Klz_26

 

Embed or link this publication

Description

KreuzlingerZeitung

Popular Pages


p. 1

KreuzlingerZeitung Auflage: 22 900 Exemplare 26.6.2015 Nr. 26 AMTLICHES PUBLIKATIONSORGAN VON KREUZLINGEN/TÄGERWILEN/LENGWIL/KEMMENTAL INHALT Pilotprojekt an Schule Im Schulzentrum Bernegg startet im Oktober das einjährige Pilotprojekt «Schule mit Tagesstruktur». Stadt und Schule tragen gemeinsam die Finanzierung, der Verein Kreuzlinger Kinderkrippen (VKK) zieht sich schrittweise zurück. Seite 3 Kommen und gehen Der Kreuzlinger Ex-Stadtrat David Blatter hat in Langrickenbach einen neuen Job gefunden, während Walo Abegglen Ende Oktober seinen Hut als Leiter des Seemuseums nimmt. Er sieht für sich keine Perspektive und will sich auf den Lehrerjob konzentrieren. Seiten 4 & 13 Das Stadthaus brennt In der jährlichen Grossübung der Feuerwehr Kreuzlingen wird der Ernstfall im Stadthaus simuliert. 120 junge und altgediente Feuerwehrleute werden am Montag, 29. Juni, ab 19.30 Uhr das Stadthaus stürmen. Die Übung wird dabei live kommentiert. Seite 9 Fit durch die Stadt Weder zu teure Fitnessabos noch der steile Aufstieg zum Vitaparcours können der Kreuzlinger Stadtbevölkerung künftig als Ausrede dienen, sich sportlich zu betätigen. Denn seit letzter Woche befindet sich im Burgerfeld der Start für einen Stadtparcours. Konzipiert und aufgebaut hat die vier Kilometer lange Strecke die Kantischülerin Michelle Alder für ihre Maturaarbeit. An sieben Posten gilt es Übungen für Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit zu absolvieren. Welche Ecken von Kreuzlingen Sie dabei sportlich entdecken können, lesen Sie auf Seite 5 «COME LET US SING - LASST UNS GEMEINSAM SINGEN» Gospel Joy Singers Kreuzlingen Ein musikalischer Nachmittag auf dem Ekkharthof Wir verkaufen Immobilien. SONNTAG 15:00 - 17:00 UHR GROSSER SAAL Ralf Scherer Inhaber Ekkharthof Rütelistrasse 2, 8574 Lengwil Kollekte www.ekkharthof.ch/veranstaltungen JUNI 28. erakreuzlingen.ch 071 671 24 54 www.immokanzlei.ch        0         #$ "$% &' ( ) *+,- & www.GleisEins.ch Einmalige Spitzenarchitektur – Kreuzlingen Erfolgsflächen ab 120 m² Mit einem schönen Lächeln öffnen Sie Türen aber mit Biss kommen Sie weiter… – Professionelle Entfernung aller Zahnbeläge – Instruktion moderner Reinigungstechniken Büro - Verkauf - Praxis oder Schulung? Schützenstrasse 3, 8280 Kreuzlingen, Tel: 071 670 09 26 oder www.dentalhygiene-kreuzlingen.ch   !! "   • attraktive Konditionen fur beste Bauqualität • Fr. 225.– / m² und Jahr • Bezug per 1.7.2015 resp. per 1.10.2015 &.'.%/.0$     immokanzlei® AG Gestalten Sie Ihre neue Büroflächen ganz nach Ihren Wünschen 071 677 99 88 und Bedürfnissen. 8280 Kreuzlingen immokanzlei® AG Sicherheit durch Partnerschaft GZA/AZA 8280 Kreuzlingen

[close]

p. 2

2 Anzeigen Rollladen und Storen KreuzlingerZeitung Nr. 26 26. Juni 2015 Ralf Krehan SonnenstorenTuch ersetzen! Unser Service: Reparaturen | Montage Beratung | Verkauf Im Angebot: Lamellenstoren | Sonnenstoren Rollladen | Insektenschutz Starten Sie durch als Immobilienberater (m/w) 10CAsNsjY0MDQy1zU0MbEwMQcAl3FLgA8AAAA= VEREIN BESMERHUUS WOHNHEIM UND BESCHÄFTIGUNGSSTÄTTE 8280 KREUZLINGEN In verschiedenen Wohngruppen und in unserer Tagesstätte betreuen wir 45 erwachsene Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung. Zur Ergänzung eines Wohngruppenteams suchen wir per 1. September 2015 oder nach Übereinkunft: Als einer der führenden Immobilienvermittler bieten wir: 10CFWLMQ6DMBAEX3TW7nnPhlyJ6FCKiN4NSp3_V0A6iqlmZtsyCv4s63tfP0nQu1Ga1JNi6dWdyUnFg3OiuRyM151Q0dtjMbAGgHE3hmauQdklNI-oLL_jewKGdhx2dQAAAA== - Eine praxisorientierte Grundausbildung - Überdurchschnittliche Karriereperspektiven - Flexibles zweitberufliches Standbein 1 Fachperson Betreuung 25% Ausführliche Informationen zu dieser Stelle finden Sie auf unserer Homepage unter: www.besmerhuus.ch Mobile 079 548 41 30 www.krehan.ch www.betterhomes.ch/karriere 0DUNHQPRGHLQGHU6FKZHL]HUOHEHQIU  0RGHQXUIU0LFK /|ZHQVWUDVVH.UHX]OLQJHQ GLUHNWJHJHQEHU'(11(5 :LUIKUHQYLHOH0DUNHQODEHOVZLHEVSZ 0RGHIUGLHPRGHUQH VHOEVWEHZXVVWH)UDX -HW]WPLWELV]X 6XQVKLQH5DEDWW DXI+RVHQ-XSHV 6KLUWV    +$-2 )U'DPHQXQG+HUUHQ 0RGLVFK ]HLWJHPlVV  gIIQXQJV]HLWHQ'L 'RELV 0L )UELVXQGELV 6DELV8KU 7HOHIRQZZZPRGHVHUYLFHFK Hypnose hilft! www.hypnose4life.ch Schlafstörungen Gewichtsreduktion Ängste + Phobien Schmerzen Rauchentwöhnung Burnout + Stress Allergien uvm. Sandra Meyer Hypnotiseurin (TMI) Gerne unterstütze ich Sie. Jetzt Termin vereinbaren: Tel.: 071 688 88 33 info@hypnose4life.ch c c k u W eil z u Gratis: Ausbau Ihrer alten Küche sowie Glas-Rückwände beim Kauf einer kompletten Küche. CoLor WorLd © GLYNT 2013 c c t t ra di nf c o n h at ti FRISEURE 100 JAHRE Z R I E G E Das exklusive Friseurerlebnis in Konstanz, Bahnhofsplatz 12 Individuelle Haarverdichtung und Haarverlängerung mit wundervollem Echthaar. ZIEGER Friseure – 4x für Sie in Konstanz: Color World Hair World Lago Hair@Work Bahnhofsplatz 12 Sigismundstraße 9 Bodanstraße 1 Wessenbergstr. 15 - 17 Fon +49 75 31 / 28 24 69 4 Fon +49 75 31 / 12 83 59 - 0 Fon +49 75 31 / 36 51 65 Fon +49 75 31 / 27 57 7 Lassen Sie sich beraten: +49 75 31 / 28 24 69 4 www.zieger-friseure.de Besuchen Sie auch unseren Shop Z.HAIRCORNER: Sigismundstr. 9 / Dammgasse 5 Fon +49 75 31 / 12 83 59 - 59 • •

[close]

p. 3

KreuzlingerZeitung Nr. 26 26. Juni 2015 DRITTE SEITE Julia Spühler Vermietung 071 677 99 88 3 immokanzlei.ch TBK SENKEN ERDGASTARIF Die Erdgastarife der Technischen Betriebe Kreuzlingen (TBK) sinken um 0,5 Rp./kWh rückwirkend ab 1. Januar 2015. Die Kunden profitieren von der Stärke des Schweizer Frankens gegenüber dem Euro. Der Preis für das aus dem EU-Raum importierte Erdgas orientiert sich an den bereits abgerechneten Bezugsmengen, bewertet zum jeweils anwendbaren Euro-Kurs und einer geschätzten Entwicklung bis zum Jahresende 2015. Haushaltskunden mit einem Verbrauch von mehr als 3000 kWh/Jahr bezahlen für das Erdgas neu 4.95 Rp./kWh exklusive gesetzliche CO -Abgabe und Mehrwertsteuer. Im Vergleich mit anderen Erdgasversorgern in der Schweiz bieten die TBK sehr günstige Energie an. Erdgas emittiert gegenüber Heizöl ca. 25 Prozent weniger CO und gegenüber Holzpellets praktisch keinen Feinstaub. Detaillierte Infos zu den Preisen liefert der «Erdgastarif Ausgabe 2015 V2» unter www.tbkreuzlingen.ch. Infodienst Kreuzlingen Warum wir Sie soviel fragen? Weil wir uns für Sie interessieren! Tun das Andere nicht? immokanzlei ® AG Sicherheit durch Partnerschaft «Schule mit Tagesstrukturen» kommt Überarbeitete Die «Schule mit Tagesstrukturen» startet im Oktober mit einem einjährigen Pilotprojekt im Schulzentrum Bernegg. Das kostet einmalig 300 000 Franken und wird von Stadt und Schule gemeinsam getragen. Im 2016 dann soll auch der Betrieb der restlichen drei Kreuzlinger Horte an die Schule übergehen. Kreuzlingen. «Die Nachfrage nach Hort-Plätzen war noch nie so gross wie heute», weiss Thomas Gut, Präsident des Vereins Kreuzlinger Kinderkrippe (VKK). Schon seit 1995 bietet dieser schul- und familienergänzende Betreuung an. Über die Finanzierung hatte Gut in der Vergangenheit mit Stadt und Schule öfter gezankt. Der jährliche Zuschuss für die vier Kinderhorte beläuft sich aktuell auf 180 000 Franken von der Stadt, die Schule gibt 120 000 Franken an den Verein. Erst im 2014 wurde eine Leistungsvereinbarung unterzeichnet. Jetzt hat der Disput ein Ende: Schrittweise sollen die Horte in die öffentliche Hand übergehen. Der Verein wird sich dann zukünftig auf den Betrieb der Kinderkrippe Felsenburg konzentrieren. Botschaft Kreuzlingen. An der Sitzung vom kommenden Donnerstag, 2. Juli, wird der Gemeinderat erneut über die Erhöhung der Arbeitspensen des Stadtrats entscheiden. Die in Teilzeit arbeitenden vier Stadträte wollen zehn Stellenprozente mehr und diese rückwirkend auf 1. Januar entgolten haben (wir berichteten). Im März hatte eine bürgerliche Mehrheit des Gemeinderats eine Botschaft dazu zur Überarbeitung zurückgewiesen. Knackpunkt war damals nicht die Entlastung beim Stadtrat, sondern die Schaffung einer 50-ProzentFachstelle im Bereich Kultur und Gesellschaft. Diese gehörte zusammen mit der Genehmigung einer neuen 30-Prozentstelle für die Abteilung Ordnungsdienste mit zum Paket. Während Letztere Anklang fand, forderten die Gegner eines Kulturbeauftragten mehr Information. Diese liefert der Stadtrat in der vorliegenden Botschaft: Sie enthält eine Liste mit Aufgaben der neuen Fachstelle, den Stellenbeschrieb und Hintergrundinformationen über die angestrebte Neuorganisation im Departement Gesellschaft. Sie soll Stadträtin Dorena Raggenbass und den Abteilungsleiter im operativen Bereich entlasten. Die Stadträtin wies an der Pressekonferenz auf Städte wie Frauenfeld hin, die eine solche Fachstelle bereits hätten. «Das ist üblich», urteilte Raggenbass. Eine Fachstelle sorge für Kontinuität und das nötige kulturelle Fachwissen. «Die Vereine der Stadt erhalten eine Ansprechperson», hob sie ein weiteres Plus hervor. «Die Aufstockung ist dringend und notwendig», unterstrich auch BauStadtrat Ernst Zülle. Zur Erhöhung der Entschädigung, welche die Gemeinderatsmitglieder erhalten, wird es eine separate Botschaft geben. sb Ab Oktober führt die Schule den Bernegg-Hort. Bild: sb übersteigen (Höchstbetrag heute: 22 Franken). «Wir wollen unter anderem die Durchmischung verbessern und die Horte sozialverträglicher gestalten», sagte Stadträtin Raggenbass. Ein Infobrief an die Eltern erfolgt in den Sommerferien. Angebot wird ausgebaut Ab Oktober übernimmt die Schule das finanzielle Steuer der Horte und sorgt so für Verlässlichkeit, kündigte der designierte Schulpräsident René Zweifel. Er will das Angebot «konsequent» ausbauen, pädagogisch sowie inhaltlich aufwerten. Partner wie die Musikschule könnten laut Zweifel an Bord geholt werden. Für ihn ist die Förderung der Kinder in der Tagesstruktur eine wichtige Entlastung der Eltern – und ein Standortvorteil für Kreuzlingen. Wenn das eine räumliche Ausweitung bedinge, sei auch diese denkbar, wenn nötig kurzfristig mit Containern, so Zweifel pragmatisch. Nach einem halben Jahr wird der neue Betrieb erstmals evaluiert. Aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse soll ein Bericht über die flächendeckende Überführung der Horte in die Alle Tarife günstiger Gestartet wird im Schulhaus Bernegg. Als Vorbild steht das sogenannte St. Galler Modell, erklärte Stadträtin Dorena Raggenbass anlässlich einer Pressekonferenz am Donnerstag. Mit keinen wesentlichen Änderungen, aber doch solchen, die Eltern freuen sollten: Sie haben künftig die Wahl zwischen drei «familienverträglichen», günstigeren Tarifen als zuvor. So soll beispielsweise der Tarif für den Mittagstisch beim Höchsttarif den Betrag von 15 Franken nicht Schule mit entsprechendem Leistungsangebot ausgearbeitet werden. Heute werden rund 100 Kinder in den vier Kreuzlinger Horten betreut. Laut VKK-Präsident Thomas Gut gibt es im Pilothort Bernegg bis zu 30 Mittagstischplätze. Für die Gesamtleitung der Horte soll künftig eine diplomierte Sozialpädagogin oder ein Sozialpädagoge verantwortlich sein, deren bzw. dessen Aufgabenbereich reduziert auf die familienergänzende Betreuung einer Schulleitung ähnlich ist. Vier festangestellte Mitarbeiterinnen sollen gemäss Gut übernommen werden. Für das Pilotprojekt steht ein Kredit von 300 000 Franken zur Verfügung – zufällig dieselbe Zahl wie die jährlichen Kosten für den Betrieb der Horte. Die Verantwortlichen rechnen damit, dass dies für Stadt und Schule zukünftig – ohne mögliche Kosten für Bauten – auf rund 800 000 Franken steigt. Im Laufe des nächsten Jahres soll das Volk dann darüber abstimmen, ob nach den Finanzen auch der Betrieb der vier Horte an die Schule abgegeben wird. S. Böker Pressemitteilung der Stadt auf www.kreuzlinger-zeitung.ch

[close]

p. 4

4 KREUZLINGEN KreuzlingerZeitung Nr. 26 26. Juni 2015 Finanzkolumne der Raiffeisenbank Tägerwilen Erste Schulleiterin in Kreuzlingen Doris Bachmann schafft eine Premiere in der Kreuzlinger Bildungslandschaft. Sie ist die erste Frau in der Position eines Schulleiters. Kreuzlingen. Damit löst die 47-Jährige René Zweifel ab, der im April dieses Jahres zum Schulpräsidenten gewählt wurde. Doris Bachmann tritt ihre Stelle im 80 Prozent-Pensum am 1. August an. Teilzeit deshalb, weil sie seit 1. Juni Stadträtin in ihrem Wohnort Steckborn ist. Die Sekundarlehrerin bildet sich momentan berufsbegleitend zur Schulleiterin weiter. Seit 1998 ist sie an der Sekundarschule Steckborn als Fachlehrerin tätig, seit 2007 als Klassenlehrerin und seit 2013 parallel dazu als Teamvertretung. Doris Bachmann ist Mutter zweier Jugendlicher (17 und 19) und stammt aus Langnau im Emmental, seit 1996 wohnt sie in Steckborn. «In Kreuzlingen ist alles viel grösser, als ich es gewöhnt bin», sagte Bachmann anlässlich eines Pressetermins am Mittwoch. Das Schulzentrum Pestalozzi hat 150 Schüler und 25 Lehrpersonen. Auf jeden Fall freut sie sich auf ihre neue Aufgabe und wird Thomas Gerwig Leiter Markt Leiter GS Kreuzlingen Was es bei dividendenstarken Aktien zu beachten gilt Die Zinsen haben sich in den letzten Wochen von ihren historischen Tiefstständen gelöst. Nichtsdestotrotz wird noch immer aus anderen Anlageklassen in Aktien umgeschichtet. Insbesondere dividendenstarke Aktien haben es den Anlegerinnen und Anlegern angetan: Schätzungen zufolge wurden in den vergangenen sieben Jahren weltweit umgerechnet 120 Milliarden Franken in börsengehandelte Fonds und strukturierte Produkte zu diesem Thema investiert. Dividendenrendite immer noch attraktiv Ein beachtlicher Teil davon kam auch zu uns in die Schweiz. Doch obschon sich der viel beachtete Swiss Performance Index (SPI) in dieser Zeit nahezu verdreifacht hat, errechnet sich noch immer eine attraktiv hohe Durchschnittsrendite von 2,5 Prozent. Beim Swiss Market Index (SMI) liegt die Rendite bei 2,9 Prozent, bei einigen Einzelaktien wie Zurich Insurance Group oder Swiss Re sogar bei bis zu 9 Prozent, mögliche Sonderdividenden miteingerechnet. Dividende als entscheidender Erfolgsfaktor Das macht den Schweizer Aktienmarkt interessant. Statistiken zufolge waren Dividenden hierzulande in den letzten zehn Jahren für knapp die Hälfte des gesamten Anlageerfolgs verantwortlich. Anders als die Kursentwicklung unterliegt die Dividendenkomponente deutlich geringeren Schwankungen, was sich auf lange Sicht stabilisierend auf den Gesamterfolg auswirkt. Nicht zuletzt dank den soliden Bilanzen schütten die börsengehandelten Schweizer Unternehmen heute einen höheren Anteil am Jahresgewinn aus. Sich alleine an der Höhe der Dividendenrendite zu orientieren, kann jedoch trügerisch sein. Neben der Solidität der Bilanz und den zukünftigen Gewinnaussichten kommt insbesondere der sogenannten Ausschüttungsquote eine wichtige Bedeutung zu. Denn je weniger ein Unternehmen vom Jahresgewinn als Dividende ausschüttet, desto grösser der finanzielle Spielraum für spätere Erhöhungen. Jürg Schenkel, René Zweifel und Doris Bachmann (v.l.) im Büro des PestaBild: Thomas Martens lozzi-Schulleiters. auch weiterhin unterrichten, Französisch in einem kleinem Pensum. «Schulleiter zu sein ist eine sehr interessante, aber auch anspruchsvolle Aufgabe», meint der amtierende Schulpräsident Jürg Schenkel. «Man muss sie erfüllen können». Mit ein Grund dafür, weshalb nicht sehr viele Lehrpersonen diese Funktion als Kar- riereziel betrachten. So gab es für die Nachfolge von René Zweifel gerade mal «vier valable Bewerbungen.» Immerhin gebe es Schenkel zufolge eine sehr geringe Fluktuation bei Schulleitern in Kreuzlingen, was er am «Wir-Gefühl» und der Unterstützung seitens der Schulbehörde festmacht. Thomas Martens Abschied von Walo Abegglen Kreuzlingen. Ende Oktober dieses Jahres verlässt Walo Abegglen das Seemuseum Kreuzlingen, welches er seit Frühjahr 2012 mit einer 50 Prozent-Anstellung leitet. Bis Ende Jahr steht er bei Bedarf dem Museum weiterhin zur Verfügung. Sein Wirken hinterlässt bleibende Spuren, dies im besten Sinn. Nachdrücklich zeigte er mit seinem Team von Angestellten und Ehrenamtlichen auf, was das Seemuseum alles ist bzw. noch stärker sein könnte: kultureller Leuchtturm, städtische Repräsentationsadresse, schulrelevanter Lernort, touristisches Markenzeichen und Freizeitadresse erster Güte, mit beliebtem Seekaffee. Keine Perspektive Die aktuellen und in naher Zukunft voraussehbaren finanziellen und personellen Rahmenbedingungen lassen Walo Abegglen keine für ihn tragfähige Perspektive erkennen. Dazu kommt die berufliche Doppelbelastung als Mittelschullehrer. Deshalb konzentriert er sich wieder auf seine Tätigkeit an der PMS, wo er ein Teilpensum unterrichtet. Die Stiftung Seemuseum kann diesen Schritt nachvollziehen, bedauert aber den Weggang von Walo Abegglen ausserordentlich. Schon jetzt dankt die Stiftung herzlich für sein grosses und erfolgreiches Engagement – und freut sich, dass Walo Abegglen dem Seemuseum verbunden bleiben will und die Übergabe der Leitung des Museums in neue Hände unterstützen wird. Näheres dazu werden Walo Abegglen und der Präsident der Stiftung Seemuseum am Dienstag, 30. Juni, in einer Pressekonferenz bekannt geben. einges. www.raiffeisen.ch/taegerwilen Walo Abegglen verlässt das Seemuseum. Bild: Thomas Martens

[close]

p. 5

KreuzlingerZeitung Nr. 26 26. Juni 2015 KREUZLINGEN 5 Der Stadtparcours führt vom Burgerfeld über das St. Ulrich Kloster zum Hafen runter und durch den Seeburgpark. Bilder: ek Ein Vitaparcours für die Städter Neu gibt es in Kreuzlingen nicht nur einen Fitnesslauf im Wald sondern auch in der Stadt. Kantischülerin Michelle Alder hat für ihre Maturaarbeit einen vier Kilometer langen Stadtparcours mit sieben Übungen für Kraft, Balance und Ausdauer aufgestellt. Kreuzlingen. «Ich wusste anfangs gar nicht wirklich, was ich als Maturaarbeit machen will. Es sollte nur etwas mit Sport oder Biologie zu tun haben und nicht allzu theoretisch sein», erzählt Michelle Alder. Da die HobbyFussballerin für ihre Ausdauer gerne den Vitaparcours im Wald abläuft, lag die Idee nahe, etwas ähnliches in Kreuzlingen anzubieten. «So etwas bräuchten die Bewohner in der Stadt doch auch», sagte sich Alder. Aus der Idee wurde sehr schnell Ernst, als sie bei der Stadtverwaltung mit ihrer Vision vorstellig wurde. «Ruedi Wolfender vom Departement Gesellschaft war Feuer und Flamme und half mir, alles aufzugleisen», sagt Alder. Viel Arbeit war es dennoch, rund vier Monate war sie damit beschäftigt, Theorie zu lesen, Übungen zusammenzutragen und die Schilder zu gestalten und aufzubauen. und für jeden zugänglich. «Der Kurs ist auch als Alternative zu den teuren Fitnessabos gedacht», sagt Alder. Sightseeing durch Kreuzlingen Ganzkörpertraining Seit letzter Woche stehen nun acht Tafeln im Hafen- und Burgerfeldareal und weisen auf den Stadtparcours hin. Sieben Stationen mit mindestens zwei Übungen gilt es auf der vier Kilometer langen Strecke zu absolvieren. Trainiert wird Ausdauer, Beweglichkeit, Rumpf, Schultergürtel, Arme, Beine und das Gleichgewicht. Ein Rundumprogramm, das vom Bewegungsmuffel bis hin zum Fitness Freak alle anspricht. Denn wie schnell die Strecke und wie oft die Übungen wiederholt werden, liegt im Ermessen des Athleten. «Die Angaben sind nur als Richtlinie gedacht. Ein wenig Ausdauer mitzubringen, schadet aber sicher nicht», rät die 17Jährige. Ansonsten wird nichts benötigt, der Stadtparcours ist kostenlos Der Start mit Übersichtsschild befindet sich auf dem Anzeige Burgerfeld (siehe Karte). «Ich habe darauf geachtet, dass die Strasse nur zweimal überquert        werden muss und es dort jeweils ein Lichtsignal hat», so Alder. Zurzeit sammelt sie noch Feedback von Mitschülern und      Lehrern, inwie     fern der Kurs verbessert werden kann. «Die meisten sind aber zufrieden, so wie er ist», sagt sie und hofft das der Stadtparcours auch von der Bevölkerung angenommen wird. Denn neben der eigenen Kondition gibt es einige unbekannte Ecken von Kreuzlingen zu entdecken. Emil Keller     

[close]

p. 6

6 Anzeigen Junges Ehepaar sucht 5.5 Zi. Wohnung oder freistehendes EFH in Kreuzlingen oder naher Umgebung Kontakt: 076 306 87 36 Zu mieten in: LANDSCHLACHT KreuzlingerZeitung Nr. 26 26. Juni 2015 KONKURS LIQUIDATION EP: Hartmann schön renovierte 4 Zi-WOHNUNG per sofort! 10CFXKsQ7CMAwE0C9ydHeO4xSPqFvFgLpnqZj5_wnBxvC2dxwVDT_3_XHuzyKoNPY-NYudLV3FLZs2FYZcYNwwI0lP_X0DPQCs7zEMky9Mi2GOxa72vl4f90Y4U3IAAAA= 10CFXKsQ7CMAwE0C9ydHeO4xSPqFvFgLpnqZj5_wnBxvC2dxwVDT_3_XHuzyKoNPY-NYudLV3FLZs2FYZcYNwwI0lP_X0DPQCs7zEMky9Mi2GOxa72vl4f90Y4U3IAAAA= 10CAsNsjY0MDQy1zU0MbEwsgAAgMuuRg8AAAA= 10CAsNsjY0MDQy1zU0MbEwsgAAgMuuRg8AAAA= Bang&Olufsen, Panasonic Grundig, Philips,SONY, etc. Gesamte Ladeneinrichtung Freitag/Samstag 26./27.Juni Freitag/Samstag 03./04.Juli Freitags 12:00-19:00 Uhr Samstags 10:00-17:00 Uhr Tolle Wohnlage, Hochparterre mit sehr grossem Balkon. Miete: Fr. 1`240.– exklusive NK. Garage Fr. 100.– 4½-Zimmer-Stadtwohnung 4½-Zimmer-Stadtwohnung In Kreuzlingen, Nähe Schulen, Bahn- Tel. G. ✆ 052 763 32 59 Tel. 071 626 51 51, www.fleischmann.ch Tel. 071 626 51 51, www.fleischmann.ch In Kreuzlingen, Nähe Schulen, Bahnhof. Hell und grosszügig, rollstuhlgänhof. Hell und grosszügig, rollstuhlgängiger Ausbau, 127 m² NWF. 2. OG giger 127 m² 2. OG mit LiftAusbau, und Terrasse, Fr.NWF. 595'000.-. mit Lift und Terrasse, Fr. 595'000.-. Alles muss raus! Parkstr.8 Kreuzlingen TOTAL LIQUIDATION HAAG IMMOBILIEN 85.1 m2 85.1 m2 105.2 m2 105.2 m2 105.2 m2 105.2 m2 ( ##'( $   $ ! $$&$%( &%('(##("(" %! % Kreuzlingen ������������ ������������� �� Stadtwohnung an guter Lage Renovierte 4 ½-Zimmer-Wohnung mit 91,3 m 2 Wohnfläche in gut unterhaltenem Mehrfamilienhaus mit 8 Wohneinheiten im westlichen Stadtteil. Verkaufspreis: Einzelgarage Fr. 425`000.Fr. 20`000.- ����������������� �������� ���� ������� �������� �������������� ������ ��� ��������� ��� ������ ���� �� �� ��� ������� ����� �� gÜNSTI 10CAsNsjY0MDQy1zU0MTG3NAcA50i5Pg8AAAA= 10CFXKqw7DQAxE0S_yambWjjc1rMKigCh8SVXc_0d9sIIrXXD2vaLh1307ru0sgkqje65ZdLbsKnk0j1FYJIFxY3TQk_jzBvYAML_GsJg0P6NhobkOb6_H8w1ac2hocgAAAA== Jetzt mit Währungsrabatt  (&& #'''(! &&&($%(""''% jetzt Fr. 2800.– Telefon 071 695 21 21 www.haag-immobilien.ch ������� ��� ���������� ��� ��� �� �� ���������������������������� �������������� Krabbelgruppe Suneblueme www.suneblueme.ch Eltern-Kind-Gruppe für Kinder von 0 – 3 und ihre Mütter oder Väter Über 35 000 Leserinnen und Leser in Ihrer Region erreichen: Immobilien-Markt in Ihrer KreuzlingerZeitung! patzenäscht spielgruppe in der Stadt und auf dem Hof Liste 5 Spielgruppe für Kinder ab ca. 3 Jahren www.spatzenäscht.ch www.spatzenäscht.ch www.spatzenäscht.ch Outlet-Designer-Möbel Outlet-Designer-Möbel 8280 Kreuzlingen am Emmishofer Zoll Konstanzerstrasse 9 Öffnungszeiten: Freitag 15.00 bis 18.00 Uhr Samstag 12.00 bis 16.30 Uhr Diese Woche treffen bei uns neue Gartenmöbel ein! Wer zuerst kommt … … Einzelstücke – Nur solange Vorrat Mit vielen bekannten Marken wie: LEOLUX . Minotti . de Sede . u.v.m. Designersofas und Kleinmöbel super günstig !

[close]

p. 7

KreuzlingerZeitung Nr. 26 26. Juni 2015 KREUZLINGEN 7 Die Renaissance der Fleischveredelung Weil die sogenannte «Trockenreifung» das Fleisch zarter und geschmackvoller werden lässt, schwärmen Fleischliebhaber weltweit vom «Dry Aging». Auch der Schrofenhof besitzt nun einen eigenen Kühlraum, in dem ausgesuchte Rinds-Nierstücke noch am Knochen hängend altern. Kreuzlingen. «Dry Aging stösst auf viel Interesse», bemerkt Klemenz Somm. «Ich werde diesbezüglich sehr oft gefragt und immer mehr Gastronomen wünschen solches Fleisch.» Der Inhaber des Schrofenhofs hatte zum dritten Anlass seiner Reihe mit kulinarischen Themen hoch über den Dächern von Kreuzlingen eingeladen. Beim ersten ging’s um die Wurst, Weihnachtsgeflügel stand beim zweiten auf dem Programm. Am vergangenen Dienstag klärte Somm die Teilnehmenden über Fleischreifung auf und für wen die traditionelle Methode in diesem Bereich die Bessere ist: Für den Geniesser, aber nicht für den Profit. (V.r.) Barbara Reichert, Wolfgang Kuchler und Klemenz Somm schauen beim Entbeinen über die Schulter. Bilder: sb SCHROFEN-BEEF Qualität braucht Zeit Die Fleischreifung ist ein biochemischer Prozess, welcher für die Qualität von entscheidender Bedeutung ist. Denn die unmittelbar nach der Schlachtung einsetzende Muskelstarre macht das Fleisch vorerst sehr zäh. «48 Stunden nach der Schlachtung fängt dann ein Zersetzungsprozess an. Glykogen wird abgebaut und zu Milchsäure umgewandelt», erklärte der Landwirt und Metzger. «Sie greift die Fleischfasern an und macht diese zart.» Um die Folgen dieses Angriffs für die Konsumenten abzumildern, vakuumieren Produzenten ihr Fleisch heute meist. Im Vakuum verliert es weniger Gewicht, erhält eine bessere Farbe und bleibt länger haltbar. «Das So sieht ein von Star-Koch Wolfgang Kuchler gebratenes Entrecôte aus. Das Kilogramm kostet 62 Franken – einfach ein Stück gutes Fleisch, für Klemenz Somm Lebensphiliosphie. Der Unternehmer bezieht es von Bauern aus der Region und lässt in Frauenfeld schlachten. Mit seinem Namen und dem Label «Schrofen-Beef» bürgt er dafür, dass die Tiere artgerecht gehalten werden und genügend Weidegang während der Vegetationszeit bekommen. Mehr Info unter www.schrofen.ch sb Gegenteil ist bei der althergebrachten Reifung am Knochen der Fall», weiss Somm. «Das Fleisch trocknet aus, bis zu 20 Prozent seines Gewichts ver- dampfen und sieht danach auch anders aus.» Dafür schmeckt es aromatischer und ist zarter. Auch ist der Gewichtsverlust in der Pfanne geringer. Aus diesen Gründen sind nur Fleischstücke von sehr hoher Qualität mit reichlich Fettabdeckung für diese Reifemethode geeignet. Das Fleisch muss genügend marmoriert sein und intermuskuläres Fett, den Aromaträger, aufweisen. Auch die Reifebedingungen müssen stimmen. Im neuen Reifekühlraum auf dem Schrofen-Hof hängen deswegen aussschliesslich Nierstücke. Bei diesen handelt es sich um die besten Stücke des Rinds. Bei einer optimalen, regelmässigen Luftfeuchtigkeit und einer konstanten Kühltemperatur zwischen einem und drei Grad reifen sie 21 Tage lang. geeigneten Rinds-Nierstücken ist begrenzt. Von einem 520 Kilogramm schweren Tier können Metzger etwa die Hälfte verwenden, nur 10 Kilogramm sind aber für Entrecôtes geeignet. Auch weil Industriebetriebe nicht in der Lage sind Dry-Aged-Beef in grossem Stil herzustellen, ist Reichert überzeugt: «Es bleibt ein Nischenprodukt für Geniesser.» Die besten Steaks der Welt Wolfgang Kuchler, Küchenchef der Taverne zum Schäfli in Wigoltingen, ist einer der besten Köche der Schweiz und bezieht sein Fleisch, am liebsten Dry-Aged-Beef, vom Schrofen-Hof. «Das ist wie Mark», bezeichnet er begeistert das aromatische Fett an den Entrecôtes. Und haut die Steaks für die Anwesenden in die Pfanne, um sie in Traubenkernöl bei nicht zu grosser Hitze auf beiden Seiten knusprig zu braten. Lediglich mit Meersalz und weissem Pfeffer gewürzt ein wahrer Fleischgenuss! Stefan Böker Anzeige Nischenprodukt für Gourmets «Ein Megatrend wird aus der Trockenreifung nicht werden», erklärte Barbara Reichert, Verkaufsberaterin Gastronomie bei der Somm AG. Die Nachfrage ist da, aber das Angebot an Einstimmigkeit im Kemmental Kemmental. An der Gemeinderversammlung von Kemmental wurden Kredite gesprochen für die Sanierung von Werksleitungen sowie dem Elektrizitätswerk. Sabine Bürger-Wüst aus Deutschland wurde eingebürgert und die Rechnung 2014 besprochen. Diese schloss besser als budgetiert mit einem Ertragsüberschuss von 802 127 Franken ab. Die Gemeindeverwaltung schlug vor, 181 440 Franken davon als Rückstellung für Wasserbezugsrechte der Technischen Betriebe Kreulingen zu verwenden und 620 681 Franken für die Vorfinanzierung der Mehrzweckhalle in Alterswilen aufzusparen. Dieser Vorschlag wurde sowie die Rechnung wurde von der Versammlung gutgeheissen. nehmigt. Damit sollen 21 Wohnungen für ältere Menschen entstehen. Gemeindepräsident Walter Marty informierte zum Schluss noch über die geplante Schliessung der Poststelle in Siegershausen. An ihrer Stelle soll im Herbst eine Postagentur im Dorfladen eingerichtet werden. ek Restaurant Rössli Roland König Schmittenstrasse 4 8574 Oberhofen-Lengwil Pastetli-Festival vom 25. 6. – 6. 7. 2015 071 688 11 88 www.roessli-oberhofen.ch Wohnen im Alter aufgegleist Auch das beantrage Darlehen über 1,7 Millionen Franken für die Genossenschaft Wohnen im Alter wurde ge-

[close]

p. 8

8 REGION KreuzlingerZeitung Nr. 26 26. Juni 2015 Hochseepatente werden reduziert Vor dem Hintergrund des sehr niedrigen Nährstoffgehaltes sind im Jahr 2014 und im ersten Halbjahr 2015 die Fischerträge im BodenseeObersee weiter eingebrochen. Deshalb sehen sich die Anrainerstaaten nach zähem Ringen und intensiver Diskussion gezwungen, die Zahl der Fischereipatente für die Berufsfischer deutlich zu reduzieren und neu zu verteilen. Region. Da infolge des permanent geringen Nährstoffgehaltes des Sees auch zukünftig sehr niedrige Fangerträge zu erwarten sind, die für eine wirtschaftliche Fischerei im bisherigen Umfang nicht ausreichen werden, haben die Bevollmächtigten zur Zukunftssicherung der verbleibenden Fischereibetriebe erstmals seit 1934 die Patentzahlen für die einzelnen Anrainerstaaten neu festgesetzt. Die diesjährige Internationale Bevollmächtigtenkonferenz für die Bodenseefischerei fand unter dem Vorsitz von Bayern am 24. Juni in Auch die Maschenweite der Felchennetze wurde angepasst. Bild: archiv te bei den Felchen- und Barscherträgen bei weitem nicht ausgleichen. Die gegenüber dem Vorjahr höheren Seeforellenfänge lagen unter dem Zehnjahresmittel. Insgesamt war damit 2014 das schlechteste Fangjahr überhaupt seit 1954. Für das Jahr 2015 zeichnet sich ein weiterer Ertragseinbruch ab. Die rund 13000 Angelfischer erzielten mit insgesamt 43 Tonnen ebenfalls ein unterdurchschnittliches Ergebnis. 33 Patente weniger Als Reaktion auf die Ertragslage soll innerhalb der nächsten fünf Jahre die Zahl der Hochseepatente von aktuell 113 auf 80 reduziert werden. Die Entscheidung fiel den Bevollmächtigten nicht leicht, galt es, die Interessen jedes einzelnen Betriebes am Erhalt seines Patentes gegen die Zukunft und das Überleben der gesamten Berufsfischerei am Bodensee abzuwägen. Einigkeit bestand letztlich, dass nur ein schnelles Handeln die Berufsfischerei retten kann. Neben der Reduktion der Patente wurde als Reaktion auf das verlangsamte Felchenwachstum die Maschenweite der Netze angepasst. ID Wasserburg in Bayern statt. Schwerpunktthemen der Konferenz waren die Entwicklung der Felchenfischerei vor dem Hintergrund rückläufiger Nährstoffgehalte im See, die zukünftige Entwicklung der Patentzahlen der Berufsfischerei am Bodensee-Obersee, sowie die belastende Kormoransituation am gesamten Bodensee. Schlechtestes Jahr seit 1954 Der Gesamtfang der Berufsfischer lag bei 441 Tonnen und damit nochmals fünf Prozent unter dem bereits sehr schlechten Ertrag des Vorjahres. Der Anteil der Felchen am Gesamtfang lag bei 68 Prozent. Mit 302 Tonnen wurde ein ähnlich schlechtes Ergebnis erzielt wie im Vorjahr. Der Barschertrag nahm mit 50 Tonnen gegenüber dem Vorjahr um 38 Prozent ab. Auch beim Seesaibling-Ertrag war eine starke Abnahme (- 43 Prozent) festzustellen. Die im Vergleich zum Vorjahr um 14,5 Prozent höheren Weissfischerträge konnten die Defizi- «Mando Diao» mit dabei Nach einjähriger Pause meldet sich das Open-Air «Rock am See» zurück. Mit «Mando Diao» an Bord, mit dem einzigen Deutschland-Auftritt der «Kings of Leon» 2015 und Bands wie «Frank Turner & The Sleeping Souls» oder «Skinny Lister» hat das diesjährige Rock am See am 4. September ein hochkarätiges Line-up. Bild: zvg Am 24. Juni unternahmen wir mit einigen Bewohnern einen Nachmittagsaus ug. Mit unserem bestens ausgerüsteten VW-Bus und Privatwagen ging es ab nach Kreuzlingen an den See. Bei wunderbarem Wetter konnten wir unseren Aufenthalt so richtig geniessen. Zum Abschluss gab’s für alle noch ein erfrischendes Glacé. Herzlichen Dank an die eissigen Lismerfrauen, die mitgeholfen haben, diesen Aus ug zu realisieren. Geschäftsleitung und Team Bindersgarten BINDERSGARTEN Zentrum für Pflege und Rehabilitation Im Bindersgarten 3 8274 Tägerwilen Tel. 071 666 67 67 www.bindersgarten.ch Konstanz. «Mit dieser Besetzung und dem einzigartigen Bodensee-Ambiente spielt Rock am See einmal mehr in der ersten Liga nationaler und internationaler Festivals mit», freut sich Festivalchef Dieter Bös vom Konstanzer Konzertveranstalter KOKO & DTK Entertainment. «Wir freuen uns auf über 20 000 Besucher und einen erinnerungswürdigen Festival-Ausklang 2015.» Seit 1999 fasziniert die von Björn Hans-Erik Dixgård gegründete schwedische Band «Mando Diao» ihre Fans in verschiedenen Rock- und Pop-Genres, mit Songs in Englisch und auf Schwedisch. Die Musiker sind dabei im Studio, mit mittlerweile sie- ben Studio-Alben, genauso erfolgreich wie live. Songs wie «Down In The Past» (2005), «Dance With Somebody» (2009) oder «Black Saturday» (2014) haben längst Kult-Status erreicht. 2013 wurden sie in Schweden als beste Live-Band ausgezeichnet. Schwedische Rock-Helden Aber was sie auf der Bühne veranstalten können, hat sich längst über die Grenzen Schwedens hinaus herumgesprochen. Nach der Trennung von Gustaf Norén tritt die schwedische Kult-Band bei Rock am See in neuer Besetzung an: neben Björn Hans-Erik Dixgård (Gesang, Gitarre), Carl-Johan Fogelklou (Bass, Backing Vocals), Daniel Haglund (Keyboard, Backing Vocals, Gitarre) und Patrik Heikinpieti (Schlagzeug) wird ein neuer Gitarrist die Band verstärken. Mehr Infos zu den Bands auf www.rock-am-see.de eingesandt

[close]

p. 9

KreuzlingerZeitung Nr. 26 26. Juni SEITE DER STADT KREUZLINGEN 9 Feuerwehr probt den Ernstfall am Stadthaus Bei der diesjährigen Einsatzübung der Feuerwehr Kreuzlingen steht das Stadthaus an der Hauptstrasse 62 im Mittelpunkt. Der Ernstfall wird am Montag, 29. Juni, 19.30 Uhr, geprobt und live kommentiert. Für die Einsatzübung wählte die Feuerwehr Kreuzlingen bewusst das Stadthaus. In diesem Gebäude herrscht während den Bürozeiten täglich reger Publikumsverkehr. Die Schalter, die an denen die Einwohnerinnen und Einwohner von den städtischen Mitarbeitenden bedient werden, sind auf allen drei Stockwerken verteilt – vom Einwohneramt im Erdgeschoss bis zur Stadtkasse im obersten Stock. Grosseinsatz Am Montag, 29. Juni ab 19.30 Uhr, probt die Feuerwehr Kreuzlingen an diesem Objekt nun den Ernstfall. Der Ablauf der Übung wird live kommentiert, sodass die Zuschauerinnen und Zuschauer den gesamten Übungsablauf – Rettungen sowie Lösch- und Atemschutzeinsätze – mitverfolgen können. An dieser Einsatzübung nehmen insgesamt 120 Angehörige der Feuerwehr sowie der Jugendfeuerwehr Kreuzlingen teil. IDK Erdgastarife sinken rückwirkend ab 01.01.2015 Der Stadtrat hat anlässlich seiner Sitzung vom 23. Juni 2015 die neuen Erdgastarife, rückwirkend gültig ab Januar 2015, verabschiedet. Die TBK senken den Preis von Erdgas deutlich entsprechend den geänderten Einkaufskonditionen. Der neue Preis gilt bereits für den kompletten Bezug des ersten Halbjahres 2015. Der Preis für das aus dem EU-Raum importierte Erdgas orientiert sich an der Wechselkursentwicklung des Euro und der Menge Erdgas, die zum jeweiligen Zeitpunkt eingekauft wurde. Die in Kreuzlingen in Schweizer Franken anfallenden Netzkostenanteile sowie die CO2 Abgabe haben sich jedoch nicht verändert. Erdgastarife Arbeitspreis Haushaltskunden bis 3'000 kWh/Jahr Haushaltskunden > 3'000 kWh/Jahr Abschaltbare Anlagen bisher neu 5.70 Rp./kWh 5.20 Rp./kWh 5.45 Rp./kWh 4.95 Rp./kWh 5.35 Rp./kWh 4.85 Rp./kWh Alle obigen Preise sind exkl. gesetzliche Abgaben, wie CO2-Abgabe & MwSt. Das Tarifblatt mit Details ist auf www.tbkreuzlingen.ch veröffentlicht oder kann bei den Technischen Betrieben bezogen werden. Technische Betriebe Kreuzlingen Nationalstrasse 27 Telefon 071 677 61 85 www.tbkreuzlingen.ch Die Feuerwehr Kreuzlingen erstellt eine Bachsperre im Tobeltal. Bild: zvg Löschangriff mit der Drehleiter bei eiBild: zvg nem Wohnungsbrand. Altpapiersammlung durch Schwimmclub Kreuzlingen Samstag, 4. Juli 2015 ganzes Stadtgebiet. Wir bitten Sie, Papier und Karton getrennt gebündelt bis zum Sammelbeginn (spätestens 07.00 Uhr) auf den blauen Punkten bereit zu stellen. Es werden nur verschnürte Bündel entgegen genommen! Volle Tragtaschen, Kartonschachteln oder ähnliche Behälter sowie mit Abfällen durchmischte Bündel werden nicht mitgenommen. Höhe der Entschädigung ist abhängig von der Sammelmenge. Für Papier- und Kartonwaren, welche im Regionalen Annahmezentrum RAZ abgegeben werden, erhalten die Vereine keinerlei Beiträge. Bauverwaltung 2015-0110 Neubeurteilung Brandschutz, Schulstrasse 1 Baugem. «Gemeinsam Wohnen», pa Herr Leutenegger Markus, Säntisstrasse 16, 8280 Kreuzlingen Baugesuche Beim Stadtrat Kreuzlingen sind folgende Baugesuche eingegangen: 2015-0111 Umbau + Sanierung Wohnhaus, Hauptstrasse 95 Tischendorf Angelika, Hauptstrasse 95, 8280 Kreuzlingen gen, Hauptstrasse 88, öffentlich zur Einsicht auf. Wer vom Bauvorhaben berührt ist und ein schutzwürdiges Interesse hat, kann während der Auflagefrist beim Stadtrat Kreuzlingen, Bauverwaltung, Hauptstrasse 88, 8280 Kreuzlingen 2, schriftlich und begründet Einsprache erheben Bauverwaltung 2015-0108 Umbau und Zweckänderung UG in 2Zimmerwohnung und Schopf in Büro (unbeheizt), Rheinstrasse 12 (benötigt Ausnahmegenehmigung für Abweichung von Zonenbestimmungen, Industrie- + Gewerbezone 1) Ou Pinhao + Li Yanzhen, Rheinstrasse 12, 8280 Kreuzlingen Bekanntmachung 2015-0112 Sichtschutzwand (bereits erstellt), Egelseestrasse 56 (benötigt Ausnahmegenehmigung für Überschreitung der Baulinie) Pirker Georg, Egelseestrasse 56, 8280 Kreuzlingen ACHTUNG In der «Kreuzlinger Agenda» ist das falsche Datum angegeben. Am 27. Juni findet keine Papiersammlung statt. Die restlichen Daten in der Agenda ab August sind korrekt. Grössere Papiermengen bitte melden: Tel. 071 670 04 40 Nächste Sammlung: 15. August 2015 Sie unterstützen die Kreuzlinger Vereine, indem Sie von der Papiersammlung Gebrauch machen. Die sammelnden Vereine werden von der Stadtverwaltung für ihren Aufwand finanziell entschädigt. Die Aufnahme in den Kataster der belasteten Standorte Verfügung Nr. 2268/11 Mit Entscheid vom 19. Juni 2015 hat das Amt für Umwelt, gestützt auf Art. 32c Abs. 2 des Bundesgesetzes über den Umweltschutz und § 14 des Gesetzes über die Abfallbewirtschaftung, die Parzellen Nrn. 520 und 1900, Grundbuch Kreuzlingen, unter der Register-Nr. 4671 S 36 in den Kataster der belasteten Standorte des Kantons Thurgau aufgenommen. Mit Datum der Publikation wird die Bewilligungspflicht für Eingriffe und Abparzellierungen sofort rechtswirksam. Bauverwaltung 2015-0109 Erstellen provisorischer Park- und Installationsplatz, Tobelstrasse, Parz. Nr. 3157 (benötigt Ausnahmegenehmigung für Abweichung vom Gestaltungsplan Abendfrieden 2012) Abendfrieden, Wohnen & Pflege, Tobelstrasse 1, 8280 Kreuzlingen 2015-0113 Fassadenisolation mit Lamellenstoren und Abbruch Fensterläden, Ribistrasse 41 Ramadani Ismen + Fasfije, Ribistrasse 41, 8280 Kreuzlingen Die Pläne liegen vom 30. Juni bis 20. Juli 2015 bei der Bauverwaltung Kreuzlin-

[close]

p. 10

10 MARKTINFOS KreuzlingerZeitung Nr. 26 26. Juni 2015 Sommerzeit ist Sofazeit! Im Ikea wird das Midsommar Fest gefeiert und auch im Polster-Spezialhaus sit Down gibt es im Juli was zu feiern: Die zehn beliebtesten Polstergruppen werden noch bis zum 4. Juli zu Sonderpreisen angeboten. Konstanz. «Während des heissen Sommers lässt man es doch gerne ein wenig ruhiger angehen und entspannt sich bei einem kühlen Getränk auf der Couch. Die perfekte Zeit also, seine Polstergarnitur zu erneuern», sagt Hermann Neun, Inhaber des Polster Spezialhauses sit Down in Konstanz. Aus diesem Grund werden noch bis zum 4. Juli die zehn meistverkauften Modelle im Polster-Spezialhaus zu Aktions-Preisen angeboten. Kostenloser Innenarchitekt Doch der erfahrene Innenarchitekt ist nicht nur ein Geschäftsmann, er berät Kunden auch in Designbelangen – und das am liebsten gleich vor Ort. «Egal, wo im Thurgau, ich komme gerne zu meinen Kunden nach Hause und sehe mir die Masse und das Interieur selbst an», sagt Neun. Mit seinen 40 Jahren Berufserfahrung erkennt er schnell, welche Modelle wohin passen und welche nicht. Dieser Service ist kostenlos und unverbindlich. So liessen sich bei der Lieferung böse Überraschungen vermeiden. «Mir ist es viel lieber, zufriedene Kunden zu haben, die unser Möbelhaus weiter empfehlen als ein paar überhastete Verkaufsabschlüsse zu generieren», so Neun. Doch nicht nur die Masse und die Proportionen im dreidimensionalen Raum können so besser abgeschätzt werden, denn auch in Sachen Farbwahl kann in einige Farbnäpfchen getreten werden. ek www.sitdown.europa-moebel.de Eine der beliebtesten Naturleder-Polstergarnituren des Polster-Spezialhauses gibt es nun auch in dunkelblau. Bild: ek Urlaub samt Polstergarnitur «Bei diesen Schnäppchen können meine Kunden sich den Urlaub leisten und dazu auch noch das Sofa , um sich nach den Ferien davon zu erholen», scherzt Neun. Kein Scherz sind jedoch die Hit-Modelle, welche Neun günstig anbietet. Zu den beliebtesten zählt etwa die Casual Home Edition der Modekette Tom Tailor. Das Spezielle an diesen Garnituren: Es kann aus 100 verschiedenen Farben ausge- wählt werden und auch die Grössen reichen von S bis hin zu XL. So sind sie ebenso geeignet für Ersteinrichter im kleinen Apartment wie für grosszügige Designerwohnzimmer. Lederspezialist «Ein weiterer Renner ist unser kubisches Polstermöbel-Programm in Naturleder», sagt Neun. Auch hier stehen eine Vielzahl von Färbungen zur Auswahl, das Leder behält dabei aber immer sein unverfälschtes Aussehen und Geruch. Ausser bei sit Down schwer zu finden, denn das Möbelhaus hat sich auf Naturleder spezialisiert und ist der einzige Anbieter einer solch grossen Auswahl an Naturledermöbeln in der Region. Dass solche Qualitätsprodukte zu solch unschlagbaren Preisen angeboten werden können, hängt mit Neuns Einkaufsstrategie zusammen. Zusammen mit 130 anderen Polsterspezialisten aus ganz Europa kauft er gemeinsam ein und gibt die Vergünstigungen direkt an seine Kunden weiter. Kinderferienprogramm in der ARCHE Das Kinderprojekt Arche Kreuzlingen bietet in der ersten Sommerferienwoche vom 6. bis 10. Juli ein abwechslungsreiches Ferienprogramm an. Kinder vom Kindergarten bis zur sechsten Klasse sind herzlich willkommen. Kreuzlingen. Jeweils von 9 Uhr bis 11.30 Uhr treffen sich Kinder aus Kreuzlingen und Umgebung in der Arche an der Romanshornerstr. 29, um zusammen einen aufregenden Morgen zu verbringen. Verschiedene Spiele und kreative Bastelworkshops werden angeboten und täglich gibt es eine Kidsparty, wo gesungen wird und es spannende Geschichten mit christlichen Werten zu hören gibt. Am Donnerstagabend, dem 9. Juli wird es um 18 Uhr ein grosses Grillfest geben, herzlichst dazu eingeladen sind alle Kinder, Eltern und Freunde. Anmelden kann man sich für die ganze Woche, oder nur für einzelne Tage, per E-Mail bei m.wegmueller@die-arche.ch oder Telefon unter 071 688 64 08. Weitere Infos unter www.die-arche.ch RAIFFEISEN ÜBERGIBT GOLDBARREN Die Raiffeisenbank Tägerwilen gratuliert der Gewinnerin des GEWA-Wettbewerbes und überreicht den gewonnenen Goldbarren. Im Bild: Thomas Gerwig, Leiter der Raiffeisenbank Kreuzlingen, Rosmarie Neuweiler und Marketingverantwortliche Angelika Maier. eingesandt Spiel und Spass für Kinder bietet die Arche in den Sommerferien. Bild: zvg

[close]

p. 11

KreuzlingerZeitung Nr. 26 26. Juni 2015 EINGESANDT/SPORT 11 SPORT IN KÜRZE Fussballcamp im Tessin Fussball. Das kantonale Sportamt organisiert ein polysportives Fussballcamp für 14- bis 20-Jährige vom 19. bis 25. Juli. Nebst Fussball erhalten die Jugendlichen Einblick in weitere Sportarten wie Klettern, Beachvolley, Mountainbike und Kanu. Das Sportcamp im Centro Sportivo in Tenero direkt am Lago Maggiore wird ein besonderes Erlebnis. Die Jugendlichen erleben unter dem Leitsatz «Fussball verbindet» ein abwechslungsreiches Sport- und Rahmenprogramm mit der optimalen Infrastruktur im nationalen JugendSportzentrum in Tenero. Ein erfahrenes, von Jugend+Sport ausgebildetes Leiterteam begleitet die Jugendlichen durch das Camp. Das Trainieren von sportlichen Techniken und das Organisieren des Sportprogramms ist dabei nur ein Teil ihrer Aufgabe. Noch wichtiger ist es, den Jugendlichen die Freude am Sport zu vermitteln, damit sich alle wohlfühlen, neue Freunde kennenlernen und eine unvergessliche Woche verbringen können. Das Camp kostest 300 Franken, inklusive gemeinsame Reise, Unterkunft und Verpflegung. Jugendliche können sich über www.jugendsportcamps.ch oder beim Sportamt Thurgau (058 345 60 05 oder hanu.fehr@tg.ch) anmelden. einges. Gesuch für Mobilfunkantenne im Grünen Hof Die Salt Mobile SA liess kürzlich ihr Baugesuch für eine neue Mobilfunkanlage (Handy-Mast) publizieren. Sie soll auf einem Mehrfamilienhaus im dicht bebauten «Grünen Hof» beim KolosseumPlatz zu stehen kommen. Kreuzlingen. Strahlungsfrei.ch wurde von mehreren betroffenen Anwohnern informiert und um Unterstützung bei der Organisation einer Sammeleinsprache gebeten. Entsprechende Listen sind bereits im Umlauf und können auch von der Homepage des Vereins bezogen werden. Wenigsten sind noch gut zehn Tage Zeit, um Unterschriften zu sammeln, bevor die Schulferien beginnen und viele in die Ferien verreisen. Die Frist für die Unterschriftensammlung läuft noch bis 10. Juli. Aus den Unterlagen der Mobilfunkanlage geht hervor, dass sie in erster Linie für die Versorgung der Hauptverkehrsachsen konzipiert ist. Es geht darum, den Grenzverkehr in einer sogenannten RoamingSchlacht mit den anderen Mobilfunkbetreibern, möglichst im eigenen Netz zu fangen. Die Wohnbevölkerung im Quartier wird dabei rücksichtslos aus kürzester Distanz bestrahlt, obwohl man dort bekanntlich schon überall gute Handy-Verbindungen und WLAN-Netze hat. Alternative Kleinstfunkzellen Wenn der Stadtrat das schon vor längerer Zeit begonnene Antennenreglement fertiggestellt hätte, dann wären solche Antennen in Wohnquartieren nicht mehr möglich. Man könnte die Mobilfunkanbieter mit einer griffigen kommunalen Gesetzgebung in die Schranken weisen und statt den bislang üblichen «Dynosaurier-Masten» nur noch bewilligungsfreie, flexible und dynamische Kleinstfunkzellen und Femto-Zellen zulassen. Diese können Kunden von Sunrise seit letztem Jahr übrigens kostenlos anfordern, falls sie in der Wohnung oder im Büro ungenügenden Empfang haben sollten. eingesandt Bild: zvg Karate-Champs Karate – Mit zwei Mal Gold, ein Mal Silber und zwei Mal Bronze erkämpfte sich das Team von Elson Sport & Karate am vergangenen Wochenende im österreichischen Salzburg gleich fünf Medallien. Gold gab’s für Kevin Kabashi (U18 und U21) und John Kabashi (U12 und U14), Silber für Endrit Pajaziti (U18 -61kg), Bronze Nurija Karalik (U21 +68kg) und Lorena Decataldo (U12 und U14). Lokalderby mit Kreuzlinger Sieg Wasserball – Der SC Kreuzlingen hat sein letztes Heimmatch der Qualifikationsrunde im Freibad Hörnli gegen den SC Schaffhausen bestritten. Der SCK gewann mit 14:10 Toren die Heimpartie. Nächsten Samstag fährt die Kreuzlinger Mannschaft nach Basel, um dort die Qualifikationsrunde abzuschliessen. Gleich im Anschluss finden die Viertelfinals statt, die Kreuzlingen wahrscheinlich nicht überspringen kann. Lediglich ein Unentschieden oder eine Niederlage von Horgen würde der direkte Einzug in die Semifinals bedeuten. Bis Schottland schiefern Ermatingen. Am 28. Juni findet in der Badi Ermatingen die zweite Steinschiefer Schweizermeisterschaft statt. Hier können sich talentierte Steinewerfer zur Weltmeisterschaft in Schottland qualifizieren. In fünf Kategorien mit verschiedenen Altersabstufungen kann die richtige Wurftechnik ermittelt werden. Erstmals findet auch ein TeamEvent statt: Vier Personen tun sich zusammen. Ihre Würfe zählen einzeln und im Team. Die Steine dürfen für den Wettbewerb nicht länger als 7,5 Zentimeter sein. Der Tagesgewinner (der längste Wurf ) gewinnt eine dreitägige Reise nach Schottland, an die World Stone Skimming Championships auf Easadale Island am 27. September. Training und Einschreiben von 10 bis 12 Uhr. Der Wettkampf findet von 12 bis 18 Uhr statt. Impressionen vom letzten Jahr und weitere Informationen auf www.ermatinger-open.ch Bild: zvg Ein Handymasten im Grünen Hof? Es geht bergauf Rennsport – Für Philipp Frommenwiler geht es im Porsche Mobil 1 Supercup bergauf – und das im wahrsten Sinne des Wortes: Am kommenden Wochenende startet der 25 Jahre alte Schweizer im Rahmen des Grossen Preises von Österreich auf dem Red Bull Ring in der Steiermark. Auf der Berg- und Talbahn in Spielberg will Frommenwiler den Aufwärtstrend der bisherigen Rennen fortsetzen. Zuletzt beeindruckte der Kreuzlinger mit starken Leistungen in Barcelona und Monaco. Die Sender Eurosport 2 und Sky Sport übertragen das Rennen am Sonntag ab 11.45 Uhr live. ERFOLG FÜR SUNSPEEDER Am Samstag, 13. Juni, hat die fünfte Ausgabe des Luzern Opens im Speed Badminton stattgefunden. Rund 35 Teilnehmer aus der Schweiz, Deutschland und Italien spielten um den Titel in zwei Kategorien. Den Titel am Jubiläumsturnier holte sich bei den Herren Severin Wirth von den Sunspeedern Kreuzlingen (Bildmitte). Die Damen-Konkurrenz entschied Nadine Weingartner für sich. eingesandt Bild: Porsche

[close]

p. 12

12 VEREINE KreuzlingerZeitung Nr. 26 26. Juni 2015 Männerchor am Schweizer Sangfest Gemeinsam mit dem Männerchor Ermatingen nahm die Harmonie kürzlich am Schweizer Gesangfest in Meiringen erst teil. Kreuzlingen. Gerade rechtzeitig zum Empfang der Zentralfahne – diese war ja seit dem letzten SGF 2008 in Weinfelden – kamen wir nach Meiringen und durften die Eröffnungsfeier miterleben. Unsere gesanglichen Darbietungen gaben wir an den beiden Klangorten «Aareschlucht» und «Giessbachfälle» zum Besten. Diese zwei Auftritte bleiben uns allein schon wegen ihrer landschaftlichen und akustischen Kulisse in Erinnerung. Natürlich gab es daneben zahlreiche Gelegenheiten zu Ad-hoc-Gesängen. Einige Sänger nahmen auch die Gelegenheit wahr, anderen Chören bei ihrem Wettgesang zuzuhören. Am Samstagvormittag lösten wir uns von den gesanglichen Aktivitäten und besuchten das Freilichtmuseum Ballenberg. Ganz besonderer Abend Kreuzlingen. Am vergangenen Samstagabend wurde auf Schloss Girsberg Blasmusik vom Allerfeinsten geboten vom SBO, dem Symphonischen Blasorchester Kreuzlingen, unter der äusserst kompetenten Leitung von Stefan Roth. Wir Kreuzlinger dürfen stolz sein auf dieses junge Orchester, das trotz vieler Auszeichnungen im Inund Ausland, so sympathisch einfach, so herzerfrischend spielte, ohne jegliche Allüren, dafür punktete mit Konzentration und grossem Können. Die Zuhörer wurden mitgenommen in Wiener Klänge, nach Spanien, in berühmte Film- und Musicalmelodien, leicht daherkommende Musik, doch äusserst anspruchsvoll zu spielen. Immer wieder erklangen überraschende Soli, meist aus den eigenen Reihen. Der Dirigent führte in lockerer, sympathischer Art durch das abwechslungsreiche Programm, das mit dem Thurgauer Marsch endete. Selten habe ich das Thurgauer Lied so bewegt mitgesungen. Begonnen hatte der Abend mit der Taufe des neuen Hybridbusses «Schloss Girsberg» im Hof. Die Enkelkinder von Kurt und Jolanda Schmid durften die Champagnerzeremonie durchführen, diesmal auf den rechtmässigen Namen. Bustaufe und Konzert Dann waren alle eingeladen in die Kulturscheune zum Konzert, da den Wetterkapriolen nicht getraut werden konnte. Die Gastfreundschaft von Kurt und Jolanda Schmid verdient ein ganz grosses Lob. Dass wir in Kreuzlingen Schlossherren haben, die einem jungen Orchester ihre Infrastruktur zur Verfügung stellen, die auch der Bevölkerung die Möglichkeit geben, zu einem moderaten Preis ein hochkarätiges Konzert zu hören in diesem unvergleichlichen Ambiente, ist grossartig. Auch darauf bin ich stolz. Herzlichen Dank! Hanni Knüsel Die Männerchöre singen in der AareBild: zvg schlucht Unvergessliche Tage Die Harmonie erlebte in Meiringen zwei unvergessliche Tage und konnte sich dabei gleich auch für die kommenden Aktivitäten einstimmen: Bereits am 26. Juni nimmt sie zusammen mit dem Männerchor Ermatingen an der Ermatinger Kehl- hofserenade teil. Dann bereitet sie sich auf die Neujahrskonzerte 2016 mit der Südwestdeutschen Philharmonie vor. Im Schwarzwald Kreuzlingen. Der jährliche Ausflug führte 28 Turnveteranen mit ihren Partnerinnen Ende Mai in den südlichen Schwarzwald. Auf dem Programm standen ein Stopp im herrlichen Kaffee Narrenschopf und eine Führung durchs gleichnamige Museum. Mittagessen gab’s im Gasthaus Scheffellinde in Achdorf-Blumberg. Am Nachmittag rollte man mit der berühmten Sauschwänzlebahn durch das wunderschöne Wutachtal nach Weizen. Von dort ging’s dann nach Eschenz, wo im Restaurant Klingenzell hoch über dem Untersee der letzte Halt eingelegt wurde. einges. Mitmachen möglich! Wer Lust hat als projektgebundener Sänger mitzumachen, findet unter www.harmonie-chor.ch den Kontakt. eingesandt Wandern und Mee(h)r in Apulien Der Verein Städtepartnerschaften organisiert in regelmässiger Folge Themenreisen nach Süditalien und besucht dabei auch die Partnerstadt Cisternino. Ende Mai ging es an die Südspitze Apuliens. Kreuzlingen/Apulien. Namen, die nach Sonne, Meer und Geniessen klingen! Ausgangspunkt für diese traumhaften Ziele war eine Masseria in der Nähe von Tricase, wo die 24köpfige Reisegruppe die ersten Tage logierte. Mit einem Car, teilweise auch a piedi erreichten wir den magischen Ort, an dem die Adria und das Ionische Meer aufeinandertreffen. Die Mutigen mussten einfach ins kühle Wasser eintauchen! Weiter nach Gallipoli, der «schönen Stadt», dessen centro storico ins Meer ragt. Apuliens Küche ist verführerisch und einzigartig. Die ausgiebigen Anden, wenigstens teilweise. Ein spezielles Highlight der Reise war der Besuch in Lollinos Bäckerei, wo wir selbst nach Belieben Focaccia und andere Leckerbissen herstellten und anschliessend verzehrten. Die eindrücklichen Lebensweisheiten von Bäcker Lollino gab es inklusive! mit der Herstellung von Olivenöl, fuhren zum Markt nach Ostuni, genossen badend und wandernd den Meeresstrand in Torre Canne. Und dann war da noch ein wichtiges Fest vorzubereiten! 15 Jahre Partnerschaft Dazu fanden mehrere Aktivitäten statt: Zahl- und wortreiche Reden, so etwa des Stadtpräsidenten von Cisternino und des italienischen Botschafters in der Schweiz, eine italienische Ansprache von Andreas Netzle, alles gefolgt von einer feierlichen Prozession durch das festlich beleuchtete Städtchen, dazu Schokolade aus Kreuzlingen und zahlreiche Begegnungen mit Einheimischen bis spät in die Nacht hinein. Für die 24 Teilnehmenden bleibt diese Woche unvergessen. Spätestens im Herbst 2016 wird der Verein Städtepartnerschaften die nächste Apulienreise starten. eingesandt Frantolio Mercato Foccacia machen bei Bäcker Lollino. und Die weiteren Tage Bild: zvg und Nächte ver- tipasti-Serien konnten jeweils am folgenden Tag wandernd abgebaut wer- brachten wir in Cisternino. Hier erkundeten wir die Stadt, kauften ein, beschäftigten uns

[close]

p. 13

KreuzlingerZeitung Nr. 26 26. Juni 2015 EINGESANDT 13 Sommerliche Lesung Fantastical-Anwohner von Nachwuchsliteratur bekommen Post «SWR2 Klappstuhllesung» zeichnet am 29. Juni um 14 Uhr Nachwuchsliteratur im Strandbad Horn auf. Rebecca Gisler und Michelle Steinbeck lesen aus ihrem Werk «Von Wellenalbträumen und Langzeithalluzinationen». Konstanz. Die SWR2-Klappstuhllesung zieht am 29. Juni um 14 Uhr in die Sommerfrische an den Bodensee ins Konstanzer Strandbad Horn und ist zum ersten Mal mit zwei Klappstühlen unterwegs. Denn die beiden Autorinnen Rebecca Gisler und Michelle Steinbeck lesen ihr Stück «Von Wellenalbträumen und Langzeithalluzinationen» selbst. Die Geschichte ist als Dialog zwischen den beiden Autorinnen entstanden, die sich während der Semesterferien E-Mails geschrieben haben. Die Reihe «SWR2Klappstuhllesung« bringt Geschichten von Nachwuchsautoren an ungewöhnliche Orte und lässt sie öffentlich vorlesen. Schwimmer und Nichtschwimmer sind herzlich eingeladen zuzuhören und im Anschluss an die Aufnahmen mit der SWR2-Redakteurin Katrin Zipse und dem Regisseur Ulrich Lampen zu diskutieren. «Von Wellenalbträumen und Langzeithalluzinationen» wird am 18. August um 19.20 Uhr in «SWR2 Tandem» gesendet. Bild: Andrea Damm Kreuzlingen. Das Verkehrskonzept des Fantasticals hat sich in den letzten Jahren bewährt. Wiederum werden für die Dauer des Festes die anliegenden Quartiere für den Verkehr gesperrt – nur Anwohnerinnen und Anwohner haben das Recht, hier zu fahren. Deshalb bekommen in diesen Tagen die Haushalte aus den vom Verkehr befreiten Quartieren persönliche Parkkarten per Post zugesandt. Gesperrt ab Samstag E-Mails. Die eine verbringt die freien Tage zunächst in dem kleinen Schweizer Dorf, in dem sie aufgewachsen ist, später reist sie nach Griechenland. Die andere ist mit ihrer Familie in Italien. Berichte über dösige Tage am Strand, über unverbindliche Liebesgeschichten und nervende Brüder wechseln mit Erinnerungen an die eigene Kindheit, die plötzlich so weit zurück liegt. Mit Hilfe von Verkehrskadetten und einer Signalisierung wird am Fantastical-Samstag, 8. August, das Festgelände abgesperrt. Die Zufahrten werden ab dem Hauptzoll, nördlich der Hauptstrasse Richtung See, bis zur Paulistrasse sowie im Gebiet Sonnenwiesenstrasse/Yachthafen abgeriegelt (Plan siehe Bild anbei oder online auf www.fantastical.ch). Von 12 bis 23 Uhr ist die Zufahrt nur Anwohnern mit der entsprechenden Parkkarte und natürlich den Rettungsdiensten gestattet. Die Zufahrtskarten erhalten die entsprechenden Bewohnerinnen und Bewohner in diesen Tagen mit persönlichem Brief. Die Zufahrtskarte gilt Anwohnerkarte. Bild: zvg Schweizer Autorinnen Rebecca Gisler, 1991 in Zürich geboren, hat Literarisches Schreiben am Schweizerischen Literaturinstitut in Biel studiert. Sie schreibt vor allem Prosa und szenische Texte, die sich zwischen der deutschen und der französischen Sprache bewegen. Daneben arbeitet sie als Textredakteurin einer Kulturzeitschrift. Michelle Steinbeck, 1990 in Lenzburg im Kanton Aargau geboren, lebt als Redakteurin, Veranstalterin und Autorin in Basel und Zürich. Sie studierte am Schweizerischen Literaturinstitut in Biel und schreibt Prosa, Lyrik, Hörspiele und Stücke fürs Theater. eingesandt nur für die PKW der Anwohner aus der Verkehrssperrzone und ist nicht übertragbar. Wer seinen Wohnsitz im besagten Quartier nachweisen kann und keine Karte per Post erhalten hat oder weiteren Bedarf nachweisen kann, meldet sich bitte bei Kreuzlingen Tourismus für (zusätzliche) Zufahrtsbewilligungen. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 9.30 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 18 Uhr sowie am Samstag von 9.30 bis 14 Uhr. Für direkte Rückfragen steht das OK Fantastical unter 071 678 80 07 oder via E-Mail admin@fantastical.ch zur Verfügung. eingesandt David Blatter neuer Gemeindeschreiber Langrickenbach. Nach einem sorgfältigen Auswahlverfahren hat der Gemeinderat David Blatter aus Kreuzlingen zum neuen Gemeindeschreiber von Langrickenbach gewählt. David Blatter wird die Stelle am 1. August 2015 im Vollamt antreten. Neben der Leitung der Gemeindekanzlei übernimmt er auch die Leitung der Finanzverwaltung. Der Gemeinderat ist froh, eine gut vernetzte Persönlichkeit mit einer grossen Berufs- und Lebenserfahrung für die vielfältige Aufgabe gefunden zu haben. Auf die künftige Zusammenarbeit freuen sich die Verwaltungsangestellten und die Gemeindebehörde. IDL Biographische Lesung Die Geschichte ist ihre eigene: Zwei junge Frauen studieren am Schweizerischen Literaturinstitut in Biel und schreiben sich in den Semesterferien Neuanfang möglich RÜEGG UND DIE GRÜNEN PANTHER Die Grünen präsentieren zur Nationalratswahl auch eine Seniorenliste: Die Grünen Panther. Mit dieser sowie der regulären Liste und der der Jungen Grünen soll es im Oktober gelingen, den 1995 verlorengegangenen Sitz der Grünen wieder zurückzuerobern. Dazu sei es erforderlich, der älteren Generation, die rein zahlenmässig ein immer stärkeres Gewicht erhält, ebenfalls eine Stimme in Bern zu geben. Mit dabei ist der Kreuzlinger Jost Rüegg (im Bild links). eingesandt Konstanz/Tägermoos. Am Freitag gab die Konstanzer Stadtverwaltung bekannt, dass sie im Pappel-Streit einen Neuanfang vorschlägt. Neu will sie die Ziele gemeinsam erarbeiten, wie der Baumbestand im Jahre 2050 aussehen soll. Dabei werden die Naturschutzverbände und die Bürgerinitiative beteiligt sowie die Vorgaben des Kantons Thurgau berücksichtigt. Die geplanten Fällungen der Pappeln werden ausgesetzt. Den Vorschlag wird der Konstanzer Gemeinderat am 23. Juli behandeln. Derweil belegen die Pappeln jede Agenda. Gleich drei Veranstaltungen in den nächsten Tagen machen die Bäume zum Thema. Die Bürgerinitiative «Pappelallee im Tägermoos» lädt ein zum Podiumsgespräch im Stadttheater Konstanz, Werkstatt unter Leitung von Intendant Prof. Dr. Christoph Nix, am Donnerstag, 25. Juni, um 20 Uhr. Am Montag, 29 Juli, vor Ort am Seerhein, und um 19 Uhr im Konzil diskutieren Bürger mit der Stadt, wie es weitergehen soll im Tägermoos. Stefan Böker

[close]

p. 14

14 KREUZLINGEN/REGION KreuzlingerZeitung Nr. 26 26. Juni 2015 «Maschine besser schmieren» Unbegleitete minderjährige Asylbewerber (UMA) gehören zu den schutzbedürftigsten Flüchtlingen überhaupt. Um sie ging es anlässlich des internationalen Flüchtlingstags am Samstag in Kreuzlingen. Kreuzlingen. Aktuell sind im Thurgau 21 UMA untergebracht. Ihr Schicksal war es deshalb wert, in einem Podiumsgespräch auf Einladung des Vereins AGATHU/Fremde und Wir diskutiert und vertieft zu werden. Wie sehr das Thema die Menschen bewegt, zeigte sich am grossen Zuspruch im vollbesetzten Rosenegg-Torggel. Der Thurgauer Regierungspräsident Jakob Stark (SVP) brach in seinem Grusswort eine Lanze für Flüchtlinge und bezeichnete sie als «grosse Chance für die Schweizer Wirtschaft». Man solle gerade in den jungen Menschen die Potenziale suchen und sehen. «Unser Hauptaugenmerk sollte darauf liegen, diese Jugendlichen zu fordern und zu fördern», so Stark. Dies unterstrich auch die Kreuzlinger Sozial-Stadträtin Barbara Kern (SP). Angesichts der Schweizer Asylpolitik und Waffenexporte bestünden Verantwortung und Pflicht, jungen Flüchtlingen Hilfe und Perspektiven zu bieten. Hans-Rudolf Müller-Nienstedt von AGATHU/Fremde und Wir zeigte ihren Weg von der Ankunft in der Das Podium zum Flüchtlingstag mit den Diskutanten (v.l.) Christian Brändle, Claudia Semadeni, Tilla Jacomet, SuBild: Thomas Martens sanne Ammann und Moderator Hans-Rudolf Müller-Nienstedt. Schweiz bis zum Asylentscheid auf. Die Zahl der UMA, unbegleitete Flüchtlinge von meist 12 bis 18 Jahren, werden im Thurgau durch die Peregrina-Stiftung betreut. Die Wahrung der Interessen erfolge in Zusammenarbeit mit der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) durch Beistände. Diese seien allerdings vielfach zeitlich überlastet, wie Claudia Semadeni, Präsidentin der KESB Weinfelden, bestätigte. Ein Idealfall Am Beispiel seines Pflegekindes Seni zeigte Christian Brändli aus Weinfelden auf, wie die Unterbringung und Versorgung von UMA idealerweise erfolgen kann. Vom Aufgriff in Schaff- hausen bis zum Eintritt in die Pflegefamilie vergingen gerade einmal zwei Monate. «Seni besucht zurzeit eine Kleinklasse der Oberstufe in Weinfelden und nach dem Sommer ein Brückenangebot», berichtete der Pflegevater über die Integration des jungen Mannes aus Somalia. Doch nicht immer verläuft ein Asylverfahren derart reibungslos. Chistian Brändle und Tilla Jacomet, Leiterin der Rechtsberatungsstellen für Asylsuchende in Kreuzlingen, sehen Nachholbedarf in Abläufen und wünschen sich eine bessere und schnellere Zusammenarbeit aller involvierter Stellen. «Die Maschine muss besser geschmiert werden, so Brändle. Susanne Ammann von Cari- tas Thurgau kritisiert, dass jugendliche Flüchtlinge oft nicht die gesetzlich vorgeschriebe Unterstützung bekämen, zum Beispiel zur Vorbereitung auf die Anhörung. «Das ist für die UMA existenziell.» Aufruf an Pflegefamilien Das Podium war sich einig, dass für die Flüchtlinge Bezugspersonen gebraucht werden, was die Beistände aber nicht leisten könnten: «Die psychologische und die juristische Ebene passen nicht zusammen», stellt Brändle fest. Er appellierte dafür, mehr Pflegefamilien zu suchen. «Die Durchgangsheime sind keine Lösung. Hier besteht dringend Handlungsbedarf.» Thomas Martens Die Parlamentarierdelegation aus Kenia mit Regierungsrätin Carmen Haag Bild: ID (vorne, Dritte von rechts) und den Begleiterinnen und Begleitern. GUT GESCHÜTZTE SCHÄTZE Wieviel die Sachen wert sind, weiss niemand. Auf jeden Fall haben sie unschätzbaren ideellen und stadthistorischen Wert, weshalb die Stadt Kreuzlingen auch alles daran setzt, ihre Kunst- und Kulturschätze gebührend zu schützen. Aus einer Zivilschutzanlage, die in Krisenzeiten als Krankenhaus vorgesehen war, ist 2013 ein Kulturgüterschutzraum geworden. 400 000 Franken hatte der Gemeinderat seinerzeit für den Aus- und Umbau bewilligt. Die technische Herausforderung war, in den unterirdischen Räumlichkeiten für eine gleichbleibend niedrige Temperatur und Luftfeuchtigkeit zu sorgen. In Führungen – hier mit Stadträtin Dorena Raggenbass – verschafften sich am Freitag zahlreiche Interessierte einen Eindruck. tm Besuch aus Kenia Frauenfeld. Im Rahmen einer Informationsreise besuchen acht Parlamentsmitglieder des National Assembly der Republik Kenia die Schweiz. Mit dem Ziel, die drei Staatsebenen – Gemeinde, Kanton, Bund – kennenzulernen und den Föderalismus der Schweiz besser zu verstehen. Nach dem Besuch der Stadt Arbon weilten die Gesandten in Frauenfeld, besuchten den Grossen Rat und bekamen den Parlamentsbetrieb vorgestellt. Regierungsrätin Carmen Haag referierte über den Föderalismus. Auch den Nationalrat besuchte die Delegation. Infodienst Thurgau

[close]

p. 15

KreuzlingerZeitung Nr. 26 26. Juni 2015 KULTUR/KREUZLINGEN 15 Diese Band verdient Unterstützung Drei afghanische Musiker haben in Kreuzlingen um Asyl gebeten. Mittlerweile wurden sie nach Solothurn verlegt. Dort wollen sie ihre Band «White Page» reaktivieren, sind aber auf Hilfe angewiesen. Gesucht werden Instrumente und Verstärker. Kreuzlingen/Solothurn. Hojat Hameed und seine beiden Freunde Reshad Afzali und Maqsood Sadid sind Musiker mit ganzem Herzen. In ihrer Band «White Page» singen sie für Frieden und Menschenrechte, sie spielen eigene Lieder sowie bekannte Indie-Rock-, Punk- oder ProgressiveMetal-Songs. Sie sehen sich auch als Botschafter der afghanischen Rockszene. Diese blüht, hat jedoch mit vielen Widerständen zu kämpfen. «Musiker und Freidenker haben es schwer», erklärt Hojat und erzählt: «Eine unserer wenigen Auftrittsmöglichkeiten existierte am Französischen Institut in Kabul. Geschockt mussten wir im Dezember 2014 zur Kenntnis nehmen, dass ein Selbstmordattentäter dort zwei Menschen tötete und mehrere verletzte – während einer Theateraufführung.» «White Page» live: Als sie im Kreuzlinger Asylzentrum lebten, gaben die Musiker ein Konzert mit geliehenen Instrumenten auf einer Studentenparty. Sie coverten auch «American Idiot» von der Gruppe «Green Day». Bild: Tilman Rützel WER KANN HELFEN? Unter anderem suchen «White Page» einen Bass- und einen Gitarrenverstärker sowie eine Bass-Gitarre. Wer einer Rockband aus Afghanistan wieder auf die Beine helfen möchte, schreibt uns mit dem Betreff «Rockin In A Free World» an redaktion@kreuzlinger-zeitung.ch. mit der eigenen Band, in die haben wir die meiste Arbeit investiert. Es sollte der Startschuss für Mehr sein. Im Anschluss wäre mehrere Wochen USA gefolgt.» Bassist bekam Asyl in Schweden Zu diesem Zeitpunkt hatten die drei bereits Asyl in der Schweiz beantragt. Die umtriebigen Musiker waren auf Konzertreise mit «White Page», ihr Bassist, der vierte im Bunde, hatte bereits Asylantrag in Schweden gestellt. Für die Studenten der Musikhochschule in Kabul war es nicht die erste Auslandstour, aber ihnen persönlich die wichtigste. «Unser Drummer Reshad und ich haben schon mit einem afghanischen Orchester in den USA gespielt, in der Carnegie Hall und im John F. Kennedy Center for the Performing Arts. Das sind zwei der grössten Bühnen der Welt», berichtet Hojat. Auch in Helsinki war er schon, in der Tat als «First Afghan Rock Ambassador». «Doch das war die erste Tour politische Flüchtlinge. Wir wurden bedroht, denn unsere Texte handeln von der afghanische Gesellschaft und der Situation dort nach drei Dekaden Krieg und Zerstörung. Demokratie besteht in Afghanistan nur auf dem Papier. Religion steht über dem Gesetz, Kinder werden misshandelt und Frauen vergewaltigt.» Haus-Party in Kreuzlingen Momentan warten Hojat, Reshad und Maqsood in Solothurn auf den Entscheid über ihren Asylantrag. «Wir durften als Freunde, als Band, zusammenbleiben», freut er sich. «Jetzt wollen wir die Band reaktivieren.» Den ersten Kontakt mit Schweizer Musikern haben sie in Kreuzlingen gehabt: Als sie im August im hiesigen Asylzentrum lebten, gaben sie ein Konzert im WG-Keller eines Studentenhauses. «Da waren ein Haufen Leute, es war toll, mal wieder abzurocken. Die Leute sind rumgehüpft und haben geschrien. Auch wenn wir als Trio ohne Leben und Familie bedroht Weil sie in Afghanistan um ihre Sicherheit und die ihrer Famile fürchten mussten, suchten die Mittzwanziger Schutz im Ausland. «»Wir verstehen uns nicht als politische Band. Trotzdem wirst du in Afghhanistan zwangsweise zu einer solchen», sagt der Gitarrist und Sänger. «Wir sind unseren Bassisten auf die Bühne mussten, war es toll, überhaupt mal wieder zu spielen.» Sie lernen mittlerweile Deutsch, fühlen sich freundlich aufgenommen und wollen in Zukunft auch Lieder auf Deutsch schreiben. Bisher sangen sie auf Dari, dem afghanischen Persisch, und auf Englisch. «Es ist uns wichtig, ein neues Gesicht von Afghanistan zu zeigen, eben ein ‹Weisses Blatt›. Unser Engagement gilt dabei all den ungehörten und unterdrückten Menschen in Afghanistan. Wir tragen viel Schmerz in unseren Herzen und wollen ihnen eine Stimme geben», sagt der junge Mann. Noch steht «White Page» viel Arbeit bevor. «Wir dürfen leider keinen Proberaum mieten und sind auf die Hilfe von Freunden angewiesen. Doch wir haben viele Pläne für die Zukunft. Unsere erste Platte soll ‹Fuck the War› heissen und wir hoffen, bald wieder daran weiterarbeiten zu können.» sb whitepageafghanistan.com Rotary-Club hilft Flüchtlingscafé Kreuzlingen. Der Rotary-Club Kreuzlingen unterstützt neben Schulen in der Ukraine auch Kinder und Jugendliche im Thurgau sowie lokale Projekte. So kürzlich mit der Gestaltung des Aussenraumes des Kaffeetreffs von AGATHU. AGATHU, die Arbeitsgruppe für Asylsuchende Thurgau, ist vor Jahresfrist mit ihrem Kaffeetreff an die Freiestrasse 28A umgezogen. Dort führt sie auch einen speziellen Raum für Kinder und einen Internetraum mit sechs PC. Damit sich die vielen Besucher besser verteilen können, wurde der Platz auf der Südostseite der Liegenschaft bedürfnisgerecht umgestaltet. Mit der finanziellen Unterstützung von Rotary konnte ein Bereich mit Bodenplatten belegt, auf dem Rest Rasen gesät werden. Um die Kosten tiefer zu halten, haben Mitglieder von Rotary und AGATHU selbst mit Hand angelegt. So ergibt sich ein erweiterter Rückzugsraum für die zahlreichen Asylsuchenden. Karl Kohli Ehrenamtliche Catherine LangenBild: sb bach auf dem Platz.

[close]

Comments

no comments yet