Unsere Wärme Ausgabe 4/2014

 

Embed or link this publication

Description

Unsere Wärme Ausgabe 4/2014

Popular Pages


p. 1

Das österreichische Magazin für energieeffizientes Heizen mit Öl. © Thinkstock/Altrendo Images STARK GESUNKEN Der Ölpreis NEUE STUDIE EU-CO2-Ziel kostet Geld In dieser Ausgabe finden Sie viele Tipps für eine stimmungsvolle Adventzeit! 4·2014 Österreichische Post AG, Firmenzeitung 12Z039355 F Retouren an Postfach 555, 1008 Wien www.heizenmitoel.at

[close]

p. 2

H E I Z EN M IT ÖL © Thinkstock/targovcom Noch mehr Geld sparen! Auch für Warmwasserspeicher und Umwälzpumpen gibt es ab 1. Oktober 2014 spezielle Förderprogramme von der Heizen mit Öl GmbH (HMÖ). Neben der Ölheizungsmodernisierung fördert die HMÖ zwei weitere Energieeffizienzmaßnahmen. Die Initiative setzt auch hier – ganz ohne Verwendung von Steuergeldern – auf die Einsparungseffekte durch modernste Technik. So können Ölheizungsbesitzer zusätzlich Energie und Geld sparen. Förderprogramm erweitert Das erweiterte Förderprogramm für energieeffiziente Sanierungsmaßnahmen unterstützt ölbeheizte Haushalte nun mit weiteren Förderungen. Denn zusätzlich zur Öl-Brennwertförderung von 2000 bis 3000 Euro subventioniert die HMÖ pro Haushalt einen neuen Warmwasserspeicher mit 200 Euro und jede hocheffiziente Umwälzpumpe mit 70 Euro – womit auch mehrere Umwälzpumpen pro Haushalt gefördert werden können. Martin Reichard, Geschäftsführer der Heizen mit Öl GmbH, erklärt die Beweggründe für die neuen Förderungen so: „Die günstigste und sauberste Energie ist jene, die erst gar nicht verbraucht wird. Deshalb unterstützen wir sinnvolle Sanierungsmaßnahmen mit hohem Einsparungspotenzial – und dazu zählt neben der Heizkesselerneuerung auch der Austausch der Effizienzpumpe und des Warmwasserspeichers.“ verbunden. Die Einsparungseffekte sind jedoch enorm: „Durch die Heizungssanierung sinkt der Energieverbrauch spürbar, oft bis zu 40 Prozent“, so Reichard. Die Erneuerung der stromfressenden Umwälzpumpen lohnt sich ebenfalls: „Hocheffiziente Umwälzpumpen kosten etwa 300 Euro. Sie sparen gut 500 bis 600 kWh pro Jahr, was umgerechnet etwa 100 Euro entspricht. Dank der Förderung rentiert sich die Investition also bereits im dritten Jahr.“ Für den Austausch des Warmwasserspeichers sprechen neben energetischen Gründen vor allem hygienische. Denn nach einer Betriebsdauer von etwa 15 Jahren erfüllt der Speicher durch Kalkablagerungen und andere Verunreinigungen nicht mehr die notwendigen hygienischen Standards, weshalb eine Erneuerung auch die Lebensqualität positiv beeinflusst. Unbürokratische Antragstellung, schnelle Abwicklung Förderanträge sind wie gewohnt bei der Heizen mit Öl GmbH einzureichen. Alle drei Subventionen können über ein gemeinsames Formular beantragt werden, das von der HMÖ rasch und unbürokratisch bearbeitet wird. Gefördert werden hocheffiziente Umwälzpumpen der Klasse A (Energielabel) und indirekt beheizte Warmwasserspeicher mit einer WärmeDämmstärke von mindestens fünf Zentimetern und einem Speichervermögen von mindestens 150 Litern.  Info Details und Anträge sind unter www.heizenmitoel.at, E-Mail: foerderung@ heizenmitoel.at oder Telefon 01-890 90 36 erhältlich. Geringer Aufwand & hoher Wirkungsgrad Alle drei Maßnahmen sind mit vergleichsweise geringen finanziellen und baulichen Aufwänden

[close]

p. 3

INHALT 02 06 I NHALT · I M P R E S S UM Liebe Leserinnen und Leser, Vor einigen Jahren noch haben viele Energieexperten einen Rückgang der Ölreserven prognostiziert. Das Gegenteil ist eingetroffen und selbst globale Krisen gefährden den günstigen Ölpreis derzeit nicht. Ein schöneres Weihnachtsgeschenk kann man als Ölkunde nicht bekommen. Das schafft finanziellen Spielraum für andere Aktivitäten und von diesen gibt es in der Vorweihnachtszeit und in der kommenden Ballsaison genug. Eine Auswahl der schönsten Bälle Wiens finden Sie im Heft auf Seite 8, und falls Sie nicht so gerne Bälle besuchen, stöbern Sie doch in unseren „Unsere Wärme Club“-Angeboten. Oder nutzen Sie unsere erweiterten Förderungen für die Modernisierung Ihrer Ölanlage. In unserer letzten Ausgabe für dieses Jahr darf ich ihnen noch einen besinnlichen Ausklang und ein gesegnetes Weihnachtsfest 2014 wünschen. © wildbild, Thinkstock 17 News: Kurzmeldungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 02 Ressourcen: Die Talfahrt des Ölpreises. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 04 Energiezukunft: Sabine Heymann im Gespräch ������������������������� 05 Kulturmix: Kunst und Kultur. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 06 Ballsaison: Ein Überblick. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 08 Club: Werden Sie Mitglied der „Unsere Wärme“-Familie ����������� 09 Tankstellen: Margen gering. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17 Neue Studie: CO2-Senkung kostet Jobs. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18 Brennwerttechnik: Keine Wärme verschwenden ������������������������� 20 Iwo-Symposium: Zuckerbrot statt Peitsche ��������������������������������� 21 Ausstellung: Erdöl & Erdgas . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 Mag. Martin Reichard GF der Heizen mit Öl GmbH IMPRESSUM Medieninhaber und Herausgeber: Heizen mit Öl GmbH, 1020 Wien, Untere Donaustr. 13–15/3. OG, Tel.: 01/890 90 36, Fax: 01/890 90 36-50 Geschäftsführer: Mag. Martin Reichard Unternehmensgegenstand: Förderung des Austausches von Ölheizungsanlagen durch Anreizbildung für den umwelt- und klimafreundlichen Ersatz von alten Heizungs­ anlagen durch moderne, sparsame und effiziente Ölheizungsanlagen. Verleger: Österreichischer Wirtschaftsverlag GmbH, Grünbergstraße 15, 1120 Wien, Tel.: (01) 546 64-0, E-Mail: office@wirtschaftsverlag.at Geschäftsführung: Thomas Zembacher Für den Inhalt verantwortlich: Mag. Martin Reichard (HMÖ) Koordination: Ing. Kersten Viehmann, Titelbild: Stockbyte / altrendo images Druck: LEYKAM Let’s Print, Bickfordstraße 21, 7201 Neudörfl Auflage: 66.740 Stück Zahl des Quartals US-Dollar – so viel kostet zurzeit ein Barrel Öl. (Brent per 26. November 2014) 1

[close]

p. 4

NEWS Günstig heizen Energiesparen beginnt im Wohnzimmer. Die optimale und angenehme Raumtemperatur liegt in Wohnräumen bei 19 bis 20 Grad. Jeder Grad darüber erhöht die Heizkosten um bis zu 6 Prozent. Wenig genutzte Räume wie Schlaf- oder Gästezimmer können daher etwas kühler bleiben. Mit mindestens 16 Grad sollte jedoch eine gewisse Grundtemperatur eingehalten werden, sonst kann sich leicht Tauwasser und als spätere Folge Schimmel bilden. Eine zusätzliche Dämmung der Wand hinter dem Heizkörper ist in vielen Fällen sinnvoll. Auch durch die Einrichtung einer Nachtabsenkung reguliert sich die Heizung selbstständig herunter – so wird wertvolle Energie eingespart.   Quelle: Deutsche Energie Agentur GmbH Virtueller Sparefroh Die kostenlose App „EcoGator“ findet und vergleicht stromsparende Geräte schnell und einfach. Ihre alte Waschmaschine ist ein richtiger Stromfresser? Dann ist es Zeit für ein stromsparendes Neugerät. Mit der App „ecoGator“ finden Sie im Handumdrehen effiziente Haushaltsgeräte wie Trockner, Kühl- & Gefriergeräte und Geschirrspüler. Die App bietet eine Übersicht über die derzeit energieeffizientesten Geräte am Markt, mit regelmäßig aktualisierten Toplisten von topprodukte.at, einem Service von klimaaktiv. So geht’s: Die Daten am Energielabel werden direkt mit der Handykamera eingelesen, dann folgt eine leicht verständliche Information über die Effizienz des Geräts und die jährlichen Stromkosten werden berechnet. So können Verbraucher die gewünschten Geräte nicht nur schnell, sondern auch nach persönlichen Kriterien wie Stromverbrauch oder Geräuschemission vergleichen und auswählen.  www.myeconavigator.at ad ownlo rnetd © Inte Energieeffizienz ist ein Milliardenmarkt © Wavebreakmedia Ltd Effiziente Energienutzung ist nach einer Analyse der Internationalen Energieagentur (IEA) ein weltweit wachsender Milliardenmarkt. Das entsprechende Finanzvolumen beträgt jährlich 310 Milliarden Dollar (246 Milliarden Euro). Energieeffizienz wird global immer mehr zum „ersten Treibstoff“, ihre Etablierung etabliert sich immer mehr als eigenes Marktsegment. Innovative neue Produkte und Standards bringen dem Markt Vertrauen und Stabilität. Bis 2020 könnten damit bis zu 190 Milliarden Dollar an Treibstoffkosten für Transporte eingespart werden. Vor allem Investitionen in die rationelle Energieverwendung haben in 18 ausgewerteten IEA-Mitgliedsländern insgesamt dazu geführt, dass der Energieverbrauch von 2001 bis 2011 um 5 Prozent zurückgegangen ist. Was in den vergangenen 40 Jahren auf diese Weise eingespart wurde, übersteigt den Verbrauch in der EU im Jahr 2011. „Energieeffizienz ist das unsichtbare Kraftwerk über die IEA-Länder hinaus“, sagte IEA-Exekutivdirektorin Maria van der Hoeven. „Sie wirkt im Hintergrund, um unsere Energie zu sichern, unsere Energierechnungen zu senken sowie um uns dabei zu helfen, unsere Klimaziele zu erreichen.“ Laut dem Bericht der in Paris ansässigen Agentur gibt es ein „riesiges Potenzial“ gerade auch in den aufstrebenden Volkswirtschaften, vor allem (APA) im Transportwesen.    USA Größter Produzent von Erdöl der Welt Erstmals seit einem knappen Vierteljahrhundert werden die USA 2014 Saudi-Arabien und Russland als weltgrößte Produzenten von Rohöl und verwandten Flüssigkeiten ablösen.   Quelle: Die Presse 2   unsere wärme 04·14

[close]

p. 5

NEWS Jetzt Heizöl einlagern! Heizöl extra leicht ist auf dem gleichen Preisniveau wie vor drei Jahren. Die Heizsaison ist da. Wer seinen Heizöltank noch nicht mit Heizöl extra leicht (HEL) aufgefüllt hat, deckt sich am besten jetzt ein, rät das Institut für Wärme und Oeltechnik (IWOÖsterreich). Der Konsumentenpreis für einen Liter Heizöl extra leicht (HEL) liegt mit derzeit 87,3 Cent auf einem Jahrestiefststand und rund 20 Prozent unter dem Höchstwert von 2008. „Der Heizölpreis befindet sich auf dem gleichen tiefen Stand wie im Juni 2011“, erklärt Martin Reichard, Geschäftsführer des Instituts für Wärme und Oeltechnik. „Im Gegensatz zu anderen, auch leitungsgebundenen Energieträgern ist der Preis für Ganz kurz: Einigung bei Klimazielen Für das Jahr 2030 setzten die 28 EULänder am 24. Oktober das verbindliche Ziel fest, den Ausstoß der Treibhausgase im Vergleich zu 1990 um 40 Prozent zu senken. Der Anteil der erneuerbaren Energien soll auf mindestens 27 Prozent steigen. Die Effizienzsteigerungen beim Energieverbrauch sollen ebenfalls 27 Prozent ausmachen. WK-Präsident Leitl befürchtet „Kostendruck und Abwanderungsgefahr“ für die Industrie.    © IWO-D Quelle: Kurier HEL heuer deutlich gesunken.“ Der Anruf beim Heizölhändler lohnt sich also: Im Moment zahlt man für 3000 Liter Heizöl extra leicht rund 238 Euro weniger als im Oktober des Vorjahres.   Energiehändler und Tankstellenbetreiber gegen Energieeffizienzgesetz Der Fachverband des Energiehandels in der Wirtschaftskammer Österreich (WKO) hält das Energieeffizienzgesetz für praktisch nicht umsetzbar und die daraus entstehende finanzielle Belastung für unzumutbar und will deshalb gegen das Gesetz klagen.  Quelle: Kleine Zeitung Gaskrise: Österreich übersteht sechs Monate Österreichs Gasspeicher sind voll genug, um „die nächsten sechs Monate zu überstehen“, sollte kein Gas aus Russland geliefert werden. Dies ist das Ergebnis des Gasversorgungs-Stresstests, erklärte Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner. Derzeit seien die Speicher „zu 90 Prozent voll“. Basis der Berechnungen seien der Zeitraum ab 1. September sowie die „Durchschnittstemperaturen“ der vergangenen Winter gewesen, erläuterte er. Bisher hätten alle Annahmen zugetroffen. Nach dem nun berechneten sicheren Zeitraum von sechs Monaten könnten andere Maßnahmen wie freiwillige Einschränkungen im Verbrauch oder auch „Zwangsmaßnahmen“ nötig werden. Allerdings seien andere EULänder unterschiedlich schwer von der Gaskrise betroffen und Österreich könnte zu „Solidarität“, insbesondere etwa gegenüber der Slowakei oder Ungarn, verpflichtet sein.    (APA) Kyoto-Ziele kaufen Bis zu neun EU-Länder könnten zur Erreichung ihrer Kyoto-Klimaziele 2008–2012 auf den Kauf von Emissionszertifikaten angewiesen sein. Insgesamt hätten die betroffenen Staaten dafür gut 2,5 Milliarden Euro zurückgestellt – an der Spitze Österreich, wo 611 Millionen Euro dafür reserviert sind. Dies geht aus einem aktuellen Zwischenbericht der European Environment Agency hervor.   Quelle: Wirtschaftsblatt Nachfrage nach PV-Förderung sinkt In der Steiermark sind in diesem Jahr bislang etwas mehr als 700 private Photovoltaikanlagen beantragt worden. Bis Jahresende könnten noch einige folgen, aber an die 1230 gebauten Anlagen von 2013 wird man nicht herankommen. In anderen Bundesländern ist der Rückgang noch drastischer.    Quelle: Kleine Zeitung © Thinkstock 3

[close]

p. 6

ER D ÖL · R ES SO U RCEN Die Talfahrt des Ölpreises Trotz Krisen, Krieg und Terror im Jemen, Irak, Libyen, Syrien und der Ukraine fällt der Ölpreis seit Juli kontinuierlich. besser als erwartet, so die internationale Energieagentur (IEA). Laut IEA ist die geförderte Menge seit 2008 sogar um drei Millionen Fass pro Tag angestiegen. Der Ölpreis dagegen ist in den letzten Monaten überraschenderweise um 20 Prozent auf unter 90 Dollar pro Fass gesunken. Am 20. November wurde er an der Börse in London mit 78,08 Dollar pro Barrel angegeben Experten gehen davon aus, dass sich der Ölpreis auf diesem Niveau längerfristig einpendeln wird. Als Grund für die beständig sinkenden Preise machen Experten das große Angebot am Rohölmarkt verantwortlich. Dieses ist trotz der vielerorts herrschenden Krisen put zu minimieren, obwohl die Nachfrage weiterhin schwach bleibt. Nach wie vor scheint die Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) sich nicht über eine Produktionskürzung einigen zu können. Experten sehen einen sich abzeichnenden Preiskampf innerhalb des Kartells sowie zwischen der OPEC und USamerikanischen Schieferölproduzenten. Viele geben dem amerikanischen „Fracking Boom“ die Schuld für die Talfahrt der Ölpreise. Zu Einschränkungen (aber auch Ausweitungen) ist vor allem Saudi-Arabien fähig. Die Saudis scheinen aber ebenfalls kein großes Interesse daran zu haben, einzugreifen. Das lässt sich leicht damit erklären, dass bei einem Preis von 80 bis 85 Dollar einige der Produzenten, die zurzeit für ein Überangebot sorgen, aus dem Markt gedrängt werden könnten. Die Saudis haben daher angekündigt, die Preise weiter senken zu wollen, was bei vielen anderen OPEC-Mitgliedern auf heftigen Widerstand stößt. Länder wie Iran, Irak und Venezuela sind knapp bei Kasse und brauchen die Öleinnahmen. Schwache Nachfrage Trotz des weltweiten Überangebots machen die Ölproduzenten keine Anstalten, den Out- Prognose 2015 Trotz der in Europa und anderen Regionen der Welt anhaltend schwachen Wirtschaft hält die OPEC für 2015 an ihrer Ölverbrauchsprognose fest: Kommendes Jahr soll die Ölnachfrage um 1,3 Prozent oder knapp 1,2 Millionen Fass täglich auf 92,4 Millionen Barrel im Tagesschnitt klettern. Für heuer geht sie von einem Bedarfsanstieg von knapp unter 1,2 Prozent oder 1,05 Millionen auf 91,2 Millionen Fass täglich aus. Ein nach wie vor kräftiges Nachfrageplus erwartet die OPEC für 2014 aus dem Nahen Osten und Lateinamerika mit rund 3,5 bzw. knapp 4 Prozent, 2015 dürften diese Zuwächse mit 3,4 bzw. 3,6 Prozent etwas abflachen. In China, das heuer mit im Schnitt 10,4 Millionen Fass pro Tag ein Zehntel der Weltölnachfrage stellt, dürfte sich das Verbrauchsplus von 3,4 Prozent 2014 auf knapp unter 3 Prozent 2015 verringern. Die führende OPEC-Fördernation Saudi-Arabien brachte es im September auf 9,61 Millionen Fass im Tagesschnitt, damit bestritten die Saudis wie üblich rund ein Drittel der OPEC-Gesamtmenge. Der Irak förderte mit 3,16 mb/d etwas mehr als im Monat davor, gefolgt von den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) mit 2,81 mb/d, Kuwait mit 2,80 mb/d und dem Iran mit 2,77 mb/d. Quelle: Energiedienst Öl statt Gas In letzter Zeit haben vor allem die USA weniger (Schiefer)Gas und mehr Öl produziert. Mit ein Grund dafür ist, dass die Preise für Schiefergas mit drei bis vier Dollar keine kostendeckende Erzeugung mehr boten und daher das Kapital in Richtung Schieferöl umgelenkt wurde. Öl hat dabei den Vorteil, dass es leicht von den USA am Weltmarkt angeboten werden kann, während für Gas einerseits Ausfuhrbewilligungen ebenso fehlen wie entsprechende Verflüssigungsanlagen. Problem für die Schieferölförderung Sinkt der Preis weiter, wird es also vor allem für die amerikanischen Produzenten eng. Profitables Fracking bedingt einen Ölpreis von zumindest 80 Dollar je Fass. Bei einem solch niedrigen Verkaufspreis wird die Schieferölförderung in den USA unrentabel.  4   unsere wärme 04·14

[close]

p. 7

E NE RGI E · Z UK UN F T Die Zukunft der Energie Energiefachfrau und Eurofuel-Generalsekretärin Sabine Heymann zu optimalen Heizsystemen und der drohenden Gaskrise. unsere wärme: Wer ist Eurofuel, was sind die Aufgaben der Organisation? Sabine Heymann: Eurofuel ist eine Vereinigung, die die Interessen des Ölheizungssektors auf europäischer Ebene vertritt. Neben Austausch und Kommunikation liegt die Stärke der Organisation in der Vertretung der Industrie sowie der Ölheizungsbesitzer bezüglich Richtlinien und deren Umsetzung in der Energiepolitik der EU. unsere wärme: Welche Rolle spielt Österreich? Heymann: Das Institut für Wärme und Oeltechnik (IWO-Österreich) ist Eurofuel-Mitglied und spielt eine entscheidende Rolle in unserer Vereinigung. Wir arbeiten oft und erfolgreich zusammen. Die „Heizen mit Öl“-Förderung ist das beste Beispiel dafür, wie die österreichischen Kollegen innovative Lösungen zu den derzeitigen Herausforderungen finden. unsere wärme: Was könnten die Folgen der angespannten Situation zwischen Europa und Russland sein? Welche Möglichkeiten hat Europa? Heymann: Die aktuellen Spannungen zwischen Russland und der EU wegen der Ukraine stellen eine ernste Bedrohung für eine mögliche neue Gaskrise dar, die Europa betrifft. Um die Gefahren dieser Abhängigkeit zu reduzieren, ist es natürlich für Europa wichtig, lokale Quellen wie erneuerbare Energien weiterzuentwickeln. Aber es ist auch entscheidend, die Versorgungsquellen zu variieren und zu kombinieren. Das ideale Heizungsmodell ist die Hybridheizung, welche die Vorteile der erneuerbaren Energien mit der Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit von modernen Ölheizungsanlagen verbindet sowie die optimale Energielagerung und die Verfügbarkeit zu jeder Zeit ermöglicht. unsere wärme: Die österreichische und die EU- Politik fördern den Einsatz von erneuerbaren Energiequellen. Ist die Ölheizung dabei, vom Markt zu verschwinden? Heymann: Wir sollten vereinfachte Darstellungen vermeiden. Um die Wärmeversorgung stets sicherstellen zu können – auch wenn die Sonne nicht scheint und der Wind nicht bläst –, benötigen Heizsysteme auf Basis erneuerbarer Energien eine Alternative. Heizöl stellt die zuverlässigste Quelle aufgrund der optimalen Lagerbedingungen dar. unsere wärme: Den Hybridsystemen gehört also die Zukunft? Heymann: Ja. Zukünftige Heizsysteme werden Hybridsysteme sein. Bereits jetzt ist eine große Anzahl solcher Systeme im Einsatz. Aufgrund von Hybridsystemen, die mit verschiedenen Energieträgern betrieben werden können, wird der Verbraucher die Möglichkeit haben, die (Umwelt)Vorteile der erneuerbaren Energien, wie z. B. thermische Solaranlagen oder Nutzung von „grünem Strom“, nicht nur nach der Verfügbarkeit, sondern auch nach wirtschaftlichen Aspekten einzusetzen. Sollte der Strompreis für „grünen Strom“ steigen, können die Verbraucher auf ihre Ölreserven zurückgreifen, und die Heizungsversorgung ist gesichert. unsere wärme: Es zahlt sich also aus, den Ölkessel zu erneuern? Heymann: Definitiv. Durch den Einsatz eines modernen Ölbrennwertgeräts können sich Verbraucher 40 und sogar bis 50 Prozent der Heizölrechnung einsparen. Das ist eindeutig die gewinnbringendste und erschwinglichste Investition, um Energie zu sparen. Vor allem für Verbraucher, die finanziell oder aus baulichen Gründen nicht in der Lage sind, den Energieträger zu wechseln oder kostspielige thermische Sanierungsarbeiten durchführen zu lassen, die sich erst sehr spät amortisieren. Energieeinsparung im Haushalt ist nicht nur eine Geldfrage, sondern auch ein Umweltthema. Die beste Energie ist diejenige, die erst gar nicht verbraucht wird.   www.eurofuel.eu Heizöl und Erneuerbare ergänzen sich optimal. Sabine Heymann 5

[close]

p. 8

K ULT UR · M IX Backen wie anno dazumal © wildbild Entdecken Sie die schönsten überlieferten Familienrezepte zur Advent- und Weihnachtszeit. Von Allgäuer Birnbrot bis Dattelkonfekt, von Walnussstriezel bis Zimttorte – im Weihnachtsbackbuch von Rosenmehl finden Sie 66 fast vergessene Rezepte, liebevoll ergänzt durch alte Familienfotos und persönliche Geschichten. Verlag: Bassermann Inspiration Autor: Rosenmehl Preis: € 15,50 ISBN: 978-3572-08122-6 Die schönsten Weihnachtsmärkte Der Adventkalender hängt bereits und die erste Kerze am Kranz brennt – jetzt ist es Zeit für einen Punsch, Weihnachtskekse und Kunsthandwerk. In Österreich gibt es viele schöne Christkindlmärkte, einen der ältesten, einen ganz neuen und einen, der hoch oben auf einem Berg zu finden ist, wollen wir Ihnen hier vorstellen. ves Produktangebot gerichtet. Dieses umfasst vorwiegend in Österreich hergestellte oder veredelte Waren. Für einen ganz besonderen Punsch sorgt Wiens erster Gourmetpunschstand unter der Patronanz österreichischer Haubenköche wie Christian Domschitz oder Walter Eselböck. Öffnungszeiten: 15. November bis 23. Dezember 2014 täglich von 11 bis 21 Uhr Saftiges Früchtebrot Arbeitszeit: ca. 45 Minuten Ziehzeit: über Nacht Backzeit: ca. 55–60 Minuten Zutaten für ein Brot: 125 g Soft-Pflaumen 125 g getrocknete Datteln (ohne Kerne) 125 g Soft-Feigen 50 g Soft-Aprikosen 50 g Soft-Birnen 50 g getrocknete Apfelringe 125 g Rosinen 125 g gehacktes Zitronat 125 g gehacktes Orangeat 50 ml Rum 1 Vanilleschote 3 Eier (Größe M) 125 g Zucker 150 g Rosenmehl Dinkelmehl Type 630 1 Päckchen Backpulver 125 g ganze Haselnüsse 125 g ganze, geschälte Mandeln; außerdem: Fett und Mehl für die Form Zubereitung: Die Trockenfrüchte bis auf die Rosinen in grobe Stücke schneiden. Rosinen, Zitronat und Orangeat hinzufügen, mit dem Rum vermengen und über Nacht ziehen lassen. Die Vanilleschote der Länge nach halbieren und das Mark herauskratzen. Eier mit Zucker und Vanillemark schaumig rühren. Mehl mit Backpulver mischen, auf die Eiermasse sieben und unterrühren. Zuletzt die eingeweich- ten Zutaten sowie Haselnüsse und Mandeln unterheben. Den Teig in eine gefettete und bemehlte Kastenform (30 cm) füllen und im vorgeheizten Backofen ca. 55–60 Minuten auf der mittleren Schiene nicht zu dunkel backen. Nach dem Backen das Früchtebrot ca. 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. E-Herd: 180 °C/Umluftherd: 160 °C Christkindlmarkt am Domplatz in Salzburg „… was man bei den alten Weibern für schöne Sachen zu kaufen finden kann.“ Dieser Liedtext aus dem ausgehenden 15. Jahrhundert beschreibt das Warenangebot des „Tandlmarkts“ vor dem Salzburger Dom­ platz sehr anschaulich. Aus ihm wurde recht bald ein richtiger Vorweihnachtsmarkt, der im 17. Jahrhundert als „Nikolaimarkt“ bezeichnet wurde. Er ging als einer der berühmtesten Christkindlmärkte neben denen in Wien, Paris, Amsterdam und Nürnberg in die Geschichte ein. Öffnungszeiten: 20. November bis 26. Dezember täglich ab 10:00 Uhr „Aufsteirern“-Weihnachtsmarkt am Schlossberg Jahr für Jahr sorgt der AufsteirernWeihnachtsmarkt am Grazer Schlossberg für ganz besondere Adventstimmung. Über den Dächern von Graz finden Sie kulinarische Produkte und Kunsthandwerk aus der Steiermark. Ein neu gestalteter Kinderbereich im Garnisonsmuseum mit einer Engelwerkstatt, einer Keksbackstube und die Fackelwanderungen sorgen für besinnliche Momente. Mit der Schlossbergbahn gelangen Sie direkt in die weihnachtliche AufsteirernWelt und entfliehen so dem Trubel der Stadt. Öffnungszeiten: 28. bis 30. November 2014 5. bis 8. Dezember 2014 12. bis 14. Dezember 2014 19. bis 21. Dezember 2014 jeweils von 11 bis 20 Uhr   Weihnachtsmarkt am Wiener Stephansplatz Wien wird um einen Weihnachtsmarkt reicher. Im Herzen der Wiener Innenstadt präsentiert sich 2014 ein neuer Christkindlmarkt am Stephansplatz, in besonders weihnachtlicher Atmosphäre. Das Hauptaugenmerk ist auf ein sehr hochqualitati- 6   unsere wärme 04·14

[close]

p. 9

KU LT U R · M I X Oh Tannenbaum … Der Christbaum oder Weihnachtsbaum hat eine lange Tradition und war sogar schon in den Häusern der Antike zu finden. Durch das Schmücken eines Baums zur Wintersonnenwende ehrte man im Mithras-Kult den Sonnengott. Im Norden wurden im Winter Tannenzweige ins Haus gehängt, um bösen Geistern das Eindringen zu erschweren, gleichzeitig gab das Grün Hoffnung auf die Wiederkehr des Frühlings. Auch im Mittelalter bestand vielerorts der Brauch, zu bestimmten öffentlichen Festlichkeiten ganze Bäume zu schmücken, wie zum Beispiel den Maibaum oder Richtbaum. Weihnachtszauber im Museum Wohin mit den Kids, während zu Hause die Weihnachtsvorbereitungen laufen? Das Technische Museum hat am Weihnachtstag von 9 bis 15 Uhr geöffnet und bietet ein abwechslungsreiches Programm. Angehende Lokomotivführer können zum Beispiel mit dem Weihnachtsexpress ihre Runden durch die Mittelhalle des Museums drehen. (Für Kinder und Jugendliche unter 19 Jahren ist der Eintritt frei.) Das Programm: Alte Tradition: Paradiesbaum Im Mittelalter wurden zu Weihnachten in der Kirche sogenannte Paradiesspiele aufgeführt, um die Vertreibung von Adam und Eva aus dem Paradies darzustellen. Dabei behängte man einen „ Paradiesbaum“ mit Äpfeln. Dieser Tradition getreu schmückte man in Norddeutschland noch bis ins 19. Jahrhundert seinen Christbaum mit Adam- und Eva-Figuren und einer Schlange aus Holz oder Gebäck. Baumschmuck entwickelt sich Die ersten Christbaumkugeln wurden um 1830 geblasen. Der Lamettabrauch entwickelte sich gegen Ende des 19. Jahrhunderts in Nürnberg. Als Christbaumbehang symbolisiert La- metta das Aussehen von glitzernden Eiszapfen. Heute wird der traditionelle Weihnachtsbaum meist mit gläsernen Christbaumkugeln, Lametta, Strohsternen sowie Süßigkeiten und Kerzen geschmückt. Auf die Spitze setzt man üblicherweise einen Stern, einen Engel oder eine Glasspitze.   © Steve Mason Nostalgie pur Was könnte wohl romantischer sein, als mit einer flauschigen Decke auf einem Pferdegespann durch die verträumte Winterlandschaft zu gleiten? Schön geschmückte Haflinger, edle Vollblüter und Shirehorses kutschieren Romantikerherzen an majestätischen Bergen und atemberaubenden Aussichten vorbei und laden zum Entspannen ein. In Oberösterreich hat das Schlittenfahren Tradition, Sie können unter mehreren Anbietern wählen. Mehr dazu auf:   www.vorderstoder.at/winterurlaub/ pferdeschlittenfahrten   Weihnachtsexpress: Die „Gartenbahn“ pfeift und zieht ihre Runden durch die Mittelhalle des Museums.   Hochspannungsvorführungen: Die Show zeigt Strom von der „spannenden“ Seite – es funkt, klingt und blitzt.   Bergwerk: Im Schaubergwerk er­ leben alle Besucher hautnah, wie im 19. Jahrhundert Steinkohle gewonnen wurde, und auch die großen Maschinen zur Braunkohlegewin­ nung hinterlassen unvergessliche Eindrücke.   Mr. Electric, der Robotermann, bietet tolle Überraschungen für Groß und Klein.   Im Erlebnisbereich MINI MOBIL finden Kinder von zwei bis acht Jahren alles zum Thema Mobilität. Wer noch nie in einem echten Polizeiauto gesessen ist – im MINI MOBIL steht ein Polizei-Smart zum Einsteigen bereit. Öffnungszeiten zu Weihnachten und Neujahr: 24. Dezember 2014: 9 bis 15 Uhr 26. Dezember 2014: 10 bis 18 Uhr 6. Jänner 2014: 10 bis 18 Uhr Technisches Museum: Mariahilfer Str. 212 , 1140 Wien www.technischesmuseum.at © Thinkstock/Nataliya Litova 7

[close]

p. 10

B Ä L LE · K ALEN DER Alles Walzer … In Wien finden jede Saison über 100 Bälle mit etwa 100.000 Ballbesuchern statt. Die schönsten haben wir hier für Sie zusammengestellt. Termin 5. Jänner 2015 9. Jänner 2015 10. Jänner 2015 15. Jänner 2015 16. Jänner 2015 16. Jänner 2015 17. Jänner 2015 22. Jänner 2015 24. Jänner 2015 26. Jänner 2015 29. Jänner 2015 31. Jänner 2015 31. Jänner 2015 31. Jänner 2015 31. Jänner 2015 31. Jänner 2015 6. Februar 2015 6. Februar 2015 Veranstaltung Jägerball im Hotel Steinberger in Altlengbach Steirerball (Hofburg) Ball der Wirtschaftsuniversität Wien (Hofburg) Wiener Zuckerbäckerball (Hofburg) Blumenball (Rathaus) Ball der Offiziere des Bundesheeres (Hofburg) Ball der Pharmacie (Hofburg) Ball der Wiener Philharmoniker (Musikverein) Hofburg Ball der Wiener Wirtschaft (Hofburg) Jägerball (Hofburg) Ball der Technik (Hofburg) Wiener Ärzteball (Hofburg) Wiener Regenbogenball (Parkhotel Schönbrunn) 1. Wiener Ball der Wissenschaften (Rathaus) Opernredoute Graz Rotkreuzball Zell am See 2015 im Ferry Porsche Congress Center Zell am See Kaffeesiederball (Hofburg) TechnikerRedoute 2015 im Palais Kaufmännischer Verein Linz Karten Jagdgilde Neulengbach, Ollersbach und Umgebung Verein der Steiermärker in Wien Hochschülerschaft an der WU Wien Landesinnung der Konditoren Wiener Stadtgartenamt Absolventenvereinigung Alt-Neustad Österreichische Apothekerkammer Wiener Philharmoniker Wirtschaftsbund Wien Grünes Kreuz Technische Universität Wien Ärztekammer für Wien HOSI Wien Presseclub Concordia (Oper Graz) Ballbüro ÖRK Freiwilligenabteilung Zell am See Club der Wiener Kaffeehausbesitzer Wirtschaftskammer OÖ, Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten, Österreichischer Ingenieur und Architektenverein OÖ Stadtmarketing Bludenz WK Tirol Staatsoper/Opernball-Büro Lionsclub Liezen Anasia Cirque Fantastique Eintritt k. A. 75 Euro 90 Euro 80 Euro 53 bis 85 Euro 60 Euro 70 Euro 170 Euro 85 Euro 120 Euro 80 Euro 110 Euro k. A. 80 Euro 201 Euro k. A. 135 Euro k. A. Telefon k. A. k. A. 01/313 36-5555 01/405 53 96 01/4000-8042 01/715 05 70; 01/404 14-124 01/505 65 25 01/512 76 31-11 01/587 85 18 01/588 01-41929 01/515 01-1234 0699/118 11 038 01/533 85 73 k. A. k. A. 01/514 50-4112 k. A. 6. Februar 2015 7. Februar 2015 12. Februar 2015 14. Februar 2015 25. April 2015 Faschingsball im Bludenzer Stadtsaal Ball der Tiroler Wirtschaft im Congress Innsbruck Wiener Opernball 2015 Venezianische Ballnacht auf Schloss Pichlarn, Aigen i. Ennstal Bal du Cirque Fantastique im Casino Velden k. A. k. A. 230 Euro k. A. k. A. k. A. k. A. 01/514 44-2606 k. A. k. A. Gesegnete Weihnachten und einen guten Rutsch in das Jahr 2015 wünscht Ihnen das gesamte HMÖ-Team 8   unsere wärme 04·14 © Thinkstock/Chris Brignell Homepage www.hotel-steinberger.at www.steirerball.com www.wuball.at www.wienerkonditoren.at www.wien.gv.at/umwelt/parks/ veranstaltungen/blumenball.html www.ballderoffiziere.at www.pharmacieball.at www.wienerphilharmoniker.at www.hofburg-ball.at www.verein-grueneskreuz.at www.tu-ball.a www.aerzteball.at www.regenbogenball.at www.wissenschaftsball.at www.opernredoute.com www.rkzellamsee.at www.kaffeesiederball.at www.technikerredoute.at k. A. k. A. www.wiener-staatsoper.at k. A. k. A.

[close]

p. 11

CLUB FÜR ÖLHEIZUNGSBESITZER CLUB FÜR ÖLHEIZUNGSBESITZER Der Offizielle Serviceplattform und Interessenvertretung für Ölheizungsbesitzer in Österreich -Club Der Club wahrt   Ihre Interessen,   bietet Ihnen attraktive Bonusprogramme und tolle   Ermäßigungen. Werden Sie jetzt Mitglied und profitieren Sie! 9

[close]

p. 12

Ihre Vorteile auf einen Blick Interessenvertretung Wir sind Ihre Interessenvertretung sowohl auf nationaler als auch auf EU-Ebene. Wir machen uns stark, wenn gesetzliche Änderungen den Betrieb Ihrer Heizungsanlage erschweren würden. Wir arbeiten mit bei Gesetzen und Verordnungen auf Landes- und Bundesebene. „Unsere Wärme“ ist Ihr erster Ansprechpartner bei Problemen und Anliegen rund um Ihr Heizsystem, bietet kompetente Energie- und Rechtsberatung und vermittelt Ihnen qualifizierte Spezialisten ganz in Ihrer Nähe. M  ag. Nina Marczell Obfrau T +43 1 89 00 378 E club@unserewaerme.at M  ag. Martin Reichard Geschäftsführung, Stv. der Obfrau T +43 1 89 00 378 - DW 35 E martin.reichard@unserewaerme.at Clubkarte Eine Karte, jede Menge Vorteile. Ihre Clubkarte ist der Türöffner zu vielen Vergünstigungen, Angeboten und Dienstleistungen sowie zu Clubreisen zu attraktiven Preisen. Club-Magazin Das Club-Magazin „Unsere Wärme“ erscheint 4 x im Jahr. Es erwartet Sie eine ansprechende Mischung aus dem Bereich „Ölheizung“, Energie, Klima, Lifestylestorys, Reiseberichte, Porträts, Interviews, Empfehlungen aus der Branche sowie exklusive Angebote. Unsere Wärme kommt direkt in Ihren Postkasten. Elisabeth-Klara Betes-Kummer Mitgliedersupport T +43 1 89 00 378 - DW 33 E klara.betes@unserewaerme.at Rechtsberatung Wir informieren Sie über die wichtigsten EU- und nationalen Rechtsgrundlagen zum Thema Ölheizung und Heizöl im Speziellen und Energieeffizienz und Energieversorgung im Allgemeinen. Wir beraten Sie in allen Ihren persönlichen rechtlichen Belangen rund um das System Ölheizung. Als „Unsere Wärme“Mitglied helfen wir Ihnen gerne weiter.  Mag. Christa Wendler Rechtsberatung T +43 1 89 00 378 - DW 34 E christa.wendler@unserewaerme.at Vergünstigungen bei Kesselherstellern Sparen Sie bares Geld. Renommierte Kesselhersteller bieten Ihnen einen attraktiven Gutschein auf einen Öl-Brennwertkessel und auf einen Brauchwasserspeicher. Bei Abschluss eines Wartungs­ vertrages erhalten Sie eine Garantieverlängerung um ein Jahr gratis sowie einen kostenlosen Wartungsvertrag im ersten Jahr. Näheres dazu auf unserer Homepage. 10    unsere wärme 04·14

[close]

p. 13

CLUB FÜR ÖLHEIZUNGSBESITZER Informationsvorsprung Die Clubmitgliedschaft bietet Ölheizungsbesitzern eine Reihe von Vorteilen und Beratungsleistungen sowie Serviceangebote. Wöchentliche Preiserhebungen geben Ihnen Informationen über den aktuellen Ölpreis. Versicherung Günstige Versicherungspakete, wie z. B. Hotelaufenthalt bei Heizungsausfall, Heizanlagengebrechen (Maschinenbruchversicherung) oder Heizanlagengebrechen bei Katastrophenschäden (Hochwasser, Erdbeben, Lawinen etc.)  DI Philipp Masin Technische Beratung und Mitgliedersupport T +43 (0) 664/246 14 08 E philipp.masin@unserewaerme.at Technische Beratung Unsere kompetenten Berater geben Ihnen Hilfestellung bei allen technischen Fragen und helfen Ihnen, so gut wie möglich Ihren Energiebedarf zu reduzieren, um so Kosten zu sparen. Energieberatung und -buchhaltung Das Ziel unserer produktunabhängigen Energieberatung ist die Hilfestellung zu nachhaltig geringeren Energiekosten durch bestmögliche Energieeinsparung und effiziente Nutzung der Energieträger. Energiebuchhaltung hat das Ziel, den Energieverbrauch eines Gebäudes für Raumwärme, Warmwasser und Elektrizitätsanwendung systematisch aufzuzeichnen und auszuwerten. Infothek/Hotline Wir sind für Sie von Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 16:00 Uhr sowie am Freitag von 8:00 bis 12:00 Uhr unter der Nummer 01/89 00 378 erreichbar. Ing. Christian Ulrich Technische Beratung T +43 (0) 664/822 93 72 E christian.ulrich@unserewaerme.at Peter Sohar Technische Beratung T +43 (0) 664/11 01 0 70 E peter.sohar@unserewaerme.at DI Gerald Petz Technische Beratung T +43 (0) 664/345 87 10 E gerald.petz@unserewaerme.at Profitieren Sie von den vielen Clubvorteilen! Nähere Informationen finden Sie unter www.unserewaerme.at. 11

[close]

p. 14

Vorteilswelt Filme Serien Kids MERKLISTE Topangebote von Toppartnern! Attraktive Angebote und Aktionen www.unserewaerme.at Österreichs neue Online-VideOthek. Filme und serien sOFOrt geniessen. exklusiVe serien VOn hbO täglich neue Filme exklusiVe disney-highlights la pura für mich - 3 tage/2 nächte Aufenthalt im Superior Zimmer inkl. la pura GourMed Vollpension, Nutzung von la pura spa, Ladies-Fitness-Bereich und Morgenaktivitäten. Zusätzlich erhalten Sie gratis eine „Energy-Island Entspannungsanwendung“ sowie einen Gutschein im Wert von € 20,- für eine individuell wählbare Behandlung. Anreise: Sonntag - Mittwoch www.lapura.at Jetzt bis zu 2 mOnate gratis!* DS_Gutschein_IWO_V01.indd 1 01.10.14 17:22 298,- Euro www.hervis.at –20% * bei einem Einkauf ab € 100,* Vom letztgültigen Verkaufspreis, ausgenommen 1. Preis-Produkte, nicht mit anderen Rabatten und Aktionen kombinierbar, gültig bis 30.11.2014 in allen Hervis Filialen in Österreich. 02.10.14 11:12 Gutschein_UW_20_auf_Einkauf_185x74.indd 1 Jakob Betten Perfect Sleeping! Wenn es um den perfekten Schlaf geht, gibt es eigentlich nur eine Wahl: Jakob Betten - Perfect Sleeping! Entspannter, gesunder Schlaf, entlastete Muskeln und Gelenke, ein stimulierter Stoffwechsel und angenehmer Temperaturausgleich mit dem maßgefertigten JAWA® HD Schlafsystem. Bei Kauf eines JAWA® HD Schlafsystems erhalten Sie eine Ermäßigung über 250,00€. Eine Barablöse ist nicht möglich. Gutschein über 250,- Euro 4 Wochen gratis Fitness- und Gesundheitstraining WOHLIG WARME LESESTUNDEN ...und ein es ch praktis ußen/A Innenometer therm zu da ! erhalten Mazda2 Tamura Jetzt KURIE 3 Woch R en gratis lesen... DAS HAB’ ICH VOM KURIER € 99,– um ohne Anzahlung* 01-60166-0 12.06.14 08:59 Exklusiv für Sie IWO-Mitglied: Bestellen Sie noch heute Ihren 3 Wochen Gratis-Test! Exklusiv für Sie alsals Unsere Wärme-Mitglied: Bestellen Sie noch heute Ihren 3 Wochen Gratis-Test! GutscheinUW_1Nutzen_KURIER.indd 1 Thailand–Phuket TONDACH® Dachlösungen Entscheiden Sie sich jetzt für ein TONDACH®, es lohnt sich! Austrian Garden – Tai Pan Village Eine gemütliche, ruhige Anlage mitten im Zentrum Patongs und nur wenige Minuten vom Strand entfernt. Genießen Sie die Ruhe des großen Gartens und das Restaurant mit österreichischen und thailändischen Spezialitäten. 2 Wochen (14 Nächte mit Frühstück) im Superior Zimmer Pro Person im DZ  179,– Reisezeit: 1. Oktober bis 19. Dezember 2014 Aufzahlung im November:  € 12 pro Person im DZ/Nacht. Aufzahlung im Dezember: € 23 pro Person im DZ/Nacht Bei einem Kauf ab 150 m² TONDACH® Ziegel, im Zeitraum von 1. Juli 2014 - 30. Juni 2015, erhalten Sie 100,-* Euro refundiert. Unsere Wärme Club-Vorteil: Preisrefundierung* von 100,- Euro 12    unsere wärme 04·14

[close]

p. 15

CLUB FÜR ÖLHEIZUNGSBESITZER Sparen Sie mit Ihrer Clubkarte! Profitieren Sie vom attraktiven Vorteilsprogramm! Durch die zahlreichen Ermäßigungen haben Sie Ihren Mitgliedsbeitrag schnell wieder raus. REISEGUTSCHEIN 100,- Euro EXKLUSIV BEI Fotos: Kuramathi Island Resort, Malediven GS Connect_WAERME.indd 1 02.10.14 10:24 GP Tiefenwärmekabine Typ: GP07 Größe: 150 x 110 x 190 Leistung: 2240W Steuerung: Digitale Intensitätssteuerung Musik: Pioneer CD/MP3 Player Holz: Western Red Cedar Grantie: 20 Jahre auf die Strahler http://www.gsoellpointner.com MAXimales Urlaubsvergnügen Schöpfen Sie neue Energie im Thermal-Mineralwasser unserer Quellen, vergessen Sie den hektischen Alltag und entspannen Sie einmal so richtig! 2 Wohlfühlnächte inkl. Halbpension, an einem Nachmittag 1 Heißgetränk und 1 Stück hausgemachten Kuchen im Café Max sowie Wohlfühlen und Erholen in der hauseigenen Thermenoase. 20% Greenfee-Ermäßigung im Golf Resort Bad Griesbach. Preis pro Person im DZ ab € 199,- statt € 266,(EZ-Zuschlag pro Nacht € 20,-) Gültig bis zum 20.12.2014 auf Anfrage Gsöllpointner Infrarot Sonderaktionspreis statt € 7.089,- nur (inkl. MwSt.) 4.198,- Euro 25% sparen Brandheisse Angebote für Unsere Wärme Mitglieder LED-Lampe statt € 9,90 (ohne Batterie) Rauchmelder statt 9,90 € (ohne Batterien) Löschschaum statt 9,90 € Löschdecke statt 9,90 € Die angegebenen Preise sind Einzelpreise Weiterer Unsere Wärme-Vorteil: Alle Produkte im Set statt 28,20 € nur „Wärme-Wellness-HIT“ Falkensteiner Therme & Golf Hotel Bad Waltersdorf****S: Relaxen im mehrfach ausgezeichneten Genuss-Hotspot für alle Sinne! Im Thermenland Steiermark mit hoteleigener Therme und Steirischer Naturwellness, direkt neben der 18-Loch Golfanlage. 2.500 m² Acquapura SPA mit 35°C warmen Thermalpools, heiße Saunen sowie die steirische Alpe Adria Kulinarik. Ihr Vorteil: Sparen Sie pro Person bis zu 50 Euro im Vergleich zu Normalpreisen. Unsere Wärme Club-Sonderpreise: Anreise So bis Do € 199,- p.P./2 Nächte inkl. ¾ Genusspension & Spa und Anreise Fr + Sa € 219,- p.P. Buchbar auf Anfrage & Verfügbarkeit, exkl. FT, gültig bis 23.12.2014. 7,50 € 8,30 € 8,30 € 7,50 € 23,50 Euro Unsere Wärme Club-Vorteil: Sparen Sie pro Person bis zu 50,- Euro Girard-Perregaux-Sonnenbrille Als spezielles Angebot für Unsere Wärme Club-Mitglieder bieten wir diese topmodische Girard Perregaux Sonnenbrille statt um den normalen Verkaufspreis von 300 Euro um den Vorzugspreis von 118,80 Euro an. Angebot nur gültig solange der Vorrat reicht. POLAR LOOP DER SMARTE AKTIVITÄTSTRACKER Polar Loop ist nicht nur ein schickes Armband, hinter dem stylishen Design verbirgt sich ein Aktivitätstracker, der jede Bewegung und sportliche Betätigung aufzeichnet. In Kombination mit dem kostenfreien Online-Service und einer mobilen App verwendet Polar Loop diese Informationen und führt Schritt für Schritt zu einem gesünderen Lebensstil. Für Trainings haben wir zur Herzfrequenz-Messung ein Kombi-Paket mit dem Polar H7 Herzfrequenz-Sensor Bluetooth Smart geschnürt. Gerard Perregaux Sonnenbrille statt € 300,- nur 118,80 Euro Im Set mit Polar H7 Herzfrequenz-Sensor Bluetooth Smart nur €119,statt €169,90 Jetzt den Polar Loop Aktivitätstracker mit dem H7 Herzfrequenz-Sensor zum Vorteilspreis von 119,00 Euro statt 169,90 Euro unverbindlich empfohlener Verkaufspreis bestellen. Softgurte sind in den Farben schwarz, blau und pink erhältlich. Abgabe in Haushaltsmengen so lange der Vorrat reicht. Kennwort IWO. TREPPENLIFTE vom österreichischen Marktführer. Mit einem WEIGL-Treppenlift können Sie Ihr Zuhause auch im Alter genießen. Komfortabel, sicher und ohne jede Anstrengung. Beim Kauf eines neuen Stuhltreppenliftes erhalten Sie nach Vorlage dieses Gutscheins einen Preisnachlass von 150,- Euro bis zum 31.12.2014. … und laufend gibt’s was Neues! 13 150,- Euro

[close]

Comments

no comments yet