Pfarrblatt Dezember 2015

 

Embed or link this publication

Description

Pfarrblatt der Pfarre Baumgartenberg

Popular Pages


p. 1

Nr. 5/2015 - Dezember 2015

[close]

p. 2

Seite 2 Baumgartenberger Pfarrblatt 5/2015 HERBERGE GEBEN Liebe Pfarrgemeinde! Im Oktober wurde fast unbemerkt unser KirchenDachstuhl auf der Südseite erneuert und das Dach neu eingedeckt. Die Sanierung war notwendig geworden, weil Holzteile bereits morsch waren und Einsturzgefahr bestand. Rechtzeitig wurden nun die Schäden behoben. Wir haben wieder ein schützendes Dach für unseren schönen Kirchenraum und für unsere gottesdienstlichen Feiern. Wir haben eine Herberge. Leben trachtete. Wie es wirklich war, wissen wir nicht. Doch in unserer Weihnachtserzählung sind die Erfahrungen Not leidender und flüchtender Menschen zu allen Zeiten gesammelt. Gott kam zur Welt als Kind von Herbergssuchenden. Gott war Flüchtlingskind. Herbergssuche heute Ein Dach über dem Kopf zu haben und in Frieden leben zu können, ist eine Grundsehnsucht von uns Menschen. Stärker als sonst werden wir heuer mit dieser Sehnsucht konfrontiert. „Herbergssuche“ – wie wir sie in den vorweihnachtlichen Wochen besingen und in Krippenspielen darstellen – fordert uns heuer auf erschreckende Weise heraus und stört unsere vertraute Weihnachtsidylle. Wenn im Spiel der Wirt polternd sein „o nein, o nein“ singt und die Tür zuschlägt, bleibt uns heuer wohl das Lachen im Hals stecken. Der Inhalt unseres Weihnachtsfestes ruft uns „Herberge geben“ in Erinnerung, und zwar ganz konkret. Vor 2000 Jahren waren Maria und Josef – so wird uns erzählt – auf Herbergssuche. Sie bekamen „Asyl auf Zeit“ in einem Stall. Das Vieh machte Platz, singen wir im Herbergslied. Instinktgesteuert gewährten die Tiere Einlass und wärmten die Suchenden. Später flüchtete die Hl. Familie nach Ägypten, weil Herodes dem Kind nach dem Jeder von uns kann seinen Beitrag leisten Herberge geben beschränkt sich nicht auf ein spirituelles Geschehen, Gott Einlass zu gewähren in unsere Herzensherbergen. Herberge geben will konkret sein, so wie es viele Menschen und Organisationen in den letzten Monaten praktizierten und praktizieren, auch bei uns im Ort. Als christliche Gemeinschaft dürfen wir uns davor nicht verschließen, auch wenn uns ein ruhiges Leben viel lieber wäre. Wir sind angefragt, Herberge zu geben im umfassenden Sinn, je nach unseren Möglichkeiten – vom Wohnraum bis zum Deutschunterricht, von Sachund Geldspenden bis zum interessierten Gespräch mit den Fremden, vom mutigen Auftreten gegen diffamierende Gerüchte bis zum Friedensgebet. Herberge geben verlangt Mut In den Adventgottesdiensten unter unserem schützenden Kirchendach bedenken wir heuer, was Herberge geben bedeuten kann: sich öffnen für das Vertrauen gegen die Angst, für Gerechtigkeit und Teilen gegen den Neid, für die Freude gegen die Gleichgültigkeit, für die Begegnung gegen den Egoismus. Herberge geben verlangt Mut, doch wer ein Menschenkind aufnimmt, heißt es im Matthäusevangelium (Mt 18,5), nimmt Gott selbst auf. Wer sich einlässt, wird beschenkt. Wenn wir heuer unsere Herbergslieder singen, sollten wir all das bedenken. Manchmal müssen wir eben unser schützendes Dach auf den Kopf stellen, damit es zur Krippe, zur Herberge wird. Auch das bedeutet Weihnachten. Ich wünsche uns allen ein gesegnetes und friedvolles Fest! Unsere Gottesdienste in der Adventzeit stehen heuer auch unter dem Motto „Herberge geben“ Elfriede Neugschwandtner Pastoralassistentin

[close]

p. 3

Baumgartenberger Pfarrblatt 5/2015 Seite 3 SEI SO FREI - FÜR MENSCHEN IN NOT „Sie wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe, weil in der Herberge kein Platz für sie war.“ ( Lk 2,7) Das heurige Motto lautet: „ SEI SO FREI – für eine gerechte Welt.“ Herbergsuche. Bischof Erwin Kräutler setzt sich seit 50 Jahren für die Menschen am Rio Xingu im brasilianischen Amazonien ein. Im „Haus für Mutter und Kind“ finden Schwangere rund um die Geburt Hilfe und eine Bleibe. SEI SO FREI, die entwicklungspolitische Aktion der Katholischen Männerbewegung, bittet im Rahmen der Adventsammlung um Unterstützung für dieses Haus der Nächstenliebe. Bischof Kräutler: „Ich bin überzeugt, dass eine andere Welt möglich ist. Es geht um das Überleben vieler Menschen. Für die Regierung sind das nur Zahlen. Aber ich kenne die Gesichter, ich kenne die Kinder. Im Busch ist jede Schwangerschaft ein Risiko, in den Gemeinden am Xingu ist die medizinische Versorgung immer noch mangelhaft. In unserem „Haus für Mutter und Kind“ konnten schon tausende Frauen und Kinder gerettet werden“. Für dieses außerordentliche Engagement wurde er mit dem RomeroPreis und mit dem alternativen Nobelpreis ausgezeichnet. „Sei-so-Frei“-Aktion 2015 Mit unserer Spende schenken wir Schwangeren, Mamas und Babys eine Herberge:    Schon 15 Euro sichern die Versorgung mit wichtigen Medikamenten. Mit 50 Euro schenken wir einer Mutter und ihrem Neugeborenen Herberge, Essen und Betreuung. Mit 800 Euro ermöglichen wir die Betreuung durch eine Sozialarbeiterin und durch eine Hebamme für einen Monat. Weitere Informationen und Online-Spenden: www.seisofrei.at/adventsammlung Dazu bitten wir Sie um Ihre Unterstützung - Danke! Eure Doris Kurus Auch Sie können diese Hilfsprojekte unterstützen. Wir bitten um Ihre Spende am Sonntag, 13. Dezember 2015 bei der Kirchentürsammlung.

[close]

p. 4

Seite 4 Baumgartenberger Pfarrblatt 5/2015 DANK AN DAS SEELSORGETEAM Dank für großes Engagement Am 22. November 2015, dem Christkönigsonntag, bedankten wir uns bei unserem Seelsorgeteam, das nun fünf Jahre lang mit großem Engagement Mitverantwortung in der Leitung der Pfarre übernahm: Heidi Brunner für Caritas, Albert Kern für Gemeinschaft (Koinonia), Johann Langeder für Verkündigung und Maria Lettner und Karin Raab für Liturgie. Sie waren in unserer Zeit ein Zeichen, dass Gott noch immer nicht aufgehört hat, Menschen in seine Nachfolge zu rufen und den Glauben aus der Privatsache in die Öffentlichkeit zu bringen. Für ihren Glauben und für ihren persönlichen Einsatz im Dienste der Menschen und im Sinne des Evangeliums sagen wir ein herzliches Danke! Pfarrer Zauner überreichte die Dankurkunden an die Mitglieder des Seelsorgeteams Foto: Gerhard Schwandl „Verkündigung“ und „Gemeinschaft“ unbesetzt Heidi Brunner und Maria Lettner haben sich für eine weitere Periode bereit erklärt. Von Seiten der Diözese ist diese Beauftragung für ein Jahr befristet, weil für das Seelsorgeteam-Modell mindestens drei Säulen zu besetzen sind. Wenn bis Herbst 2016 keine NachfolgerInnen für die Bereiche Verkündigung und Gemeinschaft gefunden werden, geht die Verantwortung an den Pfarrgemeinderat zurück. Albert Kern, Johann Langeder und Karin Raab beenden ihre Aufgabe im Seelsorgeteam. Wir sind froh und dankbar, dass sie uns im Pfarrgemeinderat und in Fachausschüssen noch ihre Mitarbeit zur Verfügung stellen. Albert Kern bleibt bis März 2017 PGR-Obmann. Mit seiner Aufga- be im Seelsorgeteam legt er auch seine langjährige Mitarbeit im Kath. Bildungswerk, wo er seit 1993 wesentlich an der Planung und Durchführung von Bildungsveranstaltungen beteiligt war, sowie die Gestaltung des Pfarrblattes zurück. 145 Pfarrblätter sind seit dem Jahr 1988 durch seine Gedanken und Hände gegangen. Dafür ein ganz großes Dankeschön! Ehrenamt ist eine Ehre, für den einzelnen Menschen und auch zur Ehre Gottes. Es ist aber keine Dauereinrichtung. Es ist zeitintensiv und soll sich einfügen in die Möglichkeiten des jeweiligen Menschen, in seine Begabungen und seine Lebensumstände. So verabschieden wir uns von diesen drei Mitwirkenden auch mit Verständnis für ihre Entscheidung und mit einem dankbaren Herzen, das ihnen Gottes Segen wünscht! Nachfolge für Seelsorgeteam und Pfarrblatt gesucht Im Pfarrgemeinderat sind wir derzeit mit der Nachfolge sowohl für das Seelsorgeteam als auch für ein Pfarrblattredaktionsteam beschäftigt. Bitte überlegen Sie, ob eine Mitarbeit für Sie in Frage käme, weil Sie eine Begabung für eine dieser Aufgaben haben, weil Sie sich gerne weiterbilden möchten, weil Ihnen die Pfarrgemeinschaft ein Anliegen ist…. Wir freuen uns, wenn Sie sich bei uns (Elfriede Neugschwandtner oder Albert Kern) melden! Gott ruft uns manchmal zu einer Zeit, wo wir es nicht erwarten. Er überrascht gerne! Herzlichen Dank! Elfriede Neugschwandtner Pastoralassistentin

[close]

p. 5

Baumgartenberger Pfarrblatt 5/2015 Seite 5 DIE SÄULEN DES SEELSORGETEAMS Johann Langeder Verantwortliche Personen von 2010 bis 2015 Heidi Brunner Maria Lettner / Karin Raab Verantwortliche Personen von 2015 bis 2020 Heidi Brunner Maria Lettner Albert Kern NachfolgerIn gesucht! NachfolgerIn gesucht!

[close]

p. 6

Seite 6 Baumgartenberger Pfarrblatt 5/2015 MÜTTERRUNDE An jedem dritten Mittwoch im Monat trifft sich die Mütterrunde zu einem abwechslungsreichen Programm. Zeit machten. Es war sehr wertvoll, mit den eigenen Kindern ein Teil dieser Gemeinschaft zu sein, aus der sich viele Freundschaften ergaben." Beim Kerzen gestalten und Weihnachtsmarkt werden sie die Mütterrunde noch weiterhin unterstützen. Am 28. Oktober trafen sich einige Mamis abends um wieder Kerzen für die Täuflinge zu gestalten. Danke an alle, die sich dafür Zeit genommen haben und vielen Dank auch an Elfriede Huber, die im Vorfeld viele Kerzen bereits zuhause sehr schön gestaltete. Einmal gab es am Vormittag ein Treffen mit der Familienseelsorgerin vom Dekanat Perg, Pauline Fröschl, wobei sie sich und ihre Aufgaben bei uns vorstellte. Vielleicht gibt es im neuen Jahr einmal einen Kleinkindergottesdienst mit ihr gemeinsam. Termine der Mütterrunde Mittwoch, 20. Jän. 2016, 9.00 Uhr Mittwoch, 17. Feb. 2016, 9.00 Uhr Mittwoch, 16. März 2016, 9.00 Uhr jeweils im Gruppenraum des ersten Stockes im Pfarrhof Sonntag, 3. April 2016 Pfarrcafe der Mütterrunde Oktober 2015: Im Oktober trafen sich wieder viele junge Mamis mit ihren Babys und Kleinkindern im Gruppenraum im Pfarrhof im 1. Stock. Zunächst gab es Finger- und Schoßspiele, die inhaltlich zur Jahreszeit passten, dann stand das Erntedankfest im Mittelpunkt. Viele Mamis hatten verschiedene Obst- und Gemüsesorten mit, die die Kinder auf unterschiedlichste Weise kennen lernen durften. Dann wurden Irene Brandner und Roswitha Mitterer mit einem netten Geschenk von der ortsansässigen Künstlerin Heidi Aistleitner von der Mütterrunde verabschiedet. Dabei meinten sie: "Danke für die gemeinsame Zeit mit den Müttern und den Kindern. Es waren immer sehr nette Begegnungen und Gespräche, die wir in der Mütterrunde erfahren durften. Außerdem war es sehr spannend mitzuerleben, welche Entwicklungsschritte die Kinder in dieser November 2015: Derzeit besuchen wieder viele jüngere Kinder unter einem Jahr die Mütterrunde mit ihren Mamas. Neben Schoßspielen ließen wir ein "Lichtlein von einem Kind zum andern" wandern - dabei konnte man sich schon ein bisschen auf die bevorstehende Adventzeit einstimmen. Während die Kinder dann frei mit den Spielsachen vom Kasten spielten, tauschten sich die Mamas bei Cafe und Kuchen aus. Auch unsere Pastoralassistentin Elfriede Neugschwandtner besuchte uns ein Weilchen. Dann kamen einige Mütter bei den Basteltagen vor dem Adventmarkt im Pfarrhof zusammen, um bei der Gestaltung der Türbögen, Adventkränze und -gestecke zu helfen. Danke an alle, die beim kfb-Adventmarkt mitgeholfen haben, indem sie Kekse oder Mehlspeisen abgegeben haben oder beim Verkaufsstand aktiv waren. Kränze binden für den Adventmarkt Dezember 2015: An den vier Adventsonntagen ladet der Kinderliturgiekreis ganz herzlich Jungfamilien zu den Gottesdiensten ein. Die Kinder können bis Weihnachten Teile einer Krippe sammeln. Am 24. 12. 2015 findet die Erwartungsfeier für Kinder um 16 Uhr statt. Kindersegnung Am Sa, 23. Jänner 2016 ladet die Mütterrunde und der Kinderliturgiekreis zur Kleinkindersegnung ein, die um 15 Uhr in der Klosterkapelle stattfindet. Dabei erhalten die Eltern die Taufscheine ihrer Babys. Nun wünschen wir euch eine schöne besinnliche Weihnachtszeit im Kreise eurer Liebsten! Gesegnete Weihnachten! Roswitha Mitterer Mütterrunde Baumgartenberg Verabschiedung von Roswitha Mitterer und Irene Brandner

[close]

p. 7

Baumgartenberger Pfarrblatt 5/2015 Seite 7 ADVENT IM PFARRHOF Beim traditionellen Markt der KFB wurden kreative Adventkränze, Türkränze und dekorative Gestecke zum Kauf angeboten. Schon im Sommer waren unsere Kräuterfeen am Sammeln und mischten einen "Schlaf Gut-Tee" zusammen. Das heurige "Highlight" waren die lieblich genähten Filzmützchen, gefüllt mit schmackhaften, gebrannten Walnüssen, die großen Anklang fanden. Für das leibliche Wohl war auch bestens gesorgt. Wir sagen herzlichen Dank an alle, die für das Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben. Ohne die fleißigen Hände und die kreativen Ideen beim Backen, Binden und Nähen wäre dieser Adventmarkt nicht möglich gewesen. Vielen herzlichen Dank! Ein Teil des Reinerlöses wird zur Renovierung des Märtyreraltars (Seitenaltars) unserer Pfarrkirche gespendet. Die katholische Frauenbewegung wünscht allen ein besinnliches Weihnachtsfest und alle Gute im neuen Jahr. Heidi Aistleitner Kfb Baumgartenberg KFB Termine Montag, 25. Jänner 2016 18 Uhr, Winterwanderung Treffpunkt Klosterplatz Mittwoch, 24. Februar 2016 19 Uhr, Mitarbeiterinnentreffen Pfarrhof Sonntag, 6. März 2016 Liebstattsonntag - Herzerlverkauf nach dem Gottesdienst in der Vorhalle der Pfarrkirche Klausur für Mitarbeiterinnen ist im Februar geplant, genauer Termin wird noch bekannt gegeben. Wir gratulieren: Froschauer Anna, Mettensdorf zum 80. Geburtstag Gusenbauer Maria, Kolbing zum 90. Geburtstag Guttmann Maria, Deiming zum 90. Geburtstag Burgstaller Marianne und Josef zum 50. Hochzeitsjubiläum Besonders begehrt waren heuer die selbstgebrannten Nüsse, aber auch die Adventkränze und Türzöpfe waren rasch ausverkauft. Für das leibliche Wohl gab es neben Kaffee und Kuchen wieder ofenfrisches Bauernbrot mit Topfenaufstrich. Fotos: Albert Kern NACHHALTIGKEIT Wie bereits im letzten Jahr möchten wir der Pfarrbevölkerung wieder die Möglichkeit geben nachhaltig zu handeln. Wir werden bis Ende Jänner einen Korb in der Vorhalle aufstellen, um Adventkranz -Zubehör – wie Styroporkränze, Weidenkränze und Befestigungshacken – zu sammeln (das Reisig bitte vorher selbst entfernen!). Wir werden diese im nächsten Jahr wieder verwenden. Wir freuen uns, wenn Sie dieses Angebot annehmen.

[close]

p. 8

Seite 8 Baumgartenberger Pfarrblatt 5/2015 PFARR-RÜCKBLICK 2015 Jänner In den ersten Jänner-Tagen sind wieder mehrere Sternsinger Gruppen unterwegs, heuer mit neuen geschnitzten Holzsternen, angefertigt von Herrn Ing. Hans Zielbauer, Spendenergebnis EUR 4.002,-- (6.1.). Die zweitägige Klausur des Pfarrgemeinderates stand ganz im Zeichen des Jubiläums „150 Jahre Schwestern vom Guten Hirten in Baumgartenberg“ (16./17.1.). Großer Andrang zum KBW -Vortrag „Papst Franziskus - die letzte Chance der Kirche in Europa“ mit Dr. Bert Brandstetter, 70 Personen füllen den Gemeinschaftsraum (22.1.). Kleinkinder - und Elternsegung in der Klosterkapelle (31.1.). Februar KFB-Lichtmesswanderung bei angenehmen Wintertemperaturen über Kirchstetten nach Deiming (2.2.). Vorstellungsmesse der Erstkommunionkinder unter dem Motto „Jesus der Menschenfischer“ mit Kinderbibelaktion (8.2.). Pilgerwanderung zum Kollmitzberg März KFB-Suppensonntag im Pfarrhof (1.3.). Gedenkmesse des Musikvereins (8.3.). Liveübertragung der Frühmesse in Radio Maria. KBW -Vortrag „Faszination Indien“ mit Anna Maria Kloibhofer in der Aula der Neuen Mittelschule (18.3.). 27 Personen nehmen an der Pilgerwanderung zum Kollmitzberg teil (21.3.). April Ostergrußaktion der Kath. Jungschar am Ostersonntag (5.4.). KBW -Vortrag „Biofaire Jaus‘n“ im Pfarrhof (9.4.). Spiri -Night des Unteren Mühlviertels mit 300 Firmlingen in Baumgartenberg (10.4.). Jahreshauptversammlung der KFB zum Thema „Heute Christin sein“ mit Mag. Martha Leonhartsberger (15.4.). An seinem 50. Geburtstag leitet PGR-Obmann Albert Kern die Wortgottesfeier, Pfarre und Musikverein gratulieren herzlich (19.4.). 24 Teilnehmer bei der spirituellen Wanderung auf dem „Guter Hirte-Rundweg“ (25.4.). 16 Kinder empfangen die Erstkommunion (26.4.). Spiri-Night-Abschluss im Kloster Mai Florianikirchgang der Feuerwehr (3.5.). „Guglhupf -Sonntag“ der Ministranten am Muttertag für die Rom-Wallfahrt. Stimmungsvolle Maiandacht im Mitterholz mit den Jagdhornbläsern (10.5.). Am Pfingstmontag feiern 15 Ehejubelpaare gemeinsam den Gottesdienst (25.5.). 47 Teilnehmer bei der Klösterreise nach Wilhering, Suben und Schärding (30.5.). Erstkommunion Juni 19 Fußpilger begeben sich bei einer viertägigen Wanderung auf den Spuren der Schwestern vom Guten Hirten von Suben nach Baumgartenberg (30.5.-3.6.). Festmesse „150 Jahre Schwestern vom Guten Hirten in Baumgartenberg“ mit Altbischof Maximilian Aichern und dem Bischofsvikar für die Orden KonsR Franz Haidinger, anschließend Apage im Innenhof des Klosters (14.6.), Familiengottesdienst mit der Mini-Band (21.6.). Juli Die KFB-Wallfahrt führt nach Maria Gojau in Tschechien (13.7.). Jungschar- und Ministrantenwochenende im Pfarrhof (17.19.7.). Ausflug der Mütterrunde zum Hacknerhof nach MitterDie Pfarre gratuliert dem Kloster zum Jubiläum

[close]

p. 9

Baumgartenberger Pfarrblatt 5/2015 Seite 9 PFARR-RÜCKBLICK 2015 kirchen (15.7.). Zwölf Fußwallfahrer pilgern unter der Führung von Rudi und Ulli Killinger von Waldhausen nach Maria Dreieichen (30.7.-2.8.). August Neun Minis aus Baumgartenberg nehmen an der großen internationalen Ministrantenwallfahrt nach Rom teil (2. -8.8.). Konzert „Vertrauliche Mitteilungen“ im Rahmen der Donaufestwochen (5.8.). Kirchweihfest bei heißem Sommerwetter im Pfarrgarten (15.8.). „Piratengeschichten“ der Pfarrbücherei für über 20 Kinder im Rahmen der Aktion „Ferien mit Pfiff“ (19.8.). Sternwallfahrt im Seelsorgeraum Machland mit gemeinsamer Messe in Naarn (23.8.). September Ministrantenausflug zur Burgruine Reichenstein (3.9.). KFB Ausflug nach Linz zu einer Nachtwächterführung durch die Altstadt (4.9.). 600 Teilnehmer im Rahmen der „Burgenländischen Arbeiterwallfahrt“ bei der Abendandacht mit anschließender Lichterprozession in den Klostergarten (5.9.). Aktionstag „Autofrei zur Pfarrkirche“ mit Fahrradsegnung und KBW -Vortrag „Klimafaktor Mensch“ von Ing. Thomas Hinterholzer (6.9.). Mehr als 150 Personen tragen vor, während und nach dem Pfarrflohmarkt zum großen Erfolg bei (12.9.). Anbetungstag der Pfarre (14.9.). 15 Teilnehmer bei der Fußwallfahrt zum Aigner Kreuz (20.9.). Heilungskrankengottesdienst des Fachausschusses Caritas (26.9.). Lichterprozession im Klostergarten Oktober Erntedankfest am Klosterplatz und anschließend in der Pfarrkirche (4.10.). Ein unterhaltsamer Abend des KBW unter dem Titel „P wie Priester“ mit Pfarrer Herbert Reisinger und dem Kirchenchor in der Aula der Neuen Mittelschule (6.10.). Pfarrcafe, Prämierung der Lesekönige und Bücherflohmarkt der Pfarrbücherei (11.10.). Gottesdienst mit den Asylwerbern, anschließend Agape in der Vorhalle mit kulinarischen Kostproben (18.10.). Dachstuhl -Sanierung auf der Südseite unserer Pfarrkirche (19.10. -4.11.). 30 Teilnehmer bei der Pilgerwanderung „Leben Teilen - Glauben Teilen“ von Baumgartenberg nach Pergkirchen (24.10.). Hl. Messe im Marktstadl anläßlich „50 Jahre Union Baumgartenberg (25.10.). Mehrere Zelte beim großen Pfarr-Flohmarkt November Infoabend zur Firmung 2016 (4.11.). Buchausstellung der Pfarrbücherei im Pfarrhof (7./8.11.). Bildervortrag über die Rom-Wallfahrt der Minis im Festsaal des Klosters (15.11.). Pfarre und KFB sind mit Verkaufsständen bei der Adventausstellung im Pfarrgarten vertreten (20. -22.11.). Ein lachendes und weinendes Auge bei der Dankfeier mit dem Seelsorgeteam, zwei Teammitglieder verlängern ihren Dienst, die restlichen drei beenden diesen (22.11.). Verkauf von Gestecken, Adventkränzen und vielem mehr beim „Advent im Pfarrhof“ der KFB (28./29.11.). Fahrradsegnung durch Pfarrer Zauner Dezember Aufnahme von sieben neuen Minis am Nikolaus -Tag (6.12.). Verstärkung durch sieben neue Minis

[close]

p. 10

Seite 10 Baumgartenberger Pfarrblatt 5/2015 FACHAUSSCHUSS FINANZEN Erfolgreicher Abschluss des Dachstuhlprojekts Die beiden beauftragten Firmen Hentschläger-Stross und Hochstöger haben die Erneuerung des Kirchendachs zur vollen Zufriedenheit durchgeführt. Die entstandenen Flurschäden wurden durch einige Freiwillige der Pfarre bei strömenden Regen beseitigt, sodass der Pfarrgarten zur Adventausstellung bereits wieder uneingeschränkt zur Verfügung stand. Herzlichen Dank allen Helfern! rer Kirche genau beobachten und immer wieder Maßnahmen ergreifen, um dieses einmalige Denkmal für die nächsten Generationen in der heutigen Qualität zu erhalten. Arbeitskreis für Pfarrgartengestaltung Für das Jahr 2016 sind Gestaltungsarbeiten im Pfarrgarten geplant. Einerseits zwingt uns der Buchsbaumzünsler zum Handeln, andererseits haben sich durch die neuen Verkehrsflächen beim Seniorenheim neue Möglichkeiten aufgetan. In den nächsten Wochen wird sich zum Thema Pfarrgarten ein Arbeitskreis bilden. Interessierte Pfarrangehörige sind herzlich eingeladen, in diesem Bereich mitzudenken und mitzuwirken. Auch im Bereich der Infrastruktur im Pfarrhof sind für kommendes Jahr Verbesserungen geplant (Geschirrspüler, Kühlschrank …). Dank an die Kfb Dank der Unterstützung der Frauenbewegung kann im koimmenden Frühjahr der beschädigte „Märtyrer-Altar“ im Chorumgang saniert werden. Im Zuge dieser Arbeiten werden alle Altäre im Chorumgang einer professionellen Reinigung unterzogen. Dank an den Kulturverein Baumgartenberg Der Kulturverein hat sich mit einer großzügigen Spende an der heurigen Wartung unserer Barockorgel beteiligt - herzlichen Dank! Diese Orgel stammt aus dem Jahre 1662 und wurde vom Orgelbauer Johann Freundt aus Passau geschaffen und 1999 mit großem Aufwand generalsaniert. Dank Sr. Michaela Schreiner erklingt sie regelmäßig in unseren Gottesdiensten. Kirchenputz Der organisierte Kirchenputz geht bereits ins vierte Jahr. Als Finanzausschussobmann bedanke ich mich besonders bei den Teamleiterinnen Maria Lettner, Christine Tremesberger, Franziska Moser, Eva Nöbauer, Berta Freinhofer, Manuela Schatz und Hedwig Leonhardsberger für die verlässliche Organisation und Durchführung. Vielen Dank an alle Frauen und Männer, die sich pro Jahr rund drei Stunden für diesen Dienst Zeit nehmen und so für ein gepflegtes Erscheinungsbild unserer Kirche sorgen! Der Putzkalender 2016 ist in der Vorhalle ausgehängt und auf der Pfarr-Homepage abrufbar. Gerhard Schwandl Obmann Fachausschuss Finanzen Arbeitseinsatz zur Beseitigung der Flurschäden nach den Dachdeckerarbeiten Pfarrer Johann Zauner, PGRObmann Albert Kern und Finanzausschussobmann Gerhard Schwandl konnten bei direkten Verhandlungen mit Finanzdirektor Gerold Prinz bei der Diözesanfinanzkammer eine deutlich bessere finanzielle Unterstützung durch die Diözese erreichen, sodass sich der pfarrliche Anteil auf ca. 18.000 € reduziert. Der Finanzausschuss wird auch in Zukunft den Bauzustand unse- Budget 2016 Die Pfarrfinanzen entwickeln sich trotz notwendiger Investitionen positiv, sodass einerseits seit mehreren Jahren auch die vorgeschriebenen Rücklagen für künftige Bauvorhaben gemacht werden können und andererseits etwas Spielraum für Neuanschaffungen bzw. Umgestaltungen besteht. Druckkostenbeitrag für Pfarrblatt Dieser fünften Ausgabe des heurigen Jahres legen wir einen Zahlschein mit der Bitte um einen freiwilligen Druckkostenbeitrag bei. Wir danken jetzt schon allen, die durch eine Spende diese Arbeit würdigen.

[close]

p. 11

Baumgartenberger Pfarrblatt 5/2015 Seite 11 FACHAUSSCHUSS CARITAS Wir sagen DANKE! Im November lud der Fachausschuss Caritas zum Pfarrcafe. Der Erlös von € 152,30 wurde für Lebensmittelpakete – Weißrussland gespendet. Ein herzlicher Dank in diesem Zusammenhang an die Bäckerei Kern für die Spende der Kipferl für diesen Pfarrcafe. Am 15. November wurde bei uns die Elisabethsammlung durchgeführt. Von der Pfarrbevölkerung wurden € 824,40 für notleidende Menschen in Oberösterreich gespendet. Herzlichen Dank! Unter dem Motto „Soll i? Trau di! – Solidarisch leben“ Sehr viele von IHNEN sind der Einladung nachgekommen und strickten und häkelten für diesen guten Zweck. Das tolle Ergebnis waren 660 Stück 20 x 20 cm Quadrate. Diese wurden bereits bei der Caritas in Linz abgegeben - nochmals herzlichen Dank für diesen wertvollen Beitrag! Caritas bezahlt keine Handys für Flüchtlinge Sei es am Stammtisch oder in Social Media-Kanälen wie Facebook: In letzter Zeit häufen sich die Gerüchte, dass die Caritas OÖ Flüchtlingen Handys oder Handyrechnungen bezahlt. Es sind Geschichten, die zum Beispiel die Freundin einer Tante des Nachbarn gehört haben will. Meistens heißt es, dass der Handyverkäufer kein Geld, sondern nur eine Karte der Caritas vorgelegt bekomme und daraufhin dem Asylwerber ein teures Smartphone aushändige. An diesen Geschichten ist allerdings kein Funken Wahrheit. Die Caritas bezahlt KEINE Handys, Gesprächsgebühren oder verteilt Gutscheine für Mobiltelefone – weder für AsylwerberInnen noch für andere Personen. AsylwerberInnen erhalten von der Caritas nur die Leistungen aus der Grundversorgung (finanziert durch die öffentliche Hand) ausbezahlt. In einem Selbstversorger-Quartier erhalten sie täglich 5,50 € Lebensmittelgeld, um damit selbst einzukaufen und zu kochen. Einmal jährlich erhalten sie dazu Bekleidungsgutscheine im Wert von 150 € sowie pro Schulkind 200 Euro Schulgeld im Jahr. Einzige Verbindung zur Familie Warum Handys für Flüchtlinge viel wichtiger sind als andere Dinge, liegt auf der Hand: Es ist für sie meist die einzige Möglichkeit, den Kontakt zu Familie und Freunden aufrecht zu erhalten. Daher wird das Geld für ein Handy auch manchmal zusammengespart, manche Asylwerber konnten sich auch Erspartes auf die Reise mitnehmen. Viele hatten auch schon zu Hause ein Smartphone, das sie natürlich mitgenommen haben. Und ein gebrauchtes Smartphone erhält man schon ab 30 Euro. Warum die Flüchtlinge gleich zum modernen Smartphone greifen? Es hat den Vorteil, dass über WLAN gratis telefoniert oder gechattet werden kann. Eine Information der Caritas OÖ Wir bitten Wolle! dringend um Unser Vorrat ist aufgebraucht. Wenn sie sich von WOLLE und WOLLRESTEN trennen möchten – nehmen wir diese dankbar an. Ebenso freuen wir uns über neue Wolle - wenn sie welche spenden möchten. Aber bitte darauf achten, dass die Wolle auch gewaschen werden kann. Die Wolle kann zu den Bücherei – Öffnungszeiten oder bei Marianne Burgstaller (Steindl) abgegeben werden. EIN DANKE – AN ALLE – FÜR ALL DAS GUTE – DASS IMMER WIEDER MÖGLICH GEMACHT WIRD! Heidi Brunner Fachausschuss Caritas Am 18. Oktober boten die Asylwerber nach dem Gottesdienst kulinarische Kostproben aus ihren Heimatländern an

[close]

p. 12

Seite 12 Baumgartenberger Pfarrblatt 5/2015 Programm: (Änderungen vorbehalten) die lautmaler - Kammerchor Perg Das Jahr 2015 neigt sich bereits dem Ende zu. Für einen möglichst ruhigen Ausklang sorgen die lautmaler mit diesem Weihnachtskonzert. Dabei werden auch einige Lieder ihrer neuen WeihnachtsCD „Träume unterm Christbaum“ aufgeführt. Sie enthält Weihnachtslieder aus aller Welt, unter anderem das „Christrosenlied“ von Robert Stolz, ein katalanisches Weihnachtslied, ein Lied aus dem Piemont sowie traditionelle Kärntner Weihnachtslieder. Bei Interesse kann diese CD nach dem Konzert erworben werden. Klavier: Klemens Öhlinger / Gitarre: Johann Weilguni Die lautmaler - Kammerchor Perg Leitung: Josef Waidhofer Sonntag, 20. Dezember 2015 19 Uhr, ehem. Stiftskirche Baumgartenberg Kartenvorverkauf: EUR 10,-- bei den Mitgliedern des Kulturvereins Baumgartenberg Abendkasse: EUR 13,-Der Kulturverein Baumgartenberg freut sich auf Ihren Besuch!

[close]

p. 13

Baumgartenberger Pfarrblatt 5/2015 Seite 13 STERNSINGERAKTION 2016 Dreikönigsaktion Die Dreikönigsaktion ist eine Aktion der Katholischen Jungschar, welche diese als Hilfswerk für Entwicklungszusammenarbeit eingerichtet hat. Die KJS garantiert, dass alle Spendengelder effizient eingesetzt werden. Die Sternsingeraktion unterstützt viele verschiedene Projekte in über 50 Ländern rund um die Welt. Das Ziel dieser jährlich am 6. Jänner stattfindenden Aktion ist es, die Welt menschlicher und gerechter zu machen. Unterstützt werden hierbei Menschen, die eine positive Veränderung bewirken wollen und die den Menschen helfen wollen, welche in Armut und Elend leben müssen. Das besondere an der Dreikönigsaktion ist, dass die Zusammenarbeit mit Partnern und Partnerinnen vor Ort eine Grundvoraussetzung ist. Jährlich sind über 100.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene als Sternsinger unterwegs. Sternsingen in Baumgartenberg Wie jedes Jahr sind wir auch heuer Teil dieser Aktion und ziehen mit unseren motivierten „Königen“ von Haus zu Haus und bitten um Spenden und Gaben, für die bestimmt die wenig haben. Da die Sternsinger jeden Tag eine lange Route auf sich nehmen, um Gutes zu tun, würden sie sich sehr über eine Einladung zum Mittagessen oder auf ein Getränk freuen. Falls Sie bereit sind, eine Sternsingergruppe (ca. 5 Personen) im Rahmen ihres Weges durch die Pfarre auf ein Mittagessen einzuladen, dann melden Sie sich bitte bis 20. Dezember 2015 bei mir (Michaela Lang - Telefonnummer siehe unten). Wir freuen uns natürlich auch immer über neue Gesichter, die uns bei unserem Vorhaben unterstützen. Wenn auch DU einen sinnvollen Beitrag für Menschen in benachteiligten Ländern leisten willst, dann werde zum Sternsinger oder zum Begleiter. Die Einteilung der Sternsinger (und der Begleitpersonen) sowie die Lieder- und Textprobe Eine Sternsingergruppe im Jänner 2015 Foto: A. Kern findet am 20. Dezember 2015 nach dem Gottesdienst (ca. 9:50 Uhr) im Gruppenraum im 1. Stock (Pfarrhof) statt. Wer an diesem Tag keine Zeit hat, aber trotzdem gerne mit gehen möchte kann sich bis zum 20. Dezember gerne bei mir melden. Gottesdienst am Fest der Heiligen Drei Könige Einladung zur Feier der Heiligen Drei Könige am 6. Jänner 2016 in der Pfarrkirche Baumgartenberg. Dieser Wortgottesdienst wird von den Sternsingern mitgestaltet. Wir hoffen auf viele offene Türen bei unserem Weg durch unsere Pfarre und wünschen Ihnen allen eine besinnliche und möglichst stressfreie Weihnachtszeit. Michaela Lang Telefon: 0676 814 28 05 32 Kath. Jungschar Baumgartenberg Der Wegplan der Sternsinger: Samstag, 2. Jänner 2016: Montag, 4. Jänner 2016: Dienstag, 5. Jänner 2016: Amesbach, Hehenberg, Bruderau, Kühofen Deiming Süd, Steindl Süd, Baumgartenberg West Baumgartenberg (Ortskern), Obergassolding (Steiningersiedlung), Steindl Nord, Untergassolding, Schneckenreith Silbermühle, Kolbing, Mettensdorf, Baumgartenberg Süd Hochfeld, Obergassolding Süd

[close]

p. 14

Seite 14 Baumgartenberger Pfarrblatt 5/2015 KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Pilgern – wir haben uns auf den Weg gemacht Bildervortrag von Rudi Killinger und Josef Nöbauer Von Suben nach Baumgartenberg: Das Jubiläum „150 Jahre Schwestern vom Guten Hirten in Baumgartenberg“ nahmen wir im Jahr 2015 zum Anlass, um vom 30. Mai bis 3. Juni auf ihren Spuren zu pilgern. Ergänzend dazu zeigen wir Eindrücke der Klösterreise, die auch zum Zisterzienserstift Wilhering und nach Schärding führte. Von Waldhausen nach Maria Dreieichen: Vom 30. Juli bis 2. August 2015 war unser Ziel die Wallfahrtskirche in Maria Dreieichen bei Horn. Zwischen den beiden Vorträgen nehmen wir uns Zeit für eine Pause mit Pilgerjause. Wir laden Sie ein, die schönen Landschaften, unsere Erlebnisse und die Freude des Ankommens mitzuerleben. 5 + 4 Tage waren wir zu Fuß unterwegs. Machen Sie sich mit uns auf den Weg! Freitag, 29. Jänner 2016, Beginn: 19.30 Uhr Aula der Neuen Mittelschule Baumgartenberg Eintritt: Freiwillige Spenden zugunsten der Kirchendachsanierung Pilgerwanderungen - folgende Termine 2016 stehen bereits fest: 600 Jahre Pfarre Perg St. Jakob Sonntag, 1. Mai 2016, Pilgerwanderung von Baumgartenberg nach Perg - Ansprechpersonen: Josef und Eva Nöbauer Von Göttweig nach Melk auf dem Jakobsweg Österreich Freitag 6. Mai und Samstag 7. Mai 2016 Foto: privat Ansprechpersonen: Josef und Eva Nöbauer Am Dreifaltigkeitssonntag zum Sonntagberg Sonntag, 22. Mai 2016, Ansprechpersonen: Rudi und Ulli Killinger Mariazell Donnerstag, 4. August bis Samstag, 6. August 2016 Ansprechpersonen: Rudi und Ulli Killinger Sternwallfahrt des Seelsorgeraums Machland nach Arbing Sonntag, 21. August 2016 Aigner Kreuz bei Bad Kreuzen - September 2016 Kontaktpersonenen: Berta Freinhofer und Doris Kurus

[close]

p. 15

Baumgartenberger Pfarrblatt 5/2015 Seite 15 FIRMVORBEREITUNG Am 4. November durften wir die Eltern der Firmlinge zum Informationsabend im Pfarrhof begrüßen. Danke an dieser Stelle allen Eltern, die bereit sind uns bei der Firmvorbereitung mit verschiedensten Diensten zu unterstützen. 25 Jugendliche haben sich nun zur Firmvorbereitung angemeldet, derzeit laufen die Vorbereitungen für den Firmstart am 9. Jänner und das Gemeinschaftsprojekt im Jänner bzw. Februar 2016. Wir dürfen auch zwei neue Teammitglieder begrüßen, Berner Christiane und Langzauner Madeleine – danke für euer Mitwirken! Informationen und ab Jänner auch die ersten Bilder gibt es auf der Homepage http://firmungbaumgartenberg.jimdo.com/ Für das Firmteam Karin Raab und Alfred Lengauer Neue Religionslehrerin in der Volksschule Liebe Pfarrgemeinde! Ich möchte Ihnen als neue Religionslehrerin der Volksschule ein herzliches „Grüß Gott“ sagen. Mein Name ist Eva Maria Lettner, ich bin verheiratet und wohne in Perg. An der Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz absolvierte ich das Studium zur Volksschullehrerin mit Zusatzausbildung Religion. Der Religionsunterricht soll den Kindern als Hilfe und Ergänzung zur Lebenserfahrung in der Schule und zu Hause dienen. Ich freue mich, die Kinder ein Stück ihres Lebens begleiten und ihnen das Leben in der Gemeinschaft der Kirche näher bringen zu dürfen. Ich wünsche uns und den Kindern ein erfolgreiches Schuljahr und dazu Gottes Segen. Gottesdienstzeiten der Pfarre Baumgartenberg: Mittwoch 7.30 Uhr (bis Ende März in der Klosterkapelle) Donnerstag 19.00 Uhr / Sonntag: 9.00 Uhr Kanzleistunden der Pfarrsekretärin Margit Langeder: Mittwoch 8 Uhr bis 9 Uhr / Freitag 8 Uhr bis 11 Uhr Tel. 07269 257 Erreichbarkeit von Pfarrprovisor Johann Zauner: Tel. 07262 58253 (Pfarramt Naarn) oder Tel. 0676 87765242 Erreichbarkeit von Pastoralassistentin Elfriede Neugschwandtner: Tel. 0676 87766044, E-mail: elfriede.neugschwandtner@dioezese -linz.at Homepage: www.pfarre-baumgartenberg.at

[close]

Comments

no comments yet