& more Magazin Ausgabe 6

 

Embed or link this publication

Description

Kundenmagazin der privaten Akademien carriere & more

Popular Pages


p. 1

?? RUBRIK ?? /1/ Ausgabe 6 € 7,50 Titelthema ÜBERHOLEN SIE IHREN BOSS Karrieretipp DIE 6 PFEILER DER VERKAUFSPSYCHOLOGIE Planet Karriere PRÜFUNGSBESTE - UNSERE TEILNEHMER RÄUMEN AB!

[close]

p. 2

/2/ I N H A LT Karrieretipp S. 4 Behördengänge vor Unternehmensgründung richtig abwickeln Karrieretipp S. 6 Die 6 Pfeiler der Verkaufspsychologie Titelthema S. 10 S. 18 Überholen Sie Ihren Boss! Planet Carriere S. 20 Local Lounge Spezial Planet Carriere 5 Sterne Stuttgart Kammerbeste Wirtschaftsfachwirtin Würzburg Meisterpreis bei Betriebswirten Nürnberg Landesbeste Handelsfachwirtin Hessens Auszeichnung der Besten in der Region Stuttgart S. 26 Schneller schlau S. 27 Schneller schlau in allen Lebenslagen Geld & Vermögen S. 28 Was in der Schufa Auskunft drin steht Geld & Vermögen S. 30 Wenn der Hebel Wirkung zeigt! Geld & Vermögen S. 31 Die Rache für den Mindestlohn Geld & Vermögen S. 32 Warum bekomme ich keine Zinsen auf mein Geld? Geld & Vermögen Kosten für die berufliche Weiterbildung steuerlich absetzen Karrieretipp S. 34 Mehr Erfolg im Vorstellungsgespräch Buchtipp S. 37 JETZT – Wie das Echtzeit-Prinzip aus guten Unternehmen Champions macht

[close]

p. 3

EDITORIAL /3/ Strafzinsen für Sparguthaben? Liebe Leser des & more Magazins, Die Finanzwelt steht Kopf – Hypothekenzinsen im 10-Jahresbereich liegen bei ca. 2%, für Tagesgeld gibt es praktisch gar keine Zinsen mehr. Banken müssen bei der EZB einen „Strafzins“ für Geldeinlagen zahlen, die Deutsche Bank überlegt, auch Firmen und Privatanleger mit hohen Einlagen mit einem Strafzins zu belegen. Verkehrte Welt! Die EZB unternimmt den verzweifelten, und wie sich zeigt, untauglichen Versuch, die Kreditvergabe anzukurbeln. Den Ankauf von Staatsanleihen maroder Volkswirtschaften durch die EZB sehen viele Volkswirtschaftler sehr skeptisch. Viele unserer Teilnehmer machen sich Gedanken, wie sie ihr Erspartes sicher in die Zukunft retten können. Wir haben in diesem Heft dem Thema Geld mehr Raum gegeben, als in den vorangegangenen Ausgaben. Im Leitartikel „Überholen Sie Ihren Boss“ lesen Sie (m)ein leidenschaftliches Plädoyer für Selbständigkeit und Unternehmertum. Gerade jetzt könnte ein guter Zeitpunkt sein, das eigene berufliche Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und den Sprung in die Selbständigkeit zu wagen. Was immer Sie erreichen wollen – fangen Sie damit an! Ihr

[close]

p. 4

/4/ KARRIERETIPP Behördengänge vor Unternehmensgründung richtig abwickeln Vor einer Unternehmensgründung sollten Sie sich rechtzeitig erkundigen, welche Anmeldungen in Ihrem Gewerbe erforderlich sind. Als Gewerbetreibender müssen Sie sich bei Ihrer zuständigen Stadtverwaltung anmelden. Dort erhalten Sie auch den gültigen Gewerbeschein. Damit Sie einen GeAls Gewerbetreibender müssen werbeschein Sie sich bei Ihrer zuständigen beantragen Stadtverwaltung anmelden. können, müssen Sie sich als Unternehmer beim Gewerbeamt mit einem amtlichen Identitätsnachweis (Personalausweis oder Reisepass) und je nach Gewerbezweig mit den erforderlichen Unterlagen und Dokumenten melden. Diese Institution ist meist in der Stadt- oder Gemeindeverwaltung ansässig oder befindet sich in den Ortsämtern der Bezirke. Nicht immer ist ein persönlicher Behördenbesuch zwingend notwendig. Je nach Gewerbeamt ist auch ein schriftlicher Antrag möglich. In diesem Fall müssten Sie alle erforderlichen Unterlagen in Kopie einreichen. Immer mehr Gewerbeämter bieten heute die Möglichkeit, die auszufüllenden Unterlagen und Anträge online zu bearbeiten. Die vollständige Gewerbeanmeldung kann jedoch meistens nicht online durchgeführt werden, da eine persönliche Unterschrift erforderlich ist. Ob Sie sich als Unternehmer perKapitalgesellschaften sönlich beim Gewerbeamt vormüssen vom verstellen oder Ihren Antrag durch tretungsberechtigten Postversand abwickeln: in jeGeschäftsführer dem Fall kann der Antrag für die entsprechend Gewerbeanmeldung zu Hause angemeldet werden. bereits ausgefüllt werden. Handelt es sich bei der Unternehmensgründung nicht um ein Einzelunternehmen, sondern um eine Personengesellschaft, erfolgt die Gewerbeanmeldung durch den Geschäftsführer oder die geschäftsführenden Gesellschafter. Kapitalgesellschaften müssen vom vertretungsberechtigten Geschäftsführer entsprechend angemeldet werden. Immer mehr Gewerbeämter bieten heute die Möglichkeit, die auszufüllenden Unterlagen und Anträge online zu bearbeiten.

[close]

p. 5

KARRIERETIPP /5/ Beim Beantragen des Gewerbescheines und damit der Gewerbeanmeldung wird geprüft, ob alle Voraussetzungen zur Aufnahme des Gewerbes gegeben sind. Die Daten des Gewerbetreibenden werden erfasst, um diese allen weiteren zuständigen Stellen zu melden. Mit Ausstellung des Gewerbescheines werden die zuständigen Behörden über den neuen Gewerbetreibenden automatisch informiert, sodass der Jungunternehmer diesbezüglich keine weitere Arbeit damit hat. So werden die Behörden wie das Finanzamt, die InMit Ausstellung des Gewerbescheines dustrie- und werden die zuständigen Behörden über Handels- oder den neuen Gewerbetreibenden autoHandwerksmatisch informiert kammer, das statistische Landesamt, das Handelsregistergericht und die Berufsgenossenschaft über eine Unternehmensgründung informiert. Als Unternehmer erhalten Sie in der Regel nach kurzer Bearbeitungszeit eine Nachricht vom Finanzamt, die über die Steuernummer informiert. Dennoch sind einige Berufsgruppen von dieser Gewerbeanmeldung ausgenommen. Dazu gehören die so genannten freien Berufe wie Ärzte, Rechtsanwälte, Steuerberater oder Künstler. Ebenso sind Landwirte und Wissenschaftler von einer Gewerbeanmeldung befreit. Eine Besonderheit besteht bei Handwerksbetrieben: Hier reicht zur Gründung ein Gewerbeschein allein nicht aus, sondern es muss ein Eintrag in die so genannte Handwerkerrolle und Aufnahme in ein Gewerberegister vorgenommen werden. Diese auferlegten Anmeldeschritte sind bei der zuständigen Handwerkskammer vorzunehmen. Maßgeblich ist hier der künftige Betriebssitz. Nach der erfolgten Gewerbeanmeldung beim Gewerbeamt sollte die Berufsgenossenschaft über den neuen Handwerksbetrieb zwar informiert sein. Es ist für den Unternehmer empfehlenswert, die Berufsgenossenschaft selbst zu kontaktieren und verschiedene Dinge wegen Pflichtversicherung etc. abzuklären. Mit dem Schritt in die Selbstständigkeit haben Sie als Unternehmer die Möglichkeit, sich selbst freiwillig gegen die Folgen von Arbeits- und Wegeunfällen bei Ihrer Berufsgenossenschaft zu versichern, da Unternehmer oder Kümmern Sie sich Freiberufler in der auch rechtzeitig um die Regel nicht pflichtKrankenversicherung. versichert sind. Wägen Sie ab, ob es für Sie lohnend ist, einer privaten Kümmern Sie sich Krankenkasse beizutreten oder auch rechtzeitig als freiwilliges Mitglied um die Krankenin der gesetzlichen versicherung. WäKrankenkasse zu bleiben. gen Sie ab, ob es für Sie lohnend ist, einer privaten Krankenkasse beizutreten oder als freiwilliges Mitglied in der gesetzlichen Krankenkasse zu bleiben. Als Gründungswilliger sollten Sie wissen, dass bei manchen Gewerbezweigen der Gewerbeschein allein nicht ausreicht und zusätzlich eine Gewerbeerlaubnis notwendig ist.

[close]

p. 6

/6/ KARRIERETIPP Die 6 Pfeiler der Verkaufspsychologie

[close]

p. 7

KARRIERETIPP /7/ 1 Reziprozität es auch. Dieses wird auch häufig als Konformität, Herdenverhalten oder Mitläufereffekt bezeichnet. Reziprozität bedeutet Gegenseitigkeit und ist ein menschliches Grundprinzip. Das heißt, wenn wir jemanden etwas schenken, dann fühlt diese Person sich dazu verpflichtet, etwas in gleicher oder ähnlicher Form zurückzugeben, nach dem Motto Möglichkeiten um Social Proof im Internetmarketing zu nutzen: „Wie Du mir, so ich Dir“. Das ist auch einer der Gründe, warum in Supermärkten oftmals kleine Probepackungen verschenkt werden. Im Internetmarketing kann dieses Prinzip genutzt werden, indem man seiner Zielgruppe etwas schenkt, z.  B. Light-Versionen von Softwaretools, usw. TESTIMONIALS Dies sind Kundenmeinungen, die z. B. unter einer Produktseite angefügt sind. Wenn andere Positives über das Produkt schreiben, dann ist man eher dazu verleitet ebenfalls das Produkt zu erwerben. 2 Social Proof Sie kennen es vielleicht von verschiedenen Webseiten, wenn auf dieser z.  B. bereits 100.000 Facebook-Mitglieder auf „Gefällt mir“ geklickt haben, dann denken wir automatisch, dass diese Webseite relativ beliebt sein muss. Social Proof heißt ins Deutsche übersetzt, soviel wie soziale Bewährtheit. Es bedeutet, wenn viele andere es auch machen, dann kann es ja doch nicht so schlecht sein und man macht CASE STUDIES Dies sind Fallbeispiele. Diese wirken noch besser, wenn sich der Webseitenbesucher mit der Hauptperson in dem betreffenden Fallbeispiel identifizieren kann. NAMHAFTE KUNDEN Nach dem Motto, wenn diese Firma (ein bekanntes Unternehmen) das Produkt gekauft hat, dann muss es ja wohl gut sein. TRUST SYMBOLE Das sind Symbole z.  B. von „Verisign“. Diese verschaffen Vertrauen und sorgen so für mehr Verkäufe. SOCIAL SHARES Diese sind z. B. die Anzahl der „Gefällt mir“-Klicks bei Facebook, usw. Wenn es z.  B. 10.000 Facebook-Mitglieder gut finden, dann ist man eher dazu geneigt, diese auch für gut zu befinden. KOMMENTARE Diese bewirken vor allem dann den gewünschten Effekt, wenn es viele Kommentare sind und diese auch eine positive Meinung darstellen.

[close]

p. 8

/8/ KARRIERETIPP 3 Konsistenz 4 Verknappung Wenn genug Produkte vorhanden sind, schiebt man den Kauf einige Zeit vor sich hin und vergisst dann letztendlich darauf. Wenn es allerdings nur eine Dies fördert Vertrauen zur Zielgruppe oder zu den begrenzte, geringe Menge zu kaufen gibt, dann entKunden. Es bedeutet auch, nicht jede Woche eine steht daraus die Angst, das Produkt nicht mehr zu beneue Richtung einschlagen, sondern treu und kon- kommen und wird dazu verleitet es sofort zu kaufen. sequent mit Durchhaltevermögen den eingeschlagenen Weg zu Ende zu gehen. Die künstliche Verknappung muss z.  B. bei digitalen Produkten aber glaubhaft dargestellt werden, da viele Internetmarketer die Verknappung nur als „Werbegag“ anbieten und die Verknappung oftmals nicht mehr funktioniert. Dies bedeutet konsequentes Handeln. Also so zu handeln, wie es andere erwarten und natürlich auch so, wie man es selbst erwartet. Die künstliche Verknappung beugt einerseits die bekannte „Aufschieberitis“ vor. Konsequentes Handeln fördert die Glaubwürdigkeit und stärkt die eigene Marke. 5 Autorität Sie kennen es vielleicht, wenn ein Wissenschaftler seine Meinung äußert, hat dies einen erheblich höheren Stellenwert, als wenn ein arbeitsloser Obdachloser seine Meinung vertritt. Autorität kann entweder durch Titel, durch Kleidung oder durch Schein zustande kommen. Die Autorität bewirkt, dass man darauf vertraut, dass die Autoritätsperson Recht hat. Auch in Bezug auf den Kauf eines Produktes ist man dann ebenfalls der Meinung, dass das Produkt gut sein muss und wird dann eher zum Kauf verleitet.

[close]

p. 9

KARRIERETIPP /9/ 6 Sympathie Sympathie entsteht entweder, wenn z. B. der Autor des Blogs einem ähnlich ist und man sich gut in dessen Lage versetzen kann, ... ... wenn man Komplimente bekommt (siehe Reziprozität), man gerne in der Gemeinschaft des Autors sein möchte (z.  B. in der High-Society) oder wenn positive Assoziationen damit verbunden sind. Die Assoziationen bewirken dass z.  B. ein neues Auto nicht nur wegen der Leistung gekauft wird, sondern oftmals wegen der damit verbundenen Assoziationen, wie z.  B. dem Statussymbol, höhere Anerkennung (siehe Autorität), usw. gekauft wird. Zusammenfassung: D I E S EC H S P F E I L E R D E R V ER K AU F S P SYC H O LO G I E VERKNAPPUNG SOCIAL PROOF REZIPROZITÄT KONSISTENZ AUTORITÄT SYMPATHIE

[close]

p. 10

/ 10 / T I T E LT H E M A Überholen Sie Ihren Boss! Um es vorweg zu nehmen: Dies ist kein neutraler, sauber abwägender Artikel, dies ist ein Statement für Selbständigkeit und Unternehmertum. 2013 haben laut aktuellem Gründungsmonitor der KfW 868.000 Menschen den Schritt in die Selbständigkeit gewagt. Das sind immerhin 93.000 (+12%) mehr als im Vorjahr. Und es waren so viele Frauen, wie noch nie, 43% aller Neugründungen wurden von Frauen getätigt. Zu den eigenen, neu geschaffenen Arbeitsplätzen wurden noch 419.000 zusätzliche versicherungspflichtige Stellen geschaffen. Wenn Sie abhängige Beschäftigung lieben, bitte nicht weiter lesen, der Text birgt Risiken und Nebenwirkungen…

[close]

p. 11

T I T E LT H E M A / 11 / In unseren Weiterbildungskursen sind viele Teilnehmer, die aufsteigen wollen. Sie wollen mehr Geld, mehr Gestaltungsmöglichkeiten (also mehr Macht) und damit mehr Erfüllung im Beruf. Und wir wissen, dass dies bei etwa zwei Dritteln der erfolgreichen Teilnehmer auch in einem Zeitraum von 1-5 Jahren gelingt. Wie lange dauert es, realistisch gerechnet, bis man die Karriereleiter so weit erklommen hat, dass sich das morgendliche Aufstehen wirklich lohnt? Aber wie lange dauert es, realistisch gerechnet, bis man die Karriereleiter so weit erklommen hat, dass sich das morgendliche Aufstehen wirklich lohnt? Oder noch besser: bis Sie morgens begeistert und von Energie erfüllt, aus dem Bett springen? 10 Jahre? 15 Jahre? 20 Jahre? Oder noch länger? Dann kommt irgendein Unternehmensberater, mit einem super Uniabschluss, smart und gut riechend, der Sie und Ihre Arbeit gar nicht kennt Auch bei „abhängiger“ (und der sich dafür Beschäftigung, selbst auch nicht interesin Unternehmen von Weltruf, siert) und befindet, gibt es keine Arbeitsplatzdass Ihr Kästchen im garantie mehr. Organigramm nicht „lean“ genug ist, oder es fällt ein Satz wie: „Wenn der CEO keine Guidance gibt, ist die Equity Story hinüber. Dann muss ein Capex-Holiday das Ebit-Target sichern, möglichst mit ein bisschen cream on top.“ Oder dass Ihr Job genauso gut auch in Polen oder Indien oder Pakistan oder von einem Microsoftprogramm oder Algorithmus erledigt werden kann. Dann folgt nach einer Phase der Ungewissheit mit vielen Gerüchten ein etwa 30 Minuten dauerndes Gespräch in der Personalabteilung, bei dem Sätze fallen wie „…da sind uns auch die Hände gebunden…“ oder „das Management in Singapur hat entschieden…“ oder „…wenn es nach uns ginge, Wie wird sich in dieser Zeit die Struktur Ihres Arbeit- würden Sie Ihren Arbeitsplatz bis zur Rente behalgeberunternehmens verändern, werden Sie einer ten…“ Wenn Sie Glück haben, bekommen Sie noch Rationalisierungswelle im mittleren Management ein paar Euro Abfindung, das war es dann… gerade dann zum Opfer fallen, wenn sie dort angekommen sind? Berufliche Selbständigkeit birgt wirtschaftliche Risiken – ohne Frage. Aber auch bei „abhängiger“ Beschäftigung, selbst in Unternehmen von Weltruf, gibt es keine Arbeitsplatzgarantie mehr. Und um Jobs zu Tausenden zu streichen, bedarf es keiner Wirtschafts- oder Absatzkrise mehr, es reicht, wenn die Investoren mehr Kapitalrendite fordern oder der größte Wettbewerber plant zu fusionieren. Und der zynische Mechanismus funktioniert perfekt: Sobald ein Unternehmen Personalentlassungen im großen Stil ankündigt, steigt der Aktienkurs! Die Sicherheit des Angestelltendaseins ist also nur eine scheinbare. Aber die Arbeit als Selbständiger birgt doch auch Risiken oder? Hier haben Sie es bis zu einem gewissen Grad selbst in der Hand. Sie bestimmen wesentlich Ihren Erfolg. Wenn es Ihnen gelingt, dauerhaft Kundennutzen zu stiften, oder ein neues Bedürfnis zu wecken, ist der Erfolg praktisch nicht mehr zu verhindern, wenn Sie gleichzeitig noch eine einfache, häufig unbekannte und im BWL-Studium scheinbar nicht vermittelte kaufmännische Geheimformel anwenden: Angenommen, Sie machen als Angestellter einen top Job, Sie checken und beantworten im Urlaub Ihre Mails und sind auch telefonisch immer erreichbar, machen Überstunden und leisten wirklich viel. Niemals mehr ausgeben, als man einnimmt! Dieses Geheimnis ist eines der am Besten gehüteten, was Sie an den zahlreichen Firmenpleiten und der überbordenden Staatsverschuldung gut nachvollziehen können.

[close]

p. 12

/ 12 / T I T E LT H E M A Braucht man zum Gründen eine geniale Idee? Da gibt es verschiedene Möglichkeiten. Neu & alt kombinieren Neue Ideen ergeben sich auch, wenn man althergebrachtes mit neuen Ideen oder Trends kombiniert. Ideen nicht als Geistesblitz ... sondern sind das Ergebnis einer umfangreichen Recherche und genauer Beobachtung von Trends und Kundenbedürfnissen. Meist kommen die So hat das Startup „Bavariadogs“ den „to go“ Trend für Essen und Getränke auf ein klassisches, bayerisches Kultprodukt übertragen: Geboren war die „Weißwurst to go“. Ob die Idee auch außerhalb Bayerns funktioniert, wurde noch nicht getestet. Noch ein Beispiel: Wir alle kennen den Drive In beim Burgerbrater, das Konzept haben inzwischen Filialbäcker und auch die Hornbach-Baumärkte übernommen. Im Baumarkt fungiert der eigene PKW als überdimensionierter Einkaufswagen. Der Metro-Konzern hat diese Grundidee weiter gedacht: Er testet für seine Verbrauchermarktkette Real in Hannover einen Drive In Supermarkt. Der Kunde kann im Internet rund um die Uhr bestellen und dann während der Geschäftszeiten bequem mit dem Auto zum Drive In fahren, dort wird ihm sein fertig zusammengestellter Einkauf direkt ans Auto gebracht. Der Service kostet gerade mal einen Euro, da wird es viele, vor allem berufstätige Kunden geben, die diesen Service nutzen werden. So ist auch die Ursprungsidee zu carriere & more entstanden: Als Teilnehmer einer berufsbegleitenden Weiterbildung zum Handelsfachwirt hatte ich mit Audio-Cassetten, Lernkarteikarten und den damals völlig neuen Mind-Maps experimentiert. Bei meiner späteren Tätigkeit als Dozent bei unterschiedlichen Weiterbildungsanbietern konnte ich sehen, wie sehr auch die meisten anderen Teilnehmer mit der Stofffülle kämpfen und wie Beobachtung schwierig es für von Trends viele ist, die Belasund Kundenbedürfnissen tungen des Berufes und das Lernen unter einen Hut zu bekommen. Daraus ist die Idee entstanden, systematisch nach Möglichkeiten zu suchen, die es den Lernenden mit wenig Zeit einfacher machen, den Stoff verarbeiten. In der Nische ist noch Platz Durch das Internet ist die individuelle Zusammenstellung oder Konfigurierung nach Kundenwunsch möglich geworden. Einer der Vorreiter war der amerikanische PC-Hersteller Dell, der seinen Kunden die Möglichkeit bot, den PC nach den eigenen Bedürfnissen zusammenzustellen. Diese Grundidee hat MyMüsli in Deutsch-

[close]

p. 13

T I T E LT H E M A / 13 / land auf Müsliprodukte übertragen und damit eine lukrative Nische im Versand aufgetan. Jeder Nutzer kann sich sein persönliches Müsli aus den entsprechenden Zutaten selbst zusammenstellen, wer keine Rosinen im Müsli mag, ersetzt sie durch etwas anderes. Inzwischen ist die Marke so bekannt, dass sie in den Regalen Lebensmitteleinzelhandels mit Standardmischungen zu finden ist, was der Ursprungsidee eigentlich zuwider läuft. Ein Anbieter hat diesem Geschäftsmodell eine weitere Variante hinzugefügt: Helpling.de vermittelt Putzkräfte. Das Unternehmen hat inzwischen 150 Beschäftigte in der Verwaltung und bietet seinen Service in 50 deutschen Städten an. Und es gibt noch mehr Möglichkeiten: Babysittende Omas, Mitfahrbabysittende Omas, vermittlungen, MitwohnverMitfahrvermittlungen, mittlungen, HundeausfühMitwohnvermittlungen, rer… die Liste der PlattformHundeausführer… ideen ist lang! Sie sehen: im Internetzeitalter ist es auch bei absoluten Spartenthemen möglich, ein funktionierendes Geschäftsmodell zu etablieren, es muss nur helfen, das ganz spezielle Problem einer ganz speziellen Zielgruppe zu lösen. Bitebox hat diese Idee erfolgreich variiert und liefert vegane, laktose- und glutenarme gesunde Snacks direkt an den Arbeitsplatz. Auch hier kann der Kunde seine Mischung selbst zusammenstellen und abonnieren. Kopieren und variieren Sehr viele Möglichkeiten, ein lukratives Unternehmen aufzubauen, bestehen darin, bereits bekannte und erfolgreiche Geschäftsideen zu adaptieren und zu variieren. Die Neuerfindung Das Lösen eines speziellen Problems kann auch zu einer Neuerfindung führen. Dazu eignen sich beispielsweise alle Arten von Plattformen und Börsen. Vielleicht kennen Sie Myhammer.de, ein Unternehmen, das auf einer Plattform Handwerker und Auftraggeber zusammenbringt. Sowohl der Auftraggeber, als auch der Handwerker kann im Anschluss nach dem ausgeführten Auftrag den jeweils anderen Partner bewerten, damit nutzen die Portale die Glaubwürdigkeit von Nutzerempfehlungen, ähnlich wie wir das von ebay kennen. Studien zeigen, dass Nutzer Studien zeigen, dass sich vor allem von den Nutzer sich vor allem Bewertungen anderer Nutzer von den Bewertungen in ihrer Kaufentscheidung anderer Nutzer in ihrer beeinflussen lassen. Kaufentscheidung beeinflussen lassen. Hier nur zwei Beispiele aus dem richtigen Leben: Das Startup „flowernanny“ hat einen sich selbst steuernden Pflanztopf für alle Menschen entwickelt (und das sind vermutlich sehr viele!) die keinen „grünen Daumen“ haben. Flowernanny ist ein Pflanztopf, Das Startup „flowernanny“ der über Sensoren verhat einen sich selbst steufügt, die die Versorgung ernden Pflanztopf entwickelt der Pflanze mit Wasser und Nährstoffen regelt. Ebenso innovativ, aber in der Herstellung einfacher: Die AbrechnungsApp für Wohngemeinschaften. Zwei Physikstudenten und ein BWL-Student haben aus ihren Erfahrungen in Wohngemeinschaften eine App programmiert, die die Abrechnung von Ein-

[close]

p. 14

/ 14 / T I T E LT H E M A käufen und allen anderen Kosten, die in einer WG anfallen, einfach und perfekt unter den Bewohnern abrechnet. Inzwischen ist schon die 2.0 Version auf dem Markt, die auch noch virtuelle Einkaufszettel und Arbeitspläne (wer ist diese Woche mit dem Abwasch dran?) verwalten kann. Gründung mit Sicherheitsgurt – Franchise Wer ein höheres Maß an Sicherheit und Planbarkeit braucht, ist mit einem Franchisesystem gut beraten. Machen Sie aus Ihrem Hobby ein StartUp Unternehmen Hobbys betreibt man mit Freude und Leidenschaft – das ist die ideale Voraussetzung für Durchhaltevermögen und Spaß an der Arbeit. Und kein Hobby ist zu ungewöhnlich, um daraus nicht ein florierendes Unternehmen zu machen. Der Franchisegeber hat eine Marke etabliert und verfügt über ein nachweislich erfolgreiches Geschäftsmodell. Zudem erhalten Gründer Hilfestellung bei der Einarbeitung, der Personalsuche oder der oft als lästig empfundenen Buchhaltung. Der Franchisegeber hat eine Marke etabliert und verfügt über ein nachweislich erfolgreiches Geschäftsmodell. Franchise hat aber nicht nur Vorteile: Manche Anbieter verlangen eine hohe Eintrittsgebühr, außerdem sind Franchisegebühren, z.  B. bezogen auf den Umsatz oder Werbekostenumlagen an den Franchisegeber zu bezahlen. Für manche Unternehmer wiegt ein anderer Nachteil deutlich schwerer – die Einschränkung der unternehmerischen Freiheit. Thomas Jaenisch hat ein für einen jungen Mann ungewöhnliches Hobby: er häkelt gerne! Und mit seinem StartUp „myboshi“ hat er in Deutschland einen Häkeltrend losgetreten. Seine Häkelbücher (das dritte Buch ist gerade in Arbeit) haben Auflagen von 800.000 Exemplaren erreicht, sein Unternehmen, das gehäkelte Mützen, Taschen, Decken und Kissen herstellt, beschäftigt inzwischen 30 so genannte „Häkeldamen“ und acht Mitarbeiter in der Verwaltung. Das Geschäftsgebiet ist räumlich begrenzt und der Franchisenehmer muss im Wesentlichen das Sortiment des Franchisegebers anbieten.

[close]

p. 15

T I T E LT H E M A / 15 / Die klassische Variante – ein stationäres Ladengeschäft Auch in Zeiten von Zalando, Amazon und ebay, ist das stationäre Ladengeschäft noch nicht tot! Der Umsatz der Onlineanbieter steigt zwar ständig, erreicht 2014 aber gerade 14% des Gesamtumsatzes. Viele Kunden schätzen es immer noch, persönlich beraten zu werden, ... die Ware direkt anzufassen oder anzuprobieren und genießen die direkte Kommunikation mit einem Verkäufer, der etwas von seiner Ware und den Bedürfnissen seiner Kunden versteht. „Ohne diese Lernmaterialien hätte ich den Teil 3 und 4 der Meisterprüfung nicht so schnell hinbekommen“ lautet das Urteil der jungen Gründerin. ich habe ein Jahr nach dem passenden Objekt gesucht und dabei meinen Businessplan fünfmal umgeschrieben Das Cover-Girl dieser Ausgabe, Eva-Maria Trummer, hat mit 23 Jahren den Sprung in die Selbständigkeit in einem scheinbar gesättigten Markt gewagt: Sie eröffnete im September in Erlangen ein Augenoptikergeschäft in einem Gebiet, in dem im Umkreis von 300 Metern bereits 12 weitere Optikergeschäfte bestehen. (www.optikmeisterei.de) Nach ihrer Ausbildung zur Augenoptikerin startete sie neben dem Job ihre Weiterbildung zur Augenoptikermeisterin, die sie mit 21 Jahren erfolgreich abschließen konnte. Geholfen hat dabei auch das Lernmaterial für den Wirtschaftsfachwirt und die Ausbilderprüfung von carriere & more. „Ohne diese Lernmaterialien hätte ich den Teil 3 und 4 der Meisterprüfung nicht so schnell hinbekommen“ lautet das Urteil der jungen Gründerin. Bei ihren Kunden will sie mit neuester Technik, exzellenter Beratung und einer umfassenden Auswahl exklusiver Brillenmodelle punkten. Das passende Ambiente bietet eine umgebaute Apotheke mit historischer Inneneinrichtung. „Man braucht schon Durchhaltevermögen, ich habe ein Jahr nach dem passenden Objekt gesucht und dabei meinen Businessplan fünfmal umgeschrieben“ erläutert Trummer. Zwei Monate nach Eröffnung beschäftigt das junge Unternehmen bereits fünf Mitarbeiter in Vollzeit, nach einem motivierten Auszubildenden wird gerade gesucht.

[close]

Comments

no comments yet