VOQUZ NOW Jahrgang 15, Ausgabe 2

 

Embed or link this publication

Description

Kundenmagazin der VOQUZ Group

Popular Pages


p. 1

Magazin für IT Solutions sAP TO GO Mit mobisys SAUBER GEMACHT Mit datQ Gemeinsame Sache Mit SharePoint SAP-Lizenzmanagement leicht gemacht JAHRGANG 15, AUSGABE 2

[close]

p. 2

CASE STUDY EDITORIAL INHALT Editorial /Impressum VOQUZ 3 IM FOKUS: Compliance meets Collaboration TITEL 4 KEEP IT SIMPLE! SAP-Lizenzmanagement leicht gemacht LÖSUNGEN Helmut Fleischmann 6 SMART MOBIL mobisys setzt Standard für mobile SAP-Prozesse 7 SAUBERE SACHE! Stammdatenpflege mit datQ bei H. & J. Brüggen compliance Liebe Leserinnen, liebe Leser, wissen Sie eigentlich, wie es um Ihren SAP-Lizenzbestand bestellt ist? Vielen Unternehmen mangelt es an einem genauen Überblick, wie viele Lizenzen gekauft werden müssen und welcher Lizenztyp überhaupt benötigt wird. Stellt die SAP bei einer Vermessung dann eine Unterlizenzierung fest, kann es richtig teuer werden. Mit unseren drei neuen Produkten für das SAP-Lizenzmanagement bringen wir für Sie Licht ins Dunkel. Unser SAPExperte Peter Rattey erklärt im Interview, wie Sie Optimierungspotential aufdecken und erfolgreich nutzen. Werfen Sie mit uns auch einen Blick ins Entwicklungslabor von VOQUZ, wo gerade an einer Erweiterung zur Verbindung von Microsoft SharePoint mit den sicheren Datenräumen von Brainloop gearbeitet wird. Denn wir glauben, keine Lösung ist so gut, dass sie nicht noch verbessert werden könnte. Davon profitieren am Ende Sie, unsere Kunden. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und freuen uns auf Ihr Feedback. 8 DEN RICHTIGEN RIECHER BEWIESEN hat VOQUZ mit seinen Security-Partnern COLLABORATION 10 OFFENE COLLABORATION – ABER SICHER Brainloop Extend for Microsoft SharePoint NEWS 11 Offline oder Online Treffen Sie VOQUZ vor Ort oder im Netz Impressum Herausgeber VOQUZ Technologies AG, Zentrales Marketing Reichenbachstraße 2 85737 Ismaning · Germany Telefon +49 89 925191-0 Telefax +49 89 925191-799 kontakt@voquz.com www.voquz.com Jahrgang 15, Ausgabe 2 Konzeption, Redaktion und Gestaltung Stefanie Lämmel, VOQUZ KE-COMMUNICATION GmbH & Co. KG Silberburgstraße 50 72764 Reutlingen Telefon +49 7121 1666-0 Telefax +49 7121 1666-16 info@ke-communication.de www.ke-communication.de Bildnachweis Titel: photocase ©dommy S. 4: photocase ©dommy S. 6: photocase ©joexx S. 7/8: photocase ©kallejipp; ©kallejipp S. 10/11: photocase©ZWEISAM; ©anghy Rückseite: photocase©kallejipp Nachdruck nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion sowie Angabe der Quelle und Belegexemplar. Helmut Fleischmann Vorstand VOQUZ Technologies AG 2

[close]

p. 3

VOQUZ Im Fokus: Compliance meets Collabo­ration IT E T EK F R IF E I L P Kunden. S T F Ä H C S R E E G T R ZIE A QU T I M LÖ S UN UZ SE ZES VOQ IST PRO GEN Die Erkenntnis, dass Compliance und Collaboration wichtig sind, hat sich bei Unternehmen inzwischen durchgesetzt. Doch bei der Umsetzung hapert es noch an der einen oder anderen Stelle. Wie Sie diese Herausforderung meistern? Natürlich mit VOQUZ! Risk, Fraud und Non-Compliance sind Herausforderungen, mit denen sich viele Unternehmer konfrontiert sehen. Wie beugt man dem Verlust sensibler Daten, Schadensersatzansprüchen und strafrechtlichen Konsequenzen vor? Werden entsprechende Organisations- und Aufsichtsmaßnahmen nicht ergriffen, können Unternehmensleitung und auch das Unternehmen selbst zu schmerzhaften Strafen verurteilt werden. Um sich wirkungsvoll zu schützen, hilft nur eines: die Einführung eines professionellen Compliance Managements. Auch hier gilt: Ohne Kommunikation geht nichts. Reden Sie miteinander! Nicht nur mit dem Lieblingskollegen, sondern im gesamten Team, der Abteilung, im Unternehmen. Entwickeln Sie neue Ideen mit Hilfe von Mindmapping-Tools, führen Sie Meetings und Besprechungen über Instant Messenger, VideoNicht nur die CEOs und CIOs in Groß­ konzernen und der mittelständischen Wirtschaft beschäftigen sich mit den beiden Themenbereichen Compliance und Collaboration, sie stehen ab sofort auch bei uns im Fokus. Wir haben unser Portfolio konsequent an diesen Themen ausgerichtet, um noch besser auf die Bedürfnisse unserer Kunden eingehen zu können. Unser Lösungs­ portfolio mit eigenen und Partnerprodukten sowie unsere langjährige Beratungskompetenz sind Qualitätsgaranten für unsere Kunden aus den Branchen Finance, Automotive, Transport und Logistik. Wir finden stets die passende Lösung, individuell zugeschnitten auf den spezifischen Bedarf unserer und Audio-Conferencing-Dienste. Nichts hat die Zusammenarbeit in Unternehmen ähnlich revolutioniert wie moderne CollaborationTools. Sie ermöglichen eine effektive Teamarbeit 2.0, sparen Zeit und schaffen Transparenz. Zugleich müssen Beteiligte längst nicht mehr am selben Ort oder gar im selben Land sein, sondern es genügt eine funktionierende Internetverbindung. DAN : K 3

[close]

p. 4

TITELTHEMA SAP-Lizenzmanagement leicht gemacht 4

[close]

p. 5

TITELTHEMA Im August 2015 hat SAP in Deutschland den beliebten Lizenztyp Limited Professional User abgeschafft. Die Alternative: Entweder „blind“ den teureren Professional User kaufen oder sich einen konkreten Überblick über das tatsächliche Nutzungs­ verhalten der einzelnen SAP-Anwender verschaffen. Bei vielen Unternehmen kam so die Frage Peter Rattey, General Manager SAP Solutions auf, wie sie ihr Lizenzmanagement effizienter gestalten können. Peter Rattey, General Manager SAP Solutions, erklärt wie's geht. VOQUZ NOW: Herr Rattey, SAP wirbt ja seit geraumer Zeit mit dem Slogan „Run simple“. Hält der Software-Hersteller aus Ihrer Sicht dieses Versprechen ein? Rattey: Nun, um ehrlich zu sein: SAP besticht eher durch Komplexität als Simplicity. Unsere Erfahrung zeigt, dass es noch viel ungenutztes Potential gibt, um Arbeitsprozesse zu entschlacken, effizienter zu gestalten und Unternehmen zu helfen, wieder einen Überblick zu gewinnen. Ins­ besondere das IdM und die ZBV lassen sich deutlich optimieren. VOQUZ NOW: Was verbirgt sich denn hinter diesen beiden Abkürzungen? Rattey: ZBV ist die zentrale Benutzerverwaltung und hinter IdM verbirgt sich das Identity Management, zwei Bereiche in SAP-Systemen zur Verwaltung der Lizenzen und Berechtigungen. Wirklich hilfreich sind diese aber nicht, denn eine Optimierung ist hier nur mit hohem manuellen Aufwand möglich. VOQUZ NOW: Da gibt es doch sicher eine bessere Alternative oder? Rattey: Natürlich! Mit unseren SAPAdd-ons samQ und setQ haben wir zwei Compliance-sichere Tools entwickelt, die das Lizenzmanagement komplett automatisieren. Mit samQ lassen sich komplexe Lizenzdaten optimieren und Unternehmen können so permanent darüber wachen, dass ein SAP-Anwender auch über die für sein Nutzungsverhalten richtige Lizenz verfügt. In einem weiteren Schritt wird mit setQ die Berechtigungsvergabe automatisiert. Das spart unseren Kunden eine Menge Zeit und Geld, da Anträge deutlich schneller bearbeitet werden. Im Idealfall ist ein Nutzer innerhalb von fünf Minuten auditkonform bestätigt und kann anfangen zu arbeiten. Zum Vergleich: Mittels ZBV und IdM dauert so ein Prozess mehrere Stunden bis Tage. VOQUZ NOW: Das ist natürlich ein himmelweiter Unterschied… Rattey: Absolut. Deshalb auch mein Tipp an alle Unternehmen: Schauen Sie genau, wo Sie in SAP mit reiner Manpower einfach nicht mehr weiterkommen, und definieren Sie einen Optimierungsprozess, der auf Softwarelösungen setzt. VOQUZ NOW: Je nach Bedarf wären das dann samQ oder setQ oder gibt es nur beide im Paket? Rattey: Prinzipiell lassen sich die Add-ons separat einsetzen, doch erst in Kombination entfalten sie so richtig ihre Wirkung, da sie konsequent durchdacht und perfekt aufeinander abgestimmt sind. Das Paket wird übrigens auch noch durch ein drittes Tool ergänzt, ediQ. wie üblich, manuell in den Systemen angelegt, aber jeder hat das ein wenig anders gemacht. Dabei ist ein herrliches Datendurcheinander dank fehlender Informationen oder oftmals unterschiedlicher Anmeldenamen entstanden. Abhilfe schafft das Tool ediQ, welches eine übersichtliche, schnelle Bereinigung und Harmonisierung der Nutzerdaten ermöglicht, und zwar über alle angeschlossenen Systeme hinweg. VOQUZ NOW: Unterm Strich profitieren Unternehmen also von einer optimierten Lizenzvergabe und gestrafften Berechtigungsprozessen? Rattey: Genau. Hinzu kommt, dass uns dank samQ und setQ Lizenznutzungsdaten und Berechtigungsdaten in aufbereiteter Form vorliegen, mit denen wir fast auf Knopfdruck bestehende Berechtigungskonzepte überprüfen, automatisch anpassen oder erzeugen können. Das Berechtigungskonzept ist in vielen Unternehmen bisher ein leidiges Thema, da es unübersichtlich und mit viel manueller Recherchearbeit verbunden ist. Genau die nimmt unsere Software ab und liefert profilgenaue Kon zepte per Knopfdruck. VOQUZ: Klingt nach einem VOQUZ NOW: Und was kann ediQ? Rattey: Stellen Sie sich vor, Sie möchten Lizenzkosten im Unternehmen intern weiter verrechnen und benötigen hierfür sehr genaue Nutzerdaten aus allen SAP-Systemen, auf die bei der Abrechnung gebaut wird. Über die Jahre wurden Nutzerdaten, Rundum-Sorglos-Paket… Rattey: (lacht) Ja, das ist es. Einfach genial, oder? VOQUZ NOW. Genial einfach, würden wir sagen. Vielen Dank für das Gespräch. 5

[close]

p. 6

LÖSUNGEN mobisys setzt Standard für mobile SAP-Prozesse Smartphones und Tablets haben unsere Art zu arbeiten grundlegend verändert und bieten uns neue Möglichkeiten für die Interaktion mit Kollegen, Partnern und Kunden. Gleichzeitig ermöglichen sie neue Arbeitsprozesse, die bislang mit stationären Geräten nicht umsetzbar waren. Online oder offline arbeiten Der MSB Client und die MSB App werden über WLAN oder das mobile Internet eines Mobilfunknetzes mit dem SAP-System verbunden. Die Umschaltung zwischen WLAN und Mobilfunk kann dabei auch automaWir arbeiten von unterwegs und überall, doch an diese Entwicklung muss sich auch die IT-Umgebung eines Unternehmens anpassen. Damit das auch SAP-Anwendern gelingt, hat der Softwarehersteller mobisys Produkte für die nahtlose Integration mobiler Lösungen in alle SAP-Systeme entwickelt. Seit Juni 2015 ist VOQUZ Business Partner der mobisys und nutzt deren Integrationsplattform MSB® Mobisys Solution Builder in Projekten mit mobilen SAPProzessen für Logistik, Handel, Produktion, Instandhaltung und Servicemanagement. SAP für unterwegs MSB erweitert als ABAP-Add-on ein NetWeaver-basiertes SAP-System, damit beliebige Identifikations- und Datenerfassungssysteme ohne Middleware direkt an SAP angebunden werden können. Solche Geräte zur mobilen und station­ ären Datenerfassung sind zum Beispiel Handhelds mit Barcodescannern, Smartphones oder Tablets. Herzstück der umfangreichen Produktlinie sind der MSB Client und die MSB App. Diese stellen eine Verbindung zwischen mobilen Endgeräten und dem SAPSystem sicher. Mit dem MSB Client werden Daten, die auf mobilen oder stationären Windows-Geräten erfasst wurden, direkt im SAP-System verarbeitet. Die MSB App ist das Pendant zum MSB Client und wird auf Smartphones und Tablets mit Android- oder iOS-Betriebssystem verwendet. * MOBISYS®, MSB® und Mobisys Solution Builder ® sind Marken der MOBISYS Mobile Informations­ systeme GmbH. www.mobisys.de tisch erfolgen. Damit können Anwender die Datenerfassung an beliebigen Orten vornehmen und dennoch direkt online auf das SAP-System zugreifen. Besonders praktisch ist die Möglichkeit, MSB Client und MSB App auch im Offline-Modus zu verwenden – entsprechende Konzeption und Programmierung der Anwendung vorausgesetzt. Sobald wieder eine Internetverbindung steht, können neue Daten aus dem SAP-System geladen oder zwischenzeitlich erfasste Daten an das SAP-System zurückgesendet werden. Übrigens: Die MSB Softwareprodukte sind seit 2004 SAP-zertifiziert und mobisys ist langjähriger Software-Partner der SAP – ein vertrauensvoller Partner, auf den man bauen kann. 6

[close]

p. 7

LÖSUNGEN Die Ausgangslage Das vielseitige Angebot und die Komplexität der unternehmerischen Prozesse bergen für Brüggen – wie für viele andere Unternehmen auch – eine Herausforderung: Stammdaten werden über verschiedene Abteilungen hinweg genutzt und müssen dabei stets konsistent gepflegt werden. Ohne Weiteres gelingt dies aber nicht so leicht. Die Herausforderung Obwohl es bei Brüggen bereits einen definierten Prozess zur Stammdatenanlage gibt, mangelte es den unterschiedlichen Fachabteilungen und SAP-Anwendern bislang an klaren Regeln für die Änderung und Arbeit mit diesen Daten. Mit datQ, unserem Tool für eine effektive Stammdaten-Governance, hat Brüggen seine Daten erfolgreich „auf Vordermann“ gebracht. Die Realisierung Da eine hohe Stammdatenqualität in erster Linie ein Business-Interesse und kein Anliegen der IT-Abteilung ist, wurde das Projekt auch mit den Bereichen Supply-Chain, Vertrieb, Controlling und Einkauf durchgeführt. Gemeinsam wurden Prüfregeln für den Stammdatenpflege mit datQ bei H. & J. Brüggen KG Die H. & J. Brüggen KG ist ein führender Privat-Label-Hersteller für Frühstückscerealien, Müsli und Riegel in Europa. Das in vierter Generation geführte Familienunternehmen produziert für europäische und internationale Handelsketten an den Produktionsorten Lübeck, Thiers (Frankreich) und Wilga (Polen). Anlage- und Änderungsprozess erarbeitet und diese als Queries im SAP-System angelegt. Innerhalb von nur 17 Arbeitstagen erhielt der Kunde ein Werkzeug, mit dem er die Qualität seiner Stammdaten zuverlässig messen kann. Eine Auswertung zeigt, wie viel Prozent aller Daten in den einzelnen Abteilungen komplett richtig sind. Dadurch wird die Stammdatenpflege transparent und ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess etabliert. An dieser Stelle greift auch ein spielerischer Effekt, denn die Mitarbeiter entwickeln selbst den Ehrgeiz, die Qualität ihrer Daten hochzuhalten und Arbeitsprozesse zu optimieren. Ein Ampelsystem weist den Anwender zudem bereits bei der Eingabe der Daten auf eventuelle Fehler hin. Das Ergebnis Die Qualitätsrate der Stammdaten bei H. & J. Brüggen wurde auf über 80 Prozent gesteigert. „Das Ziel sind natürlich 100 Prozent, aber die letzten 20 Prozent sind ein langwieriger Prozess und richtig harte Arbeit“, betont André Merkmann, verantwortlicher VOQUZ-Berater für das Projekt. Denn die Verbesserung der Stammdatenqualität ist ein anhaltender Prozess, der nie beendet sein wird. Jedoch hat Brüggen nun ein Tool in der Hand, mit dem man die Stammdatenpflege künftig völlig selbstständig managen kann, ohne immer wieder auf einen externen Berater zurückgreifen zu müssen. Die Investition hat sich so binnen kürzester Zeit rentiert. 7

[close]

p. 8

COMPLIANCE ...hat VOQUZ mit seinen Security-Partnern Seit über 30 Jahren haben wir uns auf die Fahne geschrieben, unseren Kunden nicht nur die altbewährten Lösungen der Branchenriesen zu bieten, sondern auch nach innovativen Nischenprodukten Ausschau zu halten. Denn die passen manchmal einfach besser zu den speziellen Herausforderungen unserer Kunden. 8

[close]

p. 9

COMPLIANCE Um unseren Kunden IT-Lösungen zu bieten, die wirklich passen, haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, neue internationale Produkte frühzeitig nach Deutschland zu holen, und arbeiten dafür mit verschiedenen Herstellern von Security-Produkten zusammen. Martin Kögel, Executive Director VOQUZ Secure IT Systems, ist deshalb jedes Jahr unter anderem auf der CyberTech Messe in Israel unterwegs, um neue interessante Produkte kennenzulernen. „Für uns ist Israel das Silicon Valley für IT-Security-Produkte. Sehr viele Hersteller haben dort ihre Entwicklungsabteilung“, sagt der Sicherheits-Experte. Kögel kommt so mit den Herstellern selbst in Kontakt oder wird häufig auch seitens der Distributoren angesprochen, die auf der Suche nach ausgewählten Partnern in Deutschland sind. Nur das Beste Am Ende gelangen natürlich längst nicht alle Produkte in das VOQUZ-Portfolio, sondern werden nach strengen Kriterien ausgewählt. „Ein Außenseiter muss entweder so gut wie der Marktführer und dabei günstiger sein oder, und das sind die weitaus spannenderen Kandidaten, er muss auf Vorhandenes aufbauen, aber zusätzliche wichtige Funktionen bieten“, erklärt Kögel den Entscheidungsprozess. Ein verlässlicher Indikator ist dabei das Magic Quadrant von Gartner. Je weiter rechts sich ein Hersteller im VisionariesQuadrant befindet, sprich je größer seine Innovationskraft ist, desto interessanter ist dieser für unser Portfolio. In unser Angebot wird allerdings nur aufgenommen, wer in seinem Land oder in anderen Märkten bereits durch Referenzen bewiesen hat, dass er bereit für den Einsatz beim Großkunden ist. Sichere Partner Schon längst überzeugt haben Kögel unsere Partner Checkmarx, WatchDox und Whitebox, mit denen wir seit gut zwei Jahren vertrieblich zusammenarbeiten. Mit diesen werden wir auch in diesem Jahr gemeinsam vom 6. bis 8. Oktober auf der it-sa, der wichtigsten IT-Security-Messe Deutschlands, ausstellen. Angefangen haben alle drei Unternehmen als typische Ein-Produkt-Firmen, die jüngsten Ereignisse zeigen jedoch, dass diese Hersteller eine spannende Zukunft vor sich haben. WatchDox So wurde der Enterprise-File-Sync-And-Share-Anbieter (EFSS) WatchDox im Mai dieses Jahres von BlackBerry aufgekauft. Ein großartiger Coup für das junge Unternehmen, welches dank BlackBerry nun Zugang zu einer weltweiten Vertriebsinfrastruktur hat. Aber auch für die Kanadier ist es ein vielversprechender Abschluss. Durch die Übernahme folgen diese konsequent ihrer neuen Strategie, sich als Software-Hersteller für sichere Unternehmenskommunikation zu positionieren. WatchDox ist dabei einer der wichtigsten Bausteine im Portfolio für plattformübergreifende EnterpriseMobility-Lösungen. Für VOQUZ, bislang einziger WatchDox-Partner in der DACH-Region, bedeutet die Übernahme lediglich, dass sich die Ansprechpartner geändert haben. Die neue Zusammenarbeit funktioniert bereits bestens, das zeigte das gemeinsame Webinar Anfang September, bei dem Martin Kögel zum Thema „Sicheres Filesharing mit WatchDox“ referierte. Whitebox aka SecurityIQ Auch Whitebox hat mit SailPoint einen neuen starken Partner gefunden. Obwohl SailPoint im Gegensatz zu BlackBerry noch ein sehr junges Unternehmen und erst seit wenigen Jahren auf dem deutschen Markt direkt vertreten ist, bescheinigt ihm Gartner die Position des Marktführers und innovativsten Herstellers im Magic-Quadrant. Damit passen sie hervorragend ins Angebot von VOQUZ und sind unser erster Partner für IAM-Lösungen. Der Anbieter für Identity And Access Management (IAM) füllt seinerseits dank Whitebox ebenfalls eine Lücke im eigenen Portfolio, das bislang auf Access Governance ausgerichtet war. Bisher konnten Accounts in so gut wie jedem Zielsystem automatisiert generiert, Passwörter zurückgesetzt, Zugriffsrechte für Laufwerke und Ordner gewährt und somit die wesentlichen Compliance-Anforderungen erfüllt werden. Allerdings fehlten genaue Informationen über das Nutzungsverhalten der Anwender. Dank Whitebox Security, das künftig unter dem Namen SecurityIQ auftreten wird, lässt sich nun genau analysieren, wer wie mit welchen Berechtigungen umgeht, welche Transaktionen ausgeführt werden und was mit einzelnen Dateien passiert – Data Governance eben. Darauf aufbauend können Unternehmen bestimmen, ob der Anwender weiterhin diese Berechtigungen besitzen sollte oder nicht. Damit erfüllt das Produkt eine Funktion, die derzeit sehr stark vom Markt gefordert wird. Checkmarx Checkmarx hingegen hat seine Eigenständigkeit gewahrt. Der Spezialist für Software Application Security erhielt im Juni eine stolze 84-Millionen-Dollar-Finanzierung vom Investor Insight Venture Partners. Mit dem Geld will Checkmarx seine eigenen Lösungen ausbauen, selbst kleinere Firmen aufkaufen, aber auch neue Produkte entwickeln. In Tel Aviv wird derzeit an RASP gearbeitet, einer Lösung für Runtime Application Self-Protection, die einen aktiven Schutz der eigenen Website ermöglicht. „Diese neue Technologie, mit der sich bislang nur die innovativsten Hersteller beschäftigen, der Analysten aber eine wesentliche Rolle in der zukünftigen Application-Security-Strategie zuschreiben, ist auch einer der Gründe, warum der Investor an den Erfolg von Checkmarx glaubt“, berichtet Kögel. Wir tun das übrigens auch und sind uns sicher, den richtigen Riecher besessen zu haben. Denn die Erfahrung zeigt, dass eine starke Partnerschaft selbst Akquisitionen überlebt. 9

[close]

p. 10

COLLABORATION Brainloop Extend for Microsoft SharePoint Damit wir produktiv arbeiten können, benötigen wir jederzeit Zugriff auf alle relevanten Daten, müssen Dokumente gemeinsam mit Kollegen bearbeiten oder mit Externen teilen können. Und schon stehen wir vor der Entscheidung: Collaboration vs. Security. Dass das eine nicht unbedingt das andere ausschließt, zeigt ein Blick ins VOQUZ Labor. Microsoft SharePoint (Arbeitsname). Der Connector, als SharePoint-App realisiert, verbindet eine beliebige SharePointDokumentenbibliothek mit einem sicheren Datenraum in Brainloop. Dadurch kann der Nutzer künftig über die gewohnte SharePoint-Oberfläche auf alle Dokumente eines sicheren Datenraumes zugreifen, diese bearbeiten und löschen. Vorteil für den Anwender: Er nutzt nur noch ein User-Interface und muss sich nicht an eine zusätzliche Plattform gewöhnen. Am Anfang einer jeden Lösung steht die User Pain. „Für unsere interne Zusammenarbeit nutzen wir Microsoft SharePoint. Um Dokumente und Informationen mit Externen auf sichere Art und Weise zu teilen, ist die Collaboration-Plattform aber wenig geeignet“, erklärt Fritz Greitsch, Leiter Microsoft Business Solutions bei VOQUZ, die Ausgangssituation. Denn spätestens an diesem Punkt sollte für jedes Unternehmen der Schutz wichtiger Informationen und geistigen Eigentums oberste Priorität haben. Ein Datentresor, hoch verschlüsselt und über Zwei-Faktoren-Authentifizierung zugänglich, muss also her. Genau darauf ist Brainloop mit seinen sicheren Datenräumen spezialisiert. Was dann passiert, beschreibt Greitsch so: „Also wird geklickt, heruntergeladen, gespeichert, von SharePoint zur Brainloop-Plattform gewechselt, neu angemeldet und wieder hochgeladen, bis ein Dokument endlich geteilt werden kann. Das war uns einfach zu umständlich.“ – Zu Recht. Collaboration und Compliance – kein Widerspruch Also hat Greitsch gemeinsam mit Brainloop an einer Lösung gearbeitet, die das Beste aus beiden Welten miteinander verbindet. Dabei herausgekommen ist ein Datenraum-Connector für Der Datenraum-Connector für Microsoft SharePoint befindet sich momentan noch in der Pilotierungsphase und wird schon bald das VOQUZ Produktportfolio ergänzen. Fließende Integration und höchste Sicherheit In SharePoint stehen dem Nutzer alle üblichen CollaborationFunktionen (Workflow & Prozesse, Social Feeds, etc.) zur Verfügung, jedoch wurden für die nahtlose Integration von Brainloop-sicheren Datenräumen einige zusätzliche Aktionen in SharePoint angelegt. Diese ermöglichen es, Dokumente zwischen SharePoint und Brainloop zu bewegen. Zudem können Dokumente nun direkt aus der SharePoint-Oberfläche heraus mit Externen sicher geteilt werden. Dafür wird die Brainloop-eigene TAN-Authentifizierung an SharePoint „durchgereicht“. Ein weiteres Plus in Sachen Sicherheit: Die Brainloop-Server stehen in Deutschland und unterliegen damit dem strengen deutschen Datenschutzrecht. Wenn ein neues Dokument angelegt werden soll, kann er zudem selbst entscheiden, ob dieses in SharePoint oder Brainloop gespeichert werden soll. 10

[close]

p. 11

NEWS Offline oder Online Bei VOQUZ haben wir zwei klare Ziele: Immer die passende IT-Lösung zu finden und dabei so nah wie möglich an unseren Kunden zu sein. Klar, dass Messen und Fachveranstaltungen eine ausgezeichnete Möglichkeit sind, sprichwörtlich beide Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Denn hier erfahren wir die neuesten Trends und Entwicklungen der Branche, können Kontakte zu Softwareherstellern aufbauen und uns mit Kunden und Interessenten austauschen. So wissen wir stets, was aktuelle Herausforderungen für Unternehmer sind und wie wir dabei helfen können, diese zu lösen. Folgen Sie uns eigentlich auch schon auf Facebook oder Twitter? Geben Sie uns ein Wenn Sie unsere Experten auch einmal auf einer Messe treffen möchten, schauen Sie doch auf unserer Website www.voquz.com vorbei. Unter dem Menüpunkt „Veranstaltungen“ informieren wir Sie über kommende Messeauftritte und aktuelle Termine für Webinare oder unsere VOQUZ Expertentage. Scannen Sie einfach den unten stehenden QR-Code und Sie gelangen direkt auf unsere Seite. Treffen Sie VOQUZ vor Ort oder im Netz auch von Ihnen hören, welche aktuellen Themen Sie interessieren oder welche Herausforderungen Sie beschäftigen. Sprechen Sie uns an, egal auf welchem Weg! VOQUZ Veranstaltungen Twitter „Gefällt mir“ oder folgen Sie uns, um immer über Neuigkeiten bei VOQUZ auf dem Laufenden zu sein. Gern würden wir natürlich Facebook Hamburg VOQUZ IT Solutions GmbH Berlin Obenhauptstraße 12 22335 Hamburg T +49 40 675968-0 Spielhagenstraße 14 10585 Berlin T +49 30 3641 8831 Neubaugasse 64-66/2 A-1070 Wien T +43 1 5222015-10 VOQUZ IT SOLUTIONS SRL Str. Gării Nr. 21 RO-400267 Cluj-Napoca Düsseldorf Habsburgerstraße 12 40547 Düsseldorf T +49 211 577996-0 Frankfurt Wächtersbacher Straße 78 60386 Frankfurt T +49 69 6607680-0 Stuttgart München Im Grund 7 Wien 71397 Leutenbach bei Stuttgart T +49 7195 92255-0 VOQUZ IT Solutions AG Riedgrabenstrasse 26 Reichenbachstr. 2 CH-8153 Rümlang T +41 52 62008-80 kontakt@voquz.com Zürich Rumänien Cluj-Napoca 85737 Ismaning b. München T +49 89 925191-0 11 11

[close]

p. 12

BRINGEN SIE IHRE SAP-BENUTZER­ STAMMDATEN AUF VORDERMANN! Wer sind eigentlich Ihre SAP-Benutzer? Und wenn ja, wie viele? In Unternehmen sind die SAP-Landschaften über Jahre hinweg gewachsen, neue Benutzer wurden angelegt, wechselten die Abteilung oder verließen das Unternehmen ganz. Eine Bereinigung der Benutzerstammdaten in der SU01 blieb dabei meist aus oder erfolgte nur unzureichend. Mit ediQ können Sie jetzt ganz einfach „aufräumen“! Auf Knopfdruck harmonisieren Sie Ihre SU01-Benutzerdaten und verringern so den manuellen Aufwand um über 90 Prozent. Wie das geht? Wir erklären es Ihnen gern persönlich. VOQUZ IT Solutions GmbH · Reichenbachstraße 2 · 85737 Ismaning · Tel. 089 925191-0 · www.voquz.com

[close]

Comments

no comments yet