Klz_24

 

Embed or link this publication

Description

KreuzlingerZeitung

Popular Pages


p. 1

KreuzlingerZeitung Auflage: 22 900 Exemplare 12.6.2015 Nr. 24 AMTLICHES PUBLIKATIONSORGAN VON KREUZLINGEN/TÄGERWILEN/LENGWIL/KEMMENTAL INHALT Streit geht weiter Schon lange brodelt es in der Katholischen Kirchgemeinde KreuzlingenEmmishofen. Ein Austauschabend hätte die Wogen glätten sollen, doch die Kritiker verweigern ihr Kommen. Sie fürchten ein «Tribunal» und eine Abkanzelung. Seite 4 Quartier beschmiert Das Rathaus, die Technischen Betriebe und das Löwenstrassenquartier wurden Opfer eines Vandalenaktes. Graffiti und Schmierereien legen Zeugnis davon ab. Gefasst werden konnten die Sprayer noch nicht, die Polizei ist auf die Hilfe der Bevölkerung angewiesen. Seite 7 Kreuzlingen im Fokus Beim Fotowettbewerb der KreuzlingerZeitung hat Gerda Imesch Kreuzlingen ins schönste Licht gerückt. Die besten Einsendungen können auf unserem Internetauftritt eingesehen werden und zieren in Zukunft das Hintergrundbild unseres Facebook-Autrittes . Seite 12 Viel Spass bei der Schnäppchenjagd – Startschuss für den Flohmarkt Am Samstag und Sonntag stecken Kreuzlingen und Konstanz wieder voll im Flohmarktfieber. In Kreuzlingen startet der Verkauf am Samstag bereits um 16 Uhr, während in Konstanz das Markttreiben um 20 Uhr beginnt. Die ganze Nacht auf Sonntag hindurch darf nach Herzenslust gestöbert, gefeilscht und gekauft werden. Ende ist am Sonntag um 17 Uhr. Und wer weiss, vielleicht findet sich ja tatsächlich die eine oder andere Rarität. Seite 4 *QVWLJ 0DUNHQPRGH UHOD[W 6KRSSHQ YRU GHU 7U LVW HLQIDFK -HW]W EHL 0DUNHQPRGH IU 'DPHQ +HUUHQ DŽĚĞ Ĩƺƌ ĚŝĞ ŵŽĚĞƌŶĞ͕ ƐĞůďƐƚďĞǁƵƐƐƚĞ &ƌĂƵĞŶ ,ĂũŽ ĂŵĞŶ >ƂǁĞŶƐƚƌĂƐƐĞ͕ <ƌĞƵnjůŝŶŐĞŶ ĚŝƌĞŬƚ ŐĞŐĞŶƺďĞƌ EEZ ƵŶĚ ,ĞƌƌĞŶ DŽĚŝƐĐŚ͕ njĞŝƚŐĞͲ ŵćƐƐ͕ ŚŽĐŚǁĞƌƚŝŐ ĂďĞƌ ŶŝĐŚƚ ƵŶĞƌƐĐŚǁŝŶŐůŝĐŚ Ƶ͘ǀ͘Ă͙ PĨĨŶƵŶŐƐnjĞŝƚĞŶ͗ ŝ Θ Ž ϵ͗ϯϬ ďŝƐ ϭϮ͗ϬϬ Dŝ Θ &ƌ ϵ͗ϯϬ ďŝƐ ϭϮ͗ϬϬ ƵŶĚ ϭϰ͗ϯϬ ďŝƐ ϭϴ͗ϯϬ ^Ă ϭϬ͗ϬϬ ďŝƐ ϭϰ͗ϬϬ hŚƌ dĞů͗ Ϭϳϵϲϯϴϯϳϱϵ ǁǁǁ͘ŵŽĚĞͲƐĞƌǀŝĐĞ͘ĐŚ Wertgeprüfte Immobilien Wert finden Sie unter ERAkreuzlingen.ch Ralf Scherer Inhaber 1HXH IDUEHQIURKH 6RPPHUPRGH LVW GD Rollladen und Storen 071 671 24 54 3.5-4.5 Zi. Whg. in Ermatingen, Ringstr.13 the whispering tree Ralf Krehan Sonnenstoren jetzt planen Unser Service: Reparaturen | Montage Beratung | Verkauf Im Angebot: Lamellenstoren | Sonnenstoren Rollladen | Insektenschutz Lebensraum für die Seele Das Grundstück liegt am idyllischen Waldrand mit leise plätscherndem Bach. Die acht neuen Apartments überzeugen durch ihre grossen Terrassen gegen Süden mit Blick zur Natur. Lassen Sie den Alltag hinter sich und Ihre Seele baumeln. BGF 150 - 158qm, Terrasse 37 - 81qm, VP ab CHF 735‘000.- Mobile 079 548 41 30 www.krehan.ch immokanzlei® AG immokanzlei® AG GZA/AZA 8280 Kreuzlingen

[close]

p. 2

2 Anzeigen KreuzlingerZeitung Nr. 24 12. Juni 2015 •Schaumstoff •Matratzen •Polster nach Mass •Nähservice Profitieren Sie von unseren Top-Preisen in Heldswil: rik! ab Fab Mo, Mi, Fr 14 – 17 Uhr Fabrikladen N e u ku 20 % nde n R ABAT T Neugestaltungs-Apéro 20. Juni 2015 13:00 - 16:00 Uhr Unsere Blumenecke hat ein neues Erscheinungsbild erhalten, darauf möchten wir mit Ihnen und unserem jungen und erweiterten Team anstossen. Es sind alle herzlich willkommen. Massage Studio by Sandra Züllig Mattwilerstrasse 2 8585 Langrickenbach Ihr Ort für Massagen & Haarentfernung Hohentannerstr. 2 • 9216 Heldswil • 071 642 45 30 www.badertscher-fabrikladen.ch www.sandrazuellig-pilates.com Tel. 078 685 48 95 Blumenecke Romanshornerstrasse 80 8280 Kreuzlingen Tel. 071 688 34 36 www.blumenecke.ch info@blumenecke.ch FÜR WOW-PREISE Ausverkauf vom 8. Juni bis 18. Juli 2015 Immer die besten Angebote SchönSte auSSichten, SchönSte a uSSichten, 15 J ahre älter werden , 15zu J ahre SchönSte a uSSichten SchönSte auSSichten älter zu werden , älter zu werden 15 Jahre älter zu werden 15 Jahre Die Tertianum Seniorenresidenz – inmitten der Konstanzer Altstadt – bietet exklusive Wohn- und Lebensformen für Menschen, die ihr Leben selbstbestimmt und unabhängig in besonderer Atmosphäre gestalten Die Tertianum Seniorenresidenz – inmitten der Konstanzer Altstadt wollen. – bietet exklusive Wohn Karussell Kreuzlingen Sonnenstrasse 16 8280 Kreuzlingen Für alles unter einem Dach: www.karussell-kreuzlingen.ch Mo – Fr 08.30 – 20.00 Uhr Sa 08.00 – 18.00 Uhr für Menschen, die ihr Leben selbstbestimmt und unabhängig in besonderer Atmosphäre ge Die Tertianum Seniorenresidenz – inmitten der Konstanzer Altstadt – bietet exklusive Wohn 82 komfortable bis Vierzimmerwohnungen 82 komfortable Zweibis Vierzimmerwohnungen für Menschen, die ihr ZweiLeben selbstbestimmt und unabhängig in besonderer Atmosphäre ge Die Tertianum Seniorenresidenz – inmitten der Konstanzer Altstadt – bietet exklusive Wohn Serviceleistungen, die Freiräume und Sicherheiten schaffen 82 komfortable Zweibis Vierzimmerwohnungen Serviceleistungen, die Freiräume und Sicherheiten schaffen für Menschen, die ihr Leben selbstbestimmt und unabhängig in besonderer Atmosphäre ge Integrierter Pflegewohnbereich mit 23 Einzelapartments Brotlaube 2a | 78462 Konstanz | Telefon 07531/12850 | Fax 07531/1285-130 Serviceleistungen, die Freiräume und Sicherheiten schaffen 82 komfortable Zweibis Vierzimmerwohnungen Integrierter Pflegewohnbereich mit 23 Einzelapartments www.tertianum.de | info@konstanz.tertianum.de Brotlaube 2a · 78462 Konstanz · Tel. 0 75 31/12 85-0 · Fax 0 75 31/12 85-130 · www.tertianum.de · info@ko Integrierter Pflegewohnbereich mit 23 Einzelapartments Brotlaube 2a | 78462 Konstanz | Telefon 07531/12850 | Fax 07531/1285-130 Serviceleistungen, die Freiräume und Sicherheiten schaffen www.tertianum.de | info@konstanz.tertianum.de Brotlaube 2a · 78462 Konstanz · Tel. 0 75 31/12 85-0 · Fax 0 75 31/12 85-130 · www.tertianum.de · info@ko Integrierter Pflegewohnbereich mit 23 Einzelapartments Brotlaube 2a | 78462 Konstanz | Telefon 07531/12850 | Fax 07531/1285-130 www.tertianum.de info@konstanz.tertianum.de Brotlaube 2a · 78462 Konstanz · Tel. |0 75 31/12 85-0 · Fax 0 75 31/12 85-130 · www.tertianum.de · info@ko Brotlaube 2a · D-78462 Konstanz Telefon 0049 7531 1285-0 · Fax 0049 7531 1285-130 www.tertianum.de · info@konstanz.tertianum.de TERTIANUM Seniorenresidenz MORE DESIGN LESS PRICE Beispiel komplett Eur 1‘595.– Entspanntes Einkaufen Kostenlose Parkplätze D-MwSt zu 100% zurück! Für Schweizer Kunden. www.casamobile-fretz.de CASA mobile by Fretz GmbH / Max-Stromeyer-Str.174 / D-78467 Konstanz / Tel. +49(0)7531-942349-0 / www.casamobile-fretz.de

[close]

p. 3

KreuzlingerZeitung Nr. 24 12. Juni 2015 DRITTE SEITE Andreas Hodel Bewirtschaftung 071 677 99 88 3 immokanzlei.ch Bild: sb KREUZLINGEN OHNE ATOMSTROM 2012 erklärte der Gemeinderat die Motion von Daniel Moos (Freie Liste) «Kreuzlingen ohne Atomstrom» für erheblich. Die Stadt deckt deswegen seit 2013 den Energiebedarf aller Liegenschaften mit Naturstrom. Privatpersonen und Unternehmen aber können wählen. Es bekommen nur diejenigen Atomstrom von den Technischen Betrieben (TBK), die es ausdrücklich wünschen. Nun will Moos prüfen lassen, wie hoch der Verwaltungsaufwand für diese Wahlfreiheit ist. Wenn alle TBKKunden automatisch das Grundangebot bekämen, könnten ihnen die eingesparten Verwaltungskosten gutgeschrieben werden und so die etwas höheren Kosten für Naturstrom ausgleichen. Hintergrund seiner Anfrage ist der Anstieg des Atomstromansatzes der TBK von 34,9 auf 44 Prozent im vergangenen Jahr. Moos will vom Stadtrat wissen, was der Grund dafür ist. Er fragt, wie hoch der Anteil der Kunden ist, die bewusst auf das Grundangebot verzichten und wie sich ihre Anzahl über die Jahre entwickelt hat. sb Was macht ein unzufriedener Mieter? Er zieht einfach aus und redet schlecht. Ich bin für Vermieter und Mieter da! immokanzlei ® AG Sicherheit durch Partnerschaft Leuch ist höchster Kreuzlinger Der beliebte EVP-Politiker Thomas Leuch wurde gestern Abend zum Gemeinderatspräsidenten gewählt. Er tritt die Nachfolge von Rolf Rindlisbacher (SVP) an. Vize-Präsident wurde der langjährige SP-Politiker Dino-Gerardo Lioi. Kreuzlingen. Die Stimmung in der ersten Sitzung der neuen Legislaturperiode ist meist gelöst. Am gestrigen Abend standen zudem allein die Wahlen auf der Traktandenliste. So ging der Anlass schnell über die Bühne und man hatte den Eindruck, als ob sich alle schon auf die Feier danach freuten. Sie sollte auf der Wiese beim Chlausenraum stattfinden: Eine passende Wahl zum ökologischen Ton der Antrittsrede des neuen Präsidenten Thomas Leuch (EVP). Er wurde mit Glanzresultat gewählt, erhielt 33 von 36 möglichen Stimmen. Dafür gab es Applaus und ein Geschenk seiner Fraktion: Zum Ausspannen darf der neue höchste Kreuzlinger mit seiner Frau ins Wellnesshotel Golfpanorama nach Lipperswil. Den traditionellen Spass mit Gemeinderat Christian Forster (FL/RB) gab’s auch: Im Vorfeld hatte dieser alte Kleidung für den neuen Präsidenten gesammelt, denn: «Bei der Altkleidersammlung habe ich dich kennengelernt», so Forster, der Leuch als stets Engagierten mit sozialer Ader kennt. Gemeinderatspräsident Leuch begrüsste die Anwesenden zunächst unter dem Kreuzlinger Wappen und dankte allen Gemeinderäten, seiner Fraktion, seiner Familie und im Besonderen seiner Mutter. Für die kommende Zeit wünscht er sich «ein gutes Miteinander vor und nach den Debatten» und dass auch die zu Wort kom- Karge Unterkunft im Asylzentrum. SVP-Fraktion fragt nach Neuer Präsident ist Thomas Leuch (EVP), Bruno Rieser (SVP) gratuliert. men, die selten oder nie etwas sagen. Als Präsident hat er sich vorgenommen, bei der Sache zu bleiben, statt weitschweifig oder gar beleidigend zu werden. Enthusiastische Antrittsrede Seinen Ratskollegen wünschte er viel Geduld, denn das System arbeite langsam. Diese Beobachtung unterstrich er mit einer Anekdote über den britischen Parlamentarier William Wilberforce, der 18 Jahre lang unermüdlich für die Abschaffung des Sklavenhandels eintrat. Schliesslich gelangte Wilberforce ans Ziel, aber bis die Sklaverei abgeschafft war, sollte es noch bis kurz vor seinem Tode dauern. Es lohnt sich, für eine grössere Sache dran zu bleiben, so könnte man das Fazit aus Thomas Leuchs Rede zusammenfassen. Im Weiteren machte er seine Sympathie für den Umweltschutz und seine Abneigung gegen die Wegwerfgesellschaft deutlich. «Wenn wir die Gier nicht beherrschen können, werden wir zum Tier», lautete ein weiteres Bonmot des neu- Parteikollegin Yvonne Hartmann überbringt ein Geschenk. Bilder: sb en Präsidenten. Passend dazu enthüllte er das neue Bild im Ratssaal: Es zeigt eine Fotografie des Sitzungsraums der Sozialistischen Partei Frankreichs von Luca Zanier. Bisherige bestätigt In ihren Ämtern bestätigt wurden die beiden bisherigen Stimmenzähler Christian Forster (FL/RB) und Alfredo Sanfilippo (CVP). Charis Kuntzemüller (SP/GEW/JUSO) ersetzt neu Rolf Rindlisbacher (SVP). sb Kreuzlingen. Bund, Kanton und Stadt Kreuzlingen teilten Anfang Mai über die Medien mit, dass das Kreuzlinger Asylzentrum umgebaut werden soll (wir berichteten). Aus dem Empfangs- und Verfahrenszentrum soll ein Ausreisezentrum werden. Jetzt will die SVP in einer schriftlichen Anfrage wissen, warum Gemeinderäte und Parteien nicht früher informiert wurden und wie der Stadtrat die zukünftige Sicherheitsproblematik sieht. Damit zusammenhängend berichtete die KreuzlingerZeitung, dass die Stadt beabsichtigt, dem Bund Parzelle Nr. 8596 zur Verfügung zu stellen. Dort kann das Beschäftigungsangebot, welches derzeit in den Baracken an der Döbelistrasse 26 untergebracht ist, weitergeführt werden. Die SVP will nun wissen, ob es sich auch wirklich um diese Parzelle handelt, wie hoch der Verkehrswert dieser Parzelle ist und in welcher Form sie dem Bund überlassen werden soll: Baurecht, Sondernutzungsrecht, Verkauf? Dabei würde die SVP auch gerne ein Wörtchen mitreden, scheint es. Denn die letzte Frage im Vorstoss lautet: Welche Instanz entscheidet über die Abgabe dieser Parzelle an den Bund, Stadtrat oder Gemeinderat? sb

[close]

p. 4

4 KREUZLINGEN KreuzlingerZeitung Nr. 24 12. Juni 2015 GESUNDHEIT AKTUELL Flohmarkt über die Grenze Bereits zum elften Mal wird der grenzüberschreitende Flohmarkt Kreuzlingen-Konstanz am 13. und 14. Juni durchgeführt. Kreuzlingen. Erneut steht ein weiterer Grossanlass in Kreuzlingen bevor. Zwei spannende und intensive Tage werden mehrere zehntausend Flohmarktbegeisterte am 13. und 14. Juni in die Grenzstädte Kreuzlingen und Konstanz locken. Bei diesem 24Stunden-Flohmarkt präsentieren rund 1000 Aussteller ihre Kostbarkeiten auf den liebevoll hergerichteten Ständen – ein abwechslungsreiches und vielversprechendes Angebot. Wer kommt, lässt sich mitreissen von dieser Vielfalt an grossen und kleinen Nippsachen, edlem Porzellan, kunstvollen Glaswaren, alten und raren Schallplatten, nostalgischen Postkarten, wertvollen Münzen, kunstvollem Schmuck, originellen Kunstgegenständen und vielem mehr. Bis hin zu erlesenen Antiquitäten findet der geneigte Käufer fast alles. Allein für das Auge ist dieser originelle und vielseitige Markt ein wahres und unvergessliches Erlebnis. Dr. med. Roland Ballier, Leiter santémed Kreuzlingen Medizin und Ökonomie Die Entwicklung der Kosten im Gesundheitswesen schlägt fast alle anderen wirtschaftlichen Kennzahlen – ob Bruttosozialprodukt, Durchschnittseinkommen oder Lebenshaltungskosten. Dabei gibt es zahlreiche Möglichkeiten zu sparen, ohne dass dies für Patienten von Nachteil wäre. Ein Beispiel: Die Bestimmung des prostataspezifischen Antigens (PSA) bei Männern unter 45 Jahren. Annähernd 3‘000 Patienten dieses Alters wurden gemäss der PROBASE-Studie untersucht. Bei 1.9% der Untersuchten war der PSA-Wert über 3 ng/ ml. Eine Krebserkrankung wurde bei 4 Patienten (1%) entdeckt. Im Klartext bedeutet dies, dass man bei 100 Patienten mehrfach den PSA-Wert bestimmen muss, um 1 Krankheit zu entdecken. Und weiter – ob dieser eine Fall behandelt werden muss oder kann bzw. ob er geheilt werden kann, steht damit noch lange nicht fest. Wie lange können wir uns diesen Aufwand noch leisten? Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit Ihr Dr. R. Ballier Viel Spass beim Stöbern und Feilschen! Bild: zvg Gründe, ihn zu besuchen, gibt es unzählige. Der Sammler schaut vorbei in der Hoffnung, ein gesuchtes Stück zu finden, der Händler geht seinem Verdienst nach und der Besucher befriedigt seine Schaulust, seine Neugier oder schwellt in nostalgischen Erinnerungen. Die beiden Grenzstädte freuen sich auf das bunte Treiben. In Kreuzlingen beginnt der Verkauf am Samstag bereits um 16 Uhr, während in Konstanz der Verkaufsbeginn auf 20 Uhr festgelegt wurde. Es darf während der ganzen Nacht hindurch gefeilscht, gehandelt und gekauft werden. Am Sonntag ist um 17 Uhr Verkaufsschluss. Für Erholungspausen steht eine leistungsfähige Festwirtschaft zu Verfügung. Hier kann man sich bei Speis und Trank stärken und sich über tolle Errungenschaften freuen. H. + R. Senn Katholiken sind gespalten Der Streit der Kreuzlinger Katholiken hat einen neuen Höhepunkt erreicht. Die Gespräche zwischen Gegnern des umstrittenen Priesters Alois Jehle und seinen Befürwortern müssen vorerst als gescheitert erklärt werden. Kreuzlingen. In der Katholischen Kirchgemeinde Kreuzlingen-Emmishofen kämpfen Liberale gegen Konservative. Stein des Anstosses ist Alois Jehle, Pfarradministrator von St. Ulrich (wir berichteten mehrfach). Nun ist der Streit eskaliert: Die Anfangs des Jahres gegründete Dialoggruppe – sie spricht eigenen Angaben nach für «ungewöhnlich viele und auch engagierte Kirchbürgerinnen» – hat Anfang der Woche angekündigt, an dem für heute Abend angesetzten Austauschabend nicht teilzunehmen. Man habe mehrfach Kritik vorgebracht, sei dabei aber bei der Kirchenvorsteherschaft auf taube Ohren gestossen. Alois Jehle sei «ein dominanter Selbstverteidiger (...) der bestimmt was gilt und was wahr ist.» Die Unzufriedenen schreiben: «Für unsere Glaubenshaltung gibt es keinen Platz in dieser Pfarrei.» Der Kirchenvorsteherschaft werfen sie vor, bestimmten Mitarbeitern Redeverbot erteilt zu haben. Den Ausspracheabend bezeichnen sie als «Inszenierung», Kritiker sollen ihrer Meinung nach «blossgestellt und vorgeführt» werden – ein «Tribunal». Für kommende Woche wollen sie erstmals für die Öffentlichkeit enthüllen, warum der umstrittene Priester für sie nicht mehr infrage kommt. Insider wissen unter anderem, dass er Geschiedenen und Homosexuellen die Hostie verweigert. «Ohne neutrale Mediation können wir uns weitere Gespräche nicht vorstellen. Respekt und Vertrauen sind abhandengekommen», schreibt Sprecher Xaver Dahinden in einer weiteren Mail. Für die Kirchenvorsteherschaft kommt der Rückzug der Dialoggruppe wenig überraschend. Diese habe stets «weniger das Gespräch, als vielmehr Unterstützung in der Absicht gePfarrer Alois Jehle. sucht (...) Pfarrer Bild: sb Jehle aus Kreuzlingen wegzuhaben». Dieses Vorhaben habe in der Pfarrei wenig Unterstützung, schreibt Präsident Thomas Gisler. Viele aktive Kirchgänger fänden die Kritik an Jehle «harsch und ungerechtfertigt». Die dreijährige Amtszeit Jehles habe laut Gisler gut gefruchtet, heute habe man «gut gefüllte Kirchbänke» und ein «gut funktionierendes Seelsorgeteam». Der Austausch-Abend werde heute auch ohne die Dialoggruppe stattfinden. Zugelassen ist weder die Presse noch Angehörige anderer Pfarreien als von St. Ulrich. Im August soll ein weiterer Abend mit Bischofsvikar Heim stattfinden, zu dem Angehörige beider Pfarreien eingeladen sind. Stefan Böker Beide Medienmitteilungen auf www.kreuzlinger-zeitung.ch santémed Gesundheitszentrum Brückenstrasse 11 8280 Kreuzlingen kreuzlingen@santemed.ch Paketablage für Schweizerkunden Konstanz am Hauptzoll t Melodie «Z» CD/DVD Tel.: 0049 7531 226 30

[close]

p. 5

KreuzlingerZeitung Nr. 21 22. Mai 2015 KULTUR 5 Besondere Blasmusik im Schlosshof Bratwurst, Bier und Blasmusik ist eine seit vielen Jahren beliebte Kombination. Das gleichsam erfolgreiche Symphonische Blasorchester will diese nun auf ein neues Niveau heben – wenn es zur «Symphonia Summernight» am Samstag, 20. Juni, 20 Uhr, die geschichtsträchtige Freilichtbühne auf Schloss Girsberg bespielt. Kreuzlingen. «Für mich ist es das Kreuzlinger Schönbrunn», sagt Dirigent Stephan Roth über Schloss Girsberg. Statt der Wiener Phiharmonie steht er allerdings dem Symphonischen Blasorchester (SBO) vor, wenn er dort, wo Graf Ferdinand von Zeppelin seine Jugend verbrachte, bald ein besonderes Sommernachtskonzert mit unterhaltsamem Programm zur Aufführung bringt. In rund zweieinhalb Stunden geben 60 Musikerinnen und Musiker unter anderem Märsche, eine Polka, einen Walzer, Swing- und Big-Band-Nummern sowie Unterhaltungsmusik zum Besten. Unter den 17 Stücken befindet sich der Sinatra-Hit «Come Fly With Me» und viel Filmmusik: Solo-Trompeter Thomas Roth etwa spielt Ennio Morricones «A Fistfull of Dollars», Bassklarinettistin Carmen Weber interpretiert museums können genutzt werden – ist dessen Bewältigung aber problemlos. «Im Regen stehen gelassen wird keiner», verspricht Schmid-Andrist. Der Schlossbesitzer will mit seinem Engagement dazu beitragen, Kultur für alle erlebbar zu machen. So gibt es seit rund 22 Jahren das Sommertheater auf Schloss Girsberg; es geht bei schönem wie schlechtem Wetter über die Bühne. Dafür sorgt die gut ausgestattete Kulturscheune, wo auch Klassik-Konzerte stattfinden und es Platz für 240 Besucher hat. Zum Selbstverständnis gehört auch, dass die Eintrittspreise moderat sind (so gibt es Sonderpreise für Schulklassen) und dass Getränke und einfache Verpflegung erschwinglich sind. Alle, die diesen einmaligen kulturellen Veranstaltungsort kennen, sind sich jedenfalls einig, dass allein schon ein Besuch dort oben in einer schönen Sommernacht ein Erlebnis ist. Bis zu 500 Zuschauer haben im Schlosshof Platz. «Wir hoffen jedenfalls, die Zusammenarbeit nach erfolgreicher Durchführung weiterführen zu können», erklären Schmid-Andrist und Roth unisono. Dirigent Stephan Roth und Schlossbesitzer Kurt Schmid-Andrist freuen sich auf die erste Zusammenarbeit bei der «Symphonia Summernight». Bild: sb als Sängerin die Titelmelodie zum James-Bond-Film «Skyfall». Roth schwärmt von den langen Sommernächten auf Schloss Girsberg und dem fantastischen Ambiente. «Ich freue mich sehr über die Möglichkeit, unter freiem Himmel aufzutreten», sagt der Dirigent. «Dort können wir die Qualität des Orchesters in einer einmaligen Umgebung unter Beweis stellen.» Nur bei schlechtem Wetter, das sich alle Beteiligten natürlich nicht wünschen, soll nach drinnen ausgewichen werden. Das Symphonische Orchester war nach seinen Erfolgen – unter ande- rem gewann man das Kantonale Musikfest und erlangte als erstes Orchester überhaupt die Höchstpunktzahl am Landesmusikfest in Baden-Württemberg – auf der Suche nach neuen Auftrittsmöglichkeiten. Pilotprojekt – bei Erfolg mehr Da bot Schlossbesitzer Kurt SchmidAndrist gerne Hand. «Mit so vielen Musikern ist der Auftritt des SBOs die bisher grösste Veranstaltung hier», sagt er über die «Symphonia Summernight». Dank der idealen Verhältnisse – es gibt extra Container als Umkleiden, auch die Räume des Puppent- Karten gibt’s im Vorverkauf Karten gibt’s im Vorverkauf (per EMail an info@schloss-girsberg.ch). Weitere Informationen unter www.sbo-kreuzlingen.ch. S. Böker Wenn die Farben tanzen Die Kurzrickenbacher Künstlerin Hildegard Kneubühler zeigt im Open Place an der Bleichestrasse 11 Bilder und Objekte. Kreuzlingen. Seit September gibt es den «Open Place» im Haus Weisser bei der evangelischen Kirche Kurzrickenbach – ein Ort, an dem sich Menschen jedweder Religion treffen und ihre Projekte abseits von finanziellen Interessen umsetzen können. Pfarrer Damian Brot ist zufrieden. «Einen Ort der Begegnung», nennt er das Haus, «für Menschen mit Visionen.» Bisher konnten schon einige Ideen verwirklicht werden. Dazu gehören etwa die Märchenstunde für Erwachsene oder jüngst das Foodsharing des Vereins VerwertBar, welches auf grosse Resonanz stiess. In Arbeit ist ein philosophisches Café mit einem emeritierten Professor der Universität Konstanz. Jetzt gibt’s erstmals eine Kunstausstellung im Haus Weisser zu sehen. Hildegard Kneubühler zeigt 31 mit Ölfarbe bearbeitete. «Ich experimentiere viel, untersuche, wie Papier, Farbe, Holz auf Nässe und Umwelteinflüsse reagiert», erklärt sie über die Ausstellung «Farbentanz». Sie sei Zeit ihres Lebens fasziniert von der Malerei gewesen, ein Studium sei ihr aber nicht möglich gewesen. Dafür habe sie sich mit vielen Kursen weitergebildet. Im Thurgau hat sie schon zahlreiche Ausstellungen gehabt. TAUFE, DIE ZWEITE Die letzte Amtshandlung von ExStadtrat David Blatter beinhaltete die Taufe vier neuBild: pixelio.de er Hybridbusse. Die Zeremonie muss jetzt bei einem von ihnen ein zweites Mal stattfinden. Denn als Blatter am Samstag vor zwei Wochen die Abdeckfolie über dem Schriftzug entfernte, durfte Taufpate und Schlossbesitzer Kurt Schmid-Andrist seinen Augen nicht trauen: «Girsbach» stand dort statt «Girsberg» geschrieben. Er nahm’s mit Humor: «Die Situation war einfach zu komisch. Fehler passieren.» Das findet auch Caroline Leuch, Leiterin Stadtmarketing. «Im Auftrag der Stadt werden die Busse durch eine externe Firma beschriftet. In diesem Fall ist ein Fehler passiert – wie sie eben passieren können.» Wiederholung der Taufe ist jetzt, passenderweise zum Konzert des Symphonischen Blasorchesters, am 20. Juni, um 19.30 Uhr, auf Schloss Girsbach ... äh Girsberg. Stefan Böker Nicht durchgehend geöffnet Hildegard Kneubühler und Pfarrer Damian Brot laden ein zur Kunstausstellung im Open Place. Bild: sb Bilder, die allesamt in den vergangenen zwei Jahren entstanden sind. Darunter farbenprächtige abstrakte Werke ebenso wie realistische Ansichten. «Es ist schwer, Ausstellungsmöglichkeiten zu finden», sagt die Künstlerin. «Umso schöner also, wenn es im Quartier ist.» In ihrer Kunst verarbeitet sie auch religiöse Themen. Wie ihre Engel, Objekte aus Holz, die sie Vernissage ist am Sonntag, 14. Juni, mit einem Gottesdienst um 9.45 Uhr in der Kirche Kurzrickenbach plus Apéro. Die Ausstellung ist immer freitags von 9 bis 11.30 Uhr zu sehen (bis 5. Juli). Wenn Veranstaltungen sind, etwa am Freitag, 19. Juni, ebenso. Dann heisst es «Märchen für Erwachsene und Junge ab 12 Jahren» mit Carola Schaad und Daniela Hogler zum Thema «Wasser». Eine eigene Bilderausstellung im Bleichesaal ergänzt diesen Event, Anmeldung unter Tel. 071 688 13 04. Stefan Böker

[close]

p. 6

6 Anzeigen ������������������������������������������ 20 Jahre Orthopädie am See in Kreuzlingen KreuzlingerZeitung Nr. 24 12. Juni 2015 � � �������������������������������������������������������������� Zu diesem Anlass laden wir Sie gerne zu unserer ������������������������������������ ������������������������������������������������������� Vortragsreihe ein. Am Anlass referiert ������������������������������������������������������ ��������������������������������������������������������������������������������� Wir freuen uns, Sie bei diesem Anlass zu begrüssen. Die Teilnahme ist kostenlos. � ������������������������������������������������������������������� �� um 18:30 Uhr im Schiff in Mannenbach über das Thema: ������������������������������������������������������������������������������������������������������ ������������������������������������������ Dr. med. Werner Neuer am 16.06.2015 � «Knie und Sport» AuSStellung mit über 60 HolzArten Konstanz, Kreuzlinger Straße 4 www.waidelich-parkett.de Outlet-Designer-Möbel Outlet-Designer-Möbel 8280 Kreuzlingen am Emmishofer Zoll Konstanzerstrasse 9 Öffnungszeiten: Freitag 15.00 bis 18.00 Uhr Samstag 12.00 bis 16.30 Uhr Diese Woche treffen bei uns neue Gartenmöbel ein! Wer zuerst kommt … … Einzelstücke – Nur solange Vorrat Mit vielen bekannten Marken wie: LEOLUX . Minotti . de Sede . u.v.m. Designersofas und Kleinmöbel super günstig !

[close]

p. 7

KreuzlingerZeitung Nr. 24 12. Juni 2015 KREUZLINGEN 7 «Zeit, die Leistung abzurufen» Die FDP Ortspartei hatte Hochs und Tiefs in den letzten Jahren. Nach einigen Wechseln im Vorstand soll nun einen Gang runtergeschalten werden. Der neue Schulpräsident René Zweifel wurde wieder in den eigenen Reihen begrüsst. Kreuzlingen. «Das letzte Jahr lang waren wir quasi im Dauerwahlkampf, jetzt ist es gut, mal Pause zu haben», fasste Patrik Hugelshofer die letzte turbulenten Periode seiner Amtszeit als Präsident der FDP Ortspartei zusammen. Für den neu gewählten Gemeinderat von Bottighofen war es gleichzeitig auch eine Abschiedsrede, legt er sein Amt in Kreuzlingen nieder, um sich voll auf seinen neuen Posten konzentrieren zu können. Er habe versucht, der Partei ein schärferes Profil zu verleihen. «Das ist anstrengend, ungemütlich und man wird viel angefeindet», sagte Hugelshofer, doch habe die Arbeit sich bezahlt gemacht, wie die Gemeinderatswahlen eindrücklich aufzeigten. Die FDP konnte zwei Sitze gewinnen und bildet nun zusammen mit der EVP die stärkste Fraktionsgemeinschaft im Kreuzlinger Gemeinderat. Kreuzlinger Gemeinderätin Barbara Jäggi-Gretler und Pia Donati, an. Auch sonst gab es einige Wechsel im Vorstand: So legte Indira Marazzi ihr Finanzressort nieder, welches vom neu gewählten Gemeinderat Michael Stahl übernommen wird. Und der von Amtes wegen im Vorstand tätige Schulpräsident wechselt nach dem Wahlsieg von René Zweifel auf die Revisorenbank. Zweifel, welchem während des Wahlkampfes um das Schulpräsidium die Unterstützung der FDP verwehrt wurde, zeigte keine verletzten Gefühle. «Bis zur nächsten Schulpräsidentenwahl in zwei Jahren habe ich nun Zeit, auch meine Partei von meinen Fähigkeiten zu überzeugen, damit sie mir nächstes Mal die Unterstützung zusagt», so Zweifel. Die ehemaligen Vorstandsmitglieder mit ihrem jeweiligen Ersatz (v.l.): Der neue Schulpräsident René Zweifel mit seinem Vorgänger Jürg Schenkel, Barbara Jäggi-Gretler übernimmt das Präsidium von Patrik Hugelshofer, Rainer Siegrist tritt aus dem Vorstand aus und Indira Marazzi übergibt die Finanzen Bild: ek der Ortspartei an Michael Stahl. Jürg der Entschlossene «Leider haben wir immer noch kein Exekutivmitglied», bedauerte Hugelshofer die Schlappe bei den Stadtratswahlen. Auch bei Sachthemen konnte sich die FDP selten durchsetzen. So wurde die angestrebte Steuersenkung im Gemeinderat abgelehnt und auch bei der Abstimmung zur Schwimmhalle konnten die Wähler nicht vom Projekt überzeugt werden. «Zurzeit sind wir wie ein Sportler, der an Muskelmasse zugelegt hat, die Leistung auf dem Platz aber nicht abrufen kann», beschrieb Hugelshofer die derzeitige Lage der FDP. Zum Schluss wurde noch der langjährige Schulpräsident Jürg Schenkel von seiner Partei emotional verabschiedet. Anektdoten, Meilensteine und Erinnerungen wurden ausgetauscht und viele Übernamen wie Jürg der Baumeister, Jürg der Innovative oder Jürg der Sportförderer wurden in den 22 Jahren Amtszeit für ihn gefunden. Emil Keller Wechsel im Vorstand Hugelshofers Nachfolge tritt ein CoPräsidium, bestehend aus der neuen Quartier mit Graffiti verschandelt Letzte Woche verursachte in Kreuzlingen eine unbekannte Täterschaft diverse Sachbeschädigungen. Die Kantonspolizei Thurgau sucht Zeugen. Kreuzlingen. Vergangene Woche am Donnerstagmorgen wurden der Kantonspolizei Thurgau mehrere Fälle von Farbschmierereien gemeldet. Die unbekannte Täterschaft besprayte mit diversen Farben mehrere Fassaden von Liegenschaften im Bereich der Kirchstrasse, Löwenstrasse, Nationalstrasse und dem Alleeweg. Zudem wurde ein parkiertes Auto mutwillig beschädigt. Die Tatzeit liegt zwischen 18 und 7 Uhr. Beim Rathaus wurden auch Parolen wie «Fick das Deutsche Gesetz», «Cana 4 Free» und «Alfonso Farina König» an den Eingangsbereich gesprayt. Zeugen gesucht Kalkulierte Provokation Die Unterzeichnernamen sind bisher unbekannt in der Kreuzlinger Graffiti Szene. Bei den Technischen Betrieben wurde das Akronym «A.C.A.B» an die Garagen gesprüht, was für «All Cops Are Bastards» steht. Ein eher einfallsloser Slogan, welcher nicht sonderlich versiert ausgeführt wurde. «Die Verursacher sind untalentiert, benutzen jedoch Marken-Sprühdosen», ist sich ein Kenner der Materie sicher. Wahrscheinlich möchten sie mit ihren «Pieces» möglichst viel Aufmerksamkeit erlangen, was auch ein Qualitätsmerkmal in der Szene darstellt. Fraglich ist jedoch, wie lange sie mit dieser Risikobereitschaft noch auf freiem Fuss bleiben werden. Falsche Adresse? Bild: ek Ein Kreuzlinger Malergeschäft sei mit Die Kantonspolizei kann eine Woche der Reinigung beauftragt worden. Er nach den Schmiereien keine neuen hofft, dass es bei einem einmaligen Erkentnisse vorweisen. «Unsere Spe- Akt des Vandalismus bleibt. Präventizialisten gehen Spuren nach, wir sind ve Massnahmen wie ein Graffitijedoch auch auf die Hilfe der Bevöl- schutzanstrich sind nicht geplant. «In kerung angewiesen», erklärt Daniel meinem fünf Jahren hier, ist das die Metzler vom Mediendienst der Kapo. erste grössere Schmiererei», gibt er zu Emil Keller Aus diesem Grund läuft zurzeit ein bedenken. Zeugenaufruf. Wer Angaben zur Täterschaft machen kann wird gebeten,        sich unter 071 221 40 00 zu melden. Allein der Sachschaden beim Rathaus und den Technischen Betrieben beläuft sich auf      9000 Franken,      berichtet Peter Bergsteiner, Liegenschaftsverwalter der Stadt.     

[close]

p. 8

8 Anzeigen Junges Ehepaar sucht 5.5 Zi. Wohnung oder freistehendes EFH 10CFWKsQ6AIAxEv4jmWihYOxo24mDcWYyz_z8Jbg6Xe5d7rbkSvmx1P-vhDJYSOLFK9lFUorgg0jgcGSZgXVlhME3Lzw_gqAD6dALGtj5hmZDU6LnuF7ksn7tyAAAA KreuzlingerZeitung Nr. 24 12. Juni 2015 10CAsNsjY0MDQy1zU0MTQ1MgMA5oUQng8AAAA= in Kreuzlingen oder naher Umgebung Kontakt: 076 306 87 36 in Salenstein. Repräsentativ mit komfortablem, schlicht-elegantem Innenausbau, 250 m² NWF. Pflegeleichte Gartenanlage und grosse Doppelgarage. Land 767 m², Fr. 2'300'000.-. Tel. 071 626 51 51, www.fleischmann.ch Stilvolles 7½-Zi-Landhaus Gepflegtes Mehrfamilienhaus mit 39 Wohnungen und 39 Parkplätzen im Herzen von Kreuzlingen zu verkaufen. Baujahr 2007/2008. Verkauf an den Meistbietenden. Richtpreis Fr. 16’000‘000.–. Weitere Informationen bei Claudia Spalinger unter 044 281 93 90. 10CAsNsjY0MDQy1zU0MbQ0NQAAcE8oMQ8AAAA= 10CFXKIQ7DMAwF0BM5-t-OM3uGU1hVUJWHTMO7P6o6NvDY27byhp_X3M95FEF9CDvTUZpsObIY2VJZGDAF_cneSYuMvy-gOYB1H8EQ2CKFIe5rWLTv-3MBKWik3HIAAAA= Spalinger & Partner Immobilien AG I Freigutstrasse 40 I 8001 Zürich www.spalingerimmobilien.ch Fahrzeugdiagnose mit Laptop, Trennbox und Tablet. Sie dürfen es aber immer noch Handarbeit nennen. Wir haben verschiedene Spezialwerkzeuge und Analysetools entwickelt. Mit diesen führen wir eine gezielte Fahrzeugdiagnose durch und können Reparaturen exakt und effizient durchführen. Weil Audi kann, was Audi kann. Jetzt Termin vereinbaren und testen Audi Service. Der Service von Audi. Gratis: Ausbau Ihrer alten Küche sowie Glas-Rückwände beim Kauf einer kompletten Küche. Rutishauser Automobile AG Hauptstrasse 119, 8274 Tägerwilen Tel. 071 666 62 62, www.rutishauser-online.ch CoLor WorLd © GLYNT 2013 c c k u W eil z u c c t t ra di nf c o n h at ti FRISEURE 100 JAHRE Z R I E G E Das exklusive Friseurerlebnis in Konstanz, Bahnhofsplatz 12 Individuelle Haarverdichtung und Haarverlängerung mit wundervollem Echthaar. ZIEGER Friseure – 4x für Sie in Konstanz: Color World Hair World Lago Hair@Work Bahnhofsplatz 12 Sigismundstraße 9 Bodanstraße 1 Wessenbergstr. 15 - 17 Fon +49 75 31 / 28 24 69 4 Fon +49 75 31 / 12 83 59 - 0 Fon +49 75 31 / 36 51 65 Fon +49 75 31 / 27 57 7 Lassen Sie sich beraten: +49 75 31 / 28 24 69 4 www.zieger-friseure.de Besuchen Sie auch unseren Shop Z.HAIRCORNER: Sigismundstr. 9 / Dammgasse 5 Fon +49 75 31 / 12 83 59 - 59 • •

[close]

p. 9

KreuzlingerZeitung Nr. 24 12. Juni SEITE DER STADT KREUZLINGEN 9 Dorena Raggenbass ist Tag der offenen Tür im Vizestadtpräsidentin Kulturgüterschutzraum An einer Klausurtagung letzte Woche bestimmte der Stadtrat Dorena Raggenbass zur neuen Vizestadtpräsidentin. Diese Funktion hatte zuletzt der zurückgetretene Stadtrat David Blatter inne. Ausserdem wurde ihr Departement von "Freizeit" in "Gesellschaft" umbenannt. Auch die übrigen Stellvertretungen der Departementsvorsteher wurden neu geregelt. Zusammen mit den Abteilungsleitern diskutierte der neu zusammengesetzte Stadtrat Ziele, Massnahmen und Projekte für die neue Legislaturperiode 2015 bis 2019 und liess sich vom Finanzchef über die mittelund langfristig zu erwartende Finanzlage der Stadt ins Bild setzen. Die drei- Dorena Raggenbass. tägige Klausurtagung in Schaffhausen erfolgte in Hinblick auf die Festlegung der Legislaturziele des Stadtrats sowie die Finanzplanung für die nächsten vier bzw. acht Jahre. IDK Mit dem Ziel, die zahlreichen Kulturgüter der Stadt Kreuzlingen zentral und fachgerecht zu lagern, wurde die Zivilschutzanlage beim Schulhaus Seetal zu einem Kulturgüterschutzraum umgebaut. Im Juli 2013 bewilligte der Gemeinderat dafür einen entsprechenden Kredit in der Höhe von 400000 Franken. schen Mitarbeitern Führungen durch den 1200 Quadratmeter grossen Raum statt. Darin gelagert werden nicht nur die rund 600 Kunstwerke (Gemälde, Stiche, Drucke, Fotografien) der Stadt Kreuzlingen, sondern auch Gegenstände des Museums Rosenegg und des Seemuseums. Interessierte sind zu diesem Anlass herzlich eingeladen. Kunst und Antiquitäten Der Kulturgüterschutzraum wird nun am Freitag, 19. Juni, mit einem Tag der offenen Tür eingeweiht. Zwischen 17 bis 21 Uhr, finden unter der Leitung von Vizestadtpräsidentin Dorena Raggenbass und weiteren städti- Geselliger Anlass Für das leibliche Wohl sorgen die Sekundarschüler vom «Remisberg». Bitte öffentliche Verkehrsmittel oder das Velo benutzen, da nur beschränkt Parkplätze zur Verfügung stehen. IDK Zurückschneiden der Bäume, Sträucher und Hecken an Strassen, Wegen und Ausfahrten Wir möchten die Gartenbesitzer, Verwaltungen, Hauswarte und Anstösser an Strassen und Wegen daran erinnern, dass Bäume, Sträucher und Lebhecken so zu schneiden sind, dass sie nicht in den Strassen- und Wegraum hineinragen und so zur Gefahr für alle Benutzer werden. (Gemäss Kantonalem Gesetz über Strassen und Wege vom 14.09.1992 § 42, Abs. 2+3 und der Verordnung vom 15.12.1992 § 13, Abs. 1+2) • Im Sichtzonenbereich von Ausfahrten oder Strasseneinmündungen dürfen die Pflanzen höchstens 80 cm ab Strassenhöhe erreichen. • Lebhecken, Sträucher und ähnliche Pflanzen müssen einen Stockabstand von mindestens 60 cm zur Strassen-, Weg- oder Trottoirgrenze aufweisen. • Strassen-Randabschlüsse sind von Überwachsungen frei zu halten. • Überragende Äste von Bäumen sind im Fahrbahnbereich auf eine lichte Höhe von 4.50 m, bei Wegen und Trottoirs auf eine solche von 2.50 m aufzuschneiden. Wir bitten die Grundeigentümer, diesen Bestimmungen bis am 26. Juni 2015 nachzukommen und die nötigen Rückschnittarbeiten vorzunehmen oder ausführen zu lassen. Sie leisten damit einen wesentlichen Beitrag zur Verkehrssicherheit und erleichtern die Strassenunterhaltsarbeiten! Nicht ausgeführte Rückschnittarbeiten wird die Bauverwaltung nötigenfalls auf Kosten der Grund- bzw. Hauseigentümer ausführen lassen. Bauverwaltung deutscher Staatsangehöriger, verheiratet, Geschäftsführer, und von Mulert, geb. Goeb, Nicole Andrea, geb. 29.12.1972 in Konstanz/Deutschland, deutsche Staatsangehörige, Projektleiterin, und von Mulert, Luisa (w), geb. 14.04.2004 in Kreuzlingen/TG, und von Mulert, Johanna (w), geb. 16.12.2005 in Kreuzlingen/TG, und von Mulert, Aurelia (w), geb. 23.10.2007 in Kreuzlingen/TG, wohnhaft Rosgartenstrasse 37 Begründete, schriftliche Einwendungen gegen diese Einbürgerungsgesuche sind innert 10 Tagen, bis spätestens 22. Juni 2015, an die Stadtkanzlei, Einbürgerungskommission, Hauptstrasse 62, 8280 Kreuzlingen, zu richten. Einbürgerungskommission der Stadt Kreuzlingen Der Gestaltungsplan unterliegt dem fakultativen Referendum gemäss § 24 Absatz 3 des kantonalen Planungs- und Baugesetzes. Er ist nach Erledigung der Einsprachen der Abstimmung im Gemeinderat zu unterbreiten, wenn dies mindestens zehn Prozent der Stimmberechtigten während der Auflagefrist verlangen. Gemäss §§ 29 ff. des kantonalen Planungs- und Baugesetzes liegt der Gestaltungsplan in der Zeit vom 12. Juni bis 01. Juli 2015 bei der Bauverwaltung Kreuzlingen, Hauptstrasse 88, öffentlich zur Einsicht auf. Allfällige Einsprachen können innert der Auflagefrist schriftlich und begründet beim Stadtrat, Bauverwaltung, Hauptstrasse 88, 8280 Kreuzlingen 2, eingereicht werden. Bauverwaltung Altdorf Michael + Forster Christine, Weinstrasse 1, 8280 Kreuzlingen 2015-0098 Neubau Balkone und Erweiterung Attika, Hauptstrasse 22 (benötigt Ausnahmegenehmigung für Abweichung vom GP Bellevue) KAP-Liegenschaften AG, Birchstrasse 16, 8542 Wiesendangen 2015-0099 Abbruch Swimmingpool und Erstellen Abstellräume, Weinbergstrasse 29 Häberlin Architekten AG, Geschäftshaus Ruet, 8555 Müllheim Die Pläne liegen vom 16. Juni bis 6. Juli 2015 bei der Bauverwaltung Kreuzlingen, Hauptstrasse 88, öffentlich zur Einsicht auf. Wer vom Bauvorhaben berührt ist und ein schutzwürdiges Interesse hat, kann während der Auflagefrist beim Stadtrat Kreuzlingen, Bauverwaltung, Hauptstrasse 88, 8280 Kreuzlingen 2, schriftlich und begründet Einsprache erheben. Gestaltungsplan «Wolfacker Ost» – Öffentliche Planauflage Das Gestaltungsplangebiet umfasst das unbebaute Gebiet zwischen der Gaissberg- und Wolfackerstrasse, bestehend aus den Parzellen Nrn. 651, 652, 1259 und 3089. Der Gestaltungsplan «Wolfacker Ost» bezweckt eine städtebaulich hochstehende Bebauung, welche die Identität dieses schönen Ortes stärkt und auf das vorhandene heterogene Gebiet mit den Einfamilienhäuser im Norden, den Mehrfamilienhäuser im Westen und den höheren Häuser sowie den Reiheneinfamilienhäuser im Süden eingeht. Er schafft die Voraussetzungen für eine gesamthaft bessere Siedlungsgestaltung, die Sicherung eines öffentlich zugänglichen und qualitativ hochwertigen Freiraums, die Regelung der Erschliessung und Parkierung im Plangebiet sowie die Voraussetzungen für den Bau für Hochhäusern. Der Stadtrat hat mit Beschluss vom 09. Juni 2015 den Gestaltungsplan «Wolfacker Ost» zur öffentlichen Planauflage freigegeben. Baugesuche Beim Stadtrat Kreuzlingen sind folgende Baugesuche eingegangen: 2015-0094 Dachausbau mit drei Gauben, Konstanzerstrasse 23 Rütsche Immobilien AG, Konstanzerstrasse 10, 8280 Kreuzlingen Baubewilligungen erteilt (Woche 23) – Erweiterung Einfamilienhaus, Schulstrasse 17 – Neubau Studios für Hotel Plaza und Tiefgarage, Löwenstrasse 19 – Neubau Einfamilienhaus, Blumenweg 5 – Reklameanlagen, Schützenstrasse 1 + 3 – Um- und Anbau Wohnhaus, Finkernstrasse 8 – teilweise Verglasung Balkon, Romanshornerstrasse 87 – geänderte Umgebungsgestaltung, Sandbreitestrasse 10 – Einbau Gasheizung und thermische Solaranlage, Brandschutzmassnahmen, Promenadenstrasse 44, Parz.Nr. 6383 – Leuchtreklamen, Bachstrasse 8 Bauverwaltung 2015-0095 Um- und Anbau Mehrfamilienhaus, Erstellen Carport angebaut,Tägermoosstrasse 5 RVZ AG, Tägermoosstrasse 3, 8280 Kreuzlingen 2015-0096 Anbau Wohnraum im EG mit Terrasse, Wasenstrasse 11 Keller Elisabeth, Otmarstrasse 3, 9402 Mörschwil Einbürgerungsgesuche von Mulert, Johannes Andreas, geb. 25.08.1972 in Konstanz/Deutschland, 2015-0097 Neubau Velounterstand, Weinstrasse 1 (benötigt Ausnahmegenehmigung für Überschreitung der Baulinie)

[close]

p. 10

10 KREUZLINGEN/REGION KreuzlingerZeitung Nr. 24 12. Juni 2015 «Zu früh um anzustossen» Die Eidgenössische Naturund Heimatschutzkommission und die Denkmalpflege empfehlen in einem Gutachten die Auszonung der Schlosswiese. Damit ginge ein langjähriger Streit um die Freihaltung des Landes zu Ende. Ob es so kommt, ist nicht sicher. Kreuzlingen. Der Antrag der Eidgenössischen Natur- und Heimatschutzkommission (ENHK) und der Eidgenössischen Kommission für Denkmalpflege (EKD) ist klar: Vier Bauparzellen südlich und nördlich der Brunnegg sollen ausgezont werden. Nur das schütze sie dauerhaft vor einer Überbauung, welche eine schwerwiegende Beeinträchtigung des Ortsbildes darstelle. Bereits der heutige Zustand ist in den Augen von ENHK/EKD unerwünscht: Sie sehen die Schlösserlandschaft von Bauten bedrängt und wollen keine Kompromisse zu ihrem Schutz eingehen. Jubla-Sommerlager Kreuzlingen. Die Jubla EmmishofenKreuzlingen fährt vom 11. bis 18. Juli in ein Zelt-Sommerlager. Das Lager trägt das Motto «Mit em Fläschägeist dur 1001 Nacht». Das abwechslungsreiche Programm, welches die Leiter der Jubla Emmishofen-Kreuzlingen gestaltet haben, entführt die Knaben und Mädchen auf eine abenteuerreiche und spannende Reise durch die orientalische Welt von 1001 Nacht. Zur Teilnahme am Lager der Jubla Emmishofen-Kreuzlingen sind Knaben und Mädchen im Alter von 7 bis 15 Jahren unabhängig von Nationalität und Religionszugehörigkeit eingeladen. Es sind noch ein paar Plätze frei. Weitere Informationen, sowie die Anmeldung erhält man bei Bastian Wohlfender unter 079 708 76 11 oder www.jungwacht-blauring.ch Die Landbesitzerin will das Land zwischen den Schlössern seit Jahren beBild: archiv bauen. Das Volk entschied sich 2010 dagegen. Initianten positiv überrascht Jost Rüegg von der Initiative, die seit Jahren für die Freihaltung der Schlosslandschaft kämpft, ist vom Gutachten positiv überrascht. «Sie teilen unsere Auffassung, gehen sogar noch weiter.» Aufgrund der Stellungnahme des Stadtrates befürchtet er jedoch, dass dieser die Auszonung nicht umsetzen will. Stadtrat will Gespräche führen Denn der Stadtrat beruft sich auf die vorangegangenen Volksabstimmungen zur Schlosswiese. So hat der Souverän etwa im November 2011 die Auszonung der fraglichen Parzellen deutlich abgelehnt. Für Stadtpräsident Andreas Netzle ist der Streit um die Schlosswiese jetzt also um ein Element reicher. Zwingend zur Auszonung führen muss das aber nicht. Zu berücksichtigen sei ausserdem der Kompromissvorschlag der Landbesitzer (mit um die Hälfte reduzierter Bruttogeschossfläche und kleinerem Baufeld) und das Rekursverfahren des Kantons, welches derzeit sistiert ist. «Der Stadtrat wird jetzt mit dem Department für Bau und Umwelt sowie den betroffenen Grundeigentümern und Rekurrenten die Bedeutung des Gutachtens und der darin enthaltenen Anträge besprechen und dann das weitere Vorgehen beschliessen», so die Stellungnahme des Stadtrats. «Es handelt sich bei dem Antrag von ENHK/EKD schliesslich um keinen Bescheid oder Beschluss», ergänzt Stadtpräsident Netzle. richt praktisch unumstösslich», ist er sich aber sicher. Und ergänzt: «Wir dagegen hätten akzeptiert, auch wenn es nicht zu unseren Gunsten ausgefallen wäre.» Gerichte sollen entscheiden «Das ist noch nicht zu Ende», sagt auch der Besitzer von Schloss Girsberg, Kurt Schmid-Andrist. «Jetzt beginnt der Rechtsstreit.» Über eine allfällige Entschädigung, welche die Auszonung von Bauland nach sich zieht, müssten nämlich die Gerichte entscheiden. «Der Stadtrat sollte es darauf ankommen und die Landbesitzer klagen lassen», ist Jost Rüeggs Haltung zu diesem Thema. Kurt Schmid-Andrist appelliert dagegen an die Besitzerin der Schlosswiese, die Rüllen AG, doch auf Entschädigung zu verzichten. «Die haben da unten schon genug verdient», findet er. Stefan Böker Komplette Stellungnahme der Stadt auf www.kreuzlinger-zeitung.ch Weniger Arbeitslose Frauenfeld. Neu waren im Mai 5607 stellensuchende Personen angemeldet, 151 Personen weniger als im Vormonat. Damit betrug die Quote vier Prozent. Vom Rückgang konnten hauptsächlich die Männer profitieren. Ihr Anteil sank um 121 Personen, während sich derjenige der Frauen lediglich um 30 Personen reduzierte. Bei den arbeitslosen Personen wurden 3 435 gezählt, 69 weniger als im Vormonat. Somit liegt die Quote bei 2,4 Prozent. Der Rückgang wirkte sich auch hier bei den Männern (-53) stärker aus als bei den Frauen. Entgegen dem Vormonat erholte sich die Lage für die Schweizerinnen und Schweizer besser (-53) als für die Personen ausländischer Herkunft (-16). ID Ein mächtiges Gutachten Eine Argumentation, die Jost Rüegg zunächst die Feierlaune verdirbt. «Ein solches Gutachten ist vor GeAnzeige JASSEN IM MAMMUTBAUM Der Seeburgpark ist um eine Attraktion reicher. Südlich der Seeburg laden neu zwei Doppelsitzbänke mit Jasstisch, zwei Einzelsessel und eine grosse Kuschelbank für Paare zum Verweilen ein. Das Besondere an den hölzernen Sitzgelegenheiten ist: Sie wurden von Pro-ForstMitarbeitern mit der Motorsäge in einen Mammutbaum gefräst. Der 120 Jahre alte Gigant musste 2013 gefällt werden und stellte die Verantwortlichen bezüglich des Abtransports vor ein Problem. Jetzt hat der mehrere Tonnen schwere Baum einen neuen Zweck gefunden. sb ½GGOVOHT[FJUFO SO+MO: geschlossen DI-FR: 10:00 – 13:00 15:00 – 18:30 SA: 10:00 – 14:00 %FS #"3'  -BEFO ,POTUBO[ 3BEPMG[FMMFSTUSBTTF  t  ,POTUBO[     t JOGP!EFSCBSnBEFOEF t XXXEFSCBSnBEFOEF TK-Rohfleisch-Reinfleisch in der Dose-Ernährungszusätze – versch. Öle – Kauartikel u.v.m. Kompetente Ernährungsberatung für Ihre Fellnasen Wir haben weiterhin geöffnet und sind trotz Baustelle über Bundesstrasse-Kindlebildstrasse erreichbar (ca. 8 Minuten von der Schweizer-Grenze entfernt), Parkmöglichkeiten sind vorhanden. Bilder: sb

[close]

p. 11

KreuzlingerZeitung Nr. 24 12. Juni 2015 KREUZLINGEN/REGION 11 Gesunde Ernährung im Fokus Neue Produkte sowie Forschungsergebnisse zur gesundheitsfördernden Ernährung stellt das vierte grenzüberschreitende Bürgerforum «Lebensmittel von morgen» am 25. Juni im Dreispitz vor. Kreuzlingen/Lengwil. Das Programm wurde am Montag am Ekkharthof in Lengwil vorgestellt. Wissenschaftler und Unternehmen geben bei der Infoveranstaltung Einblicke in die Ernährung der Zukunft. Aussteller präsentieren ihre Produkte und geben kleine Kostproben ab. In diesem Jahr steht unter anderem die Frage im Mittelpunkt, ob Lebensmittelverpackungen die Gesundheit gefährden können. Peggy Schuhmann vom Prüflabor Swiss Quality Testing Services klärt darüber auf: «Die Verpackung hat einen gewissen Zweck.» Neben dem Schutz des Produktes auch die Portionierung oder ansprechende Präsentation. Manche Kunststoffe geben aber Inhaltstoffe, zum Beispiel Weichmacher, an die Ware ab – mit gesundheitlichen Risiken für die Verbraucher. Der Ekkharthof verpackt seine Erzeugnisse von Hand und setzt dabei auf das Motto: «So wenig wie möglich, so gesund wie möglich», sagt Stephan Lauinger, Leiter des Hauptbereichs Tagesstruktur, wo es 140 Arbeitsplätze für behinderte Menschen gibt. Diese beschäftigen sich unter anderem mit der Herstellung von Demeter-Lebensmitteln, die im hofeigenen Bio-Laden verkauft werden. Vorträge und Ausstellung Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Fettleibigkeit – die vermehrt auftretenden «Zivilisationskrankheiten» werden auf eine falsche oder ungesunde Ernährung zurückgeführt. Wissenschaft und Industrie arbeiten deshalb intensiv an Nahrungsmitteln mit gesundheitlichem Mehrwert. Auf Einladung der Netzwerke Biolago, Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft sowie Bioaktive Pflanzliche Lebensmittel informieren Forscher und Unternehmen durch Vorträge und eine Ausstellung über gesunde Ernährung. Die Veranstaltung ist öffentlich, die Teilnahme kostenlos und nur gegen Voranmeldung möglich. Stephan Lauinger vom Ekkharthof (li.) und Frank Burose, Geschäftsführer des Kompetenznetzwerks Ernährungswirtschaft, setzen auf gesunde LeBild: Thomas Martens bensmittel. So geben etwa Ruben Illi, Chefkoch, und Gastro-Gesamtleiter Valentin del Rio vom Ekkharthof Tipps, was Verbraucher von der modernen Gastronomie lernen können. Höhepunkt ist eine Podiumsdiskussion zum Thema «Gesunde Lebensmittel – Was wird versprochen und was wirklich gehalten?» Die Veranstaltung im Dreispitz beginnt um 17.30 Uhr mit Ausstellung und Degustation. Um 18 Uhr starten die Vorträge. Ausklang mit Degustation und Netzwerken ist ab 20.15 Uhr. Anmeldungen unter Tel. 071 626 05 15 oder E-Mail info@ernaehrungswirtschaft.ch. Weitere Infos: www.ernaehrungswirtschaft.ch tm/pd Schulprojekt ohne Grenzen Kreuzlingen/Ermatingen. Eine gute Idee ist das eine, Geschäftsmodell, Markt, Team und ein kleines bisschen Glück sind das andere, damit aus einer guten Idee auch wirtschaftlich ein Erfolg wird. Wie das geht, haben Schüler der Kantonsschule Kreuzlingen und des Ellenrieder Gymnasiums in Konstanz unter dem Motto «Grenzenlos denken, lernen, gründen» in dem knapp einjährigen grenzübergreifenden Pilotprojekt «Jung am Start» gelernt. Die besten eigenen Geschäftsideen stellen die jungen Leute nun am Donnerstag, 18. Juni, ab 17 Uhr beim Unternehmerforum Lilienberg in Ermatingen in einem Wettbewerb vor. Der Eintritt ist frei. Die Kantonsschule Kreuzlingen ist mit der Klasse von Wirtschaftslehrer Walter Schmid am Projekt beteiligt. Zunächst hatten die 15 Schüler Gründer dies- und jenseits der Grenze interviewt, um dann eigene Geschäftsideen zu entwickeln und in Businessplänen zu vertiefen. Vier davon wurden ausgewählt. Stefan Rau und Gabriel Engelhart sehen in Teelichtern aus recycelten Aludosen eine Marktlücke, Sandro Leone und Anina Eggimann in einem multifunktionalen Schülerordner (mit Register, Zeitplaner, Notizblock etc.). Mit handge- Jan Ullrich vor Gericht Weinfelden. Das Bezirksgericht Weinfelden behandelt die Anklage gegen Jan Ullrich wegen grober Verletzung von Verkehrsregeln und mehrfachen Fahrens in qualifiziert fahrunfähigem Zustand am Dienstag, 21. Juli. Im Zusammenhang mit dem Verkehrsunfall vom 19. Mai 2014 in Mattwil hat die Staatsanwaltschaft Bischofszell beim Bezirksgericht Weinfelden am 1. Juni 2015 gegen Jan Ullrich Anklage wegen vorsätzlicher grober Verletzung der Verkehrsregeln und mehrfachen vorsätzlichen Fahrens in qualifiziert fahrunfähigem Zustand erhoben. Sie hat mit Ullrich ein Strafmass von 18 Monaten auf Bewährung und eine Geldbusse von 10000 Franken ausgehandelt. Die Verhandlung, an der das Gericht im abgekürzten Verfahren über die Anklage entscheidet, ist öffentlich. Sie beginnt um 13.30 Uhr, und findet im Gerichtssaal im Rathaus Weinfelden statt. Ullrich blieb bei dem Unfall unverletzt, die übrigen Insassen mussten kurzzeitig im Spital behandelt werden. Bei dem ehemaligen Rad-Star aus Scherzingen ergab ein Blutalkoholtest 1,73 Promille. tm/eingesandt Stefan Rau, Gabriel Engelhart, Sandro Leone, Silvio Poeschel, Navya Thottan, Valérie Haerle, Anina Eggimann, Anna König und der Wirtschaftslehrer Walter Schmid. Es fehlt Dusanka Miljic. Bild: zvg malten Schuhbändeln wollen Silvio Poeschel, Anna König und Navya Thottan Geld verdienen und setzen dabei auf Kreativität und Individualität. Valérie Härle und Dusanka Miljic setzen zusammen mit zwei Schülerinnen vom Ellenrieder Gymnasium Konstanz auf einen Automat mit nützlichen Gegenständen für die Partynacht (Lippenstift, Taschentücher, Kondome etc.). Die Schüler haben drei Minuten Zeit, um Publikum und Jury zu über- zeugen. Anschliessend fühlt die Jury dem Team auf den Zahn und ermittelt den Gewinner. Auch das Publikum entscheidet mit und kann am Ende einen Publikumsliebling wählen. Für Lehrer Walter Schmid war das Projekt auf jeden Fall eine Bereicherung im Unterricht: «Der Praxisbezug hat die Schüler beflügelt.» Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit habe trotz einiger Hindernisse, wie etwa unterschiedliche Ferienzeiten, sehr gut funktioniert. T. Martens

[close]

p. 12

12 EINGESANDT KreuzlingerZeitung Nr. 24 12. Juni 2015 Festival nimmt Form an Konstanz. Das Programm von Rock am See nimmt immer mehr Gestalt an. Mit den nächsten zwei Bestätigungen Mit dabei: Der Brite Frank Bild: zvg der britischen Turner. Bands «Frank Turner & The Sleeping Souls» und «Skinny Lister» wird der Platz auf der Bühne von Rock am See langsam eng. Im Bodenseestadion werden am 4. September auch «Kings of Leon» auf ihrem exklusiven DeutschlandTermin, die «Broilers», «Itchy Poopzkid» und «Schmutzki» rocken. Der britische Singer-Songwriter Frank Turner hat schon bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Sommerspiele im Olympiastadion in London vor circa 80 000 Zuschauern gespielt. Seine UK-Tour war ausverkauft, anschliessend ging es weiter durch Europa, Asien und die USA. Auch wenn sich das britische Sextett «Skinny Lister» als Folkcombo betitelt, ist ihre Musik jedoch auch auf jedem Piratenschiff und in jeder Hafentaverne bestens aufgehoben. Somit sollte auch klar sein, dass sich ihre Songs im Hirn anfühlen wie ein kühles, schäumendes Bier auf der Zunge. klz Neue Prorektorin Kreuzlingen. Dr. Barbara Kohlstock wird neue Prorektorin «Weiterbildung und Dienstleistungen» der Pädagogischen Hochschule FDr. Barbara KohlThurgau (PHTG). stock. Bild: zvg Die Lehrerin und Ökonomin wurde vom Hochschulrat gewählt. Sie wird Nachfolgerin von Prof. Claudio Zingg, der im Herbst 2016 in Pension gehen wird. eingesandt FLOTTE FLOTTENPARADE Die Schweizerische Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein AG (URh) feiert dieses Jahr das 150-Jahr-Jubiläum. Am vergangenen Samstag fand die grosse Jubiläums-Flottenparade zwischen Steckborn (CH) und Gaienhofen (D) statt. Bei idealem Sommerwetter demonstrierten die Kapitäne die Manövrierfähigkeit und Wendigkeit der bis zu 50 Meter langen Schiffe. Insgesamt verfolgten ca. 450 Personen an Bord der teilnehmenden Schiffe sowie noch mal so viele Zuschauer am Ufer das Spektakel. eingesandt A7 wird saniert Kreuzlingen. Das Bundesamt für Strassen (ASTRA) saniert von Mitte Juni 2015 bis September 2015 mehrere Abschnitte der Autobahn A7 zwischen der Verzweigung WinterthurOst und Kreuzlingen. In Kreuzlingen wird dabei auch der Strassenbelag im Grenzzoll und bis an die deutsche Landesgrenze erneuert. Die Arbeiten beeinträchtigen den Verkehr teilweise. Die entsprechenden Arbeiten beginnen am Sonntag, 14. Juni, und dauern bis spätestens September 2015, wobei der Baufortschritt witterungsabhängig ist. eingesandt 100 Jahre alt Kreuzlingen. Am Mittwoch, 10. Juni, feierte Lina Oswald-Müller ihren 100. Geburtstag im Kreise ihrer Angehörigen. Stadtpräsident Andreas Netzle besuchte die Jubilarin und überbrachte die Glückwünsche sowie ein Geschenk der Stadt. Lina Oswald führte bis vor zwei Jahren ihren eigenen Haushalt an der Hauptstrasse über ihrem früheren Lebensmittelladen. Die Kreuzlingerin erfreut sich auch heute guter Gesundheit und bester Laune. IDK «Selfie» mit Lina Oswald und Stadtpräsident Andreas Netzle. Bild: IDK Präsentationsabend Kreuzlingen. Im Sekundarschulzentrum Remisberg findet vom 8. bis 12. Juni die traditionelle Projektwoche statt. Mit einer Präsentation der verschiedenen Projekte am Freitagabend von 18.30 bis 21 Uhr schliessen wir traditionellerweise die diesjährige Projektwoche ab. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an den kreativen Produkten und Produktionen, erlebnisreichen Eindrücken und interessanten Erfahrungen der Schülerinnen und Schüler teilzuhaben. Burgruine zu verkaufen Kemmental. Wer schon immer einmal von einer eigenen Burg, oder wie in diesem Fall einer Burgruine, geträumt hat, kann sich nun diesen Traum in der Gemeinde Kemmental erfüllen. In der Ortschaft Hugelshofen steht die aus dem 12. Jahrhundert stammende Ruine Schleifenrain zum Verkauf. Zur romantisch gelegenen Anlage gehören rund 1,1 Hektaren Wald, der sich um den Burghügel schlingt. Für die Burgruine bestehen Pläne für den Wiederaufbau des ehemaligen Wehrturmes. Vielleicht wäre das ja auch ein Beitrag für die geplante Landesausstellung in der Ostschweiz, findet der bisherige Eigentümer Emil Bügler. Der Dotnachter ist aber zum Schluss gelangt, dass ein solches Vorhaben nicht aus privater Kraft zu stemmen ist und würde die Anlage am liebsten an einen Verein oder an eine Stiftung übereignen. Anfragen können gerne an Emil Bügler, Dotnacht, gerichtet werden. Mail: unterseeschiffahrt@bluewin.ch. klz Themen der Projektwoche: Polysportive Woche, Girls only, Kreuzlingen entdecken, Upcycling, Trickfilm, Gipsen, Sekball, neue Sportarten, Hausmodellbau, all around football, Sitzplatz gestalten, die Vier Elemente, Bodensee erleben, Kunst fürs Schulhaus, Überleben in der Natur und Music-Camp Für das leibliche Wohl ist die Elterngruppe «remisbergeltern» besorgt. eingesandt Als gelungene Überraschung zum 25-Jahr-Jubiläum des Einwohnervereins wurde auf der Schifffahrt ein Aufkleber mit diesem Slogan verteilt. Bild: Martin Bächer JUBILÄUMS-AUFKLEBER Ein besonderes Präsent hatte sich Marc Roesti zum 25-Jahr-Jubiläum des Einwohnervereins Gottlieben ausgedacht, dem er als vierter Präsident seit bald fünf Jahren vorsteht: einen Aufkleber mit der Aufschrift «Gottlieben – Gut leben». Dieser, von Annemarie Bosshard kreierte Slogan, war als bester aus einem Workshop des Einwohnervereins hervorgegangen. Und wie sich zeigt, trifft er auch heute noch immer den Nagel auf den Kopf und hat unverändert Gültigkeit. Die Einwohnerinnen und Einwohner genossen das Jubiläum bei herrlichem Wetter auf der Fahrt von Stein am Rhein zurück an den Seerhein – ganz nach dem Motto: «Gottlieben – Gut leben». mb

[close]

p. 13

Freiwilligenengagement – FC Kreuzlingen Fussball mit hohem Anspruch Am Samstag war der FC Kreuzlingen nah dran am grossen sportlichen Erfolg. Um ein Haar wäre der Aufstieg in die 1. Liga gelungen. Aber trotz eines Sieges im hochklassigen Lokalderby gegen den FC Frauenfeld war den Grün-Weissen das Glück nicht vergönnt. Eine besondere Regelung im Amateurbereich hinsichtlich der Strafpunkte (z. B. Anzahl Verwarnungen) verhinderte dies, obwohl der FCK sportlich am Erfolgreichsten war. Der Verein misst seinen Erfolg aber nicht allein an sportlichen Aspekten. «Klar ist es so, dass Spieler und Fans vor allem aufs Ergebnis schauen», ist Präsident Daniel Geisselhardt die Bedeutung von Sieg, Remis oder Niederlage bewusst: «Wir wollen aber weiter blicken.» Seine Ziele hat der Club in einem Leitbild zusammengefasst. Darin ist festgehalten, wofür der FC Kreuzlingen steht. Als Erstes kommt Amateur-Spitzenfussball. Selbstbewusst setzt sich der Verein zum Ziel, der bestklassierte im Kanton Thurgau zu sein. Dabei möchte man für talentierte Spieler aus der Region beidseits der Grenze die erste Adresse sein und ihnen professionelle Bedingungen bieten. Vom Trainer über die Infrastruktur bis hin zur Ausrüstung und dem gesamten Umfeld will der Club hohen Ansprüchen genügen. «Wir geben den Spielern ein gutes Gefühl», erklärt Geisselhardt die Bemühungen in diesem Bereich. Präsident Daniel Geisselhardt (li.) und Marketingchef Klaus Späth vor der neuen Hinweistafel für die FCK-Arena. chenden Spieler gedeckt werden.» Zum Breiten- gehört auch der Damenfussball. Nach einem hoffnungsvollen Beginn vor ein paar Jahren ist hier aber kein Spielbetrieb zustande gekommen. Nachwuchs wird gefördert Wichtig ist dem Verein die Nachwuchsförderung. Als Ziel hat sich der FCK hohe Qualität in Spiel- und Trainingsbetrieb gesetzt. Für Geisselhardt eine Frage des Mitarbeiterstabs: «Wir dürfen mit Paul Nay, Stefan Zgraggen und Nikola Rebrina auf erfahrene Leute zählen.» Erfreulich ist, dass Spieler der 1. Mannschaft wie Uwe Beran oder Damian Gimenez als Juniorentrainer ihr Können an die begeisterten Nachwuchskicker weitergeben und so mittelfristig eigene Spieler für das Kader der 1. Mannschaft heranziehen. Gerne hätte der Verein weitere Aktiven- oder Senioren-Teams. Aktuell laufen Gespräche über das Etablieren einer 2. Mannschaft als Unterbau für die «Erste». Das Interesse von Spielern ist da: «So 14 sollten es aber mindestens sein», meint Geisselhardt, der den FCK seit sieben Jahren präsidiert. Doch das ist nicht die einzige Hürde, die es zu nehmen gilt. Die Kosten für den Betrieb einer Aktiven-Mannschaft belaufen sich im Jahr gesamthaft auf über 10 000 Franken. «Das können wir nicht so einfach stemmen, rund zwei Drittel Das Swiss Soccer Camp zur vereinsoffenen sollten durch die MitglieNachwuchsförderung. derbeiträge der entspre- Bereitschaft zur Zusammenarbeit «Wir wollen den Fussball in der ganzen Region fördern und bieten Perspektiven für Spieler, die es nicht in die erste Mannschaft schaffen», so Geisselhardt. Hier wird bereits mit anderen Vereinen zusammengearbeitet. Als Beispiel im Nachwuchsbereich nennt der 55-Jährige das vereinsoffene Swiss Soccer Camp, das seit einigen Jahren stets in den Frühlingsferien auf dem Clubgelände bei der Bodensee-Arena stattfindet. Apropos Bodensee-Arena: Sie ist für den Verein neben der Stadt Kreuzlingen der wichtigste Partner. Für den Finanz-Fachmann Geisselhardt steht natürlich auch solides Wirtschaften im Mittelpunkt. «Wir geben nicht mehr aus, als wir einnehmen», lautet die Devise. Verlässlichkeit gehört ebenfalls zu den Tugenden des Vereins: «Unser Wort gilt», so der FCK-Präsident. «Bei uns bekommt man zwar nicht die höchsten Prämien, aber man bekommt sie.» Alles in allem zählt der FC Kreuzlingen 400 Mitglieder, darunter 150 Junioren. Daneben kann der Verein auf die tatkräftige Unterstützung zweier Fanclubs zählen – Whiskykurve und Portenos. Für zwei fleissige und wichtige Helfer sucht die Vereinsführung jetzt schon Nachfolger. Die Clubhaus-Betreiber Gina Gmünder und Bruno Meier haben für Sommer 2016 ihren Abschied angekündigt. Präsident Geisselhardt stellt wie bisher auch eine Umsatzbeteiligung in Aussicht. Weitere Helfer, etwa als Materialwart oder im Baubereich, werden immer gesucht. Diese Tätigkeiten sind hingegen ehrenamtlich. Und dann wäre da noch das Kreuzlinger Firmen-Fussballturnier, das heute Freitag, 12. Juni, ab 17 Uhr mit einem attraktiven Teilnehmerfeld in der wunderschön am Bodensee gelegenen FCK-Arena ausgetragen wird. Kein Wunder, möchte der FC Kreuzlingen unbedingt im Hafenareal bleiben und keinesfalls, wie vom Stadtrat geplant, zulasten der Kleingärtner ins Konstanzer Döbeli verlegt werden. Thomas Martens

[close]

p. 14

Stellenbörse für Freiwilligenengagement Wir suchen Freiwillige Alterszentrum Kreuzlingen Mithilfe Flohmarkt Wir suchen dringend Hilfe im Alterszentrum Kreuzlingen zur Vorbereitung des Flohmarktes und Führung des Verkaufstisches am Flohmarkt. www.azk.ch Kontakt: Jacqueline König / Tel. 071 678 25 25 Speaker/Moderator Zur Unterstützung unseres Speakers bei Ferienabwesenheit und als zusätzlicher Moderator der Heimspiele. Zeitaufwand: 13–15 Heimspiele jährlich, jeweils ca. 3 Stunden Turnier-Organisator Mithilfe bei der Organisation der Kreuzlinger FirmenFussball-Meisterschaft (eintägiges Turnier) www.fck-1905.ch Kontakt: Daniel Geisselhardt / 079 238 90 30 Arbeitsgemeinschaft für Migration Social Media Unterstützung Der Social Media Manager hat die Aufgabe, Infos aufzubereiten und User/Fans zu gewinnen proaktiv zu betreuen. Einsatzort: Von zu Hause aus Zeitaufwand: 3-6 Stunden im Monat www.migration-kreuzlingen.ch Kontakt: Marta Macedo / Tel. 071 667 07 87 Handharmonika Club Kreuzlingen Musiker (Hobby) Wir suchen als Verstärkung für unser Orchester Akkordeonisten/innen, Gitarristen/innen, Keyboarder, etc. Wir proben jeweils mittwochs von 20:00 – 22:00 Uhr in Kreuzlingen. Schnuppern jederzeit möglich. www.hckreuzlingen.ch Kontakt: Petra Rindlisbacher / 079 301 33 38 Emmishofer Musikanten Bläser gesucht Wir suchen Verstärkung für unsere Musikkapelle für die Register: ES-Horn und Posaune. Es sind natürlich auch alle anderen Register-Musikanten/-innen herzlich willkommen. Wir proben immer dienstags Abend von 20:00–22:00 Uhr. www.emmishofer-musikanten.ch Kontakt: Thomas Köstli / 071 672 95 41 Hospizdienst Thurgau Freiwillige für den Hospizdienst Die Freiwilligen entlasten mit ihrer Präsenz pflegende Angehörige. Sie begleiten Menschen einfühlsam in ihrer letzten Lebenszeit. Erwünscht sind: Flexibilität, Bereitschaft für Nachteinsätze und Teilnahme an Fortbildungen. www.hospizdienst-thurgau.ch Kontakt: Marina Bruggmann / Tel. 071 940 07 90 Fussballclub Kreuzlingen Fussball & Kultur Beim FC Kreuzlingen wird die facettenreiche Verbindung Fussball & Kultur gepflegt. Wir suchen diesbezüglich interessierte Personen, welche sich in einem sympathischen Umfeld zu diesem spannenden Thema engagieren wollen. Berichterstatter/in Erstellen von Matchberichten bei Auswärts- und Heimspielen Zeitaufwand: 4–6 Std. pro Woche inkl. Matchbesuche Koordinator Infrastruktur Zeitaufwand: Während Saison ca. 2 Std. jeden 2. Tag Leiter/in Infrastruktur Ordnungsdienst, kleinere Reparaturen, Materialkontrolle Zeitaufwand: Ca. 3–6 Std. pro Woche Leiter/in oder Trainer/in Mädchenfussball Training, Werbung, Administration, Organisation der Mädchenabteilung. Zeitaufwand: Ca. 6–8 Std. pro Woche Leiter/ in Sicherheit Prüfung und Einhaltung des Sicherheitskonzeptes. Zeitaufwand: Während der Saison ca. 4 Std. alle 2 Wochen Materialwart Junioren Kontrolle und Instandhaltung des Materialraumes der FCK Junioren, Abgabe und Rücknahme von Material Mitarbeiter/in Verkauf Unterstützung des Leiters Sponsoring bei den Marketingaufgaben und Verkaufsaktivitäten gegen erfolgsabhängige Provision. Individueller Zeitaufwand. Judo-Club Asahi Kai Judotrainer Wir suchen einen motivierten Judotrainer, der mit Freude und Begeisterung am Sport die Werte und Kampfkunst des Judo unseren Kindern vermittelt. Die Kindertrainings finden am Dienstag und/ oder Mittwoch 18:30 – 20:00 Uhr statt. www.judoclub-kreuzlingen.ch Kontakt: Jennifer Fritschy / Tel. 076 542 92 66 Junior Chamber International Untersee Kreuzlingen Führungspersönlichkeit Wir suchen Selbstständige und Führungspersönlichkeiten zwischen 20 und 35 Jahren, die sich gerne mit Gleichgesinnten vernetzen, sich sozial engagieren und gleichzeitig etwas lernen möchten. www.jciuk.ch Kontakt: Riccardo Cafiero / Tel. 076 457 34 70 Kontakt Adresse: Stadtverwaltung Kreuzlingen Departement Freizeit Marktstrasse 4 8280 Kreuzlingen Telefon: 071 677 62 08 Telefax: 071 677 61 40 freizeit@kreuzlingen.ch Öffnungszeiten: Montag – Donnerstag 08.30 – 11.30 Uhr 13.30 – 17.00 Uhr Freitag 08.30 – 11.30 Uhr 13.30 – 16.00 Uhr La Guitare Bodensee e. V. Ehrenamtliche Helfer/innen Es werden ehrenamtliche Helfer/innen für die Vorbereitung und die Abwicklung von wunderbaren Gitarrenkonzerten gesucht. Das grenzüberschreitende Projekt mit international hochkarätigen Künstlern veranstaltet ca. 4 Konzerte im Jahr. www.laguitare-bodensee.com Kontakt: Maria Fekete / 071 671 12 88

[close]

p. 15

– Vermittlung von Freiwilligenarbeit in Kreuzlingen und Umgebung http://agenda.kreuzlingen.ch/freiwillig Ludothek Kreuzlingen Mitarbeiterinnen Ludothek Aufgaben: Mithilfe Spielausleihe, Zusammenarbeit im Team, Kontakt mit Kunden, Arbeiten am PC. Einsatz: 1 – 2x monatlich Donnerstags 17:00 – 19:00 Uhr www.ludothek-kreuzlingen.ch Kontakt: Kreuzlingen Ludothek / Tel. 077 489 37 35 Theater an der Grenze Technik Wir suchen Unterstützung für unsere beiden Techniker. www.theaterandergrenze.ch Kontakt: Fritz Brechbühl / Tel. 071 688 62 75 Tierparkverein Kuchenbäcker Für unsere Tage der offenen Tür oder andere Anlässe freuen wir uns über Kuchenspenden. Mitarbeit im Tierpark für Tierpflege und Reinigung Wählbar Montag bis Freitag, immer vormittags von 8:30 – 11:30 Uhr www.tierpark-kreuzlingen.ch Kontakt: Elmar Raschle / 071 686 50 30 Out of Bounds Café-Mitarbeiter/in Im Café und Begegnungsort «Out of Bounds» bedienen helfen. Zeitaufwand: 1x wöchentlich oder 1 x monatlich Helfer/in bei den Konzerten/Kulturabenden Freitagabends bei den Konzerten praktisch mithelfen, Gäste bedienen. Zeitaufwand: 1x monatlich. Kuchenbäcker/in Kuchen für das Café «Out of Bounds» Zuhause backen. Zutaten können erstattet werden. Als Dankeschön ein CHF 5.00 Gutschein für das Café. Zeitaufwand: 1x monatlich Sprachcafé-Leiterin Für Sprachcafé Angebote in unserem «Out of Bounds» Café z. B. Italienisch usw. Zeitaufwand: 2x monatlich www.outofbounds.eu Kontakt: Antje Nesensohn / Tel. 071 671 24 23 Thurgauische Krebsliga Unterstützung und Betreuung von krebskranken Personen Unterstützung und Betreuung von krebskranken Personen, Kinderbetreuung, Mithilfe im Haushalt, Betreuung der Haustiere, Fahrdienste, Sitzwachen, Spaziergang, Entlastung der Angehörigen wie einkaufen, etc. www.tgkl.ch Kontakt: Sylvia Perez / Tel. 071 626 51 94 Verein Behinderten Busse Region Kreuzlingen Fahrerin/Fahrer Um unser Team zu verstärken, suchen wir aufgestellte Fahrerinnen / Fahrer. Wir besitzen vier moderne, für den Transport von Rollstühlen eingerichtete Fahrzeuge. Ebenfalls suchen wir für eine rechtzeitige Nachfolgeregelung diverser Chargen, geeignete Interessenten. www.vbb-kreuzlingen.ch Kontakt: Herr E. Flück und W. Isler / Tel. 079 175 50 50 Planetarium u. Sternwarte, Astronomische Vereinigung Austragen von Flyern und Einladungen In Hotels, Freizeitanlagen, Tourismusstellen und öffentlichen Einrichtungen, monatlich Flyer, Einladungen und Prospekte hinbringen. Gartenpflege Einfache Gartenarbeit rund um das Planetarium und die Sternwarte. Sporadische Einsätze. www.avk.ch Kontakt: Sekretariat Planetarium und Sternwarte Kreuzlingen / Tel. 071 677 38 00 Verein Kreuzlinger Pfadfinderheime Senioren im Klassenzimmer Ältere Menschen stellen ihre Lebenserfahrung, Geduld und Zeit Kindern in der Schule während 2 bis 5 Lektionen / Stunden pro Woche zur Verfügung. Kontakt: Ralph Huber / Tel. 071 670 04 06 Samariterverein und Help Samariterjugend Präsident/in/Vorstandsmitglieder/Vereinsmitglieder Samariterverein Kreuzlingen sucht Sie! Gründliche Einarbeitung gewährleistet. www.samariterverband-thurgau.ch Kontakt: Ursula Held / Tel. 071 672 36 21 WWF Bodensee/Thurgau WWF-Fotograf/in in der Region Untersee/Kreuzlingen Wir suchen eine/n ausgebildete/n Fotograf/in oder eine Person mit Faible für Fotografie und Bildbearbeitung, die unsere Anlässe (Schulbesuche, Sponsorenläufe, Exkursionen etc.) in der Region Rhein-Untersee und Kreuzlingen fotografisch dokumentiert und uns allenfalls Landschafts- und Naturfotos zur Verfügung stellt. www.wwfost.ch/freiwilligenarbeit Kontakt: Linda Müller / Tel. 071 221 72 30 See-Burgtheater Chor Damen und Herren Das See-Burgtheater sucht für «Saga Ittigen» Damen und Herren, die gut und gerne auf der Bühne in einem Theaterstück singen. www.see-burgtheater.ch Kontakt: Leopold Huber / 071 695 24 53

[close]

Comments

no comments yet