Musikerlebnis "Herbstmagazin"

 

Embed or link this publication

Description

Herbstmagazin

Popular Pages


p. 1

Musikerlebnis 10/2015 Konzertprogramm für München · Philharmonie · Allerheiligen-Hofkirche · Herkulessaal · Prinzregententheater Abonnements 2015/16 Münchener Bach Konzerte Wiener Klassik München Musik im Originalklang Musikerlebnis Klavier Vier im roten Kreis Odeon Konzerte Out of Munich Meisterwerke & Einzelkarten Simone Kermes Maurice Steger Olga Scheps Festival Strings Lucerne Ole Edvard Antonsen Jean-Philippe Collard Martina Filjak Akiko Suwanai u.v.m. Max Emanuel Cencic wer hören will, kann was erleben „Musikerlebnis“ ist eine Marke der:

[close]

p. 2

So, 20 Uhr Philharmonie im Gasteig München 08.11.15 Verdi Requiem Daria Masiero Sopran • Rossana Rinaldi Alt Mario Zeffiri Tenor • Carlo Colombara Bass Tschechischer Philharmonischer Chor Brünn Münchener Bach-Chor PKF-Prague Philharmonia Hansjörg Albrecht Leitung Karten erhalten Sie unter Tel. 0800-545 44 55 (kostenfrei), per Mail unter info@musikerlebnis.de sowie an allen Vorverkaufsstellen gefördert durch den Freistaat Bayern: gefördert von: Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Messa da wer hören will, kann was erleben Tonicale Musik & Event GmbH · Leonrodstraße 68 · 80636 München

[close]

p. 3

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Musikfreunde, seit nunmehr 40 Jahren engagiere ich mich als privater Konzertveranstalter für die klassische Musik in München. Ihre Anfänge mit den traditionsreichen Münchener Bach- und Münchener Mozart Konzerten genommen, präsentiert unser Label Musikerlebnis inzwischen ein vielfältiges Angebot mit ca. 70 Konzerten in der Saison, die wir mit großer Sorgfalt mit namhaften Solisten, verbunden mit Neugier auf junge Künstler sowie abwechslungsreichen Programmen mit Themenschwerpunkten für das musikinteressierte Münchner Publikum zusammenstellen. Wünsche und Anregungen unserer Kunden setzen wir in den verschiedenen Abonnementzyklen um. Entsprechend sind unsere Reihen gegliedert nach Epochen und großen, symphonischen Besetzungen (Wiener Klassik München, Münchener Bach Konzerte, Meisterwerke der Musik), der Interpretationsweise (Musik im Originalklang), enzyklopädischen Ansprüchen (Meisterwerke der Musik) oder nach kammermusikalischen Gattungen (Musikerlebnis Klavier, Vier im roten Kreis – Streichquartette) sowie nach der lokalen Herkunft der Künstler (Out of Munich – Münchner Solisten). Natürlich können Sie für alle Konzerte Karten einzeln kaufen oder sich Ihr persönliches Abonnement zusammenstellen. In diesem Herbst-Magazin Musikerlebnis finden Sie ausführliche Beschreibungen zu den Konzerten und Künstlern. Auf unserer neuen Homepage www.musikerlebnis.de – Lifegang am 01.10.2015 – haben wir für Sie zudem weitere Informationen, ausführliche Biografien der Künstler und – soweit vorhanden – kleine Videoclips hinterlegt. Bequem und einfach können Sie über unsere Homepage Einzelkarten und Abonnements bestellen, die Ihnen per Post direkt nach Hause geschickt werden. Die Möglichkeiten der Vergünstigungen finden Sie in diesem Magazin auf S. 28 vorgestellt. Schüler und Studenten erhalten bei Musikerlebnis auch im Vorverkauf über unser Büro immer um 50 % verbilligte Karten! Gleichwohl ich Ihnen den Besuch aller Konzerte ans Herz legen kann, möchte ich Ihr Augenmerk auf einige ganz besondere Veranstaltungen lenken. Anfang November werden wir Verdis monumentale Messa da Requiem mit zwei namhaften Chören, dem Münchener Bach-Chor und dem Tschechischen Philharmonischen Chor Brünn, der von Jiří Bělohlávek gegründeten PKF-Prague Philharmonia und einer exquisiten, italienischen Solistenriege nicht nur in der Philharmonie München (8. November), sondern am 9. November, dem Schicksalstag in der deutschen Geschichte, im St. Veits Dom auf der Prager Burg zur Aufführung bringen. Für die Sopranpartie im traditionsreichen Weihnachtsoratorium am 4. Adventssonntag konnten wir in diesem Jahr die vielumjubelte Simone Kermes gewinnen. Auch der Countertenor Max Emanuel Cencic begleitet von Il Pomo d’Oro ist mit „flammenden“ Arien aus Neapel unser Gast. Eine Besonderheit und ein Muss für alle Neugierigen ist die konzertante Aufführung der Ballettoper „La Liberazione di Ruggiero dall isola d’Alcina“ von Francesca Caccini, der ersten Komponistin der Operngeschichte, interpretiert vom belgischen Huelgas Ensemble auf historischen Instrumenten. Originalklang herrscht auch bei Blockflötist Maurice Steger und der Cappella Gabetta bei Bachs Brandenburgischen Konzerten vor. Aber das sind nur einige Beispiele. Ich lade Sie herzlich ein, unsere Konzerte zu besuchen. Seit Jahren engagieren wir nicht nur die Top 10 der Klassik Charts, sondern bemühen uns um musikalischeVielfalt und Abwechslung. Dazu gehört, dass wir auch jungen Künstlern, den Stars von morgen, ein Podium bieten. Viel Freude wünsche ich Ihnen mit unseren Konzerten. Ich freue mich auf Ihren Besuch und verbleibe mit freundlichen Grüßen Ihr Verlosungsaktion Gewinnen Sie mit Musikerlebnis und Air Dolomiti einen Kurztrip nach Verona! Gemeinsam mit Air Dolomiti verlost Musikerlebnis einen Kurztrip für zwei Personen nach Verona. Genießen Sie Hin- und Rückflug ab München sowie zwei Übernachtungen im ****Hotel. Einzulösen im Zeitraum von Februar – Juni. Quizfrage: Welches berühmte Opernwerk verkörpert die inoffizielle Hymne aller Italiener und versinnbildlicht musikalisch den italienischen Freiheitsgedanken? A) Verdis Rigoletto B) Verdis Nabucco C) Verdis La Traviata Schicken Sie Ihre Antwort per Post, per Fax oder per Mail. Nutzen Sie hierfür das Bestellformular auf S. 29. Teilnahmeschluss: 30.11.2015 Viel Glück! Helmut Pauli Geschäftsführer der Tonicale Musik & Event GmbH

[close]

p. 4

Musikerlebnis Konzertübersicht 2015/16 Konzertsaison 2015/16 Di, Fr, Sa, So, So, So, Di, Mi, 13.10.15 16.10.15 17.10.15 18.10.15 25.10.15 25.10.15 27.10.15 28.10.15 Pt 1. Konzert Wiener Klassik | Olga Scheps Klavier · Linus Roth Violine · PKF-Prague Philharmonia 12 AH 1. Konzert Vier im Roten Kreis | Minguet Quartett 24 AH 1. Konzert Musikerlebnis Klavier | Martina Filjak Klavier 20 Pt 19h Jazz-Gala Charly and the Jivemates 5 AH 11h 1. Konzert Odeonkonzerte | Schubertiade 26 BR 11h 5. Internationaler Gesangswettbewerb Vokal genial 2015 – Semifinale 5 BR 19.30h 5. Internationaler Gesangswettbewerb Vokal genial 2015 – Finale 5 AH Telmo Pires – Portugiesische Nacht Meister des modernen Fado 5 Pt HS AH Phil AH HS AH 11h AH HS HS HS Michael Martin Kofler Flöte EUROPAMUSICALE Festival Strings 5 2. Konzert Wiener Klassik | Stefan Dohr Horn 12 Peter Hörr Violoncello · Florian Uhlig Klavier 6 1. Konzert Münchener Bach Konzerte | Verdi Messa da Requiem 14 2. Konzert Musikerlebnis Klavier | Stefan Vladar Klavier 21 1. Konzert Meisterwerke | Tschaikowsky-Abend | Alena Baeva Violine · Mannheimer Philharmoniker · Boian Videnoff Dirigent 16 2. Konzert Odeonkonzerte | Impressions françaises 26 1. Konzert Out of Munich | Musik für Viola da Gamba | Hille Perl, Friederike Heumann Gamben 22 1. Konzert Musik im Originalklang | Max Emanuel Cencic Counter · Il Pomo d’Oro · Maxim Emelyanyche Leitung 18 Swinging Christmas | Hugo Strasser Klarinette · Max Greger jr. Klavier 6 Maria Serano – Königin des Flamenco 6 Mi, 04.11.15 Sa, 07.11.15 So, 08.11.15 So, 08.11.15 Mo, 09.11.15 Di, 17.11.15 So, 22.11.15 Mi, 25.11.15 Do, 26.11.15 So, 29.11.15 Mo, 30.11.15 So, 06.12.15 So, 13.12.15 Mo, 14.12.15 So, 20.12.15 Do, 31.12.15 Do, 31.12.15 AH 11h 3. Konzert Odeonkonzerte | Polnische Weisen 27 HS 11h 3. Konzert Wiener Klassik | Jean-Philippe Collard Klavier · Württembergische Philharmonie · Darrel Ang Leitung 12 HS 2. Konzert Münchener Bach-Konzerte | 2. Konzert Meisterwerke | 2. Konzert Musik im Originalklang | Brandenburgische Konzerte · Maurice Steger Blockflöte 14, 16, 18 Phil 19h 3. Konzert Münchener Bach Konzerte Bach Weihnachtsoratorium Kantaten I-VI, BWV 248 · Münchener Bach-Chor 15 AH 17h Silvesterkonzert Cellissimo 6, 27 AH 20h Silvesterkonzert Cellissimo 6, 27 Fr, 01.01.16 HS 19.30h Münchner Neujahrskonzert | Münchner Salonorchester Tibor Jonas · Andreas Kirpal Klavier · Hans Berger Zither 7 So, 24.01.16 AH 11h Odeonkonzert (Sonderkonzert) | Klassik meets Jazz 27 Mi, 27.01.16 Phil 4. Konzert Wiener Klassik | 3. Konzert Meisterwerke | Mozarts Geburtstag | Sharon Bezaly Flöte · Bach Collegium München · Florian Sonnleitner Leitung 13, 17 Mo, So, Do, Fr, So, Sa, Fr, Sa, Sa, Fr, Fr, Sa, Sa, Do, Sa, So, So, 01.02.16 14.02.16 25.02.16 26.02.16 28.02.16 05.03.16 11.03.16 12.03.16 19.03.16 25.03.16 08.04.16 09.04.16 16.04.16 21.04.16 23.04.16 24.04.16 24.04.16 HS AH 11h AH AH HS AH AH AH Phil 19h Phil 14h AH AH HS HS AH AH 11h HS HS HS AH AH 11h 4. Münchener Bach Konzerte | 3. Konzert Musik im Originalklang | Francesca Caccini - La liberazione di Ruggiero dall’isola d’Alcina 15, 19 4. Konzert Odeonkonzerte Geheimnisvolle Zeichen 27 2. Konzert Vier im roten Kreis | Klenke Quartett 24 2. Konzert Out of Munich | Instrumentales Theater - Zum Kosmos der Mozartschen Klaviermusik | Siegfried Mauser Klavier & Moderation 22 5. Konzert Wiener Klassik | Viviane Hagner Violine 13 3. Konzert Musikerlebnis Klavier | Elena Nesterenko Klavier 21 3. Konzert Vier im roten Kreis | Novus String Quartet 25 3. Konzert Out of Munich | Arcis Saxophon Quartett 23 5. Konzert Münchener Bach Konzerte | Bach Johannes-Passion · Münchener Bach-Chor 15 4. Konzert Meisterwerke | Bach Matthäus-Passion · Münchener Bach-Chor 17 4. Konzert Musikerlebnis Klavier Mari Kodama 21 4. Konzert Out of Munich | two Well 23 Amir Katz 7 6. Konzert Münchener Bach Konzerte | 4. Konzert Musik im Originalklang | Handel with Care | Lautten Compagney Berlin 15, 19 4. Konzert Vier im roten Kreis | Borusan Quartet 25 5. Konzert Odeonkonzerte | Hommage an das Rosé Quartett 27 6. Konzert Wiener Klassik | 5. Konzert Meisterwerke | Ole Edvard Antonsen Trompete · Württembergische Philharmonie · Ola Rudner Leitung 13, 17 5. Konzert Musik im Originalklang | Dmitry Sinkovsky Counter, Violine & Leitung · Italian Baroque Academy 19 7. Konzert Wiener Klassik | 6. Konzert Meisterwerke | Mozart Violinkonzerte | Akiko Suwanai Violine · Festival Strings Lucerne 13, 17 5. Konzert Out of Munich | Goldmund Quartett 23 6. Konzert Odeonkonzerte | Goldene Saiten 27 Mo, 02.05.16 Mo, 09.05.16 Sa, 14.05.16 So, 22.05.16 Do, 09.06.16 AH 5. Konzert Musikerlebnis Klavier | Duo d‘Accord Klavier 21 So, 12.06.16 AH 11h 7. Konzert Odeonkonzerte | Morgendliche Serenaden 27 Alle Konzerte finden um 20 Uhr statt, wenn nichts anderes angegeben wird! Gasteig: Philharmonie (Phil) · Carl-Orff-Saal (COS) · Residenz: München: Herkulessaal (HS) · Allerheiligen-Hofkirche (AH) · Prinzregententheater (Pt) · Bayerischer Rundfunk (BR) Nicht versäumen: Do, 31.12.15, 17 Uhr und 20 Uhr, Allerheiligen-Hofkirche CELLISSIMO - Silvester-Sonderkonzerte 80 Minuten musikalische Akrobatik auf zwei bis fünf Celli begleitet am Flügel, unterhaltsam moderiert von Raphaela Gromes. Raphaela Gromes Violoncello · Angela Chang Violoncello · Hendrik Blumenroth Violoncello · Peter Wöpke Violoncello · Julian Riem Klavier Einzelpreis pro Konzert: € 24 | 32 | 40 | 48 4 Tickets & Infos: Tel. 0800-545 44 55 (kostenfrei) · Fax 0800-545 44 44 (kostenfrei) · info@musikerlebnis.de oder auf unserer Website www.musikerlebnis.de 4

[close]

p. 5

Musikerlebnis Konzertprogramm 2015/16 So, 18.10.15, 19 Uhr Prinzregententheater Freuen Sie sich auf einen Abend mit dem Chef des Hauses Hohenzollern als Bandleader, Saxophonist, Sänger und Komponist und seiner Jazzband Charly and the Jivemates. Bereits 2011 und 2013 faszinierten sie das Publikum im Prinzregententheater bei ihren Auftritten in München mit einer heißen Rhythm-and-Jazz-Show mit Musik von Ray Charles, Frank Sinatra, Louis Prima und eigenen Stücken aus der Feder des Fürsten. Nun jazzen sie wieder im Dienste der musikalischen Hochbegabtenförderung für die Konzertgesellschaft München. KONZERT GESELLSCHAFT MÜNCHEN E.V. Prinzenrolle für die Ohren Jazz-Gala zugunsten der Hochbegabtenförderung der Konzertgesellschaft München e.V. Charly and the Jivemates feat. S.H. Karl Friedrich Fürst von Hohenzollern Sandro Roy, Jazzvioline Schirmherr S.K.H. Leopold Prinz von Bayern Gastgeber S.D. Dr. Johann Georg Prinz von Hohenzollern www.konzertgesellschaft.de Di, 27.10.15, 19:30 Uhr Studio 1 des Bayerischen Rundfunks 5. Internationaler Gesangswettbewerb Vokal genial 2015 in memoriam Marcello Viotti Finale mit Preisverleihung 6 Kandidaten begleitet vom Münchner Rundfunkorchester, Olivier Tardy Leitung Marlen Reichert Moderation Repertoire italienische und französische Oper des 18. und 19. Jahrhunderts Veranstalter Konzertgesellschaft München e.V. i.Z.m. dem Münchner Rundfunkorchester Schirmherrin Ks. Prof. Brigitte Fassbaender Mi, 28.10.15, 20 Uhr Allerheiligen-Hofkirche Jury Peter Schreier (Vorsitzender) Grischa Asagaroff · Oswald Beaujean · Daphne Evangelatos · Cornelia von Kerssenbrock · Fridemann Leipold · Markus Schäfer · Cheryl Studer Der Gesangswettbewerb Vokal genial wird 2015 zum fünften Mal von der Konzertgesellschaft München e.V. in Kooperation mit dem Münchner Rundfunkorchester ausgeschrieben. Der Wettbewerb ist ein zentrales Förderanliegen der Konzertgesellschaft München, die sich seit ihrer Gründung im Jahre 1986 engagiert für Pflege und Förderung der klassischen Musik, insbesondere der Hochbegabten- und Nachwuchsförderung einsetzt. Eine Initiative der Konzertgesellschaft München e.V. 5. Internationaler Gesangswettbewerb VOKAL GENIAL 2015 in memoriam Marcello Viotti 25./27.10.2015 Bayerischer Rundfunk, Studio 1 Telmo Pires Gesang Portugiesische Nacht – The Voice of Fado Cajé Garcia Akustische Gitarre Sandro Costa Portugiesische Gitarre Jorge Carreiro Kontrabass Präsentation des neuen Albums „Ser Fado“ Einzelpreis € 26 | 33 | 40 | 46 „Pires ist mit einer Stimme gesegnet, die sich um deine Schultern legt, wie ein warmer Sommerabend an der Algarve.“ (Kölner Stadtanzeiger) Seine Lieder umspannen die Seele mit Sehnsucht, Liebe und Trauer, als fühle er, dass wir für den Rest unseres Lebens einen Vorrat anlegen müssen. Wenn man sich auf die Suche nach dem musikalischen Ausdruck der Portugiesen begibt, findet man an erster Stelle den Fado: eine urbane und gefühlsbetonte Musik, reich an Melancholie und Sehnsucht, aber parallel dazu voller Lebensfreude und Selbstironie. Fado wurde 2011 von der UNESCO in die repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen. Gesangswettbewerb im Fach italienisch-französische Oper aus dem 18. und 19. Jahrhundert für Sängerinnen und Sänger. Anmeldungen bis: 15. September 2015. Semifinale: 25. Oktober 2015, 11.00 –17.00 Uhr, Studio 1 des Bayerischen Rundfunks. Finale: 27. Oktober 2015, 19.30 Uhr, Studio 1 des Bayerischen Rundfunks. Jury: Peter Schreier (Jury-Vorsitzender), Grischa Asagaroff Oswald Beaujean, Daphne Evangelatos, Fridemann Leipold, Markus Schäfer, Cheryl Studer und Olivier Tardy. Information und Anmeldung: Konzertgesellschaft München e. V. • Leonrodstraße 68 • 80636 München Telefon +49-89-545 9 13-0 Fax +49-89-54 59 13-99 • E-Mail: info@konzertgesellschaft.de • www.konzertgesellschaft.de Konzertgesellschaft München e. V. in Kooperation mit dem Münchner Rundfunkorchester Dirigent: Olivier Tardy unter der Schirmherrschaft von Brigitte Fassbaender. Preisstifter: Kooperationspartner: ARGENTA Internationale Anlagegesellschaft mbH Mi, 04.11.15, 20 Uhr Prinzregententheater Tickets & Infos: Tel. 0800-545 44 55 (kostenfrei) · Fax 0800-545 44 44 (kostenfrei) · info@musikerlebnis.de oder auf unserer Website www.musikerlebnis.de Michael Martin Kofler Das Europäische Musikfest EUROPAMUSICALE hat sich seit seinem ersten Festival 1993 einen ausgezeichneten Namen weit über die Michael Martin Kofler Flöte Grenzen Deutschlands hinaus erworben. Die Odeonkonzerte der Stiftung sind in München eine Institution geworden. Einige junge Rebekka Hartmann Violine Meistersolisten dieser Reihe haben sich nun EUROPAMUSICALE Festival Strings zu den EUROPAMUSICALE Festival Strings Hansjörg Albrecht Cembalo & Leitung zusammengeschlossen und werden in kleiner, solistischer Besetzung mit namhaften C. P. E. Bach Flötenkonzert d-Moll Interpreten wie Michael Martin Kofler KonJ. J. Quantz Flötenkonzert G-Dur zerte geben. Der Ausnahmeflötist Kofler wurde S. Mercadante Flötenkonzert e-Moll J.S. Bach Brandenburgisches Konzert Nr. 5 D-Dur bereits während des Studiums als Soloflötist im Gustav-Mahler-Jugend-Orchester unter Einzelpreis € 28 | 34 | 40 | 45 | 50 | 55 Claudio Abbado engagiert als ihn 1987 Sergiu Celibidache in gleicher Position zu den Münchner Philharmonikern holte. Internationaler Gesangswettbewerb Vokal genial KONZERT GESELLSCHAFT MÜNCHEN E.V. Prinzenrolle für die Ohren Eine Initiative der Konzertgesellschaft München e.V. 5

[close]

p. 6

Musikerlebnis Konzertprogramm 2015/16 So, 08.11.15, 20 Uhr Allerheiligen-Hofkirche Cellist und Dirigent Peter Hörr zählt zu den interessantesten und vielseitigsten deutschen Musikern seiner Generation. Frühes Interesse für Alte Musik, prägende Studienjahre bei Heinrich Schiff und Christophe Coin an der Musikakademie der Stadt Basel und der Schola Cantorum Basiliensis werden Voraussetzung für eine weltweite Konzerttätigkeit als Solist und gefragter Kammermusiker. Bei Florian Uhlig verbinden sich Gegensätze auf ungewöhnliche Art und Weise. Deutsche Musiktradition mit der man Ernsthaftigkeit, Stil und Struktur verbindet, verschmilzt mit pointierten Freiheiten, exzentrischen Repertoire-Kombinationen und Neugier auf musikalische Raritäten. Als im August die Swing-Legende Max Greger sen. verstarb, kam von seiner Familie der Wunsch, das geplante Swinging Christmas-Konzert mit den „3 Gregers“ dennoch durchzuführen und sie baten Hugo Strasser, Max Gregers langjährigen Weggefährten und Freund, an seiner Stelle im Gedenken an den Altmeister auftreten. Neben Hugo Strasser an der Klarinette dürfen Sie sich auf Gregers Sohn Max Greger junior am Klavier und auch auf den Enkel Maximilian Greger als Sänger und Gitarrist freuen. Mit bekannten Weihnachtsliedern und amerikanischen Christmas Songs wie „Sleigh Ride“, „Let it snow“, „Jingle Bells“ oder „Winter Wonderland“ laden die Musiker ein zu einer swingenden Reise durch weihnachtliche Traumlandschaften. Die spanische Ausnahmetänzerin präsentiert als Solistin ihre besten Choreographien begleitet von sechs Musikern. Als Maria Serrano erstmals als Starsolistin mit Carmen begeistert gefeiert wurde, schwärmte die Süddeutsche Zeitung: „Maria Serrano tanzt Carmen. Eine Carmen, wie sie sich Georges Bizet nicht, wie sie sich kein Mann besser hätte ausmalen können.“ In München präsentiert Maria Serrano mit ihrer 6-köpfigen Formation ihre Lieblings-Choreographien, die sie schlicht „Flamenco – por derecho“ nennt, was übersetzt so viel heißt wie „Flamenco mit aufrechtem Gang“. Peter Hörr Violoncello Florian Uhlig Klavier Saint-Saëns Appassionato für Violoncello und Klavier op. 43 Godard Sonate für Violoncello und Klavier d-Moll op. 104 Debussy Sonate für Violoncello und Klavier Lalo Sonate für Violoncello und Klavier a-Moll Einzelpreis € 28 | 38 | 48 | 52 Florian Uhlig So, 29.11.15, 20 Uhr Herkulessaal der Residenz Peter Hörr Swinging Christmas Hugo Strasser Saxophon Max Greger jr. Klavier Maximilian Greger Gitarre & Gesang Tony Bulluck Gitarre & Gesang Eva Leticia Gesang Mini Schulz Bass Meinhard „Obi“ Jenne Schlagzeug Einzelpreis € 29 | 35 | 41 | 47 | 53 | 59 Max Greger (†) mit Sohn und Enkel Mo, 30.11.15, 20 Uhr Herkulessaal der Residenz Maria Serrano Königin des Flamenco Flamenco – por derecho Maria Serrano Choreographie & Tanz Inmaculada „La Carbonera” Rivero Gesang Juan José Navarro Gesang Eduardo Trassiera Gitarre Ismael Perez Klavier Pablo Pradas Bass Andrej Vujicic Percussion Einzelpreis € 28 | 36 | 44 | 52 | 58 | 66 Do, 31.12.15, 17 und 20 Uhr Allerheiligen-Hofkirche CELLISSIMO Silvester-Sonderkonzerte Raphaela Gromes Violoncello · Angela Chang Violoncello · Hendrik Blumenroth Violoncello · Peter Wöpke Violoncello · Julian Riem Klavier Rossini Ouvertüre zum „Barbier von Sevilla“ Wagner Zug zum Münster aus Lohengrin Klengel Impromptu für vier Celli, op. 30 Popper Polonaise de Concert, op. 12 · Requiem für 3 Celli und Klavier, Op. 60 Castelnuovo-Tedesco/ Gioacchino Rossini Figaro - Paraphrase für Cello und Klavier Piazzolla Invierno Porteno für 2 Celli und Klavier Gershwin Rhapsody in blue für Klavier solo und Celloquartett Einzelpreis pro Konzert: € 24 | 32 | 40 | 48 80 Minuten musikalische Akrobatik auf vier Saiten, kombiniert mit Klassikern für Klavier und unterhaltsam moderiert von Raphaela Gromes. Maria Serrano 6 Tickets & Infos: Tel. 0800-545 44 55 (kostenfrei) · Fax 0800-545 44 44 (kostenfrei) · info@musikerlebnis.de oder auf unserer Website www.musikerlebnis.de

[close]

p. 7

Unsere große Liebe hat 4 Wände und 2 Eta gen Wir kümmern uns um das nötige Stück Sicherheit und schützen, was Ihnen rund um Ihr Zuhause wichtig ist. www.versicherungskammer-bayern.de * Die Zahl der Rauchmelder ist auf 10.000 Stück begrenzt; Vergabe nur, solange der Vorrat reicht. Weitere Aktionsbedingungen unter www.versicherungskammer-bayern.de/wohnen oder bei Ihrem Berater. 2015_AZ_Immobilie_200_145,5_4c.indd 1 23.09.15 15:51 Anzeige Fr, 01.01.16, 19.30 Uhr Herkulessaal der Residenz Münchner Neujahrskonzert Münchner Salonorchester Tibor Jonas Andreas Kirpal Klavier · Hans Berger Zither Tibor Jonas Violine & Leitung Herbert Hanko Moderation Einzelpreis € 24 | 28 | 33 | 40 | 47 | 56 | 65 G‘schichten aus dem Wiener Wald Der Stehgeiger Tibor Jonas mit seinen Virtuosen verzaubert das Publikum mit brillanten Polkas und Quadrillen aus dem Wien der k. u. k.-Zeit, ungarischen Csárdásklängen Sa, 16.04.16, 20 Uhr Allerheiligen-Hofkirche und berühmten Melodien aus den Goldenen Zwanziger Jahren. Zu hören sind u.a. von Johann Strauß Sohn: „Auf der Jagd“, „TritschTratsch“, von Josef Strauß: „Blaubart-Quadrille“, von Johann Strauß Vater: „Chineser-Galopp“, von Franz Lehár: „Gold und Silber“, der Csárdás von Monti und die virtuose „Soirée de Vienne“ No. 6 von Franz Liszt mit dem Klaviersolisten Andreas Kirpal. Als Gast konnte der bekannte Zithersolist Hans Berger gewonnen werden, er spielt das berühmte Zithersolo aus dem Walzer „G’schichten aus dem Wienerwald“. Mit echtem Wiener Charme führt der beliebte Sprecher Herbert Hanko durch das Programm. Tibor Jonas Amir Katz Amir Katz Klavier J.S. Bach Partita 2 BWV 826 Schubert Wanderer Fantasie D 760 4 Impromptus D 899 Liszt 6 Grosse Etüden nach Paganini Einzelpreis € 28 | 38 | 46 | 52 „Auf höchstem Niveau“ nannte Meisterdirigent Daniel Barenboim das Klavierspiel des israelischen Pianisten Amir Katz. Kritiker loben den ebenso klaren wie gefühlvollen Vortrag des 1973 geborenen Virtuosen. „Leben und Kunst sind ein und dieselbe Sache“, sagt Amir Katz. „Nur durch meine eigenen Erfahrungen kann ich die Musik mit Gefühlen und Phantasie beleben.“ Dabei begann Amir Katz erst mit elf Jahren Klavier zu spielen – wesentlich später als die meisten anderen musischen Talente. Seine erste Lehrerin Hanna Shalgi entdeckte die große Begabung ihres Zöglings. Bei seinem ersten internationalen Wettbewerb, dem Maria Canals Wettbewerb in Barcelona 1993, belegte der junge Pianist gleich den ersten Platz. Tickets & Infos: Tel. 0800-545 44 55 (kostenfrei) · Fax 0800-545 44 44 (kostenfrei) · info@musikerlebnis.de oder auf unserer Website www.musikerlebnis.de 7

[close]

p. 8

Unter vier Augen – Musikerlebnis im Gespräch mit Olga Scheps Herausragende Musikalität, fesselnde Bühnenpräsenz, ihr schillernder Klang und ihr warmer Anschlag zeichnen Olga Scheps als eine der gefragtesten Pianisten ihrer Generation aus. Musikerlebnis traf die „ECHO-Klassik“-Preisträgerin in einem Gespräch „unter vier Augen“. Frau Scheps, Sie sind im Alter von sechs Jahren von Russland nach Deutschland gekommen. Inwiefern beeinflussen Ihre Wurzeln Ihr musikalisches Schaffen? Die Musik war schon immer ein Teil meines Alltags, weil ich in einer Pianisten-Familie aufgewachsen bin. Für mich ist die Musik eine Möglichkeit Dinge auszudrücken, zu erzählen und mein Herz zu öffnen. Und das ist etwas, was nichts damit zu tun hat, in welchem Land ich mich gerade befinde, wo ich auftrete, und welche Sprache hier oder dort sonst gesprochen wird. Die Sprache der Musik verstehen wir alle überall auf der Welt. Welche Stücke bearbeiten bzw. studieren Sie aktuell und welche Herausforderungen sehen Sie darin? Ich lerne gerade das Klavierkonzert g-Moll op. 33 von Antonín Dvořák. Es ist wunderschöne Musik, und der Klavierpart ist ungewöhnlich orchestral komponiert. Da besteht die Herausforderung für mich, weniger als Pianistin sondern mehr als „Multi-Instrumentalistin“ zu denken. Ich experimentiere damit, welche Instrumente das Klavier noch imitieren kann. Dabei habe ich das Gefühl, dass ich damit neue Klangfarben und Möglichkeiten am Klavier finde. Welchen Komponisten interpretieren Sie am liebsten? Wenn ja, warum? Ich liebe Mozart, Chopin und Rachmaninow. Im Moment spiele ich aber auch sehr gerne Prokofjew, denn mir gefällt seine harmonisch sehr eigene Handschrift, die für mich sehr modern klingt. Und mir gefällt seine extrovertierte Art und seine Kreativität. Ich lasse mich aber auch gerne auf ganz neue Werke ein, z. B. komponiert Chilly Gonzales gerade ein Stück für mich. Im Juli 2015 erschien Ihr aktuelles Album „Vocalise“. Was möchten Sie mit Ihrer Interpretation musikalisch vermitteln? Auf diesem Album sind Soloklavierwerke verschiedener Komponisten wie Chopin, Gluck, Rachmaninow oder Liszt zu hören, und alle diese Stücke haben etwas mit Gesang zu tun: Das Klavier ist von der Technik her ein Schlaginstrument, aber man kann darauf singen, und sehr viele Werke, die wir alle kennen, aber auch viele weniger bekannte wunderschöne Werke orientieren sich sehr am Gesang. Diese wichtige Facette der Klaviermusik wollte ich mit diesem Album besonders beleuchten. Namensgeber des Albums ist die „Vocalise“ – das bedeutet „Lied ohne Worte“ – von Rachmaninow, die ich in einer Klavierbearbeitung von Alan Richardson eingespielt habe. Gibt es noch besondere Ziele, die Sie unbedingt erreichen möchten? Ich möchte viel spielen und habe einen großen Stapel neuer Werke, die ich aktuell lerne. Ich arbeite kontinuierlich daran, mein Klavierspiel zu verbessern, und da ist der Weg das Ziel. Im Moment ist mein nächstes großes Ziel ein erfüllendes und schönes Konzert mit der PKF-Prague Philharmonia zu spielen. Welche musikalische Persönlichkeit würden Sie gerne einmal treffen? Ich würde gerne Valery Gergiev treffen. Ich habe ihn mehrmals live gesehen und finde, dass er ein großartiger Dirigent ist. Aber es hat sich leider noch nie ergeben, dass wir uns persönlich begegnet sind. Tickets & Infos: Tel. 0800-545 44 55 (kostenfrei) · Fax 0800-545 44 44 (kostenfrei) · info@musikerlebnis.de oder auf unserer Website www.musikerlebnis.de 8

[close]

p. 9

JETZT TICKETS BUCHEN OKTOBER 2015 BIS APRIL 2016 SPIEGELZELT / MÜNCHEN, RIEM TICKETS: www.teatro.de 089-255 493 720 Anzeige 5. Internationaler Gesangswettbewerb VOKAL GENIAL 2015 KONZERT GESELLSCHAFT MÜNCHEN E.V. in memoriam Marcello Viotti In Kooperation mit dem Bayerischen Rundfunk und dem Münchner Rundfunkorchester 25. Oktober 2015 Semifinale 27. Oktober 2015 Finale Gesangswettbewerb im Fach italienisch-französische Oper aus dem 18. und 19. Jahrhundert für Sängerinnen und Sänger. Schirmherrschaft: Brigitte Fassbaender Förderer des Wettbewerbs ARGENTA www.konzertgesellschaft.de

[close]

p. 10

Musikerlebnis 10 gute Gründe für ein Abonnement 10 gute Gründe für ein Abonnement Abonnementausweis Bestplatzgarantie Mit Ihrem Abonnementausweis erhalten Sie Ihren festen Sitzplatz, der sogleich komfortabel zum Einlass zu allen Konzerten der Abonnementreihe berechtigt. Abonnenten haben bei der Platzvergabe Vorrang. Ihnen wird die Reservierung der Plätze des Vorjahres zugesichert. Ob vor dem Konzert – während der Pause – oder nach dem Konzert: Unsere Abonnenten erhalten gegen Vorlage Ihres AboAusweises im Foyer des Konzertsaals ein kostenloses Programmheft. Neueste Informationen Nutzen Sie die Vielfalt Empfang Über aktuelle Empfehlungen und neueste Angebote informieren wir unsere Abonnenten per Post oder per Mail. unseres Konzertangebots, stellen Sie sich Ihre individuelle Wunschkonzertreihe zusammen und profitieren Sie von verschiedenen Ermäßigungsoptionen.* Alle Abonnenten werden nach dem Eröffnungskonzert zu Saisonbeginn zum Abonnentenempfang im Beisein der Künstler eingeladen. Medien-Einspielungen Ermäßigungen Abonnenten können CD-Einspielungen von Künstlern, die während der Saison 2015/2016 bei Musikerlebnis auftreten, mit einem Rabatt von 30% auf den Originalpreis erwerben.** gegenüber Einzelkarten und unter Berücksichtigung der üblichen Gebühren, wie System- und Vorverkaufsgebühr, sparen Sie je nach Abonnement bis zu 50 %. Nach dem Konzert Tausch finden zu ausgewählten Konzerten Meet & Greets mit den Künstlern statt. Hier haben Abonnenten Gelegenheit, in angenehmer Atmosphäre mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen. Abonnenten haben die Möglichkeit, bei Verhinderung bis zu drei Konzerte, je nach Abonnement, zu tauschen.*** * Ab 3 verschiedenen Konzerten erhalten Sie 10 % Ermäßigung, ab 5 verschiedenen Konzerten 15% Ermäßigung, ab 8 verschiedenen Konzerten 20% Ermäßigung auf die Kartenpreise. ** Das Angebot gilt nicht für den Erwerb von mehreren CDs der gleichen Aufnahme. *** Bitte schriftlich unter Einsendung des Abonnementausweises bis 3 Tage vor dem Konzert. 10 Tickets & Infos: Tel. 0800-545 44 55 (kostenfrei) · Fax 0800-545 44 44 (kostenfrei) · info@musikerlebnis.de oder auf unserer Website www.musikerlebnis.de

[close]

p. 11

Feindsender 2015/16 Jazz in der NS-Zeit Während der NS-Zeit wurde unsägliches Leid verbreitet. Zeitzeugen stehen zunehmend weniger zur Verfügung, doch die Erinnerung darf niemals versiegen. Die Aufführung und das Verstehen von Musik verfolgter Komponisten dieser Zeit stellt ein probates Mittel dar, die Erinnerung wach zu halten. Gerade der Jazz, der von den Nationalsozialisten als »jüdische Negermusik« ganz besonders diffamiert wurde, soll in dieser Konzertreihe ins Zentrum rücken. Gegen die große Popularität des Jazz und Swing arbeitete die NS-Propaganda mit massiver Polemik und Verboten. Zentrales Argument war die ethnische Herkunft, letztendlich wurde die Jazzmusik sogar zum »politischen Kampfmittel der Juden« hochstilisiert. In Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Theater und dem NS-Dokumentationszentrum veranstaltet die Europäische Kulturstiftung EUROPAMUSICALE sechs Konzerte in der Reihe, in denen musikalisch und moderiert unterschiedliche Schwerpunkte thematisiert werden. Es musizieren Studierende und Dozenten des Jazz-Instituts der Hochschule für Musik & Theater München. Künstlerische Leitung: Tizian Jost Mi, 25.11.15 NS-Dokumentationszentrum 19:30 Uhr Mi, 13.04.16 NS-Dokumentationszentrum 19:30 Uhr Die Filmkomponisten der UFA und ihr Verhältnis zum Jazz Für die UFA (Universum Film AG), den größten Film-Produzenten der Weimarer Republik, waren viele Komponisten tätig, die als wichtige Quelle den Jazz verwendeten. Die Filmmusiken wurden zu den erfolgreichsten Hits der damaligen Zeit. Das Ensemble Feindsender führt diese in teils authentischen, teils in eigenen Bearbeitungen im »Duktus« des Jazz auf. Mi, 16.12.15 NS-Dokumentationszentrum 19:30 Uhr Jazz am Abgrund und das Wiederaufleben aus den Trümmern des Krieges In den Kriegsjahren wurde auch die Situation des Jazz in Deutschland und den von den Nazis besetzten Ländern immer gefährlicher. Viele Jazzmusiker wurden in Konzentrationslager verschleppt oder passten sich der Nazi-Ideologie an. Trotzdem lebte eine Jazz-Szene in ständiger existentieller Bedrohung weiter. Während sich das neue Deutschland auf den Trümmern des Krieges erholte, entwickelte sich der Jazz darunter, in den Jazzkellern. Mi, 11.05.16 BR Funkhaus, Studio 2 20:00 Uhr Klassische Komponisten der Weimarer Republik und ihr Verhältnis zum Jazz Dieses Konzert will die Erinnerung an eine fruchtbare und vielversprechende Epoche der deutschen Musikgeschichte darstellen: Jazz und sein Einfluss auf die Komponistenszene der 1920er und frühen 1930er Jahre in Deutschland. Auch den Nachwirkungen auf die weitere Entwicklung der Kunstmusik wird nachgespürt, genauso wie der Vernichtung einer schönen Synthese zweier Musikkulturen gedacht wird. Mi, 17.02.16 NS-Dokumentationszentrum 19:30 Uhr Jazz am Abgrund und das Wiederaufleben aus den Trümmern des Krieges Mit der NS-Propaganda-Band »Charlie and his Orchestra« instrumentalisierten die Nationalsozialisten skrupellos selbst ideologisch bekämpfte Kultur für Ihre Zwecke: Für die Auslandspropaganda nutzten sie den im Inland verbotenen Swing. Für die Musiker ein Gewissenskonflikt: Einerseits im Dienst der Nazis spielen, andererseits weiterhin als Musiker arbeiten und länger den Entbehrungen des Kriegsalltags entgehen? Dieses Konzert wird in Kooperation mit BR-KLASSIK veranstaltet und aufgezeichnet. Mi, 29.06.16 NS-Dokumentationszentrum 19:30 Uhr Jazz im Untergrund – Jazz als subversive Kraft im III. Reich Mit dem Beginn der Naziherrschaft wurde versucht, den Jazz in Deutschland zu verdrängen und zu vernichten. Dies gelang nicht, da der Jazz aufgrund seiner hohen Popularität und Beliebtheit in der deutschen Bevölkerung fest etabliert war. Dieses Konzert möchte die wichtigsten Protagonisten der damaligen Jazz-Szene in Deutschland vorstellen und damit auch ihre Lebenswege − vor, während und nach der Nazi-Barbarei. Jazz in den besetzten Staaten Jazz war in den von Nazis besetzten Nachbarstaaten, den Niederlanden, Frankreich und den skandinavischen Ländern seit den 1920er Jahren präsent. Anhand des Verhältnisses zum Jazz in diesen Gebieten wird ein Spezialfall von Widerstand und Kollaboration, von Opportunismus und Subversion dargestellt und mit vielen interessanten musikalischen Beiträgen illustriert. Kartenpreis NS-Dokuzentrum: € 7,50 |15 (zzgl. Gebühren) − freie Platzwahl Kartenpreis BR Funkhaus Studio 2: € 7 | 14 (inkl. Gebühren) Tel. 0800-545 44 55 Fax 0800-545 44 44 (kostenlos) www.europamusicale.eu/feindsender Das Projekt wird gefördert von: Veranstalter: In Kooperation mit: Medienpartner:

[close]

p. 12

Musikerlebnis Wiener Klassik München 2015/16 Abonnement Wiener Klassik München 7 ABO- 45 % ermäßigt bis zu KONZERTE Abonnementpreise Keine Vorverkaufsgebühr, keine Systemgebühr Bestellen Sie jetzt Ihr Abonnement und sparen Sie bis zu 45 % gegenüber Einzelkarten. Sie erhalten 7 Konzerte zum Preis von € 170 | 205 | 236 | 268 | 275 | 300 statt € 258 | 332 | 394 | 448 | 500 | 547 unter Berücksichtigung der üblichen Gebühren Di, 13.10.15, 20 Uhr Prinzregententheater Mozart, Schubert, Mendelssohn Olga Scheps Klavier · Linus Roth Violine PKF-Prague Philharmonia Mozart Klavierkonzert Nr. 20 d-moll KV 466 · Adagio für Violine und Orchester E-Dur KV 261 Mendelssohn Konzert für Violine und Orchester d-Moll Schubert Symphonie Nr. 5 B-Dur D 485 Einzelpreis € 32 | 42 | 50 | 57 | 64 | 69 Sa, 07.11.15, 20 Uhr Herkulessaal der Residenz Herausragende Musikalität, fesselnde Bühnenpräsenz, ihr schillernder Klang und ihr warmer Anschlag zeichnen Olga Scheps als eine der gefragtesten Pianisten ihrer Generation aus. Mit ihren ausdrucksstarken und charakteristischen Interpretationen der romantischen Klaviermusik hat sie rasch Publikum und Presse überzeugt. „Very impressive - sehr beeindruckend“ schrieb die international bedeutende Fachzeitschrift The Strad Magazine über Linus Roth, und der Kritiker der Frankfurter Allgemeinen Zeitung stellte fest, „die künstlerische Reife Roths ist angesichts des jungen Alters außergewöhnlich, seine beiläufig kenntliche technische Sicherheit eigentlich Nebensache...“ Stefan Dohr ist einer der gefragtesten Solohornisten unserer Zeit. Als Solist arbeitete er mit Dirigenten wie Daniel Barenboim, Bernard Haitink, Daniel Harding, Claudio Stefan Dohr Horn Solohornist der Berliner Philharmoniker Abbado und Simon Rattle zusammen. Nach dem Studium in Essen und Köln wurde Stefan Dohr Solo-Hornist im Frankfurter PKF-Prague Philharmonia Opernhaus und Museumsorchester, es folgten Engagements beim Bayreuther FestMendelssohn Streichersymphonie c-Moll spielorchester, im Orchestre Philharmonique Mozart Hornkonzert Nr. 1 D-Dur KV 412 de Nice und beim Deutschen SymphonieMozart Hornkonzert Nr. 2 Es-Dur KV 417   Orchester Berlin sowie 1993 schließlich die Mozart Hornkonzert Nr. 3 Es-Dur KV 447 Anstellung bei den Berliner Philharmonikern. Mozart Hornkonzert Nr. 4 Es-Dur KV 495 Mozart Sinfonie Nr. 5 B-Dur KV 22 Einzelpreis € 32 | 42 | 50 | 57 | 64 | 69 Olga Scheps So, 13.12.15, 11 Uhr Matinee Herkulessaal der Residenz Jean-Philippe Collard Klavier Württembergische Philharmonie Darrell Ang Leitung Mozart Sinfonie Nr. 35 D-Dur KV 385 („Haffner“-Sinfonie) Saint-Saëns Klavierkonzert Nr. 2 g-Moll op. 22 Haydn Klavierkonzert D-Dur Bizet Symphonie Nr. 1 C-Dur Einzelpreis € 32 | 42 | 50 | 57 | 64 | 69 Jean-Philippe Collard Zu den ganz Großen seines Fachs zählt der französische Pianist Jean-Philippe Collard, der auf eine internationale Karriere auf den großen Bühnen der Welt zurückblicken kann. Das zweite Klavierkonzert von Saint-Saëns gehört zu den populärsten, meistgespielten Klavierkonzerten, die jedoch auch ein Höchstmaß an Virtuosität und Präzision erfordern. Durch sein überragendes, technisches Können wird Jean-Philippe Collard dieser musikalischen Herausforderung gerecht. 12 Tickets & Infos: Tel. 0800-545 44 55 (kostenfrei) · Fax 0800-545 44 44 (kostenfrei) · info@musikerlebnis.de oder auf unserer Website www.musikerlebnis.de

[close]

p. 13

Musikerlebnis Wiener Klassik München 2015/16 Mi, 27.01.16, 20 Uhr Philharmonie im Gasteig Sharon Bezaly Flöte Festkonzert zu Mozarts Geburtstag Elsie Bedleem Harfe Bach Collegium München Florian Sonnleitner Konzertmeister & Leitung Mozart Ouvertüre zu „Idomeneo“ KV 367 Mozart Flötenkonzert G-Dur KV 313 Mozart Konzert für Flöte Harfe und Orchester D-Dur KV 299 Mozart Serenade für Orchester Nr. 9 D-Dur KV 320 („Posthorn“-Serenade) Einzelpreis € 35 | 42 | 50 | 58 | 66 | 74 So, 28.02.16, 20 Uhr Herkulessaal der Residenz Das Festkonzert zu Mozarts Geburtstag gehört zu den Traditionsveranstaltungen des Bach Collegium München. Das Orchester konnte für dieses Konzert die Starflötistin Sharon Bezaly engagieren. Ihren ersten Soloauftritt hatte Sharon Bezaly 1986 im Alter von 14 Jahren mit den Israelischen Philharmonikern unter der Leitung von Zubin Mehta. Später trat sie der Camerata Salzburg bei und sicherte sich dort die Stelle der ersten Soloflöte. Ihre endgültige Solokarriere setzte sie schließlich ab 1997 auf den internationalen Podien der Musikmetropolen fort. Viviane Hagner Violine PKF-Prague Philharmonia Mozart Violinkonzert Nr. 2 D-Dur KV 211 Mozart Violinkonzert Nr. 1 B-Dur KV 207 Haydn Sinfonie Nr. 31 D-Dur („Mit dem Hornsignal“) · Sinfonie Nr. 43 Es-Dur ( „Merkur“) Einzelpreis € 32 | 42 | 50 | 57 | 64 | 69 Viviane Hagner gehört zweifelsohne zu den aktivsten und erfolgreichsten jungen deutschen Geigern. Mit einem temperamentvollen und gleichzeitig hochsensiblen Klang hat sie sich einen unverwechselbaren Ruf als Geigerin erworben. Die Berliner Morgenpost schwärmte: „eine sorgsame und gleichzeitig brillante Geigerin (...) Ihr Spiel versteht, Nachdenklichkeit und Leuchtkraft aufs Eindringlichste zu mischen.“ Zu den Höhepunkten der Vergangenheit zählen Auftritte mit dem New York Philharmonic unter der Leitung von Lorin Maazel, dem Boston Symphony unter Charles Dutoit, den Münchner Philharmonikern, dem NDR-Sinfonieorchester sowie eine Japan-Tournee mit dem WDR-Sinfonieorchester unter Semyon Bychkov. Ole Edvard Antonsen gilt als einer der herausragenden Trompeter weltweit und zählt zu den bekanntesten Künstlern Norwegens. Antonsen arbeitet mit namhaften Dirigenten wie Mariss Jansons, Kent Nagano, Jeffrey Tate, Jiri Belohlavek, Philippe Herreweghe und Kristjan Järvi zusammen. Seine Partner aus dem Pop-Rock-Bereich sind John Miles, Mark King, Lisa Stansfield, Ute Lemper, Secret Garden, das Metropole Orchestra, Willem Breuker Kollektief sowie seine eigenen Jazz-Ensembles. Beethovens 6. Symphonie, die sogenannte „Pastorale“, mit ihrer Beschreibung eines „Stadtmenschen in der Natur“ zählt noch heute zu den gern gehörten Werken des Meisters. So, 24.04.16, 20 Uhr Herkulessaal der Residenz Ole Edvard Antonsen Trompete Württembergische Philharmonie Ola Rudner Leitung Mahler „Blumine“ Symphonischer Satz C-Dur Hummel Trompetenkonzert D-Dur Beethoven Symphonie Nr. 6 F-Dur op. 68 ( „Pastorale“) Einzelpreis € 32 | 42 | 50 | 57 | 64 | 69 Mo, 09.05.16, 20 Uhr Herkulessaal der Residenz Akiko Suwanai Violine Festival Strings Lucerne Tschaikowsky Serenade C-Dur op. 48 Mozart Violinkonzert Nr. 4 D-Dur KV 218 Mozart Violinkonzert Nr. 5 A-Dur KV 219 Grieg „Holberg Suite“ op. 40 Einzelpreis € 32 | 42 | 50 | 57 | 64 | 69 Tickets & Infos: Tel. 0800-545 44 55 (kostenfrei) · Fax 0800-545 44 44 (kostenfrei) · info@musikerlebnis.de oder auf unserer Website www.musikerlebnis.de 13 Ole Edvard Antonsen 1956 von der Geigerlegende Wolfgang Schneiderhan und dem langjährigen Leiter der Internationalen Musikfestwochen Luzern (IMF) Rudolf Baumgartner gegründet, zählen die Festival Strings Lucerne seit Jahrzehnten zu den „profiliertesten Kammerorchestern Europas“. Die Solistenriege, mit der das Orchester immer wieder zusammenarbeitet und gearbeitet hat, liest sich wie ein Who’s Who der letzten 60 Jahre: Yehudi Menuhin, Zino Francescatti, David Oistrach, Henryk Szeryng, Arthur Grumiaux, Pablo Casals, Pierre Fournier, Clara Haskil, Wilhelm Kempff, Dietrich Fischer-Dieskau, Anne-Sophie Mutter, Pinchas Zukerman, James Galway oder auch Frank-Peter Zimmermann, Leonidas Kavakos, Sabine Meyer, Maxim Vengerov, Renaud und Gautier Capuçon, Mischa Maisky, Hélène Grimaud und Rudolf Buchbinder. Viviane Hagner Sharon Bezaly

[close]

p. 14

Musikerlebnis Münchener Bach Konzerte 2015/16 Abonnement Münchener Bach Konzerte Lautten Compagney Berlin 6 ABOSo, 08.11.15, 20 Uhr Philharmonie im Gasteig München 35 % ermäßigt bis zu KONZERTE Abonnementpreise Keine Vorverkaufsgebühr, keine Systemgebühr Bestellen Sie jetzt Ihr Abonnement und sparen Sie bis zu 35 % gegenüber Einzelkarten. Sie erhalten 6 Konzerte zum Preis von € 173 | 214 | 238 | 278 | 315 | 349 statt € 248 | 306 | 367 | 429 | 486 | 537 Verdi Messa da Requiem Daria Masiero Rossana Rinaldi Mario Zeffiri Carlo Colombara Daria Masiero Sopran · Rossana Rinaldi Alt Mario Zeffiri Tenor · Carlo Colombara Bass Tschechischer Philharmonischer Chor Brünn Münchener Bach-Chor unter Berücksichtigung der üblichen Gebühren PKF-Prague Philharmonia Hansjörg Albrecht Leitung zugleich. Giuseppe Verdi schrieb seine Messa da Requiem in zwei Etappen. Zunächst entstand Einzelpreis € 40 | 50 | 62 | 74 | 86 | 98 das „Libera me“ als Teil einer Gemeinschaftskomposition zum Gedenken an den verstorEs beginnt mit schwebenden Stimmen und benen Gioachino Rossini. Anlässlich des Todes mit leisen Streicherklängen. Dann bricht das des italienischen Nationaldichters Alessandro Jüngste Gericht mit einer solchen Wucht über Manzoni erweiterte Verdi schließlich seinen Teil die Zuhörer herein, dass schnell klar wird, warum des Rossini-Requiems zu einem eigenständigen, die Messa da Requiem von Giuseppe Verdi als ein großen Werk. grandioses Werk von intensiver Religiosität und gefördert durch den Freistaat Bayern: gefördert von: erschütternder Ausdruckskraft gilt. Sie ist musikalisches Gebet, geistliche Oper, bilderreiche Vision Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst des Jenseits und Drama des Jüngsten Gerichts Mo, 14.12.15, 20 Uhr Herkulessaal der Residenz Mit dem Schweizer Maurice Steger haben sie sich einen der profiliertesten Blockflötisten unserer Tage an die Seite geholt. Seine intensive Tongebung, sein virtuoser Stil und die staunenswerte Technik haben ihm den Jubel der Kritiker eingetragen: Der britische Independent feierte den Züricher gar als „the world‘s leading recorder virtuoso“. „Concerts avec plusieurs instruments“ hat Johann Sebastian Bach seine sechs Konzerte betitelt und sie dem Markgrafen Christian Ludwig von Brandenburg gewidmet. Die unter dem Namen „Brandenburgische Konzerte“ bekannte Sammmlung von sechs Konzerten stellt einen Musterkanon unterschiedlicher Zusammenstellungen solistischer Instrumente dar. „Das ist so toll geschrieben, das ist ein solcher Kosmos, eine solche Quintessenz eigentlich von Musik, (...) das finde ich ist auch ein besonderes Merkmal und auch spezifisches Merkmal von Bachscher Musik, man kann sie unendlich viel spielen, man wird ihrer nicht überdrüssig.“ ( Thomas Hengelbrock) Brandenburgische Konzerte Maurice Steger Blockflöte Laura Schmid Blockflöte · Cappella Gabetta Andrés Gabetta Violine & Leitung J.S. Bach Brandenburgisches Konzert Nr. 3 G-Dur BWV 1048 J.S. Bach Brandenburgisches Konzert Nr. 4 G-Dur BWV 1049 J.S. Bach Brandenburgisches Konzert Nr. 5 D-Dur BWV 1050 J. S. Bach Ouvertüre g-Moll BWV 1070 Telemann Flötenkonzert C-Dur TWV 51 C:1 Geminiani Concerto Grosso Nr. 12 d-Moll „La Follia“ (arr. nach Corellis’s Sonata op. 5/12) Vivaldi Concerto für Flautino, Streicher & b.c. D-Dur op. 10/2 RV 428 („Il Gardellino“) Einzelpreis € 32 | 40 | 48 | 56 | 62 | 68 Andrés Gabetta 14 Tickets & Infos: Tel. 0800-545 44 55 (kostenfrei) · Fax 0800-545 44 44 (kostenfrei) · info@musikerlebnis.de oder auf unserer Website www.musikerlebnis.de

[close]

p. 15

Musikerlebnis Münchener Bach Konzerte 2015/16 So, 20.12.15, 19 Uhr Philharmonie im Gasteig München „Wer die Weihnachtsoratorien-Konzerte des Bach-Chores verfolgt, wird am Sonntag gemerkt haben, Hansjörg Albrecht hat jetzt die geniale Balance der Interpretation gefunden: der Bach-Chor leicht verschlankt, die Solisten perfekt stimmlich und theatralisch ohne Opernhaftigkeit und solcher Innigkeit fähig, dass (...) viele mit den Tränen rangen (..)“ (Abendzeitung, 2010) Einführungsvorträge der VHS München im Gasteig Do, 03.12.15, 20:00 (Prof. Thomas Gropper) Von der Glückwunschkantate zur innigen Weihnachtsgeschichte Do, 10.12.15, 20:00(Prof. Dr. Jutta Krispenz/Adrian Prechtel) Rezitativ, Choral, Arie Sa, 19.12.15, 20:00 (Hansjörg Albrecht) Reiche Klangfarben und spannungsvolle Tempi Bach Weihnachtsoratorium Kantaten I-VI BWV 248 Simone Kermes Sopran Ann-Carolyn Schlüter Alt Martin Petzold Tenor Christian Immler Bass Münchener Bach-Chor Bach Collegium München Hansjörg Albrecht Cembalo & Leitung Einzelpreis € 38 | 48 | 60 | 72 | 84 | 96 Förderer Francesca Caccini La liberazione di Ruggiero dall’isola d’Alcina balletto con prologo e tre scene (für 3 Hauptrollen, 6 Nebenrollen, Chor und Orchester, konzertante Aufführung) Huelgas Ensemble · Paul van Nevel Leitung Einzelpreis € 38 | 46 | 54 | 62 | 70 | 75 Ein farbenreiches Werk der ersten weiblichen Komponistin der Operngeschichte: Francesca Sa, 19.03.16, 19 Uhr Philharmonie im Gasteig Bach Johannes-Passion Dilyara Idrisova Sopran Bettina Ranch Alt Klaus Häger Bass Johannes Chum Tenor (Evangelist & Arien) Dietrich Henschel Christus Münchener Bach-Chor Bach Collegium München Hansjörg Albrecht Cembalo & Leitung Einzelpreis € 38 | 46 | 54 | 62 | 70 | 75 Am Karfreitag 1724 erklang in der Leipziger Nikolaikirche erstmals Johann Sebastian Bachs Johannes-Passion. Heute ist das hochdramatische Werk auf der ganzen Welt ein Inbegriff für die musikalische Auseinandersetzung mit dem zentralen Thema des christlichen Glaubens. Bachs hochemotionale Musiksprache und das kunstvolle Ineinandergreifen von Chorälen, Arien und Chören auf unterschiedlichen Ebenen machen dieses Werk einzigartig. Einst urteilte Robert Schumann über die Johannes-Passion:„wie gedrängt, wie durchaus genial, namentlich in den Chören, und von welcher Kunst!“ Förderer Do, 21.04.16, 20 Uhr Herkulessaal der Residenz Handel with Care Instrumente singen! Lautten Compagney Berlin Wolfgang Katschner Leitung Einzelpreis € 32 | 39 | 46 | 53 | 59 | 66 Musik aus Opern und Oratorien von Georg Friedrich Händel Henry Purcell Hier singen die Instrumente – zärtlich und leidenschaftlich, virtuos und expressiv, lassen Koloraturfeuerwerke steigen und zarte Liebesklagen erblühen – und beweisen einmal mehr, dass sie Tickets & Infos: Tel. 0800-545 44 55 (kostenfrei) · Fax 0800-545 44 44 (kostenfrei) · info@musikerlebnis.de oder auf unserer Website www.musikerlebnis.de 15 Lautten Comagney Berlin in puncto Ausdrucks- und Farbenreichtum der menschlichen Stimme in nichts nachstehen! Alles, was die Lautten Compagney anfasst, hat Substanz und großen Unterhaltungswert. So auch ihr 2009 aufgenommenes Programm „Handel with Care“, anlässlich des 250. Todestages Georg Friedrich Händels und ihres eigenen 25-jährigen Bestehens. „Zwei Dutzend populäre Opernarien von Georg Friedrich Händel werden hier mit Samthandschuhen serviert, in neuer Gestalt: ohne Sänger, dafür singen die Instrumente. Manche Stücke erkennt man gar nicht mehr wieder, so stark wechselt die Musik ihre Farben. Die herrliche Schnulze 'Lascia ch´io pianga' verwandelt sich, von der Laute gezupft, in eine filigran verzierte Consort-Musik.“ (FAZ, 2012) Bettina Ranch Simone Kermes Mo, 01.02.16, 20 Uhr Herkulessaal der Residenz Caccini, Sängerin und Hofkomponistin der Medici. Zwei Frauen waren an der Entstehung und Erstaufführung dieser Ballettoper maßgeblich beteiligt: Francesca Caccini als Komponistin und Maria Magdalena von Österreich als Auftraggeberin. Francesca Caccini wuchs in einer berühmten Musikerfamilie auf; bereits mit 13 Jahren trat sie am Hof der Medici auf. Die im damaligen Florentiner Stil, dem ausdrucksstarken„rezitierenden Singen“, verfassten Rezitative machen den besonderen Reiz ihres Opernballetts aus. Die Musik sollte das Publikum vereinnahmen und verwandeln.

[close]

Comments

no comments yet