Klz_6

 

Embed or link this publication

Description

KreuzlingerZeitung

Popular Pages


p. 1

KreuzlingerZeitung Auflage: 22 900 Exemplare 6.2. 2015 Nr. 6 AMTLICHES PUBLIKATIONSORGAN VON KREUZLINGEN/TÄGERWILEN/LENGWIL/KEMMENTAL INHALT Gut gefüllt Die FDP geht mit einer vollen Liste in die Gemeinderatswahlen. Darauf sind nahmhafte Geschäftsleute aus Kreuzlingen und ein bisheriger Gemeinderat der SVP zu finden. Auch der Stadtammann gibt zu Reden in der Partei. Seiten 3 & 5 zur Kreuzlinger Politik Alle haben sich lieb Zum ersten Mal trafen die vier Kandidaten fürs Kreuzlinger Schulpräsidium am Dienstag in Bottighofen aufeinander. Trotz weitgehender Harmonie und Einigkeit konnten manche Kandidaten durchaus Akzente setzen. Seite 4 Überlastete Zöllner Nach der Kreuzlinger Initiative zur Abschaffung der Mehrwertsteuersubvention (KAMS) und dem badenwürttembergischen Europaminister Peter Friedrich fordert nun auch die Deutsche Zoll- und Finanzgewerkschaft die Einführung einer Bagatellgrenze von 100 Euro im DeutschSchweizer Grenzverkehr. Seite 15 Vier Jahre liegen hinter dem Kreuzlinger Stadt- und Gemeinderat. In unserer moderierten Gesprächsrunde «Klartext» blicken die Gemeinderäte (v.l.) Ruedi Herzog (SP-Fraktionspräsident), Fabian Neuweiler (SVP), Alfredo Sanfilippo (CVP), Roger Schläpfer (FDP) und Daniel Moos (FL-Fraktionsprecher) auf die vergangene Legislatur zurück. Seiten 20 - 21 h präc s e g … t it d m ipfeli sta e und G bei Kaff i Castion Silvano ee / Te Kern Barbara 1raum. www.GleisEins.ch Einmalige Spitzenarchitektur – Kreuzlingen Erfolgsflächen ab 122.5 bis 603.5m² ch sell m Karus à vis vo is v , 3 nstr. Schütze .00 Uhr 2015 ounge , L ebruar von 10.00 bis 12 e F e . ff 6 o C g ta s m t .PEFSOFS  OFVXFSUJHFS "VTCBV t &( NJU #BMLPO t .JOFSHJF4UBOEBSE t ;FJUMPTFS &JDIFOQBSLFUU t -JDIUEVSDInVUFUFS 3BVN t #F[VH QFS    t .JFUF JOLM BC 'S o Büro - Verkauf - Praxis oder Schulung? ‡ DWWUDNWLYH .RQGLWLRQHQ IU EHVWH %DXTXDOLWlW ‡ )U –/m² und Jahr ‡ %H]XJ SHU  UHVS SHU  *HVWDOWHQ 6LH ,KUH QHXH %URIOlFKH JDQ] QDFK ,KUHQ :QVFKHQ XQG %HGUIQLVVHQ immokanzlei ® AG Sa Die StadtPartei immokanzlei AG - 071 677 99 88 Löwenschanz 3 in Kreuzlingen Sicherheit durch Partnerschaft Tel. 071 677 99 88 · info@immokanzlei.ch GZA/AZA 8280 Kreuzlingen

[close]

p. 2

2 Anzeigen Sport- & Gesundheitszentrum Ermatingen KreuzlingerZeitung Nr. 6 6. Februar 2015 Einladung zur Eröffnung 8. Februar 2015 13:00 - 18:00 Uhr impuls TANZ | BEWEGUNG gratis Training im Februar bei Aboabschluss am 08.02.15 www.dorena.ch Vorführungen ab 14:00 Uhr CHAMPION Kampfkunst & Fitness gratis Training im Februar bei Aboabschluss am 08.02.15 SUGAR DREAM - Haarentfernung mit Zucker Eltern-KindSchwimmen Babyschwimmen Im Therapiebad Ekkharthof, Lengwil Kurse in folgenden Altersgruppen: 4-8 8-14 15-24 2-3 3-4 Monate Monate Monate Jahre Jahre Ich wähle sie, “ weil ich weiss, dass Dorena Raggenbass vorausdenkend plant. 30% Rabatt bei Terminvereinbarung am 08.02.15 Sport & Gesundheitszentrum Hauptstrasse 157 / 159 8272 Ermatingen TA N Z 071 667 05 65 Inserat_SR 103.3x136_Ins_SR_2015 26.1.2015 UNG B EW EG 076 280 33 79 19:28 Uhr Seite 1 “ Christian Witzig Architekt Dienstag- & Donnerstagnachmittag Neue Kurse ab Mitte März! Flohmarkt Alterszentrum Kreuzlingen Samstag, 7. Februar 10.00 –15.00 Uhr Weitere Infos & Anmeldung unter Kids-Schwimmen.ch www.dorena.ch Geniessen Sie bei uns: • herzhafte u. saisonale Suppen • Ab 11.00 Uhr beliebte Waffelbäckerei Stadtammann bisher Stadträte bisher Andreas Netzle parteilos Ich wähle sie, “ weil sie auch Musik ab 14.30 Uhr Duo Etienne am 7. März 2015 mit Duo Heidi & Charly Thür Wir freuen uns auf Ihren Besuch Kirchstrasse 17 , 8280 Kreuzlingen Telefon 071 678 25 25 www.azk.ch • info@azk.ch Aktuell im Café: 12. Februar Schmutzige Dunschtig mit Fasnachtsmusik Barbara Kern (SP) Dorena Raggenbass Ernst Zülle (CVP) parteilos Stadtratswahlen am 8. März 2015 Unser neuer Anna Rink Kauffrau Schulpräsident Ortspartei Kreuzlingen Gemeinsam für eine starke Schule Ortspartei Kreuzlingen David Blatter Am 8. März ______________ _ Weil Erfahrung zählt Fabian Neuweiler # umsetzt und nicht nur plant. “ Am 8. März In den Stadtrat

[close]

p. 3

KreuzlingerZeitung Nr. 6 6. Februar 2015 DRITTE SEITE 3 «Kurs wird mittelfristig wieder steigen» Am Gewerbelunch Kreuzlingen referierte gestern der Anlageberater Werner Huber zum Thema «Geldpolitik – was geht da ab?!». Kreuzlingen. «Seit dem 15. Januar ist die Welt eine andere», stieg Werner Huber, Senior Portfolio Manager bei der TKB, in seinen Vortrag zur aktuellen Geldpolitik ein. Gemeint ist damit die Ankündigung der Schweizerischen Nationalbank (SNB), den Mindestkurs von 1,20 Franken gegenüber dem Euro nicht mehr zu verteidigen. Ein Thema, das nicht nur Banker interessiert, wie das zahlreiche Erscheinen der Kreuzlinger Gewerbetätigen unterstrich. sig gross geworden. Schon jetzt muss die SNB einen Buchverlust von über 70 Milliarden Franken verzeichnen. Auch für die Schweizer Wirtschaft wird 2015 ein harziges Jahr, denn fast jede Branche sei vom Wechselkurs betroffen. «Eine Modellrechnung geht davon aus, dass die Löhne um ein Prozent und die Arbeitslosigkeit auf fünf Prozent steigen wird» sagte Huber. Mittelfristig würde das Wirtschaftswachstum dieses Defizit jedoch kompensieren. «Ich will mit Sachpolitik vorwärts gehen» Günther Graner sass acht Jahre lang für die SVP im Gemeinderat. Für die kommende Legislatur steht sein Name jedoch auf der FDP Liste. Im Interview erklärt er die Gründe des Wechsels. . Herr Graner, was hat Kreuzlingen. Sie zum Parteiwechsel bewogen? Interessenkonflikte in der Partei. Die SVP bekämpfte die Schwimmhalle, als Projektverantwortlicher Architekt und Gemeinderat war sie für mich aber die richtige Entscheidung. Danach hat’s zwischen uns nicht mehr «gieget». Als Politiker muss man doch unterschiedliche Meinungen akzeptieren. Das Nein meiner Parteikollegen habe ich auch akzeptiert, jedoch nicht die Art, wie dieses kommuniziert wurde. Peter König und ich haben uns stark für das Projekt eingesetzt. Ohne mit uns zu reden, wurde hinter unserem Rücken jedoch das Nein-Komitee aufgebaut. So geht man nicht mit Parteikollegen um. Ich wollte zuerst ganz aus dem Gemeinderat aussteigen. Was hat Sie zur erneuten Kandidatur bewogen? Mein Umfeld und die Tatsache, dass mir diese Arbeit Spass macht. Ich Günther Graner. wollte den Kopf nicht in den Sand stecken. Wie sind Sie zur FDP gekommen? Ich wurde von verschiedenen Parteien angefragt. Als Unternehmer habe ich einen nahen Bezug zu den Liberalen und kenne dort auch viele Leute persönlich. Geht das mit ihren Werten überein? Über die letzten Jahre habe ich einen Wandel durchgemacht. Ich will nicht zu den ewigen Blockierern und NeinSagern zählen. Ich hatte eine gute Zeit in der SVP, aber ich will vorwärts gehen, denn Stillstand bedeutet für mich Rückschritt. Emil Keller Anzeige Franken überbewertet Hinzu kommt, dass der Franken klar überbewertet sei. Mittels der Kaufkraftparität könne der «faire Wert» zwischen zwei Währungen ermittelt werden. Für den Franken liegt dieser zurzeit bei 1,27 gegenüber dem Euro. «Es ist möglich, dass der Kurs Ende Jahr auf 1,10 zu stehen kommt», schätzt Huber. In den nächsten Jahren sollte dieser sogar auf 1,20 steigen. «Damit kann die Schweizer Wirtschaft leben, wie die letzten Jahre gezeigt haben.» Emil Keller Nachvollziehbare Überraschung Der Entscheid der SNB sei eine Überraschung gewesen, aber dennoch nachvollziehbar. «Lieber ein Ende mit Schrecken, statt ein Schrecken ohne Ende», so Huber. Denn die Risiken für die SNB wären in den kommenden Monaten unverhältnismäs- Für die StadtPartei in den Gemeinderat Gemeinderatswahlen Kreuzlingen 26. April 2015 fortschrittlich sozial ökologisch fortschrittlich sozial ökologisch Wir zeigen Flagge

[close]

p. 4

4 KREUZLINGEN KreuzlingerZeitung Nr. 6 6. Februar 2015 Harmonisches Podiumsgespräch Was entsteht, wenn ein SVPKandidat mit einem Sozialdemokraten und zwei Liberalen diskutiert? Die Antwort lautet: grösstenteils Einigkeit – sofern es um das Amt des Schulpräsidenten geht. Bottighofen. Am Dienstagabend trafen die vier Kandidaten für das Amt des Schulpräsidenten erstmals auch als Podiumsteilnehmer aufeinander. Die Parteizugehörigkeit von NochStadtrat David Blatter (SVP), dem ehemaligen Kreuzlinger Stadtschreiber Silvano Castioni (SP), dem Betriebsökonomen und Schulbehördenmitglied Michael Stahl (FDP) und René Zweifel, Schulleiter des Pestalozzi (FDP, wird aber nicht unterstützt), spielte dabei eine eher kleine Rolle. Wenn sie nicht die gleiche Meinung hatten, dann vertraten die vier einen ähnlichen Standpunkt mit kleinen Unterschieden. Thema familienergänzende Massnahmen: Alle waren sich einig, dass eine Schule mit Tagesstruktur weiter verfolgt werden müsse. Woher das Geld dafür nicht kommen soll, war aber nur dem Sozialdemokraten Castioni klar: Mehrkosten dürfen nicht sofort auf Eltern abgewälzt werden, befand er. David Blatter, Michael Stahl, René Zweifel und Silvano Castioni (v.l.) kandidieren für das Amt des Kreuzlinger SchulBild: sb präsidenten. Am Dienstagabend stellten sie sich in Bottighofen auch den Fragen aus dem Publikum. Kurs weiter verfolgen «Relativ gut», nannte Castioni die Schulfinanzen, «aber kein Grund für eine Steuersenkung.» Zweifel hingegen fand die Worte «ausserordentlich gesund» und machte mit einem Zitat des Schulpräsidenten Jürg Schenkel klar, das bezüglich Sparen fast kein Spielraum mehr vorhanden ist: «Die Zitrone ist ausgepresst.» Wenn sparen, da waren sich wieder alle einig, dann nicht zulasten der Bildungsqua- lität. Alle vier sind der Meinung, dass die Schule gut da steht. Sie wollen den von Schulpräsident Jürg Schenkel eingeschlagenen Kurs weiterfahren. Die Fragen und Anmerkungen von Moderator Urs Brüschweiler waren indes stets pointiert und fundiert. Einmal zielte er auf die eher «auffälligen» Ideen – Schuluniformen, Ausgehsperre, Dresscode – des Schulpräsidenten in der Vergangenheit. Auch damit konnte er die traute Einigkeit seiner Podiumsteilnehmer nicht brechen. Es sei am sinnvollsten, sich über Letzteres Gedanken zu machen, so deren Tenor. deckt sein. «Was nichts kostet, ist nichts wert», befand hingegen Stahl. «Eltern sollen zuzahlen», war Blatters Meinung. PORTRAITS Portraits mit allen vier Kandidaten lesen Sie in der kommenden Ausgabe der KreuzlingerZeitung. sb Castioni schaffte es sogar an einer Stelle, mit Unwissenheit Sympathie beim Publikum zu erzeugen. Bei der Frage zum altersdurchmischten Lernen in der Sekundarstufe punktete er mit einem entwaffnenden «Darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht.» Fürs Publikum gab’s indes auch Neuigkeiten zu erfahren: Das Thema Volksschulgemeinde ist vom Tisch, berichteten Stahl und Zweifel. Ein Thema, dass auch keiner der potentiellen Schulpräsidenten nach der Wahl wieder aufgreifen will – wenigstens in absehbarer Zeit. Angesichts der Harmonie auf der Bühne war es gut, dass Moderator Brüschweiler es nicht unterliess, die Kandidaten auf Schwachstellen in ihrer Biographie anzusprechen. Stahl und Zweifel vorn Im Verlaufe des Gesprächs fiel auf, dass Zweifel sich am Besten mit schulischen Themen auskennt. Egal ob es um die Autonomie der Schule gegenüber Vorgaben des Bundes oder des Kantons ging oder um den Lehrplan 21: Stahl steht ihm dabei in fast nichts nach. Zum Thema Schwimmbad Egelsee waren die Beiträge der beiden Liberalen am Klarsten. «Wenn finanziell tragbar, dann weiterführen», sagte etwa Stahl. Sollte ein Sparkurs nötig werden, könnten allerdings solche nicht zu den Kernaufgaben einer Schule gehörenden Ausgaben als erstes dem Rotstift zum Opfer fallen. schreiber, Insider wissen von Querelen mit Stadtpräsident Netzle im Hintergrund. «An mir soll’s nicht liegen», antwortete er auf die Frage, wie eine mögliche Zusammenarbeit zwischen ihm und Netzle aussehen könnte. «Dazu braucht es jedoch zwei. Aber man muss ja nicht gleich heiraten.» In dieser Hinsicht besser passen würde Vize-Stadtammann Blatter. Er wollte der Politik ursprünglich den Rücken kehren. «Ich sagte, ich wolle mich nach einer neuen Tätigkeit umsehen», relativierte dieser. Das Schulpräsidium passe, denn er verstehe sich als Dienstleister. Stefan Böker Ein weiteres Podiumsgespräch zur Wahl um das Amt des Schulpräsidenten findet am Montag, 9. Februar, 19 Uhr, in der Dreispitzhalle statt. Anzeige Anzeige www.dorena.ch www.dorena.ch Ich wähle “Dorena Raggenbass, weil ihre Ideen überzeugen. Ich wähle sie, “ weil sie sich mit Kopf, Herz und Hand für unser Kreuzlingen einsetzt. Hanni Knüsel Lehrerin «Holperer» in ihrer Vita Stahl musste sein junges Alter verteidigen und tat dies gut mit dem Verweis auf seinen Leistungsausweis. Dass Zweifel als ehemaliger Lehrer Präsident werden will, ist nicht ungewöhnlich – es ohne Unterstützung der Partei zu tun, schon. Seine (Führungs-)Erfahrung wiege das auf, so Zweifel. Castioni quittierte einst den Job als Stadt- Kleine Unterschiede Einer Frage aus dem Publikum – «Wie weiter mit dem Lernatelier?» – begegnete Zweifel am detailliertesten. Castioni nutzte dieses Thema, um sich zu positionieren: Das Lernatelier solle seiner Meinung nichts zusätzlich kosten und über den Schulhaushalt ge- “ Ottokar Kirstein Dipl.Ing. “

[close]

p. 5

KreuzlingerZeitung Nr. 6 6. Februar 2015 KREUZLINGEN 5 Mit Machern in den Gemeinderat Die FDP Ortspartei geht mit einer vollen Liste in den Wahlkampf um den Gemeinderat. Auch zu allen anderen zu besetzenden politischen Ämtern haben die Liberalen eine klare Meinung. Kreuzlingen. «Seit es die Kreuzlinger FDP gibt, hat es noch nie eine volle Liste gegeben», eröffnete Parteipräsident Patrik Hugelshofer die Nominationsveranstaltung zu den Gemeinderatswahlen. Die Liste beinhaltet alteingesessene Politexponenten wie Christian Brändli – «unser wichtigster Mann in der Partei» – oder Beat Rüedi. Aber auch bekannte Geschäftsleute wie Marc Portmann (Portmann Tabak), Fabrizio Ribezzi (Restaurant Alti Badi) oder Attila Wohlrab (Immokanzlei) sind darauf zu finden. Die Liste gewechselt hat Günther Graner, welcher bis zum Ende der Legislatur noch für die SVP im Gemeinderat sitzt (siehe Seite 3). Heikles Thema Stadtpräsident Für Diskussionen sorgte einzig die Personalie des Stadtpräsidenten. Der Vorstand der FDP hatte an seiner Sitzung vom 14. Januar beschlossen, Andreas Netzle nicht zur Wiederwahl zu empfehlen. Der Plan, Netzle erst im zweiten Wahlgang mit einem Gegenkandidaten zu konfrontieren, sorgte jedoch für Verwirrung. Damit es soweit kommt, müsste der bisherige Stadtammann das absolute Mehr verfehlen – ohne Alternativnamen ein unwahrscheinliches Szenario. Denn auch Leereinwerfen unterstützt Netzle indirekt im Erreichen des Absoluten Mehrs. Gemeinderatskandidat Rainer Keller befürchtet zudem, mit der Anfeindung das Klima für die kommenden vier Jahre weiter vergiftet zu haben. «Netzle wird nicht fallen, die Zusammenarbeit aber wird sich verschlechtern», so Keller. Ein anderes Mitglied lobte indes die klare Ansage der Parteiführung: «Dass die anderen Parteien keine Stellung zum Stadtpräsidenten nehmen, ist verantwortungslos.» Das Motto mit dem die FDP in den Wahlkampf geht, lautet dann auch passend: «Tun statt lassen». Emil Keller 13 der 20 FDP-Kandidaten für den Gemeinderat (v.l.): Christian Brändli, Indira Marazzi, Barbara Jäggi, Alexander Salzmann, Susan Danubio-Hugelshofer, Rainer Keller, Gospa Vujanovic, René Knöpfli, Pia Donati, Enzo Schrembs, MiBild: ek chael Stahl, Markus Blättler und Besnik Beshiri. «Kein elitärer Haufen» «Alles ausgezeichnete Leute», lobte Hugelshofer seine Kandidaten. Neun führen eine eigene Firma, die ande- ren elf sind in Kaderpositionen angestellt. Dennoch seien sie kein elitärer Haufen, «wir stehen morgens nur früh auf und arbeiten hart», so Hugelshofer. Die FDP plant mit der EVP wieder eine Fraktionsgemeinschaft zu bilden. Dies passe von den politischen Werten, aber auch rein rechnerisch gut mit der FDP zusammen. Ebenfalls auf der Liste und durch Wahlplakate sehr präsent ist Michael Stahl. Er kandidiert sowohl für das Amt des Schulpräsidenten als auch für den Gemeinderat. «Wir hoffen natürlich, dass er bereits die erste Wahl gewinnt», so Hugelshofer. Für die Stadtratswahl stellt die Ortspartei keinen eigenen Kandidaten auf. Sie plant aber Thomas Beringer von der EVP zu unterstützen, «sofern diese unseren Kandidaten für das Schulpräsidium offiziel empfiehlt.» Ihr Lokalfernsehen jetzt digital geniessen Das Lokale liegt upc cablecom am Herzen. Deshalb empfangen Sie die TV-Lokalsender «Lokalfernsehen Steckborn» und «Kreuzlinger Fernsehen» seit 3. Februar 2015 digital auf Kanal 988. Mit diesem erweiterten digitalen Angebot geniessen Sie – zusammen mit rund 33’000 Menschen im Sendegebiet – Ihre Lokalsender in stark verbesserter Empfangsqualität. Digital wird Standard. Das bedeutet mehr Leistung für Sie – auch beim Kabelanschluss: dieser bietet Ihnen ab sofort drei Dienste in einem. Ihre Vorteile mit dem 3-in-1-Kabelanschluss: Basic TV Digitales Fernsehen mit über 70 TV-Sendern, 43 davon in HD Basic Internet Surfen Sie ohne Zusatzkosten mit einer 2 Mbit/s-Internetverbindung Basic Phone Ab sofort können Sie zu Hause mit einem Festnetzanschluss ohne monatliche Grundgebühr telefonieren und dabei von günstigen Telefontarifen pro tieren. Natürlich können Sie Ihre bestehende Telefonnummer behalten. Horizon Go / MyPrime Light / upc Phone App + Mehr Leistung, mehr Freude.

[close]

p. 6

6 Anzeigen Inserat_Raggenbass_210x67_alle 5.2.2015 7:42 Uhr Seite 1 KreuzlingerZeitung Nr. 6 6. Februar 2015 Wir wählen Dorena Raggenbass, weil wir ihre Anpackungslust und ihr Durchhaltevermögen kennen. “ www.dorena.ch Patrick Allemann, Nico Altwegg, Susanne Anderegg, Urs Baiker, Nicola Balbi, Sandy Balbi, Daniel Bäni, Verena Bänninger, Kathrin Bärlocher Bäni, Annemarie Bär, Felix Baumann, Bernhard Betschard, Elsbeth Böhni, Susanne Bollier-Leutenegger, Lisbeth Brücker, Anton Brunner, Linda Bühler, Katrin Burkart, Suzanne Chammas, Urs Doerig, Renata und Urs EgliGerber, Ursula Engeli, Jörg Engeli, Simon Engeli, Flavio Fehr, Christine Forster, Peter Forster, Anne-Marie Forster, Christian Forster, Eva Fröhli, Mischa Fröhli, Edith Garbellano, Martin Gisler, Ruth Gisler, Dieter Glaus, Doris Glaus, Erika Gottschalck, Beat Gottschalck, Isabelle Graner, Günther Graner, Hetty Grauer, Marc Grosjean, Eva Häberlin, Georg Häberlin, Adrian Heeb, Claudia Heeb, Emil Heeb, Doris Heppler, Esther Hiller-Brandes, Pia Hoeck, Hendrik Hoeck, Iris Hoess, Claus Hoess, Cathrin Hoffmann, Valentin Huber, Elisabeth Huser-Keller, Gerda Imesch, Rolf Iseli, Maya Iseli, Verena Keller, Hanspeter Keller, Christof Keller, Martin Keller, Jaromira Kirstein, Ottokar Kirstein, Hildeagard Kneubühler, Hanni Knüsel, Elisabeth Kohli, Karl Kohli, Denise Kunz, Peter Kunz, Armin Kuratle, Hildegard Kuratle, Elma Lorenz-Engeler, Nathalie Martin, Daria Martin, Margret Meier-Ammann, Jolanda Mösli, Bettina Mösli, Hans-Rudolf Müller, Liselott Müller, Monica Müller, Irma Müller-Nienstedt, Marianne Nater, Jörg Neuweiler, Ruth Neuweiler, Margrit Nyffenegger, Urs Oberhänsli, Annemarie Oertle, Ursula OnkenWitt, Verena Perini, Seraina Perini Allemann, Carmen Ramos, Maria Rechsteiner, Anna Rink, Heinz Rutishauser, Doris Rutishauser, Hanspeter Schär, Kristina Schildknecht, Otto Schildknecht, Ruth Schläpfer, Kurt Schmid, Heinz Schmid, Vroni Schmid, Bruno Schneider, Sibylle Schneider, Ursula Schwarz, Hanne Seidel, Erica Seitz, Daniel Sidler, Klemenz Somm, Jacqueline Somm, Hans Sprunger, Rosmarie Sprunger, Sibylle Stromeyer, Beni Weber, Hansulrich Wepfer, Andrea Wicki Desax, Fritz Widmer, Heike Widmer-Behr, Christian Witzig, Inserat_Andreas netzle_2015 26.1.2015 19:48 Uhr Seite 1 Stand 6. Februar 2015 Christine Witzig, Roland Wohlfender, Rahel Wohlgensinger, Esther Wolfender-Baiker, Teresa Zahnd, Fredi Zahnd, Hanspeter Züst, Ruth Züst-Berchtold “ www.dorena.ch “ Wir wählen sie, weil sie sich für gesellschaftliche, kulturelle und sportliche Projekte einsetzt. Napoléon III – Der Thurgauer Kaiser und der Einfluss seiner Schweizer Erziehung auf das französische Empire Ein Vortrag von Christina Egli, Napoléonmuseum Thurgau Mittwoch, 11. Februar 2015 Beginn 19.30 Uhr Torggel Rosenegg Bärenstrasse 6, Kreuzlingen Eintritt 6 Franken www.vhs-kreuzlingen.ch Andreas Netzle Stadtammann “ Sibylle und Bruno Schneider of NEUER Kurs in Bottigh en www.dorena.ch Eine Mischung aus Aerobic, Tanz & Fitness zur Verbesserung der Ausdauer. Montags, 19 - 20 Uhr Anmeldung Telefon 078 685 48 95 ba.com ww w.sandraz1. zum /Info bei Sandra Züllig fitness Damit Kultur “ nicht zu kurz kommt, wählen wir Dorena Raggenbass. “ erfahren engagiert eigenständig Wahl zum Stadtpräsidenten am 8. März 2015 //4!4" Verena und Hanspeter Keller Dr. med. Neueröffnung Neueröffnung - 15.00 Uhr Samstag, 10.00 7. Februar 2015, 10 - 15 Uhr IchIch freuefreue mich auf Ihrenauf Besuch mich Ihren Besuch Ihre Pascale Boesch Ihre Pascale Boesch Mittlere Mühlestrasse 5, 8598 Bottighofen Mittlere Mühlestrasse 5, 8598 Bottighofen Tel. 076 303 37 07, Web www.coiffeur-föhnbar.ch Tag der offenen Tür Tag der offenen Samstag, 7. Februar 2015 Tür auf alle Winterschuhe und Aæ| A˜˜n ÏneæúnÏÝn£ auf alle reduzierten Artikel 0 4 æ£e 20 "  úæÓEÝú˜[Œ 20% ~ü¼Rabatt /AQAÝÝ "4/ 0 0!02 Letzte Tage Sonderverkauf Tel. 076 303 37 07, Web www.coiffeur-föhnbar.ch        Am Marktplatz in Weinfelden       Im EKZ Seepark Kreuzlingen

[close]

p. 7

KreuzlingerZeitung Nr. 6 6. Februar 2015 KREUZLINGEN 7 IMMOTIPP So wird die neue Schule Bernrain Die Schule Bernrain will und muss sich teilweise baulich erneuern (wir berichteten). Für die Sanierung des Internatsgebäudes sowie die Erweiterung und Sanierung des Schulhauses haben Architekten ihre Pläne eingereicht, die zurzeit ausgestellt sind Kreuzlingen. «Für das Internatsgebäude haben wir drei Architekten zu einem Studienauftrag eingeladen», berichtet René Imesch, Präsident der Aufsichtskommission der Schule. Eine sechsköpfige Jury entschied sich für den Entwurf des Architektenbüros Stucky/Schneebel aus Zürich. Die Ausgangslage war den Planern zu wenig wohnlich und hatte zu sehr Heimcharakter. Insgesamt verfolgen sie das Ziel, die Situation für die Kinder und Jugendlichen wohnlicher und angenehmer zu machen. «Der Unterschied zwischen zuhause und bei uns sollte nicht allzu gross sein», beschreibt Schulleiter Thomas Bücheler die Intention. 35 Schüler, zwei Drittel davon Jungen, leben unter der Woche hier und verbringen die Wochenenden und Ferien bei den Eltern, der überwiegende Teil der Schüler wohnt zuhause. Die architektonischen Lösungen sind denkbar einfach. Unter anderem soll der Eingangsbereich offener und heller gestaltet werden. Die Zimmer werden verkleinert, es gibt künftig nur noch Einer- und Zweier-Belegung. Eckbert Bohner, Leiter Verkauf und Marketing Unsicherheit bei EURO/Schweizer Franken Wechselkurs Folgen für die Immobilienbranche und für Eigentümer einer Liegenschaft Die Aufhebung des Mindestkurses für den Euro durch die SNB und die Folgen sind weiterhin ein aktuell diskutiertes Thema. Was bedeutet dies konkret für die Immobilienbranche und für Eigentümer einer Liegenschaft? Kühlt sich der Schweizer Eigenheimmarkt ab? Schon vor dem Entscheid der SNB zur Aufhebung des Mindestkurses schreibt die UBS in ihrem «UBS Real Estate Focus 2015» von einer erzwungenen Stagnation bei Eigenheimen. Das erreichte Preisniveau, die immer noch hohe Bautätigkeit, das ungebrochene Regulierungsstreben von Bund und Finanzmarktaufsicht (Kapitalmarktpuffer, 10% echte Eigenmittel, Mindestwertprinzip, Amortisation der 2. Hypothek in 15 Jahren), sind spürbar und liessen den Schweizer Eigenheimmarkt in den letzten 12 Monaten leicht abkühlen. Die Regulierungen scheinen zu greifen und das trotz tiefer Zinsen. Viel mehr Einfluss auf die künftige Nachfrage hat die wirtschaftliche Entwicklung. Werden weiterhin Arbeitsplätze geschaffen, wird auch die Nachfrage nach Wohnraum anhalten. Werden keine Arbeitsplätze geschaffen oder gar abgebaut, hat das auch Auswirkungen auf den Immobilienmarkt und die gesamte Bauund Immobilienwirtschaft. Trotzdem erwarten die GOLDINGER IMMOEXPERTEN kurzfristig keine grossen Veränderungen für den Thurgauer Immobilienmarkt. Dieser ist verglichen mit anderen Regionen immer noch günstig. Aufgrund deutlich gedämpfter Konjunkturaussichten könnten die Anlagerisiken steigen. Kommerzielle Immobilien hingegen dürften unmittelbar unter dem stärkeren Franken leiden. Der Eigenheimmarkt im mittleren Preissegment wird vorerst nur marginal betroffen sein. Doch im Falle einer Rezession müsste beim aktuellen Preiseniveau mit Rückgängen von +/- 10 Prozent gerechnet werden. Tatsache ist, dass deutschen Kaufinteressenten die Eigenmittel schwinden und einzelne sogar ihr Interesse an den Liegenschaften zurückziehen. Auf der anderen Seite wollen wegzugswillige EU-Bürger ihre Pläne 2015 umsetzen und kommen mit Verkaufsabsichten zu uns. Das Angebot an neuen Liegenschaften wird grösser. Gründe für panische Reaktionen sehen die GOLDINGER IMMO-EXPERTEN nicht. Eine professionelle und auf grosse Erfahrung basierende Beratung wird künftig noch wichtiger. Die GOLDINGER IMMO-EXPERTEN stehen dafür gerne zur Verfügung. www.goldinger.ch Institutsleiter Thomas Bücheler (li.) und der Präsident der Aufsichtskommission, René Imesch, freuen sich über die Siegerentwürfe für die Sanierung des Internatsgebäudes (Grafik) und die Erweiterung des Schulhauses (Modell) Bild: Thomas Martens der Schule Bernrain. Ein Lavabo wird integriert, die Nasszellen sind von aussen zugänglich. «Wir wollen explizit keinen Hotelcharakter, den haben die Kinder zuhause auch nicht», so Bücheler weiter. Feinfühlige Pläne Für die Erweiterung und Sanierung des Schulhauses ging das Architekturstudio Roth aus Zürich als Sieger eines Wettbewerbs zwischen sechs Architekten hervor. Die Pläne sehen vor, das bestehende Mehrzweckgebäude gegen die Bernrainstrasse zu erweitern. Eine gedeckte Verbindung zum alten Schulhaus bildet einen Hof und er- zeuge gemäss Bericht des Preisgerichts «einen intimen, der Nutzung angemesenen Aussenraum». Das Schulhaus werde in Richtung Osten «subtil und geschickt» erweitert. Als Leistungsauftraggeber beteiligt sich der Kanton mit rund zehn Millionen Franken an den gesamten Baukosten, die noch nicht beziffert werden können. Ihren finanziellen Teil trägt die Schule durch Landverkäufe bei. Thomas Martens Die Entwürfe sind noch vom 9. bis 13. Februar, jeweils 9 bis 16 Uhr, im Dachgeschoss des Landwirtschaftsgebäudes zu sehen. «Wir sind für Sie da!» Die zur Wahl am 8. März antretenden bisherigen Stadträte Barbara Kern, Dorena Raggenbass, Ernst Zülle und Stadtammann Andreas Netzle geben der Kreuzlinger Bevölkerung Gelegenheit, sie zu treffen und mit ihnen zu diskutieren. An diesen drei Samstagen sind sie am Centralplatz am Boulevard jeweils von 11 bis 14 Uhr «für Sie da!»: 7. Februar: «Mit Energie» 14. Februar: «Mit Herz» 21. Februar: «100% Kreuzlingen» WAHLKALENDER SP-Stadtgespräch Am Samstag, 7. Februar, von 10 bis 12 Uhr sind Barbara Kern und Silvano Castioni in der Kaffeelounge an der Schützenstrasse. Bei Kaffee und Gipfeli (gratis) stehen die beiden Kandidaten für Schul- und Stadt-Fragen zur Verfügung. Die SP Kreuzlingen freut sich auf eine rege Diskussion. freunde, wo der Titel «Sportstadt» hinterfragt werden soll. 26. Februar, 19 Uhr, beim Dreispitz: Während zwei Stunden wollen wir die wichtigsten Punkte der Stadt besuchen und unter anderem über folgende Themen diskutieren: Standort Stadthaus und Busbahnhof, möglicher Dorfplatz, leere Räume und die Konsequenzen, etc. Anschliessend sind alle zu einem Schlummertrunk eingeladen. Mail-Kontakt: spada@elitesportschule.ch Stadtrat SVP-Kandidaten Haben Sie Fragen an Stadtratskandidat Fabian Neuweiler oder David Blatter, Kandidat für das Schulpräsidium? Am Samstag, 7. und 21. Februar, gibt es die Möglichkeit, diese beiden Kandidaten näher kennen zu lernen. An einem Stand vor dem Ceha, jeweils 9.30 bis 14 Uhr, können ungezwungene Gespräche bei einem feinen Punsch und etwas Süssem geführt werden. 11. Februar, 19.30 Uhr, Rathaus: Podiumsdiskussion mit allen Stadtratskandidaten. Veranstalter: Quartiersvereine Kreuzlingen. Schulpräsident 9. Februar, 19 Uhr, Dreispitzhalle: Öffentliche Informationsveranstaltung zur Wahl des Schulpräsidenten. Vorstellung der Kandidaten und Fragerunde. Bis Redaktionsschluss (Mittwoch, 12 Uhr) wurden uns diese Wahltermine genannt. Weitere gerne an redaktion@kreuzlinger-zeitung.ch. Mirko Spada 10., 21. und 24. Februar, jeweils 9 bis 11 Uhr, Fax Bar: Kaffee- und GipfeliTalk für alle Kreuzlinger (beides gratis). 16. Februar, 19.30 Uhr, BodenseeArena: Veranstaltung für alle Sport-

[close]

p. 8

8 Anzeigen A peritif Aperitif KreuzlingerZeitung Nr. 6 6. Februar 2015 Privat zu verkaufen Do, 05. März 2015 wg. Auslandsaufenthalt Wine & Dine CHF 98 alle Getränke inklusive sive VW Scirocco 2.0 TDI Schwarz mit vielen Extras 19 000 km Neupreis 51 000 Fr. Verkauf 24 000 Fr. Nähere Auskunft und Besichtigung nach Vereinbarung: Tel. 076 417 16 70 19°° Aperitif 193° 5-Gang Menü Öffentliche Wahlveranstaltung für die Ersatzwahl des Präsidenten/ der Präsidentin der Primar- und Sekundarschulgemeinde Kreuzlingen Montag, 9. Februar 2015, im Dreispitz 18.45 Uhr 19.00 Uhr 20.00 Uhr 20.45 Uhr Eintreffen der Gäste Vorstellung der Kandidaten für das Amt des Schulpräsidenten Offene Fragerunde Apéro +41 (0)71 1 695 10 10 Hauptstrasse 54 | CH-8594 Güttingen www.seemoewe.ch Primarschulbehörde Kreuzlingen Sekundarschulbehörde Kreuzlingen KARATE NIGHTS KARATE --NÄCHTE IM RETO KERN KERN IM KARATECENTER KARATECENTER RETO EINE WOCHE GRATIS GRATIS KARATE KARATE TRAINIEREN TRAINIEREN EINE WOCHE 9. – 13. 13. FEBRUAR FEBRUAR 201 2015 9. FEBRUAR FEBRUAR – 5 Erlebe Karate – – mach mach mit! mit! Ab Ab 5 5 bis bis 99 99 Jahren Jahren Erlebe Karate Siehe Stundenplan auf der für Rückseite Karatecenter Reto Kern steht Sicherheit, Gesundheit, Qualität, Erfolg und Spass 15 % 15 % RABATT RABATT Karatecenter Reto Kern steht fürQualität, Erfolg und Spass Sicherheit, Gesundheit, MONTAG 16.30 Uhr bis 17.30 Uhr Karate Kinder ab 7 Jahre • 17.45 Uhr bis 18.45 Uhr Karate Kinder ab 10 Jahre 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr Jugendliche und Erwachsene • 20.30 Uhr bis 21.45 Uhr Krav Maga DIENSTAG 9.30 Uhr bis 10.45 Uhr Erwachsene mit gratis Kinderhort • 16.30 Uhr bis 17.30 Uhr Karate Kinder ab 7 Jahre 17.45 Uhr bis 18.45 Uhr Karate Kinder ab 10 Jahre • 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr Jugendliche und Erwachsene MITTWOCH 16.30 Uhr bis 17.30 Uhr Karate Kinder ab 7 Jahre • 17.45 Uhr bis 18.45 Uhr Karate Kinder ab 10 Jahre 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr Jugendliche und Erwachsene • 20.30 Uhr bis 21.45 Uhr Krav Maga DONNERSTAG 9.30 Uhr bis 10.45 Uhr Erwachsene mit gratis Kinderhort • 15.30 Uhr bis 16.20 Uhr Bonsai ab 5 Jahren 16.30 Uhr bis 17.30 Uhr Karate Kinder ab 7 Jahre • 17.45 Uhr bis 18.45 Uhr Karate Kinder ab 10 Jahre 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr Jugendliche und Erwachsene FREITAG 15.45 Uhr bis 16.35 Uhr Bonsai ab 5 Jahren • 16.45 Uhr bis 17.45 Uhr Bonsai ab 5 Jahren Fortgeschrittene Bonsai Unterseestrasse 36 8280 Kreuzlingen Kreuzlingen 076 076 411 41171 71 58 58 www.karatecenter.ch www.karatecenter.ch

[close]

p. 9

KreuzlingerZeitung Nr. 6 6. Februar SEITE DER STADT KREUZLINGEN 9 STAndpunkt Vergünstigte Tageskarte für den See Die Stadt Kreuzlingen bietet ihren Einwohnerinnen und Einwohnern vergünstigte Tageskarten der SBS Schifffahrt AG an. Sie können zum Vorverkaufspreis von CHF 30 statt CHF 49.50 im Stadthaus bezogen werden. Ab sofort können Kreuzlingerinnen und Kreuzlinger von den vergünstigten Tageskarten profitieren. Die Tageskarten können bis zum 31. März 2015 am Informationsschalter im Stadthaus an der Hauptstrasse 62 gegen Barzahlung bezogen werden. Gönnen Sie sich eine schöne Schifffahrt! Bild: archiv Stadtammann Andreas Netzle. Bild: IDK Ganze Saison gültig Die Tageskarte ist während der ganzen Saison auf allen Schiffen der Schweizerischen Bodensee Schifffahrt auf folgenden Strecken gültig: • Rorschach–Romanshorn–Altnau– Kreuzlingen–Insel Mainau Unteruhldingen–Meersburg • Altnau–Immenstaad–Hangau–Altnau • Romanshorn–Arbon–Langenargen–Rorschach • Rorschach–Lindau • Rorschach–Staad–Altenrhein– Rheineck Nutzen Sie die Gelegenheit und gönnen Sie sich eine schöne Schifffahrt auf dem Bodensee! Informationsdienst Kreuzlingen Die schnellste Stadt Kreuzlingen bezeichnete sich einmal selbstironisch als «erste Stadt der Schweiz». Jetzt sind wir aus Schweizer Sicht die letzte Stadt – vor dem grossen Einkaufsparadies ennet der Grenze. Welch tolles Gefühl müssen helvetische Schnäppchenjäger haben, wenn sie mit billigen Euros in Konstanz sogar die Schweizer Autobahnvignette etwas günstiger bekommen! Gibt’s dafür wohl auch einen Ausfuhrschein? Wie aber zeigen sie dem deutschen Zöllner die Ware, wenn das Ding schon an der Autoscheibe klebt? Immerhin machen sich jetzt die deutschen Zöllner und ihre Gewerkschaft für eine Bagatellgrenze stark. Um die stetig steigende Flut der abzustempelnden grünen Zettel einzudämmen, soll eine Mindestgrenze von 50 Euro eingeführt werden. Der zuständige baden-württembergische Minister sicherte laut «Südkurier» Rückendeckung zu. Gut so! Auch wir stärken den geplagten deutschen Zöllnern in dieser Frage den Rücken! Übrigens sind wir jetzt laut «Blick» die «schnellste Stadt der Schweiz». gemäss einer unabhängigen Messung verfügt Kreuzlingen mit 118 Megabit pro Sekunde über das mit Abstand schnellste Internet aller Schweizer Städte. Da haben wir ja schon den nächsten Slogan: «Kreuzlingen, das Surferparadies am Schwäbischen Meer!» Andreas Netzle Stadtammann andreas.netzle@kreuzlingen.ch Baumfällung Klein Venedig Am Mittwoch, 11. Februar, wird die Stadt Kreuzlingen beim Zollübergang Klein Venedig einen kranken Baum fällen. Beim Baum handelt es sich um eine Kastanie an der Ecke Seestrasse/Freiestrasse, die starke Degenerationserscheinungen zeigt. Der sommerliche Blattaustrieb ist stark reduziert, ein grosses Astloch im Stamm hat sich bei Regen jeweils mit Wasser gefüllt und das Stammholz geschädigt. In diesem Zustand stellt der Baum an diesem stark begangenen Ort ein nicht tragbares Sicherheitsrisiko dar. Aus diesem Grund hat sich die Stadt entschlossen, den Baum zu fällen. Die Fällarbeiten nehmen etwa einen halben Tag in Anspruch. Kurzzeitig wird es am Wendeplatz vor dem Grenzübergang zu Verkehrsbehinderungen kommen. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis. IDK Exkursion Konstanzer Bucht Im Rahmen der Veranstaltungsreihe «Natur entdecken» findet morgen Samstag, 7. Feb., 14 bis 16 Uhr, eine Exkursion zu den Wasservögeln in die Konstanzer Bucht statt. Die Konstanzer Bucht ist eines der wichtigsten Überwinterungsgebiete für Wasservögel in Mitteleuropa. Kolbenenten, Lachmöwen oder Singschwäne kommen aus dem kalten Norden und verbringen den Winter bei uns. Franz Osterwalder, Präsident des Vogelschutzvereins Kreuzlingen, führt die Exkursion. Treffpunkt ist um 14 Uhr beim Hafenmeister-Büro im Kursschifffahrtshafen. Bitte Feldstecher, warme Kleidung und Identitätskarte mitbringen. Die Exkursion ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. IDK Baugesuche Beim Stadtrat Kreuzlingen ist folgendes Baugesuch eingegangen: 2015-0016 Erstellen Wintergarten, Konradstrasse 8 Avdyli Ragip + Avdulji Hasime, Konradstrasse 8, 8280 Kreuzlingen Baubewilligungen erteilt (Woche 5) – Erweiterung bestehendes Klinikgebäude, Bernrainstrasse 17 – Neubau Mehrfamilienhaus, Baumfällung, Remisbergstrasse 34 – Erstellen div. Reklameanlagen, Lengwilerstrasse 2 – Sanierung Treppenhaus und Eingang Maisonette, Besmerstrasse 32a + 32b – Änderung Erdgeschoss, Tiefgarage und Attikageschoss, Hauptstrasse 812, Brückenstrasse 1+3 – Verglasung Gartensitzplatz, Windeggstrasse 1 Bauverwaltung 2015-0013 Neubau Allwetterplatz, Alpstrasse 54 Neuweiler Albert, Alpstrasse 54, 8280 Kreuzlingen 2015-0017 Neubau Einfamilienhaus, Höhenstrasse 13 Dunas AG, Bündtweg 9, 8280 Kreuzlingen Die Pläne liegen vom 10. Februar bis 2. März 2015 bei der Bauverwaltung Kreuzlingen, Hauptstrasse 88, öffentlich zur Einsicht auf. Wer vom Bauvorhaben berührt ist und ein schutzwürdiges Interesse hat, kann während der Auflagefrist beim Stadtrat Kreuzlingen, Bauverwaltung, Hauptstrasse 88, 8280 Kreuzlingen 2, schriftlich und begründet Einsprache erheben. 2015-0014 Nutzungsänderung Einfamilien- in Mehrfamilienhaus (bereits erstellt), Burgstrasse 20 Wessoly Paul + Hannelore, Burgstrasse 20, 8280 Kreuzlingen 2015-0015 Anbau Windfang beim Eingang, Wasenweg 6 Huber Andreas + Simone, Wasenweg 6, 8280 Kreuzlingen

[close]

p. 10

10 Anzeigen Gesucht KreuzlingerZeitung Nr. 6 6. Februar 2015 Einfamilienheim Das Schweizer Familienunternehmen Nahrin AG fertigt seit 60 Jahren Nahrungsmittel für eine ausgewogene Ernährung. Zur Verstärkung unseres Teams im Direktverkauf suchen wir für die Region Kreuzlingen BERATER/INNEN (ODER FREIBERUFLICHE AGENTEN) Sie sind: willensstark, ehrgeizig, kontaktfreudig, selbstbewusst, selbständig, verfügen über eine gute Allgemeinbildung und ein Auto. am See Telefon 079 577 46 45 Verkauf Neubau mit Sicht auf See Ermatingen/Hofackerstr. 29,31,35 steuergünstige-/ beliebte Seegemeinde, Nähe See, ruhige, sonnige Lage, exklusiver Ausbau, letzte grosse 4½ Zi-Wohnung ab 142 m2, grosse Küche, Dusche/WC, Bad/WC, verglaste Sitzplätze/ Balkone ca. 19m2, Lift, Waschturm in Wohnung, Nähe Bahnhof, im Seedorf, gutes Preis-/Leistungsverhältnis, direkt vom Ersteller, preiswert ab Fr. 650’000.– Vorzugspreis Sie erwartet: eine Festanstellung, überdurchschnittliche umsatzabhängige Provisionierung, grosszügige Starthilfen, gründliche Ausbildung und Einarbeitung. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungsunterlagen (mit Foto) oder einen unverbindlichen Anruf. Nahrin AG Werner Füglister, Regionalverkaufsleiter Baumgartenstrasse 18 9304 Bernhardzell Tel: 079 744 84 53 Mail: werner.fueglister@nahrin.ch, www.nahrin.ch für Schweizer Ehepaar zwischen Kreuzlingen und Altnau Komfortable 3 Zi-Wohnung VON PRIVAT ZU VERKAUFEN Vermietungen in guter Wohnlage, kleine Einheit in Tägerwilen im 1. Stock, ca. 75 qm mit möblierter Küche, neuwertigem Bad und Parkett, sonniger Balkon und Kfz-Stellplatz für 220.000,- Fr Zuschriften an: Chiffre 0606 KreuzlingerZeitung Bahnhofstrasse 33b 8280 Kreuzlingen grosse, sonnige gehob. Ausbau, Hochpaterre 4½ Zi-Wohnung, 145m2 netto 2‘100.–, Ermatingen, Hofackerstr.33 Seesicht, 7$*'(52))(1(17h50LHWZRKQXQJHQ %HVXFKHQ6LHXQVHUH 0XVWHUZRKQXQJHQ  zusätzliche Tiefgaragenplätze zu vermieten Scherzingen, Bahnhalde 3 Seesicht, grosse, sonnige gehob. Ausbau, neuwertig 4½ Zi-Whng 1. OG, 137m2 netto 2‘000.– 3½ Zi-Whng 2. OG, 103m2 netto 1‘800.– Kreuzlingen, Wasenstr.28 grosse, sonnige 4½ Zi-Wohnung, Seesicht, 3. OG, ruhig, Nähe Seepark netto 2‘000.– Benz Immo Treuhand GmbH Bahnhalde 3, 8596 Scherzingen DE)HEUXDU ELV)HEUXDU  IUHLWDJV ±8KU VDPVWDJV ±8KU .UHX]OLQJHQ )ROJHQ6LHDQGLHVHQ7DJHQGHU %HVFKLOGHUXQJ 2GHUEHVXFKHQ6LHXQVHUH:HEVLWH  ZZZEHOOHYXHSHUOHQFK *2/',1*(5,PPRELOLHQ7UHXKDQG$* DQJHOLNDOLQKDUGW#JROGLQJHUFK  ZZZJROGLQJHUFK Tel. 071 688 59 93 oder 92 IM GRÜNEN, DORFNAH UND MOBIL Am Bahnhof «Tägerwilen Dorf» Freie Besichtigung «Dahlienfeld» im Verkaufscontainer vor Ort. Samstag, 7. Februar 2015, 13.00 bis 15.00 Uhr – Eigentumswohnungen, 3 1/2 bis 6 1/2 Zimmer – Doppeleinfamilienhäuser und Einfamilienhäuser – Mietwohnungen, 2 1/2 bis 4 1/2 Zimmer Frank Schiltknecht freut sich auf Ihren Besuch! Mehr Infos finden Sie auf unserer Homepage dahlienfeld.haeberlinag.ch Geschäftshaus Ruet CH-8555 Müllheim Fon +41 (0)52 762 70 70 Fax +41 (0)52 762 70 80 info@haeberlinag.ch www.haeberlinag.ch NEUE PROJEKTE! Ermatingen «Seedorf» ilienReiheneinfam häuser Kreuzlingen «Remisberg» ngen nu Eigentumswoh Outlet-Designer-Möbel Outlet-Designer-Möbel 8280 Kreuzlingen am Emmishofer Zoll Konstanzerstrasse 9 Öffnungszeiten: Freitag 15.00 bis 18.00 Uhr Samstag 12.00 bis 16.30 Uhr Neue Sofas & Stühle eingetroffen!!! Wer zuerst kommt … … Einzelstücke – Nur solange Vorrat Mit vielen bekannten Marken wie: LEOLUX . Minotti . de Sede . u.v.m. Designersofas und Kleinmöbel super günstig !

[close]

p. 11

KreuzlingerZeitung Nr. 6 6. Februar 2015 KREUZLINGEN 11 Baumsterben im Tägermoos Die Konstanzer Stadtverwaltung hat trotz massiver Bürgerproteste begonnen, im beliebten Naherholungsgebiet abzuholzen. 111 von 116 Pappeln, die am Seerhein stehen, sollen fallen, weil sie alt und gefährlich seien. Tägermoos/KN. Für die Stadt Konstanz ist klar: Die Baumriesen müssen weg. Dieses Jahr sollen 55 fallen, der Rest bis auf fünf im nächsten Jahr. Seit Dienstag lärmen die Motorsägen. Bei den sogenannten Hybridpappeln handelt sich um Exoten, die zwar einen ästhetischen, aber keinen ökologischen Wert haben. Die über 70 Jahre alten Bäume sind altersbedingt eine Sicherheitsgefährung, sagt das kantonale Amt für Raumentwicklung. Darum erteilte es den Konstanzern auch die Bewilligung zum Abholzen. Mit einer Auflage: Als Ersatz muss die einheimische Schwarz-Pappel gepflanzt werden. Auch die Gemeinde Tägerwilen gab ihre Einwilligung. «Denn es wird ja wieder aufgeforstet», heisst es aus dem Gemeindehaus ganz unaufgeregt. KREUZLINGER FERNSEHEN Heute wiederholt das Kreuzlinger Fernsehen (KFS) den Beitrag mit der Vorschau auf die Narren-NightShow und dem Rückblick auf die Weihnachtsmärkte Kreuzlingen und Konstanz. Am Samstag und Sonntag blickt ein Beitrag voraus auf die Podien zu den Schulpräsidentsschafts- und Stadtratswahlen vom 7. und 8. März. Am Montag wird ein Beitrag mit den vier bisherigen Stadträten ausgestrahlt, die geschlossen zur Wiederwahl antreten. KFS Chor sucht Schlagzeuger Da standen sie noch: Aktivisten hängten Trauerflor an die Bäume. Bilder: klz DEMO FÜR BÄUME Heute ist eine Demonstration am Tägermoos angekündigt. Start ist um 17 Uhr am Gottlieber Zoll. klz Verschiedene Konstanzer Bürger haben aber keine Lust, 70 Jahre lang zu warten, bis Ersatz in ihrem geliebten Naherholungsgebiet gewachsen ist. Sie protestierten vor Ort und im Internet, fordern den sofortigen Stopp der Arbeiten. Eine Petition unterschrieben bis Redaktionsschluss über 800 Menschen, darunter auch viele Tägerwiler und Kreuzlinger. Eine Bürgerbewegung schaltete den Anwalt ein. Per Eilantrag versuchte die Konstanzer Gemeinderatsfraktion der Freien Grüne Liste, den «Kahlschlag» zu stoppen. Die Kritiker beurteilen das Vorgehen der Stadtverwaltung als «empörend undemokratisch» und wollen es nicht hinnehmen. Geht es nur ums Geld? Denn es ginge auch anders, sagen Experten. Die grossen, mächtigen Bäume seien zwar in einem Alter, in dem sie Schwierigkeiten machen. Aber weg müssten sie deswegen nicht unbedingt. Um die Sicherheit zu gewährleisten, müssten sie allerdings aufwändig gepflegt werden. Einen möglichen Grund für’s radikale Holzfällertum sehen die Kritiker in den Kosten. Diese steigen überproportional mit dem Alter. Jost Rüegg vom WWF kritisiert das «rücksichtslose Vorgehen» der Konstanzer Stadtverwaltung. Ihm wäre es lieber, ersetzte man die Bäume nach und nach. Das würde auch das Landschaftsbild nicht so verschandeln. «Alles andere ist nur eine faule Ausrede», ist der Naturschützer überzeugt. Aber auch das wäre teuer. In den Augen der Behörden und der Konstanzer Stadtverwaltung lief alles korrekt und nach Vorschrift ab. Per Gutachten wurden die Pappeln zum Sicherheitsrisiko erklärt, und daran können auch Proteste nichts ändern. Die Notwendigkeit zur Fällung sei weiterhin gegeben heisst es aus dem Konstanzer Rathaus. sb Kreuzlingen. Im «POPchor&band60plus Bodensee» singen ältere Musikbegeisterte aus Deutschland und der Schweiz gemeinsam mit grosser Begeisterung und Leidenschaft poppig-rockige Evergreens und Kultsongs. Jetzt heisst das grenzüberschreitende Projekt am Bodensee neu «sixtygroove» mit dem Zusatz Popchor und Band. Neu leitet Ad Schwarz die Chorbegleitband. Diese sucht einen Schlagzeuger, der auf seine alten Tage noch mal die Stöcke schwingen will. Mehr Infos www.sixtygroove.info eingesandt JETZT DIGITAL Upc cablecom bietet sei Dienstag die lokalen Sender «Lokalfernsehen Steckborn» sowie das «Kreuzlinger Fernsehen» nebst der analogen Verbreitung auch digital in ihrem Grundangebot an. Die Kunden können es in der Region Kreuzlingen/Untersee auf Sendeplatz 992 schauen. eingesandt Anzeige Hemdglongger laufen wieder Die NGE lädt Kinder, Jugendliche und Erwachsene ein, am Schmutzigen Donnerstag, 12. Februar, am traditionellen Hemdglongger-Umzug teilzunehmen. Sie hofft auf viele Teilnehmer und Zuschauer. Kreuzlingen. Dieses Jahr werden wiederum zwei Kreuzlinger Schulzentren mit den NGE’lern durch die Strassen ziehen. «Wir freuen uns möglichst viele weiss behemdete Emmishofer, Egelshofer, Bodaner und Bodanesen sowie Kurzrickenbacher und Chogenbacher begrüssen zu dürfen», schreibt die Narrengesellschaft Emmishofen (NGE). Die Besammlung startet am 12. Februar beim Schulhaus Bernegg/Emmishofen. Der Umzug beginnt um 19.01 Uhr mit lautem Knall. Als Verkleidung sollte ein echter Glongger ein weisses Hemd und die Glonggerkappe sowie Rätsche und Laterne mitbringen. Der Umzug führt durch das Zentrum am Boulevard vorbei. Hier versammeln sich auch immer wieder Zuschauer. Begleitet wird er von der Jungwacht&Blauring und hoffentlich musikalisch von den Guggenmusiken Gassenschränzer Chrüzlinge und Rhytüfeli Tägerwilen. Durch die Löwen- und Unterseestrasse erreicht er nach etwa 45 Minuten den Ausgangsort, den Schulhausplatz Bernegg. Dort wartet auf alle weissen Glongger ein süsses Überraschnungsgebäck und glühend heisser Punsch. klz …bequem Entsorgen. Renergie-Zentrale – Ihr Partner für Transporte und Recycling Buchenhölzlistrasse 6, 8580 Amriswil Mo–Fr: 07.15 –12.00 / 13.15–17.30 Uhr Sa: 09.00–12.00 Uhr Telefon 071 414 33 33 www.muldenzentrale-otg.ch kompetent – zuverlässig – umweltorientiert Weissbewandet laufen Hemdglongger mit ihren Laternen. Bild: archiv

[close]

p. 12

12 Anzeigen KreuzlingerZeitung Nr. 6 6. Februar 2015 FRIEDRICH VON FLOTOW ROMANTISCH-KOMISCHE OPER So 8. Februar 2015, 17.00 Uhr | CHAM, Lorzensaal Sa 14. Februar 2015, 19.30 Uhr | BADEN, Kurtheater So 22. Februar 2015, 17.00 Uhr | KREUZLINGEN, Dreispitz Sa 28. Februar 2015, 19.30 Uhr | AARAU, Kultur & Kongresshaus WWW.VOLKSOPER.CH Tel. 0900 441 441 (Ticketino, Fr. 1/min. Festnetztarif) Die Post, SBB, Info Baden, Aarau Info Abendkasse 1½ Stunden vor Beginn Wir bieten auf August 2015 eine Lehrstelle an als Die regionale Marketingorganisation « Kreuzlingen Tourismus am Bodensee» sucht im Tourismusbüro Kreuzlingen als Ergänzung seines Teams eine Fachmann/Fachfrau Betriebsunterhalt EFZ (Hauswart/Hauswartin) Wie sieht die Ausbildung aus? • dreijährige Lehre • ein Tag pro Woche Unterricht an der Berufsschule in Kreuzlingen • praktische Ausbildung in der Volksschulgemeinde Tägerwilen Als Fachmann/Fachfrau Betriebsunterhalt warten Sie Gebäude und technische Anlagen. Kleinere Reparaturen, notwendige Reinigungsarbeiten und das Pflegen von Grünanlagen und Plätzen gehören mit zum Arbeitsfeld. Wir bieten: • ein interessantes und vielseitiges Arbeitsfeld in modernen Schulanlagen mit einem eingespielten Hauswartteam Unsere Erwartungen: • abgeschlossene Volksschule • handwerkliches Geschick • rasche Auffassungsgabe und gute Umgangsformen • Wohnort in der näheren Umgebung ist erwünscht Auskünfte über diese Stelle erteilt: Markus Steiger, Schulverwaltung Infrastruktur Tel. 071 666 85 50 Mail: markus.steiger@vsgtaegerwilen.ch. Sind Sie interessiert, in unserem Team aktiv mitzuarbeiten? Dann erwarten wir Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis spätestens 10. März 2015. Volksschulgemeinde Tägerwilen, Markus Steiger, Palmenweg 2, 8274 Tägerwilen. c c k u W eil z u Aushilfe / Springer/in für den Schalterdienst auf Stundenbasis (ca. 10%-Pensum) Wir erwarten: • Freude am Umgang mit Kunden und Gästen • Sehr gute Kenntnisse der örtlichen und regionalen Gegebenheiten • Gute Computer-Anwenderkenntnisse (Office-Programme) • Fremdsprachenkenntnisse E, F ( jede weitere Sprache von Vorteil) • Zeitliche Flexibilität Wir bieten: • Vielseitige Aufgaben im direkten Kontakt mit Menschen • Selbstständige Bearbeitung von Anfragen und Abklärungen • Angenehmes Arbeitsklima in einem kleinen, motivierten Team • Flexible Tätigkeit auf Stundenlohnbasis mit z. T. kurzfristigen Halbtages- und Tageseinsätzen Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 27. Februar 2015 an: Nicole Esslinger Kreuzlingen Tourismus am Bodensee Hauptstrasse 39 • 8280 Kreuzlingen n.esslinger@kreuzlingen-tourismus.ch www.kreuzlingen-tourismus.ch CoLor WorLd © GLYNT 2013 c c t t ra di nf c o n h at ti FRISEURE 100 JAHRE Z R I E G E Das exklusive Friseurerlebnis in Konstanz, Bahnhofsplatz 12 Individuelle Haarverdichtung und Haarverlängerung mit wundervollem Echthaar. ZIEGER Friseure – 4x für Sie in Konstanz: Color World Hair World Lago Hair@Work Bahnhofsplatz 12 Sigismundstraße 9 Bodanstraße 1 Wessenbergstr. 15 - 17 Fon +49 75 31 / 28 24 69 4 Fon +49 75 31 / 12 83 59 - 0 Fon +49 75 31 / 36 51 65 Fon +49 75 31 / 27 57 7 Lassen Sie sich beraten: +49 75 31 / 28 24 69 4 www.zieger-friseure.de Besuchen Sie auch unseren Shop Z.HAIRCORNER: Sigismundstr. 9 / Dammgasse 5 Fon +49 75 31 / 12 83 59 - 59 • •

[close]

p. 13

KreuzlingerZeitung Nr. 6 6. Februar 2015 KREUZLINGEN/REGION 13 Gemeinde Altnau bekommt Recht In zwei bedeutenden Rechtsstreitigkeiten konnte der Gemeinderat die Entscheide des Verwaltungsgerichtes zur Kenntnis nehmen. Altnau. Ein langes Rechtsverfahren betrifft die Liegenschaft Kirchweg 3 der Primarschulgemeinde Altnau. Im Beschwerdeverfahren bezüglich Unterschutzstellung hat das Verwaltungsgericht nun rechtskräftig entschieden. Das in Orts- und Schutzplanung umgesetzte Interesse an der Bereitstellung des Grundstücks für die zukünftige Entwicklung des Schulzentrums wurde höher gewichtet als der Schutzwert. Somit handelt es sich bei der Liegenschaft nicht um ein Schutzobjekt gemäss Gesetz zum Schutz und zur Pflege der Natur und der Heimat NHG. Der Gemeinderat konnte deshalb die Abbruchbewilligung aus dem Jahr 2009 erneuern und bestätigen. Ratgeber Gesundheit Joppe Vreugdenhil Dipl. med. Physiotherapeut Sitzen Sie bequem? Diese Liegenschaft kann abgebrochen werden. Bild: zvg Kürzlich besuchte ich in Bottighofen die Podiumsveranstaltung zur Wahl des neuen Schulpräsidenten. Dabei fiel mir auf, dass die meisten Besucher in einer Sitzhaltung die Beine überkreuzt haben und dazu diesen typisch krummen «Sitz-Rücken» machen. Als «Physiotherapeut» kann ich leider meine Wahrnehmung, was Haltung oder eben «Sitzhaltung» angeht, auch privat nicht so einfach abschalten. Da frage ich mich natürlich zwangsläufig, ob der Eine oder Andere mit dieser Sitzhaltung nicht schon unter Rückenschmerzen leidet. Sitzen ist eine der häufigsten und natürlich auch beliebtesten Haltungsformen. Aber warum ist Sitzen (vor allem falsches) so schädlich und warum können Folgeerscheinungen auftreten? Neueste Studien haben sich mit den Auswirkungen und Belastungen der Wirbelsäule im Sitzen und deren Folgen beschäftigt. Das Resultat dieser Studien war vor allem, dass das Sitzen an sich gar nicht so ungesund ist – selbst wenn es mit gekreuzten Beinen und einem krummen Rücken geschieht! Schlimmer ist es, wenn man sehr lange in ein und der selben Position bleibt. So ist das sogenannte «dynamische Sitzen», auch wenn der Rücken zwischendurch mal krumm ist, sogar gesund! Damit ist nichts anderes gemeint, als die Sitzposition während dem Sitzen ständig zu verändern, da so die Versorgung der Bandscheiben besser gewährleistet wird. Deshalb sollte man auch bei längeren Autofahrten auf die richtige Einstellung der Rückenlehne achten und vor allem sind häufiges Anhalten, um sich «die Beine zu vertreten» und um den Rücken zu strecken, entscheidend für die Druckbelastung der Bandscheiben. Fazit: Es gibt keine Sitzhaltung die als «gut» oder «schlecht» definiert werden kann. Relevant ist es, Abwechslung in den Sitzalltag zu bringen. Dafür können auch Ruhehaltungen eingenommen werden. Des weiteren kann durch Übungen die Muskelaktivität positiv beeinflusst und dynamisches Sitzen erzielt werden. Gerne beraten wir Sie auch persönlich zur Sitzergonomie – ob für Ihren Alltag oder im Büro. Kein Verfahrensmangel Da in Altnau die Gemeindeversammlung vom 21. Mai 2014 bei rechtzeitigem Versand von Botschaft und Einladung im amtlichen Publikationsorgan um zwei Tage zu spät angekündigt worden ist, hat ein besorgter Stimmbürger beim Departement ei- nen Stimmrechtsrekurs eingereicht. Das Verwaltungsgericht bestätigt, dass den Stimmberechtigten durch die verspätete Veröffentlichung im amtlichen Publikationsorgan kein Nachteil erwachsen ist und das Resultat der Gemeindeversammlung in keiner Weise beeinflusst hat. einges. SPORT IN KÜRZE Zähes Ringen Volleyball – In einem hartumkämpften Spiel rangen die Pallavolo-Damen über zwei Stunden um Punkte. Nach einigen Hochs und Tiefs setzten sie sich am Ende durch und gewannen gegen KJS Schaffhausen mit 3:2. Schadlos gesiegt Volleyball – Im Auswärtsspiel gegen eine junge Näfelser Mannschaft blieben die Gäste von Pallavolo Kreuzlingen schadlos. Relativ deutlich setzten sich die Thurgauer mit 3:0 durch. KELLER IST SPORTFÖRDERER 2014 Die Fachkommission des Sportnetz Kreuzlingen hat Christof Keller, Ehrenpräsident vom Schwimmclub Kreuzlingen, zum verdienten Sportförderer 2014 gewählt. «An der Sportlergala würdigen wir mit dieser Auszeichnung das über 30-jährige Engagement von Christof Keller für den Schwimmsport in der Region Kreuzlingen. Genau diese engagierten Leute bringen die lokalen Athleten weiter», erklärt Daniele Scardino, OK-Präsident. Am Samstag, 21. März, wird Keller seine Auszeichnung öffentlich erhalten. Keller war Schwimmstar beim SC Kreuzlingen und später Präsident. Als Delegationsleiter und sogar Teamchef vertrat er die Schweiz an Europa- und Weltmeisterschaften. eingesandt Unbefriedigend Handball – Die Kreuzlinger NLB-Handballer sind mit einer Heimniederlage ins neue Jahr gestartet. Gegen den Tabellenfünften Yellow Winterthur unterlagen sie nach einem unbefriedigenden Auftritt deutlich mit 17:26 Toren. Abstiegskampf noch nicht aufgegeben Handball – Trotz der 26:27-Heimniederlage gegen Tabellenvierten Spono Nottwil durften die SPL2-Frauen des HSC Kreuzlingen die Halle erhobenen Hauptes verlassen. Sie kämpften sich in der zweiten Halbzeit wieder heran und hätten einen Punktgewinn durchaus verdient gehabt. In erster Linie zeigten die Thurgauerinnen aber auf, dass sie sich im Kampf gegen den Abstieg noch längst nicht aufgegeben haben. Jetzt ist es offiziell Kreuzlingen. Am 7. November 2014 erarbeiteten Kreuzlinger Lehrer einen Dresscode. Dies sorgte für einigen Medienrummel, weil Schulpräsident Jürg Schenkel den Dresscode gegenüber Medienvertreter als «Empfehlung» an Kreuzlinger Schulen bezeichnete – eine offizielle schriftliche Benachrichtigung der Kreuzlinger Lehrpersonen aber ausblieb. Diese wurde in der Zwischenzeit nachgeholt. Im schulischen Info-Blatt «Sprachrohr» ist der «vermeintliche Dresscode für Pädagogen» nun gelistet. Er wird den Lehrern als «Empfehlung präsentiert, die «durchaus auch Teil unseres Leitbildes sein darf.» sb Joppe Vreugdenhil )BVQUTUSBTTF  t  ,SFV[MJOHFO 5FM     QIZTJP!BNCPVMFWBSEDI XXXQIZTJPBNCPVMFWBSEDI

[close]

p. 14

14 Anzeigen Buddhistisches Zentrum Kreuzlingen Einführung in die Meditation – zum Kennenlernen KreuzlingerZeitung Nr. 6 6. Februar 2015 Nothelferkurs 13./14. Februar Fr. 18.00 –21.00 und Sa. 09.00 –12.00 und 13.00 –17.00 Uhr Der Nothelferkurs ist gültig für den Roller- und Führerausweis firstcare Nothilfeschule, Preis: 130.– inkl. Ausweis Kreuzlingen Velo Rüegger AG Löwenstrasse 28 8280 Kreuzlingen Telefon 071 672 56 72 Mail info@velorueegger.ch Internet www.velorueegger.ch Do, 12. Februar 2015, 19 Uhr Meditation für Fortgeschrittene Geschäftsübergabe & Neueröffnung ab dem 10. Februar 2015 sind wir wieder für Sie da! Das Velofachgeschäft Velo Spengler an der Löwenstrasse in Kreuzlingen heisst neu Velo Rüegger Sie suchen ein neues Mountainbike, Citybike, Tourenvelo oder Elektrovelo? Dann sind Sie bei uns an der richtigen Adresse. Wir bieten alles rund ums Velo. Neben allen gängigen Fahrradtypen, bieten wir Ihnen selbstverständlich auch eine grosse Auswahl an Velozubehör wie Kinderanhänger, Helme, u.s.w. an. Bei uns erhalten Sie einen perfekten Service – rund ums Velo. Wir reparieren Velos aller Marken schnell und zuverlässig. Hobbyfahrer, Familie mit Kindern oder der Velo-Profi sind bei uns herzlich willkommen. Schauen Sie vorbei und lassen Sie sich von uns kompetent beraten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Voranzeige: Tag der offenen Tür, am Samstag 14. Februar 2015 Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 8.00 - 12.00 Uhr / 13.30 - 18.30 Uhr, Samstag 8.00 - 12.00 Uhr / 13.30 - 16.00 Uhr Montag: Geschlossen Do, 19. Februar 2015, 19 Uhr Weitere Kurse und Seminare im aktuellen Programm Alle Veranstaltungen in Deutsch Informationen: info@drikung.ch Tel. 078 649 1332 · www.drikung.ch Anmelden: 071 744 45 45/ www.firstcare.ch Nothelferkurs 21./22. Februar 10CAsNsjY0MDAx07UwMjU3MgcAC0DMnQ8AAAA= Kreuzlingen Samstag 18.00–21.00 und Sonntag 09.00–17.00 Der Nothelferkurs ist gültig für den Roller- und Führerausweis firstcare Nothilfeschule, Preis: 130.– inkl. Ausweis 10CFXKIQ7DMBAEwBedtbv2-ewcrMKigqrcpArO_1HVsIJhcxzpBbfH_nzvryTQug15KJKNJaqSY5YpJlwukBvFqF0z_r6B1QGs3zG4yRdl7NbGGmC5PucXGGq4FXIAAAA= Anmelden: 071 744 45 45/ www.firstcare.ch 7,7(/ AKTUELL $E1RYHPEHUIDKUHQZLUZLHGHULQV6ROHPDU Jeden Dienstag ins Solemar Bad Dürrheim QDFK ab %DG'UUKHLP$EIDKUWHQ'LHQVWDJDE:lQJL Weinfelden-Ermatingen-Kreuzlingen ab 48.:HLQIHOGHQ± (UPDWLQJHQ ELV.UHX]OLQJHQ Pisten-Express Davos jeden SA+SO ab 39.- Info-Abende jeweils 19:30 Uhr Mi, 11.02.2015 Mi, 11.03.2015 Mi, 22.04.2015 Bahnhofstrasse 15 CH-8280 Kreuzlingen 0041 71 672 17 10 | mail@rssk.ch www.rssk.ch REISEVORSCHAU 2015 8QWHUWLWHO +HLGHOEHUJ   =)'= Saisoneröffnung Lago)U Maggiore 28.-29.3. 1UQEHUJ ± Wörthersee 5RWKHQEXUJREGHU7DXEHU Ostern am (K) 2.-6.4. XQG)U =)'= Genussreise: Blühendes Südtirol 7.-10.4. 6WXWWJDUW     7,7(/ Kurferien Abano12.-19.4. & 11.-18.10. -HZHLOVRGHU7DJHP|JOLFK DE )U  =)'= $E1RYHPEHUIDKUHQZLUZLHGHULQV6ROHPDU QDFK %DG'UUKHLP$EIDKUWHQ'LHQVWDJDE:lQJL Adria-Perlen: Kroatien-Montenegro (K) 12.-20.4. 8QWHUWLWHO :HLQIHOGHQ ± (UPDWLQJHQ ELV.UHX]OLQJHQ %DVHO )U Holland-Belgien mit Tulpenblüte 19.-23.4. 0LWWZRFKDE)UDXHQIHOG (LQVLHGHOQ )U :LQWHUWKXU Bayreuth-Fichtelgebirge 26.-29.4. 6WXWWJDUW 8QWHUWLWHO  Städteerlebnis: Berlin-Dresden 6.-10.5. )U +HLGHOEHUJ  )U  =)'= 0QFKHQ )U 1UQEHUJ± 5RWKHQEXUJREGHU7DXEHU Gardasee-Verona an Auffahrt 13.-17.5. 6WUDVERXUJ XQG)U =)'= Veloreise ins)U bezaubernde Po-Delta 13.-17.5. 6WXWWJDUW     7,7(/ Seniorenferien: Cesenatico/ Adria 6.-22.5. -HZHLOVRGHU7DJHP|JOLFK DE )U  =)'= :LUVWDUWHQVFKRQPLW6DLVRQ Frühlingsgenuss auf der Insel Elba 22.-27.5. 2SHQLQJV 8QWHUWLWHO LP1RYHPEHU Seniorenferien: Bad Kissingen 28.6.-3.7. 1RY6NL2SHQLQJ 6QRZ=RQH 3DUW\ %DVHO )U 'H]*UDWLV6NLWHVW EHL3DUVHQQKWWH (LQVLHGHOQ )U Hamburg erfahren, inkl. Meyer-Werft 4.-8.7. ()U-)U.)U0,77DJHVNDUWH 6WXWWJDUW  Mecklenb. Seenpl.-Ostsee-Usedom (K) 7.'H]6NL2SHQLQJ (-. )U 15.7. Gardasee mit «Aida» in Verona 11.-15.7. 0QFKHQ )U 6LOYHVWHUVWDGO *UD]'H] -DQ)U Veloreise: Rhein-Mosel-Lahn 13.-17.7. 6WUDVERXUJ )U LQNO7ULEQHQVLW]SO6WDGO6WDGWUXQGI*UD]XYP Südnorwegen Königstour (K) 19.7.-1.8. 7,7(/ )OXVVNUHX]IDKUW DXIGHP5KHLQIU0HQVFKHQ :LUVWDUWHQVFKRQPLW6DLVRQ Alpenpässe Österreich 29.-31.7. PLWKDQGLFDS  UROOVWXKOJlQJLJH 2SHQLQJV LP1RYHPEHU .DELQHQ5HLVHXQG$XVIOJHLP5ROOVWXKOFDU Reiseerlebnis: Polen-Masuren (K) 5.-13.8. 1RY6NL2SHQLQJ 6QRZ=RQH 3DUW\ 9HUODQJHQ6LHELWWHXQVHUHQ'HWDLOSURVSHNW Juwelen a.d. Donau: Wachau-Wien (K)16.-21.8. 'H]*UDWLV6NLWHVW EHL3DUVHQQKWWH ()U-)U.)U0,77DJHVNDUWH Insel Elba im Herbst geniessen 21.9.-10.10. NEU: Badeferien Adria/Italien jede Woche im 6LOYHVWHUVWDGO *UD]'H] -DQ)U Juli LQNO7ULEQHQVLW]SO6WDGO6WDGWUXQGI*UD]XYP Motorsport-Reisen: Formel 1 und MotoGP )OXVVNUHX]IDKUW DXIGHP5KHLQIU0HQVFKHQ (K)= Reise im Königs-Bus 2+1 Bestuhlung/ Zu Hause PLWKDQGLFDS  UROOVWXKOJlQJLJH einsteigen: Unser Taxi-Service ab 49.-/ €urorabatt 5-7% .DELQHQ5HLVHXQG$XVIOJHLP5ROOVWXKOFDU 0LWWZRFKDE)UDXHQIHOG :LQWHUWKXU Wir suchen freiwillige Damen und Herren, die abends oder nachts Menschen in Krisen und am Lebensende achtsam und liebevoll beistehen. Begleiten Sie schwerkranke und sterbende Menschen in ihrer letzten Lebensphase Sie nehmen sich Zeit, den Mitmenschen zuzuhören, auf ihre Bedürfnisse einzugehen, sie anzunehmen wie sie sind, auszuhalten, was geschieht. Mit diesem Engagement tragen Sie dazu bei, dass unsere BewohnerInnen ihr Leben in Würde und Geborgenheit abschliessen können und entlasten Angehörige und unsere Pflegemitarbeitenden. Eine fünftägige Ausbildung wird Sie sorgfältig und professionell auf diese anspruchsvolle und bereichernde Aufgabe vorbereiten. Der Kurs ist verpflichtend und findet jeweils donnerstags ab 29. Oktober 2015 statt. Die Gruppe trifft sich regelmässig zum Erfahrungsaustausch, zu Weiterbildungsangeboten und pflegt den Kontakt mit den Pflegenden. Wir pflegen eine Kultur der Zusammenarbeit mit allen Diensten sowie der gegenseitigen Wertschätzung. Im Zentrum unserer Bemühungen steht das Wohl unserer BewohnerInnen. Möchten Sie unsere BewohnerInnen bereits jetzt oder ab Herbst mit begleiten? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktnahme: Frau Renate Stumpf, Abendfrieden, Wohnen & Pflege, Tobelstrasse 1, 8280 Kreuzlingen Telefon 071 678 51 54 (direkt) oder 071 678 52 52 (Sekretariat) oder per E-Mail an stvpdl@abendfrieden.ch Informationen über den Abendfrieden erhalten Sie auch unter www.abendfrieden.ch Von der Bahnstation Bernrain oder per Bus (Linie 902) sind wir in wenigen Gehminuten gut erreichbar. 'H]6NL2SHQLQJ (-. Gerne senden wir Ihnen unseren Detailprospekt! 9HUODQJHQ6LHELWWHXQVHUHQ'HWDLOSURVSHNW Heini Car AG Kreuzlingen ✆ 071 671 16 71 www.heini-car.ch

[close]

p. 15

KreuzlingerZeitung Nr. 6 6. Februar 2015 EINGESANDT ERGÄNZUNG 15 Finanzkolumne der Raiffeisenbank Tägerwilen Schlangen am Autobahnzoll Kreuzlingen-Konstanz. Thomas Bachofner Leiter Private Banking Geschäftsstelle Tägerwilen Bild: zvg Michael Erban, Goldschmied am Boulevard, ist es wichtig, folgendes zu seiner Aussage im Artikel vom 30. Januar richtigzustellen. «Mich stören die vielen Autos auf der Suche nach einer Parkiermöglichkeit entlang des Boulevards». Es hätte zu wenige Parkplätze, was einerseits den Geschäften an der Hauptstrasse schade, andererseits zu mehr Verkehr durch die ständige Suche nach einem Parkplatz führe. Desirée Müller Das bedeutet Europas Geldpolitik für die Aktienmärkte Die EZB sagt der schleppenden Wirtschaft und der rückläufigen Preisentwicklung den Kampf an. Ab März will sie Monat für Monat europäische Schuldverschreibungen und Staatsanleihen im Gegenwert von 60 Milliarden Euro kaufen. Läuft dieses Rückkaufprogramm wie vorgesehen bis Ende September 2016, dann fliessen den Märkten in dieser Zeit nicht weniger als 1‘140 Milliarden Euro zu. In der Folge erhielten die europäischen Aktienmärkte bereits Vorschusslorbeeren. Obschon der breit gefasste Stoxx Europe 600 Index schon im Vorfeld des EZB-Entscheids deutlich gestiegen war, konnte er weiter zulegen. Seit Jahresbeginn errechnet sich ein Plus von knapp 8 Prozent. Zoll will Bagatellgrenze Literatur in Die Zollgewerkschaft Bodensee-Hochrhein fordert eine Bagatellgrenze oder vereinfachte Verfahren angesichts des steigenden Einkaufstourismus. Kontrollen seien praktisch nicht mehr möglich. Region. Für die deutschen Zollbeamten steht’s kurz vor Zwölf. Das Stempeln der im Volksmund «grüne Zettel» genannten Ausfuhr- und Abnehmerbescheinigungen (AKZ) sei seit Aufhebung des Mindestkurses zu einer noch unerträglicheren Belastung geworden als bis anhin, schreibt die deutsche Zollgewerkschaft Bodensee-Hochrhein in einem Mediencommuniqué. Im Bereich Konstanz müssen Beamte an Spitzentagen demzufolge bis zu 20 000 Mal am Tag den Stempfel aufs Papier drücken. Alle neun Sekunden werde eine Bescheinigung erstellt. Betrug sei dabei Tor und Tür geöffnet, zudem herrsche eine aggressive Stimmung an der Grenze. Deswegen präsentiert die Zollgewerkschaft drei Lösungen. Sie fordert die Einführung einer Bagatellgrenze. Ein Sockelbetrag in Höhe von 100 Euro, ab dem eine Ausfuhrbescheinigung ausgestellt werden kann, würde zu einer deutlichen Entlastung führen. Der Einkaufstourismus werde sich jedoch sehr schnell auf diese neue Situation einstellen. In anderen Ländern ist eine Bagatellgrenze längst üblich (Frankreich 175 Euro, Österreich 75 Euro, Italien 150 Euro). Eine zweite Variante ist für die Gewerkschaft die Mithilfe des deutschen Detailhandels. Denkbar wäre, bis zu einem Warenwert von 100 Euro die Ausfuhrbescheinigungen nicht mehr zwingend durch den Zoll bestätigen zu lassen, sondern beim nächsten Einkauf durch den Einzelhandel selbst. Als dritten Lösungsvorschlag präsentiert die Gewerkschaft automatisierte Verfahren, wie sie derzeit vom Bundesfinanzministerium geprüft werden. Automaten an den Grenzzollämtern würden das Abfertigungsverfahren beschleunigen und das Zollpersonal für Stichprobenkontrollen freisetzen. Stefan Böker den Häusern Kreuzlingen/Konstanz. «Literatur in den Häusern» heisst ein alljährlicher Event für Literaturfreunde, der immer im behaglichen Ambiente von Konstanzer und Kreuzlinger Privatwohnungen stattfindet. Dieses Jahr dürfen sich Interessierte auf Lesungen in 17 verschiedenen Konstanzer Privatwohnungen freuen, die auch in diesem Jahr wieder interpretiert werden von Schauspielern des Konstanzer Stadttheaters. Los geht es am Sonntag, 1. März, um 15 Uhr, mit einer Lesung für Kinder. Am Abend ab 18 Uhr wird für die Grossen gelesen. Am 22. März, ebenfalls um 18 Uhr, öffnen sich dann in Kreuzlingen die Türen von literaturbegeisterten Gastgebern. In neun Kreuzlinger Wohnungen werden nochmals neun Werke vorgetragen. Wer sich also gerne mehrere Lesungen anhören möchte, hat die Möglichkeit, sich sowohl in Konstanz als auch in Kreuzlingen von zwei verschiedenen Texten in den Bann ziehen zu lassen. Der Vorverkauf für die Lesungen hat begonnen. Das detaillierte Programm mit allen Lesungen steht im Internet bereit auf der Homepage www.literatur-in-den-häusern.de. sb Währungsvorteile und tiefere Zinskosten Das nicht ohne Grund, zielt die EZB mit ihrer Zins- und Geldpolitik nicht zuletzt auch auf einen schwächeren Euro ab. Dieser verschafft europäischen Unternehmen einen Vorteil im internationalen Wettbewerb. Gleichzeitig machen sich diese Währungseffekte bei vom Export abhängigen Firmen in Form höherer Umsätze und Gewinne bemerkbar. Die rekordverdächtig tiefen Zinsen drücken die Finanzierungskosten, was der Unternehmensgewinnentwicklung ebenfalls helfen sollte. Schweiz bleibt aussen vor Zumindest was die Währungsvorteile anbetrifft, bleiben Unternehmen aus der Schweiz aussen vor. Es darf angenommen werden, dass die Schweizerische Nationalbank (SNB) den vor drei Jahren eingeführten Euro-Mindestkurs nicht zuletzt aufgrund der ultralockeren Geldpolitik der EZB aufgeben musste. Der seither deutlich stärkere Franken liess den Schweizer Aktienmarkt zwischenzeitlich um 15 Prozent zurückfallen. Während ausländische Anlegerinnen und Anleger mit Währungsgewinnen auf dem Franken für die Aktienverluste entschädigt wurden, blieben in Franken rechnende Anlegerinnen und Anleger auf diesen sitzen. Auch viele der hiesigen Unternehmen haben das Nachsehen, haben sie gegenüber europäischen Firmen doch einen Wettbewerbsnachteil. Bleibt aus Schweizer Sicht zu hoffen, dass sich die Währungssituation wieder entspannt. www.raiffeisen.ch/taegerwilen 30 Jahre im Dienst Monika Huser feiert heute Montag, 2. Februar 2015, ihr 30-Jahr-Dienstjubiläum bei der Stadt Kreuzlingen. Kreuzlingen. Monika Huser erinnert sich noch genau an ihren ersten Arbeitstag bei der Stadt Kreuzlingen am 1. Februar 1985. Ihre Aufgabe war es, die Administration der damaligen Zivilschutzstelle Kreuzlingen zu bewältigen. Kurz nach ihrem Start musste sie mit ihrem damaligen Vorgesetzten von der Nationalstrasse 27 in das Rathaus ziehen, weil das heutige Verwaltungsgebäude der Technischen Betriebe Kreuzlingen umgebaut wurde. Einige Zeit später bekam Monika Huser einen neuen Vorgesetzten und allmählich entwickelte sich aus der Zivilschutzstelle Kreuzlingen die Abteilung Ord- Monika Huser. Bild: IDK nungsdienst, die man mit diversen neuen Aufgaben betraute. Parallel dazu nahm der Kanton die Umstrukturierung des Zivilschutzes vor. Diese Entwicklungen wirkten sich auch auf den Aufgabenbereich von Monika Huser aus. Sie wurde zusätzlich mit der Bewirtschaftung der Parkplätze betraut, wodurch auch die Kundenkontakte zunahmen, «was meine Arbeit in jeder Beziehung interessanter machte», erklärte Monika Huser. IDK SVP AM CEHA! Die SVP Ortspartei Kreuzlingen schlägt zwei fähig Kandidaten für die neu zu besetzenden Ämter zur Wahl vor. Haben Sie Fragen an Stadtratskandidat Fabian Neuweiler oder David Blatter, Kandidat für das Schulpräsidium? Am Samstag, 7. Februar, sowie am 21. Februar 2015 haben Sie die Möglichkeit, diese beiden Kandidaten näher kennen zu lernen. An einem Stand vor dem Ceha von jeweils 9.30 bis 14 uhr Können ungezwungene Gespräche bei einem feinen Punsch und etwas Süssem erfolgen. klz

[close]

Comments

no comments yet