AHRENS Folder Energieausweis

 

Embed or link this publication

Description

Der Energieausweis gibt Auskunft über die energetische Situation eines Objekts, Familienhauses oder auch einer Wohnung. Bei Verkauf, Vermietung oder Verpachtung ist der Energieausweis – ausgestellt von einem unabhängigen Institut – verpflichtend.

Popular Pages


p. 1

wie autorisierter Energieausweis. Wer muss sich ausweisen? • Jeder, der ein Gebäude neu-, zu- oder umbaut oder umfassend saniert • Jeder, der ein Gebäude oder einen Teil davon (z.B. eine Wohnung) verkauft, vermietet oder verpachtet – also der Verkäufer oder die Vermieterin • EigentümerInnen von Gebäuden mit einer Größe von über 500 m2 – für größere Menschenansammlungen AHRENS. Ich bin der Schornstein.

[close]

p. 2

Vertrauen Sie auf den Profi: Energieausweis ist nicht gleich Energieausweis. Mit AHRENS kombinieren Sie die Vorteile eines Ingenieurbüros für Bauphysik und des Marktführers in der Kaminsanierung. Der AHRENS Energieausweis ist ein hochwertiges Gutachten und inkludiert auch eine Gebäudebesichtigung und ein ausführliches Gespräch mit dem Eigentümer. Nur so kann ein effizienter Beratungserfolg erzielt werden, der sich für den Besitzer in barer Münze niederschlägt. Wozu? Der Energieausweis gibt Auskunft über die energetische Situation eines Objekts, Familienhauses oder auch einer Wohnung. Bei Verkauf, Vermietung oder Verpachtung ist der Energieausweis – ausgestellt von einem unabhängigen Institut – verpflichtend. Der Energieausweis bietet für Eigentümer, Mieter, Käufer und Investoren große Vorteile: • • • • • Feststellung der Gesamt-Energieeffizienz von Gebäuden Überblick über den energetischen Zustand Mehr Markttransparenz Empfehlung für Verbesserungsmaßnahmen Aufzeigen von Sanierungsmöglichkeiten und Einsparpotentialen zur Steigerung der Energieeffizienz und Senkung der Heizkosten Qualitätssicherung (im Neubau und in der Sanierung) Optimales Instrument, um rechtzeitig notwendige Maßnahmen zu setzen und damit den Immobilienwert langfristig zu erhalten Gesetzlich vorgeschriebener Bestandteil im Baubewilligungsverfahren Grundlage für Erlangung von Landes- und Bundesförderungen • • • • AHRENS ist durch die jahrzehntelange Erfahrung am Sektor Bau wie auch in der Heiztechnik prädestiniert für unabhängige Energieberatung und Gebäudeoptimierung. Wir garantieren eine zügige und kompetente Durchführung mit klaren und nachvollziehbaren Ergebnissen.

[close]

p. 3

AHRENS. Ingenieurbüro für Bauphysik. Wir sind autorisiert, den Energieausweis zur Beurteilung der Gesamt-Energieeffizienz von Gebäuden auszustellen: • • • • • Wohngebäude Nichtwohngebäude Bestandsgebäude Sanierungsvarianten Neubauten Was beinhaltet der Energieausweis? • Stammdaten des Gebäudes Es wird Auskunft über den Gebäudetyp, die Gebäudeart und den Standort gegeben. Dabei wird vorrangig der Heizwärmebedarf, der Primärenergiebedarf, der CO2-Gehalt und der Gesamtenergieeffizienzfaktor ermittelt. Durch die Klassifizierung des Gebäudes in A++ (bester Wert) bis G (schlechtester Wert) ist in einfachster Weise die Energieeffizienz des Gebäudes abzulesen. Es sind auch Daten des Energieausweis-Erstellers und die Gültigkeit des Energieausweises (max. 10 Jahre) abzulesen. • Detaillierte Ergebnisdaten Es werden die detaillierten Gebäudedaten (Wände, Decken, Fenster, etc.) und Klimadaten angegeben und der berechnete Endenergiebedarf, aufgeschlüsselt in Heizwärmebedarf, Kühlbedarf, Warmwasserwärmebedarf, Heiztechnikenergiebedarf, Beleuchtungs-energiebedarf, usw., je nach Gebäudeart angeführt. Energieausweis für Nicht-Wohngebäude ÖSTERREICHISCHES INSTITUT FÜR BAUTECHNIK OIB-Richtlinie 6 Ausgabe: Oktober 2011 BEZEICHNUNG Gebäude(-teil) (nach OIB-RL6, Ausgabe 2011) Baujahr 2012 ksn r. Bau jahr SPE Letz ZIFIS te V GES erän CHE AM deru R Straße Katastralgemeinde H TEN Kata ng ERG EIZWÄ stra R lgem IEE FFIZ MEBE eind PLZ/Ort KG-Nr. D KG-N IEN e Z-F ARF, P r. AKT RIM OR ÄRE 0m Grundstücksnr. Seehöhe (ST S eeh AND NERG öhe IE ORT KLIM BEDAR F, K A) OHL 0m END IOX SPEZIFISCHER HEIZWÄRMEBEDARF, PRIMÄRENERGIEBEDARF, KOHLENDIOXIDEMISSIONEN UND IDE HW MIS BSK GESAMTENERGIEEFFIZIENZ-FAKTOR (STANDORTKLIMA) SIO NEN HWBSK PEBSK CO2 SK fGEE UND PEB Nutzungsprofil Verkaufsstätte Letzte Veränderung Gru nds tüc PLZ /Ort Stra ße Ene rgie aus wei s fü rW BEZ EIC ohn HNU NG geb Geb (nac äud äud e(-te hO IB-R il) Nutz L6, e E Aus ung infa g s INST ÖSTE ITUT RR FÜR EICH BAUT ISCH ECHN ES IK OIB -R Aus ichtlin ie gab e: O 6 ktob er 2 011 profi l milie nha us Einfa milie nha us abe 201 1) 201 2 A+ + A+ A A ++ A+ A B C D E F B SK CO 2 SK C D A A+ B fG EE + A+ B G E F B C C HW B rech : Der H eizw neris ch zu ärmeb WW r Be W edar heiz fest B: Der f gele ung beschr War wel zuge ei cher gt. Er en mwas führ bt jene se um tspr t wer W HEB ca. icht rwärm den ärmem : Be 30 °C (a ca. ei ebedar mus der enge im H ne f s. H lso , wel des austec eizene beis m Lite ist als che rgie r piel flä hnik Hei den be swei W asse chen HHSB zkesse im Geb darf Räu be se ls, de wer men von r je Qua zoge äu Er en : Der ner 8°C r En de be den zu drat Hau D auf m er ts rü sä pr gi sh ck durc tz 38°C eter Br efaultw hsch icht ca altsstro ebedar sichtig lich zu ert ut ) er . de f vo t. m nittl w m D ärm to-Grund Nut m be azu nU EEB iche t wird ze mw fläch n Ö durchs darf is : älzp zählen nergie . ster Hau Beim En t als chni e, um reic sh pen beispiel bedarf hisc ttlichen flächen Ener altsst denerg etc. die swei hen fläch bezo giem rom ie Ve se di Hau enge berück bedarf PEB shal enbezo gener e Ve rluste Alle wird , die si : t. gene Defau rlust Wer zu Geb Der Pr eing chtigt. e n St ltwer te ge imär äude ekau Der sätzlic rom und lte en h En ft w ei verb t festge der HWB: Der Heizwärmebedarf beschreibt jene Wärmemenge, welche den Räumen rechnerisch EEB: n un Beim Endenergiebedarf wird zusätzlich zum Heizenergiebedarf rech erde denerg zum H Konv einen nschlie ergiebed D rauc legt ter A ei nm ßlic h jener ersi nicht zur Beheizung zugeführt werden muss. Die Anforderung g richtet sich an den 20 ieser En Betriebssstrom arf nnah berücksichtigt. Der Endenergiebedarf entspricht in ei . uss. iebeda zenerg h on C er al er O: 02/9 nem rf en m sfak neue ie ler Vo schlie e eieingekauft werden muss. wohngebäudeäquivalenten Heizwärmebedarf. Energiemenge, die ßt 1/EG gieaus tore tspr bedarf nes eins2 Gesam n is rbaren rkette die ge icht "Geb norm über weis en chlie te t 20 nm jene der sam de KB: Der Kühlbedarf beschreibt jene Wärmemenge, welche aus den Räumen rechnerisch PEB: Der Primärenergiebedarf Bere schließt die gesamte Energie für den Bedarf im äude iert ßl die 04 - Anteil it r en B Ges tspricht chnu ich jene m Ende prof 2008 auf. ein. D te Ener abgeführt werden muss. Die Anforderung richtet sich an den außenluftinduzierten Kühlbedarf. Gebäude einschließlich aller Vorketten mit ein. Dieser weist einen erneuerbaren en amte i Duo den ie Der ne ng w gi r fGE . utze Erm ser wei e für Vorg nerg nicht urde für Tran rgiebe 3D" und einen E: D rInErmittlungszeitraum Anteil auf. Der den er G ittlu st nenv lungszeitraum für die ieef erneuerbaren da aben n En Softw sp WWWB: Der Warmwasserwärmebedarf ist als flächenbezogener Defaultwert festgelegt. üb rf ng es dene fizie zu erha liche ort un Konversionsfaktoren 2004 - 2008. szei einen er Bedarf are, nzvoist de r Ric rgie amtene ltens traum d Er zurech Allo neue Er entspricht ca. einem Liter Wasser je Quadratmeter r Brutto-Grundfläche, welcher um im ETU fa n ht rg ze ne ka kt . G lin CO2: Gesamte Kohlendioxidemissionen dem Endenergiebedarf , Sie für di rbar or un ieeffiz ebäu ug Gm nd tions ie 6 zuzurechnende ca. 30°C (also beispielsweise von 8°C auf 38°C) erwärmt wird. gebe en bH, e d ei rege ung so e Koh denund ie "Ene einschließlich jener fürrs Transport Erzeugung so sowie aller Verluste. Zu deren Ve n de lend nem nz-Fak w un ln rg ie unte ie d de n Ja ion io Ref to HEB: Beim Heizenergiebedarf werden zusätzlich zum Nutzenergiebedarf die Verluste Verlus der ns Berechnung wurden übliche Allokationsregeln unterst unterstellt. 4. rste aller Ve xidem s En ei hres eren r ist de 1.1 llt. is rlust ergi parung beda z-En vom Haustechnik im Gebäude berücksichtigt. Dazu zählen beispielsweise die Verluste des r eaus e. Zu sionen und dem rf pr dene Quotie 10.1 fGEE: Der Gesamtenergieeffizienz-Faktor ist der Quotient wei aus W är oQ nt au dere , Heizkessels, der Energiebedarf von Umwälzpumpen etc. 2.20 rgie sua m Vo be n 12, Endenergiefaktor und einem Referenz-Endenergiebedarf Referenz-Endenergiebedar drat darf s dem rlage esch2007). www f (Anforderung met (Anf BSB: Der Betriebsstrombedarf ist als flächenbezogener Defaultwert festgelegt. -Ges utz" de .etu er be or et sÖ .at deru heiz zes Er entspricht der Hälfte der mittleren inneren Lasten ng 20 ter B (EAV sterre ichi rutto 07). G). sche -Gru n In ndflä stitu che ts fü Alle Werte gelten unter Annahme eines normierten BenutzerInnenverhaltens. nutzerInnenverhaltens. Sie geben den Jahresbedarf pro Quadratmeter beheizter Brutto-Grundfläche an. an. r Ba utec hnik in U mse tzun g de Dieser Energieausweis entspricht den Vorgaben der Richtlinie 1 ichtlinie 6 "Energieeinsparung und Wärmeschutz" des Österreichischen Instituts für Bautechnik in Umsetzung der Richtlinie r Ric 2002/91/EG über die Gesamtenergieeffizienzvon Gebäuden den und des Energieausweis-Vorlage-Gesetzes (EAVG). htlin ie G "Gebäudeprofi Duo 3D" Software, ETU GmbH, Version 4.1.1 .1.1 vom 10.12.2012, www.etu.at 1

[close]

p. 4

SCHORNSTEINRETTER. Wir retten, was zu retten ist. Schnell, sauber und kostengünstig. AHRENS, der Schornsteinretter, für den effizienten Einsatz von Energie und ein sauberes Umweltgewissen. SCHORNSTEINMACHER. Unabhängig sein. Für alles gewappnet. Ein Schornstein von AHRENS gibt Ihnen die Freiheit, jeden Brennstoff einzusetzen. deGebäu g und tigun besich liches Behr ausfü gespräch gs ratun diert! inklu ENERGIEBERATER. AHRENS ist kompetent in Sachen Energieberatung. Wir sind ein Ingenieurbüro für Bauphysik und prädestiniert, den Energieausweis zur Beurteilung der Gesamteffizienz von Gebäuden auszustellen. AHRENS Schornsteintechnik GesmbH 3250 Wieselburg Teichweg 4, Tel. 07416/529 66-0, Fax: DW 833, E-Mail: office@ahrens.at 2481 Achau Riedenhof 10, Tel. 02236/725 78-0, Fax: DW 140, E-Mail: achau@ahrens.at 1150 Wien Fenzlgasse 42, Tel. 01/982 55 80-0, Fax: DW 210, E-Mail: tbwien@ahrens.at 8055 Graz Gradnerstr. 102, Tel. 0316/29 25 66-0, Fax: DW 999, E-Mail: graz@ahrens.at 5400 Hallein Gartenaustr. 36, Tel. 06245/766 88-0, Fax: DW 300, E-Mail: hallein@ahrens.at Ingenieurbüro für Bauphysik, 3250 Wieselburg, Teichweg 4 Tel. 07416/529 66-150, Fax: DW 889, E-Mail: energie@ahrens.at Ahrens Schornsteintechnik ist Österreichs Marktführer für Rauchfangsanierung mit der Staatlichen Auszeichnung. Sie haben Fragen zum Energieausweis? Dann wenden Sie sich an Ihren Berater: Willi Handl zertifiziert nach qualityaustria 0664/8187150 willi.handl@ahrens.at www.ahrens.at

[close]

Comments

no comments yet