Pfarrblatt Dezember 2014

 

Embed or link this publication

Description

Pfarrblatt der Pfarre Baumgartenberg

Popular Pages


p. 1

Nr. 4/2014- Dezember 2014

[close]

p. 2

Seite 2 Baumgartenberger Pfarrblatt 4/2014 LIEBE PFARRFAMILIE! Es fasziniert mich bei jeder Tauffeier – das Wunder Mensch. Wie kann ein derart komplexes, empfindungsfähiges Wesen mit seinen vielen Fähigkeiten, die in ihm grundgelegt sind, überhaupt und in so kurzer Zeit zum Leben erwachen? Und wie fasziniert sind erst die Eltern von ihrem eigenen Kind! Wenn so ein junger Mensch zur Welt kommt, verändert sich das Leben der Eltern grundlegend. Es gibt von einem Tag auf den anderen ein weiteres DU, das dann der neue Mittelpunkt und der Kulminationspunkt der liebenden Sorge der Eltern ist. Dieses DU prägt das Leben aller anderen Familienangehörigen Zeit ihres Lebens. Wenn ich diese Gedanken auf das Christuskind übertrage, erscheint das Wunder Mensch noch geheimnisvoller. Wie kann Gott, dessen Spuren wir überall in der Schöpfung finden – oder zumindest erahnen können – ein Mensch wie Du und ich werden? Die Theologen haben in den ersten Jahrhunderten viel über dieses Geheimnis unseres Glaubens nachgedacht, letztlich bleibt es aber für uns ein Geheimnis, so wie das Entstehen des Lebens Geheimnis bleibt. Wenn wir diesem Geheimnis näher kommen wollen, müssen wir uns im Glauben annähern. Die Lehrer des Glaubens nennen das Betrachtung, Meditation, Gebet. Der Advent ist die Zeit dieser Annäherung an das Geheimnis von Weihnachten, der Menschwerdung Gottes oder wie es die Theologen sagen, der Inkarnation. Gott ist in Jesus Christus sichtbar, greifbar, erfahrbar geworden. In Jesus ist Gott unser Bruder geworden, der für uns den Himmel geöffnet hat. Der Apostel Johannes schreibt: „Das Wort ist Fleisch geworden und hat unser uns Wohnung genommen“, ist in unsere menschliche Wirklichkeit eingetreten, ist arm geworden um uns reich zu machen. Das Geschehen von Weihnachten, wie wir es in unseren Krippen darstellen und in unseren Liedern besingen, hat nichts Romantisches an sich, es spiegelt raue menschliche Wirklichkeit wieder. Geboren in einem Stall, verfolgt durch politische Macht, gezwungen zur Flucht nach Ägypten, aufgewachsen in einer Arbeiterfamilie usw. In diese unsere menschliche Wirklichkeit kommt Gott und teilt sie mit uns. In diese Dunkelheiten des menschlichen Lebens kommt Jesus als Licht und Hoffnungsträger, um uns auch in solchen Lebenslagen die Nähe Gottes zu schenken. Ich wünsche allen ein gesegnetes Weihnachtsfest mit einer tiefen Erfahrung der Nähe und Liebe Gottes in Jesus Christus und Zuversicht und Hoffnung für das Jahr 2015. Euer Pfarrer Johann Zauner Gottesdienstzeiten der Pfarre Baumgartenberg: Mittwoch 7.30 Uhr (bis Ende März in der Klosterkapelle) Donnerstag 19.00 Uhr Sonntag: 9.00 Uhr Kanzleistunden der Pfarrsekretärin Margit Langeder: Mittwoch 8 Uhr bis 9 Uhr Freitag 8 Uhr bis 11 Uhr Tel. 07269 257 Erreichbarkeit von Pfarrprovisor Johann Zauner: Tel. 07262 58253 (Pfarramt Naarn) oder Tel. 0676 87765242 Erreichbarkeit von Pastoralassistentin Elfriede Neugschwandtner: Tel. 0676 87766044, E-mail: elfriede.neugschwandtner@dioezese -linz.at Homepage: www.pfarre-baumgartenberg.at

[close]

p. 3

Baumgartenberger Pfarrblatt 4/2014 Seite 3 SEI SO FREI - FÜR MENSCHEN IN NOT Die heurige Adventsammlung steht unter dem Thema „ Gesundheitsstationen retten Leben“ SEI SO FREI ist die entwicklungspolitische Aktion der Katholischen Männerbewegung Österreichs. Am dritten Adventsonntag werden österreichweit Spenden für SEI SO FREI Projekte gesammelt. Seit 1958 unterstützt SEI SO FREI jährlich mehr als 150 Projekte in Afrika und Lateinamerika mit einem finanziellen Gesamtvolumen von mehr als fünf Millionen Euro. Unsere Schwerpunktländer sind u. a. Bolivien, Brasilien, Peru, Guatemala, Kenia, Kolumbien, Nicaragua, Tansania und Uganda. Kinder am Weg zur Schule Leben retten Seit 30 Jahren unterstützt SEI SO FREI die Gesundheitsvorsorge in Morogoro, eine der ärmsten Regionen im Osten Tansanias. SEI SO FREI finanziert den Bau von Gesundheitsstationen und die Versorgung mit Medikamenten. Damit werden täglich Leben gerettet. Bernal und Carolina Bernal Mzwanka sind zwei Stunden zu Fuß gegangen, um ihre Kinder, Yohan und Simon, zur Gesundheitsstation in Itaragwe zu bringen. Beide Kinder haben typische Symptome von Malaria: hohes Fieber und Gliederschmerzen. In Itaragwe bekommen sie Tabletten und werden einen Tag lang beobachtet. Dann können sie wieder mit Medikamenten versorgt für die nächsten zwei Tage und einem Moskitonetz nach Hause gehen. „Ohne die Hilfe von SEI SO FREI wären Yohan und Simon sehr wahrscheinlich an Malaria gestorben. Die Gesundheitsstationen, die dank SEI SO FREI gebaut wurden, sind ein Stern der Hoffnung für alle Menschen, die in Morogoro leben“, so Schwester Veronica Petri, Romero-Preisträgerin 2014. Damit die Menschen in Morogoro auch weiterhin Zugang zu medizinischer Behandlung haben, brauchen wir Ihre Unterstützung!     Eine Malariabehandlung kostet nicht mehr als einen Euro pro Tag. Mit 20 Euro können die Symptome von Malaria 20 Tage lang behandelt werden. 60 Euro verdient eine geschulte Hebamme im Monat. Ein Moskitonetz kostet 5 Euro. Mit 500 Euro werden 100 Menschen vor Malaria geschützt. Weitere Informationen und Online-Spenden: www.seisofrei.at/adventsammlung Dazu bitten wir Sie um Ihre Unterstützung - Danke! Doris Kurus Auch Sie können diese Hilfsprojekte unterstützen. Wir bitten um Ihre Spende am Sonntag, 14. Dezember 2014 bei der Kirchentürsammlung.

[close]

p. 4

Seite 4 Baumgartenberger Pfarrblatt 4/2014 MEIN STERN Sie vertrauten dem Stern und machten sich auf den Weg Die biblische Geschichte von den Sterndeutern ist die klassische Geschichte einer Lebensreise. Sie erzählt von der Sehnsucht nach Erlösung, vom Aufbruch, vom Weg, von den Zweifeln, vom Ankommen und Zurückkehren. Der Stern ist wie die unausrottbare Sehnung nach dem Paradies, die in uns allen wohnt und die uns aufbrechen lässt. Je nach Lebensalter geben wir diesem Stern einen anderen Namen, füllen ihn mit unseren Wünschen und Hoffnungen. Neue Sterne für die Dreikönigsaktion: Herrn Ing. Hans Zielbauer aus Obergassolding hat diese schönen Sterne für uns geschnitzt. Das Holz dazu wurde von Herrn Johann Berner aus Schneckenreit gespendet. Die Pfarre dankt sehr herzlich! Jeder von uns hat seine persönlichen Sterne, die Licht in unseren Alltag bringen. Wir haben am 1. Adventsonntag einige Messbesucher gefragt: „Was oder wer ist dein Stern?“ Mein Stern ist Jesus. Durch die Beschäftigung mit seinem Leben ist er immer mehr in mir aufgegangen: durch das Spüren seiner Nähe in Sorgen und Freuden. Johann Hintermaier Bischofsvikar Ein Stern scheint für mich, wenn ich mit meinen Freunden oder meiner Familie etwas unternehme. Wenn wir gemeinsam einen Ausflug oder einen Urlaub machen. Auch das Musizieren mit meiner Klarinette macht mir große Freude. Sarah Langeder Gerade jetzt im Advent sind für mich die Lichter der Kerzen meine Sterne. Außerdem freut es mich, dass ich als Chormitglied einen Beitrag zur Gestaltung dieser weihnachtlichen Zeit beitragen kann. Maria Kastner … meine kleine Tochter Mirjam! Mit ihr erlebe ich viele Sternstunden. Wenn sie beispielsweise vom Besuch bei den Großeltern nach Hause kommt, mich freudig anlächelt und zu strampeln beginnt. Alfred Lengauer Fotos und Interview: Albert Kern

[close]

p. 5

Baumgartenberger Pfarrblatt 4/2014 Seite 5 STERNSINGERAKTION 2015 Sternsingen: Nächstenliebe klopft an die Tür Die Heiligen Drei Könige und ihre „Tour der Nächstenliebe“ sind fixer Bestandteil der Weihnachtszeit: Im ganzen Land bringen Caspar, Melchior und Balthasar Segenswünsche für das neue Jahr und erheben ihre Stimme für Notleidende in Afrika, Asien und Lateinamerika. Sternsingerspenden ermöglichen rund einer Million Menschen in den Armutsregionen der Welt ein besseres Leben. Papst Franziskus sagt: „Die Sternsinger gehen von Haus zu Haus und bringen den Menschen die Frohe Botschaft: Jesus ist in eine Welt voller Kälte und Dunkelheit gekommen und hat uns seinen Frieden geschenkt. Diese Botschaft öffnet das Herz für den Nächsten. So werden die Kinder zu Anwälten der Armen und Notleidenden.“ zen die Partnerorganisationen der Dreikönigsaktion an. Daher bitten wir Sie: Öffnen Sie uns die Türen, wenn wir bei Ihnen klopfen, und helfen auch Sie, dass unsere Welt ein Stückchen besser wird, indem Sie eine Spende abgeben. Genauere Infos zur Sternsingeraktion gibt es auch unter www.sternsinger.at Stärkung für die Sternsinger Die Sternsinger nehmen jeden Tag eine lange Route auf sich, um Gutes zu tun. Daher brauchen sie auch wie jeder von uns - einmal eine Pause und eine kleine Stärkung. Falls Sie bereit sind, eine Sternsingergruppe im Rahmen ihres Weges durch die Pfarre auf ein Mittagessen oder eine Jause einzuladen, dann melden Sie sich bitte bis 20. Dezember 2014 bei der Jungscharleiterin Michaela Lang. Danke! Sternsingen: Hilfe zur Selbsthilfe Die Menschen in den Entwicklungsländern wissen selbst am besten, wie sie mit vereinten Kräften ihr Leben verbessern können. Durch Sternsingerspenden haben sie die Möglichkeit, diese Pläne auch umzusetzen: Rund 500 SternsingerHilfsprojekte verändern konkret das Leben von über einer Million Menschen in den Armutsregionen in Afrika, Asien und Lateinamerika. In 20 Entwicklungsländern kommen die gesammelten Spenden zum Einsatz. Eines davon ist Bolivien. Obwohl Bolivien reich an natürlichen Ressourcen ist, lebt ein Großteil der Bevölkerung in bitterer Armut. Hier set- Vorbereitungstreffen am 21. Dezember 2014 Willst auch DU einen sinnvollen Beitrag für Menschen in benachteiligten Ländern leisten? Dann werde zum Sternsinger oder zum Begleiter! Die Einteilung der Sternsinger zu den jeweiligen Routen, die Text- und Liederprobe finden am vierten Adventsonntag, 21. Dezember 2014 nach dem Gottesdienst (ca. 9.50 Uhr) im Gruppenraum im 1.Stock (Pfarrhof) statt. Jeder kann sich auch gerne zuvor bei mir melden (Kontaktdaten unten). Gottesdienst am Fest der Heiligen Drei Könige Einladung zur Feier der Heiligen Drei Könige am 6. Jänner 2015 in der Pfarrkirche Baumgartenberg. Diese Wortgottesfeier wird von den Sternsingern mitgestaltet. Eine besinnliche und möglichst stressfreie Weihnachtszeit wünscht Ihnen allen die Kath. Jungschar Baumgartenberg. Gottesdienst mit den Sternsingern Foto: A. Kern Michaela Lang Telefon: 0676 814 28 05 32 Der Wegplan der Sternsinger: Freitag, 2. Jänner 2015: Samstag, 3. Jänner 2015: Montag, 5. Jänner 2015: Amesbach, Hehenberg, Bruderau, Kühofen Deiming Süd, Steindl Süd, Baumgartenberg West Baumgartenberg (Ortskern), Obergassolding (Steiningersiedlung), Steindl Nord, Untergassolding, Schneckenreith Silbermühle, Kolbing, Mettensdorf, Baumgartenberg Süd Hochfeld, Obergassolding Süd

[close]

p. 6

Seite 6 Baumgartenberger Pfarrblatt 4/2014 MÜTTERRUNDE An jedem dritten Mittwoch im Monat trifft sich die Mütterrunde zu einem abwechslungsreichen Programm. Oktober 2014: Im Oktober feierten wir Erntedank. Die Kinder teilten zunächst die mitgebrachten Früchte der Erntezeit in kleinen Schüsselchen auf. Gemeinsam bereiteten wir dann ein gutes Joghurt mit den verschiedenen Obstsorten zu, das allen sehr lecker schmeckte. in den letzten Jahren mit einer kleinen Aufmerksamkeit. Beim Kerzen austragen und Weihnachtsmarkt hilft sie uns zum Glück noch weiterhin. November 2014: Beim Novembertreffen stand der "Hl. Martin" im Mittelpunkt. Es gab eine kurze Geschichte zum Teilen und die Kinder bewegten sich mit den mitgebrachten Laternen im Kreis. Es wurde getanzt Termine der Mütterrunde Mittwoch, 17. Dez. 2014, 9.00 Uhr (Weihnachtsfeier) Mittwoch, 21. Jän. 2015, 9.00 Uhr Mittwoch, 18. Feb. 2015, 9.00 Uhr Mittwoch, 18. März 2015, 9.00 Uhr jeweils im Gruppenraum des 1. Stockes im Pfarrhof Baumgartenberg Du kannst jederzeit mit deinem Kind einsteigen oder auf Besuch kommen! Dezember 2014: Am 5. Dezember fand erstmals eine gemeinsame Nikolofeier mit den 3 Spielgruppen im Gemeinschaftsraum des Pfarrhofs am Vormittag statt, bei der jedes Kind ein kleines Geschenkssackerl vom Nikolaus bekam. Am Mi, den 17.12. 2014 laden wir euch mit euren Babys und Kleinkindern recht herzlich zu einer kleinen besinnlichen Weihnachtsfeier im Gruppenraum im 1. Stock ein. "Ich geh mit meiner Laterne..." Fotos: R. Mitterer/Mütterrunde Kinder verkosten ein selbst zubereitetes Joghurt mit Früchten Es gab Kniereiter- und Fingerspiele, die zum Herbst passten. Auch das neu erworbene Schwungtuch erntete große Begeisterung bei den Kindern! Karin Wansch besuchte uns und wir bedankten uns bei ihr für ihr Engagement bei der Mütterrunde und gesungen. So wanderte ein Lichtlein von einem Kind zum andern… Dann wurden noch die guten Mehlspeisen untereinander auf"geteilt". Ende November wurden wieder Weidenbögen für die Türkränze und -bögen für den kfbAdventmarkt im Vorfeld angefertigt. Danke an alle, die wieder Mehlspeisen und Kekse mitgebracht haben und beim Advent im Pfarrhof mitgeholfen haben! Dazwischen wurden wieder Kerzen ausgetragen. Danke für die Gastfreundschaft der Jungfamilien. Kindersegnung Am 31. Jänner 2015 um 15 Uhr ist die Kindersegnung in der Klosterkapelle, wo auch die Taufscheine an die Täuflinge vom Jahr 2014 ausgegeben werden. Die Kinder sollen ihre Taufkerze mitnehmen. Auch ihre Paten und Großeltern können gerne mitkommen. Anschließend ladet die Kfb zu Kaffee und Kuchen ein. Wir wünschen euch eine schöne Zeit mit euren Kindern in diesen zauberhaften Wochen vor Weihnachten und ein besinnliches Weihnachtsfest im Kreise eurer Liebsten. Roswitha Mitterer Mütterrunde Baumgartenberg Wir bedanken uns bei Karin Wansch!

[close]

p. 7

Baumgartenberger Pfarrblatt 4/2014 Seite 7 ADVENTMARKT Marmeladegläser mit schönen Stickereien (Foto: A. Kern) KFB Termine Montag, 2. Februar 2015 18 Uhr, LichtmessWinterwanderung Treffpunkt Klosterplatz Donnerstag, 5. Februar 2015 19.30 Uhr, Mitarbeiterinnentreffen Pfarrhof Sonntag, 1. März 2015 Suppensonntag - nach dem Gottesdienst im Pfarrhof Der Advent hielt Einzug im Pfarrhof beim traditionellen Markt der KFB. Kreative Adventkränze, Türkränze und Gestecke wurden zum Verkauf angeboten. Bereits im Sommer wurden fleißig Kräuter für den wohltuenden Frauentee gesammelt und getrocknet, der in schönen Geschenkpackungen verkauft wurde. Für das leibliche Wohl war auch bestens gesorgt. Herzlichen Dank sagen wir allen, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben. Ohne die fleißigen Hände der Frauen beim Backen und Binden wäre dieser Markt nicht möglich. – Vielen Dank. Ein Teil des Reinerlöses wird für die Sanierung des Dachstuhles unserer Pfarrkirche gespendet. Die katholische Frauenbewegung wünscht allen ein besinnliches Weihnachtsfest und alles Gute im neuen Jahr. Karin Lang Kfb Baumgartenberg Foto: A. Kern Wir gratulieren: Frau Martha Kemethofer freute sich über unseren Besuch anlässlich ihres 80. Geburtstages. Foto: KFB Die KFB hat die Kosten für das vierteilige Orgelbuch zum neuen Gotteslob übernommen. Unsere Organistin Sr. Michaela und Pfarrer Zauner übernehmen mit Freude die Bücher. Die Pfarre dankt herzlich für diese großzügige Spende! NACHHALTIGKEIT - ein Schlagwort, das in aller Munde ist. Auch wir möchten der Pfarrbevölkerung die Möglichkeit geben nachhaltig zu handeln. Wir werden bis Ende Jänner einen Korb in der Vorhalle aufstellen, um Adventkranz-Zubehör – wie Styroporkränze, Weidenkränze und Befestigungshacken – zu sammeln (das Reisig bitte vorher selbst entfernen!). Wir werden diese im nächsten Jahr wieder verwenden. Wir freuen uns, wenn sie dieses Angebot annehmen.

[close]

p. 8

Seite 8 Baumgartenberger Pfarrblatt 4/2014 FACHAUSSCHUSS FINANZEN Aktuelles zum Thema „Dachstuhl – südliches Seitenschiff“ Am 12. August 2014 wurde der Zustand des Dachstuhles durch den Ziviltechniker DI Johann Weilhartner begutachtet. Auszug aus dem Befund: „Ich konnte feststellen, dass die Hölzer – vor allem im Bereich der Mauerbank – stark schadhaft sind. Wurmbefall und Fäulnis ist die Hauptschadensursache. Die auf Granitkonsolen entlang der Kirchenwand liegende Pfette ist ebenfalls stark schadhaft und verdreht. Da die Dachfläche im ´Schneesackbereich´ des Kirchenschiffes liegt ist eine erhöhte Schneelast – laut Norm – anzusetzen. Dementsprechend unterdimensioniert sind die bestehenden Sparren.“ In der Pfarrgemeinderatsitzung am 9. Oktober 2014 wurde das „Ansuchen für bauliche Maßnahmen“ beschlossen und an das Baureferat der Diözese Linz weitergeleitet. Dort wird es nun einem Prüfverfahren unterzogen und eine Kostenschätzung vorgenommen. Die Baumaßnahmen werden voraussichtlich im Herbst 2015 stattfinden. Davor muss die Pfarre aber noch die Finanzierung klären bzw. mit der Diözese, dem Bundesdenkmalamt und mit Vertretern des Landes OÖ über Zuschüsse verhandeln. Die Pfarre wird hier auch einen wesentlichen Beitrag leisten müssen. Foto: A. Kern Erledigte Arbeiten Der Pfarrhof wird von den verschiedensten Gruppierungen und Personen genutzt. So finden im Pfarrhof u.a. folgende Aktivitäten regelmäßig statt: Chorproben des Kirchenchores und des Singkreises, Jungscharstunden, Ministrantentreffen, Arbeitskreise und Sitzungen, Gitarrenkurs für Kinder, Deutschkurse für Asylanten, Basteltage der Kfb usw. Daher ist es uns auch ein großes Anliegen, den Pfarrhof sicher und einigermaßen komfortabel zu gestalten und zu erhalten. In letzter Zeit wurden zum Beispiel sämtliche Feuerlöscher neu und deutlich sichtbar positioniert und das WC im 1. Stock saniert. Auch in der Kirche wurde der Feuerlöscher sichtbar markiert, damit im Ernstfall nicht kostbare Zeit verloren geht. Der letzte Pfarrflohmarkt im Juni 2004 gen Tag statt und es wird alles angeboten, was nicht niet- und nagelfest ist (Möbel, Kleidung, Geschirr, Haushaltsgeräte, Ziergegenstände, Fahrräder, Schier, uvm.). Sollten Sie also in nächster Zeit vorhaben, etwas von Ihren noch brauchbaren Gegenständen wegzugeben, entsorgen Sie es bitte nicht, sondern bewahren Sie die Dinge noch auf. Hinweis: Eine Annahme für den Flohmarkt erfolgt frühestens 14 Tage vor dem Termin! Alle Bewohnerinnen und Bewohner von Baumgartenberg laden wir jetzt schon recht herzlich ein, bei diesem Flohmarkt tatkräftig mitzuhelfen. Für eine derartige Veranstaltung sind viele engagierte Leute notwendig. Finanzen der Pfarre Die Diözesanfinanzkammer hat den Rechnungsabschluss 2013 der Pfarre Baumgartenberg genehmigt und somit den Finanzausschuss entlastet. Besonders gedankt wird in diesem Zusammenhang wieder unserer Pfarrsekretärin Margit Langeder und unseren Rechnungsprüfern Karl Brunner und Josef Nöbauer. Im heurigen Jahr wird der ordentliche Haushalt der Pfarre positiv abgeschlossen werden können und auch die Budgetplanung für 2015 sieht einen leichten Überhang vor. Diese Ergebnisse sind nur möglich, weil sich immer wieder Personen ehrenamtlich in der Pfarre engagieren und tatkräftig mithelfen. Dadurch erspart sich die Pfarre erhebliche Kosten. Pfarr-Flohmarkt am Samstag, 12. September 2015 Um die Finanzierung für die notwendige Sanierung des Dachstuhls zu sichern, brauchen wir auch die großzügige Unterstützung der Pfarrbevölkerung. Neben dem Erlös des Kirchweihfestes, der Adventausstellung, der Unterstützung durch die Kath. Frauenbewegung sind wir auch auf Ihre Spenden angewiesen. Darüber hinaus haben wir für nächstes Jahr nach elfjähriger Pause wieder einen Pfarrflohmarkt fixiert. Der Flohmarkt findet an einem einzi- Aufwendige Reparaturarbeiten beim Kirchendach Foto: G. Schwandl Das Sturmtief „Gonzalo“ ist am 21./22. Oktober 2014 auch über Baumgartenberg hinweggezogen und hat dabei auch das Kirchendach erneut beschädigt. Im Zuge der ohnehin geplanten Sanierung des schadhaften Daches über dem Chorumgang konnten auch diese Schäden behoben werden. Die Schäden waren von der Versicherung gedeckt. In diesem Zusammenhang bedanken wir uns bei den Schwestern vom Guten Hirten, dass der 22-Tonnen-

[close]

p. 9

Baumgartenberger Pfarrblatt 4/2014 Seite 9 FACHAUSSCHUSS FINANZEN Hubsteiger in den Klostergarten einfahren durfte. Dank auch an die Gemeinde Baumgartenberg für die Hilfestellung! 2015“, selbstgefertigte Weihnachtsbillets, Birnensenf, Schnäpse und manches mehr zahlreiche Käufer. Die Pfarre dankt den Organisatoren Isabella Huemer und Ronald Nefischer recht herzlich für diese gelungene Veranstaltung! Neues Liederbuch Aus urheberrechtlichen Gründen mussten die blauen Liederbücher für den rhythmischen Gesang einPutzkalender 2015 gezogen werden. Als Ersatz Eine Erfolgsgeschichte geht in wurde – wie im gesamten das dritte Jahr! Dank der BeSeelsorgeraum Machland – reitschaft von rund 70 freiwilliHeidi Brunner und Alfred Lengauer am Verkaufstand das Buch „Liederquelle“ gen Damen und Herren aus des Pfarrgemeinderates bei der Adventausstellung angekauft und steht ab soFoto: A. Kern unserer Pfarre kann seit 2013 fort zur Verfügung. ein regelmäßiger und qualitativ Das Urheberrecht beschäftigt neben Dabei hat sich auch wieder die Pfar- hochwertiger Kirchenputz erfolgen. Firmen zunehmend auch die Pfar- re mit Vertretern des Pfarrgemein- Der neue Putzkalender ist bereits in ren. Ein Zuwiderhandeln hat – wie derates und der Kath. Frauenbewe- der Vorhalle ausgehängt und kann sich bereits in einer Pfarre im Deka- gung mit Verkaufsständen beteiligt. im Internet unter www.pfarrenat gezeigt hat – sehr hohe Kosten Erstmals konnten heuer an zwei baumgartenberg.at ebenfalls eingeund Strafzahlungen zur Folge. So ist Abenden die Besucher durch die sehen werden. der Neuankauf der Liederbücher Kirche zur Ausstellung gelangen. jedenfalls günstiger als eine mögli- Der Weg durch die Kirche wurde mit Als Obmann des Fachausschuss Kerzen ausgeleuchtet, dabei wurde Finanzen danke ich allen recht herzche Strafe. das Gotteshaus in eine mystische lich für die geleisteten Dienste im und romantische Stimmung versetzt, Jahr 2014 und wünsche uns allen Advent im Pfarrgarten Isabella Huemer und Ronald Nefi- die die Besucher zur Ruhe kommen auch für 2015 eine gute Zusammenscher vom Stiftsatelier in Baumgar- ließ und zum Staunen brachte. arbeit! tenberg haben heuer zum vierten Am Stand der Pfarre fanden der Gerhard Schwandl Mal zur Adventausstellung geladen. Farbbildkalender „Baumgartenberg Obmann Fachausschuss Finanzen Bildkalender „Baumgartenberg 2015“ Große Nachfrage herrscht auch heuer wieder für den Baumgartenberger Bildkalender der Pfarre. Der Farbkalender im A3-Querformat ist zum Preis von EUR 12,-- erhältlich. Infos bei PGR-Obmann Albert Kern. Ansichten aus dem Kalender 2015

[close]

p. 10

Seite 10 Baumgartenberger Pfarrblatt 4/2014 PFARR-RÜCKBLICK 2014 Jänner In den ersten Jänner-Tagen sind wieder mehrere Sternsinger Gruppen unterwegs, gemeinsam ziehen sie auch beim Gottesdienst ein, Spendenergebnis EUR 3.518, -- (6.1.). Nach umfangreichen Malerarbeiter erstrahlt der Pfarrhof wieder im neuen Glanz (10.1.). KBW -Vortrag „Johannesweg“ mit Johannes Neuhofer in der Aula der Neuen Mittelschule (15.1.). KFB Winterwanderung bei sternenklarer Nacht nach Kolbing (20.1.). Kleinkinder- und Elternsegung in der Klosterkapelle (25.1.). Bei der zweitägigen Klausur im Greisinghof beschäftigt sich der Pfarrgemeinderat mit dem Thema „Nähe zu den Menschen“ (31.1./1.2.). Februar Nach der Hl. Messe lassen sich ca. 40 Paare von Pfarrer Zauner segnen (9.2.). Gerhard Schwandl hält eine spezielle Nachtführung durch unsere Pfarrkirche für die KFB-Frauen (12.2.). PGR-Klausur im Greisinghof März Vorstellungsmesse der Erstkommunionkinder mit Kinderbibelaktion (9.3.). Großer Besucherandrang beim KBW -Vortrag von Rudi Killinger „Meine Pilgerreise nach Assisi“ im Marktstadl (14.3.). Musiker-Gedenkmesse und KFB-Liebstattsonntag, bei dem mehr als 500 Lebkuchenherzen verkauft werden (16.3.). Mehr als 40 Personen unternehmen mit Josef und Eva Nöbauer eine Pilgerwanderung von Baumgartenberg nach St. Thomas (29.3.). April Vorbereitungswochenende für unsere 29 Firmlinge im Jugendhaus Schachenhof bei Seitenstetten (11. -13.4.). Der Palmsonntag wird aufgrund des Schlechtwetters mit den Kindergartenkindern und der Pfarrbevölkerung in der Pfarrkirche gefeiert (13.4.). Feier der Osternacht mit Diözesanjugendseelsorger Mag. Michael Münzner, anschließend laden Pfarrgemeinderatsmitglieder zur Agape ein (19.4.). Die Firmlinge und ihre Paten lernen beim „Pfarr-Cachen“ unsere Pfarre genauer kennen (25.4.). 14 Kinder empfangen die Erstkommunion (27.4.). Liebstattsonntag der Kath. Frauenbewegung Mai Jungschartreffen des Dekanats Perg in der Neuen Mittelschule Baumgartenberg (3./4.5.). Florianikirchgang der Feuerwehr (4.5.). Jahreshauptversammlung der KFB (5.5.). KBW -Vortrag: Klimaschutz - was kann ICH tun? mit DI Kathrin Mitterhofer im Pfarrhof (8.5.). Eine Gruppe um Rudi Killinger trotzt dem schlechten Wetter und macht sich auf eine zweitägige Pilgerwanderung nach Maria Taferl auf (17.-18.5.). Stimmungsvolle Maiandacht im Mitterholz mit den Jagdhornbläsern (18.5.). KFB Radwallfahrt nach Maria Laab (19.5.). Pfarrcafe der Firmlinge und Vernissage mit Verkauf der Bilder vom KlosterSozialprojekt (25.5.). Bittprozession und Bittmesse bei der Familie Freinhofer in Untergassolding (27.5.). Erstkommunion Juni Am Pfingstmontag feiern 10 Ehejubelpaare gemeinsam den Gottesdienst (9.6.). 53 Jugendliche empfangen das Sakrament der Hl. Firmung von Bischofsvikar Regens Johann Hintermaier (14.6.). Viertägige Pilgerwanderung bzw. eintägige Klösterreise zum Stift Lilienfeld (21.6.). Firmung mit Bischofsvikar Hintermaier

[close]

p. 11

Baumgartenberger Pfarrblatt 4/2014 Seite 11 PFARR-RÜCKBLICK 2014 Juli Ministrantenabschluss mit Lagerfeuer im Pfarrgarten (5.7.). Die KFB-Wallfahrt führt nach Maria Kumitz im Steirischen Salzkammergut (7.7.). Jungschar- und Ministrantenwochenende unter dem Motto „Märchen“ im Pfarrhof (11.-13.7.). Ausflug der Mütterrunde zum Lachbauerhof in Saxen (16.7.). August Acht Fußwallfahrer pilgern unter der Führung von Josef und Eva Nöbauer von Steyr nach Mariazell (6. -9.8.). Konzert im Rahmen der Donaufestwochen mit dem Ensemble L‘Arcadia (13.8.). Kirchweihfest bei schönem Sommerwetter im Pfarrgarten (15.8.). Sternwallfahrt im Seelsorgeraum Machland trotz feuchter Witterung mit gemeinsamer Messe in Haid (24.8.). Unser Seelsorgeteam trifft sich mit dem Team in Leonstein, Dekanat Molln, und übernimmt dabei die Wanderikone (26.8.). „Sagenwanderung“ der Pfarrbücherei für über 20 Kinder im Rahmen der Aktion „Ferien mit Pfiff“ (28.8.). Kirchweihfest mit Kräuterweihe September Viel Action beim Ministrantenausflug „Höhlen und Bären“ im Waldviertel (5.9.). Spatenstichfeier für das Pflege - und Altenheim im Klostergarten (6.9.). 198 km wurde am Aktionstag „Autofrei zur Pfarrkirche“ zu Fuß oder per Rad von der Pfarrbevölkerung zurückgelegt. Nach dem Gottesdienst KBW Vortrag „Merkmale einer nachhaltigen Mobilität“ von Kons. Heinrich Höbarth (7.9.). Anbetungstag der Pfarre (14.9.). Heilungskrankengottesdienst des Fachausschusses Caritas (20.9.). 28 Personen unternehmen eine Fußwallfahrt zum Aigner Kreuz (21.9.). Aktionstag „Autofrei zur Pfarrkirche“ Oktober Erntedankfest heuer erstmals am Klosterplatz und anschließend in der Pfarrkirche (5.10.). Pfarrcafe, Prämierung der Lesekönige und Bücherflohmarkt der Pfarrbücherei (12.10.). 26 Teilnehmer bei der Pilgerwanderung von Baumgartenberg nach Allerheiligen (18.10.). Am Sonntag der Weltkirche verkaufen Jugendliche Schokopralinen und Studentenfutter aus Ländern der Dritten Welt (19.10.). November Buchausstellung der Pfarrbücherei im Pfarrhof (8./9.11.). Interessanter KBW -Vortrag „Faszination Indien“ von Mag. Josef Gusenbauer im Marktstadl (20.11.). Pfarre und KFB sind mit Verkaufsständen bei der Adventausstellung im Pfarrgarten vertreten, großes positives Echo auf den „Lichterweg“ durch die Pfarrkirche (21. -23.11.). Jungschar und Mini-Messe zum Christkönigssonntag (23.11.). Verkauf von Gestecken, Adventkränzen und vielem mehr beim „Advent im Pfarrhof“ der KFB (29./30.11.). Die Landjugend mit der Erntekrone Dezember Nikolofeier der Mütterrunde (5.12.). „Tiefe Stille - Weiter Raum“, Meditationsabend in unserer Pfarrkirche (8.12.). Fotos: A. Kern Lichterweg bei der Adventausstellung

[close]

p. 12

Seite 12 Baumgartenberger Pfarrblatt 4/2014 JUNGSCHAR UND MINISTRANTEN Von Mensch zu Mensch eine Brücke bauen! Bei der „Jungschar-Mini-Messe“ am Christkönigsonntag haben uns unsere Kinder eingeladen, menschliche Brücken zu bauen und Liebe weiter zu schenken. Die Liebe ist das Maß, sagt Jesus, an dem wir gemessen werden. Sie öffnet uns die Tür zu Himmel! Kinder haben die Fähigkeit, noch ganz spontan Freude zu zeigen und uns mit ihrer Herzlichkeit anzustecken. In der Jungschar und bei den MinistrantInnen wird diese Lebensfreude spürbar. Es ist uns wichtig, dass Kinder in unserer Pfarre einen Ort haben, wo sie unbeschwert und frei vom Leistungsdruck da sein können, wo sie Gemeinschaft erleben, Geschichten hören, sich kreativ ausdrücken dürfen …. Auf diese Weise soll ihnen ein lebensfroher Zugang zu unserer christlichen Botschaft eröffnet werden, und sie sollen sich eingeladen fühlen in die Feste und Feiern unserer Pfarre. Unsere Jungscharleiterinnen und ich als Begleiterin unserer Minis freuen uns, wenn Kinder unsere Angebote annehmen! Danke allen Eltern, die uns in der Jungschar und bei den Minis unterstützen! Elfriede Neugschwandtner Pastoralassistentin Die Kinder als „Brückenbauer“ beim Gottesdienst am Christkönigssonntag. Foto: A. Kern Die nächsten Termine der Jungschar: Sonntag, 21. Dezember 2014, 10 Uhr - Einteilen für Dreikönigsaktion Samstag, 14. Februar 2015, 14 Uhr, Jungscharstunde im Pfarrhof Samstag, 7. März 2015, 14 Uhr, Jungscharstunde im Pfarrhof FACHAUSSCHUSS CARITAS Wir sagen DANKE! Im November lud der Fachausschuss Caritas zum Pfarrcafe. Der Erlös von € 141,35 wurde für Lebensmittelpakete – Weißrussland gespendet. Ein herzlicher Dank in diesem Zusammenhang an die Bäckerei Kern für die Spende der Kipferl für diesen Pfarrcafe. Am 16. November wurde bei uns die Elisabethsammlung durchgeführt. Von der Pfarrbevölkerung wurden € 793,60 für notleidende Menschen in Oberösterreich gespendet. Herzlichen Dank! Heidi Brunner Fachausschuss Caritas Das Ergebnis vom letzten Winter Bitte vormerken: CARITAS – Kleidersammlung TERMIN: Samstag, 21. März 2015 von 14 Uhr bis 16 Uhr Sonntag, 22. März 2015 von 9 Uhr bis 11 Uhr Abgabe in der Pfarrbücherei Baumgartenberg Gesammelt wird: - tragbare, saubere Kleidung (Kinder und Erwachsene) in Schachtel verpackt - und mit Inhalt beschriftet z.B. Kinderkleidung / Mädchen Gr. 128 - Geschirr , bitte einzeln in Zeitungspapier verpacken - Kinderspielzeug, Schultaschen und Stofftiere (diese jedoch gewaschen) Stricken für einen guten Zweck In den Wintermonaten laden wir wieder zum Stricken von Hauben, Socken, Decken, Schals etc. ein. Informationen dazu werden zeitgerecht verteilt.

[close]

p. 13

Baumgartenberger Pfarrblatt 4/2014 Seite 13 KATHOLISCHES BILDUNGSWERK Papst Franziskus – die letzte Chance der Kirche in Europa? Papst Franziskus ist die letzte Chance der katholischen Kirche und er nutzt diese Chance. Im Stakkato erfahren die Katholikinnen und Katholiken vom Umbau der Kurie, von Themen, die lange Tabu waren und plötzlich diskutabel sind, und sie reagieren darauf erstaunt, erfreut und geschockt. Je nachdem. Gelingt ihm der Umbau der katholischen Kirche nicht, droht ihr zumindest in der westlichen Hemisphäre der Gang in die völlige Bedeutungslosigkeit. Die große weite Welt im Marktstadl Bereits den fünften Vortrag präsentierte der gebührtige Baumgartenberger Mag. Josef Gusenbauer auf Einladung des Katholischen Bildungswerkes im Marktstadl. Nach der Ukraine (2006), Nepal (2007), den bolivianischen Anden (2010) und dem großen Zanskartrek (2012) sahen wir heuer am 20. November beeindruckende Aufnahmen aus Indonesien aus einem Blickwinkel, den man sonst nicht zu Gesicht bekommt. Mag. Gusenbauer verzichtete auch diesmal auf sein Honorar. Der Reinerlös des Abends kommt daher der Sanierung des Dachstuhles unserer Pfarrkirche zugute. Das Katholische Bildungswerk bedankte sich dafür beim Referenten mit einem Jausenkorb aus Baumgartenberg. Referent: Bert Brandstetter Präsident der Kath. Aktion in OÖ Eintritt: Einzelkarte EUR 4,-Partnerkarte EUR 6,-- Donnerstag, 22. Jänner 2015, Beginn: 19.30 Uhr Gemeinschaftsraum des Pfarrhofes Baumgartenberg Albert Kern mit Mag. Josef Gusenbauer Foto: Karl Gusenbauer Faszination Indien - die Kinderdörfer in Delhi und Goa Anna Maria Kloibhofer, geb. in Klam, die seit August 1988 mit dem Kinderdorfverein Steyr-Tabor hilft, Waisen- und Halbwaisenkinder eine Schul- und Berufsausbildung zu ermöglichen, zeigt in ihren Bildern der letzten Reise das Leben in Indien mit Foto: privat dem Besuch der Kinderdörfer in Delhi und Goa. Musikalisch umrahmt wird der Abend vom indischen Priester Pater Ransom Pereira, ein begnadeter Musiker aus Goa, der nun schon seit 5 Jahren Seelsorger in der Pfarre Steyr Tabor ist. Es wird auch Kostproben indischer Köstlichkeiten geben. Eintritt: Freiwillige Spenden werden für die Kinderdörfer in Delhi und Goa erbeten www.agnelashram.at Mittwoch, 18. März 2015, Beginn: 19.30 Uhr Aula der Neuen Mittelschule Baumgartenberg Anna Maria Kloibhofer mit indischen Kindern

[close]

p. 14

Seite 14 Baumgartenberger Pfarrblatt 4/2014 PILGERN Pilgerwanderung nach Allerheiligen am 18. Oktober 2014 Heilige - Menschen und Vorbilder war das Thema dieser spirituellen Wanderung nach Allerheiligen. 25 Pilgerinnen und Pilger trafen sich bereits um 7.15 Uhr bei der Pfarrkirche Baumgartenberg. Wir beschäftigten uns mit jenen Heiligen, deren Namen wir bei der Taufe erhalten haben. In Groißing stimmten wir in den Sonnengesang des Heiligen Franz von Assisi ein, in dem er die Schöpfung preist. Erst im Naarntal gelang der Sonne der Durchbruch und sie belohnte unsere Pilgerwanderung beim Anstieg nach Allerheiligen mit zunehmender Fernsicht. Die Berge schienen auf der Nebeldecke zu schweben. Nach einem Besuch bei der Heiligensteinkapelle, die am 12. Oktober 2014 nach einer umfassenden Renovierung wieder eingeweiht wurde, trafen wir uns um 14 Uhr in der Kirche zur Andacht. Im Anschluss daran erfuhren wir Wissenswertes über die Kirche, die der Heiligen Maria, Königin aller Heiligen, geweiht ist. Wir besichtigten die Sakristei und den Schneckenturm an der Westseite der Kirche. Einige Vertreterinnen der Pfarre Allerheiligen bewirteten uns danach mit Pilgersuppe, Getränken, Kaffee und Apfelstrudel und ermöglichten uns einen gemütlichen Ausklang. Wir danken allen, die zum Gelingen der Fußwallfahrten im heurigen Jahr beigetragen haben und freuen uns auf die Pilgersaison 2015! Vom Nebelmeer in Baumgartenberg ins sonnige Allerheiligen Fotos: A. Kern Folgende Termine stehen bereits fest: Pilgerwanderung zum Kollmitzberg Samstag, 21. März 2015, Treffpunkt: 7.30 Uhr Pfarrkirche Baumgartenberg Thema: „Augenblicke“ - auf dem Weg zur Hl. Otilie (ca. 20 km) Ansprechperson: Eva Nöbauer Von Suben nach Baumgartenberg Sa., 30. Mai bis Mittwoch, 3. Juni 2015 Thema: 150 Jahre Schwestern vom Guten Hirten in Baumgartenberg (ca. 140 km) Ansprechperson: Eva Nöbauer Pilgerwanderung nach Maria Dreieichen Mi., 29. Juli bis Sonntag, 2. August 2015 (ca. 140 km) Ansprechperson: Rudi Killinger unser nächstes Ziel im kommenden Frühjahr: der Kollmitzberg Foto: Nöbauer

[close]

p. 15

Baumgartenberger Pfarrblatt 4/2014 Seite 15 FACHAUSSCHUSS SPIRITUALITÄT Meditation im Pfarrhof - neues Angebot des FA Spiritualität Herzliche Einladung zu Meditationsabenden in den Pfarrhof. Der erste Abend findet am Sonntag, 25.01.2015 statt. Treffpunkt: Pfarrhof, Gruppenraum 1. Stock Zeit: ca. 19.30 Uhr (im Anschluss an die Vesper) Dauer: ca. 1 Stunde (2 bis 3 Meditationseinheiten) Wir empfehlen bequeme Kleidung und warme Socken! Dieses Angebot richtet sich sowohl an Neueinsteiger, junge, ältere, … aber auch an jene, welche bereits Erfahrung mit Meditation haben. Jede/r ist herzlich willkommen! Zu Beginn jedes Abends gibt es eine kurze Einführung (angefangen von der Sitzposition, usw.). Weitere Termine werden auf der Homepage der Pfarre bekanntgegeben. Nach Möglichkeit und Interesse, wollen wir einmal im Monat (voraussichtlich letzter Sonntag) einen Meditationsabend anbieten. Meditation Zeit der Stille Zeit des Hin-Hörens aktive Zeit für (mich und) meine Gottesbeziehung Eva Steinhuber Fachausschuss Spiritualität Eine Information der Kirchenbeitragsstelle: „Tue Gutes und rede davon“ Die katholische Kirche in Oberösterreich versucht als Glaubensgemeinschaft, Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen zu begleiten, ihre Sehnsüchte und Bedürfnisse wahr- und ernst zu nehmen sowie seelsorgliche Dienste anzubieten. An verschiedenen Lebenswenden, von der Geburt bis zum Tod, ist es ihr Auftrag, das Evangelium zu verkünden, Sinn zu stiften, Hoffnung zu vermitteln und das Leben des Einzelnen in Bezug zum Größeren zu bringen, zu Gott. Der Auftrag der Kirche, aus der Botschaft des Evangeliums Gesellschaft mitzugestalten und sich dabei einzubringen, wird in ihren sozialen Dienstleistungen durch zahlreiche caritative Einrichtungen und Projekte sichtbar. Gäbe es diese Unterstützung und das ehrenamtliche Engagement vieler gläubiger Menschen in unserem Land nicht mehr, hätte das eine große Armut in geistiger, materieller, sozialer und menschlicher Hinsicht zur Folge. Ein großer Dank gebührt daher allen, die mit ihrem Kirchenbeitrag, mit Spenden und mit persönlichen Engagement dies alles unterstützen und möglich machen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kirchenbeitragsstelle wünschen eine ruhige, besinnliche Adventszeit, ein frohes Weihnachtsfest und ein friedvolles Neues Jahr 2015. Druckkostenbeitrag für Pfarrblatt Dieser letzten Ausgabe des heurigen Jahres legen wir einen Zahlschein mit der Bitte um einen freiwilligen Druckkostenbeitrag bei. Wir danken jetzt schon allen, die durch eine Spende diese Arbeit würdigen. Albert Kern Fachausschuss für Öffentlichkeitsarbeit

[close]

Comments

no comments yet