MKC Flüssigabdichtung

 

Embed or link this publication

Description

Werbeblatt

Popular Pages


p. 1

SCHÜTZEN - ERHALTEN - GESTALTEN Baustofftechnologie - Flüssigabdichtung M KC Kompetent und Qualifiziert ... der perfekte Weg zur Dachabdichtung ... Gebrauchsfertige, hochelastische Flüssig-Dichtfolie zur Erstellung von Verbundabdichtungen im Wand- und Bodenbereich > lösemittel- und weichmacherfrei > schnelle und einfache Verarbeitung > wasserundurchlässig > hervorragende Haftfähigkeit und hohe Rissüberbrückung auf allen Untergründen > besonders kurze Trocknungszeit > robust und flexibel > uv-beständig Für: > Terrassen > Balkone > Abdichtung von Nassräumen > Abdichtung von Dachdurchdringungen > als Feuchteschutz von WU-BetonBodenplatten > für Sanierung und Renovierung -1Geprüft und zertifiziert von Polymer Institut Flörsheim-Wicker / Germany

[close]

p. 2

SCHÜTZEN - ERHALTEN - GESTALTEN Baustofftechnologie - Flüssigabdichtung M KC MKC Flüssigabdichtung Gebrauchsfertige, hochelastische Flüssig-Dichtfolie zur Erstellung von Verbundabdichtungen im Wand- und Bodenbereich. Abdichtung gegen Feuchtigkeit. Produkt MKC - Flüssigabdichtung zeichnet sich durch eine sehr Wasser- und Alkalifestigkeit aus und weist eine gute Bewitterungsstabilität auf. Einsatzbereiche Für alle Konstruktionen (nicht belüftete und belüftete Dächer), Terrassen, Balkone, Zwischenabdichtungen im Verbund zu keramischen Belägen. MKC - Flüssigabdichtung kann ebenfalls als Mindestfeuchteschutz nach DIN 18195 Teil 5 „Abdichtung von Nassräumen“ sowie als Feuchteschutz im Bereich von WU-Beton-Bodenplatten eingesetzt werden. MKC - Flüssigabdichtung bietet ebenfalls eine sichere Altenative bei allen Wind- und Luftdichtigkeitsproblemen im Innenausbau- und Dachbereich. Für Neubauten sowie Sanierungen und Renovierungen. Tragkonstruktion Der tragende Untergrund muss allen technischen Anforderungen entsprechen und für die geplante Flüssigabdichtung sein. Für die Abteilung des Niederschlagswassers auf glatten und ebenen Flächen muss ein Gefälle von mindestens 2% geplant werden bzw. vorhanden sein. Bei Abdichtungen auf unebenen Flächen sollte ein Mindestgefälle von 3% vorhanden sein. Sanierung / Renovierung Vor jeder Sanierung bzw. Renovierung müssen alle Schichten des Dachaufbaues bis Tragkonstruktion auf Funktionsfähigkeit und Aufnahme der Windlasten geprüft werden. MKC Kundeninformation: Telefon: +49 (0)911-77 77 71/2 | Telefax: +49 (0)911-36 67 00 91 E-Mail: info@mkc-baustofftechnologie.de | www.mkc-baustofftechnologie.de -2-

[close]

p. 3

SCHÜTZEN - ERHALTEN - GESTALTEN Baustofftechnologie - Flüssigabdichtung M KC MKC Flüssigbeschichtung Gebrauchsfertige, hochelastische Flüssig-Dichtfolie zur Erstellung von Verbundabdichtungen im Wand- und Bodenbereich. Sanierung / Renovierung Die geeigneten Untergründe müssen tragfähig, trocken, eisfrei (Nachtfröste beachten) und sauber sowie öl-, fett- und silikonfrei sein. Staub, andere lose Partikel und abblätternde haftmindernde Verunreinigungen sind zu entfernen. Die mechanische Reinigung mit einem harten Besen oder einer Stahlbürste kann in der Regel ausreichend sein. Die Restfeuchte mineralischer Untergründe darf max. 8%, bei Verbundabdichtungen im Innenbereich jedoch nur 0,5% betragen. Ortbeton Betondecken einschließlich Gefälleschichten müssen ausreichend erhärtet sein (mindestens 40 Tage). Die Oberfläche soll glatt abgerieben sein und stetig verlaufen. Zementleim ist „rückstandslos“ mechanisch zu entfernen. Fliesen und Plattenbeläge/Verbundabdichtungen Fliesen und Plattenbeläge müssen in einer Rautiefe von mindestens 0,5mm angeschliffen werden, anschließend ist eine OS 8 zertifizierte Grundierung aufzutragen. Betonfertigteile / Porenbeton Auf die Auflagerfugen müssen Schleppstreifen, einseitig aufgeklebt, verlegt werden und alle Fugen geschlossen sein. Zement / Hartfasermehrschichtplatten Staub und lose Partikel fachgerecht entfernen und entsorgen. Holzschalung Über den Kopfstößen müssen V13-Schleppstreifen, einseitig genagelt, aufgelegt und Trennschichten/-lagen angeordnet werden. Bitumendachbahnen Bitumenschweißbahnen und Bitumendachbahnen, neu oder abgewittert müssen in der Regel nicht entfernt werden. Bei besplitteten Bahnenoberflächen ist ggf. ein Porenverschluss vor den Flüssigabdichtungsarbeiten erforderlich. Spannplatten Über den Plattenfugen sind Schleppstreifen, einseitig befestigt, zu verlegen. Mauerwerk Staub und lose Partikel entfernen. Metalle Metalle (z.B. Aluminium, Kupfer, verzinkte Bleche) sind mit einem geeigneten Reiniger zu reinigen. Edelstähle Edelstähle (z.B. V2A, V4A) müssen sandgestrahlt werden. Glas Glas ist mir einem geeigneten Reiniger zu reinigen. Kunststoff-Dach- und Dichtungsbahnen Die Materialverträglichkeit ist vor der Flüssigabdichtung zu prüfen. MKC Dach und Dichtungsbahnen MKC Dach und Dichtungsbahnen gründlich reinigen. Anschlüsse bzw. Überlappungsbereiche müssen mit einem Reinigungstuch, das schwach mit THF (Tetrahydrofuran) getränkt ist, abgerieben werden. MKC Kundeninformation: Telefon: +49 (0)911-77 77 71/2 | Telefax: +49 (0)911-36 67 00 91 E-Mail: info@mkc-baustofftechnologie.de | www.mkc-baustofftechnologie.de -3-

[close]

p. 4

SCHÜTZEN - ERHALTEN - GESTALTEN Baustofftechnologie - Flüssigabdichtung M KC MKC Flüssigbeschichtung Gebrauchsfertige, hochelastische Flüssig-Dichtfolie zur Erstellung von Verbundabdichtungen im Wand- und Bodenbereich. Benötigte Materialien ● MKC Flüssigabdichtung Gebindegrößen: 7kg, 15kg, 25kg Standardfarben: grau, weiß Sonderfarben: kann in jede beliebige Farbe gemischt werden. ● Polyester-Glasvlies mit fester Gewebestruktur für flächige Abdichtungen sowie An- und Abschlüsse ● Polyester-Glasvlies - leicht verformbar für Detailausbildungen. ● Haftgrund je nach Art und Beschaffenheit des Untergrundes. Benötigtes Werkzeug und Zubehör ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● Walzenrolle mit Bügel Ersatzrolle Heizkörperpinsel Krepp-Klebeband Kunststoffeimer Gummi-Handschuhe Schere Handfeger Zollstock Bleistift MKC Kundeninformation: Telefon: +49 (0)911-77 77 71/2 | Telefax: +49 (0)911-36 67 00 91 E-Mail: info@mkc-baustofftechnologie.de | www.mkc-baustofftechnologie.de -4-

[close]

p. 5

SCHÜTZEN - ERHALTEN - GESTALTEN Baustofftechnologie - Flüssigabdichtung M KC MKC Flüssigbeschichtung Gebrauchsfertige, hochelastische Flüssig-Dichtfolie zur Erstellung von Verbundabdichtungen im Wand- und Bodenbereich. Reinigung / Vorbereitung des Untergrundes Verschmutzte Untergründe sind zu reinigen, Krusten abzustoßen. Blasen, Wellen, Falten und lose Abdichtungsbahnen sind durch Aufschneiden und Ankleben oder Abstoßen zu entfernen. Anschließend ist der Untergrund durch scharfes Abfegen für die Flüssigabdichtung vorzubereiten. Darüber hinaus sollten Referenzflächen (Probeflächen vor Arbeitsbeginn) angelegt werden. Der MKC Flüssigabdichtung dürfen keine fremden Lösemittel zugegeben werden. Bei neu verlegten Bitumenuntergründen ist Vorsicht geboten, hier können unter Umständen Fluchsöle aus dem Bitumen austreten und die Oberfläche bräunlich einfärben. In diesen Bereichen sollte grundsätzlich mit einer lösemittelfreien Epoxid Grundierung der Untergrund vorbehandelt werden. Voranstrich (Haftgrund) Abhängig vom Untergrund ist ein geeigneter Voranstrich aufzubringen. Dieser muss in der Regel mehrere Stunden (temperatur- und werkstoffabhängig) vor den Abdichtungsarbeiten erfolgen, damit die Lösungsmittel ablüften können und der Voranstrich durchtrocknet. Bei sauberen, saugenden Untergründen kann MKC Flüssigabdichtung leicht mit Wasser verdünnt (bis max. 10%) als Haftbrücke eingearbeitet werden. Verarbeitung Die 1-komponentige MKC Flüssigabdichtung ist sofort gebrauchsfertig. Nach dem schlierenfreien, gründlichen und langsamen (blasenfreien) Durchrühren wird die Flüssigabdichtung auf dem geeigneten, sauberen Untergrund mittels Pinsel, Rolle, innengespeister Airless-Rolle bzw. Airlessgerät aufgetragen. Empfehlung: Bei einem Spritzdruck von 140 - 150 bar werden gute Ergebnisse mit einem 15-m-HDSchlauch, der Pistole G 08 sowie dem Pistoleneinsteckfilter gelb in Verbindung mit einer Wagner Tip Düse 415 für flächige Abdichtungen bzw. einer Wagner Tip Düse 215 für An- und Abschlüsse sowie Detailausbildungen erzielt. Als Arbeitserleichterung kann eine Düsenverlängerung eingesetzt werden. Zur Verstärkung sind Polyester-Glasvlies mit fester Gewebestruktur (Gewicht ca. 120 g/m²) mit dem Gittergewebe nach unten, Vliesrücken nach oben bzw. Polyester-Glasvlies (Gewicht ca. 110 g/m2) blasenfrei in die ausreichend vorgelegte Menge (ca. 1 ,5 kg/mz)V AEPLAN®-Flüssigabdichtung einzuarbeiten und nass in nass durch eine weitere Schicht ausreichend abzudecken (vollsatt durchtränken). Die Überlappung muss mindestens 50 mm betragen. Jeweils nach dem Durchtrocknen und der Begehbarkeit wird eine Zwischenbeschichtung und danach die abschließende Deckschicht aufgetragen. Die Flüssigabdichtung ist nach ca. 3 bis 10 Stunden regenfest; dieses ist jedoch abhängig von der Untergrund- bzw. der Umgebungstemperatur und der relativen Luftfeuchtigkeit. Die MKC Flüssigabdichtung darf nicht hohl liegen; d.h. es muss immer eine vollflächige Auflage auf dem Untergrund vorhanden sein. Evtl. Hohlräume können mit PU-Schaum ausgespritzt oder mit einem geeigneten Mörtel verfüllt werden. Werden die Arbeiten unterbrochen, ist vor der weiteren Beschichtung, der Anschlussbereich (Überlappungsbereich zwischen neuer und alter Abdichtung) gründlich zu reinigen. Flüssigabdichtungen sind nur bei Untergrund- und/oder Umgebungstemperaturen über +10° C und relativer Luftfeuchtigkeit von max. 75 % durchzuführen. Die Taupunkttemperatur ist anhand der Taupunkttabelle (siehe Seite 8) zu ermitteln. Materialverbrauch: ca. 3,5 kg/m² (je nach Untergrund). Die Dicke der fertigen Flüssigabdichtung muss gemäß Fachregeln für Dächer mit Abdichtungen ca. 1,6 mm bis 2,0 mm betragen. MKC Kundeninformation: Telefon: +49 (0)911-77 77 71/2 | Telefax: +49 (0)911-36 67 00 91 E-Mail: info@mkc-baustofftechnologie.de | www.mkc-baustofftechnologie.de -5-

[close]

p. 6

SCHÜTZEN - ERHALTEN - GESTALTEN Baustofftechnologie - Flüssigabdichtung M KC An- und Abschlüsse Eck- und Detailausbildungen 1 Anschlusshöhen: Bei Dachneigungen bis 5° ca. 15 cm Bei Dachneigungen über 5° ca. 10 cm über Oberfläche Belag bzw. wasserführende Schicht. Abschlusshöhen: Bei Dachneigungen bis 5° ca. 10 cm Bei Dachneigungen über 5° ca. 5:cm über Oberfläche Belag bzw. wasserführende Schicht. 2 Innen- und Außenecken 1 Randbegrenzungen mit Krepp-Klebeband abkleben MKC Flüssigbeschichtung auf dem geeigneten, sauberen Untergrund satt auftragen. Passende Teilstücke aus Polyester-Glasvlies mit fester Gewebestruktur (ca. 110 g/m²) blasenfrei in die ausreichend vorgelegte Menge (ca. 1,5 kg/m²) MKC Flüssigbeschichtung einarbeiten. Zugeschnittenes Polyester-Glasvlies im Bereich der Außenecke und Innenecke einschneiden. Polyester-Glasvlies nass in nass durch eine weitere Schicht MKC Flüssigbeschichtung ausreichend abdecken(vollsatt durchtränken). Nach dem Abtrocknen Zwischenbeschichtung und Deckschicht aus MKC Flüssigbeschichtung auftragen und Randbegrenzung aus Kreppband abziehen. 2 3 4 5 MKC Kundeninformation: Telefon: +49 (0)911-77 77 71/2 | Telefax: +49 (0)911-36 67 00 91 E-Mail: info@mkc-baustofftechnologie.de | www.mkc-baustofftechnologie.de -6-

[close]

p. 7

SCHÜTZEN - ERHALTEN - GESTALTEN Baustofftechnologie - Flüssigabdichtung M KC Lichtkuppelanschluss 1 Randbegrenzungen mit Kreppband abkleben MKC Flüssigbeschichtung auf dem geeigneten, sauberen Untergrund satt auftragen. Passende Teilstücke aus Polyester-Glasvlies mit fester Gewebestruktur (ca. 110 g/m²) blasenfrei in die ausreichend vorgelegte Menge (ca. 1,5 kg/m²) MKC Flüssigbeschichtung einarbeiten. Zugeschnittenes Polyester-Glasvlies im Bereich der Außenecke und Innenecke einschneiden. Polyester-Glasvlies nass in nass durch eine weitere Schicht MKC Flüssigbeschichtung ausreichend abdecken (vollsatt durchtränken). Nach dem Abtrocknen Zwischenbeschichtung und Deckschicht aus MKC Flüssigbeschichtung auftragen. Randbegrenzung aus Kreppband abziehen. 2 3 4 5 6 Rohranschluss 1 2 Randbegrenzungen mit Kreppband abkleben. Passende Teilstücke aus Polyester-Glasvlies mit fester Gewebestruktur zuschneiden. MKC Flüssigbeschichtung auf dem geeigneten, sauberen Untergrund satt auftragen. Zugeschnittenes Polyester-Glasvlies blasenfrei in die ausreichend vorgelegte Menge (ca. 1,5 kg/m²) MKC Flüssigbeschichtung einarbeiten und anschließend nass in nass durch eine weitere Schicht Flüssigabdichtung ausreichend abdecken (vollsatt durchtränken). Nach dem Abtrocknen Zwischenbeschichtung und Deckschicht aus MKC Flüssigbeschichtung auftragen und Randbegrenzung aus Kreppband abziehen. 3 4 5 MKC Kundeninformation: Telefon: +49 (0)911-77 77 71/2 | Telefax: +49 (0)911-36 67 00 91 E-Mail: info@mkc-baustofftechnologie.de | www.mkc-baustofftechnologie.de -7-

[close]

p. 8

SCHÜTZEN - ERHALTEN - GESTALTEN Baustofftechnologie - Flüssigabdichtung M KC Taupunkttabelle Lufttemperatur (°C) 45% -7,77 -6,11 -4,49 -2,69 -1,26 0,35 2,20 3,12 4,07 5,00 5,90 6,80 7,73 8,60 9,54 10,44 11,34 12,20 13,15 14,08 14,96 15,85 16,79 18,62 20,42 22,23 23,97 25,79 30,29 34,76 50% -6,56 -4,88 -3,07 -1,61 0,02 1,84 3,76 4,65 5,59 6,48 7,43 8,33 9,30 10,22 11,16 12,02 12,93 13,83 14,84 15,68 16,61 17,58 18,44 20,28 22,19 24,08 25,74 27,66 32,17 36,63 55% -5,43 -3,69 -2,10 -0,44 1,31 3,19 5,10 6,07 6,98 7,92 8,83 9,75 10,72 11,59 12,52 13,47 14,44 15,37 16,26 17,24 18,14 19,04 19,96 21,90 23,77 25,50 27,44 29,22 33,86 38,46 60% -4,40 -2,61 -1,05 0,67 2,53 4,46 6,40 7,36 8,29 9,18 10,12 11,09 12,00 12,92 13,89 14,87 15,73 16,69 17,67 18,57 19,38 20,48 21,44 23,26 25,19 27,00 28,87 30,81 35,38 40,09 65% -3,16 -1,79 -0,08 1,80 3,74 5,63 7,58 8,52 9,47 10,39 11,33 12,26 13,22 14,21 15,19 16,04 17,06 17,99 18,90 19,83 20,86 21,83 22,71 24,65 26,54 28,41 30,31 32,16 36,85 41,58 70% -2,48 -0,88 0,85 2,83 4,79 6,74 8,67 9,63 10,61 11,48 12,44 13,37 14,40 15,36 16,27 17,29 18,21 19,11 20,09 21,11 22,07 22,97 23,94 25,79 27,85 29,65 31,62 33,48 38,24 42,99 75% -1,77 -0,09 1,86 3,82 5,82 7,75 9,70 10,70 11,68 12,54 13,48 14,49 15,48 16,40 17,41 18,37 19,22 20,24 21,29 22,23 23,18 24,20 25,11 27,08 28,94 30,88 32,78 34,69 39,54 44,33 80% -0,26 1,62 3,62 5,66 7,65 8,69 10,71 11,69 12,66 13,57 14,56 15,47 16,46 17,44 18,42 19,37 20,33 21,35 22,32 23,31 24,28 25,23 26,10 28,24 30,09 31,97 33,96 35,86 40,74 45,55 85% -0,26 1,62 3,62 5,66 7,65 9,60 11,64 12,62 13,63 14,50 15,41 16,40 17,44 18,41 19,39 20,37 21,37 22,27 23,32 24,32 25,25 26,21 27,21 29,23 31,19 33,05 35,01 36,98 41,87 46,75 90% 0,47 2,44 4,48 6,48 8,45 10,48 12,55 13,52 14,58 15,36 16,31 17,37 18,36 19,27 20,28 21,34 22,32 23,30 24,31 25,22 26,20 27,26 28,19 30,16 32,13 34,23 36,05 38,05 42,97 47,90 95% 1,20 3,20 5,38 7,32 9,31 11,33 13,36 14,42 15,54 16,19 17,25 18,22 19,18 20,19 21,22 22,23 23,18 24,22 25,16 26,10 27,18 28,18 29,09 31,17 33,11 35,06 37,03 39,11 44,03 48,98 2 4 6 8 10 12 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 32 34 36 38 40 45 50 Hinweis: Die Taupunkttabelle gibt an, bei welchen Oberflächentemperaturen Kondensat in Abhängigkeit von der Lufttemperatur und der relativen Luftfeuchtigkeit auftritt. So wird z. B. bei einer Lufttemperatur von 20° C und einer relativen Luftfeuchtigkeit von 70% Kondensat auf nicht saugenden Oberflächen mit Oberflächentemperaturen unter +14,40° C anfallen. Die Temperaturen bzw. relativen Luftfeuchtigkeiten lassen sich mit Hilfe von Feuchtemeßgeräten ermitteln (z. B. Protimeter Digital Hygrometer mit Oberflächentemperaturfühler oder Form- und testelektron. Thermo-Hygrometer). MKC Kundeninformation: Telefon: +49 (0)911-77 77 71/2 | Telefax: +49 (0)911-36 67 00 91 E-Mail: info@mkc-baustofftechnologie.de | www.mkc-baustofftechnologie.de -8-

[close]

p. 9

SCHÜTZEN - ERHALTEN - GESTALTEN Baustofftechnologie - Flüssigabdichtung M KC Produktinformation MKC Flüssigbeschichtung erfüllt die hohen Anforderungen, die an eine Abdichtung durch thermische, mechanische und chemische Belastungen gestellt werden. MKC Flüssigbeschichtung ist nicht kennzeichnungspflichtig im Sinne der Verordnung über gefährliche Arbeitsstoffe. MKC Flüssigabdichtung 1 2 ist bitumenverträglich ist an die abgedichtete Fläche ohne Formteile bei Durchbrüchen oder Aufbauten anzubinden ist diffusionsdurchlässig (DIN 53455 Teil 1). Der sd-Wert beträgt ca. 3,1 m ist beständig gegen ein breites Spektrum von Chemikalien (z. B. Ole, Fette) ist sofort gebrauchsfertig ist auf nahezu allen Untergründen anwendbar ist UV- und ozonbeständig ist temperaturbeständig von -30° C bis +100° C ist langzeiterprobt ist 1-komponentig und daher leicht und wirtschaftlich zu verarbeiten ist dauerelastisch ist rissüberbrückend ist unabhängig von der Formgebung (z.,B. gewölbte Dachflächen) einsetzbar. 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 MKC Kundeninformation: Telefon: +49 (0)911-77 77 71/2 | Telefax: +49 (0)911-36 67 00 91 E-Mail: info@mkc-baustofftechnologie.de | www.mkc-baustofftechnologie.de -9-

[close]

p. 10

SCHÜTZEN - ERHALTEN - GESTALTEN Baustofftechnologie - Flüssigabdichtung M KC Beschreibung des Flüssigkunstoffes Anforderungen an den Untergrund Verhalten nach der Lagerung auf Bitumenuntergründen (DIN 16726, 5.19) MKC Flüssigbeschichtung mindestens 2 - 3 % Gefälle, je nach Untergrund bitumenverträglich Haltbarkeit / Lagerung Anwendungstemperatur Aushärtung des Systems Dicke nach Aushärtung Flächengewicht Wasserdampf-Diffusionswiderstandszahl Zugfestigkeit Zugfestigkeit bei -20°C 6 Monate in ungeöffnetem Zustand Lagertemperatur +5° C bis +35° C mindestens +10° C bis 60° C nach ca. 8 Tagen (Oberfläche leicht klebrig) 1,6 mm - 2,0 mm, je nach Untergrund ca. 1,7 kg/m² µ = ca. 2.900 längs 120,3 N/mm², quer 124,5 N/mm² längs 44,5 N/mm², quer 32,3 N/mm² dicht nach Wasserdruckbeanspruchung 6,3 bar (druckwasserdicht) Der Grund- und Sättigungsanstrich ist UV- und ozonbeständig widerstandsfähig gegen chemische Belastungseinflüsse T-Nähte sind durchwurzelungsfest 1,64 N/mm² auf Beton 1,85 N/mm² auf Bitumen 1,84 N/mm² auf Dachbahnen 1,38 N/mm² auf Zink-/ Blei-/ Kupfer-Blech 2,35 N/mm² auf MKC ????????? 1,84 N/mm² auf PE-Folien 1,68 N/mm² auf Stegdoppelplatten Verhalten bei Wasserdruckbeanspruchung Verwitterungseigenschaften Verhalten in wässrigen Lösungen Wurzelfestigkeit Haftfestigkeit Haftfestigkeit Haftfestigkeit Haftfestigkeit Haftfestigkeit Haftfestigkeit Haftfestigkeit MKC Kundeninformation: Telefon: +49 (0)911-77 77 71/2 | Telefax: +49 (0)911-36 67 00 91 E-Mail: info@mkc-baustofftechnologie.de | www.mkc-baustofftechnologie.de - 10 -

[close]

p. 11

SCHÜTZEN - ERHALTEN - GESTALTEN Baustofftechnologie - Flüssigabdichtung M KC Grundsätzliches An- und Abschlüsse Alle An- und Abschlüsse müssen winddicht ausgeführt werden. Schutzschichten Die Art der Schutzschicht ist in der jeweiligen Abhängigkeit der Beanspruchung (DIN 18195 Bauwerksabdichtungen) zu planen. Es müssen geeignete Schutzschichten bis zur Fertigstellung bzw. darüber hinaus auf das Abdichtungssystem aufgebracht werden. Normale PE-Baufolien sowie Gummischrottmatten bzw. Bautenschutzmatten sind ungeeignet und dürfen auf MKC Flüssigbeschichtung nicht aufgelegt werden. Imprägnierung Sämtliche einzubauende Holzteille müssen nach DIN 68800 auf Salzbasis imprägniert sein. DIN-Normen Es dürfen nur güteüberwachte Produkte verwendet werden. Gleitlage Zwischen MKC Flüssigbeschichtung und aufzubringendem Beton bzw. Estrich muss eine geeignete Gleitlage verlegt werden. Dies bezieht sich ebenfalls auf Abdichtungen, die als Abdichtungsrücklage (rückläufiger Stoß) hergestellt werden. Arbeitsschutz Die Sicherheitsvorschriften aller eingesetzten Produkte müssen beachtet werden. Vorschriften, Normen, Fachregeln, Richtlinien Die Unfallverhütungs- und die Sicherheitsvorschriften aller eingesetzten Produkte (Sicherheitsdatenblätter) sowie der Arbeitsschutz müssen unbedingt berücksichtigt werden. Fachregeln für Dächer mit Abdichtungen Herausgegeben vom Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks - Fachverband Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik - e.V., sowie Vorgaben des Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V. - Bundesfachabteilung Bauwerksabdichtung - Ausgabe Mitte 2001. Unsere Verarbeitungshinweise sind bindend und müssen bei allen eingesetzten Produkten beachtet werden. VOB Verdingungsordnung für Bauleistungen Erlasse und Bekanntmachungen der jeweiligen Bundesländer. Alle einschlägigen DIN-Normen. MKC Kundeninformation: Telefon: +49 (0)911-77 77 71/2 | Telefax: +49 (0)911-36 67 00 91 E-Mail: info@mkc-baustofftechnologie.de | www.mkc-baustofftechnologie.de - 11 -

[close]

p. 12

SCHÜTZEN - ERHALTEN - GESTALTEN Baustofftechnologie - Flüssigabdichtung M KC Hinweise Der sichere Umgang mit Flüssigkunststoffen Nach den jeweiligen Bauordnungen der Bundesländer sind Bauwerke und Bauteile so abzudichten, dass durch eindringendes Niederschlagswasser keine Feuchtigkeitsschäden entstehen können. Unsere technischen Systemlösungen beschreiben Abdichtungen im direkten kraftschlüssigen Verbund auf geneigten Untergründen für den Innen- und Außenbereich. Unsere dargestellten Systeme und Detaillösungen sind Anwendungsbeispiele, die sich seit Jahren in der Anwendungspraxis bewährt haben. Unsere Vorschläge tragen dazu bei, einem Planungsfachmann und dem ausführenden Handwerker, die verantwortungsvolle Aufgabe in der täglichen Praxis erheblich zu erleichtern. Somit ergeben sich auch bei geringeren Aufbauhöhen und Konstruktionsdicken sichere Abdichtungsmöglichkeiten, um zu verhindern, dass der Untergrund nicht von hygienisch oder chemisch bedenklichen Wässern durchfeuchtet werden kann. Auf Grund der örtlichen Begebenheiten ist bei dieser Art der Abdichtung eine vertragliche Regelung mit dem Auftraggeber zu empfehlen, da es sich zum Teil bei den abzudichtenden Untergründen um Sonderkonstruktionen handelt. Hinweise MKC Flüssigbeschichtung trocknet durch Abgabe ihres Wassergehaltes an die umgebende Luft bzw. an stark saugende Untergründe. Die Trocknungsphase ist abhängig vom jeweiligen Untergrund, der Lufttemperatur und der relativen Luftfeuchtigkeit in Verbindung mit der jeweiligen Windbewegung. Temperaturen Bei Temperaturen über +10° C und einer geringen relativen Luftfeuchtigkeit ist MKC Flüssigbeschichtung nach frühestens ca. 3 - 10 Stunden regenfest. Die Begehbarkeit richtet sich ebenfalls stark nach der Umgebungstemperatur und muss örtlich überprüft werden. Eine Verarbeitung unter +10° C sollte möglichst unter Beachtung der evtl. auftretenden Nachtfröste nur mit zusätzlichen Schutzmaßnahmen (z. B. Abplanen und zusätzliches Trocknen mit Warmluftgeräten) erfolgen. Frosteinwirkung Während der Trocknungszeit unter +10° C können Schäden am aufgebrachten Abdichtungssystem entstehen, das gleiche gilt für das Auftragen auf gefrorenen Untergründen. Witterungsverhältnisse Witterungsverhältnisse beeinflussen ebenfalls die Durchtrocknung des Systems, ebenfalls ist die Durchtrocknung abhängig von der aufgebrachten Schichtdicke. Aus dem vorher gesagten Grund sollten Abdichtungsarbeiten bei drohendem Regen, wie bei anderen Abdichtungssystemen auch, nicht ausgeführt werden. MKC Kundeninformation: Telefon: +49 (0)911-77 77 71/2 | Telefax: +49 (0)911-36 67 00 91 E-Mail: info@mkc-baustofftechnologie.de | www.mkc-baustofftechnologie.de - 12 -

[close]

p. 13

SCHÜTZEN - ERHALTEN - GESTALTEN Baustofftechnologie - Flüssigabdichtung M KC Lagerung MKC Flüssigbeschichtung ist 6 Monate bei kühler aber frostfreier Lagerung in originalverschlossenen Gebinden lagerfähig. Nach Offnen eines Gebindes und nicht vollständigem Verbrauch, soll vor dem Verschließen eine ca.1 cm hohe Wasserschicht aufgebracht werden. Vor der Weiterverarbeitung wäre der Wasserfilm mit einem langsamlaufenden Rührquirl unterzumischen. Schutzmaßnahmen Für Kinder unzugänglich aufbewahren, bei Berührung mit den Augen sofort mit Wasser ausspülen. Es müssen die Unfallverhütungsvorschriften der Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie beachtet werden. Ebenfalls ist zu berücksichtigen, dass bei drohendem Regen aufgebrachte Materialien, über die Entwässerungsebene in die Kanalisation oder in das Erdreich gelangen können. Bei Einsatz von Airless-Spritzanlagen bzw. von innengespeisten Airless-Rollen sind die entsprechenden Betriebsanleitungen der Hersteller zu beachten. Die richtige und erfolgreiche Anwendung, Verwendung und Verarbeitung unserer Produkte unterliegen nicht unserer Kontrolle. Die Beratung befreit nicht von einer eigenen Prüfung im Hinblick auf Eignung und Haftung auf den jeweiligen Untergründen und den beabsichtigten Verfahren bzw. Anwendungszwecken. Eine Gewährleistung kann daher nur für die Güte unserer Erzeugnisse im Rahmen unserer Allgemeinen Lieferbedingungen, nicht aber für die erfolgreiche Verarbeitung übernommen werden. Verarbeitungsmängel und daraus resultierende Schäden sind hiervon in jedem Fall ausgeschlossen. Bei Unsicherheiten wenden Sie sich bitte an unsere Anwendungstechniker. Mit dieser Produktinformation werden alle früheren technischen Angaben ungültig. Technische Veränderungen, Weiterentwicklungen und Produktverbesserungen behalten wir uns vor. Unsere Aussagen bzgl. Untergrundvorbehandlung sind Hinweise. Sie entsprechen dem derzeitigen Stand unserer Praxiserfahrungen. Bei der Vielzahl von möglichen Untergründen empfehlen wir grundsätzlich Haftversuche vor Ort selbst durchzuführen. MKC Kundeninformation: Telefon: +49 (0)911-77 77 71/2 | Telefax: +49 (0)911-36 67 00 91 E-Mail: info@mkc-baustofftechnologie.de | www.mkc-baustofftechnologie.de - 13 -

[close]

p. 14

Technische Fragen Zenun Bajrami Tel.: 0038649101800 Tel.: 0041796118668 Tel.: 003774-4915297 Vertrieb und Technik Richard Hofmann Tel.: +49 (0) 9522 63 69 Fax: +49 (0) 9522 70 89 924 info@mkc-baustofftechnologie.de SCHÜTZEN - ERHALTEN - GESTALTEN Baustofftechnologie - Flüssigabdichtung M KC

[close]

Comments

no comments yet