Bett-Kabine. Bitte beachten Sie: Für alle Auslandsreisen benötigen Sie einen gültigen Personalausweis bzw. Reisepass. Veranstalter GRAF´S REISEN Anton Graf GmbH Reisen & Spedition Edmund-Weber-Straße 146-156 44651 Herne Telefon (0 23 25) 9 85-444 Telefax (0 23 25) 9 85-220 Wir beraten Sie gerne: 44623 Herne Bahnhofstraße 7/City-Center Telefon (0 23 23) 5 15 15 44649 Herne Hauptstraße 239 Fußgängerzone Telefon (0 23 25) 7 57 54 44651 Herne Edmund-Weber-Str. 146-156 Telefon (0 23 25) 69 81 25 45879 Gelsenkirchen Bahnhofstraße 26 Fußgängerzone Telefon (02 09) 20 66 68 45127 Essen Rathaus Galerie Essen Porscheplatz 2 Telefon (02 01) 22 88 33 tolle viele weitere ... und noch Si e in n de fin Re is ez ie le logen 2016! unseren Kata Buchungs-Hotline 0 23 25 / 985 444 www.grafs-reisen.de Beratung & Buchung auch in Ihrem örtlichen Reisebüro.

[close]

p. 3

Editorial TOP 100 OPTIKER 2016/2017 stehen fest: Einer davon ist – zum wiederholten Mal – die Firma Schwanke aus Oberhausen. Ausgezeichnet wurden die inhabergeführten mittelständischen AugenoptikFachgeschäfte, die das von der BGW Marketing-Service GmbH entwickelte aufwändige Prüfverfahren durchlaufen und im Bereich der Kundenorientierung überzeugt haben, sowie ein stimmiges Konzept zum Nutzen der Kunden vorweisen MARC LORENZ Redaktion Liebe Leserinnen, liebe Leser, die besonders Aufmerksamen unter Ihnen werden es bestimmt schon auf der Titelseite bemerkt haben: Location hat sich verändert. In neuem Design und mit zusätzlichen Informationseinheiten, möchten wir Sie fortan über Themen in Ihren Ortsteilen, in Ihrer Stadt und in Ihrer Region auf dem Laufenden halten. Besonders wichtig war es uns, die Leserführung zu verbessern. Mit den neuen Seitenköpfen wissen Sie nun auf einen Blick, welches Themenumfeld besprochen wird. Die besonderen Geschichten der Ausgabe werden zudem auf dem Titelbild angerissen und sind durch die angeführten Seitenzahlen schneller zu finden. Bei unseren Beiträgen und Themen wollen wir uns auch künftig treu bleiben und beleuchten für Sie wichtiges Stadtgeschehen, lassen interessante Persönlichkeiten zu Wort kommen, erzählen von besonderen Talenten und stellen Ihnen Monat für Monat einen exklusiven Gewinn zusammen, der Ihnen einmalige und unvergessliche Momente bereiten soll. Auch den einen oder anderen Blick über die Stadtgrenzen hinaus werden wir werfen, sei es auf außergewöhnliche Restaurants der Region oder auf Themen rund um Ihr Haus oder Ihre Gesundheit. Neues gibt es übrigens auch für unsere Anzeigenkunden: Wir haben uns einige neue Werbeformen einfallen lassen, damit Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen nun an exponierten Stellen im Magazin präsentieren können. Die aktuellen Mediadaten halten wir für Sie zum Download auf unserer Homepage unter: www.location-magazin.de bereit. Ich hoffe, dass Sie in Ihrer neuen Location viel Interessantes finden und beim Lesen der Ausgabe ebenso viel Spaß haben, wie wir beim Schreiben und Gestalten. Ihr können. Augenprüfung beidäugig in 3D! Lassen Sie Ihre Augen jetzt per PASKAL 3D bei uns vermessen! » Echt: Augenprüfung erstmals im Live Modus. » Angenehm: natürliches Sehverhalten bei Augenprüfung. TITEL 02/2016 Bild: Harald Hoffmann Mit ihrem aktuellen Programm ,Meine besten Knaller‘ gastiert die Musikerin Carmelo de Feo in allen unseren Erscheinungsstädten (mehr dazu auf den Seiten 10 und 11). » Entspannend: alle Bilder jetzt in Farbe Dudelerstraße 7 46147 Oberhausen Telefon 02 08/68 40 40 Telefax 02 08/68 62 86 team@optik-schwanke.de www.optik-schwanke.de SCHWANKE O P T I K+A K U S T I K

[close]

p. 4

Kurzzeilig TARZAN SCHWINGT NACH OBERHAUSEN Da laust der Affe: Die Ruhrmetropole hat tatsächlich mal das Rennen gemacht und sich laut Angaben des Veranstalters gegen Moskau, Paris und Mailand durchgesetzt. Sie alle wollten nämlich nächster Spielort von Disneys Hit-Musical ,Tarzan‘ werden – doch Oberhausen hat den Zuschlag bekommen. Ab Herbst wird sich der Affenmann durch das Stage Metronom Theater am Centro schwingen. Der Vorverkauf wurde bereits gestartet. ,Tarzan‘ sei das aufwändigste je in Oberhausen aufgeführte Musical, wirbt das Unternehmen. Komponist des Musicals ist der Weltstar und ehemalige GenesisSänger Phil Collins. Deutschlandpremiere feierte Tarzan 2008 in Hamburg, avancierte dort nach ‚Der König der Löwen‘ zum zweiterfolgreichsten Stage-Musical und zog 2013 nach Stuttgart um. Auch in Oberhausen werden die Darsteller nicht nur auf dem Bühnenboden agieren, sondern auch im gesamten Theatersaal in bunten Kostümen über den Köpfen des Publikums spielen. Bild: stage evo-Sportgala im neuen Gewand Die 16. Auflage der Sportgala, die am 12. März um 20 Uhr in der Luise-Albertz-Halle gefeiert wird, präsentiert sich im neuen Gewand: So konnte für die Neuauflage nicht nur ein anderer Hauptsponsor (evo) gewonnen werden, auch das neue Moderatorenteam, bestehend aus Kerstin von der Linden und Uwe Schulz (WDR), wird die Gäste bestens unterhalten. Aber auch das Showprogramm kann sich wieder sehen lassen: Mit schwarzem Haarhäubchen wird Carmela de Feo alias ,La Signora‘ als Akkordeonistin die Bühne rocken. Für spanisches Flair sorgen Paul Morocco & Olé mit ihrer Flamenco Comedy Show ,Olé!‘, das ist Musik-Comedy, die ihresgleichen sucht. Angeführt von Paul Morocco zaubern drei Vollblutmusiker eine einmalige Mischung aus Comedy, Musik, Artistik und Tanz auf die Bühne. Für einige Lacher wird an diesem Abend auch Wolfgang Trepper sorgen: Inzwischen brachte der Duisburger 14 Kabarett-Soloprogramme auf die Bühne und gewann sieben Comedy-Preise. Musikalisch wird das ,Orchestre International du Vetex‘ die Gäste unterhalten, es ist keine normale Band, sondern ein Kollektiv von rund 15 Musikern aus Flandern, Wallonien und Nordfrankreich, die das bunte Programm abrunden. Ein weiterer Höhepunkt wird natürlich die Ehrung der Sportler/in und der Mannschaft des Jahres sein. Karten können ab dem 16. Februar im Haus des Sports, Sedanstraße 34, in der Zeit von 8 bis 15 Uhr gegen Barzahlung abgeholt werden. Künstlerin Nadja Zikes mit Moderatorin Nina Ruge. Bild: N. Zikes Künstlerin Nadja Zikes zeigt ihr Herz-Werk in Berlin HERZ FÜR UNICEF In Berlin wurde vor kurzem eine Ausstellung mit 23 von internationalen Künstlern geschaffenen Herzen, zugunsten der Hilfsorganisation Unicef, eröffnet. An dieser Vernissage nahm auch die Oberhausener Künstlerin Nadja Zikes teil, die ein ,Herz‘ für ihr Heimatland Slowenien gestaltet hat. Zu den weiteren Künstlern der Herzen gehören Prof. Günther Uecker und Bildhauer Tony Cragg. Zum Jahresende werden die Werke dann zugunsten von Unicef versteigert. Die Aktion ,Ein Herz für Unicef‘ des Deutschen Unicef-Komitees und der Commerzbank besteht bereits seit 1999. „Es ist für mich etwas Besonderes, mit so herausragenden Künstlern bei dieser Aktion mitmachen zu dürfen“, so Zikes. Die Reise nach Berlin brachte für Nadja Zikes einen weiteren Erfolg: Im Oktober wird sie eine Ausstellung mit ihren Bildern in einer großen Galerie am Kurfürstendamm eröffnen. Zudem bestückt sie regelmäßig ihre Dauerausstellung in der Baumeister Mühle mit neuen Werken: „Ich gestalte derzeit wieder eher abstrakte Bilder. Doch die Themen Musik und 20-er-Jahre begleiten mich weiter.“ Mit augenzwinkerndem Macho-Charme sorgen Paul Morocco & Olé! mit Comedy, Klamauk, Chaos und PercussionEinlagen auf der evo-Sportgala für gute Unterhaltung. Bild: Maca Vasquez

[close]

p. 5

L cation! Februar 2016 _ 5 0,&+$(/)09-,3+,9 +LY6W[PRLYPU6ILYOH\ZLU 6ŖKVYM Feierliche Preisübergabe in Berlin: Prof. Monika Grütters, Peter Carp, Simone Kranz und Tim Lucas. Bild: Eva Radünzel THEATERPREIS DES BUNDES Glückwunsch zur Premiere: Das Theater Oberhausen hat Ende Januar den ,Theaterpreis des Bundes‘ erhalten. Eine von Kulturstaatsministerin Professor Monika Grütters MdB berufene Jury hat aus 187 Bewerbungen ausgewählt. Das Theater Oberhausen ist mit einem Preisgeld in Höhe von 80.000 Euro einer der Preisträger des zum ersten Mal vergebenen Theaterpreises. Die Auszeichnung richtet sich an kleine und mittlere Theater, insbesondere auch jenseits der Metropolen, deren Programm in der Spielzeit 2014/15 Grundlage der Bewertung war. Mit den Preisgeldern in Höhe von insgesamt 900.000 Euro möchte der Bund diese Bühnen ermutigen, erfolgreiche Beispiele einer in die Stadtgesellschaft wirkenden Kulturarbeit fortzuführen. Einfach mal durch ´ne andere Brille kucken. 0LFKDHO%LUIHOGHU PPP'HIMBD>K&;BK?>E=>K'=> Ab^l_^e]^kLmkZÀ^+)/ -/*-0H[^kaZnl^gL\afZ\am^g]hk_ M^e'3)+)1(/1/-,* ¥??GNG@LS>BM>G3 Fh'u=b'u=h'u?k' )2'))*,'))Nak*.'))*1',)Nak Fb'uLZ')2'))*,'))Nak *))dhlm^gehl^IZkdieªms^]bk^dm_¿kLb^ohk]^kM¿k' MITSPIELER GESUCHT Sie haben Lust, Musik zu machen und das zusammen mit engagierten Musikern zwischen 18 bis 49 Jahren? Dann sind Sie beim Rockorchester Oberhausen genau richtig. Es besteht seit 2011 aus rund 25 Musikern. Nach erfolgreicher Aufführung des Musicals ,Frankenstein‘, geht das Rockorchester nun mit seinem neuen Programm ,Ta Daaah‘ auf die Bühne, das bereits im vergangenen Jahr bei der ,Extraschicht‘ präsentiert wurde. Beim Konzert am 16. April spielt das Rockorchester Oberhausen im Eisenlager des Zentrum Altenberg Stücke aus dem aktuellen Programm, sowie neue Songs, die extra für die Besetzung arrangiert wurden. Hier bietet sich für Interessierte die Chance, dieses Event mitzugestalten. Die Probe findet wöchentlich donnerstagabends in Oberhausen statt. Infos unter: www.rockorchester-oberhausen.de. UWE VESPERMANN Rechtsanwalt Scheidung nachehelicher Unterhalt FAMILIENRECHT Ehegattenunterhalt Zugewinnausgleich Ehevertrag Kindesunterhalt Umgangsrecht Sorgerecht Vorsorgungsausgleich Gewährleistungsanspruch Urlaubsgeld FRÜHLINGSFEST Am Donnerstag,, 3. März, startet das beliebte Frühlingsfest in der Innenstadt. Bis einschließlich Sonntag, 6. März, laden Schausteller und Marktkaufleute die Besucher mit ihren Attraktionen in die Oberhausener City ein. Mit drei Highlights wartet das Frühlingsfest auf: Am Samstag und Sonntag lädt der Krammarkt auf der oberen Marktstraße zum ausgiebigen Stöbern ein. Am Sonntag öffnen die Geschäfte in der City mit Aktionen und Angeboten zum verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr. Bereits um 11 Uhr startet der Stoffmarkt Holland auf dem Altmarkt vor der Herz-Jesu-Kirche. Überstunden KFZ Recht Führerscheinsachen Bußgeldsachen Unfallschadenersatz Verkehrsstrafsachen Garantieanspruch Abmahnung Lohn/Gehaltsklage ARBEITSRECHT Änderungskündigung Kündigungsschutz Weihnachtsgeld Königshardter Straße 156 a 46145 Oberhausen-Königshardt Telefon : 0208 / 67 55 66 67 55 88 Telefax : 0208 / 67 55 99 ravespermann@cityweb.de www.rechtsanwaltvespermann.de

[close]

p. 6

Einmalige Momente IVER S U L K X E GEWINN HAUTNAH BEIM TEAM Treffen Sie exklusiv die Eishockey-Nationalmannschaft in der König-Pilsener-Arena. Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) bringt am 29. und 30. April endlich wieder das Eishockey zurück nach Oberhausen. Die Mannschaft um den neu berufenen Bundestrainer und General Manager Marco Sturm wird im Rahmen der Euro Hockey Challenge in zwei Spielen auf das Team von Weißrussland treffen. Dabei wird der Kader für die anstehende IIHF Eishockey Weltmeisterschaft (6. bis 22. Mai 2016) in Russland nahezu komplett sein. Immerhin handelt es sich um die letzten beiden Heimspiele vor der extrem wichtigen WM in Russland. Bei der Euro Hockey Challenge handelt es sich um ein Wettbewerbsformat der europäischen Top-12-Nationen Russland, Schweden, Finnland, Tschechien, Schweiz, Slowakei, Deutschland, Weißrussland, Norwegen, Lettland, Dänemark und Frankreich. Das Turnier stellt einen wichtigen Meilenstein in der WMVorbereitung dar. In Kooperation mit der König-Pilsener- Arena und dem DEB, ermöglicht Location einem Leser/in samt Begleitung ein Meet&Greet mit einigen Stars der deutschen EishockeyNationalmannschaft. Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen im deutschen Eishockeylager und genießen Sie vorab in der Vorbereitungswoche (25. bis 28. April) exklusiv einen Besuch beim Training und ein Treffen in der Kabine, inklusive zweier Tickets für eines der Spiele am 29./30. April gegen Weißrussland. Wer das sportliche Meet&Greet gewinnen möchte, schickt bis zum 10. März eine E-Mail oder Postkarte mit Namen, Adresse, Telefonnummer, Alter, sowie dem Stichwort ,Euro Hockey Challenge‘ an: LOCATION Bert-Brecht-Straße 29 45128 Essen mediaservice@ location-magazin.de Ein Location-Leser samt Begleitung kann die deutschen Eishockeystars (hier: Sinan Akdag) exklusiv in der Köig-Pilsener-Arena treffen. Bild: City-Press GbR Wem das Losglück nicht hold ist, Karten gibt es unte:r: www. deb-online.de oder www. koenig-pilsener-arena.de. ^ŝĐŚĞƌŶ^ŝĞƐŝĐŚĂďŽŶŶĞƌƐƚĂŐ͕ Ϯϱ͘ϬϮ͘ϮϬϭϲ/ŚƌĞŝŶƚƌŝƩ ƐĞƌŵćƘŝŐƵŶŐ Ĩƺƌϳ͕ϱϬΦƐƚĂƩ ϵΦŽŶůŝŶĞƵŶƚĞƌ Ϯϰ͘ϬϮ͘രͲരϮϴ͘ϬϮ͘ϮϬϭϲ ǁǁǁ͘ĚŝĞͲƵƌůĂƵďƐǁĞůƚ͘ĚĞ ŬƟ ŽŶƐĐŽĚĞ͗ϳŶϱϴϲϴ Ϯϱ͘ϬϮ͘ͲϮϴ͘ϬϮ͘ Z/^E͘ DWE͘ Z&,ZE͘

[close]

p. 7

L cation! Februar 2016 _7 Links: Flurprozession, Essen, 2008 Rechts: Camper, Essen, 2000 IM GUTEN GLAUBEN Die Ludwiggalerie Schloss Oberhausen zeigt ab dem 6. März Fotografien von Brigitte Kraemer. Kritische Reportagen mit großer Nähe zu den Menschen und manchmal einem Augenzwinkern, das zeichnet die fotografische Arbeit von Brigitte Kraemer aus. Seit Mitte der 80er Jahre arbeitet die in Herne lebende Fotografin für große Zeitungen und Zeitschriften, recherchiert zu Mädchen auf Trebe oder Pattex-Schnüfflern, beobachtet Mann und Auto oder ruhrgebietstypische Architekturen mit ihren Betreibern und Nutzern wie ,Die Bude‘. Das Oberhausener Friedensdorf mit den verletzten und hier genesenden Kindern hat sie ebenso besucht und ins Bild gesetzt, wie die vor der Öffentlichkeit verborgenen Frauenhäuser mit ihren Bewohnerinnen und Schicksalen. ,Im guten Glauben‘ heißt die Arbeit, bei der sie die Vielfalt der religiösen Gebräuche und ihre besonderen und oft pragmatischen Ausprägungen im Ruhrgebiet beobachtet. Und ganz aktuell begleitet sie fotografisch Flüchtlinge. Auch diese bisher unveröffentlichten Bilder werden in der Ausstellung zu sehen sein. Ihre Fotografien sind weithin bekannt und geben seit Jahren einen Einblick in die Region und darüber hinaus. Es fällt auf, wie sehr sie es schafft, den Menschen nahe zu kommen, zu beobachten, ohne voyeuristisch zu sein. Sie und ihre Kamera scheinen unsichtbar zu werden, die Menschen präsentieren sich ihr ungestellt wie unbeobachtet. Erstmals wird nun in der Ludwiggalerie Schloss Oberhausen ein musealer Überblick über das Werk von Brigitte Kraemer gegeben. Von 1975 bis 1976 studierte sie zunächst an der Fachoberschule für Gestaltung in Münster, von 1976 bis 1982 an der Universität Gesamthochschule Essen, Folkwangschule für Gestaltung den Studienzweig ,Visuelle Kommunikation‘. Im Jahr 1982 examinierte sie mit dem akademischen Grad als Diplom-Designerin im Studiengang Layout bei Willy Fleckhaus und Hans Nienheysen, im Studiengang Fotografie bei Angela Neuke. Friedensdorf International Oberhausen, 2004. Bilder: B. Kraemer Ring Unikat mit Amethyst im Munsteiner-Schliff Inh. Anne Rohde Steinbrinkstraße 216 46145 Oberhausen-Sterkrade Tel. 02 08 / 66 61 49 www.juwelier-schuermeier.de

[close]

p. 8

Gesellschaft GELUNGENE PREMIERE OB Daniel Schranz lud erstmalig zum Jahresempfang. Volles Haus in der Luise-Albertz-Halle: Beim diesjährigen Neujahrsempfang des neuen Oberbürgermeisters Daniel Schranz staunten die über 500 geladenen Gäste nicht schlecht, musste die Oberhausener Stadtgesellschaft doch bereits im Foyer Schlange stehen, um das neue Stadtoberhaupt begrüßen zu können. Nachdem der Gastgeber alle persönlich herzlich willkommen geheißen und zahlreiche Hände geschüttelt hatte, trat er ans Mikro und hielt seine erste Neujahrsrede, die einen Rückblick auf Vergangenes und zugleich einen Ausblick auf zukünftige Aktivitäten aufzeigte. Seine Wahl zum OB bereitete ihm eine große Freude, aber auch eine gehörige Portion Respekt vor der neuen Aufgabe. Auch das Thema Flüchtlinge brachte Schranz zur Sprache: „Die Flüchtlinge treffen bei uns auf eine offene Gesellschaft ... Wir in Oberhausen sind stolz auf eine Willkommenskultur, die ihresgleichen sucht.“ Ein Statement, das mit viel Applaus von den Anwesenden kommentiert wurde. ,Mut zur Veränderung‘, so lautete der Slogan des Stadtoberhauptes, das nun 100 Tage im Amt ist. Natürlich müssten sich einige Dinge in der Stadt ändern und damit meinte Schranz nicht nur die Ärgernisse und Beschwerden der Bürger, die an ihn herangetragen wurden. Die Oberhausener erwarteten mit der neuen Stadtspitze einen Aufbruch und Aufschwung wie in den 90er Jahren und dafür möchte sich Schranz stark machen. „Um Oberhausen nach vorne zu bringen, brauchen wir Begeisterung und es gibt sie. Ich habe sie in vielen Gesprächen erfahren. Lassen Sie unsere Stadt gemeinsam nach vorne bringen, das ist mein Wunsch.“ Im Anschluss hatten die Gäste, bei einem kühlen Blonden und schmackhaften Speisen ausreichend Zeit, zum Netzwerken und zum netten Austausch. abe Oben: Dorothe Radtke mit Manfred Flore. Von links: Axel Schmiemann mit Brigit und Dr. Heinz-Gerd Dreehsen. Redegewand: Oberbürgermeister Daniel Schranz. Genossen den Abend: Stephan Hülskemper und Jens Kassen. Im Gespräch: Dr. Thomas Böcke und Oliver Reuter. Unten: Damentrio mit Dr. Doris Böggemann, Heike Zeitel und Elisabeth Schulte. *HUlWH*DUWHQ)HULHQKlXVHU ,QDOOHQ*U|‰HQXQG$XVIKUXQJHQ %HVXFKHQ6LHHLQHGHUVFK|QVWHQ XQGJU|‰WHQ%ORFNKDXVDXVVWHOOXQJHQ 1RUGUKHLQ:HVWIDOHQV HU WDQG GLUHN 0OKHLP5XKU .|OQHU6WU7HO gIIQXQJV]HLWHQ 0R)U 8KU 6DPVWDJ8KU 6RQQWDJ8KU % ZZZJDLGWGH Katalog kostenlos anfordern! - www.gaidt.de

[close]

p. 9

L cation! Februar 2016 _ 9 Unser Leistungsangebot Gartenpflege Elektronik Metall Floristik Verpackung Druck u. Papier Autoaufbereitung Konfektionierung Versandservice Archivierung Montagen Fensterbau Oberflächenbearbeitung Lebenshilfe Werkstätten Oberhausen gGmbH Ebersbachstraße 21 · 46145 Oberhausen · Tel.: 0208/99628-0 · Fax: 0208 /99628-50 e-mail: lwo@lebenshilfe-oberhausen.de · www.lebenshilfe-oberhausen.de zertifiziert nach DIN EN ISO 9001: 2008 Ulrich Blumberg, Dieter Michel, Franz Muckel, Olaf Sandhöfer-Daniel, Peter M. Urselmann und Marc Bücker. · Disziplin · Körperbeherrschung · Selbstverteidigung · Selbstfindung · Selbstbewusstsein Kickboxen • Thaiboxen • Tae Kwon Do Kampfsport mit Stil Einsatz vor der Kamera: Czeslaw Golebiewski und Gerburg Jahnke. Eine Woche gratis Probetraining Inhaber und Trainer: Mike Kaul Trainingsstätte: Weierstraße 96 46149 Oberhausen · ✆ 0178 - 68 42 496 E-mail: fightresidenz@aol.com www.fight-residenz.npage.de % Büttner 6LFKHUKHLWPLW6\VWHP Michael Simon, Stefan Thielen und Jutta Kruft-Lorengel. DAS BÜGEL WECHSEL SYSTEM ÜBER 280 MODELLE Die komplette Kollektion Drei Herren im Foyer in Plauderlaune: Udo Kürten mit Bernhard Uppenkamp und Bernd Homberg. Bilder: Peter Braczko Falkensteinstraße 140 46047 Oberhausen Telefon 0208.86 59 81

[close]

p. 10

Kultur vor Ort Business News Die Akkordeonistin Carmela de Feo betört als ,La Signora‘ ihr Publikum. Bilder: H. Hoffmann URKUNDENÜBERGABE Vom renommierten Münchener Institut International Service Check (ISC) wurden bundesweit über 165 Orthopädie- und Komfortschuhfachgeschäfte auf Beratungs- und Servicequalität geprüft. ,Overlöper Gesunde Schuhe‘ aus Oberhausen belegte dabei den ersten Platz bundesweit für seine hervorragende Leistung und Kundenorientierung. Die überprüften Betriebe gehören zum Kompetenzkreis ,Gesunde Schuhe‘, der sich zum Ziel gesetzt hat, mit der besten Beratung und dem besten Service eine hohe Kundenzufriedenheit zu erreichen. Diese wurden in den Monaten September und Oktober 2015 von den Testern besucht. Overlöper Gesunde Schuhe schnitt dabei mit hundertprozentiger Kundenzufriedenheit bundesweit ab. Weitere Infos über den KompetenzKreis ,Gesunde Schuhe‘ und deren Leistungen auch unter: www. gesunde-schuhe.com. Das Bild zeigt: Elia Albrecht-Mainz, Jan Gebhardt, Daniel Jurovic, Michaela Gebhardt, Alexandra Gföller, Annika Vössig und Lothar Haustein. Bild: R. Eiser SPENDENÜBERGABE Auch im sechsten Jahr in Folge beteiligte sich das Team der Volksbank Rhein-Ruhr in Schmachtendorf mit einem Glühweinverkaufsstand für den guten Zweck beim dortigen Nikolausmarkt. Die neue Geschäftsstellenleiterin Silke Eßer und ihre Kolleginnen verkauften leckeren Glühwein., mit Erfolg. Aus den Einnahmen erhält das Friedensdorf International in Oberhausen eine Spende in Höhe von 2.000 Euro. LA SIGNORA Mit biederem Fräulein-Rottenmeier-Gouvernanten-Graufrack unterhält Carmela de Feo bestens das Publikum. Doch, wer steckt hinter ,La Signora‘? Location sprach mit der Künstlerin. Man muss sich im Wettlauf der Witzgestalten schon etwas einfallen lassen, um sich von der Masse abzuheben. Optisch gelingt das Carmela de Feo alias ,La Signora‘ schon mal hervorragend, denn mit ihrem schwarzem Haarhäubchen hat sie schon mal einen hohen Wiedererkennungswert. Auch was die Instrumentenwahl betrifft, ist die Akkordeonistin konkurrenzfrei. Und wenn die ,Schwarze Witwe der Volksbelustigung‘ verkündet: „Man nennt mich La Signora und ich bin eine Frau“, ist eigentlich alles gesagt, aber noch längst nicht gesungen. Ob Pinks ,Rock Star‘ oder Whams ,Wake Me Up Before You Go-Go‘, mit eingedeutschten Texten stellt sie auf der Bühne gleich mal klar, wer hier den Ton angibt. Apropos, Ton: Laut, schrill, tough und mit erotischen Bewegungen unterhält die Kunstfigur ,La Signora‘ das Publikum auf deutschen Bühnen. Gewürzt sind ihre Auftritte vom Norden bis in den Süden mit schnippischen Kommentaren und frechen Wortgefechten mit dem Publikum. Ein verbaler, häufig improvisierter Schlagabtausch, der gerne auch mal unter die Gürtellinie gehen darf. „Privat möchte ich mit der Figur nichts zu tun haben. Ich bin sehr zurückhaltend und lasse lieber andere etwas sagen. Ich gelte als ENGLISCH-ZERTIFIKATE Gute Sprachkenntnisse in Wirtschaftsenglisch sind für Mitarbeiter im kaufmännischen Bereich ein wichtiges Plus bei Bewerbungen. Mehrere Teilnehmer haben sich nach entsprechender Schulung beim Weiterbildungsinstitut WbI der LCCI-Prüfung erfolgreich unterzogen. Das WbI ist selbst Prüfungszentrum der Londoner Industrie- und Handelskammer (LCCI). Das Bild zeigt einige der Teilnehmer mit WbI-Projektleiterin Nadine Schlotmann und Englisch-Trainerin Brigitte Formella. Bild: WbI

[close]

p. 11

L cation! Februar 2016 _ 11 Die Bühnenfigur: Der Schrecken aller Schwiegermütter konfliktscheu“, so die gebürtige Italienerin. Wohl wahr, denn wer die Künstlerin im Gespräch erlebt, entdeckt eine ganz andere Person, denn die Schauspielerin, Musikerin und Komödiantin ist im Privatleben das genaue Gegenteil von der Kodderschnauze ,La Signora‘. Aufgewachsen in Oberhausen, sollte sie nach dem Abitur, nach Vaters Wunsch, eine Ausbildung zur Krankenschwester absolvieren. Ihre Liebe zur Musik hat Carmela de Feo jedoch einen anderen Werdegang beschieden. „Ich wollte immer weibliche Instrumente, wie Klavier oder Flöte, spielen, doch mein Vater mochte, als Erinnerung an sein Heimatland Italien, dass ich Akkordeon erlerne.“ Fortan nahm sie Unterricht in einer Sterkrader Musikschule und studierte letztendlich, nach bestandener Aufnahmeprüfung mit der Bestnote 1, von 1993 bis 1996 Akkordeon an der Folkwang Hochschule in Essen. Seit 1999 gab sie regelmäßig, gemeinsam mit der Sopranistin Franziska Dannheim, Konzerte. Im Theater Oberhausen trat sie als Bühnenmusikerin bei verschiedenen Programmen auf. „Zu dieser Zeit war ich auf der Bühne nur Akkordeonistin, ich wollte jedoch weiterkommen und schrieb drei Songs um und kreierte kleine Texte.“ Die neue Idee war geboren: De Feo entwickelte die Rolle der ,La Signora‘, in der sie eine singende und akkordeonspielende Italienerin als ,Italo-Ruhrpott-Weib auf Männersuche‘ mimt. Ihr erstes Soloprogramm ,Sei mein‘ mit der von ihr entwickelten Figur hatte 2007 Premiere, es folgten zwei weitere. „La Signora hat eine langjährige Entwicklung hinter sich, sie durchläuft einem ständigen Wechsel.“ In ihrem aktuellen Programm ,Meine besten Knaller‘, mit dem sie seit diesem Monat auf der Bühne steht, unterhält sie das Publikum mit dem Besten aus allen drei Produktionen und garniert ihre Auftritte stets mit neuen Einlagen, „Damit mir nicht langweilig wird. Ich habe auf der Bühne ein Gefühl, hier und da kannst Du was ändern, probiere es aus und gucke, wie die Gäste reagieren. Aber, auch ich muss mich dabei wohlfühlen und denke stets: Fehlt was? Es ist wie eine ständige Selbstreflektion und so ändert sich immer irgendetwas in meiner Show.“ Die Ideen zu ihren Stücken stammen aus dem Alltagsleben, aus zwischenmenschlichen Begegnungen zwischen Mann und Frau, immer mit religiösen Elementen versehen. „Es macht mir Spaß, mit dem Thema zu spielen, wie man bei meinem Programm ,Schwarze Witwe‘ hören kann, da habe ich Gott als Partner auf der Bühne.“ Privat spielt Gott in ihrem Leben keine so wichtige Rolle, dafür aber ihre beiden Kinder. Ihr älterer Sohn hat sich mit Mutters Rolle der ,La Signora‘ längst angefreundet. „Er ist damit aufgewachsen.“ Und auch das Nesthäkchen erschreckt sich nicht, wenn Mama mit Haarnetz und im Gouvernanten-Look das Haus verlässt. Ihrer Zukunft sieht de Feo gelassen entgegen: „Wenn es so bleibt, würde es mir reichen.“ Und neue Einlagen für die Bühnenfigur schmiedet sie auch schon: „Ich überlege, ob La Signora englisch singen kann.“ Andrea Becker Klassiker bei Hülskemper zum Aktionspreis (solange Vorrat reicht) Eileen-Gray-Table in Chrom statt 695 EUR jetzt 599 EUR Wagenfeld Leuchte Glas- oder Metallfuss statt 439 EUR jetzt 389 EUR .BSLUTUSB¶F   0CFSIBVTFO 5 M     EJSFLU BO EFS #  5F XXX)VFMTLFNQFSEF ,VOEFOQBSLQMBU[ L cation Mediadaten Telefon: 0201- 804 - 1755 www.location-magazin.de Wer ,La Signora‘ live erleben möchte, am 24. Februar tritt Carmela de Feo in der Zeche Karl (Essen) auf, am 11. März spielt sie im Mülheimer ,Ringlockschuppen‘, am 12. März ist de Feo zu Gast auf der evo-Sportgala in der Luise-Albertz-Halle und am 21. April präsentiert sie die besten Knaller im ,Grammatikoff ‘ in Duisburg.

[close]

p. 12

Kurzgeschichte Peter-T. Schulz ist Maler, Dichter, Fotograf und Buchautor. Seine ,Prosa-Premiere‘ amüsiert besonders durch seine Selbstironie. Bild: Peter Braczko PROSA VON PIT Was hat Peter-Torsten Schulz, Petoschu, Pit, deutcher Universalkünstler mit Atelier in Mülheim, in seinem bunten Leben eigentlich noch nicht gemacht? Richtig: ,Ungereimtes‘. Doch nun gibt es endlich ... „Peter-Torsten Schulz ist mit über drei Millionen Titeln vermutlich der auflagenstärkste lebende Lyriker in Deutschland. Der populärste (so damals ‚Welt am Sonntag‘ und ‚Stern‘) war er in den 80er Jahren allemal“, schreibt der ‚Buchmarkt‘ in seinem aktuellen Dezemberheft. Von Lyrik versteht Schulz also offensichtlich etwas. Seine Gedichte, Lieder und Wortspiele begeistern nicht nur seine Fans, sondern finden sich auch in vielen Anthologien und Schulbüchern. Besonders freut sich Pit – der für seine Kunst von jeher ungewöhnliche Inszenierungen sucht – darüber, dass seine Texte einen halben Quadratmeter groß inzwischen die gesamte Verwaltung der Stadt Mülheim beseelen. ‚Guten Tag, wie komme ich denn bitte zur Vernunft?‘ ‚Tut mir Leid, ich bin auch nicht von hier.‘ Typisch Petoschu. Das kann er. Und jetzt? Prosa! Obwohl Lyriker, wie er sagt, eigentlich keine Prosa können. „Von der Form her ist mir das Gedicht immer sehr entgegen gekommen. Egal, ob mehr oder weniger gelungen – wenn ein Gedicht oder Lied fertig ist, ist es durch seine feste Form, also Reim und Rhythmus, nicht so angreifbar und bewertbar wie ein Prosatext. Wenn ich das mal mit der bildenden Kunst vergleiche, entspricht für mich ein Gedicht

[close]

p. 13

L cation! Februar 2016 _ 13 6COUVCI)GDTWCT b 6WDUJDVW5RVV$QWRQ\ 6FKODJHUVWHUQ.HUVWLQ0HUOLQ 0RGHUDWRULQ%HD/DUVRQ XQG'-&DUVWHQ0RPEHU b .DIIHHXQG*HEXUWVWDJVNXFKHQ b (XURLQ-HWRQVRGHU *O°FNVWLFNHWV Denn sein Büchlein ,Wo Vase?‘ trifft direkt ins Herz. einem Kunstwerk und ein Prosatext einer Zeichnung. Ob ein Bild Kunst ist oder weg kann, weiß man nie so ganz genau. Ob eine Zeichnung gelungen ist, kann jeder sehen. Mit anderen Worten: Ob eine Geschichte langweilig, doof oder schlecht geschrieben ist, kann jeder normale Mensch beurteilen. Ich gehe also ein Risiko ein“, sagt er und lächelt verschmitzt. So ein Glück. Denn sein Büchlein ‚Wo Vase?‘ trifft mit ungezwungener Alltagsrede direkt ins Herz. Es sind schräge Geschichten, „für Spinner, wie sie im Buche stehen. Schnell gelesen, aber längst nicht so schnell geschrieben“, meint der Autor. In der Auftaktgeschichte ‚Die Vase oder: Wie man sich irren kann‘  sucht er solange den idealen Platz für sein Gefäß, bis es zerbricht. Er erklärt: „Selbstverständlich ist die Vase nicht nur eine Vase. Sonst wäre die Geschichte eher ein wenig albern. Man sollte schon ein bisschen analog denken, um an dieser Geschichte sein Vergnügen zu haben.“ Die Geschichte von der Vase hat er schon vor mehreren Jahren geschrieben. ‚Das Nachthemd oder: Wie Erwartungen Träume zerstören‘ ist vom letzten Sommer. Darin träumt der Autor von einer Frau, die ihn lange verrückt macht, am Ende aber leider den falschen Vornamen trägt: ‚Petra heißt du also. Wie schade.‘ Schulz räumt ein: „Nichts ist falsch am Namen Petra. Ich will niemanden, der Petra heißt, damit treffen. Ich hoffe, alle Petras verzeihen mir! Häufig gibt es beim Menschen Vorurteile gegen Namen. Und deren Bedeutung soll man auch nicht unterschätzen. Namen sind einerseits Programm und andererseits Erfahrung.“ Also ein Thema für Schreiber. Zehn so genannte 1-EuroGeschichten enthält Pits Büchlein. Wie kam er überhaupt auf die Idee? Zufall. „Es begann an einem Wochenende im Sommer. Die Familie war ausgeflogen. Ich saß am Teich, es gab schönes Wetter und lange Abende. Da sind zweieinhalb Geschichten entstanden. Danach habe ich wie im Rausch geschrieben. Seitdem bin ich besessen. Und das ist nicht nur schön.“ Alle seine Geschichten haben authentische Wurzeln. Schulz: „Man muss sie durchleben, durchleiden und ihnen dann eine unterhaltsame Pointe geben.“ Wie zum Beispiel der Geschichte von der sprechenden Katze oder ‚Alte Liebe, wie man das Spiel mit Gefühlen verliert‘ oder ‚Gurkenstiefel‘, mit dem Pit in seiner Kindheit so seine liebe Mühe hatte. Die meisten Punkte bei seinen Lesern erhielt bisher ‚Sylt – was ein Sonnenuntergang an den Tag bringt‘. Im vergangenen Oktober hat er drei seiner Texte zum ersten Mal vor Gästen im Atelier vorgetragen. „Alle, die da waren, haben gelacht und applaudiert. Das hat mich dann doch erleichtert.“ Bis zum Sommer sollen zehn neue Geschichten fertig sein. Insgesamt sind drei Bände geplant: Nach ‚Wo Vase?‘ erscheint ‚Hase gesehn?‘ und schließlich ‚Die Blume!‘. „Aus diesen dreien könnte man vielleicht dann mal wieder ein richtiges Buch machen und die Nation erschrecken.“ Geboren wurde Schulz im jetzigen Tschechien, wuchs in der Lüneburger Heide auf und wohnt heute sowohl am Stadtrand von Mülheim als auch im holländischen Friesland. Er resümiert: „Ich habe ein wunderbares Leben. Ich konnte immer produktiv sein. Das alleine ist schon viel. Dass ich dabei mein eigenes Leben zum Thema machen konnte und damit auch noch ein großes Publikum erreicht habe, ist Glück hoch drei.“ Also hat er für 2016 auch keine persönlichen Vorsätze gefasst. Allerdings wünscht er sich, dass es auf der Welt irgendwie hoffentlich eine gute Wendung nimmt, dass die Vernunft zurückkehrt und das Mitgefühl. Susanne Jäschke  M P C[ D N G K RCTV 3 U  G UVCIU T J -C GDWTV     P* UG G K 5  ZZZVSLHOEDQNGXLVEXUJGH 6SLHOEDQN'XLVEXUJÃHLQ8QWHUQHKPHQGHU:HVW6SLHO*UXSSHb =XWULWWDE-DKUHQÃELWWH$XVZHLVQLFKWYHUJHVVHQ *O°FNVVSLHONDQQV°FKWLJPDFKHQ+LOIHHUKDOWHQ6LH°EHUGLHNRVWHQIUHLH+RWOLQHGHU:HVW6SLHO*UXSSH:(6763,(/ E]Z 0RÃ)UÃ8KU GLHYRQGHU/DQGHVNRRUGLQLHUXQJVVWHOOH*O°FNVVSLHOVXFKW15:EHWULHEHQZLUG ZZZJOXHFNVVSLHOVXFKWQUZGH

[close]

p. 14

Gourmet L cation! empfiehlt ... Auf Kohle gemolken DR. MARTIN TESCH Bilder: Weingut Tesch KÄSE VON DER RUHR ,Pommes Rot-Weiß‘ und Eintopf waren gestern, heute hat das Revier Feinschmeckern einiges zu bieten. ,Made in der Metropole Ruh‘ gilt heute auch für kulinarische Köstlichkeiten und exquisite Häppchen als Qualitätssiegel. Die Stadt Hagen macht in Käse: Hier wird der Grubentaler‘ produziert, ein würziger Laib aus Kuhmilch, außen schwarz wie Kohle, innen gelblich hell. Die Ideengeber für den Käsetaler kommen allerdings aus Mülheim. Die Gründer der dortigen Ruhrkäse GmbH wollten den ersten regionalen Käse für das Ruhrgebiet herstellen, etwas, das andere Regionen längst haben. ,Auf Kohle gemolken‘, so lautet folgerichtig auch der Slogan der Käserei. Für die Herstellung gewann das Team, die mit ihrer Kreativschmiede im Übringen im Rumbachtal sitzen, die Hofkäserei Käse-Deele in Hagen. Mittlerweile wird neben dem Grubentaler auch noch ein Frischkäse angeboten. Der Ruhrkäse ist bei Edeka, Rewe und führenden Handelsketten an der Kühltheke erhältlich. Züchtung per Aquakultur Produkt des Monats DIE NEUE ZEIT DES KAVIARS Bis vor 25 Jahren gehörte Kaviar auf jede Speisekarte der gehobenen Gastronomie. Durch Überfischung und Umweltverschmutzung wurde das wertvolle Produkt immer seltener. Erst durch Aquakultur konnte diese Situation wieder verbessert werden. Diese Art von Züchtung konzentriert sich aktuell auf gut ein Dutzend Störarten, von denen Kaviar produziert und angeboten wird. Nach einer langen Zeit der Dürre hat sich der Kaviarmarkt erfreulich entwickelt. Es sind Qualitäten von allerfeinster Güte zu durchaus erschwinglichen Preisen am Markt. Allein im vergangenen Jahr ist dieser um 30 Prozent gesunken und die Entwicklung geht weiter in Richtung gute Qualität und günstige Preise: So ist es heute wieder möglich, 125 Gramm Baerii Kaviar, ausreichend für vier großzügige Portionen, für nur 100 Euro einzukaufen. Und das alles zum Wohl der Umwelt. Bild: J. Strombach / www.bosfood.de GREEN UP Die ProWein in Düsseldorf, die in diesem Jahr vom 13. bis zum 15. März in den Messehallen stattfindet, wirft ihre Schatten voraus und lockt den Genießer mit einer Spendenaktion unter dem Slogan ,Neue Bäume für Düsseldorf‘. Kess rankt auf dem Etikett das Weinlaub am Rheinturm empor. Das markante Wahrzeichen der Düsseldorfer Rheinkulisse ist die optimale Fassade für den grünen Schmuck, Die Spendenaktion läutet die nächste Runde ein. Das ProWein-Team hatte die Idee zu ,green up Düsseldorf‘ und fand in dem Winzer Dr. Martin Tesch einen kongenialen Mitstreiter. Von seinem Weingut an der Nahe stammt der anregend frische, sommerliche Weissburgunder, mit Aromen von gelben Steinfrüchten (Aprikose und Pfirsich). Dr. Martin Tesch hat nahezu alle Regeln der konservativen Weinszene auf den Kopf gestellt. www.weingut-tesch.de HINTER DEN TÖPFEN Im neuen Gewand - Anzeige - RESTAURANT HACKBARTH‘S Jörg Hackbarth und sein Team präsentieren das neue Interieur „Wir haben fertig!“ Seit Mitte Januar zeigt sich Hackbarth‘s Restaurant am Centro im neuen Design. Patron Jörg Hackbarth nutzte den Jahreswechsel, um seine Räunmlichkeiten aufwendig renovieren zu lassen. Unter der Ägide der Innen-Architektin Ulrike Herr-Krebs, präsentiert sich das Restaurant nun in einem bunten, frischen und modernem Design. Seit fast 25 Jahren gehört Hackbarth‘s zu denTop 500 der deutschen Restaurant-Szene. 1992 von Jörg Hackbarth gegründet, wurde der Feinschmecker-Tempel bereits fünf Mal zum beliebtesten Restaurant des Reviers gewählt. Die Küche besticht mit täglich wechselnden Speisen und fantasievollen Kreationen.

[close]

p. 15

L cation! Februar 2016 _ 15 - Anzeige - MARKUS DWORACZEK Das ,Schiffchen‘ am Museum der Deutschen Binnenschifffahrt wünscht ´6WHDN:RFKHQ§LP0HGLWHUUDQ :lKOHQ6LHDXVYLHOHQ YHUVFKLHGHQHQ9DULDWLRQHQ %DFKVWU    0OKHLPD G 5XKU $OWVWDGW 0R  6D  8KU 6R  8KU 7LVFKUHVHUYLHUXQJHUEHWHQXQWHU     ZZZUHVWDXUDQWPHGLWHUUDQGH GUTEN APPETIT ! mit karamellisierten Lauch, Gurkenspaghetti und Mangokaviar Zutaten: 600g Wolfsbarschfilet 4 Bund Frühlingslauch 50g Butter 50g Zucker 240 ml Mangosaft 8g Alginat 8g Calcium Laktat 500g Schlangengurken 40 g Agar Agar Salz, Pfeffer Wolfsbarsch ZUBEREITUNG Wolfsbarsch Filet würzen und circa zwölf Minuten in der Pfanne goldbraun braten Frühlingslauch auf 1/3 kürzen und nur den hellen Teil aufheben, kurz in Wasser vorgaren. Zucker und Butter in der Pfanne karamellisieren lassen und den gegarten Frühlingslauch kurz durchschwenken. Gurken schälen und pürieren, durch ein feines Sieb passieren und den Sud mit Salz und Pfeffer abschmecken. Im Topf erhitzen und Agar Agar zugeben. Einmal aufkochen. Den Sud dann auf eine Spritze ziehen und in einen dünnen Plastikschlauch spritzen. Im Eisbad auskühlen lassen. Mangosaft mit Alginat vermischen, 240 ml Wasser und Calcium Laktat vermischen und in eine Schüssel geben. Mangosaft auf eine Spritze ziehen und in das Calciumbad träufeln. Die entstandenen Perlen nach circa einer Minute mit Wasser abspülen. Die Gurkennudeln mit Hilfe einer leeren Spritze aus dem Schlauch auf den Teller drücken und alles weiter nach Belieben anrichten. Guten Appetit!

[close]

Comments

no comments yet