TSF Schaufenster Nr. 108

 

Embed or link this publication

Description

TSF Schaufenster Nr. 108

Popular Pages


p. 1

DER SPORTVEREIN Nr. 108 / 19. Jahrgang - Juni 2015 Liebe Mitglieder, Freunde und Förderer der TSF Welzheim 1863 e.V., liebe Sportkameraden, Erfolg ist eine ganz persönliche Sache Was ist ein Erfolg im Sport? Ist es die Belohnung von Leistung oder Anstrengung? Was ist, wenn wir uns angestrengt haben und trotzdem nicht gewonnen haben oder gesiegt haben? Mit solchen Problemen umzugehen ist manchmal schwer, wie verarbeite ich eine Niederlage einen Misserfolg und wie messe ich Erfolg? In unserer heutigen Zeit wird viel Erfolg gepredigt, das wird schon an einem Blick in die Bücherregale klar: erfolgreich abnehmen, erfolgreich Muskeln aufbauen, erfolgreich studieren. Unendlich ist die Liste der Veröffentlichungen, die uns den Erfolg versprechen. Mehr, besser, perfekter, schneller, höher, weiter... sind vertraute Zurufe aus der beruflichen und auch privaten Lebenswelt. Leider machen wir uns dabei sehr häufig von den Wertungen anderer abhängig. Da heißt es dann nach einem verpatzten Sieg „das könnt Ihr doch besser!“ oder „gegen den hast du doch schon mal gewonnen“. Das heißt, für den Erfolg brauche ich die Beobachtung und die Feststellungen Dritter, die mich als erfolgreich klassifizieren. Der Erfolg und nicht mehr die Leistung ist für den gesellschaftlichen Status wichtig. Das bedeutet aber auch, dass „normale“ Erfolgsanstrengungen nicht mehr genügen. Das führt zu einem enormen Druck und im Sport zum Einsatz unfairer Mittel wie Doping. Woher kommt dieser enorme Druck? Seit der Aufklärung wird der Mensch zunehmend als Individuum gesehen, der sein Schicksal in der Hand hat und sein Leben zum Erfolg führen kann. Heutzutage ist sogar der eigene Körper ein Ziel einer gnadenlosen Optimierung geworden. In Castingshows zählt nur der perfekte Body, der perfekte Gang, die perfekten Zähne. Wer nicht schön genug ist, fliegt. Dass alle diese jungen Mädchen wirklich gut aussehen, zählt nicht, nur eine wird gewinnen. Das alles wird millionenfach in unsere Wohnzimmer gesendet und setzt schon Kinder unter Druck. In diesem Umfeld sind Menschen immer wichtiger, die uns auffangen, wenn es mal nicht so läuft wie es geplant war und an dieser Stelle kommt die Gemeinschaft eines Sportvereins ins Spiel. Natürlich sind wir froh, wenn unsere Sportler erfolgreich sind und gewinnen, aber wenn es nicht klappt sind im Verein Freunde, Übungsleiter und Trainer da, die uns mit Verständnis auffangen und uns das Selbstvertrauen geben, unseren Weg weiter zu gehen. Ich wünsche uns allen viel Erfolg im Sport und im Leben und Freunde, die für uns da sind, wenn es mal anders kommt als erwünscht. Petra Schütte Vorstandsvorsitzende Ihr Partner für: installation tv anlagen kundendienst... ELEKTRO DIETMAR MUNZ 73642 welzheim äderlingstraße 11 tel. 0 71 82 / 67 27 fax 0 71 82 / 85 86 elek.dm@t-online.de In dieser Ausgabe… Schaufenster FECHTEN: Erfolge bei den Deutschen Meisterschaften LEICHTATHLETIK: Erfolgreiche Trainingsgruppe, Hamburg Marathon und Waldlaufkreismeisterschaft HANDBALL: Gute Saison und „Neue Trainingszeiten“ SCHACH: Gutes Abschneiden in der letzten Spielrunde SKI UND SNOWBOARD: Familienfreizeit und Sonnenausfahrt TANZEN: Salsa bei den TSF TENNIS: Plätze sind fertiggestellt TRIATHLON: Triathlon am 04. Juli TURNEN: Sommerkurs Fitmix VOLLEYBALL: Mixed Mannschaft ist Staffelmeister WELZHEIMER WALD LAUF: Bericht zur Veranstaltung WWL 2015 In der vorherigen Schaufenster Ausgabe im März beschrieb Petra Schütte im Grußwort des Vorstands das Motto der Sportregion Stuttgart 2015. „Glaube bewegt“ wurde von der Ausrichtung des evangelischen Kirchentags in Stuttgart im Juni dieses Jahres inspiriert. Es folgen Gedanken von Sportlern zu dem Leitsatz… „Es gibt nichts Tolleres, als in einer Mannschaft mit deinen Kollegen und Freunden zu spielen, denn man muss Verantwortung übernehmen, aber sich auch auf deine Mitspieler blind verlassen können. Wenn man mal einen schlechten Tag erwischt, bauen dich deine Mitspieler wieder auf. Wir sind wie eine große Familie. Und das Gefühl sich beim Training gegenseitig zu pushen um noch besser zu werden, ist einfach toll. Wenn man als Team noch Erfolge feiern kann, gibt es nicht Schöneres.“ (Valentin Finkes, Wasserballer) „Im Sport geht es vordergründig erst einmal darum, an meinen eigenen Körper zu glauben, aber letztlich steckt noch viel mehr dahinter. Der Glaube an mich selbst. Der Glaube an meine eigene mentale Stärke schwierige (Wettkampf-) Situationen richtig zu meistern. Der Glaube und das Vertrauen auf mein Team, das mich unterstützt und hinter mir steht. Und am Ende der Glaube daran, dass sich alle Bausteine zur richtigen Zeit zu einem großen Ganzen zusammenfügen.“ (Svenja Bazlen, Triathletin) „Ich glaube daran, dass Sport nicht alles ist, dass ohne Sport aber ganz vieles fast nichts ist. Ich glaube daran, dass Menschen, die (Extrem-) Sport betreiben, leichter durchs Leben kommen. Ich glaube daran, dass sich Erfolge im Sport übertragen lassen auf viele Lebensbereiche. Und ich weiß, dass Sport mir die nötige Gelassenheit gibt, die hilft, im Alltag ziemlich viel zu ertragen ohne gleich auszuflippen.“ (Martin Tschepe/Redakteur der Stuttgarter Zeitung und Extremschwimmer)

[close]

p. 2

Seite 2 TSF Welzheim SCHAUFENSTER Burgstr. 47 73642 Welzheim Hans-Jörg Weller Verbandsehrungen für das ehrenamtliche Engagement haben erhalten: Sportkreis Rems-Murr Ehrennadel in Bronze Andrea Kraft, Gisela Noller, Alexander Schaile Sportkreis Rems-Murr Ehrennadel in Silber Gaby Lenz, Dieter Schick Württembergischer Landessportbund Ehrennadel in Bronze Roland Kuhn Württembergischer Landessportbund Ehrennadel in Silber Achim Schnek Württembergische Sportjugend Ehrennadel in Bronze Kerstin Knödler, Matthias Munz Schwäbischer Skiverband Ehrennadel in Bronze Achim Auwärter Schwäbischer Skiverband Ehrennadel in Silber Michael Kraft Württembergischer Tennisbund Ehrenbrief Astrid Hahn, Gerhard Helm, Jochen Schneider, Petra Schütte, KarlHeinz Weiszhar Ausgabe 108 i Hauptverein info@tsfwelzheim.de Budo budo@tsfwelzheim.de Abteilungsleiter: Sven Eisemann Generalversmmlung 2015 Ehrungen 20 Jahre TSF Mitgliedschaft TSF Ehrennadel in Bronze Achim Auwärter, Katrin Bauer, Daniela Fischer, Peter Fischer, Ramona Gagesch, Ruth Geyer, Christian Heinzle, Iris Hiller, Dagmar Hoffmann, Hannelore Huttelmaier, Andrea Kuhn, Annemaria Kuhn, Milena Loos, Fabian Ofschenko, Anna Semet, Simon Strohäcker, Daniela Tschullik, Martin Weißhaar, Heiderose Wendel, Peter Wendel, Ruth Wiedmaier, Volker Wohlfarth 30 Jahre TSF Mitgliedschaft TSF Ehrennadel in Silber Florian Anshelm, Stephanie Artmann, Benjamin Biernath, Monika Fritz, Dieter Hinderer, Eva Munz, Dieter Schick, Stefan Schierle, Heinz Schönemann, Anna Schramm, Michael Staudinger, Ingrid Wahl, Nadine Wahl, Christoph Warth, Ana Elisabeth Wölfl 40 Jahre TSF Mitgliedschaft TSF Ehrennadel in Gold Brigitte Geng, Georg Jooss, Hansjörg Kühnle, Heinrich Lindauer, Andreas Sailer, Margarete Schnaufer, Wolfgang Schnaufer, Rüdiger Szelest, Elvia Wahl, Hans-Jörg Weller 50 Jahre TSF Mitgliedschaft TSF Vereinsmedaille 50-JahreTSF Mitgliedschaft Claudia Kuhn, Martha Pettrich TSF Mannschaft des Jahres 2014 Handball C-Jugend männlich (Eduard Avdija, Falko Bauer, Marvin Bauer, Thomas Breuer, Robin Hlubek, Kevin Jansen, Etienne Knoch, Sven Knödler, Christian Kühnle, Valentin Loebermann, Benedikt Müller, Matthias Österle, Marian Prenzel, Luca Schäfer, Carl-Maria Schmidt, Ole Steiner, Josua Strotbek, Aaron Trinkle) TSF Sportler des Jahres 2014 Valentin Loebermann (Leichtathletik) TSF Ehrennadel in Bronze für besondere Verdienste haben erhalten: Ronald Geyer, Ingrid Knödler, Beate Radecke, Jochen Schultheiß, Ralf Spöcker TSF Ehrennadel in Silber für besondere Verdienste hat erhalten: Silvia Bauer TSF Ehrennadel in Gold für besondere Verdienste hat erhalten: Ausschuss Budo-Sport Am 27. Februar wurden im Rahmen der Jahreshauptversammlung die Vorstandswahlen durchgeführt. Der Vorstand setzt sich nun wie folgt zuammen: 1. Vorsitzender: Sven Eisemann 2. Vorsitzender: Juergen Büchler Kassierer: Gretel Schnaufer Beisitzender: Alex Jordan Jugendvorstand: Ralf Köchele Kassenprüfer: Martina Liss und Bernd Hermann Schriftführer: Sophia Kuisl Presse & Medien: Ulrich Schwahn Ehrenvorstand: Wolfgang Schnaufer Übung Stockkampf In der Selbstverteidigung wurde auch dieses Jahr wieder intensiv geübt. Anbei ein Beispiel für den Stockkampf: Mit einem schnell ausgeführten Schlag in das Gesicht wird der Angreifer geschockt. Generalversammlung 2015 Wahlen Nachfolgende Personen wurden ohne Gegenstimmen von den anwesenden Mitgliedern gewählt: Vorstand Sport Hermann Loos Vorstand Kommunikation Michael Siede Vorstand Organisation und Protokoll Silke Braun Kassenprüfer Karl-Thomas Starke und Michael Danielis Herzlichen Glückwunsch an alle gewählten und geehrten Mitglieder! Wir wünschen auch in Zukunft viel Erfolg und Freude bei den TSF! Der Angegriffene lässt im Bereich der Hand des Angreifers den Stock an seinem Arm entlang abgleiten. Der Fuß des Angreifers wird mit dem eigenen Fuß flach weggefegt, der Angreifer verliert sein Gleichgewicht. Anschließend wird der Stock mit dem eigenen Arm fixiert.

[close]

p. 3

Ausgabe 108 SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Sven Eisemann TSF Welzheim Seite 3 Budo budo@tsfwelzheim.de Der Stock wird dem fallenden Angreifer entrissen…. Fechten Abteilungsleiter: fechten@tsfwelzheim.de Markus Kugler Fechter sind übrigens nicht die „unbedeckten“, sondern die „ungedeckten“ Körperteile. Also die Körperteile, die getroffen werden können. 2. Platz TEAM-FOTO-Wettbewerb Bei der Generalversammlung des Hauptvereins wurde unserer Abteilung der Preis für unser TEAMFOTO übergeben. Wir haben den 2. Platz erreicht. Nochmals vielen Dank an alle, die für uns gestimmt und auch Freunde, Verwandte und Bekannte aktiviert haben. Auf dieses Ergebnis können wir wirklich stolz sein! Kreismeisterschaften: Vier Titel für TSF-Fechter Die Kreismeisterschaften wurden von der Fechterschaft Korb in sehr angenehmer und familiärer Atmosphäre ausgetragen. Die Fechter der TSF Welzheim zeigten starke Leistungen und gewannen insgesamt vier Titel. Kreismeister mit dem Florett wurden Calvin Bree (Schüler 2004) und Jannik Schlegel (B-Jugend 2001). Mit dem Degen gewannen Markus Kugler (Aktive) und Ralf Hinderer (Ü40) den Titel. Aber auch die anderen TSFler erkämpften sich gute Platzierungen. Hier die weiteren Ergebnisse: Joana Schramm 3. Platz und Lena König 5. Platz (jeweils Kinder Jahrgang 2006) sowie Jonas Nonner 3. Platz (B-Jugend 2001). Deutsche Meisterschaften: TSF-Fechter Nonner mit guter Leistung Inh. Rainer Hoffmann Elektro-Anlagen Eigener Gerätekundendienst Küchen-Einbaugeräte Leuchten TV- und Telefon-Anlagen Heiz- und Haustechnik Installationen für EDV-Anlagen Alarm- und Brandmeldeanlagen Photovoltaik Gottlob-Bauknecht-Platz 73642 Welzheim Telefon 0 71 82 / 88 79 Telefax 0 71 82 / 62 70 Hier noch ein paar Ankündigungen: und mittels einem Schlag in den Unterleib …. Im September/Oktober Zeitraum wird ein Herbstfest für die Kinder stattfinden. Das genaue Datum wird rechtzeitig vorher bekannt gegeben. Für Kinder von 6 bis 10 Jahren gibt es wieder freie Plätze im Taekwondo. Beim Kickboxen und in der Selbstverteidigung ist jetzt wieder Platz für Interessenten ab 16 Jahren. Folgende Kurse werden in Welzheim im Gemeinschaftsheim in der Murrhardterstraße, teilweise an mehreren Tagen in der Woche, angeboten: Kurse für Erwachsene - Qigong - Fächer und Säbel Tai Chi Chuan - Kickboxen - Selbstverteidigung Kurse für Jugendliche - Taekwondo - Kickboxen / Selbstverteidigung Kurse für Kinder - Taekwondo - Selbstverteidigung Dienstags findet jedoch ab sofort kein Training mehr statt. Bei den Deutschen Meisterschaften der B-Jugend in München waren die besten 66 Fechter des Jahrgangs am Start. Mit Jonas Nonner war auch ein TSF-Fechter mit dabei. Und der zeigte, dass er auch auf diesem Niveau mithalten kann. Jonas Nonner (Jahrgang 2002) konnte sich in der Vorrunde mit einem Sieg knapp durchsetzen. In der Zwischenrunde zeigte er eine konzentrierte Leistung. Der TSFler hielt in den einzelnen Gefechten gut mit, doch das notwendige Quäntchen Glück fehlte. Jonas Nonner konnte keinen Sieg für sich verbuchen und schied so auf Rang 43 aus. Jonas Nonner (rechts) auf der Planche bei den Deutschen Meisterschaften in München. und gegen den Kopf…. Schlosserei Die TSF-Fechterinnen Joana Schramm (ganz links) und Lena König (ganz rechts) Nagel Meisterbetrieb 73642 Welzheim · Untermühlstr. 37 Telefon 0 71 82 / 89 68 · Fax 60 33 Anfängerinnen kurz vor Turnierreife Die Teilnehmerinnen des Anfängerkurses stehen nach gut einem Jahr der Vorbereitung in Theorie und Praxis kurz davor die Anfängerprüfung abzulegen. Bereits einige Wochen nach der Prüfung stehen bereits Möglichkeiten an, das Erlernte auf den ersten Turnieren anzuwenden. Bei der Prüfung müssen die Nachwuchsfechter beispielsweise die Einteilung der „Blößen“ (siehe Bild) oder den Aufbau eines Floretts erklären können. Die „Blößen“ der • Stahl- und Metallbau wird die Übung beendet. Diese Form von Übungen sollten nicht außerhalb des Dojo’s (Übungsraum) ausgeführt werden. Interessenten sind hier gerne willkommen. Termin Sommerfest Das Sommerfest der Fechtabteilung findet dieses Jahr wieder am Naturfreundehaus statt. Am Donnerstag, den 23. Juli lade ich hierzu alle Mitglieder mit Familie herzlich ein. (Markus Kugler) • Schlüsseldienst • Verkauf von Eisen und NE-Metalle nach Maß • Einbruchsicherung

[close]

p. 4

Seite 4 TSF Welzheim SCHAUFENSTER Ausgabe 108 i Hauptverein info@tsfwelzheim.de Burgstr. 47 73642 Welzheim An folgenden Abnahmeterminen haben unsere Sportabzeichenprüfer Zeit für dich: Dienstag: Donnerstag: 28.04.2015 & 12.05.2015 & 09.06.2015 & 07.07.2015 21.05.2015 & 25.06.2015 & 16.07.2015 & 24.09.2015 jeweils 18.45 Uhr jeweils 18.45 Uhr 14 Uhr Ferienprogramm: 1. August (inkl. Abnahme Schwimmen) Abnahme Langstreckenlauf in Alfdorf/Sportplatz: Dienstag: 16.06.2015 & 14.07.2015 Donnerstag: 17.09.2015 Abnahme Schwimmen im Wasserreich in Gschwend: Samstag: 19.09.2015 12.15 - 14.00 Uhr Abnahme Turndisziplinen – nach vorheriger Anmeldung (unter Telefon 07182 / 54 10 572 – Sarah Wilken) immer dienstags 16.30-17 Uhr – Hofgarten-Halle. jeweils 18.45 Uhr Treffpunkt ist für die Leichtathletikdisziplinen immer der Sportplatz hinter der JustinusKerner-Halle! Training: ab Mai immer dienstags 18.30 – 20.00 Uhr auf der Sportplatz hinter der JKH Alle Informationen und Bedingungen unter sportabzeichen.tsfwelzheim.de Wir freuen uns auf Dein Kommen! Ute Bordasch – Petra Dengler – Manfred Gebauer -Michael Huy - Michaela Humm Steffen Köngeter - Waltraud Loos - Steffen Mirre - Beate Ulreich – Sarah Wilken

[close]

p. 5

Ausgabe 108 SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Roland Kuhn Spielbetrieb nicht abrufen. Obwohl sich die Jungs weiterentwickelten und zusammenwuchsen, konnten sie nur zwei Punkte sichern. Benedikt Bauer, Samuel Schmidt und Matthias Taborek bilden zur kommenden Spielrunde das Trainerteam der männlichen D-Jugend. Weibliche D-Jugend Die neu formierte Mannschaft um die Trainierinnen Claudia Müller und Sabine Lindauer spielte in ihrer ersten Saison in der Kreisliga B. Trotz einiger knapper Niederlagen und nur drei Siegen, waren die Trainierinnen mit der Saisonleistung zufrieden. In der kommenden Saison wird die Mannschaft weiterhin von Claudia Müller, Sabine Lindauer und zusätzlich von Nicole Hudelmaier betreut. Gemischte E-Jugend TSF Welzheim Seite 5 Handball handball@tsfwelzheim.de In der kommenden Saison wird die Mannschaft von Jan Wölfl betreut. Frauen Ü30 Unsere Seniorinnen haben in der vergangenen Runde im Bezirk EnzMurr mitgespielt. Die neu gegründete Mannschaft nahm an Spieltagen in Tunierform teil. Die Frauen hatten viel Spaß und belegten einen vierten Platz in der Abschlusstabelle. Männliche A-Jugend Unsere männliche A-Jugend wurde trainiert von Steffen Ochlich, Peter Wendel und Timo Schramm. Die Mannschaft spielte in der Kreisliga A und erreichte einen siebten Platz in der Tabelle. Leider hatten die Jungs großes Verletzungspech, ansonsten wäre der eine oder andere Sieg mehr drin gewesen. Erfreulich ist, dass einige Jugendspieler bereits „Aktivenluft“ in der zweiten Mannschaft geschnuppert haben. In der neuen Spielrunde wird die Mannschaft von Steffen Ochlich betreut. Weibliche A-Jugend Trainiert wurde unsere weibliche AJugend von Nicole Klunzinger. Die Mannschaft erreichte den vorletzten Platz in der Bezirksklasse. Auch hier konnte die eine oder andere Jugendspielerin bereits bei der zweiten Damenmannschaft mitspielen. In der kommenden Saison wird die Mannschaft von Sarah Huter und Lena Katz trainiert. Männliche C-Jugend Jugendleiter: Maximilian Joos hat bis zum letzten Spieltag um die Meisterschaft mitgespielt. Durch eine gute Trainingsbeteiligung und mit viel Spaß am Spiel konnte solch eine gute Leistung abgerufen werden. Die E-Jugend wird auch zukünftig von Hans-Jörg Weller, Sibylle Hegel und Melissa Schwantzer trainiert. Minis Bei unseren Kleinsten steht vor allem der Spaß im Vordergrund. Die Mannschaft hat Minispielfeste in Lorch und Alfdorf besucht. Ein Höhenpunkt war das Spielfest zuhause in der Justinus-Kerner-Halle. Hier konnten die Kleinsten zeigen was sie schon mit dem Ball können. Trainiert wurden die Kids von Kerstin Klunzinger mit Diren Arbag und Luca Schäfer. Ab Pfingsten werden die Minis von Nadine Zeller und Sara Hegel betreut. Außerhalb von Training und Saisonspielen wurden in der vergangenen Runde noch weitere Aktivitäten der Handballabteilung durchgeführt. Bockbierfest Zum Saisonausklang am 28. Februar fand das traditionelle Bockbierfest statt. Nicht nur Spieler und Zuschauer, sondern auch Sponsoren und Förderer der Handballabteilung waren eingeladen. In gemütlicher Runde wurde das Bockbier angezapft. Rückblick auf die Saison 2014/15 Eine lange Saison 2014/15 geht für unsere Mannschaften zu Ende. 1. Herrenmannschaft Die erste Herrenmannschaft machte es diese Saison, wie auch in den Jahren zuvor richtig spannend. Nach einem Trainerwechsel im November und einigen unnötigen Niederlagen, kam es im letzten Spiel zum erhofften Klassenerhalt in der Bezirksliga. Gegen den direkten Konkurrenten TV Bittenfeld 3 konnte die Mannschaft ihr vorhandenes Potenzial endlich mal zeigen und siegte 24:20 vor einer tollen heimischen Kulisse. Das erklärte Saisonziel einen mittleren Tabellenplatz zu erreichen, wurde nicht geschafft. Am Ende stand der neunte Tabellenplatz zu Buche. Nachdem Matthias Munz das Traineramt von Marco Kohler vergangenen November übernommen hat, wird er auch in der kommenden Saison die Mannschaft trainieren. 1. Damenmannschaft Die erste Damenmannschaft hat ihre Ziele in der letzten Saison in der Bezirksklasse deutlich übertroffen. Unter Trainer Frank Prüter konnten sieben Siege und ein Unentschieden auf dem Konto verbucht und ein guter siebter Tabellenplatz belegt werden. In der kommenden Saison wird die Mannschaft auch weiterhin von Frank Prüter betreut. 2. Herrenmannschaft Unsere E-Jugend wurde dieses Jahr Vizemeister in der Staffel 6 und Die Handball Minis Die zweite Männermannschaft startete in ihre erste Saison in der Kreisliga B. Nach dem Aufstieg in der Saison 2013/14. Unter Trainer Manfred Kämmler landete die Mannschaft auf einem starken sechsten Tabellenplatz. Manfred Kämmler wird auch in der kommenden Runde die Mannschaft weiter trainieren. 2. Damenmannschaft Die in der letzten Saison neu gegründete zweite Frauenmannschaft, belegte in ihrer ersten Saison einen guten vierten Tabellenplatz. Unter Trainer Dieter Heß und anfangs noch Kerstin Klunzinger, später Kathrin Schröder, konnten 6:14 Punkte in der Tabelle erreicht werden. Die Mannschaft des Jahres 2014 der TSF Welzheim, trainiert von Dr. Günter Pfeiffer und Medet Bozkurt, spielte wieder eine erfolgreiche Saison in der Bezirksklasse. Mit 24:4 Punkten musste man sich nur dem Meister SV Stuttgarter Kickers geschlagen geben. In der neuen Saison will die Mannschaft an die vergangenen Erfolge anknüpfen. In der Saison 2015/16 werden die Jungs von Frank Mildner, Niclas Veit und Jan Weiszhar trainiert. Männliche D-Jugend Weil die Mannschaft eine überzeugende Qualifikationsrunde spielte, wurde die Mannschaft in die Bezirksliga eingeteilt. Leider konnte sie ihre Leistungen aus der Quali im

[close]

p. 6

Seite 6 TSF Welzheim SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Roland Kuhn Jugendleiter: Maximilian Joos Ausgabe 108 Handball handball@tsfwelzheim.de Heimattage Wie bereits vor 2010 wird auch dieses Jahr die Handballabteilung mit einem Festwagen an den Welzheimer Heimattagen dabei sein und am Festumzug teilnehmen. Saison 2015/16 In der kommenden Saison wird es wieder Zuwachs bei den Mannschaften geben. Neben den beiden bereits bestehenden Frauen- und Männermannschaften, wird es eine dritte Herrenmannschaft geben. Auch im Jugendbereich können bis auf eine weibliche B-Jugend alle Mannschaften gemeldet werden und am Spielbetrieb in der kommenden Runde teilnehmen. Jahreshauptversammlung Neue Trainingszeiten! Wir Handballer freuen uns jederzeit über neue Gesichter und Handballinteressierte. Einfach mal im Training vorbeischauen und reinschnuppern. Ihr könnt auch gerne eure Freunde und Freundinnen mitbringen. Am 6. Mai fand die alljährliche Jahreshauptversammlung statt. Neben den Berichten von Vorstand, Kassier und Jugendleiter, standen ebenso Neu- und Wiederwahlen an. Auf ein Jahr wurde gewählt Sara Hegel (Pressewart), Kerstin Klunzinger (Schiedsrichterwart), Matthias Munz (Organisator für Werbung), Peter Weller (Hallenwart), Marcel Müller und Roland Klunzinger (Kassenprüfer). Für zwei Jahre wurden gewählt: Maximilian Joos (Jugendleiter), Sabine Lindauer (Schriftführerin) und Claudia Müller (2. Vorstand). Für ihr langjähriges Engagement wurden Katrin Schwager, Vanessa Bauer und Ursel Fieber geehrt. Ausblick kommende Saison: Salbengehren Vom 19. – 21. Juni findet wieder unser alljährliches Jugendzeltlager in Salbengehren oberhalb des Ebnisees statt. „Erfolg ist etwas, das wir relativ schwer messen können. Wir können scheitern und dennoch beim Weiterkommen im Leben erfolgreich sein.“ (Reinhold Messner) Danksagung Die Handballabteilung möchte sich bei allen Fans, Zuschauern, Spielern, Trainern, Eltern, Schiedsrichtern, Ehrenamtlichen und Sponsoren herzlich bedanken. Ohne eure Zeit und eure Mitarbeit wäre es nicht möglich mit so vielen Mannschaften am Spielbetrieb teilzunehmen und so viel Spaß an unserem Sport zu haben. Leichtathletik leichtathletik@tsfwelzheim.de Abteilungsleiter: Hermann Loos Jugendsprecher: Julia Böhringer Zweiter Platz der U8 Gelungener Auftakt für unsere U8Mannschaft beim ersten Team-Liga-Wettkampf der neuen Saison in Rommelshausen. Sie holte den hervorragenden 2. Platz mit 9 Punkten hinter dem VfL Winterbach (7) und vor SV Winnenden (15). Hindernis-Pendelstaffel über 4 min und ein zweimaliger 30m Sprint aus dem Stand und einer gestreckten Sitzposition. Zuletzt wurden kleine Fahrradreifen mit einem Drehwurf in die Ferne geworfen. Der strahlende Sonnenschein belohnte die guten Leistungen! (Kathrin Oesterheld) Kreismeisterschaft im Crossund Waldlauf am 15.03.2015 in Welzheim Start in die Freiluftsaison der Leichtathleten mit der Kreismeisterschaft im Cross- und Waldlauf: Zum zweiten Mal fand diese Veranstaltung unter Organisation der Turn- und Sportfreunde Welzheim im Welzheimer Tannwald statt. Mit insgesamt 226 Meldungen und 192 Startern waren die Kreismeisterschaften im Waldlauf so stark besetzt wie schon lange nicht mehr. Die Altersspanne der Teilnehmer reichte von 5 Jahre bis 64 Jahre. Zahlreiche Eltern und Zuschauer säumten die Strecke. Durch eine Vielzahl von Helfern konnte ein reibungsloser Ablauf gewährleistet werden. Die Bedingungen hätten besser kaum sein können. Zwar lag an manchen Stellen im Welzheimer Wald noch Schnee, aber die Strecke war in perfektem Zustand und erfreute durch ihre abwechslungsreiche Führung die Läufer. Die Kleinsten bis 9 Jahre durften eine verkürzte Runde über 1100 m rennen, die Kurzstrecke für die anderen Altersklassen hatte eine Länge von 1250 m. Bei Langstreckenwettbewerben wurden je nach Altersklasse und Geschlecht mehrere Runden gelaufen. Die Leichtathletikabteilung der TSF Welzheim ging mit 30 Teilnehmern an den Start. Durch die Geschwister Josephine und Leander Kral konnten an diesem Nachmittag zwei Kreismeistertitel gewonnen werden. Josephine gewann in der Altersklasse W06 ihren Lauf überlegen in 5:25 min und sicherte sich damit die Goldmedaille. In der am stärksten besetzten Altersklasse der männlichen Kinder M08 setzte sich Leander Kral in 4:03 min gegenüber seiner Konkurrenz durch. Unsere 10 jungen Athleten bewiesen ihr Können beim Weitsprung, der in Zonen gemessen wurde. Danach folgten die Laufdisziplinen 30m- Die TSF´ler sicherten sich drei weitere Podest-Platzierungen bei dieser Veranstaltung. Florentina Holz

[close]

p. 7

Ausgabe 108 SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Hermann Loos Teilnehmer: Anna Schlegl, Stephanie Wiedmann, Larissa Braga Geng, Lea Michelle Schirra, Selina Klenk, Marlene Jahnel, Julia Böhringer, Linda Baireuther, Anastasia Baretic, Lena Motzer, Valentin Loebermann, Fabian Blum, Daniel Wiedmann, Tim Georg, Maximillian Babasjuk, Steffen Köngeter, Steffen Mirre. (Steffen Köngeter, Steffen Mirre ) 30. Haspa Marathon Hamburg am Sonntag, 26. April 2015 Die fünf Welzheimer Läufer Erwin Kuhn, seine Tochter Nadine, Tanja Kuhn, Claudia Leitner und Waltraud Loos entschieden sich zu Beginn des Jahres 2015 am Jubiläumsmarathon in Hamburg teilzunehmen. Nun war ja nachweislich der Winter streng und lang, sodass die Trainingseinheiten meist bei Dunkelheit, Kälte und gefrorenem Boden absolviert werden mussten. Dennoch lag bei allen Läufern der Fokus auf dem 26.04.2015. Die Vorbereitung lief für alle recht gut. Klar kam es auch mal vor, dass die Begeisterung für einen langen Lauf oder eine schnelle Trainingseinheit nicht so toll war, aber man ermutigte und motivierte sich gegenseitig. Die letzten langen Vorbereitungsläufe konnten wir schon bei frühlingshaften Temperaturen abspulen. Freudig blickten wir dem Laufsonntag entgegen. Erwin Kuhn konnte ganz kurzfristig aufgrund eines grippalen Infekts nicht an den Start gehen. Sehr schade, denn den 21,1 km Vorbereitungslauf in Schwäbisch Gmünd finishte er in einer fantastischen Zeit von 1:29,48. TSF Welzheim Seite 7 Leichtathletik leichtathletik@tsfwelzheim.de (W08), Jule Bauer (W06) und Maximilian Wiedmann (M07) freuten sich über ihre Silbermedaille und einen hervorragenden zweiten Platz. Einen Kreismeistertitel über die Langstrecke von 6250m sicherte sich Andreas Mettler in der Altersklasse M50. Mit 23:55 min gelang ihm ein hervorragender Lauf. Ostertrainingslager in Erfurt Mit einer teilnehmermäßig starken Gruppe absolvierte die Leichtathletikabteilung der Turn- und Sportfreunde Welzheim ihr diesjähriges Osterferientrainingslager vom 6. – 11. April in Erfurt. Kurz vor dem Beginn der Sommersaison fanden die Athleten dort sehr gute Bedingungen vor. Im Sportzentrum Erfurt befinden sich in unmittelbarer Nähe zueinander das Stadion und eine moderne Leichtathletik-Halle. Beste Voraussetzungen für ein effektives Training. Hier wurde an den koordinativen Fähigkeiten der Teilnehmer gefeilt. Sehr ehrgeizig trainierten unsere Athleten und verbesserten täglich ihre Technik in den einzelnen Disziplinen. Ein gemeinsames tägliches Aufwärmspiel stärkte dabei unseren Teamgeist. So konnten die jüngeren Teilnehmer von den Erfahrenen etwas lernen. Unser „Trainingslager-7-Kampf“ begleitete uns während den Tagen. In jeder Einheit absolvierten wir eine Disziplin des etwas anderen 7-Kampfs. In Disziplinen wie Kugelschreiber-Weitwurf oder Seilspringen stand die Abwechslung im Vordergrund. Jugendsprecher: Julia Böhringer len und edlen Herrenhäuser, die den Reichtum der Hansestadt wiederspiegeln. Vorbei am Stadtpark bis Ohlsdorf zurück durch Eppendorf, links am Alsterufer entlang, Stadtteil Rotherbaum zurück zum Fernsehturm beim Messegelände. Als Würdigung für die zurückgelegten 42,195 km durften wir über den ausgelegten roten Teppich ins Ziel laufen. Erschöpft, aber überglücklich freuten wir uns, dass es für Nadine eine neue persönliche Bestzeit mit 3:42,58 gab, für Tanja 3:56,39 sowie für Waltraud 3:57,13. Für Claudia blieb die Marathonuhr bei 4:04,53 stehen. Ausgiebig genossen wir die tolle Zielverpflegung. Fantastisch waren die Zuschauermengen, welche die Straßen säumten und ganz tolle Stimmung verbreiteten. Fazit: Laufen in Hamburg ist einzigartig, vielseitig und immer in atemberaubender Atmosphäre. (Waldtraud Loos) Remstallauf in Winterbach am 26. April 2015 - Mein erster Lauf in einer fremden Stadt Ich heiße Leander Kral, bin 8 Jahre alt und Laufen macht mir Spaß. Ich bin im Leichtathletik der TSF Welzheim und laufe auch manchmal mit meiner Mama. Schon oft bin ich in Welzheim bei Läufen gestartet, aber noch nie in einer fremden Stadt. Obwohl es Sonntag war, mussten wir ganz früh aufstehen und ich war noch ziemlich müde. Nach einem guten Sportlerfrühstück ging es auch schon los. In der großen Sporthalle von Winterbach haben wir zuerst unsere Startnummern abgeholt. Danach sind die Großen (Annegret Bauer, Andrea Bulling, Manfred Gebauer, Michael Huy, Michaela Kral, Monika Loebermann, Cornelia Mayer, Steffen Mirre, Klaus Müller und Elke Stuiber) zum 10 km Wettkampf gestartet. Die waren alle richtig schnell. Auch der deutsche Spitzenläufer Marcel Fehr (SG Schorndorf) gab sich in seiner Heimatstadt Welzheim die Ehre und lief einen klaren Sieg in der Langstrecke der Männer (6250m) heraus. In der letzten der fünf Runden ließ Fehr sein Potential erkennen und nahm seinem bis dahin hartnäckigen Verfolger Jürgen Illg (LG Weinstadt, M45) noch zahlreiche Sekunden ab. (Michael Huy, Steffen Mirre) Bahneröffnungen 2015 in Weinstadt Die Bahneröffnungen für die Jugend U20 bis U16 fanden traditionell in Weinstadt statt. Mit persönlichen Bestleistungen kann ein erfolgreicher Saisonstart verzeichnet werden. Valentin Loebermann übertraf erstmals mit der 4kg-Kugel die 13-Meter-Marke. Seine bisherige Bestleistung stand bei 12,78 m. Mit erzielten 13,37 m verbesserte er sich über einen halben Meter und qualifizierte sich auf Anhieb für die Württembergischen Meisterschaften. Der Konkurrenz ließ er mit dieser Weite keine Chance. Bis zum Schluss lag Valentin auch im Weitsprung auf Platz 1 (5,27 Meter). Erst in einem Nachholsprung des bis dahin Zweitplatzierten wurde er noch um 3 Zentimeter übertroffen und auf Platz 2 verdrängt. Valentin zeigte dabei eine sehr konstante Serie mit fünf Sprüngen zwischen 5,19 m und 5,27 m. Seine persönliche Bestleistung eingestellt hat Fabian Blum im Weitsprung. Gesprungene 5,45 Meter bei leichtem Rückenwind reichten bei starker Konkurrenz zu Platz 7. Über 100m flach blieb die Uhr bei 12,47 sec. und neuer persönlicher Bestmarke stehen. Sarah Wahl lief die 100m in 14,50 sec. Im Weitsprung standen am Schluss für sie 3,76 Meter zu Buche. (Steffen Köngeter) Neben dem Training wurden die trainingsfreien Zeiten für gemeinsame Aktivitäten in und um Erfurt genutzt. Zum Beispiel besuchten wir den Erfurter Dom und das jährlich stattfindende Osterfest in Erfurt. Wir können auf ein gelungenes und erfolgreiches Trainingslager zurück blicken, bei dem Spaß und Freude am Sport im Vordergrund stand. Wir bedanken uns bei der Volksbank Welzheim für die Unterstützung unseres Trainingslagers. Bei Temperaturen von rund 13 Grad und gelegentlichen Regenschauern sortierten wir uns bei den Hamburger Messehallen entsprechend unserer Zielzeit in dem passenden Startblock ein. Überwältigt und beeindruckt von den tausenden Läufern (15.300 + 6000 Staffelläufer) warteten wir nach dem Startschuss mindestens 10 min bis sich die vor uns startende Läuferschar in Bewegung setzte. Die Laufstrecke begann neben dem Park Planten un Blomen, führte weiter über die Reeperbahn, Altona, Elbchaussee, Hafencity über die Landungsbrücken Richtung Innenstadt. Wir umrundeten die Binnenalster, rechts entlang der Aussenalster mit ihren Prachtvil- Jetzt durfte ich mich endlich warm machen. Kurz vor dem Start hat mir Micha noch Wasser über den Kopf geleert, denn es war ein warmer und sonniger Tag. Am Start war ich richtig aufgeregt und hatte das große Ameisenkribbeln im Bauch. Mit mir starteten 128 Kinder beim 2,5 km

[close]

p. 8

Seite 8 TSF Welzheim SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Hermann Loos Und irgendwie stand dann dieser 10. Mai 2015 vor der Tür. Es wagten sich viele Läufer aus der Anfängergruppe an den Start. Dieser war wieder bei schönem Läuferwetter mitten in der Stadt. Nach einem Gruppenfoto mit allen Lauftrefflern stieg der Adrenalinpegel immer weiter. Ein kurzes Warmlaufen und schon ging es los. 800 Meter durch die Innenstadt, dann einen kurzen Abstecher durchs Kastell, den „kleinen Buckel“ zum Friedhof hoch und ab in den Tannwald. Irgendwann war dann die Fa. Autofreund in Sicht und weiter ging es über Breitenfürst, dem Golfplatz zum Rombachsee. Nach einer kurzen Strecke am Waldrand entlang und schon wieder rein in den Tannwald. Ein Lichtblick während des Laufs – die Verpflegungsstation. Kurzes Auftanken und wieder am Friedhof vorbei – durch das Kastell und nun war es auch schon fast geschafft. Das Welzheimer LäuferStadion kam in Sichtweite. Der letzte Streckenposten ermutigte nochmals die restlichen 200 Meter zu laufen mit den Worten „….ich bin so stolz auf euch – bald geschafft - nur noch 100 Meter…“ Ausgabe 108 Leichtathletik leichtathletik@tsfwelzheim.de Erschöpft, aber total glücklich und freudig über das Erlebte erwarteten uns die Eltern um 17.00 Uhr wieder am Welzheimer Busbahnhof zurück. Viele Kinder meinten: „Das könnten wir doch öfters machen“. (Waldtraud Loos) Von 0 auf 10 Kilometer – vom Faulpelz zur Rennschnecke Im Februar 2015. Eine große Menschenmenge versammelt sich samstags um 16 Uhr an der Bockseiche. Nein, es sind keine Besucher aus dem Remstal, die mal wieder saubere Luft schnuppern wollen. Es sind auch keine Langläufer oder Hundegassi-Geher. Es ist der Welzheimer Lauftreff. Unter der großen Gruppe der Lauferfahrenen waren auch neue Gesichter zu finden. Zu Beginn begrüßte Abteilungsleiter Hermann Loos die neue Anfängergruppe und ermutigte durchzuhalten – den inneren Schweinehund zu besiegen und nun regelmäßig ins Training zu kommen. Ziel dieser Gruppe war Spaß an der Bewegung, das ein oder andere Gramm zu verlieren oder das gesteckte Ziel „von 0 auf 10 Kilometer“ - 10. Mai 2015 wir kommen zu erreichen. Und schon ging es auch los. Die Euphorie war an diesem Tag noch recht groß. Als jedoch gleich der erste Hügel (und das sollte nicht der letzte sein) im gefühlten Renntempo bewältigt wurde, kamen schon die ersten Zweifel. Unsere Trainer Christiane, Nina und Hermann ermutigten uns immer wieder mit den Worten „das ist nur am Anfang so…das wird besser…“. Sie sollten Recht behalten. Nach Ende der ersten Trainingseinheit wurde noch ausgiebig gedehnt und schwupps schon war es geschafft. Der erste Step von 0 auf 10 Kilometer war geschafft. In den folgenden Wochen wurde dann fleißig an der Fitness trainiert. Es trafen sich regelmäßig 20 Läufer der Anfängergruppe, um mindestens 2mal die Woche zu laufen. Anfangs waren es noch 2-4 Männer, die die große Frauengruppe begleiteten, jedoch am Ende war unser Hermann mit uns alleine. Er hat es doch tatsächlich geschafft, nach jeder Trainingseinheit nicht aus den Ohren zu bluten. Wahnsinn – unser Hermann, der neue TSF Frauenversteher. Jugendsprecher: Julia Böhringer Halbmarathon: Huy Michael; 1:20:01 M35 1. Beer Nikolay; 1:22:26 M30 2. Bauer Annegret; 1:33:01 W45 1. Bulling Andrea; 1:36:18 W45 2. Fuchs Jessica; 1:43:08 W 2. Dupont Thomas; 1:46:12 M50 19 Kuhn Tanja; 1:53:20 W35 1. Loos Waltraud; 1:53:21 W50 2. Kral Michaela; 1:57:08 W40 5. Fuchs Ina; 1:57:40 W 3. König Birgit; 1:59:57 W40 6. Schell-Ludwig Karin; 1:59:57 W45 8 Edrich Ralf; 2:00:29 M45 27. Christ Susanne; 2:13:37 W55 3. Fuchs Petra; 2:18:55 W50 8. Marathon: Loebermann Monika 4:35:27 W45 3. 10km: Mirre Steffen; 38:47 M35 1. Hinderer Sigrid; 51:27 W50 1. Stuiber Elke; 56:07 W50 2. Müller Klaus; 56:11 M55 7. Retter Axel; 56:44 M50 17. Wolf Bettina; 56:45 W35 3. Schramm Nina; 1:04:24 W35 11. Linde Johanna; 1:04:35 W30 4. Schweigmann Tanja 1:05:09 W35 12. Munz Julia; 1:05:57 W30 5. Jahnel Severine; 1:06:09 W40 6. Rebmann Birgit; 1:07:16 W50 6. Munz Christiane; 1:08:32 W35 15. Tanczer Nina; 1:08:45 W 6. Brucker Tanja; 1:08:55 W35 16. Bacher Nina; 1:15:24 W35 18. Kinder u. Jugendlauf 2 km: Friz Philipp; 8:57 U12 3. Kral Leander; 9:00 U10 2. Friz Henrik; 9:40 U10 4. Trittler Erja; 10:21 U12 3. Holz Florentina; 10:21 U10 1. Bühler Robin; 10:56 U10 6. Bauer Anne; 11:14 U10 4. Geromiller Tobias; 11:21 U10 10. Sauer Loreen; 11:39 U12 6. Skaper Julian; 17:41 U10 12. Bambini Lauf 800m: Bauer Jule; Geromiller Fabian; Geromiller Larissa; Kral Josephine; Sauer Liam; Sigloch Lenny; Sippl Daniel; Staudinger Maximilian (Severine Jahnel) Der 13. Murrhardter Stadtlauf Am 16. Mai 2015 fand in Murrhardt der 13. Stadtlauf statt. Natürlich nicht ohne ein paar Läufer des TSF Welzheim. Bei schönstem Laufwetter kamen viele Athleten aller Altersklassen um auf den verschieden angebotenen Distanzen ihre Leistung zu messen, zu zeigen und auch manchmal um das Ergebnis vom letzten Jahr zu verbessern. Der Veranstalter bot mit seinem 2,5 km langen Rundkurs alles was einen Stadtlauf attraktiv macht. Es war eine kurvige, kurzweilige und flache Strecke vorbei an den Sehenswürdigkeiten der schönen Stadt Murrhardt. In der Innenstadt jubelten die Menschen uns aus den Eisdielen und Cafes zu, in den Wohngebieten Schülerlauf. Auf die Plätze, fertig, los! In der ersten Runde habe ich ein paar überholt, mich haben aber auch welche überholt. Kurz vor dem Ziel bin ich zu früh durchgestartet und dann ging mir die Puste aus. Endlich im Ziel angekommen, war ich glücklich, stolz und fertig. Von allen Kindern bin ich sogar 11. geworden. Jetzt durfte noch meine kleine Schwester Josephine flitzen. Sie rannte die 800m so schnell wie der Wind. Die Siegerehrung war toll, da gab es nämlich leckeren Kuchen und riesengroße Leichti-Burger. Es war ein schöner Tag und ein tolles Erlebnis. (Leander Kral) Ausflug in die Wilhelma nach Stuttgart am 09.05.2015 2014 haben unsere Leichtathletikkinder beim Teamfotowettbewerb der TSF teilgenommen. Mit ihren Körpern haben die jungen Sportler und deren Trainer das Leichtathletik Logo dargestellt. Ganz viele Personen haben für dieses Foto ihre Stimme abgegeben, weil sie es so toll fanden. Die Trainingsgruppen der KOALAs und die Gruppe der 8-10jährigen Jungs und Mädchen haben bei dem Wettbewerb den 1.Platz belegt. Mit dem Preisgeld konnten wir gemeinsam einen Ausflug in den Cannstatter Zoo machen. Insgesamt 24 Kinder und Begleitpersonen genossen am Samstag, den 09.05. einen wunderschönen Tag bei herrlichem Wetter. Schon die Anreise mit Bus und Bahn war ein tolles Erlebnis. Besonders beliebt waren neben all den verschiedensten Tieren und Pflanzen, die kreativen Spielplätze in der Wilhelma. Aufgrund der vielen Attraktionen war alles sehr kurzweilig und interessant. Danke auch an alle anderen Streckenposten – ihr ward unsere größte Fangemeinde. Nur wo waren denn die restlichen Welzheimer? Wir Läufer würden uns über mehr Fans an der Strecke freuen. Und dann kam auch schon der Zieleinlauf. Kurzes Lächeln für die Fotografen und Familie und … GESCHAFFT. Nur strahlende Gesichter weit und breit … wow – was für ein Feeling. Nachmittags wurde bei einer gemütlichen Hocketse das schon traditionelle „Läufer-Festle nach dem Lauf“ an der Hofgartenschule gefeiert. Ein tolles Buffet aus gespendetem Essen rundete den Lauftag ab. Vergessen waren die Strapazen und Schmerzen der vergangenen Wochen. Danke an unsere Trainer für eure geopferte Zeit und die Geduld. Wir freuen uns auf viele weitere tolle Laufstrecken mit euch. Und weiter geht’s …wir wollen alle natürlich weiter die Welzheimer Umgebung erlaufen. Wer Lust hat, darf sich uns gerne anschließen. Der Lauftreff trifft sich immer dienstags am Parkplatz der Wellingtonien um 18.30 Uhr und samstags an der Bockseiche um 16 Uhr. Und hier die genauen Laufergebnisse vom Welzheimer Limesmarathon - 10. Mai 2015:

[close]

p. 9

Ausgabe 108 SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Hermann Loos lich schon gelaufen. Der Kommentar zum letzten Versuch von den beiden Trainern: „Den Rekordstoß hat Niko nicht optimal durchgeführt, da ist noch mehr drin.“ Am Samstag bei den Süddeutschen Meisterschaften in Singen geht das Unternehmen Paralympics 2016 für Niko Kappel weiter. (Thomas Strohm) Sparkassen-Meeting in Ellwangen am 23. Mai 2015 Mit Stephanie Wiedmann, Maximilian Babasjuk, Tim Georg und Fabian Blum, nahmen vier Athleten am 6. Ellwanger Sparkassen-Meeting teil. Teilweise stark besetze Felder zeichneten den Wettkampf aus. Zum Beispiel sprang Fabian beim Weitsprung zeitgleich mit Sebastian Bayer, dem dreimaligen Europameister im Weitsprung und amtierender Hallen-Europarekordhalter. In Ellwangen starteten Stephanie und Fabian beide erstmals im Dreisprung. 8,25 Meter bzw. 11,20 Meter waren ein erster guter Auftritt. Über 100m sprintete Fabian zwischen den Dreisprungversuchen zu einer neuen persönlichen Bestleistung in 12,28 sec. und verbessert sich da- TSF Welzheim Seite 9 Leichtathletik leichtathletik@tsfwelzheim.de sechs Zentimeter bis zur Weltbestleistung (12,02 Meter) des Chinesen Xia, Zhiwei - durchaus erreichbar für Kappel. Jugendsprecher: Julia Böhringer aus den Gärten und an der Strecke munterten sie uns fröhlich auf. Wir Welzheimer (Andrea Bulling, Michael Huy, Michaela Kral, Andreas Mettler, Klaus Müller, Elke Stuiber und Birgit Rebmann) kamen nicht nur mit guten Ergebnissen nach Hause. Auch waren unsere Siegertüten mit diversen anderen Sachen gefüllt. Ob frisches Holzofenbrot, Wurstdosen, Bio-Cornflakes, Sportlermüsli oder andere lokale Produkte...eine leckere Idee des Veranstalters. (Michaela Kral) Niko Kappel verbessert Deutschen Rekord im Kugelstoßen Auf andere Art feierte an Himmelfahrt der Kleinwüchsige Leichtathlet Niko Kappel den Vatertag. Während viele Männer auf Wanderschaft waren, startete der Welzheimer sehr erfolgreich in seiner Lieblingsdisziplin, dem Kugelstoßen beim 30. Bönnigheimer Sportfest. Im letzten Versuch landete die Kugel bei 11,96 Meter. Damit hält Niko Kappel (TSF Welzheim) nach dem Hallenrekord (11,48 Meter) nun auch den Freiluftrekord seiner Startklasse F41. Momentan fehlen nur noch Schorndorfer Straße 124 73642 Welzheim Telefon 0 71 82 / 88 94 Nach den ersten drei Versuchen unter den Augen seiner Trainer Peter Salzer und Thomas Strohm standen nur 11,52 Meter in der Ergebnisliste. Nach zwei weiteren ungültigen Versuchen war der Wettkampf eigent- mit von Wettkampf zu Wettkampf. Tim verbesserte knapp seine Bestmarke im Vierkampf gegenüber seinem Ergebnis vor zwei Wochen in Stuttgart. Dabei ragte sein Ergebnis im Hochsprung mit übersprungenen 1,44 Meter heraus. Auch Max konnte sich gegenüber seiner bisher erzielten Mehrkampfleistung verbessern. (Steffen Köngeter) schach@tsfwelzheim.de Bilanz vor der Sommerpause Wieder einmal sind die Schachkämpfe geschlagen, die Punkte sind verteilt und die Plätze vergeben. Die beiden Welzheimer Mannschaften kämpften zunächst mit gewissen Startschwierigkeiten, um schließlich doch mit einem einigermaßen zufriedenstellenden Ergebnis durchs Ziel zu gehen. TSF Welzheim I Eine überaus spannend verlaufene Saison liegt hinter der ersten Mannschaft. Nach der Zusammenführung der jeweils besten Mannschaften aus den bisherigen Bezirksklassen Gmünd und Aalen in einer eingleisigen Bezirksliga war eine Art „Orientierungsphase“ für die Mannschaft zu erwarten gewesen – nach dem Motto: Wo stehen wir, und wenn ja, wie viele Mannschaften stehen hinter uns? Wenngleich ein Saisonziel „Klassenerhalt“ nicht ausdrücklich formuliert war, denn über diese vermeintliche Selbstverständlichkeit glaubte man in Mannschaftskreisen optimistisch gestimmt hinwegsehen zu können, so zeigten bereits wenige Spielrunden, dass die Mannschaft nicht zu lange im „Selbstfindungsmodus“ verharren durfte, wollte sie nicht den Anschluss an das Mittelfeld verlieren. Spätestens nach einem enttäuschenden 4:4-Unentschieden gegen die SF Königsbronn als mutmaßlich schwächste Mannschaft in der Spielklasse – die am Ende tatsächlich absteigen sollte -, gewann die Frage, woher die für den Verbleib nötigen Punkte kommen sollten, um nicht in eine Abwärtsspirale zu geraten, unangenehme Dringlichkeit. Ausgerechnet gegen den damaligen Tabellenführer SV Aalen-Ellwangen II gelang in einer nervenzerrenden Begegnung die Wende. Schließlich, in einer kaum weniger strapaziösen Auseinandersetzung mit dem Tabellennachbarn TSV Alfdorf I, gewann Welzheim erstmals den Anschluss ans Mittelfeld, weg von den gefährdeten Plätzen. Die Kehrseite des Erfolgs: Alfdorf stürzte dadurch in arge Nöte, vermochte sich daraus nicht mehr zu befreien und musste als Drittletzter den bitteren Abstieg hinnehmen. So wird das meist spannende, weil meist sehr ausgeglichen verlaufende Welzheimer Wald-Duell, das Welzheim und Alfdorf alljährlich ausfochten, zumindest für ein Jahr ausfallen müssen. Schade! Nicht zu vergessen: Für die vorbild- Schach Abteilungsleiter: Hans Latzel liche Organisation, die namentlich mit der Person und dem Geschick des Mannschaftsführers Emil Schäfer verbunden ist und die darin bestand, dass Welzheim I vollzählig in allen 72 Partien, die in der Verbandsrunde zu spielen waren, antrat, verlieh der Schachbezirk als besondere Anerkennung der TSFSchachabteilung eine Urkunde. TSF Welzheim II Etwas hinter den Erwartungen zurück blieb das Abschneiden der zweiten Besetzung in der Kreisklasse. Zwar entspannte sich generell die Personallage, weil in der Kreisklasse nur mehr sechs statt wie bisher acht Spieler pro Mannschaft aufgeboten werden mussten. Aus diesem Umstand, jetzt flexibler bei der Mannschaftsaufstellung agieren zu können, konnten die Welzheimer jedoch keine Vorteile für sich ziehen. Auch der Umstand, dass es Welzheim versäumte, gegen deutlich schwächer eingeschätzte Mannschaften frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen und dadurch einige mögliche Punkte verloren gingen, verhinderten eine bessere Platzierung. So blieb ein sechster Platz – genauso weit entfernt von den ernsthaften Problemen wie von Jugendleiter: Emil Schäfer den etwas sonnigeren Plätzen. Hauptversammlung Nicht ganz drei Jahre ist es her, dass auf einer Hauptversammlung laut über die Existenz und die Zukunft der Schachabteilung nachgedacht werden musste. Jetzt schippert die Abteilung wieder in vergleichsweise ruhigem Fahrwasser – und das Aufregendste während der Hauptversammlung war vielleicht: Es gab nichts Aufregendes. Nicole Müller Schorndorfer Str. 1 73642 Welzheim Fon 07182.80 48 58 Öffnungszeiten: Mo.-Do. 10.00 - 01.00 Uhr Fr. 10.00 - 02.00 Uhr Sa. 14.00 - 02.00 Uhr So. 14.00 - 18.00 Uhr

[close]

p. 10

Seite 10 TSF Welzheim SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Hans Latzel Jugendleiter: Emil Schäfer Ausgabe 108 Schach schach@tsfwelzheim.de Hans Latzel informierte in seinem zweiten Jahr als Schach-Abteilungsleiter bei der Hauptversammlung über das abgelaufene Spieljahr… Jugendschach Im Jugendschach werden, so Jugendleiter Emil Schäfer in seinem Bericht auf der Hauptversammlung, Kinder und Jugendliche wie bisher in drei Leistungsgruppen, beginnend bei den Anfängern, von ihm und weiteren Betreuern gefördert. Wenngleich die Beteiligung im Vergleich zum Vorjahr leicht zurückgegangen ist, so sind doch regelmäßig 6-10 Nachwuchsspieler mit von der Partie. Wer es selbst einmal probieren und eines der schönsten Spiele, das Menschen sich jemals ausgedacht haben, kennenlernen möchte: Immer mittwochs von 15 bis 17 Uhr bietet sich Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, das Schachspiel zu erlernen und sich darin zu üben. Aufsicht und Leitung liegen bei Emil Schäfer. Informationen unter 07182-6777. Schach für Jedermann/Jedefrau Immer donnerstags um 15 Uhr findet sich die Schachgruppe zu ihrem Spielnachmittag zusammen. Ort der Handlung ist auch hier die TSF-Geschäftsstelle, Burgstraße 47. Neue Interessenten und Interessentinnen sind herzlich eingeladen. Weitere Informationen: Michael Danielis, 07182-8674. Nebenbei… …wussten Sie, dass bereits der Steinzeitmensch „Blindschach“ gespielt hat? Wussten Sie nicht? – Archäologen haben bis zum heutigen Tag in den zahlreichen Fundstätten wie Höhlen, Mooren und Gräbern noch kein Schachspiel gefunden… Jetzt sind Sie am Zug! Christian Hesse, schachbegeisterter Professor für Statistik an der Uni Stuttgart, befasst sich in seinem neuen Schachbuch „Damenopfer. Erstaunliche Geschichten aus der Welt des Schachs“ neben vielem anderen mit einem Problem, das unabweisbar mit dem menschlichen Handeln verbunden ist – dem Fehler. Hier greift Hesse nun im Speziellen die für Schachspieler besonders schmerzhafte, weil verschärfte Version dieses Phänomens auf – eine Unterart des Fehlers, von Hesse „ultimativer Fehler“ oder „Ultra-Aussetzer“ genannt. Dahinter verbirgt sich die überaus heimtückische Ausprägung eines Fehlers dergestalt, dass der Spieler die Partie „bei eigener(!) forcierter Gewinnstellung“ aufgibt. „Wie ist das möglich?“, mag sich hier der unvoreingenommene Betrachter fragen. Warum gibt ein Spieler eine Partie verloren, obwohl quasi eine eigene, erzwungene Gewinnführung möglich ist? Dazu ein besonders anschauliches Beispiel: In der Partie George Olte – Robert Nichols, Bridgeport 1974, sah Mr. Nichols, mit Schwarz am Zuge, vielleicht zermürbt von einem langen ermüdenden Verteidigungskampf, vielleicht gebannt wie ein Kaninchen vor der Schlange, offenbar nur das drohende Unheil vor seinen Augen (Weiß wird unvermeidlich einen Freibauern zur Umwandlung führen), nicht aber seine eigene Chance. Er gab auf und verstieß damit, den Lebenden zur Mahnung, eklatant gegen den alten Schach-Lehrsatz: Durch Aufgeben wurde noch nie eine Partie gewonnen. …und konnte bei dieser Gelegenheit wie im Vorjahr die TSF-Vorstandsvorsitzende Petra Schütte als interessierte und diskussionsfreudige Zuhörerin begrüßen. Das sprichwörtliche „Gruppenbild mit Dame“: TSF-Chefin Petra Schütte im Kreise des Vorstands der Schach-Abteilung. Die Herren von links: Ekkehard Dietz (Kassenprüfer), Hans Latzel (Abteilungsleiter), Emil Schäfer (Jugendleiter), Heiko Bubeck (stellvertretender Abteilungsleiter und Kassier), Wolfgang Göhringer (Presseinfo und Spielleiter) sowie Peter Eggert (Kassenprüfer). Wodurch hätte sich Mr. Nichols von seinen mutlosen und resignativen Gedanken befreien können? (Lösung auf Seite 20) ski@tsfwelzheim.de Ski und Snowboard Spaß auf der Piste, Neuschnee und einzelnen Sonnenstrahlen waren es zwei gelungene Skitage in Balderschwang. Abteilungsleiter: Nicole Köngeter Partyausfahrt ans Fellhorn in Oberstdorf Am 17. Januar starteten die Ski & Snowboarder um 5.30 Uhr schon in bester Vorfreude auf einen tollen Skitag am Fellhorn in Oberstdorf. Mit 30cm Neuschnee fanden die Teilnehmer beste Pistenverhältnisse vor, dazu keine Wartezeiten an den Liftanlagen. Trotz, dass es den ganzen Tag schneite waren alle Ski & Snowboarder bester Laune. Eine lustige Busfahrt nach Hause und der anschließende Besuch „Im Köln – Die Kellerbar“ , in der Tomy Schalala Jugendleiter: Sophie Heinze sein Bestes gab und den etwas müden Ski & Snowboardern einheizte, machte den Party-Skitag perfekt. Ski & Snowboardkurse in Balderschwang Pünktlich zu den Ski & Snowboardkursen in der ersten Januarwoche kam der langersehnte Schnee. An beiden Tagen war der Bus bis auf den letzten Platz belegt und mit 6 Ski- bzw. Snowboardlehrern und 3 Hospitanten konnten die Kurse bei Ankunft in Balderschwang mit Freude beginnen. Vom Kind bis zum Erwachsenen und vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen war in den verschiedenen Ski & Snowboardkursen alles vertreten. Mit viel

[close]

p. 11

Ausgabe 108 SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Nicole Köngeter Die Familienwettkämpfe um den Meistertitel im Slalomfahren, Bogentreten, Schanzen springen und Schupftore fahren war der Höhepunkt der Freizeit und alle hatten einen sagenhaften Spaß dabei. Theaterkarren aus Schlechtbach in Welzheim Auch dieses Jahr organisierte der Förderverein der Ski- und Snowboardabteilung wieder einen Theaterabend mit dem „Theaterkarren aus Schlechtbach“ in der EugenHohly-Halle am Samstag, 28. Februar. Mit dem Stück „Familie mit kloine Macka“ war gute Unterhaltung angesagt und die Lachmuskeln kamen auf ihre Kosten. Das Essen schmeckte und die Getränke verfeinerten den gelungenen Theaterabend. Nachwuchs der DSV Skischule Welzheim im Schnee Am Sonntag, 1. März hatte der Nachwuchs der DSV Ski- und Snowboardschule die Gelegenheit selbst einmal als Lehrer vor der Gruppe zu stehen, sowie unter Anleitung der Übungsleiter das eigene Fahrkönnen zu verbessern. Für die 10- bis 17jährigen eine tolle Gelegenheit sich untereinander besser kennenzulernen und den Zusammenhalt zu stärken. Der Nachwuchs, kurz SNOP (Skilehrernachwuchs ohne Prüfung) trifft sich einmal monatlich zu gemeinsamen Unternehmungen. Ob im Winter oder im Sommer, gemeinsam Spaß haben steht an oberster Stelle. Als Hospitanten bei den jährlichen Skikursen teilnehmen oder eine Skilehrerausbildung anstreben, alles können die Kinder und Jugendlichen lernen. Alle Interessierten sind herzlich zu den Treffen eingeladen. Infos gibt es bei Sophia Heinze unter Telefonnummer: 0157/85409109. TSF Welzheim Seite 11 ski@tsfwelzheim.de Ski und Snowboard board eine Familienfreizeit in den Faschingsferien mit dem Ziel Ratschings in Südtirol. Als alle nach privater Anreise im Seeberhof angekommen waren, lernten sich die Teilnehmer beim Abendessen kennen. Jugendleiter: Sophie Heinze sorger Ferienhaus in Marul, nur ein paar Kilometer vom Skigebiet entfernt. Gemeinsam wurde das Frühstück und Abendessen zubereitet. Abends traf man sich zu gemeinsamen Spielen oder auch nur so zum Reden. Bei strahlend blauem Himmel und frühlingshaften Temperaturen aber noch besten Pistenverhältnissen waren zwei tolle Skitage garantiert, egal ob als Skifahrer, Snowboarder oder Rodelkönig. Jugendfreizeit war spitze Am letzten Januar Wochenende hieß es für die 9 – 15 jährigen Jungs und Mädels ab ins Skivergnügen nach Immenstadt. Trotz heftigen Schneefalls auf der Hinfahrt kamen alle gut an und es wurden gleich die Zimmer und Betten bezogen. Nach dem Abendessen wurde noch Tischtennis gespielt und Gruppenspiele gemacht. Neuschnee, Kaiserwetter, Top-Pisten und eine neue 8er-Gondel fanden die Kids mit ihren Betreuern in Talkirchen vor. Bevor es am Montag mit den verschiedenen Skikursen von Anfänger Kleinkind bis Fortgeschrittene Kinder und Jugendliche, sowie Erwachsene und noch zwei Snowboardgruppen losging, wurde am Sonntag das Skigebiet mit über 25 Pistenkilometern und 8 Liftanlagen durch freies Fahren erkundet. Sonnenausfahrt nach Ischgl war „Extraklasse“ Wie jedes Jahr, und das bereits zum 9. Mal der krönende Abschluss der Skisaison, die Sonnenausfahrt der DSV Skischule Welzheim nach Ischgl-Samnaun. Bei noch 150cm Schnee, 184 bestens präparierten Pistenkilometern und 37 Liftanlagen war in den 3 Tagen alles dabei, von Schneefall, schlechter Sicht, 20 cm Neuschnee und Sonne pur. Die Skiund Snowboarder hatten aber viel Spaß auf den Pisten. Erst kurz nach 16 Uhr wurde dieser tolle Skitag beendet und es ging zurück zum Jugendheim wo das leckere Abendessen schon wartete und der Abend mit einem mystischen Rollenspiel, das für alle sehr spannend war, endete. Am Sonntag ging es nach Oberjoch, wo alle nochmal einen super tollen Skitag erleben durften. Auf der Heimfahrt waren sich die Betreuer, sowie die Mädels und Jungs einig, dass es ein spitze Wochenende war und sie sich schon auf die nächste Jugendfreizeit freuen. Jeden Abend gab es ein Programm für die Teilnehmer von verschiedenen Spielen, Quiz Show, Kinderfasching und Disco für die Großen. Es blieb aber auch noch Zeit für Tischtennis- und Tischfußballturniere sowie auch einfach nur zum Quatschen. Alle waren sich einig, dass es eine rundum gelungene Woche, mit traumhaftem Wetter, hervorragendem Essen und der tollen Betreuung der Familie Haller vom Seeberhof war. Es war schön, die Kleinen zu beobachten, die am Sonntag den Berg noch nicht bewältigen konnten und 6 Tage später alle Pisten alleine hinunterfuhren. Ziel erreicht! In 6,15 Stunden wurden 8655 Höhenmeter und 48 km Abfahrten gefahren, bei einer Steilheit von 55 Grad. Im Vellital wurden Höchstgeschwindigkeiten von 89,4 bis 108,1 km/h erzielt. Am späten Nachmittag ging es in den legendären Kuhstall, um auf den ersten tollen Skitag anzustoßen. Snow Camp in Damüls Von Freitag, 06.03. bis Sonntag, 08.03. fand auch in diesem Jahr wieder das Snow Camp statt. Mit zwei Kleinbussen und insgesamt 12 Personen ging es in das schneesichere Skigebiet Damüls im Großen Walsertal. Untergebracht waren die Ski- und Snowboardbegeisterten in einem gut ausgestatteten Selbstver- Familienfreizeit der Ski- und Snowboardabteilung war rundum gelungen Erstmals organisierte die DSV Skischule der TSF Abt. Ski & Snow-

[close]

p. 12

Seite 12 TSF Welzheim SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Nicole Köngeter Erstmals untergebracht im 4 Sterne Hotel Höllroah ging es gleich in die Sauna. Aufgussmeister Torsten sorgte für Entspannung pur. Am anschließenden 5 Gänge Menü kamen alle auf ihre Geschmackskosten. Auch die nächsten 2 Tage genossen die Ski- und Snowboarder bis zum Abstellen der Liftanlagen mit null Wartezeiten an den Anlagen und meistens leeren Pisten, so macht Carven Spaß. Pfronten-Aggenstein und zurück - Wanderwochenende am 1.8. und 2.8.2015 Die diesjährige Wanderung führt wieder in die Tannheimer Bergwelt. Von Pfronten steigen wir durch die Reichenbachklamm und über die Grenzhütte zur Bad-Kissinger-Hütte auf. Nach einer Stärkung und Gepäckablage geht es je nach Lust, Laune, Kondition, Wetter und Trittsicherheit direkt auf den Aggensteig Ausgabe 108 ski@tsfwelzheim.de Ski und Snowboard Jugendleiter: Sophie Heinze oder über die Grenzhütte von Norden auf den Aggenstein. Übernachtung im Lager in der gemütlichen Widdersteinhütte. Anmeldungen nur noch auf Anfrage bei Thomas Biber 0176/80580267 Treffpunkt am Samstag, 1.8.2015 um 9.00 Uhr am Parkplatz der Breitenbergbahn. Zum Vormerken ! Skibörse in der Eugen-Hohly-Halle am Samstag, 31. Oktober 2015, Warenannahme von 10.00 – 13.00 Uhr, Verkauf von 14.30 – 16.00 Uhr. Winteropening im Stubaital von Samstag, 31. Oktober bis Sonntag, 1. November 2015, Fahrt in Kleinbussen, 1 Übernachtung mit Halbpension im 4 * Hotel Auenhof und 2 Tages-Skipass. (Beate Radecke) Tanzen tanzen@tsfwelzheim.de Abteilungsleiter: Martin Fiala Salsa bei den TSF Nachdem der Disco-Fox-Kurs erfreulicherweise doch einige neue Mitglieder in die Tanzabteilung zog, hatte unser Tanzlehrer Sam zusammen mit dem Abteilungsvorstand eine weitere Idee, das Tanzen weiter attraktiv und abwechslungsreich zu gestalten. Kurzerhand bot man den Tänzerinnen und Tänzern einen Salsa-Kurs an, der von Anfang an sehr gut besucht wurde. „Warum immer nur klassischer Standard-Tanz…. mal was anderes“ lautete die Devise und wurde von jung bis alt begeistert aufgenommen. Was am Anfang noch recht steif und vielleicht auch unbeholfen aussah wurde zusehends lockerer und bald hatte man den „fast perfekten“ Hüftschwung zur passenden Musik intus. Faschingstanzen Passend zur „fünften Jahreszeit“ hielten wir ein Faschingstanzen ab, das datumsmäßig ausgerechnet auf einen Freitag den 13. (Februar) fiel. In bunten Kostümen und mit geschminkten Gesichtern kamen die Tänzerinnen und Tänzer an diesem Abend zusammen. Unser Tanzlehrer Sam hatte diesmal das passende Kostüm parat, wo er sich sprichwörtlich richtig „zum Affen“ machen konnte. Er kam als Gorilla verkleidet und schwang trotzdem elegant das Tanzbein. Hauptversammlung Tanzen 2015 Am 06.03.2015 fand unsere diesjährige Hauptversammlung statt. Nach dem Jahresbericht von Martin Fiala und dem Bericht des Kassierers bzw. der Kassenprüfer wurde der Vorstand bzw. der Abteilungs-Ausschuss von den Mitgliedern einstimmig entlastet. Danach stand eine ganze Reihe von Neuwahlen an. Impressionen Faschingstanzen 2015 Zu wählen waren dieses Jahr unter anderem der 1. Vorsitzende, stellv. Kassierer, Schriftführer, Kassenprüfer, Erster Beisitzer sowie das neu ins Leben gerufene Amt des Pressewartes. Erster Vorsitzender bleibt Martin Fiala, stellv. Kassier ist Silke Tietze, als Schriftführer bleibt Thomas Ackermann aktiv. Die Kasse wird weiterhin auch von Peter Fischer geprüft. Die Erste Beisitzerin Heidi Fiala ist ebenso wie die anderen Amtsträger mit großer Mehrheit in ihren Ämtern bestätigt worden. Als neuer Pressewart wurde Markus Pfänder gewählt. Christine Börner rückte als Zweite Beisitzerin in den Ausschuss nach. Es sind alle Mitglieder aufgerufen den Ausschuss tatkräftig zu unterstützen.

[close]

p. 13

Ausgabe 108 SCHAUFENSTER TSF Welzheim Seite 13 Tanzen tanzen@tsfwelzheim.de Abteilungsleiter: Martin Fiala Hinweis zum TSF-Mitgliederausweis! Wer die Vorteile unserer lokalen Partner in Welzheim nutzen möchte, muss seine TSF-Sportausweiskarte nicht im Internet freischalten. Es genügt zur Nutzung der Vorteile, die Karte bei den teilnehmenden Firmen vorzuzeigen. Ihre TSF Geschäftsstelle tennis@tsfwelzheim.de Tennisspieler mit gutem Ergebnis Rückblick, Ausblick und Wahlen bei der Hauptversammlung Die Mitglieder der Tennisabteilung trafen sich am 6.3. im Tennisstüble bei Camillo. Petra Schütte hob in ihrem Jahresbericht die sportlichen Leistungen der Mannschaften hervor. Elf Mannschaften nahmen an der Verbandsrunde teil und erreichten sehr gute Erfolge. Erste Tabellenplätze gab es für die Herren 50, Mixed 40+, Junioren und Knaben. Die Jugendarbeit hat im Verein einen hohen Stellenwert. Durch Kooperation mit den Schulen und intensiver Betreuung durch die Jugendtrainer wird den Kindern schon früh die Freude am Tennisspielen vermittelt. Nach wie vor ist das Tenniscamp in der ersten Sommerferienwoche mit abschließendem Voba-Cup ein Highlight, ebenso das Nikolaus- und Weihnachtsturnier. In ihrem Kassenbericht wies Astrid Hahn darauf hin, dass 2014 die finanzielle Abwicklung des neuen Daches gestemmt werden musste. Durch Sparen, Mehreinnahmen und Spendenaufkommen konnte wieder ein kleines Polster für Investitionen geschaffen werden. Astrid Hahn stellte sich nicht mehr zur Wiederwahl und hinterlässt ih- Tennis Abteilungsleiter: Petra Schütte rem designierten Nachfolger gut aufgestellte Finanzen. In offener Wahl wurden dann für die nächsten zwei Jahre gewählt: Petra Schütte, 1. Vorsitzende, Kevin Wilson, Kassier, Christian Lindauer, Sportwart, Sascha Kujundzic, zusätzlich zum Breitensportwart, Vergnügungswart, Ulla Keller, Pressewart, Heike Kappel und Susanne Weiszhar, Kassenprüfer. Petra Schütte bedankte sich bei allen Vorstandsmitgliedern für die geleistete Arbeit, sowie bei den Trainern und bei Platzwart Gerhard Helm und wünschte allen eine erfolgreiche Saison. Knaben der TSF Welzheim in Staffelliga aufgestiegen Schon in der Sommerrunde 2014 war die Knabenmannschaft ungeschlagen aufgestiegen. Diesen Erfolg hat sie in der Winterrunde wiederholt. Wiederum ohne Verlustpunkte wurde das Team Tabellenerster in der Bezirksstaffel 1. Künftig spielt man in der Staffelliga. Auf dem Platz standen Johannes Husse, Matteo Rebmann, Carlos Kucharzcyk, Toktas Berke, Domenic Ruoff und Tim Zieker. Trainiert wurden die Jungs von Marvin Wörner. Saisoneröffnung am 3. Mai Das Wetter spielte im Vorfeld mit Jugendleiter: Marvin Wörner und somit konnte Platzwart Gerhard Helm mit seinen Helfern die Plätze fristgerecht spielbereit herrichten. Die Saison konnte offiziell eröffnet werden. Leider war es sehr kühl und es regnete öfters. Das Tennisheim Tennisheim: Telefon 60 97 war trotzdem rappelvoll und die Stimmung ausgezeichnet. Vergnügungswart Kujundzic kredenzte ein leckeres Weißwurstfrühstück. Unentwegte griffen in den Regenpausen zum Schläger.

[close]

p. 14

Seite 14 TSF Welzheim SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Petra Schütte Tennisheim: Telefon 60 97 Ausgabe 108 Tennis tennis@tsfwelzheim.de triathlon@tsfwelzheim.de Triathlon Abteilungsleiter: Jochen Schultheiß Welzheimer-Triathlon – Der Countdown läuft! Vor einiger Zeit stieß ich in Facebook auf folgenden Post eines Hobbytriathleten: ...und eigentlich ist es doch egal, ob Carbon, Stahl oder Alu, ob Ringelsöckchen oder Kompressionsstrümpfe, ob Trinkflasche oder Trinksystem, ob Wattmessgerät oder Analoguhr, ob T-Shirt oder Funktionskleidung... WIR ALLE LIEBEN DIESEN SPORT! ...und das ist das Schönste... Und Respekt vor Allen, die sich ins Wasser stürzen und in Laufschuhen ihren Wettkampf beenden. Seid stolz ein Triathlet zu sein! Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen, denn es sagt genau das aus wofür der Welzheimer-(Volks-) Triathlon steht. Wer sich also doch noch kurzfristig berufen fühlt, hat nun noch die Chance sich bis Sonntag, 28. Juni 2015 – 24:00 Uhr online über www.Welzheimer-Triathlon.de anzumelden. Ob nun als Einzelstarter oder als Team. Und in Sachen „Team“ gibt es dieses Jahr ein weiteres, das bestimmt unter besonderer Beobachtung stehen wird: Das regionale Bürgermeister/innen-Team! Oder wie schreibt man das wenn Frau • Bürgermeisterin Katja Müller aus Kaisersbach als Schwimmerin, • Bürgermeister Thomas Bernlöhr aus Welzheim als Radler und • Bürgermeister Reinhold Sczuka aus Althütte als Läufer zusammen als ein Team an den Start gehen? Aber keine Angst: Es wird auch noch ein richtiges Welzheimer-Rathausteam mit am Start sein. Welches dieser beiden Teams es dann in Sachen Welzheim-CUP zu schlagen gilt, werdet ihr am 4. Juli noch rechtzeitig vor dem Start erfahren. Unterschätzen würde ich keines von beiden. Um also die 5 Liter Fässchen von unserem Spender der Hirschbrauerei Heubach entgegen nehmen zu können, müsst ihr pro gewünschtem Fässchen 8 Minuten schneller sein als dieses Team. Und eins ist auch sicher: Die werden definitiv nicht in eurem Sinne herumtrödeln! Ach so: Pro 2 Minuten die ihr als Team schneller seid, spendiert auch in diesem Jahr wieder die Bäckerei Doderer je ein Tria-Brötchen dazu. Also wenn ein Team richtig Hunger darauf hat, muss es dann eben auch etwas mehr Gas geben! In diesem Jahr haben wir sogar eine Presse-Staffel am Start. Zum ersten Mal wird die Rems-Zeitung aus Schwäbisch Gmünd eine Mannschaft stellen. Drei Gmünder Topathleten wollen für die Zeitung um den Sieg mitmischen: Eric Wendel als Schwimmer, Michael Binder als Radfahrer und Johannes Großkopf als Läufer. Ob da eine Mannschaft des Zeitungsverlags Waiblingen dagegenhalten wird? Was noch unbedingt Erwähnung finden muss ist, dass der WelzheimerTriathlon auch in diesem Jahr wieder Teil des REGIOCUP Stuttgart ist. Die Teilnahme am REGIOCUP ist kostenlos. Wertvolle Preise werden unter allen Teilnehmenden verlost. Die Ausschreibung dazu und weitere Informationen gibt es wie immer unter: www.sportregion-stuttgart.de HILFE!!! Nachdem bestimmt nicht alle Menschen aus Welzheim und Umgebung bei unserem diesjährigen Triathlon an den Start gehen werden, freuen wir uns natürlich auch ganz besonders über diejenigen, die gerne zum Gelingen dieser tollen Veranstaltung beitragen wollen. Ob nun beim Aufbau ab Freitag 14 Uhr am Sportplatz, oder am Samstagfrüh am Stausee – Jeder wie er kann! Zu tun gibt es genügend: Ob draußen am Aichstrutsee, oder an der Radstrecke, oder an der Laufstrecke und natürlich im Stadion und in der Halle. Wir freuen uns über jede helfende Hand. Interessenten melden sich bitte per E-Mail an triathlon@tsfwelzheim. de, oder via Facebook WelzheimerTriathlon.de! Worüber wir uns noch freuen, oder besser gesagt die ganzen Sportler sich an diesem Tag so richtig von Herzen freuen werden, sind Kuchenspenden. So richtige, selbstgemachte Kuchen! Damit können sie den Athleten und all den anderen Gästen noch einmal ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Allein schon wenn sie die Kuchentheke entdecken. Denn zu einem Triathlon gehört danach einfach ein guter, selbstgemachter Kuchen. Ob nun Rührkuchen, Obstkuchen, Blechkuchen oder Torte. Zuviel kann man davon nie haben. Abgeben können sie diese dann entweder schon am • Freitag den 3. Juli von 18 – 20 Uhr, oder am • Samstagmorgen den 4. Juli ab 8 Uhr in der Justinus-Kerner-Halle Welzheim. in Wöhrle Cup in Winnenden Am 16./17.5. spielte man in Winnenden um den Wöhrle Cup. Welzheim war mit Dominik Ruoff und Carlos Kucharczyk vertreten. Dominik spielte gleich in der ersten Runde gegen den späteren Finalisten Marc Fink und verlor 2:6, 1:6. In der Nebenrunde unterlag er dem späteren Sieger 2:6 ,6:7. Carlos spielte sich souverän ins Halbfinale, gewann dieses auch knapp 7:5, 6:4 gegen William Sonnentag vom TV Gmünd. Das Finale verlor er dann leider 0:6, 2:6 gegen den starken Paul Abele aus Waiblingen. Start in die Verbandsrunde Im Juni ist es soweit, die Verbandsrunde 2015 startet. Folgende Mannschaften wurden gemeldet. Verband: Damen 50 (4er) Oberligastaffel, Herren 60 (4er) Württembergstaffel Bezirk B: Knaben, Kreisstaffel 1, Junioren, Bezirksklasse 2, Herren, Bezirksliga, Herren 30, Bezirksklasse 1, Herren 50, Bezirksliga, Herren 2 (4er), Bezirksstaffel 2 VR-Talentiade U 10 Midcourt Hobbystaffel Damen, Herren Mixed 40+ Allen Spielern eine erfolgreiche und verletzungsarme Saison. Termine zum Vormerken: 24. – 27. Juli Heimattage 31. Juli – 2. August LK Jugendturnier 3. - 7. August Tenniscamp mit VobaCup 8. August Sommerfest Sie ziehen um Herzlichen Glückwunsch! Wir wissen, dass ein Umzug auch Hektik und Stress bedeutet. Aber wenn die letzten Kartons leer sind, denken Sie doch bitte auch daran, Ihre Adressänderung den TSF mitzuteilen. Egal ob per E-mail (info@tsfwelzheim.de), Fax (07182 / 93 56 91) oder per Post (Burgstraße 47, 73642 Welzheim), wir sind für Sie da. „Erfolg ist auf Dauer nur möglich, wenn auch gescheitert werden darf, sonst gibt es einen Realitätsverlust.“ (Reinhold Messner) Vielen Dank! Ihre TSF Geschäftsstelle

[close]

p. 15

Ausgabe 108 SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Jochen Schultheiß TSF Welzheim Seite 15 triathlon@tsfwelzheim.de Zum guten Schluss wollen wir heute noch unsere Wünsche zu unserem traditionellen Triathlon im Welzheimer Wald zum Ausdruck bringen: Wir wünschen allen Athleten und Gästen eine gute An- und Heimreise. Einen fairen, spannenden und unfallfreien Wettkampf. Lauter glückliche, gesunde Finisher. Traumhaft schönes Wetter (wie immer eben!). Viele tolle Erlebnisse und Eindrücke, und dass wir vom Orga-Team euch einen traumhaft schönen Tag bescheren können! In diesem Sinne viel Erfolg beim sportlichen Kampf gegen den inneren Schweinhund & Co. Wir sehen uns dann spätestens am Samstag, 4. Juli 2015. Euer Team von der WelzheimerTriathlon Familie P. S. Und nicht vergessen: „Be a part of Welzheimer-Triathlon!“ (HFrey) Triathlon … und auf keinen Fall die Sonne unterschätzen! Radabnahme an der Wechselzone am Aichstrutsee Punkt 14:00 Uhr fällt der 1. Startschuss We are Tria-Family! Fragen der Teilnehmer Wie immer gibt es Fragen über Fragen zu unserem Event im Welzheimer Wald. Vor allem wenn man das erste Mal an den Start geht. Und ich weiß nun wirklich von was ich gerade rede. Deshalb hier gleich die Fragen mit den Antworten die der Ausschreibung so nicht zu entnehmen sind: Wie bekomme ich meine Startunterlagen? Einfach in der Halle zur Ausgabe gehen und deinen Namen sagen. Zeit und Zeitnahme? Ein Zeitlimit ist nicht vorgegeben. Es gab auch schon Finisher mit einer Zeit von knapp über 3 Stunden. Also keinen falschen Ehrgeiz an den Tag legen. Die Gesundheit geht über alles! Für die Zeitnahme wird ein Chip mit Befestigungsband gestellt. Aktuell handelt es sich um ein Modell das am Handgelenk getragen wird. Schwimmen? Die Badekappe für das Schwimmen erhaltet ihr mit den Unterlagen. Das Tragen ist Pflicht! Die Nutzung einer Schwimmbrille ist jedoch jedem Teilnehmer selbst überlassen. Genauso wie der Schwimmstil. Die Schiedsrichter entscheiden vor Ort ob aufgrund der Wassertemperatur mit Neopren geschwommen werden darf, oder ob es aufgrund zu niedriger Wassertemperatur nur ein Duathlonstart am See wird. Radfahren? Hier gilt selbstverständlich Helmpflicht mit einem FAHRRADhelm! Und „Lutscher“ mögen Triathleten auch nicht besonders. Lutscher? Als Lutscher werden Teilnehmer bezeichnet die das verbotene Windschattenfahren praktizieren, und dabei am Hinterrad des Vorausfahrenden förmlich kleben, also dessen Hinterrad „lutschen“. Ja, diese Begrifflichkeit hab auch ich erst kürzlich erklärt bekommen … Wechselzonen? Die eventuell benötigten Beutel für eure Wechselsachen bitte daran denken, dass diese selbst mitgebracht werden müssen. Klebenummern (Startnummer) erhaltet ihr mit euren Startunterlagen um diese zu kennzeichnen. Finishergeschenk? Als Finishergeschenk gibt es ein Welzheimer-Triathlon T-Shirt. Kann ich ein WT-Funktionsshirt erwerben? Wir haben bis dato keine Funktionsshirts zum jährlichen Event die erworben werden können. Allerdings haben wir diese Frage nun für die Zukunft mit auf unsere Agenda genommen. Strecken- und Höhenprofile? Auf der Seite des Welzheimer-Triathlon findet man im Internet alle drei Streckenskizzen. Für die Radstrecke findet man sogar ein separates Streckenprofiel inkl. dem Höhenmeterprofil im Web (Googlesuche). Für die aktuelle Laufstrecke gibt es noch kein Höhenmeterprofil. Wir haben dies jedoch schon in unsere Agenda aufgenommen. Ob es allerdings noch vor der diesjährigen Veranstaltung aufgezeichnet und online gestellt werden kann, können wir leider nicht versprechen. Brauch ich spezielles Equipment? NEIN, braucht man natürlich nicht! Auch die Frage nach einem Rennrad für die Radstrecke kann ganz klar verneint werden. Wer will kann und darf sogar mit einem verkehrssicheren Klapprad mitfahren. Dies wäre allerdings dann schon viel anstrengender und dauert dementsprechend auch etwas (?) länger, bis man damit die Wechselzone an der Halle erreichen würde. Noch was? Bleibt eigentlich nur noch der Hinweis auf das Startnummernband das selbst mitzubringen ist. Wer sich darunter noch nichts vorstellen kann, gibt einfach den Begriff einmal in Google ein. Alternativ reicht auch ein Hosengummi um die Startnummer daran zu befestigen.

[close]

Comments

no comments yet