BMW E36 Verdeckprobleme beheben und einstelltechniken.

 

Embed or link this publication

Description

Verdeck Kompendium BMW E36 Cabrio

Popular Pages


p. 1

Version 3.1 – Juli 2009 Verdeck Kompendium BMW E36 Cabrio In diesem Kompendium wurden einige Themen rund um das elektrische Verdeck des BMW E36 Cabrios zusammengetragen, die helfen sollen, arbeiten am Verdeck selbst durchzuführen und Fehler zu diagnostizieren. Weiterhin werden Vorschläge zu Umbauten am Verdeck gemacht. Abb. 1: Entriegelt Abb. 2: Spannbügel Senkrecht Abb. 3: Verdeckdeckel offen Abb. 4: Verdeck wird abgelegt Abb. 5: Verdeck vollständig abgelegt Abb. 6: Verdeckdeckel geschlossen Inhalt 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. Sicherheitshinweis....................................................................................................2 Ein Hinweis in eigener Sache....................................................................................2 Unterschiede bei E36-Verdecken...............................................................................3 Verdeck-Mechanik....................................................................................................4 Verdeck-Elektrik........................................................................................................6 Allgemeine Diagnoseansätze bei Totalausfall............................................................9 Initialisierung............................................................................................................9 Grundsätzliches zum Tausch der Heckscheibe.........................................................11 Austausch der Heckscheibe gegen Zubehörheckscheibe..........................................13 Lose Verdeckhaut bei der original Heckscheibe.......................................................14 Aufarbeiten von verkratzten und verblichenen Heckscheiben..................................16 Fehlerhafte Faltung des Innenhimmels....................................................................17 Verdeckdeckel öffnet nicht I - Ermüdete Zuggummis...............................................20 Verdeckdeckel öffnet nicht II – gerissener/ausgehängter Bowdenzug....................23 Druckspuren im Verdeckdeckel...............................................................................24 Wassereinbruch I – Undichter Verdeckdeckel.........................................................24 Wassereinbruch II – Undichter Windlauf................................................................25 © 2008 www.moskopp.com - Verdeck Kompendium BMW E36 Cabrio Seite 1

[close]

p. 2

18. 19. 20. 21. 22. 23. 24. 25. 26. 27. 28. 29. 30. Aufschlagen des Spannbügels auf den Verdeckdeckel.............................................26 Seltsames verhalten der Verdecksteuerung.............................................................28 Ein-Tipp Betrieb der Verdecksteuerung....................................................................28 Öffnen des Verdeckes per Funkfernbedienung........................................................30 Öffnen des Verdeckes während der Fahrt ..............................................................35 Reparatur von Löchern in der Verdeckhaut.............................................................35 Reparatur gerissener Gummidichtungen.................................................................39 Wissenswertes zum Windschott..............................................................................40 Reparatur der Windschottrastfunktion ...................................................................42 Nachrüstung und Montage eines Hardtops.............................................................44 Lagerung des Hardtops..........................................................................................46 Der Werkzeugkasten des E36 Cabrios.....................................................................48 Danksagung und Bildnachweis...............................................................................49 1. Sicherheitshinweis Die im Verdeckkompendium beschriebenen Tätigkeiten wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Alle durchgeführten Arbeiten und Hinweise beruhen auf Erfahrungen des Autors oder den Erfahrungen der Unterstützer des Kompendiums und sollen lediglich als Erfahrungsbericht bzw. Funktionserklärung gelten. Somit geschehen alle selbstständig am eigenen Fahrzeug durchgeführten Arbeiten auf eigene Gefahr und der Autor übernimmt keinerlei Haftung für fehlerhaft durchgeführte Arbeiten oder Folgeschäden. Weiterhin sei angemerkt, dass bei allen Arbeiten am Fahrzeug der Arbeitsschutz nicht vernachlässigt werden darf. Trennen Sie bei Arbeiten an der Elektrik die Batterie vom Bordnetz. Verwenden Sie nur einwandfreies und unbeschädigtes Werkzeug. Beachten Sie die Hinweise, die im Text mit diesem Symbol markiert sind. 2. Ein Hinweis in eigener Sache Bitte verlinken Sie nur auf www.moskopp.com oder den Pfad zum Downloadbereich um auf das Verdeck Kompendium hinzuweisen. Es ist nicht gestattet, das Verdeck Kompendium auf anderen Internetplattformen (Webseiten oder Foren) als Download anzubieten, bzw. auf anderen Servern anzubieten. Dies hat zwei Gründe. Zum einen ist unter www.moskopp.com immer die neueste Version des Dokuments verfügbar. Zum anderen sind in Version 3.0 mittlerweile zahlreiche Bilder von Unterstützern enthalten, deren Genehmigung zur Verwendung der Bilder, nur den Rahmen dieses Kompendiums auf www.moskopp.com beinhalten. Weiterhin darf das Kompendium in keiner Form verändert und/oder verkauft werden, auch nicht auszugsweise. Bei Zuwiderhandlung behält sich der Autor daher, auch im Interesse der Unterstützer, die Einleitung rechtlicher Schritte vor. Dies gilt auch Rückwirkend für ältere Versionen Für den Leser gilt, falls Sie dieses Kompendium nicht unter www.moskopp.com heruntergeladen haben, prüfen Sie dort nach, ob Ihnen die aktuellste Version vorliegt. © 2009 www.moskopp.com - Verdeck Kompendium BMW E36 Cabrio Seite 2

[close]

p. 3

3. Unterschiede bei E36-Verdecken Für den E36 gibt es drei Verdeckvarianten. Das manuelle Verdeck, das halbautomatische und das vollautomatische Verdeck. Die beiden automatischen Verdecke sind bis auf die Verriegelung am Windschutzscheibenrahmen weitgehend gleich. Bei der manuellen und der halbautomatischen Variante muss das Verdeck von Hand am Windschutzscheibenverschlußspriegel mit einem Griff entriegelt werden (Abb. 7). Beim manuellen Verdeck wird der Verdeckdeckel über einen Entriegelungshebel geöffnet. Dieser Hebel ähnelt dem Türöffner und befindet sich in der hinteren Seitenverkleidung hinter dem Fahrersitz. Während beim manuellen Verdeck das Dach von Hand im Verdeckkasten abgelegt werden muss, übernehmen dies beim halb- und vollautomatischen Verdeck Motoren, die über einen Schalter in der Mittelkonsole bedient werden (Abb. 8). Das LED in diesem Schalter findet man allerdings nur im vollautomatischen Verdeck. Es blinkt, wenn der Windschutzscheibenspriegel nicht voll geschlossen und verriegelt ist. Beim vollautomatischen Verdeck entfällt die manuelle Entriegelung am Verschlußspriegel und wird von einem Motor übernommen. An dieser Stelle befindet sich stattdessen die Notentriegelung (Abb. 9). Abb. 7: Griff bei manueller und Abb. 8: Verdeckschalter bei halb- und Abb. 9: Verschlußspriegel halbautomatischer Betätigung vollautomatischem Dach vollautomatischen Verdeck beim Die ersten Modelle (bis 10/95) des E36 Cabrios besaßen an den Seiten der „C-Säule“ durch Nähte abgesetzte Öffnungen (Abb. 10 und 12). Laut BMW sind diese Taschen als Sollfaltstelle bzw. Falthilfe angelegt worden und wurden bei einer Überarbeitung des Gestänges überflüssig. Eventuell hatten diese Taschen auch eine zusätzliche Funktion als Zwangsbelüftung, dies ist jedoch nicht bestätigt. Die Dachhäute sollen jedoch untereinander kompatibel sein, sodass es durchaus möglich ist, eine Dachhaut mit Taschen auf ein neueres Verdeckgestänge zu ziehen und umgekehrt. Abb. 10: Verdeck bis 10/95 Abb. 11: Verdeck ab 10/95 © 2009 www.moskopp.com - Verdeck Kompendium BMW E36 Cabrio Seite 3

[close]

p. 4

Abb. 12: Sollfaltstelle mit "Zwangsbelüftung“ Abb. 13: Faltung ohne Tasche 4. Verdeck-Mechanik Um die aufwendige Mechanik und die Schwachstellen des Verdeckes zu erläutern, sollen in Abb. 14 die Einzelteile veranschaulicht werden. Gespannt wird das Verdeck über den hinteren Spannbügel, der ganz um die hintere Kante des Verdeckes herumläuft. Abb. 14: Dachgestänge © 2009 www.moskopp.com - Verdeck Kompendium BMW E36 Cabrio Seite 4

[close]

p. 5

Im Gestänge befinden sich Zuggummibänder, die parallel zum Fahrzeug verlaufen und den Hauptspriegel 2 mit dem Heckscheibenbügel verbinden. Diese Bänder sorgen beim Öffnen des Verdeckes dafür, dass der Heckscheibenbügel an das zusammengefaltete Verdeck herangezogen wird. Siehe auch Abb. 3. Hauptspriegel 1-3 stützen die Dachhaut und tragen den Innenhimmel. Im Verdeckkasten befinden sich zwei Schubstangen mit denen das Verdeck bewegt wird. Eine Schubstange bewegt den Spannbügel und eine bewegt über einen Hebelarm in der Verdeckbefestigung den Hauptbügel der "B-Säule". Die Stäbe bewegen sich durch eine Antriebsscheibe und eine Nockenscheibe in einer vorgegebenen Sequenz , die über den Motor M1 angetrieben wird. Sobald der Motor läuft, werden die Schubstangen in ihre vorgegebenen Positionen geschoben oder gezogen. Zum Öffnen des Verdeckes dreht die Antriebsscheibe zunächst entgegen dem Uhrzeigersinn und hebt den Spannbügel an (siehe grüner Pfeil in Abb. 16). Ist der Verdeckkastendeckel dann geöffnet, dreht die Antriebsscheibe mit dem Uhrzeigersinn (roter Pfeil) und legt das Verdeck im Verdeckkasten ab. Die Nockenscheibe wird „unterwegs“ ausgekuppelt sobald der Spannbügel im Verdeckkasten aufliegt. Die Antriebsscheibe bewegt sich jedoch weiter bis das Verdeck vollständig im Verdeckkasten abgelegt ist. Abb. 15: Schubstangen im Verdeckkasten Abb. 16: Antriebsscheibe mit Nockenscheibe Hinweis! Beide Schubstangen sind über die Kugelköpfe mittels eines Gewindes und einer Kontermutter in der Länge einstellbar. Bei Fehlfunktionen sind Änderungen der Einstellungen jedoch in den seltensten Fällen nötig, da sich die Schubstangen nicht selbständig verstellen. Im Fehlerfall sollten hier nur Änderungen vorgenommen werden, wenn alle anderen möglichen Ursachen ausgeschlossen wurden. Bei Undichtigkeiten des Verdeckdeckels und verstopften Wasserablauflöchern sind die Drehpunkte der einzelnen Steuerscheiben stark Rost gefährdet (siehe auch Kapitel „Wassereinbruch I – undichter Verdeckdeckel“ und Abb 17). Eine Schwergängigkeit sollte hier vermieden werden. Abb. 17: Rostbefall nach Undichtigkeit © 2009 www.moskopp.com - Verdeck Kompendium BMW E36 Cabrio Seite 5

[close]

p. 6

5. Verdeck-Elektrik Gesteuert wird die Mimik über ein Steuergerät, dass die jeweilige Verdeckstellung über bis zu acht Mikroschalter, die im Verdecksystem verteilt sind, abfragt. Angetrieben wird das Verdeck über insgesamt zwei Motoren, die sich auf der Fahrerseite im Kofferraum des Fahrzeuges befinden. Der Motor in Fahrtrichtung vorne (M1) sorgt über zwei Schubstangen für den Antrieb des Verdecks. Der zweite Motor (in Fahrtrichtung hinten) (M2) ist für das Öffnen und Schließen der Verdeckklappe zuständig und verfügt über einen Hallsensor der die augenblickliche Position des Verdeckdeckels an das Steuergerät (CVM) überträgt. Beide Motoren treiben das Verdeck über Getriebe an und sind von ihm abkuppelbar um im Fehlerfall das Verdeck von Hand zu bedienen. Der Motor M3 befindet sich im Verschlußspriegel. Abb. 18: Verdeckmotor M1 im Kofferraum Abb. 19: Verdeckklappenmotor M2 mit Getriebe Abb. 20: Motor M3 Im Verschlußspriegel betätigt über Abb. 21: Verschlußspriegel mit Motor M3 (rechts S7 und eine Welle die beiden Verschlußkrallen. S8 an der Mechanik) Abgesichert ist die Verdeck-Elektrik über vier Sicherungen. Drei Sicherungen befinden sich im Hauptsicherungskasten vorne links unter der Motorhaube. Diese Sicherungen sind allein für das Steuergerät. Die vierte Sicherung befindet sich im Kofferraum oberhalb der Batterie und ist mit 20A allein für die Absicherung der Motoren zuständig. © 2009 www.moskopp.com - Verdeck Kompendium BMW E36 Cabrio Seite 6

[close]

p. 7

Die Position der Mikroschalter und Motoren im einzelnen: Abb. 22: Positionen der Mikroschalter und Motoren S1 Dachpositionsschalter im Verdeckmotor M1 • Schließer – nicht einstellbar • geöffnet, wenn das Dach komplett geschlossen oder geöffnet ist und wenn der Spannbügel waagerecht steht • geschlossen, wenn der Spannbügel senkrecht steht Dachpositionsschalter im Verdeckmotor M1 • Schließer – nicht einstellbar • geöffnet, wenn das Dach komplett geschlossen oder geöffnet ist und immer wenn der Spannbügel nicht senkrecht steht • geschlossen, wenn der Spannbügel waagerecht steht Schalter für Heckscheibenlüfter im Verdeckkasten auf der Fahrerseite • Umschalter – einstellbar © 2009 www.moskopp.com - Verdeck Kompendium BMW E36 Cabrio Seite 7 S2 S3

[close]

p. 8

• • geöffnet, wenn das Dach komplett geschlossen ist geschlossen, wenn sich das Dach im Verdeckkasten befindet S4 Endpositionsschalter am Gestänge Fahrerseite - Nur halbautomatisches Dach • Schließer – nicht einstellbar • geöffnet, wenn Verdeck entspannt • geschlossen, wenn das Dach komplett geschlossen ist Schalter für Kofferraumverriegelung in Kofferraumklappe (am Schloss) • Umschalter – nicht einstellbar • Dieser Schalter befindet sich in allen Cabrios (auch manuell). Er verhindert das gleichzeitige öffnen des Verdeckdeckels und des Kofferraumdeckels Verdeckdeckelschalter im Verdeckkasten auf der Beifahrerseite • Schließer – einstellbar • geöffnet, wenn Verdeckdeckel offen steht – der Kofferraum kann dann nicht geöffnet, werden Positionsschalter im Verschlußspriegel - Nur vollautomatisches Dach • Schließer – nicht einstellbar • geöffnet, immer wenn das Dach nicht am Windschutzscheibenrahmen verriegelt ist • geschlossen, wenn das Dach geschlossen und verriegelt ist (Endposition) Positionsschalter im Verschlußspriegel- Nur vollautomatisches Dach • Schließer – nicht einstellbar • geschlossen, wenn der Motor in Position entriegelt gefahren ist • geöffnet, zu jedem anderen Zeitpunkt S5 S6 S7 S8 Das CVM (Cabrio Verdeck Modul), dass für die eigentliche Steuerung des Daches zuständig ist, befindet sich unter der hinteren Seitenverkleidung auf der Fahrerseite. Hierbei gibt es zwei unterschiedliche Module mit verschiedenen Teilenummern. Das CVM mit der Nummer 61 35 8 357 679 ist ausschließlich für ein E36 Cabrio mit halbautomatischem Verdeck zu gebrauchen. Das CVM mit der Nummer 61 35 8 378 795 kann dagegen sowohl in halb- als auch in Abb. 23: Einbauort Cabrio Verdeck Modul (CVM) vollautomatischen Verdecken benutzt werden. Allerdings ist generell auf die Codierung der CVMs zu achten. Bauteile mit gleicher Codierung können einfach getauscht werden. © 2009 www.moskopp.com - Verdeck Kompendium BMW E36 Cabrio Seite 8

[close]

p. 9

6. Allgemeine Diagnoseansätze bei Totalausfall Bei Problemen mit dem elektrischen Dach sollten zunächst die Sicherungen F7 ,F27 und F43 (je eine 5 A Sicherung) im Motorraum und die Sicherung F49 (20 A) im Kofferraum, direkt neben der Batterie geprüft werden. Sollte eine anschließende Initialisierung nicht zum Erfolg führen, so ist als erstes der Mikroschalter S5 in der Kofferraumklappe auf Funktion zu prüfen. S5 übernimmt sozusagen die Funktion eines Hauptschalters. Wenn dieser Schalter nicht schließt, oder ein Kabelbruch auf dem Weg dorthin vorliegt, wird die Verdecksteuerung nicht freigeschaltet. Ist hier alles in Ordnung, liegt ein schwerwiegenderes Problem vor. Mit einem OBD (On Board Diagnose) fähigen Computer, wie BMW-Werkstätten sie haben, kann nun der Fehlerspeicher ausgelesen werden. Dies kann Hinweise auf den Fehler geben – ist allerdings das Steuergerät beschädigt, ist auch der Inhalt des Fehlerspeichers mit Vorsicht zu genießen. Ansonsten bleibt nur mit Hilfe des Schaltplanes den Fehler messtechnisch zu ermitteln und Leitungen und Schalter durchzumessen, sowie das austesten der Antriebe. 7. Initialisierung Wird die Batterie abgeklemmt kann die Steuerelektronik des Verdecks die Nullstellung „vergessen“. Hin und wieder kommt es vor, dass die Nullstellung auch ohne ersichtlichen Grund verloren geht. Das Verdeck muss dann neu initialisiert werden. Zunächst alle vier Seitenscheiben absenken und den Notentriegelungshebel unter der Rücksitzbank auf der Fahrerseite ziehen. Anschließend wieder in die ursprüngliche Position zurückstellen. Hiermit werden die beiden Antriebsmotoren für das Verdeck und die Verdeckklappe hörbar ausgekuppelt. Das zurückstellen dient dazu, die Bowdenzüge wieder zu entspannen, um die Motoren später wieder einkuppeln zu können. Abb. 24: Notentriegelung des Verdecks Nun kann das Verdeck vorne entriegelt werden. Beim halbautomatischen Verdeck geschieht dies wie gewohnt mit dem Hebel. Beim vollautomatischen Verdeck wird ein kleiner Deckel im Windschutzscheibenspriegel entfernt und mit der Kurbel aus dem Bordwerkzeug entriegelt. Hierbei muss ziemlich lange gekurbelt werden – etwa 100 Umdrehungen. Ist das Verdeck entspannt, lässt sich der Spannbügel von Hand nach oben klappen. Nun kann der Verdeckdeckel angehoben werden und das Verdeck voll in den Abb. 25: Notkurbel beim vollautomatischem Verdeck © 2009 www.moskopp.com - Verdeck Kompendium BMW E36 Cabrio Seite 9

[close]

p. 10

Verdeckkasten abgelegt werden. Der Verdeckdeckel kann nun wieder geschlossen werden. Siehe auch Abb. 1 bis 6. Um die Heckklappe öffnen zu können, muss diese zunächst freigeschaltet werden. Dazu reicht es, von einem Helfer die Verdeckklappe auf der Beifahrerseite herunter drücken zu lassen oder etwas schweres auf den Verdeckdeckel zu legen. Dabei hört man deutlich ein klickendes Geräusch und die Heckklappe kann nun geöffnet werden. Durch das herunterdrücken wird ein Mikroschalter betätigt, der die Verriegelung der Heckklappe freigibt. Abb. 26: Mikroschalter (S6) der "Verdeckklappe geschlossen" signalisiert Achtung! In diesem Zustand kann sowohl die Heckklappe als auch die Verdeckklappe bewegt werden. Dabei kann es zum Verkannten und zu Schäden an der Heckklappe kommen. Öffnen Sie niemals beide Klappen gleichzeitig. Im Kofferraum befinden sich auf der Fahrerseite unter der Teppichverkleidung zwei Motoren. Die Motoren müssen nun wieder eingekuppelt werden. Beim Verdeckmotor geschieht dies durch hoch drücken. Der Verdeckklappenmotor wird in Richtung Fahrzeugmitte gezogen. Nach dem einkuppeln die Kofferraumklappe wieder schließen. Nun eine zweite Person bitten, den Verdeckdeckel auf der Beifahrerseite anzudrücken damit der Mikroschalter betätigt wird. Abb. 27: Die beiden Motoren im Kofferraum Nun kann die Initialisierung wie folgt durchgeführt werden: ● ● ● Zündschlüssel in Position „0“ Verdeckschalter Richtung „öffnen“ drücken und gedrückt halten. Zündschlüssel in Position „1“ (Radio) Nach 10 Sekunden wird die Verdeckklappe ganz angezogen. Die zweite Person kann nun loslassen. Danach durchläuft das Verdeck einen kompletten „Schließen-Zyklus“. Der Schalter kann nun losgelassen werden. Durch drehen des Zündschlüssels auf Nullstellung, kann der Initialisierungsvorgang jederzeit abgebrochen werden. © 2009 www.moskopp.com - Verdeck Kompendium BMW E36 Cabrio Seite 10

[close]

p. 11

8. Grundsätzliches zum Tausch der Heckscheibe Die flexible Heckscheibe des E36 Cabrios ist leider extrem empfindlich gegen mechanische Beschädigung, da sie aus transparentem Kunststoff gefertigt ist. Besonders bei niedrigen Außentemperaturen wird die Scheibe steif und kann brechen, weshalb das Verdeck ab 0 °C abwärts nicht geöffnet werden sollte. Bei einer Beschädigung der Kunststoffheckscheibe muss diese ausgetauscht werden um das eindringen von Feuchtigkeit zu verhindern. Glücklicherweise ist die Heckscheibe nicht eingenäht, sondern wird durch einen Reißverschluss gehalten. Außerdem ist eine umlaufende Gummikeder mit der Heckscheibe vernäht, in die die Verdeckhaut eingeschoben wird. Die Heckscheibe ist unter der Teilenummer 54 31 8 207 803 für 270 € bei BMW erhältlich. Wenn eine gebrauchte Scheibe eingebaut wird, wird unbedingt der Schieber (Zipper) (Abb. 28) benötigt, der die Zähne des Reißverschlusses einfädelt. Bei einer neuen Scheibe wird dieser mitgeliefert. Abb. 28: Schieber (Zipper) des Reißverschlusses Einzeln ist der Zipper bei BMW nicht erhältlich, jedoch sind solche Zipper über Internetaktionshäuser zu beziehen. Mit etwas Glück findet sich jedoch auch ein passender Zipper an einer ausgedienten Jacke, einem Rucksack oder ist bei einem Sattler zu bekommen. Die Heckscheibe sollte bei Temperaturen um 20 °C montiert werden, damit die neue Kunststoffscheibe und die Reißverschlüsse flexibler sind. Um die Heckscheibe zu entspannen, wird das Dach etwa 20 cm geöffnet. Um leichter arbeiten zu können, sollten alle Seitenscheiben ganz versenkt werden. Zunächst wird die Dachhaut mit einem stumpfen, flachen Schraubenzieher aus der Gummikeder gelöst (siehe auch Abb. 37). Dabei beginnt man oben in der Mitte. Nun können, von der Rückbank aus, die Halteklammern von der Halteplatte gelöst werden. Diese ist danach nicht mehr verwendbar. Die Klammerplatte und die Halteplatte können entweder ersetzt werden oder die beiden Reißverschlussenden werden nach dem Einbau einfach mit Nadel und Faden vernäht. Die BMW Teilenummern lauten 54 31 8 134 598 für die Klammer und 54 31 8 134 599 für die Platte (je 1,40 €). Die Halteplatte wird durch kleine Metallkrallen der Klammern gehalten. Diese Abb. 29: Halteplatte werden mit einem flachen Schraubenzieher aufgebogen. Ist die Halteklammer entfernt, wird der Reissverschluss vorsichtig mit einem flachen Schraubenzier an einer Stelle aufgetrennt. Das Öffnen des Reissverschlusses ist etwas mühselig, aber sobald er an einer Stelle geöffnet ist, lässt er sich sehr leicht auseinander ziehen. Hierbei sollte dennoch mit Vorsicht vorgegangen werden, um die einzelnen Zähne an der Verdeckseite nicht zu beschädigen. © 2009 www.moskopp.com - Verdeck Kompendium BMW E36 Cabrio Seite 11

[close]

p. 12

Beim Einsetzen sollte man unbedingt eine zweite Person zur Hilfe haben, die die Scheibe von außen hält. Das Einfädeln des Zippers beginnt am unteren Reissverschlussende (vom anderen Ende verdeckt) und kann etwas schwierig sein. Zu Beginn sollten die Enden der beiden Stofffahnen bündig sein. Ist der Schieber eingefädelt, muss darauf geachtet werden, dass sich der Anfang nicht öffnet. Das Ende wird entweder zusammengehalten oder mit einigen Nadelstichen locker vernäht – dann hat man diese Hand frei. Nun kann der Schieber einmal um die Scheibe herum gezogen werden. Die Arbeitsrichtung ist von innen gesehen mit dem Uhrzeigersinn. Um das gleiten des Schiebers zu vereinfachen kann der Reissverschluss leicht mit Seife eingeschmiert werden. Wenn der Reissverschluss komplett geschlossen ist, wird das Dach geschlossen, um den richtigen Sitz der Heckscheibe zu prüfen. Abb. 30: Verzug in der Heckscheibe - Die Zähne wurden zur Verdeutlichung eingefärbt Wirft die Heckscheibe nun diagonale Falten, muss sie noch einmal ausgebaut werden und um einen oder zwei Zähne nach links oder rechts versetzt werden. Sitzt die Scheibe richtig, wird der Zipper herausgezogen und die beiden Reissverschlussenden werden gegen unbeabsichtigtes öffnen gesichert. Dies geschieht entweder durch die Verwendung einer neuen Klammer mit Platte oder durch das Vernähen der beiden Reissverschlussenden(Abb. 31). Als letzter Schritt wird nun die Dachhaut wieder unter die Gummikeder gedrückt (siehe auch Kapitel „Lose Verdeckhaut bei der original Heckscheibe“). Achtung! - Hier ist größte Vorsicht geboten – ein abrutschen kann tiefe Kratzer oder ein Durchstechen der Heckscheibe bedeuten. © 2009 www.moskopp.com - Verdeck Kompendium BMW E36 Cabrio Seite 12 Abb. 31: Zusammen genähter Reissverschluss

[close]

p. 13

Anmerkung Leider kommt es bei der Kombination von alten Verdecken und neuen Heckscheiben manchmal vor, dass trotz Versetzen der Zähne eine Faltenbildung bestehen bleibt. Während Vinylverdecke sich im laufe der Jahre meist zusammenziehen bzw. Schrumpfen und verspröden, leiern Stoffverdecke einfach aus. Dadurch wird der Heckscheibenrand nicht mehr so stark gespannt, wie es bei einer neuen Verdeckhaut der Fall ist. Zwar setzt sich das Material der Heckscheibe meist in der warmen Jahreszeit, noch etwas, aber ganz beheben lässt sich dieser Mängel in den seltensten Fällen. Anmerkung Original verpackte Heckscheiben von BMW besitzen ein Haltbarkeitsdatum. Dieses Datum bezieht sich auf den mitgelieferten lösungsmittelhaltigen Klebstoff für die Stofffalz. Das Lösungsmittel verflüchtigt sich mit der Zeit und lässt die Klebschicht austrocknen bzw. aushärten. Das Haltbarkeitsdatum bezieht sich nicht auf die Heckscheibe selbst, denn die flexiblen Kunststoffcabrioheckscheiben bestehen üblicherweise aus gepressten PVC Platten und verziehen sich auch nach jahrelanger Lagerung nicht. Die Schrumpfung oder Dehnung ist dabei minimal. Vor UV-Strahlung geschützt gelagerte Scheiben lassen sich auch weit über das Haltbarkeitsdatum hinaus verwenden. Hinweis: Der Austausch einer Kunststoffheckscheibe wird von den meisten Versicherungen als Glasbruch behandelt und somit von der Teilkasko abgedeckt. In diesem Falle fällt lediglich die Selbstbeteiligung an. 9. Austausch der Heckscheibe gegen Zubehörheckscheibe Als preiswerte alternative zur originalen Heckscheibe von BMW kann auch die Heckscheibe des amerikanischen Ebayhändlers „Prothe“ verwendet werden. Prothe bietet diese Scheibe für 99 € an. Hinzu kommen 20 € für den Versand, und 24 € für den Einfuhrzoll (Stand 2007). Abb. 32: Beide Heckscheiben im Vergleich Abb. 33: Die eingebaute Prothe-Scheibe Die Prothe-Scheibe selbst ist klar und weich, aber ganz anders gebaut als die leicht grün getönte BMW Scheibe. Statt einer Gummikeder, die über die Verdeckhaut geschoben wird, © 2009 www.moskopp.com - Verdeck Kompendium BMW E36 Cabrio Seite 13

[close]

p. 14

um einen geraden Abschluss zu bekommen, hat diese Scheibe ein Stoffband angenäht. Dieses Stoffband (aus Verdeckstoff) wird dann mit dem mitgelieferten Kleber auf die Verdeckhaut aufgeklebt. Der Einbau ist absolut problemlos und lässt sich in 40 Minuten durchführen. Hierbei werden bis auf die Verklebung des Stoffbandes dieselben Arbeiten durchgeführt wie bei der Montage einer original BMW Heckscheibe. Der mitgelieferte Kleber soll angeblich zu viel sein. Bei meiner Montage löste sich das Stoffband aber an einigen Stellen, an denen der Kleber zu dünn aufgetragen war. Nach dem nach kleben mit Pattex Compact ist dieser Mangel aber abgestellt. Die Scheibe kann beim zusammenfalten Beulen bekommen und sich etwas aufwerfen. Dies setzt sich nach dem Schließen des Verdecks aber innerhalb weniger Stunden wieder. Abb. 34: Aufbau der beiden Heckscheiben 10. Lose Verdeckhaut bei der original Heckscheibe Die original BMW Heckscheibe der E36 Cabrios (dies schließt auch den E36/7 [Z3] ein) verfügt über eine Gummikeder, die eine Nut besitzt, in die die Verdeckhaut eingeschoben wird. Durch Alterung wird die Gummikeder hart und eventuell auch Rissig und kann den Rand des Verdeckes nicht mehr halten (Abb. 35). Die Verdeckhaut löst sich dann an einigen Abb. 35: Gelöste Verdeckhaut an einem Z3 Abb. 36: Rissige und harte Gummikeder Stellen. Der Rand kann zwar mit einem stumpfen Schraubenzieher wieder in die Nut eingedrückt werden, aber dies ist meist nicht von Dauer und der Rand rutscht wieder heraus. Natürlich kann der Rand angeklebt werden. Das sollte aber mit einer leicht wiederlösbaren Verbindung geschehen, damit die Heckscheibe bei Beschädigung noch getauscht werden kann. © 2009 www.moskopp.com - Verdeck Kompendium BMW E36 Cabrio Seite 14

[close]

p. 15

Abb. 37: Kein Dichtband! Abb. 38: Schematische Darstellung des Dichtbandes Eine elegantere Lösung ist es, sich an der original BMW Heckscheiben Einbauanweisung für den E36 und Z3 zu orientieren (Abb. 38). Dabei soll ein zusätzliches Dichtband den Gummikeder zur Verdeckhaut hin abdichten. Bei dem hier gezeigten 1998er Z3 und auch bei dem 1996er E36 aus diesem Kompendium, war dieses Dichtband jedoch nicht vorhanden (Abb. 37). Dennoch ist dies ein guter Denkansatz die Dachhaut zu befestigen. Um ein herausrutschen der Verdeckhaut zu verhindern, wird ein doppelseitiges Klebeband verwendet. Es sollte sich hierbei um ein flexibles Montageband für den Außenbereich handeln, dass auch auf rauen Oberflächen klebt. Solche Montagebänder werden von 3M, Henkel und Tesa angeboten und liegen für eine kleine Rolle bei 5 - 7 €. Das hier verwendete Montageband von Tesa ist 15 mm breit. Zur Montage muss das Verdeck zunächst mit einer milden Seifen- oder Spülmittellösung gereinigt werden. Besonders die Stellen, an denen die Verdeckhaut sich gelöst hat, müssen staub- und fettfrei sein. Anschließend das Dach gut trocknen lassen – es darf sich keine Feuchtigkeit zwischen der Verdeckhaut und dem Rand der Heckscheibe befinden. Abb. 39: Tesa Montageband Abb. 40: Eingeklebtes Montageband Abb. 41: Eindrücken des Verdecks Aus dem Montageband werden nun in der entsprechenden Länge der losen Stellen 5mm breite Streifen geschnitten. Die Streifen werden auf den Rand der Heckscheibe, unter die gelöste Verdeckhaut, geklebt (Abb. 40). Wenn die Schutzfolie abgezogen wurde, kann die Verdeckhaut nun vorsichtig mit zwei stumpfen Schraubenziehern unter die Nut der Gummikeder gedrückt werden (Abb. 41). Achtung! - Hier ist größte Vorsicht geboten – ein abrutschen kann tiefe Kratzer oder ein Durchstechen der Heckscheibe bedeuten. Abschließend die Ränder noch einmal gut andrücken. © 2009 www.moskopp.com - Verdeck Kompendium BMW E36 Cabrio Seite 15

[close]

Comments

no comments yet