JB-2013_FF-Rechberg

 

Embed or link this publication

Description

Jahresrückblick 2013

Popular Pages


p. 1

Freiwillige Feuerwehr RECHBERG 3 1 0 2 k c i l b k c ü r s e Ja h r 4324 Rechberg

[close]

p. 2

Totengedenken Gewidmet in christlichem Gedenken allen gefallenen, verunglückten und verstorbenen Feuerwehrmännern In Ehrfurcht gilt unser Gedenken allen Kameraden, die seit der Gründung unserer Feuerwehr verstorben und in den beiden Weltkriegen gefallen sind. Wir wollen ihnen für ihre aufopfernde Tätigkeit, ihre Treue, ihre Kameradschaft, sowie für ihre Einsatzbereitschaft zum Wohle und zur Sicherheit unserer Bevölkerung danken und stets ein ehrendes Andenken bewahren. Maria Neuhauser 26. März 2013 - 2 - Matthäus Killinger 11. November 2013

[close]

p. 3

Liebe Feuerwehrkameraden, Geschätzte Rechbergerinnen und Rechberger, Liebe Jugend! Das neue Jahr 2014 ist wenige Tage alt und alle blicken mit Zuversicht in die Zukunft. Mit dem Jahresrückblick der Freiwilligen Feuerwehr von Rechberg schauen wir noch einmal zurück auf das vergangene Jahr. Als neu gewählter Bürgermeister von Rechberg nehme ich die Gelegenheit wahr, einige Gedanken und Dankesworte für Euch zu schreiben. Die umfangreichen und ausführlichen Berichte der verschiedenen Aufgabengebiete der Feuerwehr geben einen guten Überblick über die erfolgreiche Übungsund Einsatztätigkeit. Aber auch über die viele notwendige Arbeit im Hintergrund, damit eine Einrichtung wie die Freiwillige Feuerwehr richtig gut funktioniert. Ich bin sehr dankbar, dass so viel Wert auf die Nachwuchs und Jugendarbeit gelegt wird. Darauf können wir alle sehr stolz sein. Es darf neben dem sportlichen Wettkampf bei den verschiedenen Bewerben auch die körperliche Fitness nicht zu kurz kommen. Neben der Ausbildung in den verschiedenen Altersgruppen ist vor allem ein regelmäßiges Üben von ganz wichtiger Bedeutung. Nur eine gut ausgebildete und ausgerüstete Feuerwehr ist auch im Ernstfall in der Lage, den Her- ausforderungen der Einsätze gerecht zu werden. Als Feuerwehr Referent der Gemeinde Rechberg werde ich mich auch in Zukunft bemühen, die dafür notwendigen Finanzmittel je nach Dringlichkeit zur Verfügung zu stellen. Eine große Herausforderung war im vergangenen Juni die Hochwasserkatastrophe in Oberösterreich. Dank der bereits errichteten Hochwasserdämme und Schutzmaßnahmen im Bezirk Perg konnte schlimmeres verhindert werden. Die Dammbauten haben sich bewährt und müssen im Bereich Langenstein und Umgebung noch erweitert werden. Für die geleistete Hochwasserhilfe danke ich ganz besonders. Ein ganz besonderes Dankeschön ergeht an Kommandant Michael Leonhartsberger und seinen fleißigen Kommandomitgliedern und allen Helferinnen und Helfern für die geleistete Arbeit und viele ehrenamtlichen Aufgaben für die Rechberger Bevölkerung. Ich wünsche allen ein einsatzarmes und unfallfreies neues Jahr 2014. Alles Gute, viel Gesundheit und Glück, mit der Bitte um gute Zusammenarbeit. Mit kameradschaftlichen Grüßen Martin Ebenhofer Bürgermeister Geschätzte Kameraden! Werte Rechbergerinnen und Rechberger! Ich darf euch einladen auf den folgenden Seiten einen Streifzug durch das Feuerwehrjahr 2013 zu machen. Ein Jahr in dem im Jänner mit den Wahlen des Kommandos die Weichen für die Zukunft gestellt wurden. Einige verdiente Kameraden beendeten ihre Laufbahn als Kommandomitglied. Ihnen gebührt an dieser Stelle noch einmal großer Dank für ihre geleistete Arbeit. Das Wichtigste aber war, dass sich wieder neue Feuerwehrkameraden bereit erklärt haben, eine verantwortungsvolle Tätigkeit in der Feuerwehr Rechberg zu übernehmen, um die erfolgreiche Arbeit der vergangenen Jahre fortzusetzen. Im abgelaufenen Jahr wurde auch das Bürgermeisteramt neu besetzt. Dir, Herr BGM a.D. Thauerböck Johann, darf ich im Namen des Kommandos ein herzliches Danke sagen für die Unterstützung, und dich gleichzeitig einladen auch in Zukunft als aktives Mitglied bei uns mitzuarbeiten. Unserem neuen Bürgermeister, Ebenhofer Martin, wün- 3 - sche ich viel Erfolg in seinem Amt, und bitte gleichzeitig die gute Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Feuerwehr beizubehalten. Noch einige Gedanken zum Feuerwehrball im November. In den Gesprächen mit Gemeindebürgern-innen wird die Arbeit der Feuerwehr gelobt und gewürdigt. Jedoch gehört dazu aber auch, dass, wenn die Feuerwehr zum traditionellen Ball lädt, man sich einmal im Jahr einen Ruck gibt und mit der geschätzten Anwesenheit die Arbeit der Feuerwehr unterstützt. Durch die zahlreichen Geldspenden beim Tombola-sammeln konnten wir diesen Ball positiv bilanzieren, jedoch hebt das nicht die Stimmung der Ballbesucher, wenn die Eröffnung des Feuerwehrballs bei kaum zur Hälfte gefüllten Ballsaals erfolgt. Sehr herzlich bedanke ich mich bei meinen Kommandomitgliedern und Feuerwehrkameraden für die ausgezeichnete Zusammenarbeit im abgelaufenen Jahr und wünsche uns allen ein unfallfreies und möglichst einsatzarmes Jahr 2014. Der Kommandant Leonhartsberger Michael, HBI

[close]

p. 4

Lehrgänge 2013 Folgende Kameraden besuchten im Jahr 2013 einen Lehrgang entweder im Bezirk oder in der Landesfeuerwehrschule: 8. Februar 2013 Leonhartsberger Michael Kommandantenweiterbildungslehrgang 5. Oktober 2013 Naderer Daniel Maschinistengrundausbildung (in der FF) 11. Oktober 2013 - Naderer Daniel Gerätewartelehrgang 12. Oktober 2013 - Naderer Rainer Grundlehrgang 30. Oktober 2013 - Ebenhofer Hubert Einsatzleiterlehrgang 12. Oktober 2013 - Naderer Hubert Naderer Rainer Funklehrgang Leistungsabzeichen 2013 Jugend Jugendfeuerwehrleistungsabzeichen Bronze 1 Kamerad Silber 2 Kameraden Gold 1 Kamerad Wissenstestabzeichen Bronze 4 Kameraden Silber 2 Kameraden Gold 5 Kameraden Einsätze 2013 27 Einsätze mit insgesamt 430 Einsatzstunden mit 117 Mann wurden im Jahr 2013 abgewickelt. zB.: 1x 3x 14 x 2x 6x 1x Brandeinsatz Pumparbeit Wassertransport Ölspur Hochwasser Sonstige Einsätze Allgemeiner Rückblick Ebenhofer Andreas, AW Rockas itz 2013 - 4 -

[close]

p. 5

Alteisensammlung Florianifeier - 5 -

[close]

p. 6

Hochwasser 2013 Kinderferiennachmittag - 6 -

[close]

p. 7

Silobrand Hinterberger Feuerwehrball Kassabericht Haider Walter, AW Einnahmen 2013 Budget Mitgliedsbeiträge Veranstaltungen Alteisensammlung Sonstiges Summe Ausgaben 2013 Bekleidung/Ausrüstung Jugend/Bewerbsgruppe Ausbildung/Kurse Fahrzeuge Sonstiges, Kleinrechnungen Ausgaben Veranstaltungen AS-Flaschen füllen AS-Untersuchungen Summe € € € € € € 5.000,00 840,00 7.671,05 5.412,05 672,46 19.595,56 € € € € € € € 10.567,95 990,51 394,52 8.383,09 88,60 261,80 20.686,47 Wir wünschen allen Rechberger/innen ein brand- und unfallfreies Jahr. Impressum: Feuerwehr-News - Infoblatt der Feuerwehr Rechberg Fotos: FF-Rechberg Gestaltung: Ebenhofer Andreas, AW Für den Inhalt verantwortlich das Kommando der FF-Rechberg Homepage: www.ff-rechberg.at E-Mail: schrift@ff-rechberg.at - 7 -

[close]

p. 8

Bericht Gerätewart/Fuhrpark Riegler Florian, AW Naderer Daniel, LM Und wieder geht ein Jahr zu Ende. Wie überall ist natürlich auch bei der Feuerwehr noch immer der Sparstift angesetzt und so versuchen auch wir unsere Ausrüstung mit möglichst geringen Mitteln zu erhalten. Doch im laufenden Betrieb sind einige Neuanschaffungen unumgänglich. So wurden wieder einige neue Helme in selbstleuchtender Ausführung angeschafft. Natürlich auch wieder einige Schutzjacken, Einsatzanzüge und diverses Kleinmaterial. Am Kommandofahrzeug wurde ein Radlager erneuert und neue Winterreifen montiert. Im KLF wurde der Tragkraftspritze ein neuer Bowdenzug und eine Vergaserreinigung spendiert. Im nächsten Jahr steht uns beim TLF eine größere Reparatur der Pumpe ins Haus. Beim KLF ist nach mehr als 15 jähriger Dienstzeit eine kleine „Kariesbehandlung“ nötig. Bei der diesjährigen Feuerlöscherüberprüfung sind 230 Löscher auf ihre Einsatzfähigkeit geprüft und auch einige Neugeräte verkauft worden. Bezüglich Neuanschaffungen von Ausgehuniformen und Einsatzanzügen ist eine Bestellaktion im Frühjahr geplant. Kontakt bitte mit Florian oder Hubert. Für die nächste Zeit steht das Ausmalen im Erdgeschoß des FF-Hauses an. Hier bitten wir euch um tatkräftige Unterstützung. Wie üblich möchten wir auch wieder zu den C-Fahrerbzw. Geräteschulungen sehr herzlich einladen. Tel.: Daniel 0664 780 764 00 und Florian 0699 104 356 19. Vielen Dank allen Helfern und Glück auf 2014. Auch im Fuhrpark waren einige Investitionen nötig, so musste am TLF das Display gewechselt werden und auch neue Handscheinwerfer für die Besatzung wurden geordert. Zusätzlich ist das TLF mit einem Set zum raschen Entfernen von Windschutzscheiben ausgerüstet worden. Bericht Lotsen und Nachrichtendienst Im Jahr 2013 nahmen wir bei 6 Funkübungen und der Sternfahrt im September teil. Die Funkschulung führte dann die FF-Rechberg durch. Die eingeladenen Feuerwehren haben wir in deren „Einsatzgebiet“ an verschiedene Punkte geschickt und ihnen Fragen zum Objekt wie zb. Wasserversorgung, Fassadenfarbe, etc. gefragt. Gemeinsames Ziel war dann das FF-Haus Rechberg, wo es für die Teilnehmer noch eine Stärkung gab. - 8 -

[close]

p. 9

Bericht Übungsverantwortlicher Ebenhofer Karl, BI So wie jedes Jahr begannen wir auch das Ausbildungsjahr 2013 mit einer Gruppenkommandantenschulung am 4. März. Es nahmen daran 15 Mann teil. Schulungsinhalt war ein Planspiel mit der Annahme eines Brandes beim Wegerer in Windischhof. Die Teilnehmer arbeiteten in kleinen Gruppen mit nur wenigen Vorgaben, wie sie auch im Ernstfall herrschen, jeweils eigene Angriffsszenarien aus, welche dann vor allen Teilnehmern vorgebracht wurden, und dann gemeinsam diskutiert wurden. Am 2. September hielten wir im Feuerwehrhaus eine Geräteschulung ab. Ziel war es, die Kenntnisse von den vorhandenen Einsatzgerätschaften zu vertiefen. Hier nahmen ebenfalls nur 10 Mann teil. Am 7. September wurden wir von der Feuerwehr Allerheiligen zu einer Alarmstufe II Übung eingeladen. Übungsaufgabe war die Wasserförderung über längere Strecken vom Naarnfluß weg. Hier waren wir mit 6 Mann vor Ort. Beim Kinderdorf hielten wir am 14. September die jährlich vorgeschriebene Übung ab. Wir führten mit 3 Mann eine Brandschutzschulung mit Schwerpunkt Handhabung von Handfeuerlöschern im Praxiseinsatz durch. So konnten die Bediensteten und Bewohner des Kinderdorfes ihre Feuerlöschkenntnisse auffrischen. Auch die Kinder waren mit Begeisterung dabei. Am 18. März wurde die erste Gruppenübung abgehalten. Übungsannahme war ein Verkehrsunfall mit zwei brennenden Autos. An dieser Übung nahmen 17 Mann teil, und sie meisterten die gestellten Aufgaben hervorragend. Unsere jährliche Herbstübung führten wir am 19. Oktober bei der Familie Bauernfeind (Hochwimmer) durch. Der Atemschutztrupp musste aus dem Bereich der Heizung 3 verletzte Personen retten. Weiters mussten noch gefährliche Stoffe in Sicherheit gebracht werden. Auch eine Ausbreitung des Brandes auf die darüber liegenden Garagen wurde noch in das Übungsszenario eingebaut. Die Löschwasserversorgung wurde mit dem KLF vom Hydranten bei der Hochwimmer-Zufahrt sichergestellt. Am 7. April wurden wir von der FF St. Thomas/Bl. zu einer Alarmstufe II Übung bei der Fa. Konstant-Arbeitsschutz eingeladen. Wir waren mit 7 Mann vor Ort und wir mussten vom vorhandenen 200 m³ Löschbehälter zwei Tankwägen mit unserer TS mit Löschwasser versorgen. Am 27. April hielten wir unsere Frühjahrsübung ab. Übungsannahme war ein Brand in der GWB Wohnung vom Riegler Josef. Unter Einsatz von schwerem Atemschutz wurden 2 vermisste Personen gerettet. Durch den Einsatz des Nebelgerätes konnten wir die Übung sehr wirklichkeitsnahe durchführen, sodass Anwohner aufgrund des austretenden Rauches von einem Ernstfall ausgingen. Leider waren bei dieser Übung aufgrund des Schönwetters nur 10 Mann anwesend. Soweit mein Bericht über das Jahr 2013. Ich wünsche allen Einwohnern von Rechberg und unseren Kameraden ein gutes, unfallfreies und einsatzarmes Jahr 2014. - 9 -

[close]

p. 10

Bericht Atemschutz Huber Alexander Thauerböck Robert Im Jahr 2013 wurden von unseren AS-Trägern 6 Übungen durchgeführt, bei welchen sie bestmöglich auf diverse Einsatzsituationen vorbereitet wurden. Im Fokus stand heuer speziell die Bergung von Personen aus verrauchten Räumen. Auch der Brandeinsatz beim Hinterberger war zu bewältigen, bei welchem beinahe die gesamte AS-Mannschaft eingesetzt werden musste und manche sogar mehrere male. Bericht Bewerbsgruppe Die Bewerbsgruppe Rechberg nahm am Nassbewerb in Waldhausen erfolgreich teil. Sie erreichte von 15 Gruppen den 5. Platz. Wir gratulieren dazu sehr herzlich. - 10 -

[close]

p. 11

Bericht Jugend Riegler Josef, HBM Auch bei der Feuerwehrjugend hat sich 2013 einiges getan. Angefangen hat es im März mit den Gruppenstunden. Am Programm standen: * Allgemeinwissen Feuerwehr * Knotenkunde * Gerätekunde Für mich waren die Gruppenstunden auch das große Kennenlernen der Gruppe, da ich heuer erstmals die Jugend betreute. Auch freuen durfte ich mich über 4 neue Mitglieder die dann bei der Florianifeier angelobt wurden : * Mayrhofer Jonas * Gaisberger Thomas * Grünberger Valentin * Fuchs Sebastian Am 22.06.13 fand der abschliessende Bezirksbewerb in St. Georgen a. W. statt. Zum ersten Mal wurden die Leistungsabzeichen im Bezirk vergeben und nicht wie gewohnt am Landesbewerb. Ich darf zum Leistungsabzeichen gratulieren: Bronze: * Thauerböck Jonathan Silber: * Raab Marcel * Wallner Manuel Ebenfalls im Zuge der Florianifeier wurde Kaindl Peter das Feuerwehrjugendabzeichen in GOLD verliehen. Herzlichen Glückwunsch !! Am 06.07.13 fand der Landesbewerb in Rohrbach statt. Wir nahmen dort mit einer Gruppe teil. Nachdem wir im Vormittag eine ordentliche Leistung ablieferten , besuchten wir am Nachmittag das Freibad in Rohrbach und spielten eine Partie Fußball bevor es zur Siegerehrung ging. Anfang April, sowie der Schnee weggeschmolzen war, begannen wir mit dem Aufbau der Bewerbs– und der Staffellaufbahn. In den Trainings konnten wir dann auf 2 Gruppen aufgeteilt für die bevorstehenden Bewerbe trainieren. Wir nahmen an folgenden Bewerben teil: 11.05.13 St.Thomas (Übungsbewerb) 25.05.13 Pergkirchen 15.06.13 Selker-Neustadt (Bez. Freistadt) Vom 30. Jul. – 01. Aug. fand unser Jugendlager statt. Wir schlugen unsere Zelte beim Ausee auf. Es waren 3 tolle Tage, wo wir einiges erlebten * Baden im Ausee * Besuch im Tierpark Haag * Spiele beim Zeltlager * Zillenfahrt * Knacker grillen - 11 -

[close]

p. 12

4. Erpobung: * Hintersteiner Oliver * Madlmair Oliver * Krichbaumer Martin * Reiter Patrick * Käferböck Florian Alle konnten die Erprobung erfolgreich ablegen und zum Abschluss gab es noch für alle Pizza. Eine Woche später ging es dann zum Wissenstest. Alle konnten ihr Abzeichen mit Bravour erlangen Ich gratuliere zum Abzeichen Bronze: * Mayrhofer Jonas * Gaisberger Thomas * Gaisberger Fabian * Raab Matthias Nach unserer Sommerpause begannen wir im Oktober mit den Vorbereitungen für die Erprobungen und den Wissenstest. Es waren lehrreiche Stunden wo folgende Bereiche durchgenommen wurden: * Allgemeinwissen * Gerätekunde * Verkehrserziehung * Erste Hilfe * Gefährliche Stoffe * Vorbeugender Brandschutz * Orientierung im Gelände * Knotenkunde * Nachrichtenübermittlung * Dienstgrade Am 22.11.13 wurde dann von HBI Michael Leonhartsberger, OBI Hubert Ebenhofer und BI Karl Ebenhofer die Erprobung durchgeführt. 1.Erprobung: * Mayrhofer Jonas * Gaisberger Thomas * Grünberger Valentin * Fuchs Sebastian 2. Erprobung: * Käferböck Stefan * Gaisberger Andreas 3. Erprobung: * Wallner Manuel * Raab Marcel - 12 - Silber: * Gaisberger Andreas * Käferböck Stefan Gold : * Hintersteiner Oliver * Madlmair Oliver * Krichbaumer Martin * Reiter Patrick * Käferböck Florian Der Termin für die Jahresabschlussfeier stand zum Redaktionsschluss noch nicht fest Zum Abschluss möchte ich nochmals herzlich DANKE sagen: Beim Kaindl Peter der nächstes Jahr in den Aktivstand wechselt. Beim Killinger (Auger) und beim Himmelbauer (Kragner) dass wir bei ihnen die Bewerbsbahn aufbauen durften und ganz besonders bei meinen Helfern Naderer Alex und Ortner Josef die mich tatkräftig unterstützt haben.

[close]

Comments

no comments yet