BUCHstaeblich-Magazin-Februar-2016

 

Embed or link this publication

Description

BUCHstaeblich-Magazin-Februar-2016

Popular Pages


p. 1

Ausgabe 26 / Februar 2016 „Humorvolles“ Frauenfrühstück Der Tag für Verliebte Verbrauchertipps / Veranstaltungen

[close]

p. 2

Inhalt Februar Inhaltsverzeichnis Aktuelles aus Buchloe Interview am Straßenrand 14. Februar – Ein Tag für Verliebte 25. Frauenfrühstück in Buchloe Was sich für den Verbraucher 2016 ändert Expertentipps Auf den Punkt gebracht Kolumne von Anne Nym Unterhaltung Sudoku-Rätsel Karikatur Fonsi Gesundheitstipp Veranstaltungskalender Was? Wann? Wo? Senioren-Kalender Die eigene Vitalität stärken aren, mit ... Heizkosten sp Jetzt 08241-2588 Kemptener Straße 19 · 86807 Buchloe/Lindenberg www.allgaeu-fenster.de Haben auch Sie Interesse an einer Werbeanzeige?! Fordern Sie unsere Mediadaten an, wir beraten Sie gerne! E-Mail: anzeigen@buchstaeblich.net Impressum Herausgeber: Christian Sauter Alpina-Ring 3 • 86807 Buchloe Tel. 08241-91855-80 Fax 08241-91855-88 mail@buchstaeblich.net www.buchstaeblich.net Urheberrechte/Copyright Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung durch MESAPRINT gestattet. Für unverlangt eingesandte Manuskripte, Fotografien und Illustrationsmaterial wird keine Haftung übernommen. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung des Herausgebers wieder. Für die Richtigkeit von eingesandten Fotografien, Artikeln, Anzeigen und Terminen wird keine Gewähr übernommen. Keine Gewähr für eventuelle Druckfehler und Unrichtigkeiten. Inserenten sind für die Forderung des Urhebers selbst verantwortlich. Mit dem überlassen der Bilddaten an die Redaktion, stellen die Interessenten sicher, dass hier auch die Nutzungsrechte seitens des Inserenten bestehen. Anzeigenverkauf: Annika Hartinger Marcus Deisenhofer anzeigen@buchstaeblich.net Redaktion: Claudia Hartmann Manuela Spennesberger redaktion@buchstaeblich.net Grafik, Layout: medienhaus buchloe Druck: MESAPRINT Auflage: 4500 Stück Erscheinungsweise: monatlich kostenlose Verteilung in Buchloe Bildnachweis: © leksustuss - Fotolia.com; © ecco - Fotolia; © photonetworkde - Fotolia.com; © Romolo Tavani - Fotolia.com; © Photographee.eu - Fotolia (Senioren) © Olivier Le Moal - Fotolia.com (Experten), © Konstantin Yuganov - Fotolia.com (Titelfoto) 2

[close]

p. 3

Editorial 02/2016 Liebe Leserinnen und Leser, ich freue mich, Ihnen wieder eine neue Ausgabe von BUCHstäblich präsentieren zu können. Es ist für uns jeden Monat wieder eine Herausforderung, interessante Themen zu finden und aufzubereiten. Mein Team und ich freuen uns daher immer über Ihr Feedback. Wenn Sie ein „Herzensthema“ haben, welches Sie gerne einmal im BUCHstäblich veröffentlicht hätten, dann lassen Sie es uns bitte wissen. Wir haben stets ein offenes Ohr und stehen Ihnen dankbar mit Rat und Tat zur Seite. Eine Überraschung halten wir in dieser Ausgabe auf Seite 10 für Sie bereit. Nach zehn, zum Nachdenken, Diskutieren und Grübeln animierenden Berichten, wird in der heutigen Ausgabe ein Geheimnis gelüftet. Aber lesen sie am besten selbst… Ihr Christian Sauter Mittlerweile haben wir schon 25 Ausgaben von BUCHstäblich für Sie herausgegeben und hoffen, dass Ihnen unsere Artikel und Beiträge jeden Monat gefallen. Alle Ausgaben können Sie auch online unter www.buchstaeblich.net nachlesen. it nzlei m lifikation a K e i D a ppelqu der Do Minion ... in der Alpenstraße gesichtet. § 6 e 23 · 8 h-Straß 41 / 9 18 58-0 c s o B tRober elefon 0 82 ern-recht.de T u alter-ste www.w Ste alt htsanw c e R + ter chloe uerbera 807 Bu § 3

[close]

p. 4

Blickpunkt Buchloe Freuen Sie sich über den späten Wintereinbruch? Werner Beier, Buchloe Ich freue mich über den Winter und habe keine Probleme mit Schneeschippen. Schöner wäre es, vorallem für die Kinder, wenn der Schnee schon in den Weihnachtsferien gekommen wäre. Franziska Egger, Breitenbrunn Ich bin zwar kein Wintersportler, aber reite gerne mit meinem Pferd durch den Schnee. Julian Hienle, Buchloe Ich freue mich nicht über den Wintereinbruch, da ich immer mit dem Fahrrad zur Schule fahre und in meiner Freizeit gern mit dem Mountainbike fahre. Tomasz Tuchel, Buchloe Ich freue mich über den Schnee, denn dann macht Quadfahren besonders viel Spaß. Jürgen Giller, Buchloe Ich bin nicht so der Winterfan, aber Schnee an den Weihnachtsfeiertagen wäre für mich okay gewesen. 4 v. Mandy Schumacher

[close]

p. 5

Blickpunkt Buchloe Der Tag der Verliebten Ist es ein schöner Brauch oder eine gute Gelegenheit, um seiner Liebsten ein Liebesgeständnis zu machen? Nach Ansicht mancher Leute ist der Valentinstag, wie er heute zelebriert wird, nur eine „Erfindung der Blumenverkäufer“. Aber wer eigentlich war der „heilige Valentin“? Der Heilige Valentin lebte im 3. Jahrhundert nach Christus im heutigen Italien. Er war bekannt dafür, dass er Paare mit Blumen aus seinem Garten beschenkte. Vor allem aber vermählte er Verliebte nach christlicher Tradition – womit er gegen das ausdrückliche Verbot des römischen Kaisers verstieß. In der damaligen Zeit durften Paare nicht kirchlich heiraten, weil das Christentum als Religion verboten war. Obwohl Valentin auch beim Kaiser Claudius II. ein hohes Ansehen gehabt haben soll, konnte er der härtesten Strafe nicht entgehen. Weil er es sich nicht verbieten lassen wollte, seine Religion auszuüben, wurde er am 14. Februar 269 in Rom hingerichtet. Etwa 100 Jahre später wurde Valentin heilig gesprochen. Im Jahre 496 nach Christus, also 200 Jahre nach Valentins Tod, erklärte Papst Gelasius den 14. Februar zum „Valentinstag“. (Quelle: Wikipedia) Der Valentinstag ist eine sehr gute Gelegenheit, jemandem seine Gefühle zu gestehen. In Europa wird der Valentinstag erst seit ca. 1950 gefeiert. Für die einen hat der Tag eine große Bedeutung, andere hingegen können diesem Tag nichts abgewinnen und überraschen Ihre Liebste oder Ihren Liebsten lieber unter dem Jahr. „Ich liebe dich“ in anderen Sprachen: Afrikaans: Dänisch: Elsässisch Arabisch: Englisch: Esperant Französisch: Griechisch: Italienisch: Latein: Polnisch: Portugiesisch: Russisch: Slowakisch: Spanisch: Tunesisch: Ungarisch: Jiddisch: Türkisch: Vietnamesisch: Ek is lief vir jou Jeg elsker dig Iih hoan dich geer Ana Hebbek I love you Mi amas vin Je t‘aime S´ayapo Ti amo Te amo Kocham cie Eu te amo Ja teba ljublju. lubim ta Te quiero Ha eh bak Szeretlek Ikh hob dikh lib Seni Seviyorum Toi yeu em 5

[close]

p. 6

Blickpunkt Buchloe „Humorvolles“ Frühstück für Frauen und Männer mit überrraschenden Ansichten von Arno Backhaus zum Thema „Humor“ Den Alltagstrubel mal hinter sich lassen, Zeit haben und der Seele Gutes tun, etwas Neues über Gott und die Welt erfahren, dabei ein gutes Frühstück genießen – dazu lädt das Frauenfrühstücksteam am Samstag, 20. Februar 2016, ab 9 Uhr, ins Haus der Begegnung, Berliner Straße 50, in Buchloe ein. Seit 2003 und nun schon zum 25. Mal organisiert das Frauenfrühstücksteam Buchloe einen Vormittag für Frauen aller Konfessionen. In entspannter Atmosphäre und musikalisch umrahmt startet der Tag mit einem vielseitigen Frühstücksbuffet mit Produkten aus der Region und dem fairen Handel. Im Zentrum der Veranstaltung stehen Referate, die sich mit grundsätzlichen Fragestellungen unserer Zeit und Impulsen zum christlichen Glauben beschäftigen, wie z. B. „Lasten ablegen – leichter leben“, „Die Kunst glücklich zu sein“, „Wer bin ich, wer will ich sein“, „Abenteuer Christsein – Fünf Schritte zu einem erfüllten Leben“ oder „Saat und Ernte – Ich kann etwas dazu tun“. Auf vielfachen Wunsch von Männern gibt es nun zum zweiten Mal ein Frauenund Männerfrühstück. der Knopf, der verhindert, dass der Kragen platzt“. Eine Anmeldung ist für dieses Frauen- und Männerfrühstück nicht erforderlich, der Eintritt ist frei, Spenden erbeten. Auf Ihr Kommen freut sich das Frauenfrühstücks-Team: Karin Epp (08241/1282) Margit Hörmann Lydia Hörmann (08241/90987) Edith Bier Astrid Aufmuth und Heike Müsse Arno Backhaus, christlicher Liedermacher, Autor und Aktionskünstler, der sich selbst als „E-fun-gelist“ und „Missio-Narr“ bezeichnet spricht zum Thema: „Humor ist Das Buchloer Frauenfrühstücksteam: Astrid Aufmuth, Karin Epp, Lydia Hörmann und Margit Hörmann (von links). 6

[close]

p. 7

Frag den Profi Was sich für Verbraucher 2016 ändert Energie und Wohnen • Für Hauseigentümer in einigen Bundesländern heißt es seit 1. Januar 2016: Auch bestehende Gebäude müssen mit Rauchmeldern ausgestattet sein. Seit Anfang 2016 müssen in Bremen, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt auch in älteren Gebäuden Rauchwarner angebracht sein. Für Neubauten gilt diese Pflicht schon in fast allen Bundesländern. • Label, die Auskunft über die Energieeffizienz geben, sind in Zukunft auch an bereits installierten Heizungs- und an neuen Lüftungsanlagen in Wohnungen zu finden. • Wer ein neues Haus baut, muss strengere Vorgaben zur Einsparung von Energie beachten. • Die KfW beglückt mit höheren Förderkrediten. • Wer ein neues Blockheizkraftwerk betreiben will, erhält einen anderen Zuschlag als zuvor. • Betreiber von Blockheizkraftwerken sowie Solar- und Kleinwindanlagen zahlen für den selbst verbrauchten Strom mehr. • Die Strom-Umlagen (EEG und KWK) erhöhen sich; allerdings kaufen die Energieversorger nach wie vor günstig ein. Geld und Kredit • Aufträge zur Freistellung von Kapitalertragssteuern sind nur noch mit Steuer-Identifikationsnummer gültig. • Die IBAN wird Kontonummer und Bankleitzahl (BLZ) endgültig ersetzen. • Bei der Insolvenz einer Bank oder Sparkasse werden die Kunden ihr Geld schneller zurückbekommen. • Jeder Verbraucher soll künftig das Recht auf ein Girokonto mit grundlegenden Funktionen haben. • Wer ein Darlehen aufnimmt, soll besser vor Pfändungen und Zwangsvollstreckungen geschützt werden. • Umfassende Änderungen stehen mit der Reform des Bausparkassengesetzes ins Haus. Gesundheit und Pflege • Viele gesetzlich Krankenversicherte müssen im neuen Jahr mit einem höheren Zusatzbeitrag rechnen, aber 2016 wird ihnen auch etliche Verbesserungen bringen. • Der zweite Teil des Gesetzes zur Verbesserung der Pflege tritt in Kraft; allerdings sind die Änderungen größtenteils erst ab 2017 spürbar. • Auch Flüchtlinge sollen die elektronische Gesundheitskarte erhalten. • Bei Gelbfieber wird eine einmalige Impfung als Schutz genügen. • Wer privat krankenversichert ist, soll bei seiner Versicherung künftig einfacher in einen anderen Tarif wechseln können. Das sehen Leitlinien des Verbands vor. Unsere Öffnungszeiten Dienstag - Freitag ab 19.00 Uhr Sa., So. & Feiertag ab 17.00 Uhr Küche bis 22.30 Uhr Montag Ruhetag ! since 1997 Justus-von-Liebig-Str. 14 I 86807 Buchloe I Tel.: 08241 910246 7

[close]

p. 8

Expertentipp Ernährung und Umwelt • Reis weist oftmals anorganisches Arsen auf, das als krebserregend gilt. Deshalb wurden die Grenzwerte (Höchstgehalte) geändert. • Hersteller verpackter Lebensmittel müssen ab Mitte Dezember 2016 über die Nährwerte ihrer Produkte informieren. • Auch große Handelsgeschäfte sind künftig verpflichtet, ausrangierte Elektrogeräte zurück zu nehmen. • Bereits seit 21. und 27. Dezember 2015 gelten strengere EU-Grenzwerte für Schadstoffe in Kinderspielzeug und Verbraucherprodukten. Internet und Kommunikation • Die Deutsche Post hat den Preis für Standardbriefe um 8 Cent erhöht • Wer per Antenne fernsieht, kann sich über den verbesserten Standard DVB-T2 freuen. • Die EU schreibt Regeln zur Netzneutralität im Internet vor. • Die Deutsche Bahn beabsichtigt, auch die Fahrgäste in der 2. Klasse der ICE mit kostenlosem WLAN zu beglücken. • Internetnutzer sollen ihre Router zum Anschluss von Computern ans Netz künftig frei wählen können. Steuern und Recht • Eingetragene Freibeträge beim Lohnsteuerabzug gelten jetzt für zwei Jahre. • Wer Unterhalt zahlen muss, spart Steuern. • Höherer Grund- und Kinderfreibetrag • Getrennt lebende Eltern müssen mehr Mindestunterhalt zahlen. • Um Kindergeld zu bekommen, braucht`s die Steuer-ID desjenigen, der den Antrag stellt, und auch die des Kindes. Einkommen und Abgaben • Finanzielles Plus für Eltern: Mehr Kindergeld und höherer Kinderzuschlag für Geringverdiener • Rentner werden sich über ein deutliches Plus auf ihrem Konto freuen können. • Die Koalition aus CDU/CSU und SPD will die Rente flexibler gestalten. • Kranken- und Rentenversicherung: Beitragsbemessungsgrenzen werden angehoben. • BAföG und Zuschüsse zur beruflichen Qualifikation werden angehoben. • Rürup-Rente: Höhere Sätze bei Sonderausgabenabzug und Besteuerung Diese Übersicht ist ein Auszug der Verbraucherzentrale und ist nicht vollständig. Die vollständigen Änderungen finden Sie unter: www.verbraucherzentrale.de Foto: fotolia @ Romolo Tavani 8

[close]

p. 9

Gesundheitstipp von Michaela Schilling, Heilpraktikerin Die eigene Vitalität stärken Leben ist bedeutungsschöpferische Aktivität. Dies genau unterscheidet Leben von allem Gebauten oder Synthetisiertem. Schon die kleinste Zelle ist sinnvoll in der Welt bzw. ihrem Lebensumfeld orientiert, stellt immer wieder neu ein inneres Gleichgewicht her, passt sich aktiv äußeren Veränderungen an. Es bedeutet ihr etwas, zu existieren (was man von Computern nicht behaupten kann.) Letztendlich weiß jeder Mensch von sich selbst: Wenn er sich entwickelt, Erkenntnis- und Durchdringungsprozesse durchläuft und klarer wird, fühlt er sich hellwach und vital; die Vitalität erlahmt dort wo wir uns in Routinen und im Funktionalen verlieren. Die eigene Vitalität zu fördern verlangt demnach, dass wir uns selber wieder mehr in einen Prozess einfädeln, in dem alles aufeinander bezogen ist und sich ineinander fügt. Das kann sehr einfach dadurch geschehen, dass wir uns die Fülle der natürlichen qualitativ hohen Lebensmittel wieder mehr vertraut machen, eine neue Freude darin entwickeln, zu beobachten, etwas auszuprobieren und mit saisonalen Gemüse- und Salatsorten gesunde Gerichte kochen. Wir können aufmerksamer werden für die Ausdrucksqualitäten der Lebendigkeit in der Bewegung unseres eigenen Körpers und der Begegnung mit Menschen in unserer Gesellschaft. Gespräche, Diskussionen und Informationen halten Lebendigkeit und Wachsamkeit. Ein vitaler Körper, ein vitaler Geist und eine gesunde Seele stärkt das Immunsystem und unsere Abwehrmechanismen. Die Vitalität in uns wird gestärkt durch geistige und körperliche Beweglichkeit und Toleranz in einer sich ständig veränderten Umwelt. Dies wird immer notwendiger werden! Sich spontan auf eine veränderte Situation einstellen zu können, gelingt nur einem vitalen Menschen. Ein leckeres Wintersalatrezept soll ihnen Anregung, einen fruchtigen Geschmack und wertvolle Vitamine für ihre Gesundheit liefern: Zutaten: 1 Schüssel frischen Feldsalat, 1 gewürfelte Orange, 5 Walnüsse klein gerieben, 1 gekochte rote Bete Salatsoße: 1 EL braunen Zucker erhitzen, ablöschen mit 2 EL Olivenöl, 50 ml Gemüsebrühe, 1 EL Balsamicoessig, 100 ml Orangensaft, mit Salz und Pfeffer abschmecken 9 Foto: fotolia @ tycoon101

[close]

p. 10

Auf den PUNKT gebracht. Buchloe und Anne Nym oder „Wir müssen reden!“ Ein Jahr schreibe ich nun diese Kolumne hier in Buchstäblich, die mir seitdem einiges Interessantes über Buchloe und seine Bürger eingebracht hat. Ich durfte sozusagen ein wenig hinter die Kulissen blicken, habe die ein oder andere Diskussion geführt und interessante Sachverhalte und Zusammenhänge begriffen, die das Leben in unserer Stadt prägen. Als ich im Februar letzten Jahres anfing, zu schreiben, geschah dies aus dem Bedürfnis heraus, hier in Buchloe verschiedene Dinge, ob positiv oder negativ bewertet, einmal offen ansprechen zu können. Bis heute bin ich froh über diese Möglichkeit. Mit meinem ersten Thema „Buchloe und die neue Mitte“ schien ich dann auch gleich einen Nerv getroffen zu haben. Ich erhielt viele Antworten und so bestätigte sich für mich der Verdacht, dass es in Buchloe und Umgebung, wobei ich hier Honsolgen besonders betonen möchte, noch mehr Menschen gibt, die Redebedarf haben. Natürlich ist „Auf den Punkt gebracht“ ein von meinen persönlichen Erfahrungen und Einstellungen geprägter Text, der erst durch die Auseinandersetzung mit den Lesern zu einer runden Sache und zu einem kleinen Meinungsbild für die Stadt werden kann. Als Anstoß, sich über gewisse Dinge Gedanken zu machen und auszutauschen, funktionierte er bis jetzt sehr gut. Vor allem bei meiner Kolumne über die Lebensqualität gab es mitunter sehr kontroverse Ansichten. Ich hörte Gerüchte, dass sich mittlerweile sogar die Satdträte bisweilen über die Kolumne unterhalten. Gut so, denn ich denke, dass Buchloe von einem regen Dialog zwischen Politik und Bürgern, aber auch der Bürger untereinander, nur profitieren kann. Buchloe ist, wie ich erfahren durfte, eine lebhafte Stadt mit mündigen Bürgern, die sich durchaus für die Vorgänge interessieren, die hier passieren. Nun bin ich in diesem Zusammenhang besonders gespannt, was wir von der neu gebildeten Fraktion im Stadtrat, bestehend aus Maximilian Hartleitner und Monika Strohmayer, erwarten dürfen. Sie nennt sich nämlich nicht ganz unprovokativ, wie ich vermute,“Demokraten für Buchloe“ und wünschen sich eine „Veränderung der politischen Kultur innerhalb der Stadt“ und dazugehörig „mehr Mut zur inhaltlichen Debatte und ein verstärktes Einbeziehen der Bürger in Entscheidungen des Stadtrats“, wie die Buchloer Zeitung berichtete. Da haben die zwei, meiner Meinung nach, einen wichtigen Mangel angesprochen, der in Buchloe herrscht. Ich persönlich frage mich manchmal auch, wie manche Entscheidungen im Stadtrat zustande kommen und wünsche mir mehr Tranzparenz und die Möglichkeit im Vorfeld, mit meiner Meinung gehört und einbezogen zu werden. Durch meine Erfahrungen mit dieser Kolumne, traue ich mich zu behaupten, dass das viele Menschen in Buchloe genauso sehen. So kann diese Kolumne als Beitrag zur Förderung der Gesprächskultur in unserer Stadt verstanden werden. Leisten Sie doch auch einfach Ihren Beitrag zu mehr Demokratie und schreiben Sie mir, was Sie dazu sagen. E-Mail: kolumne@ buchstaeblich.net Und zur Feier des Jubiläums der Kolumne und weil Fasching ist, der im letzten Jahr übrigens auch nicht unerheblich zur Förderung der Gesprächskultur beigetragen hat, sage ich ab heute, „Schluss mit der Maskerade“ und unterschreibe mit meinem richtigen Namen. Es grüßt Sie also sehr herzlich Lisa Schneider, alias Anne Nym, mittlerweile 33 Jahre alt. 10 von Anne Nym

[close]

p. 11

Unterhaltung Begleiten Sie uns ab März 2016 in die Bahnhofstraße 57 *)! ARNO BACKHAUS CHRISTLICHER LIEDERMACHER AUTOR AKTIONSKÜNSTLER Humor hält t Ausgiebiges Lachen ist gesund für Körper und Seele. Mediziner bestätigen: wer viel lacht, lebt gesund. Entgegen einer weit verbreiteten Annahme haben gerade Christen viel Grund, mit Humor und Gelassenheit durch den Alltag zu gehen. Wieso das so ist?? Zu dieser Frage hat Arno Backhaus überraschende Ansichten! N E U E S A M B I E N T E . M E H R P L AT Z . W I R Z I E H E N U M . *)Gegenüber Modehaus Humor ist der Knopf, der verhindert, dass der Kragen platzt Frauen- und Männerfrühstück 20. Februar 2016 Frühstück ab 9 Uhr - Beginn des Vortrags 10 Uhr Haus der Begegnung, Berliner Straße 50, 86807 Buchloe Eintritt frei - Spenden erbeten Veranstalter: Das Frauenfrühstücksteam Kontakt: Tel. 0 82 41 - 12 82 / k-epp@outlook.com Unser Salon zieht um in die Bahnhofstraße 57, nur einen «Steinwurf» entfernt. Besuchen Sie uns dort ab März 2016, entdecken und erleben Sie unsere neue Welt der Schönheit. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! 11

[close]

p. 12

http://sudoku-drucken.de Super-Sudoku Level: Norm Unterhaltung 12 2 11 5 6 7 10 1 3 6 7 8 16 10 1 9 11 3 8 1 2 11 16 7 4 12 15 8 9 16 15 4 15 3 11 14 6 7 4 12 9 16 13 3 11 1 11 8 14 15 13 2 2 5 8 16 6 2 #4-47959 10 1 16 6 13 3 5 10 13 4 12 16 2 3 11 14 15 9 16 7 14 5 9 10 12 11 15 4 8 7 10 12 11 15 9 6 7 8 13 1 6 1 12 15 16 12 13 10 3 16 4 Die Spielregeln des Super-Sudoku: In jedes leere Feld der insgesamt 256 Felder muss eine Zahl von 1 bis 16 eingetragen werden. Dabei darf jede Ziffer nur jeweils einmal in jeder der 16 Boxen, einmal Die Spielregeln des Super-Sudoku: In jedes leere Feld der insgesamt 256 Felder muss eine Zahl von in jeder der 16 Zeilen und einmal in jeder der 16 Spalten vorkommen. 1 bis 16 eingetragen werden. Dabei darf jede Ziffer nur jeweils einmal in jeder der 16 Boxen, einmal in jeder der 16 Zeilen und einmal in jeder der 16 Spalten vorkommen. Viel Spaß beim rätseln ... 12 enerieren Sie sich beliebig viele Sudoku bzw. Samurai Sudoku in je sechs Schwierigkeitsstufen zum Drucke

[close]

p. 13

mal Veranstaltungen aktuell Montag, den 01.02.2016 vhs: Nebenkosten richtig abrechnen Zeit: 18:30 bis 20:30 Uhr Ort: Marien-Apotheke Dienstag, den 02.02.2016 vhs: Wie lege ich mein Geld sinnvoll an? Zeit: 19:30 bis 21:00 Uhr Ort: vhs Buchloe Raum: 3, 1. Stock, linker Gang Mittwoch, den 03.02.2016 Teegesprächskreis: Eine heitere Vorlese-Reise, begleitet von einem Handpuppenspiel Zeit: 09:00 bis 11:00 Uhr Ort: Kolpinghaus Donnerstag, den 04.02.2016 vhs: Die dunkle Seite des Lichts Zeit: 20:00 bis 22:00 Uhr Ort: Hirsch Lindenberg vhs: Der Abschluss nach dem Abschluss Zeit: 18:30 bis 20:00 Uhr Ort: Mittelschule Buchloe Samstag, den 06.02.2016 Faschingsparty ‚Rote Meile‘ Ort: Stadtsaal Kolping-Theater, Premiere (Vorverkauf ab 16.01.2016 bei Karlheinz Nusser, Tel.: 08241/6363) Zeit: 20:00 Uhr Ort: Kolpinghaus Sonntag, den 07.02.2016 Faschingsabend des kath. Frauenbundes Zeit: 19:00 Uhr Ort: Kolpinghaus Mittwoch, den 10.02.2016 Politischer Aschermittwoch mit Thomas Kreuzer Zeit: 18:00 bis 20:30 Uhr Ort: Gasthof Eichel Donnerstag, den 11.02.2016 Frauenbund-Donnerstagstreff: Lichtbilder über Leben in Israel Zeit: 14:30 bis 17:00 Uhr Ort: Kolpinghaus Samstag, den 13.02.2016 Sit and Go Pokerturnier Zeit: 18:00 Uhr Ort: Cafe Morizz Kolping-Theater Zeit: 20:00 Uhr Ort: Kolpinghaus Donnerstag, den 18.02.2016 vhs: Kränze aus Naturmaterial Zeit: 18:30 bis 21:30 Uhr Ort: Mittelschule Buchloe Freitag, den 19.02.2016 vhs: Türkische Spezialitäten III Zeit: 19:00 bis 22:00 Uhr Ort: Mittelschule Buchloe Kolping-Theater Zeit: 20:00 Uhr Ort: Kolpinghaus Samstag, den 20.02.2016 2. Buchloer Frauen- und Männer-Frühstück Zeit: 09:00 Uhr Ort: Haus der Begegnung Kolping-Theater Zeit: 20:00 Uhr Ort: Kolpinghaus Mit ihrem Stück „Außer Kontrolle” von Ray Cooney, unter der Regie von Martin Lederle, lädt die Kolpingbühne in diesem Jahr erneut an acht Spieltagen zu einem unterhaltsamen Abend ein. en 13

[close]

p. 14

Veranstaltungen aktuell Sonntag, den 21.02.2016 Buchloer Stadtmeisterschaft Skilanglauf mit Wertung zur Ausdauersportmedaille (VfL Buchloe) Zeit: 12:00 Uhr Ort: Nesselwängle Generalversammlung Stadtkapelle Buchloe Zeit: 14:00 bis 16:00 Uhr Ort: Kolpinghaus Dienstag, den 23.02.2016 Tanznachmittag für Senioren Zeit: 14:00 bis 18:00 Uhr Ort: Alp-Villa Samstag Sonntag Samstag Samstag Freitag, den 26.02.2016 Kolping-Theater Zeit: 20:00 Uhr Ort: Kolpinghaus Benefizkonzert mit dem Bayerischen Polizeiorchester Zeit: 20:00 Uhr Ort: VfL Turnhalle Buchloe Samstag, den 27.02.2016 Kolping-Theater Zeit: 20:00 Uhr Ort: Kolpinghaus Anmeldetermine und Kursgebühren zu den vhs Kursen unter: www.vhs-buchloe.de Vorankündigung: Sonntag, den 06.03.2016 21. Buchloer Flohmarkt rund ums Kind/Zwillinge/Drillinge Zeit: 10.00 bis 12.00 Uhr Ort: Alp-Villa, Münchener Str. 44 Nähere Infos und Anmeldung: Marina Haug, 08241 / 919324 Ruth Bein, 08241 / 4093399 06.02.16 07.02.16 13.02.16 20.02.16 20.02.16 20.02.16 14:30 Uhr 14:00 Uhr 13:30 Uhr 15:15 Uhr 17:30 Uhr 19:30 Uhr 10:00 Uhr 20:00 Uhr 17:15 Uhr Volleyball Damen I Basketball Jugend Volleyball Herren Basketball Jugend Basketball Herren I Basketball Herren II Handball weibl. C-Jugend Polizei-Konzert Handball Damen Sonntag Samstag Sonntag 21.02.16 27.02.16 28.02.16 Bauernregel: Im Februar Schnee und Eis, macht den Sommer heiß. 14

[close]

p. 15

Generation 60 plus Dienstag, 02.02. 14:30 Spiel u. Kartenrunde in Lindenberg 14:30 Spiel u. Kartenrunde in Lindenberg Sonntag, 07.02. Frauenbund Fasching im Kolpinghaus 09:45 14:00 15:00 20:00 09:45 14:00 15:00 20:00 Mittwoch, 17.02. Mittwoch, 03.02. Seniorenheim Buchloe Gymnastik auch mit Rollstuhl möglich VfL Buchloe Sporthalle a. Bad Senioren-Gymnastik (teils Stuhl) Senioren-Gymnastik 60 plus Frauen-Gymnastik Seniorenheim Buchloe Gymnastik auch mit Rollstuhl möglich VfL Buchloe Sporthalle a. Bad Senioren-Gymnastik (teils Stuhl) Senioren-Gymnastik 60 plus Frauen-Gymnastik Donnerstag, 18.02. 14:30 Jokerrunde eva.-luth. Kirchengemeinschaft Donnerstag, 25.02. 14:30 Jokerrunde eva.-luth. Kirchengemeinschaft 09:45 Mittwoch, 10.02. 11:45 14:00 15:00 20:00 Seniorenheim Buchloe Gymnastik auch mit Rollstuhl möglich VfL Buchloe Sporthalle a. Bad VdK Ortsverband Kossaten- Essen im Gasthaus Stern Anmeldung: Hanselbauer 08241-5182 14-17:00 15-16:30 Jeden Donnerstag: Kleidertruhe Buchloe geöffnet, Tel. 962124 Buchloer Tafel geöffnet Senioren-Gymnastik (teils Stuhl) Senioren-Gymnastik 60 plus Frauen-Gymnastik 1x wöchentlicher Gottesdienst im SeniorenPflegeheim Buchloe. Termine bitte nachfragen unter Telefon 08241 9600-10 Donnerstag, 11.02. 14:30 Jokerrunde eva.-luth. Kirchengemeinschaft Beratungs-Angebote BRK Ambulante offene Hilfen Nachbarschaftshilfe Ev. Kirche Deutsche Bahn Mobiltäts-Zentrale Vhs Buchloe AOK Bahnhofstr, Buchloe Krankenhaus St. Josef Buchloe LEW Buchloe Polizeiinspektion Buchloe Tel.08342 916047 Tel. 08241 3798 Tel. 0180 6512512 Tel. 08241 90233 Tel. 08241 4509 Tel. 08241 504 0 Tel. 08241 50020 Tel. 08241 96900 Donnerstagstreff Diavortrag von H. Geldhauser seine Arbeit im Kibbuz & Israel Sonntag, 14.02. Offene Hilfen, Bahnhofstraße Seniorentreff Dienstag, 16.02. 2. Mittagstisch der Stadt Buchloe Gasthaus Eichel 14:30 12:00 HEIMSPIELE Sonntag Freitag 07.02.16 12.02.16 17:00 Uhr 20:00 Uhr ESV Buchloe – ESC Dorfen ESV Buchloe – EHC Waldkraiburg 15

[close]

Comments

no comments yet