klz_11

 

Embed or link this publication

Description

KreuzlingerZeitung

Popular Pages


p. 1

KreuzlingerZeitung Auflage: 22 900 Exemplare G p it ro Se a 1 nf 14– e p e t ch a sn 5 13.3.2015 Nr. 11 AMTLICHES PUBLIKATIONSORGAN VON KREUZLINGEN/TÄGERWILEN/LENGWIL/KEMMENTAL INHALT Katholiken gespalten Alois Jehle polarisiert. Noch nie hat ein katholischer Pfarrer in Kreuzlingen so viele aus den eigenen Reihen gegen sich aufgebracht. Jetzt haben sich die Oberen Hilfe von Profis gesucht und veranstalten neuerdings Gesprächsabende, um Lösungen zu finden. Seite 4 Made in Kreuzlingen Einen seltenen Einblick in die Produktionshallen der Rüstungsfirma Mowag erhielten am Freitag vergangener Woche Teilnehmende einer Volkshochschulexkursion. Mit eigenen Augen sahen diese, wie gepanzerte Fahrzeuge in Handarbeit hergestellt werden. Seite 7 Bilder vom Aussteiger Anton Bernhardsgrütter wird 90. Zu Ehren des eigenwilligen, unangepassten Malers zeigt das Museum Rosenegg eine Werkschau. Bernhardsgrütter lebt im Alterszentrum Kreuzlingen. Auch seinen Geburtstag feiert er im Museum. Seite 11 Klare Verhältnisse beim Stadtrat Die SVP ist Wahlverliererin und nicht mehr im Stadtrat vertreten. Ihren Platz übernimmt Thomas Beringer (EVP, 3 v.l.) überraschend im ersten Wahlgang. Auch bei der Schulpräsidentenwahl wird die SVP mit David Blatter nur Dritter. Die definitive Entscheidung folgt dort jedoch im zweiten Wahlgang am 26. April. Wer als Favorit gilt und weshalb die kommende Legislaturperiode als Stadtrat noch lohnenswerter sein könnte, lesen Sie auf Seite 3 und 5 )1.&+0)'4 )1.&+0)'4 +OOQDKNKGP 6TGWJCPF #) +OOQDKNKGP 6TGWJCPF #)                  ! !  ! ! !  !! !  #  %   1HXZHUWLJH :RKQXQJ LQ .UHX]OLQJHQ Moderne 4½-5½ Zi.-Wohnung, ruhige Lage. Südseite Terrasse, Balkon auf Nordseite. Schwedenofen, Bj. 2005, Wfl. 147m². Kaufpreis CHF 760‘000.- 0DLV:RKQXQJ LQ .UHX]OLQJHQ Schöne, 2011 renov. 4½ Zi.-Wohnung mit Galerie im DG. Cheminée, offene Küche, 2 WC, grosser Balkon. Bj. 1980, Wfl. 120m². Kaufpreis CHF 576‘000.-  !  "    ! ! !! ! #  %   Telefon: 071 677 50 02 www.goldinger.ch 3.5-4.5 Zi. Whg. in Ermatingen, Ringstr.13 the whispering tree Lebensraum für die Seele Das Grundstück liegt am idyllischen Waldrand mit leise plätscherndem Bach. Die acht neuen Apartments überzeugen durch ihre grossen Terrassen gegen Süden mit Blick zur Natur. Lassen Sie den Alltag hinter sich und Ihre Seele baumeln. BGF 150 - 158qm, Terrasse 37 - 81qm, VP ab CHF 735‘000.- – – – – für Pflege, Betreuung und Haushalt 10CAsNsjY0MDAw1TUwNrYwNwIAEqW2vA8AAAA= 10CFWKMQ7DMAwDXySDlCxYrsciW5AhyO4lyNz_T5W7dSCJI7nvwwt-em_HtZ2DAFxgFk0HK0uzzOilKweo0LQXzQ0e2v7-guyT5_okiGLSxCnss9Y6uYbVOTXK536-rMFILoAAAAA= PRIVATE SPITEX Tag und Nacht – auch Sa /So von allen Krankenkassen anerkannt offizielle Pflegetarife zuverlässig, individuell und flexibel Telefon: 071 677 50 02 www.goldinger.ch                  !  $#  '   ##  ! Phantastischer Blick von Ihrer neuen rundum Terrasse Auf dieser Ebene sind Sie der einzige Mieter Hausbetreuungsdienst für Stadt und Land AG Tel. 071 672 55 22 www.homecare.ch An ruhiger Lage in Lengwil mit Nähe zu Stadt & See: An ruhiger 3 Lage in Lengwil mit Nähe Stadt & See: grosszügige ½ Attikawohnung auf über zu 103 m² verteilt Piazza ähnlicher grosszügige 3 ½ Innenhof Attikawohnung auf über 103 m² verteilt zeitlose und moderne Architektur Piazza ähnlicher Innenhof eigene zeitloseWaschküche und moderne Architektur Bezug 01.05.2015 eigene per Waschküche Mietzins Fr. 1935.- exkl. Bezug per 01.05.2015 Mietzins Fr. 1935.- exkl. immokanzlei AG AG - 071 677 immokanzlei 677 99 99 88 88 Löwenschanz 3in Kreuzlingen Löwenschanz 3 in Kreuzlingen immokanzlei AG 071 677 99 88 Löwenschanz 3 in Kreuzlingen GZA/AZA 8280 Kreuzlingen

[close]

p. 2

2 Anzeigen KreuzlingerZeitung Nr. 11 13. März 2015 Figurentheater Lupine «Ida hat einen Vogel, sonst nichts» Mi 18. März 2015 15.15 Uhr Jetzt vom Währungsvorteil und der garantierten Sicherheit Unternehmens profitieren! eines Schweizer Währungsvorteil gibt laufend alle Währungsvorteile weiter! Jetzt sparen dank deutlich gesenkter Preise! Küchen und Badezimmer 35 5 Über Jahre Erfahrung Figurentheater ab 5 J. Heimberatung: Nutzen Sie unseren kostenlosen und unverbindlichen Kundenservice. Jetzt anfordern: Tel. 031 980 11 55 oder Mail an: kuechen-baeder@fust.ch 35 Plus de d‘expérience ans Hauptstrasse 55a . Kreuzlingen Vorverkauf: www.theaterandergrenze.ch 35 Oltre anni di esperienza Restaurant Eumel Konstanz Im Eumele gibt es die feinsten Nudele und Salate. Ausserdem feinste Börek und türkische Pide. Ab 17 Uhr geöffnet. Im Detail liegt der Charme! Lassen Sie sich bezaubern von dieser Küchenkomposition in echtem Lack. Stauraumwunder Küche! Wie organisiere ich meine Küche am besten? Antworten finden Sie im FUST. Hüetlinstrasse 23 Telefon 0049/7531 2 24 47 (Dienstag Ruhetag) Hauptzoll, zweite Strasse rechts, 100 Meter auf der rechten Seite Fr. 500.– Rabatt Gültig bis 25. April 2015 Ihre persönliche Supercard Prämie Alles aus einer Hand. Das spricht für Fust-Küchen und -Badezimmer 1. Kompetente Bedarfsanalyse und Top-Beratung mit Gratis-Offerte 2. Montage mit eigenen Schreinern 3. Superpunkte mit der Coop Supercard/Supercard Plus. Je Franken 1 Superpunkt 4. Lebenslange Qualitätsgarantie 5. Sicherheit eines soliden Schweizer Unternehmens «Online» erste Ideen selbst gestalten! www.fust.ch/kuechenplaner beim Küchenkauf mit Steamer und Induktionskochfeld chau mal an ! S S chau mal an ! GUTSCHEIN im Wert von Fr. 500.– Superpunkte-Gutschein Jetzt Ihr 25'000 Superpunkte-Guthaben in FUSTKüchen-/ Badezimmer-Gutschein von Fr. 500.– tauschen. Bitte übergeben Sie diesen GUTSCHEIN Ihrem Verkaufsberater, der den Betrag beim Auftrag in Abzug bringt. Pro Auftrag 1 GUTSCHEIN. Datum: Visum: Stempel: einlösbar beim Kauf einer entsprechenden Einrichtung (ohne Bauleitung) ab Fr. 10 000.– innert 6 Monaten nach Ausstellungsdatum. Küchen Badezimmer Renovationen 40 Ausstellungen ganz in Ihrer Nähe: AG: Spreitenbach 056 418 14 20 · Suhr 062 855 05 40 · Wohlen 056 619 14 70 • BE: Biel 032 344 16 04 · Langnau 034 408 10 42 · Lyssach 034 428 21 40 · Niederwangen 031 980 13 32 · Thun 033 225 14 44 • BL: Füllinsdorf 061 906 95 10 · Oberwil 061 406 90 20 • FR: Villars-sur-Glâne 026 409 71 30 • GE: Genève Balexert 022 979 33 90 · Genève La Praille 022 308 17 38 • GR: Chur 081 257 19 50 • LU: Emmenbrücke 041 268 64 30 • NE: Marin 032 756 92 44 • SG: Mels 081 720 41 30 · Jona-Rapperswil 055 225 37 10 · Oberbüren 071 955 51 27 · St. Gallen-Neudorf 071 282 37 77 • SH: Schaffhausen 052 633 02 80 • SO: Egerkingen, 062 389 00 66 · Zuchwil 032 686 81 36 • TG: Frauenfeld 052 725 01 55 • TI: Giubiasco 091 850 10 24 · Grancia 091 960 53 90 • VD: Etoy 021 821 19 23 · Romanel-sur-Lausanne, 021 643 09 90 · Vevey 021 925 70 40 · Villeneuve 021 967 31 23 · Yverdon 024 424 24 64 • VS: Conthey-Sion 027 345 39 90 • Visp-Eyholz 027 948 12 50 • ZG: Zug 041 728 78 88 • ZH: Glattzentrum 044 839 50 90 Hinwil 044 938 38 65 · Horgen 044 718 17 67 · Volketswil 044 908 31 51 · Winterthur 052 235 15 05 · Zürich, im Jelmoli 044 225 77 17 E-Mail: kuechen-baeder@fust.ch / www.fust.ch FUST bietet auch alles für Ihr Badezimmer und Ihre Wellness-Oase. Lassen Sie sich von Ihrem FUST-Badezimmerberater inspirieren und den Badumbau nach Ihren individuellen Wünschen entwerfen. 15. ENGENER OSTERMARKT SONNTAG, 22.03.2015, 11-18 UHR, ALTSTADT ENGEN 15. ENGENER OSTERMARKT SONNTAG, 22.03.2015, 11-18 UHR, ALTSTADT ENGEN KUNSTHANDWERKERMARKT, KINDERPROGRAMM, VERKAUFSOFFENER SONNTAG 12-17 UHR 15. ENGENER OSTERMARKT SONNTAG, 22.03.2015 KUNSTHANDWERKERMARKT, KINDERPROGRAMM, VERKAUFSOFFENER SONNTAG 12-17 UHR Grosse Bäder – Der Phantasie freien Lauf lassen. Mittelgrosse Bäder Alle Möglichkeiten nutzen Kleine Bäder – schon ab 2.0 m2 Gästebäder Den perfekten Eindruck hinterlassen Wannentausch leicht gemacht: Innert 1 Tag! Auf exakt der gleichen Fläche, auf der bisher Ihre alte Badewanne stand, steht in Zukunft die neue TWINLINE 2 oder ARTLIFT mit Hebebsitz. Im Klartext: Dusche UND Badewanne in einem – auf derselben Fläche, ohne mehr Platzbedarf. Fr. 1000.– Rabatt beim Kauf einer Twinline mit dem Artlift Hebesitz 11-18 UHR ALTSTADT ENGEN KUNSTHANDWERKERMARKT KINDERPROGRAMM VERKAUFSOFFENER SONNTAG 12-17 UHR Baden – von der Badewanne bis zum Whirlpool Duschen – von der Duschabtrennung bis zur Dampfdusche Fr. 500.– Die Badewanne Die neue Dusche ohne Duschlösung: und Badewanne Die muss jetzt in einem ist fertig. raus! Rabatt beim Kauf einer Twinline Gültig bis 25. April 2015 Frauenfeld, Zürcherstrasse 305, 052 725 01 55 Oberbüren-Uzwil, Buchental 4, 071 955 51 27 15

[close]

p. 3

KreuzlingerZeitung Nr. 11 13. März 2015 DRITTE SEITE 3 Gewerbeausstellung ist auf Kurs Die Genossenschaft Gewa ist gut aufgestellt und freut sich auf die nächste Messe im Mai. Diese stand an der 34. Generalversammlung am Montag in der Bodensee-Arena natürlich im Mittelpunkt. Kreuzlingen. Zunächst blickte Präsident Werner Meister auf das abgelaufene Geschäftsjahr zurück, das im wesentlichen durch die Vorbereitungen auf die Gewa 2015 gekennzeichnet war. Mit dem Co-Ausrichter Stadtmarketing Konstanz habe es nach gewissen Differenzen versöhnende Gespräche gegeben: «Seither ist es fast wie Ferien.» Konstanz hat jetzt sogar die Werbefigur Popeye übernommen. Kritik äusserte Meister am FC Kreuzlingen, der am Gewa-Samstag «einen Grossanlass plant», was zu lasten der Parkplätze und weiterer Infrastruktur gehe. FC-Präsident Daniel Geisselhardt zeigte sich auf Anfrage sehr erstaunt über diese Vorhaltungen: «Wir tragen ganz normal unsere Heimspiele der Junioren und 1. Mannschaft aus, verbunden mit einem Preis-Torwandschiessen während der Halbzeitpause.» Die Spiele seien vom wollte angesichts des kostspiegeligen abendlichen Bühnenprogramms wissen, ob dies überhaupt nötig sei und regte gewerbespezifische Anlässe auf den Tag verteilt an. Messe-Chefin Renate Giger wies darauf hin, dass die Abende auch bespielt werden müssten und tagsüber nicht zu viel geboten sein dürfe, um mit den Ausstellern nicht in Konflikt zu geraten. Neben einigen Optimierungen werde es an der Gewa erstmals eine grosse Gebrauchtwagenschau geben. Sieben bis acht Garagisten präsentieren an die 250 Autos auf dem LangGelände am Hafen. Zu reden gab an der Versammlung, dass sich von den 72 Genossenschaftern nur 18 an der Messe beteiligen. Für Vize-Präsident Hans-Jörg Schoop ist das allerdings kein Problem: «Anteile werden in der Familie oft weiter vererbt, viele Firmen gibt es gar nicht mehr.» Immerhin seien 40 bis 45 Mitglieder des Kreuzlinger Gewerbevereins angemeldet, berichtete Renate Giger. Ihr zufolge sei die Gewa auf Kreuzlinger Seite auf Kurs – 150 Anmeldungen lagen Anfang der Woche vor, eine Steigerung gegenüber 2013. Und es werden noch mehr ewartet. Thomas Martens Hans-Jörg Schoop, Renate Giger und Werner Meister vom Gewa-Vorstand stossen mit Vorfreude auf eine erfolgreiche Messe 2015 an. Bild: T. Martens Fussballverband so festgelegt. Lediglich an einem Heimspiel-Samstag im Jahr seien Verlegungen möglich – am Seenachtfest (mehr dazu in unserer nächsten Ausgabe). Angesichts der Franken-EuroProblematik fordert Meister seine Gewerbe-Kollegen dazu auf, die Kunden mit Qualität und Dienstleistung zu überzeugen. Den Gürtel wieder mal enger schnallen und Ärmel hochkrempeln schade nichts: «Wir jam- mern auf hohem Niveau.» Aufgrund der Gewa-Vorbereitungen schloss die Rechnung 2014 mit einem geplanten Verlust von etwas mehr als 15 000 Franken. Das Eigenkapital der 72 Genossenschafter (jeweils 500 Franken Einlage) beträgt nach wie vor 36 000 Franken. An Kosten für die Gewa sind rund 348000 Franken veranschlagt, die Einnahmen werden mit 365000 Franken budgetiert. Mitglied Oliver Fahrion Höheres Pensum für Stadträte Kreuzlingen. Die Stadträte sollen endlich das bekommen, was sie auch verdienen. Auf diesen einfachen Nenner lässt sich die Botschaft der Kreuzlinger Exekutive bringen, die der Gemeinderat am Donnerstag, 19. März, ab 19 Uhr, zu behandeln hat. Nach der Erarbeitung verschiedener Varianten einer Erhöhung der Arbeitspensen unter fachlicher Begleitung eines Experten wird dem Gemeinderat folgende Lösung präsentiert: Die Stadtrats-Pensen sollen um jeweils zehn Prozent erhöht werden. Zudem ist vorgesehen, den Unterbau der Verwaltung zu stärken, um die Departementsleiter zu entlasten. In der Abteilung Ordnungsdienste ist deshalb eine Stellenerhöhung um rund 30 Prozent angedacht und im Departement Freizeit eine Fachstelle Kultur und Gesellschaft (50 bis 80 Prozent). Bei den Departementen Bau und Soziales habe es gemäss Stadtammann Andreas Netzle bereits Anpassungen gegeben, bei ihm selbst erfolgten keine Änderungen. Über die Zuschnitte der einzelnen Departemente werde der Stadtrat anlässlich einer Klausur im Juni entscheiden. «Uns geht es nicht um eine Lohn-, sonden um eine Pensenerhöhung der nebenamtlichen Stadträte», so Netzle. Seine Kolleginnen und Kollegen in der Exekutive hätten seit einigen Jahren immer mehr Aufgaben und Arbeiten zu bewältigen, dennoch wolle man am Milizsystem festhalten. «Wem die Entschädigung als Stadtrat nicht reicht, der soll weiterhin in seinem Beruf arbeiten können.» Insgesamt lässt sich Kreuzlingen seine Exekutivmitglieder (mit Stadtammann) bis anhin 595000 Franken im Jahr kosten. Jeder der vier Stadträte (je 90000 Franken) soll mit diesem Vorschlag eine Lohnerhöhung von 20 Prozent bekommen, also 18000 Franken. Mit den zusätzlichen 80 Stellenprozenten bei Ordnungsdienst und Kultur/Gesellschaft muss der Gemeinderat einen Nachtragskredit von 110500 Franken genehmigen. Die Änderungen sollen ab der neuen Legislatur, ab Juni, wirksam werden. tungsplanpflicht», erläuterte Netzle für den beruflich verhinderten Bauchef Ernst Zülle. Im grössten Teil des weitläufigen Geländes zwischen Promenaden-, Werft- und Bleichestrasse ist Wohnbebauung vorgesehen. Der Richtplan gibt U-förmige, seeseitig offene Blockbauten vor. Diese würden nach vorliegenden Plänen teilweise auf Grundstücksgrenzen von privaten Eigentümern stehen, einer Familie und dem Yachtclub. Mit der Arrondierung will die Stadt nun Klarheit und saubere Grenzen schaffen, damit jeder Beteiligte mit seinem Grundstück planen kann. «Wir haben versucht, das gesamte Land zu kaufen, was aber nicht möglich war», so Netzle. Beim Landtausch müsse die Familie zumindest für einen Teil ihrer Fläche entschädigt werden – 528 000 Franken für 640 Quadratmeter. Der Yachtclub wiederum bekommt für seine knapp 1400 Quadratmeter Winterstellplatzfläche für Boote eine um 700 Quadratmeter grössere Ausgleichsfläche auf bislang städtischem Gebiet im Bereich Seegarten. Diese Differenz wird durch den Wertunterschied der Parzellen ausgeglichen. T. Martens Zentrum fürs Vermögen Kreuzlingen. Eine gute Nachricht aus der Kreuzlinger Geschäftswelt. Die Firma VZ-VermögensZentrum eröffnet im Mai/Juni dieses Jahres eine Niederlassung im Wohn- und Geschäftshaus «Stadtmitte» an der Schützenstrasse 1 und 3. Wie der Regionalleiter Ostschweiz, Thomas Schönbucher, auf Anfrage sagte, werde das gesamte 1. Obergeschoss bezogen, etwa 240 Quadratmeter Bürofläche. «Wir haben die Räume im Rohbauzustand übernommen und sind gerade mit dem Ausbau beschäftigt», so Schönbucher. Zunächst werde Kreuzlingen von einem bestehenden VZ-Team aus St.Gallen betreut, künftig sollen dann sechs bis acht Mitarbeiter ständig hier vor Ort sein. Die Firma VZ, spezialisiert auf Geldanlage und Vorsorge aller Art, kommt damit einer verstärkten Nachfrage aus der Schweizer Bodenseeregion nach. «Wir haben sehr viel Kundschaft in den steuergünstigen Gemeinden der Region, zudem wollen wir unsere Kundenbasis erweitern», so Schönbucher. VZ wurde 1993 gegründet und beschäftigt an 25 Standorten in der Schweiz mehr als 700 Mitarbeiter. Thomas Martens Landtausch für Wohnungsbau Desweiteren soll der Gemeinderat zwei Landtauschverträgen im Palnunsggebiet «Promenade» östlich des Seeburgparks zustimmen. «Das gesamte Gebiet unterliegt der Gestal-

[close]

p. 4

4 KREUZLINGEN KreuzlingerZeitung Nr. 11 13. März 2015 GESUNDHEIT AKTUELL Jetzt kommunizieren die Profis Die Verantwortlichen der katholischen Pfarreien St. Ulrich und St. Stefan wollen die Causa Alois Jehle lösen und ihren umstrittenen Pfarrer aus der Schusslinie nehmen. An einem Gesprächsabend hatten die Kirchbürger Gelegenheit, frei von der Leber weg zu reden. Viel gebracht hat's nicht: Klärungsbedarf bestehe weiterhin. Kreuzlingen. Es gibt Stimmen unter Kreuzlingens Katholiken, die Pfarrer Alois Jehle einen Erzkonservativen nennen, der hier fehl am Platze sei. Unter anderem leide die in langen Jahren aufgebaute Kreuzlinger Ökumene unter seiner Fuchtel zu sehr. Auch seine seelsorgerischen Fähigkeiten werden bemängelt. Die Kritik dieser besorgten Stimmbürger hatte sich bisher an der Kirchgemeindeversammlung, in Leserbriefen und Online-Kommentaren entladen. Sie gipfelte schliesslich in der Aufforderung an Pfarrer Jehle, zurückzutreten. Darum und wegen weiterer heisser Eisen boten Kirchenvorsteherschaft, beide Pfarreiräte und Pfarrer ihren Kirchbürgern am 25. Februar eine Möglichkeit zum Austausch an. Neben der Personalie Jehle und damit zusammenhängend Ökumene und Eucharistiefeier war auch der geplante Pastoralraum Ermatingen-Kreuzlingen Thema des Gesprächsabends. «Dabei wurde klar: Es gibt auch solche, die Pfarrer Jehle fast schon für einen Heiligen halten und ganz stark loben», erklärte Bischofsvikar Ruedi Heim anlässlich eines Pressegesprächs am Montagabend. «Die Voten deckten das gesamte Spektrum ab.» Von einem Spalt, der durch die Gemeinde gehe, will der hohe Geistliche aus Luzern, der eigenen Angaben zufolge die Gemeinde auch schon vor Jehles Amtsantritt kannte, nicht reden. Bischofsvikar Heim hatte sich am Gesprächsabend vor Pfarrer Jehle gestellt und fachlich auf die Fragen der Kirchbürger geantwortet, während Bischofsvikar Ruedi Heim (l.) und Kommunikationsexperte Tim Büchele wurden eingeschaltet, um Ruhe in die Gemeinde zu bringen. Bilder: sb Dr. med. Roland Ballier, Leiter santémed Kreuzlingen Begehrlichkeiten und Besonnenheit Von 4.9% des Bruttoinlandsproduktes im Jahre 1960 auf deutlich über 11% sind die Gesundheitskosten in der Schweiz mittlerweile angestiegen. Eine Entwicklung, die zwar durchaus durch den hohen medizinischen Qualitätsstandart in der Schweiz bedingt ist, die aber auch von Begehrlichkeiten auf Seiten der Konsumenten (Patienten) und der Leistungsträger (Kliniken, Ärzte) verursacht wird. Alle Beteiligten an diesem System sollten angesichts dieser Zahlen bedenken, dass unsere finanziellen Ressourcen nicht unerschöpflich sind und auch nicht alles, was medizinisch möglich ist, auch medizinisch notwendig ist. Egal ob Ärzte oder Patienten, wenn wir unsere Begehrlichkeiten gelegentlich überdenken und durch Besonnenheit und Vernunft ersetzen würden, hätte das wahrscheinlich weltbeste Gesundheitssystem hierzulande eher eine Chance, langfristig zu überleben. Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit Ihr Dr. R. Ballier der umstrittene Pfarrer nie das Wort ergriff. Ökumene ist den Katholischen wichtig Den Abend beschreibt Heim als «wunderbar». Journalisten waren nicht zugelassen. «Die anwesenden 150 Personen konnten frei von der Leber weg reden, sofern es in fairer Art und Weise geschah», erinnert sich der Bischofsvikar. Einigkeit habe darüber bestanden, dass die Ökumene in Kreuzlingen eine grosse Tradition habe und weiter gepflegt werden solle. Ausführliche Diskussionen habe es über das Verständnis der Kommunion im katholischen Glauben gegeben. Auch die Eucharistiefeier sei vertieft diskutiert worden. «Die Geschichte muss entpersonalisiert werden», findet Heim, der in theologischen Fragen für Jehle in die Bresche springt. Beispiel Gleichsetzung des Abendmahls mit der Eucharistiefeier: «Das ist keine Frage des Kirchenrechts, sondern eine theologische, eine Frage der Grundeinstellung. Bei mir gäb’s das auch nicht.» Tim Büchele moderierte den Abend. «Ich wurde angefragt, weil ich mich zwar in der Kirchgemeinde auskenne, aber nicht direkt involviert bin», sagt der Emmishofer. Büchele sieht sich als Brückenbauer und nimmt selber keine Position im Streit ein. Er erinnert sich an einen gut strukturierten Abend, an dem er ver- suchte, zwischen beiden Seiten zu vermitteln. Das habe bis zu einer gewissen Grenze funktioniert: «Gerüchte konnten zerstreut und Missverständnisse geklärt werden», berichtet der beruflich als Mediensprecher Arbeitende. Pfarrer Jehles schärfste Kritiker habe man aber wohl nicht erreicht. Aufgrund der hohen Bandbreite der Voten sei es schwer, diese Gegner des umstrittenen Pfarrers zu quantifizieren. Auch Büchele möchte nicht von einer Spaltung reden: «Es gibt Befürworter und Gegner von Pfarrer Jehle, aber es gibt auch ganz viele Positionen dazwischen.» Den Gesprächsabend beurteilt er als Schritt in die richtige Richtung, um das gegenseitige Verständnis zu verbessern und wieder Ruhe in die Gemeinde zu bringen. Und Bischofsvikar Heim ergänzt: «Das funktioniert nur, wenn beide Seiten sich bewegen.» Einig sind sich die beiden neuen Mediensprecher von Katholisch Kreuzlingen indes in einer Sache: «Die ausführlichen Gespräche und anschliessenden Diskussionen haben gezeigt, dass dieser Abend einem grossen Bedürfnis entsprach. Aus diesem Grund wurde auch entschieden, den gegenseitigen Austausch zeitnah in geeigneter Form weiterzuführen.» Ob die Presse bei einem weiteren Anlass dann wiederum draussen bleiben muss, konnte noch nicht abschliessend geklärt werden. S. Böker KOMMENTAR An der Pressekonferenz zum Gesprächsabend war kein Mitglied der Kirchenvorsteherschaft und kein Pfarrer anwesend. Dass Bischofsvikar Heim und Moderator Büchele nun selbst hier eine Zitatfreigabe verlangten, zeigt, wie besorgt die Oberen über das sind, was nach aussen dringen könnte. Eine Denkweise, die heute scheinbar in vielen Behörden vorherrscht. Statt Problemen auf den Grund zu gehen und Lösungen zu suchen, wird versucht, noch steriler zu kommunizieren. Als ob sich Uneinigkeit plötzlich auflöst, wenn nur nichts darüber in den Medien steht. Die Verantwortlichen der Katholischen Kirchgemeinde Kreuzlingen sollten sich anstelle dessen bemühen, entstandene Gräben in ihrer Gemeinde zuzuschütten. Auch wenn ihre Medienprofis und theologischen Experten den Spalt durch die Gemeinde nicht wahrhaben bzw. nicht nach aussen kommunizieren wollen. Der Gesprächsabend im Ulrichshaus war ein Schritt in die richtige Richtung, und es wird noch einige Anstrengungen kosten, ihn weiter zu gehen. Stefan Böker santémed Gesundheitszentrum Brückenstrasse 11 8280 Kreuzlingen kreuzlingen@santemed.ch

[close]

p. 5

KreuzlingerZeitung Nr. 11 13. März 2015 WAHLEN 5 Wie der Vater so der Sohn Thomas Beringer (EVP) ist neu in den Kreuzlinger Stadtrat gewählt worden. Ihr Vertrauen haben die Wahlberechtigten den bisherigen Exekutivmitgliedern Stadtammann Andreas Netzle (parteilos), Stadträtin Barbara Kern (SP), Stadträtin Dorena Raggenbass (parteilos) und Stadtrat Ernst Zülle (CVP) ausgesprochen. Kreuzlingen. «Das Resultat kam völlig überraschend und ich bin überwältigt», sagte der mit 1630 Stimmen neu gewählte Stadtrat Thomas Beringer nach der Resultatsverkündung strahlend. Er habe nicht damit gerechnet, dass es gleich im ersten Wahlgang zu einer Entscheidung um den frei gewordenen Stadtratssitz kommt. Bis zu seinem Amtsantritt am 1. Juni will er die Zeit nun nutzen, sich in die Materie einzuarbeiten und die Arbeitsverhältnisse in seinem Elektrikfachgeschäft am Boulevard zu klären. Thomas Beringer tritt damit das politische Erbe eines Vater Hans an, der von 1983 bis 1999 EVP-Stadtrat war. Als Gewinner der Wahl kann das Gewerbe angesehen werden, welches Beringer und Stadtammann Andreas Netzle (parteilos) zur Wahl empfohlen und nach langer Zeit wieder einen eigenen Vertreter in der Exekutive hat. Netzle erhielt bei einem absoluten Mehr von 1550 Stimmen 2074 Stimmen und wurde somit in seinem Amt für die Legislaturperiode 2015 bis 2019 Nothelfer gewählt Salenstein. Roland Streit konnte seinen Sitz als Gemeindeammann von Salenstein nach einem teils von beiden Seiten schmutzig geführten Wahlkampf nicht verteidigen. Sein Herausforderer Roland Nothhelfer löste ihn bereits im ersten Wahlgang – bei einem absoluten Mehr von 280 Stimmen – mit 308 Stimmen ab. Für Streit entschieden sich nur 195 Salensteinerinnen und Salensteiner. Auch im Schulpräsidium hatte die Salensteiner Opposition eigentlich einen Wechsel angestrebt, dort konnte Elvira Zwick mit 295 Stimmen ihr Amt jedoch halten. Auch der Gemeinderat setzt sich fast unverändert aus Giovanni Crupi, Hanspeter Müller, Hansjörg Hauser und neu Lorenz Stopper zusammen. Die restlichen zwei Sitze werden in einem zweiten Wahlgang vergeben. ek Thomas Beringer wurde im ersten Wahlgang als Stadtrat gewählt. Bild: tm bestätigt. Die Stimmbeteiligung betrug 44,02 Prozent. Viele «Verschiedene» «Ich fühle mich durch das Resultat in meiner Arbeit bestätigt und gehe motiviert auf die kommende Legislatur zu», so Netzle. Seine Stimmen konnte er nun auch in der dritten Wahl konstant über 2000 halten, gleichzeitig stiegen jedoch die vereinzelten Stimmen von 544 im Wahljahr 2001 auf diesjährige 905. Emil Bügler, der sich noch kurzfristig zur Wahl aufstellte, kam auf 119 Stimmen. Im Vorfeld zur Wahl war teils heftige Kritik am Stadtpräsidenten verübt worden, welche sich nun in den abweichenden Stimmen bemerkbar macht. «Ich würde dazu gerne etwas mitnehmen aus dem Wahlkampf, nur leider wurden nie konkrete Fehler oder Forderungen an mich herangetragen», sagte Netzle dazu. Er werde sich aber weiter darum bemühen, die Motive hinter der Kritik zu erfahren. STADTRAT DANKT Mit einem erfreulich klaren Resultat hat das Kreuzlinger Stimmvolk uns Bisherige – Stadträtinnen, Stadtrat und Stadtammann – im ersten Wahlgang wiedergewählt. Dafür bedanken wir uns bei den Stimmenden ganz herzlich. Wir sehen im Wahlergebnis unsere Arbeit bestätigt und von der Bevölkerung mitgetragen. Das neu gewählte Mitglied des Stadtrats, Thomas Beringer, heissen wir in unserem Kreis willkommen. Wir werden uns zusammen mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weiterhin mit voller Energie für das Wohl der Einwohnerinnen und Einwohner und für die Entwicklung unserer Stadt einsetzen. Andreas Netzle, Barbara Kern, Dorena Raggenbass, Ernst Zülle Bisheriger Stadtrat bestätigt Die bisherigen Stadtratsmitglieder wurden bei einem absoluten Mehr von 1576 Stimmen und einer Stimmbeteiligung von 44,35 Prozent in ihren Ämtern bestätigt. Am meisten Stimmen erhielt Dorena Raggenbass (parteilos/2628), gefolgt von Ernst Zülle (CVP/2354) und Barbara Kern (SP/2040). Weitere Stimmen haben erhalten: Mirko Spada (parteilos/1468), Fabian Neuweiler (SVP/1226) und Chris Faschon (parteilos/824). ek Zweifel liegt vorne Kreuzlingen. Einen Nachfolger für Stahl» sei zwar erkennbar, das Ergebden abtretenden Schulpräsidenten Jürg Schenkel konnte am Wahlsonntag noch nicht gefunden werden. Sowohl bei der Sekundarschul- als auch Primarschulgemeinde lag René Zweifel jedoch klar vorne (1404 bzw. 1742 Stimmen), verpasste das absolute Mehr aber jeweils. «Es sieht gut aus für den zweiten Wahlgang», gab sich Zweifel nach der Resultatsverkündung zuversichtlich. Er tritt auf jeden Fall im zweiten Wahlgang wieder an und bleibt FDP-Mitglied. Über deren offiziellen Kandidat Michael Stahl ist noch nicht bekannt, ob er sich nochmal zur Wahl stellt und von der FDP unterstützt wird. «Wir machen gerade eine Mitgliederbefragung», so FDP-Präsident Patrik Hugelshofer. Eine Tendenz «Pronis aber noch nicht bekannt. Zuvor hatte sich der Vorstand und die Nominierungsversammlung für Stahl ausgesprochen. Dieser freut sich auf jeden Fall über das Ergebnis im ersten Wahlgang: «Ein gutes Resultat, besonders in Hinblick darauf, dass ich im Vorfeld als zu jung und unerfahren hingestellt wurde.» BERINGER DANKT Das Resultat der Stadtratswahl hat mich überwältigt und überrascht, da im Vorfeld allgemein ein zweiter Wahlgang erwartet wurde. Den Kreuzlingerinnen und Kreuzlingern danke ich ganz herzlich für ihre Stimmen und für das Vertrauen, das sie in mich setzen. Ich freue mich auf meine neue Aufgabe. Thomas Beringer Blatter ja, Castioni nein Weiter sind in dieser Frage SVP und SP. Während der mit 861 Stimmen Drittplatzierte David Blatter von der SVP «mit voller Unterstützung» erneut portiert wird, tritt SP-Kandidat Silvano Castioni nach einem «enttäuschenden Wahlergebnis» (503 Stimmen) nicht mehr an. Thomas Martens/Emil Keller Die Kandidaten Michael Stahl (li.) Bild: ek und René Zweifel. Paketablage für Schweizerkunden Konstanz am Hauptzoll t Melodie «Z» CD/DVD Tel.: 0049 7531 226 30

[close]

p. 6

6 Anzeigen OFFENE TÜREN KreuzlingerZeitung Nr. 11 13. März 2015 10CAsNsjY0MDQ01DU0NjcxtgAAGUXYCQ8AAAA= 10CFXKoQ7DMAxF0S9y9J4dx0kNq7KqoCoPmYb3_2hbWcGVLjj7nl5wt27HtZ1JkBRaVOvpw4tGS_ZRhjJhVAV9YWWwN28PL6A5gPk3AhPqZBW2388IL5_X-wtHgPfbcgAAAA== 16 AUTOMARKEN AM SAMSTAG / SONNTAG, 21. / 22. MÄRZ 2015 Sponsoren acs-thurgau.ch www.autokreuzlingen.ch Generalagentur Kreuzlingen abaris Raucherentwöhnung Rollladen und Storen Nichtraucher durch Laser seit 27 Jahren Fr. 190.- inklusive Hunger/Diätpunkt Ralf Krehan Sonnenstoren jetzt planen Unser Service: Reparaturen | Montage Beratung | Verkauf FÜR DEN FRÜHLING 16. – 21. März 2015 Kinderbasteln Wir bemalen Blumentöpfe und begrüssen den Frühling Mittwoch, 18.03. von 14.00 – 19.00 Uhr Kreative Filzhühner und blumige Ballonfiguren Samstag, 21.03. von 10.00 – 17.00 Uhr 071 536 56 91 KREUZLINGEN Albert Stäheli Im Angebot: Lamellenstoren | Sonnenstoren Rollladen | Insektenschutz nikotinlos-bodensee.ch Mobile 079 548 41 30 www.krehan.ch Alles klar mit Ihren Medikamenten? Das Gespräch mit Ihrem Apotheker gibt Ihnen den Überblick. Bringen alle Sie uns n te dikame I h r e M e ke n t e a m he Ihr Apot nen ft il h Ih weiter Ziil-Center, Leubernstrasse 3, 8280 Kreuzlingen Mo bis Do: 08.30 – 19.00 Uhr, Fr: 08.30 – 20.00 Uhr, Sa: 08.00 – 18.00 Uhr www.ziilcenter-kreuzlingen.ch 300 gratis Parkplätze Für alles unter einem Dach Osterbrunchfahrt 5. April 2015 Flottensternfahrt 25. April 2015 Die Saison der Kursschi fahrt startet am 3. April 2015. Herzlich willkommen an Bord! Reservation und Information: bodenseeschi e.ch / Tel. 071 466 78 88

[close]

p. 7

KreuzlingerZeitung Nr. 11 13. März 2015 KREUZLINGEN 7 Gepanzerte Radfahrzeuge aus Handarbeit Die Rüstungsfirma GDELSMowag gewährte der Volkshochschule Kreuzlingen einen seltenen Einblick in ihre Produktion. Kreuzlingen. Andreas Frei, Programmleiter Schweiz bei der Mowag, führt eine Gruppe der Volkshochschule Kreuzlingen durch seine Produktionshallen. Ihm ist anzuhören, dass er stolz auf seine Arbeit ist. Geduldig erklärt er die Produktionsabläufe, stellt sich Fragen und zeigt die Herausforderungen auf, welchen ihre Fahrzeuge heutzutage trotzen müssen. Denn die Kernaufgabe ihrer gepanzerten Wagen sei es, die Insassen und ihre Fracht zu schützen. Diese Anforderungen an den Schutz würden stetig steigen. «Minen und selbstgebaute Bomben sind die grösste Bedrohung», erklärt Frei. Die Unterbodenpanzerung z.B. ist darauf ausgelegt, einer Minenexplosion trotzen zu können. «Aber auch wenn die Hülle hält, wäre für die Insassen eine solche Detonation vergleichbar mit einem Aufprall von 200 Stundenkilometern», so Frei. Damit Rückgrat und Genick dennoch intakt bleiben, werden spezielle Minenschutzsitze eingebaut, welche in Milisekunden die Explosionskräfte ausgleichen. arbeit, hier wird jeder Montageschritt von Hand ausgeführt und vom Zahnrad bis zur Achse fast alles selber produziert. Einige Teile durchlaufen dabei 20 Arbeitsschritte. «Eigentlich entwickeln wir ganze Fahrzeuge mit Haut und Haar», so Engeli. Die Dieselmotoren sind dabei die grössten Komponenten, welche zugekauft werden. Trotz des vergleichbar hohen Fertigungspreises, sind die gepanzerten Radfahrzeuge auch international gefragt. «Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit hat bei den Militärs oberste Priorität», erklärt Frei, «ein General kauft lieber ein paar Fahrzeuge weniger, dafür bleiben diese nicht mitten in einer Mission stehen. Hier macht sich unsere Schweizer Qualität bezahlt.» Ein DURO (l.) und ein EAGLE werden zusammengeschraubt. Bild: ek Mowag bleibt in Kreuzlingen Im Vorfeld hatte Urs Engeli, Verkaufsleiter Schweiz, der ausgebuchten Gruppe von rund 50 Personen die Geschichte des Unternehmens und die Produktpalette vorgestellt. Ihre drei Fahrzeugmodelle Eagle, Duro und Piranha werden heute in 20 Länder exportiert. 16000 solcher geschützten militärischen Radfahrzeuge hat die Mowag seit ihrer Gründung 1950 verkauft, den grössten Teil an das Schweizer Militär. 2003 übernahm der amerikanische Rüstungskonzern General Dynamics die Mowag. Angst, die Mowag könnte aus Kreuzlingen verschwinden, hatten die beiden Kaderleute jedoch nie. Die GDELS-Mowag sei das KompetenzZenter für geschützte Radfahrzeuge im Mutterkonzern und zudem ist die Schweizer Armee der wichtigste Kunde. «Selbst die USA bestellen bei uns», erklärt Engeli. Dieses über Jahrzehnte angesammelte Fachwissen sei auch der Grund, weshalb die Mowag im internationalen Konkurrenzkampf mithalten könne. Die geringen Stückzahlen (im Monat können z.B. maximal sechs Piranhas gebaut werden) erlauben keine Fliessband- oder Roboter- Lehrlingsbetrieb Qualität, welche der grösste Arbeitgeber in Kreuzlingen vor allem durch sein gut ausgebildetes Personal sicherstellt. Hier führe die Mowag die Philosophie von Firmengründer Walter Ruf weiter: «Wenn es meinen Angestellten gut geht, geht es meiner Firma gut.» Von den 620 Mitarbeitern sind rund 40 bis 50 Lehrlinge, welche in einer eigenen Lehrlingswerkstatt ihr Handwerk erlernen. «Mit den meisten von ihnen speisen wir unseren Eigenbedarf», so Frei. Emil Keller Identifikation und Integration Der Quartierverein Egelshofen ist von der Mitgliederzahl sowie von den Finanzen her gut aufgestellt. An der Generalversammlung gab es im Vorstand einen Wechsel. Kreuzlingen. «Das Quartier Egelshofen hat im vergangenen Jahr einiges an Attraktivität gewonnen», stellte Präsident Rainer Keller im Jahresrückblick des Quartiervereins Egelshofen fest. Die Bergstrasse, Stadtkirche sowie das Haus Rosenegg wurden saniert und erstrahlen in altem Glanz. Doch gebe es nicht nur erfreuliche Entwicklungen im Quartier. Der Verkehr nehme stetig zu und das Beizen- und Ladensterben sei eine traurige Realität. Dabei wären diese wichtig für die Identifikation und Integration im Quartier. Punkte, welche sich der Quartierverein auf die Fahne geschrieben hat und mit Veranstaltungen wie Adventsapéro oder Podiums- Anzeige       !  $ ! % ! &$& #&!  !"       (  ! "   "    #     (  #  !$ " %  !   #  '   ( !!"! " '     (  '   (  '   "     (   "      (     % ' & " ! !!  '   ( &#$ # Quartiersvereinspräsident Rainer Keller liess das vergangene Jahr Revue passieren. Bild: ek diskussion versucht zu festigen. Für das laufende Jahr steht die Organisation der 1. Augustfeier im Fokus des Vorstands. Diese wird auf dem Forenhölzli abgehalten. Wer sich als freiwilliger Helfer zur Verfügung stellen möchte, kann sich bei Rainer Keller unter Tel. 071 677 12 50 melden. Neu in den Vorstand wurde Albert Baumgartner gewählt, welcher Heinz Lütjohann ablöst. Die Mitgliederzahl bleibt mit 250 fast unverändert und das Vereinsvermögen sinkt um 1323,05 Franken auf 24 127,55 Franken. Emil Keller !  " #&!       ###" "

[close]

p. 8

8 Anzeigen Informationsabend für private Immobilienverkäufer Beginn: 18.45 Uhr Dienstag, 24.03. in Gottlieben Beginn: Dauer: Dauer: KreuzlingerZeitung Nr. 11 13. März 2015 2 Stunden Stunden 2 Anmeldung: Tel. Tel. 0 071 71 677 677 50 50 03 03 Anmeldung: Mittwoch, 25.03. in Münchwilen Dienstag, 21.04. in Gossau             Tipps für für den den Immobilienverkauf Immobilienverkauf Tipps So verkaufen die GOLDINGER GOLDINGER IMMO-EXPERTEN IMMO-EXPERTEN So verkaufen die Immobilienmarkt, Preisentwicklung, Preisentwicklung, Finanzierung Finanzierung Immobilienmarkt, Steuern und und Abgaben Abgaben beim beim Grundeigentum Grundeigentum Steuern Hypotheken im im Alter Alter Hypotheken Fragen und und Apéro Apéro Fragen f r ei Ein int tr E rit itt t 3 - 4 Zimmer ATTIKAWOHNUNG mit Seesicht in ruhiger Lage in Kreuzlingen Zuschriften an: KreuzlingerZeitung Bahnhofstrasse 33b 8280 Kreuzlingen Chiffre 1006 Zu vermieten ZU KAUFEN GESUCHT Schöne sonnige 3-Zi-Whg. mit grosser Terrasse (2. OG) Besmerstrasse Kreuzlingen auf 1. Juni oder nach Vereinbarung Fr. 1450,– inkl. Nebenkosten Tel. 071 688 78 08 079 488 07 40 Agenda unter: unter: www.goldinger.ch Agenda G OLDINGER Immobilien Treuhand Treuhand AG AG Immobilien Wir sind ein Familienunternehmen und suchen für unsere Liegenschaften in der Region Kreuzlingen in Teilzeit zu max. 16 Stunden pro Woche für Verkauf Neubau mit Sicht auf See Ermatingen/Hofackerstr. 31 steuergünstige-/ beliebte Seegemeinde, Nähe See, ruhige, sonnige Lage, exklusiver Ausbau, letzte grosse 4½ Zi-Wohnung ab 142 m2, grosse Küche, Dusche/ WC, Bad/WC, verglaster Sitzplatz ca. 19m2, Lift, Waschturm in Wohnung, Nähe Bahnhof, im Seedorf, gutes Preis/Leistungsverhältnis, direkt vom Ersteller, preiswert ab Fr. 650’000.– Vorzugspreis Treppenhaus- und Wohnungsreinigungen sowie Mithilfe im Gartenunterhalt geeignete Personen. Benz Immo Treuhand GmbH Bahnhalde 3, 8596 Scherzingen Benz Daniel Tel. 071 688 59 93 daniel.benz@benzimmo.ch Doppelhaushälfte in Sipplingen am Bodensee (Deutschland) mit herrlicher See-u.Alpensicht 3 Schlafzimmer,Wohn-/Esszimmer, Einbauküche, Bad/WC + DU/WC, Balkon + Terrasse. Ca.110 m² Wohnfl., Carport. Baujahr 1982. Vermietungen Scherzingen, Bahnhalde 3 Seesicht, grosse, sonnige gehob. Ausbau, neuwertig 4½ Zi-Whng 1. OG, 137m2 netto 2‘000.– 3½ Zi-Whng 2. OG, 103m2 netto 1‘800.– Benz Immo Treuhand GmbH Bahnhalde 3, 8596 Scherzingen Kaufpreis 589.000 € zuzüglich 3,57% Maklerhonorar. Binder-Immobilien, +49 7551 61662 info@binder-immobilien.de Tel. 071 688 59 93 oder 92 PIMP UP YOUR HOME! Einrichtungsdesign zu unschlagbaren Vorzugspreisen! Kostenlose Parkplätze, D-MwSt. zu 100% zurück (für CH-Kunden)!

[close]

p. 9

KreuzlingerZeitung Nr. 11 13. März SEITE DER STADT KREUZLINGEN 9 Seeburg startet ab April in die neue Saison Bis zur Neueröffnung im Januar 2016 übernimmt Reto Eppenberger das Restaurant Schloss Seeburg. Saisonstart ist am Samstag, 18. April, mit einem vielfältigen und saisongerechten Angebot à la Fischerhaus. Bereits im Januar teilte der Stadtrat mit, dass er mit Jacqueline und Matias Bolliger ab dem 1. Januar 2016 neue Pächter für das Restaurant Schloss Seeburg gefunden hat. Seit Dezember 2011 führt das Ehepaar das Berghotel Engstligenalp AG in Adelboden, an das sie bis Herbst 2015 vertraglich gebunden ist. vorgesehen, das Restaurant Schloss Seeburg ausschliesslich für Catering und Bankette in Betrieb zu nehmen. «Das stilvolle Lokal soll jedoch allen Gästen offen stehen, weshalb wir es ab Samstag, 18. April bis Mitte Oktober 2015 als Saisonbetrieb führen werden», erklärt Reto Eppenberger. Für Reservationen bereit Die Gäste erwartet ein vielfältiges Angebot, genauso wie es Reto Eppenberger auch im Restaurant Fischerhaus sowie im Ristorante La Taverna anbietet. Individuelle Anfragen für Reservationen, Anlässe und massgeschneidertes Catering für den Sommer 2015 können ab sofort direkt im Restaurant Fischerhaus per Telefon 071 688 18 77 oder per E-Mail unter info@fischerhaus.ch getätigt werden. Eppenberger übernimmt die Bewirtung der «Seeburg» vom 18. April bis Mitte Oktober 2015. Das Restaurant bleibt wie bis anhin jeweils am Montag und Dienstag geschlossen. IDK Saisonbetrieb Um den Betrieb möglichst lückenlos und zudem zeitlich beschränkt weiterführen zu können, suchte die Stadt eine passende Lösung. Mit Reto Eppenberger hat sie den richtigen Partner gefunden. Ursprünglich war zwar Das Restaurant Schloss Seeburg ist ab 18. April wieder geöffnet. Bild: ek Mit vergünstigter Wissenswertes über Tageskarte auf den See Schweiz und Region Die Stadt Kreuzlingen bietet ihren Einwohnerinnen und Einwohnern vergünstigte Tageskarten der SBS Schifffahrt AG an. Sie können zum Vorverkaufspreis von 30 Franken statt 49.50 Franken im Stadthaus bezogen werden. Ab sofort können Kreuzlingerinnen und Kreuzlinger von den vergünstigten Tageskarten profitieren. Die Tageskarten können bis zum 31. März 2015 am Informationsschalter im Stadthaus an der Hauptstrasse 62 gegen Barzahlung bezogen werden. Die Tageskarte ist während der ganzen Saison auf allen Schiffen der Schweizerischen Bodensee Schifffahrt auf folgenden Strecken gültig: ● Rorschach–Romanshorn–Altnau– Kreuzlingen–Insel Mainau Unteruhldingen–Meersburg ● Altnau–Immenstaad–Hagnau– Altnau ●Romanshorn–Arbon–Langenargen– Rorschach ● Rorschach–Lindau ● Rorschach–Staad–Altenrhein– Rheineck Nutzen Sie die Gelegenheit und gönnen Sie sich eine schöne Schifffahrt auf dem Bodensee! IDK Preter Karin, Spöristrasse 9, 8422 Pfungen Zur Vorbereitung für den schriftlichen Einbürgerungstest wird der Kurs «Grüezi Schweiz! Wissenswertes über die Schweiz und Kreuzlingen» angeboten. Der Kurs bietet eine Einführung in die Schweizer Geschichte, Bildung, Politik und das Staatswesen, und steht auch allen Interessierten offen, die sich über das Leben in der Schweiz und die Region Kreuzlingen informieren möchten. gen und Auskünfte erteilt die Stadt Kreuzlingen, Departement Freizeit/Regionales Kompetenzzentrum Integration, Telefon: 071 677 62 34 oder E-Mail: integration@kreuzlingen.ch. Kursort: Termine: Kosten: Rathaus Kreuzlingen, Löwenstrasse 7 21. und 28. März 2015, 9 Uhr bis 17 Uhr 140 Franken Anmeldung läuft Die Anmeldefrist dauert bis und mit 20. März 2015. Anmeldungen entge2015-0039 Erstellen von 2 Schulzimmerprovisorien (für 5 Jahre), Unterer Schulweg 1 (benötigt Ausnahmegenehmigung für Abweichung vom Gestaltungsplan) Pädagogische Hochschule Thurgau, Unterer Schulweg 3, 8280 Kreuzlingen Baugesuche Beim Stadtrat Kreuzlingen sind folgende Baugesuche eingegangen: 2015-0036 2015-0033 Innenausbau Büro 3. OG, Rheinstrasse 8 GEBRA AG, Hauptstrasse 54, 8280 Kreuzlingen Abbruch Garage, Bergstrasse 40 Susic Safet, Gordana + Esmeralda, Bergstrasse 40, 8280 Kreuzlingen se hat, kann während der Auflagefrist beim Stadtrat Kreuzlingen, Bauverwaltung, Hauptstrasse 88, 8280 Kreuzlingen 2, schriftlich und begründet Einsprache erheben. Bauverwaltung 2015-0034 Erweiterung Klinikgebäude und OP 4 + 5, Erstellen Unterflurpressmulde, Bernrainstrasse 17 Seeschau Immobilien AG, Bernrainstrasse 19, 8280 Kreuzlingen 2015-0037 Reklameanlagen, Schützenstrasse 1 + 3 Implenia Schweiz AG, Bahnhofstrasse 92, 8500 Frauenfeld 2015-0040 Erweiterung Einfamilienhaus, Schulstrasse 17 Murasteig AG, v.d. Daniel Brust, Schlösslipark 1, 8598 Bottighofen Die Pläne liegen vom 17. März bis 07. April 2015 bei der Bauverwaltung Kreuzlingen, Hauptstrasse 88, öffentlich zur Einsicht auf. Wer vom Bauvorhaben berührt ist und ein schutzwürdiges Interes- 2015-0038 Um- und Anbau Wohnhaus, Finkernstrasse 8 Erbengem. Stocker Theo, Finkernstrasse 8, 8280 Kreuzlingen 2015-0035 Um- und Anbau Einfamilien- in Zweifamilienhaus, Alleestrasse 8

[close]

p. 10

10 Anzeigen Ausstellung 14. / 15. März 2015 testtAge 10 –17 uhr KreuzlingerZeitung Nr. 11 13. März 2015 H AU P TS T R A S S E 3 9 CH – 8280 KREUZLINGEN TEL (+41) 071 678 10 10 FA X ( + 4 1 ) 0 7 1 6 78 1 0 2 0 H AU P TS T R A S S E 3 9 CH – 8280 KREUZLINGEN TEL (+41) 071 678 10 10 FA X ( + 4 1 ) 0 7 1 6 78 1 0 2 0 BE ST H A U P T S T R AO SS 3G 9ARTENSTRASSE 7 – Z8 ÜRICH C H – 8 2 8 0 KC RH EU L0 I4 N2G Z EN T1E L +4 TEL (+41) 07 6 7(8 11 0 ) 1004 3 8 1 8 5 5 3 0 F1 AX +4 FA X ( + 4 1 ) 0 7 6 7( 8 11 0) 2004 3 8 1 8 5 5 3 1 OBSTGARTENSTRASSE 7 CH – 8042 ZÜRICH OBSTGARTENSTRASSE 7 CH – 8042 ZÜRICH TEL (+41) 043 818 55 30 FA X ( + 4 1 ) 0 4 3 8 1 8 5 5 3 1 Lindtlaw Anwaltskanzlei – drei weitere Fachanwälte Wir gratulieren unseren Kollegen zum erfolgreichen Abschluss der Fachanwaltsausbildung: lic. iur. Fabian Kapfhamer LL.M., Fachanwalt SAV Arbeitsrecht lic. iur. Rolf Bickel SAV Bau- und Immobilienrecht TEL (+41) 043 818 55 30 FA X ( + 4 1 ) 0 4 3 8 1 8 5 5 3 1 H AU P TS T R A S S E 3 9 CH – 8280 KREUZLINGEN TEL (+41) 071 678 10 10 Rechtsanwalt FA X ( + 4 1 ) 0 7 1 678 10 20 Ehrbar ZwEiradhuus hauptstrassE 74 8274 tägErwilEn 071 669 12 83 OBSTGARTENSTRASSE 7 C H – 8 0 4 2 ZRechtsanwalt ÜRICH TEL (+41) 04 3 818 55 30 Fachanwalt FA X ( + 4 1 ) 0 4 3 8 1 8 5 5 3 1 English Lessons | Englisch Unterricht Privat oder in kleinen Gruppen ■ ■ Rechtsanwalt lic. iur. Stefan Kühnis Fachanwalt SAV Bau- und Immobilienrecht Wir freuen uns, Sie an unseren Standorten Kreuzlingen und Zürich mit zusätzlicher Fachanwaltskompetenz beraten und begleiten zu können. Lindtlaw Anwaltskanzlei, Kreuzlingen/Zürich ■ ■ ■ ■ ■ Vorbereitung auf die Ferien Hilfe mit Hausaufgaben Englisch Konversation Geschäfts-Englisch Medizinisches Englisch Gezielte private Lektionen Berichte/Präsentationen reformulieren Dr. iur. Peter B. Lindt, Rechtsanwalt lic. iur. Beat Rüedi, Rechtsanwalt, Dipl. Steuerexperte, Fachanwalt SAV Erbrecht lic. iur. Daniela Lutz, Rechtsanwältin, M.B.L.-HSG, Fachanwältin SAV Bau- und Immobilienrecht mag. iur. Michael Gehring, Rechtsanwalt, Diplom-Verwaltungswirt (FH) Lennon Language | nme@bciag.ch | 076 382 9882 Mlaw Cyrill Diem, Rechtsanwalt, LL.M. lic. iur. Matthias Hauser, Rechtsanwalt, Konsulent Vergleichen Sie unsere Preise! Rudolf Steiner Schule Kreuzlingen Konstanz EltErnschulE Mittwoch, 18. März 2015 20:15 - 22:00 Uhr Pubertät: eine Zeit Zwischen Verunsicherung und Aufbruch Vortrag mit Remo H. Largo Grosser Saal, Steiner Schule Kreuzlingen Kosten: Freier Beitrag Computersucht, Komasaufen, Schulmüdigkeit – selten gibt es positive Schlagzeilen über Jugendliche. Und das, obwohl die Mehrheit selbstbewusst, verantwortungsvoll und mit viel Eigeninitiative in die Welt startet. Der Vortrag will Verständnis für die Jugendlichen und ihre schwierigen Entwicklungsaufgaben wecken und den Blick dafür schärfen, dass sie es sind, in deren Händen die Zukunft liegt. Rudolf Steiner Schule Kreuzlingen Bahnhofstrasse 15 | 0041 71 672 17 10 mail@rssk.ch | www.rssk.ch Wir kaufen Ihr Altgold aller Art gegen Barzahlung seit 20 Jahren seriös Hauptstrasse 58 • CH-8280 Kreuzlingen Telefon 071 672 20 11

[close]

p. 11

KreuzlingerZeitung Nr. 11 13. März 2015 KULTUR 11 Hommage an einen Aussenseiter Das Museum Rosenegg zeigt zum 90. Geburtstag Anton Bernhardsgrütters eine Retrospektive des Malers. Der eigenwillige Thurgauer Künstler scherte sich nie um Konventionen und schuf ein vielfältiges, eigenständiges Werk. Am Samstagmorgen, 14. März, 11 Uhr ist Vernissage. Kreuzlingen. Anton Bernhardsgrütter war einer, der nie viel darauf gegeben hat, was andere von ihm denken. Das mag mitunter nicht leicht für die gewesen sein, die ihm nahe standen – und für ihn selber. 1973 verlässt er Familie und Beruf und taucht als freischaffender Künstler unter. Er reist, Freunde sagen, er war in Frankreich und Italien. Später lebt er auf dem Hof der Eltern. Wieder später versöhnt er sich mit seiner Frau, sie leben in Kreuzlingen. 1989 erhält Bernhardsgrütter den Thurgauer Kulturpreis. «Er schuf ein tiefgründiges, ein nicht immer leicht lesbares Werk», erklärt Matthias Peters. «Sich damit auseinanderzusetzen, lohnt sich». Von Matthias Peters und seiner Frau kam die Idee, Anton B. Ipc, wie er sich selbst nannte, mit einer Ausstellung zu dessen 90. Geburtstag zu ehren. «Unter den Bildern und Ausstellungsstücken sind viele, die zum ersten Mal gezeigt werden», sagt er. Be- Kurator Philippe Mahler (r.) und Ideengeber Matthias Peters vor dem Tryptichon «Summa». Bild: Stefan Böker sonders hervorheben möchte er die «schwarzen Hefte», in denen sich Bernhardsgrütter als Intellektueller offenbare. «Sein ganzes Denken kommt darin zum Ausdruck. Er war ein Aussenseiter, ein Aussteiger, der sich dem Kunstmarkt verweigerte.» Mit der Ausstellung wolle man einen Kontrapunkt zum zeitgenössi- VERNISSAGE Morgen um 11 Uhr. Mit einer Einführung in die Ausstellung durch Kunsthistorikerin Helga Sandl, einem Grusswort von Regierungsräting Monika Knill, Musik und Apéro. schen Kunstschaffen setzen. Sie zeigt Werke aus allen Schaffensperioden und wurde in drei Themenkreise unterteilt, die den Maler, Zeichner und Textverfasser beschäftigen: «Mensch und Natur», «Legende, Liebe und Tod» und «Das Leben als Karneval» – «ewige Themen», beschreibt Peters. Die Retrospektive wird vom Künstler Philippe Mahler kuratiert, der dafür rund 30 Bilder gemäss einer Wunschliste von Anton Bernhardsgrütter in wochenlanger Arbeit zusammengetragen hat und sie gemäss seinem Ausstellungskonzept hängte. Sein Weg führte ihn dabei zu Privatpersonen im ganzen Thurgau, aber auch nach Chur oder ins Archiv der Stadt Kreuzlingen. «Sein vielfältiges Werk spricht sicher auch junge Leute an», ist Mahler überzeugt. Begleitveranstaltungen Anton Bernhardsgrütter lebt heute mit seiner Frau im Alterszentrum Kreuzlingen. Am Sonntag, 12. April, 11 Uhr, feiert er seinen 90-jährigen Geburtstag im Museum Rosenegg. Neben Vernissage und der Feier ist ausserdem eine öffentliche Führung am 25. März, 18 Uhr, geplant, sowie ein Fachgespräch mit Kunstexperten am 6. Mai um 18 Uhr. Die Ausstellung ist bis zum 17. Mai zu sehen. sb Fieber und Revolution Das Theater Konstanz zeigt «Che – Die Möglichkeit einer Revolution» in der Uraufführung. Premiere ist heute, 13. März, 20 Uhr, in der Werkstatt. Konstanz. Bolivien im Oktober 1967: Endstation für El Comandante Che Guevara. DAS Symbol der kubanischen Revolution, Idol einer ganzen Generation – verraten und hingerichtet. Doch der nun aufgebahrte zum Mythos Gewordene erhält unerwarteten Besuch: Herold, ein mysteriöser «Visionär schreibender Natur» und Fidel Castro treffen in dieser skurrilen, fiebertraumartigen Situation aufeinander. Scheinbar nicht tot zu kriegen und provoziert vom US-Amerikaner Herold durchlebt Che noch einmal entscheidende Situationen auf seinem Weg zur Macht. Zusammen mit Frühling im Tanzzentrum an der Musikschule Kreuzlingen. Im Tanzzentrum der Musikschule Kreuzlingen hat das Frühlingssemester begonnen und im März bietet sich die Möglichkeit, in allen Kursen zu schnuppern und in das laufende Semester einzusteigen! Im breit gefächerten Tanzangebot der Musikschule findet sich sicher der richtige Kurs und die richtige Tanzrichtung für alle Tanzinteressierten: Bilder: zvg Bild: zvg Fidel sehen sich die beiden gezwungen, vergangene Entscheidungen zu hinterfragen, der Revolution, ihren Zielen und eingesetzten Mitteln noch einmal Sinn zu verleihen und diese womöglich gar zu rechtfertigen. Die Autorin Annette C. Daubner erschafft in ihrem Auftragswerk für das Theater Konstanz eine faszinierende fiktive Versuchsanordnung, die Fragen an unsere Gegenwart aufwirft wie u.a.: Was wird aus revolutionären Ideen und Idealen? Braucht Revolution prägende Charaktere? Wofür kämpfen junge Menschen in der heutigen Welt? eingesandt Kinder-Tanzgrundstufen, Klassisches Ballett, Jazz Dance, Akrobatik, Modern Jazz Dance, Flamenco, Modern Dance/Contemporary, HipHop, Funky Jazz, Burlesque, Breakdance und Body Work sind im Angebot. Speziell für Anfänger ausgelegte Kurse sind folgende: - «Boys Only!» (sechs bis acht Jahre) Bewegung, Rhythmus, Akrobatik, Tanz mit Carmelina Kirstein. - Flamenco Anfänger mit Teresa Andrés. - Modern Dance/Contemporary Anfänger mit E. Ramos. - Body Work mit Sandra Lenherr. Stundenplan, nähere Infos und Anmeldung im Tanzzentrum der Musikschule Kreuzlingen unter Tel. 071 672 84 86. www-m-s-k.ch

[close]

p. 12

12 ANZEIGEN Internationales Blindenzentrum KreuzlingerZeitung Nr. 11 13. März 2015 WIR SUCHEN per sofort oder nach Vereinbarung eine HAUSHALTSHILFE für unseren Privathaushalt in Salenstein bis Ostermontag jeden Mittag: lokal und frisch Bodensee-Felchen rustikal und kreativ für 4-8 h / Woche für selbständiges und sorgfältiges Erledigen der wöchentlichen Grundreinigung sowie sämtliche zusätzlich anfallenden Haushalts- und Gartenarbeiten. Ihr Profil: Ausbildung in Hauswirtschaft oder längere Erfahrung in fremden Privathaushalt, Alter 40-60 J, NR, tier- und kinderlieb, zuverlässig, verantwortungsbewusst, gewohnt selbständig zu arbeiten. Bei Interesse melden Sie sich bitte telefonisch unter 078 600 01 10. in Tägerwilen am Pfaffenbüel Für April sind noch ein paar Betreuungsplätze frei. Ebenso sind Praktikanten herzlich willkommen. Infos: info@wurzelkinderhof.ch oder Tel.: 076-3388210 – Frau Buscholl Telefon 071 694 61 61 Alte Landstrasse 265, 8597 Landschlacht www.ibzlandschlacht.ch ● Wir freuen uns auf Sie! Mittagsmenu, Pastahit ● Gartenterrasse offen ● Coupe/Glace, Dessert, Patisserie und Canape Karfreitag Per 1. Mai 2015 oder nach Vereinbarung suchen wir für das Sekundarschulzentrum Egelsee eine/n 10.00 – 18.00 Uhr offen feines Karfreitagsmenu Mitarbeiter/in für die Hauswartung (60%) Sie sind dem hauptverantwortlichen Hauswart direkt unterstellt. Wir • • • • erwarten: abgeschlossene Berufslehre technisches und handwerkliches Geschick Verantwortungsbewusstsein, Eigeninitiative Hilfsbereitschaft und Verständnis für die Anliegen der verschiedenen Nutzer • Organisationsfähigkeit • Bereitschaft für unregelmässige Arbeitseinsätze • Wohnort vorzugsweise in der näheren Umgebung von Kreuzlingen bieten: interessantes und abwechslungsreiches Arbeitsumfeld gute Sozialleistungen Entlöhnung nach den Richtlinien des Berufsverbandes ParkKafi Restaurant . Bar . Lounge Hauptstrasse 84, 8280 Kreuzlingen Tel 071 672 22 08, www.parkkafi.ch Mo–Fr 7.00 – 23.00 u. Sa 8.30 – 18.00 Uhr Zuben bei Langrickenbach An der Unterdorfstrasse in Zuben verkaufen wir ökologische, Licht durchflutete, moderne Damit sie in der Dritten Welt nicht nur Hunger ernten. Biolandbau besiegt den Hunger: swissaid.ch/bio Spenden Sie jetzt 10 Franken: SMS «give food» an 488 Wir • • • Fr. 650'000.Doppel-EFH Einfamilienhaus Fr. 795'000.inkl. 1 Garage und 1 PP Den ganzen Innenausbau können Sie noch mitbestimmen, grosse Auswahl an Mustern! Verlangen Sie Unterlagen bei: Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (mit Foto) richten Sie bitte bis 20. März 2015 an: Schulpräsidium Kreuzlingen Herr J. Schenkel, Schulpräsident Pestalozzistr. 15, 8280 Kreuzlingen (siehe auch unter www.schulekreuzlingen.ch) c c k u W eil z u FEHR Baubetreuung AG, Ermatingen Tel. 071-664 11 77 www.b-fehr.ch CoLor WorLd © GLYNT 2013 c c t t ra di nf c o n h at ti FRISEURE 100 JAHRE Z R I E G E Das exklusive Friseurerlebnis in Konstanz, Bahnhofsplatz 12 Individuelle Haarverdichtung und Haarverlängerung mit wundervollem Echthaar. ZIEGER Friseure – 4x für Sie in Konstanz: Color World Hair World Lago Hair@Work Bahnhofsplatz 12 Sigismundstraße 9 Bodanstraße 1 Wessenbergstr. 15 - 17 Fon Fon Fon Fon +49 75 31 / 28 24 69 4 +49 75 31 / 12 83 59 - 0 +49 75 31 / 36 51 65 +49 75 31 / 27 57 7 Lassen Sie sich beraten: +49 75 31 / 28 24 69 4 www.zieger-friseure.de Besuchen Sie auch unseren Shop Z.HAIRCORNER: Sigismundstr. 9 / Dammgasse 5 Fon +49 75 31 / 12 83 59 - 59 • •

[close]

p. 13

KreuzlingerZeitung Nr. 11 13. März 2015 SPORT/EINGESANDT SPORT IN KÜRZE Zittersieg für FCK 13 Chantal Udry (r.), Noel Allenspach Bild: zvg und Antonietta Politi. Rekord für Kreuzlingerin Bogenschiessen. Bei der SchweizerHallenmeisterschaft in Wil legte Chantal Udry in der neuen Kategorie YAFFU mit 560/600 den ersten Schweizerrekord für 2015 vor. Bei dem Schülern CMFU belegte Noel Allenspach den ersten Platz (559/600), Bronze in der Kategorie AFFU erzielte Antonietta Politi (584/600). eingesandt Für die KG Altnau-Kreuzlingen spielten: (Hinten von links) Andreas Wohlrab, Pascal Fässler, Benjamin Vogel, Roger Blumenthal, Thomas Wattinger. (Vorne von links) Christoph Blaser (Trainer/Coach), Dimitri Hofmann, Livio Häberli, Fabian Blumenthal, Stefan Hofmann. Bild: Vera Aschmann Fussball – Der FCK gewinnt das Thurgauer Derby gegen Arbon mit 2:1. Nach einem harzigen Start sahen 200 Zuschauer eine spannende zweite Halbzeit. Die zwei Kreuzlinger Neulinge Labinot Musaj und Abraham Keller überzeugten mit Toren. Nur noch drei Punkte Rückstand trennen die Hafenstädter nun vom Leader Freienbach. Am Samstag geht es gegen Gossau, die derzeit auf dem Tabellenplatz 10 beheimatet sind. Handballer rutschen ab Korbballer holen Cup Korbball. Im Herbst fusionierten die beiden Korbballabteilungen des TV Altnau und STV Kreuzlingen zu einer Spielgemeinschaft. Mit dem Sieg im Schweizer-Cup darf die neugeformte Mannschaft bereits ein erstes Highlight feiern. Gegen Nunningen gewann man mit 15:6. Im Finale gegen Lorraine-Breitenrain fiel die Entscheidung erst nach Penaltyschiessen. Es ist nach dem Gewinn der Thurgauer Hallenmeisterschaft der erste nationale Titel. eingesandt Handball – Die Handballerinnen sichern sich mit 25:25 gegen den HV Herzogenbuchsee ihren zweiten Punktgewinn. Die HCK’ler sind dagegen nach einer Niederlage gegen den TV Birsfelden (23:18 ) auf einen Relegationsplatz abgerutscht. Niederlage im Playoff 14 neue Hauswarte Tamara Satzinger holte Gold in der Bild: zvg Kategorie Kumite U10. Karate-Kids erfolgreich Karate. Das Team vom Reto Kern Karate Center durfte am Samstag und Sonntag, 7. und 8. März, Turniererfolge in Lustenau und Thun feiern. So holten die efolgreichen Karatekas am Lions-Cup in Lustenau eine Gold-, fünf Silber- und vier Bronze-Medaillen. An der Junior Karate League Thun gab es eine Gold-, eine Silber- und eine Bronzemedaille. eingesandt Kreuzlingen. 14 Absolventen durften kürzlich den eidgenössischen Fachausweis für den erfolgreichen Abschluss der Eidgenössischen Berufsprüfung zum Hauswart am Bildungszentrum für Bau und Mode entgegennehmen. Seit 1995 diese zweieinviertel Jahre dauernde Ausbil- Volleyball – Im Hinspiel des Playoffhalbfinals auswärts in Luzern mussten sich die Pallavolo-Damen mit 0:3 klar geschlagen geben. Die zur Verfügung stehenden Kräfte reichten nicht dung angeboten. Sie ist bekannt und aus, das stark auftretende Luzern hebegehrt. rauszufordern. Die Teilnehmer absolvierten ein umfangreiches Pensum in den ver- Vier Punkte schiedenen Bereichen wie Reinigung, Wasserball – Wieder hatten die Gartenbau, Baustoffkunde, Haus- Kreuzlinger Wasserballer am vergantechnik, Umweltschutz, Administra- genen Wochenende zwei Spiele zu tion und Recht. eingesandt bestreiten. Diesmal fand die Doppelrunde im benachbarten Schaffhausen statt und auch dort nahm man zwei Siege mit nach Hause. Bissone ging sang und klanglos mit 3:21 unter, und auch Genf wurde, trotz einiger Mühen, von den Kreuzlinger Wasserballern mit 10:11 versenkt. WAHLKALENDER Junge stellen sich vor Fahrzeugübergabe (v.l.) Max Graf von der Firma Lang Mercedes, die Bestatter Felix Andri, Mario Racaniello, Erwin Eberle und Ursula Layritz vom Bestattungsamt. Bild: zvg Kultstätte für Dirgenten Ermatingen. Im Jahr 1963 wurde der berühmte Dirigent Ferenc Fricsay auf dem Friedhof Ermatingen beerdigt. Für seine Anhänger ist Ermatingen deswegen ein Begriff. Es finden auch immer noch Aktivitäten zu seiner Person statt – sein Grab wird von Liebhabern seiner Musik besucht. Statt Ferenc Friscays Grab nun aufzuheben, hat der Ermatinger Gemeinderat es zu einer Grabgedenkstätte (Kultstätte) deklariert. IDE/sb DISKRET ZUR LETZTEN RUHE Das Bestattungsamt der Stadt Kreuzlingen hat ein neues Fahrzeug in Betrieb genommen. Es kostete 84 000 Franken und bietet zweckmässige Ausstattung, die pietätvollen Umgang mit den Verstorbenen sicherstellt. Der Mercedes Vito Kawa 116 CDI wurde durch Max Graf von der Kreuzlinger Firma Lang Mercedes ausgeliefert. In Kreuzlingen kommt das Bestattungsfahrzeug durchschnittlich 1000 Mal pro Jahr für den Transport von Särgen und Urnen zum Einsatz. Zudem werden zahlreiche Fahrten mit Verstorbenen von St. Gallen, Zürich und aus der ganzen Schweiz nach Kreuzlingen gemacht. Die Farbe des Bestattungswagens und das Kreuzlinger Logo wurden bewusst in dezenten Grautönen gehalten. IDK/sb Politikverdrossenheit bei den Jungen? Haben wir nicht! Wir sind junge Kandidierende für den Gemeinderat von Kreuzlingen auf der Liste der SP, JUSO und Gewerkschaften. Nachdem vor vier Jahren die JUSO mit einer eigenen Liste bei den Gemeinderatswahlen antrat, fanden die JUSO-KandidatInnen dieses Mal mit weiteren jungen Menschen aus Kreuzlingen Platz auf der Liste der SP, JUSO und Gewerkschaften. Am kommenden Samstag kann man uns ab 10 Uhr auf der Piazza Cisternino am Boulevard kennenlernen. Wir setzen uns für Kreuzlingen ein, weil wir die Herausforderungen der Zukunft nicht «den Anderen» überlassen wollen.

[close]

p. 14

G R O P P E N FAS Die letzte Fasnacht [[[HVERWJIPHGL Während andernorts schon lang gefastet wird, feiert das Schweizer Dörfchen Ermatingen die letzte Fasnacht der Welt. Die Groppenfasnacht findet immer drei Wochen vor Ostern statt. Höhepunkt des närrischen Treibens ist der grosse Umzug am Sonntag, den 15. März. Dabei wird eine riesige Fischfigur, der Gropp, mit goldenem Krönchen durchs Dorf gezogen. Ihm folgen stolze Fischer, allerlei Seeungeheuer, Schilfhexen, Frösche und Zwerge. Der kuriose Brauch geht auf ein Ereignis vor genau 600 Jahren zurück: Die Ermatinger boten im Jahr 1415 einem Papst auf der Flucht Unterschlupf und verköstigten ihn mit einem Groppengericht. Vier Tage lang steht Ermatingen ganz im Zeichen des kleinen Raubfisches aus dem Bodensee, des Gropps, der heute kaum noch gegessen wird. Der Legende nach kam Papst Johannes XXIII. auf seiner Flucht während des Konstanzer Konzils bei einem Ermatinger Pfarrer unter. Der bot ihm nicht nur ein Dach über dem Kopf, er servierte ihm auch heimischen Fisch. Aus Dank erlaubte der Papst dem Dorf am Schweizer Bodensee ein Fest mitten in der Fastenzeit, die Groppenfasnacht war geboren und wird bis heute gefeiert. Die Freude des Papstes dagegen hielt weniger lang an, er wurde kurz nach seinem Ermatinger Zwischenstopp auf der Flucht geschnappt und bald seines Amtes enthoben. Andere Quellen zufolge entwickelte sich die Groppenfasnacht aus einem altgermanischen Frühlingsfest, mit dem im Seedorf das Ende des Winters und der Wiederbeginn der Fischerei gefeiert wurde. König Gropp beim grossen Umzug. Mittelalter-Szenerie Der grosse Jubiläumsumzug am Sonntag startet Punkt 14.01 Uhr. Zu Ehren der 600-jährigen Geschichte der Groppenfasnacht wird eine riesige Mittelalter-Szenerie durchs Dorf ziehen. Immer mit dabei ist der Gropp, ausserdem gibt es traditionell auch frühlingshafte oder satirisch geschmückte Wagen. Zum Abschluss der Groppenfasnacht feiert Ermatingen nach dem Umzug unter freiem Himmel auf dem Bahnhofsplatz, 25 Guggenmusiken pauken und trompeten hier um die Wette. 15000 Zuschauerinnen und Zuschauer werden erwartet. Die Ermatinger Fasnacht war schon in der ganzen Region bekannt, bevor sie vom Groppenkomitee organisiert wurde. Aufzeichnungen zeigen, dass schon Züge organisiert wurden, die viele Ähnlichkeiten mit dem heutigen Anlass aufweisen. Ein Dorf und seine Fasnacht Jeder Grosse Groppenumzug spiegelt den jeweiligen Zeitgeist

[close]

p. 15

SNACHT der Welt matingen» oder das Aufkommen des Kaugummis waren Umzugsthemen. Angeführt wird der Umzug immer vom Gropp, als Majestät des Tages. Ihm folgen die Fischer, die ihren Fang präsentieren. Auch die regelmässig wiederkehrenden «Schilfmonster» haben einen starken Bezug zum See. So erinnert jeder Umzug an die jahrhundertalte Fischertradition im Dorf, aus der letztlich auch die Groppenfasnacht entstanden ist. Motive aus dem Grossen Groppenumzug sind auch schon an der Expo in Lausanne, am Oktoberfest in München sowie dem Sechseläuten in Zürich gezeigt worden. Ze e g i n Son iten für Ihre F ü s se med. Fusspflege Hildegard Spreiter Blumenweg 1 8272 Ermatingen Telefon 071 664 34 12 Besuchen Sie uns im Bahnhof !!! Samstag, 14. März Neu: Beizenfasnacht mit Guggen abends Extrazüge Wiederum profitieren die Besucherinnen und Besucher des Umzugs von einem erweiterten Zugangebot. Während der Dauer des Grossen Groppenumzugs bleibt die Kantonsstrasse von Kreuzlingen nach Schaffhausen zwischen 12 und 18 Uhr in Ermatingen für den Durchgangsverkehr gesperrt. Eine weiträumige Umfahrung ist signalisiert. Weitere Informationen unter www.groppen-fasnacht.ch Sonntag, 15. März ganzer Tag Festwirtschaft/Bar Bratwürste/Cervelats Schüblig/Wienerli Hot-Dog Kaffee / Kuchen Wir freuen uns auf Sie! Cafeteria – Take away Bahnagentur SBB – Kiosk KIOSK ERMATINGEN GmbH Margarete Klees & Team, Bahnhof, 8272 Ermatingen Tel. 071 664 18 12, Fax 071 664 18 07 Bild: Groppenkomitee Ermatingen im Dorf: Im 19. Jahrhundert, als Reisen noch das Privileg einiger weniger war, standen beispielsweise Sujets aus dem Orient hoch im Kurs. Aber auch die «Installation des elektrischen Lichts in Er- Programm Groppenfasnacht • Mittwoch, 11. März, ab 18.30 Uhr, Mehrzweckhalle Konzil Gropp Gaukelei und Narrerei an der Ermatinger Dorffasnacht. Begeleitet durch Waidele’s Spielleute. • Freitag, 13. März, ab 20.00 Uhr, Mehrzweckhalle GROPP@TÄÄ Die Freitags-Party des Groppenkomitees. Mit Disco-Sound und coolen Drinks an der Kuhstall-Oldie-Bar. Maskenprämierung und Verleihung «Goldenen Schoofseckel» • Samstag, 14. März, ab 19.27 Uhr, im ganzen Dorf BEIZENFASNACHT – in Ermatingens Gasthäusern mit Guggen und Schnitzelbänken, teilweise eingebettet in einen kulinarischen Rahmen. Detaillierte Informationen: www.groppenfasnacht.ch POLSTEREI t VORHÄNGE t BESCHATTUNG TEPPICHE t BODENBELÄGE t BETTEN INNENARCHITEKTUR Blumenweg 1 t CH-8272 Ermatingen Tel. 071 664 18 03 www.spreiter-raumgestaltung.ch en Sie Besuch wroom! n Sho unsere weg 1+2 Blumen • Sonntag, 15. März, ab 14.01 Uhr, Hauptstrasse GROSSER GROPPENUMZUG Fasnächtliches Treiben im ganzen Dorf – findet nur alle drei Jahre statt. Nach dem Umzug: Monsterkonzert mit 25 Guggenformationen.

[close]

Comments

no comments yet