13_TuS-Nußloch

 

Embed or link this publication

Description

Hallenheft

Popular Pages


p. 1

handballaktuell e t a D a g Li 1315 e ll a H r e h c a b ls te it W 5 Samstag 21.03.201 r a w tt o b ß o r G V T ll e z n e b 17.00 Uhr HCD Grö h c lo ß u N G S k c u r b ld fe n 19.30 Uhr TuS Fürste

[close]

p. 2

2 handballaktuell Ihr Baddesign Experte Planung und Ausführung aus einer Hand IHR WEG ZUR EINZIGARTIGKEIT Bad-Wohn-Typ Analyse Raumkonzepte Sanitär / Installation SPAss- und Wellnessbäder ABR Bäderstudio Rudolf-Diesel-Ring 8 82256 Fürstenfeldbruck TEL. 0 81 41 / 50 14 06 www.ABR-BAEDERSTUDIO.de Schöngeisinger Str. 7 · Fürstenfeldbruck

[close]

p. 3

3 Samstag 21. März 2015 19:30 Uhr TuS Fürstenfeldbruck vs. SG Nußloch : Herzlich willkommen in der Wittelsbacher-Halle Inhaltsverzeichnis Werbung Inhaltsverzeichnis Auf ein Wort Unsere Handballer im Einsatz heutiger Gegner: SG Nußloch Mannschaftskader Tabelle 3. Liga Süd Werbung Abstiegskampf: Kandidaten im Überblick Werbung 29:28-Sieg in Friedberg - "Gerade nochmal gutgegangen" Ergebnisse & Spieltag 3. Liga Werbung 1+2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12+13 14 15-18 Torjäger: Josy Stumpf knackt die 100 Sponsoren-Special: FUCHSWEBER Werbung Damen "verschlafen" das Nachholspiel Tabelle Landesliga und Spiele TuS II Werbung LL: Reserve gewinnt Derby in Eichenau Minis feiern "Abschluss" in Ottobeuren Geschenk für alle Besucher am "Date"-Day Unser Blick ins Archiv März, der "goldene Monat" 19 20+21 22 23 24 25 26 27 28 29+30 Wirtshaus l h e i c p a n S d Auf der Lände m n e d U ins Täglich geöffnet ab 10.00 Uhr Mittwoch Ruhetag Gutbürgerliche griechische und bayerische Küche mit Biergarten

[close]

p. 4

4 handballaktuell Auf ein Wort von Erich Raff und Markus Watzlowik TKT Telekommunikation - Kerstan Tobias Verkauf und Beratung von Festnetz‐, DSL‐ und Mobilfunkanschlüssen der Telekom, Vodafone und Andere,  sowie Netzwerkinstallationen Telefon : +49 (0) 8141 ‐ 53 59 078 Sonnenplatz 11      82256 Fürstenfeldbruck      eMail : dsl‐auftrag@kerstan‐computer.de Liebe Freunde der 3. Liga! Mit dem heutigen Heimspieltag in der WittelsbacherHalle betreten die 3.Liga-Vereine des Münchner Westens Neuland. Erstmals tragen die oberbayerischen Handball-Zugpferde, der TuS Fürstenfeldbruck und der HCD Gröbenzell, einen gemeinsamen Heimspieltag aus. Unsere "Jungs und Mädels" treffen sich zum „3.Liga-Date". Schön dass Ihr mit dabei seid! Zu diesem „3.Liga-Date“ begrüßen wir neben den beiden Mannschaften auch die Fans des TV Großbottwar und der SG Nußloch sowie die beiden SRTeams für diese Spiele. Dies sind für das Damenspiel die Schiedsrichterinnen Katharina Heinz und Sonja Lenhardt aus Neuhausen und Göppingen. Das Männerspiel wird geleitet von Michael D'Alessandro und Frank Kraaz aus Ditzingen und Deizisau. Die Ausgangslage ist grundverschieden. Die von Hendrik Pleines und Harald Fischer trainierten Gröbis spielen eine großartige Saison, und wollen als Vierter mit einem Sieg weiter Anschluss an die Tabellenspitze halten. Zuletzt wurde man durch einige Verletzungen etwas aus dem Tritt gebracht und geht dennoch optimistisch in die heutige Partie gegen Großbottwar. Der HCD will sich mit willensstarken Tempohandball von seiner besten Seite präsentieren. Nicht ganz so rosig, was die Tabellensitution anbelangt, sieht es bei den TuS-Panthern aus, die aber ebenfalls eine sehr gute Saison gespielt haben. Während die Damen mit einem Erfolg weiterhin den Anschluss an die Tabellenspitze halten möchten, ist es unser Bestreben, Abstand von einem Nichtabstiegsplatz zu halten. Gegen den abstiegsgefährdeten TV Großbottwar haben die Damen des HCD eine scheinbar leichter zu lösende Aufgabe vor sich, während auf unsere Männer mit dem Tabellenzweiten Nußloch schon eine Herkulesaufgabe wartet. Gemeinsam mit den Damen ist, dass sich auch unser Team mit willensstarkem Tempohandball von seiner besten Seite zeigen will. Wenn damit gemeinsam gefeiert werden kann, soll es allen nur Recht sein. So grundverschieden die Ausgangslage und die Erfolgsaussichten sind, verbindet beide Vereine doch eines gemeinsam. Es ist das Bestreben, den vielen Handballfans im Großraum München guten und leistungsorientierten Handballsport zu bieten. Während dies bei den Damen auch in der neuen Saison garantiert sein wird, müssen wir in den letzten Spielen noch darum kämpfen, da es sonst im südbayerischen Raum kein Männerteam mehr in der 3. Liga geben wird. (...)

[close]

p. 5

5 Ihr Fachbetrieb für - energiesparende Heizungstechnik (Öl, Gas, Holz) - Solaranlagen - Wärmepumpenanlagen - Klimageräte - Lüftungsinstallationen - Badsanierungen - Wartungs- und Kundendienst Wir beraten Sie gerne ! (...) Das möchten wir auch unter dem Gesichtspunkt vermeiden, da uns allen die Vorbereitung dieses Events riesig Spaß gemacht hat und natürlich hoffen, dass mit den Siegen unserer Mannschaften eine gute Basis dafür geschaffen werden kann, dass eine Wiederholung in der neuen Saison möglich ist. Euer Erich Raff (TuS FFB) und Markus Watzlowik (HCD Gröbenzell) Unsere Handballer im Einsatz 21.03. 10:00 mB Sa. 13:00 mC 14:30 M 18:15 F 19:30 M 22.03. 10:30 mD So. 12:15 wC 14:00 mD 28.03. 19:30 M Sa. 29.03. 14:30 wB So. 16:30 mA TuS FFB HC Gauting TuS FFB HCD Gröbenzell TuS : : : : : HSG Würm-Mitte TuS FFB Partenkirchen TV Großbottwar SG Nußloch JSG Friedberg : TuS FFB TuS FFB : Dietmannsried TSV Ebersberg : TuS FFB HBW Balingen-W. : TuS FFB TuS FFBIII : TSV Herrsching TuS FFBII : TSV Göggingen trockenbau brauman

[close]

p. 6

6 handballaktuell Unser heutiger Gegner: SG Nußloch Die Mannschaft der SG Nußloch begrüßen wir erstmals hier in Fürstenfeldbruck. Das liegt u.a. auch daran, dass der Verein zwar auf eine lange Vereinsgeschichte zurückblicken kann – der Verein wurde 1887 gegründet –, die Handballer der SG, als Aushängeschild des Vereins, sportlich erst in den letzten Jahren einen rasanten Aufschwung vollzogen haben. In den Analen ist zu lesen, dass sie sich 1977 und 2007 jeweils für die erste Runde im DHB-Pokal qualifiziert haben, man es jedoch als „Eintagsfliegen“ bezeichnen könnte, ehe der wirkliche sportliche Aufstieg erfolgte. So gelang im Jahr 2012 der Aufstieg in die Oberliga BadenWürttemberg und 2014 der Aufstieg in die 3. Liga. Nach diesem Aufstieg war zu lesen, dass sich der Verein „weiter professionalisieren“ wird. Laut SG-Geschäftsführer Holger Schwab ist die 3. Liga Süd die attraktivste in Deutschland. Das ist vielleicht auch der Grund, warum der Verein Anfang des Jahres entschieden hat, keine Lizenz für die 2. Liga zu beantragen. Obwohl die Mannschaft auf einem guten sportlichen Weg ist, würden die anderen Strukturen für die 2. Liga noch nicht ganz passen. Die enorm steigenden Kosten und der Wegfall vieler Lokalderbys sind der Hauptgrund, dass auf einen Lizenzantrag verzichtet wurde. Die sportliche Dominanz musste auch unser Team im Hinspiel bei der 38:28 Niederlage zur Kenntnis nehmen. Aus dem damaligen Bericht war zu entnehmen, dass für diesen deutlichen Sieg nur eine durchwachsene Leistung gegen sich zu schwach präsentierende bayerische Gäste erforderlich war. So zeigte sich nach dem Spiel auch der Trainer der SG mehr erfreut darüber, dass in der „Eishalle“ niemand erforen ist - Anmerkung: es herrschte in der Sporthalle eine gefühlte Temperatur von max. zehn Grad -, als über den standesgemäß erwarteten deutlichen Sieg. Vergleicht man die Mannschaften der Hin- und Rückrunde, könnte man heute von einer ähnlich deutlichen Niederlage ausgehen. Während die SG weiterhin aus dem Vollen schöpfen kann und zumindest die Vizemeisterschaft fest im Visier hat, muss bei uns Trainer Martin Wild leider Woche für Woche umplanen. So fehlen aus dem Hinspiel mit Sebastian Meinzer und Marcus Hoffmann zwei Leistungsträger, was die Sache ganz sicher nicht einfacher werden lässt. Trotz der nicht unbedingt guten Voraussetzungen werden wir ganz sicher alles daran setzen, für eine Überraschung zu sorgen. Dem Trainer der SG können wir versichern, dass ein T-Shirt in unserer Halle ausreichend sein wird, da unsere Halle zum einen gut beheizt ist und unser Team mit der Unterstützung der Zuschauer sicherlich für den Rest sorgen wird, dass er nicht frieren muss. Bleibt zu hoffen, dass die Gäste rechtzeitig den Weg aus der Metropolregion Rhein-Necker – Nußloch mit seinen etwas über 10.000 Anzeige_120x42.qxd 15:51 Uhr Seite 1 Einwohnern liegt ca. 10 km südlich von 05.03.2009 Heidelberg - in die bayerische Handballdiaspora Fürstenfeldbruck gefunden haben, wo doch zu lesen war, dass bis zum Aufstieg dort niemand wusste, dass in unserer Region auch Handball gespielt wird. Vielleicht gelingt es uns, das mit einer guten Leistung zu vermitteln, so dass es nächstes Jahr für sie einfacher wird, Fürstenfeldbruck und die Handballer richtig einzuordnen. Umwelt- und Entsorgungspartner GmbH Ihr zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb seit 75 Jahren Containerdienst Entrümpelungen Wir h für Bauschutt, Gartenabfälle, Sperrmüll, Gewerbeabfälle und Wertstoffe von 1 - 40 m3 Oberweg Nord 1 · 82216 Gernlinden/Maisach Tel. (0 8142) 29 67- 0 · Fax (0 8142) 29 67- 29 · www.containerdienst-ffb.de al n te die Umwe l er a ub ts

[close]

p. 7

7 IMPLANTOLOGIE OHNE SKALPELL – SICHER UND SANFT! Dr. Hieninger MSc & Dr. Grünenwald GbR Schulstraße 3 | 82216 Maisach | Telefon 08141 90191 info@dr-hieninger.de | www.implantologie-hieninger.de AZ_195x130_Handballflyer.indd 1 Mannschaftskader SG Nußloch 1 12 99 7 8 9 10 11 14 18 21 22 23 27 31 95 Robbie Sowden Fabian Lieb Sascha Gieger Sebastian Körner Marco Widmann Frank Müller Panagiotis Erifopoulos Philipp Müller Adrian Fritsch Stefan Jochim Daniel Häussler Pierre Freudl Kevin Körner Max Schmitt Ernst Mantek Michell Hildebrandt 03.07.14 11:26 TuS Fürstenfeldbruck 1 12 16 2 4 8 10 11 13 14 15 18 23 27 31 39 44 Lucas Kröger Michael Luderschmid Dubravko Grgic Falk Kolodziej Alexander Leindl Marcus Hoffmann Christian Haller Frederik Hartz Korbinian Lex Markus Dangers Andreas Knorr Sebastian Meinzer Johannes Stumpf Julian Prause Korbinian Sparn Andreas Krauß Tobias Prestele vs. Trainer: Martin Wild Trainer: Admir Kalabic

[close]

p. 8

8 handballaktuell Gerne unterstützt Trinks als marktführender deutscher Dienstleister in der Getränkelogistik die Handballmannschaft des TuS Fürstenfeldbruck e.V. Insgesamt verfügt die Trinks GmbH über 20 Niederlassungen (incl. Tochtergesellschaften) mit rund 1.500 Mitarbeitern und einer Gesamtfläche von über 500.000 m² (etwa 625 Handballfelder). Darüber hinaus gibt es ein umfassendes Netz mit zuverlässigen Lieferpartnern. Mit dem Bau unseres neuen Logistikzentrums in Fürstenfeldbruck haben wir einen kleinen Meilenstein geschaffen. Der Standort wurde nach neuesten logistischen Standards konzipiert. Von hier aus werden zukünftig Kunden im Umkreis von ca. 70 km bedient. Mit dem Bau des Logistikzentrums wurden zugleich über 200 neue Arbeitsplätze in Fürstenfeldbruck geschaffen. Wir wünschen den Panthern eine erfolgreiche Saison! Tabelle der 3. Liga Süd 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. SG Leutershausen SG Nußloch SG Kronau/Östringen II TV Hochdorf HSG Konstanz TSB Horkheim SV Kornwestheim SG Köndringen/Teningen TGS Pforzheim TV Germania Großsachsen TSV 1923 Rödelsee SG H2Ku Herrenberg TuS Fürstenfeldbruck HBW Balingen/Weilstetten II TSV Neuhausen/Filder TSV Friedberg Sp. 24 24 24 24 24 24 24 24 24 24 24 24 24 24 24 24 S U 19 2 16 3 14 2 13 3 14 1 12 3 11 3 11 2 10 3 9 5 10 0 9 2 8 3 7 4 6 2 4 0 N 3 5 8 8 9 9 10 11 11 10 14 13 13 13 16 20 Tore 681:587 742:677 681:664 672:632 635:598 658:635 710:721 660:669 605:613 649:659 659:690 650:696 698:701 710:720 617:669 629:725 Dif. +94 +65 +17 +40 +37 +23 -11 -9 -8 -10 -31 -46 -3 -10 -52 -96 Pkt. 40:08 35:13 30:18 29:19 29:19 27:21 25:23 24:24 23:25 23:25 20:28 20:28 19:29 18:30 14:34 08:40 Der Meister steigt in die 2. Bundesliga auf. Die Vereine auf den Plätzen 14 bis 16 steigen aus der 3. Liga ab. Bei Punktgleichheit entscheidet der direkte Vergleich (§43 SPO)

[close]

p. 9

9 Unsere Steuern machen Profis. Einfach Steuern sparen. Wir zeigen Arbeitnehmern, Rentnern und Pensionären im Rahmen einer Mitgliedschaft begrenzt nach § 4 Nr. 11 StBerG - alle Möglichkeiten auf, Steuervorteile zu nutzen. Lohnsteuerhilfe Bayern e. V. Münchner Str. 10 82256 Fürstenfeldbruck Mark Weidinger Beratungsstellenleiter zertifiziert nach DIN 77700 Telefon: 08141 32240 www.lohi.de/fuerstenfeldbruck Die Lohnsteuerhilfe Bayern e.V. informiert: Wochenendpendler: Steuertipps für die doppelte Haushaltsführung Den nächsten Schritt auf der Karriereleiter gehen. Mehr Geld verdienen. Einen Job finden, der mehr Spaß macht. Auch wenn die Motive ganz unterschiedlich sein können, viele Menschen stellen ihre berufliche Situation auf den Prüfstand. Und immer mehr sind bereit, für ein interessantes Jobangebot während der Woche von Partner oder Familie getrennt zu leben. „Zumindest finanziell sollte das Wochenendpendeln keine allzu große Belastung darstellen“, betont Mark Weidinger, Vorstand der Lohnsteuerhilfe Bayern e. V.. „Entsteht aus beruflichen Gründen ein Zweithaushalt, lassen sich viele der damit verbundenen Kosten als Werbungskosten absetzen“, so der Steuerexperte. Steuerlich anerkannt wird die „doppelte Haushaltsführung“, wenn der Steuerzahler eine Hauptwohnung mit eigenem Hausstand hat, jedoch an einem anderen Ort berufstätig ist und dort eine Zweitwohnung unterhält. „Es reicht aber definitiv nicht aus, nur ein oder mehrere Zimmer zu Hause bei den Eltern zu bewohnen“, erläutert Weidinger. Zu einem „eigenen Hausstand“ gehören für das Finanzamt Miete oder Eigentum einer eigenen Wohnung und eine angemessene Beteiligung an den Kosten der laufenden Haushaltsführung. Von der Unterkunft bis zur Verpflegung Liegen die Voraussetzungen für eine doppelte Haushaltsführung vor, dann können Steuerzahler den Fiskus in der Regel zeitlich unbegrenzt an den Kosten beteiligen, neben den Unterkunfts- auch an den Fahrtkosten für Wochenendheimfahrten. Waren bis 2013 bei den Unterkunftskosten noch Wohnungsfläche und ortsübliche Mietpreise relevant, so gilt seit 2014 eine neue 1000-Euro-Höchstgrenze. „Alle nachgewiesenen Ausgaben, von der Miete über Betriebskosten bis hin zum Kfz-Stellplatz und den Rundfunkgebühren können geltend gemacht werden“, so die Lohi-Steuerexperte, „jedoch stets nur bis zu einem Höchstbetrag von 1000 Euro pro Monat.“ Die 1000-Euro-Grenze ist dabei als Durchschnittswert für das Gesamtjahr zu sehen. Sind zum Beispiel aufgrund von Renovierungsarbeiten in einem Monat höhere Kosten entstanden, können diese eventuell mit einem anderen Monat verrechnet werden. Kosten für einen „kleinen Umzug“ können ebenso als Werbungskosten geltend gemacht werden wie die notwendigen Einrichtungsgegenstände für die Zweitwohnung. Im gleichen Jahr in vollem Umfang abgesetzt werden können jedoch nur Gegenstände bis zu 410 Euro (ohne Umsatzsteuer). Teurere Gegenstände, eine Kücheneinrichtung beispielsweise, müssen über mehrere Jahre abgeschrieben werden. Vom Finanzamt anerkannt wird zudem pro Woche eine Heimfahrt an den Ort des Haupthausstands. Hier kann eine Entfernungspauschale in Höhe von 0,30 Euro pro Kilometer angesetzt werden. Gerechnet wird hier stets die Distanz zwischen der ersten Tätigkeitsstätte und der Hauptwohnung, dies sollte bei der Wahl der Zweitwohnung berücksichtigt werden. Fahrtkosten werden solange berücksichtigt wie die doppelte Haushaltsführung besteht. Verpflegungspauschalen hingegen sind nur in den ersten drei Monaten ab Beginn der doppelten Haushaltsführung abziehbar. Mehr Infos zum Thema gibt es in den Beratungsstellen der Lohi und unter www.lohi.de.

[close]

p. 10

10 handballaktuell echtsanwalt Rechtsanwalt obiasTobias Wild Wild Adalbertstraße Adalbertstraße 102 102 80799 München 80799 München SG H2KU Herrenberg Platz 12, 20:28 Punkte Konstanz (A) Tel 089 Tel / 62232072 089 / 62232072 Heilbronn (H) www.anwalt-wild.de www.anwalt-wild.de Kornwestheim (A) Kronau/Östringen (H) twild@kaspar-wild.de twild@kaspar-wild.de Friedberg (H) Leutershausen (A) TuS Fürstenfeldbruck Platz 13,19:29 Punkte Nußloch (H) Balingen-Weilstetten (A) Köndringen (H) Neuhausen(A) Hochdorf (A) Großsachsen (H) HBW Balingen-Weilstetten II Platz 14, 18:30 Punkte Großsachsen (A) Fürstenfeldbruck (H) Pforzheim (A) Hochdorf (H) Neuhausen (H) Nußloch (A) TV Neuhausen / Fildern Platz 15, 14:34 Punkte Pforzheim (A) Hochdorf (H) Großsachsen (A) Fürstenfeldbruck (H) Köndringen (H) Balingen-Weilstetten (A) Arbeitsrecht § Arbeitsrecht Vertragsrecht § Vertragsrecht Allgemeines § Allgemeines Zivilrecht Zivilrecht Abstiegskampf! Wer gegen wen spielt... Mit dem heutigen Spieltag geht es in die entscheidende Phase um den Klassenerhalt in der 3. Liga. Erster Absteiger der Staffel Süd dürfte der TSV Friedberg sein, gegen den wir am vergangenen Sonntag knapp mit 29:28 gewonnen haben und der bei noch sechs ausstehenden Spielen bereits 10 Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz hat. Nur geringe Chancen dürfte Neuhausen nach der Niederlage in Rödelsee haben, da der TSV auch schon fünf Punkte aufholen muss. Somit bleibt noch ein Platz, der wohl unter den Mannschaften des TV Germania Großsachsen, der TGS Pforzheim, dem TSV Rödelsee, der SG Herrenberg, dem HBW Balingen-Weilstetten II und unserem Team ausgespielt wird. Zur Abstiegsregelung ist noch anzumerken, dass bei Punktgleichheit der direkte Vergleich zählt, den wir gegen Herrenberg und Rödelsee für uns entschieden haben. Wer noch gegen wen in diesem Abstiegskrimi spielt, haben wir ihnen nachfolgend aufgelistet: Germania Großsachsen Platz 9, 23:25 Punkte Balingen-Weilstetten (H) Köndringen (A) Neuhausen (H) Nußloch (A) Pforzheim (H) Fürstenfeldbruck (A) TGS Pforzheim Platz 10, 23:25 Punkte Neuhausen (H) Nußloch (A) Balingen-Weilstetten (H) Köndringen (A) Großsachsen (A) Hochdorf (H) TSV Rödelsee Platz 11, 20:28 Punkte Kronau/Östringen (A) Konstanz (H) Heilbronn (A) Kornwestheim (H) Leutershausen (H) Friedberg (A)

[close]

p. 11

11 Obst- und Gemüselieferant für Feinkost, Restaurants und Hotels. Großmarkthalle München, Halle 5 · Schäftlarnstraße 10 · 81371 München Telefon. 089.7472330 · Telefax. 089.766396 · vertrieb@fruitique.de Industrielle Wärmeaustauscher der Spitzenklasse aus FFB www.guentner.de Unsere Kunden haben höchste Ansprüche – weltweit! Die Güntner GmbH & Co. KG entwickelt und produziert Wärmeaustauscher für Kälte- und Verfahrenstechnik. Unsere Produkte stehen für höchste Qualität, abgestimmt auf die spezifischen Bedürfnisse internationaler Kunden.

[close]

p. 12

12 handballaktuell P r o b ie r e n S ie a u c h unseren M tä g li c h fr is it t a g s t is c ch, abwec h h s lu n g s re ic h & g e s u : nd! Direkt im kleinen Stadtpark! augsburger straße 14 82256 fürstenfeldbruck +49.8141.63699 www.parkcafe-ffb.de mo–sa: 9 – 14.30 + 18–24 h feiertags: 9 – 14.30 + 18–24 h so: 9 – 24 h Gerade noch mal gutgegangen! 29:28-Erfolg beim TSV Friedberg Zwei Punkte gegen den Abstieg sollten und mussten es sein und wurden es auch. Leider verlief das Spiel so, wie es der eine und andere vermutet, aber niemand erhofft hatte. Von einem befreiten Aufspielen, so wie eine Woche davor beim Tabellenführer Leutershausen, war von Beginn an nichts zu sehen. Letargisch und ohne Druck im Angriff und zu behäbig in der Abwehr agierte die Mannschaft von Trainer Martin Wild, der vor dem Spiel seine Spieler eindringlich davor gewarnt hatte, Friedberg, das leicht und locker ausspielen konnte, zu unterschätzen. Es war ein Spiel, dass seitens der Gastgeber von sehr vielen Emotionen geprägt war, was sich auch in der einen und anderen härteren Gangart bemerkbar machte. Dies wurde von den beiden Schiedsrichtern von Beginn an unterbunden, ohne dass unser Team aus den Überzahlsituationen Kapital schlagen konnte. Nur Josy Stumpf stemmte sich dagegen, der die ersten drei Tore erzielte. Da auch gleich die ersten beiden Siebenmeter verworfen wurden, konnte Friedberg nach dem 2:2 Zwischenstand in der 7. Minute nicht nur mit 3:2 in Führung gehen, sondern diese bis zum 10:4 in der 17. Minute auch kontinuierlich ausbauen. Nach dem 11:5 konnten wir eine Zeitstrafe gegen Tizian Maier zu zwei schnellen Toren nutzen, was so ein kleiner „Hallo Wach“ Effekt war. Als beim 14:11 Friedberg einen Siebenmeter nicht nutzen konnte und im Gegenzug Tizian Meier nach eine Faul die rote Karte zu sehen bekam, nahm das Spiel eine Wende. Nicht nur, dass kurz darauf auch noch Andreas Dittiger nach der dritten Zeitstrafe disqualifiziert wurde, kamen wir nach einer Verwarnung wegen „Meckerns“ gegen den Friedberger Torhüter auch noch in Ballbesitz. So konnten wir in den letzten vier Minuten den 14:11 Rückstand in eine 14:15 Pausenführung verwandeln. Somit lag der psychologische Vorteil auf unserer Seite, den wir zu Beginn der zweiten Halbzeit auch nutzten. Bis zur 40. Minute konnte der Vorsprung zum 18:22 ausgebaut werden. Drei Zeitstrafen innerhalb von zwei Minuten nutze Friedberg, um wieder ins Spiel zu kommen.

[close]

p. 13

13 Concordia Versicherungen Konzentration auf den Erfolg braucht Sicherheit für alle Fälle. Ihre Partner in allen Sicherheits- und Vorsorgefragen. Versicherungsbüro Haller GbR Senserbergstraße 73 · 82256 Fürstenfeldbruck Telefon 0 81 41 / 1 85 58 Versicherungsbüro Alexander Ettner Leitenfeldweg 7 A · 82275 Emmering Telefon 0 81 41 / 4 04 57 39 CONCORDIA. EIN gutER gRuND. Josy Stumpf macht per Siebenmeter den Auswärtssieg perfekt (...) Mit dem 23:23 Ausgleich in der 45. Minute war das Spiel wieder offen. Obwohl es uns postwendend gelang, wieder mit zwei Toren in Führung zu gehen, ließ sich Friedberg nicht mehr abschütteln. Wir machten es dem Tabellenletzen auch dahingehend leicht, dass wir das Spiel langsam nach vorne trugen und so unsere liebe Mühe und Not hatten, gegen eine kompakte Abwehr zum Torerfolg zu kommen. Dazu kam, dass sich unsere Abwehr immer wieder Nachlässigkeiten erlaubte und auch ein sehr gut haltender Dubravko Grigic nicht alle Fehler ausbügeln konnte. Als zwei Minuten vor Schluss beim Spielstand von 27:28 Korbinian Lex ein Tor wegen Stürmerfoul abgepfiffen und im Gegenzug gegen Andreas Krauß eine Zeitstrafe ausgesprochen wurde, schien das Spiel noch eine Wende zu nehmen, da Friedberg den fälligen Siebenmeter zum 28:28 nutzte. Keine Nerven zeigte Josy Stumpf beim Siebenmeter zum 28:29, der zumindest die Garantie für einen Punkt sein sollte. Dass es zum Schluss zwei wurden, lag daran, dass Friedberg zuvor ein Stürmerfoul beging, bevor der Ball ins Tor geworfen wurde. Das löste auf der einen Seite erheblichen Frust aus und die beiden SR mussten durch Ordner vor den eigenen Spielern geschützt werden und auf der anderen Seite grenzenlosen Jubel. Groß hinterfragt werden darf der Erfolg nicht, was ganz sicher auch niemanden in ein paar Wochen interessieren wird, wenn diese beiden Punkte vielleicht den Ausschlag über den Klassenerhalt ergeben sollten. Für den TuS spielten: Tor: Dubravko Grgic, Michael Luderschmid, Falk Kolodziej (3), Alexander Leindl (2), Christian Haller (1), Alexander Raff, Korbinian Lex (2), Markus Dangers (5), Andreas Knorr, Johannes Stumpf (10/3), Frederik Hartz (6), Julian Prause, Andreas Krauß, Tobias Prestele

[close]

p. 14

14 handballaktuell Letzter Spieltag TSV 1923 Rödelsee SG H2Ku Herrenberg SG Leutershausen SG Kronau/Östringen II HSG Konstanz TSB Horkheim SV Kornwestheim TSV Friedberg TSV Neuhausen/Filder SG Köndringen/Teningen HBW Balingen/Weilstetten II TGS Pforzheim TV Hochdorf TV Germania Großsachsen SG Nußloch TuS Fürstenfeldbruck 27:23 21:19 33:23 27:24 24:18 32:32 32:27 28:29 Übersicht TuS-Spiele Hinrunde: HSG Konstanz TSB Horkheim SV Kornwestheim TGS Pforzheim TSV 1923 Rödelsee SG H2Ku Herrenberg SG Leutershausen TSV Friedberg SG Kronau/Östr. II SG Nußloch HBW Balingen/W. II SG Köndringen/T. TSV Neuhausen/F. TV Hochdorf TV G. Großsachsen Rückrunde: HSG Konstanz TSB Horkheim SV Kornwestheim TGS Pforzheim SG Kronau/Östr. II TSV 1923 Rödelsee SG H2Ku Herrenberg SG Leutershausen TSV Friedberg SG Nußloch HBW Balingen/W. II SG Köndringen/T. TSV Neuhausen/F. TV Hochdorf TV G. Großsachsen H A H A A H H H A A H A H H A 33 : 26 28 : 30 32 : 32 19 : 25 24 : 31 27 : 28 23 : 24 33 : 31 32 : 33 28 : 38 40 : 33 30 : 33 35 : 30 34 : 33 27 : 27 Aktueller Spieltag TV Hochdorf TGS Pforzheim TuS Fürstenfeldbruck HSG Konstanz TV Germania Großsachsen TSB Horkheim SV Kornwestheim SG Kronau/Östringen II SG Köndringen/Teningen TSV Neuhausen/Filder SG Nußloch SG H2Ku Herrenberg HBW Balingen/Weilstetten II SG Leutershausen TSV Friedberg TSV 1923 Rödelsee 21.03.2015 21.03.2015 21.03.2015 21.03.2015 21.03.2015 21.03.2015 21.03.2015 21.03.2015 VALUE-HOLDINGS Ihr Ansprechpartner: Herr Robert Malterer Telefon: 089/54 80 197-77 email: malterer@vhv-gmbh.de Vertrauen schafft die Grundlage für jede Partnerschaft Vermögensberatung ist Vertrauenssache! Vermögensverwaltung GmbH - individuell - bankenunabhängig - objektiv - ausgezeichnet durch Elitereport Fondsvermittlung GmbH - Einmalanlagen + Sparpläne - Investmentfonds - Sachwertanlagen wie z.B. Immobilien/Container/Schiffe/Wald A H A H H H A A A H A H A A H 24 : 26 26 : 26 32 : 33 22 : 29 23 : 24 36 : 24 36 : 29 25 : 28 29 : 28 21.03.15 28.03.15 18.04.15 25.04.15 02.05.15 09.05.15 Ihr Ansprechpartner: Herr Klaus Haller Telefon: 089/54 80 197-33 email: haller@vhv-gmbh.de VALUE-HOLDINGS GmbH, Landsbergerstr. 478, 81241 München-Pasing www.vhv-gmbh.de

[close]

p. 15

15 Join the winning Team ... ... als Azubi, Werkstudent, Praktikant oder im Dualen Studium. DocuWare – endlich Schluss mit dem Papierchaos. DocuWare ist die Dokumentenmanagement-Lösung: weltweit bei über 11.000 Unternehmen im Einsatz. PaperScan – der Scanner, den du immer dabei hast. „Simple. Minimal. Quick.“ – Mit PaperScan haben wir die beste und komfortabelste Scan-App für Smartphones entwickelt. PaperOrganizer – intelligente Ordnung für deine Dokumente. PaperOrganizer hilft dir, deine Dokumente automatisiert auf Dropbox, Google Drive oder OneDrive abzulegen. http://karriere.docuware.com Therese-Giehse-Platz 2 | 82110 Germering | hr@docuware.de Ausschlafen, ein Spaziergang zum Kloster und ganz genüsslich all die köstlichen Schmankerl geniessen... Das schmeckt nach Sonntag! Schlemmen Sie sich durch unser liebevoll angerichtetes Buffet! Beginn jeden Sonntag um 11 Uhr € 31,- pro Person* inkl. 1 Glas Sekt, Bio-Säften, Wasser & Kaffee *Kinder unter 6 Jahren frei, 7-12jährige schlemmen zum halben Preis Fürstenfeld 15 • 82256 Fürstenfeldbruck • T: + 49 (0) 8141/888 75-410 • F: + 49 (0) 8141/888 75-480 • www.fuerstenfelder.com

[close]

Comments

no comments yet