Klz_45

 

Embed or link this publication

Description

KreuzlingerZeitung

Popular Pages


p. 1

KreuzlingerZeitung Auflage: 23 500 Exemplare Im m i e ob Seit d. 9 n 6–1 e li 1 g Re io 6.11.2015 Nr. 45 AMTLICHES PUBLIKATIONSORGAN VON KREUZLINGEN/TÄGERWILEN/LENGWIL/KEMMENTAL INHALT «Fitti Manne» Manfred Fries besingt die Männerriege. Er stellt klar: Turner spielen gern mit ihren Bällen, werden in der Nacht auch ohne Viagra zum Tier und gehen tagsüber mit dem Hund raus. Mit ihrem lustigen Musikvideo haben sich die fitten Männer für den ESC angemeldet. Seite 3 Sieben auf einen Streich Muster mit Kraft Schon der kurze Anblick eines Mandalas hinterlässt einen positiven Eindruck im Geist des Beobachters – glauben Buddhisten. Wer’s ausprobieren will, kann derzeit tibetischen Mönchen bei der Anfertigung eines solchen religiösen Diagramms zuschauen. Seite 4 Risiko Chogebach Der Chogebach wird saniert. Er soll erlebbar und sicher vor Hochwasser werden. Im Quartier Kurzrickenbach sind dafür einige Projekte geplant. Doch gerade beim Campingplatz Fischerhaus, wo der Bach in den Bodensee mündet, gibt es einige heikle Anpassungen. Seite 4 Der Stadtrat legt den Stimmbürgern am 29. November ein Budget mit einem um drei Prozent tieferen Steuerfuss vor. Und auch die Schulgemeinden brauchen offenbar weniger Geld. Die Primarschulbehörde will den Steuerfuss um zwei Prozent verringern, die Sekundarschulbehörde um ein Prozent. So müssten die Kreuzlinger im Jahr 2016 auf einen Schlag sieben Prozent weniger an den Staat berappen. Für den einzelnen Bürger sind die Einsparungen gering, die Behörden verlieren jedoch Millionen an Mitteln. Ein Dorn im Auge der SP, für die bürgerlichen Parteien ist die Steuersenkung längst überfällig.Seiten 3 + 7 ice hockey Schweiz – Slowakei SWISS u17 nati Freitag 06.11.2015 18h Samstag 07.11.2015 18h Sonntag 08.11.2015 12h sponsored by Freunde der Bodensee-Arena SUlFK VVH   .UHX]OLQJHQ V H J W G QVWUD VWD J  %lUH R VHQHJ LP 5 7RUJJHO Live :RKLQ EHZHJW VLFK GLH .XOWXU LQ .UHX]OLQJHQ" 3RGLXPVGLVNXVVLRQ PLW  6WDGWUlWLQ 'RUHQD 5DJJHQEDVV  .XOWXUEHDXIWUDJWHU YRQ )UDXHQIHOG  .XOWXUYHUHLQH YRQ .UHX]OLQJHQ f freier Eintr itt Bodensee - Arena / Kreuzlingen / www.bodensee-arena.com / Tel +41 71 677 15 30 'RQQHU VWDJ   EHU   1RYHP  8K U 'LH 6WDGW 3DUWHL 1. (+,*++ * -/&$(" (             '*+& #$&$  % (+&+)&(" )**, * $#,  ) && (  * ( .$&*)+  0!!(-("+/ $, ( $  )   $+  $  *   $+  -(    $+     $+   #*  & !)(     immokanzlei® AG immokanzlei® AG GZA/AZA 8280 Kreuzlingen n

[close]

p. 2

2 Anzeigen KreuzlingerZeitung Nr. 45 6. November 2015 Flohmarkt Alterszentrum Kreuzlingen Samstag, 7. Nov. 2015 9.00 –14.00 Uhr Geniessen Sie bei uns: • herzhafte u. saisonale Suppen • Ab 11.00 Uhr beliebte Waffelbäckerei Musikalische Unterhaltung mit Piano Musik H. Rutishauser Nächster Flohmarkt 5.12.2015 mit Duo Edelwein > neu Alpenbörds Wir freuen uns auf Ihren Besuch Kirchstrasse 17 , 8280 Kreuzlingen Telefon 071 678 25 25 www.azk.ch • info@azk.ch RING 2000 Erwachsenenbildung der Pfarreien St. Ulrich und St. Stefan, Kreuzlingen Öffentlicher Vortrag von Mag. Maria Rüdisser, freiberufliche Kinderphilosophin und Dozentin PHTG Nagelritz «Odyssee – Matrosen, Mythen, Hühnerfarm» Seemanns-Kabarett 20.00 Uhr Sa. 14. November 2015 «Wie können Kinder und Erwachsene gemeinsam denken?» Freitag, 06.11.2015, 20:00 Uhr Ulrichshaus, Gaissbergstr. 1, freier Eintritt mn Ja as hr t ik e -G ru pp Hauptstrasse 55a . Kreuzlingen Vorverkauf: www.theaterandergrenze.ch 35 e Hauptstrasse 128 · Tägerwilen www.gymnastikgruppe.ch Tel. 071 669 11 73 Gy # SCHAUT URNEN 2015 Sporthalle Dreispitz Kreuzlingen Fr. 6. & Sa. 7. November jeweils ab 11.30 Uhr durchgehend Znüni-Hit für CHF 5.50 inkl. 3 dl Mineral oder Café Crema Mittagsmenu CHF 14.50 Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Wirtin & das Waldhorn-Team Öffnungszeiten: Mo - Fr 8.30 – 23.00 Uhr · Sa 10.00 – 18.00 Uhr · So 10.00 – 14.00 Uhr ME TZ G ETE Aktuell: Kerzenziehen vom 11.11. – 2.12.15 13.30 –17.00 Uhr Mi – Fr. bis 20 Uhr Gruppen auf Voranmeldung auch vormittags Tel. 071 350 60 00 Sa. 7. November 2015 – 19.30 Uhr Türöffnung 18:00 1 Erwachsene 10.– Kinder 5.– So. 8. November 2015 – 11.00 Uhr Türöffnung 09:30 1 Erwachsene 10.– Kinder 5.– Festwirtschaft Gym-Bar MUSIKSCHULE KREUZLINGEN ZENTRUM FÜR MUSIK UND TANZ Nationalstrasse 1 • Postfach 1740 • CH-8280 Kreuzlingen Weihnachtsmarkt 2015 Münsterlingen Stiftung Mansio Tag der offenen Tür Samstag, 14. November 2015 von 9.30 – 14.00 Uhr MUSIK: Zum Anfassen, Anhören und Ausprobieren TANZ: Präsentationen verschiedener Tanzstile INFORMATIONEN zu Instrumenten und Tanzkursen Informationen zur Begabtenförderung MUSIK Anmeldemöglichkeit zum neuen Semester Kaffeestube, Kuchen, Getränke, Gespräche und Begegnungen! OFFENE MUSIK und TANZWOCHE: Von Mo 16. bis Fr 20. November Schnuppern und Zuschauen in allen Tanzklassen möglich! Nähere Infos: www.m-s-k.ch Tel: 071 672 84 84 Samstag und Sonntag und Kerzenziehen AufKinderhort dem gemeinsamen Gelände der Stiftung Mansio und der Psychiatrischen Verkauf von Adventskränzen undKlinik Gestecken Verkauf von Eigenprodukten aus der Mansio Werkstatt und den Beschäftigungsateliers der Kinderhort und Kerzenziehen beiden Wohnheime Verkauf von Adventskränzen Gestecken Tische und Stühle aus unsererund Holzwerkstatt Verkauf von Eigenprodukten aus der Reiche Auswahl an Verpflegung und Mansio Cafeteria Werkstatt und den Beschäftigungsateliers der beiden Wohnheime Profitieren Sie von unseren vielfältigen Aktionen Tische und Stühle ausBushaltestelle unserer Holzwerkstatt Gratis Parkplätze und Spital Reiche Auswahl an Verpflegung und Cafeteria Sponsoren der Flyer und Plakate: 21. und 22. November, 11.00 bis 16.30 Uhr Profitieren Sie von unseren vielfältigen Aktionen Gratis Parkplätze und Bushaltestelle Spital Satz Druck Verlag AG Altnau S 

[close]

p. 3

KreuzlingerZeitung Nr. 44 30. Oktober 2015 DRITTE SEITE 3 Baurechtsvertrag abgelehnt Die dreistündige Sitzung des Gemeinderates gestern Abend hatte es in sich. Keine Diskussionen benötigte zwar das Budget der TBK – auch, wenn einige Gemeinderäte erneut ob der Komplexität des Geschäftes stöhnten. Der Baurechtsvertrag mit Jungunternehmer Manuel Miller hingegen wurde ordentlich durchgekaut und dann klar abgelehnt. Kreuzlingen. Schon von Anfang an hatte der Antrag des Stadtrates einen schlechten Stand. SVP und FDP/EVP zeigten sich gespalten und waren nur halb überzeugt, dem Kreuzlinger Jungunternehmer Manuel Miller den Bahnhof Bernrain im Baurechtsvertrag zu übergeben. Die CVP stellte lediglich ein «wackliges Ja mit einem grossen Aber» in Aussicht, während SP und FL klarmachten: «»Das ist alles zu überhastet» (Cyrill Huber) und ankündigten, einen Rückweisungsantrag zu unterstützen. Diesen hatte Andreas Hebeisen (SP), Präsident der vorberatenden Kommission AuA schon zu Beginn angekündigt. Mit Stichentscheid des Präsidenten hatte die Kommission diesen Entscheid gefällt. Das Ergebnis der Schlussabstimmung lässt allerdings darauf deuten, dass die Pause zuvor eifrig dafür genutzt wurde, um Pakte zu schmieden. Mit lediglich fünf Befürwortern wurde der Antrag des Stadtrates wuchtig abgeschmettert. Ein Rückweisungsantrag wurde also unnötig und dementsprechend davor schon klar abgelehnt. Kommissionspräsident Hebeisen hob als einziger die Hand dafür. Den Gemeinderäten fehlten unter anderem Aussagen zur Nutzung im Baurechtsvertrag oder verbindliche Regelungen, was den Umbau betreffe. Einige äusserten Sorge über die Verkehrssituation, andere sehen lieber ein Quartierrestaurant, eine öffentliche Nutzung oder Wohnungen im geschichtsträchtigen, denkmalgeschützten Haus. Vielfach wurde auch die Sorge geäussert, das Projekt sei zu klein für die Grösse der Millerschen Unternehmung (100 Mitarbeitende). Christian Brändli (FDP/EVP) urteilte: «Der Bahnhof soll in städtischer Hand bleiben.» Dem schloss sich Daniel Moos (FL) an, der im Bahnhof eine «Schlüsselstellung für die Quartiersentwicklung» sieht. Stadtpräsident Andreas Netzle legte sich vergebens ins Zeug, um die Botschaft durchzubringen. «Der Markt gibt nicht viel her», beschrieb er die Situation der Bewerber auf die Ausschreibung. So gab es insgesamt nur fünf davon. Ein der «Villa Wahnsinn» ähnliches Projekt etwa, das im Wohnquartier nicht zu machen sei. Der Baurechtsvertrag mit Miller hingegen sei Wirtschaftsförderung. Geschäftsleitung der Technischen Betriebe ein ausserordentliches Lob auszusprechen. Schon die vorberatende Kommission FRK hatte den Voranschlag einstimmig angenommen, der Rat sollte folgen und es ihr gleichtun. Sorge äusserten alle Fraktionen allerdings zum Selbstfinanzierungsgrad und der wachsenden Nettoverschuldung. So sieht die SP den Stadtrat in der Pflicht, eine Strategie zu erarbeiten, aus der hervorgeht, Selbstfinanzierungsgrad welchen man wie im langjährigen Schnitt erreichen möchte. «Fitti Manne» im Video. Bild: zvg Turner wollen an den ESC Kreuzlingen. Der ehemalige Musiquariumbetreiber Manfred Fries hat unter seinem Künstlernamen «Dä Brüeder vom Heinz» ein Lied über die Männerriege Kreuzlingen aufgenommen. Die Turner spielen auch im dazugehörigen Videoclip mit. Jetzt haben sie den Song «Fitti Manne» für den Eurovision Song Contest angemeldet. Die Hauptrolle im Clip spielt Vereinspräsident Paul Sonderegger, den die Kamera durch den Tag begleitet. Daneben können Kreuzlinger sicher viele bekannte Gesichter entdecken, denn fast alle Männerriegler sind zu sehen. Gedreht wurde ausschliesslich in Kreuzlingen, im Büro eines Mitglieds etwa, in der Schreiber-Turnhalle oder im Restaurant Besmer. «Wir hatten sehr viel Spass», erinnert sich Manfred Fries an die Dreharbeiten mit Regisseur Beat Hug von Hug Production aus Roggwil/Bern. «Alle freuten sich, Teil von etwas Besonderem zu sein. Schliesslich wird nicht jeden Tag ein professionelles Video mit uns gedreht.» Den Skript haben die Männer vorab selbst verfasst. Fries ist leidenschaftlicher Musiker und hat erst im April sein neuestes Album «Marroniherz» veröffentlicht (wir berichteten). Er sei schon öfter darauf angesprochen worden, einen Song für die Männerriege zu komponieren. Gesagt, getan. Eigentlich sollte das Lied zu Werbezwecken für den Verein dienen, sagt der Aktuar der Männerriege. «‹Fitti Manne› soll zeigen, dass wir auch in unserem Alter noch lange nicht zum ‹alten Eisen› gehören, sondern dass wir ein coole, fröhliche Truppe sind», erklärt er den Wunsch, das angestaubte Image der Männerriege aufzufrischen. Die Reaktionen waren positiv, und so entscheiden sich die Männerriegler «aus Jux und Tollerei», den Song auf der ESCPlattform anzumelden. Wer der Männerriege auf ihrem Weg zum Schweizer ESC-Final in der Bodensee-Arena im Februar 2016 unter die Arme greifen will, kann dies auf esc.srf.ch tun. S. Böker NOTNAGEL Alexander Salzmann (FDP) erwies sich als Fan der Konstanzer Traglufthalle. Dieses Konzept sollte sich der Stadtrat einmal anschauen, regte er an. Stadträtin Dorena Raggenbass wies darauf hin, dass eine solche Möglichkeit in der Vergangenheit bereits geprüft wurde. «Eine Traglufthalle könnte höchstens ein Notnagel sein», sagte sie. sb FRK-Präsident Thomas Dufner (CVP) regte an, eine Plattform zu bilden, wo unter anderem über Tarife diskutiert werden kann. Auch die SVP sieht eine «Tarifanpassung unumgänglich» (Barbara Hummel). Verbesserungspotential witterte ausserdem die FDP/EVP-Fraktion: «Wir vernichten jedes Jahr Millionen», befand Alexander Salzmann. Für die CVP ist es vor allem «mangelnde Einflussnahme», die am hauptsächlich durch äussere Begebenheiten vordefinierten Budget stört. «Man muss es akzeptieren, wie es ist», befand ein leicht resigniert klingender Walter Schmid. sb RÜCKTRITT Indira Marazzi (FDP) trat nach zweieinhalb Jahren aus persönlichen Gründen aus dem Gemeinderat zurück. Nachrücken sollte eigentlich Attila Wohlrab, der die Wahl aber ablehnt (siehe unten). René Knöpfli wird stattdessen die Nachfolge Marazzis antreten. sb Das Budget der Technischen Betriebe (TBK) wurde als Anlass genommen, den Mitarbeitern und der «Für unsere Region» Attila Wohlrab will im nächsten Jahr für die FDP im Kantonsrat politisieren. Aus diesem Grund mache es keinen Sinn, in den Gemeinderat nachrücken. Kreuzlingen. Wohlrab schreibt: «Es war mir als Kreuzlinger Unternehmer eine grosse Freude und Erleichterung, dass die FDP bei den Gemeinderatswahlen im Sommer eine hohe Stimmenzahl erreicht hatte. Die FDP Kreuzlingen verfügte über eine hervorragende Liste mit vielen geeigneten Persönlichkeiten. Speziell war es für mich eine Ehre, dass viele Kreuzlinger Bürger mir ihre Stimme gegeben haben. Dafür herzlichen Dank. Aufgrund der positiven Situation in der Kreuzlinger FDP habe ich mich Attila Wohlrab entschieden, nicht (FDP). Bild: zvg in den Gemeinderat nachzurücken. Die FDP hat viele gute Kandidaten, welche ein ähnlich gutes Resultat erzielen konnten wie ich und auch für den Gemeinderat bereit sind. Mir ging es bei all meinem politischen Bemühungen in den letzten Jahren auch nie um ein Amt,sondern einzig um den Dienst an und für unsere Region sowie der Schweiz mit bürgerlichen Werten. Unternehmerseite stärken Mit dem Präsidenten der Bezirkspartei habe ich entschieden, für den Kantonsrat im Frühling 2016 zu kandidieren. Die Stadt Kreuzlingen ist für mich im Kantonsrat von bürgerlicher und unternehmerischer Seite klar untervertreten. Auch in der politischen Mitte der Exekutive unserer Stadt ist leider kein Vertreter im Grossen Rat. Im Falle einer Wahl könnte ich aus beruflichen und familiären Gründen nicht beide Ämter seriös ausführen. Zu diesem Zeitpunkt wieder aus dem Gemeinderat auszutreten, erachte ich als sinnlosen, bürokratischen Aufwand.» Attila Wohlrab

[close]

p. 4

4 KREUZLINGEN KreuzlingerZeitung Nr. 45 6. November 2015 Mönchen über die Schulter schauen Am Dienstag haben tibetische Mönche im evangelischen Gemeindehaus mit der Anfertigung eines Sandmandalas begonnen. Interessierte können ihnen dabei noch heute und morgen über die Schulter schauen. Weitere Veranstaltungen im Rahmen der Woche der Religionen beschäftigen sich mit dem Islam oder dem Judentum. Kreuzlingen. Bereits zum vierten Mal findet die Woche der Religionen in Kreuzlingen statt. «Dabei handelt es sich nicht um eine Messe mit Ständen und Selbstdarstellung», erklärt die evangelische Kirchenpräsidentin, Susanne Dschulnigg. Stattdessen sollen verschiedene Veranstaltungen «Raum für Begegnungen» schaffen. Gerade heute, wo allerorten Radikalisierung zu beobachten sei, gelte es, ein anderes Bild von gelebter Religiosität zu vermitteln. «Religionen können ein Stück weit Angst machen, wenn man die politischen Auswirkungen betrachtet», weiss Dschulnigg. «Unser Ziel ist es, miteinander in den Dialog zu treten.» Das Programm der Woche der Religionen (siehe Kasten) wurde am Runden Tisch der Religionen zusammengestellt. Eine Veranstaltung in eigionen betonen.» Dazu zählt sie unter anderem Fürsorglichkeit, harmonisches Miteinander und ethische Werte. Besucher im Gemeindehaus haben die Möglichkeit, in die einzigartige, vom Buddhismus mit seinen Festen und Ritualen geprägte tibetanische Kultur einzutauchen. Ein Diashow-Vortrag vermittelt Wissenswerte über die Hochgebirgslandschaft und das Leben der Changpa-Nomaden dort. Nach seiner Fertigstellung am Samstag wird der Sand des Mandalas unter den Anwesenden verteilt und der verbleibende Rest in der Natur verstreut – so will es die Tradition. Stefan Böker Sabine Tsering (l.) und der Kreuzlinger Lama Kunsang Rinpoche. Bild: sb nem katholischen Gotteshaus kam dabei nicht zustande, obwohl ein Vertreter der Katholiken am Runden Tisch sitzen sollte. So kam es, dass am vergangenen Sonntag gregorianischer Choralgesang in der evangelischen Kirche in Kurzrickenbach zu hören war. «Das hatte aber mit einer Nachfolgeregelung zu tun», sagt Dschulnigg. «Nicht mit einer Verweigerungshaltung gegenüber dem Projekt.» Sie hebt besonders die Lesung in der Buchhandlung Bodan hervor: «Wir möchten über den engen Kirchenkreis hinaus Leute ansprechen» Im Zentrum der Woche der Religionen steht der Buddhismus. Acht Mönche aus Tibet erstellen live ein Mandala aus farbigem Sand. Die Gläubigen sind derzeit auf dreimonatiger Europatour, um einerseits den interreligiösen Dialog zu fördern und andererseits Geld für gemeinnützige Projekte im tibetanischen Hochland – dort, in Ladakh, befindet sich ihr Kloster – zu sammeln. Über die Sekretärin des Buddhistischen Zentrums in Kreuzlingen, Bergit Fischer, kam der Kontakt zustande. Mit dabei ist auch eine tibetische Nonne aus Deutschland, Sabine Tsering. «Wir wollen Barrieren und Ängste abbauen», sagt sie, «und die Gemeinsamkeiten zwischen den Reli- PROGRAMM Die Albanisch-Islamische Gemeinschaft bietet einen Kurs für Arabische Kalligrafie an. Heute, 16 Uhr, Romanshornerstrasse 16 (Anmeldung abgelaufen). Eine Lesung mit dem jüdischen Autor Thomas Meyer gibt’s in der Buchhandlung Bodan heute um 19.30 Uhr. Das Mandala ist heute von 11 bis 18 Uhr zu sehen (Führung von 17 bis 18 Uhr). Morgen von 11 bis 15 Uhr. Die Abschlusszeremonie findet von 15 bis 17 Uhr statt. Buddhistische Rituale und Tänze zeigen die Mönche um 19.30 Uhr. Ort: Ev. Gemeindehaus, Bärenstrasse 25. sb Chogebach soll entschärft und erlebbar werden Stadtrat Ernst Zülle und Ruedi Wolfender vom Departement Gesellschaft informierten die Mitglieder des Quartierverbands Kurzrickenbach über die geplanten Sanierungsarbeiten am Chogenbach. Kreuzlingen. «Die Ziele der Sanierung sind eine Aufwertung des Dorfkerns von Kurzrickenbach, eine höhere Erlebbarkeit und ein verbesserter Hochwasserschutz», stellte Ernst Zülle, Leiter des Departemens Bau, die in den kommenden Jahren geplanten Umbauarbeiten am Chogenbach vor. Dieser entspringt aus dem Lengwiler Weiher (welcher zu Kreuzlingen gehört), fliesst teils offen, teils unterirdisch durchs Quartier Kurzrickenbach und mündet beim Schwimmbad Hörnli in den Bodensee. Der Zeitpunk dafür sei ideal, da Bund und Kanton zurzeit grosse Teile der Kosten übernehmen. Eine vom Kanton erstellte Hochwasserschutzkarte biete dafür die Grundlage. So berge z.B. die Schwimmbadstrasse ein hohes Gefahrenpotential für eine Überschwemmung. dratmeter grosse Zeltwiese ist geplant. Auf heftige Ablehnung stiess das Vorhaben bei Kurt Köstli, dem Gründer des Schwimmbads Hörnli. Für ihn seien die geplanten Massnahmen «ein Irsinn» und eine Verschwendung von Steuergeldern. Ein Votum, welches Stadtrat Zülle so nicht im Raum stehen lassen wollte: «In den letzten Jahren hatten wir Glück bezüglich Hochwasser. Falls es uns doch einmal trifft, können an einem Tag Schäden in Millionenhöhe entstehen, wie das Beispiel aus Kradolf vom vergangenen Juni zeigt.» ek Anzeige Campingplatz macht Platz Die heiklere Aufgabe bei den Vorbereitungen fiel Ruedi Wolfender vom Departement Gesellschaft zu. Da auch das Delta des Chogenbachs beim Zufluss in den Bodensee aufgewertet wird, ist vor allem der Campingplatz Fischerhaus stark von den Umbauarbeiten betroffen. «Mit rund 28 000 Übernachtungen der grösste Tourismusbetrieb in der Region», zeigte Wolfender auf, welchen es auf alle Fälle zu halten gelte. Teils seien von den Massnahmen Wohnwagenplätze betroffen, welche bereits in der dritten Generation gehalten werden. 23 solcher festen Plätze mussten verschoben werden, neu entstehen 20 temporäre Plätze. Auch eine 300 Qua- …bequem Entsorgen. Renergie-Zentrale – Ihr Partner für Transporte und Recycling Buchenhölzlistrasse 6, 8580 Amriswil Mo–Fr: 07.15 –12.00 / 13.15–17.30 Uhr Sa: 09.00–12.00 Uhr Der Hochwasserschutz soll verstärkt und der Zugang zum Chogebach verbessert werden. Bild: Bauverwaltung Telefon 071 414 33 33 www.muldenzentrale-otg.ch kompetent – zuverlässig – umweltorientiert

[close]

p. 5

KreuzlingerZeitung Nr. 45 6. November 2015 KREUZLINGEN Kreuzlinger Jazz Nights @ SiX i m m e r d o n n e r s t a g s l i ve – f r e i e r E i n t r i t t 5 Neue Behörde ist auf gutem Weg Keuzlingen wird ab Juni 2016 Sitz einer neuen Super-Behörde, wenn verschiedene kantonale Ämter zusammengelegt werden. Die Vorbereitungen dazu laufen auf Hochtouren. Während es auf Seiten der Mitarbeiter noch einige Fragezeichen gibt, sind die Leitungsfunktionen bereits besetzt. Kreuzlingen. Im Rahmen der Leistungsüberprüfung (LÜP) werden im Thurgau die Friedensrichter- und Betreibungsämter sowie die Grundbuchämter und Notariate neu auf Bezirksebene organisiert. Im Bezirk Kreuzlingen gibt es heute drei Friedensrichterund Betreibungskreise, drei Grundbuch- und Notariatskreise mit Standorten in Kreuzlingen, Langrickenbach und Tägerwilen. Künftig werden alle Ämter in Kreuzlingen angesiedelt, die meisten in der Bachstrasse. Im Hinblick auf die Umsetzung der Massnahme sind bereits die neuen Amtsleiter bestimmt worden. Davon ausgenommen sind die Friedensrichter, die am 28. Februar 2016 durch das Volk gewählt werden. Abteilungsleiter des Betreibungsamts im Bezirk Kreuzlingen wird Michael Dörflinger, Co-Gesamtleiter Grundbuch und Notariat und Leiter Bereich Grundbuch wird René Allenspach (bisher Leiter Grundbuch Kreuzlingen) und Co-Gesamtleiter Grundbuch und Notariat sowie Leiter Bereich Notariat René Oeggerli (Leiter Notariat Kreuzlingen). w w w . h o t e l s i x . c h Noch jede Menge Fragezeichen Der Kanton Thurgau ist sich bewusst, dass die Reorganisation für die heutigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Friedensrichter- und Betreibungsämter sowie der Grundbuchämter und Notariate eine grosse Umstellung bedeutet, die mit Unsicherheiten verbunden ist. Kantonsweit sind bei Grundbuch und Notariat 90 Mitarbeiter betroffen, bei Betreibungsamt und Friedensrichter 80. Auf den Bezirk Kreuzlingen entfallen 18 respektive 13 Personen. Deshalb legt der Kanton Thurgau als Arbeitgeber grossen Wert darauf, dass die Mitarbeiter baldmöglichst Klarheit über ihren künftigen Arbeitsort, die vorgesetzten Personen und die anderen Teammitglieder haben. Die Verantwortung bei der Besetzung der Stellen liegt bei den beiden Inspektoraten. Mit Unterstützung des Personalamtes Die Bachstrasse in Kreuzlingen. Hier sind Betreibungs- und Grundbuchamt und bald auch der Friedensrichter ansässig. Das Notariat bleibt in der HauptBild: tm/Archiv strasse. Leiter der Super-Behörde wird Michael Dörflinger. werden sie die Stellen in mehreren Phasen bis spätestens Ende dieses Jahres besetzen. Gehalt wie bisher «Wir sind sehr intensiv am Arbeiten und im Zeitplan», teilte Michael Dörflinger auf Anfrage mit. Ziel sei es, für alle Mitarbeiter eine Weiterbeschäftigung zu finden. Sozialfälle soll es keine geben, ein Thema seien aber Frühpensionierungen. Eine Herausforderung ist für die Verantwortlichen die Integration bisheriger Führungskräfte der einzelnen Dorf-Ämter, da diese Personen zum Teil keine leitenden Funktionen mehr ausüben werden. Klar sei gemäss Stephan Felber, Generalsekretär des kantonalen Departements für Justiz und Sicherheit, dass diese Mitarbeiter vorläufig keine Abstriche bei ihrem Gehalt hinnehmen müssen. Erst in ein paar Jahren soll dann entsprechend der tatsächlichen Tätigkeit die Lohnhöhe angepasst werden. Thomas Martens SP-Nein zum städtischen Budget Kreuzlingen. Die Kreuzlinger SP-Mitglieder empfehlen dem Stimmbürger, das städtische Budget am 29. November abzulehnen. Die Nein-Parole wurde am Dienstag einstimmig gefasst. Wie berichtet, hatte sich der Gemeinderat mit rechtsbürgerlicher Mehrheit für eine Steuerfussenkung um vier Prozent ausgesprochen, ohne Begründung. «Das war im Vorfeld abgesprochen», ist sich Parteipräsident Cyrill Huber sicher. In der Tat forderte die FDP bereits in der Budgetdiskussion des vergangenen Jahres eine Steuersenkung, was damals aber noch keine Mehrheit fand. Um die anwesenden Mitglieder hinter sich zu bringen, malten der Ökonom und ehemalige Präsident der SP Thurgau, Ruedi Buzek, die Kreuzlinger Kantonsrätin Gisela Theus und Fraktionspräsident Ruedi Herzog das düstere Bild eines Staates leerer Kassen. Noch sei die finanzielle Lage der Stadt mit 32 Millionen verfügbarem Eigenkapital komfortabel. Monat. Dem Staat systematisch Geld zu entziehen, das sei das eigentliche Ziel der rechtsbürgerlichen Kreise. Genau da setzt die Argumentation der SP an. Bereits erfolgte Streichungen im Kulturbereich seien ein erster Vorgeschmack dessen, was der Kreuzlinger Bevölkerung künftig drohe. Die Einsparungen in Höhe von 40 Millionen Franken beim Kanton Thurgau zeigten beispielsweise, wohin die Steuersenkungen der vergangenen Jahre führen. Wie Gisela Theus mitteilte, sei vor allem der Bildungsbereich davon betroffen: «Bis zum Jahr 2017 muss das Departement für Erziehung und Kultur jährlich 12 Millionen Franken einsparen.» Die Schliessung des Brückenangebots und Kürzungen bei den Time OutSchulen für schwierige Schüler etwa hätten dabei grosse Auswirkungen auf Kreuzlingen. «Die Schulgemeinden müssen dieses Angebot nun selber bezahlen oder die Klassen schliessen», so Theus. T. Martens Ruedi Buzek, Gisela Theus und Ruedi Herzog warnen vor einem Staat leerer Kassen und malen ein düsteres Bild. Bild: Thomas Martens Bei jährlichen Mindereinnahmen von knapp zwei Millionen Franken rechnet Herzog damit, dass das Geld ausgehend vom aktuellen Finanzplan in acht Jahren aufgebraucht sein werde. Zudem sei das «fragwürdige Steuergeschenk» für jeden Einzelnen kaum spürbar, der Stadt aber würden beträchtliche Finanzmittel fehlen, die der Allgemeinheit nicht mehr zugute kämen. «Eine Steuerfusssenkung von vier Prozent führt bei der Stadt jährlich zu Mindereinnahmen von 1,8 Millionen Franken», rechnete Ruedi Herzog vor. Bei einem Durchschnittseinkommen von 60000 Franken im Jahr betrage die Entlastung für den Steuerzahler gerade mal fünf Franken im

[close]

p. 6

6 ANZEIGEN KreuzlingerZeitung Nr. 45 6. November 2015 Malerarbeiten Renovationen (Innen & Aussen) Schimmelbeseitigung Tapezieren Vermietung von Bautrockner Farbberatung Farbdesignerin Inneneinrichtung mail@ihre-malerin.ch l www.ihre-malerin.ch •Klimakissen •Bettdecken •Wollauflagen •Matratzen Profitieren Sie von unseren Top-Preisen in Heldswil: rik! ab Fab Mo, Mi, Fr 14 – 17 Uhr Fabrikladen Heizung, Lüftung, Klima, Kälte, Sanitär, Spenglerei Heizung, Lüftung, Klima, Kälte, Sanitär, Spenglerei Zelgstrasse 5, Schule 8280 im Kreuzlingen, Du schliesst die Sommer 2016 ab? Du willst eine Lehre, Zelgstrasse 5, 8280 Kreuzlingen, die dir Freude macht und dir Zukunftsperspektiven bietet? Tel. +41 71 686 80 60, www.zahn.ch Dann +41 könnte das deine80 Chance Wir suchen eine/n junge/n Tel. 71 686 60,sein. www.zahn.ch Schulabgänger/in als: - Lernende/r Sanitärinstallateur/in - Lernende/r Heizungsinstallateur/in - Lernende/r Lüftungsanlagebauer/in Zelgstrasse 5 8280 Kreuzlingen Tel. 071 686 80 60 Fax 071 686 80 70 Internet: www.zahn.ch email: info@zahn.ch Tel. 071 220 99 94 Hohentannerstr. 2 • 9216 Heldswil • 071 642 45 30 www.badertscher-fabrikladen.ch Bodensee Zahnklinik Ihr Partner in Zahnmedizin Hauptstrasse 114 in Ermatingen Telefon 071 664 32 64 www.bodensee-zahnklinik.ch Taxpunkt in CHF: Die CSS Versicherung und die Bodensee Zahnklinik sind eine exklusive Partnerschaft eingegangen. Eine Partnerschaft mit Biss Wechsel von Uhrenbatterien 3.05 8.– 12.– CHF bis seit 20 Jahren seriös Hauptstrasse 58 CH-8280 Kreuzlingen Telefon 071 672 20 11 alle Marken r Wir kaufen Ih rt Altgold aller A lung gegen Barzah Alle CSS Versicherten profitieren von zusätzlichen 15% Rabatt auf ausgesuchte Dienstleistungen. Nähere Informationen unter: www.bodensee-zahnklinik.ch Gratis: Ausbau Ihrer alten Küche sowie Glas-Rückwände beim Kauf einer kompletten Küche.

[close]

p. 7

KreuzlingerZeitung Nr. 45 6. November 2015 KREUZLINGEN 7 Schule will Steuern senken Auch die Schule Kreuzlingen beteiligt sich am Konzert der Steuersenkungen. Sie schlägt eine Reduktion um drei Prozent vor. Kreuzlingen. Nachdem die Stadt Kreuzlingen dem Stimmvolk eine Steuerfusssenkung um vier Prozent vorschlägt, könnte der Steuerzahler im kommenden Jahr also um insgesamt sieben Prozent entlastet werden. Eine gemeinsame Absprache sei nicht zu befürchten: «Die Überlegungen dazu sind aber unabhängig davon bereits vor einigen Wochen getroffen worden», versicherte der neue Schulpräsident René Zweifel bei seiner ersten Budgetpräsentation. Zusammen mit Finanzchefin Susanne Burgmer stellte er am Mittwoch die geplanten Zahlen von Primar- und Sekundarschule vor. Trotz eines geringeren Steuerfusses rechnet die Behörde jeweils mit einem Ertragsüberschuss. Dieser beträgt bei der Primarschule und einem Steuerfuss von neu 44 Prozent (minus zwei) knapp 108000 Franken und bei der Sekundarschule bei 31 Prozent (minus eins) 220 000 Franken. Dies könne nicht zuletzt durch einen wie bisher sparsamen und effizieten Einsatz der Finanzmittel erreicht werden. Aber auch die höhere Steuerkraft pro Einwohner schlage dabei positiv zu Buche. «Wir wollten jeweils mit einer guten schwarzen Null abschliessen», sagte Susanne Burgmer. Mit einer höheren Reduktion würde man über kurz oder lang in die Verlustzone geraten. So könne das Eigenkapital aber geschont werden. Arbeiten von Maturanden Kreuzlingen. Die Kantonsschule Kreuzlingen lädt am Samstag, 7. November, ab 9 Uhr, zur Präsentation der diesjährigen Maturaarbeiten ein. «Medien als Vierte Gewalt», Asylheime in Flammen», «Transsexualität» oder «Erwerb des Schweizer Bürgerrechts» sind nur vier von insgesamt 78 Maturaarbeiten, die im vergangenen Schuljahr an der Kanti Kreuzlingen von Schülern der vierten Klassen verfasst wurden. Jede Menge Sport Finanzchefin Susanne Burgmer und Präsident René Zweifel stellen die BudBild: Thomas Martens gets der Schule Kreuzlingen vor. Mit dem Gesamtsteuerfuss von 75 Prozent sei die Schule Kreuzlingen weiterhin unter den drei steuergünstigsten Schulgemeinden im Thurgau (der Durchschnitt liegt bei 95 Prozent). Weiter vorne sind lediglich Bottighofen (nur Primarschule) und Ermatingen. Finanzausgleich tut weh Grosse Sorgen mache aber weiterhin der kantonale Finanzausgleich. Während der Aufwand bei der Primarschule mit 1,8 Millionen Franken noch verkrafbar scheint, muss Kreuzlingen bei der Sekundarschule 630 000 Franken mehr als im Vorjahr an andere Thurgauer Schulgemeinden abführen. Insgesamt wird das Budget und damit der finanzielle Handlungsspielraum hier um 6,3 Millionen Franken belastet. Grund ist, dass der Anstieg der Schülerzahlen in der Schulgemeinde mit Kreuzlingen, Bottighofen und Lengwil-Oberhofen nicht mit dem der Steu- erkraft Schritt halten kann. «Das tut weh, uns sind aber leider die Hände gebunden», muss René Zweifel zähneknirschend hinnehmen. Auf der einen Seite erfreulich, auf der anderen problematisch ist der prognostizierte Zuwachs an Schülern in den nächsten Jahren. Bei der Primarschule wird bis 2019/2020 mit einem Anstieg von mehr als 200 auf 1547 Kinder gerechnet. «Das wird eine Herausforderung für uns, wir müssen schauen, wo und wie wir sie unterbringen», kündigt Zweifel an. Beim Thema Ganztagesschule läuft bereits die Pilotphase bis Mitte 2016. Mittlerweile wurden auch die Folgekosten bekannt. Wie Zweifel auf Anfrage mitteilte, zahle die Schule künftig 240000 Franken, davon 120000 als Barmittel, die Stadt rund 450 000 Franken. Vorausgesetzt, das Stimmvolk nimmt die Vorlage am 10. April 2016 an. Thomas Martens Darunter auch rein Kreuzlinger Themen wie das «KSC – Kreuzlinger Sport Center» von Miro Berger, Sohn von Inge und Zeljko Berger vom Schloss Brunnegg. Darin beschäftigte er sich mit der Planung und Gestaltung einer multifunktionalen Sportstätte an einem Ort – das Hafenareal Klein Venedig. Ebenfalls am Kreuzlinger Hafen ist die Arbeit von Riad Razic über «Outdoor Fitness» angesiedelt. Michelle Alder dagegen weitet ihren Aktionsradius im «Stadtparcours – Fit durch Kreuzlingen» aufs gesamte Stadtgebiet aus. Geschichte und Schönheit Welche Zukunft der Bootshafen Seegarten hat, dieser Frage ging Andrea Müller nach. Kenan Sayar machte sich auf die Suche nach einem geschichtsbezogenen Wahrzeichen für Kreuzlingen und Sarujah Thayananthan nach dem Schönheitsideal an der Kantonsschule Kreuzlingen. Gespannt sein darf man auch auf das Thema «Inwiefern beeinflussen die Freizeitangebote der Stadt Kreuzlingen die Entwicklungsaufgaben?» tm/pd Anzeige Quo vadis Kultur? Kreuzlingen. Im Bereich Kultur kommen einige Projekte nicht vom Fleck. So wurden in den neuen Legislaturzielen des Stadtrates alte Themen, wie das Kulturzentrum im Schiesserareal oder das Kulturkonzept ohne erkennbare Fortschritte nochmals erwähnt. Und es wurde zwar ein Museumskonzept erarbeitet, dieses wartet nun aber auf die Umsetzung. Wo fehlt es in der Kulturpolitik in Kreuzlingen? Fehlen Ressouren oder finanzielle Mittel? Die SP Kreuzlingen will den Hindernissen auf die Spur kommen. Gäste sind Städträtin Dorena Raggenbass als auch die betroffenen Kulturschaffenden Micky Altdorfer (KiK), Kurt Peter (Z88) und Margret Meier-Ammann (Kulturdachverband). In zwei Debatten im Kreuzlinger Gemeinderat wurden zudem von der rechtsbürgerlichen Seite der Beitrag für einen Kulturbeauftragten gestrichen. Christof Stillhard, Kulturbeauftragter von Frauenfeld, stellt die Aufgabenbereiche und das Wirkungsgebiet eines Kulturbeauftragten vor und will dabei die Gegenargumente von Gemeinderat Fabian Neuweiler (SVP) entkräften. Das SP-Stadtgespräch «Wohin bewegt sich die Kultur?»findet am Donnerstag, 12. November, um 20 Uhr im Torggel beim Rosenegg statt. eingesandt Profis, die sich lohnen. Alte Landstrasse 24 Haselweg 3 CH - 8596 Scherzingen CH - 8502 Frauenfeld Tel. +41 (0)71 672 18 18 info@gigertreuhand.ch www.gigertreuhand.ch Langfeldstrasse 88 Alte Landstrasse Haselweg 3 24 CH - 8500 Frauenfeld - 8596 - 8502 CH Scherzingen Frauenfeld CH Tel. +41 (0)52 728 60 00 www.gigertreuhand.ch info@gigertreuhand.ch R.Giger@gigertreuhand.ch

[close]

p. 8

8 Anzeigen KreuzlingerZeitung Nr. 45 6. November 2015 Adventsmarkt 27. & 28. november FR 14:00 - 20:00 UhR & Sa 09:00 - 17:00 UhR EkkhaRthoF, RütEliStRaSSE 2, 8574 lEngwil Bald ist es geschafft! T H E V E S PA S I D E www.vespa.de Die Baustelle Wollmatingen soll bis Weihnachten fertig sein. Bis dahin finden Sie die Zufahrt auf unserer Homepage beschrieben. Und als Dankeschön für die etwas umständliche Anfahrt bieten wir Ihnen Sonderpreise auf ausgewählte Fahrzeuge. +49 (0)7531 771 05 Besuchen Sie uns es lohnt sich! Piaggio Vertragshändler Kreis Konstanz Unser Fahrzeugbestand bei m o b i l e . d e         Zweirad Harder – Liste 5 Seit über 40 Jahren ist «Zweirad Harder» nun schon an der Radolfzeller Strasse 30 in Konstanz ansässig und bietet Service und Know-How rund um Motorräder und Roller. «Zweirad Harder» ist Vertragshändler von Yamaha Motorrädern und den Rollern der Piaggio Gruppe, vor allem den kultigen Vespas. Vor einiger Zeit wurde die NEUERÖFFNUNG erfolgreiche Roller-Palette noch durch die 15–17. Die neue Zieger Boutique in der Wessenbergstraße Kommen Sie vorbei und erleben Sie ein besonderes Einkaufserlebnis. Marken Aprilia und Derbi ergänzt. Wir helfen Ihnen beim Export in die Schweiz! Ein Familienunternehmen XV950/R ABS: Traditionelle Wurzeln und ein Konzept für die Zukunft Die Meisterwerkstatt bietet alles aus einer Hand: Beratung, Verkauf, Export in die Zieger Boutique · Wessenbergstraße 15–17 · 78462 Konstanz · Fon +49 7531 27 577 · www.zieger-friseure.de Schweiz, Finanzierung und Reparatur. Egal, ob Vespa Oldie oder die neuste KraftAbb. XV950R ABS Mit der XV950/R ABS eröffnet Yamaha nun jedem maschine – beim Service, Reifenwechsel, Fahrer die faszinierende Welt des Customizing: Tuning oder Umbauten behandeln die lehrmit einer Maschine, die den Charakter eines gangsgeschulten Mitarbeiter alle Zweiräechten Backstreet-Bikes mit einem neuen der gleich professionell. Neben einem japanischen Retro-Look verbindet. grossen Werkstattangebot gehört unter an-

[close]

p. 9

KreuzlingerZeitung Nr. 45 6. November SEITE DER STADT KREUZLINGEN 9 Kunststoffsammlung kommt gut an Seit dem 1. Oktober nimmt das RAZ in Kreuzlingen gemischte Kunststoffe entgegen. Das neue Angebot ist noch nicht bei allen Kreuzlingerinnen und Kreuzlingern bekannt. Deshalb wird in diesem Jahr mit dem Abfallkalender auch gleich ein Sammelsack für die Kunststoffsammlung mitgeliefert. Die jährliche Menge Kunststoffabfälle aus Haushalten, Industrie und Gewerbe wird in der Schweiz auf rund 780 000 Tonnen geschätzt. Davon werden rund zehn Prozent stofflich verwertet und als Rezyklat wieder in Produktionsprozesse zurückgeführt, beispielsweise für die Herstellung von Leerrohren in der Elektrobranche. Die zahlreichen Anfragen aus der Bevölkerung und verschiedene politische Vorstösse auf allen Ebenen zeigen, dass ein ausgewiesenes Bedürfnis zur Einführung einer Separatsammlung besteht. Dieses Anliegen unterstützt auch die Stadt Kreuzlingen und bietet seit dem 1. Oktober im RAZ eine Sammelstelle für Kunststoff an. Verwertung keine Qualitätseinbussen resultieren, sollten jedoch die Verpackungen entleert sein. Nicht geeignet sind Spielzeuge, Rohre und Schläuche, da diese oft aus verschiedenen, teilweise auch nicht stofflich verwertbaren Kunststoffen zusammengesetzt sind. Ebenfalls ungeeignet sind alle PVC-Produkte, da diese Chlor enthalten. Auch Verbundverpackungen, also Verpackungen aus verschiedenen Materialien gehören nicht in den Kunststoffsack. Aus hygienischen Gründen gehören verunreinigte Fleischverpackungen weiterhin in den Kehrichtsack. Weitere Informationen unter www.kuh-bag.ch Zeigen, wie die Kunststoffsammlung im RAZ Kreuzlingen funktioniert (v.l.): Stefan Braun, Umweltschutzbeauftragter, Peter Steiner, Geschäftsleiter KVA Thurgau, Hanspeter Kastner, Betriebsleiter RAZ Kreuzlingen, und Stadtrat Bild: zvg Ernst Zülle. Verbesserungsvorschläge aufgenommen Während beispielsweise für Glasoder PET-Flaschen bereits beim Verkauf eine «vorgezogene Entsorgungsgebühr» (VEG) erhoben wird, erfolgt die Finanzierung der gemischten Kunststoffsammlung wie beim Keh- richt über eine Sackgebühr. Mit den Gebühren werden die Sammellogistik, die Sortierung, die Zuführung des verwendbaren Materials in die Wiederverwertung sowie die thermische Behandlung der nicht verwertbaren Reststoffe und Verschmutzungsanteile finanziert. Das Sammelgebinde kostet mit zwei Franken für einen 60-Liter-Sack allerdings weniger als ein Kehrichtsack gleicher Grösse. Rollen à zehn Säcke können in allen Postfilialen oder direkt im RAZ in Kreuzlingen bezogen werden. Stadtrat Ernst Zülle ist mit der Einführung der Kunststoffsammlung und den ersten Rückmeldungen aus der Bevölkerung zufrieden. «Allerdings sind die 60-LiterSäcke für kleine Haushalte zu gross und sollten grundsätzlich an jeder Verkaufsstelle, die Abfallsäcke anbietet, erhältlich sein.» Bei einem Augenschein im RAZ leitete Stadtrat Zülle das Bedürfnis an Peter Steiner, Geschäftsleiter KVA Thurgau, zur Überprüfung weiter. Um alle Kreuzlingerinnen und Kreuzlinger auf die Kunststoffsammlung aufmerksam zu machen, wird dem Abfallkalender in diesem Jahr ein Sammelsack mitgeliefert. ABLESEKARTEN Ab Dienstag, 10. November, werden die Ablesekarten für die Stromund Gas- und Wasserzähler an alle Einfamilienhausbesitzer versendet. Die Daten der Strom- und Gaszähler können bis 29. November, entweder per Post oder bequem online über http://oep.itsysteme.ch/kreuzlingen übermittelt werden. Das Online-Portal ist vom 10. bis 29. November für Einfamilienhausbesitzer geöffnet. Weitere Informationen gibt es unter www.tbkreuzlingen.ch, Fragen beantwortet das Kundenbüro unter Telefon 071 677 61 85. IDK Annahmestelle Entsorgungshof Im RAZ an der Sonnenwiesenstrasse 9a erfolgt anschliessend die Materialrücknahme. Gesammelt werden alle Kunststoffverpackungen und Getränkekartons, die in einem Haushalt anfallen. Auch Blumentöpfe, Eimer und Kanister sind für das Recycling gut geeignet. Damit bei der stofflichen Präsentation Stadthaus Nach einer intensiven Überarbeitungsphase präsentiert der Stadtrat am Mittwoch, 11. November, 19.30 Uhr, das optimierte Siegerprojekt des neuen Stadthauses mit Tiefgarage und Neugestaltung Festwiese. Zur Informationsveranstaltung im Dreispitz Sport- und Kulturzentrum sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Nachdem der Wettbewerbssieger «Schlussstein» des St. Galler Architekturbüros Niggli+Zbinden im Mai 2015 an der GEWA erstmals öffentlich zu sehen war, haben Architekten das Projekt in enger Zusammenarbeit mit den Projektverantwortlichen und Nutzern optimiert sowie die Kosten berechnet. Dem Stadtrat ist es ein grosses Anliegen, die Bevölkerung laufend über die Entwicklung des Projekts zu informieren und lädt diese darum am Mittwoch, zu einer Informationsveranstaltung ins Dreispitz Sport- und Kulturzentrum ein. Baugesuche Beim Stadtrat Kreuzlingen sind folgende Baugesuche eingegangen: 2015-0197 Erstellen Garage mit Gerätehaus, Parkplatz sowie Luft-Wasser-Wärmepumpe, Einbau von Fenstern, Remisbergstrasse 77 Mislimi Dzevat + Mejreme, Weinstrasse 40, 8280 Kreuzlingen Visualisierungen Anlässlich der Präsentation des geplanten Stadthauses mit Tiefgarage und Neugestaltung Festwiese wird der Stadtrat das überarbeitete Projekt mit anschaulichen Visualisierungen im Detail inklusive Kostenrahmen vorstellen. Im Anschluss werden Fragen aus dem Publikum seitens des Stadtrates, der Architekten sowie Experten gerne beantwortet. Beim anschliessenden Apéro können weitere Aspekte im persönlichen Gespräch vertieft werden. Informationsdienst Kreuzlingen Die Pläne liegen vom 10. November bis 30. November 2015 bei der Bauverwaltung Kreuzlingen, Hauptstrasse 88, öffentlich zur Einsicht auf. Wer vom Bauvorhaben berührt ist und ein schutzwürdiges Interesse hat, kann während der Auflagefrist beim Stadtrat Kreuzlingen, Bauverwaltung, Hauptstrasse 88, 8280 Kreuzlingen 2, schriftlich und begründet Einsprache erheben. Baubewilligungen erteilt (Woche 44) – Abbruch und Neubau Wohnhaus mit Garage, Mellgentenstrasse 35 – Einbau Wohnstudio, Romanshornerstrasse 52 Bauverwaltung 2015-0198 Abbruch Wohnhaus und Scheune, Romanshornerstrasse 6 Miller Manuel, Lärchenstrasse 21, 8280 Kreuzlingen 2015-0199 Erstellen 3 Fahnenmasten, Romanshornerstrasse 122 (benötigt Ausnahmegenehmigung für Überschreitung Baulinie) Oes Immobilien AG, Romanshornerstrasse 122, 8280 Kreuzlingen

[close]

p. 10

10 Anzeigen KreuzlingerZeitung Nr. 45 6. November 2015 Gemütliches Nikolaus-Frühstück So., 6. Dez. von 9 – 12 Uhr Für gemütlicheStunden in der kalten Jahreszeit, mit Familie, Freunden oder Kollegen, bieten wir wieder jeden Mi. & Fr. ab dem 20. November & Dezember unser ***Stromeyers Weihnachtsbuffet*** 27,80 € p.P . Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Bleichestraße 8 78467 Konstanz www.stromeyer-die-bleiche.de Restaurant – Café – Bistro– Biergarten Telefon 0 75 31 - 9 42 28 60 info@stromeyer-die-bleiche.de Die Bleiche DINNER-GUTSCHEINE · DIE PERFEKTE GESCHENKIDEE 7,7(/ WELLNESS & GESUNDHEIT 6.-9.12./ Rothenburg o.d.T.-Ulm 5.-6.12./ 2SHQLQJV LP1RYHPEHU 8QWHUWLWHO 1RY6NL2SHQLQJ 6QRZ=RQH %DVHO )U Passau-Regensburg-Bayrischer Wald 3DUW\ 4.-6.12./ 'H]*UDWLV6NLWHVW EHL3DUVHQQKWWH (LQVLHGHOQ )U Seeweihnacht Achensee-Innsbruck-Kufstein ()U-)U.)U0,77DJHVNDUWH 6WXWWJDUW  11.-13.12./ Innsbruck 10.-11.12. 'H]6NL2SHQLQJ (-. )U 2 od. 3 Tage möglich: Nürnberg 11.-13.12. 0QFKHQ )U 6LOYHVWHUVWDGO *UD]'H] -DQ)U 6WUDVERXUJ & 19.-20.12./)U Strasbourg 11.-13.12. LQNO7ULEQHQVLW]SO6WDGO6WDGWUXQGI*UD]XYP 7,7(/ 1, 2 od. 3 Tage möglich: Augsburg 4.-6.12./ Ulm )OXVVNUHX]IDKUWDXIGHP5KHLQIU0HQVFKHQ :LUVWDUWHQVFKRQPLW6DLVRQ PLWKDQGLFDS  UROOVWXKOJlQJLJH 1.-6.12./ Stuttgart 27.-29.11./ 2.-7.12./ 11.-13.12./ 2SHQLQJV LP1RYHPEHU .DELQHQ5HLVHXQG$XVIOJHLP5ROOVWXKOFDU München 27.-29.11./ 8.-9.12./ 11.-13.12./ 18.-20.12. 1RY6NL2SHQLQJ 6QRZ=RQH 3DUW\ 9HUODQJHQ6LHELWWHXQVHUHQ'HWDLOSURVSHNW 1 Tag: Bremgarten 3./4./5.12./ Einsiedeln 'H]*UDWLV6NLWHVW EHL3DUVHQQKWWH ()U-)U.)U0,77DJHVNDUWH 2.12./ Basel 3.+10.12./ Colmar 2./9./ 11./12./ 'H]6NL2SHQLQJ (-. 13./ 16./ 20.12./ Strasbourg 2./ 9./ 11./ 12./ 6LOYHVWHUVWDGO 'H] -DQ)U 13./ 16./ 20.12./*UD] Stuttgart, München, Ulm, LQNO7ULEQHQVLW]SO6WDGO6WDGWUXQGI*UD]XYP Augsburg siehe oben. )OXVVNUHX]IDKUWDXIGHP5KHLQIU0HQVFKHQ Silvesterreise Schwäbische Alb 30.12.-1.1. im PLWKDQGLFDS  UROOVWXKOJlQJLJH Schlosshotel Park Consul****, Silvester-Gala, etc. .DELQHQ5HLVHXQG$XVIOJHLP5ROOVWXKOFDU Bitte Prospekt verlangen! 9HUODQJHQ6LHELWWHXQVHUHQ'HWDLOSURVSHNW XQG)U =)'= 6WXWWJDUW     $E1RYHPEHUIDKUHQZLUZLHGHULQV6ROHPDU QDFK Igeho Basel 21.11./ 23.11./ 24.11. %DG'UUKHLP$EIDKUWHQ'LHQVWDJDE:lQJL 8QWHUWLWHO EICMA Motorradmesse Mailand 21.11. Fr. 59.:HLQIHOGHQ ± (UPDWLQJHQ ELV.UHX]OLQJHQ %DVHO )U 0LWWZRFKDE)UDXHQIHOG :LQWHUWKXU (LQVLHGHOQ )U BAUMA München 11.-17.4.16 tägl., Hotel im Z. 6WXWWJDUW 8QWHUWLWHO  Skiweltcup Adelboden 9. Jan., ab Fr. 119.)U +HLGHOEHUJ  )U  =)'= 0QFKHQ )U 1UQEHUJ ± 5RWKHQEXUJREGHU7DXEHU WEIHNACHTSMÄRKTE 6WUDVERXUJ )U =)'= XQG)U Mehrtagesreisen: Salzburg & Gut Aiderbichl 6WXWWJDUW     7,7(/ 20.-22.11./ Dresden mit Nürnberg & Bayreuth -HZHLOVRGHU7DJHP|JOLFK DE )U =)'= :LUVWDUWHQVFKRQPLW6DLVRQ 7,7(/ MESSEN & SPORT -HZHLOVRGHU7DJHP|JOLFK DE )U  =)'= $E1RYHPEHUIDKUHQZLUZLHGHULQV6ROHPDU QDFK Jeden Dienstag ins Solemar nach Bad %DG'UUKHLP$EIDKUWHQ'LHQVWDJDE:lQJL Dürrheim, Zusteigen in Weinfelden-Märstetten:HLQIHOGHQ± (UPDWLQJHQ ELV.UHX]OLQJHQ Ermatingen-Tägerwilen-Kreuzlingen. 0LWWZRFKDE)UDXHQIHOG :LQWHUWKXU Fahrt mit Eintritt nur Fr. 48.-, 6er Abo Fr. 282.-. 8QWHUWLWHO +HLGHOEHUJ mit )U  =)'= Auch Wellnesspakete div. Massagen buch1UQEHUJ± 5RWKHQEXUJREGHU7DXEHU bar, ab nur Fr. 106.-inkl. Fahrt! Restaurant Vinothek Öffnungszeiten während den Feiertagen Heiligabend 24. 12. 2015 geschlossen 25. und 26. 12. 2015 Mittags und Abends geöffnet Öffnungszeiten: Dienstag - Samstag ab 11.30 Uhr an allen anderen Feiertagen ab 17.30 Uhr Sonntag und Montag Ruhetag Wir freuen uns über Ihre Reservierung und Weihnachtsfeiern. CANTINA RABAJÀ KREUZLINGERSTRaSSE 7 D-78462 KONSTaNZ TELEFON: ++49 (07531) 917884 Krimi,Dinner & Theater im Medizinische Hilfe für Menschen in Not. Weltweit. KONZIL KONSTANZ Termine: KRIM I, DINN ER & THEATER DE UT SCH LAIN ND ÜBE R 90 MAL 22.11./3.12./9.12./16.1./17.1. DEUTSCHLANDS GRÖSSTE KRIMI THEATER AUSWAHL Alle Termine und weitere Spielorte finden Sie im Internet. Postfach, 8030 Zürich Tel. 01 385 94 44, Fax 01 385 94 45 www.msf.ch, PK 12-100-2 oder bei allen +49(0)7472/980083 VVK-Stellen www.das-kriminal-dinner.de Wir freuen uns auf Ihren Anruf! ✆ 071 671 16 71 www.heini-car.ch www.cantina-rabaja.de it un s e bleiben Si täglich informiert • clever werben schauen Sie rein! Über 35 000 Leserinnen und Leser in Ihrer Region erreichen: Immobilien-Markt in Ihrer KreuzlingerZeitung! www.kreuzlinger-zeitung.ch Ihr Schweizer Gewerbe in-der-Schweiz-gekauft.ch am M Ba ll

[close]

p. 11

KreuzlingerZeitung Nr. 45 6. November 2015 SPORT 11 IN KÜRZE Erste Heimniederlage Handball – Am 6. Spieltag der 1.–Liga-Meisterschaft musste der HSC Kreuzlingen seine erste Heimniederlage einstecken. Im Spitzenkampf gegen den neuen Tabellenführer SG Seen Tigers aus Winterthur unterlag er 29:34. Auf dem Weg zur Karate-WM Drei Athleten von Elson Sport und Fitness reisen zur KarateWeltmeisterschaft. Die Nominierung von Nurija Karalik sowie Kol und Kevin Kabashi ist für Elson und Engjul Kabashi der bisher grösste Erfolg als Trainer. Karate. Am Sonntag besteigen sie als Teil der Schweizer Nationalmannschaft das Flugzeug nach Jakarta. Nurija Karalik (20) tritt als Schweizer Meisterin und zweifache WeltcupSiegerin in der Altersklasse U21 an. Grösste Chancen dürfte sich Kol Kabashi (16) als amtierender Europameister, vierfacher Weltcupsieger und mehrfacher Schweizer Meister in der Klasse U18 ausrechnen. Aber auch sein älterer Bruder Kevin (17) verfügt als EM-Dritter, vierfacher Weltcup-Sieger und mehrfacher Schweizer Meister über mehr als genug Wettkampferfahrung. Für alle gilt: «Wenn’s gut läuft, können sie je- SCK im Neuaufbau Engjul (Trainer), Kevin, Elson (Trainer) und Kol Kabashi sowie Nurija Karalik Bild: T. Martens freuen sich schon auf die Karate-WM in Jakarta. den Gegner schlagen», sagt Elson Kabashi. Dafür muss dann aber auch alles passen – der Gegner, die Tagesform. Über Wochen hinweg hat sich das Trio intensiv auf die Weltmeisterschaft vorbereitet. Elson Sport und Fitness in Kreuzlingen bietet dafür ideale Voraussetzungen mit einem erfahrenen Trainerteam. 500 Mitglieder zählt das Sport-Center, darunter etwa 100 Kinder und Jugendliche. Inhaber Elson Kabashi ist wichtig, eine breite Zielgruppe anzusprechen. «Ich biete für jeden etwas an, von der Elite bis zum Breitensport.» Besonderen Fokus legt er dabei auf Kinder und Jugendliche. Ihnen möchte der 41-Jährige eine Perspektive und vor allem eine gute Lebensschule mit gewissen Werten wie Fairness, Fleiss und Teamgeist auf den Weg geben. tm Schachturnier Schach. Am nächsten Samstag, 7. November, fällt in der Kreuzlinger Dreispitzhalle um 11.30 Uhr der Startschuss zum 5. Thurgauer Schülerschachturnier. Jugendliche der Kategorien U10, U13 und Oberstufe, Anfänger wie Fortgeschrittene, treffen sich zum Kräftemessen um die silbernen Siegerpokale. Publikum ist herzlich willkommen. eingesandt Kernige Karatekämpfer Karate. Drei Karatekas des Kern Karate-Teams erkämpften sich am Wado Europacup in Luxembourg Gold: Niklas Barth (U14 +50 kg), Jason Witzig (U16 Kata) und Mirjana Milosevic, (Team Kumite Damen). Sie waren Teil des Schweizer Wado-Kai Teams mit 30 KämpferInnen, dem Verbandspräsidenten, fünf Schiedsrichtern und acht Coaches. Aus dem Karatecenter Reto Kern nahmen acht WettkämpferInnen teil. einges. Wasserball – Der SC Kreuzlingen verbuchte in den letzten beiden Saisons zahlreiche Rücktritte und Abgänge. Damit steht der Verein vor einer neuen Ära, konnte doch ein Titel zuletzt vor zwei Jahren geholt werden. Das Team hat sich massiv verjüngt. Mit der Austragung der Swiss Trophy hat die Saison bereits begonnen. Jedoch startet für das Team mit dem ersten Cupspiel am Samstag, 7. November, auswärts gegen den SV Basel die eigentliche Hauptsaison, da nun auch die ausländischen Akteure spielberechtigt sind. Die zweite Mannschaft des SCK hat sich schon für das Viertelfinale qualifiziert, weshalb man es nun ihnen gleichmachen kann. Licht und Schatten Volleyball – Pallavolos Damen 1 spielt sich mit einem Sieg gegen den VBC Wetzikon an die Tabellenspitze. Am Sonntag folgte jedoch das Aus im Cup. Die erste Mannschaft der Herren bestritt am Samstag das dritte Spiel der laufenden Saison. Der Gastgeber aus Wetzikon bot den Kreuzlingern über fünf Sätze die Stirn, mit glücklichem Ende für die Pallavolos. Diese gingen mit 3:2 als Sieger vom Platz. Anzeige Jason Witzig. Bild: zvg Hat Klasse, sieht gut aus und ist unverschämt preiswert! Entspanntes Einkaufen Kostenlose Parkplätze D-MwSt zu 100% zurück! Für Schweizer Kunden. Alles Jetzt auf t! at 10% Rab www.casamobile-fretz.de

[close]

p. 12

Schau Geniessen Sie mit Ihrer Familie ein feines Menü über die Weihnachtsfesttage. Voranzeige: Silvester 6-Gang Menü in festlichem Ambiente. 7./8. Nov. Konstanzerstrasse 58, Kreuzlingen Öffnungszeiten: Mittwoch–Samstag: 17.00–23.00 Uhr Sonntag: 16.00– 22.00 Uhr Reservationen unter 071 672 43 62 oder www.grödeli.ch Grosses Spektakel: Über 300 Turnerinnen, ob gross oder klein, wettkampferprobt oder nicht, zeigen am Samstag und Sonntag ihr Können. Bilder: zvg Programm 2015 Turnprogramm, erster Teil (Samstag, 19.30 Uhr, Sonntag, 11 Uhr) 1. Getu 2 Bodenturnen + Schulstufenbarren Sandra Huber / Pia Meier Delia Arganese, Tina Lukic, Jana Marolf, Angela Streckeisen, Michelle Thür Noemi Amrhein Anina Leuch, Pia Meier Ursula Keller Samantha Krakau, Besa Miftari Samira Ciraci / Marion Dörig Ramona Filli Angelika Eberle / Katrina Wepfer 2. Getu 1 Schulstufenbarren 3. Gymnastik 7 4. Gymnastik 6 5. Chirine Harrabi / Jil Tölderer Vivian Tiefenthaler Andrea Müller / Julia Müller Yvonne Koch 6. Gymnastik 5 ChueLee meets Bligg Funky Dance Wettkampfvorführungen You and I Nathalie Thums Ronja Wolfender / Damit Sie genau jetzt Energie für Ihr Hobby haben. Wertgeprüfte Immobilien finden Sie unter ERAkreuzlingen.ch Ralf Scherer Inhaber Wozu immer Sie gerade Energie brauchen: Wir haben sie. Und zwar rund um die Uhr. Alles zu Strom, Wasser und Erdgas auf www.tbkreuzlingen.ch oder telefonisch unter 071 677 61 85. 071 671 24 54

[close]

p. 13

turnen im Dreispitz Sport- und Kulturzentrum 7. Olivia Fleischmann / Annika Wepfer 8. Gymnastik 4 Kür ohne Handgerät Kür ohne Handgerät Katrina Wepfer Katrina Wepfer Andrea Müller Judith Ricklin Yvonne Koch Leiterteam 9. Gymnastik 2 10. Noemi Amrhein 11. Gymnaestrada Pause Turnprogramm, zweiter Teil 12. Getu 1 + Gym 1 13. Lisa Cornel / Chantal Spengler Victoria Zgraggen Sofia De Vita / Lorena Ippolito 14. Frauen 15. Gymnastik 3 16. Gymnastik 2 17. Mutter-Tochter 18. Noemi Amrhein/ Claudia Bitzer 19. Gymnastik 1 20. Alle Gruppen Show-Vorführung Wettkampfvorführungen Noemi Amrhein Angelika Eberle / Katrina Wepfer Kür mit Reif Kür mit Reif Show Helsinki 2015 KOMPETENTE BERATUNG– WELTWEIT REISEN ZU DEUTSCHEN PREISEN (IN CHF UND EUR) CORNELS REISEBAR KONSTANZERSTRASSE 37 8280 KREUZLINGEN T + 41 71 761 37 37 www.cornelsreisebar.ch Kür ohne Handgerät Kür ohne Handgerät Show-Tanz Gymnastik Kür mit Ball Kür ohne Handgerät Finale Nadine Bingesser Brigitta Däullary Claudia Bitzer Turnerinnen Sandy Balbi Eine Erfolgsstory Vor 35 Jahren wurde die Gymnastik-Gruppe Kreuzlingen durch Ursula Keller mit acht Turnerinnen gegründet. Heute zählt sie rund 300 Mitglieder. Das Motto der Gymnastik-Gruppe lautet: Den Jugendlichen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung ermöglichen, Freude an der Bewegung vermitteln und an Wettkämpfen teilnehmen können. Besonders stolz ist die GGK, dass sie während all den Jahren nie einen Mitgliederschwund zu verzeichnen hatte. Im Gegenteil: Nach dem Schauturnen wird sie jeweils mit Neuanmeldungen überhäuft. Diese Konstanz ist wohl darauf zurückzuführen, dass grosser Wert auf ein kompetentes Leiterteam und Disziplin im Training gelegt wird. Yara Hussein / Yvonne Koch Leiterteam Physiotherapie Praxis im Herzen von von Kreuzlingen Kreuzlingen Die Die Physiotherapie Praxis im Herzen ‡ ‡ ‡ ‡ ‡ ‡ 0HG 3K\VLRWKHUDSLH  Med. Physiotherapie /\PSKGUDLQDJH  Lympfdrainage 7U  XQG und 5HKD ELOLWDWLRQVWKHUDSLH  DLQLQJV TrainingsRehabilitationstherapie /D U 8OWUDUltraschallVFKDOO  XQG und (OHN WURE HKDQGO XQJHQ  VHLaser-, Elektrobehandlungen 7ULJJ HUSXQN W XQG und 0\RID V]LDOH7KHUDSLH  TriggerpunktMyofasziale-Therapie  Craniosacrale osteopathische Therapie &UDQLRVDFU DOH RVWHRS DWKLVFKH 7KHUD SLH Joppe Vreugdenhil ⋅ Dipl. med. Physiotherapeut Hauptstrasse 64 ⋅ 8280 Kreuzlingen ⋅ Telefon: 071 672 22 40 physio@amboulevard.ch ⋅ www.physioamboulevard.ch Aktuell: BLACKROLL Das „Faszientraining“ Aktuell: BLACKROLL –– Das «Faszientraining»

[close]

p. 14

14 KREUZLINGEN/REGION KreuzlingerZeitung Nr. 45 6. November 2015 Weniger Auto ist gewünscht Die Bevölkerung des Kantons Thurgau fährt zu oft mit dem Auto. Dies zu ändern, ist das übergeordnete Ziel des Langsamverkehrskonzepts Thurgau. Es soll Ende nächsten Jahres vorliegen. Der theoretische Überbau des Konzepts ist schon fertig. Kreuzlingen. Das Langsamverkehrkonzept wurde durch eine Motion der Kantonsräte Barbara Kern (SP) und Toni Kappeler (Grüne) im Jahre 2013 auf den Weg geschickt. Mit 107 Stimmen hatte der Grosse Rat den Antrag im Frühling 2014 ohne Gegenstimme der von der Regierung beantragten Erheblicherklärung zugestimmt. Im September erhielt der Regierungsrat den Auftrag, das LVK auszuarbeiten. 250 000 Franken stehen dafür zur Verfügung. Jetzt hat der Regierungsrat in einem Zwischenschritt die Arbeitspapiere «Zielsetzungen», «Lagebeurteilung» sowie «Vision und Strategie» vorgestellt. Päckli für Bedürftige Kreuzlingen. Jedes Jahr im November findet die Aktion «Weihnachtspäckli» für notleidende Menschen in Osteuropa statt. Dank der langjährigen Kontakte sind verschiedene christliche Organisationen in der Lage, Zehntausende von Paketen an Kinder, Betagte, kinderreiche Familien und Invalide zu verteilen. Die Organisatoren garantieren, dass die persönlich gepackten Pakete dort ankommen, wo die betroffene Bevölkerung Hilfe nötig hat. Bei den Paketinhalten kann man sich an Richtlinien orientieren. Vorschlag Paket Kinder Schreibheft oder Schreibblock, Farboder Filzstifte, Bleistifte, Gummi Schokolade, Bonbons, Spielzeug, Stofftier, Schal, Seife, Zahnbürste und Zahnpasta etc. (ca. 1,5 Kilogramm schwer). Vorschlag Paket Erwachsene In der Freizeit nutzen wir das Fahrrad gern. Im Alltag ist leider immer noch das Symbolbild: archiv Auto beherrschendes Verkehsmittel Nummer 1. Teilziel: Mehr Sicherheit Das übergeordnete Ziel definiert, den Langsamverkehrsanteil zu erhöhen. Als Oberziele nennt das kantonale Tiefbauamt, den LV als gleichberechtigte dritte Säule des Gesamtverkehrs zu stärken, ein attraktives Angebot für den Langsamverkehr zu schaffen, die Schnittstellen zu anderen Verkehrsträgern zu optimieren und die Rahmenbedingungen für den Langsamverkehr zu verbessern. Zu jedem Oberziel werden Teilziele aufgeführt, etwa die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Die Experten beurteilen die Lage im Kanton Thurgau vor allem hinsichtlich der Freizeit gut. Es gibt viele Rad- und Wanderwegnetze, im Bereich Skating sei der Thurgau gar Pionierregion. Im Alltag werden aber nur gerade acht Prozent mit dem LV zurückgelegt, das Auto ist gewichtigstes Verkehrsmittel. Gemäss der Vision des Konzepts soll der LV aber fester Bestandteil im Alltag und in der Freizeit der Thurgauer Bevölkerung werden. Um das zu erreichen, sei ein dichtes, sicheres und hindernisfreies Fuss- und Radwegnetz ideal. Die weiteren Arbeiten am LVK werden nun Schwachstellen in diesem Netz aufzeigen, Massnahmen vorschlagen, diese priorisieren und die Kosten darlegen. Aber auch auf organisatorischer Ebene wird die Effizienz unter die Lupe genommen. «Eine der Massnahmen könnte die Schaffung einer kantonalen Fachstelle für Langsamverkehr beinhalten», erklärte Andreas Schuster, stellvertretender Leiter des kantonalen Tiefbauamtes, auf Anfrage. Diese Fachstelle könnte in allen Prozessen zwischen Kanton und Gemeinden die Belange des LVs vertreten. Stefan Böker/ID Schwarztee, Kaffee, Reis, Zucker, Schokolade, Teigwaren, Seife, Schal, Zahnbürste, Zahnpasta, Schreibpapier, Kugelschreiber etc. (2-4 Kilogramm schwer). Abgabestellen und Zeiten Kreuzlingen: 11./12. und 18./19. November, 13.30 bis 17 Uhr; Evang. Kirchgemeindehaus, Bärenstrasse 25; Kontaktperson: Diakon Hanspeter Rissi, Tel. 071 672 29 80. 18. November, 9.30 bis 11 Uhr + 14 bis 16 Uhr; Ulrichshaus, kath. Kirchgemeinde, Gaissbergstr. 1; Kontaktperson: Hildegard Kneubühler, Tel. 071 688 45 35. Bottighofen: Martin Richard, Pfaffenhof 5, Tel. 071 688 46 60. Annahme der Päckli bis spätestens 18. November. Scherzingen: Sekretariat evang. Kirchgemeindehaus, Tel. 071 688 43 74. Annahme der Päckli bis spätestens 18. November. Post reduziert Dienstleistungen In Langrickenbach wird die Postagentur aufgehoben. Als Ersatz will der Gemeinderat den Hausservice ausbauen. In Altnau schliesst die Poststelle, dafür kommt eine Postagentur in den Volg-Laden. Langrickenbach/Altnau. Die Postagentur Langrickenbach ist seit 2010 in der Gemeindeverwaltung integriert, mit Hausservice in den Ortsteilen Zuben und Schönenbaumgarten. Die bedeutet erheblichen Mehraufwand, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. «Durch den täglichen unregelmässigen Postkundenverkehr sind in den Verwaltungsabläufen der Gemeinde zunehmend Schwierigkeiten entstanden. Zudem können die von der Post vorgeschriebenen Öffnungszeiten mit denen einer öffentlichen Verwaltung zu wenig vereinbart werden. Hinzu kommt, dass bei der Nutzung der Postagentur in verschiedenen Bereichen ein rückläufiger Trend feststellbar ist, wodurch die Kosten für die Gemeinde zunehmen.» In Absprache mit der Post hebt der Gemeinderat die Postagentur deswegen per 31. Dezember auf, um im Gegenzug den Hausservice auf das gesamte Gebiet der Politischen Gemeinde auszudehnen. Damit können Postdienstleistungen künftig an der Haustüre erledigt werden. Der Briefeinwurf sowie die Postfächer vor dem Gemeindehaus bleiben bestehen. Durch diese Entlastung können die Schalteröffnungszeiten der Verwaltung ab 4. Januar um zusätzliche fünf Stunden verlängert werden. Die Altnauer Post an der Bahnhofstrasse 14 muss einem Neubau weichen. Voraussichtlich ab Frühsommer 2016 wird darum eine Postagentur («Post im Dorfladen») eröffnet. Die Landwirtschaftliche Genossenschaft Altnau kann diese in ihrem Volg-Laden an der Güttingerstrasse 9 betreiben. Die Post führt in einem Flugblatt für die Bevölkerung Gründe der Wirtschaftlichkeit und Kundenfreundlichkeit für diese Entscheidung an. Die bewährten Mitarbeitenden sollen ein Angebot für eine gleichwertige Weiterbeschäftigung erhalten. S. Böker Schüler sammeln ebenfalls Auch das Brückenangebot in Kreuzlingen (10. Schuljahr) startet eine Weihnachtspäckli-Aktion, speziell für Personen in Alterszentren oder Asylheimen. Dazu benötigen sie die Hilfe der Kreuzlinger Geschäfte, Firmen und natürlich auch Einwohner. Mit deren Spenden wollen sie den Inhalt der Päckli erwerben. Geld – oder Sachspenden (siehe Liste der benötigten Produkte auf www.weihnachtspäckli.ch) nehmen sie gerne im Schulhaus des Brückenangebots Kreuzlingen an der Nationalstrasse 19 entgegen. eingesandt

[close]

p. 15

KreuzlingerZeitung Nr. 45 6. November 2015 KULTUR 15 Erfolgreiche A-Capella-Band «Die Premiere» heisst das aktuelle Erfolgsprogramm von Bliss. Am Samstag, 14. November, ist es im Dreispitz zu sehen. Kreuzlingen. Bliss ist Entertainment pur. Bei Bliss vergisst man, dass es a cappella ist. Es sind nicht nur die beeindruckenden Songarrangements, die Bliss einzigartig machen. Es ist auch nicht alleine die perfekt inszenierte Show und die temperamentvolle Bühnenpräsenz der sechs smarten Typen, die begeistern und die Bauchmuskeln intensiv strapazieren. Auch dass sie allesamt sympathische Mannsbilder sind, die manches Herz im Publikum höher schlagen lassen, ist sicher ein wichtiger Faktor für den Erfolg dieses Ensembles. Doch das alleine ist es nicht. Das Entscheidende bei Bliss ist die unbändige, überaus positive Spielfreude jedes einzelnen Charakters auf der Bühne. Sie ist so ansteckend, dass man weder Aug‘ noch Mehr als eine Ausstellung Gottlieben. Alle zwei Jahre treffen sich im Bodmanhaus Gottlieben Menschen: solche, die mit Papier arbeiten, und solche, die Papier lieben. Die Ausstellung «Papier & was» ist mehr als eine Ausstellung. Die Organisatorinnen haben wieder eine «wunderbare Mischung von «Papiermenschen» gefunden», die nicht nur ausstellen, sondern auch ihre Arbeit demonstrieren, über ihre Handwerkskunst gerne informieren und die Besucher am Entstehen eines Objekts teilnehmen lassen. Bei den zehn geladenen MeisterInnen ihres Faches lässt sich Papier in jeglicher Form sehen, anfassen, riechen, lesen, kaufen. Lässt sich mit ihnen reden, fachsimpeln, vergleichen. Die Ausstellung ist Samstag und Sonntag, 7. und 8. November, von 11 bis 18 bzw. 17 Uhr (Sonntag), zu sehen. Am Freitag, 6. November, hält Autorin Annette Hug um 18 Uhr die Eröffnungsrede. Musikalische Untermalung: Marianne Grüninger-Parad mit dem Handörgeli. Die Ausstellung ist bis 21 Uhr geöffnet. sb Die Jungs von Bliss sorgen für eine lebhafte Bühnenshow. Bild: zvg Ohr von ihnen lassen kann. Jubelschreie, Standing Ovations und verblüffte Gesichter sind garantiert. Und wenn die Show vorüber ist, bleibt ein sehr gutes Gefühl zurück. Entertainment auf höchstem Niveau von sechs Typen, die unterschiedli- cher nicht sein könnten und doch so perfekt miteinander harmonieren, dass man heulen möchte vor Freude. Bliss hat sich zur unumstritten erfolgreichsten A-Cappella-Band der Schweiz entwickelt. Tickets und Infos: www.bliss.ch. eingesandt SÜSSER AUSFLUG Am 6. Oktober besichtigten die Turnveteranen Kreuzlingen und Umgebung mit Partnerinnen die Hüppenbäckerei. 36 Personen waren vom «erstaunlich vielfältigen Betrieb» beeindruckt. Zwei ältere Maschinen füllen hier pro Stunde je 7 000 Waffeln, eine neue 16 000 mit Schokomuss. Vieles wird in Handarbeit hergestellt. Zum Abschluss der Besichtigung konnten alle nach Herzenslust die köstlichen Süssigkeiten probieren. einges. Zwei Teenies im Finale Kreuzlingen. Am Samstag, 7. November, geht in der Eventalm in RümlangZürich das Finale des Teenie-Contests über die Bühne. Der Contest versteht sich nicht als dumpfer Beauty-Contest, sondern als anspruchsvolles Forum für denkende und aktive Jugendliche. Zwölf Girls und acht Boys zeigen mit einer Perfomance, was sie drauf haben. Bewertet wird jugendliche Ausstrahlung, Originalität und Persönlichkeit. Mit dabei Huda Al Naemi. Analena Santos. sind die Kreuzlingerin Huda Al Naemi und die Tägerwilerin Analena Gonzales Santos. Einer der Hauptpreise ist ein Fotoshooting in Miami Beach. eingesandt INFOS AUS ERSTER HAND Kreuzlingen. Wenn Stadträte im Quartier Bodan Red und Antwort stehen, gibt’s stets Informationen aus erster Hand. Das nächste Mal am Dienstag, 10. November, um 19.45 Uhr im Singsaal des Schulhauses Pestalozzi. Zu Gast sind diesmal Thomas Beringer (Departement Dienste) und Ernst Zülle (Bau). Die Moderation übernimmt Thomas Martens, Kreuzlinger Zeitung. Eingeladen sind die Bewohner des Quartiers Bodan. Zur Sprache kommen schwerpunktmässig Themen aus diesem Quartier. Es geht unter anderem um Fragen hinsichtlich Boulevard, Stadthaus, Nachverdichtung, Verkehr und Parken. Der Präsident des Quartiervereins Bodan, Ueli Bührer, wird aus dem Quartier berichten und sicherlich noch den einen oder anderen Beitrag zur Diskussion beisteuern. klz Hühner landen doch auf dem Teller Frauenfeld. Die vor drei Wochen aufgefundenen Mastpoulets, die in einem Wald bei Happerswil ausgesetzt wurden, sind auf ordentlichem Weg geschlachtet worden. Sie dienen nun, ihrem ursprünglichen Zweck entsprechend, als Lebensmittel, schreibt das Veterinäramt. Es stellt die Poulets ausgewählten gemeinnützigen Organisationen in der Region unentgeltlich zur Verfügung. Trotz reduziertem Nährwert im Futter hätten die Tiere weiterhin stetig an Gewicht zugenommen, was die Aktivitäten und Bewegungsabläufe zunehmend beschwerte. Die Schlachtung habe sich deshalb als einzige vernünftige Lösung aufgedrängt. Wie vorauszusehen war, sei die körperliche Unversehrtheit der Masthühner nicht mehr genügend gewährleistet gewesen. «Ein Trauerspiel» Wie die Kosten für Schlachtung, Unterbringung bei einer Bauersfamilie und den Verwaltungsaufwand abgewälzt werden, stehe noch nicht fest, erklärte Dr. Ulrich Weideli, Amtstierarzt, auf Anfrage. Ein 23-Jähriger hatte zugegeben, die Tiere in seinem Keller aufgezogen und dann ausgesetzt zu haben. «Wir sind jedenfalls froh, dass dieses Trauerspiel ein Ende hat», liess Weideli in Anspielung auf Tierschützer wissen. Diese hatten sich dafür eingesetzt, eine Lösung zu finden, ohne dass die Tiere geschlachtet werden müssen. «Das ist aber nicht möglich. Lässt man Mastpoulets nach ihrer Schlachtreife am Leben, ist das für sie gesundheitsschädlich.» Jedes der rund 150 Hühner bringt ca. vier Kilogramm auf die Waage. 60 Prozent des Lebendgewichts landen in der Fleischschale. Nachdem Facharbeiter das Fleisch konfektioniert und vakuumiert haben, kann es seit gestern dem Konsum zugeführt werden. Wie die Organisationen die Abholung im Schlachthof organisieren, bleibe diesen überlassen, so Amtstierarzt Weidele. S.Böker/ID

[close]

Comments

no comments yet