Vakutec Pumpfässer 10000 bis 27000

 

Embed or link this publication

Description

2018-08-22

Popular Pages


p. 1

Fässer 10000 - 27000 - Fässer 10000 - 27000

[close]

p. 2

Schleuderfass VA 12500 ST light VA 14000 ST light Mehr Nutzlast bei geringerem Eigengewicht Gut gerührt mit innenliegender Rührschnecke Geringe Betriebskosten mit einem leistungsfähigen und verschleißarmen Schleuderwerk Fasskörper - Rahmen + Intelligenter Leichtbau mit stabilem Fahrzeugrahmen + Lange Lebensdauer durch jahrzehntelange Erfahrung im Polyester - Tankbau + Zukunftsfähig vorbereitet für den Anbau bodennaher Ausbringsysteme + Stets druckloser Tank durch große Be- Entlüftungs- und Überlaufleitung + Einachsausführung bis 10000 Liter + Tandemausführung von 10500 bis 18500 Liter + Tridemausführung von 21000 bis 30000 Liter Fahrwerk - Bereifung + Schlanker Fahrzeugrahmen bietet Platz für großvolumige Bereifung bis ø 1,8 m und großem Lenkeinschlag + Gelände- und verkehrstaugliche Einachs- Tandem- und Tridemaggregate + Druckluftbremsanlage 2 Leiter mit ALB - Regler + Rechtssichere Ausstattung für 25, 40 und mehr km/h Befüllen - Ausbringen + Schleuderfässer werden immer fremdbefüllt + Schleuderwerk mit durchgehender Rührschnecke + Verteilung mit Prallkopf oder Schleppschlauchverteiler Serienausrüstung siehe aktuelle Preisliste Technische Daten: Schleuderfass “Light” Maße und Gewichte sind unverbindliche Richtwerte, die je nach Ausrüstung abweichen können! Technische Änderungen vorbehalten

[close]

p. 3

Schleuderfass Funktionsschema - Schleuderfass + Schleuderfässer werden immer mit einer Fremdpumpe befüllt! Wahlweise von oben über Schiebedeckel oder Einfülltrichter, oder seitlich über einen Befüllanschluß + Die durchgehende Rührschnecke hält die Gülle homogen und fördert sie nach hinten zum Schleuderwerk + Durch die besondere Form des GFK-Tanks werden Ablagerungen verhindert und das Fass somit immer vollständig entleert + Hinten am Fass befindet sich die zapfwellengetriebene Turbine, diese fördert die Flüssigkeit über ein Steigrohr zum Verteiler + Durch den einfachen Aufbau des VAKUTEC-Schleuderwerks benötigt es wenig Antriebskraft und ist somit robust und langlebig + Das Schleuderwerk erzeugt einen Druck von ca. 1,5 bis 2,0 bar und ermöglicht so eine enorme Ausbringleistung + Schleuderfässer sind unanfällig gegen Fremdkörper und somit sehr benutzerfreundlich + Prallkopfverteiler können die Gülle auf 10 - 15 m Arbeitsbreite verteilen + Der Anbau von Schleppschlauchverteilern ist jederzeit möglich 1 Möglichkeiten der Fremdbefüllung 1. seitlicher Befüllanschluß 2. seitlicher Befüllanschluß kombiniert mit Endabschaltung + damit nichts übergeht 3. Schiebedeckel hydraulisch + 55 x 65 cm 1 x DW 4. Einfülltrichter + nachrüstbar 34 2

[close]

p. 4

Unterschied zwischen Vakuumfass und Pumpfass Bei der Anschaffung eines Güllefasses tauchen immer wieder folgende Fragen auf: Wie tief saugt ein Vakuumfass? Warum gibt es Pumpfässer? Was ist der Unterschied zwischen Vakuum- und Pumpfass? Welches Fass kann tiefer saugen? Wird meine Grube mit 4 Metern Tiefe auch leer? Ab wann brauche ich eine Pumpe oder ein Pumpfass? Vakuumfass Pumpfass Maximal 5-6 Meter Umgebungsluftdruck Maximal 5-6 Meter VP Vakuumfässer bzw. Saugleitungen werden durch die Druckdifferenz von atmosphärischem Umgebungsdruck und Vakuumbereich gefüllt. Die maximale Gesamt-Saugtiefe beträgt in der Praxis ca. 5,5 Meter. Weiters entscheidet die Güllekonsistenz (dünn- oder dickflüssig) wesentlich über den Füllgrad (je dünnflüssiger umso besser). Saugleitungen sollten einen möglichst großen Durchmesser haben und möglichst kurz sein. Saugtiefe + Beim Vakuumfass ist der Abstand zwischen Fassoberkante und Flüssigkeitsoberkante in der Grube (hV) maßgeblich. Je höher ein Vakuumfass gebaut ist, umso weniger tief kann das Fass saugen! Vakutec Fässer sind grundsätzlich mit längerem Fasskörper + Beim Pumpfass zählt die Höhe zwischen Pumpe und Flüssigkeitsoberkante (hP), da die Gülle ab Höhe Pumpe ins Fass gedrückt und nicht mehr gesaugt wird. Die Fasshöhe ist für die Saugtiefe nicht entscheidend. Der Tank kann drucklos gebaut werden. und in Niedrigbauweise ausgeführt, damit möglichst tief gesaugt werden kann. Saugzeit + Beim Vakuumfass muss zuerst das Vakuum im ganzen Fass aufgebaut werden. Erst dann beginnt sich das Fass zu füllen. + Beim Pumpfass muss nur Vakuum in der Saugleitung aufgebaut werden. Dauer ca. 5 - 10 Sekunden. Dann wird das Fass gefüllt. Füllgrad + Beim Vakuumfass kommt es insbesondere bei Rindergülle zur verstärkten Ausgasung von Ammoniak. Dies führt zur Schaumbildung im Fass und vorzeitigem Schließen des Überlaufventils. Das Fass wird nicht ganz voll. + Beim Pumpfass wird die Gülle ins Fass gedrückt. Daher keine bis geringe Schaumbildung und kein Einfluss auf den Füllgrad des Fasses. Vor- und Nachteile + Einfache Bauweise + Tausendfach bewährt + Kostengünstig Möglichkeit der Überwindung der beschränkten Saugtiefe: + Turobfüller (Achtung, Ölpumpe am Traktor mit mindestens 60 - 80 Liter Ölleistung erforderlich) + Pumpfass, Turbofass + Fremdpumpe - zB. VaT - Pumpe + Alle Gruben werden leer und Fass wird immer voll + Leichtbauweise des Tanks möglich (Vakutec light Serie) + Aufwendigere Bauweise, daher etwas teurer in der Anschaffung + Verschleiß + Fremdkörperempfindlich

[close]

p. 5

Funktionsschema Pumpfass Dreiwegeschieber (DWS) hinten - Druckseite Stellung 1: Pumpen in Fass 2 Stellung 2: Verteiler-/Pumpleitung 1 DKS Pumpe 2 Daraus ergeben sich 4 Funktionsalternativen: 1. Ansaugen: DWS vorne 1, hinten 1 2. Ausbringen: DWS vorne 2, hinten 2 3. Rühren: DWS vorne 2, hinten 1 4. Umpumpen: DWS vorne 1, hinten 2 Dreiwegeschieber (DWS) vorne - Saugseite Stellung 1: Ansaugen aus Saugleitung Stellung 2: Ansaugen aus Fass 1 Drehkolbenpumpen in Schnell-Service-Bauweise max. Förderleistung 540 U/min 600 U/min max. Förderhöhe Funktionsschema Drehkolbenpumpe VX 186-184 VX 186-260 VX 186-184 DUO 3800 l/min 5400 l/min 7600 l/min 4250 l/min 6000 l/min 8500 l/min 8 bar / 80 m 5 bar / 50 m 8 bar / 80 m Light - Pumpfass mit innovativer ECO - Bauweise + robuster und intelligenter Leichtbau, der vollverzinkte Fahrzeugrahmen dient gleichzeitig als Druckleitung + bewährte Technologie mit reduziertem Kraftbedarf und maximaler Pumpenlebensdauer + optimale Wartungszugänglichkeit zur Drehkolbenpumpe + die optionale ECO - DUO Pumpe bietet doppelte Pumpenleistung für niedrige Befüllzeiten und höchste Ausbringleistung + zukunftsfähige Untenanhängung mit Kugelkopf K80 - max. 3,0 to Stützlast

[close]

p. 6

Pumpfass VA 10500 PT light Mehr Nutzlast bei geringerem Eigengewicht Reduzierte Ansaugzeit durch Evakuierung der Saugleitung und nicht des gesamten Tanks Max. Saugtiefe bis 5,5 m mit Drehkolben- oder Exzenterschneckenpumpe Fasskörper - Rahmen + Intelligenter Leichtbau mit stabilem Fahrzeugrahmen + Lange Lebensdauer durch jahrzehntelange Erfahrung im Polyester - Tankbau + Zukunftsfähig vorbereitet für den Anbau bodennaher Ausbringsysteme + Stets druckloser Tank durch große Be- Entlüftungs- und Überlaufleitung + Einachsausführung bis 10000 Liter + Tandemausführung von 10500 bis 18500 Liter + Tridemausführung von 21000 bis 30000 Liter VA 15500 PT light Fahrwerk - Bereifung + Schlanker Fahrzeugrahmen bietet Platz für großvolumige Bereifung bis ø 1,8 m und großem Lenkeinschlag + Gelände- und verkehrstaugliche Einachs- Tandem- und Tridemaggregate + Druckluftbremsanlage 2 Leiter mit ALB - Regler + Rechtssichere Ausstattung für 25, 40 und mehr km/h VA 18500 PT light Befüllen - Ausbringen + Trockenlaufsichere Bauweise mit 2 Dreiweghähnen + Gleichmäßige und exakte Ausbringmenge mir der Verdrängerpumpe + Verteilung mit Prallkopf oder Schleppschlauchverteiler Serienausrüstung siehe aktuelle Preisliste Technische Daten: Pumpfass “Light” Fasstyp VA 10000 P light VA 10500 PT light VA 12500 PT light MKE VA 14000 PT light MKE VA 15500 PT light K MKE VA 15500 PT light L SKE VA 17000 PT light SKE VA 18500 PT light SKE VA 21000 PTR light VA 24000 PTR light VA 27000 PTR light Volumen Gesamt- Liter länge mm 10000 6700 10500 6700 12500 7500 14000 7500 15500 7500 5500 8200 17000 8200 18500 8200 21000 24000 10000 10000 27000 10000 Spurbreite mm 2100 2000 2000 2000 2150 2150 2150 2150 2225 2225 2225 Bereifung Empfehlung 28 L 26 All. Block 16PR 550/60-22.5 Traktion 600/55-26.5 Traktion 600/55-26.5 Traktion 700/50-26.5 Traktion 28 L 26 All. Block 16PR 28 L 26 All. Block 16PR 28 L 26 All. Block 16PR 28 L 26 All. Block 16PR 28 L 26 All. Block 16PR 28 L 26 All. Block 16PR Gesamtbreite mm 2820 2550 2920 2920 2920 2850 2850 2850 2950 2950 2950 Maße und Gewichte sind unverbindliche Richtwerte, die je nach Ausrüstung abweichen können! Technische Änderungen vorbehalten Höhe mm 2700 2600 3050 3200 3350 3000 3180 3280 3200 3400 3600 Gesamtgewicht leer kg 2900 3000 4500 4600 4700 5100 5200 5300 8400 8600 8800

[close]

p. 7

Pumpfass 1 2a 4 1 Ausrüstung 1. Optimale Leitungsführung + zwei Dreiwegehähne verhindern Fehlbedienungen + Kugelhähne erleichtern das Entwässern bei Frostgefahr 2b 2a. Automatische Endabschaltung (Option) + sorgt für vollständige Füllung des Tanks + damit nichts “übergeht” 2b. Ansteuerung ALB Regler + Ansteuerung über Füllstandsanzeiger + Volle Bremskraft bei vollem Fass + Verringerte Bremskraft bei leerem Fass 3 3. Entnahmeöffnung + jeweils vorne positioniert und für Talfahrt optimiert 4. Steinfangkasten mit Rota - Cut (Option) + Fremdkörperabscheider mit großer Reinigungsöffnung + integriertes Schneidwerk (Rota - Cut) 5. Rota - Cut (Option) + Hydraulisches Schneidwerk saugseitig 6. Saugarm (Option) + Fass füllen ohne Absteigen mit Vakutec- Gummitrichter, 6” oder 8” lieferbar 7 7. Einfülldom bzw. Klappdeckel + serienmäßig 7. Großzügiger Überlauf + zur Verhinderung von Vakuum oder Überdruck im Tank 5 6 8 8. Mengendosierung (Option) + zusätzlich durch Bypass am hinteren Dreiwegehahn 8. Ansaugen hinten (Option) + Zusätzliche Ansaugmöglichkeit hinten mit Schieber 9. Reduziergetriebe (Option) 10 9 + zur Optimierung von Zapfwellendrehzahl und Ausbringmenge 10. Saugtrichter (Option) + zur einfachen Abscheidung von Fremdkörpern durch reduzierte Fließgeschwindigkeit

[close]

p. 8

Bereifung 1 23 4 5 6 Reifenprofile 1. Trac (Diagonal) 2. Block (Diagonal) 3. Twin Radial (Radial) 4. Floation Trac (Radial) 5. Flotation Pro (Radial) 6. FL 693 (Radial) Der Boden ist das Kapital des Landwirts! Eine bodenschonende Bereifung daher wichtig! Der Maximaldruck für bodenschonende Reifen ist 1,5 - 1,6 bar - lt. DI Galler LWK Salzburg Die Tragfähigkeit des Reifens sollte bei 40 km/h und 1,6 bar ausreichen, um die gesamte Radlast zu tragen. Die Radlast insgesamt sollte 5000-6000 kg nicht überschreiten Radialtechnologie (Gürtelreifen) Bodenschonende Universalbereifung + Ideal für Transporte mit höheren Geschwindigkeiten (bis 60 u. mehr km/h) + Minimale Spurbildung + Niedriger Geräuschpegel + Gleichmäßige Druckverteilung auf der Kontaktfläche (Niederdruckreifen!) + Geringerer Zugkraftbedarf als Diagonalreifen ENTWICKLUNG DER REIFENKONSTRUKTION Diagonal gegen Radial Diagonal Karkasse Radial 30-45° Winkel 90° 30-45° 15-25°Gürtel ”Radialreifen lassen sich vor allen auf der Straße leichter ziehen. Der Kraftstoffverbrauch ist um bis zu 15 % geringer als bei den Diagonalreifen. Der höhere Anschaffungspreis wird dadurch mehr als ausgeglichen.” (aus top agrar 8/2005, Test der Jordbrugs Forsking - Dänemark)

[close]

p. 9

Achsen - Fahrwerk PETRA - PEndel - TRApez - Lenk - Achse: + Besonders geländetauglich durch UNABHÄNGIGES Pendeln der Räder links und rechts + hervorragende Bodenanpassung und Hangstabilität, da alle 4 Räder immer gleich belastet werden + Fass gibt bei der Hangquerfahrt nicht nach, daher Verminderte Kippgefahr am Hang + minimale Spurschäden dank großem Lenkeinschlag + Spurstange und Lenkzylinder geschützt am Achsrohr + Durch neuartige Lenkgeometrie besseres Kurvenverhalten und weniger Reifenverschleiß BPW - Luftfederfahrwerk: + LKW - Fahrkomfort für hohe Transportgeschwindigkeiten + jede Achse ist einzeln gefedert + Optimales Fahrverhalten + Kein Nicken - kein Schaukeln + optimaler Federungskomfort bei jedem Beladungszustand + serienmäßig bei Tridemfässern Reifen - Druck - Regelanlage: + Für bodenschonenden Einsatz von großen Fässern + Stets optimaler Reifeninnendruck für Acker und Straße + Durch erhöhten Reifeninnendruck bei Transportfahrten besserer Fahrkomfort und verringerter Reifenverschleiß + Abgesenkter Reifeninnendruck im Feld in Verbindung mit Niederdruckreifen sorgt für maximale Bodenschonung + reduzierter Kraftstoffverbrauch durch geringeren Zugkraftbedarf im Feld und auf der Straße + Auswahl der jeweiligen Druckeinstellung vom Traktorsitz aus + Rasche Druckabsenkung zwischen Straße und Acker + Wahlweise 1- oder 2-Leitersystem zur Reifendruckanpassung + Optional mit eigener Luftversorgung durch hydr. Zusatzkompressor

[close]

p. 10

1a Anhängung 1a. flexible Flanschzugöse 1b. spielfreie Kugelkopfkupplung + Je nach Zugfahrzeug können 2,0 - 4,0 Tonnen Stützlast für maximale Traktion realisiert werden 1b 2. universelle Obenanhängung + Verzinkte Y-Zugdeichsel für maximale Wendigkeit + Standardmäßig mit Kurbelstützrad 2 3. geländetaugliche Untenanhängung + Verzinkte V-Zugdeichsel für maximale Wendigkeit + Standardmäßig mit hydraulischem Stützfuß + Deichsel einfach höhenverstellbar + Auf Wunsch mit hydraulischer VARIO-Deichsel mit Federung für noch mehr Fahrkomfort 1b 4. Hydraulische Zwangslenkung für Tandemfässer + Lenkung bei Vorwärts- und Rückwärtsfahrt + Mehr Wendigkeit auf engen Hofflächen + Kein Sperren der Lenkung bei 3 Straßenfahrt 5. Elektro - hydraulische Zwangslenkung für Tandemfässer + schnellerer Lenkeinschlag und aktives Lenken bei Vorwärts- und Rückwärtsfahrt + reduzierter Reifenverschleiß + verbessertes Fahrverhalten bei hohen Geschwindigkeiten + Hydraulikversorgung über Load- Sensing am Zugfahrzeug 3 44

[close]

p. 11

Ausbringung Prallkopfverteiler + Vertikale Verteilung von oben nach unten (Regen) + Sauberer Anfang am Feldrand - Gerader Strich + Verschiedene Düsendurchmesser für unterschiedliche Ausbringmengen + Arbeitsbreite von 12 bis 15 m Schleppschlauch- und Schleppschuhverteiler, Injektoren + Zur verlustarmen und bodennahen Gülleausbringung (siehe Sonderprospekt) + Schleppschlauch- und Schleppschuhverteiler können sowohl an Pump- als auch an Schleuderfässer montiert werden + ein optionales Dreipunkthubwerk ermöglicht den Anbau verschiedenster Grubber- und Injektorsysteme zur direkten Einarbeitung der Gülle + Arbeitsbreiten: Schleppschlauchverteiler 9 bis 24 m Schleppschuhverteiler 9 bis 21 m

[close]

p. 12

Referenzen (mehr finden Sie auf www.vakutec.at) Schulung Theorie und Praxis sind bekanntlich zweierlei. Deshalb halten wir es für unerlässlich unsere Kunden auch nach dem Kauf gemeinsam mit unseren Profi-Partnern als Nahversorger bestmöglich zu unterstützen. Bei der Erstinbetriebnahme erhalten Sie bei Bedarf durch unsere praktisch erfahrenen Mitarbeiter zahlreiche Tipps und Ratschläge zur Handhabung, Pflege und Wartung Ihres neuen VAKUTEC Pumpfasses. Kundendienst Durch jahrelange Partnerschaft im Verkauf sind unsere Profi-Partner auch reich an Erfahrung und mit laufenden Schulungen gerüstet, um Ihnen vor Ort den bestmöglichen Service zu bieten. Sollte in der Praxis doch einmal ein unerwartetes Problem auftreten, ist für Sie ein VAKUTEC Service - Bus unterwegs, der auch bei Ihnen vor Ort am Betrieb besten Service garantiert. Ihr VAKUTEC-Profi-Partner Technische Angaben und Fotos unverbindlich! Änderungen vorbehalten! 08/2018 VAKUTEC Gülletechnik GmbH 4542 Nussbach, Pernsteinerstr. 14 Telefon (43) 0 75 87/77 70-0 Telefax (43) 0 75 87/75 02-27 E-Mail: info@vakutec.at www.vakutec.at

[close]

Comments

no comments yet