BUCHstäblich Magazin Ausgabe Mai 2015

 

Embed or link this publication

Description

BUCHstäblich Magazin Ausgabe Mai 2015

Popular Pages


p. 1

Ausgabe 18 / Mai 2015 Offene Hilfen – Büro in Buchloe Die AWO stellt sich vor Start in die Motorradsaison

[close]

p. 2

Inhaltsverzeichnis Aktuelles aus Buchloe Offene Hilfen – neues Büro in Buchloe Die AWO in Buchloe stellt sich vor Start in die Motorradsaison TC Buchloe startet in die Sommersaison Veranstaltungskalender Was? Wann? Wo? Auf den Punkt gebracht Kolumne von Anne Nym Gewerbeverein Buchloe Mitglieder stellen sich vor – Volker Sengelaub ... viel Spaß beim Lesen! seit 1987 Kemptener Str. 19 86807 Buchloe / Lindenberg Tel.: 08241 / 2588 Fax: 08241 / 2184 info@allgaeu-fenster.de www.allgaeu-fenster.de KUNDENDIENST Fenster Türen Rollläden Impressum Herausgeber: Christian Sauter Alpina-Ring 3 • 86807 Buchloe Tel. 08241-91855-80 Fax 08241-91855-88 mail@buchstaeblich.net www.buchstaeblich.net Urheberrechte/Copyright Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung durch MESAPRINT gestattet. Für unverlangt eingesandte Manuskripte, Fotografien und Illustrationsmaterial wird keine Haftung übernommen. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung des Herausgebers wieder. Für die Richtigkeit von eingesandten Fotografien, Artikeln, Anzeigen und Terminen wird keine Gewähr übernommen. Keine Gewähr für eventuelle Druckfehler und Unrichtigkeiten. Inserenten sind für die Forderung des Urhebers selbst verantwortlich. Mit dem überlassen der Bilddaten an die Redaktion, stellen die Interessenten sicher, dass hier auch die Nutzungsrechte seitens des Inserenten bestehen. Anzeigenverkauf: Annika Hartinger Marcus Deisenhofer anzeigen@buchstaeblich.net Redaktion: Claudia Hartmann Manuela Spennesberger redaktion@buchstaeblich.net Grafik, Layout: medienhaus buchloe Druck: MESAPRINT Auflage: 4500 Stück Erscheinungsweise: monatlich kostenlose Verteilung in Buchloe Bildnachweis: © leksustuss - Fotolia.com; © ecco - Fotolia; © photonetworkde - Fotolia.com; © Romolo Tavani - Fotolia.com; © Zerbor - Fotolia.com; © Cora Müller - Fotolia.com 2

[close]

p. 3

Liebe Leserinnen und Leser! Inzwischen sind wir schon wieder mitten im Frühling angekommen und dürfen uns an der schönen Blumenpracht in der Natur erfreuen. Leider hat uns im April das Sturmtief Niklas mit Spitzengeschwindigkeiten von über 100 Kilometern pro Stunde heimgesucht. Dächer wurden abgedeckt, der Zugverkehr kam zum Erliegen und in den Wäldern fielen zahlreiche Bäume um. Jetzt droht auch im Buchloer Stadtwald die Gefahr, dass sich der Borkenkäfer rasant vermehrt. Das Redaktionsteam und ich freuen uns immer über Rückmeldungen und Anregungen für die kommenden Ausgaben. Sie erreichen uns über E-Mail: redaktion@buchstaeblich.net Auch diesmal darf ich Ihnen viel Spaß beim durchblättern der neuen Ausgabe wünschen und hoffe, dass Sie Ihnen gefällt. Ihr Christian Sauter Malwettbewerb Male Deinen Lieblingsplatz in Buchloe Das Siegerbild wird das Titelbild unserer Ausgabe Juni 2015 Schicke Dein Bild an: MESAPRINT • Alpina-Ring 3 • 86807 Buchloe Einsendeschluss ist der 15. Mai 2015 3

[close]

p. 4

Offene Hilfen – neues Büro in Buchloe Ambulante Hilfe im Alltag für behinderte Menschen Seit Herbst letzten Jahres stellt Regens Wagner Holzhausen ein neues Angebot aus dem Bereich der Ambulanten Versorgung zur Verfügung: Die Offenen Hilfen Ostallgäu. Das barrierefreie Büro liegt sehr zentral in der Bahnhofstraße 25 und ist täglich besetzt, zweimal in der Woche werden offene Sprechstunden angeboten. Die Offenen Hilfen richten sich an behinderte Menschen und deren Angehörige und stellen eine Ergänzung des bestehenden (teil-) stationären Angebots dar. Sie informieren, beraten, begleiten und unterstützen Menschen mit Behinderung, damit diese ein möglichst selbstbestimmtes Leben führen können. Hierbei spielt die gleichberechtigte Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft eine bedeutende Rolle. In den offenen Sprechstunden können vor Ort Fragen aller Art, die in Zusammenhang mit dem Thema Behinderung stehen, besprochen werden. Der Dienst des Ambulant Begleiteten Wohnens bietet eine am Bedarf des Einzelnen orientierte Unterstützung im Lebens- und Wohnumfeld behinderter Menschen. Pädagogische Fachkräfte helfen bei alltagsbezogenen Anliegen, etwa beim Einkauf, der Organisation von hauswirtschaftlichen Verrichtungen oder auch der inhaltlichen Planung freier Zeit. Eine weitgehend selbständige Lebensgestaltung wird somit individuell unterstützt. Zudem befindet sich aktuell ein Familien unterstützender Dienst im Aufbau, der pflegenden Angehörigen durch die gezielte Vermittlung von Helfern eine stunden- oder tageweise Auszeit verschaffen will. Das Angebot richtet sich an Familien mit behinderten Kindern, Jugendlichen oder auch Erwachsenen, die aufgrund einer Pflegestufe die Leistungen der Pflegekasse in Anspruch nehmen können und speziell hierfür gesetzlich verankerte „Verhinderungspflege“ nutzen wollen. Für diese einzelfallbezogene Entlastung suchen die Offenen Hilfen zukünftig Helfer, die sich gerne sozial engagieren wollen und hierfür eine Vergütung auf Übungsleiterbasis erhalten werden. 4

[close]

p. 5

Zu den Aufgaben der Offenen Hilfen zählt auch die Schaffung von Freizeit- und Begegnungsmöglichkeiten: Regelmäßig am Freitag findet einmal monatlich ein offener Treff für Menschen mit und ohne Behinderung in den Räumlichkeiten der Offenen Hilfen Buchloe statt. Jeder, der Lust hat, in ungezwungener Atmosphäre anderen Menschen zu begegnen und sich bei einer Tasse Tee über „Gott und die Welt“ auszutauschen, ist gerne willkommen. Ebenso ist zukünftig ein Gesprächskreis für die Eltern von jungen erwachsenen Heimbewohnern im Angebot, der eine Austauschmöglichkeit und bei Bedarf auch Information durch Fachreferenten bietet. Barbara Schneider, Dipl. Soz. Päd. Telefon 08241 9976015 Sprechstunden: Dienstag 14.00 – 16.00 Uhr Donnerstag 09.00 – 11.00 Uhr und nach Vereinbarung hz-offene-hilfen-oal@regens-wagner.de ! www.regens-wagner-holzhausen.de Das Maiglöckchen – hätten Sie’s gewusst? gewählt. In der Blumensprache drücken Maiglöckchen „innige Liebe“ aus. Das Grün der Blätter steht für Hoffnung, das Weiß der Blüten signalisieren Reinheit. Das Maiglöckchen stellt seine Schönheit im wahrsten Sinne des Wortes in den Schatten. Der sprichwörtliche Duft „bricht das Eis des Winters und der Herzen“, stellte schon Heinrich Heine fest. Eine Legende besagt, daß das Maiglöckchen dort entstanden ist, Diese uralte, giftige Kulturpflanze ist immer ein Glücks- und Liebessymbol gewesen. Es wurde 2014 zur Giftpflanze des Jahres wo Maria neben dem Kreuz ihre Tränen vergoß, daher stammen die Namen „Frauen- oder Marientränen“ und deshalb gehört es zu den „Marienblumen“ und ist christliches Symbol „der reinen Liebe“. Maiglöckchen werden 10 bis 30 cm hoch. Sie blühen in den Monaten Mai und Juni. Die Blüten duften stark. Die Pflanze braucht warmen, humusreichen Boden und wächst vorwiegend in den Laubwäldern West- und Mitteleuropas. Quelle: frankfurt-interaktiv.de 5

[close]

p. 6

Die AWO in Buchloe Am 7. März wurde in Buchloe der neue AWO-Vorstand gewählt. Was macht die neue AWO-Vorstandschaft aus? Es ist der Mix aus Jung und Alt, den engagierten Neuen und der erfahrenen bisherigen Vorstandschaft. Drei Ziele hat sich die neue Vorstandsvorsitzende Christiane Manthey zu Herzen genommen: „Wir werden die Fahrten und Feiern, das Gesellige und Zusammenkommen für die AWO Mitglieder und Bürger Buchloes weiterhin anbieten. Darüberhinaus möchten wir uns mit den hiesigen Organisationen wie VdK, Kolping, Seniorenbeauftragte, Kirchen, VHS, VfL usw. die ebenfalls im Bereich der Senioren und Familien tolle Angebote haben, besser vernetzen. Mit dem VdK tauschen wir z. B. schon die Informationen zu den Ausflugsfahrten aus und geben diese an unsere Mitglieder weiter. Die Fahrten, die Norbert Engel und seine Frau Lilo in den letzten Jahren organisierten, haben einen hervorragenden – neuer Vorstand mit frischen Ideen und viel Engagement! Ruf – und das Wetter hat immer mitgespielt. Und natürlich möchten wir auch neue und jüngere Mitglieder für die AWO gewinnen. Dazu möchten wir geeignete Angebote in Buchloe schaffen“. Peter Hack als Stellvertreter sowie Manfred Beck und Elisabeth Hack, Beisitzer, engagieren sich seit Jahren für bürgernahe AWOAktionen in Buchloe. Dieses Jahr möchte die AWO einen sogenannten „Schenk-TauschTag“ in Buchloe im Herbst durchführen. Robert Protschka, Stellvertreter im AWO Vorstand, erklärt: „Bringen Sie bis zu 4 Gegenstände, die zu schade zum Wegwerfen sind und nehmen Sie bis zu 3 Gegenstände wieder mit, die jemand anderes hergeben möchte. Dazu gibt es Unterhaltung, Essen und Trinken und die Gelegenheit, neue Menschen kennenzulernen.“ Im nächsten Jahr wird die Ferienbetreuung der Grundschulkinder, bisher durch die Gennachpiraten Ferienbetreuung Buchloe e. V. durchgeführt, über die AWO angeboten. 6

[close]

p. 7

„Mit der AWO als Verband haben wir einen höheren Bekanntheitsgrad, und können von der Erfahrung der AWO im Umfeld der Kinderbetreuung profitieren.“, so Steffi Wintersohl, bisherige Stellvertreterin im Vorstand der Gennachpiraten und nun auch Kassier bei der AWO. Begegnungen zwischen den Grundschulkindern und Senioren, wie z. B. ein gemeinsamer Spielevormittag, sind ab 2016 in Planung. Ein besonderes Anliegen ist es auch, ein Ferienangebot für Kinder zwischen 10 und 14 Jahren in Buchloe zu schaffen. Das braucht natürlich Zeit, ein gutes pädagogisches Konzept und entsprechende Betreuungskräfte. Birgit Lenuweit, die als Schriftführerin in der neuen AWO tätig ist, ist der Zielgruppe ganz nah, denn sie arbeitet als Sozialpädagogin an der Mittelschule. Die AWO Vorstandsschaft möchte auch das Projekt „KiMut“ gegen Kinderarmut in Buchloe präsent machen. Im Kern geht es darum, den Kindern Mut zu machen, Selbstvertrauen zu entwickeln, am sozialen Leben teilzunehmen und ihnen durch individuelle Förderung bessere Perspektiven für die Zukunft zu eröffnen. Konkret heißt das: Finanzierung der Teilnahme an Klassenfahrten, Sprachkursen, Hausaufgabenbetreuung, Musikunterricht und speziellen Förderprogrammen für schwächer begabte Kinder. Die Menschen in Buchloe, die ehrenamtliche Arbeit für Menschen und soziale Ideen begeistern, Geselligkeit, Jung und Alt zusammenbringen; das sind die Ideen, die den neuen Vorstand ausmachen. Machen Sie mit! www.awo-buchloe.blogspot.de 7

[close]

p. 8

Tipps zum Start in die Motorradsaison Sobald der Frühling übers Land kommt, werden die Maschinen wieder rausgeholt. Doch vor dem Start in die Motorradsaison sollten Biker noch ein paar Ratschläge beherzigen: Rasen tötet – gelassen fahren, sicher ankommen. Die meisten „Biker“ können es kaum erwarten, sich bei frühlingshaften Temperaturen wieder auf ihre Maschinen zu setzen und die ersten Ausfahrten zu genießen. Aber es kommt Jahr für Jahr zu einer hohen Anzahl an Unfällen, viele davon mit schlimmen Folgen. So wurde zwar bei der Zahl der Verkehrsunfälle mit Beteiligung motorisierter Zweiräder im vergangenen Jahr ein Rückgang um 8,2 % auf 1.075 und bei der Zahl der Verletzten sogar um 9,9 % verzeichnet, leider wurden aber 24 Zweiradfahrer bei Verkehrsunfällen getötet, was einen Anstieg von 20 % bedeutet! Die Hauptunfallursache war nach wie vor die nicht angepasste bzw. überhöhte Geschwindigkeit. Deshalb werden die Polizeidienststellen – besonders im Bereich der bekannten „Rennstrecken“ – zu den relevanten Zeiten auch heuer wieder vermehrt Geschwindigkeitsüberwachungen durchführen. Der Einsatz von Lasermessgeräten wird weiter forciert, um zum einen den Verstoß der „Temposünder“ sofort an Ort und Stelle zu ahnden, aber auch, um mit den Zweiradfahrern an Ort und Stelle ins Gespräch zu kommen. torrades überprüft werden. Vor allem Bremsen, Reifen und die Beleuchtung sind neuralgische Punkte. Ein einwandfreier technischer Zustand der Maschine ist eine Grundvoraussetzung für die bevorstehende „Saison“. Daneben muss aber auch die Schutzbekleidung auf Beschädigungen und Funktionalität überprüft werden. Die Bekleidung sollte in einer möglichst auffälligen Farbe gehalten sein. Ein Herzstück zum Schutz des Fahrers ist der Helm, der DIN- So bereiten Sie sich und Ihre Maschine auf die Motorradsaison vor: Nach der langen Standzeit über den Winter muss unbedingt der technische Zustand des Mo- geprüft sein muss und natürlich keine versteckten „Fallverletzungen“ haben darf. Bei der Anschaffung von Helm und Schutzkleidung sollte man nicht sparen und auf Qualität achten, denn diese Aus- 8

[close]

p. 9

rüstungsgegenstände sind im Falle eines Unfalles schließlich die einzige passive Schutzvorrichtung! Im Mittelpunkt steht aber der Fahrer selbst! Die Polizei rät, sich vor den ersten längeren Ausfahrten erst einmal mit Fahrübungen an die Maschine zu gewöhnen. Dazu kann man beispielsweise einen verkehrsarmen Platz aussuchen und hier einige Manöver, wie das Bremsen und Ausweichen, trainieren. So kann man sich gefahrlos wieder an das Zweirad gewöhnen. Besonders wichtig ist dies bei den sogenannten „Wiedereinsteigern“, also Fahrern, die lange Zeit nicht mehr mit dem Motorrad unterwegs waren und sich jetzt nach oftmals langjähriger Pause wieder ein Bike zulegen. Ein Fahrsicherheitstraining, wie es von vielen Automobil- clubs oder Fahrschulen angeboten wird, sollte unbedingt angenommen und durchgeführt werden. Wichtig: Fahren mit Licht ist Vorschrift und trägt wesentlich zur passiven Sicherheit bei! Grundsätzlich gilt: ein dosierter Umgang mit dem Gasgriff und eine vorausschauende Fahrweise sind – gerade beim Motorradfahren und in der Anfangsphase des Frühjahrs – besonders wichtig! Bei den PSstarken Motorrädern kann dies in gefährlichen Situationen Ihr Leben retten! Als Motorradfahrer muss man praktisch in jeder Sekunde des Fahrens mit Fehlern anderer rechnen. Vor allem damit, dass man einfach nicht wahrgenommen wird. Denn schließlich werden mehr als die Hälfte aller Verkehrs- unfälle mit beteiligten Kradfahrern durch ein Fehlverhalten anderer Verkehrsteilnehmer verursacht. Und in nicht wenigen Fällen werden die Kradfahrer ganz einfach übersehen. Umso wichtiger ist dies, wenn man sich bewusst macht, dass man als Motorradfahrer keine Knautschzone und damit praktisch keine passive Sicherheit „vor sich“ hat. Aber auch die Verkehrsteilnehmer auf vier Rädern, also Pkw-, Lkwund Busfahrer sollten – gerade bei schönem Wetter – immer mit den Zweiradfahrern „rechnen“. Die gegenseitige Rücksichtnahme ist im immer dichteren Verkehrsgeschehen die Grundvoraussetzung für einen unfallfreien Verkehrsablauf. Wir wünschen allen Bikern stets eine unfallfreie Fahrt. Interesse an einer Werbeanzeige oder Beilage?! Kontaktieren Sie uns: anzeigen@buchstaeblich.net 9

[close]

p. 10

Auf den Buchloe und die Lebensqualität ... PUNKT gebracht. Hause im eigenen Garten, der mit Trampolinen und Spielgeräten, immer mehr zum kleinen privaten Freizeitpark mutiert. Manche nutzen wenigstens das spärliche Angebot in der Stadt. Vor allem die Menschen mit südländischer Abstammung, die es gewohnt sind, dass soziales Leben auf den Straßen statt findet, entwickeln diesbezüglich eine bewundernswerte Kreativität. Mütter mit Kinderwägen spazieren stundenlang durch die doch so viel befahrene Bahnhofsstraße und drücken sich in die kleinen Nischen der Bäckereien, um Kaffee zu trinken und zu plaudern. Manche treffen sich Sonntags auf den ausgestorbenen Parkplätzen der Supermärkte zum Street-Hockey. Wir fliehen. Die letzten Sonntage flohen wir nach Kaufbeuren. Dort hat diese Stadt, ein wunderbares Freizeitgelände geschaffen. Es gibt einen sehr gelungenen Kletter- und Wasserspielplatz, zwei Dirt-BikeStrecken, eine für Kleine und eine für Größere, ein Street-Hockeyund ein Fußballfeld, Grillplätze und einen, vom Jugendzentrum Kaufbeuren betreuten, Skate-Platz. Außerdem kann man am Kletterturm des DAV, den Sportkletterern oder ein Tor, durch das man fährt, um wo anders hin zu kommen Wir fliehen jeden Sonntag, meine Familie und ich. Bloß raus aus dieser Stadt, in der man nichts weiter tun kann, als umsteigen. Buchloe wird in meiner Wahrnehmung immer mehr zur Geisterstadt. Einerseits ziehen viele Leute hierher, weil Buchloe zumindest für Münchner Verhältnisse noch einigermaßen erschwinglichen Wohnraum zu bieten hat und eine gute Anbindung an die Großstadt. Andererseits frage ich mich: Was machen diese Leute hier in Buchloe? Ich denke, viele sind Pendler, die eigentlich nur hier übernachten, fast wie auf der Durchreise. Sie arbeiten woanders und sie leben woanders. Da macht Buchloe seinem Beinamen alle Ehre. Das Tor zum Allgäu. Ein Tor ist etwas, dass man passiert. Man bleibt nicht im Tor stehen, man geht nur hindurch, um woanders hin zu kommen. Der Buchloer an sich jedoch ist tapfer. Er hält es irgendwie aus, verbringt seine Wochenenden zu zusehen oder es selbst ausprobieren. Die Stimmung ist lustig und lebensfroh, wie im Urlaub und wenn man aus Kaufbeuren kommt, trifft man immer jemanden, den man kennt. Über allem weht die Fahne der Stadt Kaufbeuren und genau an dieser Stelle entsteht Wir-Gefühl und Identifikation mit der Stadt, in der man zu Hause ist. Das ist Heimat. In Buchloe hingegen gab es an einem Freitagabend folgende Unterhaltung auf Facebook, über die ich zufällig gestolpert bin. Von einem Ex-Buchloer auf Heimaturlaub wurde dort nach einer Abendgestaltung gesucht. Die Antworten waren mehr als trostlos, frustriert bis zynisch. Sinnvolle Ideen hatte niemand. Es fiel sogar der Satz, dass man sich in solchen Momenten für seine Heimatstadt schämt. Der junge Mann ist dann nach eigenen Angaben in den Hirsch gedackelt, den es ja glücklicherweise noch gibt und wir in diesem Moment wieder sehr genau gewusst haben, warum er vor einigen Jahren aus dieser Stadt geflüchtet ist, wie es übrigens viele tun. Ich für meinen Teil bin neidisch auf eine Stadt wie Kaufbeuren oder Landberg, deren Politiker 10 von Anne Nym

[close]

p. 11

es wirklich am Herzen zu liegen scheint, die Lebensqualität ihrer Bürger zu erhöhen. Meiner Meinung nach braucht Buchloe keine weitere Industrie, keine Konzerne, keine Büros und diese „Neue Mitte“ hätte es auch nicht ge- braucht. Was uns hier fehlt ist Lebensqualität, soziales Miteinander und Begegnung, ein reges Nachtleben, Kinderfreundlichkeit, Kultur, Gemeinschaftsgefühl, Zugehörigkeit und eine Heimatstadt, auf die man stolz sein kann. Also, bleiben Sie tapfer und schreiben Sie mir, wie Sie die Sache sehen an: kolumne@mesaprint.com Ich freue mich über jede Antwort. Herzlichst Anne Nym, 32, Buchloe Tennisclub startet in die Sommersaison Damit Ende April angespielt werden konnte, wurde von vielen fleißigen Händen in den vergangengen Tagen die Tennisanlage des TC Buchloe für die kommende Saison hergerichtet. Am 26.04. waren alle Vereinsmitglieder zum Hörmann Cup eingeladen, den der Tennisverein, mit Unterstützung der Familie Hörmann, traditionell in jedem Jahr als ersten Höhepunkt durchführt. Nähere Informationen hierzu gibt es auf der Homepage des Vereins. Am 27.04. begann bereits das Mannschaftstraining für die 17 Mannschaften, die in diesem Jahr für die Meisterschaftsrunden gemeldet werden konnten. Schon am 02. und 03. Mai nehmen die ersten 7 Mannschaften den Kampf um die Meisterschaft auf. Besonders gespannt ist der Verein auf das Abschneiden der Juniorinnen U18, die den Aufstieg in die höchste Schwabenliga geschafft haben. Die Spielpläne werden im Internet, auch zum Ausdrucken, bekannt gegeben. Der Vorstand wünscht allen Spielerinnen und Spielern viel Erfolg und eine verletzungsfreie Saison. In den Pfingstferien stehen die nächsten Highlights an. Am 28. und 29. Mai laden unsere Jugend- trainer interessierte Kinder aus Buchloe und Umgebung zum beliebten Schnuppertennis ein. Ein Familientag, zu dem Eltern mit ihren Kindern eingeladen sind, schließt sich am 30. Mai an. Ein umfangreiches Programm mit Spielen, Essen und Trinken erwartet die Teilnehmer. Mehr Informationen über alle Veranstaltungen unter: www.tc-buchloe.de 11

[close]

p. 12

MITGLIEDER stellen sich vor Werbung und Grafik Sengelaub, mit Firmengründer Volker Sengelaub und Ehefrau Monika, bietet seit 1998 Werbetechnik für alle Bereiche an. Nachdem der erste Firmensitz in Dillishausen war, zog die Firma 2009 nach Buchloe in die Bahnhofstraße 50. Seit Juli 2013 befindet sich die Firma im Alpina-Ring 3 in Buchloe. Der Familienbetrieb wurde im September 2010 durch Sohn Michael erweitert. Neben einer Vielzahl von werbetechnischen Produkten wie Digitalgroßdrucke auf Papier, Folie und Planen kann er seit kurzem durch die Anschaffung eines GEWERBE VEREIN EV BUCHLOE großen Plattendruckers fast alle Platten-Materialien wie PVC, Holz, Acrylglas, Glas, Metall u. a. bis zu einer Größe von 130 x 250 x 5 cm bedrucken. Zum Leistungsspektrum gehört seit Jahren die Fahrzeugbeschriftung und Car-Wrapping. Volker Sengelaub ist seit 13 Jahren Mitglied im Gewerbeverein und seit 2012 zweiter Vorstand. In dieser Funktion ist er für die Organisation der jährlichen Aktionen wie „Lange Sommernacht“ und „Nacht der Lichter“ mit verantwortlich. Auch für die Organisation des Christkindlmarktes steht er seit zwei Jahren zur Verfügung. Volker Sengelaub Werbung und Grafik Alpina-Ring 3 86807 Buchloe Tel. 08241/8004060 Trotz seiner knapp bemessenen Freizeit (bis zu 70 Arbeitsstunden/ Woche) ist er in einigen Dillishausener und Buchloer Vereinen aktiv. Für die Zukunft will er die Geschäftsfelder der Firma gemeinsam mit seinem Sohn weiter ausbauen, um somit die Anforderungen der Kunden jederzeit erfüllen zu können. Fit hält er sich bei der Arbeit und im Sommer fährt er mit dem Rad ins Geschäft. Die beste Entspannung findet er bei der Gartenarbeit und im Urlaub. Priorität sind für Volker Sengelaub Kundenzufriedenheit und persönliches Wohlergehen für sich und seine Familie. Karikatur Fonsi 2015 12

[close]

p. 13

Freitag, den 01.05.2015 Erste feierliche Maiandacht Zeit: 19:00 Uhr Ort: Haus der Begegnung Sonntag, den 03.05.2015 Fisch- und Pflanzenbörse Zeit: 8:00 bis 11:00 Uhr Ort: Kleintierzüchterheim www. rasbora.com Heimatmuseum geöffnet Zeit: 14:00 bis 17:00 Uhr Montag, den 04.05.2015 vhs: Sizilien - Insel der Götter Zeit: 19:30 bis 21:00 Ort: vhs Buchloe Raum: 4, 1. Stock, linker Gang Dienstag, den 05.05.2015 vhs: Glücklich und erfolgreich durch Intuition Zeit: 19:30 bis 21:30 Uhr Ort: Amberger Hof vhs: Offenes Singen Zeit: 20:00 bis 22:30 Uhr Ort: Gasthaus Höfler Kardinalstr. 17, 86860 Jengen Musikschule: Offenes Singen mit lustigen Wirtshausliedern Zeit: 20 Uhr Ort: Deutsches Haus, Waal Mittwoch, den 06.05.2015 vhs: Stimmungstief oder Depression? Zeit: 19:00 bis 20:30 Uhr Ort: Amberger Hof Floriansfeier der FFW Zeit: 19:00 Uhr Ort: Haus der Begegnung Donnerstag, den 07.05.2015 vhs: Kraft der heilenden Zeichen Zeit: 19:00 bis 20:30 Uhr Ort: vhs Buchloe Raum: 4, 1. Stock, linker Gang vhs: Der Krieg gegen Russland Zeit: 20:00 bis 22:00 Uhr Ort: Hirsch Lindenberg Frauenbund-Donnerstagstreff Fahrt zum Schulmuseum Daxberg Freitag, den 08.05.2015 Möglichkeit zur Blutspende Zeit: 16:00 bis 20:30 Uhr Ort: Mittelschule Buchloe Samstag, den 09.05.2015 vhs: Afrikanischer Tanz Zeit: 10:00 bis 15:30 Uhr Ort: vhs Buchloe Raum: 1, Erdgeschoss Samstag, den 09.05.2015 vhs: 5 Schlüsselfaktoren erfolgreicher Kommunikation Zeit: 09:00 bis 17:30 Uhr Ort: vhs Buchloe Raum: 6, 1. Stock, rechter Gang vhs: Ein Tag für MICH! Zeit: 10:00 bis 17:30 Uhr Ort: vhs Buchloe Raum: 10, 2. Stock Weltladentag, Motto: „Mensch. Macht. Handel. Fair.“ Musikschule der vhs Buchloe e.V. Bahnhofstr. 60 I 86807 Buchloe Tel. 08241/90234 I Mitglied im Verband dt. Musikschulen Sa.16. Mai 2015 13.30 – 17.00 Uhr MusikschulSchnuppertag - Musik - Schnupperstunden - Instrumente ausprobieren - Cafeteria Freundeskreis - Quiz Mittelschule, Münchener Str. 22 Freundeskreis Musikschule Buchloe e.V. Säulingstr. 9 I 86807 Buchloe Rainer Rabl, 1. Vorsitzender 13

[close]

p. 14

Samstag, den 09.05.2015 Öffentliches Pokerturnier des Allgäuer Pokerclubs Zeit: 18:00 Uhr Ort: Cafe Morizz Sektempfang und Festakt für das Bezirksmusikfest in Weicht Zeit: 19:00 Uhr Ort: Gymnasium Buchloe Monatsversammlung Rasbora mit Vortrag: „Wasser – das unbekannte Element“ Referent: Florian Grabsch Vizepräsident Kommunikation im VDA Zeit: 20:00 Uhr Ort: Kleintierzüchterheim Sonntag, den 10.05.2015 Premiere der Passionsspiele Zeit: 13:00 Uhr Ort: Passionsspieltheater Waal Maiandacht Zeit: 19:00 Uhr Ort: Park des Seniorenheims vhs-Musikschule: Buchloer Serenade mit Vocapella Zeit: 19 Uhr Ort: Kolpinghaus Montag, den 11.05.2015 vhs: Natürliche Balance im Hormonsystem – Mikroimmuntherapie Zeit: 19:00 bis 21:00 Uhr Ort: vhs Buchloe Raum: 4, 1. Stock, linker Gang Dienstag, den 12.05.2015 Tanznachmittag für Senioren Zeit: 14:00 bis 18:00 Uhr Ort: Alpvilla Mittwoch, den 13.05. 2015 – 17.05.2015 58. Bezirksmusikfest Weicht Ort: Weicht www.mv-weicht.de Donnerstag, den 14.05.2015 Reservistenverein Buchloe – Frühschoppen und Vatertagsfeier Zeit: 10:00 Uhr Ort: Eschenlohweiher bei schlechtem Wetter: Schützenheim Buchloe Samstag, den 16.05.2015 – 17.05.2015 Qualifikationsturnier zur Deutschen Meisterschaft im Hundefrisbee Ort: Sportgelände SC Lindenberg Samstag, den 16.05.2015 vhs: Stadtrundgang Augsburg: Dom, Maximilianstraße, St. Ulrich Zeit: 10:00 bis 12:00 Uhr Treffpunkt: Augsburg Hbf, Vorplatz, Viktoriastraße 1, 86150 Augsburg vhs-Musikschule: Musikschulschnuppertag Zeit: 13:30 bis 17:00 Uhr Ort: Mittelschule Buchloe Generalversammlung des Kath. Frauenbundes Zeit: 19:15 Uhr Ort: Kolpinghaus Sonntag, den 17.05.2015 Passionsspiel Zeit: 13:00 Uhr Ort: Theater Waal Montag, den 18.05.2015 vhs: Frauenmantel Zeit: 19:00 bis 21:30 Uhr Ort: vhs Buchloe Raum: 4, 1. Stock, linker Gang vhs-Musikschule: Schülerkonzert Blockflöte, Klarinette, Saxophon Zeit: 18 Uhr Ort: Mittelschule Buchloe 14 Auflösung der Scherzfragen: 1. Er bekommt Kotflügel 2. Das Fenster 3. Das „F“

[close]

p. 15

Mittwoch, den 20.05.2015 vhs: Buchloe liest: Mütter am Spielfeldrand Zeit: 19:30 bis 21:00 Uhr Ort: Gasthaus Zur Post Postberg 1, 86807 Buchloe Teegesprächskreis (Verwendung von Wildkräutern in der Küche) Zeit: 09:00 bis 11:00 Uhr Ort: Kolpinghaus Freitag, den 22.05.2015 vhs: Männer kochen türkisch Zeit: 19:00 bis 22:00 Uhr Ort: Mittelschule Buchloe Buchloer Blumen- und Gartenfreunde: Wallfahrt des Kreisverbandes zur Bergkirche Waalhaupten Samstag, den 23.05.2015 Öffentliches Pokerturnier des Allgäuer Pokerclubs Zeit: 18:00 Uhr Ort: Cafe Morizz Montag, den 25.05.2015 Waaler Pfingstmarkt Zeit: 09:00 bis 18:00 Uhr Ort: Marktplatz Männerwallfahrt der Pfarrei Zeit: 13:00 Uhr Ort: Holzhausen Donnerstag, den 28.05.2015 – 29.05.2015 Schnuppertennis für Kinder Zeit: ganztags Ort: Tennisanlage Buchloe Kerschensteinerstr. 12 Samstag, den 30.05.2015 Familientag und Tag der offenen Tür beim Tennisclub Buchloe Ort: Tennisanlage Buchloe Kerschensteinerstr. 12 Sonntag, den 31.05.2015 Passionsspiel Zeit: 13:00 Uhr Ort: Theater Waal Bitte beachten Sie bei den vhsTerminen die Anmeldetermine und Kursgebühren unter www.vhs-buchloe.de Altpapiersammlungen Sammlungen im Stadtgebiet Buchloe Altpapier und Altkleider 16.05.2015: Eissportverein 11.07.2015: Kolpingfamilie 12.09.2015: Eissportverein 14.11.2015: Rotes Kreuz 09.01.2016: Kolpingfamilie Scherzfragen 1. Was passiert mit einem Engel, wenn er in einen Misthaufen fällt? 2. Wer hat Flügel, aber keine Federn? 3. Was ist beim Elefanten klein und beim Floh groß? Auflösung auf Seite 14 15

[close]

Comments

no comments yet