LOCATION Mülheim 12_2015

 

Embed or link this publication

Description

Location Mülheim

Popular Pages


p. 1

L cation! Mülheim 11. 12. 2015 Nummer 225 Ein Fest der guten Tat Lions-Club kocht und backt für den Kinderschutzbund Exklusiver Gewinn: Sushi-Kurs mit Dinner Leser trafen Götz Alsmann vor seiner ,Broadway-Reise‘ Spielzeugwelten im Essener Domschatz

[close]

p. 2



[close]

p. 3

Editorial Liebe Leserinnen, liebe Leser, vor etwas mehr als einem Jahr beantragte die Stadt Mülheim – übrigens als Eigentümerin an sich selbst – den Abriss der Volkshochschule im Müga-Park, um Platz für die Sparkassenakademie zu machen. Den Zuschlag für die weithin begehrte Ansiedlung bekam dann aber Dortmund – und Mülheim somit ein Problem. Denn die Abrisspläne riefen nicht nur Teile der Politik, sondern dadurch auch die Denkmalbehörde des Landschaftsverbandes Rheinland auf den Plan, die den Siebziger-Jahre-Bau Anfang des Monats vorläufig auf die Denkmalliste setzte. Wetten, wir sind günstiger?! 50 € sind Ihnen sicher chein von 50,- € Guts ichern s Marc Lorenz, Redaktion Es darf erwartet werden, dass die Stadt den endgültigen Schutz des schwer sanierungsbedürftigen Gebäudes nicht ohne erheblichen Widerstand akzeptiert. Neben dem sündhaft teuren Architekturschutz steht nämlich auch die nutzungstypische Besonderheit des Standortes im Fokus der Denkmalschützer. Da sollte es sich die Stadt zweimal überlegen, bevor sie die VHS ins Innenstadt-Quartier ,Schloßstraße‘ umziehen lässt, das im nächsten Jahr auf dem verlassenen Kaufhof-Areal errichtet werden soll. Aber dort machen die Investoren Druck, wollen Planungssicherheit: Bereits 5.000 qm wurden hier der Stadt für Ämter angeboten. Man lehnte dankend ab. Auch für die 3.500 qm, die im Schloßquartier an die VHS gehen könnten, braucht es schnell eine Entscheidung, die im Vakuum des vorläufigen Denkmalschutzes kaum zu treffen ist. Für das Planungsdezernat dürfte es ein sehr heißer Winter werden. Wir wetten, dass Sie bei einem Wechsel von mindestens drei Versicherungen, z.B. Ihrer Hausrat-, Haftpflicht- und Unfallversicherung, zur HUK-COBURG mindestens 50 € im Jahr sparen. Verlieren wir die Wette, erhalten Sie einen Einkaufsgutschein von Amazon.de im Wert von 50 €, ohne weitere Verpflichtung. Rufen Sie an und vereinbaren Sie einen Vergleichstermin! Die Wette gilt bis zum 31.12.2015.* * Teilnahmebedingungen unter www.huk.de/checkwette Fleißige Löwinnen mit Spaß bei der Arbeit: Johanna Schroer, Birgit Weck und Renate Weitzmann beim Ansetzen des Weihnachtslikörs. Mehr auf Seite 10. Bild: P. Braczko Kundendienstbüro Thomas Buschenhagen thomas.buschenhagen@HUKvm.de www.HUK.de/vm/thomas.buschenhagen Luxemburger Allee 37–39 45481 Mülheim Mo. u. Fr. 9.00–13.00 Uhr Di. u. Do. 10.00–13.00 Uhr Mi. 9.00–12.00 Uhr Mo. u. Di. 15.00–19.00 Uhr Do. 15.00–18.00 Uhr sowie nach Vereinbarung

[close]

p. 4

Ein Schloss zum Kleben Kaum etwas wird unversucht gelassen, um die kostspielige Renovierung von Schloss Broich zu stemmen. Nun ließ das Mülheimer Stadtmarketing sogar Sonderbriefmarken auflegen. Mit dem Kauf jedes Markenbogens mit vier Marken (Bild) zum Preis von 7,90 Euro wird die Sanierung des historischen Bauwerks unterstützt. Die Auflage ist zunächst auf 500 Stück limitiert und wird in der Touristinfo im Medienhaus am Synagogenplatz 3 verkauft. Im Mai 2011 wurde er eingeweiht, startet also bereits ins fünfte Jahr: der sinnliche Kräutergarten am Kloster Saarn. Der Geburtstag wird am 21. Mai (14 bis 17 Uhr) mit einem Familienfest gefeiert. Freunde, Förderer und treue Besucher sind eingeladen. Auch ist das neue Jahresprogramm des Kräutergartens fertig. Es bietet viel thematische, halbtägige Workshops, den im vergangenen Jahr erstmals angebotenen ,grünen Montag‘ und die öffentlichen Sonntagsführungen zu verschiedenen Themen rund um die Kräuterwelt an. Der erste Kurs des neuen Jahres heißt ,Wellness aus dem Klostergarten – Frühjahrskuren‘ und startet am 5. März. Er vermittelt, mit welchen Heilkräutern der Körper entgiftet und gestärkt werden kann. Wildkräuter stehen am 30. April im Fokus. Bei einer Wanderung wird gemeinsam gesammelt und anschließend in der Küche des benachbarten Jugendheims der Gemeinde gekocht. Weitere Informationen hat Wildkräuter- und Heilpflanzenpädagopgin Steffi Horn unter ¤ 376 3409 oder unter kraeuter@hornkoopmann.de. Sportlich und spendabel Mit einem Adventsbasar lud das Saarner Fitnessstudio ,Mrs. Sporty‘ seine Mitglieder ein, Weihnachtliches zu kaufen und damit Gutes zu tun. Kunden und Mitarbeiter bastelten und backten im Vorfeld. Über 20 Kuchen, zahllose Plätzchen, aber auch Selbstgemachtes wie Weihnachtskarten, Schals, Socken, Steinfiguren und verschiedenen Marmeladensorten füllten die Adventstische. Inhaber Per Grießmann, im Bild mit (v.l.) Manuela Schroer, Carolin Grießmann und Stefanie Breuer, steuerte Kaffee und Softgetränke bei. 500 Euro kamen durch den Verkauf und durch Spenden zusammen, die ,Mrs. Sporty‘ nun im Rahmen der Pink-Ribbon-Aktion an den ,Brustkrebs Deutschland e.V.‘ spendet. ,Pink Ribbon‘ will international die öffentliche Wahrnehmung für Frauen verbessern, die an Brustkrebs erkrankt sind. Brustkrebs ist die gefährlichste Krebsart für Frauen. Jedes Jahr erkranken in Deutschland über 74.000 Patientinnen, für mehr als 17.000 verläuft die Krankheit tödlich. Bei frühzeitiger Erkennung wächst die Chance auf einen positiven Heilungsverlauf, weshalb sich die Sensibilisierungs-Kampagne ,Pink Ribbon Deutschland‘ seit 2010 bundesweit eine möglichst breite Öffentlichkeit sucht. Groove in der SOL-Bar Bassist Torsten Delvos, Schlagzeuger Antonius Grützner, Saxophonist Evgueni Botchkov und Jazz-Gitarrist Tobias Löber kommen am 19. Dezember (20.30 Uhr) zur ,Custom Music Session‘ in die SOL Kulturbar an der Akazienallee 61. Das Quartett spielt ein Programm aus Jazz und Fusion Standards der jüngeren Musik-Geschichte und Eigenkompositionen für Freunde der groove-orientierten Instrumentalmusik, die sich auch Einflüssen aus Rock, Pop und R&B nicht verweigern. Torsten Delvos ist Initiator der Sessions, Antonius Grützner bringt die Stilbandbreite von Hardcore bis Flamenco und Jazz-Fusion mit, Evgueni Botchkov spielte bereits mit einigen namhaften Big-Bands und Tobias Löber ist Förderpreisträger für Musik der Stadt Düsseldorf. 4 L cation! Bild: Peter Braczko Buntes Familienfest im Kräutergarten

[close]

p. 5

Neue Moderatoren im Initiativkreis Ruhr Der ,Initiativkreis Ruhr‘ wird ab Januar von Bernd Tönjes (rechts), Vorstandsvorsitzender der RAG Aktiengesellschaft, und Dr. Thomas A. Lange (links), Vorsitzender des Vorstandes der Nationalbank AG, geführt. Bei der Herbstvollversammlung des Initiativkreises Ruhr in Duisburg wählten die Mitglieder einstimmig Tönjes und Lange als Moderator und Co-Moderator für die Jahre 2016 und 2017. Sie treten die Nachfolge von Klaus Engel, Vorstandsvorsitzender Evonik Industries AG, und Reinhold Schulte, Aufsichtsratsvorsitzender der Signal Iduna Gruppe an, die das Unternehmensbündnis seit 2014 führten. Gute Rezepte ... ... sind wie gute Freunde: gern gesehen und es ist schön, wenn neue dazu kommen. Gute Rezepte finden 'Chefs de Cuisine' im neuen Henssler-Kochbuch. Der Hamburger TVKoch, der gerade im Colosseum Theater auftrat, zeigt, dass er Medienprofi und vollendeter Handwerker ist. Für 'Grill den Henssler - das Kochbuch' sammelte der 43-Jährige 70 Anleitungen mit minimaler Zubereitungszeit. Kochen und satt werden mit ‚Lebensrettern‘ in der Küche, fixen Marinaden, Rezepten für Kurzgebratenes für Fleischund Fischliebhaber, rasch gerührte Dips und Saucen sowie ‚Zack, zack-Begleiter‘. Ein Rundum-SorglosBuch mit Vor-, Haupt-, Nach- und Nebenspeisen, vom Thunfischtatar mit Linsen und Orangensugo über Rehmedaillon mit Pastinakenpüree und Wakame bis zum Calvados-Soufflés mit zweierlei Äpfeln und natürlich Süßes wie Bananen im Teigmantel oder Blitz-Schoko-Mousse. Und Henssler betont, dass man mit den Rezepten aus seinem Buch gegen jeden antreten kann. S. Jäschke Bild: Frank von Wieding EntdEckEn siE diE Weihnachtshighlights bEi EntdEckEn siE diE Weihnachtshighlights bEi Geschenke, die begeistern Geschenke, die begeistern AlS EINFaCH NUr EIN VIEL MeHR VIEL MeHR AlS EINFaCH NUr EIN GESCHENK GESCHENK WeBer.COM WeBer.COM Der Grill. Das OriGinal. Der Grill. Das OriGinal. L cation! 5

[close]

p. 6

N oc h Te rm in e frei ! Weihnachtsfeier schon gebucht? Buchen Sie Ihre unvergessliche Weihnachtsfeier im Mediterran! Separater Saal für bis zu 40 Personen. Weihnachts- und Silvesteressen 1. Weihnachtstag á la Carte oder festliches Menü 2. Weihnachtstag á la Carte oder festliches Menü Reservierungen an den beiden Weihnachtstagen: 11.30 - 14.00, 14.00 - 16.00, 17.00 - 19.00, ch No ine m r e T ei! fr Sushi-Kurs mit dem Sternekoch Gewinnen Sie einen exklusiven Kochkurs mit dem neugekürten Sternekoch im ,Yunico‘ in Bonn mit Dinner und Übernachtung Drei F von ,Der Feinschmecker‘, 16 Gault-MillauPunkte und zur Krönung nun der erste MichelinStern: Das japanische Feinkost-Restaurant ,Yunico‘ im Luxus-Hotel ,Kameha Grand Bonn‘ streicht unter der Leitung von Christian Sturm-Willms eine Auszeichnung nach der anderen ein. Gemeinsam mit seinem elfköpfigen Team verwöhnt der ,Koch des Jahres 2013‘ die Gourmets seit rund fünf Jahren mit erlesenem ,Fusion-Food‘. Die Besonderheit dieses Trend-Restaurants ist längst nicht mehr nur erstklassiges Sushi. „Es sind die ausgefallenen Gerichte der japanischen Küche, die von uns deutliche Einflüsse der Mittelmeerküche erhalten“, erklärt der junge Maître sein Konzept. Im Rahmen unseres exklusiven Gewinns ermöglicht der neugekürte Sternekoch einem Leser samt Begleitung einen individuellen Kochkurs im ,Yunico‘ mit anschließendem Dinner (Getränke inklusive), Übernachtung in einer Suite im Kameha Grand Bonn und abschließendem ChampagnerFrühstück am nächsten Morgen (um die Anreise muss sich unser Gewinner allerdings selber kümmern). Wer gewinnen möchte, schickt bitte bis zum 30. Dezember eine E-Mail oder eine Postkarte mit Namen, Adresse, Telefonnummer, Altersangabe sowie dem Stichwort ,Yunico‘‘ an: LOCATION Bert-Brecht-Straße 29 in 45128 Essen mediaservice@location-magazin.de 19.00 - 22.00 Uhr ch No ine m ! r e i T Reservierungen: 18.00 - 20.00 und 20.00 - 22.00 Uhr fre Silvester á la Carte oder festliches Menü GESCHENKGUTSCHEIN vom Restaurant Mediterran! Bachstr. 15 - 17 . 45468 Mülheim a. d. Ruhr Altstadt Mo. - Sa. 12.00 - 23.00 Uhr & So. 11.00 - 22.00 Uhr Tischreservierung erbeten unter: 02 08 -3 31 10 www.restaurant-mediterran.de Weihnachtlicher Geschenktipp: Exklusive Gewinn r „Zeit für meine Familie.“ Wir wünschen Ihnen erholsame Festtage, sowie Gesundheit, Erfolg und Freude für das kommende Jahr! Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Viktoriastraße 20-22 45468 Mülheim an der Ruhr Telefon: 0203 4567-0 Telefax: 0203 4567-2220 www.volksbank-rhein-ruhr.de Ein neuer Michelin-Stern am Bonner Bogen: Christian Sturm-Willms (Mitte, vorn) mit seinem Team. 6 L cation!

[close]

p. 7

Wolfgang van Gellecom und Dr. Eva-Maria Jüttner (links) aus Oberhausen sowie Ines und Klaus Schröter (rechts) aus Mülheim umrahmen Entertainer Götz Alsmann vor seiner aktuellen Show ,Broadway‘. Bilder: Peter Braczko Götz Alsmann schafft Intimität Vier Location-Leser verbrachten eine spannende halbe Stunde mit ihrem Lieblings-Entertainer Die Tolle sitzt perfekt wie immer. Der Champagner ist entkorkt. Götz Alsmann, Musiker und Entertainer aus Münster, empfängt vier Location-Leser exklusiv in der Künstlergarderobe der Stadthalle. Ihrem Lieblingsstar so nah zu kommen, das gefiel unseren Gewinnern außerordentlich. Alsmann plauderte drauf los. „Ich bin seit 14 Uhr hier, gegen 17.30 Uhr war Soundcheck und gleich geht es auf die Bühne. Wir haben ein aufwändiges Instrumentarium im Gepäck und unseren eigenen Tonmeister dabei.“ „Ihre Stimme ist viel kontrollierter als üblich, auch im Radio klingt das so“, fiel Wolfgang van Gellecom auf. „Das stimmt, ich bin dann nicht so offensiv“, pflichtet Alsmann bei, „im Radio spreche ich so, als wenn ich etwas einem Freund erzähle. Übrigens ziehe ich vom späten Abend in den Mittag. Die ersten Sendungen sind produziert, und ab dem 2. Januar, 14 Uhr, zu hören.“ Das Programm in ,WDR 3 persönlich‘ besteht aus Jazz und jazzähnlichen Stücken. „Ich bin kein Freund der Avantgarde“, verriet Alsmann. „Wie sagte schon John Lennon: Avantgarde is french for bullshit.“ Und er gab einen Fakt bekannt, den die Runde mit Bedauern zur Kenntnis nahm: „Der WDR wird die Sommerkonzerte in Köln nicht mehr finanzieren, es ist also bald Schluss mit umsonst und draußen.“ Klaus Schröter wollte wissen, wie Alsmann Lieder und Texte einstudiert: „Ich übe in unterschiedlich großen Blöcken. Ich habe drei Neujahrskonzerte in Münster vor mir, spiele zwei Mal drei Songs und moderiere. Da sitze ich gerade dran und schreibe hier und da eine Note.“ Auf seine Moderationen bereitet Alsmann sich vor, indem er vorher die Fakten einholt, „aber was ich letztlich auf der Bühne mache und sage, ist der Inspiration des Augenblicks geschuldet.“ Nach dem unterhaltsamen Gespräch genossen die vier Leser ihren Star auf der Bühne, wo Alsmann und Band das Publikum mit zu einem swingenden Bummel über den ‚Broadway‘ nahm. Susanne Jäschke Anstoß mit Alsmann, der den ‚Broadway‘ nach Mülheim brachte. 60 Jahre Familienbetrieb in 3.Generation  Maler  Raumausstatter, Bodenverleger  Insektenschutz für Fenster und Türen  Zertifizierte Fachkraft für Schimmelsanierungen KESSLERI|DAS DAS TAPETENHAUS TAPETENHAUS I | DIE MALERWERKSTATT MALERWERKSTATT KESSLER Wir wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr! Eggert Kessler Inhaber DIENSTLEISTUNG PUR | PARTNER FÜR ALLE FÄLLE Düsseldorfer Straße 101 45481 Mülheim an der Ruhr Telefon 0208 48 05 02 Telefax 0208 46 01 71 Email info@kessler- team.de www.kessler-team.de DIENSTLEISTUNG PUR | PARTNER FÜR ALLE FÄLLE KESSLER | DAS TAPETENHAUS | DIE MALERWERKSTATT Düsseldorfer Straße 101 45481 Mülheim an der Ruhr Telefon 0208 48 05 02 Telefax 0208 46 01 71 Email info@kessler- team.de www.kessler-team.de L cation! 7

[close]

p. 8

Krawatte selbst gemacht Mit ,Macho‘ Dr. Joachim H. Bürger nähen Location-Leser in einer ,Männerrunde‘ ihre eigenen Krawatten. Die Gewinner unserer exklusiven Verlosung gemeinsam mit dem Gastgeber: (v.l.) Volker Baumann, Jürgen Mette, Dr. Joachim H. Bürger und die geduldige Damenschneiderin Elena, Gerd Schlegel sowie Wolfgang Springer. Bild: Peter Braczko zeigte er Geschick und hielt schlussendlich seine selbstgenähte, jeansblaue Krawatte in Händen. Volker Baumann wählte ein schimmerndes Blau. „Ich bin MSV Duisburg-Fan, darum habe ich mich für diese Farbe entschieden.“ Angeleitet wurden die Männer von Damenschneiderin Elena Klute, die seit einem Monat das Team im Näh-Szene-Laden in der Essener Innenstadt verstärkt. Sie lobte: „Alle Vier machten ihre Sache sehr gut, zeigten sich geduldig und fingerfertig.“ Wolfgang Springer wagte sich gar an eine Schleife. Fliege sagt man nicht, die gibt’s nur in der Luft. „Man muss zwar ein bisschen friemeln, aber letztlich ist es doch leichter, als ich dachte.“ Gerd Schlegel entschied sich für ein schillerndes Türkis. Die Herren mussten sich nicht nur an der Nähmaschine, sondern auch an der Dampfbügelstation betätigen. „Einfach klasse“, bewertet Schlegel das spezielle Bügeleisen mit Fußschalter für die DampfAbsaugfunktion. Während des gut vierstündigen Krawattennähens unterhielt Bürger mit vielen Anekdoten aus seiner ‚Talkshow-Zeit‘. Sein Bestseller ‚Mann, bist du gut‘ verkaufte sich 350.000 Mal. Das Buch, handsigniert, gab es zu den handgefertigten Krawatten als kleine Erinnerung zusätzlich. Nach dem geselligen Sonntagnachmittag erwartet die vier LocationGewinner Post. Bürger wird Etiketten mit dem exklusiven Location Label und den jeweiligen Namen der Herren zuschicken. Susanne Jäschke Dr. Joachim H. Bürger trägt Jeans, eine schlichte Bogner-Brille, ein bordeauxrotes Hemd und keine Krawatte. Die weißgrauen Haare sind nach hinten gekämmt. Gut gelaunt unterhält er seine Gäste, gestandene Männer, die in Bürgers ZiC‘n‘ZaC-Store auf Einladung von Location zu Nähschülern werden. „Wir sind die Näh-Kings“, verkündete Bürger bei Champagner und süßen Leckereien. Die Herren legten sich ins Zeug, um den Beweis dafür anzutreten. Wer etwas vom Nähen versteht, der weiß: Krawattennähen ist kein Kinderspiel. Denn ist die Technik noch so weit, Handarbeit bleibt Handarbeit. Der Stoff ist schräg zu verarbeiten, muss fachgerecht gefüttert und 01.12.2010 11:30 Uhr Seite 13 sorgfältig genäht werden. „Verflixt und zugenäht“, seufzte Leser Jürgen Mette, „die Stecknadeln sind zu fein für mich. Ich arbeite lieber mit Nägeln.“ Trotzdem Marktanalyse !!!! Wie ermittelt man den richtigen Kaufpreis ! ! ! Stellen Sie fest, wie vergleichbare Immobilien angeboten werden. Verschaffen Sie sich Informationen über bereits verkaufte, gleichwertige Immobilien. Nur wenn Sie gut informiert sind, ist der Käufer bei den Verhandlungen nicht im Vorteil. Wenn Sie im Zweifel sind, wie viel Geld Sie für Ihr Haus oder Ihre Wohnung verlangen können, wenden Sie sich an einen Fachmann. Es geht um einen großen Teil Ihres Vermögens. Rufen Sie uns unter 0208-9600100 an, schreiben Sie eine E-Mail an info@immovernunft.de oder besuchen Sie unsere Homepage www.immovernunft.de. Gerne beraten wir Sie kostenlos. Mit den besten Grüßen Torsten Gerken Geschäftsführer Immovernunft GmbH Wir wünschen eine schöne Weihnachtszeit! Kölner Str. 8 45481 Mülheim an der Ruhr Tel.: 02 08 / 4 84 07-0 | Fax: -50 info@vw-wolf.de www.vw-wolf.de Düsseldorfer Str. 261 45481 Mülheim an der Ruhr Tel.: 0208 / 4 84 88-0 | Fax: -20 info@audi-wolf.de www.audi-wolf.de 8 L cation! ★ ★

[close]

p. 9

Ruhrpreis der ,stillen Stars‘ Kostümbildnerin Tabea Braun und Szenenbildnerin Naomi Schenck erhielten den Ruhrpreis für Kunst und Wissenschaft. In der frisch renovierten Empfangshalle der Sparkasse am Berliner Platz nahmen mit Tabea Braun und Naomi Schenck zwei Damen den Ruhrpreis für Kunst und Wissenschaft entgegen, die zu den ,stillen Stars‘ abseits des Rampenlichts zählen. Die gebürtige Südafrikanerin Tabea Braun lebt in Mülheim und ist seit 1992 freischaffend als Kostümbildnerin für Schauspiel, Oper und Film tätig. Braun entwarf unter anderem Kostüme für die Regisseure Luc Bondy, Frank Castorf, Schorsch Kamerun, René Pollesch und Oskar Roehler. Noch während ihres Studiums an der Hamburger Fachhochschule für Gestaltung engagierte sie Filmregisseur Christoph Schlingensief für seine ersten Stücke an der Volksbühne Berlin. Stationen waren die Bayerische Staatsoper, das Opernhaus Zürich, die Münchner Kammerspiele, zahlreiche Schauspielhäuser sowie das Thalia Theater Hamburg. Naomi Schenck wurde in den USA geboren, wuchs aber wie Braun in Mülheim auf. Ihr berufliches Schaffen reicht vom Szenenbild für Film und Fernsehproduktionen über die Fotografie bis hin zur Literatur, in Form von Hörspielen und Erzählungen. Als Production Designer arbeitet Schenck schwerpunktmäßig für Fernsehproduktionen, häufig für Krimiserien. Zum Handwerk der Szenenbildnerin kam im Jahr 2005 das Schreiben hinzu. Im Buch ‚Kann ich mal Ihre Wohnung sehen?‘ erzählt sie von bemerkenswerten Beobachtungen im fremden Zuhause. Der Ruhrpreis für Kunst und Wissenschaft ist mit 3.000 Euro dotiert und wird jährlich von der Stadt Mülheim vergeben. (Sie finden uns gegenüber vom neuen Standort HARBECKE-Baustoffe) van den Boom GmbH • Xantener Straße 10 45479 Mülheim an der Ruhr Tel. 02 08 -- 37 70 90 • www.kfz-boom.de Oberbürgermeister Ulrich Scholten, die Ruhrpreisträgerinnen Naomi Schenck und Tabea Braun und Martin Weck, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse, die den Ruhrpreis sponsert. Bild: Walter Schernstein L cation! 9

[close]

p. 10

Nicole Köller veredelt die Geweihe, die den Lions-Damen von Johanna Schroer zur Verfügung gestellt wurden. Im Hintergrund basteln (v.l.) Doris Vogelsang, Gabriele Meyer, Dr. Dorothee Olberding-Böhmer, Naila Kötter, Dr. Gesine Löhr und Jutta Figge. Bilder: Peter Braczko Basteln, kochen, Gutes tun Die Damen des Lions-Clubs Mülheim/Ruhr-Hellweg verkaufen am Wochenende auf dem Adventsmarkt Selbstgemachtes für die Kindernothilfe. Fast meint man, die Weihnachtswichtel kommen in diesem Jahr aus dem Lions-Club Mülheim /Ruhr-Hellweg. In der Küche der Familienbildungsstätte Althofstraße wird eifrig gebastelt, bemalt, gemixt, gekocht und eingeweckt. Schließlich hat man einen Marktstand zu bestücken und darüber hinaus noch den guten Umsatz des Vorjahres zu ,verteidigen‘. Von heute bis Sonntag (13.) verkaufen die ,Löwinnen‘ auf dem Adventsmarkt in der Mülheimer Altstadt. Zwei Tage lang ging es hier ans Selbstgemachte. Schon im Sommer begannen die Vorbereitungen. Schließlich fertigen und verpacken die rund 15 Damen ihre Waren nicht nur, sondern etikettieren sie auch noch liebevoll handgeschrieben. Sowas muss geplant sein. „Beim ersten Vortreffen im August haben wir zunächst gesammelt, wer was macht“, berichtet Gabriele Meyer, eine der fleißigen Löwinnen. Genügend Mitstreiterinnen zu finden, war kein Problem. Entsprechend viele Leckereien und Basteleien konnten umgesetzt werden. Wohlgemerkt: Die Damen bezahlen ihre Zutaten und Materialien aus der eigenen Tasche, damit der Umsatz dem Erlös entspricht. Denn dieser wird, wie im Vorjahr, als die Damen zum ersten Mal den Altstadt-Adventsmarkt bestückten, für den guten Zweck gespendet. In diesem Jahr wird sich der ,Spielpunkt‘ des Kinderschutzbundes auf der Schloßstraße über (hoffentlich) viel Geld freuen können. In dem kostenlosen, integrativen Betreuungsprojekt für alle Kinder ab drei Jahren wird vor allem die sprachliche Entwicklung gefördert, ebenso wird aber auch gemeinsam gespielt und gefrühstückt. Um den Spielpunkt kräftig zu unterstützen verkaufen die Lions-Damen unter anderem: Weihnachtsplätzchen, Weihnachtsstollen, Käsegebäck, Knäckebrot, Kürbis-ApfelChutney, Apfel-Birnen-Marmeladen, Kürbis-Curry-Ketschup, Kräutersalz, Weihnachtsliköre, Teelichter aus Gips und Tannenzapfen-Girlanden. Öffnungszeiten: heute (Freitag) von 16 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 14 bis 20 Uhr. Der Adventsmarkt in der Altstadt geht noch bis zum 20. Dezember. Die fleißigen Löwinnen verkaufen ihr Selbstgemachtes aber nur an diesem Wochenende. malo Hier probiert die PräsidentenGattin noch selbst: Dr. Gesine Löhr (links) kostet das KürbisChutney von Christine Troost. , 10 L cation!

[close]

p. 11

Energiesparen macht sich für Schulen bezahlt Energiedienstleister medl und der ImmobilienService belohnen energiesparende Schulen „Im nächsten Jahr würden wir gern die letzten weiterführenden Schulen in dem Programm begrüßen, dann fehlen uns nur noch einige Grundschulen und vielleicht sind wir in drei bis vier Jahren komplett.“ Mit „komplett“ meint Frank Buchwald, der Leiter des städtischen Immobilien-Services, die teilnehmenden Schulen im medl-Programm 30/40/30, das inzwischen schon im 16. Jahr läuft und beachtliche 30 Mülheimer Schulen zum aktiven Energiesparen anspornte. Ein Sparen, das sich im wahrsten Wortsinn auszahlt: 7.120 Euro konnte der Energiedienstleister medl in diesem Jahr an die Teilnehmer überweisen. Für die Siegerschule, die am meisten Energie einspart, gab‘s zusätzlich noch einen URLAUBSSCHÄTZE FÜR DEN SOMMER URLAUBSSCHÄTZE FÜR DEN SOMMER Sonderpreis. „Wir wollen eine Änderung im Bewusstsein, im täglichen Umgang mit Energie erwirken“, erklärt medlProjektleiter Harald Tittmann, „zunächst bei den Schülern, aber dadurch auch in den Familien.“ Nach der Anmeldung im Programm (nähere Infos dazu gibt Harald Tittmann unter ¤ 4501 345) stehen den Schulen die medl und der Immobilenservice mit Rat und technischem Knowhow zur Seite. Tittmann: „Zunächst wird festgestellt, welche Energieverbraucher überhaupt zu beeinflussen sind. Dann fließen diese Erkenntnisse in den Schulunterricht ein und führen im letzten Schritt zu einer dauerhaften Verhaltensänderung bei der Energienutzung. Das Vertreter der ,30/40/30‘-Schulen freuten sich über 7.120 Euro für die Schulkassen, die von medl-Mitarbeiter Harald Tittmann (3.v.l.) und Frank Buchwald (Leiter des Immobilien-Service, 5.v.l.) überreicht wurden. Vorne im Bild steht die neue Bank der Luisenschule. kann vom Wissen über das richtige Lüften bis zu Bewegungsmeldern auf den Fluren oder sogar die Modernisierung der Heizungsanlage reichen.“ Letzteres hat unter anderem zum Sieg der Luisenschule im 30/40/30-Programm des Jahres 2015 geführt. Die Schule heizt inzwischen mit einer Kombination aus Gas und Holzpellets, hat Fassaden neu gedämmt und konnte sich so über die enorm eingesparten Heizkosten den Sieg sichern. Als Sonderpreis bekam die Schule eine nagelneue Massivholzbank für den Schulhof. malo 30/40/30 30% der eingesparten Energie- und Wasserkosten werden am Jahresende an die Schule überwiesen 40% der eingesparten Energie- und Wasserkosten kommen der Schule in Form von städtischen Einspar- und Sanierungsmaßnahmen zugute 30% der eingesparten Energie- und Wasserkosten dienen der Haushaltsentlastung der Stadt und damit dem Allgemeinwohl MALLORCA | CAMPOS 1 Woche im Doppelzimmer, MALLORCA | CAMPOS Gültig von Montag, den 14. 12. bis Samstag, den 19. 12. von 12.00 bis 16.00 Uhr Wochenkarte .. 6,50 € Finca Son Marge l l l l Frühstück, Flug Business Lunch Täglich wechselndes Tagesgericht. Fragen Sie unser Servicepersonal! Finca Son Marge l l l l pro Person ab € 502,1 Woche im Doppelzimmer, Frühstück, Flug KRETA pro Person| GEORGIOUPOLIS ab € Aparthotel Villa Jannis l l l KRETA | GEORGIOUPOLIS 1 Woche im Studio Halbpension,Villa Flug Jannis l l l Aparthotel 1 Woche im Studio pro Person ab € Halbpension, Flug pro Person 3-Gang-Business Menü Täglich wechselnde Suppe des Tages Tagessuppe 502,- 512,ab € 512,- Tagesaktuelle Preise – Zwischenverkauf, Druckfehler und Preisänderungen vorbehalten. Stand Oktober 2015. Veranstalter JAHN REISEN, eine Marke der DER Touristik Köln GmbH, Humboldtstraße Tagesaktuelle Preise – Zwischenverkauf, Druckfehler und Preis140, 51149 Köln änderungen vorbehalten. Stand Oktober 2015. Veranstalter JAHN REISEN, eine Marke Sie der DER Touristik Köln GmbH, Humboldtstraße Wir beraten gerne: 140, 51149 Köln Wir beraten Sie gerne: 11,50 überzogen mit Kapern-Oliven-Tomatensauce an Langkorn-Wildreis 8,90 Gegrillter Leberkäse, serviert mit Spiegelei und Pommes frites Cordon Bleu Paniertes Schnitzel vom Scheinefilet, 10,90 gefüllt mit Schinken und Käse an Pommes frites Schnitzel Wiener Art Panierte Putenbrust, Pommes frites, Salatbukett 9,90 Penne Arrabiata Penne in pikantem Sud aus Paprika, Zwieb. u.Tomaten 8,50 Insalata Parma Winterlicher Salat mit in Parmaschinken 10,90 gebackenem Schafskäse, überzogen mit Vinaigrette Täglich wechselnde Überraschung aus unserer Patisserie Business Lunch Täglich wechselndes Menü des Tages Tilapia „à la Mediterran“ Gegrilltes Tilapiafilet, * * * 8,90 € € € € € € € Dessert des Tages * * * Sommer 2016 Sommer 2016 Bachstr. 15 - 17 . 45468 Mülheim a. d. Ruhr Altstadt Mo. - Sa. 12.00 - 23.00 Uhr & So. 11.00 - 22.00 Uhr Tischreservierung erbeten unter: 02 08 -3 31 10 www.restaurant-mediterran.de L cation! 11

[close]

p. 12

Johnny Cash ist immer dabei Groß, stämmig, in Lederklamotten, mit feuchten Augen steht der Biker vor dem Musiker und teilt ihm mit sanfter Stimme mit: „Bei der Nummer ‚Belfast Child‘ von den Simple Minds habe ich eben beinahe angefangen zu weinen. Nicht etwa, dass ich die Ballade nicht schon tausend Mal gehört hätte, aber deine Interpretation war einfach so verdammt gut.“ Der so Gelobte heißt Bernd Mehring, Jahrgang 1978, Berufsmusiker aus Essen, seit vielen Jahren singend und Gitarre spielend unterwegs im Ruhrgebiet und auch in Mülheim längst kein Unbekannter mehr. „Gutes Feedback ist wichtig. Ich freue mich besonders, wenn ich eine positive Rückmeldung von jemandem bekomme, von dem man das dem Klischee nach nicht erwartet“, sagt er. Rund sechs Auftritte hat Mehring im Monat, bei denen „ich immer was von Johnny Cash singe“. Den ‚Falsom Prison Blues‘ zum Beispiel, „weil es eine super Nummer ist und die Leute sie lieben.“ Auch Stücke von Janis Joplin werden oft ins Programm eingebaut, und von Britney Spears. „Wenn ich mal Lust auf Unfug auf der Bühne habe, was häufig vorkommt, spiele ich ihr ‚Hit me baby, one more time‘, allerdings in einer völlig anderen Interpretation als das Original. Ich versuche ohnehin die Songs, die ich spiele, zu meinen eigenen zu machen.“ Eigene Lieder singt er noch dazu, zum Beispiel ‚In den Himmel sehen‘, „den ich immer als letzte Nummer oder als Zugabe spiele“. Stimmlich beeindruckt Bernd Mehring mit einem großen Ambitus; er kann hoch und sehr tief singen, klar und rock-kratzig. Letzteres eher selten: „Ich mache mehr klaren Gesang. Das hilft besonders, wenn man viele Konzerte hintereinander spielt. Es schont die Stimme. Und es hat den Effekt, dass man nicht nach 50 Jahren Zigarrenkonsum mit drei Litern Whisky am Tag klingt. Und sicherlich hängt es auch mit meinen Chorwurzeln zusammen.“ Der ehemalige Schüler des Essener Goethegymnasiums fühlt sich hier seiner damaligen Chorleiterin zu Dank verpflichtet: „Ich war bei Christiane Zywietz-Godland in sehr guten Händen, gerade was Stimmbildung betrifft.“ Mit 14 Jahren begann die Zeit, in der Bernd Mehring mit den ersten Bands unterwegs war. Nach dem Abitur studierte er in Bochum Kunstgeschichte, Film-/ Fernsehwissenschaften und Germanistik. Der Musik blieb er all die Jahre treu. „Anfangs habe ich viel eigenes Material geschrieben, aber weil ich ja von der Musik leben wollte, hat es sich dahingehend entwickelt, dass ich ein Coverprogramm anbiete, weil sich das schlichtweg besser verkauft.“ Die meisten seiner Kunden sind Gastronomen oder aber  12 L cation!

[close]

p. 13

Privatveranstalter. „Ich covere Rock- und Pop-Singer/Songwriter aus den vergangenen 60 Jahren Musikgeschichte. Ich bin bekannt dafür, eine Menge sentimentales Material im Repertoire zu haben. Auch bei den eigenen Sachen dreht sich natürlich viel um altbewährte Themen in der Musik, nämlich Liebe und Beziehungen.“ Im August zog Mehring neue Saiten auf, und tourte zwei Wochen die Ostsee entlang. Die langen Haare zum Zopf gebunden, den Hut aufgesetzt, modische Klamotten im Gepäck und los: „Ich war der einsame Wolf auf der Landstraße, wollte flexibel sein, Straßenmusik machen, in Kneipen auftreten. Das hat sehr viel Spaß gemacht, eine wunderschöne Gegend.“ In Hamburg spielte er in der ‚Grete‘, in Lübeck im ‚Irish Pub‘ oder auf den Promenaden. „Es war abenteuerlich. Du weißt nicht, was dich im nächsten Ort erwartet. Gerade bei Straßenmusik ist das zu erwartende Publikum ziemlich unberechenbar.Wenn ich in Essen oder Düsseldorf Straßenmusik machen möchte, weiß ich, wann es dort voll ist. In Lübeck wusste ich das nicht. Es waren viele Touristen unterwegs und es hat sich als Erfolg Für Mehrings Gig in Mülheim verlieh Fünte-Chef Francis Brown den Elch im weihnachtlichen Kostüm für ‚außergewöhnliche, kulturelle Leistung‘. Der Musiker hält diesen sehr persönlichen Preis in Ehren. Bilder: Peter Braczko erwiesen.“ Seinen Einzugskreis zu erweitern, um sich neue Fans zu erspielen, sieht Berufsmusiker Mehring als Muss, denn: „Das Verhältnis von Musikern, die gute Programme anbieten, und der Anzahl an möglicher Locations ist in den Städten nicht ausgewogen. Die Anzahl kleinerer Bühnen, wo sich im Grunde die Szene abspielt, wo regionale Künstler auftreten können, ist gering. Und es gibt natürlich das Problem, dass, wenn man davon leben will, ein bestimmter Gagensatz drin sein muss.“ Veranstalter und Gastronomen müssten sich darüber im Klaren sein, dass es irgendwann möglicherweise keine Berufsmusiker wie ihn mehr geben werde, weil sich davon immer weniger leben lässt. Und weil es andere Unterhaltungsmöglichkeiten gibt. „Dann“, so Mehring, „darf man sich hinterher nicht beschweren, wenn es keine lebendige, bunte und qualitativ hochwertige, lokale Kulturszene mehr gibt. Ich kann mich noch gut an Zeiten erinnern,da war es üblich, auch für ‚kleine‘ Bands Eintritt zu bezahlen. Heute sind die Leute nicht mehr bereit, eine Karte für 8 oder 15 Euro zu kaufen, aber nicht etwa, weil die Qualität der Musiker schlecht wäre. Sie sind deswegen nicht gewillt, für Künstler zu zahlen, weil es zwei Häuser weiter keinen Eintritt kostet, da dort ein Hobbymusiker für einen Kasten Bier auftritt oder sogar eine CD läuft.“ Die großen Acts kommen natürlich trotzdem: „Muss auch sein. Grönemeyer macht das Stadion in Bochum voll, Madonna in Köln, aber ich gehe ja nicht jeden Samstag zu einem Mega-Konzert und lege 90 oder 500 Euro dafür hin.“ Susanne Jäschke Tel. (0 20 54) 8 39 95 Zahnreinigung Parodontologie Vorsorge Angstpatienten Zahnersatz u.v.m. Implantate Ästhetik Dr. Liss von Gehr • Dr. Ilana Olinger • Schulstr. 3-5 45219 Essen-Kettwig • www.zahn-essen.de L cation! 13

[close]

p. 14

Wenn das Akkordeon donnert Das Geheimnis um ,Kiste 5‘: JeKi-Lehrerin Maha Taheri weckt Lust aufs Instrument „Die Hacken und die Spitzen, die woll'n nicht länger sitzen“, schmettert die Klasse 1b. Die Mädchen und Jungen sind aufgestanden, um ihre Lehrerin Maha Taheri mit einem dröhnenden „Guten Morgen, herzlich willkommen!“ zu begrüßen. Schließlich hat die Iranerin, die an der FolkwangUni Musik-Pädagogik und Gesang studiert, den lieben Kleinen ja ein schönes Geschenk mitgebracht: den Weihnachtsmann-Rap. Ob der Herr der Geschenke sein Ticket bei der Deutschen Bahn kauft, möchte sie mit einem verschmitzten Lächeln wissen. Natürlich nicht – sonst müssten die Grundschulkinder ja wohl bis Ostern auf ihre Präsente warten. Und eine Rasur benötigt der Mann im roten Mantel wohl auch nicht, dafür aber einen riesigen Sack – und einen dicken Bauch, den die Schüler genüsslich mit ihren Händen formen. Der Rap-Refrain geht dann so: Die Erstklässler staunen über die faszinierenden Töne, die Musiklehrerin Maha Taheri dem Akkordeon entlockt. Bilder (3): Peter Braczko „uuh, uuh“, um dann eine exakte Stellenbeschreibung zu liefern: Heiligabend im trauten Heim? Mitnichten! Der ,Location‘-Mitarbeiter befindet sich gerade mitten im ,JeKi‘-Programm der Landesregierung, das Grundschulkinder für Instrumente begeistern möchte. Maha Taheri gestaltet es in der Klasse 1b der Grundschule in Essen-Fischlaken. Klassenlehrerin Stefanie Söntgerath wirft derweil ein Auge auf die Disziplin ihrer ,Schäfchen‘. Die sind gerade ganz aufgeregt, weil sie ihre Köpfe auf die Tische legen und die Augen schließen sollen. Die ,Kiste 5‘ birgt nämlich ein großes Geheimnis: Paul strengt sich an, um sie zu heben. Drinnen versteckt sich ein Akkordeon, dem Du bist der Weihnachtsmann mit dem langen weißen Bart. Du bist der Weihnachtsmann auf der großen Schlittenfahrt. Du bist der Weihnachtsmann, hast Geschenke in dem Sack. Den trägst du huckepack – huckepack. Das ,Huckepack‘ garniert die Klasse voller Begeisterung mit einem dröhnenden Du hast den coolsten Job in der ganzen Galaxie. Nur einen Tag im Jahr, sonst arbeitest du nie. Als Gefährt hast du 'nen Schlitten, Rentiere davor, und kommst du auf die Erde, singen alle im Chor. Was geht hier vor? Proben die Sänger für eine Schulaufführung oder üben sie bereits die passende Stimmung ein für Treppen Haustüren Innentüren Fenster Möbel 10 % Rabatt auf alle Haustüren Angebot gültig bis einschließlich 15. 1. 2016 Einfach beste Unterhaltung! Weihnachtsangebot Komödie von Neil Simon feurigen Liebhaber Der letzte der Mit Sabine Kaack, Martin Lindow und Marie Anna Suttner Großjohann GmbH & Co. KG Schultenhofstraße 31 45475 Mülheim an der Ruhr 3.12.15 – 5.1.16 Kartentelefon 0201/24 Tel. (02 08) 740 0 760 www.tischlerei-grossjohann.de 555 55 www.theater-im-rathaus.de · Porscheplatz 1 · 45127 Essen 14 L cation!

[close]

p. 15

Von JeKi zu JeKits ,Jedem Kind ein Instrument‘ (kurz JeKi) ist ein musikpädagogisches Programm für Grundschulen des Ruhrgebiets, das zum Schuljahr 2017/18 ausläuft. Es ist Vorgänger des neuen landesweiten Angebots ,JeKits – Jedem Kind Instrumente, Tanzen, Singen‘. Der letzte JeKiJahrgang ist im Schuljahr 2014/15 gestartet und kann regulär bis zum Ende des Schuljahres 2017/18, der vierten Klasse, weitermachen. JeKits begann parallel dazu im Schuljahr 2015/16 in ganz NRW. Die Fischlaker Schule mit 182 Schülern will bei Instrumenten bleiben, die sie leihweise von der Werdener Musikschule erhält. Derzeit kommen 44 Erstklässler in den Genuss von JeKi. Neben dem Akkordeon lernen sie unter anderem Gitarre, Geige, Klarinette, Bratsche, Cello, Horn, Trompete, Bouzouki und Schlaginstrumente kennen. Im 2., 3. und 4. Schuljahr sind es dann insgesamt 48 Kinder, die ein ausgewähltes Instrument erlernen oder gar im Schulorchester spielen. „Es werden immer weniger pro Jahr“, hat Schulleiterin Monika Spielkamp erfahren. „Manche merken halt, dass es nicht ihr Ding ist.“ Nicolas (linkes Bild) und Lucia (rechtes Bild) dürfen als erste ran. So einen klingenden Kasten haben sie noch nie auf dem Schoß gehabt. sich Geräusche erzeugen, mit dem Diskant die Studentin faszinierende Geräusche entlockt: Wind, Regentropfen, Hagel, Don- die Melodien.“ Prompt kommt ein Zuruf: „Mach' mal die Feuerwehr!“ ner. Das alles müssen Seeräuber über sich Nicolas will als erster das Akkordeon ergehen lassen, als ,Karl August Wackelausprobieren. Er sitzt auf der Stuhlkante, zahn auf seinem Schiff durch das Korallenund Taheri hilft ihm, das Instrument auf riff‘ unterwegs ist. dem linken Oberschenkel zu balancieren. „Das Akkordeon ist nicht mein StammInstrument“, räumt Taheri ein, „aber wenn Der Junge staunt über die Töne, die plötzlich im Raum schweben. Er wird ebenso man sich damit beschäftigt, kann man beklatscht wie Lucia, die direkt nach ihm schöne Töne herausholen.“ Ein Junge Hand anlegt. greift den Faden beherzt auf: „Du kannst In den kommenden drei Wochen darf das nicht gut?!“ Aber ein kluges Mädchen jeder das Schifferklavier kennenlernen fährt ihm sofort über den Mund: „Du – auch in der Klasse 1a, die ihre Lehrerin kannst das sehr gut!“ Stimmt! Aber warum schon von weitem mit Winken begrüßt. kommen Töne aus der Quetschkommode, Hier ist man absolut auf der Höhe der Zeit für die es zahlreiche Kosenamen gibt? und antwortet auf die Frage, wie denn eine Heimatluftkompressor, Schweineorgel, Gruppe von vielen Sängern heiße, ganz Schifferklavier und Tretschrank sind nur cool mit „Die Toten Hosen“. Wird das Akeinige davon. „Wenn man den Balg in kordeon laut, kreischen und trampeln die der Mitte auseinanderzieht und Tasten Erstklässler. Sie haben Spaß und feuern drückt, entstehen Töne“, erfahren die ihre Mitschüler an, es richtig krachen zu gebannt hörenden Kinder. „Zieht man ihn lassen. Fast vergessen die Kleinen, dass die langsam, sind sie leise; zieht man schnell, sind sie laut. Damit Luft überhaupt einströ- Stunde zu Ende ist. So weckt man Freude an der Musik. men kann, drückt man einen Knopf an der Maha Taheri, die zugewandt, witzig und Seite des Akkordeons. Es hat zwei Teile, temperamentvoll unterrichtet, merkt man Diskant und Bass, die durch eben diesen bulthaup_BCN25_2015-02-11_210x75:210 11.02.2015 16:28 Uhr Seite 1 an, dass sie gern mit Kindern arbeitet. An Balg verbunden sind. Mit dem Bass lassen der Folkwang-Universität steht sie kurz vor dem Abschluss. Für ihre Diplomarbeit hat sie sich ,Wiegenlieder in verschiedenen Kulturen‘ ausgesucht. Zur Prüfung gehört ein von ihr konzipiertes kleines Theaterstück, ,Mondschein‘, in dem fünf Masken tragende Schauspieler erkennen, dass ihnen ihre Rollen von außen zugeschrieben werden. Hinzu kommen ChorEinstudierung und Vom-Blatt-Singen. Die 32-Jährige hat bereits im Iran Musik und Gehörbildung studiert. Nach der Prüfung möchte sie als selbstständige Sängerin arbeiten. Wir drücken die Daumen! Bernhard W. Pleuser Purismus. Sinnlichkeit. Intelligenz. Mehr über die Faszination der bulthaup Küche erfahren Sie bei Ihrem bulthaup Partner in der Huyssenallee, Essen. www.diekueche-bulthaup.de Die Küche Einrichtungs GmbH. Huyssenallee 52 – 56. 45128 Essen Tel. +49 201 713806. kontakt@diekueche-bulthaup.de L cation! 15

[close]

Comments

no comments yet