Klz_20

 

Embed or link this publication

Description

KreuzlingerZeitung

Popular Pages


p. 1

KreuzlingerZeitung Auflage: 22 900 Exemplare 15.5.2015 Nr. 20 AMTLICHES PUBLIKATIONSORGAN VON KREUZLINGEN/TÄGERWILEN/LENGWIL/KEMMENTAL KL INHALT Patres aus Polen Die Katholische Kirchgemeinde kauft und saniert das Priesterhaus Bernrain. Im Juni 2016 sollen dort drei polnische Redemptoristen einziehen, die hiesigen haben Nachwuchsprobleme. Die Ordensleute arbeiten in der Gemeinde und helfen in der ganzen Region aus. Seite 3 Abschied von Netzle Nach sieben Jahren verabschiedet sich Andreas Netzle als Präsident von Kreuzlingen Tourismus. Nachfolgerin wird am 1. Oktober Silvia Cornel. Zu reden gaben bei der Generalversammlung erneut die Gemeinden der «Sonnenecke» und Probleme mit den Übernachtungszahlen. Seite 4 Adresse für gute Musik Ein Tag fürs Museum Am Sonntag findet der internationale Museumstag statt. In Kreuzlingen werden vor dem Rosenegg Nägel auf althergebrachte Weise geschmiedet und in Konstanz kann kostenlos an Führungen teilgenommen werden. Seite 5 Das Openair «Hafe 17» kam letztes Jahr so gut an, dass das Konzept weitergezogen wird. Dieses Jahr am 30. Mai, mit grösserer Bühne und mehr Programm. Cyrill Appert (v.l.), Bastian Ehrmann, Valentin Wild, Tobias Mahlbacher und Manuel Krapf werden ein buntes Musikprogramm auf die Bühne stellen, bestehend aus international bekannten Rockabilly-Klängen und ganz frischem Indie-Rock-Blut aus Kreuzlingen. Seite 5 3.5-4.5 Zi. Whg. in Ermatingen, Ringstr.13 the whispering tree Lebensraum für die Seele Das Grundstück liegt am idyllischen Waldrand mit leise plätscherndem Bach. Die acht neuen Apartments überzeugen durch ihre grossen Terrassen gegen Süden mit Blick zur Natur. Lassen Sie den Alltag hinter sich und Ihre Seele baumeln. BGF 150 - 158qm, Terrasse 37 - 81qm, VP ab CHF 735‘000.- – – – – für Pflege, Betreuung und Haushalt 10CAsNsjY0MDAw1TUwNrYwNwIAEqW2vA8AAAA= 10CFWKMQ7DMAwDXySDlCxYrsciW5AhyO4lyNz_T5W7dSCJI7nvwwt-em_HtZ2DAFxgFk0HK0uzzOilKweo0LQXzQ0e2v7-guyT5_okiGLSxCnss9Y6uYbVOTXK536-rMFILoAAAAA= PRIVATE SPITEX Tag und Nacht – auch Sa /So von allen Krankenkassen anerkannt offizielle Pflegetarife zuverlässig, individuell und flexibel Wir verkaufen Immobilien Immobilien. erakreuzlingen.ch Ralf Scherer Inhaber Hausbetreuungsdienst für Stadt und Land AG Tel. 071 672 55 22 www.homecare.ch 071 671 24 54 ZZZiPPRkDQ]OHLFK                               Mehr Lebensqualität, tiefer Energieverbrauch Meilleure qualité de vie, faible consommation d’énergie Mittendrin, statt nur dabei!                                ‡ ‡ ‡ ‡ ‡ ò ò =L:RKQXQJHQ LP =HQWUXP YRQ .UHX]OLQJHQ 0RGHUQHU XQG JHKREHQHU $XVEDXVWDQGDUG s! *URVVH OLFKWGXUFKIOXWHWH :RKQ XQG (VVEHUHLFKH n un eue r f r *URVV]JLJH %lGHU PLW )HQVWHU wi 071 677 99 88 n– ns a /LIW XQG 7LHIJDUDJHQSOlW]H u 8280 Kreuzlingen e i S n e YRUKDQGHQ Ruf ‡ %H]XJ Q 9 Sicherheit durch Partnerschaft immokanzlei ® AG GZA/AZA 8280 Kreuzlingen

[close]

p. 2

2 ANZEIGEN KreuzlingerZeitung Nr. 20 15. Mai 2015 MESSE für Gesundheit, Spiritualität & Heilung 40 kostenlose Fachvorträge Werden SIe SponSorIn! Werden SIe SponSor! 15. - 17. Mai 15 Radolfzell Milchwerk Fr 13-19 , Sa 10-19 , So 10-18 Uhr Messe-Eintritt 6 €/ 12 € inkl. Vorträge www.rssk.ch www.rssk.ch www.happiness-messe.com Telefon 0049 (0)8382 277 60 82 Sa, 30. Mai 2015, 10:00-15:00 Uhr Burgerfeldstadion, Kreuzlingen Viel Spass und Spannung erleben Sie ab 14:00 beim “Kreativ-Lauf” ab 11.00 Uhr Live-Musik mit der Band Grill-Imbiss & Cafeteria Infos: www.rssk.ch GF: MICHAEL ZOBEL, Prof. h.c. K R E U Z L I N G E R S T R . 5 0 , D - 7 8 4 6 2 K O N S TA N Z 0049 (0)7531 28 466 72 W W W. A N N I C K - S C H M U C K D E S I G N . C O M und Frühlingsfest DIE BLUMENINSEL IM BODENSEE Internationale Hundeausstellung Kreuzlingen – Schweiz Organisator: Schweizerische Kynologische Gesellschaft Insel Mainau Inselfest Vom 14. bis 17. Mai 2015 Trends und Lifestyle für den Gartenliebhaber Samstag, 16. Mai: „Langer Einkaufsabend mit Live-Musik“ Telefon +49 (0) 7531 303-0 | info@mainau.de | www.mainau.de g r ä fl i c h e s 16./17. Mai 2015 Bodensee Arena Kreuzlingen www.swiss-dogshow.ch - www.iha-kreuzlingen.ch Samstag 16.5.2015 CAC + CACIB für alle Rassen der FCI Gruppen: 2 – 4 – 5 – 7 – 8 Pinscher, Schnauzer, Molosser, Schweizer Sennenhunde, Dachshunde, Nordische Hunde, Spitze, Vorstehhunde, Setter, Pointer, Apportierhunde, Stöberhunde, Wasserhunde CAC + CACIB für alle Rassen der FCI Gruppen: 1 – 3 – 6 – 9 – 10 Hütehunde, Treibhunde (ausgen. Schweizer Sennenhunde), Terrier, Laufhunde, Schweisshunde und verwandte Rassen, Gesellschafts- und Begleithunde, Kleinrassen, Windhunde Sonntag 17.5.2015 Rahmenprogramm jeweils ab 13.00 Dogdancing, Ralley Obedience, SchaSchu 09h00 – 17h00 Eintrittspreis CHF 10.- / Kinder gratis

[close]

p. 3

KreuzlingerZeitung Nr. 20 15. Mai 2015 DRITTE SEITE Annette Geissel Geschäftsmieterin Dentalhygiene 3 immokanzlei.ch Anzeige Warum ich die immokanzlei AG absolut empfehlen kann? Sie erkennen Bedürfnisse und handeln. immokanzlei ® AG Pfarrer Josef Gander vor dem Priesterhaus Bernrain. Bild: ek Sicherheit durch Partnerschaft Neues Leben für Priesterhaus Bernrain genen Kirchgemeindeversammlung Drei polnische Patres kommen ab Juni 2016 ins Priester- war das Geschäft vertagt worden. haus Bernrain und werden in der Kirchgemeinde beschäfREDEMPTORISTEN tigt. Pfarrer Josef Gander ist Die Ordensgemeinschaft wurde 1732 gegründet. In der Schweiz lefroh, dass er dann in Ruheben in drei Niederlassungen 24 stand treten kann und dass Glaubensbrüder. Polnische Reweiterhin Redemptoristen in demptoristen gibt es rund 500, von Bernrain leben. denen 150 im Ausland leben. sb Kreuzlingen. Im Priesterhaus Bernrain wohnt Pfarrer Gander mit vier Mitbrüdern. Ihr Durchschnittsalter beträgt 87 Jahre, Pfarrer Gander ist mit seinen 72 Jahren der Jüngste im Bunde. Sie gehören der Ordensgemeinschaft der Redemptoristen an. Weil deren Provinzialleitung entschied, keine weiteren Patres mehr nach Bernrain zu entsenden, muss – so ist es vertraglich festgelegt – die Kirchgemeinde das sanierungsbedürftige Haus zurückkaufen. «Bernrain soll weitergehen», wünschte sich Pfarrer Gander, als am Montagabend an der Kirchgemeindeversammlung über die Zukunft des Priesterhauses Bernrain informiert wurde. An der verganKein Geheimnis ist indes die Schwierigkeit, Pfarrer zu finden. Mit der präsentierten Lösung kann Pfarrer Gander in absehbarer Zeit in Pension gehen. Er geht davon aus, dass die drei Ordensleute, welche die Warschauer Provinzialleitung nach Bernrain entsenden will, über ausreichende Deutschkenntnisse verfügen. Sie werden priesterliche Aufgaben in Kreuzlingen und der Region wahrnehmen. Alle 14 Zimmer des Priesterhauses wären dann nicht belegt. Sie können weiterhin Gästen dienen, so Pfarrer Gander, für weitere Nutzungsvorschläge habe man ein offenes Ohr. Walter Bieg schlug beispielsweise vor, Flüchtlinge im Haus unterzubringen. Die Kirchgemeinde KreuzlingenEmmishofen muss das Haus – «tolle Aussicht, aber sanierungsbedürftig» – aber in jedem Fall kaufen. Stadthaus-Pläne gefallen Die Pläne des neuen Stadthauses (wir berichteten) wurden von der Kirchenvorsteherschaft ohne Überraschung aufgenommen, berichtete Präsident Thomas Gisler. Denn die Möglichkeit, dieses parallel zum Dreispitz zu platzieren, habe die Kirchgemeinde von Anfang an vorgeschlagen. «Unsere Forderungen und Wünsche sind vollumfänglich umgesetzt worden», erklärte Gisler. «Es gibt keinen Grund mehr, dagegen zu sein.» zweite für alle und «weitere Interessierte», seien am 12. Juni und 24. August geplant. Im August werde auch Bischofsvikar Ruedi Heim teilnehmen. «Wir sind an einer friedlichen Lösung interessiert», sagte Gisler und forderte die Gemeindemitglieder dazu auf, ihre Anliegen bei Pfarrer Jehle zu deponieren. «Damit wir die Gesprächsabende vorbereiten können.» Kurz emotional wurde es auch: Angesichts der vielen Kirchenaustritte wegen «einer Person» sollten bei der Vorsteherschaft die «Alarmglocken läuten», befand Walter Bieg. Archivar Georg Strasser erklärte daraufhin aufgebracht, dass dies vor allem Deutsche gewesen seien, die Kirchensteuern hätten sparen wollen. Arbeit hinter den Kulissen Auch die Spannungen zwischen Gemeindemitgliedern und dem konservativen Pfarradministrator Alois Jehle kamen erneut zur Sprache. Die Unzufriedenen hätten sich mittlerweile zu einer Gruppe formiert, erklärte Gisler. Im Dialog versuche die Vorsteherschaft, eine einvernehmliche Lösung zu finden. Zwei Gesprächsrunden, eine für Angehörige von St. Ulrich, die Ja zur Rechnung Mit nur einer Gegenstimme wurde die Rechnung angenommen. Sie schliesst mit einem Gewinn von 540 120 Franken. Yvonne Sanfilippo, Thomas Heidegger, Marcel Goldinger und Bernadette Möckel wurden für ihre zehn- bzw. 20-jährige Tätigkeit geehrt. Hauswart Balzer Cadosch wurde verabschiedet. S. Böker WWW.THEATERKONSTANZ.DE DER VATER VON AUGUST STRINDBERG REGIE JOHANNA WEHNER IXYPSILONZETT EIN CLOWNSSTÜCK 6+ VON F.K.WAECHTER REGIE OLLI HAUENSTEIN WIEDERAUFNAHME 17.5.15 | 15 UHR | SPIEGELHALLE WEITERETERMINE 19./20./21./22./23./25./27.5.2015 PREMIERE 22.5.15 | 20 UHR | STADTTHEATER WEITERETERMINE 23.5./3./7./17./19./20.6.15

[close]

p. 4

4 KREUZLINGEN KreuzlingerZeitung Nr. 20 15. Mai 2015 GESUNDHEIT AKTUELL Frau Dr. med. Vassiliki Bekou, Fachärztin für Dermatologie und Venerologie Wenn die Sonne lacht … … zieht es die Menschen ins Freie. Wo aber Licht ist, gibt es auch Schatten – in jeder Hinsicht. Positiv am Sonnenlicht ist, dass dieses nicht nur allgemein die Stimmung aufhellt und ein gesundes, sportliches Aussehen zur Folge hat, sondern auch die Bildung des so wichtigen Vitamin D3 aus seinen Vorstufen im Körper bewirkt. Als Nachteil bei zu intensiver Einwirkung gelten Sonnenbrand und das vermehrte Auftreten von Hautkrebs, langfristig aber auch die Zerstörung von elastischem Bindegewebe in tieferen Hautschichten. Die Haut wirkt dann wie Leder, gegerbt, faltig und alt. Die Dosis macht’s also und entscheidet über Schaden oder Nutzen des Sonnenlichtes. Vermeiden Sie in diesen Tagen intensive Bestrahlung zwischen 11 und 15 Uhr, tragen Sie Sonnenhut und verwenden Sie Sonnencreme (rechtzeitig auftragen). Gönnen Sie Ihrem Körper aber auch immer wieder ein wohl dosiertes Quantum an Sonnenlicht ohne totalen Sunblocker. Ihr Körper wird es Ihnen danken. Vassiliki Bekou, Hautärztin santémed Gesundheitszentrum Kreuzlingen Vorstand und Geschäftsführung von Kreuzlingen Tourismus (v.l.): Urs Raible, Nicole Esslinger, Silvia Cornel, Andreas Netzle, Karin Jucker, Jörg Sinniger und Christian Walz. Bild: Thomas Martens Wechsel bei Kreuzlingen Tourismus Bei Kreuzlingen Tourismus gibt es eine personelle Änderung. Silvia Cornel folgt als Präsidentin auf Andreas Netzle. Münsterlingen. Für Kreuzlingens Stadtammann ist es nach sieben Jahren an der Spitze des Vereins an der Zeit, die Aufgabe in neue Hände zu geben. «Ich habe einige Ziele erreicht», sagte Andreas Netzle anlässlich der Generalversammlung am Montag in Münsterlingen. Der Verein sei gut aufgestellt und diverse Erneuerungen seien abgeschlossen worden. «Es ist jetzt der richtige Zeitpunkt, neue Impulse zu setzen.» Mit Silvia Cornel konnte eine erfahrene Reise- und Touristikexpertin als Nachfolgerin gewonnen werden. Nach vielen Stationen im In- und Ausland hatte sie in ihrer Heimatstadt Kreuzlingen vor drei Jahren an der Konstanzerstrasse ein Reisebüro eröffnet. Die Geschäftsfrau engagiert sich auch bei Gewerbe Kreuzlingen und war mitverantwortlich für den erfolgreichen Stärnäzauber im Dezember. derat von Münsterlingen, sieht die Wechsel an der Gemeindespitze in Güttingen und Altnau und damit im Vorstand der Sonnenecke als «gute Chance» für neuerliche Gespräche. Er hatte damals als einziger für den Verbleib bei Kreuzlingen Tourismus votiert: «Mir geht es nicht in den Kopf, warum wir nicht zusammengeblieben sind.» Wie Geschäftsführerin Nicole Esslinger mitteilte, stehe 2016 die Erneuerung der Leistungsvereinbarungen auf der Tagesordnung: «Vielleicht wissen wir bis dahin mehr.» Der Vereins-Vorstand bleibt die nächsten drei Jahre wie bisher besetzt mit Jörg Sinniger (Finanzen), Karin Jucker, Urs Raible und Christian Walz. Esslinger sei nach wie vor, dass es keine Meldepflicht der Beherbergungsbetriebe gibt. Deshalb verzichtet Kreuzlingen Tourismus auch auf eine eigene Statistik. Für 2015 ist unter anderem die Überarbeitung der Freizeitbroschüre vorgesehen und ein Workshop zur Positionierung der Tourismusregion Kreuzlingen mit dem Unternehmensberater Roland Scheurer. Zudem sucht die Geschäftsstelle einen Untermieter für das Büro im ersten Stock. Buch über Münsterlingen In zweijähriger Projektarbeit hat die Kreuzlinger Historikerin und Soziologin Frauke Dammert mit weiteren Autoren das Buch «Wir sind Münsterlingen – Geschichte und Leben einer Seegemeinde» geschrieben. Das Buch kommt zum Sommer hin auf den Markt und wird im November offiziell vorgestellt. Einen Vorgeschmack gab es für die Mitglieder von Kreuzlingen Tourismus. T. Martens Wirrwarr um Logiernächte Sonnenecke bleibt Thema Mit dem personellen Wechsel besteht nun auch Hoffnung, dass es neue Verhandlungen mit den Gemeinden Altnau, Güttingen und Langrickenbach gibt, die 2012 aus dem Verein ausgetreten waren und sich mit Münsterlingen zur «Sonnenecke» zusammen geschlossen hatten. Münsterlingen wurde aber auch Vollmitglied bei Kreuzlingen Tourismus und zahlt seitdem doppelt Beitrag. Tägerwilens Gemeindeammann Markus Thalmann wollte anlässlich der Versammlung wissen, wie der aktuelle Stand ist. Stefan Egger, Gemein- santémed Gesundheitszentrum Brückenstrasse 11 8280 Kreuzlingen kreuzlingen@santemed.ch In ihrem Rückblick auf 2014 ging Nicole Esslinger auf den Umzug von der Sonnenstrasse auf den Boulevard ein. Höhepunkt aber war die 10. Gourmetwanderung zusammen mit Thurgau Tourismus, an der rund 550 Teilnehmer begrüsst werden konnten. Während die Zahl der Kundenkontakte in der Geschäftsstelle angestiegen waren, gingen die Logiernächte bei den registrierten Betrieben zurück, vor allem beim Campingplatz Kreuzlingen. Dies korrespondiere allerdings nicht mit den Zahlen von Thurgau Tourismus, das eine Steigerung für Kreuzlingen von 7,5 Prozent sieht. Frauke Dammert liest aus dem Buch «Wir sind MünsDas Problem laut terlingen». Gemeinderat Stefan Egger hört zu. Bild: tm

[close]

p. 5

KreuzlingerZeitung Nr. 20 15. Mai 2015 KULTUR MITGLIEDERVERSAMMLUNG OJA 5 Pfauen und Bullen am Hafen Das «Hafe 17» Openair geht in die zweite Runde. Dieses Jahr am 30. Mai ab 17 Uhr mit grösserer Bühne, grösserer Bar und grösseren Namen. Kreuzlingen. Das «Hafe 17» Openair, welches letztes Jahr als Abschluss einer Konzertreihe im Jugendhaus organisiert wurde, scheint zu einem festen Veranstaltungstermin in Kreuzlingen zu werden. «Das Openair ist auf viel Anklang gestossen, wir hatten rund 60 Zuhörer», berichtet Jugendarbeiter Bastian Ehrmann. Die Konzerte seien «guet inecho» und auch die Bands hätten sich wohl gefühlt. Grund genug «Hafe 17» weiterzuführen. geeignet. Krapfs Einstellung zeige den Hintergedanken des Openairs, Nachwuchsbands und Jugendliche aus der Region miteinzubeziehen, erklärt Ehrmann. Vielseitiges Programm sorgen mit ihrem melodischen SkaPunk dafür, dass es nicht zu düster wird am Hafen. Und die Kreuzlinger Indie-Rock Band «Human Bird» wird nicht nur das «Hafe 17» eröffnen, sondern auch gleich ihren ersten Konzertauftritt absolvieren. Emil Keller Grösser, lauter, heller «Letztes Jahr war noch viel improviesiert, wie etwa die Bühne oder die Belichtung», sagt Mitorganisator Cyrill Appert. Mit einer mobilen Bühne von sechs mal acht Metern und einer Verlegung des Konzertgeländes vor das Jugendhaus an der Hafenstrasse 17 soll dem Platzproblem Abhilfe geschaffen werden. Und für die Technik wird dieses Jahr Manuel Krapf zuständig sein. Der 22-Jährige hat sich das Wissen dazu autodidaktisch an- «Mit dem Lineup hatten wir dieses Jahr ein riesen Glück», so Appert. Der Headliner «The Peacocks» sind eine international bekannte Band, welche eine Mischung aus Rockabilly und Punk auf die Bühne bringen. Das Trio zeichnet sich vor allem durch ihren verstärkten Kontrabass aus, welcher das Tempo vorgibt. Mit «Addicthead» soll auch das Frauenfelder Indierock Publikum angezogen werden. Sie werden einen psychedelisch und bedrohlichen Klangteppich über den See wabern lassen. «The China Shop Bulls» «The Peacocks» rocken am Hafe 17. Bild: zvg Am Mittwochabend fand die Mitgliederversammlung des Vereins der Offenen Jugendarbeit Kreuzlingen statt. Im vergangenen Jahr hatte es Wechsel im Präsidium gegeben. Auch das Team der Jugenarbeiter wurde durch Jana Brönimann verstärkt. «Mittlerweile haben sich alle gut eingespielt», sagt Präsidentin Linda Bühler. Neben laufenden Projekten wie Kickboxen oder Girls Hiphop waren die Höhepunkte im letzten Jahr das Jugendradio, das Openair «Hafe 17» und die zustandegekommene Zusammenarbeit mit der OJA-Tägerwilen Gottlieben. Auch diese sei gut angelaufen, Jugendpartys und ein Volleyballturnier sind erste gemeinsame Projekte. Bühlers Ziel ist es, den Verein finanziell selbsttragend zu gestalten. Einen Schritt in die richtige Richtung sei deshalb die Rechnung 2014, welche mit einem Überschuss von 9 000 Franken abschliesst. Dies aufgrund tieferer Betriebskosten und günstigerer Veranstaltungen. Um jedoch die angeplante Erhöhung der Pensen für die Jugendarbeiter umsetzen zu können, sei die OJA auf mehr Mitglieder, Sponsoren oder Spenden angewiesen. Emil Keller Internationaler Museumstag Am Sonntag, 17. Mai, begehen Museen in aller Welt den Internationalen Museumstag unter dem Motto «Museum, Gesellschaft, Zukunft». Auch in Kreuzlingen und Konstanz öffnen die Museen ihre Türen. Kreuzlingen/Konstanz. In der Schweiz beteiligen sich über 200 Museen und laden Interessierte dazu ein, lebendige Traditionen kennenzulernen und aktiv zu erleben. Lebendige Traditionen sind nicht nur ein faszinierendes, sondern in Zeiten von Globalisierung und Migration auch hochaktuelles, identitätsstiftendes Thema. Im Museum Rosenegg Kreuzlingen d.h. auf dem nördlichen Vorplatz des Torggels demonstrieren Fachleute Teuchelbohren und historisches Nagelschmieden. Die Outdoor-Veranstaltung ist kostenlos. Passend zu den beiden Aktivitäten empfiehlt sich der Besuch der Ausstellung «Ländliches Leben im späten Mittelalter» im Altbau des Museums Rosenegg. Der Besuch dieser Ausstellung ist kostenpflichtig. Das Rosenegg hat von 11 bis 17 Uhr geöffnet. sich die Gelegenheit an diesem Tag mehr über das Leben und Wirken von Jan Hus zu erfahren und in der Städtischen Wessenberg-Galerie ist derzeit die Ausstellung «Walter Matysiak. 1915 – 1985. Überall ist Wunderland» zu sehen. Der Eintritt in die Museen ist am Sonntag frei. eingesandt Maiden-Sänger im T.O.M. Kreuzlingen. Am kommenden Sonntag ab 20 Uhr ist der ehemalige Sänger der weltweit bekannten Metalband «Iron Maiden» zu Gast im Temple of Music (T.O.M.). Baley befindet sich zur Zeit auf Europatournee und macht am Sonntag einen eher aussergewöhnlichen Stopp im T.O.M. Normalerweise füllt er eher grössere Hallen, auf sein Verlangen hin wurde das T.O.M. vom Schweizer BookingAgent angefragt. «Natürlich gibt’s da nichts zu überlegen, nach kurzer Gagenverhandlung stand der Gig fest», berichtet Inhaber Adrian Giger. Blaze Bailey war von 1994 bis 1999 Sänger der weltbekannten Heavy Metaler «Iron Maiden». Er wurde aus über hundert Mitbewerbern als Nachfolger des Original-Sängers Bruce Dickinson ausgewählt. eingesandt Kostenloser Eintritt in Konstanz Das Rosgartenmuseum um 11 Uhr eine öffentliche Führung durch die Ausstellung «Konstanz um 1414 – Städtischer Alltag zur Zeit des Konzils» und um 14 Uhr eine Führung durch den «Historischen Leinersaal» an. Wer bisher das Hus-Museum noch nicht besucht hat, dem bietet Eine Führung durch den Leinersaal Bild: zvg wird angeboten. Paketablage für Schweizerkunden Konstanz am Hauptzoll t Melodie «Z» CD/DVD Tel.: 0049 7531 226 30 Historisches Nagelschmieden gibts vor dem Rosenegg. Bild: Celi

[close]

p. 6

6 Anzeigen ������������������������������������������ ������������������������������������������ KreuzlingerZeitung Nr. 20 15. Mai 2015 � ��������������������������������������������������������������� ������������������������������������ �������������������������������������������������������������� ������������������������������������������������������� ������������������������������������ ������������������������������������� ����������������� ������������������������������������������������������� � ������������������������������������������������������ � � � � � ������������������������������������������������������������������� �� ������������������������������������������������������������������� �� ��������������������������������������������������������������������������������� Wir freuen uns, Sie bei diesem Anlass zu begrüssen. Die Teilnahme ist kostenlos. ��������������������������������������������������������������������������������� ������������������������������������������������������������������������������������������������������ ������������������������������������������ ������������������������������������������������������������������������������������������������������ ������������������������������������������ CoLor WorLd © GLYNT 2013 c c k u W eil z u c c t t ra di nf c o n h at ti FRISEURE 100 JAHRE Z R I E G E Das exklusive Friseurerlebnis in Konstanz, Bahnhofsplatz 12 Individuelle Haarverdichtung und Haarverlängerung mit wundervollem Echthaar. ZIEGER Friseure – 4x für Sie in Konstanz: Color World Hair World Lago Hair@Work Bahnhofsplatz 12 Sigismundstraße 9 Bodanstraße 1 Wessenbergstr. 15 - 17 Fon +49 75 31 / 28 24 69 4 Fon +49 75 31 / 12 83 59 - 0 Fon +49 75 31 / 36 51 65 Fon +49 75 31 / 27 57 7 Lassen Sie sich beraten: +49 75 31 / 28 24 69 4 www.zieger-friseure.de Besuchen Sie auch unseren Shop Z.HAIRCORNER: Sigismundstr. 9 / Dammgasse 5 Fon +49 75 31 / 12 83 59 - 59 . 9 9 2 r nu HF C G EUZLIN R K · U GOSSA R FELD · WINTERTHU N E U A R F IN · L · CHUR WEIMA WIL SG LLEN · WIL · Z T B A : RTEN T. GA h TANDO FHAUSEN · S S tness.c 0 i 1 f N F s A A o H r SC .mig O B A R E M ! M A O D S ST WIEDER 10CAsNsjY0MDA21jU0twRCAG2bgPcPAAAA 10CFXKrQ6DQBBF4SeazZ2fy7Ad2eAIguDXEDTvr2jrmpPjvnUtNvx-L9ux7KWAu2j2T8XOZjmVz2xUK4SlQfnSDGjkZH9eoE4A42sEIZZDU3wW-mCPdp_XA-E7QL5yAAAA LNESS L E W · RSE U K · G N TR AINI ESS ATE 3 MON N T I F S IGRO M S A D I EN www • •

[close]

p. 7

KreuzlingerZeitung Nr. 20 15. Mai 2015 KREUZLINGEN 7 Die Gewa-Macher (v.l.) Konrad Frommer (Konstanz), Renate Giger (Kreuzlingen), Ralf Majer (Konstanz), sowie Werner Meister und Hans-Jörg Schoop (beide Kreuzlingen) freuen sich über eine erfolgreiche Gewa 2015 . Bild: tm Die Gewa 2015 erlebte einen Besucheransturm. Bild: Thomas Martens «Diese Gewa war echt geil» Kreuzlingen/Konstanz. Der Kreuzlinger OK-Chef Werner Meister zog ein einfaches und zugleich vielsagendes Fazit über die am Sonntag zu Ende gegangene viertägige Messe. Seit Donnerstag hatten sich auf dem grenzüberschreitenden Areal Klein Venedig mehr als 50 000 Menschen vergnügt, vor allem die Abende und auch der Freitag seien besser besucht gewesen als je zuvor. «Vom Kreuzlinger Gewerbe sind diesmal mehr Impulse ausgegangen», freute sich Meister. Dies zeige sich unter anderem am gut aufgestellten Gewerbler-Treff mit 22 Ausstellern. Und auch das Catering-Team der Bodensee-Arena habe einen hervorragenden Job gemacht. «Wir sind wie eine grosse Familie», sagte Meister auch mit Blick auf die Konstanzer Partner vom Stadtmarketing. Es sei Zusammenhalt und Gemeinsamkeit spürbar gewesen. Dies habe sich auch daran gezeigt, dass viele Aussteller nach Messeschluss noch da geblieben seien, im Sinne eines Netzwerkens und gegenseitigen Austausches. Auch von Konstanzer Seite waren nur lobende Worte über die diesjährige Gewa zu hören. Der Geschäftsführer des Stadtmarketings Konstanz, Konrad Frommer, zum Beispiel hat nach eigenen Worten viele Konstanzer auch auf Schweizer Seite gesehen: «Der grenzüberschreitende Gedanke wurde gelebt.» Diese Gewa sei ein ausserordentlicher Beitrag zum guten deutsch-schweizer Verhältnis gewesen. Bei gemeinsamen Organisationskosten von rund 500 000 Euro rechnete Frommer mit einer «stolzen siebenstelligen Zahl» als Wertschöpfung. Sein Projektleiter Ralf Majer ergänzte, dass sich die grenzüberschreitenden Präsentationen von Zoll und Feuerwehr bewährt hätten und grosse Publikumsmagneten gewesen seien. So konnte man beispielsweise mit einer Feuerwehr-Drehleiter einen Ausflug in luftige Höhen unternehmen und sich das Gewa-Gelände von oben anschauen. Mehr Bilder im Internet unter: www.kreuzlinger-zeitung.ch Wie immer wurden von den Veranstaltern die schönsten Messe-Stände prämiert. Der Gemeinschaftspreis ging an den Zoll. Auf Kreuzlinger Seite gefiel der Auftritt der Stadt Kreuzlingen am besten (siehe Seite 9) und in Konstanz der Stand der Radolfzeller Firma «Küchenwelt». Für das Entsorgungsunternehmen TIT Imhof aus Hörhausen gab’s die Auszeichnung als bester Newcomer. Die Gewa sei qualitativ besser geworden, professioneller und attraktiver aufgestellt. Auch wenn hier und da immer Verbesserungen möglich seien, ist sich die Kreuzlinger Messe-Chefin Renate Giger sicher: «Wir sind auf einem hohen Nievau, viel mehr geht nicht.» tm Der grenzüberschreitende Gedanke Bild: T. Martens wurde gelebt. Glückliche Aussteller, wie etwa bei der Spitex. Bild: Petra Diaz Für die Besucher gab’s jede Menge Informationen. Bild: T. Martens Mit der Feuerwehr Kreuzlingen ging’s Bild: Petra Diaz hoch hinaus.

[close]

p. 8

8 Anzeigen 8574 Lengwil / TG KreuzlingerZeitung Nr. 20 15. Mai 2015 Intelligenzdiagnostik Lernstanderfassung Beratung Begleitung / Förderung Neu: Atelier: Kreatives Schreiben Mit dem Neubau „Dörfli“ entsteht eine Minergie-P-Siedlung an ruhiger, sonniger Lage, Nähe Bodensee mit attraktiven 2.5-, 3.5- und 4.5-Zimmer-Wohnungen. Weitere Informationen zur Erstvermietung auf www.dörfli-lengwil.ch 10CAsNsjY0MDQy1zU0NrM0NQEAwG-yGQ8AAAA= 10CFWKIQ6AMBAEX3TNbu-uTakkdQ2C4GsImv8rCg4xY2Z6rx7wsbbtaHslGLNQU3GrtDgLC6Zhigj6wqRE9ojfK6A6gPE-AhPFYJoWYuRi4T6vB8_UpMFuAAAA www.begabung-plus.ch THOMA Immobilien Treuhand AG Tanja Baumann Tel. 071 414 50 75 www.thoma-immo.ch Vertrauen seit 1978. update-bildung.ch SVEB-Zertifikat Stufe 1 Qualifikation für Kursleiterinnen und Kursleiter in Neuelden : nf Wei rsstart t Ku ugus A 17. Informationen und Anmeldung unter www.update-bildung.ch update Bildung · Horst Arbasowsky Alte Landstrasse 65 · CH-8596 Scherzingen welcome@update-bildung.ch Gratis: Ausbau Ihrer alten Küche sowie Glas-Rückwände beim Kauf einer kompletten Küche. seit über Outlet-Designer-Möbel Outlet-Designer-Möbel 8280 Kreuzlingen am Emmishofer Zoll Konstanzerstrasse 9 Öffnungszeiten: Freitag 15.00 bis 18.00 Uhr Samstag 12.00 bis 16.30 Uhr Diese Woche treffen bei uns neue Gartenmöbel ein! Wer zuerst kommt … … Einzelstücke – Nur solange Vorrat Mit vielen bekannten Marken wie: LEOLUX . Minotti . de Sede . u.v.m. Designersofas und Kleinmöbel super günstig !

[close]

p. 9

KreuzlingerZeitung Nr. 20 15. Mai SEITE DER STADT KREUZLINGEN 9 Ablesung Gas und Strom Am Dienstag, 26. Mai, beginnt die halbjährliche Ablesung der Strom-, und Gaszähler durch das Ableseteam der Technischen Betriebe Kreuzlingen. Das Ableseteam der TBK wird während drei bis vier Wochen unterwegs sein, um die Zählerstände der Kundinnen und Kunden aufzunehmen. Um eine fehlerfreie Erfassung zu garantieren, werden in den meisten Fällen die Daten elektronisch von den Zählern auf die Ablesegeräte übertragen. Die TBK benötigen die Daten, um allen Kundinnen und Kunden eine korrekte Abrechnung über den Energieverbrauch erstellen zu können. Messestand der Stadt Kreuzlingen ausgezeichnet Die GEWA-Messeleitung kürte den Stand der Stadt Kreuzlingen zum «Schönsten Messestand» auf Schweizer Seite. Stadtammann Andreas Netzle durfte die Auszeichnung am Freitag entgegennehmen. Die ansprechende Präsentation des Siegerprojektes der St. Galler Architekten Niggli und Zbinden für das neue Stadthaus mit der Tiefgarage und Neugestaltung der Festwiese beeindruckte auch die GEWA-Messeleitung. «Die Konzeption des Messestandes hat uns überzeugt. Die Besucher bekommen vom jetzigen Zustand der vier Verwaltungsgebäude einen reellen Eindruck. Dank grossen Visualisierungen und Plänen erhalten die Besucher anschliessend ein umfassendes Bild des geplanten Stadthauses mit Tiefgarage und der Gestaltung der Festwiese. Insgesamt ist die Präsentation sehr gut verständlich und nachvollziehbar. Ausschlaggebend für die Vergabe des ersten Preises ist zudem die Anwesenheit von Stadtammann Andreas Netzle und seinen Stadtratskolleginnen und -kollegen, die den Besuchern das Projekt erklären und Fragen beantworten», sagt GEWA-Messeleiterin Renate Giger. IDK Bitte Zutritt frei halten Damit die Datenerfassung speditiv abgewickelt werden kann, werden die Besitzer und Mieter von Liegenschaften (z.B. Mehrfamilienhäuser) gebeten, den Zutritt zu den Messeinrichtungen (Zählern) zu gewährleisten und frei zu halten. In der Regel befinden sich die Messeinrichtungen nicht im Wohnbereich sondern im Allgemeinbereich. Meldetermin für Einfamilienhausbesitzer Alle Einfamilienhausbesitzer haben bereits Ablesekarten erhalten und können noch bis 31. Mai ihre Zählerstände entweder per Post oder bequem online über http://oep.itsysteme.ch/kreuzlingen melden. Weitere Informationen gibt es unter www.tbkreuzlingen.ch, Fragen beantwortet das Kundenbüro unter Telefon 071 677 61 85. TBK Messeleiterin Renate Giger (Kreuzlingen) und Messeleiter Ralf Majer (Konstanz) überreichen Stadtammann Andreas Netzle die Urkunde für den Bild: zvg schönsten Messestand auf Kreuzlinger Seite. ACHTUNG Grüngutabfuhr Auffahrt, 14. Mai 2015 Die Grüngutabfuhr vom (Kreuzlingen Donnerstag, 14. Mai 2015 OST) wird auf den Samstag, 16. Mai 2015 verschoben geb. 14.12.2007 in Addis Abeba/Äthiopien, wohnhaft Alpstrasse 38a Klotzbücher, Jörg, geb. 05.03.1974 in Schwäbisch Gmünd/Deutschland, deutscher Staatsangehöriger, ledig, Leiter Softwareentwicklung, wohnhaft Steinbruchstrasse 9 Tauscheck, Rolf, geb. 22.03.1953 in Nürnberg/Deutschland, deutscher Staatsangehöriger, geschieden, Psychologe, und Arndt, Jana (w), geb. 13.08.2000 in Kreuzlingen TG, und Arndt, Meret (w), geb. 03.05.2002 in Kreuzlingen TG, wohnhaft Tobelstrasse 21a Begründete, schriftliche Einwendungen gegen diese Einbürgerungsgesuche sind innert 10 Tagen, bis spätestens 25. Mai 2015, an die Stadtkanzlei, Einbürgerungskommission, Hauptstrasse 62, 8280 Kreuzlingen, zu richten. Einbürgerungskommission der Stadt Kreuzlingen weitere Informationen: www.kreuzlingen.ch Kehrichtabfuhr Pfingstmontag, 25. Mai 2015 Die Kehrichtabfuhr vom (Kreuzlingen Montag, 25. Mai 2015 SÜD) wird auf den Dienstag, 26. Mai 2015 verschoben Bauverwaltung Einbürgerungsgesuche Klöck, Stephan, geb. 07.10.1967 in Berlin/Deutschland, deutscher Staatsangehöriger, verheiratet, Physiker, und Klöck, geb. Sauder, Julia, geb. 15.07.1970 in Oberhausen/Deutschland, deutsche Staatsangehörige, Hausfrau, und Klöck, Ermias (m), geb. 25.11.2005 in Addis Abeba/Äthiopien, und Klöck, Fana (w),

[close]

p. 10

10 REGION KreuzlingerZeitung Nr. 20 15. Mai 2015 Lehrplan 21 soll vors Volk Ein breit abgestütztes Komitee lanciert eine Volksinitiative «Ja zu einer guten Thurgauer Volksschule – ohne Lehrplan 21». Frauenfeld. Um die Fehlentwicklungen des «bürokratischen LehrplanMolochs» zu beseitigen, soll das Thurgauer Volk über den Lehrplan befinden. Denn die Volksschule ist viel zu wichtig – sie darf nicht den Bildungsbürokraten überlassen werden. Seit Jahren beobachten Lehrbetriebe bei ihren Lehrlingen grundlegende Mängel im Lesen, Schreiben und Rechnen sowie in der Einstellung zur Arbeit. Eltern müssen zu Hause stundenlang mit ihren Kindern am Schulstoff arbeiten, weil er vielerorts in der Schule nicht mehr systematisch und verständlich unterrichtet wird. In der Volksschule hat ein dramatischer Richtungswechsel stattgefunden. Schleichend wurde ein neues Bildungsverständnis eingeführt. Dieses geht davon aus, dass Lernen automatisch stattfindet, wenn Schülerinnen Kinder hat dieses Vorgehen fatale Folgen. Denn wie kann man Kompetenzen erlernen, wenn einem keine Kompetenzen mehr beigebracht werden? Mit dem Lehrplan 21 würden die Schulleistungen nicht nur in den zentralen Fächern Deutsch und Mathematik weiter sinken, sondern auch andere Fächer wie Schweizer Geschichte, Koch- und Hauswirtschaftsunterricht, Handarbeiten und Werken würden nur noch rudimentär unterrichtet. Damit würde das kostbare Gut der Bildung aufs Spiel gesetzt. Aus Sorge über diese Fehlentwicklungen hat sich ein breit abgestütztes Initiativkomitee aus Eltern, Lehrpersonen vom Kindergarten- bis zur Hochschule, Heilpädagogen, Unternehmern, Lehrmeistern, Kadermitarbeitern und Vertretern fast aller politischen Parteien von links bis rechts zusammen gefunden und die Volksinitiative «Ja zu einer guten Thurgauer Volksschule – ohne Lehrplan 21» lanciert. Sie fordert eine Volksabstimmung über neue Lehrpläne und einen Lehrplan mit verbindlichen Jahrgangszielen für die einzelnen Fächer. eingesandt KANTONALES Neuer Blitzer Der Regierungsrat hat der Ersatzbeschaffung eines mobilen Geschwindigkeitsmesssystems zugestimmt. Geliefert wird das neue Radargerät von der Firma Bredar AG, Verkehrstechnik, Thörishaus, zum Betrag von 145 000 Franken. Das neue Gerät ersetzt ein Messsystem aus dem Jahr 1991, für das keine Ersatzteile mehr erhältlich sind und das die Eichkriterien künftig nicht mehr erfüllen kann. Neue Verordnung Der Regierungsrat hat eine neue Verordnung über die elektronische Übermittlung von Unterlagen im Rahmen von Verwaltungs-, Zivil-, Straf- sowie Schuldbetreibungs- und Konkursverfahren genehmigt. Damit werden die vom Bund vorgegebenen Vorschriften für die elektronische Übermittlung von Dokumenten umgesetzt und durch kantonale Bestimmungen ergänzt. Elektronische Eingaben von Privatpersonen an die Behörde müssen mit einer anerkannten elektronischen Signatur eines Zertifizierungsdienstes versehen sein. Kritik am Lehrplan 21. Bild: archiv und Schüler in geeigneten Räumen mit didaktischem Material möglichst selbständig an individuellen Wochenplänen arbeiten. Das Resultat sind bereits heute viele orientierungslose Kinder und Jugendliche, unzufriedene Lehrpersonen und Eltern, die Teile des Lehrauftrages selber übernehmen sollen. Darüber wurde nie offen diskutiert, obwohl dies gerade von Seiten der Lehrerschaft immer wieder gefordert wurde. Gerade für lernschwache LESERBRIEF Ein schaler Nachgeschmack Kaum sind die Wahlen vorbei, der Jubel verklungen und schon werden die Sessel ausgewechselt. Ein Wegzug aus der Stadt/Gemeinde oder eine plötzlich auftretende Krankheit erlauben einen Rücktritt vor dem Antritt eines gewählten Amtes. Berufliche oder familiäre Gründe müssten vorher, vor einer Listenaufstellung für sich abgeklärt werden. In den meisten Fällen werden Personen, die einen überzeugen und denen man ein solches Amt zutraut, gewählt. Darum ist es nicht verwunderlich, wenn die Stimmabstinenz immer mehr abnimmt. Die Sitze müssten in einem solchen Fall bis zur nächsten Wahl vakant bleiben. Ein blosses Nachrücken in dieser Situation ist eine Farce. So kommt man sich völlig «veräppelt» vor. Irene und Rudolf Eberle, Kreuzlingen Braucht Kreuzlingen ein Parlament? Fünf Prozent der gewählten Parlamentarier treten in Kreuzlingen ihr Amt nicht an. Das nenne ich Betrug am Wähler. Das Verhalten dieser Politiker bestärkt die Nichtwähler in ihrer Einschätzung, dass die Politiker sowieso machen, was sie wollen. Damit fällt die Stimmbeteiligung in Zukunft nochmals tiefer in den Keller. In Kreuzlingen haben Ende April rund 13 Prozent der Einwohner das Parlament gewählt. Von 21 000 Einwohnern haben also etwa 2700 an den Wahlen teilgenommen. Rund 11 000 sind davon ausgeschlossen, weil sie Ausländer sind; 2000 der rund 10 000 Schweizer Einwohner sind nicht wahlberechtigt. Bleiben knapp 8000 Stimmberechtige. Rund ein Drittel davon hat sich an den Wahlen für die 40 Mitglieder des Parlamentes beteiligt. Und nun verzichten fünf Prozent der Gewählten darauf, den Auftrag des Volkes auszuführen. Diese Entwicklungen lassen mich die folgenden Fragen stellen: Wann wird den Ausländern das kommunale Stimmrecht zugestanden? Wieso wird der Betrug am Wähler nicht verhindert und die Pflicht eingeführt, dass Gewählte ihr Amt antreten müssen? Braucht Kreuzlingen überhaupt ein Parlament, wenn das Interesse der Wähler dermassen gering und offenbar für einzelne Gewählte das Amt zu wenig attraktiv oder nicht zu bewältigen ist? Wäre eine Gemeindeversammlung nicht günstiger und direktdemokratischer? Walter Studer, Kreuzlingen Anzeige Wir sind die erste Venenklinik in der Schweiz und ein Kompetenzzentrum in der Diagnose und Behandlung von Venen-, Arterien- und Lymphgefässerkrankungen. Zusätzlich haben wir uns auf die Behandlung von chronischen Wunden spezialisiert. Die Klinik verfügt über eine Bettenstation mit 16 Betten, eine moderne Tagesklinik mit 6 Betten, eine diagnostische Abteilung, 2 Operationssäle und ein Ambulatorium. Rund 40 Mitarbeitende sorgen für das Wohl unserer Patientinnen und Patienten. 9dk Mfl]jkl¾lrmf_ ^¾j mfk]j]f D]al]j \]k L][`fak[`]f ¾j ]j_©fr]f\] 9mkc¾f^l] kl]`l A`f]f >jYm N& CmjdYf\$ D]al]jaf 9\eafakljYlagf'

[close]

p. 11

KreuzlingerZeitung Nr. 20 15. Mai 2015 EINGESANDT 11 LOKAL-TV Schwierige Gastronomie am See? Trotz schwieriger Zeiten für die Gastronomen an der Landesgrenze haben sich bereits Wirte vom Seegarten bis zum Schlössli Bottighofen optimistisch geäussert. Jetzt sind es die Wirte von der alten Badi bis zur Seeburg, die ihre Situation im kritischen, wirtschaftlichen Moment beleuchten. Die Sendung des Kreuzlinger Fernsehens wird heute unter dem Sendernamen Bodensee TV schweizweit auf dem Netz von Swisscom TV ausgestrahlt und auf dem Netz von Kabelcom entlang des Sees. KFS Podium zur Expo2027 Weinfelden. Die Diskussion über das Projekt der Expo2027 gewinnt an Fahrt. Damit sich die Bürgerinnen und Bürger jetzt schon ein vorläufiges Bild von diesem für die Ostschweiz gewaltigen Vorhaben machen können, organisert die Arbeitsgemeinschaft für Wirtschaft und Gesellschaft Thurgau (AWG) eine öffentliche Podiumdiskussion mitkompetenten Persönlichkeiten. Unter der Leitung des Medienfachmannes Armin Menzi diskutieren Vertreterinnen und Vertreter aus allen drei an diesem Projekt beteiligten Ostschweizer Kantonen. Es sind dies Regierungsrätin Carmen Haag, Präsidentin des politischen Steuerungsausschusses, Frau Landammann Marianne Koller, politische Vertreterin Appenzell Ausserrhoden, Paul Schlegel, Co-Präsident des Expo-Vereinsvorstandes, Grossratspräsident St. Gallen, Hermann Hess, Unternehmer und Kantonsrat, Amriswil und Toni Kappeler, Präsident pro Natura Thurgau und Kantonsrat. Zudem diskutieren an einen Side Dish die Unternehmer und Politiker Ruedi Heim, Aadorf, und Christian Neuweiler, Kreuzlingen, mit. Auch das Publikum wird zum Wort kommen. Die Podiumsdiskussion findet am 19. Mai um 19.30 Uhr im Saal des Gasthauses Trauben in Weinfelden statt. eingesandt Juso Thurgau verleiht goldene Augenbinde Frauenfeld. Am vergangenen Samstag haben die Thurgauer JungsozialistInnen ihre Lernendenkampagne mit der Verleihung der Goldenen Augenbinde an das Thurgauer Berufsbildungsamt gestartet. Damit wollen sie die Situation von Lernenden verbessern. Vor zehn Jahren Demonstration vor dem Berufsbildungsamt. Bild: zvg trat das neue Berufsbildungsgesetz in Kraft. Es hat die allfälligen Meldung im Betrieb unter Aufgabe, die jüngsten Berufsleute zu Druck kommen. Die Jungsozialistinschützen. Doch viele Betriebe miss- nen Thurgau verliehen dem Lehrachten diese Rechte. So müssen zahl- lingsamt den die «Goldene Augenreiche Lernende berufsfremde Arbei- binde», für konsequentes Wegsehen, ten ausführen und unbezahlte Über- als Aufforderung genauer hinzustunden leisten. Hier setzt die neue schauen. Bei der begleitenden Aktion Kampagne der Juso Schweiz an. Mit wurden sie von Genossen und Geeiner Petition und Aktionen wie jener nossinnen aus St. Gallen unterstützt. vom vergangenen Samstag wollen sie Als Berufsleute bekleidet und mit den Lernenden zu ihren Rechten ver- Putzzeug ausgestattet wurden berufsfremde Arbeiten dargestellt. helfen. Daneben fordert die Juso demoEine zentrale Forderung ist jene, dass die Berufsbildungsämter in Zu- kratische Mitsprache in Lehrbetriekunft mit Vertretern von Staat, Ge- ben, einen Mindestlohn in der Lehre werkschaften und demokratisch ge- und ein Recht auf eine Anschlusslöwählten Lernenden besetzt sind. Mit sung nach der Lehre. Davon verspreunangekündigten Kontrollen wird chen sie sich eine Stärkung der Beeingesandt verhindert, dass Lernende nach einer rufslehre. Matthias Deutschmann. Bild: zvg Programm komplett Kreuzlingen/Konstanz. Gute Nachrichten vom Zeltfestival: Mit den Zusagen des Kabarettisten Matthias Deutschmann und der Rockgruppe Emil Bulls ist das Programm im grossen Zirkuszelt und im Spiegelzelt komplett. Matthias Deutschmann steht seit vielen Jahren für politische Unterhaltungskunst der besonderen Art. Er kombiniert Schärfe und Tiefe mit Musikalität, Witz und dem Mut zur aktuellen Improvisation. Begleitet wird er am Samstag, 4. Juli, im Spiegelzelt von Helmut Lörscher am Piano. Was Thurgauer verdienen Frauenfeld. Im Jahr 2012 verdienten die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der Thurgauer Privatwirtschaft im Mittel rund 5700 Franken pro Monat. Damit liegen die mittleren Löhne im Kanton knapp 400 Franken unter den gesamtschweizerischen. Das Bildungsniveau hat einen markanten Einfluss auf das Salär. Dies geht aus der Auswertung der Lohnstrukturerhebung 2012 hervor, die die Dienststelle für Statistik soeben publiziert hat. Die höchsten Medianlöhne finden sich in der Thurgauer Privatwirtschaft in Erziehung und Unterricht, wo die Beschäftigten im Mittel rund 7200 Franken verdienten. Am niedrigsten sind die mittleren Löhne im Bereich «Kunst/Unterhaltung/Erholung» und im Gastgewerbe, wo die Beschäftigten im Mittel weniger als 4500 Franken verdienten. Informationsdienst Thurgau Laut und wild Freuen sich auf den «BW-Slam»: (v.r.) Organisatoren Marvin Suckut (Poetry Slam KN), «Hanz» (Poetry Slam Singen), Claudia Michaelis und Simon Henn (AStA Uni KN). Bild: zvg DIE BESTEN DES LANDES Heute und morgen Samstag, 15. und 16. Mai, findet die 6. Poetry Slam Landesmeisterschaft Baden-Württemberg statt. An zwei Orten – im Kulturladen in Konstanz und in der GEMS in Singen – treffen am 15. Mai um 20 Uhr je zwölf SlammerInnen zum Halbfinale aufeinander. Die daraus hervor gehenden vier Besten beider Gruppen ziehen ins Finale, das am 16. Mai ab 19 Uhr im Audimax der Universität Konstanz stattfindet. Auch eine U-20-Meisterschaft gibt es. Die fünf U20-Qualifizierten, sowie die 24 Teilnehmer des Halbfinales wurden in 24 lokalen Slams gewählt, die verteilt über ganz Baden-Württemberg stattfanden. eingesandt Etwas lauter und wilder geht es zu, wenn die Emil Bulls am Samstag, 27. Juni, das grosse Zelt schon einmal anheizen, bevor die Donots auf die Bühne gehen. Um zeitliche Überschneidungen mit dem anschliessenden Shantel-Konzert im Spiegelzelt zu vermeiden, hat der Veranstalter den Beginn im grossen Zirkuszelt auf 19.30 Uhr vorverlegt. Tickets für die Veranstaltungen des Zeltfestivals gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Kartenhaus Konstanz und bei Kreuzlingen Tourismus oder unter www.zeltfestival.com. eingesandt

[close]

p. 12

12 SPORT KreuzlingerZeitung Nr. 20 15. Mai 2015 FCK erobert Tabellenspitze Fussball. Im Thurgauer-Derby gewann Kreuzlingen gegen den FC Amriswil mit 2:0. Beide Mannschaften spielten auf Augenhöhen und lieferten sich eine kurzweilige und spannende Partie vor einer tollen Zuschauerkulisse mit 500 Gästen. Tore fielen in der ersten und in der zweiten Halbzeit. Einen präzisen Eckball von Labinot Musaj kurz vor der Pause verwertete Giovanni Pentrelli per Kopf zum1:0. Das zweite Tor fiel in der 84. Minute durch einen unhaltbaren Hammerschuss von Jens Strohm. Aufgrund der Tordifferenz führt Kreuzlingen die 2. Liga interregional nun vor Freienbach und Frauenfeld an. Im nächsten Spiel geht es am Samstag auswärts gegen die abstiegsbedrohten Sirnacher. klz SPORT IN KÜRZE Gelungener Bewegungsanlass Volkssport – Der Bewegungsanlass «schweiz.bewegt» war ein voller Erfolg, nicht zuletzt auch darum, weil er mit dem Schulsporttag zusammengelegt wurde. Die Verantwortlichen wollen dies auch im nächsten Jahr fortführen. Ingesamt nahmen 3091 Personen teil, schreibt Projektleiter Ruedi Wolfender, Abteilungsleiter Freizeit. 9173 Bewegungsstunden wurden geleistet. Davon entfallen 3132 Stunden auf den Schulsporttag. Auf dem Parcours allein wurden 6041 Stunden verbracht. Über 2000 Teilnehmer betätigten sich an den Posten. Die Kreuzlinger bezwangen Amriswil mit 2:0. Bild: Foto Gaccioli Neue persönliche Bestzeiten Schulsport. Bei perfekten Bedingungen ging kürzlich der 15-KilometerLauf des Sekundarschulzentrums Egelsee vonstatten. Bei den Mädchen unterboten drei Läuferinnen die aus dem Jahre 2008 stammende Bestzeit. Neue Rekordhalterin ist Janice Veit, vor Ana Brändli und Anne-Sophie Haller. Janice Veit konnte sich gegenüber dem Vorjahr um fast zehn Minuten steigern und traf nach knapp 72 Minuten im Ziel ein. Nur eine halbe Minute mehr brauchte Ana Brändli als bestklassierte Siebtklässlerin. Ihr Bruder Christian Brändli machte es bei den Knaben sogar noch etwas besser. Er gewann souverän in hervorragenden 1:01:50 und verbesserte seine persönliche Bestleistung um mehr als 13 Minuten. Als bestklassierter 7.Klässler lief Elias Benz als Zweiter ins Ziel, rund eine Minute vor Betim Berisha und Janko Hasler. Als laufstärkste Klasse entpuppte sich die siebte Klasse Fehr. Ihre 23 SchülerInnen liefen eine Durchschnittszeit von 1:35:37. Paul Nay Bild: zvg Tolles Wetter und gute Laune Schulsport – Am Mittwochmorgen leifen auch die SekundarschülerInnen des Schulhauses Pestalozzi ihren jährlichen 15-Kilometer-Lauf. Sie waren trainiert: Eine Woche zuvor hatte eine Überlebenswoche zugunsten der Ausdauer stattgefunden. Unter die startenden SchülerInnen hatten sich bestens getarnt auch zwei mutige weibliche Lehrpersonen geschmuggelt, die natürlich versuchten, gut mitzuhalten. C. Elsenhans und K. Polich nahmen die kräfteraubenden Kilometer mit Bravour unter die Füsse. Nerea Pame Andrés lief in 64 Minuten eine starke erste Zeit. Marie Kathrin Linden folgte mit 66 Minuten und als Dritte reüssierte Zoe Weymann in 71 Minuten bei den Damen. Kai Sieger gewann mit starken 62 Minuten und zeigte ein Kopf an Kopfrennen mit Vivian Peer. Als Dritter wurde Jay Phanthummee als bester Erstklässler gestoppt. Sämtliche LäuferInnen konnten in der geforderten Zeit die Strecke Raiffeisen Schülercup Fussball. Der FC Münsterlingen organisiert wie jedes Jahr den RaffeisenSchülercup, integriert ins Grümpelturnier am Sonntag, 28. Juni. Schulklassen bietet sich hier die Möglichkeit, das Schuljahr ausklingen zu lassen und den Klassenzusammenhalt zu stärken, denn der Spass am Fussball und an der Bewegung steht an diesem Tag im Mittelpunkt. Das Festzelt bietet für jede Witterung Schatten oder Schutz vor dem Regen, so kann das Turnier bei fast jedem Wetter durchgeführt werden. Die Teilnahme für die Schulklassen ist selbstverständlich kostenlos. Jeder Schüler erhält eine Erinnerungsmedaille und die jeweilige Sieger-Mannschaft ihrer Kategorie zuBild: zvg dem einen Pokal für das Klassenzimmer. Anmeldung und Info: www.fcmuensterlingen.ch. Anmeldeschluss ist am Samstag, 23. Mai. klz Läufer gesucht für Sponsorenlauf Gross und Klein läuft zusammen am Samstag, 6. Juni, 10.30 Uhr, für das Kinderprojekt Arche. Kondition ist kein Muss, aber von Vorteil! Laufsport. Das Kreuzlinger Kinderprojekt Arche lädt alle zum Mitlaufen im Burgerfeld ein. So funktioniert’s: Die Läufer suchen sich zuvor in ihren Bekanntenkreisen Sponsoren, die dem Läufer einen selbstbestimmten Rundenbetrag oder einen Fixbetrag zusprechen. Diese Sponsoren werden dann auf einem Laufblatt (kann auf www.die-arche.ch heruntergeladen werden) eingetragen. Das Laufblatt wird dann am 6. Juni im Burgerfeld abgegeben und nach dem 15-minütigen Lauf werden die gelaufenen Runden darauf eingetragen. Die Sponsoren bekommen danach eine Rechnung zugestellt. Wer selber nicht mitrennen will oder kann, hat auch die Möglichkeit einen Mitarbeiter der Arche zu sponsern. Dafür darf man sich einfach bei der Arche melden. Eine Runde beträgt 200 Meter. Der Erlös des Sponsorenlaufs geht an die Arche, welches Kindern und Jugendlichen aus finanziell schwachen Familien in Kreuzlingen eine kostenlose Freizeitbeschäftigung wie Basteln, betreutes Spielen, Hausaufgabenhilfe, Lehrstellencoaching und Ansprechpersonen bietet. Die Angebote der Arche sind alle kostenlos und werden zu fast 100 Prozent aus Spenden finanziert. Der alljährliche Sponsorenlauf ist dabei einer der wichtigsten Spendenanlässe der Arche. Alle Spenden sind komplett steuerabzugsberechtigt. eingesandt Infos: www.die-arche.ch Top 10 verpasst Motorsport – Der Porsche Mobil 1 Supercup im Rahmen der Formel 1 gilt als härtester Markenpokal überhaupt. Wie eng es in der internationalen Meisterschaft zugeht, erlebte Philipp Frommenwiler an diesem Wochenende in Spanien. Der Schweizer kam auf dem Circuit de Catalunya nahe Barcelona auf Rang 13 ins Ziel und ist mit seiner Performance zufrieden.

[close]

p. 13

KreuzlingerZeitung Nr. 20 15. Mai 2015 KONZIL KONSTANZ 13 Spaziergang durch die Konzilgeschichte Für Reisende aus dem Süden war die Schweizer Stadt Kreuzlingen im Mittelalter die letzte Übernachtungsstation auf der Reise zum Konstanzer Konzil. Mit drei Themenwegen macht die Bodenseestadt derzeit auf ihre wichtige Rolle bei der Papstwahl am Bodensee aufmerksam. Ein Seeweg, ein Reiseweg und ein Versorgungsweg führen zu insgesamt 14 historischen Orten. Tafeln bieten dabei Hintergrundinformationen zu den einzelnen Stationen. Die Spazierwege sind zwischen 3,5 und 5,4 Kilometer lang, zwischen 50 und 80 Minuten braucht man für die Rundwege. Neben prominenten 14 historische Orte können Spaziergänger auf dem Rundgang kennenlernen, Bild: ek Plätzen im Stadtbild wie dem Kreuz- jeder mit einer Informationstafel versehen. linger Hafen oder dem Bärenplatz werden auch versteckte Bijous angesteuert. Auch wird die Bedeutung Kreuzlingens für das Konstanzer Konzil erläutert. Den Pilgerweg entlang So geht es beispielsweise zu einem Wasentorgel, ein Stück den Jabkobsweg am Saubach entlang oder zum Kirchlein in Bernrain. Die Informationstafeln werden Ende Oktober 2015 wieder abgebaut, einen kleinen Übersichtsplan zur Streckenführung gibt es kostenlos online und bei den Thurgauer Tourist-Informationen. Weitere Informationen: Thurgau Tourismus, 8580 Amriswil, Tel. +41 (0)71 414 11 44, info@thurgau-bodensee.ch www.thurgau-bodensee.ch Wir haben weiterhin geöffnet und sind trotz Baustelle über Bundesstrasse-Kindlebildstrasse erreichbar (ca. 8 Minuten von der Schweizer-Grenze entfernt), Parkmöglichkeiten sind vorhanden. AUSSTELLUNG MIT ÜBER 60 HOLZARTEN 67777 oder 57777 Seit 25 Jahren in Konstanz für Sie da 24 Stunden am Tag – 7 Tage die Woche Vorwahl: 0049/7531 Flughafenzubringer/-Abholer Konstanz-Innenstadt nach Flugh. Zürich bis 4 Pers. Flughafenzubringer/-Abholer Konstanz-Innenstadt nach Flugh. Basel bis 4 Pers. Die Grossraumfahrzeuge bis 8 Personen, Preise auf Anfrage. Wir freuen uns auf Ihren Anruf! Schneckenburgstrasse 9, 78467 Konstanz Konstanz, Kreuzlinger Straße 4 www.waidelich-parkett.de

[close]

p. 14

14 KINO/FILMTIPPS 14. 5. 2015 – 20.5. 2015 Tel. 0049 7531 36 34 910 KreuzlingerZeitung Nr. 20 15 . Mai 2015 KINO KONSTANZ Avengers: Age of Ultron (3D-OV) Originalfassung CINESTAR – im Lago-Center Mad Max: Fury Road (3D) Bundesstart Tägl. ausser Fr, Sa: 14.30, 17.15, 20.00 Uhr Fr, Sa: 14.30, 17.15, 20.00, 22.45 Uhr – FSK 16 Weinfelden 071 622 00 33 MAD MAX FURY ROAD (3D) CH-Premiere /ab16/Action - DO bis MI 20:00 MAD MAX FURY ROAD (2D) CH-Premiere /ab16/Action - FR & SA 22:45 OSTWIND 2 CH-Premiere /ab6/Abenteuer DO bis MI 14:00 PITCH PERFECT 2 CH-Premiere /ab10/Komödie DO bis MI 17:00 & 20:00 / FR & SA auch 22:45 KÄPT´N SÄBELZAHN 2. Woche /ab6/Kinderfilm DO bis SA & MO bis MI 14:00 ZU ENDE LEBEN 2. Woche /ab14/Doku SA & MO & MI 17:00 TINKERBELL UND DIE LEGENDE VOM NIMMERBIEST 3. Woche/ab3/Kinderfilm DO & FR & SO bis MI 14:00 KEIN ORT OHNE DICH 3. Woche/ab12/Romantik DO bis MI 20:00 DAS DECKELBAD 4. Woche/ab12/Drama DO & FR & DI 17:00 / SO 18:00 DER KAUFHAUS COP 2 6. Woche/ab6/Komödie DO bis SA & MO bis MI 17:00 / SO 16:00 FAST & FURIOUS 7 7.Woche /ab12/Action FR & SA 22:45 SHAUN DAS SCHAF 9.Woche/ab3/Animation SA & SO 14:00 HONIG IM KOPF 21.Woche/ab6/Drama-Komödie SO 17:00 Frauenfeld 052 720 35 35 OSTWIND 2 CH-Premiere /ab6/Abenteuer DO bis MI 15:15 PITCH PERFECT 2 CH-Premiere /ab6/Komödie DO bis MI 17:30 & 20:00 TINKERBELL UND DIE LEGENDE VOM NIMMERBIEST 3. Woche/ab3/Kinderfilm DO bis MI 13:30 AVENGERS (2D) 4.Woche/ab12/Action SA 22:30 Mi: 20.15 Uhr – FSK 12 Avengers: Age of Ultron Fr, Sa: 23.00 Uhr – FSK 12 4. Wo. 4. Wo. Ex Machina Tägl. ausser Sa, Mi: 20.45 Uhr Sa: 18.10, 23.15 Uhr Mi: 18.10 Uhr – FSK 12 4. Wo. Run All Night Fr, Sa: 23.15 Uhr – FSK 16 5. Wo. Die Coopers – Schlimmer geht immer Tägl.: 14.00 Uhr – FSK 0 6. Wo. Halbe Brüder Fr, Sa: 23.15 Uhr – FSK 12 6. Wo. Tickets: www.kino-tg.ch Weinfelden: Gratisparkplätze Der Kaufhaus Cop 2 Tägl.: 15.15, 18.30 Uhr – FSK 6 6. Wo. Gespensterjäger Do, Sa, So: 11.45 Uhr – FSK 6 7. Wo. Ostwind 2 Bundesstart Do, Sa, So: 12.30, 15.00, 17.30 Uhr Fr, Mo, Di, Mi: 15.00, 17.30 Uhr – FSK 0 Pitch Perfect 2 Bundesstart Do, So: 12.00, 14.45, 17.15, 20.45 Fr: 14.45, 17.15, 20.45, 23.15 Uhr Sa: 12.00, 14.45, 17.15, 20.45, 23.15 Mo, Di, Mi: 14.45, 17.15, 20.45 Uhr – FSK 6 Fast & Furious 7 Do, So, Mo, Di: 18.00, 20.15 Uhr Fr, Sa: 18.00, 20.15, 23.15 Uhr Mi: 18.00 Uhr – FSK 12 7. Wo. Home – Ein smektakulärer Trip (3D) Do, Sa, So: 11.45 Uhr – FSK 0 8. Wo. Home – Ein smektakulärer Trip Tägl.: 16.00 Uhr – FSK 0 8. Wo. Der Nanny Do, So, Mo, Di: 18.10 Uhr Pitch Perfect 2 (OV) Originalfassung Fr, Sa, Mi: 20.45 Uhr – FSK 6 8. Wo. Mi: 20.45 Uhr – FSK 6 Shaun das Schaf – Der Film Do, Sa, So: 13.00 Uhr Der Babadook Fr, Mo, Di, Mi: 14.00 Uhr Tägl. ausser Fr, Sa: 21.00 Uhr – FSK 0 9. Wo. Fr, Sa: 21.00, 23.15 Uhr – FSK 16 2. Wo. Cinderella Do, Sa, So: 13.45 Uhr – FSK 0 10. Wo. Das Versprechen eines Lebens Tägl. ausser Di: 18.00, 20.45 Uhr Asterix im Land der Götter Di: 18.00 Uhr – FSK 12 2. Wo. Do, Sa, So: 11.45 Uhr – FSK 0 12. Wo. Käpt´n Säbelzahn und der Schatz Fünf Freunde 4 von Lama Rama Do, Sa, So: 11.45 Uhr – FSK 6 16. Wo. Tägl.: 16.15 Uhr – FSK 0 2. Wo. Honig im Kopf The Gunman Do, Sa, So: 11.45 Uhr Do, Sa, So, Di: 20.45 Uhr Di: 20.30 Uhr – FSK 6 21. Wo. Fr: 18.10, 23.15 Uhr – FSK 16 3. Wo. Sneak Preview Kein Ort ohne Dich Mo: 20.30 Uhr – FSK 16 Tägl.: 17.15, 20.00 Uhr – FSK 6 3. Wo. Tinkerbell und die Legende vom Nimmerbiest (3D) SCALA Kinozentrum Tägl.: 14.00, 16.00 Uhr – FSK 0 3. Wo. Tinkerbell und die Legende vom Nimmerbiest Do, Sa, So: 12.00, 14.00, 16.00 Uhr Fr, Mo, Di, Mi: 14.00, 16.00 Uhr – FSK 0 3. Wo. Tel. 0049 7531 90 34 21 Die abhandene Welt Do: 16.45 Uhr Fr, Sa, So, Di: 18.30 Uhr Mo, Mi: 20.45 Uhr – FSK 0 ZEBRA Kommunales Kino Konstanz e. V. www. zebra-kino. de 2. Wo. Der Babadook Australien 2014, 93 min, Regie: Die Gärtnerin von Versailles Jennifer Kent , FSK 16, Englisch mit Do, Fr, Di: 20.45 Uhr deutschen Untertiteln Sa, So: 14.40, 20.45 Uhr 14.05. 20 Uhr / 15.05. 21.45 Uhr / Mi: 17.15 Uhr – FSK 6 3. Wo. 16.05. 19.30 Uhr / 17.05. 21.45 Uhr / 18.05. 19.30 Uhr / 19.05. 21.45 Uhr Die Gärtnerin von Versailles (OV) Originalfassung Mo: 20.00 Uhr – FSK 6 Big Eyes Sa: 14.00 Uhr – FSK 0 3. Wo. 4. Wo. Hubert von Goisern – Brenna tuat’s schon lang Do, So, Mo, Mi: 16.00 Uhr Fr, Sa, Di: 16.15 Uhr – FSK 0 4. Wo. Nur eine Stunde Ruhe! Do, Sa, So: 14.00 Uhr – FSK 0 5. Wo. Ruined Heart Elser – Er hätte die Welt verändert PH/D 2014, 73 min, Regie: Khavn Do, So, Mo, Mi: 18.15 Uhr de La Cruz, FSK 16, Englische OmU Fr, Sa, Di: 20.00 Uhr – FSK 12 6. Wo. 15.05. 19.30 Uhr/ 16.05. 21.45 Uhr/ 17.05. 19.30 Uhr/ 18.05. 21.45 Uhr Best Exotic Marigold Hotel 2 Oberhausen on Tour: Do: 14.00 Uhr Sa, So, Di: 17.15 Uhr – FSK 0 7. Wo. Artist Film & Video Sonderveranstaltung Bereits zum neunten Mal schickt das Still Alice Team der Internationalen Kurzfilmtage Do, Sa, So: 14.00 Uhr – FSK 0 11. Wo. Oberhausen ihr Festivalprogramm auf Honig im Kopf Fr, Mo: 17.00 Uhr Mi: 20.00 Uhr – FSK 6 Welttournee. Dieses Jahr gesellt sich das Zebra Kino zu den 54 Spielstätten in über 20 Ländern. Marktstätte Konstanz Bundesstart Zweite Chance Tägl.: 16.15, 20.45 Uhr – FSK 12 Erstaufführung Der 8. Kontinent Tägl. ausser So: 18.30 Uhr Avengers: Age of Ultron (3D) So: 20.00 Uhr – FSK 6 Tägl. ausser Fr, Sa: 14.00, 17.30, National Theatre: Man and 19.45 Special Fr, Sa: 14.00, 17.30, 19.45, 23.00 Uhr Superman – FSK 12 4. Wo. Do: 20.00 Uhr – FSK 0 21. Wo. 19.05. 20 Uhr

[close]

p. 15

KreuzlingerZeitung Nr. 20 15. Mai 2015 SERVICE 15 POLIZEIMELDUNGEN KIRCHLICHE MITTEILUNGEN Velofahrer verletzt Kreuzlingen. Ein Velofahrer wurde am Samstagmorgen in Kreuzlingen bei der Kollision mit einem unbekannten Fahrradfahrer verletzt. Die Kantonspolizei Thurgau sucht Zeugen. Der 32-jährige Velofahrer fuhr um ca. 5.10 Uhr vom Emmishofer Zoll kommend durch die Velounterführung Konstanzerstrasse. Gemäss seinen Angaben gegenüber der Kantonspolizei Thurgau kamen ihm auf seiner Fahrspur in der Linkskurve ausgangs Unterführung zwei Fahrradfahrer ohne Licht entgegen. Der 32-Jährige konnte nicht mehr ausweichen und es kam zur Kollision. Beim Sturz zog er sich Verletzungen am Arm zu. Die beiden Fahrradfahrer fuhren ohne anzuhalten Richtung Konstanz weiter. Evangelische Kirchgemeinde Kreuzlingen www.evang-kreuzlingen.ch Sonntag, 17. Mai 9.45 Uhr: Gottesdienst, Kirche Kurzrickenbach, Pfr. Gunnar Brendler, Gospel Joy Singers 17.00 Uhr: Beichtgelegenheit 18.00 Uhr: Feier der hl. Eucharistie Ab 14.30 Uhr: Pfingstnovene mit Pater Lang in Bernrain Sonntag, 17. Mai 9.30 Uhr: Santa Messa in lingua italiana 11.00 Uhr: Feier der hl. Eucharistie Montag, 18. Mai Ab 14.30 Uhr: Pfingstnovene mit Pater Lang in Bernrain Zeugenaufruf Die beiden unbekannten Fahrradfahrer sowie weitere Personen, die Angaben zum Unfall machen können, werden gebeten, sich beim Kantonspolizeiposten Kreuzlingen unter der Nummer 071 221 40 00 zu melden. Dienstag, 19. Mai 8.30 Uhr: Messfeier Ab 14.30 Uhr: Pfingstnovene mit Pater Lang in Bernrain Montag, 18. Mai 18.00 Uhr: Maiandacht Gestaltet von der Kolpingfamilie Montag, 18. Mai 14.15 Uhr: Spielnachmittage für Erwachsene, Haus Bleiche Mittwoch, 20. Mai 8.30 Uhr: Feier der hl. Eucharistie Mittwoch, 20. Mai Ab 14.30 Uhr: Pfingstnovene mit Pater Lang in Bernrain Freitag, 22. Mai 16.00 Uhr: Gottesdienst mit Abendmahl, Alterszentrum Kreuzlingen, Pfr. Damian Brot Donnerstag, 21. Mai 16.00 Uhr: Feier der hl. Eucharistie Donnerstag, 21. Mai 7.30 Uhr: Messfeier Ab 14.30 Uhr: Pfingstnovene mit Pater Lang in Bernrain Frau randalierte Konstanz. Eine 43-Jährige Frau verhielt sich am vergangenen Freitag gegen 14.30 Uhr in Konstanz am Bahnhofplatz aggressiv. Sie wurde gegen zwei, vermutlich dunkelhäutige Frauen, handgreiflich. Zudem warf sie ein geparktes Leichtkraftrad auf die Seite. Die eingesetzten Beamten versuchte sie mehrfach zu bespucken bzw. zu treten. Freitag, 22. Mai 10.00 Uhr: Wortgottesdienst im Abendfrieden 15.00 Uhr: Rosenkranzgebet 18.30 Uhr: Anbetung 19.00 Uhr: Feier der hl. Eucharistie Mit Segnung der «Rita-Rosen» Katholische Kirchgemeinde Kreuzlingen www.kath-kreuzlingen.ch Pfarrei St. Ulrich Samstag, 16. Mai 9.00 Uhr: Feier der hl. Eucharistie Anschliessend Kaffee im Ulrichshaus NOTDIENST Notfallkreis Nr. 7 «Region Kreuzlingen» Bätershausen, Berg, Bottighofen, Ermatingen, Gottlieben, Illighausen, Kemmental, Kreuzlingen, Landschlacht, Lengwil, Münsterlingen, Neuwilen, Oberhofen, Salenstein, Scherzingen, Schönenbaumgarten, Schwaderloh, Tägerwilen,Triboltingen,Wäldi, Zuben Wenn der Hausarzt oder dessen Stellvertreter nicht erreichbar ist, rufen Sie bitte die Notfallnummer 0900 000 199 (1.93 Fr./Min.) an. Notfallkreis Nr. 8 «Amriswil-Obersee» Amriswil, Almensberg, Altnau, Auenhofen, Biessenhofen, Brüschwil, Dozwil, Engishofen, Güttingen,Hagenwil, Hatswil, Hefenhofen, Herrenhof, Kesswil, Langrickenbach, Muolen, Oberaach, Niederaach, Räuchlisberg, Schocherswil, Sommeri, Uttwil Wenn der Hausarzt oder dessen Stellvertreter nicht erreichbar ist, rufen Sie bitte die Notfallnummer 0900 000 327 an. täglich informiert unter: Pfarrei St. Stefan, Emmishofen Freitag, 15. Mai Ab 14.30 Uhr: Pfingstnovene mit Pater Lang in Bernrain 18.45 Uhr: Rosenkranz 19.15 Uhr: Abendmesse Zeugenaufruf Zeugen des Vorfalls bzw. die geschädigten Frauen werden gebeten sich mit dem Polizeirevier in Konstanz in Verbindung zu setzen, Tel. 0049 7531 995 22 22. PRIVATE KLEINANZEIGEN 2-er Sofa/Couch, beige mit dezenten Streifen, Bezug abnehm/waschbar, 165 x 95 x 80 cm. Glastisch, 4 Chrom-Füsse, 161 x 66 x 34 cm. Tel: +41 79 366 31 28 (nur Selbstabholer) Smart Roadster Cabrio, schwarz, Bj. 2004, Topzustand, 70.000 km, VHB 5.500 €. 0049/177 5780309 Geheimnisse der KlavierkunstSchritt für Schritt und professionell - für Erwachsene in jedem Alter. Raum Kreuzlingen/Konstanz. Tel. 0049/1577/8964177 In unserer Rubrik «PRIVATE KLEINANZEIGEN» sind Sie mit 4 Zeilen für 20,– Fr. dabei! Samstag, 16. Mai 18.00 Uhr: Vorabendmesse 19.00 Uhr: Pfingstnovene mit Pater Lang in Bernrain Ca. 20.30 Uhr: Fatima Prozession IMPRESSUM Verlag, Inserate, Redaktion 14 . Jahrgang Sonntag, 17. Mai 10.30 Uhr: Sonntagsgottesdienst, gleichzeitig Kindergottesdienst Amtliches Publikationsorgan für Kreuzlingen, Kemmental, Lengwil, Tägerwilen. Auflage: 22 400 Exemplare, erscheint am Freitag. KreuzlingerZeitung, Bahnhofstrasse 33b, 8280 Kreuzlingen, Tel: 0716788030, Fax: 0716788040, info@kreuzlinger-zeitung.ch, www.kreuzlinger-zeitung.ch Geschäftsleitung: Nina Paproth Redaktion Stefan Böker (sb), Emil Keller (ek), Thomas Martens (tm) Tel: 071 678 80 34, redaktion@kreuzlinger-zeitung.ch AMTLICHE TODESMELDUNGEN Gestorben am 8. Mai 2015 Angelika Edith Herta Giehler deutsche Staatsangehörige wohnhaft gewesen in Kreuzlingen, Seeblickstrasse 2 geboren am 2. Mai 1956 Inserate Leitung: Petra Diaz, Dagmar Holynsky, Gabriele Buba Tel: 071 678 80 39, inserate@kreuzlinger-zeitung.ch Layout: Willy Messmer, Regina Weißenberger Druck: Druckerei Konstanz kreuzlinger-zeitung.ch

[close]

Comments

no comments yet