Pfarrblatt Sommer 2015

 

Embed or link this publication

Description

Pfarrblatt der Pfarre Baumgartenberg

Popular Pages


p. 1

Nr. 3/2015 - Sommer 2015 Alle Infos zum Pfarrflohmarkt in diesem Pfarrblatt

[close]

p. 2

Seite 2 Baumgartenberger Pfarrblatt 3/2015 DENK-MAL! Liebe Pfarrgemeinde! durch die Initiative von Pater Leopold Walchshofer in Angriff genommen wurde. Auch der Dachreiter (Glockenturm) wurde dabei erneuert. Im ausgehenden 20. Jahrhundert folgte die umfassende Innenrenovierung, deren Glanz bis heute nachstrahlt. Die Orgelsanierung war der krönende Abschluss dieser DENK-MAL Sanierung. Ein standhaftes Bauwerk Im Jahre 1243 erfolgte die Altarweihe der neu erbauten Zisterzienserkirche in Baumgartenberg. Seit 772 Jahren konnte kein Ereignis die Fundamente dieser Kirche erschüttern. Weder Feuer, Blitzschlag, weder die Hussiten, die Protestanten noch Besatzungsmächte konnten dieses Bauwerk zum Schwanken bringen. Auch das Jahrhunderthochwasser 2002 vermochte es nicht, die Grundmauern zu schädigen. Das heutige Erscheinungsbild dieses herausragenden KulturDENK-MALs verdanken wir dem Weitblick und Engagement vieler Persönlichkeiten vor unserer Zeit. Neben den bekannten Barockäbten Kirchleutner, Breil und Pfyffer waren es nach der Aufhebung des Klosters 1784 vor allem die Bürgerinnen und Bürger aus Baumgartenberg, die selbstlos und mit viel Eifer immer wieder zum Erhalt dieses DENK-MALs beigetragen haben.    Überlassung von Waren zum Verkauf Tatkräftige Mithilfe beim Flohmarkt Kauf der angebotenen Waren Nun sind wir gefordert Heute, 772 Jahre nach Erbauung der Kirche, ist unsere Generation gefordert, den Weiterbestand unseres Wahrzeichens zu sichern. Der Dachstuhl des südlichen Seitenschiffs ist, wie bereits mehrfach berichtet, äußerst desolat und muss dringend erneuert werden. Für dieses 55.000-Euro-Projekt wurde uns vom Land OÖ und der Diözese Linz eine Unterstützung von insgesamt 21.000 Euro zugesagt. 34.000 Euro muss die Pfarre selbst aufbringen. Die Erlöse der Kirchweihfeste 2014 und 2015, der Adventmärkte der Kfb sowie diverse Aktivitäten und Einzelspenden tragen wesentlich zur Finanzierung bei. Der Flohmarkt unterstützt zusätzlich ein Hilfsprojekt in Bulgarien. Eine Privatinitiative aus Pregarten übernimmt nicht verkaufte und brauchbare Artikel und spendet diese an Bedürftige in diesem osteuropäischen Land. Somit landen diese Sachen nicht im Restmüllcontainer! Ich lade an dieser Stelle auch all jene ein, die der Pfarre nicht so nahe stehen: Nehmen Sie sich die Zeit und werfen Sie einen Blick in das Innere unserer Kirche. Sie werden erstaunt sein beim Anblick dieses DENKMALs! Abschließend bedanke ich mich jetzt schon bei allen Obleuten und Funktionären der verschiedenen Baumgartenberger Vereine und Organisationen für die zugesagte Unterstützung beim Pfarr-Flohmarkt 2015. PFARRE SIND WIR ALLE! Gerhard Schwandl Obmann Fachausschuss Finanzen Seit jeher Unterstützung durch die Bevölkerung 1933 war es die Neuanschaffung von vier Glocken, die von der Bevölkerung großzügig unterstützt wurde. Viele von Ihnen, werte Leserinnen und Leser, erinnern sich noch an die Erneuerung des Dachstuhls über dem Mittelschiff und der Sakristei, die Pfarr-Flohmarkt für Finanzierung der Dachsanierung Zur Ausfinanzierung veranstaltet die Pfarre nun am Samstag, 12. September 2015 einen FLOHMARKT. Dabei können Sie uns dreifach unterstützen: Zahlschein für Betriebskostenzuschuss Diesem Pfarrblatt ist ein Zahlschein zur Deckung der Betriebskosten der Pfarrkirche (Heizung, Strom) beigelegt. Wir danken jetzt schon für Ihre Unterstützung!

[close]

p. 3

Baumgartenberger Pfarrblatt 3/2015 Seite 3 Samstag, 15. August 2015 im Pfarrgarten Baumgartenberg Unter dem Motto: "Jung und alt feiern gemeinsam im Pfarrgarten das Kirchweihfest" lädt die Pfarre Baumgartenberg die gesamte Pfarrbevölkerung herzlich ein! 9.00 Uhr Hl. Messe mit Kräuterweihe in der Pfarrkirche danach: Fest im Pfarrgarten Musikalische Umrahmung durch die „Next Generation“ dem Jungorchester der Musikvereine aus Baumgartenberg, Saxen und Klam Zur Stärkung bieten wir an: Klostersuppe, warmen Leberkäse, Würstl, Käsekrainer, Burenwürste, Kartoffelchips, Kaffee und Kuchen, Weinbar Pfarr-Quiz Schätzspiel Spieleprogramm für Kinder Luftballonstart Wir freuen uns auf Euer Kommen ! Pfarrgemeinderat Baumgartenberg Der Reinerlös wird für die Sanierung des Dachstuhles der Pfarrkirche verwendet Bei Schlechtwetter findet das Fest im Marktstadl Baumgartenberg statt TAG DER TRACHT

[close]

p. 4

Seite 4 Baumgartenberger Pfarrblatt 3/2015 SAKRAMENTE Was sind Sakramente? - Wirksame Zeichen der Nähe Gottes Das lateinische Wort „sacramentum“ ist die Übersetzung des griechischen „mysterion“ - Geheimnis. Im Neuen Testament wird mit diesem Wort das Heilsgeschehen in Jesus Christus angesprochen. Im Wirken Jesu erschließt sich den Menschen der verborgene Gott: „Wer mich sieht, sieht den Vater“ (Joh. 14,9). Vom Begriff „Mysterion“ her meint Sakrament eine geheimnisvolle göttliche Wirklichkeit, die erfahrbar in unser Leben eintritt und es verändert. Bis ins 12. Jahrhundert gab es in der Kirche keinen genau festgelegten Sakramentenbegriff. Man zählte entweder nur zwei (Taufe und Eucharistie) oder bis zu 30 (darunter z.B. die Fußwaschung). Erst im 13. Jhd. kam es zur Festlegung auf sieben Sakramente. Ein wesentliches Kriterium war dabei von Anfang an die Einsetzung durch Christus. 7. Das Sakrament der Weihe: Zum kirchlichen Dienst wird der Christ seit frühchristlicher Zeit durch Handauflegung und Gebet bestellt. Dadurch werden die Aufgaben der Wortverkündigung, der Sakramentenspendung und der Einheitsstiftung übertragen. Die Gemeinde betet, das dem Ordinierten (Geweihten) die Kraft zuteil werde, sein Amt recht auszuüben. Die katholische Kirche betrachtet die Weihe (Ordination) wie die Taufe und die Firmung als Sakrament, das einen „unverlierbaren Charakter“ verleiht. Als Ausdruck des bleibenden Rufs und Auftrag Gottes. Auch menschliche Unzulänglichkeit macht den Dienst nicht ungültig. So sind wir als Getaufte unwiderruflich Teil dieser kirchlichen Gemeinschaft. Die Liebe Christi kann durch uns spürbar werden in unserem täglichen Bemühen, die Nachfolge Jesu zu leben. Vertrauen wir auf die Kraft Gottes. Maria Lettner Fachausschuss Liturgie 1. Das Sakrament der Taufe: Die Aufnahme in die Gemeinschaft der Kirche erfolgt nicht durch eine Beitrittserklärung, sondern durch die Taufe. Als Ausdruck und Beginn des Lebens in Christus. 2. Das Sakrament der Eucharistie: Wir feiern in der Eucharistie das Sakrament des Brotes und des Weines. Die Wurzel für diese Feier sind die Mahlgemeinschaften Jesu, in besonderer Weise sein Abschiedsmahl. 3. Das Sakrament der Firmung: Firmung, lat. „confirmatio“, das heißt Stärkung. Eine Stärkung des Glaubens also durch den Hl. Geist. 4. Das Sakrament der Ehe: Christliche Ehe ist eine Konkreti- sierung der Zusage Jesu: „Wo zwei oder drei in meinem Namen (also im Namen der Liebe und Hingabe, des Für- u. Miteinanders!) versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen“. Nicht das reine Faktum der Hochzeit macht die Ehe zum Ort der Gegenwart Christi, sondern in der Liebe der Eheleute zueinander wird die Liebe Christi gegenwärtig und erfahrbar. 5. Das Sakrament der Versöhnung (Beichte): Die Umkehr des Sünders/der Sünderin zielt auf die Versöhnung mit Gott, mit den anderen und mit sich selbst. 6. Das Sakrament der Krankensalbung: Diese kann mehrmals gespendet werden und soll Stärkung sein in Krankheit an Körper, Geist und Seele. Spende eines zusätzlichen Handwagens für Friedhof Gottfried und Hermine Lettner stellen der Pfarre einen gebrauchten Handwagen zur Verfügung. Nach kleinen Umbauarbeiten durch Felix Radinger kann der Wagen ab sofort für den Transport von Gießkannen am Friedhof verwendet werden. Die Pfarre bedankt sich bei Familie Lettner für diese Spende! Felix Radinger nimmt dankend den Wagen von Hermine Lettner entgegen

[close]

p. 5

Baumgartenberger Pfarrblatt 3/2015 Seite 5 MINISTRANTEN „GUGELHUPF-SONNTAG“ für Rom-Wallfahrt Vom 2. bis 8. August 2015 nehmen 5 Mädchen und 4 Burschen aus unserer Ministrantengruppe an der Rom-Wallfahrt teil. Sie steht unter dem Motto „Hier bin ich, sende mich!“, ein Zitat aus dem Buch Jesaja. Angeregt von den vielen Kirchenkuppeln in Rom haben wir am Muttertag Gugelhupfe verkauft, um unsere Minis finanziell zu unterstützen. Wir danken allen, die einen Gugelhupf gebacken oder gekauft haben! Es war ein köstliches Zeichen der Gemeinschaft! Danke auch all jenen, die uns mit einer Spende unterstützt haben, sei es mit einer „Grußkarte aus Rom“ oder mit einer Firmenspende, die wir im nächsten Pfarrblatt besonders erwähnen werden. Mehr als 70 Gugelhupf wurden am Muttertag verkauft Familiengottesdienst mit „Mini-Band“ Als Dankeschön haben unsere Minis am 21. Juni den Familiengottesdienst musikalisch gestaltet. Danke unserer „Mini -Band“ und allen Musikbegabten, die an diesem Sonntag unsere Kirche mit Freude und Leben erfüllt haben! Wir freuen uns, wenn wir im Herbstpfarrblatt von unserer Reise berichten können! Am Donnerstag, 3. September, laden wir alle Minis zum Ausflug ein! Genaue Infos folgen im August! Elfriede Neugschwandtner Pastoralassistentin Die „Mini-Band“ Foto: Langeder DONAUFESTWOCHENKONZERT Vertrauliche Mitteilungen Von Marin Marais bis zur Gegenwart Heidi Gröger Viola da Gamba Andreas Arend Laute Von Galanterien eines Carl Friedrich Abel zum heiter-südländischen Giuseppe Vaccari, von der Könnerschaft eines Marin Marais über den virtuos um Expression ringenden August Kühnle bis ins 21. Jahrhundert. Mittwoch, 5. August 2015, 20 Uhr Stiftskirche Baumgartenberg Eintritt: Vorverkauf EUR 22,-- / Abendkasse EUR 24,-- Kartenvorverkauf OÖ Raiffeisenbanken Ein Veranstaltung der Donaufestwochen in Zusammenarbeit mit dem Kulturverein Baumgartenberg

[close]

p. 6

Seite 6 Baumgartenberger Pfarrblatt 3/2015 AKTIVITÄTEN DER KFB Jahreshauptversammlung Die kfb-Jahreshauptversammlung fand am 15. April im Gemeinschaftsraum des Pfarrhofes statt. Mag. Martha Leonhartsberger referierte über das Thema „Heute Christin sein“. Der Beitrag war sehr motivierend, fesselnd und regte hinterher zum Diskutieren an. Im Anschluss wurde ein kurzer Jahresrückblick durch einen Bericht und einer Fotoschau gestaltet. Bei Buchteln und Tee und einigen netten Gesprächen ließen wir den Abend gemütlich ausklingen. Führung bei der Firma Grabmann Am 22. Mai lud uns die Familie Grabmann zu einer Besichtigung ihres neuen Firmengebäudes nach Arbing ein. Eveline Grabmann bot uns eine sehr umfangreiche interessante Führung an. Ein netter Filmvortrag brachte uns ihr neues Firmenkonzept etwas näher. Wir bedanken uns bei Fam. Grabmann für die anschließende Einladung zu Kuchen und einer kleinen Jause. Mag. Martha Leonhartsberger bei der kfb-Jahreshauptversammlung Besuch in der Sturmmühle Wir trafen uns am 25. Juni in der Sturmmühle zum alljährigen Abschlussessen vor der Sommerpause. Dies galt als Dankeschön an alle für die aktive Mitarbeit im Kfb-Team. Zuvor führte uns der Hausherr KR Ernst Grillenberger persönlich durch das Mühlen - und Bauernmuseum. Wir nutzten die Gelegenheit unseres Zusammenseins und gratulierten Frau Rosa und Herrn Josef Überwimmer zum 65 jährigem Hochzeitsjubiläum. Firmenbesichtigung BS Grabmann Wir gratulieren: Luftensteiner Anna - Baumgartenberg, zum 80. Geburtstag. Küllinger Maria - Kolbing, zum 85. Geburtstag Prinz Maria - Gewerbepark, zum 85. Geburtstag Kastner Maria - Obergassolding, zum 85. Geburtstag Eder Emma – Schneckenreith, zum 80. Geburtstag Terminvorschau: Am 4. September machen wir einen Ausflug nach Linz zu einer Nachtwächterführung durch die Altstadt. Es können auch Nicht -KfbMitglieder gerne an dieser Veranstaltung teilnehmen. Anmeldung bitte bis spätestens 26. August bei Heidi Aistleitner oder Karin Lang. Heidi Aistleitner - KFB Baumgartenberg Führung durch die Sturmmühle Firmung 2016 – Voraviso Nächstes Jahr gibt es in Baumgartenberg wieder eine Pfarrfirmung. Für die Firmung am 16. Juni 2016 konnte Kanonikus KonsR. Dr. Martin Füreder gewonnen werden. Wir dürfen schon jetzt sehr herzlich zum Elterninformationsabend am Mittwoch, 4. November 2015 um 19.00 Uhr in den Pfarrhof einladen. Weitere Informationen werden ab Herbst auf der Homepage der Pfarre zu finden sein. Für das Firmteam - Alfred Lengauer Gratulation zum 65-jährigen Ehejubiläum von Josef und Rosa Überwimmer

[close]

p. 7

Baumgartenberger Pfarrblatt 3/2015 Seite 7 AKTIVITÄTEN DER KFB Wallfahrt nach Maria Gojau in Tschechien Die diesjährige Wallfahrt führte uns am 13. Juli über Bad Leonfelden und den Grenzübergang Vissi Brod entlang des Moldaustausees nach Gojau. In der Wallfahrtskirche Maria Gojau feierten wir den Wortgottesdienst. Wir nahmen uns die Zeit für einen Rundgang in der schönen Marienkirche. Das gemeinsame Mittagessen nahmen wir in dem Brauereirestaurant Eggenberg in Krumau ein. Am Nachmittag machten einen kleinen Bummel durch die Altstadt von Krumau. Wir kehrten in einem Gastgarten mit wunderschönen Ausblick an die Moldau auf ein Kaffeeplauscherl ein. Am späten Nachmittag ging die Reise zurück nach Österreich. In Wartberg ob der Aist feierten wir unsere traditionelle Abendandacht. Die anschließende Jause gab es im Gasthaus Dinghofer. Bei gemütlicher, lustiger Stimmung ließen wir uns die Jause gut schmecken und den eindrucksvollen Tag ausklingen. Wir bedanken uns bei Waltraud Kaindl und Poldi Grabmann für die Organisation der Fahrt und bei Berta Freinhofer für die liturgische Begleitung. Heidi Aistleitner - KFB Baumgartenberg Altar bei der Abendandacht in Wartberg / Aist Termine: Donnerstag, 27. Aug. 2015: Dekanats-Radwallfahrt nach Maria Taferl Sonntag, 20. Sept. 2015: Fußwallfahrt zum Aigner-Kreuz bei Bad Kreuzen Samstag, 26. Sept. 2015: Dekanats-Frauenpilgern Die Teilnehmerinnen an der kfb-Wallfahrt in der Wallfahrtskirche Maria Gojau Wie jedes Jahr lud die KFB ihre älteren Mitglieder zu einem gemütlichen Beisammensein ein. Nach einer kurzen Andacht und dazu passenden Liedern zeigte Karin Lang Fotos von den verschiedenen Aktivitäten des vergangenen Jahres. Bei Kaffee und Kipferln verbrachten unsere Frauen einen gemütlichen Nachmittag. Fotos: KFB

[close]

p. 8

Seite 8 Baumgartenberger Pfarrblatt 3/2015 MÜTTERRUNDE März 2015: Wir begrüßten den Frühling mit selbstgebastelten Instrumenten, Kreistänzen und Liedern und hatten Schoßspiele vorbereitet, die die kalte Jahreszeit verabschiedeten. Buntes Tonpapier stand zum Basteln zur Verfügung und die Kinder fertigten gemeinsam mit ihren Mamas kreative Hasenmasken für ihre Gesichter an. beim Adventmarkt bekommen haben. Einen Teil des Geldes werden wir wieder bei unserem Mütterrundenausflug verwenden. Personelle Veränderungen Irene Brandner und Roswitha Mitterer werden im Herbst aus der Mütterrunde "rauswachsen", da ihre eigenen Kids im Kindergarten starten. Deshalb freuen wir uns, wenn sich Mütter melden, die im Planungsteam mitwirken wollen. Meldet euch bitte bis August bei uns, damit die Kleinen ab September wieder jeden 3. Mittwoch im Monat diese wertvolle Gemeinschaft erleben können und die Mütter/ Väter Erfahrungen austauschen können. Weitere Termine: 15. August - Pfarrfest. Die Jungschar bietet für die Kinder ein Kinderprogramm an. Am Nachmittag wird es wieder einen Luftballonstart geben. So., 6. September: Segnung von Kinderfahrrädern (siehe S. 11). Auch beim Pfarrflohmarkt am Samstag, 12. September hilft die Mütterrunde durch den Verkauf von Spielsachen mit. Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher! Vom Erlös des Adventmarktes übergibt Karin Lang EUR 300,-an die Mütterrunde Kreative Hasenmasken April 2015: Zunächst hatten wir einige Fingerspiele zum Thema Ostern für unsere Kleinen. Dann wurden Stofftiere - Hasen, Lämmchen im Gruppenraum versteckt und gemeinsam gesucht. Inzwischen versteckte "der Osterhase" im Pfarrgarten einige Osternesterl für unsere Jüngsten. Die bunten Eier und kleinen Leckereien im grünen Gras zu entdecken, bereitete große Freude und machte nicht nur den Kindern Spaß! Mai 2015: Im Mai verbrachten wir unser Treffen im Pfarrhof, da es draußen leider zu kalt war. Nach einigen Schoß- und Fingerspielen, fand "Müller, Müller Sackerl" in mitgebrachten Decken großen Anklang. Natürlich bleibt auch immer genügend Zeit für freies Spielen mit der beliebten Puppenküche, den Bällen, der Kugelbahn etc. Zum Schluss durfte sich noch jedes Kind ein selbstgebasteltes Windrad für den eigenen Garten aussuchen. Juni 2015: Bekannte Kinderreime und Lieder, die wir im Laufe des Jahres gelernt hatten, wiederholten wir gemeinsam und verbrachten eine gemütliche Runde bei Cafe und Kuchen, um sich auszutauschen. Recht herzlich bedanken wollen wir uns bei der Kfb, von der wir heuer 300 Euro für die Mithilfe Osternesterl suchen Die nächsten Monatstreffen: Mittwoch, 19. August 2015 Mittwoch, 16. September 2015 Mittwoch, 21. Oktober 2015 jeweils um 9 Uhr im Gruppenraum des Pfarrhofes oder bei Schönwetter im Pfarrgarten Nun einen schönen Sommer und eine schöne freie Zeit mit euren Kindern! Roswitha Mitterer Mütterrunde Baumgartenberg Kerzen austragen bei Ursula Wögerer und ihrem Michael Fotos: Mütterrunde

[close]

p. 9

Baumgartenberger Pfarrblatt 3/2015 Seite 9 FACHAUSSCHUSS EHE UND FAMILIE Feier der Ehejubelpaare „Haltet ein festliches Mahl und trinkt süßen Wein“ - (Neh 8,10) Es war ein besonderer Tag, 15 Paare sind unserer Einladung gefolgt um am Pfingstmontag ihr Eheversprechen zu erneuern, danke zu sagen für die gemeinsamen Jahre und um ihre Liebe durch den Segen Gottes zu stärken und abschließend gemeinsam bei Wein und Brot die Feier ausklingen zu lassen. Damit so eine Feier gelingt, braucht man Hilfe:  Agape (Mitglieder FA Ehe und Familie und Kfb)  „Aufstellungshilfe“ (Felix Radinger)  Anstecker (Gerti Peneder, Goldhaubengruppe)  Blumenschmuck (Ehejubelpaare und Verwandte)  Folder (Josef Luftensteiner)  Fotograf (Herbert Käferböck)  Kerzen gestalten (Steinkellner Uli, Weber Andrea , Susi Palmetshofer)  liturgische Dienste  liturgische Mitgestaltung (Grabmann Leopoldine und Hochgatterer Hermine)  Musik (Chor und Musikverein)  Solisten/Organist: Grabmann Julian Käferböck Vanessa Palmanshofer Katharina und Georg Palmetshofer Gerhard Ortner Richard 40 Jahre feiern Baier Adelheid und Helmut Fischl Karoline und Johann Frandl Gertrude und Josef Grabmann Leopoldine und Franz Hochgatterer Hermine und Paul Kaindl Waltraud und Franz Luftensteiner Rosa und Josef 50 Jahre feiern Brunner Anna und Ambros Burgstaller Marianne und Josef Freinhofer Katharina und Johann Hickel Helga und Friedrich Jungbauer Marianne und Rudolf Lettner Hermine und Gottfried 60 Jahre feiern Tremesberger Friederike und Franz 65 Jahre feiern Überwimmer Rosa und Josef Die Bibel begrüßt Feste und Feiern, aber man sollte dabei immer auch an jene denken, die im Abseits stehen. „Gebt auch denen etwas, die selbst nichts haben, denn heute ist ein heiliger Tag zu Ehren des Herrn.“ (Neh 8,10) In diesem Sinne - danke für Eure Mitarbeit! - Doris Kurus / Fachausschuss Ehe und Familie Gruppenbild mit den Ehejubelpaaren des heurigen Jahres Foto: Herbert Käferböck

[close]

p. 10

Seite 10 Baumgartenberger Pfarrblatt 3/2015 SEELSORGERAUM-WALLFAHRT NACH NAARN Seit 15 Jahren bilden die Pfarren Arbing, Baumgartenberg, Mitterkirchen und Naarn den Seelsorgeraum Machland. Diese Zusammengehörigkeit soll durch abwechselnde Wallfahrten in jeweils eine Pfarre besonders deutlich zum Ausdruck gebracht werden. Nach Mitterkirchen im Vorjahr ist heuer am Sonntag, 23. August 2015 die Pfarre Naarn das Ziel. Um 10 Uhr feiern wir auf der Wiese beim Pfarrheim Naarn eine Feldmesse (bei Schlechtwetter in der Pfarrkirche Naarn). Nach der Messfeier laden wir ein, bei einer gemeinsamen Agape untereinander die mitgebrachten Imbisse zu teilen. Dazu können Getränke erworben werden. Die Pfarre Baumgartenberg organisiert eine gemeinsame Radfahrt nach Naarn. Abfahrt ist um 8.45 Uhr vor der Pfarrkirche Baumgartenberg. All jene, die zu Fuß pilgern wollen, treffen sich um 9 Uhr bei der Kapelle in Maria Laab. Für alle anderen ist natürlich auch eine Anreise mit dem PKW möglich. Auf eine zahlreiche Teilnahme an dieser zweiten gemeinsamen Wallfahrt freuen sich die Pfarrverantwortlichen des Seelsorgeraums Machland. BITTE BEACHTEN: Am Sonntag, 23. August ist in Baumgartenberg kein Gottesdienst! Alternativ besteht die Möglichkeit, an diesem Tag die Frühmesse um 7.30 Uhr in der Pfarrkirche Mitterkirchen zu besuchen. Sonntag, 23. August 2015 - Seelsorgeraum-Wallfahrt nach Naarn 08.45 Uhr 09.00 Uhr 10.00 Uhr Abfahrt der Radfahrer von der Pfarrkirche Baumgartenberg Abmarsch der Fußwallfahrer von der Kapelle in Maria Laab Feldmesse in Naarn bei der Wiese beim Pfarrheim (bei Schlechtwetter in der Pfarrkirche Naarn) Im Vorjahr kamen die Vertreter des Seelsorgeraums mit typischen Symbolen ihrer Pfarre

[close]

p. 11

Baumgartenberger Pfarrblatt 3/2015 Seite 11 AUTOFREI ZUR PFARRKIRCHE Am Sonntag, 6. September 2015 laden wir die Pfarrbevölkerung zum Aktionstag „AUTOFREI ZUR KIRCHE“ wieder herzlich ein. Wir wollen dabei an die Schöpfungszeit und an unsere persönliche Schöpfungsverantwortung erinnern. Heuer legen wir den Schwerpunkt auf das „Radln zur Kirche“ . Nach dem Gottesdienst werden unsere Fahrräder gesegnet und wir werden um unfallfreie Fahrten mit dem Rad bitten. Die Mütterrunde lädt ein, Kinderräder und Kinderfahrzeuge zur Segnung mitzubringen! Eingeladen sind natürlich alle, ob zu Fuß, mit dem Rad und jene, die vielleicht Fahrgemeinschaften mit dem Auto bilden. Das gemeinsame Unterwegs-Sein unserer Pfarrbevölkerung wird mit dieser Aktion gefördert und gleichzeitig die Verantwortung gegenüber der Schöpfung wahrgenommen. Durch unser Umweltbewusstsein geben wir Beispiel für andere. Lassen wir also unsere Autos in der Garage stehen und kommen wir am 6. September mit dem Fahrrad oder zu Fuß zum Gottesdienst. In einer Sternfahrt wollen wir zur Kirche kommen und dabei haben wir folgende Treffpunkte in den verschiedenen Ortschaften vorgesehen: Ortschaft: Amesbach Deiming Hehenberg Kolbing Kühofen Mettensdorf Mühlberg Obergassolding Untergass./Hochfeld Steindl Treffpunkt: Kreuzung Brunner/Gruber Bushaltestelle Fam. Buchberger Platz zw. Lengauer/Kranzl Kreuzung Kühofen Brunner-Kapelle Dorfplatz Busumkehrplatz Hader Waffenstube Kurus Kreuzung Baderer Abfahrt um: 8.30 Uhr 8.40 Uhr 8.25 Uhr 8.30 Uhr 8.45 Uhr 8.30 Uhr 8.20 Uhr 8.30 Uhr 8.30 Uhr 8.40 Uhr Begleiter(in): Moser Franziska/Rudolf Nöbauer Eva/Josef Buchberger Chr./Gerhard Lettner Maria/Hannes Haslinger Regina/Roman Brunner Christina/Martin Kolodziejczak Ursula Hader Maria/Franz Kurus Doris Langeder Margit/Johann Wir freuen uns auf rege Teilnahme der Pfarrbevölkerung! Johann Langeder - Fachausschuss für Schöpfungsverantwortung Im Anschluss an den Gottesdienst und der Rädersegnung lädt das Katholische Bildungswerk passend zum Thema „AUTOFREI ZUR KIRCHE“ zum Vortrag „Klimafaktor Mensch“ mit Ing. Thomas Hinterholzer, Berufschullehrer und PGRObmann der Pfarre Schwertberg herzlich ein! Themen seines Vortrags:      Ursachen für Warm- und Eiszeiten Kurzabriss des Klimawandels Ursachen des Klimawandels Zukunftsprojektionen Erforderliche Maßnahmen und Folgerungen daraus Sonntag, 6. September 2015, Beginn: 10 Uhr Gemeinschaftsraum des Pfarrhofes Baumgartenberg Eintritt: freiwillige Spenden Ing. Thomas Hinterholzer

[close]

p. 12

Seite 12 Baumgartenberger Pfarrblatt 3/2015 FACHAUSSCHUSS CARITAS Stricken für einen guten Zweck Masche für Masche, Reihe für Reihe; aus loser Wolle ist vieles entstanden. Bis zu 20 Frauen haben von Jänner bis März 2015 alle 14 Tage gestrickt, zum Teil gemeinsam im Pfarrhof, einige auch zuhause. Insgesamt wurden 121 Paar Socken, 49 Hauben, 18 Schals, 7 Sets (Schal, Hauben, Fäustlinge), 26 Fäustlinge, 21 Patscherl und drei große Decken angefertigt. Ein herzliches Dankeschön an alle! Ein besonderer Dank geht an Frau Marianne Burgstaller und an Frau Edeltraud Brunner, die dieses Projekt auch 2015 wieder möglich gemacht haben. Strickrunde der Caritas Baumgartenberg Wärmende Strickereien für bedürftige Menschen Foto: Albert Kern Abgeben können Sie diese dann am 01.11.2015 sowie am 08.11.2015 in der Pfarrbücherei Baumgartenberg in der Zeit von 9 Uhr bis 10.30 Uhr. Es wäre sehr schön, wenn sich viele trauen!

[close]

p. 13

Baumgartenberger Pfarrblatt 3/2015 Seite 13 FACHAUSSCHUSS CARITAS Caritas-Augustsammlung Tagtäglich sterben 8.000 Kinder aufgrund von Hunger und Unterernährung. Kinder, die mit viel zu geringem Gewicht auf die Welt gekommen sind oder das erste Fieber nicht überlebt haben. Kinder, deren Familien vor den Kämpfen in ihrer Heimat flüchten mussten. Insbesondere in Afrika südlich der Sahara ist die Situation vieler Menschen nach wie vor besorgniserregend. Mit der Caritas-Auslandshilfe sind wir in vielen Ländern, u.a. in der DR Kongo aktiv, um mit verschiedenen Projekten die Ernährung der Menschen langfristig zu sichern. Augustsammlung in unserer Pfarre: Sonntag, 9. August 2015, nach dem Gottesdienst Miteinander – Füreinander Asylwerber in Baumgartenberg Derzeit sind in unserer Gemeinde 34 Asylwerber, davon sechs Familien, aus den Ländern Afghanistan, Moldawien, Nigeria, Syrien und Ukraine im Gasthaus „Blochi“ untergebracht. Im Februar dieses Jahres luden Verantwortliche der Caritas und der Flüchtlingsbetreuung zu einem Infogespräch über die Asylwerber in Baumgartenberg ins Pfarrheim ein. Nach diesem Treffen fand sich eine Gruppe aus unserer Pfarre, die nun seit Anfang März mit den Asylwerbern vermehrt Kontakt hat, zur Hilfe bereit ist, sie beim Erlernen der deutschen Sprache unterstützt und gelegentliche Besuche macht. Es geht in erster Linie um das Sprechen in der neuen Sprache und um die Ermutigung, diese im Alltag anzuwenden. Jeden Donnerstag während des Schuljahres treffen sich Asylwerber und Lernhelfer in der Zeit von 14.30 Uhr bis 16.00 Uhr in der Volksschule, um das in den regulären Deutschkursen Gelernte zu wiederholen und Neues kennen zu lernen. Die Flüchtlinge, die hier in Österreich endlich in Frieden leben können, sind sehr interessiert an den Zusammenkünften und dem Kontakt mit Einheimischen. Sie sind lerneifrig und dankbar für jede Zuwendung und Hilfe beim Erlernen der neuen Sprache. In diesem Zusammenhang eine Bitte an die Pfarrbevölkerung: Sprechen Sie die Asylwerber bei passender Gelegenheit an und unterhalten Sie sich mit ihnen – bitte in der Schriftsprache. Auch das ist Hilfe - nicht nur in sprachlicher, sondern auch in sozialer Hinsicht. Das Team, das mit den Flüchtlingen arbeitet, sucht weitere Mitarbeiter. Wer sich vorstellen kann, bei der Unterstützung beim Deutschlernen (man muss kein „Lehrer“ sein), beim Umgang mit den Asylwerbern (z.B. Anwendung der deutschen Sprache bei Treffen, Hausaufgabenhilfe für die Kinder, etc.) mitzuhelfen, ist herzlich willkommen. Es gibt keine Verpflichtung zur wöchentlichen Mitarbeit. Infos und Anmeldung unter: 07269/7830 07269/6120 oder 07269/6596 Wir danken für ihr Verständnis. oder WIR GEMEINSAM - Integratives Reitprojekt am Ponyhof Auböck Auch unsere Asylwerberkinder aus Baumgartenberg durften an diesem Projekt teilnehmen. Einige Personen aus unserer Pfarre fuhren mit den Kindern und Eltern insgesamt sieben Mal nach Mauthausen und wieder retour. Die strahlenden Kinderaugen sowie kleine Gespräche die man bereits mit den Eltern und Kindern führen konnte – waren auch für uns eine sehr große Bereicherung. Vielen Dank - für Eure Zeit und Euren tollen Einsatz!

[close]

p. 14

Seite 14 Baumgartenberger Pfarrblatt 3/2015 PILGERN Pilgerwanderung von Suben nach Baumgartenberg 30. Mai bis 3. Juni 2015 47 Personen nahmen an der 2. Baumgartenberger Klösterreise teil. Nach einer Führung durch das Zisterzienserkloster Wilhering fuhren wir mit dem Bus weiter nach Suben und nahmen das Mittagessen ein. In Suben erhielten wir nach unserer Andacht Informationen über die Kirche des Klosters, in dem die Schwestern vom Guten Hirten von 1856 bis 1865 wirkten. Anschließend wurden wir von der PGR-Obfrau Paula Hintringer und vom Pastoralassistent Rene Drenik mit Getränken, Kuchen und Kaffee überrascht. Die 19 Fußpilger erhielten eine Schriftrolle mit Pilgersegen. Danke! Während die Busreisenden die Stadt Schärding besuchten und eine Käseverkostung genossen, machten wir uns bereits auf den Weg nach Taufkirchen an der Pram. Begleitet haben uns in den folgenden Tagen unter anderem Texte aus der Chronik der Schwestern, Aussagen der Hl. Eufrasia, der Ordensgründerin und zum Tagesthema passende Bibelstellen. ßen wir die Zillen, gingen die restliche Strecke bis zur Kirche und schließlich zur Unterkunft. Am vierten Tag überquerten wir mit der Fähre die Donau. Von Wilhering ging es durch den Kürnbergerwald, Leonding, Ebelsberg zur Kirche St. Laurenz in Lorch. Dort wurden wir von P. Martin Bichler empfangen, der mit uns Abendandacht hielt und vom heiligen Florian und heiligen Severin erzählte. Nach dieser wirklich anstrengenden Tagesetappe konnten wir im Garten des Franziskanerklosters das Abendessen einnehmen, da P. Martin für uns grillte. Herzlichen Dank für die Gastfreundschaft und den unvergesslichen Abend. Vor dem Rückweg zur Unterkunft erhielten wir noch eine Führung durch die Kirche St. Marien. Abstieg nach Wesenufer Am zweiten Tag durchquerten wir den Sauwald und nächtigten in Wesenufer an der Donau. Durch das idyllische Kösslbachtal gelangten wir am nächsten Tag zum 4/4-Blick und folgten anschließend dem Donausteig bis Schlögen. Nach dem Mittagessen bestiegen wir Zillen und erhielten während der Fahrt viele interessante Informationen. Vor dem Kraftwerk Ottensheim verlie- Wie damals die Schwestern legten auch wir einen Teil des Weges mit der Zille auf der Donau zurück In Lorch bereitete uns P. Martin einen herzlichen Empfang Fotos: Nöbauer Führung im Zisterzienserstift Wilhering

[close]

p. 15

Baumgartenberger Pfarrblatt 3/2015 Seite 15 PILGERN Am letzten Tag beteten wir gemeinsam mit P. Martin bereits um 7 Uhr die Laudes in der Wallseerkapelle. Die Kirche von Rems wurde uns überraschenderweise ebenfalls aufgeschlossen und erklärt. In der Ortschaft Weinberg lud uns Herr Auinger spontan auf Getränke zu sich auf den Bauernhof ein. Wir erreichten um 17 Uhr - nach 144 km Fußmarsch Baumgartenberg und wurden von den Schwestern vom Guten Hirten mit Glockengeläut empfangen. Wie die Schwestern vor 150 Jahren betraten wir das Kloster durch die Pforte. Nach dem Abschluss beim Bildstock der Hl. Eufrasia wurden wir bewirtet und erhielten zum Abschied ein Bild mit Aussagen der Hl. Eufrasia Pelletier. „Der gute Hirte geht alle Wege mit“ ist auf den Kuverts zu lesen. Er hat uns offensichtlich wirklich diese fünf Tage begleitet und uns jeden Tag mit prachtvollem Pilgerwetter beschenkt. Eva Nöbauer Fachausschuss Spiritualität Abschluss beim Bildstock der Hl. Eufrasia Weitere Angebote: So., 23. August 2015: Sternwallfahrt des Seelsorgeraums Machland nach Naarn (siehe Seite 10) So., 20. September 2015: Fußwallfahrt zum Aigner Kreuz in Bad Kreuzen Sa., 24. Oktober 2015: Pilgerwanderung nach Pergkirchen Die Pfarrhomepage (Rubrik: Angebote der Pfarre/Pilgerwanderungen) ermöglicht Ihnen einen Überblick auf die geplanten Pilgerwanderungen, deren Dauer, und die jeweiligen Ansprechpersonen. Aber auch ein Rückblick auf die bereits erfolgten Fußwallfahrten ist in der Chronik mit vielen Fotos zu finden. „P wie Priester. Heiteres und Herbert“ Unter diesem Titel gibt Pfarrer Herbert Reisinger Einblicke in den Alltag als Pfarrer. Die großen Umwälzungen in Kirche und Gesellschaft sind auch an dem Pfarrer aus der Diözese St. Pölten nicht spurlos vorübergegangen. Seit kurzem ist er nebenberuflich Parkwärter. Was ihm dabei alles so einfällt und auffällt werden Sie von ihm persönlich erfahren. Musikalisch umrahmt wird der Abend vom Kirchenchor Baumgartenberg. Weiters gibt es einen Bilderrückblick auf die vergangenen Pilgerwanderungen. Eintritt: Freiwillige Spenden Dienstag, 6. Oktober 2015, 19.30 Uhr Aula der Neuen Mittelschule Baumgartenberg Mag. Herbert Reisinger ist Pfarrer in Langenhart (St. Valentin) Foto: A. Kern Anbetungszeiten am Montag, 14. September 2015 15.00 Uhr - 16.00 Uhr: 16.00 Uhr - 17.00 Uhr: 17.00 Uhr - 17.30 Uhr: 17.30 Uhr - 18.00 Uhr: Deiming, Steindl, Kolbing, Hehenberg, Amesbach Baumgartenberg, Kühofen, Mettensdorf, Schneckenreit, Gassolding, Hochfeld Stille Anbetung Eucharistische Andacht / Einsetzung des Allerheiligsten

[close]

Comments

no comments yet