SG-6

 

Embed or link this publication

Description

SG-6

Popular Pages


p. 1

06/2015 Das Semestermagazin der Europäischen Mittelschule Schwadorf innen.ansichten Semesterspiegel Februar 2015 09. 17. 18. 19. 25. 26. Semesterbeginn Faschingdienstag Bewegte Klasse, 3ab EMS—SUPERSTAR Pangea Mathe-Wettbewerb, 1b ECDL Prüfung Diavortrag Arktis Start der KEL-Gespräche KET Prüfung Wintersportwoche Altenmarkt 3ab Safer Internet Schutzimpfung Social Lab-Im anderen Körper, 4ab Känguru der Mathematik FIT-Tag „Die Römer“, 1abc Jugend-Info-Messe Bruck/L., 3ab U15 Fußballturnier Schwechat FIT-Tag Sozialkompetenz, 1abc Projekt Nationalsozialismus, 4ab Flurreinigung Schwadorf FIT-Tag Venedig, 3ab Top Talente Check Orientierungstag PTS Himberg, 3ab Schwimmwettkampf Neusiedl/See Impfung HEP-B, DTP English Olympics, Klosterneuburg KLIMAFEST Ostergottesdienst Projekttage Venedig, 3ab Big Challenge Schattentheater, WPF Kreativ 3.Kl. math.space MQ Wien, WPF NAWI Landesfinale Schwimmen, Südstadt Projektwoche Weitenmoos, 1abc Frauenlauf, Prater Islamisches Zentrum Wien, 2ab ECDL Prüfung Sportwoche Rovinj, 4ab Radfahrprüfung, 2ab Potenzialanalyse-WIFI Mödling, 3ab Schlussfest KRÄUTER ÜBER GENERATIONEN Notenkonferenz Grusel-Leseabend, 1abc Exkursion Schönbrunn, 2ab Projekttag GESUNDHEIT Gottesdienst, Zeugnis NICHT DER WIND, DIE SEGEL BESTIMMEN DEN KURS. Mit einer vergnüglichen Sportwoche in Rovinj und einem fulminanten Abschlussfest ließen unsere Absolventen ihre Mittelschulzeit harmonisch ausklingen. Acta est fabula. März 2015 02. 03. 07. 9.-13. 16./23. 19./25. 23. 26. 08. 08. 09. 10. 11. 13. 14 20. 21. April 2015 Mai 2015 04. 06. 06. 08. 11.-13. 12. 21. 21. 22. 26.-30. 31. 01. 03. 07.-12. 15. 17. 19. 23. 24. 25. 26. 1.7. 3.7. Juni / Juli 2015 Das Team der EMS wünscht einen wunderbaren Sommer! GOLD FISCHE SUPER STARS SAFER INTERNET ENERGIE REICH KRÄUTER SPIRALE LEBENS FARBEN Seite 3 Seite 9 Seite 11 Seite 15 Seite 25 Seite 38

[close]

p. 2

semester.beginn Eine Märchenhafte Schule Es war einmal an einem Dienstag Mitte Februar, der an und für sich ein ganz normaler Dienst-Tag war, dass der Fasching für dieses Jahr sein Dienst-Ende zu feiern begehrte. Bald sammelten sich an runden Ecken die Na(ä)rr(inn)en, um alleine mit Freunden in den Klassen Gesellschaftsspiele zu tanzen. Überraschenderweise startete alsdann die von langer Hand geplante Faschingsdienstags-Party in der Aula. Zahlreiche ClownInnen, ZwergInnen, HexInnen, MuskelmännInnen, märchenhafte Figuren, einheimische BesucherInnen aus fernen Ländern, komische Tiere und so manch andere Gestalten shakten stehend zu leiser Musik mit lautem Krach. Dabei wurde die gesunde Jause in Form von Krapfen (Danke an den Elternverein), Chips und Zuckerzeug ordnungsgemäß verdaut. Und so lebten die Fabelwesen noch lange vergnügt zusammen, bis sie leichten Herzens und befreit von aller Last den Heimweg antraten. Wintersportwochen 2ab/3ab Bereits eine Woche vor den Semesterferien kehrten die 2.Klassen - und Anfang März die 3.Klassen - der Schule den Rücken zu, um in der SPORTWELT AMADE ihrer Lieblingsbeschäftigung - dem Wintersport - nachzugehen. In der wunderschönen Salzburger Winterlandschaft erlernten die eifrigen Kids in kürzester Zeit das Skifahren und Snowboarden. Fortgeschrittene Wintersportler und Anfänger kamen auf ihre Kosten und genossen die gut präparierten Pisten in Flachau / Altenmarkt. Den beanspruchten Wadeln wurden bei zahlreichen anderen sportlichen und gesellschaftlichen Aktivitäten eine kleine Auszeit vom Wintersport gegönnt. Neben einem HÜTTEN– bzw. SPIELEABEND und der KINDERDISCO konnten sich unsere unermüdlichen Sportler beim abendlichen EIS LAUFEN und beim Besuch der Erlebnis-THERME AMADE austoben. Auch an einer Sicherheitsschulung der AUVA waren die Kursteilnehmer sehr interessiert und folgten gespannt dem Vortrag. Skikurs-Elfchen Altenmarkt Toller Schnee Rodeln, Ski fahren, Therme Eine wirklich coole Woche (oder so: chillig, lustig, erfolgreich, sonnig) Spaß (Ein Elfchen ist ein kurzes Gedicht mit einer vorgegebenen Form. Es besteht aus elf Wörtern, die in festgelegter Folge auf fünf Zeilen verteilt werden.) Seite 2

[close]

p. 3

durch.starten Konkurrenzlos: Unsere Goldfische Unter erschwerten Bedingungen fanden die BezirksSchwimmmeisterschaften heuer für unsere Kinder im Hallenbad in Neusiedl am See statt. Doch wie immer war auf unsere Goldfischerl wieder Verlass. Zielstrebig schwammen alle dem Ziel entgegen und so durften zwei stolze Lehrerinnen mit ihren Schützlingen und acht Goldmedaillen nach getaner Arbeit den Heimweg antreten. Am 22.Mai durften wir diesmal mit drei Staffeln an der Landesmeisterschaft in der Südstadt teilnehmen. Das Training und der Einsatz lohnten sich wirklich, denn alle drei Gruppen konnten ihre Zeiten deutlich verbessern. Im niederösterreichische Teilnehmerfeld erreichten die Mädchen den 7.Platz, die kleine Bubengruppe den 5.Platz und die Großen ebenfalls den 7.Platz. Wie so oft sind alle Turnlehrer sehr stolz! Frauenpower—Powerfrauen beim Frauenlauf 33 139 Frauen und Mädchen sorgten am Sonntag, den 31. Mai, für einen Teilnehmerinnenrekord. Mit dabei waren auch wieder die Mädchen der EMS. Bei bestem Wetter und guter Laune traf man sich bereits um 7:15 Uhr vor der Schule. Das schon bestens erprobte Lehrerinnen-Duo Fr. Hasenhütl/Fr. Puchinger wurde heuer von unseren besonders motivierten Junglehrerinnen Fr. Trappl und Fr. Vacha unterstützt. Frau Trappl sorgte auch gleich für die Bestzeit der EMS Lehrerinnen und kam mit 28 Minuten und 44 Sekunden ins Ziel. Gratulation!!! Viele unsere Schülerinnen haben ihre vorjährigen Laufzeiten großartig verbessert. Auch unsere „Erstklassler“ waren voll motiviert und erreichten alle das Ziel. Lutz Bianca und Auferbauer Tiffany haben mit 38 Minuten eine tolle Leistung erbracht. Hier nun die besten drei Läuferinnen: 1. Karoline Cart (26:33) 2. Anna Leinwather (31:27) 3. Paulina Wagner (33:39) Anschließend ging es natürlich wieder in den Prater. Fazit der Veranstaltung: Es war wieder ein super Erlebnis, alle haben ihr Bestes gegeben und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr. Seite 3

[close]

p. 4

durch.starten Europäischer Computerführerschein Am 26.02.2015 traten 35 Schülerinnen und Schüler der 2., 3. und 4. Klassen zur ECDL -Prüfung an. 41 Modulprüfungen (Dateimanagement, Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentation, Internet und E-Mail) wurden erfolgreich abgelegt. Auch die letzte ECDL Prüfung in diesem Semester im Juni wurde von vielen Informatikbegeisterten routiniert gemeistert. Wir gratulieren zu so einem tollen Ergebnis und freuen uns, dass sich so viele Kids (auch nach dem Unterricht) für Informatik begeistern können. In den vierten Klassen legten heuer 12 glückliche Schülerinnen und Schüler ihre letzten Modulprüfungen ab und halten den begehrten Computerführerschein bereits in ihren Händen. Viel Arbeit, Fleiß und Ausdauer haben sich ausgezahlt. Unsere ECDL-Finisher—Alle 7 Modulprüfungen geschafft! Wir gratulieren Daniel Kisling, Daniel Freitag, Nico Janosi, Marcus Holland, Nadine Grasnek, Larissa Goldsteiner, Alexander Levai, Ramiza Memisevic, Matthias Laschober, Manuel Fleihaus, Karo Cart und Sascha Smolka. herzlich zum bestandenen ECDL! Känguru der Mathematik Auch heuer wieder hat die EMS am Internationalen Känguru der Mathematik—Wettbewerb teilgenommen. Dieser Bewerb lädt die Kinder zum vernetzten Denken durch ausgesuchte Beispiele ein. Ganz auf sich gestellt mussten 24 bzw. 30 Aufgaben unterschiedlicher Schwierigkeit gelöst werden. Von jeder Klasse fanden sich 8 Mathe-Begeisterte, die auch in den Lerneingangsphasen davor übten. Unsere Kids haben sich wacker geschlagen. Bei der Siegerehrung erhielten 4 Schülerinnen und Schüler der Kategorie Benjamin (5. und 6. Schulstufe) und 6 der Kategorie Kadett (7. und 8. Schulstufe) eine Urkunde und einen USB-Stick. Wir hoffen, es hat allen Spaß gemacht und freuen uns schon auf nächstes Jahr! Nachzulesen auf: http://www.kaenguru.at Unsere ausgezeichneten Mathe-Tiger: Kategorie Benjamin: Lucas Bayer, Hannah Hadjwasiri, Christopher Woolford und Sophie Hillinger Kategorie Kadett: Larissa Goldsteiner, Nadine Grasnek , Lilly Müllberger , Karo Cart, Maxi Dinhobel , Alex Cech Helm ist Pflicht Ein Verkehrssicherheitstraining in Zusammenarbeit mit der Polizei Fischamend absolvierten die Kinder der zweiten Klassen in den letzten Schulwochen. Bei der Radfahraktion wurden einerseits theoretische Inhalte wie Verkehrszeichen, Vorrangregeln und das richtige, vorausschauende Verhalten im öffentlichen Verkehr bearbeitet. Aber auch praktische Übungen standen am Programm. Nach der Absolvierung einer schriftlichen und praktischen Prüfung wurden Urkunden der Bezirkshauptmannschaft über die erfolgreiche Teilnahme ausgestellt. Seite 4

[close]

p. 5

inter.national Cambridge Certificate Samstag, 7. März 2015, war wieder der große Tag für alle KET (Key English Test) Prüflinge. Heuer absolvierten 9 Schüler und Schülerinnen der vierten Klassen diese Prüfung der Cambridge University. Der KET-Test besteht aus drei Prüfungsteilen – Reading and Writing, Listening, Speaking. Von September bis März wurde in zahlreichen Nachmittagsstunden fleißig trainiert und geübt. Am Samstag konnte man dann am WIFI Wien sein Können unter Beweis stellen. Die Ergebnisse übertrafen alle Erwartungen! Congratulations to our „Masters“ of English: Bianca Bettinger, Daniel Freitag, Nadine Grasnek, Elsa Haziri, Marcus Holland, Nico Janosi, Daniel Kisling, Matthias Laschober & Sascha Smolka ….im Prüfungsstress English Olympics On May 6th we hit the road to Klosterneuburg to participate at the English Olympics for the district „Wien Umgebung“. Our students had to solve topics in different areas such as Math, History, Geography, Music and general knowledge – English only, of course! At the end of the day we scored 144,5 points and won the “bronze medal”. We are more than proud to present our winning team Nadine, Christoph, Maik and Daniel who missed the overall victory by 2.5 points. Well done guys, you did a brilliant job! Big Challenge The Big Challenge is an English language contest for students between the ages of 11 and 16. It is held every year in May in schools across France, Germany, Austria, Spain and Sweden. This year more than 560.000 students from 5.450 schools participated in The Big Challenge. Created in France in 1999 by a group of English teachers, its main purpose is to motivate students learning languages with an educational yet fun experience. 45 pupils from our school participated in The Big Challenge and did great. Our three best students are Lisa-Marie Rolly (Level I), Angelina Rapf (Level II) and Manuel Fleihaus (Level IV) All participants got a certificate, an English magazine and other prizes (e.g. English books, DVD's, diaries, posters, flags ...). Seite 5

[close]

p. 6

unter.richten - auf.richten Ein Wrack für Daheimgebliebene Die Kinder der Restklasse 2ab arbeiteten—während sich die KollegInnen auf den Skipisten tummelten—fleißig an einem Wochenplan zum Buch „Das Wrack unter dem Leuchtturm“, in dem der mutige Hering Hari allerlei Abenteuer besteht. Neben einigen Leseaufgaben falteten sie einen Dampfer, betätigten sich zeichnerisch und gestalteten abschließend ihr eigenes kleines Buch. Dafür ließen sie sich eine eigene Tiergeschichte einfallen und illustrierten diese oder entwarfen einen lustigen Einband. Landgarten und Kläranlage Am Donnerstag, den 29.1. machten wir, die 3. Klassen, einen Ausflug nach Bruck an der Leitha. In der Kläranlage sahen wir zuerst ein kleines Infovideo über deren Aufbau und den Zweck . Kurz darauf hatten wir eine Führung durch den Betrieb und die verschiedenen Abteilungen. Da wir am selben Tag noch ein zweites Ziel hatten, fuhren wir nach einer kleinen Stärkung, die uns freundlicherweise in den Räumlichkeiten der Kläranlage zu Verfügung gestellt wurde, weiter. Fazit: Wir wissen jetzt, dass Hygieneartikel und Essensreste sowie Chemikalien und andere giftige Stoffe nicht in die Abwässer gelangen sollten. Dann ging es weiter zum Landgarten. In diesem Betrieb werden unter anderem verschiedene Lebensmittel wie Sojabohnen, Kürbiskerne, Nüsse und Früchte mit Schokolade überzogen. Doch bevor wir den Betrieb betreten durften, mussten wir uns eine besondere Kleidung anziehen und uns die Hände desinfizieren, da strenge Hygienevorschriften herrschen. Wir bekamen kleine Kostproben, die wir genüsslich zu uns nahmen. Zum Schluss gab es noch die Möglichkeit alle Sorten zu probieren und zu kaufen. Fazit: Was wäre das Leben nur ohne Schokolade :)?! (Ein Bericht von Maxi und Thomas, 3a) Außerirdische gelandet? Laufen im Mathe-Unterricht? Da in unserer Schule sehr stark mit verschiedensten und abwechslungsreichen Methoden gearbeitet wird, konnten die Kinder der 1c in Mathematik bei einem Laufdiktat ihr Rechenkönnen beweisen. Mit viel Freude und Bewegung lösten die Kids eine Division nach der anderen. Seite 6

[close]

p. 7

unter.richten - auf.richten „Terrorism has no Religion!“ Der Anschlag auf die Redaktion der französischen Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ am 7.1.2015 hat auch unsere SchülerInnen erschüttert. Fragen wie: „Kann so etwas auch bei uns passieren?“ und „WARUM geschehen solch grausame Dinge?“ wurden im GSPB-Unterricht der 4a, 3a und 3b hitzig diskutiert. So musste diese Thematik unbedingt aufgearbeitet werden, und das taten wir schließlich in den kommenden Einheiten in Form von A3-Plakaten mit dem Titel „Je suis Charlie“. Diese durften die SchülerInnen nach ihren Wünschen kreativ gestalten. Die Kinder holten sich Informationen aus diversen Zeitungsartikeln und Berichterstattungen im Internet. Zusätzlich sollten wichtige Begriffe (Jihadist, Satire, Karikatur, Solidarität,...), welche im Zusammenhang mit den Vorfällen in Paris stehen, erklärt und auf ihren Plakaten erläutert werden. Der Output kann sich sehen lassen und wir sind sehr stolz auf den verantwortungsvollen und gewissenhaften Umgang unser SchülerInnen mit solch einem ernsten Thema. „So a Vieh-cherei!“ Der Biologieunterricht der ersten Klassen war äußerst interessant, da die Kinder ihre Haustiere vorstellen und mitbringen durften. Die MitschülerInnen durften die Tiere (Hund, Maus, Schildkröte, Meerschweinchen, Molch) auch bewundern und streicheln. Spielen im Mathe-Unterricht? Mit Spaß und Freude kann mehr erreicht werden, deshalb versucht man auch in der EMS diese positiven Emotionen im Unterricht hervorzurufen. In Mathematik wurde dies in der 1c mit Hilfe eines Brettspiels erreicht, bei dem die Kids den Umfang und Flächeninhalt von Rechtecken und Quadraten berechnen mussten. Wie auf den Bildern zu sehen ist, waren die Kinder mit viel Freude und Elan bei der Sache und auch der Lernerfolg war klar erkennbar. Seite 7

[close]

p. 8

unter.richten - auf.richten Klein, aber oho! Mit viel Liebe zum Detail verarbeiteten die Schülerinnen und Schüler aus der 1a all ihr Wissen über ihr Lieblingssäugetier zu einem “Minibook”. Die fertigen Resultate wurden anschließend in der internen Klassenbibliothek den anderen Kindern zugänglich gemacht. Wau! Pelziger Besuch im Biologieunterricht Auftakt zum Thema “Säugetiere” in den ersten Klassen machte der exotische Chinchilla Alvin. Auch Kater Hugo, eine Wüstenrennmaus, und Dackel Seppi beehrten die Schüler/innen, die sehr angetan von den Vierbeinern waren. Love Lottery Versteckte Liebesbotschaften für den Valentinstag zu gestalten lautete für die DeutschKreativgruppe der 3. Klassen der Auftrag. Dabei erfuhren die Jugendlichen nicht nur etwas über den Brauch des Valentinstages und dessen Herkunft, sondern lernten auch eine für sie neue Arbeitstechnik kennen. Die geheimnisvollen Botschaften verbergen sich hinter Feldern, die der Empfänger aufrubbeln muss, um sie lesen zu können. Ein Wiener Eistraum Der Besuch des Wiener Eistraums am Nachmittag war ein voller Erfolg und hat allen Spaß gemacht. Bei Musik und gutem Wetter zogen Schüler und Schülerinnen der zweiten Klassen ihre Kurven auf dem Eis. Einstimmige Meinung – nächstes Jahr wieder!! Seite 8

[close]

p. 9

talente.blühen SUPERSTARS Ein neuer Event in Schwadorf Die EMS suchte Superstars und fand sie auch! Die Ausschreibung für dieses musikalische Ereignis fand bereits im Dezember 2014 statt. So meldeten sich 35 singbegeisterte Kids dafür an. Bis Mitte Jänner wurde mit den Teilnehmern geübt und geprobt, bis der Tag der Vorausscheidung kam und es leider 12 Schülerinnen nicht in die Finalrunde schafften. Die verbliebenen 21 Teilnehmer absolvierten mit den Musiklehrerinnen einige Wochen lang Einzel- und Gruppenschulungen, sowie Mikrofon- und Bühnenproben, bis endlich der Tag des Finales am 19. Feb. 2015 nahte. Mit wesentlich mehr Zusehern als erwartet, begann am Abend die Vorführung. Die 3-köpfige Jury (Aurelia Stechauner aus Rauchenwarth, Wolfgang Knauss aus Gallbrunn und Hermann Litschauer aus Enzersdorf) war überrascht von den vielen Talenten, die sich ihnen präsentierten. Unsere SUPERSTAR FINALISTEN In der Kategorie unter 12 Jahren erreichten Denise Walter und Eldina Rexha aus der 2b mit 70 Punkten (von 75 erreichbaren) mit dem Lied „Read All About It“ von Emelyi Sandé den ersten Rang. In der Kategorie über 12 Jahren glänzte Anna Leinwather mit dem Lied „We Found Love“ von Rihanna als Siegerin, knapp gefolgt von Julia Besser mit dem Lied „Diamonds“ von Rihanna, beide aus der 3a. Fotos: Herr Grausam Seite 9

[close]

p. 10

pro.jekte Bewegte dritte Klasse Diese vom Land NÖ geförderte Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, Bewegungsräume für Kinder und Jugendliche zu schaffen, in denen sie sich auf verschiedene Art und Weise erproben können. Gemeint ist damit etwa Erfahrung in den Bereichen Sozialität, Kognition, Emotion und aktiver Handlungsfähigkeit zu machen. Gemeinsam mit der Tanzpädagogin Frau Katja Schönerstedt haben die Kinder im jeweiligen Klassenverband Themen überlegt, die ihnen wichtig sind anzusprechen wie beispielsweise Mobbing, Ausgrenzung, Computerspiele, Sport, Freundschaft, Grenzen etc. Eine beeindruckende Kombination von Schauspiel, Rhythmus und Tanz war das Ergebnis ausdrucksvoll, wirkungsvoll. Gefallen hat es dem Publikum aus den 1. und 2. Klassen - das war am Applaus zu merken. Ausdrucksvoll, wirkungsvoll Safer internet- zuerst denken, dann klicken! Im Rahmen des ECDL beschäftigten sich die vierten Klassen mit dem Thema Online-Security. Aus den gewonnenen Informationen wurden Powerpoint-Präsentationen erstellt, die dann den restlichen SchülerInnen vorgetragen wurden. Die zweiten Klassen beschäftigten sich zuerst mit dem Thema Cybermobbing, dies wurde dann aber ausgeweitet zu all den „Gefahren, die im Internet lauern und wie man ihnen begegnen kann“. Nach einem Filmimpuls wurde das Thema ausgiebig besprochen und in Plakatform aufgearbeitet. Die Ergebnisse wurden auch auf der Internetplattform der Initiative „saferinternet“ präsentiert. Seite 10

[close]

p. 11

pro.jekte Eine digitale Schutzimpfung Im Rahmen der Bildungsaufgabe der österreichischen Schule wird an der EMS die Kompetenzentwicklung für die zukünftige Berufstätigkeit, den selbstständigen Wissenserwerb und die Teilnahme an der Gesellschaft mit zeitgemäßen Arbeits- und Kommunikationsmitteln – dem Einsatz von digitalen Medien im Unterricht – besonders gefördert. Für Kinder und Jugendliche sind digitale Medien ein selbstverständlicher Bestandteil ihres Alltags. Oft unterschätzen sie aber die Risiken und Folgen ihres Handelns im Netz. Ein sicherer, kompetenter und verantwortungsvoller Umgang mit Internet, Handy, Tablet & Co ist ein gemeinsames Anliegen der Schulgemeinschaft. Im Unterricht werden Gefahren im Netz kontinuierlich thematisiert (Facebook, Cyber Mobbing, Online Shopping, usw.). Alle Schülerinnen und Schüler der ersten, zweiten und dritten Klassen erhielten zu diesem Thema außerdem eine „Internet-Schutzimpfung“ (2-stündiger Workshop am 16./23. März 2015 mit externem Trainer Dr. Leo Hemetsberger). Auch Eltern und Erziehungsberechtigte hatten am 23. März ab 18:00 Uhr die Möglichkeit, sich mit den Vorteilen, Nachteilen, Gefahren und Risiken des Mediums Internet anhand von ausgewählten Themen vertraut zu machen. Dieses Seminarangebot wurde von über 30 Interessierten in Anspruch genommen und die Inhalte von Dr. Hemetsberger anschaulich referiert. Informationen unter www.saferinternet.at. In regelmäßigen Abständen finden an der EMS fächerübergreifende Intensivtage (FIT -Tage) statt. Dabei beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler mit einem aktuellen Thema des Lehrplans. Das selbstständige, interdisziplinäre und kooperative Lernen steht im Vordergrund. Die folgenden Seiten zeigen einen Querschnitt aus verschiedenen Projekten. Kompetenzen und Methoden—2ab Am Mittwoch, dem 11.03., setzten wir uns mit dem Thema Kompetenzen und Methoden auseinander. Die Schülerinnen und Schüler recherchierten, in welchen Kompetenzen und Fähigkeiten ihre Stärken und Schwächen liegen. Wir sprachen über Fach-, Sozial-, Selbst- und Methodenkompetenz. Es war interessant zu sehen, wie Selbst- und Fremdeinschätzung teilweise auseinander lagen oder auch übereinstimmten. Eine gesunde Jause rundete den Tag ab. Schmatz! Vital4Brain & Feedbacksterne Mandalas & Denkmützen Seite 11

[close]

p. 12

pro.jekte Die Römer kommen! 1abc Veni, vidi, vici - Wir kamen, sahen und machten Witze Can you write your date of birth in Roman numbers? Warum heißt die Stadt Rom und nicht Rem? Wie gestaltet man ein Mosaik? Welche Düfte gehören in diesen Zeitraum? Wie geht es einem echten Gladiator beim Wagenrennen? Wie schmecken Olivenöl, Schafskäse und Datteln? Alle Fragen wurden an diesem Tag mit allen Sinnen erforscht und dann beantwortet. An diesem FIT - Tag bekamen unsere Schüler/innen allerhand zu hören, zu sehen und zu riechen! So konnten sie in die Welt der römischen Zahlen eintauchen, die Entstehung Roms nachlesen und zuhören, welche typischen Musikinstrumente damals im alten römischen Reich erklangen. Außerdem wurde auch wie Cäsar gespeist und wie die Gladiatoren wild im Turnsaal beim traditionellen Wagenrennen um den ersten Platz gekämpft. Um dazu das Stoßgebet an den richtigen Gott senden zu können, lernten sie zuvor am Smartboard die römischen Götter kennen. Kreatives Gestalten war ebenfalls angesagt: mit bunten Steinen wurden kunstvolle Mosaike auf Spiegel gelegt und anschließend fotografiert. Von den Kindern gab es ein eindeutiges Daumen hoch! Alle Sieben auf einen Schlag… Auch dieses Mal sollten die Schülerinnen und Schüler der 1c ihre sozialen und fachlichen Kompetenzen unter Beweis stellen. In Kleingruppen (dies gestaltet sich in der ersten Klasse oftmals etwas schwierig) wurden Stationen zu den 7 Weltwundern der Antike bearbeitet. So konnten die Kinder im offenen, differenzierten Unterricht die Schwerpunktthemen: Cheops Pyramide, Hängenden Gärten der Semiramis, Zeus-Statue von Olympia, Tempel der Artemis, Grabmal des Mausolos und Leuchtturm von Alexandria bearbeiten. Nach zwei Lerneinheiten konnten wir auf einen gelungenen Stationenbetrieb zurückblicken. Den Worten der Kinder ist nichts mehr hinzuzufügen: „Wow, wie cool ist das denn?“, „Können wir das bitte öfter machen?“, „Mega toll, am besten gefallen mir die Hängenden Gärten und die Zeus-Statue.“ Seite 12

[close]

p. 13

pro.jekte FIT-Tag der 4. Klassen „Im Körper der Anderen“ Ganz neue Erfahrungen sammelten die Schülerinnen und Schüler der 4A/B bei ihrem Projekt „In der Haut des Anderen“, das sie am 26. 3. 2015 in Wien 11 besuchten. Es soll Kinder und Jugendliche direkt und unmittelbar die Körperwelt anderer Menschen erfahren lassen. Ausgestattet mit Promille-Brillen, Rollator, einem Kinderwagen mit schreiendem „Baby“, einem Rollstuhl, Gewichten an Händen und Beinen, einem Rückenschmerzsimulator, einem Schwangeren-Bauch und einigem mehr marschierte die gesamte Klasse in ein Einkaufzentrum und erfuhr dort in Kleingruppen die Schwierigkeiten, mit solchen Handicaps in der Öffentlichkeit zurecht zu kommen. Im Anschluss daran wurden Erfahrungen und Beobachtungen ausgetauscht. Für unsere Jugendlichen eröffneten sich neue Perspektiven und Sichtweisen. Gegen das Vergessen! Am Freitag, den 10. April, arbeiteten die Schülerinnen und Schüler im Zuge eines „FIT-Tages“ zum Thema „Nationalsozialismus“. Im Besonderen wurde die Verfolgung von Roma und Sinti, Homosexuellen, Zeugen Jehovas und Widerstandskämpfern/innen beleuchtet. Umso mehr freuten wir uns über den Besuch von Ludwig Haiden jun., welcher aus Eggendorf bei Wiener Neustadt anreiste, um den Schülerinnen und Schülern der 4. Klassen über das schreckliche und zugleich mitreißende Schicksal seiner Familie zu berichten. Sein Vater war als kommunistischer Widerstandskämpfer zwischen 1938 und 1942 im Raum Wr. Neustadt tätig. Er war für die Erstellung von Flugblättern zuständig, die er an seinem Arbeitsplatz, der Wr. Neustädter Lokomotivfabrik, verteilte. Doch die kommunistische Widerstandszelle flog am 7. Dezember 1942 auf. Er und seine Kameraden wurden allesamt zum Tode verurteilt. Ludwig Haiden sen. wurde schließlich nach einjähriger Folter, am 25. Jänner 1944 in München Stadelheim dem Scharfrichter vorgeführt und hingerichtet. Ludwig Haiden war einer von vielen, die ihr Leben für die Freiheit Österreichs aufs Spiel setzten und schlussendlich dafür ihr Leben geben mussten. Dem Beitrag dieser Menschen haben wir es unter anderem zu verdanken, dass wir heute in Freiheit und Demokratie leben dürfen. Sie sollen nie vergessen werden! Seite 13

[close]

p. 14

unter.richten - auf.richten Ein Date mit SoFi Auf den großen Tag hinfiebernd informierten sich die Kinder über das astronomische Ereignis bei Lehrerinnen und Lehrern sowie im Internet. Mit großer Spannung wurden geeignete Schutzbrillen besorgt und geschwärzte Schutz-Sehhilfen vorbereitet. Am 19.3.2015 war es endlich so weit. Bei strahlendem Sonnenschein hatte die EMS Schwadorf ein Rendezvous mit SoFi (Sonnenfinsternis). Besuch der Jugend- und Sozialmesse Auch dieses Jahr besuchten die 3.Klassen die Jugend- und Sozialmesse in der Handelsakademie in Bruck an der Leitha. Durch ein spannendes Quiz erfuhren die SchülerInnen viele neue Informationen. Organisationen wie die Polizei, Caritas und das Rote Kreuz waren bei der Messe vertreten. Die Kinder nutzten die Gelegenheit, um sich über diverse Institutionen, Behörden, Soziales und Sicherheit erste Eindrücke zu verschaffen. Seite 14

[close]

p. 15

energie.reich EIS—ENERGIE IN SCHULKÖPFEN Im Rahmen des Projektes „EIS“ der EnergieRegion Römerland Carnuntum beschäftigen sich die Kinder der dritten Klassen schon seit zwei Jahren intensiv mit der Thematik „Energie“ aus verschiedensten Blickwinkeln. Die ausgebildeten „Energie Coaches“ geben ihr Wissen weiter, um Nachhaltigkeit zu garantieren. NOMINIERT ZUM ENERGY GLOBE 2015 Energy Coaches Im Wintersemester wurden die Energie-Tutoren aus den dritten Klassen selbst geschult—durch eigenständiges Arbeiten an diversen Projekten wie beispielsweise die Erhebung der Energiesituation betreffend Wärme und Strom im Schulgebäude. Im Sommersemester wurde das erworbene Wissen im Rahmen des Unterrichts an jüngere Mitschülerinnen und Mitschüler auf unterschiedlichste Art und Weise weitergegeben. Mit Hilfe der angefertigten Materialien sollen auch in den Folgejahren Information und Umsetzung von Energiesparmaßnahmen weitergegeben werden. Die Verarbeitung und Auswertung der Daten erfolgt größtenteils im Wahlpflichtfach NAWI. Energie-Fest Zu Energy-Coaches wurden Schülerinnen und Schüler der PTS Bruck/Leitha, der NNÖMS Schwechat-Frauenfeld und der EMS Schwadorf im Rahmen des Projekts „Klimaschulen“, das von der EnergieRegion Römerland Carnuntum ins Leben gerufen und unterstützt wurde, ausgebildet. Garantiert werden soll dadurch Nachhaltigkeit mit der Auseinandersetzung des umfassenden Themas „Energie“ – nicht nur für die nachfolgenden Generationen. Dazu fand am 06.05.2015 ein großes „Green-Event“ in der EMS Schwadorf statt, bei dem die drei mitwirkenden Schulen in zehn selbst entwickelten Stationen ihr Wissen präsentierten und Kinder, Eltern, Pädagogen und Gemeindevertreter einluden, diese vor Ort auszuprobieren und zu testen. Außerdem wurde vom Energiepark Bruck/Leitha ein EMobilitätsparcour mit EBikes und Segways angeboten. Ein schmackhaftes Bio -Buffet, ein tolles Gewinnspiel und zahlreiche interessierte Besucher trugen zum Erfolg der Veranstaltung bei. Seite 15

[close]

Comments

no comments yet