Klz_49

 

Embed or link this publication

Description

KreuzlingerZeitung

Popular Pages


p. 1

KreuzlingerZeitung Auflage: 23 500 Exemplare 4.12. 2015 Nr. 49 AMTLICHES PUBLIKATIONSORGAN VON KREUZLINGEN/TÄGERWILEN/LENGWIL/KEMMENTAL INHALT Komplexe Bürgschaft Die Technischen Betriebe Kreuzlingen sind Aktionäre des Energiehändlers Swisspower Energie AG. Dieser will wachsen und benötigt dafür Kapitalkraft. Darum soll die Stadt Kreuzlingen eine Garantie über eine Million Franken erbringen. Der Gemeinderat hat das letzte Wort über das Geschäft. Seite 3 Budget in Bottighofen Die Bottighofer Primarschulgemeinde benötigt in Zukunft mehr Geld und hat den Steuerfuss um drei Prozent angehoben. Damit der Gesamtsteuerfuss gleich bleibt, senkte die Politische Gemeinde ihren Steuerfuss um den gleichen Wert. Seite 5 Flucht nach vorn In der Konstanzer Notunterkunft für Asylsuchende herrscht dicke Luft. Diese Woche kam es gleich zweimal zu körperlichen Auseinandersetzungen zwischen Albanern und Afghanen. Die Stadt Konstanz sucht derweil händeringend nach neuen Unterkünften. Seite 24 Samichlaus du guete Maa Am Wochenende ziehen die Samichläuse mit ihren Schmutzlis wieder um die Häuser und verteilen – je nachdem was in ihrem goldenen Buch steht – Süssigkeiten oder die Rute. Am Sonntag findet dann der traditionelle Einzug der Chläuse statt, samt Ansprache des Bischofs. Um 16 Uhr startet dieser beim Löwenplatz, um 17 Uhr gibt’s eine Ansprache beim Stadthaus. Immobilien Treuhand AG GOLDINGER GOLDINGER Immobilien Treuhand AG Kesswil - 5½ Zi.-EFH mit Gartentraum Berg/Andhausen - 5½ Zi.-Loft            &           &             !$   !$     "   % $ ! "   % $ ! Telefon: 071 677 50 03 www.goldinger.ch Telefon: 071 677 50 03 www.goldinger.ch                       &   # # &        Schützenstrasse 3 8280 Kreuzlingen T 0041 (0)71 670 09 26 Termine online buchen www.dentalhygiene-kreuzlingen.ch Malerarbeiten Renovationen (Innen & Aussen) Schimmelbeseitigung Tapezieren Vermietung von Bautrockner Farbberatung Farbdesignerin Inneneinrichtung mail@ihre-malerin.ch l www.ihre-malerin.ch Tel. 071 220 99 94 immokanzlei® AG immokanzlei® AG GZA/AZA 8280 Kreuzlingen

[close]

p. 2

2 Anzeigen DAS S RU RUSS SSISCHE NATION ONALBALLETT AUS MO AU MOSKAU MIT MÄRCHEN ERZÄHLERIN! KreuzlingerZeitung Nr. 49 4. Dezember 2015 DORNRÖSCHEN 15.00 UHR P.I. TSCHAIKOWSKYS Auszeit Das ideale Weihnachtsgeschenk – eine Wellnessmassage in der Physiotherapie am Boulevard. Ab CHF 55.– Neue Angebote Dezember: Weihnachtsknobeleien Gedichte schreiben Januar: Elektrischer Strom Kreatives Schreiben Februar: Begabungen erkennen und fördern (Anlass) SCHWANENSEE 18.30 UHR . . | DRE REISPI PITZ TZ KREUZLINGEN 20 % ERM. IM VORVERKAUF BIS 24.12.! WWW.STARTICKET.CH TEL. CHF . /MIN. AB FESTNETZ BALLETTKARTEN, DAS BESONDERE WEIHNACHTSGESCHENK www.begabung-plus.ch Hauptstrasse 64, 8280 Kreuzlingen · Telefon +41 71 672 22 40 physio@amboulevard.ch · physioamboulevard.ch Flohmarkt Alterszentrum Kreuzlingen Neu an der Löwenstrasse 4 in Kreuzlingen Samstag, 5. Dez. 2015 9.00 –14.00 Uhr Geniessen Sie bei uns: • herzhafte u. saisonale Suppen • Ab 11.00 Uhr beliebte Waffelbäckerei · IT-Service für Private und KMU · Handy- und Tabletreparaturen · Websites · Verkauf und Service PC-GANZ claus rolff . löwenstrasse 4 . ch-8280 kreuzlingen +41 76 724 10 24 . info@pc-ganz.ch . www.pc-ganz.ch Duo Edelwein neu Duo Alpenbörds Nächster Flohmarkt 6. Februar 2016 Wir freuen uns auf Ihren Besuch Kirchstrasse 17 , 8280 Kreuzlingen Telefon 071 678 25 25 www.azk.ch • info@azk.ch Aktuell: Musikalische Unterhaltung mit Bodensee Zahnklinik Ihr Partner in Zahnmedizin Hauptstrasse 114 in Ermatingen Telefon 071 664 32 64 www.bodensee-zahnklinik.ch Taxpunkt in CHF: 071 672 55 50 www.pizza-toni.ch Pizza-Aktion: Öffnungszeiten: Alle Pizzen nur 9.90 Fr. bei Abholung und 13 Fr. bei Lieferung! 17.30 bis 22.00 Uhr 17.30 bis 23.00 Uhr 17.30 bis 21.00 Uhr Am 25.&26. Dez. sowie am 1. Januar 2016 können Sie mit Ihren Angehörigen ein feines Festessen geniessen. Anmeldung unter cafeteria@azk.ch oder Tel. 071 350 60 43 Wir freuen uns auf ein stimmungsvolles Feiern mit Ihnen! Die CSS Versicherung und die Bodensee Zahnklinik sind eine exklusive Partnerschaft eingegangen. Eine Partnerschaft mit Biss 3.05 # Montag–Donnerstag Freitag– Samstag Sonntag Mittags ist geschlossen! Alle CSS Versicherten profitieren von zusätzlichen 15% Rabatt auf ausgesuchte Dienstleistungen. Nähere Informationen unter: www.bodensee-zahnklinik.ch Hauptstrasse 64, Kreuzlingen Änderungs - Schneiderei TEKIN Für Damen und Herren Kleider aller Art, Leder, Pelz und Vorhänge Jetzt auch: BerninaReparatur-Annahme Inh.: Gisela & Josef Tekin findet gang be Der Ein r der e genüb sich ge 20 e s s a tr L öwe n s Nationalstrasse Kreuzlingen Hauptstrasse CEHA Öffnungszeiten: Mo bis Fr 08:00 bis 12:00 und 13:30 bis 18:30 Samstag 08:00 bis 14:00 CH-8280 Kreuzlingen Tel 071 / 6729363 Schneiderei Tekin Alleeweg Löwenstrasse

[close]

p. 3

KreuzlingerZeitung Nr. 49 4. Dezember 2015 KREUZLINGEN Kreuzlingen. Mit 77,3 Prozent haben die Kreuzlinger Stimmberechtigten dem Budget 2016 der Stadt Kreuzlingen mit einem reduzierten Steuerfuss von neu 66 Prozent zugestimmt. Ebenfalls genehmigt hat der Souverän mit 84 Prozent das Kreditbegehren von drei Millionen Franken für einen Baubeitrag zur Sanierung und Umbau im Alterszentrum Kreuzlingen (AZK). Um die über acht Jahre erzielten und unerwartet hohen Überschüsse den Kreuzlinger Steuerzahlern zumindest teilweise zurückzugeben, beantragten Stadt- und Gemeinderat ab 2016 eine Reduktion des Steuerfusses um vier Prozentpunkte auf neu 66 Prozent. Dieser Steuerfuss soll solange gelten, bis die sogenannte Steuerausgleichsreserve von aktuell 32 Millionen bzw. 53 Millionen Franken inklusive Neubewertungsreserve auf ca. 30 Millionen gesunken ist. Dieser Minderertrag erfolgt somit geplant und 3 Es geht um eine Million Ja zu Budget und AZK Kreuzlingen. Stadtpräsident Andreas Netzle brachte die Problematik auf den Punkt: «Es handelt sich nicht um ein alltägliches Geschäft einer öffentlichen Verwaltung.» Schon gar nicht in dieser Komplexität. Die Rede ist von der Botschaft zur Übernahme einer Garantie bis zu einer Million Franken zur Stärkung der Kapitalkraft der Swisspower Energy AG (SPE), über die der Gemeinderat am nächsten Donnerstag zu befinden hat. Kreuzlingen ist mit den Technischen Betrieben (TBK) und 16 weiteren Schweizer Gemeinden, darunter auch Frauenfeld und Weinfelden, mit rund einem Prozent am Energiehändler beteiligt und steht deshalb in einer gewissen Verantwortung. Um auch künftig erfolgreich im gemäss TBK-Chef Guido Gross «Verdrängungswettbewerb» zu bestehen, hat die SPE eine Wachstumsstrategie eingeleitet und will mehr Kunden gewinnen. Für die Ausweitung des Geschäftes ist die Stärkung der Kapitalkraft erforderlich, weil die Bearbeitung zunehmender Energiemengen die Einräumung höherer Lieferantenkreditlimiten nach sich zieht. Die Bezüge am Grosshandel müssen durch die SPE abgesichert werden. unter Berücksichtigung der heute voraussehbaren Entwicklungen und aller anstehenden grossen Investitionen wie sie im Finanzplan 2016 – 2019 angezeigt wurden, darunter auch das neue Stadthaus, die Tiefgarage und Gestaltung Festwiese. Für 2016 wird ein Steueraufkommen von 35 Millionen Franken erwartet. Das bedeutet eine Reduktion sowohl gegenüber der Rechnung 2014 mit 0,5 Millionen (-1,5 Pozent) als auch gegenüber dem Budget 2015 mit 0,3 Millionen (-1 Prozent). Aufgrund der Steuerfussreduktion liegt der Steuerertrag somit unter Vorjahresniveau. Für das Jahr 2016 sind Investitionen von rund 8,3 Millionen Franken geplant. Von den insgesamt 8472 Stimmberechtigten gingen 2649 an die Urne (31,2 Prozent). 1999 (77,3 Prozent) Stimmberechtigte hiessen das Budget 2016 gut, 586 lehnten es ab. 19 Stimmzettel waren leer und 45 ungültig. IDK Eine gut funktionierende und starke Verwaltung reicht vollkommen aus. Die Stadt baut ihre Parkhäuser selber und erzielt somit saftige Gewinne mit Tourismus und Bussen. Das neue Stadthaus können wir uns sparen. Wir haben genug leerstehende Gewerbeflächen hier in Kreuzlingen, die auf solvente Mieter wie die Stadt warten. Wir könnten in ein paar Jahren Bottighofen oder Salenstein in Bezug auf den Steuerfuss einholen und somit noch mehr Einwohner nach Kreuzlingen holen. Den schönen Boulevard könnte man in eine lukrative Wohnstrasse mit 20er-Zone umbauen und müsste die Strassenevents nicht mehr mitfinanzieren. Wäre doch ein tolles Ziel für Kreuzlingen und so nebenbei würde sich Konstanz noch mehr auf uns freuen. Mirko Spada, Kreuzlingen Anzeige Thomas Beringer und Guido Gross (r.) stellten das Geschäft vor. Bild: tm Gemäss ihrer Beteiligung soll die Stadt Kreuzlingen jetzt eine Garantie von maximal einer Million Franken sicherstellen, andere Gemeinden zahlen durchaus mehr. Weil dieser Betrag – anders als in anderen Gemeinden – nicht in der Kompetenz des Stadtrates liegt, muss der Gemeinderat darüber befinden. Die vorberatende Kommission WBU hiess das Geschäft mit sieben zu zwei gut, aus dem bürgerlichen Lager gab es offenbar die Frage nach dem Sinn und Zweck der Beteiligung nach dem Motto: «Was hat die Stadt Kreuzlingen davon?» Da es sich bei der SPE um eine Art «Einkaufsgenossenschaft» handelt, sind Vorteile und Risiken annähernd vergleichbar. tm LESERBRIEF Spartipps für Kreuzlingen Das Ja-Resultat zur Steuersenkung von vier Prozent bei der Stadt Kreuzlingen war eindeutig. Der Trend der letzten Abstimmungen (Nein zum Hallenbad und um Busbahnhof, etc.) zeigen deutlich auf, wohin die Reise gehen soll. Man möchte lieber eine Durchschnittstadt sein, wo Sicherheit und Ruhe sehr wichtig sind. Innovationen im Bereich Kultur, Sport und Wirtschaft sind in Kreuzlingen nicht mehr gefragt. Ich akzeptiere diesen Entscheid und somit kommen mir automatisch noch weitere Ideen, wo man sparen könnte. Die Mitgliederzahl im Gemeinde- wie auch Stadtrat könnte erheblich reduziert werden, denn zukunftsgerichtete Strategien und Visionen braucht es ja offenbar nicht. Zwei Mal Ja bei Schule Kreuzlingen. Beide Schulbudgets wurden klar angenommen. Damit liegt der Steuerfuss bei der Primarschule neu bei 44 und bei der Sekundarschule bei 31 Prozent. Während bei der Primarschule 87,4 Prozent der Stimmberechtigten zustimmten, waren es bei der Sekundarschule 88,1 Prozent. Bei der Primarschule waren 8505 Menschen stimmberechtigt, die Stimmbeteiligung lag bei 30,7 Prozent. Bei der Sekundarschule waren es 28,5 Prozent von 10 442 Stimmberechtigten. Die klare Zustimmung für beide Budgets nennt Schulpräsient René Zweifel «sehr erfreulich». «Dieses Ergebnis ist ein deutlicher Beweis für das Vertrauen der Bevölkerung in unsere sparsame, haushälterische Finanzpolitik.» Er ist überzeugt, «dass wir auch nach der moderaten Senkung der Steuerfüsse zukünftig die notwendigen Mittel zur Erfüllung unserer vielfältigen Aufgaben zur Verfügung haben werden». tm festtagsgerichte zu christlichen preisen schweizer freilandgeflügel ribelmais-güggel ribelmais-poularden truthähne gänse enten rbestellen bitte vo bis 12.12.2015 weine einkaufs- balsamico geschenkgutscheine destillate körbe fondue chinoise tischgrillplatten frisch, handgeschnitten, auf platte angerichtet mehr vom meer... riesencrevetten langustenschwänze hummerschwänze jakobsmuscheln jacqueline & klemenz somm langhaldenstrasse 45 8280 kreuzlingen verkauf@schrofen.ch angebotsliste unter www.schrofen.ch rind kalb poulet pro kg pro kg pro kg 64.–– 84.–– 44.–– llen bitte vorbeste 93 63 8 071 68

[close]

p. 4

4 BEZIRKSGERICHTSWAHL KreuzlingerZeitung Nr. 49 4. Dezember 2015 GESUNDHEIT AKTUELL Richterstühle neu besetzen Am 28. Februar werden im Bezirk Kreuzlingen die Berufs-, Ersatz-, und Friedensrichter gewählt. Die SVP, SP und FDP haben ihre Kandidaten für die Wahl bereits nominiert. Dr. med. Roland Ballier, Arzt santémed Kreuzlingen ...die letzte Wiese... Dass sich medizinische Entscheidungen immer an der individuellen Situation eines Patienten orientieren sollten, ist eigentlich logisch, wird aber häufig vergessen. Die medikamentöse Einstellung eines hohen Blutdruckes ist ein praktisches Beispiel dazu. Empfehlen die medizinischen Leitlinien, unter allen Umständen Blutdruck-Werte über 140 mmHg bzw 90 mmHg zu vermeiden, kommen amerikanische Wissenschaftler neuerdings zu abweichenden Erkenntnissen. Patienten, deren Arterien durch arteriosklerotische Prozesse bereits erheblich geschädigt sind, profitieren demnach nicht unbedingt von einer Blutdrucksenkung unter die oben angegebenen Grenzwerte. Bedingt durch die Verengung der Blutgefässe braucht es in diesen Fällen oft einen erhöhten Druck, um so noch die «letzte Wiese» im Gehirn zu «bewässern». Was nützt dem Patienten ein den Leitlinien entsprechender Blutdruck, wenn dann durch eine Minderdurchblutung seine Hirnleistung eingeschränkt wird? Medizinische Leitlinien sind wichtig und bieten Orientierung. Sie können aber nicht immer komplett umgesetzt werden, ohne die persönlichen Umstände des Patienten zu berücksichtigen. Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit Ihr Dr. med. Roland Ballier Walter Scherb soll neuer Friedensrichter werden. Bild: zvg Ruth Faller Graf soll zur Bezirksgerichtspräsidentin aufsteigen. Bild: zvg Jürg Roth wurde für die Wahl zum Berufsrichter nominiert. Bild: zvg Nominationen der SVP für die SP nominiert Ruth Faller als Be- Ein starkes Gespann für das BeBezirkswahlen zirksgerichts-Präsidentin zirksgericht Mit der Reorganisation der Friedensrichterkreise wird es ab kommenden Juni 2016 in jedem Bezirk nur noch einen Friedensrichter/in geben. An der ausserordentlichen Delegiertenversammlung der SVP des Bezirks Kreuzlingen wurde Walter Scherb als neuer Friedensrichter nominiert. Walter Scherb ist 51-jährig, verheiratet, hat zwei Söhne und wohnt in Illighausen. Er kann auf den beruflichen Werdegang von 35 Jahre bei verschiedenen Grundbuchämtern und Notariaten im Kanton Thurgau zurückblicken. An der Nominationsversammlung der SP Bezirk Kreuzlingen von 18. November, wurde Ruth Faller Graf, bisherige Vizepräsidentin des Bezirksgerichts Kreuzlingen, mit grossem Applaus als Bezirksgerichtspräsidentin nominiert. Der bisheriger Bezirksgerichtspräsident hat sich entschlossen, in den wohlverdienten Ruhestand zu gehen. Die FDP Bezirkspartei bedankt sich ganz herzlich bei Urs Haubensak für seinen exzellenten Einsatz. Die FDP nominiert mit grossem Mehr Jürg Roth zum Berufsrichter für das Kreuzlinger Bezirksgericht. Ebenfalls mit grossem Mehr bestätigte die FDP Bezirkspartei den liberalen Ersatzrichter Enzo Schrembs. Mit diesem starken Gespann für das Bezirksgericht ist die Partei überzeugt, der Bevölkerung qualifizierte und hoch motivierte Personen für die Rechtsprechung im Bezirk zu Verfügung zu stellen. Der FDP des Bezirks Kreuzlingen ist stolz, für die Reihe der Berufsrichter einen würdigen Nachfolger präsentieren zu können. Jürg Roth ist derzeit Gerichtsschreiber in Arbon. Des Weiteren stellt sich Enzo Schrembs für eine weitere Periode als Ersatzrichter zur Verfügung. Selbstredend stehen Jürg Roth und Enzo Schrembs für weitere Auskünfte zur Verfügung. Des Weiteren ist die Interpartei – der Zusammenschluss aller Bezirksparteien von links bis rechts – übereingekommen, die Richterkandidaten der jeweils anderen Parteien ebenfalls zu unterstützen. Auch die FDP Mitglieder unterstützen mehrheitlich die Kandidaten der anderen Parteien. Alexander Salzmann Bezirkspräsident FDP Abwechslungsreiche Aufgabe In der angeregten Fragerunde mit den anwesenden Mitgliedern erklärte Ruth Faller, dass sie sich am Bezirksgericht am richtigen Ort finde und sie sich keinen anderen Beruf vorstellen könne, der so vielseitig und abwechslungsreich sei. Sie unterstrich die Wichtigkeit der Abgrenzung zwischen Politik und Justiz. Herausfordernd seien auch die eingeführten bundesrechtlichen Prozessordnungen. Die Vielfalt der Verfahren und die verschiedenen Rechtsgebiete würden die Arbeit besonderes attraktiv machen. Es sei täglich eine spannende Arbeit, die Dossiers seien untereinander kaum vergleichbar. Ruth Faller Graf freut sich, mit der Kandidatur zur Bezirksgerichtspräsidentin eine weitere Herausforderung annehmen zu dürfen. Diplomierter Friedensrichter Im Jahre 2004 wurde er zum Friedensrichter des Kreises Kemmental gewählt und ab dem Jahre 2008 übernahm er im selben Kreis auch die Leitung des Grundbuchamtes und des Notariates mit dem Arbeitsort Langrickenbach. In all den Jahren hat er auch verschiedenste Weiterbildungslehrgänge absolviert. An der Hochschule in Luzern erwarb er in den Jahren 2011 bis 2013 das Diplom CAS Friedensrichter. Walter Scherb hat eine grosse berufliche Erfahrung und ist für das Amt als Friedensrichter, als engagierte und überlegte Persönlichkeit bestens geeignet. Für die Bezirksgerichtswahlen wurden die zwei bisherigen nebenamtlichen Richter, Roland Werner und Erwin Imhof nominiert. Vorstand SVP Bezirk Kreuzlingen Geschätze Persönlichkeit Die SP-Bezirkspartei Kreuzlingen ist der Überzeugung, eine kompetente und engagierte Kandidatin portieren zu können. Ruth Faller ist in der Partei sehr geschätzt. Dino Lioi Kreuzlinger Gemeinderat santémed Gesundheitszentrum Brückenstrasse 11 8280 Kreuzlingen kreuzlingen@santemed.ch

[close]

p. 5

KreuzlingerZeitung Nr. 49 4. Dezember 2015 REGION 5 Kreuzlinger Jazz Nights @ SiX i m m e r d o n n e r s t a g s l i ve – f r e i e r E i n t r i t t Bottighofen behält niedrigen Steuerfuss Die Bottighofer Primarschule braucht mehr Geld. Um die beschlossene Erhöhung des Steuerfusses um drei Prozent abzufangen, senkte die Politische Gemeinde ihren Steuerfuss um den gleichen Wert. Zudem hiessen die Stimmbürger eine Eventualverpflichtung zugunsten der Wohnbaugenossenschaft «ZukunftsWohnen-Bottighofen» gut. Bottighofen. Die Erleichterung um die diskussionlose Aufstockung seiner Mittel um drei Prozent war Michael Thurau, Präsident der Primarschulbehörde Bottighofen, anzuhören: «Danke vielmal, das hilft uns sehr!» Diese sei nötig, da abgesehen vom Kindergarten, alle Budgetbereiche der Schule im kommenden Jahr Mehrkosten aufweisen. Die drei Prozent würden reichen, um den mittelfristigen Aufwand zu decken. Unter dem Traktandum Verschiedenes informierte Thurau noch zur sofortigen Freistellung des Bottighofer Schulleiters Urs Schwarz anfang Oktobers. «Dieser Entscheid fiel aufgrund des mangelnden Vertrauens- w w w . h o t e l s i x . c h klar, dass es seitens Kreuzlingen keine Übernahmegelüste gebe. Dass auch ohne formale Einheitsgemeinde die Kommunikation zwischen Schule und Gemeinde bestens ist, machte der Antrag zur Steuerfussreduktion in der anschliessenden Gemeindeversammlung klar. Seit langem habe man die Senkung um drei Prozent im Hinblick auf die Erhöhung der Schule geplant. «Der Zeitpunkt ist günstig, in den nächsten vier Jahren stehen keine Reparaturen oder Sanierungen an und auch die Investitionskosten befinden sich auf einem Minimum», erklärte Siegfried. Zwar wird damit ein jährliches Defizit von rund 500000 Franken in Kauf genommen. Dieses biete sich jedoch an, den hohen Eigentkaptitalwert von 13 Millionen Franken zu verringern. Die Steuerfussreduktion wurde mit einer Gegenstimme angenommen. Die Stimmbürger ebneten zudem den Weg für 20 hindernisfreie Wohnungen und 20 Pflegeplätze, die in Bottighofen entstehen sollen. Mit der Eventualverpflichtung über zwei Millionen Franken zugunsten der Wohnbaugenossenschaft «ZukunftsWohnen-Bottighofen» stellt die Gemeinde sicher, dass der Neubau die gesetzlichen Verpflichtungen erfüllt. ek Die Bottighofer Stimmbürger beschlossen eine Steuefussreduktion um drei Bild: ek Prozent. verhältnisses zwischen Schulleitung und Schulbehörde», so Thurau. Näheres zu den Gründen wolle und könne er wegen des laufenden Verfahrens, welches Schwarz eingeleitet hat, nicht berichten. Nach der Kündigung wurde in einem anonymen Flugblatt, unterzeichnet von der «Besorgten Elternvereinigung Bottighofen», der Vorwurf laut, das Kritik an der Schulbehörde und der integrativen Schule von der Schulbehörde nicht geduldet werde. «Das Schreiben wurde für unangebrachte Spekulationen herbeigezogen», befand Thurau. Nun ist die Behörde auf der Suche nach einem neuen Schulleiter im 55 Prozent Pensum. Da auch Lengwil-Oberhofen be- reits seit einem Jahr nach einem neuen Schulleiter in Teilpensum sucht, habe man sich zu einer Zusammenlegung der beiden Posten entschlossen. Die Ausschreibung ist erfolgt, erste Bewerbungen seien bereits eingegangen. Zudem informierte Thurau zusammen mit Gemeindepräsident Urs Siegfried über die Idee einer Zusammenlegung der Schule mit der Politischen Gemeinde, bzw. sogar mit der Schule Kreuzlingen. Die Projektgruppe kam zum Schluss, den Status Quo einer eigenen Primarschulbehörde beizubehalten. René Zweifel, Schulpräsident von Kreuzlingen, machte mit einer verlesenen Stellungnahme Höherer Stromtarif gab zu reden Langrickenbach. Das Geschäft in der Gemeindeversammlung der Politischen Gemeinde Langrickenbach am Montagabend klang zunächst recht unspektakulär, beim genauen Hinhören aber gab es dann doch einige Misstöne. Die Rede ist von einem um 0,7 Rappen pro Kilowattstunde höheren Stromtarif in der Gemeinde. Diese Zusatzabgabe sollte dazu dienen, Gemeindestrassen zu sanieren. Begründet wurde diese zweckgebundene Abgabe damit, dass Unterhaltsarbeiten an Hoch- und Tiefbauten des Elektrizitätswerkes zuweilen Eingriffe in Strassenbeläge erforderten. Die nötigen Instandstellungskosten würden zwar vom E-Werk getragen, spätere Sanierungskosten der entstandenen Schwachstellen jedoch vom allgemeinen Haushalt. «Um auch diese späteren Folgekosten verursachergerecht abzudecken, soll die erhobene Abgabe durch das E-Werk den Gemeindestrassen vergütet werden», hiess es in der Botschaft. Der Gemeinderat hatte die Rechnung aber ohne Landwirte und Gewerbetreibende gemacht, Grosskunden also. Sie würden durch einen höheren Stomtarif natürlich mehr belastet, als kleinere Verbraucher. Entsprechend deutlich fiel dann die Abstimmung aus. Von den 83 Stimmbürgern (von 840) waren 18 für den Antrag der Gemeinde, aber 52 dagegen. Geräuschlos wurden dagegen das Budget mit einem Minus von 43100 Franken und der gleichbleibende Steuerfuss von 68 Prozent für 2016 genehmigt. An Investitionen sind 685000 Franken geplant. sen-Eggethof konzentrieren und Eggethof aufgeben solle, oder ob es bei der bisherigen Zweier-Lösung bleibe. Studien dazu wurden bereits genehmigt, die Vorprüfung laufe. Ebenfalls im Gange seien die Vorarbeiten zum Lehrplan 21. Hier geht die Schulgemeinde Langrickenbach einen anderen Weg und hat sich mit den drei weiteren Primarschulgemeinden im Sekundarschulkreis Altnau, also Münsterlingen, Altnau und Güttingen, zusammengeschlossen. Ziel ist es, bei Fortbildungsveranstaltungen und Lehrgängen gegenseitig zu profitieren, Synergien zu nutzen und Kosten zu sparen. Thomas Martens Kalte Füsse gibt`s bestimmt noch!! Ab sofort offerieren wir Ihnen auf alle regulären Artikel Schule vor Weichenstellung Jeweils einstimmig beschlossen wurden auch Budget und Steuerfuss der Schulgemeinde Langrickenbach. Das Budget rechnet mit einem Minus von 133000 Franken, der Steuerfuss bleibt bei 60 Prozent. Schulpräsident David Felleiter informierte über den Stand der Planungen hinsichtlich Standort Schule. Bisher gibt es zwei Standorte, LoowisenHerrenhof und Eggethof, beide seien zu sanieren. Fraglich sei, ob man sich künftig nur auf den Standort Loowi- 10% Rabatt ® Im EKZ Seepark Kreuzlingen

[close]

p. 6

6 Anzeigen Wir reparieren und fertigen Schmuck aller Art in unserem eigenen Goldschmiedatelier an. Alles wird schnell und preiswert erledigt. Seit über 20 Jahren seriös KreuzlingerZeitung Nr. 49 4. Dezember 2015 25 Jahre Atelierbesuch r Wir kaufen Ih rt Altgold aller A lung gegen Barzah bei Kurt Lauer Samstag 5./12.12. Sonntag 6./13.12. je 10 bis 16.46 Uhr Hauptstrasse 58 CH-8280 Kreuzlingen Telefon 071 672 20 11 Alte Villa «Raichle» Schützenstrasse 37, 8280 Kreuzlingen, www.kurtlauer.ch SchönSte auSSichten, SchönSte a uSSichten, 15 J ahre älter werden , 15zu J ahre SchönSte a uSSichten SchönSte auSSichten älter zu werden , älter zu werden 15 Jahre älter zu werden 15 Jahre FÜR HERZENSFREUDE Programm Weihnachten Leckeres vom Samichlaus holen Sa, 5. Dezember 2015 11 bis 17 Uhr Die Tertianum Seniorenresidenz – inmitten der Konstanzer Altstadt – bietet anspruchsvolle Wohn- und Lebensformen 4 x 1 Übernachtung für Menschen, die ihr Leben selbstbestimmt und für 4 Personen im Gesamtunabhängig in besonderer Atmosphäre gestalten von CHF 4’000.– Die Tertianum Seniorenresidenz – inmitten der Konstanzer Altstadt wollen. – bietet exklusive Wohn- wert und Lebensformen für Menschen, die ihr Leben selbstbestimmt und unabhängig in besonderer Atmosphäre gestalten wollen. mit In Zusammenarbeit Die Tertianum Seniorenresidenz – inmitten der Konstanzer Altstadt – bietet exklusive Wohn- und Lebensformen 82 komfortable Zweibis Vierzimmerwohnungen exklusive Zweibis Vierzimmerwohnungen für Menschen, die ihr Leben selbstbestimmt und unabhängig in besonderer Atmosphäre gestalten wollen. Die Tertianum Seniorenresidenz – inmitten der Konstanzer Altstadt – bietet exklusive Wohn- und Lebensformen Serviceleistungen, die Freiräume und Sicherheiten schaffen 82 komfortable bis Vierzimmerwohnungen Serviceleistungen, die Freiräume und Sicherheiten schaffen für Menschen, die ihr ZweiLeben selbstbestimmt und unabhängig in besonderer Atmosphäre gestalten wollen. Integrierter Pflegewohnbereich mit 23 Einzelapartments Brotlaube 2a | 78462 Konstanz | Telefon 07531/12850 | Fax 07531/1285-130 Serviceleistungen, die Freiräume und Sicherheiten schaffen 82 komfortable Zweibis Vierzimmerwohnungen integrierter Pflegewohnbereich mit 23 Einzelapartments www.tertianum.de | info@konstanz.tertianum.de Brotlaube 2a · 78462 Konstanz · Tel. 0 75 31/12 85-0 · Fax 0 75 31/12 85-130 · www.tertianum.de · info@konstanz.tertianum.de Integrierter Pflegewohnbereich mit 23 Einzelapartments Ziil-Center Brotlaube 2a | 78462 Konstanz | Telefon 07531/12850 | Fax 07531/1285-130 Serviceleistungen, die Freiräume und Sicherheiten schaffen Leubernstrasse 3 www.tertianum.de | info@konstanz.tertianum.de Brotlaube 2a · 78462 Konstanz · Tel. 0 75 31/12 85-0 · Fax 0 75 31/12 85-130 · www.tertianum.de · info@konstanz.tertianum.de Integrierter Pflegewohnbereich mit 23 Einzelapartments 8280 Kreuzlingen Brotlaube 2a | 78462 Konstanz | Telefon 07531/12850 | Fax 07531/1285-130 www.tertianum.de info@konstanz.tertianum.de Brotlaube 2a · 78462 Konstanz · Tel. |0 75 31/12 85-0 · Fax 0 75 31/12 85-130 · www.tertianum.de · info@konstanz.tertianum.de Iglu-Dorf: Wettbewerb Porzellantassen bemalen So, 20. Dezember 2015 11 bis 17 Uhr, für Kinder Sonntagsverkäufe So, 20. Dezember 2015 11 bis 17 Uhr So, 27. Dezember 2015 11 bis 17 Uhr Sa, 2. Januar 2016 Berchtoldstag, 8 bis 18 Uhr www.ziilcenter-kreuzlingen.ch Mo – Do 08.30 – 19.00 Uhr Fr 08.30 – 20.00 Uhr, Sa 08.00 – 18.00 Uhr Brotlaube 2a · D-78462 Konstanz Telefon 0049 7531 1285-0 · Fax 0049 7531 1285-130 www.tertianum.de · info@konstanz.tertianum.de TERTIANUM Seniorenresidenz Für alles unter einem Dach:

[close]

p. 7

KreuzlingerZeitung Nr. 49 4. Dezember 2015 KREUZLINGEN/REGION 7 Falsche Zahl zum Brückenangebot Zu einem höchst ungewöhnlichen und seltenen Vorfall ist es im vergangenen Jahr im Grossen Rat des Kantons Thurgau gekommen. Die Antwort des Regierungsrates auf eine einfache Anfrage von Kantonsrat Peter Dransfeld (SP) wies Fehler auf und musste korrigiert werden. Kreuzlingen. Im Rahmen der Leistungsüberprüfung des Kantons Thurgau hatte der Regierungsrat 102 Einsparmassnahmen erarbeitet, eine davon war die Schliessung des Brückenangebots für leistungsschwächere Schüler in Kreuzlingen. Am 29. April 2014 erhielten die Kantonsräte erstmals Kenntnis vom Streichkonzert; in der Sitzung vom 2. Juli wurden die Massnahmen im Grossen Rat diskutiert (wir berichteten). Begründet wurde die Schliessung des Brückenangebots in Kreuzlingen von der zuständigen Regierungsrätin Monika Knill damit, dass Mietkosten von 420000 Franken anfielen: «Neben den künftigen Investitionen, die in Kreuzlingen fällig würden, waren dies die Hauptgründe, welche zu diesem Standortentscheid geführt haben.» Vor dem Hintergrund der zu diesem Zeitpunkt noch drohenden und mittlerweile sicheren Schliessung des Brückenangebots in Kreuzlingen ab 2016 wollte Dransfeld im August 2014 vom Regierungsrat unter anderem wissen, ob das Brückenangebot weniger kostet als Sekundar- und Mittelschulen. In der Antwort darauf vom 23. September 2014 hiess es, dass sich die durchschnittlichen Kosten pro Schüler für das Brückenangebot auf rund 28000 Franken im Jahr belaufen, in der Sekundarstufe I auf etwa 23000 Franken und in der Mittelschule auf 25 000 Franken. dass dieser aber ausgerechnet in der heissen Diskussionsphase um das Einsparprogramm passierte, ist für SPKantonsrat Peter Dransfeld aus Ermatingen dann doch höchst fragwürdig. Klar ist der Zug mittlerweile längst abgefahren, der Lapsus hinterlässt bei Dransfeld dennoch das Gefühl, dass da vielleicht etwas nicht mit rechten Dingen zugegangen sei. Auch wenn er niemandem eine vorsätzliche Falschinformation unterstellen möchte, so spricht der sebstständige Architekt immerhin von einem «fahrlässigen Umgang mit Zahlen». Für Generalsekretär Roth ist klar, dass sich die Kantonsräte «ohne Einschränkung» auf die Antworten des Regierungsrates verlassen können müssen. Ob möglicherweise weitere Fehler in Antworten auf parlamentarische Vorstösse enhalten sind, ist nicht bekannt. Im Departement für Erziehung und Kultur war dies nach eigenen Angaben in den vergangenen acht Jahren, die überschaut werden, «die erste und einzige Vorstossbeantwortung, die zu berichtigen war». Auch die Leiterin Kanzlei- und Parlamentsdienste, Ricarda Zurbuchen, kann sich seit 2010 nur an diesen Fall erinnern. Eine Statistik werde nicht geführt. tm Peter Dransfeld. Bild: zvg Fehler selbst erkannt Knapp zwei Monate später musste das Departement für Erziehung und Kultur zurückrudern und einen Fehler eingestehen, denn die Kosten im Brückenangebot seien mit rund 20 500 Franken wesentlich tiefer und damit auch niedriger als in den beiden anderen Schulstufen. Das Departement gab den Lapsus von sich aus zu, wie Generaksekretär Paul Roth auf Anfrage erklärte: «Solche Fehler müssen korrigiert werden.» Der fehlerhafte Zahlenwert sei im Generalsekretariat im Rahmen einer detaillierten Überprüfung erkannt worden. Ein Berechnungsfehler habe sich «eingeschlichen». «Für die Eruierung der durchschnittlichen Schülerkosten des Brückenangebots mussten Kostenelemente aus verschiedenen Konten herausgezogen und zusammengetragen werden», so die Begründung. Dabei habe sich die Abgrenzung einzelner Kostenfaktoren (Raumkosten, Investitionen, Abschreibungen etc.) bei der Überprüfung als fehlerhaft erwiesen. Fehler können geschehen, SEMINAR FÜR PRESSEARBEIT Berichten Sie immer wieder mal über Ihren Verein? Möchten Sie eine Presseinfo für Ihr Geschäft verfassen? Oder wollen Sie eine Veranstaltung ankündigen? Dann haben wir einen ganz besonderen Service für Sie: In einem rund zweistündigen Intensivkurs am Donnerstag, 21. Januar 2016, um 19 Uhr führt Sie Redaktor Thomas Martens von der KreuzlingerZeitung in den Redaktionsräumen, Bahnhofstrasse 33b (genügend Parkplätze vorhanden), in die Grundlagen des Lokaljournalismus ein. Die Leitfrage ist: Wie bekomme ich meinen Beitrag möglichst vollständig in die Zeitung? Dabei geht es T. Martens Bild: sb um journalistische Standards wie Sprache, Textaufbau, Textarten und Bebilderung. Der Kurs ist kostenlos und auf zehn Teilnehmer begrenzt. Weitere Infos und Anmeldung (bis zum 15. Januar) unter Tel. 071 678 80 35 oder E-Mail: t.martens@kreuzlinger-zeitung.ch. klz www.kreuzlinger-zeitung.ch Mehr Bilder im Internet unter: GALAKTISCHE AUSSTELLUNG Kreuzlingen – Zum dritten Mal präsentierten Gudi Büchi, Jacqueline BühlerBüchi und Rominga Egle die Adventsausstellung «Galaxia» in den Räumen von Planetarium/Sternwarte in Kreuzlingen. Von Freitag bis Sonntag gab es dabei allerhand Selbstgemachtes zu sehen und zu kaufen, so wie wunderschöne Kerzen, Krippen oder weitere weihnachtliche Deko-Artikel. tm Anzeige Einzug der Samichläuse in Kreuzlingen: Sonntag, 6. Dezember 2015, 16.00 Uhr ab Löwenkreisel Route: Löwenkreisel – Löwenstrasse – Rondo – Sonnenstrasse – Karussell – Ochsenplatz – Boulevard – ca. 17.00 Uhr Ansprache des Bischofs beim Stadthaus.

[close]

p. 8

8 Anzeigen KreuzlingerZeitung Nr. 49 4. Dezember 2015 Diese Woche aktuell: Auf alle ausgestellten Sofas diese Woche 20% ! Konstanzerstrasse 9 Kreuzlingen Öffnungszeiten: Do. 15–19 Uhr Fr. 15–18 Uhr Sa 12–16.30 Uhr Gratis: Ausbau Ihrer alten Küche sowie Glas-Rückwände beim Kauf einer kompletten Küche. QLFKW QXU IU OXVWLJH 9|JHO IHLQVWH *UDWLV UHPH +DQGF VVH $GYHQWVDXVVWHOOXQJ    =ZHWVFKJHQSXQVFK YLHO .|VWOLFKHV *HVXQGHV ]XP 3URELHUHQ PLW EHU  OLHEHYROO YHU YHUSDFNWHQ SDFNWHQ *HVFKHQNHQ EHL XQV ILQGHQ 6LH VWUHVVIUHL XQG JQVWLJ HLQPDOLJH RULJLQHOOH XQG HGOH *HVFKHQNH  ZLU IUHXHQ XQV DXI 6LH IU HLQIDFK DOOH ILQGHQ 6LH EHL XQV GDV ULFKWLJH *HVFKHQN  8KU 6D ELV  8KU LQDOJU| LQ 2ULJ DXI HQ (LQN IU MHG JURVVH *HVFKHQNDXVVWHOOXQJ .UlXWHU .UlXWHU 'URJHULH )LVFKHU 5lXFKHUZHUN  7HHVRUWHQ +DXSWVWU   7lJHUZLOHQ 7HO     XQVHU VKRS %LRNRVPHWLN 5HIRUP ZZZWHHILVFKHUFK

[close]

p. 9

KreuzlingerZeitung Nr. 49 4. Dezember SEITE DER STADT KREUZLINGEN 9 Wissen vertieft und aktualisiert Das Kreuzlinger Bestattungsamt ist noch professioneller geworden: Ursula Layritz und Felix Andri haben die eidgenössische Fachprüfung für Bestatterinnen und Bestatter mit Bravour bestanden. Die Aufgaben der Mitarbeitenden des Bestattungsamtes sind vielseitig und verlangen nebst Taktgefühl und Einfühlungsvermögen ein grosses praktisches und theoretisches Wissen. In Kreuzlingen geschehen jährlich rund 250 Todesfälle. Der Umgang mit den Verstorbenen ist für Felix Andri überaus wichtig und Hauptaufgabe, Ursula Layritz organisiert und bespricht mit den Hinterbliebenen die Bestattung. Trotz ihrer zehnjährigen Berufserfahrung haben Ursula Layritz und Felix Andri von der Ausbildung profiFelix Andri und Ursula Layritz. Führungswechsel im Kreuzlinger Werkhof Werner Stiefel, Leiter Werkhof, geht Ende März 2016 in Pension. Seine Nachfolge tritt Stanimir Simikic an. Werner Stiefel trat sein Amt als Leiter Werkhof am 1. August 1990 an und führt seitdem rund 20 Mitarbeiter und Lernende. Ende März 2016 geht der eidgenössisch diplomierte Strassen- und Tiefbaupolier nach über 25 Dienstjahren in den verdienten Ruhestand. Während seiner Amtszeit leistete er einen wesentlichen Beitrag zur Integration der Stadtgärtnerei und des Regionalen Annahmezentrums (RAZ) in das Werkhof-Areal. Dank der tatkräftigen Unterstützung seines Teams konnten auch zahlreiche Grossanlässe in der Stadt durchgeführt werden, ohne die alltäglichen und vielseitigen Aufgaben zu vernachlässigen. Am 1. April 2016 übernimmt Stanimir Simikic die Nachfolge von Wer- BUNDESRATSWAHL Am Mittwoch, 9. Dezember, wählt die Vereinigte Bundesversammlung die Mitglieder des Bundesrates sowie die Nachfolge von Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf. Im Rathaus an der Löwenstrasse 7, wird die Bundesratswahl live aus Bern übertragen. Das Rathaus steht für Interessierte bereits ab 7.45 Uhr offen. Ab 8 Uhr wird die Bundesratswahl auf einer Grossleinwand live übertragen. Für das leibliche Wohl ist mit Café und Gipfeli gesorgt. tieren und ihr neu erworbenes Wissen in ihren Berufsalltag integrieren können. «Aufgrund der Ausbildung haben wir noch mehr Wissen in allen Bereichen erlangen können. Sei es der letzte Dienst am Verstorbenen, die Bergung, Einsargung und Aufbahrung oder die Betreuung der Angehörigen mit Verständnis, Empathie und fundiertem Wissen, zum Beispiel über die unterschiedlichen Religionen und Bräuche», betonen Ursula Layritz und Felix Andri. Der Umgang mit trauernden Angehörigen erfordert von den Bestatterinnen und Bestattern ein hohes Mass an Taktgefühl. «Schwierige Gespräche übten wir in Rollenspielen; beispielsweise ging es um die Überführung von Angehörigen, die im Ausland gestorben sind», erklärt Felix Andri. Von der Ausbildung habe er fachlich viel profitieren können, was Ursula Layritz bestätigt. «Zudem erleichtert mir das erworbene Wissen, meine Mitarbeitenden besser zu unterstützen, zu informieren und ihre Arbeit einzuschätzen», erklärt Ursula Layritz. IDK Der neue Leiter des Werkhofs: StaniBilder: zvg mir Simikic. ner Stiefel. Simikic stammt aus dem Bezirk Kreuzlingen und ist eidgenössisch diplomierter Strassenbaupolier. Aufgrund seiner fachlichen Kompetenzen und Führungserfahrung, die er sich in der Privatwirtschaft und bei der letzten Anstellung beim Tiefbauamt des Kantons Zürich aneignete, bringt er optimale Voraussetzungen für die Leitung des Werkhofs der Stadt Kreuzlingen mit. IDK BAMBUS FAHRPLAN Das Informationsverhalten der Gesellschaft hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Durch die Verbreitung von PC und Smartphone haben die digitalen Informationskanäle an Bedeutung gewonnen. Deshalb haben Thurbo und PostAuto zusammen mit der Stadt Kreuzlingen beschlossen, den Bambus-Fahrplan nicht mehr in die Haushalte zuzustellen. Der neue Bambus-Fahrplan 2016 ist ab Anfang Dezember 2015 kostenlos erhältlich. Dieser kann wie folgt bezogen werden: bei den Verkaufsstellen des öffentlichen Verkehrs der Region Kreuzlingen, in den Bussen sowie bei den Gemeinden Altnau, Bottighofen, Ermatingen, Gottlieben, Kreuzlingen, Langrickenbach, Lengwil und Tägerwilen. STADT KREUZLINGEN BAUVERWALTUNG Planauflage Sanierung Viadukt Jakobshöhe Gestützt auf § 21 des Strassengesetzes wird das Projekt Sanierung Viadukt Jakobshöhe vom 4.12. – 23.12.2015 bei der Bauverwaltung, Hauptstrasse 88, Kreuzlingen öffentlich aufgelegt. Während dieser Zeit kann in die Pläne Einsicht genommen werden. Allfällige Einsprachen können schriftlich begründet innert der Auflagefrist an den Stadtrat, Bauverwaltung, Hauptstrasse 88, 8280 Kreuzlingen 2, eingereicht werden. Stadtrat Kreuzlingen Verkehrsanordnung Gemeinde, Ort Kreuzlingen Strasse, Weg Arvenweg mit Wendeplatz, Wolfackerstrasse, Hohrainstrasse, Langhaldenweg Antragsteller Stadtrat Kreuzlingen Anordnung Parkierungsverbote Das Departement für Bau und Umwelt entscheidet: Die Signale 2.50 «Parkieren verboten» mit Zusatz «beidseitig» und «ganzer Platz» sowie 5.05, 5.04 und 5.06 «Anfangs-, Wiederholungs- und Endetafeln» werden gemäss Antrag vom 3. August 2015 und Situationsplänen vom 3. Juli 2015 genehmigt. Die Situationspläne können bei der Stadt Kreuzlingen (Abteilung Ordnungsdienste) eingesehen werden. Rechtsmittel: Gegen diesen Entscheid kann innert 20 Tagen beim Verwaltungsgericht des Kan- tons Thurgau, 8570 Weinfelden, Beschwerde geführt werden. Diese hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Sie ist im Doppel unter Beilage des angefochtenen Entscheides einzureichen. Stadtrat Kreuzlingen strasse 88, öffentlich zur Einsicht auf. Wer vom Bauvorhaben berührt ist und ein schutzwürdiges Interesse hat, kann während der Auflagefrist beim Stadtrat Kreuzlingen, Bauverwaltung, Hauptstrasse 88, 8280 Kreuzlingen 2, schriftlich und begründet Einsprache erheben. Baubewilligungen erteilt (Woche 48) Baugesuche Beim Stadtrat Kreuzlingen sind folgende Baugesuche eingegangen: – Lagerplatz für dauerndes oder zeitweises Aufstellen von 2 Bürocontainern, Nationalstrasse, Parz.-Nr. 3156 – Erstellen Sicht- und Wetterschutzwand, Waldeggstrasse, Parz.-Nr. 2478 – Nutzungsänderung Keller in Wohnung, Bahnhofstrasse 35a Bauverwaltung 2015-0214 Abbruch Trafostation sowie Neubau Mehrfamilienhaus mit Wohnstudios, Schützenstrasse 34 (Parz. Nr. 8555) Adank & Partner AG, Romanshornerstrasse 29a, 8580 Amriswil Die Pläne liegen vom 08. bis 23. Dezember 2015 und 04. bis 07. Januar 2016 bei der Bauverwaltung Kreuzlingen, Haupt-

[close]

p. 10

10 Anzeigen seit über KreuzlingerZeitung Nr. 49 4. Dezember 2015 Heiss begehrt: der Crafter mit bis zu 25 % tieferen Betriebskosten. % bis zu 10 Jetzt mit . last mehr Nutz Extrem wirtschaftlich: die kraftvollen Common-Rail-TDI-Motoren mit einem Verbrauch ab 7,7 l/100 km. Mit dem Crafter lohnt sich jede Fahrt. Seine TDI-Motoren sind nicht nur sehr leistungsstark, sondern auch äusserst sparsam. Dank BlueMotion Technology mit Motor-Start-Stopp und Energiemanagement setzt der Crafter neue Massstäbe – sowohl für die Umwelt als auch für Ihr Portemonnaie. Ausserdem ist er so zuverlässig, dass Sie jetzt auch von der 2+1-Garantie bis 250 000 km profitieren können. Erleben Sie ein Nutzfahrzeug mit extrem niedrigen Betriebskosten: den Crafter. Schon ab Fr. 25’900.–. Der Crafter. Gebaut für die extremsten Jobs. * Angebot für Gewerbetreibende. Preis exkl. MwSt. AMAG Kreuzlingen Hauptstrasse 99 8280 Kreuzlingen Tel. 071 678 28 28 www.kreuzlingen.amag.ch NEUERÖFFNUNG Die neue Zieger Boutique in der Wessenbergstraße 15–17. Kommen Sie vorbei und erleben Sie ein besonderes Einkaufserlebnis. Zieger Boutique · Wessenbergstraße 15–17 · 78462 Konstanz · Fon +49 7531 27 577 · www.zieger-friseure.de

[close]

p. 11

KreuzlingerZeitung Nr. 49 4. Dezember 2015 MARKTINFOS 11 Alles Handarbeit auf dem Ekkharthof: Bei der Adventsausstellung gab es Kerzen, Räucherware und sogar selber gezogenen Chicorée zu kaufen. Bilder: dh Advent auf dem Ekkharthof Vergangenes Wochenende fand auf dem Ekkharthof in Lengwil die traditionelle Adventsausstellung statt. Diese bot gleichzeitig Einblicke in die Welt der anthroposophischen Einrichtung. Lengwil. Man konnte wieder viele kostbare und individuelle Geschenke und Dinge für seine Lieben und für sich selbst entdecken und kaufen, die es so nirgendwo anders gibt. Alles ist handwerklich hergestellt und kommt überwiegend aus dem eigenen Kerzen- und Ton-Atelier, aus der Weberei und der Schreinerei. Zudem gab es verschiedene Kräuter, verarbeitet in Gewürzen und Tees oder als Räucherware, alle in Demeter-Qualität verarbeitet . Aus der Gärtnerei kamen schöne Advents- und Weihnachtsgestecke oder gar Chicorée zum selber ernten. Seelenpflege Generell bieten sich die Events, die über das Jahr stattfinden besonders gut an, um Eindrücke und tiefere Einblicke in die Heil- und Bildungsstätte Ekkharthof zu bekommen. Seelenpflegebedürftige Menschen finden hier eine Möglichkeit, eine heilpädagogische Sonderschule und berufliche Ausbildungen zu absolvieren. In der Einrichtung basiert die Heilpädagogik und Sozialtherapie auf einer zeitgemässen, wissenschaftlich fundierten und anthroposophisch ausgerichteten Methodik. Die Menschen leben, eingeteilt in Gruppen, behütet und umsorgt auf dem Ekkharthof und in Wohngemeinschaften in Berg, Bierwinken und Kreuzlingen. Angegliedert auf dem Ekkharthofgelände ist ein Gutsbetrieb, dessen Bewirtschaftung extern vergeben wurde und nach den Grundsätzen und Qualitätsmassstäben der Einrichtung geführt wird. Persönliche Lebensaufgabe Die Menschen erfahren eine hohe Wertschätzung und Achtung. Jeder Einzelne wird nach seinen individuellen Entwicklungsfähigkeiten gefördert und gefordert. Er kann mit Unterstützung, Anregungen und Verständnis der fachlich hoch qualifizierten betreuenden Personen seine ganz persönliche Lebensaufgabe finden und bekommet so auch die Möglichkeit, seinen Fähigkeiten entsprechend in die jeweiligen Arbeitsabläufe eingebunden zu werden. Im Kreativbereich werden Grundarbeitsfähigkeiten vermittelt mit dem Ziel, in produktive Arbeitsprozesse integriert zu werden. Es kommen verschiedene Materialien zum Einsatz – Filz, Ton, Papier, Holz, Leder und viele mehr. In all diesen Bereichen spielt die Agogik eine grosse Rolle – das Leiten und Begleiten von Menschen. In der eigenen Bäckerei werden für die Küche und den Bio-Laden Brot, Desserts, Wähen und Guetzli hergestellt. Sämtliche Rohstoffe sind in Demeter- oder Bioqualität. www.kreuzlinger-zeitung.ch stellt sich das Gefühl ein, sich in einer eigenen, heilen Welt zu befinden. Das jedoch darf nicht darüber hinweg täuschen, dass diese Gemeinschaft mit vielen Beinen im Leben steht – weit geöffnet nach aussen und in ständigem Kontakt mit den Menschen in der Region und weit darüber hinaus. Mehr Bilder im Internet unter: Besucher immer willkommen Ein Betrieb der Grosses leistet, verdient unser Interesse, Engagement und Unterstützung. Das Schöne dabei ist, dass man sich selber Gutes damit tut und ehrlich gesagt, wenn man nach einem Besuch oder Einkauf den Hof wieder verlässt, nimmt man viel von der erlebten Freundlichkeit und Offenheit der Menschen mit sich nach Hause. Besucher sind immer herzlich willkommen auf dem Ekkharthof. Die Bewohner und das ganze Team freuen sich auf einen regen Austausch mit Menschen aus der Region. Noch viele weitere Informationen und Anregungen gibt es unter www.ekkharthof.ch Eigenversorger Im Bioladen wird verkauft, was auf dem Ekkharthof produziert und hergestellt wird. In der Einmachküche werden leckere Marmeladen und Konfitüren produziert. In der Gärtnerei die Sämlinge für die nächsten Aussaaten gezogen und die Gastronomie sorgt für schmackhafte und gesunde Mahlzeiten für die Bewohner, Mitarbeiter sowie für das HPZ in Kreuzlingen, Schullager, für Feste und Kulturaktivitäten. Verarbeitet werden eigene Anbau- und Regionalprodukte. Der Ekkharthof ist eine komplexe Einrichtung und Unternehmung in der mit viel Fach- und Sozialkompetenz, viel Engagement und Einsatz und mit viel Herzblut und Empathie gelebt, gelehrt, gelernt und produziert wird. Einmal hier angekommen, …bequem Entsorgen. Renergie-Zentrale – Ihr Partner für 45 JAHRE MODA TONI PUGLIESE Zum 45-jährigen Jubiläum macht Toni Pugliese einen grossen Lagerverkauf: 50 bis 70 Prozent Rabatt gibts auf Damen-und Herrenmode wie Jeans, Anzüge etc. Zusätzlich öffnet Herr Pugliese sein Geschäft zur Weihnachtszeit jeden Sonntag von 11 bis 16 Uhr. Seinen Kunden wünscht Pugliese eine schöne Weihnachtszeit! Moda Toni Pugliese, 079 75 40 978, Sonnenstr. 29/Ecke Marktstr. Transporte und Recycling Buchenhölzlistrasse 6, 8580 Amriswil Mo–Fr: 07.15 –12.00 / 13.15–17.30 Uhr Sa: 09.00–12.00 Uhr Telefon 071 414 33 33 www.muldenzentrale-otg.ch kompetent – zuverlässig – umweltorientiert

[close]

p. 12

12 MARKTINFOS Kreuzlingen-West KreuzlingerZeitung Nr. 49 4. Dezember 2015 Wir vermieten in … Kreuzlingen Burgstrasse 27 5.5-Zimmerwohnung, 1. OG per sofort oder n. V. Balkon, grosszügige Wohnfläche ruhige und gemütliche Atmosphäre Nähe ÖV, Kindergarten und Schule moderner Ausbau Garage / PP kann dazu gemietet werden Sep. Dusche und WC Mietzins CHF 1'925.00 inkl. Zu vermieten in einem sehr schönem 5 Familienhaus: Mod., hochw. 4.5 Zimmer Gartenwohnung, 154 m2 Wohnfläche, gr. Aussensitzplatz. Komfort. Küche m. Granitabdeckung, 2 Badezimmer. Eigene Waschküche 12 m2. WA/ TU/Secomat u. Keller 10m2. Lift; rollstuhlgängig. Angenehme, ruhige Wohngemeinschaft. Alleinst. Ehepaar bevorzugt. Zins: Monatlich Fr 2100, Heizung/ NK Fr 200/akonto, Garage: Fr 120. Die CVP Altnau-Güttingen degustiert Altnauer Bier. Bild: zvg Wir freuen uns auf Ihren Anruf! Reasco AG | Industrieplatz | 8212 Neuhausen am Rheinfall +41 52 674 62 05 | www.reasco.ch Chlausanlass der CVP Altnau. Die CVP Altnau-Güttingen traf sich vergangenen Montag zum ersten Chlausanlass seit der Gründung im Juni 2015 in der Müli Bräu in Altnau. Braumeister Hans Notz führte die 15 Mitglieder durch die Braukunst von Altnau. Die Richprobe gab es bereits im Malzraum, die flüssige Degustation am Schluss. Kantonsrat und Gemeindepräsident Hans Feuz gab danach einen Einblick in die Tätigkeiten vom Grossrat. Themen von Mitgliedern wie die Besorgnis der Postschliessungen in der Region konnten von Seiten der aktiven Politiker aufgezeigt werden. Sandra Stadler, Präsidentin der CVP Altnau-Güttingen, gab den Mitgliedern anschliessend einen Ausblick über das bestehende Wahljahr und rief die Anwesenden bereits schon jetzt zur tatkräftigen Unterstützung beim Wahlkampf auf. Nebst dem Bisherigen hat auch Sandra Stadler, Vize-Gemeindepräsidentin von Güttingen, den Wunsch einer Kandidatur kundgetan. einges. Anfragen an Tel. 079 969 96 16 Zur Weihnachtszeit sonntags von 11-16 Uhr geöffnet renmode Damen- und Her Änderungsschneiderei + Massanzüge für Sie + Ihn Grosser Lagerverkauf 50 – 70 % t Jeans, Anzüge und mehr! Moda Toni Pugliese Sonnenstr. 29/Ecke Marktstr. 8280 Kreuzlingen t Tel. 079 75 40 978 Pädagogische Maturitätsschule Kreuzlingen Pädagogische Hochschule Thurgau www.pmstg.ch / www.phtg.ch KINDER HELFEN KINDERN Montag, 14. Dezember 2015, 20.00 Uhr Klosterkirche St. Ulrich, Kreuzlingen Die 4. Klasse mit ihren Lehrerinnen Annemarie Bär und Larissa Rutz aus dem Schulzentrum Seetal haben vergangenen Samstag ihre selbsthergestellten Produkte zugunsten der Aktion «Kinder helfen Kinder» verkauft. Mit dem Erlös wird eine Schule in Nepal, welche von verheerenden Erdbeben getroffen wurde, unterstützt. Die Klasse kann dafür den stolzen Betrag von 920 Franken an die Unicef überweisen. eingesandt WEIHNACHTSKONZERT Chöre und Orchester der PMS Kreuzlingen und der PHTG Kristallen den Fina – Weihnachtsmusik aus Skandinavien Eintritt frei Kollekte für das Weissrussland-Projekt der PMS Kreuzlingen /|ZHQVWUDVVH .UHX]OLQJHQ 1XU $P  XQG  'H]HPEHU   DXI DOOH +RVHQ gIIQXQJV]HLWHQ 'L 'R  ELV  0L )U  ELV  XQG  ELV  6D  ELV  8KU 7HOHIRQ 

[close]

p. 13

KreuzlingerZeitung Nr. 49 4. Dezember 2015 MARKTINFOS 13 Ungeschützte Fenster nachrüsten Bild: zvg Advent bei Fischer Tägerwilen. Auch dieses Jahr hat die Tochter des Hauses, Laurence Fischer, über Wochen originelle Geschenke liebevoll verpackt und ausgeschmückt. Am 4. und 5. Dezember dürfen sich die Kunden anlässlich der traditionellen Geschenkausstellung auf über 250 Kreationen im Obergeschoss der Drogerie Fischer freuen. Schon für wenig Geld kann man hier edle kleine Geschenke und Mitbringsel finden, die fein duften, bezaubern, und einfach Freude bereiten. Vorbaurollladen werden vor das Fenster montiert, dadurch entstehen keine Wärmebrücken über dem Fenster, da die Gebäudehülle nicht durchbrochen ist. Tägerwilen. Ein Vorteil, der sich durch weniger Energieverbrauch, geringere Umweltbelastung, niedrigere Kosten und gleichzeitig mehr Wohnkomfort durch besseres Raumklima zeigt. Ein Haus besteht im Wesentlichen nicht aus Fenstern. Im Schnitt sind es nur zehn Prozent der Gebäudehülle. Dass gerade hier aber fast 45 Prozent an Energieverlust entstehen können, macht eines deutlich: Wenn Fenster mit Aluminium-Vorbaurollläden versehen werden, stehen Nutzen und Aufwand in einem guten Verhältnis. Das Resultat: Wärmebrücken zwischen Rollladen und dem Rauminneren werden deutlich reduziert. Die Wärme bleibt drinnen. Der Weg nach draussen wird verschlossen durch ein hoch isolierendes Luftpolster, das sich zwischen den Fenstern und Rollladenpanzern bildet. Ein Rollladen bietet weit mehr als das übRollläden gestalten Häuser. Bild: zvg Prinzessinnen können in edlen Gewändern die Salons erkunden. Bild: Peter Kubalek liche Rauf und Runter. Neue Rollladen sind intelligente, auf Wunsch sogar vollautomatisierte Systeme zum Schutz vor Sommerhitze, Lärm, unerwünschten Einblicken, Einbruch, Wärmeverlust sowie vor Insekten. Sie sind steuerbare Gestaltungselemente für Fassaden und wirkungsvoller Schutz vor Wetterkapriolen. Advent am Arenenberg Salenstein. In den mächtigen Zweigen des grössten Weihnachtsbaums am Bodensee funkeln hunderte Lichter, die sonntäglichen Kutschfahrten bieten zauberhafte Blicke und in der dekorierten Schlossboutique lässt es sich geruhsam stöbern – es weihnachtet am Arenenberg. Neben französischen Festklassikern finden Boutique-Besucher auch ausgefallene Präsente und gutseigene Weine mit Portrait-Etiketten der Kaiserfamilie in verschiedenen Geschenkpackungen. Unkompliziertes Nachrüsten Die Nachrüstung mit Vorbaurollläden geht sauber, leise und mühelos vonstatten. Hausbesitzer können sich entspannt zurücklehnen und sich auf das Ergebnis freuen. Und es wird den Kunden zusätzlich freuen, dass sich die Vorbaurollläden schon nach wenigen Jahren amortisiert haben. Rollladen und Storen Ralf Krehan Tägerwilen 071 667 03 37 www.krehan-storen.ch Treuegeschenk Natürlich gibt es wie immer eine neue Teekreation zu probieren, dieses Jahr den «roten Zwetschgenpunsch», eine tiefrote, sehr aromatische Punschmischung mit süssen Dörrzwetschgen. Auch süsse und pikante Knabbereien aus der «BioEcke» stehen zum Probieren bereit, hier lässt sich schwelgen in Delikatessen, die nicht nur lecker, sondern sogar gesund sind. Natürlich hält das Drogerie Fischer Team auch ein Geschenk für jeden Einkauf bereit; eine edle Handcreme in Originalgrösse, als Dankeschön für die Kundentreue. Freitag und Samstag, 4. und 5. Dezember von 8 bis 18.30 Uhr (Samstag bis 17 Uhr) an der Hauptstrasse 79 in Tägerwilen. www.teefischer.ch Garantierter Gruppen-Genuss Gesellschaften können das Weihnachtsessen vor Ort mit einer Führung im Napoleonmuseum oder im Rebberg und anschliessender Degustation im historischen Weinkeller kombinieren. Oder Sie lernen sich einmal von einer anderen Seite kennen und buchen einen sogenannten Gourmet-Workshop. Dabei kochen die Teilnehmer das frankophone Festmenu selber unter Anleitung. Um das kaiserliche Fondue mit spezieller Hausmischung zu bestellen, muss man keine Gruppe sein, diese Spezialität wird regulär im Bistro Louis Napoleon serviert. An den Sonntagen lockt zudem ein weihnachtlicher Brunch mit vielen Spezialitäten und anschliessender Weindegustation. Der Weg auf den weihnächtlichen Arenenberg lohnt sich insbesondere an den Wochenenden. Samstags finden Märchenführungen durch den Schloss-Park statt und an den sonntäglichen Adventsführungen erfahren die Gäste die Geschichte hinter französischen Weihnachtstraditionen, zum Beispiel vom Brauch, am 4. Dezember Weizen anzusäen. Wenn der bis zum 25. Dezember gut keimt, ist das ein Zeichen für eine reiche Ernte im kommenden Jahr. Informationen und gesamtes Programm unter www.arenenberg.ch «Relaxt» einkaufen Das Einkaufszentrum Ziil-Center bietet bis zum Heiligabend ein buntes Allerlei an Kinderaktivitäten und Unterhaltung. Die Besucherinnen und Besucher profitieren von den grösseren zeitlichen Spielräumen und einem ganz besonderen, entspannten vorweihnachtlichen Shoppingerlebnis sowie einem Gewinnspiel mit grossartigen Preisen. Kreuzlingen. Das Ziil-Center öffnet auch dieses Jahr im Dezember an zwei Sonntagen alle Geschäfte. Zuerst aber ist am Samstag, 5. Dezember, der Samichlaus im Center und verteilt feine Leckereien an alle Kundinnen und Kunden. Um das Einkaufserlebnis für Gross und Klein besonders zu gestalten, wird während des Sonntagsverkaufs am 20. Dezember für die Kleinen ein Gratis-Bastelprogramm angeboten – dort dürfen NEUES PORTAL FÜR IMMOBILIEN Im Februar 2016 findet die vierte Immobilien- und Baumesse Immozionale Thurgau in Kreuzlingen statt. Dazu haben die Veranstalter zusammen mit ihrem Technologiepartner, Casasoft AG aus Bottighofen, ein Immobilienportal aufgeschaltet. Auf portal.immozionale.ch findet man einfach und schnell eine grosse Auswahl an Immobilien im Kanton Thurgau. Wie die Veranstalter der Immozionale weiter mitteilen, ist die Messe im Dreispitz Kreuzlingen zweieinhalb Monate vor Messebeginn ausgebucht. www.immozionale.ch «Relax!» – das Ziil-Center ermöglicht ein gelassenes Weihnachtsshopping. sie ihrer Kreativität freien Lauf lassen und tolle Porzellantassen bunt bemalen. Auch am darauffolgenden Sonntag, am 27. Dezember, haben die Shops geöffnet. Ein weiteres Highlight ist das grosse Gewinnspiel mit fantastischen Preisen, im Gesamtwert von 4000 Franken, das auf die Ziil-CenterBesucher wartet. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können eine Übernachtung der besonderen Art im Romantik-Iglu gewinnen. einges.

[close]

p. 14

14 Kino/Filmtipps Kino Konstanz 3. 12. 2015 – 9.12. 2015 CineStar – im Lago-Center Tel. 0049 7531 36 34 910 KreuzlingerZeitung Nr. 49 4. Dezember 2015 Mo, Mi: 14.10, 16.40, 20.10 Uhr – FSK 12 3. Wo. Die Tribute von Panem – Mockingjay 2 Tägl. ausser Fr, Sa: 14.00, 17.00 Uhr Fr, Sa: 14.00, 17.00, 23.15 Uhr – FSK 12 3. Wo. Die Tribute von Panem – Mocking­ jay 2 (3D-OV) Originalfassung Mi: 19.45 Uhr – FSK 12 3. Wo. Spectre Do, Di: 14.10, 17.10, 19.50, 20.30 Fr, Sa: 14.10, 17.10, 19.50, 20.30, 23.15 Uhr So: 12.45, 14.10, 17.10, 19.50, 20.30 Mo, Mi: 14.10, 17.10, 19.50 Uhr – FSK 12 4. Wo. Spectre (OV) Originalfassung Fr: 23.10 Uhr – FSK12 4. Wo. Ritter Trenk Tägl. ausser So: 14.15 Uhr So: 12.00 Uhr – FSK 0 '2 )5 02ELV0,6$ 62 :(,+1$&+7(10,7'(1&223(56 &+3UHPLHUHDE.RP|GLH :HLQIHOGHQ  %8517  )UDXHQIHOG  75,%87(9213$1(0± 02&.,1*-$<7(,/LQ' :RFKHDE$FWLRQ '2 ', 0,)5 6$  6202 &+3UHPLHUHDE$QLPDWLRQ  Alle Jahre wieder – Weihnachten mit den Coopers Neu Tägl.: 16.20, 20.50 Uhr – FSK 0 Im Herzen der See (3D) Neu Tägl. ausser Fr, Sa: 17.20, 20.15 Uhr Fr, Sa: 17.20, 20.15, 23.15 Uhr – FSK 12 '2 62 ', 0,)5 6$ 02 $5/2 6327 :RFKHDE$QLPDWLRQ )56$ 62 0, %5,'*(2)63,(6 :RFKHDE7KULOOHU '2 ',)5 6$02 75,%87(9213$1(0± 02&.,1*-$<7(,/LQ' '2 62ELV0, )5 6$  6$ 62 0,DXFK -$0(6%21'63(&75( :RFKHDE$FWLRQ '2 62 ', 0,)5 6$ 6&+(//(1856/, :RFKHDE)DPLOLHQILOP 6$ 62 0,02     7LFNHWVZZZNLQRWJFK :HLQIHOGHQ*UDWLVSDUNSOlW]H :RFKHDE$FWLRQ -$0(6%21'63(&75(:RFKHDE$FWLRQ '2 62ELV0,)5 6$  6&+(//(1856/, :RFKHDE)DPLOLHQILOP '2 )5 02 ', 6$ 62 0,  6$ 62 0, :RFKHDE$QLPDWLRQ  +27(/75$166,/9$1,(1' 5. Wo. 6. Wo. Im Herzen der See (3D-OV)  Originalfassung Mo: 20.15 Uhr – FSK 12 Im Rausch der Sterne Tägl.: 16.20, 20.45 Uhr – FSK 6 Neu Hördur So: 11.45 Uhr – FSK 6 Hotel Transsilvanien 2 (3D) Tägl. ausser So: 14.30 Uhr So: 11.50 Uhr – FSK 6 8. Wo. Hotel Transsilvanien 2 So: 12.00 Uhr – FSK 6 8. Wo. Im Rausch der Sterne (OV)  Originalfassung Fr: 18.30 Uhr Mi: 20.45 Uhr – FSK 6 Krampus Neu Tägl. ausser Fr, Sa: 18.45, 21.00 Uhr Fr, Sa: 18.45, 21.00, 23.20 Uhr – FSK 16 Bridge of Spies – Der Unterhändler Do, Mo, Di: 16.45, 20.00 Uhr Fr, Sa: 16.45, 20.00, 23.15 Uhr So: 20.00 Uhr Mi: 16.45 Uhr – FSK 12 2. Wo. Bridge of Spies – Der Unterhändler Originalfassung Mi: 20.00 Uhr – FSK 12 2. Wo. Arlo & Spot (3D) Tägl.: 14.45, 17.30 Uhr – FSK 6 2. Wo. Arlo & Spot Tägl. ausser So: 14.20, 16.15 Uhr So: 12.00, 14.20, 16.15 Uhr – FSK 6 2. Wo. Die Highligen drei Könige Tägl. ausser Fr, Sa: 18.30 Uhr Fr: 23.15 Uhr Sa: 18.30, 23.15 Uhr – FSK 16 2. Wo. Highway to Hellas Tägl.: 18.40 Uhr – FSK 6 2. Wo. Der Marsianer – Rettet Mark Watney (3D) Sa: 23.10 Uhr – FSK 12 9. Wo. Er ist wieder da So: 11.45 Uhr – FSK 12 9. Wo. Wie auf Erden Do, Fr, Di: 17.15, 20.15 Uhr Sa, So: 14.20, 20.15 Uhr Mo: 20.45 Uhr Mi: 17.15 Uhr – FSK 6 Neu Zebra Kommunales Kino Konstanz e. V. www. zebra-kino. de Capital C DEU/USA 2014; 89 Min.; Regie: Jørg Kundinger, Timon Birkhofer; mit: Zach Crain, Brian Fargo, Jackson Robinson u.a., FSK ab 0 Deutsche-Englische Originalversion mit deutschen Untertiteln Fr., 04.12.15, 21:45 Uhr Sa., 05.12.15 19:30 Uhr Mo., 07.12.15, 19:30 Uhr Alki Alki DEU 2015;Regie: Axel Ranisch; Mit: Heiko Pinkowski, Peter Trabner, Robert Gwisdek u.a., FSK ab 12, Deutsche Originalversion Fr., 04.12.15, 19:30 Uhr Sa., 05.12.15, 21:45 Uhr So., 06.12.15, 20:00 Uhr Mo., 07.12.15, 21:45 Uhr Virgin Mountain Neu Tägl. ausser So: 18.30 Uhr – FSK 12 Happy Welcome Film im Dialog Mo: 20.00 Uhr – FSK 6 Lebe kreuz und sterbe quer  Film im Dialog Mi: 19.00 Uhr – FSK 6 Tätäretää – Die Kirche bleibt im Dorf 2 Seniorenkino Mo: 15.30 Uhr – FSK 0 Bolshoi: Die Kameliendame  Liveübertragung So: 16.00 Uhr – FSK 0 National Theatre: Jane Eyre  Liveübertragung Di: 20.00 Uhr – FSK 0 Umrika Tägl. ausser So, Mo: 16.15 Uhr – FSK 6 3. Wo. Irrational Man Do, Fr, Sa, So: 20.45 Uhr – FSK 12 Steve Jobs Sa, So: 17.20 Uhr Mi: 20.15 Uhr – FSK 6 Alles steht Kopf (3D) Tägl. ausser So: 14.00 Uhr So: 11.50, 14.00 Uhr – FSK 0 10. Wo. Alles steht Kopf Tägl.: 14.00 Uhr – FSK 0 Man lernt nie aus So: 11.45 Uhr – FSK 0 Der kleine Prinz So: 14.30 Uhr – FSK 0 Heidi So: 17.00 Uhr – FSK 0 10. Wo. 11. Wo. Preview Preview Sneak Preview (OV)  The surprise preview Mo: 20.30 Uhr – FSK 18 SCALA Kinozentrum Marktstätte Konstanz Tel. 0049 7531 90 34 21 Neu Ewige Jugend Do, Fr: 17.00, 20.00 Uhr Sa, So: 14.00, 17.00, 20.00 Uhr Mo: 17.45 Uhr Di, Mi: 16.00, 20.45 Uhr – FSK 6 4. Wo. Die Tribute von Panem – Mockingjay 2 (3D) Do, So, Di: 14.10, 16.40, 19.45, 20.10 Fr, Sa: 14.10, 16.40, 19.45, 20.10, 23.00 Uhr 4. Wo. Ewige Jugend (OV) Originalfassung Mo: 20.45 Uhr – FSK 6 Die Schüler der Madame Anne Sa: 14.00 Uhr Mo: 17.40 Uhr – FSK 12 5. Wo. Der Froschkönig DEU 2008; 57 Min.; Regie: Ulrich König, FSK ab 0 Deutsche Originalversion So. 06.12.15, 17:30 Uhr

[close]

p. 15

KreuzlingerZeitung Nr. 49 4. Dezember 2015 SERVICE 15 POLIZEIMELDUNGEN KIRCHLICHE MITTEILUNGEN Raubüberfall geklärt Frauenfeld. Die Kantonspolizei Thurgau hat zwei Männer ermittelt und festgenommen, die Ende Oktober ein Lebensmittelgeschäft in Frauenfeld überfallen und dabei einige hundert Franken Bargeld erbeutet hatten. Nach einem Zeugenaufruf durch die Kantonspolizei Thurgau meldete sich eine Person, die Hinweise zu den Tätern machen konnte. Die Abklärungen durch die Kantonspolizei Thurgau führten Mitte November zur Verhaftung eines 36-jährigen Deutschen und eines 19-jährigen Schweizers aus der Region. Die beiden gaben zu, den Raub in Frauenfeld gemeinsam begangen zu haben. Als Grund für die Tat gaben sie gegenüber den Ermittlern Geldprobleme an. Beim Überfall wurden Luftdruckwaffen verwendet, die durch einen Täter in einem Waffengeschäft in Konstanz gekauft und illegal in die Schweiz eingeführt worden waren. Evangelische Kirchgemeinde Kreuzlingen www.evang-kreuzlingen.ch Sonntag, 6. Dezember 9.45 Uhr: Gottesdienst Kirche Kurzrickenbach Pfrn. Andrea Stüven 11.00 Uhr: GoSpecial – der etwas andere Gottesdienst «Jetzt kommt Klaus – Seid ihr auch schön brav gewesen?» Kirche Kreuzlingen 19.00 Uhr: Taizé Abendgebet Kirche Kreuzlingen Sonntag, 6. Dezember 9.30 Uhr: Santa Messa in lingua italiana 11.00 Uhr: Feier der hl. Eucharistie Mitwirkung der Kolpingfamilie 19.00 Uhr: Ökumenisches TaizéAbendgebet in der evangelischen Kirche Pfarrei St. Stefan, Emmishofen Freitag, 4. Dezember – Hl. Barbara 17.00 Uhr: Anbetung 18.30 Uhr: Rosenkranzgebet 19.15 Uhr: Abendmesse Samstag, 5. Dezember 18.00 Uhr: Vorabendmesse Montag, 7. Dezember 18.00 Uhr: Rosenkranzgebet Sonntag, 6. Dezember – Hl. Nikolaus 10.30 Uhr: Sonntagsgottesdienst, gleichzeitig Kindergottesdienst zum Fest des heiligen Nikolaus 15.30 Uhr: Rosenkranzgebet in Bernrain 17.00 Uhr: Ökumenischer Familiengottesdienst in der evangelischen Kirche Alterswilen, anschliessend Apéro 19.30 Uhr: Adoray: Lobpreisabend für junge Leute Auto übersehen Ermatingen. Bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch in Ermatingen wurde eine Person leicht verletzt. Es entstand Sachschaden von rund 100000 Franken. Ein 45-jähriger Autofahrer war kurz vor 8 Uhr auf der Nebenstrasse von Wäldi in Richtung Ermatingen unterwegs. Gemäss den Abklärungen der Kantonspolizei übersah er beim Einbiegen auf die Hauptstrasse ein vortrittsberechtigtes, von links kommendes Auto eines 59-Jährigen. Es kam zur seitlichen Frontalkollision. In Folge der Kollision kam das Auto des 59-Jährigen links von der Strasse ab und prallte dort in fünf parkierte Fahrzeuge. Der Lenker wurde dabei leicht verletzt und musste mit dem Rettungsdienst ins Spital gebracht werden. Mittwoch, 9. Dezember 6.00 Uhr: Rorategottesdienst Anschliessend Zmorge im Ulrichshaus Katholische Kirchgemeinde Kreuzlingen www.kath-kreuzlingen.ch Pfarrei St. Ulrich Samstag, 5. Dezember 9.00 Uhr: Feier der hl. Eucharistie Anschliessend Kaffee im Ulrichshaus 17.00 Uhr: Beichtgelegenheit 18.00 Uhr: Feier der hl. Eucharistie Donnerstag, 10. Dezember 15.30 Uhr: Rosenkranzgebet für die Pfarrei 16.00 Uhr: Feier der hl. Eucharistie Freitag, 11. Dezember 15.00 Uhr: Rosenkranzgebet 18.30 Uhr: Anbetung 19.00 Uhr: Feier der hl. Eucharistie 20.00 Uhr: Ring 2000 Vortrag Im Ulrichshaus Dienstag, 8. Dezember 8.30 Uhr: Messfeier Donnerstag, 10. Dezember 6.15 Uhr: Rorate-Gottesdienst, anschliessend Zmorge im Stefanshaus AMTLICHE TODESMELDUNGEN Gestorben am 29. November 2015 Herbert Bachmann Ehemann der Bachmann geb. Könemann Rita von Schönenberg ZH wohnhaft gewesen in Kreuzlingen, Burggrabenstrasse 20 geboren am 24. Mai 1940 Gestorben am 29. November 2015 Karl Wilhelm von Ah Ehemann der von Ah geb. Berchtold Adelheid Hermina von Sachseln OW wohnhaft gewesen in Kreuzlingen, Gutenbergstrasse 1 geboren am 22. August 1923 IMPRESSUM Verlag, Inserate, Redaktion Wissen teilen — Armut lindern INTERTEAM Fachleute im Entwicklungseinsatz PC 60–22054–2 www.interteam.ch NOTDIENST Notfallkreis Nr. 7 «Region Kreuzlingen» Bätershausen, Berg, Bottighofen, Ermatingen, Gottlieben, Illighausen, Kemmental, Kreuzlingen, Landschlacht, Lengwil, Münsterlingen, Neuwilen, Oberhofen, Salenstein, Scherzingen, Schönenbaumgarten, Schwaderloh, Tägerwilen,Triboltingen,Wäldi, Zuben Wenn der Hausarzt od. der Stellvertreter nicht erreichbar ist, rufen Sie die Notfallnummer 0900 000 199 (1.93 Fr./Min.) an. Notfallkreis Nr. 8 «Amriswil-Obersee» Amriswil, Almensberg, Altnau, Auenhofen, Biessenhofen, Brüschwil, Dozwil, Engishofen, Güttingen,Hagenwil, Hatswil, Hefenhofen, Herrenhof, Kesswil, Langrickenbach, Muolen, Oberaach, Niederaach, Räuchlisberg, Schocherswil, Sommeri, Uttwil Notfallnummer 0900 000 327 14 . Jahrgang Amtliches Publikationsorgan für Kreuzlingen, Kemmental, Lengwil, Tägerwilen. Auflage: 22 400 Exemplare, erscheint am Freitag. KreuzlingerZeitung, Bahnhofstrasse 33b, 8280 Kreuzlingen, Tel: 0716788030, Fax: 0716788040, info@kreuzlinger-zeitung.ch, www.kreuzlinger-zeitung.ch Geschäftsleitung: Nina Paproth Redaktion Stefan Böker (sb), Emil Keller (ek), Thomas Martens (tm) Tel: 071 678 80 34, redaktion@kreuzlinger-zeitung.ch Inserate Leitung: Petra Diaz, Dagmar Holynsky, Gabriele Buba Tel: 071 678 80 39, inserate@kreuzlinger-zeitung.ch Layout: Willy Messmer, Regina Weißenberger Druck: Druckerei Konstanz PRIVATE KLEINANZEIGEN In unserer Rubrik «PRIVATE KLEINANZEIGEN» sind Sie mit 4 Zeilen für 20,– Fr. dabei!

[close]

Comments

no comments yet