In Estate meglio basse

 

Embed or link this publication

Description

Praxis Pur von Stefan Seuß

Popular Pages


p. 1



[close]

p. 2

E praxis I triedf isch Karpfen auf die Schnelle 1l** fir" brrr :girlatirsi Stefan Seup (li.) und Benjamin Gründer freuen sich über zwei von insgesamt acht schönen Karpfen, die sie binnen 24 Stunden überlisten konnten. { ,/,. ), ,tr\ l\ )Y \ "r 1 \Ä /' :I) .:. i I \p ,, )n ), \ l. ,' "j'

[close]

p. 3

t t *f' lul 4 IS? F^ +. ' rd *,r Bennis Futter besteht aus einem Grundmix, Mais sowie Boiliestücken. Es lockt als PVA' Stick direkt neben dem Hakenköder (re.). tellen Sie sich vor, Sie haben einen Köder entwickelt und wollen nun demonstrieren, dass Ihre Kreation auf Anhieb Fisch bringt. Dies allein wäre sicher schon Herausforderung genug. Aber wenn es sich bei den Ködern um Boilies handelt, der Zielfisch Karpfen heißt, und Sie nicht vorher anfüttern durF ten, wird die Ausgangslage nicht einfachet, zumal nur ein Kurzansitzvon einem Nachmittag und der darauf folgenden Nacht geplant ist. Hinzu kommen hochwertige Zutatenwle Robin Red und Geflugel-Protein. Das Ganze ist leicht konserviert, so dass die Boilies etwa ein Jahr haltbar sind." Doch damit nicht genug, denn die vergleichsweise weichen Kugeln arbeiten laut Benni im Wasser sehr gut.Der Spezi erklärt: ,,Die äußere Hülle löst sich schnell auf. Er werden viele Geschmackspartikel ans'Wasser abgegeben. Das lockt die Karpfen auf den Futterplatz!' Es ist Mitte April, und ich bin mit Stefan Seuß und Benjamin Gründer an einem Baggersee verabredet. Die beiden sind optimistisch.,,lch bin mir sicher, dass wir den einen oder anderen Karpfen erwischen'isagt Stefan. Bevor die beiden Quantum-Teamangler ihre Montagen auslegen, verrät mir Benni, was das Besondere an den neuen Radical Bloody-Chicken-Boilies ist, die er maßgeblich mit entwickelt hat, und die heute als Hakenköder zum Einsatz kommen sollen: ,,Der Erfolgsgarant ist die Kombination aus Geflügel- und Blutmehl. Klingt viel versprechend. Aber das maßgebliche Urteil müssen erst noch dieZielfische Fillen. Außerdem habe ich in den vergangenen Jahren so manchen KarpfenDreh ohne Fisch beendet, weil die Schuppenträger trotz optimistischer Ansagen und vermeintlich guter Bedingungen einfach nicht beißen wollten . Zwar hießen die Protagonisten damals nicht Benni und Stefan, aber trotzdem betrachte ich die heutige Mission entsprechend kritisch. Zwei Strategien Die beiden Spezis verfolgen zwei unterschiedliche Strategien: Benni wirft die Film ab! lm Film auf der DVD sehen Sie unter anderem, warum Benni Gründer heilf roh ist, dass ein Boot am Ufer liegt. Montagen vom Ufer und lotet vorher aus, um so Kanten oder Plateaus ausfindig zu machen. Stefan hingegen paddelt seine Hakenköder mit einem Schlauchboot hinaus. Er. hat ein Tästblei an geflochtener Schnur dabei, um den Untergrund ztJ ,,erfühlen'l Den genauen Durchblick uber die Bodenstruktur verschafFt er sich t FrscH & FANc lzoli 57

[close]

p. 4

r praxis lttiedfisch schließlich mit einem so genannten Aquaskop, das gerne von Täuchern benutzt wird. Damit umgeht man störende Spiegelungen auf der \flasseroberfläche und kann in klaren Revieren bis zu fünf Metern Tiefe prima den Grund erkennen. Er findet mehrere harte Stellen, die auF aktive KarpFen schließen lassen. Die Plätze liegen in ufernahen Bereichen, die ietzt am Nachmittag durch die überhängenden Bäume beschattet werden. Genau hier vermutet Stefan die Karpfen. Vom Boot aus füttert er jeweils mit Mais oder Boilies dezent an. Denn gerade bei Kurzansitzen ist es wichtig, dass die Karpfen möglichst schnell auf den Hakenköder stoßen. Zu viel Futter kann sich also auch nachteilig auswirken. 7 Durchblick: Mithilfe eines Aguaskops fahndet Stefan nach aussichtsreichen Grund- L c) a L U1 ro (I, a I o So soll es sein: Der Bloody-Chicken-Boilie ,,arbeitet" im Wasser sehr schnell. Benni setzt ebenfalls auf den ufernahen Bereich. Genauer gesagt, auf eine Kante, PVA-StrumpFgepresst, in den Benni dann den Haken einhängt. In beiden Fällen lo- kenden Boilie., geschnappt.Die Koder hat- die von drei auf rund vier Meter abfillt. Zudem hat er beim Loten ein Erfolg versprechendes Plateau ausfindig gemacht. Er füttert sehr punktuell an. Soll heißen: Die Boilies kommen entweder in einen PVA-Sack, oder das Grundfutter samt Mais und Boiliestückchen wird in einen cken die Kostproben Hakennähe. in unmittelbarer te Benni zuvor noch in den passenden Dip getunkt. Das geht ja gut los. Obwohl noch recht früh im Jahr, Seine Strategie scheint aufzugehen, denn lange dauert es nicht, da bekommt er den ersten Biss. Ein schöner Spiegler von rund 20 Pfund hat sich den Schneemann, einen schwebenden und einen sin- ist das Gewässer schon stark verkrautet. Daher wollen die beiden Angler kein Risiko eingehen. Denn ein im Pflanzengewirr versunkener Köder wurde wahrscheinlich erst sehr spät oder womöglich FANG 12011

[close]

p. 5

- Extra-Reiz: Gerade für Kurzansitze empfiehlt es sich, die Hakenköder zu dippen. Platz ab..',Gerade bei Kurzansitzen muss man schnell auf neue Situationen reagieren'iso cler Experte, ,,denn die Köder werden nur dort gefunden, wo sich auch Fische aufhalten.,, Bisse fast im Stundentakt Nach einer kurzen Grillpause ist Stefan mit Drillen an der Reihe. Er landet einen sehr markanten, offenbar recht alten Fisch mit tiberdimensional großem Kopf Dieser läutet eine - aus anglerischer Sicht - sehr unruhige Nacht ein. Denn die unrergehende SonÄe scheint den Karpfen richtig Appeti t zo machen. Nun geht es Schlag auf Sclrlag. Bis zum Morgen können Benni und srefan insgesamt / i1 gar nicht gefunden werden. Daher sorgen sie durch kunstliche Maiskörner oder pop-Ups dafür, dass die Boilies verFührerisch ruft.äiben. Denn die Zeit läuft - morgen früh ist Schluss. acht Karpfen bis rund 2s pfund tibeilisten! Einer davon nimmt tatsächlich den Köder, den Stefan am Abend neu platziert hat. Auffällig ist, dass sich die äußere Hulle der Boilies tatsächlich nach nur wenigen Stunden im wasser auflöst. Benni hat also nicht zu viel versprochen: Sie arbeiten super, was vor allem bei Kurzansitzen von großem vorteil ist. Ein- ^ G.gen Abend entdeckt Benni einen KarpFen an der Oberfläche, vielleicht drei., vier M;- ter vom Ufer entfernt. ,',Hier ist ein Fisch.i ruft ziger Nachteil: Der Angler, der sie benurzr, schaut am Morgen danach womöglich genauso verschlafen aus der Wäsche wie Ste- ...- er SteFan zu. Dieser zögert nicht lange und legt eine seiner Montagen genau .n äi.r.- fan und Benni 1t-, Fünf Tipps für den Ku rzansitz ln der warmen Jahreszeit halten sich die Karpfen tagsüber bevorzugt an schattigen Plätzen auf. Daher sind ufernahe Bereiche unter überhängenden Bäumen nun erste Wahl für den Angler. 2. Weniger Futter ist beim Kurzansitz mehr. Denn auf diese Weise stoBen die Karpfen schneller auf den Hakenköder. 3. Probieren Sie es auch mal mit auffälligen Ködern wie grellen pop-Ups. Ansonsten ist es wichtig, dass der Hakenköder gut l. ,,arbeitet", seine lnhaltsstoffe also schnell ans Wasser abgibt. 4. Aktives Angeln ist angesagt.Sie können ruhig alle zwei bis drei Stunden den Platz wechseln. 5. Augen auf ! Halten Sie nach rollenden oder sich sonnenden Karpfen Ausschau, und platzieren Sie genau dort lhre Köder. C

[close]

Comments

no comments yet