06_TuS-BalingenWeilstetten

 

Embed or link this publication

Description

Hallenheft

Popular Pages


p. 1

handballaktuell 0615 II n e tt te s il e -W n e g n li a B W B TuS Fürstenfeldbruck - H n e r h a f r e h t Die Pan s u a n e l l a r K die

[close]

p. 2

2 handballaktuell Ihr Baddesign Experte Planung und Ausführung aus einer Hand IHR WEG ZUR EINZIGARTIGKEIT Bad-Wohn-Typ Analyse Raumkonzepte Sanitär / Installation SPAss- und Wellnessbäder ABR Bäderstudio Rudolf-Diesel-Ring 8 82256 Fürstenfeldbruck TEL. 0 81 41 / 50 14 06 www.ABR-BAEDERSTUDIO.de

[close]

p. 3

3 Samstag 15. November 2014 19:30 Uhr TuS Fürstenfeldbruck vs. HBW Balingen/Weilstetten II : Herzlich willkommen in der Wittelsbacher-Halle Inhaltsverzeichnis Werbung Inhaltsverzeichnis Auf ein Wort Unsere Handballer im Einsatz heutiger Gegner: HBW Balingen/Weilstetten II Mannschaftskader Tabelle 3. Liga Süd Werbung Nußloch ist eine Nummer zu groß Werbung 58 Minuten besser... ist nicht genug Famoser Derbysieg gegen Friedberg Ergebnisse & Spieltag 3. Liga Werbung 1+2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15-18 Torjäger: Stumpf schließt zu Hoffmann auf Sponsoren-Special: Erfolgsgeschichte DocuWare Gutscheinaktion Werbung TuS II verliert Derby gegen Eichenau Tabelle Landesliga und Spiele TuS II Werbung Bezirksoberliga: TuS III marschiert Der TuS in Südafrika...... Fan-omen Facebook mA - Klarer 48:28 Heimsieg gegen Mering mB - 36:22 Heimsieg über den TSV Weilheim 19 20 21 22 23 24 25 26 27+28 29 30 30 Wirtshaus l h e i c p a n S d Auf der Lände m n e d U ins Täglich geöffnet ab 10.00 Uhr Mittwoch Ruhetag Gutbürgerliche griechische und bayerische Küche mit Biergarten

[close]

p. 4

4 handballaktuell Auf ein Wort von Erich Raff Manager TKT Telekommunikation - Kerstan Tobias Verkauf und Beratung von Festnetz‐, DSL‐ und Mobilfunkanschlüssen der Telekom, Vodafone und Andere,  sowie Netzwerkinstallationen Telefon : +49 (0) 8141 ‐ 53 59 078 Sonnenplatz 11      82256 Fürstenfeldbruck      eMail : dsl‐auftrag@kerstan‐computer.de Sehr geehrte Handballfreunde! Zum Heimspiel gegen die zweite Mannschaft der HBW Balingen/Weilstetten begrüßen wir sie zu gewohnter Anwurfzeit wieder recht herzlich hier in der Wittelsbacher Halle. Ein besonderer Gruß gilt unseren Gästen und ihren mitgereisten Fans sowie den Schiedsrichtern Gunnar Bayer und Thomas Schulte aus Bad Blankenburg und Bischberg. Was war das für ein Abend, an dem über 900 Fans in einer wirklich bis zum letzten Platz gefüllten Halle ein packendes Derby gegen den TSV Friedberg zu sehen bekamen. Dazu kam, dass wir das Spiel mit dem 33:31 auch für uns entscheiden konnten. Obwohl wir das homogenere und ausgeglichenere Team stellten, war es doch eine ganz enge Angelegenheit, ehe die Mannschaft mit ihren Fans den verdienten Erfolg feiern konnte. Gegenüber den vorangegangen Spielen ließ sich unser Team auch durch die eine oder andere Unzulänglichkeit nicht aus der Ruhe bringen und legte bei Bedarf immer ein Tor vor. Hier zeigte sich, dass die Akteure aus den Spielen davor gelernt haben. Das bewies sie auch im Spiel gegen die Bundesligareserve der Rhein-Neckar-Löwen. Trotz der wohl besten Saisonleistung stand sie am Ende mit der 32:33-Niederlage allerdings wieder mit leeren Händen da, weil man trotz akribischer Arbeit offensichtlich nie vor Überraschungen gefeit ist. Beim Tabellenführer, der SG Nußloch, standen wir letztlich auf verlorenem Posten, was unter anderem auch mit der personellen Besetzung zu tun hatte. Neben den beiden langzeitverletzten Maxi Dück und Maximilian Lentner, die ihrer Mannschaft in dieser Saison nicht mehr zur Verfügung stehen werden, knickte im Spiel in Kronau Nick Huber um und zog sich eine Bänderverletzung im Sprunggelenk zu, was einen Einsatz in den nächsten Wochen unmöglich macht. So reduzierte sich der Kader Woche für Woche, was die Angelegenheit für Trainer Martin Wild nicht einfacher machte. Da es sich bei allen drei genannten Spielern um Rückraumspieler handelt, wird die Belastung für den „Rest der Rückraumspieler“ immer größer. Das ist auch unter dem Gesichtspunkt zu sehen, dass Johannes "Josy" Stumpf und Sebastian Meinzer neu in der Mannschaft sind und Korbinian Lex krankheitsbedingt einen Großteil der Vorbereitung nicht mitmachen konnte. Da Jammern meist wenig hilft und Taten gefragt sind, wird sich der TuS der Situation stellen und alles dafür geben, den Klassenerhalt auf den Weg zu bringen. Ob dafür die Bundesligareserve der HBW Balingen-Weilstetten der richtige Gegner ist, wird sich zeigen. Dass sie trotz der personellen Probleme mithalten kann, hat das Spiel in Kronau gezeigt. (>>)

[close]

p. 5

5 Ihr Fachbetrieb für - energiesparende Heizungstechnik (Öl, Gas, Holz) - Solaranlagen - Wärmepumpenanlagen - Klimageräte - Lüftungsinstallationen - Badsanierungen - Wartungs- und Kundendienst Wir beraten Sie gerne ! Unsere Handballer im Einsatz 15.11. 12:45 mB Sa. 13:45 wC 14:05 F 19:30 mB 19:30 M 16.11. 10:45 mD So. 13:00 mD 14:30 M 22.11. 10:15 mD Sa. 12:30 mD 15:30 mA 20:00 M 23.11. 16:15 F So. 16:30 M SV Pullach TuS FFB SV Pullach II TSV Göggingen TuS FFB : : : : : TuS FFB TSV Pfronten TuS FFB TuS FFB II Balingen-Weilst.II Mit ihrer Unterstützung, verehrte TuS-Fans, sollte es auch gelingen, eine mögliche Führung über die Zeit zu bringen bzw. einen knappen Rückstand noch zu kippen. Packen wir's gemeinsam an, damit gegen die HBW Balingen/Weilstetten II ein weiterer Sieg hier in der Wittelsbacher Halle gefeiert werden kann. Ihr Erich Raff TuS FFB : TSV Schongau U`hfn/Germering : TuS FFB TSV Murnau : TuS FFB III TuS FFB Eichenauer SV TSV Peißenberg Köndringen/Ten. : : : : TSV Herrsching TuS FFB TuS FFB TuS FFB TSV Partenkirchen : TuS FFB TV Immenstadt : TuS FFB II trockenbau brauman

[close]

p. 6

6 handballaktuell Unser heutiger Gegner: HBW Balingen/Weilstetten II Zum heutigen Spiel begrüßen wir eine Mannschaft, die es unter der jetzigen Bezeichnung erst seit 2002 gibt. Es ist der Zusammenschluss der beiden Vereine TSG Balingen und TV Weilstetten, wobei anzumerken ist, dass der TV in der Historie der erfolgreichere Verein war. Weilstetten schaffte bereits 1990 den Aufstieg in die Regionalliga Süd, in der er bis 2003 spielte, ehe ihm unter der neuen Vereinsbezeichnung der Aufstieg in die 2. Bundesliga gelang. In dieser spielte er bis 2006 und schaffte mit der Meisterschaft den Aufstieg in die 1. Bundesliga. Die zweite Mannschaft spielte einige Jahre in der Oberliga Baden-Würtemmberg, ehe ihr als Zweitplatzierter der Saison 2008/09 der Aufstieg in die Regionalliga Süd gelang. Damit war der Unterbau für die 1. Bundesliga geschaffen. Mit viel Erfahrung und jungen Talenten belegte der HBW zum Saisonabschluss den sechsten Platz und qualifizierte sich somit für die ab der Saison 2010/11 neugeschaffene 3. Liga. Da bis zur Einführung der 3. Liga z.B. die Regionalliga Süd in eine West- und Oststaffel geteilt war bzw. in eine Nord- und Südstaffel, kam es erst ab der Saison 97/98 zu einem Vergleich beider Mannschaften. Der ging in der Saison 1997/98 und 1998/99 immer zugunsten des TV aus. Ausgerechnet in der Saison 1999/2000, als wir zum Ende der Saison nach sieben Jahren Regionalliga in die Bayernliga absteigen mussten, glückten uns gegen Weilstetten zwei Siege. Mit dabei war Martin Wild, der heute als Trainer beim TuS aktiv ist. Da die zweite Mannschaft der zwischenzeitlich neu formierten HBW Balingen-Weilstetten in der Saison 2006/2007 noch in der Oberliga Baden-Württemberg spielte, kam es erst wieder in der Saison 2010/2011 zu einem Aufeinandertreffen beider Mannschaften. Das Heimspiel konnten wir mit 33:31 für uns entscheiden und mussten im Rückspiel eine deutliche 25:33-Niederlage hinnehmen. Während wir zum Schluss den 12. Platz belegten, der aber aufgrund der Ligareform nicht zum Klassenerhalt reichte, belegte der HBW den 5. Platz. In den Folgejahren schwankte das Team zwischen Platz drei und 13, ohne jemals ernsthaft in Abstiegsgefahr zu geraten. Dazu ist das Team zu ausgeglichen besetzt und kann zur Not auf das eine oder andere junge Talent der 1. Mannschaft hoffen. Im Gegensatz zur letzten Saison, begann es für die Württemberger heuer ein wenig holprig, so dass sie sich aktuell in der Abstiegsregion befinden. Bevor sich das Team aber so richtig findet, sollten wir die Gelegenheit nutzen und zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einfahren. Es wird sicher kein leichtes Unterfangen und die Gäste sind auch in Uhr der Favoritenrolle. Anzeige_120x42.qxd 05.03.2009 15:51 Seite Das 1 auch unter dem Gesichtspunkt, dass uns mit Maxi Dück, Maximilian Lenter und Nick Huber drei etablierte Rückraumspieler nicht zur Seite stehen. Wenn aber die Mannschaft wieder ihre kämpferische Einstellung in die Waagschale wirft und dazu die Unterstützung der Zuschauer kommt, sollte eine Überraschung möglich sein. Umwelt- und Entsorgungspartner GmbH Ihr zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb seit 75 Jahren Containerdienst Entrümpelungen Wir h für Bauschutt, Gartenabfälle, Sperrmüll, Gewerbeabfälle und Wertstoffe von 1 - 40 m3 Oberweg Nord 1 · 82216 Gernlinden/Maisach Tel. (0 8142) 29 67- 0 · Fax (0 8142) 29 67- 29 · www.containerdienst-ffb.de al n te die Umwe l er a ub ts

[close]

p. 7

7 IMPLANTOLOGIE OHNE SKALPELL – SICHER UND SANFT! Dr. Hieninger MSc & Dr. Grünenwald GbR Schulstraße 3 | 82216 Maisach | Telefon 08141 90191 info@dr-hieninger.de | www.implantologie-hieninger.de AZ_195x130_Handballflyer.indd 1 Mannschaftskader 03.07.14 11:26 TuS Fürstenfeldbruck 12 16 2 4 8 10 11 13 14 15 18 23 24 27 31 39 44 HBW Balingen/Weilstetten II 1 12 2 4 5 6 7 9 10 13 15 19 24 26 28 Karim Ketelaer Kai Augustin Julian Thomann Tim Nothdurft Timo Hildebrand Jan Remmlinger Gregor Thomann Frank Ettwein Maximilian Zech Fabian Wiederstein Thorben Kirsch Frank Raible Patrick Weber Jannik Hausmann Patrick Rapp Fabian Mayer Robert Minkoff-Vuskovic Dubravko Grgic Falk Kolodziej Nick Huber Marcus Hoffmann Christian Haller Frederik Hartz Korbinian Lex Markus Dangers Andreas Knorr Sebastian Meinzer Johannes Stumpf Maximilian Dück Julian Prause Korbinian Sparn Maximilian Lentner Tobias Prestele vs. Trainer: Martin Wild Schiedsrichter: Gunnar Bayer & Thomas Schulte Trainer: Eckard Nothdurft

[close]

p. 8

8 handballaktuell Gerne unterstützt Trinks als marktführender deutscher Dienstleister in der Getränkelogistik die Handballmannschaft des TuS Fürstenfeldbruck e.V. Insgesamt verfügt die Trinks GmbH über 20 Niederlassungen (incl. Tochtergesellschaften) mit rund 1.500 Mitarbeitern und einer Gesamtfläche von über 500.000 m² (etwa 625 Handballfelder). Darüber hinaus gibt es ein umfassendes Netz mit zuverlässigen Lieferpartnern. Mit dem Bau unseres neuen Logistikzentrums in Fürstenfeldbruck haben wir einen kleinen Meilenstein geschaffen. Der Standort wurde nach neuesten logistischen Standards konzipiert. Von hier aus werden zukünftig Kunden im Umkreis von ca. 70 km bedient. Mit dem Bau des Logistikzentrums wurden zugleich über 200 neue Arbeitsplätze in Fürstenfeldbruck geschaffen. Wir wünschen den Panthern eine erfolgreiche Saison! Tabelle der 3. Liga Süd 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. SG Nußloch SG Leutershausen SG H2Ku Herrenberg SG Kronau/Östringen II TSV 1923 Rödelsee SG Köndringen/Teningen TGS Pforzheim TV Hochdorf TSB Horkheim HSG Konstanz TV Germania Großsachsen SV Kornwestheim HBW Balingen/Weilstetten II TuS Fürstenfeldbruck TSV Neuhausen/Filder TSV Friedberg Sp. 10 10 9 10 10 10 10 9 10 10 10 10 10 10 10 10 S 8 8 6 6 6 6 5 4 5 4 4 3 3 2 2 2 U 1 1 0 0 0 0 1 2 0 1 1 2 0 1 0 0 N 1 1 3 4 4 4 4 3 5 5 5 5 7 7 8 8 Tore 326:280 268:236 257:259 276:266 279:272 280:287 247:245 250:234 260:252 264:261 252:264 297:304 287:286 279:298 236:272 250:292 Dif. +46 +32 -2 +10 +7 -7 +2 +16 +8 +3 -12 -7 +1 -19 -36 -42 Pkt. 17:3 17:3 12:6 12:8 12:8 12:8 11:9 10:8 10:10 9:11 9:11 8:12 6:14 5:15 4:16 4:16 Der Meister steigt in die 2. Bundesliga auf. Die Vereine auf den Plätzen 14 bis 16 steigen aus der 3. Liga ab. Bei Punktgleichheit entscheidet der direkte Vergleich (§43 SPO)

[close]

p. 9

9 Unsere Steuern machen Profis. Einfach Steuern sparen. Wir zeigen Arbeitnehmern, Rentnern und Pensionären im Rahmen einer Mitgliedschaft begrenzt nach § 4 Nr. 11 StBerG - alle Möglichkeiten auf, Steuervorteile zu nutzen. Lohnsteuerhilfe Bayern e. V. Münchner Str. 10 82256 Fürstenfeldbruck Mark Weidinger Beratungsstellenleiter zertifiziert nach DIN 77700 Telefon: 08141 32240 www.lohi.de/fuerstenfeldbruck Die Lohnsteuerhilfe Bayern e.V. informiert: „Wilde Ehe“ und ihre steuerlichen Folgen Heiraten aus Steuergründen? Die meisten Paare heiraten aus Liebe - und freuen sich dennoch über finanzielle Vorteile. Wer sich füreinander entscheidet, seine Liebe aber nicht mit einem Trauschein besiegeln will, muss in punkto Einkommensteuer auch nicht zwangsläufig schlechter fahren: „Verdienen beide Partner gleich viel, tragen sie bei der Einkommensteuer in der Regel auch die gleiche Steuerlast wie verheiratete Paare“, erläutert Mark Weidinger, Vorstand der Lohnsteuerhilfe Bayern e.V. Erst bei einer ungleichen Verteilung des Einkommens werden Unterschiede spürbar, rechnet der Steuerexperte vor: „Verdient ein Partner 70.000 Euro und der andere 30.000 Euro im Jahr, so liegt die Steuerbelastung über 1200 Euro höher als die eines Ehepaars. Denn jeder Partner wird steuerrechtlich einzeln betrachtet.“ Die getrennte steuerliche Betrachtung gilt grundsätzlich auch dann, wenn die unverheirateten Lebensgefährten ein oder mehrere gemeinsame Kinder haben. „Dennoch profitieren diese, ebenso wie verheiratete, vom steuerlichen Familienleistungsausgleich“, so Mark Weidinger von der Lohi. Die steuerlichen Freibeträge für Kinder - Kinderfreibetrag und BEA-Freibetrag für Betreuung, Erziehung und Ausbildung stehen beiden Partnern jeweils zur Hälfte zu. Unterhalt trotz gemeinsamem Haushalt „Sind Vater und Mutter nicht verheiratet, können Unterhaltszahlungen an die Mutter vom Vater als außergewöhnliche Belastungen abgesetzt werden - auch wenn beide Partner in einem Haushalt zusammenleben“, erläutert Mark Weidinger. Ist die Mutter in diesem Zeitraum nicht erwerbstätig und erhält sie keine Bezüge wie z. B. das Elterngeld, kann in den ersten drei Lebensjahren des Kindes in der Regel auch ohne Nachweis der „abzugsfähige Unterhaltshöchstbetrag“ angesetzt werden. Dieser stieg im Jahr 2014 im Vergleich zum Vorjahr von 8130 auf 8354 Euro. Für etwaige Haushaltshilfen und haushaltsnahe Dienstleistungen im gemeinsamen Haushalt können nichteheliche Lebensgemeinschaften steuerliche Vergünstigungen bzw. gesetzliche geregelte Höchstbeträge - trotz getrennter Veranlagung - nur einmal in Anspruch nehmen. Die Ausgaben werden in der Regel dem Partner zugeordnet, der sie getragen hat oder sie werden vom Finanzamt bei jedem Partner zur Hälfte berücksichtigt. Paare, die eine Hochzeit planen, aber noch über den richtigen Zeitpunkt nachdenken, sollten wissen: Eine standesamtliche Trauung noch in diesem Jahr kann sich finanziell auszahlen. „Wer bis zum 31.12.2014 heiratet, genießt etwaige Steuervorteile rückwirkend für das gesamte Jahr 2014“, betont Mark Weidinger. Mehr Infos zum Thema unter www.lohi.de.

[close]

p. 10

10 handballaktuell echtsanwalt Rechtsanwalt obiasTobias Wild Wild Adalbertstraße Adalbertstraße 102 102 80799 München 80799 München Weitere Bilder zu den TuSHandballern finden Sie unter: www.myheimat.de Tel 089 Tel / 62232072 089 / 62232072 und www.anwalt-wild.de www.anwalt-wild.de www.localpicture.de twild@kaspar-wild.de twild@kaspar-wild.de Arbeitsrecht § Arbeitsrecht Vertragsrecht § Vertragsrecht Allgemeines § Allgemeines Zivilrecht Zivilrecht 28:38 (13:17) in Nußloch - Spitzenreiter ist für die TuS-Youngster eine Nummer zu groß Da im Sport fast alles möglich ist, wollte es die Mannschaft um Trainer Martin Wild zumindest versuchen. Könnte man dem schier übermächtigen Gegner ein Schnippchen schlagen? Betrachtet man nur das Endergebnis, könnte man vermuten, dass das Vorhaben so richtig in die Hose gegangen ist. Martin Wild führte dazu in der Pressekonferenz an, dass er eigentlich nur mit den letzten zehn Minuten des Spieles mit seiner Mannschaft nicht zufrieden war. Bis zur 50. Minute lag sein Team zwar immer zurück, aber mit fünf Toren auch immer in „Schlagweite“, so dass sich der Tabellenführer lange nicht sicher fühlen durfte. Leider ließ die Konzentration am Ende nach, was Nußloch gnadenlos nutzte und mit dem 38:28 doch einen deutlichen Sieg verbuchte. Zuvor hielt unser Torhüter Dubravko Grgic das Team mit zahlreichen Paraden im Spiel - und das, obwohl sich die SG bis zur 17. Minute einen 13:7-Vorsprung erarbeitet hatte. Vielleicht fühlte sich Nußloch in der Folge zu sicher, auf jeden Fall kämpfte sich der TuS wieder auf 12:15 heran. Aber immer, wenn es eng wurde, spielte der Favorit seine Routine aus. Der Rückstand blieb bis zum 25:30 (50.) weitgehend konstant. Tor: Dubravko Grgic, Robert Vuskovic, Falk Kolodziej (3), Marcus Hoffmann (3/2), Christian Haller (3), Frederik Hartz (3), Korbinian Lex (3), Markus Dangers (2), Andreas Knorr (1), Sebastian Meinzer (3), Josy Stumpf (6), Julian Prause (1), Tobias Prestele Selten hatten unsere Spieler in Nußloch so viel Platz wie hier Kreisläufer Markus Dangers. (TuS-Foto)

[close]

p. 11

11 Obst- und Gemüselieferant für Feinkost, Restaurants und Hotels. Großmarkthalle München, Halle 5 · Schäftlarnstraße 10 · 81371 München Telefon. 089.7472330 · Telefax. 089.766396 · vertrieb@fruitique.de Industrielle Wärmeaustauscher der Spitzenklasse aus FFB www.guentner.de Unsere Kunden haben höchste Ansprüche – weltweit! Die Güntner GmbH & Co. KG entwickelt und produziert Wärmeaustauscher für Kälte- und Verfahrenstechnik. Unsere Produkte stehen für höchste Qualität, abgestimmt auf die spezifischen Bedürfnisse internationaler Kunden.

[close]

p. 12

12 handballaktuell P r o b ie r e n S ie a u c h unseren M tä g li c h fr is it t a g s t is c ch, abwec h h s lu n g s re ic h & g e s u : nd! Direkt im kleinen Stadtpark! augsburger straße 14 82256 fürstenfeldbruck +49.8141.63699 www.parkcafe-ffb.de mo–sa: 9 – 14.30 + 18–24 h feiertags: 9 – 14.30 + 18–24 h so: 9 – 24 h Handballgott bei 32:33-Niederlage in Kronau-Östringen schmerzlich vermisst Wenn es einen Handballgott geben sollte, könnte man den nach dem ersten Drittel der Saison nachfragen, welchen Prüfungen er unser junges Team noch aussetzen will, ehe er die schützende Hand über sie hält. Bei der BundesligaReserve der Rhein Neckar Löwen setzte es eine 32:33Niederlage - und keiner weiß eigentlich warum. Wenn in einer hektischen Schlussphase neben zwei vergebenen 7-Metern und zwei Pfostentreffern auch noch die Nerven nicht mitspielen und Pech dazu kommt, stehst du zum Schluss in dieser 3. Liga leider mit leeren Händen da. Eigentlich kann es Trainer Martin Wild nach vier Niederlagen mit einem Tor Differenz – bzw. in Horkheim mit zwei – nicht mehr hören, wenn die Zuschauer der gegnerischen Mannschaft Applaus spenden, ihm vom gegnerischen Trainer Lob entgegen gebracht wird und dieser von einem glücklichen Sieg seiner Mannschaft spricht... Dafür gibt es im Abstiegskampf keine Punkte. Solche Niederlagen wie das 32:33 bei Kronau-Östringen II gehen natürlich auch an die Psyche der jungen Spieler. Da ist man über 58. Minuten die bessere Mannschaft, kämpft und rackert, spielt tollen Handball und verliert.... Ohne Dubravko Grgic, den sicheren Rückhalt der letzten Wochen, und ohne Rechtsaußen Korbi Sparn dominierten in einem schnellen Handballspiel die Angriffsreihen. 5:2 (5.), 10:5 (10.) - Diese Zwischenstände dokumentierten den rasanten Spielbeginn aus Sicht des TuS. Selbst das verletzungsbedingte Ausscheiden von Nick Huber stecke unsere Mannschaft weg. 21:18 führten die Panther zur Pause und großen Anteil daran hatte Josy Stumpf, der aus dem Rückraum fast nach Belieben traf. Als die Gastgeber zu Beginn der zweiten Spielhälfte ausglichen (23:23 und 24:24) antworte unsere Mannschaft mit einer neuerlichen 4:0-Serie und. Beim 30:25 (50.) betrug der Vorsprung sogar fünf Tore, doch dann nahm das Spiel eine unglaubliche Wende. Auch Stumpf musste verletzungsbedingt vom Feld und das brachte den Spielrhythmus des TuS völlig durcheinander. Selbst Routinier Robert Vuskovic leistete sich einen Blackout, dazu vergaben Marcus Hoffmann und Falk Kolodziej jeweils einmal von der Siebenmeterlinie. Dass dann auch noch der Pfosten zweimal für die Hausherren rettete, brachte das Fass zum Überlaufen. Plötzlich stand es 31:33. Der Anschlusstreffer in der letzten Sekunde konnte die blutjunge TuS-Truppe nicht trösten. Eine Niederlage, wie sie unverdienter nicht sein konnte. Tor: Robert Vuskovic, Michael Reinhardt Falk Kolodziej (3), Nick Huber (1), Marcus Hoffmann (1/1), Christian Haller (1), Korbinian Lex (1), Markus Dangers (4), Andreas Knorr (7), Sebastian Meinzer (3), Josy Stumpf (9), Julian Prause (2), Tobias Prestele, Frederik Hartz

[close]

p. 13

13 Concordia Versicherungen Konzentration auf den Erfolg braucht Sicherheit für alle Fälle. Ihre Partner in allen Sicherheits- und Vorsorgefragen. Versicherungsbüro Haller GbR Senserbergstraße 73 · 82256 Fürstenfeldbruck Telefon 0 81 41 / 1 85 58 Versicherungsbüro Alexander Ettner Leitenfeldweg 7 A · 82275 Emmering Telefon 0 81 41 / 4 04 57 39 CONCORDIA. EIN gutER gRuND. TuS-Panther gewinnen packendes Südbayern-Derby gegen Friedberg 33:31 (16:14) Vor fantastischer Kulisse in voll besetzter Halle gewannen die Brucker Panther vor mehr als 900 Zuschauern in der Wittelsbacher Halle ein packendes Südbayernderby mit 33:31 gegen den TSV Friedberg. Ein hochkonzentrierter Beginn war der Grundstein. Nach dem 4:0 (5.) nahmen die Gäste die erste Auszeit, doch der TuS-Express war nicht zu stoppen. Die Führung wuchs auf 8:1 an. Das sich dies nicht über ein ganzes Spiel aufrecht erhalten lässt, ist klar – dafür ist die 3. Liga zu leistungsstark und ausgeglichen. So kamen die Friedberger jetzt besser ins Spiel und die Brucker verloren etwas die Konsequenz in der Abwehr und das Tempo im Spiel nach vorne, die Angriffe waren nicht mehr so zwingend. Angeführt von Manuel Vilches Moreno arbeiteten sich die Gäste zurück ins Spiel und konnten in der 29. Min. sogar den Anschlusstreffer zum 15:14 erzielen, ehe Julian Prause mit einem wichtigen Tor zum 16:14 den Halbzeitstand herstellte. In der zweiten Halbzeit verlief das Spiel dann lange Zeit offen. Friedberg konnte immer wieder ausgleichen (17:17, 20:20, 24:24). In dieser Phase gelang es den Hausherren nicht, ihr Angriffsstärke, die Tore aus dem Tempospiel, auszuspielen. Und auch die Abwehr ließ die Gäste zu oft mit den gleichen Mitteln immer wieder einfache Tore erzielen. In diesem schwierigen Abschnitt des Spiels waren es vor allem Andreas Knorr und Sebastian Meinzer, die mit Ihren Toren die Hausherren immer wieder in die Führungen brachten. Eine Zwei-Minuten-Strafe gegen Sebastian Meinzer brachte dann die Entscheidung. In Unterzahl fand der TuS die Konzentration wieder. Die Abwehr bot kaum mehr Lücken und im Angriff wurde wieder konsequent abgeschlossen. 3x Markus Dangers, 3x Falk Kolodziej, 1x Johannes Stumpf schossen ein 31:27 heraus. Das reichte. TuS Fürstenfeldbruck: Vuskovic, Grgic, Koldziej (4), Huber (3), Hoffmann (6/2), Lex (1), Dangers (7), Knorr (4), Meinzer (3), Stumpf (3), Prause (1), Sparn, Lentner (1), Prestele

[close]

p. 14

14 handballaktuell Letzter Spieltag SG H2Ku Herrenberg SG Leutershausen SG Köndringen/Teningen TSV Friedberg SG Nußloch TSV 1923 Rödelsee HBW Balingen/Weilstetten II TSV Neuhausen/Filder HSG Konstanz TSB Horkheim TV Hochdorf SV Kornwestheim TuS Fürstenfeldbruck SG Kronau/Östringen II TV Germania Großsachsen TGS Pforzheim 31:30 23:22 27:26 34:33 38:28 23:26 31:18 22:28 Übersicht TuS-Spiele Hinrunde: HSG Konstanz TSB Horkheim SV Kornwestheim TGS Pforzheim TSV 1923 Rödelsee SG H2Ku Herrenberg SG Leutershausen TSV Friedberg SG Kronau/Östr. II SG Nußloch HBW Balingen/W. II SG Köndringen/T. TSV Neuhausen/F. TV Hochdorf TV G. Großsachsen Rückrunde: HSG Konstanz TSB Horkheim SV Kornwestheim TGS Pforzheim SG Kronau/Östr. II TSV 1923 Rödelsee SG H2Ku Herrenberg SG Leutershausen TSV Friedberg SG Nußloch HBW Balingen/W. II SG Köndringen/T. TSV Neuhausen/F. TV Hochdorf TV G. Großsachsen H A H A A H H H A A H A H H A 33 : 26 28 : 30 32 : 32 19 : 25 24 : 31 27 : 28 23 : 24 33 : 31 32 : 33 28 : 38 15.11.14 22.11.14 29.11.14 06.12.14 13.12.14 Aktueller Spieltag TGS Pforzheim TuS Fürstenfeldbruck SG Kronau/Östringen II TV Germania Großsachsen SV Kornwestheim TSB Horkheim TV Hochdorf HSG Konstanz SG Nußloch HBW Balingen/Weilstetten II TSV Friedberg SG Köndringen/Teningen SG Leutershausen SG H2Ku Herrenberg TSV Neuhausen/Filder TSV 1923 Rödelsee 15.11.2014 15.11.2014 15.11.2014 15.11.2014 15.11.2014 15.11.2014 15.11.2014 15.11.2014 VALUE-HOLDINGS Ihr Ansprechpartner: Herr Robert Malterer Telefon: 089/54 80 197-77 email: malterer@vhv-gmbh.de Vertrauen schafft die Grundlage für jede Partnerschaft Vermögensberatung ist Vertrauenssache! Vermögensverwaltung GmbH - individuell - bankenunabhängig - objektiv - ausgezeichnet durch Elitereport Fondsvermittlung GmbH - Einmalanlagen + Sparpläne - Investmentfonds - Sachwertanlagen wie z.B. Immobilien/Container/Schiffe/Wald A H A H H H A A A H A H A A H 18.01.15 24.01.15 31.01.15 07.02.15 14.02.15 21.02.15 28.02.15 07.03.15 15.03.15 21.03.15 28.03.15 18.04.15 25.04.15 02.05.15 09.05.15 Ihr Ansprechpartner: Herr Klaus Haller Telefon: 089/54 80 197-33 email: haller@vhv-gmbh.de VALUE-HOLDINGS GmbH, Landsbergerstr. 478, 81241 München-Pasing www.vhv-gmbh.de

[close]

p. 15

15 Join the winning Team ... ... als Azubi, Werkstudent, Praktikant oder im Dualen Studium. DocuWare – endlich Schluss mit dem Papierchaos. DocuWare ist die Dokumentenmanagement-Lösung: weltweit bei über 11.000 Unternehmen im Einsatz. PaperScan – der Scanner, den du immer dabei hast. „Simple. Minimal. Quick.“ – Mit PaperScan haben wir die beste und komfortabelste Scan-App für Smartphones entwickelt. PaperOrganizer – intelligente Ordnung für deine Dokumente. PaperOrganizer hilft dir, deine Dokumente automatisiert auf Dropbox, Google Drive oder OneDrive abzulegen. http://karriere.docuware.com Therese-Giehse-Platz 2 | 82110 Germering | hr@docuware.de Ausschlafen, ein Spaziergang zum Kloster und ganz genüsslich all die köstlichen Schmankerl geniessen... Das schmeckt nach Sonntag! Schlemmen Sie sich durch unser liebevoll angerichtetes Buffet! Beginn jeden Sonntag um 11 Uhr € 31,- pro Person* inkl. 1 Glas Sekt, Bio-Säften, Wasser & Kaffee *Kinder unter 6 Jahren frei, 7-12jährige schlemmen zum halben Preis Fürstenfeld 15 • 82256 Fürstenfeldbruck • T: + 49 (0) 8141/888 75-410 • F: + 49 (0) 8141/888 75-480 • www.fuerstenfelder.com

[close]

Comments

no comments yet