DOPO 128

 

Embed or link this publication

Description

DOPO 128

Popular Pages


p. 1

Langendreerer Dorfpostille kostenlos Jahrgang 34 Ausgabe 128 Frühling 2015

[close]

p. 2

! U E N Ein besonderer Service für unsere Kundenkarteninhaber! Langfristige Vermeidung von Arzneimittelunverträglichkeiten Wir sind speziell geschult für die pharmazeutische Therapiebegleitung von Patienten, die viele Arzneimittel einnehmen. rt Ihre Vo ilen fsvorte Einkau n und ktione A l n te lle it e rzneim mt an aktu Ihrer A inanza ahme und F • Teiln rüfung kasse keitsp ranken räglich K rt r e fü V • nung sabrech • Jahre eile: s ts AmtA m ke eke e th o p oth A im rk p Am er stamer stark Für Sie Für Sie im ka n e d n Ku ch Unters 82 traße ndreer) hnhofs ge Alte Ba chum (Lan Bo 44892 17 07 28 n: 0234 9271618 fo le Te x: 0234 Telefa .de otheke e ap ts .d info@am tsapotheke www.am rift rte Immer stark reduzierte Preise * Dieses Angebot gilt für jeden und ist unabhängig vom Gesamtwert Ihres Einkaufs. Auf unsere aktuellen Verkaufspreise. Inklusive Kosmetik! Ausgenommen sind rezeptpflichtige Arzneimittel, Rezepturen, Messungen, sowie Zuzahlungen, Almased, bereits rabattierte Ware und telefonische Bestellungen, die geliefert werden müssen. Nicht mit anderen Rabatten kombinierbar. Apothekerin Dr. Sabrina Schröder e. K. Alte Bahnhofstraße 82 44892 Bochum (Langendreer) Telefon: 0234 280717 Telefax: 0234 9271618 info@amtsapotheke.de www.amtsapotheke.de Öffnungszeiten: Mo.-Fr.: 08:00 – 18:30 Uhr Sa.: 08:30 – 13:00 Uhr 2 Das Dorfpostille 128 Team der Amts-Apotheke freut sich auf Ihren Besuch!

[close]

p. 3

D Liebe Leserinnen, liebe Leser! a sind wir wieder – pünktlich zum Frühlingsanfang! Ein richtiger knackiger Winter war das ja nicht, was da hinter uns liegt. Aber frostig war und ist es trotzdem, nämlich das politisch-soziale Klima in der Welt: Fanatische Terrorbanden in Syrien, im Irak und in Afrika metzeln Menschen hin – angeblich im Namen des Islam. So wie die Kreuzritter im Mittelalter Tausende mordeten auf ihrem Weg in den Orient – damals angeblich im Namen des christlichen Glaubens. Und dann der ukrainische Bürgerkrieg, an dessen Ausbruch westliche Interessen eine nicht unerhebliche Rolle spielten und der uns an den Rand eines großen Krieges zu bringen droht. Und all diese Gewalttätigkeiten, Hunger und Not treiben Menschen aus ihren heimatlichen Regionen fort, die als Flüchtlinge schließlich auch vor unserer Tür stehen und um Schutz und Unterkunft bitten. Und da sind wir auch in Langendreer und bei dieser DOPO, in der es auch um Flüchtlinge geht, die in unserer Nähe an der Krachtstraße in Werne und auch woanders in Bochum das Glück haben Aufnahme zu finden. Diese DOPO also liefert wieder reichlich Lesestoff und Termine ohne Ende, denn mit dem Frühling geht’s auch wieder nach draußen! Veranstaltungen unterlegen wir hellgelb mit roten Ausrufezeichen, damit Sie keinen Termin verpassen im lebensfrohen Langendreer. Beim Blättern stoßen Sie auch auf Beiträge zur aktuellen Entwicklung in Langendreer, auf Historisches, auf die Ruhrgebietssprache, auf viel Rätselhaftes, auf Buchbesprechungen, viele Gedichte und viel Werbung unserer Anzeigenkunden, Das Foto schoss DOPO-Freundin Julia Heinemann am 28. Mai 2010 um 22.25 Uhr, Standort Hauptstraße in Langendreer. Mehr zu Opel auch auf S. 113 die dafür sorgen, dass wir ehrenamtlichen Macherinnen und Macher der Dorfpostille wieder ein pralles Magazin mit einer Auflage von 3000 Stück kostenlos liefern können. Wir haben nicht nach Themen sortiert, sondern bieten das alles in bunter Reihenfolge. Lassen Sie sich von Seite zu Seite überraschen! Wir wünschen Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, eine anregende Lektüre, ein offenes Herz und offene Hände für die Menschen, die bei uns Zuflucht suchen, und wünschen Ihnen schöne Frühlingstage in Langendreer und Umgebung. Ihre Redaktion Zum Titelfoto ein Reisebericht und mehr auf S. 97 Impressum: Herausgeber: Laden e. V. V. i. S. d. P.: Paul W. Möller Redaktion und Mitarbeiter dieser Ausgabe: Jörg Borgards, Barbara Crombach, Karsten Höser, Gabriele Köchling, Erdmann Linde, P. W. Möller, Wilfried Reit, Andreas Schmitt, Rolf Schubeius, Rafael Zawada Druck: flyeralarm Redaktionsadresse: DOPO, Oberstraße 100, 44892 Bochum Internet: www.dorfpostille.de E–Mail: redaktion@dopo–online.de Redaktionstermine für die nächste Ausgabe: Mo. 20.4., 4.5., 18.5.,2015 Nr. 129 erscheint ab 14.6. 2015, Redaktionsschluss ist der 26.5.2015. Die DOPO erscheint dreimal im Jahr. (Alle Fotos ohne Quellenangabe aus der Redaktion oder von den Artikelautoren) Die Treffen der Redaktion finden im Clubhaus von Langendreer 04, Am Leithenhaus 14, ab 19 Uhr statt. Alle namentlich gekennzeichneten Artikel müssen nicht unbedingt der Meinung der Redaktion entsprechen. Frühling 2015 3

[close]

p. 4

arst k G am Markt INHALT - DORFPOSTILLE 128 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 16 17 18 19 20 21 23 22 14 15 Wir führen für Sie Lotto, Toto, Zeitschriften und Raucherbedarf. W. Garstka Hauptstr. 188 44892 Bochum-Langendreer Telefon: 280115 Anzeigenformate und -preise Alle Preise plus 19% Mehrwertsteuer! a 24 25 Waagerecht 1. Anderer Name für den "Krähenwald" im Oberdorf 3. Nicht nur für Schwimmer ein Vergnügen 4. Abkürzung für "Dorfpostille" 8. Name der ehemaligen Zeche an der Dortmunder Stadtgrenze 11. Die Alte Bahnhofstraße hieß früher? 12. Abgebrannt am Alten Bahnhof 13. Waldstück,das sich Langendreer und Witten teilt Senkrecht 2. Alter Name für den heutigen Bauernhof der Familie Maiweg 3. Früherer Name des heutigen Bauernhofs der Familie von Dören 5. Langendreerer Adelsgeschlecht 6. Bezeichnung der alten Kötterhäuser im Oberdorf 7. Disco im Dorf 9. Anderer Name für die Langendreerer 1.Langendreerer Kreuzworträtsel, S. 44 Dorfkirche Waldspaziergang am 18. April, S.38 14. Ein Ortsteil von Langendreer 17. Platz am Alten Bahnhof 18. Nördlicher Ortsteil von Langendreer 20. Name der kath.Kirche am Alten Bahnhof 21. Mittelalterlicher Name für Langendreer 23. Immer dienstags und freitags im Dorf 24. Früherer Name der Schnapsfabrik im Oberdorf 25. Name der ehemaligen Großzeche am Alten Bahnhof DOPO intern 10. Name der ehemaligen Zeche, auf deren Gebiet Opel-Anlagen errichtet wurden 15. Produziert nicht mehr in Langendreer 16. Westlicher Orsteil von Langendreer 19. Langendreerer Bauunternehmer, der auch die Lutherkirche bauen ließ 22. Supermarkt im Dorf 45 „Es fehlt mir dein Leben“ 50 Sturmtief „Ela“ „Bochum packt an“ 52 Ein starkes Stück Kino: „Wir sind jung. Wir sind stark.“ 54 Hilfe für Flüchtlinge an der Krachtstraße 56 Singender Frühlingsbote zurück in Langendreer 58 Nun sucht mal schön! 60 Suchbild 62 Großes Jubiläum: „Lessing“ wird 125 64 Drei Jahre „Tauschnetz“ 66 Schmitti und Zacha: Kneipe an der Malstatt 68 Schmitti und Zacha: Inne Unterwelt 78 Neue Bezirksbeamtin: Andrea Specht 78 Freie Plätze für Reha-Sport 80 „Los Regalos“ jetzt im ehemaligen „Lesezeichen“ 82 Das DOPO-Rezept: Frühlingsgefühle 84 „Die Flotte e.V.“: Ziele und Projekte 86 10 Jahre Hospizdienst „Mandala e.V.“ in Langendreer 88 „Ninos del Parque“ Flamenco-Shirts made in Langendreer 90 10. Weihnachtsmarkt im Dorf 3 Liebe Leserinnen, liebe Leser 3 Impressum 4 Anzeigenformate / Preise 38 Fehlersuche in der DOPO 103 Von A bis Z Der neue DOPO-Service 114 Hier gibt‘s die DOPO Langendreer 6 „Langendreer hat‘s!“ 8 „Langendreer gewinnt an Attraktivität“ 10 „Wir werden weniger, älter, bunter“ 12 „Lola“ ist da! 12 1. „Rudelsingen“ im „Bahnhof“ 14 Langendreer taucht auf 20 Schautafel am „Rheinischen Esel“ 24 Mit der WAB für Langendreer 26 Wolfgang Welt: Fischsuppe 30 „Eigentlich Heimat“ 36 „Haus mit Geschichte“ 36 Erinnerung an jüdisches Leben 37 Denkmalbereich Alter Bahnhof 40 Rock und Pop im Gemeindehaus 40 „Klartext“-Spende für‘s Kinderheim 44 Kreuzworträtsel zu Langendreer Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 Preis 25 € 45 € 25 € 30 € 40 € 45 € 40 € 45 € 50 € 60 € 85 € 40 € 60 € 75 € 130 € Breite x Höhe 90 x 58 mm 90 x 120 mm 58 x 90 mm 58 x 120 mm 58 x 182 mm 58 x 260 mm 120 x74 mm 120 x 90 mm 120 x 120 mm 120 x 168 mm 120 x 260 mm 182 x 58 mm 182 x 90 mm 182 x 120 mm 210 x 297 mm 4 Dorfpostille 128

[close]

p. 5

DORFPOSTILLE 128 - INHALT Wieder „Bänke raus!“ am 14. Juni, S.76 Langendreer meets Uganda, S.97 94 Die Glosse: Der Wasserschaden. 97 „Gerade genug zum Überleben...“ - Bericht aus Uganda 100 Kreuzworträtsel zu diese DOPO 109 Das war‘s! 80 St. Bonifatius lädt ein!“ 92 38. Bürgerwoche Bochum-Ost 92 „Blaupause“ - Die Festmeile zum 50jährigen Jubiläum der RUB Kultur und Politik 68 „Schantall, tu ma...“ 74 Vom Schwund der Wörter 96 Das liebe Geld 99 DOPO-Post: „Das Entstehen einer neuen Liebe 101 Langenbdreerer Bilderbogen 102 „Paul und Willi“: Antipasti 104 Willi Wachsam: „Mein lieber Freund...“ 106 Anne Haas: „Bütterkes mit Schmand und feuchte Höschen“ 107 ...und auch Gedichte! 108 „Möge sie Gehör finden“ Neue Gedichte von Ingrid Dressel 110 Helmut Schönig: Gedichte 112 Bundestag vor Ort: TTIP bringt mehr als 150 Personen auf die Beine 112 Und jetzt noch TISA? 113 Das war‘s! Zur Kontaktpflege: Vorschläge, Kritik und Artikel bitte an redaktion@dopo-online.de Anzeigen bitte an anzeigen@dopo-online.de Auch digitale Lektüre der DOPO möglich unter www.dorfpostille.de Termine in Langendreer 18 Fahrradsaison eröffnet! Ab auf die „Ohren“! 20 Aktion „Esel kraulen“ 20 Historische Fahrradfahrt durch Bo-Ost 22 Fahrrad-Sternfahrt 2015 34 TuS Kaltehardt feiert 100jähriges Bestehen 38 Interaktiver Waldspaziergang 38 Wieder Trödelmarkt am Ümminger See 39 „Ehemalige Opelaner-Treff“ 42 „Langendreerer Leseabend“ 43 Programm im „Cheese“ 46 Senioren aktiv Bochum-Ost 48 KulTurm 48 Verkehrs- und Geschichtsverein 49 „Sozialverband VdK 53 2. „Dorffest - Trotz Baustelle“ 58 Stricken und Handarbeit im Gemeindehaus 65 Figurentheater-Kolleg 76 Wieder „Bänke raus“! am 14. Juni Frühling 2015 5

[close]

p. 6

Mit 75 Mitgliedern auf zu neuen Taten! M it 30 Mitgliedern (von 75) war die Jahreshauptversammlung des Stadtteilvereins „Langendreer hat‘!“ am 3. Februar dieses Jahres im „Clubhaus“ von Langendreer 04 gut besucht. Nach Begrüßung und Rückblick auf Aktionen und Projekte des Vereins (die DOPO berichtete ausführlich in den vergangenen Ausgaben) standen Vorstandsnachwahlen an. Hier die neue Vorstandszusammensetzung nach Erweiterung: 1. Vors. Karsten Höser, 2. Vors. Frank Müller, Kassiererin Rosemarie Kubsch, die 5 Beisitzer/innen: Hans Hermann Brunholt, Michael Eichelberger, Paul Möller, Saskia Schöfer, Katharina Schubert-Loy. Geplant sind für das kommende Geschäftsjahr ein weiterer interaktiver Waldspaziergang mit der Walderlebnisschule unter Führung von Thomas Krause am 18. April (s. auch S.38), Trödelmarkt am Ümminger See am 29. Mai (s. auch S. 38), Fahrradtour durch Bo-Ost mit Stadtarchivar Andreas Halwer und dem ADFC am 31. Mai (s. auch S.20), vier Stadtteilkonferenzen am 10.3., 16.6., 22.9. und 24.11. (s. auch S. 10), die Teilnahme an den traditionellen Stadtteilveranstaltungen wie „Bürgerwoche“, „Bänke raus“ (am 14.Juni), „Herbstmarkt“ ( 19.9.) und „Weihnachtsmarkt Im Dorf“ am 5. Dezember. Das Projekt „Stromkästengestaltung“ in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken findet seine Fortsetzung und die Aktion „Haus mit Geschichte“ kann starten, nachdem auch eine finanzielle Unterstützung von Bo-Marketing erreicht werden konnte (s. auch S.36). Schließlich wird „Langendreer hat’s!“ gemeinsam mit anderen Langendreerer Vereinen und Initiativen an der „Blaupause“ am 6. Juni teilnehmen – anlässlich des 50jährigen Bestehens der Ruhruniversität (s. auch S.92). Wo, wie und wann sich der Verein ansonsten in 2015 noch in Langendreer engagiert, wird sich zeigen. Auch dieses Jahr ist sicher für Überraschungen gut! Mit einem lecker Süppchen endete die Versammlung am 3. Februar. Man freut sich auf weitere interessierte und vielleicht auch engagierte neue Mitglieder. pawimö Wir über uns Der Stadtteilverein „Langendreer hat’s!“ ist ein Bündnis aus Vertretern von Einrichtungen und Vereinen, von Gemeinden und Gruppen des Stadtteils und auch von engagierten Geschäftsleuten und interessierten Einzelpersonen, die sich zum Ziel gesetzt haben, die Stärken von Langendreer auch über unsere Region hinaus bekannt zu machen und weiter an der positiven Entwicklung unseres Stadtteils zu arbeiten. Der Verein ist offen für neue Mitglieder, die diese Initiative gern unterstützen und mit neuen Ideen unsere Ziele fördern wollen. Der von der Dorfpostille vor drei Jahren initiierte Verein hat mittlerweile über 70 Mitglieder, die auch mit ihren Jahresbeiträgen von 12 € die Arbeit des Vereins unterstützen. Die jährlichen Mitgliederversammlungen und die Stadtteilkonferenzen sind die Plattformen für die Kommunikation der Mitglieder untereinander und auch für Kontakte mit Interessierten. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf: Internetseite: www.langendreer-hats.de, E-Mail: kontakt@langendreer-hats.de, Post: Langendreer hat’s!, 44892 Bochum, Am Leithenhaus 14 6 Dorfpostille 128

[close]

p. 7

T F L I H R E HI . H C I S N MA F.W. Ziesak GmbH & Co. KG, Mülheimer Str. 25, 46049 Oberhausen Bochum Wallbaumweg 53 - 75 Tel. 02 34/92 66-0 Oberhausen Mülheimer Straße 25 Tel. 02 08/43 77-0

[close]

p. 8

„Langendreer gewinnt an Attraktivität“ Pressemitteilung Sparkasse Bochum Langendreer gewinnt an Attraktivität Günstige Zeit für Immobilienverkäufer / S-Immobilia am 18./19. April Dank der großen Kundenkartei und einem Netzwerk aus 45 Sparkassen-Geschäftsstellen bringe der S-ImmobilienDienst die Interessenten erfolgreich mit potentiellen Käufern zusammen, betont Lingener: „Die Sparkassen-Immobilienexperten sorgen für einen reibungslosen, korrekten und fairen Eigentumsübergang“, erklärt der Sparkassen-Leiter. Die Sparkassen-Berater bieten innerhalb des Rundum-sorglos-Pakets auf Wunsch eine individuelle und optimale Finanzierung unter Ausschöpfung aller öffentlichen Fördermittel an. Angesichts der günstigen Zinsen rät Lingener allen entschlossenen Verkäufern, jetzt aktiv zu werden: „Vom Immobilienwechsel profitieren beide: Der Verkäufer bekommt einen guten Preis und für den Käufer ist das Traumhaus dank günstiger Zinsen erschwinglich.“ Was sich in Langendreer und in den übrigen Stadtteilen und Innenstadtlagen alles tut, wird bei der S-Immobilia am 18. und 19. April in der Hauptstelle der Sparkasse Bochum am Dr.-Ruer-Platz vorgestellt. Bereits zum 15. Mal präsentieren die Sparkasse und ihr S-ImmobilienDienst zusammen mit den Kooperationspartnern das gesamte Angebot und Knowhow rund um Wohnen und Bauen, Modernisieren und Finanzieren, Energiesparen, Schützen und Absichern unter einem Dach. An beiden Tagen stehen von 11 bis 16 Uhr Experten für individuelle Gespräche zur Verfügung, wenn es darum geht, die eigene Immobilien zu vermieten oder zu verkaufen, zu finanzieren, öffentliche Fördertöpfe auszuschöpfen, energetisch zu sanieren, barrierefrei umzubauen und abzusichern. Fachleute von  Handwerk, Polizei, Versicherungen und Sicherheitsdienst zeigen außerdem auf dem Dr.-Ruer-Platz, mit welchen geeigneten Maßnahmen das Eigentum geschützt werden kann. „Das historische Zinstief bietet Hausbesitzern die einmalige Chance, den Wert ihrer Immobilie zu sensationell günstigen Konditionen zu erhalten oder zu steigern“, bekräftigt Dirk Ziegler, der als Nachfolger von Karl Jochem Kretschmer im Vorstand der Sparkasse Bochum erstmals gemeinsam mit OB Dr. Ottilie Scholz und Kreishandwerksmeister Philipps die S-Immobilia 2015 am Samstag um 13 Uhr eröffnen wird. Das Handwerk hat sich als langjähriger Kooperationspartner wieder etwas Besonderes einfallen lassen. „Wir planen eine Gaube zu bauen und sie zu versteigern. Der Erlös soll dann gespendet werden;“ verrät Zimmerer-Obermeister Stefan Zimmermann.“   Termin: Sparkassen-Immobilia 2015, 18. und 19. April, Sparkasse Bochum und Dr.-Ruer-Platz, täglich von 11 bis 16 Uhr. www.sparkasse-bochum.de Joachim Rosmanek Telefonaktion zur S-Immobilia 2015 am Montag, 13. April, von 14.30 Uhr bis 16 Uhr Haben Sie Fragen im Vorfeld der Sparkassen-Immobilia? In einer Telefonaktion stehen Ihnen am Montag, 13. April, von 14.30 bis 16 Uhr diese Gesprächspartner zur Verfügung: 611- 1745, Kirsten Gehrmann, S--ImmobilienDienst Sparkasse Bochum, rund um die Immobilie und interessante Neubauprojekte 611- 1746, Wolfgang Pohl, Finanzierungsexperte Sparkasse Bochum, öffentliche Fördertöpfe 611- 1747, Kriminalhauptkommissar Urban Gantenberg, Polizeipräsidium Bochum, Sicherheit und Einbruchschutz 611- 1748, Oliver Spey, S-Versicherungsdienst Sparkasse Bochum, Absicherung der Immobilie 611- 1749, Stefan Zimmermann, Kreishandwerkerschaft Ruhr, Bauen und Modernisieren Frank Lingener, Leiter der Sparkasse am Langendreerer Markt (links im Bild), und Joachim Rosmanek, S-ImmoblienDienst, sind Experten für den Immobilienmarkt Langendreer. Foto: Sparkasse Bochum. L angendreer. Selten war der Immobilienmarkt in Langendreer so spannend wie zurzeit. „Sobald die Straßenbahnlinie 310 endlich durch Langendreer-Mitte fährt, wird die zentrale Lage rund um den Langendreerer Markt und ums Knappschaftskrankenhaus an Attraktivität deutlich zunehmen“, sagt Joachim Rosmanek voraus. Der Experte beim Sparkassen-ImmobilienDienst kennt Langendreer wie seine Westentasche. Schon jetzt kann er über eine mangelnde Nachfrage nicht klagen. „Je nach Art des Objektes wird spätestens nach drei bis vier Monaten eine Immobilie in Langendreer verkauft. In der Regel an Menschen aus Langendreer oder aber aus Witten und Dortmund. „Einmal Langendreer – immer Langendreer! So ist das hier im Dorf“, schmunzelt Joachim Rosmanek. Viele Anfragen erreichen den Sparkassen-ImmobilienDienst über die drei Sparkassen in Langendreer. Dort sind die aktuellen Verkaufs-Immobilien ausgestellt. Der Immobilienmarkt ist in Bewegung, beobachtet auch Frank Lingener, Leiter der Sparkasse am Langendreerer Markt: „Erbengemeinschaften suchen Käufer, ältere Bürger möchten ihr Haus gegen eine barrierefreie Wohnung tauschen und junge Familien suchen größeren Wohnraum“. Die S-Immobilia bietet am 18. und 19. April in der Sparkasse Bochum und auf dem Dr.Ruer-Platz Informationen rund ums Bauen, Wohnen, Modernisieren und Finanzieren. Foto: Sparkasse Bochum 8 Dorfpostille 128

[close]

p. 9

A Lösungen e t n e t e p Kom isierung n r e d o M zu rheit . e h c i s e d u und Gebä l r.-Ruer-P D m e d f u atz: Der Unterschied beginnt beim Namen. Keiner finanziert deutschlandweit mehr Immobilien als die Sparkassen-Finanzgruppe. Wir kennen die Region, die Immobilien und die Preise vor Ort. So können wir Ihnen individuelle und ganzheitliche Beratung bieten: von der Immobilienvermittlung über die Finanzierung zu Top-Konditionen bis hin zu umfassenden Versicherungsleistungen. Wenn’s um Geld geht Sparkasse.

[close]

p. 10

„Wir werden weniger, älter, bunter!“ Stadtteilkonferenz zur sozialen Entwicklung Langendreers sie Daten und Fakten über den Bochumer Osten, die unter der einleitenden Überschrift „Wir werden weniger, älter und bunter“ bereits eine Zusammenfassung zur Kenntnis nehmen konnten. Einzelheiten und Entwicklungen mit einer Fülle von Zahlenmaterial kann man auch nachlesen im „Sozialbericht der Stadt Bochum“, der alle drei Jahre erscheint, und in der Broschüre „Bochumer Ortsteile“, die jährlich im Herbst veröffentlicht wird. Auch über die Internetseite www.bochum.de/sozialberichterstattung erfährt man Entsprechendes. Mit welchen Maßnahmen die Stadt darauf reagiert, dass auch wir in Langendreer weniger und älter werden und dass der Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund wächst, war ein zweiter Schwerpunkt der Power-point-Präsentation der beiden Referentinnen. Zur Diskussion stand schließlich noch das „Stadtumbauprojekt Bochum-Ost“, von dem die Ortsteile Alter Bahnhof und Werne erheblichen Nutzen erwarten können, wenn der Förderantrag an das Land Viele interessierte Zuhörerer im Cafe Grabeloh NRW positiv beschieden wird. zum Thema „Soziale Lage in Langendreer“ bei der Dazu mehr auf den beiden Bürgerversammlungen am 17. März Stadtteilkonferen von „Langendrfeer hat‘s!“ am 10. März (schon gelaufen bei Erscheinen dieser DOPO) und am 21. April in der Willy Brandt-Gesamtschule. Presseinfos beachten! oziale Lage und sozialer Wandel im Bochumer Osten“ lautete das Thema der 1. Stadtteilkonferenz von Im zweiten Teil der Konferenz ging’s wieder um die Projekte des „Langendreer hat’s!“, zu der sich am 10. März knapp 50 Stadtteilvereins, man tauschte sich aus und informierte sich gegenInteressierte im Saal des Cafe Grabeloh einfanden. seitig über Termine und Vorhaben in Langendreer. Übrigens findet die nächste Dztadtteilkonferenz am 16. Juni im Saal Von den Referentinnen Sandra Brück und Birgit Dietin- des Restaurants „Zur alten Zeit“ statt. Thema wird noch bekannt ger aus dem Sozialdezernat der Stadt Bochum erfuhren gegeben! pawimö S blattwerk Der ! Blumenladen Ein Blumenladen mit Ausrufezeichen?! Unbedingt, denn wir wollen Zeichen setzen. Mit ungewöhnlichen, wunderschönen, floralen Arrangements. Der ! Blumenladen in Bochum begeistert, wo andere nur erfreuen erfreuen! blattwerk Der ! Blumenladen Alte Bahnhofstrasse 31 44892 Bochum blattwerk Tel: 0234 / 599 67 73 Fax: 0234 / 599 64 50 www.blattwerk-bochum.de ww Öffnungszeiten: Mo - Fr: 8:00 - 18:00 Uhr Sa: 8:00 - 13:00 Uhr Sonntags geschlossen außer Ostersonntag, Muttertag, 1. Advent, 2. Advent, 3. Advent, 4. Advent und Heilig Abend 10 Dorfpostille 128

[close]

p. 11

REISEBÜRO am markt Bequem verreisen zu günstigen Preisen Wir vergleichen für Sie die günstigsten Reisen aller großen Veranstalter Skireisen Top Badereisen Städtereisen Familienreisen AIDA Das Clubschiff Derpart Reiseüro am Markt Oberstrasse 2 • 44892 Bochum Montags - Freitags: 9:00 bis 13:00 Uhr und 14:30 bis 18:00 Uhr Samstags: 9:00 bis 12:00 Uhr Öffnungszeiten: Jetzt noch schnell Lastminute Urlaub in die Sonne buchen! Haben Sie Fragen? Unsere Hotline hilft weiter! Tel: 0234 - 922 62 0 Fax: 0234 - 922 62 62 http://www.derpart-am-markt.de/ mitarbeiter@derpart-am-markt.de

[close]

p. 12

„Lola“ ist da! Mit Unterstützung der Dorfpostille erhielten vor einem Jahr zwei Ziegen eine neue Heimat am Heimelsberg. Wir berichteten ausführlich darüber in der Nr.126 („Bibi und Lisa finden neue Heimat“). In der letzten DOPO stellten wir Ziegenmann „Moritz“ vor (rechtes Foto mit Ziegendame Bibi) und beendeten den Report mit der Bemerkung: „Auch Spaziergänger am Heimelsberg haben ihre Freude an diesem Herrn, der bald auch für Nachwuchs sorgen soll. Drücken wir den Dreien mal die Daumen.“ (Nr.127, S.27). Und es hat geklappt! „Moritz“ wurde Ziegenpapa und „Lisa“ bekam ein Baby im Januar beide im Foto links). Bald war klar, dass es sich um ein Mädchen handelte. Und jetzt stolziert klein „Lola“ im Geviert am Heimelsberg, meckert mit ihrem Stimmchen vor sich hin und entdeckt ihre überschaubare Welt. Mal sehen, welche Ziegen-News wir in der nächsten DOPO mitteilen können! pawimö 1. Rudelsingen im Bahnhof Langendreer U nglaublich aber wahr: An einem Dienstagabend, nämlich am 13. Januar, steht um 19:00 Uhr schon eine lange Schlange vorm Bahnhof und wartet auf Einlass zum 1. Rudelsingen in Bochum – und das bei uns in Langendreer! Rudelsingen ist sozusagen Karaoke für alle! – wie die Veranstalter selbst auf ihrer Internetseite schreiben. Und tatsächlich steht vorne auf der Bühne ein Moderator und Sänger, der anfangs das ganze Procedere erklärt, während des Abends immer mitsingt und dem sinDie Bahnhofshalle war voll beim ersten Rudelsingen in genden Publikum auch lautstark über Bochum und Langendreer am 13. Januar. Alle wollten die schwierigen Passagen hinweghilft. singen - und taten es mit Begeisterung. Die Musik gibt der Pianist am Klavier vor, der wirklich locker die verschiedenen Genres durchspielt. Zurück zu unserem 1. Abend beim Rudelsingen: Nachdem endlich unglaublich viele Menschen – gefühlt waren es 88% Frauen – anwesend waren, kamen David Rauterberg und Matthias Schneider auf die Bühne und erzählten ein paar Hintergrundinfos zur Geschichte des Rudelsingens. Danach wurde dem gespannten Publikum der Ablauf des Abends erklärt. Die Liedtexte werden groß und deutlich an eine Leinwand projiziert, so dass jeder – auch in der letzten Reihe – die Texte gut lesen kann. Außerdem sind die Liedtexte schon in Strophen angeordnet … also sogar für textunsichere SängerInnen ein Kinderspiel. Alle Lieder werden von Matthias Schneider angespielt und begleitet. David Rauterberg und Matthias Schnei- der sind ein gutes Team; sie spielen und singen die Lieder mit viel Freude und Liebe. Wir singen an diesem Abend mit größter Begeisterung die unterschiedlichsten Songs: Super Trouper von ABBA, Im Wagen vor mir von Henri Valentino, Tage wie diese von den Toten Hosen und viele weitere Klassiker und Lieblingslieder. Es war für Jede/n was dabei! Und natürlich dürfen im Ruhrgebiet und vor allem in Bochum zwei Lieder auf keinen Fall fehlen: Mit Inbrunst haben wir Bochum und das Steigerlied angestimmt – immer wieder schön!!! Es war einfach ein wunderbarer Abend. Wir kamen mit den Nebenfrauen und – männern ins Gespräch, erfreuten uns an den schönen Liedern und am gemeinsamen Singen und tauschten natürlich auch die eine und andere Erinnerung aus. Da zu erwarten war, dass wir hier in Langendreer ein singfreudiges Völkchen sind, ist für den 28. April 2015 bereits das 2. Rudelsingen im Bahnhof Langendreer geplant. Die Musiker haben bereits versichert, dass es nicht das gleiche Programm sein wird; also erwarten uns an diesem 28. April viele weitere tolle Lieder. Ein Termin, den einige DOPO-Mitglieder nicht versäumen wollen – und Sie, liebe Leserinnen und Leser, bestimmt auch nicht! Hier die Adresse zum frühzeitigen Anmelden für den 28. April: www.rudelsingen.de bc Fast drei Stunden lang - unterbrochen von zwei Pausen - sang das Rudel Volkslieder, Rock und Pop, gedachte mit „Griechischer Wein“ Udo Jürgens und endete mit „Wonderful world“ von „Satchmo“ Louis Armstrong. 12 Dorfpostille 128

[close]

p. 13

Michael Pörtner Friedhofsgärtnerei Meisterbetrieb Grabgestaltung . Dauergrabpflege Floristik aller Art Stiftstraße 31 . 44892 Bochum Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 08-13 Uhr 15-18 Uhr Samstag 08-13 Uhr Sonntag 10-12 Uhr Tel.: 0234 29 00 99 Mobil: 0173 511 37 21 Frühling 2015 13

[close]

p. 14

A Langendreer taucht auf All diese Gesteinsserien wurden während der variszischen Gebirgsbildung zusammen und aufeinander geschoben und zu einem Gebirge aufgefalten. Mit diesem Zusammenschub verflachte das Meer. Die Gesteinschichten wurden über den Seespiegel gehoben und unterlagen zunehmend dem Abtrag. „Langendreer“ liegt zu dieser Zeit in einer Senkungszone eines aufsteigenden Gebirges. Diese Senke nimmt im Oberkarbon den Abtragsschutt des im Süden aufsteigenden Gebirges auf. Senkungsbetrag und Sedimentzufuhr halten in etwa ein Gleichgewicht, so dass die zwischen Belgien und Polen gelegene Saumsenke mal ein Meer, mal ein ausgedehntes Flusssystem und mal Land ist. Langendreer taucht auf und unter. Bei subtropischen bis tropischen Klimaverhältnissen kommt es zu üppigem Pflanzenwachstum. Die oberkarbonischen mangrovenähnlichen Bruchwälder setzen sich aus einer Vielzahl von krautigen, strauchartigen und hochstämmigen Pflanzen zusammen. Bekannte Vertreter sind die Farne. ls die Langendreerer Heimatstube im Sommer 2014 ihre Räume nach intensiver Renovierung wieder öffnete, wurden die ersten BesucherInnen mit einem Blick in die ganz frühe Geschichte Langendreers überrascht. Langendreer tauchte förmlich aus den Urfluten der Erdgeschichte auf. Und diese Erdgeschichte hat ihre Spuren hinterlassen. Welche das sind, wird uns auf unsere Bitte hin Peter Quensel, Diplom-Geologe, in Langendreer, in einigen Abschnitten erläutern, dessen wissenschaftlichen Text Rolf Schubeius für die DOPO etwas überarbeitet hat. Lassen Sie sich mitnehmen in die früheste Langendreerer Geschichte: Langendreer taucht auf Zur Geologie Langendreers Im Folgenden soll etwas näher auf die Geologie Langendreers eingegangen werden. Im ersten Teil wird das Paläozoikum mit dem Steinkohlengebirge vorgestellt werden. Der zweite Teil beleuchtet die Epoche der Saurier in Langendreer zur Zeit der Kreide (II). Abschließend bleibt noch die Eiszeit (III) vorzustellen, in der die Besiedlung Langendreers begann. Teil I Langendreer im Paläozoikum (alte Lebewelt: 540 Mill. bis 250 Mill. Jahre vor heute) Die Gesteinsbelege aus Silur, Devon und Unterkarbon, die im Sauerland und Bergischen Land aufgeschlossen sind, belegen, dass unser Gebiet zu dieser Zeit, also bis vor 320 Mill. Jahren, ein Meeresraum war. Im Süden lag der Rheia-Ozean, der den „Old Red“ Kontinent bestehend aus Laurentia (Nordamerika) und Baltika (Baltikum bis Ural) vom Südkontinent Gondwana (Afrika und Südamerika) trennte. Die Küsten des Rheia-Ozeanes waren von Korallen-und Stromatoporen-Riffen eingenommen, deren Kalke noch heute auf einer Linie von Wülfrath bis Brilon abgebaut werden. Zwischengeschaltet sind Sand- und Siltsteine, die als Erosionsmassen vom Old Red eingeschwemmt wurden. Weiter ins offene Meer wurden die feineren Partikel, im Wesentlichen Ton und Silt, ausgetragen, die die größtenteils monotonen Tonsteinserien des Sauerlandes aufbauen. So könnte es ausgesehen haben vor 400 Mill. Jahren. Und aus dem Bewuchs entstand die Kohle. Mit epiosodischen Senkungen des Untergrundes wurden die Bruchwälder mal mehr oder mal weniger ausgedehnt und von den überwiegend sandigen Abtragsmassen des aufsteigenden „Sauerlandes“ überdeckt. Der Wechsel zwischen mariner, limnischer (Süßwassersystem) und terrestrischer Gesteine wechselte im Senkungsbereich des Ruhrgebietes, so belegen es die Sedimentabfolgen von Sandstein, Wurzelboden und Kohle, ca. 22000 Mal. Nicht alle Vegetationsperioden führten zu mächtigen Kohleflözen, oft reichte es nur für kohlige Sandoder Tonsteine, bei etwas längeren Vegetationsperioden zu Kohleriemchen oder Kohlebändchen. Das Flöz Maussegatt markiert als Untergrenze die Witten Formation, die früher als Esskohleschichten bezeichnet wurden. Darüber beginnt mit Flöz Plaßhofbank die Bochum Formation, auch bekannt unter dem Begriff Fettkohlenschichten. Die mit Flöz Katharina zum Liegenden abgegrenzte Essen Formation wurde auch unter der Bezeichnung Gaskohlenschichten geführt. Mit Flöz L (Domina-Horizont) schließen die Horster Schichten des Oberkarbons ab. Aus der tektonischen Phase der Gebirgsbildung resultieren die aus karbonischen Gesteinen aufgebauten Strukturelemente, die das Ruhrhügelland bilden. Hierbei erscheinen die Großsättel (Stockumer-, Wattenscheider, Gelsenkirchener Sattel, u.a.) als relativ schmale, langgestreckte Struktureinheiten, und die Großmulden (Bochumer, Essener-, Emscher Mulde, u.a.) zeigen sich als relativ breite Ebenen zwischen Kontinente vor 400 Mill. Jahren - und Langendreer mitten drin 14 Dorfpostille 128

[close]

p. 15

Lotto-Team Heiko Schmidt Alte Bahnhofstr. 24 – Tel. 0234-291929 Seit 2011 Ihr freundliches LOTTO • TABAKWAREN • ZEITSCHRIFTEN HERMES-PAKETSHOP • COFFEE TO GO Alte Bahnhofstr. 1 A – Tel. 0234-54 49 59 63 Team Georg Redemann Seit 1991 Ihr freundliches TABAKWAREN • BOGESTRA TICKETSHOP ZEITSCHRIFTEN • OTTO BESTELLCENTER REINIGUNGS / WÄSCHESERVICE

[close]

Comments

no comments yet