03_TuS-Leipzig

 

Embed or link this publication

Description

Hallenheft

Popular Pages


p. 1

handballaktuell HANDBALL MADE IN FÜRSTENFELDBRUCK 3/2015 r e h t n a P e i D jagen weiter Infos auch im Internet unter www.tus-ffb-handball.de

[close]

p. 2

2 handballaktuell Weiterempfohlen – seit 1852 • • • • • Wohnen/Essen Küchen Schlafen Badmöbel Junges Wohnen • Service auch nach dem Kauf ! • Aufmaß vor Ort • Eigene Schreiner – keine Subunternehmer ! • Günstigste Preise durch Großeinkauf über den Europa Möbel Verbund Lindenstraße 6 · 82216 Maisach · Tel. 0 81 41 / 9 04 12 · www.moebel-feicht.de Ihr Baddesign Experte IHR WEG ZUR EINZIGARTIGKEIT Planung und Ausführung aus einer Hand Bad-Wohn-Typ Analyse Raumkonzepte Sanitär / Installation SPAss- und Wellnessbäder ABR Bäderstudio Rudolf-Diesel-Ring 8 82256 Fürstenfeldbruck Tel. 0 81 41 / 50 14 06 www.ABRBaederstudio.de Schöne Sachen. Aktuelle Infos zu r unseren Aktionen unte www.fuchsweber.de Gutes Gefühl. Bei Fuchsweber finden Sie jetzt auch Kollektionen, die unter Berücksichtigung sozialer und ökologischer Standards hergestellt wurden. Entdecken Sie traumhafte Mode, die höhere Ansprüche verfolgt als nur gut auszusehen! Schöngeisinger Str. 7, FFB, Geöffnet: Mo-Mi 9-18.30 Uhr, Do-Fr 9-19 Uhr, Sa 9-18 Uhr

[close]

p. 3

3 Herzlich willkommen in der Wittelsbacher-Halle Samstag 19.09.2015 TuS Fürstenfeldbruck vs. 19:30 Uhr SG LVB Leipzig : Genuss mit Herz und Verstand Obst- und Gemüselieferant für Feinkost, Restaurants und Hotels.

[close]

p. 4

4 handballaktuell Auf ein Wort von Martin WIld Liebe Zuschauer, liebe Fans, verehrte verirrte Wiesnbesucher, Volksfestalarm in München. Ab sofort herrscht für die nächsten beiden Wochen wieder Ausnahmezustand auf und rund um die Theresienwiese. Ausnahmezustand herrscht hier in Fürstenfeldbruck allerdings nun schon seit bald drei Wochen. Wieder fast 1.000 Zuschauer gegen Großwallstadt, ein Handballfest gegen Groß-Umstadt. Drei Siege zum Saisonstart. Ein riesiges Medieninteresse, Startrekord, Handballfieber. Handball ist „in“ in Fürstenfeldbruck. Aber keine Sorge, bei aller berechtigter Freude über den gelungenen Auftakt, kann ich ihnen versichern, dass wir das richtig einordnen können und nicht in Träumereien verfallen. Als Trainer fordere ich ohnehin immer wieder Demut ein. Die Mannschaft hat sich nach den ersten beiden Spielen sehr selbstkritisch gezeigt und war mit ihren Leistungen nur bedingt zufrieden. Eine neuerdings fest installierte vierte Trainingseinheit während der Saison deutet auch sicher nicht darauf hin, dass der Schlendrian Einzug hält oder wir mit uns selbst zufrieden sind. Es wartet noch viel Arbeit auf uns auf dem Weg zum Klassenerhalt. Schon heute müssen wir uns mächtig strecken und eine ähnliche couragierte Leistung abrufen wie letzte Woche, wollen wir gegen die SG LVB Leipzig bestehen. Wir zählen dabei natürlich wieder auf eure tolle Unterstützung, liebe TuS-Anhänger. Apropos Unterstützung. Natürlich betreiben die Jungs einen immensen Aufwand für ihr Hobby und investieren viel Zeit, wofür ihnen größter Respekt gebührt. Trotzdem wissen wir auch sehr genau, dass 3.Liga-Handball in Bruck nicht möglich wäre, würden uns nicht so viele Leute im Hintergrund unterstützen. Deswegen möchte ich im Namen der gesamten Mannschaft einmal an dieser Stelle DANKE sagen und zum HELFERFEST einladen! Am Freitag, den 9. Oktober, vertauschen wir hier im Hallenfoyer ab 20.00 Uhr die Rollen und bekochen und bewirten alle unsere Helfer und Unterstützer. Eingeladen sind also all diejenigen, die normalerweise am Kiosk, an der Bar, der Kasse, am Mikro, am DJPult, an den Trommeln, an den Wischern, am Grill oder im Bierstand stehen. Alle Betreuer, Trikotwäscher, Semmelschmierer, Organisatoren, Ordner, Physiotherapeuten, Hallen Auf- und Abbauer, Aufräumhelfer, Lose-Verkäufer, Kampfrichter und wer sich sonst noch angesprochen fühlt. Wir freuen uns schon jetzt auf einen schönen gemeinsamen Abend. Vorher erwartet uns aber hoffentlich noch ein spannender Handballabend und morgen ein schöner TeamWiesnbesuch. Danke Stephan für die Einladung! Also in diesem Sinne, auf eine friedliche Wiesn und einen sportlich fairen Abend! Martin Wild

[close]

p. 5

5 Die Trinks-Unternehmensgruppe ist das bundesweit führende Unternehmen im Bereich Getränke-Logistik. Aus derzeit 19 Standorten heraus agieren wir als Dienstleister für den Handel und die Gastronomie. Für unsere Zweigniederlassung in Fürstenfeldbruck suchen wir zuverlässige, belastbare und erfahrene Kraftfahrer w/m mit Fahrerlaubnis Klasse C und CE Bei Eignung bilden wir auch Berufskraftfahrer aus (Dauer 2 Monate) mit Fahrschule zur Fahrerlaubnis Klasse C und CE. Dafür sind insbesondere Fahrer mit Fahrerlaubnis Klasse B, C1E und mehrjähriger Fahrerfahrung im Paketdienst oder als Auslieferer im bzw. an den Einzelhandel sehr gut geeignet. Wir freuen uns auf Ihre schriftliche Bewerbung. Bitte wenden Sie sich an Torsten.Kemna@trinks.de oder Trinks Süd GmbH Zweigniederlassung Fürstenfeldbruck z.H. Betriebsleitung Fraunhoferstr. 10 82256 Fürstenfeldbruck Inhaltsverzeichnis Die heutige Partie in der 3. Liga Auf ein Wort Inhaltsverzeichnis Unser Gegner SG LVB Leipzig Mannschaftskader 3. Liga: Tabelle 3. Liga: Aktuelle Spiele & Terminkalender 3. Liga: Heimsieg gegen Groß-Umstadt 3. Liga: Panther gewinnen erstes Derby 3. Liga: Torjäger & Fotos 3. Liga: Fast 12.000 km Fahrtweg Saisonstart der weiblichen B-Jugend Im Archiv gekramt: Historische Momente Bayernliga: TuS II verliert Auftaktspiel Bayernliga: Saisonvorschau (I) Bayernliga: Saisonvorschau (II) Bayernliga kompakt planR - unser neuer Hauptsponsor Bezirksoberliga kompakt Info zur neuen Partner Card Was sonst noch zu sagen wäre... Nicht aufgeführte Seite beinhalten Werbeanzeigen und/oder TuS-Fotos 3 4 5 6 7 8 10 12 13 14 19 20 21 23 24 25 26 27 28 29 30 19.09. 15:30 abg. 19:30 19.30 20.09. 15:00 TuS-Handballer im Einsatz wB mB M M mA TV Bad Tölz TuS Traunreut HaSpo Bayreuth TuS FFB TV Lauingen TuS Traunreut Eichenauer SV TuS FFB TuS FFB III TuS FFB II TuS FFB TuS FFB TuS FFB TuS FFB : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : TuS FFB TuS FFB TuS FFB II SG Leipzig TuS FFB TuS FFB TuS FFB Donauwörth Kempten-Kottern TG Landshut TSV Haunstetten TSV Karlsfeld Niederraunau Niederraunau TuS FFB TuS FFB III Gröbenzell-Ol. TuS FFB TuS FFB II TuS FFB TuS FFB TuS FFB 26.09. 16:00 wB 27.09. 11:00 mA 12:45 wC 14:30 M 16:30 M 04.10. 11:00 mC 12:45 wB 14:30 mB 16:30 mA 10.10. 15:30 18:00 11.10. 10:00 13:00 14:15 15:15 15:30 16:30 wC TSV Wertingen M SG Biessenhofen mD TuS FFB mD TV Bad Tölz M SG DJK Rimpar II mA TV Gundelfingen F TSV Weilheim II mB SG Süd/Blumenau

[close]

p. 6

6 handballaktuell Unser heutiger Gegner: SG LVB Leipzig Im Gegensatz zu unseren bisherigen Heimspielgegnern können wir gegen die SG LVB Leipzig auf einige Partien zurückblicken, mussten dabei aber teilweise tief im Archiv kramen. Da aus der damaligen Zeit keiner der Spieler mehr aktiv ist, können wir uns aus den beiden gemeinsamen Jahren – 1995/96 und 1996/97 - in der Regionalliga Süd auf die Ergebnisse beschränken. Hierbei konnte die SG von den vier Spielen zwei gewinnen, eines ging Unentschieden aus und eines konnten wir gewinnen. Nicht vergessen werden wir das Spiel am 23.12.2006, das wir in den Schlusssekunden mit 33:32 verloren haben und nicht nur deshalt schmerzlich in Erinnerung bleibt, sondern auch, weil das Spiel am Tag vor Heilig Abend ausgetragen wurde und wir bei Schneefall erst wieder gegen 04.00 Uhr in Fürstenfeldbruck eintrafen. Dass das Rückspiel mit 36:33 gewonnen werden konnte, hat nur statistischen Wert, da wir, ebenso wie Leipzig, nach der Saison absteigen mussten. Aus der damaligen Mannschaft ist auf Brucker Seite nur noch Martin Wild als Trainer an der Seitenlinie aktiv, so dass keine Erkenntnisse aus direkten Begegnungen beider Mannschaften vorliegen. In der vergangenen Saison belegt die SG zum Abschluss einen sehr guten dritten Platz und in der Handballwoche war zu lesen, dass der SG in dieser Saison einiges zugetraut werden darf, wenn es Trainer Nils Kühr gelingt, die „Verjüngungskur“ mit sechs Nachwuchsspielern des deutschen A-Jugendmeisters des SC DHfK Leipzig, mit den Routiniers zu einer Einheit zu formen. Die war im ersten Heimspiel offensichtlich noch nicht ganz hergestellt, da man gegen Nieder-Roden eine 25:29 Niederlage hinnehmen musste. Enttäuscht zeigte man sich auf Seiten der SG vor allem darüber, dass man die Niederlage gleich im ersten Spiel hinnehmen musste, da dies in der letzten Saison nur einer Mannschaft während der Saison gelang. Gleich im zweiten Spiel zeigte die Mannschaft ihre wahre Stärke und konnte beim HSV Bad Blankenburg einen deutlichen 21:28 Erfolg feiern, der die Woche zuvor beim TV Groß-Umstadt noch mit 27:32 erfolgreich war. Auch im zweiten Heimspiel musste die SG eine Heimpleite hinnehmen und es war, wie in der letzten Saison, wieder der MSG Groß-Bieberau, dem dieser Coup gelang. Dazu kommt, dass es nicht einfach eine 23:32 Niederlage war, die man halt gegen ein routiniertes Team hinnehmen kann, sondern eine, über die sich die Verantwortlichen wohl einige Gedanken machen werden. Das sollte allerdings nicht unser Problem sein und uns auch nicht dazu verleiten, den Gegner nur ansatzweise auf die leichte Schulter zu nehmen. Der deutliche 21:28 Erfolg in Bad Blankenburg sollte uns Warnung genug sein. Wir stellen uns auf ein technisch versiertes und hoch motiviertes Team ein, gegen das wir nur mit einer Top-Leistung bestehen können. Fotos: Eindrücke vom Heimsieg gegen Groß-Umstadt

[close]

p. 7

7 Concordia Versicherungen Konzentration auf den Erfolg braucht Sicherheit für alle Fälle. Ihre Partner in allen Sicherheits- und Vorsorgefragen. Versicherungsbüro Haller GbR Senserbergstraße 73 · 82256 Fürstenfeldbruck Telefon 0 81 41 / 1 85 58 Versicherungsbüro Alexander Ettner Leitenfeldweg 7 A · 82275 Emmering Telefon 0 81 41 / 4 04 57 39 CONCORDIA. EIN gutER gRuND. Mannschaftskader TuS Fürstenfeldbruck 1 16 4 6 8 9 10 12 13 15 18 22 24 27 44 Kröger, Lucas Luderschmid, Michael Leindl, Alexander Scovenna, Sebastian Hoffmann, Marcus Ball, Philip Haller, Christian Almendinger, Fabian Lex, Korbinian Knorr, Andreas Meinzer, Sebastian Maier, Tizian Hartz, Frederik Prause, Julian Prestele, Tobias Batzer, Vitus SG LVB Leipzig 1 12 2 3 4 7 8 9 10 13 21 22 23 25 27 77 Gurezky, Jan Ziebert, Patrick Eulitz, Georg Meiner, Sascha Heinig, David Uhlig, Clemens Zerrenner, Hannes Baumgärtel, Steve Hönicke, Jonas Berthold, Max Höhne, Jan Schiffner, Alexander Hellmann, Jonas Jungemann, Philipp Neudeck, Vincent Naumann, Sebastian vs. Trainer: Martin Wild Trainer: Kür, Nils

[close]

p. 8

8 handballaktuell Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei Wir wünschen viel Erfolg! Tabelle der 3. Liga Ost 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. TV Hüttenberg HC Elbflorenz HSG Rodgau Nieder Roden HSC Bad Neustadt TuS Fürstenfeldbruck MSG Gr.-Bieberau-Modau HSV Bad Blankenburg SV 08 Auerbach TV Kirchzell TV Groß-Umstadt SG LVB Leipzig TSV Rödelsee TV Großwallstadt TV Gelnhausen GSV Eintracht Baunatal USV Halle Sp. 3/30 3/30 3/30 3/30 3/30 3/30 3/30 3/30 3/30 3/30 3/30 3/30 3/30 3/30 3/30 3/30 S 3 3 3 3 3 2 2 1 1 1 1 1 0 0 0 0 U 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 N 0 0 0 0 0 1 1 2 2 2 2 2 3 3 3 3 Tore 92:62 91:72 86:70 83:71 80:73 81:73 78:79 78:76 81:81 78:82 76:82 84:93 75:82 75:89 63:84 67:99 Dif. 30 19 16 12 7 8 -1 2 0 -4 -6 -9 -7 -14 -21 -32 Pkt. 6:0 6:0 6:0 6:0 6:0 4:2 4:2 2:4 2:4 2:4 2:4 2:4 0:6 0:6 0:6 0:6 Der Meister steigt in die 2. Bundesliga auf. Die Vereine auf den Plätzen 14 bis 16 steigen aus der 3. Liga ab. Bei Punktgleichheit entscheidet der direkte Vergleich (§43 SPO)

[close]

p. 9

9 Unsere Steuern machen Profis. Einfach Steuern sparen. Wir zeigen Arbeitnehmern, Rentnern und Pensionären im Rahmen einer Mitgliedschaft begrenzt nach § 4 Nr. 11 StBerG - alle Möglichkeiten auf, Steuervorteile zu nutzen. Lohnsteuerhilfe Bayern e. V. Münchner Str. 10 82256 Fürstenfeldbruck Mark Weidinger Beratungsstellenleiter zertifiziert nach DIN 77700 Telefon: 08141 32240 www.lohi.de/fuerstenfeldbruck Der Steuertipp der Lohi – Lohnsteuerhilfe Bayern e. V.: Freistellungsaufträge optimal nutzen Die Zinsen befinden sich derzeit auf dauerhaftem Tiefstand. Da wird für viele Sparer die Geldanlage zum Strategiespiel. Etwas Unterstützung erhalten Sparwillige in dieser schwierigen Zeit vom Staat in Form von Sparerfreibeträgen. Banken führen Abgeltungssteuer automatisch ab Bei Erträgen aus privaten Kapitalanlagen sind inländische Banken und Kreditinstitute verpflichtet, eine Abgeltungssteuer einzubehalten. Die Steuer entspricht 25 Prozent der Erträge zuzüglich Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer und wird von den Geldhäusern an die Finanzbehörden abgeführt. Höhe des Sparerfreibetrages Ledigen Steuerzahlern steht ein Sparerfreibetrag von jährlich 801 Euro zu. Ehegatten und eingetragene Lebenspartnerschaften, die zusammenveranlagt werden, erhalten einen Freibetrag von 1.602 Euro. Erteilen Steuerpflichtige ihrer Bank einen Freistellungauftrag, stellt diese die Erträge von der Abgeltungssteuer frei. Das betrifft alle bei dieser Bank geführten Konten bis zur Höhe des Sparerfreibetrages. Dabei gilt der Freibetrag als Jahresbetrag für alle Kapitalerträge, egal ob diese bei einer oder mehreren Banken erwirtschaftet wurden. Tipp für „Tagesgeldspringer“ Die Strategie der „Tagesgeldspringer“ ist es, stets den hohen Zinssatz für Neukunden zu nutzen. Aus diesem Grund wechseln sie meist vierteljährlich die Bank. „Tagesgeldspringer“ sollten sicherstellen, dass die Summe aller erteilten Freistellungsaufträge den Sparerfreibetrag nicht überschreitet. Wechseln sie die Bank, sollten sie bei der bisherigen Bank den freigestellten Betrag auf die tatsächlichen Einnahmen herabsetzen. Der neuen Bank erteilen sie dann einen Freistellungsauftrag über den noch nicht ausgenutzten Betrag. Mehr Infos zum Thema gibt es in den Beratungsstellen der Lohi und unter www.lohi.de.

[close]

p. 10

10 handballaktuell Die aktuellen Spiele in der 3. Liga Ost SV 08 Auerbach GSV Eintracht Baunatal USV Halle TV Großwallstadt TV Kirchzell TV Gelnhausen TuS Fürstenfeldbruck SG LVB Leipzig HSC Bad Neustadt HC Elbflorenz Dresden TSV 1923 Rödelsee MSG Groß-Bieberau/Modau TV 05/07 Hüttenberg HSG Rodgau Nieder-Roden TuS Fürstenfeldbruck HSV Bad Blankenburg HC Elbflorenz Dresden HSV Bad Blankenburg HSG Rodgau Nieder-Roden HSC Bad Neustadt TV 05/07 Hüttenberg TSV 1923 Rödelsee TV Groß-Umstadt MSG Groß-Bieberau/Modau TV Groß-Umstadt TV Gelnhausen TV Großwallstadt GSV Eintracht Baunatal SV 08 Auerbach TV Kirchzell SG LVB Leipzig USV Halle 23:26 24:25 22:26 26:28 22:26 27:32 26:23 23:32 18.09.2015 19.09.2015 19.09.2015 19.09.2015 19.09.2015 19.09.2015 19.09.2015 20.09.2015 Terminkalender des TuS Hinrunde: TV Gelnhausen TV Großwallstadt TV Groß-Umstadt SG LVB Leipzig MSG Groß-Bieberau Eintracht Baunatal USV Halle TV Kirchzell SV 08 Auerbach TV 05/07 Hüttenberg HSG Rodgau N.-R. Bad Blankenburg HC Dresden TSV Rödelsee HSC Bad Neustadt A H H H A A H A H A H A H A H 25 : 23 29 : 27 26 : 23 19.09.15 26.09.15 03.10.15 10.10.15 17.10.15 24.10.15 07.11.15 14.11.15 22.11.15 28.11.15 05.12.15 12.12.15 VALUE-HOLDINGS Ihr Ansprechpartner: Herr Robert Malterer Telefon: 089/54 80 197-77 email: malterer@vhv-gmbh.de Vertrauen schafft die Grundlage für jede Partnerschaft Vermögensberatung ist Vertrauenssache! Vermögensverwaltung GmbH - individuell - bankenunabhängig - objektiv - ausgezeichnet durch Elitereport Fondsvermittlung GmbH - Einmalanlagen + Sparpläne - Investmentfonds - Sachwertanlagen wie z.B. Immobilien/Container/Schiffe/Wald Rückrunde: TV Gelnhausen TV Großwallstadt TV Groß-Umstadt SG LVB Leipzig MSG Groß-Bieberau Eintracht Baunatal USV Halle TV Kirchzell SV 08 Auerbach TV 05/07 Hüttenberg HSG Rodgau N.-R. Bad Blankenburg HC Dresden TSV Rödelsee HSC Bad Neustadt H A A A H H A H A H A H A H A 19.12.15 16.01.16 23.01.16 31.01.16 13.02.16 20.02.16 27.02.16 04.03.16 12.03.16 19.03.16 02.04.16 09.04.16 16.04.16 23.04.16 30.04.16 Ihr Ansprechpartner: Herr Klaus Haller Telefon: 089/54 80 197-33 email: haller@vhv-gmbh.de VALUE-HOLDINGS GmbH, Landsbergerstr. 478, 81241 München-Pasing www.vhv-gmbh.de

[close]

p. 11

11 Industrielle Wärmeübertrager der Spitzenklasse aus FFB Foto: 61 Güntner Flüssigkeitskühler vom Typ GFH mit insgesamt ca. 42 MW sorgen im Westfield London Shopping Centre, einem der größten Indoor-Einkaufszentren in Europa, eindrucksvoll für perfekte Temperaturen, geräuscharmen Betrieb und Energieeffizienz. Wir erfüllen höchste Kundenansprüche – weltweit Die Güntner GmbH & Co. KG entwickelt, produziert und vertreibt Wärmeübertrager für die Kälte-, Klima- und Prozesstechnik. Unsere innovativen Produkte stehen für höchste Qualität. Mit der großen Produktvielfalt und einem umfangreichen Leistungsspektrum erfüllen wir die spezifischen Bedürfnisse unserer internationalen Kunden. www.guentner.de

[close]

p. 12

12 handballaktuell Ihr Fachbetrieb für - energiesparende Heizungstechnik (Öl, Gas, Holz) - Solaranlagen - Wärmepumpenanlagen - Klimageräte - Lüftungsinstallationen - Badsanierungen - Wartungs- und Kundendienst Wir beraten Sie gerne ! 26:23 gegen Groß-Umstadt - Panther machen historischen Saisonstart perfekt: 3 Spiele - 3 Siege! Auf die Frage nach den wenigen Toren in der erste Hälfte attestierte Gästetrainer Tim Beckmann seiner Mannschaft zu der Angriffsleistung nur Bezirksoberligaformat. Das mag ihm vielleicht so vorgekommen sein, da nicht nur er, sondern auch die rund 500 TuS-Fans die beste Abwehrleistung ihrer Mannschaft in diesem Jahr zu sehen bekamen. Beweglich, agressiv, gegenseitiges aushelfen und dazu ein Lucas Kröger im Tor, der die gegnerischen Angreifer verzweifeln ließ. Trotzdem konnten die Gäste zumindest zwei Tore bejubeln, während die eigenen Fans dazu bis zur 11. Minute warten mussten, ehe Sebastian Meinzer mit einem Siebenmeter den Gästetorhüter erstmals überwand. Dass der eigene Anhang so lange auf die Geduldsprobe gestellt wurde lag weniger an der gegnerischen Abwehr, sondern an dem arg fahrlässigen Umgang mit den eigenen Chancen. Eine Überzahlsituation nutzte unser Team zum 2:2, ehe Marcus Hoffmann in der 14. Minute die 3:2-Führung gelang. So wie unsere Fans elf Minuten auf einen Treffer warten mussten, verlagerte sich dies nach dem 3:3-Ausgleich in der 14. Minute auf die Gästeseite. Florian See war es vorbehalten, in der 25. Minute auf 7:4 zu verkürzen, der mit einem Siebenmeter auch den 9:5-Pausenstand erzielte. Weniger Zurückhaltung, was die Tore anbelangt, gab es in der zweiten Halbzeit. Hier erwischte unsere Mannschaft den besseren Start und baute den Vorsprung bis zur 33. Minute auf 13:7 aus. Dass Groß-Umstadt ein gutes und routiniertes Team hat, zeigte sich in der Folgezeit. Zum einen stellte sich die Abwehr besser auf unseren Angriff ein und zum anderen mussten wir unserer intensiven Abwehrarbeit ein wenig Tribut zollen. So konnten die Gäste den Rückstand schön langsam verkürzen und waren mit dem Anschlusstreffer zum 16:15 in der 41. Minute dran. Mit der Unterstützung der Fans bäumte sich unser Team auf und verhinderte den Ausgleichstreffer. Die Vorentscheidung fiel zwischen der 51. und 53. Minute, als Alexander Leindl und Korbinian Lex in Unterzahl mit ihren ersten Saisontoren den Vorsprung von 21:19 auf 23:19 erhöhen konnten. Dass Groß-Umstadt die Überzahlsituation nicht nutzten konnte, lag auch an zwei hervorragenden Paraden von Michael Luderschmid, der ab der 45. Minute im Tor stand. Wie wichtig diese Tore waren, zeigte sich in der nächsten Überzahlsituation, als den Gästen drei Tore gelangen und es in der 55. Minute und dem 23:22 wieder spannend wurde. Sebastian Meinzer und Julian Prause mit seinem ersten Tor sorgten wieder für eine Zweitoreführung, ehe es Sebastian vorbehalten war, mit seinem zehnten Treffer den umjubelten 26:23 Endstand herzustellen. Drei Siege zum Saisonauftakt sind eine wunderbare Momentaufnahme, die eine erste Mannschaft in den letzten 24 Jahren in der Regionalliga bzw. 3. Liga so nicht erlebt hat. TuS: Michael Luderschmid, Lucas Kröger (Tor) Alexander Leindl (1), Sebastian Scovenna, Marcus Hoffmann (2), Philip Ball (1), Christian Haller (1), Korbinian Lex (1), Sebastian Meinzer (10/2), Tizian Maier (2), Frederik Hartz (6), Julian Prause (1), Tobias Prestele (1) TKT Telekommunikation - Kerstan Tobias Verkauf und Beratung von Festnetz‐, DSL‐ und Mobilfunkanschlüssen der Telekom, Vodafone und Andere,  sowie Netzwerkinstallationen Genuss mit Herz und Verstand Obst- und Gemüselieferant für Feinkost, Restaurants und Hotels. Telefon : +49 (0) 8141 ‐ 53 59 078 Sonnenplatz 11      82256 Fürstenfeldbruck      eMail : dsl‐auftrag@kerstan‐computer.de

[close]

p. 13

13 29:27-Heimsieg gegen den TV Großwallstadt - Panther gewinnen erstes Bayern-Derby Auf der einen Seite Frust und Sorgenfalten ob der weiteren Zukunft und auf der anderen Seite pure Erleichterung über einen knappen, aber nicht unverdienten Erfolg, in einem nicht alltäglichen Spiel. Das erste Spiel unter Wettkampfbedinungen zwischen dem letzten verbliebenen Drittligaverein in Südbayern und dem einstigen deutschen und bayerischen Aushängeschild wurde zwar nach Handballregeln gespielt, kann aber zumindest aus TuS-Sicht nicht unter der Rubrik eines „normalen“ Handballspieles eingeordnet werden. Es hatte schon einen ganz besonderen Stellenwert, was man an den vielen Vorbereitungen auf dieses Spiel festmachen konnte, für das auch das bayerische Fernsehen anwesend war und auch den Präsidenten des BHV, Herrn Gerd Tschochohei, veranlasste, bei diesem Spiel dabei zu sein. So ein Spiel muss auch mental verarbeitet werden, was unseren jungen Spielern nicht immer gelang. Licht und Schatten wechselten sich ab, woraus sich ein spannender Spielverlauf ergab, der die gut 800 Zuschauer in der proppevollen Wittelsbacher Halle begeisterte. Dem kollektiven Zusammenwirken unserer Mannschaft setzte der TVG die Routine einiger Spieler entgegen, so dass sich von Beginn an ein ausgeglichenes Spiel entwickelte, das unser Team bis zum 7:7 in der 14. Minute immer in Front sah. Dann folgte die erste Führung der Gäste, die aber postwendend ausgeglichen werden konnte. Nach dem 10:9 stand die Wittelsbacher Halle erstmals Kopf, als Lucas Kröger in der 20. Minute einen Siebenmeter von Florian Eisenträger halten konnte, der zuvor gegen Michael Luderschmid dreimal erfogreich war. Mit der Unterstützung der Fans konnte der Vorsprung sogar auf 12:9 ausgebaut werden. Da in der Folgezeit, was auch in der zweiten Halbzeit noch der Fall sein sollte, beste Chancen nicht genutzt wurden, schafften die Unterfranken bis zur 27. Minute den Ausgleich zu 12:12. Trotz doppelter Unterzahl konnte unser Team ein 13:12 mit in die Halbzeitpause nehmen, wobei hier unserem Team vom Kampfgericht noch ein Tor verwehrt wurde, da dies angeblich nach der Schlusssirene fiel. In der Pause wurde die kleinen Unzulänglichkeiten von Trainer Martin Wild angesprochen, was sich zunächst aber nicht auf das Spielgeschehen auswirkte, da Großwallstadt, angetrieben von Florian Eisenträger, immer wieder eine Lücke in unserer Abwehr fand. Als dieser in der 39. Minute erneut an Lucas Kröger mit einem Siebenmeter scheiterte, nutzte dies unser Team zur 17:16-Führung. Diese Führung gab sie in der Folgezeit nicht mehr her. Dass es bis zur 54. Minute (26:23) dennoch spannend blieb, hatte sich unser Team selbst zuzuschreiben. Obwohl auf der einen Seite sogenannte 100%ig Torchancen ausgelassen wurden, muss andererseits lobend anerkannt werden, dass sich unser Team dadurch nicht beirren ließ und dafür andere schöne Tore unter Bedrängnis erzielte. Da Florian Eisenträger zwei mal vom Siebenmeterpunkt gescheitert war, sollte es in der 55. Minute Niklas Geck richten, der aber an Michael Luderschmid scheiterte. Als in der 56. Minute auch noch das 27:23 erzielt werden konnte, hatte unser Team schon das Ziel vor Augen. Dies geriet plötzlich nochmals in Gefahr, als Großwallstadt mit einer offensiven Deckung in der 60. Minute noch zwei mal in Ballbesitz kam und diesen zu zwei Toren und dem 28:27 nutzte. Wenige Sekunden vor Schluss schaffte Sebastian Meinzer den erlösenden Treffer zum 29:27, der, wie eingangs angeführt, auf der einen Seite sich in Niedergeschlagenheit auswirkte und auf der anderen Seite in große Erleichterung und Jubel. Es war nicht nur ein Erfolg mit zwei Punkten gegen den Abstieg, sondern auch einer für die Psyche. Für den TuS spielten: Michael Luderschmid, Lucas Kröger (Tor) Alexander Leindl, Sebastian Scovenna, Marcus Hoffmann (5), Philip Ball (1), Christian Haller (4), Korbinian Lex, Sebastian Meinzer (6/2), Tizian Maier (3), Frederik Hartz (8/3), Julian Prause (1), Tobias Prestele (1)

[close]

p. 14

14 handballaktuell ilie nze Fam a g ie d ziel für usflugs Das A Kinder ab 8 Jahren Besucht die Outdoor-Attraktion im Landkreis FFB! Nur 200 Meter vom Parkplatz des Veranstaltungsforums Fürstenfeld entfernt, direkt gegenüber der Amperoase. 2,- € Rabatt auf Ihre Eintrittskarte, gültig bis 31.10.2016 Auch eine tolle Geschenkidee: Gutscheine der Kletterinsel! Einfach online bestellen unter www.kletterinsel.de Kletterinsel Immer informiert bleiben: Fürstenfeld Zisterzienserweg • Fürstenfeldbruck www.kletterinsel.de • 08141 / 8 10 92 64 facebook.com/kletterinsel Torjäger des TuS Fürstenfeldbruck Feldspieler Meinzer, Sebastian Hartz, Frederik Haller, Christian Hoffmann, Marcus Maier, Tizian Ball, Philip Prause, Julian Scovenna, Sebastian Prestele, Tobias Leindl, Alexander Lex, Korbinian Almendinger, Fabian Batzer, Vitus Knorr, Andreas GESAMT Tore 20 17 10 10 8 5 4 2 2 1 1 0 0 0 80 7m 4 6 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 10 Eindrücke vom Spiel gegen Groß-Umstadt: oben: Julian Prause, unten Sebastian Meinzer Torhüter Kröger, Lucas Luderschmid, Michael 0 0 0 0

[close]

p. 15

15 fürstenfelder Hotelbar „Es ist Lebenskunst die schönen Dinge im Leben nicht aufhören, sondern ausklingen zu lassen.“ Elisabeth Bergner Besuchen Sie uns in der neuen fürstenfelder Hotelbar, in der nicht nur Hotelgäste willkommen sind. Lassen Sie sich von unserem Barkeeper Luigi einen köstlichen Drink zaubern oder genießen Sie einfach ein gutes Bier in entspannter Atmosphäre. Freuen Sie sich auf unsere Neuheiten - wir freuen uns auf Sie. Fürstenfelder Hotel • Mühlanger 5 • 82256 Fürstenfeldbruck  www.fuerstenfelder.com • 08141-888 75 500 Obst- und Gemüselieferant für Feinkost, Restaurants und Hotels. Großmarkthalle München, Halle 5 · Schäftlarnstraße 10 · 81371 München Telefon. 089.7472330 · Telefax. 089.766396 · vertrieb@fruitique.de

[close]

Comments

no comments yet