schnauder.Kirche - Februar | März 16

 

Embed or link this publication

Description

Kirchgemeinden Meuselwitz, Lucka/Wintersdorf, Falkenhain, Zipsendorf

Popular Pages


p. 1

schnauder.KIRCHE evangelische Kirche im Pfarrbereich der Kirchgemeinden Meuselwitz mit Mumsdorf, Lucka/Wintersdorf, Falkenhain und Zipsendorf Februar | März 2016 www.schnauder-kirche.de - www.facebook.com/schnauder.kirche Jesus Christus spricht: Wie mich der Vater geliebt hat, so habe auch ich euch geliebt. Bleibt in meiner Liebe! Joh. 15,9 (E)

[close]

p. 2

ADVENT IM PFARRBEREICH Einweihung Gemeinderaum und Adventsfeier in Zipsendorf 2

[close]

p. 3

Liebe Leserinnen und Leser, auf dem Titelblatt unseres Gemeindebriefes finden Sie das Bild einer koptischen Ikone. Darauf sehen Sie den Abt Menas, der um 300 nach Christus lebte, Soldat war und zum Glauben an Christus fand. Unter Kaiser Diokletian wurde er zum Märtyrer. Diese koptische Ikone wurde schon vielfach kopiert und als Kunstdruck vervielfältigt. Man nennt sie auch die Ikone der Freundschaft. Wir sehen auf ihr zwei Männer, einen älteren und einen jüngeren. Sie stehen nahe beieinander und schauen gemeinsam nach vorn. Die etwas größere Figur rechts ist Christus, erkennbar am Kreuznimbus. Er hat seinen rechten Arm liebevoll um Menas gelegt. Und seine Hand ruht auf dessen Schulter. Diese Geste geht von Jesus aus. Es ist eine Geste der Kameradschaft, der Verbundenheit, der Freundschaft. Ja, es ist auch eine Geste, die Kraft spendet, die ermutigt und stärkt. Christus und Menas schauen sich nicht an. Sie sind auch nicht einander zugewandt. Auch sind sie nicht umschlungen wie ein Liebespaar. Es ist eher, als wenn der große Bruder dem kleinen die Hand auf die Schulter legt, ihm den Rücken stärkt und ihm dabei Zuversicht übermittelt. Statt des koptischen Abtes Menas könnte jeder und jede von uns auf dieser Ikone abgebildet sein. Denn jede und jeder trägt von uns sein Bündel an Lebensweisheit und Lebenserfahrung. Wie Menas sind wir auf dem Weg, manchmal zuversichtlich, aber auch oft in Ängsten gefangen und mit Sorgen beladen; manchmal leben wir leichtfüßig und oft mühsam und beschwerlich. Was wäre, wenn ich es wagte, mich an die Stelle des Menas zu denken? Wie wäre das für mich, wenn ich seinen Platz einnähme? Und neben mir - auf Augenhöhe - steht Jesus Christus, der Gekreuzigte und Auferstandene, der Herr, mein Freund und Meister? Wie wäre das für mich zu spüren, wenn Jesus freundschaftlich seinem Arm um meine Schultern legt und mir in allen meinen Schwächen, Hoffnungen und Zweifeln schützend und stärkend seine Hand auflegt? Wir dürfen wissen: „Er, der Herr, ist an der Seite eines jeden von uns, auch wenn wir es nicht spüren.“ Uns gilt die Zusage: Jesus Christus spricht: Wie mich der Vater geliebt hat, so habe auch ich euch geliebt. Bleibt in meiner Liebe! Eine gesegnete Passions- und Osterzeit wünscht Ihnen Ihr 3

[close]

p. 4

von Freitag, den 22.01.2016, bis Freitag, den 18.03.2016, um 19.00 Uhr im Haus der Diakonie - Baderdamm 3 in Meuselwitz. Sie sind eingeladen! Wenn Sie sich fragen, was Christen eigentlich glauben … Wenn Sie sich informieren wollen, ohne vereinnahmt zu werden … Wenn Sie Zugang zum christlichen Glauben suchen oder Ihren Glauben auffrischen wollen… Wenn Sie nicht (mehr) glauben können, das Thema aber noch nicht abhaken wollen … … dann ist diese Einladung für Sie genau die richtige. Sie können gern noch daran teilnehmen. Es entstehen Ihnen mit der Teilnahme keine Kosten. Die Themen im einzelnen: 29.01. Kann man Glauben lernen? 05.02. Gott kennenlernen! 19.02. Jesus von Nazareth: Ein faszinierendes Leben. 26.02. Der Mann am Kreuz: Was soll dieser Tod bedeuten? 04.03. Wie der Stein ins Rollen kam: Jesus ist auferstanden! 11.03. Sie werden begeistert sein: Der Heilige Geist. 18.03. Wie man den ersten Schritt tut! Vom Christ-Werden. Schon einmal davon gehört? Richtig. Sie finden die Geschichte in der Bibel: Lukas 24, 13-35 Emmaus erinnert an ein Dorf in Israel. Die Geschichte erzählt, wie Menschen auf dem Weg in dieses Dorf Erfahrungen für ihren Glauben gemacht haben. Kontakt Pfarrer Jörg Bachmann Mittelstraße 20a 04617 Kriebitzsch Tel.: 03448.3089364 Email: pfarrerb@pfarrerb.de 4

[close]

p. 5

Sonntag, den 13. März 2016 um 15:00 Uhr im Lutherhaus Meuselwitz Eintritt frei Herr Mäder, seit Mitte Oktober 2015 sind Sie auf dem Friedhof in Meuselwitz als Friedhofsverwalter tätig. Stellen Sie sich doch einmal vor? Ich bin verheiratet und habe ein Tochter, stamme aus Altenburg, wohne aber jetzt in Meuselwitz. Von Beruf bin ich Elektromechaniker und war viele Jahre im Kundendienst. Dann war ich leitender Hausmeister in einer sozialen Einrichtung. Was hat Sie bewogen als Friedhofsverwalter anzufangen? Es war die Nähe der Arbeitsstelle zum Wohnort, die Arbeit an der frischen Luft, und dass es eine abwechslungsreiche Arbeit ist. Ich kann hier kreativ sein und bin selbständig tätig. Was ist Ihnen bei der Arbeit wichtig? Eine gute Zusammenarbeit mit der Stadtgärtnerei, den Behörden, den Bestattern und ein gutes Verhältnis zu den Mitarbeitern. Welche Wünsche haben Sie? Dass der Friedhof für die Bevölkerung attraktiv wird und wir erreichen, dass er wirtschaftlich geführt wird. Vielen Dank für das Gespräch! 5

[close]

p. 6

IN DER KIRCHE IN PRÖSDORF von Mittwoch, den 24. Februar 2016, bis Mittwoch, den 23. März 2016, jeden Mittwoch um 18:00 Uhr - Dauer 25 Minuten STICHWORT PALMSONNTAG UND KARWOCHE Mit dem Palmsonntag beginnt die Karwoche, in der Christen des Todes Jesu am Kreuz gedenken. Der Palmsonntag erinnert an den Einzug Jesu in Jerusalem, mit dem sein Leidensweg begann. Den Berichten der Evangelien zufolge ritt Jesus auf einem Esel in die Stadt und wurde vom Volk jubelnd empfangen. Bei seinem Empfang breiteten die Menschen ihre Kleider vor ihm aus und streuten grüne Zweige - dem Johannesevangelium zufolge Palmzweige - auf den Weg. Die Karwoche ist die Vorbereitung auf Ostern. Am Gründonnerstag, am Vorabend des Karfreitags, wird in Abendmahlsgottesdiensten an das letzte Mahl Jesu mit seinen Jüngern vor seinem Tod erinnert. Kontrast dazu ist die Osternacht, in der die Christen die Auferstehung Jesu von den Toten feiern. 6

[close]

p. 7

KARFREITAG - 25. MÄRZ 2016 10:30 Uhr in der St. Pankratius-Kirche Lucka Kreuzwegmeditation „DER GEKREUZIGTE BEI CHAGALL UND DIE PASSION JESU“ mit dem Kirchenchor der Region Meuselwitz-Lucka-Rositz unter der Leitung von Kantor Andreas Göthel STICHWORT - KARFREITAG Der Karfreitag ist einer der höchsten Feiertage des Christentums. An diesem Tag erinnern Christen an das Leiden und Sterben Jesu am Kreuz. Der Begriff Karfreitag leitet sich vom althochdeutschen Wort „Kara“ für Klage und Trauer ab. In den meisten Kirchengemeinden schweigen die Glocken zu den Gottesdiensten. Manchmal ist der Altar schwarz verhängt, und die Orgel bleibt stumm. Taufen oder Trauungen finden am Karfreitag nicht statt. Öffentliche Veranstaltungen sowie Märkte und gewerbliche Ausstellungen sind verboten. Rundfunksendungen müssen auf den ernsten Charakter des stillen Feiertages Rücksicht nehmen. 7

[close]

p. 8

GOTTESDIENSTE IN DER KIRCHGEMEINDE Sonntag 31.01.2016 Sexagesimae 07.02.2016 Estomihi 14.02.2016 Invokavit 21.02.2016 Reminiscere 10:30 Uhr Pfr. Thiele 14:00 Uhr Pfr. Bachmann Meuselwitz 10:30 Uhr Pfr Thiele Mumsdorf 14:00 Uhr Fr. Saupe 28.02.2016 Okuli 10:30 Uhr Pfr. Thiele 06.03.2016 Lätare 13.03.2016 Judica 20.03.2016 Palmsonntag 24.03.2016 Gründonnerstag 10:30 Uhr Pfr. Thiele 14:00 Uhr Fr. Saupe 14:00 Uhr Pfr. Bachmann 25.03.2016 Karfreitag 27.03.2016 Ostersonntag 28.03.2016 Ostermontag 03.04.2016 Quasimodogeniti 10:30 Uhr Pfr. Thiele 10:30 Uhr Pfr. Thiele 14:00 Uhr mit Abendmahl Pfr. Thiele 14:00 Uhr Pfr. Bachmann am Freitag, den 04. März 2016 um 19:00 Uhr Im Lutherhaus Meuselwitz mit landestypische (kubanische) Speisen zum Kosten und Zeit für Gespräche 8

[close]

p. 9

GOTTESDIENSTE IN DER KIRCHGEMEINDE Sonntag 31.01.2016 Sexagesimae 07.02.2016 Estomihi 14.02.2016 Invokavit 21.02.2016 Reminiscere 28.02.2016 Okuli 06.03.2016 Lätare 13.03.2016 Judica 20.03.2016 Palmsonntag 09:00 Uhr mit Abendmahl Pfr. Bachmann 10:30 Uhr Pfr. Bachmann 10:30 Uhr Pfr. Bachmann 09:00 Uhr Pfr. Bachmann 09:00 Uhr Pfr. Bachmann 10:30 Uhr Pfr. Bachmann 14:00 Uhr Fr. Saupe Zipsendorf Falkenhain 09:00 Uhr Pfr. Bachmann 24.03.2016 Gründonnerstag 25.03.2016 Karfreitag 27.03.2016 Ostersonntag 28.03.2016 Ostermontag 03.04.2016 Quasimodogeniti 10:00 Hr. Stingl 10:30 Uhr Pfr. Bachmann Änderungen vorbehalten! Ob es ein Leben nach dem Tod gibt? Ich weiß es nicht. Die Hoffnung darauf ist wie ein Pfand, das ich nicht selber einlösen kann. Es gibt Anhaltspunkte für diese Hoffnung, mitten im Alltag. Ein freundliches Wort, das mich aus der Trauer lockt, eine Idee, die einen verfahrenen Streit lösen kann, die rettende Hand, die ein Freund oder ein Fremder mir reicht, ein Funke, der eine erloschene Leidenschaft neu aufleben lässt. In solchen Erlebnissen vermute ich einen göttlichen Geist. Darum stärken sie mein Vertrauen, dass Gott uns aus dem Tod holen kann in ein anderes, neues Leben. Tina Willms 9

[close]

p. 10

TERMINE - MEUSELWITZ | FALKENHAIN | ZIPSENDORF Männerkreis Montag 08. Februar 19.30 Uhr Lutherhaus Meuselwitz Montag 07. März 19.30 Uhr Lutherhaus Meuselwitz KIRCHENMUSIK KIRCHENCHOR Mittwochs um 19.15 Uhr im Lutherhaus POSAUNENCHOR Mittwochs um 18.00 Uhr im Lutherhaus Frauentreff im Lutherhaus Meuselwitz Montag 15. Februar 2016 (Vorbereitung WGBT) 19:00 Uhr Montag 21. März 2016 19.00 Uhr JUNGE GEMEINDE Donnerstags um 18.00 Uhr im Lutherhaus KONFIRMANDEN & VORKONFIRMANDEN im Lutherhaus Meuselwitz nach Absprache mit Pfarrer Thiele GEMEINDENACHMITTAG im Lutherhaus - Poderschauer Gasse 29 Donnerstag 11. + 25. Februar 14.00 Uhr Donnerstag 10. + 24. März 14.00 Uhr KINDER.PROGRAMM Ehepaarkreis Zipsendorf Montag, 15. Februar 2016 Montag, 14. März 2016 19.30 Uhr in der Kirche Zipsendorf FALKENHAIN im Pfarrhaus Falkenhain - nach Absprache mit Fam. Peters Einladung vor Ort! Von der Auferstehung Christi her kann ein neuer, reinigender Wind in die gegenwärtige Welt wehen. 10 Dietrich Bonhoeffer

[close]

p. 11

Die Kirchgemeinden Meuselwitz, Zipsendorf und Falkenhain übermitteln ihren ältesten Gemeindegliedern herzliche Glück- und Segenswünsche im Monat Februar2015 Er segnet deiner Bäume Frucht, dein Kind, dein Land, dein Vieh. Er segnet, was den Segen sucht. Die Gnade schlummert nie. Jochen Klepper 11

[close]

p. 12

Die Kirchgemeinden Meuselwitz, Zipsendorf und Falkenhain übermitteln ihren ältesten Gemeindegliedern herzliche Glück- und Segenswünsche im Monat März 2016 Ich weiß, mein Gott, dass all mein Tun und Werk in deinem Willen ruhn, von dir kommt Glück und Segen; was du regierst, das geht und steht auf rechten, guten Wegen. Paul Gerhardt 12

[close]

p. 13

Der Schmerz an sich ist nichts; aber der Schmerz, der an der Passion Christi teilnimmt, ist ein wunderbares, ja das schönste Geschenk und ein Beweis der Liebe, weil der Vater gezeigt hat, dass er die Welt liebt, als er seinen Sohn hingab. Mutter Teresa 13

[close]

p. 14

GOTTESDIENSTE IN DER KIRCHGEMEINDE Sonntag 31.01.2016 Sexagesimae Lucka 10:30 Uhr Familiengottesdienst Pfr. Bachmann Wintersdorf 07.02.2016 Estomihi 14.02.2016 Invokavit 21.02.2016 Reminiscere 28.02.2016 Okuli 10:30 Uhr Familiengottesdienst Pfr. Bachmann 10:30 Uhr 09:00 Uhr Pfr. Bachmann 10:30 Uhr Pfr. Bachmann 06.03.2016 Lätare 13.03.2016 Judica 20.03.2016 Palmsonntag 09:00 Uhr Pfr. Bachmann 09:00 Uhr Pfr. Bachmann 10:30 Uhr Pfr. Bachmann 24.03.2016 Gründonnerstag 25.03.2016 Karfreitag 10:30 Uhr Kreuzwegmeditation Pfr. Bachmann 09:00 Uhr Pfr. Bachmann 19:00 Uhr Tischabendmahl Pfr. Bachmann 27.03.2016 Ostersonntag 28.03.2016 Ostermontag 03.04.2016 Quasimodogeniti 10:30 Uhr Pfr. Bachmann 10:30 Uhr Pfr. Bachmann Änderungen vorbehalten! Gründonnerstag, den 24.03.2016, um 19:00 Uhr Pfarrhaus Wintersdorf TISCHABENDMAHL 14 mit kleinen Fastenimbiss

[close]

p. 15

TERMINE - LUCKA | WINTERSDORF BIBELSTUNDE DER LKG LUCKA im Pfarrhaus in Lucka Dienstag 02. + 16. Februar 19.30 Uhr Dienstag 01. + 15. + 29. März 19.30 Uhr KIRCHENKAFFEE WINTERSDORF im Pfarrhaus Wintersdorf Mittwoch 03. Februar Mittwoch 02. März um 14.30 Uhr KONFIRMANDEN & VORKONFIRMANDEN Freitags vierzehntägig um 15.30 Uhr im Pfarrhaus Lucka ( 29.01.+19.02.+04.03.+18.03.) GEMEINDENACHMITTAG WINTERSDORF Freitag 19. Februar 14.00 Uhr Pfarrhaus in Wintersdorf Thema: Geschichte von Heukendorf JUNGE GEMEINDE Donnerstags 18:00 Uhr im Lutherhaus in Meuselwitz www.facebook.com/credo.msw GEMEINETREFF DER MITTLEREN GENERATION WINTERSDORF im Pfarrhaus Wintersdorf Mittwoch, den 24. Februar, und Mittwoch, den 06. April, 19:30 Uhr KIRCHENCHOR MEUSELWITZ-LUCKA-ROSITZ Mittwochs 19:15 Uhr im Lutherhaus in Meuselwitz KINDER. KIRCHENSAMSTAG Wir sind Helden im Pfarrhaus Lucka an folgenden Samstagen: 06.02.; 20.02.;05.03. und 19.03. von 09:30 Uhr bis 11:30 Uhr Spiel, Spaß, Singen, biblische Geschichten, gemeinsames Basteln und noch vieles mehr. Ein richtig buntes Programm für Kids zwischen 6 und 12 Jahren. Kirchenkaffee Senioren Lucka im Pfarrhaus Lucka Donnerstag 18. Februar 14.00 Uhr Donnerstag 21. März 14.00 Uhr Glaubenskurs in Meuselwitz nicht vergessen! 15

[close]

Comments

no comments yet