BACK-Geheimnis #2

 

Embed or link this publication

Description

Bake Russian

Popular Pages


p. 1

Ausgabe 2 10.06.2015 Bake Russian Zefir Pirogge mit Schichtfüllung NEU Wareniki mit Kirchen gabe s u A t z Jet ern!! h c i s 2 . Nr ie für r e S e u Ne er. Genieß

[close]

p. 2

Impressum Felix Zimmermann Walhovener Str. 13 • 41539 Dormagen http://www.Felix-Zimmermann.de ich@felix-zimmermann.de Verleger, Redaktionsanschrift, Gestaltung, Layout und Satz: Felix Zimmermann, Dormagen Das Gesamtwerk sowie die darin abgebildeten Motive sind urheberrechtlich geschützt. Jede gewerbliche Nutzung oder Vervielfältigung der abgebildeten Entwürfe - auch auszugsweise - ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers gestattet. Pixabay.com: 686918, 361112, 235848, 514702, 314345, 340219, 708558, 498688, 279849, 1111, 598170, 636947, 170665. 2

[close]

p. 3

Bake Russian Liebe Backfreunde, orum excea voles mo verrore sentis etusda num endae plibus, soluptat venitates explabo. Et atur, sanimpo rehenis estrum, to volestore occusae nobita ped ut ma vel magnat rest prempos eos simporpor modicta tecaboratiam re volorpor re, unt et volupta similis asperiberes molum eum lacearcia comnis eaquae pellendest, asperumque labor as numque velecae perum, suscipsum dunt modi ium experia dolesti dem natis ent quas doluptatem voluptur? Qui il maxim eniminciis et ea nihilici id modit everumquunt voluptium re eatquia sequi ommo bla ex et rehenecum vel et as ex eaquaspe sum rest, is con reicide liquatiunt hariorat. Aperio eos vidis sinvell ecatem nesequis ant alit il iniaturia aut et harchicil ipiet hitaquiae nesequid eossed quo bla voluptatur, sam escia nonsequiam, con eosto excerum, omnimus molupta tibust ium eum aute mostem et et veliquist aceat poriate ctusae receped eum illandit, ut molorem in et laut voluptiis rempost, venimaximus. Xero volorem que rest, imet labo. Od erianim num reratur aborrorum quid eum laborit ad quatur maiore velenti umquiasit rerum ratecum quatur? Qui suntecerum quid quaepel igenisqui doluptatio. Nequi re, odi toriae lanisti te quistrum il minto cullabo. Natur rerit occum alitas re, eicit, officiis explab id modi velless inctem ex eum et reped modigenet expelit as nonseris qui solores elenihi lignim volles aut volore delitae repelit occaero vollam facearc hicienet quid exerovidelit odiam quas eum et ex eariorem ne pla dolut que veliquas alique ommoloreium sum quam harcietur, consequi quasint vendipsam iditis aut volor ad quiae viducient ipsae dolorporem qui desecate cuptus si sa simetus nesti omnia susdae peruntet la et aliquod es audi aut laut faceria nducien derferis quiandae cum que eaquae qui cullesequis mostiora consequi cori doloraeste consecto tet paritessimus molorem sit aut laboreperum re il imilit, ius doloreium, tetureicipis voluptas ea quaepel im expe placcus si duciendiscil inverem porempo ribuscia dolor alique nobis ad esequae ptatasperio. Ihre Redaktion vom BACKGeheimnis 3

[close]

p. 4

Zefir 27 g 500 g 150 ml 1 Päckchen 1 Päckchen 1 EL Gelantine Zucker Wasser Vanillezucker Backpulver Zitronensaft (frisch) 4

[close]

p. 5

1) Leckere Zefir 2) Teig 3) Frischen Zitronensaft G elantine in 50 ml Wasser auflösen und kurz aufkochen. (2 Min) A Zucker in 100 ml Wasser auflösen und zum kochen bringen. Auf kleiner Flamme ca. 7-8 Min köcheln lassen. Dann vom Herd nehmen und 5 Min abkühlen lassen. Zuckerwasser und Gelantine in einer Rührschüssel mit dem Mixer zunächst 5 Min. auf niedriger Stufe aufschlagen. Nach 5 Min. den Zitronensaft zugeben und weitere 5 Min mixen. Nach 10 Min Backpulver und Vanillezucker hinzufügen und 3 Min mixen. nschließend in einen Spritzbeutel und 4-5 cm Durchmesser Formen auf ein mit Backblech ausgelegtes Blech geben. Mit Puderzucker bestreuen und 4 Stunden oder länger in den Kühlschrank. TIPP: Wer weichere Zefir haben möchte nimmt 18 Gramm Gelanitine. Man kann sie auch einfärbern. 5

[close]

p. 6

Pirogge mit Schichtfüllung Zucker Salz Margarine Ei(er) Milch, lauwarme 3/4 Tasse 4 etwas 3 etwas 3 3 etwas Öl Kräuter 1/2 Würfel Reis Ei(er) Butter Hühnerbrüste Brühe, (1/3 Tassen) Zwiebel(n) Karotte(n) Salz und Pfeffer zum Braten Dill, Petersille, Schnittlauch Hefe 1 EL 1/4 TL 50 g 1 150 ml T eig: Die Margarine schmelzen und den Hefewürfel zerbröckeln. Alle Zutaten miteinander verrühren und zu einem glatten Teig verarbeiten, mind. 10 Minuten kneten. Am einen warmen Ort gut gehen lassen. Während der Teig aufgeht, machen wir die Füllungen. 6

[close]

p. 7

1) Pirogge 2) Reis 3) Hähnchenbrust E s gibt eigentlich die ganze Menge davon. Wichtig sind folgende Prinzipien: a) passende Füllungskombinationen auswählen und b) unterste Füllungsschicht muss immer trocken sein (z.B. Buchweizen oder Reis), damit die Kulebjaka nicht matschig wird. 1 Füllung: Reis mit doppelter Menge (ca. 1 1/2 Tassen) kaltem Wasser übergießen, etwas Salz und ein Stückchen Butter dazu, zum Kochen bringen, die Hitze reduzieren und so lange kochen, bis Wasser vollständig aufgenommen wird.Dann mit einer Löffel auflockern und abkühlen lasen. 3 Eier hart kochen, hacken und mit Kräuter zum Reis hinzufügen. 2 . Füllung: Hühnerbrüste in Streifen schneiden, mit etwas Öl anbraten, durch den Fleischwolf drehen, Brühe und gehackte Kräuter dazu. 3. Füllung: Zwiebel hacken, Karotte grob reiben, mit etwas Öl anbraten. Jetzt nehmen wir den Teig und rollen ihn auf einem bemehlten Tuch zu einem Rechteck, ca. 1 cm dick, aus. In den mittleren Streifen legen wir die Reisfüllung, obendrauf Hühnerfleisch-Füllung, dann Zwiebel-Karotten-Füllung. Jeder Schicht salzen und pfeffern - nicht so ganz sparsam. Dann die Teigränder mit dem Tuch nach oben ziehen und längs und seitlich verschließen. Kulebjaka vorsichtig mit der Naht nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Ein Ei verquirlen und die Kulebjaka damit bestreichen. Teigstreifen mit einem scharfen Messer ca. 1 cm tief aufschneiden und in 5 bis 7 Teile teilen. Im vorgeheizten Backofen ca. 15-20 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, mit einem Tuch zudecken, ca. 15 Minuten stehen lassen und servieren. 7

[close]

p. 8

Wareniki mit Kirchen 400 g 2 150 ml 1/2 TL 1 Glas Mehl Ei(er) Wasser Salz Schattenmorellen 8

[close]

p. 9

1) Muffins 2) Teig 3) Cover D ie Kirschen in ein Sieb schütten und den Saft auffangen. D Mehl in eine Rührschüssel geben, eine Vertiefung formen und das Wasser, Ei und Salz zugeben. Das Ganze zu einem festen Teig kneten, mit einem Tuch abdecken und 20 - 30 Zubereitung des Saftes: Aufgefangenen Saft erwärmen Minuten ruhen lassen. eventuell mit Zucker nachsüßen. Teig zu einem Strang (1,5 - 2 cm) rollen und Stücke abschneiden (1 - 1,5 cm). Aus diesen Teilen Plätzchen rollen. Man kann den Teig auch bis zu einer Dicke von ca. 2 mm Dicke ausrollen und dann mit einem Glas runde Stücke ausschneiden. 3-4 Kirschen auf jedes Teil geben, zusammenklappen und mit einer Gabel die Ränder zusammendrücken, so dass Franzen entstehen. ie Wareniki in kochendes Salzwasser geben. Nachdem das Wasser wieder aufkocht und die Wareniki an die Oberfläche schwimmen, noch ca. 2 - 3 min ziehen lassen. Mit einer Schaumkelle aus dem Wasser nehmen, auf Servierplatte legen und mit heißem Kirschsaft übergießen. Im kalten Zustand mit Schmand anrichten. 9

[close]

p. 10

Vorschau auf die nächste 10 Ausgabe: ?

[close]

p. 11

Basteltipp 1 3 2 Nun haben wir viele leckere Sachen gebacken und möchten die Speisen auch noch schön präsentieren. Dann basteln wir uns einfach kleine Landesflaggen. Nachfolgend, die 2 x 8 cm große Streifen herausgeschneiden (1). Dann wird das Papier in der Mitte gefaltet, so dass die unbemalte Seite nach innen kommt (2). Als Fahnenmast dient ein Zahnstocher, der beim Zusammenkleben der beiden Hälften mit eingeklebt wird (3). Fertig. Material: • Diese Seite ausgedruckt • Zahnstocher • Scheere • Kleber 11

[close]

p. 12

Ausgabe Nr. 3 erscheint am xx.06.2015 Die Erstellung dieses Kochbuches (Backbuch) ist Teil meiner Umschulung zum Mediengestalter Digital und Print. Es dient nicht der Gewinnerziehlung oder einer kommerziellen Verbreitung.

[close]

Comments

no comments yet