TSF Schaufenster Nr. 105

 

Embed or link this publication

Description

TSF Schaufenster Nr. 105

Popular Pages


p. 1

DER SPORTVEREIN Nr. 105 / 18. Jahrgang - Oktober 2014 und im Falle des Konsums sofort eingeschritten. Die gleiche Haltung vertreten wir bei Mobbing. Kommunikation „Offener, ehrlicher Umgang miteinander!“ Gespräche führen wir miteinander nicht übereinander. Die Begegnungen sind respektvoll und wertschätzend. Im offenen, anteilnehmenden Umgang miteinander ermöglichen wir Lernen durch Erfahrung. Fairness „Andere so behandeln, wie wir behandelt werden wollen!“ Gute Leistungen sind Ziel im Sport. Das Verhalten untereinander ist von Respekt geprägt. Jede Sportart benötigt Regeln, die von jedem eingehalten werden und ein Fairplay ermöglichen. Teamgeist „Gemeinsam sind wir stark“ Durch respektvolle Förderung tragen wir zur Erreichung sportlicher und individueller Ziele bei. Sowohl die physische wie auch die psychische Integrität der Sportlerinnen und Sportler dürfen bei der Erreichung der Ziele nicht verletzt werden. Solidarität und gegenseitige Hilfestellung im Miteinander lässt Teamgeist wachsen. Was bedeuten Werte für uns als Sportverein? Werte sind wie eine Landkarte, sie bieten eine Orientierung an. Sie deuten in eine Richtung oder dienen als Wegweiser. Dennoch, den genauen Verlauf des Lebenswegs muss jeder für sich selbst finden. Auch für Unternehmen und Institutionen wie Vereine bilden Werte die Landschaft durch die sie sich bewegen. Verlieren oder vergessen wir diese Werte wird alles egal- die Landschaft verschwindet, wir verlieren die Orientierung. Wurstigkeit und Prinzipienlosigkeit machen sich breit, Ziele verschwimmen. Unmoralischem und sogar kriminellen Handlungen bietet nichts mehr Einhalt, alles wird „Wert“-los. Der Vermittlung von Werten kommt deswegen eine besondere Bedeutung zu. Sie erfolgt vor allem in den Familien, aber auch in Kirchen, Sportvereinen, Musikkapellen, freiwilligen Feuerwehren, Unternehmen und anderen Institutionen. Sie führen einen ständigen Kampf gegen den Verlust der Wertelandschaft. Wie geschieht die Wertevermittlung? Schon Aristoteles sagte, dass dies durch die Gewohnheit entsteht, wir werden gerecht, durch gerechtes Handeln, wir werden fair durch achtsamen Umgang miteinander, wir lernen Kommunikation durch tägliches miteinander Sprechen. Die Werte müssen eingeübt werden, damit wir nicht mehr darüber nachdenken müssen. So wie wir im Wasser schwimmen können, oder wie wir Fahrrad fahren können, ohne darüber nachdenken zu müssen. Werte sind also eine tolle Sache, sie geben unserem Handeln ganz selbstverständlich eine Richtung. Doch manchmal geraten wir mit unseren Werten in Konflikte. Der Wert der Freiheit kann durchaus mit dem Freiheitsgedanken eines anderen kollidieren. Bei allzu offener Kommunikation kann man jemanden zu tiefst verletzten, vielleicht wäre eine Notlüge angebrachter gewesen. Ehre ist ein hoher Wert, sie kann aber auch als Erklärung für einen Ehrenmord missbraucht werden. Wie können wir mit diesem Problem umgehen? Hierzu haben die Römer einen Lösungsansatz entwickelt, sie entwickelten einen Rechtsstaat mit klaren Regeln und Vorschriften, die nichts mit moralinsaurer Tugend zu tun hatten, sondern die das tägliche Leben vereinfachten. Auch heute leben wir nach solchen Regeln, ein einfaches Beispiel ist die Regel „rechts vor links“ im Straßenverkehr. Es ist nicht wichtig, ob wir diese Regel gut oder schlecht finden, sie mögen oder ablehnen, wir müssen sie einfach befolgen- wie alle. Tun wir das nicht droht eine Strafe. Übertragen auf den Sport sind diese Normen die Spielregeln, an die sich alle halten. Liebe Freunde der TSF Welzheim, die Turn- und Sportfreunde haben vor einiger Zeit einen Wertekatalog erarbeitet. Für uns sind diese Werte wichtig, sie sollen nicht in Vergessenheit geraten, deswegen möchte ich sie diesem Schaufenster voranstellen: Toleranz „Menschen in Ihrer Einzigartigkeit wahrzunehmen und sie als gleichwertig zu akzeptieren!“ Dies bedeutet Gleichbehandlung für alle, unabhängig von Nationalität, Alter, Geschlecht, sexueller Orientierung, sozialer Herkunft, religiöser und politischer Ausrichtung. Für uns gilt andere Sichtweisen und Meinungen zu respektieren und andere Menschen bestehen zu lassen. Verantwortung „Jeder trägt seinen Anteil zum gemeinsamen Erfolg bei!“ Durch unterstützende, konstruktive Förderung stärken wir Kreativität, Leistungswille und Selbstbewusstsein. Die Selbst- bzw. Mitverantwortung der Sportlerinnen und Sportler fördern wir dadurch, dass sie an Entscheidungen – die sie betreffen – beteiligt werden. Das Verhalten gegenüber der Natur beeinflussen wir durch Sensibilisierung und Vorbild. Gegen Gewalt und sexuelle Übergriffe geschieht Prävention ohne falsche Tabus: Achtsam sein, sensibilisieren und konsequent intervenieren. Doping- und Suchtmitteln erteilen wir eine klare Absage. Es wird nachhaltig aufgeklärt Was tragen wir als Sportverein zur Wertevermittlung bei? Im Verein lernen Kinder schon ganz früh, dass man nicht immer machen kann was man will. Immer sind andere dabei und werden sich gegen Fehlverhalten wehren. Es gibt klare Spielregeln und Schiedsrichter, das weiß jedes Kind nach kurzer Zeit und hat es verinnerlicht. Genauso wichtig sind aber auch ein guter Sportsgeist und ein Sinn für Fairness. Trotzdem stehen Spiel und Spaß im Vordergrund, aber eben so, dass alle ihren Spaß haben. Kinder lernen auch schnell, dass es Freude macht sich anzustrengen und dadurch Leistungen zu erreichen, die sie sich zunächst nicht zugetraut hatten. Diese Motivation werden sie auf ihr ganzes Leben übertragen. Auch bei Vereinsfreizeiten, Tenniscamps, Trainingslagern und gemeinsamen Ausflügen lernen Kinder und Jugendliche den achtsamen Umgang miteinander. Ganz nebenbei erleben sie das ehrenamtliche Engagement ihrer Betreuer, das ihnen als Vorbild dienen kann. Ein weiterer Wert, die Toleranz gegenüber anderen, ist im Sportverein auch ganz selbstverständlich. Unseren Kindern ist es egal, ob der Sportskamerad einen deutschen Namen trägt oder manchmal noch ein paar Fehler in der deutschen Sprache macht, Hauptsache er macht mit. Selbstverständlich werden alle, so wie sie sind, angenommen. Dafür steht unser Sportverein, die Turn- und Sportfreunde Welzheim 1863 e.V. Wir versuchen unsere Werte und Normen zu leben und geben sie an unseren Nachwuchs weiter. Petra Schütte Vorstandsvorsitzende Termin zum Vormerken: Vergabe des Deutschen Sportabzeichen 22. November 2014 10:30 Uhr Hofgartenschule

[close]

p. 2

Seite 2 TSF Welzheim SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Wolfgang Schnaufer Fasanenweg 2 Telefon 21 90 Jugendleiter: Anna Rehberger Schillerstraße 25 Telefon 34 43 Ausgabe 105 Budo budo@tsfwelzheim.de 40 Jahre TSF Welzheim Budo Sport Bei schönem Wetter fand am 27.09.2014 das Fest anlässlich des 40-jährigen Jubiläums der Abteilung Budo Sport statt. Seit 1974, dem Jahr an dem der heutige Großmeister Wolfgang Schnaufer nach Welzheim kam, wird hier Kampfkunst gelehrt. Die jüngsten Mitglieder haben dann in einer Vorführung verschiedene Formen dargestellt. Beim Erlernen der Abläufe wird unter anderem die Konzentrationsfähigkeit der Kinder gestärkt. Mit steigender Erfahrung steigt die Komplexität der Bewegungsabläufe enorm an. hielt Lisa die Ehrennadel des deutschen Kampfsportverbandes MAA. Seitens des Vorstandes wurden Magarete und Wolfgang Schnaufer für ihren unermüdlichen Einsatz für die Abteilung Budo Sport geehrt. Als weiteren Teil der Vorführungen wurde durch einen Bruchtest der Träger des Wanderpokales für 2014 ermittelt. Lisa Twardarwa konnte dann demonstrieren wie die Hyongs bis zum 3. Meistergrad aussehen. Die Zuschauer und vor allem auch die jüngeren Teilnehmer waren von der Schwierigkeit der Formen sehr beeindruckt. Beim Bruchtest kommt es auf die richtige Technik und vor allem aber auf Geschwindigkeit an. Es ist wesentlich auf einen Punkt hinter dem Holzbrett zu zielen. Diese Anforderung ist am schwierigsten: je dicker die Bretter werden, umso größer wird auch die mentale Blockade (warum soll ich denn bitteschön dagegen hauen?) Während es auf dem Festplatz vor dem Gemeinschaftsheim an der Murrhardter Straße noch recht gemütlich zuging, Beide haben sich über die Anerkennung ihrer Leistung sehr gefreut. wurde im Kampfring schon fleißig Sparring betrieben. Hier setzt Markus Ameis gerade zu einem schönen Drehkick an. Gerade das meistern dieser anspruchsvollen Techniken machen im Taekwondo den Reiz aus. In Anerkennung ihrer herausragenden Leistungen im Formenlauf er- Hier zeigt Christopher Schwahn wie die Bretter durchgeschlagen werden. Fachbetrieb des Fliesengewerbes Schön und natürlich wohnen mit Fliesen Wir bieten Ihnen . . . Beratung · Planung · Gestaltung · Verlegung aus einer Hand. Wolfgang Schnaufer hat später die Gelegenheit ergriffen noch einmal darzustellen wie der Budo Sport nach Welzheim kam und welche damals ungeahnten - Möglichkeiten heute geboten werden können. Fliesenfachgeschäft · Inh. Wolfram Hess Bahnhofstraße 62 · 73642 Welzheim Telefon 0 71 82 / 71 98 · Telefax 0 71 82 / 77 91 www.fliesen-pfizenmaier.de Martin Pfizenmaier ber Seit ü ren! h 25 Ja Patrick Büchler versucht mit einem Drehkick das Brett zu durchstoßen.

[close]

p. 3

Ausgabe 105 SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Wolfgang Schnaufer Fasanenweg 2 Telefon 21 90 TSF Welzheim Seite 3 Budo budo@tsfwelzheim.de Jugendleiter: Anna Rehberger Schillerstraße 25 Telefon 34 43 Alle Sportler, die auch an den Vorführungen teilgenommen haben, erhielten für Ihren Einsatz für den Verein die Nadel des MAA. Sie wechseln Ihre Bank wir wechseln mit! Wenn Sie Ihre Bank wechseln bzw. eine neue Kontonummer erhalten, dann lassen Sie uns das doch bitte wissen. Wir ändern Ihre Kontoverbindung in unseren Mitgliedsdaten ab. So vermeiden Sie unnötige Rücküberweisungen. Mitteilen können Sie uns dies per E-mail, per Fax oder per Post! Vielen Dank! Ihre TSF Geschäftsstelle Gewonnen hat Marco Büchler, der von allen Teilnehmern am die meisten Bretter durchschlagen konnte. Es hat sich damit wieder gezeigt, dass fleißiges Training eine wesentliche Grundlage für den Erfolg ist. Als Abschluss der Vorstellungen hat Martina Liss einige Formen des Fächer Qigong vorgeführt. Das Knallen der sich öffnenden Fächer und die Schönheit der Darstellung hat die Zuschauer begeistert. Das war damit der krönende Abschluss einer gelungenen Veranstaltung. Ab sofort finden neue Lehrgänge statt. Folgende Kurse werden, teilweise an mehreren Tagen in der Woche, angeboten: Kurse für Erwachsene - Qigong - Fächer und Säbel Tai Chi Chuan - Kickboxen - Selbstverteidigung Kurse für Jugendliche - Taekwondo - Kickboxen / Selbstverteidigung Kurse für Kinder - Taekwondo - Selbstverteidigung Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Bei der Übergabe des Wanderpokales war Marco Büchler entsprechend stolz. • Beratung • Planung • Ausführung • Kundendienst • Altbausanierung • Blechprofile • Kernbohrungen • Lagerverkauf Wilhelmstraße 19 · 73642 Welzheim Tel. 0 71 82 / 88 45 · Fax 85 40 info@mayle-welzheim.de Fechten fechten@tsfwelzheim.de Abteilungsleiter: Markus Kugler Elisabeth-Salbert-Str. 30 71364 Winnenden Telefon 07195 9797988 Mädchenanfängerkurs Der im Frühjahr gestartete Mädchenschnupperkurs ist nach den Sommerferien in einen offiziellen Anfängerkurs übergegangen. Vier Mädchen möchten das Fechten erlernen und nehmen jeden Donnerstag am regulären Training teil. Toll ist für die Kinder, dass auch immer die Wettkampffechter bei der Betreuung der Anfänger mitmachen. Dies ist sehr motivierend und macht auch immer deutlich, welche Fortschritte die Kinder in wenigen Jahren machen können. Teilnehmerinnen des neuen Anfängerkurses. Drei TSF-Fechter in Landeskader berufen Nach Abschluss der Saison wurden vom Leistungssportkoordinator des Württembergischen Fechterbundes, Markus Hartelt, die Landeskader und Fördergruppen eingeteilt. Im Herrenflorett wurden insgesamt drei Fechter der TSF Welzheim berufen. Dies sind im Einzelnen: Samuel Frasch (D1), Jonas Nonner (Jugendfördergruppe), Adrian Selter (D1). Sommerfest 2014 Das Sommerfest der Fechtabteilung am Naturfreundehaus war gut besucht und ein toller Abschluss der Saison 2013 / 2014.

[close]

p. 4

Seite 4 TSF Welzheim SCHAUFENSTER Ausgabe 105 Fechten fechten@tsfwelzheim.de Abteilungsleiter: Markus Kugler Elisabeth-Salbert-Str. 30 71364 Winnenden Telefon 07195 9797988 Wochenenden wurden wichtige Vereinsthemen wie zum Beispiel „Organisation von Events“ und „Gruppen leiten“ behandelt. Seine neuen Ideen konnte er bereits ins Training einbringen und die Trainer damit bei ihrer Arbeit unterstützen. Die Fechtabteilung gratuliert herzlich! Jannik Schlegel neuer Juniorassistent Jannik Schlegel hat erfolgreich seine Ausbildung zum Juniorassistenten abgeschlossen. An zwei Jannik Schlegel mit Teilnahmebestätigung Die Saison 2013/2014 war eine gute Saison für die Fechtabteilung. Wir berichteten immer ausführlich in der Tageszeitung, dem Internet und dem Schaufenster. Diese vielen Erfolge der letzten Jahre werden in der neuen Saison so nicht einfach wiederholt werden können. Durch Abgänge und Vereinswechsel nach den Sommerferien sind die Trainingsgruppen in allen Altersklassen geschwächt worden. Bei den kommenden Mannschaftswettbewerben, bei denen die TSF-Fechter in den letzten Jahren immer ganz vorne mit dabei waren, werden die Trainer wohl auf die eine oder andere Startgemeinschaft mit einem anderen Fechtverein zurückgreifen müssen um schlagkräftig zu bleiben. Solch ein Auf und Ab im Leistungsniveau über mehrere Jahre hinweg ist besonders in einer Einzelsportart wie Fechten völlig normal und bringt auch Vorteile mit sich. Durch den etwas ruhigeren Wettkampfbetrieb kann im Training mehr auf den Einzelnen eingegangen und auch Neues ausprobiert werden. Neue Saison – neue Erfolge? Mit dem Schülerjahrgang und im neuen Anfängerkurs steht womöglich bereits eine neue „goldene Generation“ in den Startlöchern. Handball handball@tsfwelzheim.de Abteilungsleiter: Roland Kuhn Gartenstraße 32 Telefon 37 25 Jugendleiter: Maximilian Joos Goethestraße 42 Telefon 45 13 Vorbericht Frauen 1 Hallo liebe Handballfreunde, zum Start der neuen Saison möchte ich euch einen Rückblick auf die vergangene Spielzeit und eine Vorschau auf das Kommende der ersten Frauenmannschaft geben. Die Saison 2013/2014 stand unter der Zielstellung die Bezirksklasse zu halten. Aufgrund ihres berufsbedingten Auslandsaufenthalts konnte uns unsere langjährige Spielmacherin, Desiree Daiss, nur in wenigen Spielen unterstützen. Im Gegenzug sind aber Luisa Brecht und Isabell Beutel zum Kader dazu gestoßen. Unsere Mädels starteten hoch motiviert in die ersten Partien, mussten aber einiges Lehrgeld bezahlen und hohe Niederlagen hinnehmen. Sieg Nummer eins wurde erst am vierten Spieltag eingefahren. Woche für Woche hat die Mannschaft an ihrem Abwehrverhalten gearbeitet und versucht ihre Durchschlagskraft im Angriff zu verbessern. In der Folge wurden die Spiele viel enger gestaltet und das Vertrauen in die eigenen Stärken wuchs kontinuierlich. Schließlich konnten dann doch noch wichtige Punkte gegen Mannschaf- ten aus dem Mittelfeld der Tabelle errungen und damit der Klassenerhalt abgesichert werden. Als wichtigste Erkenntnis der abgelaufenen Saison bleibt, dass wir als Mannschaft auf dem richtigen Weg sind, immer zusammen halten wenn es darauf ankommt und in der Bezirksklasse noch erfolgreicher agieren können, wenn unsere Leistungsschwankungen geringer werden. Dass wir auch außerhalb der Handballhallen unseren Spaß haben und eine coole Truppe sind, konnte man besonders beim super gelungenen Saisonabschluss im Klettergarten Rutesheim sehen. Bei dieser Gelegenheit ein besonderes Dankeschön unserer Allroun- derin Britta, die sich den Herausforderungen der vergangenen Saison erneut erfolgreich gestellt hat, sich aber nun von der Ersten als Spielerin zurückzieht. Wir wünschen dir, dass du noch lange am Ball bleibst und viele Tore für unsere Zweite und Seniorinnen beisteuerst. Ich möchte mich auch ganz herzlich bei unseren Sponsoren Rainer Kneller und Eberhard Beutel für ihre Unterstützung bedanken, mit deren Hilfe es möglich war unser Team neu auszurüsten. Für die neue Saison hat sich die Mannschaft vorgenommen den positiven Trend mit stabilen Leistungen zu bestätigen, im Angriff variabler zu agieren und mit einer geschlosse- nen Mannschaftsleistung einen sicheren Mittelfeldplatz anzustreben. Außer unserer Britta wird Desiree Daiss (Ausland) und Isabel Lindauer (TSG Backnang) der Mannschaft in der kommenden Runde nicht mehr zur Verfügung stehen. Ich bin überzeugt, dass sich unsere junge Mannschaft weiter steigern wird und mit tollem Einsatz und Teamgeist den nächsten erfolgreichen Schritt in ihrer sportlichen Entwicklung beschreiten wird. Wir freuen uns schon sehr auf die ersten Spiele und bedanken uns bereits jetzt für eure Unterstützung. Euer Frank Prüter

[close]

p. 5

Ausgabe 105 SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Roland Kuhn Gartenstraße 32 Telefon 37 25 TSF Welzheim Seite 5 Handball handball@tsfwelzheim.de Jugendleiter: Maximilian Joos Goethestraße 42 Telefon 45 13 Vorbericht Frauen 1b Der Zusammenschluss zu einer Spielgemeinschaft zwischen SV Kaisersbach und TSF Welzheim führte zu dem glücklichen Umstand, dass es jetzt wieder zwei Frauenmannschaften auf dem Welzheimer Wald gibt. Die zweite Mannschaft setzt sich aus Spielerinnen zusammen die entweder lange nicht mehr gespielt haben oder eigentlich aufhören wollten oder jungen Spielerinnen die frisch aus der A-Jugend rauskamen und in Kaisersbach keine aktive Mannschaft stellen konnten. Insofern wird der Start in die Saison eher eine Überraschung als gezielte Planung. Es sind in der Mannschaft viele gute Spielerinnen, die aber erst zu einer Mannschaft zusammen finden müssen. Somit wird zunächst eine gute Tabellenposition angestrebt. Erst wenn ein paar Begegnungen gespielt wurden, kann die Stärke innerhalb der Staffel abgeschätzt werden. (Kerstin Klunzinger) Vorbericht Männer 2 Nach der erfolgreichen letzten Saison mit dem Aufstieg in die Kreisliga B stehen wir von der zweiten Männermannschaft mit unserem Trainer Manfred Kämmler vor neuen Herausforderungen. Nicht nur die Spielklasse, sondern auch im Spielerkader hat sich einiges verändert. So müssen wir uns schweren Herzens damit abfinden das die letztjährigen Teamkameraden Markus Wendel, Ioannis Iakobidis und Gabor Hejj nun die erste Mannschaft in der Bezirksliga unterstützen. Außerdem haben uns letztes Jahr während der laufenden Saison Sven Häfner und Nicolas Charalampidis aufgrund von Verletzungen verlassen und ihre aktive Zeit als Spieler beendet. Wir wünschen unseren Mannschaftskameraden alles Gute und hoffen sie trotz ihres Handball-Ruhestands noch oft in der Halle begrüßen zu dürfen! Ein zusätzlicher Schlag für uns war die Verletzung von Niclas Veit während der Sommerpause, Herren 2 der uns nun voraussichtlich die gesamte Saison nicht mehr unterstützen kann. An dieser Stelle nochmal die besten Genesungswünsche an ihn, auf dass wir bald wieder zusammen auf dem Feld stehen. Doch es gibt nicht nur schlechte Nachrichten, so können wir uns auf Daniel Finke, Bastian Schüler und Christian Müller-Greiner freuen. Unsere drei neuen Teamkameraden spielten in der vergangenen Saison in der ersten Mannschaft, aber haben diese Saison aufgrund persönlicher Veränderungen vorerst nicht ausrei- chend Zeit für das Training. Außerdem kehrt Marc Bernert nach einem Jahr Abwesenheit wieder zurück zu den Turn- und Sportfreunden Welzheim. Vielen Dank an Sponsoren, Fans und Freunde. Auf eine hoffentlich sehr erfolgreiche Saison. (Benedikt Fuchs) Weitere Info unter unserer homepage: handball-welzheim.de oder in facebook. (Sabine Lindauer) leichtathletik@tsfwelzheim.de Leichtathletik Abteilungsleiter: Hermann Loos Königsberger Straße 37 Telefon 25 39 Jugendsprecher: Julia Böhringer Mühlrainweg 3 Telefon 39 99 Sportabzeichentag als Inklusionsfest Die Abteilung Leichtathletik der Turn- und Sportfreunde Welzheim organisierte am 19. Juli einen Sportabzeichentag, zu dem sowohl Menschen mit als auch ohne Behinderung eingeladen waren. Bei schönstem Sommerwetter rannten, sprangen und warfen Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Ursprünglich sollte an diesem Tag das Sport- und Spielfest des Württembergischen Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes stattfinden. Aufgrund der geringen Meldezahl wurde dieses jedoch ab- gesagt. Kurzerhand planten die Ausrichter, die Abteilung Leichtathletik der TSF Welzheim, die Abnahme des Sportabzeichens, zumal sich eine größere ortsansässige Gruppe der Christophorus Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Laufenmühle fest angemeldet hatte. Nach einer gemeinsamen Erwärmung wurden die verschiedenen Disziplinen des Sportabzeichens durchlaufen und gemeinsam um Zehntel und Millimeter gekämpft. Als Unterstützung und Abnehmerin erklärte sich Silke Olbrich vom Sportkreis Rems-Murr sofort bereit. Besondere Motivation benötigte kaum jemand, denn jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer war mit vollem Einsatz und vor allem mit Herz dabei, egal ob es ein Behindertensportler oder ein Nichtbehindertensportler war. Die Abteilung Leichtathletik ist schon seit mehreren Jahren im Behindertensport aktiv und richtete auch bereits vier Jahre zuvor das Sport- und Spielfest aus. Hintergrund ist ein Kleinwüchsiger namens Niko Kappel, der mehrmaliger Juniorenweltmeister im Kugelstoßen und Speerwerfen wurde und aus den Reihen der TSF-Leichtathleten stammt. Nach Ende des Sportabzeichentages wurde von den Verantwortlichen bereits Grobplanungen angestellt, wie auch Menschen mit anderen Behinderungen im Vereinsleben integriert werden können. Dass sich ein solch ehrgeiziges Ziel realisieren lässt, bedarf es solcher Erfahrungen wie an diesem Samstag, nämlich der gemeinsame Spaß am Sport. LA Team Liga Teil 3 Am 26. Juli wurde in Schorndorf der 3. Teil der LA Team Liga 2014 ausgetragen. Wir Welzheimer waren wieder in allen Altersklassen, bei den Jüngsten sogar mit 2 Mannschaften am Start. Aus den Bereichen Sprint, Sprung, Werfen und Ausdauer war jeweils eine Disziplin zu absolvieren. Für alle Jahrgänge stand zuerst eine Hindernis-Sprint-Staffel auf dem Programm. Beim Sprung gab es dann je nach Alter einen Stabweitsprung, eine Weitsprungstaffel oder einen Scher-Hochsprung. Bei den U8 und U10 waren für die Ausdauer ein Team-Biathlon und bei den U12 eine Team-Verfolgung zu laufen. Nachdem unsere U10er ihren Wettkampf noch bei trockenem Wetter beenden konnten, setzte starker Regen ein. Die letzten Disziplinen der U8 und U12, die Ausdauerläufe mussten deshalb unter schwierigen Bedingungen durchgeführt werden. Das Gelände wurde sehr rutschig, auf der Tartanbahn stand das Wasser und die Athleten wurden wirklich nass bis auf die Haut. Umso mehr freut es uns, dass trotzdem alle ihren Wettkampf noch mit so viel Einsatz zu Ende gebracht haben. Hierfür ein großes Lob und Dankeschön. Das gilt auch für die Eltern, die uns wieder so zahlreich unterstützt haben. Bei der Siegerehrung konnten sich unsere Athleten über folgende Platzierungen freuen: Die Mannschaften der U 8 erreichten den 3. und den 8. Platz. Die U 10 erkämpfte sich Rang 7 und die U 12 wurden 6. Nun gilt es beim letzten Wettkampf in Winterbach erneut gute Plätze zu gewinnen, da aus den Ergebnissen der 4 Veranstaltungen die Jahressieger ermittelt werden. (Elisabeth Schulte)

[close]

p. 6

Seite 6 TSF Welzheim SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Hermann Loos Königsberger Straße 37 Telefon 25 39 Ausgabe 105 leichtathletik@tsfwelzheim.de Leichtathletik Jugendsprecher: Julia Böhringer Mühlrainweg 3 Telefon 39 99 3-fach Erfolg von Niko Kappel bei Junioren-WM 2x Gold und 1 x Silber ist die Bilanz der diesjährigen IWAS JuniorenWM von Niko Kappel. Es waren die 5. Junioren-Weltmeisterschaften für den kleinwüchsigen Athleten, die dieses Jahr in Stoke-Mandeville (England) vom 2. - 8. August stattgefunden haben. Mit 32,18 m und neuer persönlicher Bestleistung hat der Welzheimer Bankkaufmann im Speerwerfen seine Konkurrenz hinter sich gelassen. Zweiter wurde Kyle Gribble aus Amerika mit 97 Punkten Abstand. Dritter wurde Bekbay Bakhyt aus Kasachstan. Bei seiner Paradedisziplin Kugelstoßen setzte Niko noch einen drauf. Mit 10,45 m und 818 Punkten ließ er ebenso alle 11 Mitstreiter hinter sich. Zweiter wurde Al Kaabi, Mohammed mit 145 Punkten Abstand. sucht mit insgesamt ca. 2500 Teilnehmern. Schnell zog sich das Feld der Walker auseinander. Monika Loebermann wurde 3. bei den Frauen mit 2:39:36. Georgia Braun (2:46:32) und Doris Dittus (2:46:46) erreichten ihre persönlichen Bestzeiten. Die Veranstaltung war gut organisiert und wir hatten viel Spaß, trotz Regen, am wunderschönen Brombachsee. (Georgia Braun) lichem Einlauftempo, weitgehend gemeinsam und gefühlsmäßig relativ locker. In der zweiten Hälfte zog sich unsere Gruppe auseinander und es wurde hart für jeden Einzelnen. Ein Mit-Walker belächelte uns mit unserem ersten Marathon. Er sei schon 5-mal in Biel die 100 Kilometer gewalkt! Ein Läufer meinte: „Du spinnst doch!“, als er mich bei Kilometer 40 mit meinen Stöcken sah. Wir sind trotzdem stolz auf unseren Marathon und vor allem glücklich, dass er vorbei ist und die langen Trainingszeiten auch! 42 Kilometer geschafft! walken - Am letzten Tag durfte Niko noch bei der 4x100 m Staffel für Deutschland an den Start. Nur eine Staffelgemeinschaft aus Dänemark/Bulgarien war mit 50,79 sec stärker als die deutsche Staffel, die mit Philip Wassenberg, Johannes Floors, Leon Schäfer und Niko Kappel besetzt war (Zeit: 51,23 sec). Dritter wurde die Staffel aus den USA (53,20 sec). Unter www.niko-kappel.de gibt es weitere Bilder, Berichte und Ergebnisse! (Heike Kappel) Seelandmarathon Pleinfeld – Brombachsee Trotz Dauerregen starteten am Sonntag 21.09. die 3 Walkerinnen Monika Loebermann, Doris Dittus und Georgia Braun von den TSF beim Halbmarathon am Brombachsee. Es waren 97 Teilnehmer unter den Walkern und Nordic Walkern. Die Veranstaltung war sehr gut be- „Könntest Du Dir vorstellen, einen Marathon zu walken?“, mit dieser Frage von Axel letzten Winter während des TSF-Lauf-Treffs begann unser „Experiment“. Ich war sofort offen für diese Idee: nach 3 gut gefinishten Halbmarathons im NordicWalking war ich bereit für eine neue Herausforderung. Georgia, Conny und Anton fanden sich schnell als begeisterte Mitstreiter. Walker, die schon Marathon gelaufen sind, kannten wir bis dahin nicht, Infos im Internet dazu sind rar; MarathonLäufe für (Nordic-)Walker gibt es in Berlin oder der Schweiz; beides war uns zu weit und aufwändig. Aber es sollte ja 2014 zum ersten Mal den Remstal-Marathon geben: 7 Stunden „geöffnet“ und „direkt vor unserer Haustür“… Auf unsere Nachfrage hin, gaben die Organisatoren die Strecke auch für Walker mit Stöcken frei. Jetzt mussten wir „nur“ noch trainieren: Während der Sommerferien „wanderten“ wir jeden Samstag ca. 5 Stunden und bis zu 32 Kilometer über die Höhen des Welzheimer Waldes. Regen war unser häufiger Begleiter, aber zum Glück auch unsere restliche Nordic-Walking-Gruppe, die sich auf den Halbmarathon vorbereitete. Neben Anton verzichteten bald auch Georgia, Conny und Axel auf ihre Stöcke. Deutlich schneller kamen sie so voran. Laufspiele, Bergläufe, Liegestütze und vieles mehr bauten wir in unser Training ein. Viele Stunden waren wir zusammen gelaufen und doch beim Start, am 28. September in Waiblingen, recht unsicher: Erreichen wir unser Ziel Schwäbisch Gmünd oder brechen wir in Urbach ab? Ist die erhoffte Zielzeit von 6 Stunden realistisch? Laufen wir als Gruppe, um uns gegenseitig zu motivieren, oder beißt sich jeder als Einzelkämpfer durch? Walken wir nach Uhr oder nach Gefühl? Das wichtigste zuerst: Wir haben alle Fünf den Marathon walkend geschafft; mit Zeiten unter und um die 6 Stunden. Die erste Hälfte liefen wir, nach unterschied- Auch unsere 14 TSF-HalbmarathonWalker erreichten glücklich und stolz ihr Ziel in Urbach, mit sehr guten Zeiten! Obwohl wir (Nordic-) Walker bei den Läufern mitgewertet wurden, schafften es zwei unserer Walker aufs Treppchen: Brigitte Kielwein wurde 3. in W 65 und Renate Mayer sogar 1. in W 70 und war damit älteste weibliche Teilnehmerin des Remstal-Marathons. (Monika Loebermann) zum Halbmarathon oder sogar den Marathon zu walken. Die Trainingszeit war für alle eine sehr schöne, aber auch eine Zeit voller Herausforderungen, körperlich sowie auf anderen Ebenen. Jeder lernte in dieser Zeit seine Grenzen sehr gut kennen. Die Marathonis mussten sich natürlich an einen strengen Trainingsplan halten, und alle Läufe laut Zeitvorgaben absolvieren. Aber auch bei den anderen Gruppen kam keine Langeweile auf. Startschuss für den Wettkampf war am Sonntag um 9:30 Uhr in Waiblingen am Bürgerzentrum. Die Strecke verlief von Waiblingen über Großheppach nach Schorndorf und Urbach - hier war das Ziel für die Halbmarathonis – für die Marathonis ging es weiter über Plüderhausen, Lorch nach Schwäbisch Gmünd. Was allen Läufern an diesem Tage zu schaffen machte, war die doch recht hohe Temperatur für solch lange Läufe. Für alle Läufer stand der Spaß am Sport im Vordergrund. Unsere jüngste Läuferin, Nadine Kuhn, soll erwähnt werden, welche das Marathonziel als Beste Frau aus Welzheim in 3:45 erreichte und in ihrer Altersklasse den 1. Platz belegte. Remstal-Lauf 28.10.2014 Remstal-Marathon! War das große Ziel für die Läufer und Läuferinnen der TSF Welzheim für dieses Jahr. Die Vorbereitungen begannen schon im Juni und jeder konnte sich in die jeweiligen Laufgruppen einordnen. Wie immer gab es eine Gruppe mit Marathonläufern und sehr viele Halbmarathonis. Zudem gab es bei dieser Veranstaltung die Möglichkeit für die Nordic Walker Die Läuferstaffel Roadrunner RemsMurr, mit Michael Huy, erreichte einen herausragenden 2. Platz. Wie bei jedem Lauf, war das Wichtigste dass alle Läufer gesund ins Ziel kamen. Neue Ziele sind bereits ins Auge gefasst!!

[close]

p. 7

Ausgabe 105 SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Hans Latzel Fasanenweg 30, Welzheim Telefon 69 89 TSF Welzheim Seite 7 schach@tsfwelzheim.de Schach Jugendleiter: Emil Schäfer Görlitzerstr. 4 Telefon 6777 Auf los, geht’s los! - Start frei in die neue Schachsaison Aber zunächst eine grundsätzliche Frage: „Ist Schach Sport?“ – „Ja, was denn sonst“, werden daraufhin die Schachspieler antworten. Natürlich ist Schach Sport - und vieles mehr: Schach ist Kampf, ist Kunst, ist ein Symbol f ü r das Leben. Ist…!“ – „Alles schön und gut“, antwortet daraufhin der Beamte aus dem Bundesinnenministerium, „aber wie ist es denn, wenn Schach Sport sein will, beim Schach um die ‚eigenmotorische Aktivität‘ bestellt?“ – „Um die was…?“ Und schon wären wir mitten drin in einer Diskussion, die sich in den vergangenen Monaten, wenngleich etwas ausführlicher, um die Ausgangsfrage entsponnen hatte: Ist Schach Sport? Fassen wir, was bisher geschah, zusammen: Im Mai 2014 teilte das Bundesinnenministerium (BMI) mit, dass die Fördermittel (135.000 € im Jahr) für den Deutschen Schachbund (DSB) ab 2014 gestrichen werden. Als Grund für diese Maßnahme wurde angegeben, Schach erfülle nicht die aktuellen Förderrichtlinien des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), die u.a. lauten: „Die Ausübung der Sportart muss durch eine eigene, sportartbestimmende motorische Aktivität des Sportlers gekennzeichnet sein…“. – Und nach dieser Definition, so das BMI, entfalle für das Schach der Status „Sport“ und schlußendlich die Förderung. Auf den heftigen Aufschrei über diese geplante Aktion folgte eine breit gefächerte Diskussion, deren mächtige „Bugwelle“ an Stellungnahmen, Protesten und Sympathiebekundungen bis hinein in den Haushaltausschuss des Bundestages gespült wurde. Resultat: Die Streichung wurde in eine Kürzung umgewandelt. Immerhin sollen dem Schach im laufenden Jahr 93.000 € überwiesen werden. Dabei wäre zunächst die Frage zu beantworten, was denn eine derartige „Aktivität“ ausmacht und wie sie gemessen wird – wobei die Frage, ob das Schach damit angemessen kategorisiert werden kann, noch gar nicht gestellt ist. Immerhin wurden schon in den 1970-Jahren bei Schachgroßmeistern medizinische Tests während einer Turnierpartie durchgeführt. Ergebnis: Die Pulsfrequenz war während der Spielstunden deutlich erhöht; in schwierigen und nervenaufreibenden Phasen (z.B. bei Zeitnot oder wenn es „um die Wurst ging“) schoss sie bis auf 140/150 Schläge in der Minute hoch. Weiteres Beispiel: Während Weltmeisterschaftskämpfen, die meist über mehrere Wochen ausgetragen werden, verlieren die Kontrahenten deutlich an Körpergewicht. Aus dieser Tatsache kann zumindest vage geschlossen werden, dass beim Schach „der Körper“ als solcher „körperlichen Anstrengungen“ Tribut zu zollen hat. Christian Hesse, MathematikProfessor an der Uni Stuttgart und begeisterter Schachspieler, gibt seine leidenschaftliche Antwort, was Schach ist: „Trotz der Begrenzung des Spielplatzes auf 64 Felder und nur weniger klarer und übersichtlicher Zugregeln ist das Schachspiel in einer ans wunderbare grenzenden Weise komplex und so vielschichtig, dass es in symbolischer Form Grundaspekte der menschlichen Existenz widerzuspiegeln vermag. Schach ist eine geistige Kampfsportart und gleichzeitig ein Resonanzboden für Ästhetik, Leidenschaft und intellektuelles Heldentum, ein ganzes Königreich voller Ideen, Emotionen, Imaginationen, von einmaligen Einblicken, links- und rechtshemisphärischer Denkaktivität, von gebündelter Kreativität und wunderbarer Harmonie zwischen logischen und paradoxen Elementen.“ Und da rede ein Sportfunktionär oder ein Ministerialbeamter noch von fehlender „eigenmotorischer Aktivität“, um die Förderwürdigkeit des Schachs in Frage zu stellen. – Wie wird es weitergehen? Welcher Status wird dem Schach künftig zugesprochen werden? – Das bleibt abzuwarten, und es bleibt spannend. Wir werden darüber berichten… Ausblick Für Welzheim I gibt es formal keine Änderung, weiterhin spielt die Mannschaft in der Bezirksliga/ Ostalb. Gleichwohl sehen sich die Spieler vor zahlreiche neue Herausforderungen gestellt, denn ab dieser Spielrunde vereint die „Bezirksliga“ die spielstärksten Mannschaften aus den bisher getrennten Bezirksligen Ost (Raum Heidenheim, Aalen usw.) und West (von Grunbach bis Gmünd) des Schachbezirks Ostalb. Glichen die Mannschaftskämpfe bisher oft einem fast familiären Zusammentreffen alter Bekannter, die zwar in verschiedenen Mannschaften spielten, aber immer wieder in gemeinsamen Wettkämpfen einander gegenüber saßen und bei diesen Gelegenheiten einiges über die jeweils gegenseitigen Spielgewohnheiten mitbekommen hatten, so bringt die Neuorganisation der Spielklasse einige Unbekannten mit sich: In gut der Hälfte der Mannschaften werden weitgehend unbekannte Gegenspieler, mit denen es sich zu messen gilt, zu erwarten sein. Gespannt auf die neuen Gesichter, zugleich mit einer Portion Skepsis, wie sich der Verlauf gestalten wird, geht Welzheim ans Werk. Die Erwartungen sind gedämpft, da die Mannschaft nach dem Maßstab der Rangliste nicht zu den stärksten zählt. Um in der Klasse bestehen zu können, müssen vor allem die Begegnungen gegen die annähernd als gleich stark eingeschätzten Teams aus Alfdorf, Tannhausen oder Königsbronn erfolgreich gestaltet werden. Dagegen geht es in den Wettkämpfen gegen die mutmaßlichen Aufstiegsanwärter (Crailsheim, Oberkochen und Aalen-Ellwangen) eher darum, sich achtbar zu schlagen und nicht zu viel Boden zu verlieren. Wie in den Vorjahren kämpft Welzheim II zuallererst um den Verbleib in der Kreisklasse. Diese Aufgabe dürfte sich durch eine Änderung der bislang gepflegten Spielmodalitäten etwas vereinfachen: die Mannschaftsstärke in der Kreisklasse wurde von 8 auf 6 Spieler reduziert. Bei der immer wieder auftretenden Personalknappheit wird es also einfacher, eine schlagkräftige Truppe aufstellen zu können. Allerdings genießen diesen Vorteil alle Mannschaften, und so wird erst das direkte Zusammentreffen zeigen, ob es Welzheim tatsächlich leichter fällt, sich zu behaupten. Siegerehrung Der Start in die neue Spielsaison ist für die Schachabteilung einmal mehr der willkommene Anlass, den Vereinsmeistern der abgelaufenen Saison ihre ganz persönliche Ehrung zu Teil werden zu lassen – Ehre also für die, denen die Ehre gebührt. Im Normalschach (Bedenkzeit in Stunden bemessen) eroberte einmal mehr Michael Wohlfahrt den 1. Platz. Mit 5,5 Punkten lag er knapp vor Richard Graf und Daniel Seibold mit jeweils 5 Punkten. Ebenfalls an der Spitze stand Wohlfahrt in der Disziplin Schnellschach (15 Minuten für die gesamte Partie). Die Serie von mehreren Turnieren, die übers Jahr verteilt ausgetragen wurde, beendete er als souveräner Sieger (Platzziffer 4), vor Emil Schäfer (10) und Siegfried Göhringer (11). Siegfried Göhringer, Michael Wohlfahrt, Emilm Schäfer (v. li.) Nicht minder souverän ging der Sieg in der Blitzschach-Turnierserie (5 Minuten Bedenkzeit pro Partie) an Wolfgang Göhringer mit Platzziffer 3, wiederum gefolgt von Emil Schäfer (7) und Daniel Seibold (9). Wolfgang Göhringer Jugendschach Immer mittwochs von 15 bis 17 Uhr bietet sich Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, das Schachspiel zu erlernen und sich darin zu üben. Aufsicht und Leitung liegt bei Emil Schäfer. Unterstützt wird er bei seinen Bestrebungen von weiteren Mannschaftsspielern. Informationen unter 07182-6777. Schach für Jedermann und -frau Immer donnerstags um 15 Uhr findet sich die „Jedermann“-Schachgruppe zu ihrem Spielnachmittag zusammen. Ort der Handlung ist auch hier die TSF-Geschäftsstelle, Burgstraße 47. Neue Interessenten und Interessentinnen(!), gleich welchen Alters, sind herzlich eingeladen. Weitere Informationen: Michael Danielis, 07182-8674. Michael Wohlfahrt

[close]

p. 8

Seite 8 TSF Welzheim SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Hans Latzel Fasanenweg 30, Welzheim Telefon 69 89 Ausgabe 105 schach@tsfwelzheim.de Schach TEAM-FOTO 2014 der Fotowettbewerb Jetzt sind Sie am Zug! Kaum ein Jahr strahlt der Stern des neuen Weltmeisters Magnus Carlsen, schon geht ein neuer Stern am Schachhimmel auf: Fabiano Caruana, 22 Jahre alt, amerikanischitalienischer Großmeister, gewann im September in St. Louis eines der am stärksten besetzten Turniere aller Zeiten. Was heißt er „gewann“? – Caruana triumphierte geradezu, er ließ die Weltelite, einschließlich Weltmeister Carlsen, um sage und schreibe 3(!) Punkte hinter sich – und das bei gerade einmal 10 Partien. Welche Dimension ein Abstand in dieser Größenordnung hat, wird deutlich, wenn man sich vergegenwärtigt, dass Turniere in einer solchen „Großmeister-Schwergewichtsklasse“ häufig mit nur einem halben oder ganzen Punkt Abstand entschieden werden. Zwei Monate zuvor gewann Caruana bereits das Turnier in Dortmund. Dort war der Ukrainer R. Ponomarjow einer seiner Gegner. Caruana (Weiß am Zug) fand einen ebenso zwingenden wie eleganten Weg zum Erfolg. (Wolfgang Göhringer) Fotografiert ein TSF Team oder lasst euch als TSF Team beim Sport fotografieren. Teams können Sportler jeder Art sein. Die Bilder werden ausgestellt und die Bevölkerung wählt das schönste TSF Team Foto aus. Alle Bilder und die Möglichkeit zur Teilnahme unter teamfoto.tsfwelzheim.de Startschuss ist März 2014 und die Prämierung findet im März 2015 statt. Preisgelder für das TSF Team inkl. Fotograf 1. Platz 300,00€ – 2. Platz 200,00€ – 3. Platz 100,00€ Mindestanforderung der Bilder: Fotogröße mind. 5 Megapixel - 2560 x 1920 Pixel Seitenverhältnis 4:3 - 300dpi - Max. Dateigröße: 10MB ski@tsfwelzheim.de Ski und Snowboard Wir wurden mit einer herrlichen Aussicht ins Eybacher Tal belohnt. Nach einer kleinen Rast ging es weiter auf In diesem Jahr - Alb statt Alp - Bergtour Unsere diesjährige Wanderung führte uns nicht wie die letzten Jahre in die bayerischen oder tirolerischen Alpen sondern auf die schwäbische Alb. Mit 9 Erwachsenen und 3 jungen Mädels starteten wir die Bergtour am Samstag, 2. August in Geislingen. Gleich zu Beginn ging es bergauf zum Felskopf mit einem Abstecher in die kleine Drehhöhle und weiter auf den Himmelsfels. Lösung: Caruana spielte Te7 Dxe7 La6 Kxa6 Da8 matt. Falls Schwarz 1. … Le8 spielt, folgt 2. Txe8 Dxe8 3. Dxe8. Teilnahmebedingungen: Veranstalter des Fotowettbewerbs sind die TSF Welzheim e.V. 1863 (nachfolgend TSF), Burgstr. 47, 73642 Welzheim. Die Teilnahme am Wettbewerb ist bis zum 31.01.2015 möglich (Datum der eingesandten E-Mail). Teilnahmeberechtigt sind alle natürlichen Personen. Professionelle Fotografen oder Fotostudios oder ähnliche Personen und Unternehmen sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Ebenso Pressefotos. Teilnahme ausschließlich über die Internetseite teamfoto.tsfwelzheim.de oder durch Überlassung einen geeigneten Datenträgers an die Anschrift des Veranstalters. Datenträger werden nicht zurückgegeben. Die Gewinner werden durch Juryentscheid bzw. einer Absti mmung durch die Bevölkerung ermittelt. Die Gewinner werden zeitnah nach der Ermittlung benachrichtigt. Die Gewinne können nicht auf Dritte übertragen werden. Bitte beachten Sie, das wir uns vorbehalten unangebrachte Fotos vom Wettbewerb auszuschließen. Der Rechtsw eg ist ausgeschlossen. Durch Teilnahme am Wettbewerb sind Sie mit der Veröffentlichung des Fotos sowie Nennung Ihres Namens sowie der Fotografierten und Veröffentlichung und Ausstellung in diversen Printmedien, Ausstellungen und in Onlinemedien einverstanden. Datenschutz: Ihre erfassten personenbezogenen Daten werden von den TSF Welzheim e.V 1863, Burgstr. 47, 73642 Welzheim zur Durchführung und Abwicklung des Fotowettbewerbs gespeichert, verarbeitet und genutzt. Sie können der Speicherung, Verarbeitung und Nutzung Ihr er Daten jederzeit per Brief an die oben angegeben Adresse oder oder per E-Mail an info@tsfwelzheim.de widersprechen. In diesem Fall werden Ihre Daten gelöscht, sodass eine weitere Teilnahme am Wettbewerb leider nicht mehr möglich ist. Foto´s: Heiko Wilken / Foto Mees Abteilungsleiter: Nicole Köngeter Karlsbader Weg 3 Telefon 49 55 05 Jugendleiter: Frank Bachofer Kurze Straße 13 Telefon 80 23 61 einem schmalen Pfadabstieg zum Mordloch, ebenfalls eine Höhle. Weiter führte die Tour zur Ruine Ravenstein mit tollen Felsköpfen. Am späten Nachmittag sind wir glücklich an der Karl-Vorbrugg-Hütte des DAV auf 650m Höhe bei Steinenkirch angekommen. Mit einer Übernachtung im lustigen Massenlager haben wir uns auf der Terrasse mit einem tollen Frühstück gestärkt um weiter ins schöne, wilde Magental und zum Roggensteig zu wandern. Durch die Nebentäler des Naturschutzgebiet Eybtal ging es zurück nach Geislingen. Beim netten Abschluss im Cafe`Kö in Alfdorf waren sich alle Teilnehmer einig, dass es ein anderes, aber tolles und lustiges Wanderwochenende war und alle bei der nächsten Bergtour wieder dabei sind. Jahresausflug mit Helferfest Wir starten zu einer lustigen Planwagenfahrt am Samstag, 18. Oktober 2014 um 15.00 Uhr bei Familie Grau im Killenhof. Kreuz und quer lassen wir uns durch den Welzheimer Wald mit dem Planwagen kutschieren. Wenn wir so gegen 17.00 Uhr wieder im Killenhof ankommen, gibt es ein gemeinsames Abendessen. Telefonische Anmeldung bis 10. Oktober bei Nicole Köngeter 07182-495505. Erwachsene zahlen für die Planwagenfahrt incl. Abendessen 15 €, Kinder 8 €. (Für unsere Helfer ist die Veranstaltung kostenlos).

[close]

p. 9

Ausgabe 105 SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Nicole Köngeter Karlsbader Weg 3 Telefon 49 55 05 TSF Welzheim Seite 9 Ski und Snowboard ski@tsfwelzheim.de Jugendleiter: Frank Bachofer Kurze Straße 13 Telefon 80 23 61 Winteropening im Stubaital Kribbelt es dir schon in den Beinen bis du das erste Mal wieder auf die Piste kannst? Dann komm mit zu unserem Highlight, dem Winteropening. Für 2 Tage geht es erstmals ins schöne Stubaital, vom 01.11.02.11.2014. Das Gletschergebiet erwartet uns mit 62 Pistenkilometern und 26 hoch modernen Liftanlagen. Nach dem zünftigen Après Ski an der berühmt berüchtigten Mutterbergalm geht es ins 4 * Hotel Auenhof nach Fulpmes, mit Hallenbad, finnischer Sauna, Kräuterdampfbad, Kneippbecken, Infrarotkabine, Eisgrotte uvm. Am Abend ein köstliches Abendessen mit 4-Gang Wahlmenü und Salatbuffet, sowie am nächsten Morgen ein super Frühstück mit Jausenservice. Kosten für 2 TagesSkipass, Übernachtung und Busfahrt, Erwachsene Mitglieder 199 €, Nichtmitglieder 209 €, Kinder bis 15 Jahre Mitglieder 165 €, Nichtmitglieder 175 €, Jugendliche 15-17 Jahre Mitglieder 175 €, Nichtmitglieder 185 €. Abfahrt um 3 Uhr an Schlossgartenstraße/Minigolfplatz. Onlineanmeldung ab sofort möglich unter www.ski.tsfwelzheim.de SNOP-Team Unser Nachwuchs trifft sich monatlich zu verschiedenen Events. Wenn du mindestens 10 Jahre alt bist und bei uns im Verein jede Menge erleben willst, dann schnupper doch mal rein und melde dich einfach bei Frank Bachofer 07182-802361. Ski- und Snowboardkurse Balderschwang 03.+ 04.01.2015 Partyausfahrt Fellhorn 17.01.2015 Jugendfreizeit Immenstadt 30.01.-01.02.2015 Familienfreizeit Ratschings Südtirol 14.-21.02.2015 Theaterkarren Schlechtbach kommt mit seinem neuen Stück „Familie mit kloine Mackä“ wieder nach Welzheim am 28.02.2015 Tagesausfahrt Sunday Special 01.03.2015 Snow Camp Damüls 06.-08.03.2015 Sonnenausfahrt Ischgl 17.-19.04.2015 (Beate Radecke) Ski- und Snowboardbörse Eugen Hohly-Halle Am Samstag, 08.11.2014 findet wieder die jährliche Börse für Wintersportartikel in der Eugen HohlyHalle statt. In der Zeit von 10.00 bis 13.00 Uhr werden die Waren nur in technisch einwandfreien Zustand angenommen. Der Verkauf startet dann um 14.30 Uhr und endet um 16.00 Uhr. Von 16.00 bis 16.30 Uhr können die nicht verkauften Artikel abgeholt werden, sowie die verkauften Waren abgerechnet. Die Besucher können sich beim Organisationsteam über das neue Wintersportprogramm und die vielfältigen sonstigen Aktivitäten der Abteilung informieren. Zum Vormerken: Welzheimer Adventsmarkt 30.11.2014. Wir werden dieses Jahr mit einer besonderen Aktion am Weihnachtsmarkt teilnehmen. tanzen@tsfwelzheim.de Tanzen Abteilungsleiter: Martin Fiala Wiesenstr. 3/1, Welzheim Telefon 32 40 Wie schon in der letzten Ausgabe berichtet, fand der diesjährige Disco-Fox Tanzkursein reges Interesse. Sowohl der Grundkurs als auch der im Anschluss durchgeführte Erweiterungskurs wurde von den Tänzern durchgehend positiv bewertet, sodass schon jetzt über eine Wiederholung nachgedacht wird. Damit die Disco-FoxTänzer nicht untätig die nächste Zeit verbringen müssen, wurden die bestehenden Tanzgruppen neu organisiert. Dadurch können nun in der Zeit von 19:00 Uhr bis 20:00 Uhr Standard und Lateintänze einstudiert werden, wobei hier die Anfänger und Wiedereinsteiger im Mittelpunkt stehen. Damit der Disco-Fox nicht gänzlich vergessen wird, folgt im Anschluss für ca. 20-30 Minuten eine Wiederholung und Erweiterung der Schrittfolgen. Ab 20:30 Uhr bis 22:00 Uhr geht es dann richtig zur Sache und die geübten Tänzer drehen Ihre Runden. In beiden Kursen sind neue Tänzer jederzeit herzlich willkommen. Hier nochmals unsere Trainingszeiten: Jeden Freitag von 19.00 bis 20.00 Uhr Grundkurs (Anfänger & Wiedereinsteiger), 20.00 bis 20.30 Uhr Disco-Fox, 20.30 bis 22.00 Uhr Erweiterungskurs (Fortgeschrittene) Einstieg in die Tanzgruppen ist jederzeit möglich. Am 18.10.2014 organisieren wir wieder eine Veranstaltung für Welzheim. Unter dem neuen Motto „Ü40 Party“ laden wir alle in die „Alte Kantine“ ein. Mit DJ Mammut wollen wir dieses Jahr wieder die Dielen ab 19:30 Uhr zum Erzittern bringen. Jeder ist zur Party herzlichst eingeladen und kann mit seiner Anwesenheit und guten Laune den Abend musikalisch mitgestalten, denn Musikwünsche werden gerne von unserem DJ entgegengenommen. Vorschau: Da nun das Weihnachtsgebäck schon wieder in den Läden zum Kauf angeboten wird, möchten wir an dieser Stelle an unser Weihnachtsessen, Sonntag den 07.12.2014, im Hotel-Restaurant Burg Waldenstein in Rudersberg, hinweisen. Treffpunkt ist um 11:00 Uhr. (Michael Tietze)

[close]

p. 10

Seite 10 TSF Welzheim SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Petra Schütte Rienharzerstraße 34 Telefon 63 40 Jugendleiter: Marvin Wörner Rosengarten 6 Telefon 8383 Tennisheim: Telefon 60 97 Ausgabe 105 tennis@tsfwelzheim.de Tennis Eigentlich begann das Tenniscamp ja erst am Montag den 4. August, doch schon am Samstag zuvor fanden sich viele Kinder und Eltern zum gemeinsamen Aufbau der Zelte und Herrichten der Außenanlagen auf dem Tennisplatz ein. Am Montag ging es dann richtig los, einchecken, Schlafplatz im Zelt suchen, Kuscheltiere auspacken und dann gibt es schon die ersten gemeinsamen Spiele zum Kennenlernen, denn einige Kinder sind zum ersten Mal dabei, zum Aufwärmen und Kennenlernen. Dann wurden die Kinder in Trainingsgruppen eingeteilt und gleich ging es mit dem Training los. Am Abend stand noch die Nachtwanderung zum Aichstruter Stausee auf dem Programm. Tenniscamp versehen und chic gekleidet saß die kleine Schar um die schön hergerichteten Spieltische und zockte um die Wette. Für die besten Spieler gab es am Ende Urkunden. Mittwoch früh wurden die begehrten Tenniscamp-T-Shirts ausgegeben, dann ging es in den Klettergarten nach Althütte. Das Betreuer Team hat wieder einmal hervorragende Arbeit geleistet. Die Küchenfeen Nicole Zieker und Julia Macha, haben jeden Tag drei Mahlzeiten plus Zwischenmahlzeiten für Kinder und Betreuer frisch zubereitet. nach einem kräftigen Frühstück gleich weiter mit dem Programm. Die kleinen Tennisspieler legten das Tennis-Sportabzeichen ab, dafür mussten sie altersgemäße Geschicklichkeitsprüfungen mit Schläger und Ball absolvieren und sie erhielten dann eine Urkunde über die abgelegte Prüfung. Nach dem Mittagessen ging es in den Wald zum Orientierungslauf. Hier ging es nicht nur ums Laufen, sondern es mussten auch noch knifflige und lustige Fragen beantwortet werden. Donnerstagabend stand dann ein etwas ruhigeres Programm an. Die Kinder bemalten mit bunten Farben große Wackersteine, die dann zur Verschönerung der Tennisanlage verwendet wurden. Dort wartete das Küchenteam bereits mit Kartoffelsalat, Roten Würsten und Grillkäse, denn auch für Vegetarier wurde extra vorgesorgt. Kurz bevor die Kinder mit Fackeln bewaffnet den Heimweg antreten wollten, zogen dunkle Wolken heran und Blitze zuckten über den Himmel. Kurzentschlossen wurden ein paar Tennismitglieder mit Autos zum Stausee bestellt und alle kamen wieder gut auf der Tannwiese an. Das Gewitter hatte sich inzwischen verzogen und die Nachtwanderung führte dann eben mit Fackeln über den Trimm-Dich-Pfad. Der Dienstag stand ganz im Zeichen des Tennistrainings doch am Abend war Kasino angesagt. Mit reichlich Spielgeld Buchstäblich wie die Affen klettern unsere jüngsten Tenniscracks und mancher Betreuer war von den Socken, was die „Kleinen“ sich so alles zutrauten. Die mitgebrachten Schorndorfer Straße 126 73642 Welzheim Telefon 0 71 82 / 88 94 Lunchpakete schmeckten nach so viel Aktivität besonders gut. Am Abend war dann die beliebte Discoparty, für die die Kinder in kleinen Gruppen tolle Tänze und Moves einstudiert hatten, die vom Publikum mit viel Applaus bewertet wurden. Es wird spät an diesem Abend aber Donnerstag früh ging es trotzdem Es ging bald in die Schlafsäcke, denn am Freitag war das große Turnier um den Volksbank Cup und alle wollten fit und ausgeschlafen sein. Die Pokale standen schon bereit, die Urkunden waren gedruckt und viele Eltern kamen zum Zuschauen und wunderten sich über die Fortschritte die ihr Nachwuchs in der Tenniscamp Woche gemacht hat. Beim gemeinsamen Abschlussfest mit Siegerehrung durch eine Volksbankmitarbeiterin hatten die Kinder viel zu erzählen und waren stolz auf die sportlichen Leistungen, die sie in dieser Woche erbracht hatten. Ein schönes und abwechslungsreiches Tenniscamp ging zu Ende, die müden Tennis-Asse packten Schlafsack und Tennissachen zusammen und freuten sich auf ihr eigenes Badezimmer und ihr eigenes Bett. Bei allen Betreuern, die außer Tennistrainer ja alle auch Wetterfrösche Heimwehbekämpfer, Taxifahrer, Pflasteraufkleber, Vortänzer, Streitschlichter, Entertainer, Disco-Ausstatter und noch vieles mehr waren bedankt sich die Tennisabteilung ganz herzlich. Das Tenniscamp Team aus jungen Leuten erbringt eine ehrenamtliche Leistung die wirklich außerordentlich ist. Viele der Betreuer opfern einen Teil ihrer Semesterferien, manche nehmen sogar extra Urlaub um unserem Tennisnachwuchs ein schönes Tenniscamp zu bieten, das ist einfach großartig. Dem Regen zum Trotz fanden sich Mitglieder und viele Freunde zum diesjährigen Sommerfest am frühen Abend auf der Tennisanlage ein. Sascha Kujundzic organisierte das Fest. Die Terrasse war mit Lichterketten dekoriert. Auf dem Grill brutzelten Fleisch und Würstchen. An „Gogo´s Dose – Sound, Dance und Bar - traf man sich bei Sekt und anderen Drinks zum netten Plausch. Lichtsäulen tauchten die Terrasse abwechselnd in gelbe, blaue, grüne und rote Farbe, und die Nebelmaschine waberte. Die Stimmung war prima und es wurde bis spät in die Nacht getanzt und gefestet. Tenor: „Das war das schönste Sommerfest seit langem!“ Sommerfest Rückschau auf die Verbandsrunde Aufgestiegen: Herren 50 Die Saison verlief wieder sehr erfolgreich. Ohne Niederlage wurde die Runde abgeschlossen. Durch

[close]

p. 11

Ausgabe 105 SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Petra Schütte Rienharzerstraße 34 Telefon 63 40 Jugendleiter: Marvin Wörner Rosengarten 6 Telefon 8383 TSF Welzheim Seite 11 tennis@tsfwelzheim.de Tennis Tennisheim: Telefon 60 97 eine engagierte und teamorientierte Mannschaftsleistung konnten die Verbandsspiele gegen Allmersbach (9:0), Winnenden (7:2), Hertmannsweiler/Höfen-Bach (9:0) Nattheim (7:2) zum größten Teil recht überzeugend, teilweise aber auch in sehr engen und spannenden Matches gewonnen werden. Am letzten Spieltag wurde mit 7:2 gegen Waiblingen der zweite Aufstieg innerhalb von zwei Jahren, nun in die Bezirksliga, perfekt gemacht. Die erfolgreichen Mannschaftsspieler waren: K. Diedersdorf, U. Heinzle, M. Rodde , P. Leo, U. Finke, G. Helm, K.-H.Weiszhar, R. Knoch, R. Fasora, W. Leo. klar gewonnen. Gegen Rindelbach und gegen Jagsthausen 5:1, gegen Rosengarten und Satteldorf 6:0. Es spielten: C. Kucharczyk, D. Ruoff, D. Salakovic, M. Toktas. Kids-Cup U 12 zweiten Rang schon die Welzheimer. Lediglich zwei Spiele wurden verloren. Zum Einsatz kamen: K. Franz, B. Wörner, K.H. Lindauer, G. Stangl, H. Neumann, R. Eidelloth, und H. Bischof. Die Herren 2 halten durch zwei gewonnene Spiele ihren Platz in der Kreisliga. Sie belegen den vierten Tabellenplatz. Man gewann leider nur ein Spiel. Das gegen Winterbach 5:1. Hofherrnweiler und Schorndorf hatten das Glück auf ihrer Seite, bei 3:3 hatten sie mehr Sätze gewonnen. Das Spiel gegen Geradstetten endete 2:4 und gegen Plüderhausen verlor man 5:1. So blieb nur der fünfte Tabellenplatz. Mitgespielt haben: C. Kucharczyk, S. Kosmas, B. Pieper, M. Wassmuth, M. Rebmann und T. Zieker. Die Mannschaft hat sich nicht schlecht geschlagen. Gegen Allmersbach und gegen Lippoldsweiler gewann man 4:2. Gegen Gmünd spielte man 3:3, leider hatte man einen Satz weniger. Gegen Schlechtbach verlor man ganz klar mit 6:0 und gegen Waldhausen 4:2. Es spielten: T. Berke, J. Husse, J. u. M. Rebman, L. Anderle und D. Salakovic. Herren 2 Knaben 2 Hobby Mit einer knappen Niederlage - 3:3 gegen Kirchberg/Jagst- begann die Saison. In Herbrechtingen und Wasseralfingen wurde deutlich gewonnen. Der Saisonschluss gegen Bopfingen fiel nach Absage leider wieder aus. Am Ende der Saison fand auch wieder der Trollingercup in Aspach statt. R. Greiner und M. Weißhaar, letzte Saison Fünfte, nahmen wieder teil. In der Vorrunde belegten sie nach drei Siegen am Samstag den zweiten Platz. Am Sonntag ging es im Halbfinale weiter. Nach spannendem Spiel wurde im Satztiebreak knapp verloren. Im anschließenden Spiel um Platz drei ging es auch ganz knapp her, leider mit demselben Ergebnis. So blieb den Spielern ein guter vierter Platz. Auch im Hobbybereich hatten die Spiele ein erstaunlich hohes Niveau. Jetzt hoffen wir noch auf viele schöne Spätsommertage, bevor Platzwart G. Helm und der Arbeitsdienst die Plätze in den Winterschlaf schicken! Erstmalig fand in diesem Jahr eine Mixed Runde zum Abschluss der Verbandsrunde statt. Auf Anhieb erreichte unsere Mixed Mannschaft in ihrer Staffel den ersten Platz. Alle Spiele wurden hoch gewonnen. Das Heimspiel gegen Fachsenfeld deutlich 9:0, danach die beiden Auswärtsspiele gegen Untergröningen und Blaufelden jeweils 7:2. Es wurden drei Herreneinzel, drei Dameneinzel, ein Herrendoppel, ein Damendoppel und dann noch ein gemischtes Doppel gespielt. Allen Spielern hat es großen Spaß gemacht, kamen doch hier auch mal Ehepaare zum Einsatz! Zum Einsatz kamen: J. Wörner, H. Kappel, P. Schütte, H. Helm, A. Hahn, B. Wörner, G. Helm, P. Richter, K.-H. Weiszhar. Ungeschlagen beendeten die Junioren die Spielrunde. Das entscheidende Spiel um den ersten Tabellenplatz gegen Schnait endete 3:3. Welzheim hatte aber einen Satz mehr gewonnen. Gegen Böbingen und Dettingen wurde 6:0 gespielt. Gegen Neustadt und Waldhausen siegte man 5:1. Alles in allem eine klare Sache. Es spielten: T. u. D. Ruoff, B. Wolf, J.S. Ehmann, S. Spasic. Auch diese Mannschaft wurde Tabellenerster. Alle 4 Spiele wurden Mixed 40+ Hier war Welzheim mit einer gemischten Mannschaft vertreten und erreichte im Kleinfeld den ersten Platz. Allen macht das Spiel um den gelben Ball Spaß, das Training zahlt sich aus. Zwischen Sieg oder Niederlage liegen manchmal nur zwei Punkte. Im nächsten Jahr sieht man weiter. Talentiade U 10 Die Spiele: Weiler zum Stein, Hertmannsweiler/Höfen-Baach jeweils 6:3 gewonnen. Gegen Rudersberg und Haubersbronn verlor man 6:3 und gegen Waiblingen sogar mit 8:1. Dabei waren: A. Ulrich, H. Kuhn, M. Fuchs, M. Isert, A. Gireth, S. Kujundzic, K. Wilson, M. Diener, T. Ruoff. Sie ziehen um Herzlichen Glückwunsch! Wir wissen, dass ein Umzug auch Hektik und Stress bedeutet. Aber wenn die letzten Kartons leer sind, denken Sie doch bitte auch daran, Ihre Adressänderung den TSF mitzuteilen. Egal ob per E-mail (info@tsfwelzheim.de), Fax (07182 / 93 56 91) oder per Post (Burgstraße 47, 73642 Welzheim), wir sind für Sie da. Damen 50 Junioren Erstmals spielten die Damen 50 mit einer 4er Mannschaft in der Oberligastaffel. Die drei Heimspiele wurden klar gewonnen. Gegen Horb gewann man 4:2, gegen Lehrensteinsfeld 5:1, gegen Gärtringen 6:0. Alzenberg ging bei 3:3 als Sieger vom Platz, dank mehr gewonnener Spiele. In Schwäb. Hall verlor man 4:2. So belegten die Damen einen sehr guten zweiten Tabellenplatz. Mitgespielt haben: A. Hahn, P. Schütte, H. Helm, S. Weiszhar und E. Fritz. Die Herren 60 traten seit dieser Saison als 4er Mannschaft an und erreichten trotz Verletzungspech ein hervorragendes Ergebnis in der Württembergstaffel. Spielte man in den Jahren zuvor immer gegen den Abstieg, ging es in dieser Saison sogar um den Meistertitel. Nur der TC Süßen zeigte im Verlauf der Saison keine Schwächen, verlor keines seiner Spiele und wurde somit verdient Meister. Knapp dahinter, auf dem Herren 1 Leider hat es in diesem Jahr nicht für den Klassenerhalt in der doch sehr hohen Spielklasse gereicht. Alle Spiele wurden relativ deutlich verloren. Einige allerdings erst im Matchtiebreak. Das ist dann doch auch ein bisschen Glücksache. Gespielt haben: T. Heinzle, M. Wörner, E. Marschner, C. Lindauer, L. Macha, G. Petzner, A. Gireth und A.Schaile Vielen Dank! Ihre TSF Geschäftsstelle Herren 60 er in artn chnik! P r Solar Ih e elt-T Umw Photovoltaik Wärmepumpen Wohnungslüftung Knaben 1 Installation · Gerätekundendienst Kommunikation · TV · Audio · Sat äderlingstr. 11 · 73642 welzheim tel. (07182) 67 27 · fax (07182) 85 86

[close]

p. 12

Seite 12 TSF Welzheim SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Jochen Schultheiß Lindengärten 35 Telefon 46 04 Ausgabe 105 triathlon@tsfwelzheim.de Triathlon Welzheimer-Triathlon 2015, oder „Das wird jetzt mein 1. Volkstriathlon!“ Wer kennt sie nicht die Bilder von Frauen und Männern die sich als Triathleten bezeichnen? Athletische Körper (mehr oder auch weniger) die sich am oder im Wasser, auf dem Rad und auf der Laufstrecke – am liebsten jedoch beim Zieleinlauf – ablichten lassen, um aller Welt zu zeigen was sie können und was sie geleistet haben. Selfies davon sind im ganzen Internet zu finden. Why not? Sie alle haben es sich hart erarbeitet. Haben eventuell auf so einiges verzichten müssen, um genau dieses Bild mit dieser Zeit auf dem Zielbogen zu erhalten. Das siegreiche Finisherfoto - YES! Manche haben Wochen, andere Monate und ganz Harte das ganze Jahr hindurch dafür trainiert, verzichtet, gelitten, gekämpft, …! Und alle die dies auf sich genommen haben werden diese Zeilen sicherlich unterschreiben. Was sie aber auch können, ist von sehr vielen schönen Momenten und Erlebnissen berichten. Erlebnisse die sie in ihrem früheren Leben als Couch-Potato nie für möglich gehalten hätten. Wie auch wenn sich die Bewegung damals außerhalb fester Gebäude auch auf das absolute Minimum beschränkte? Warum laufen oder mit dem Rad eine Strecke zurücklegen, wenn doch ein oder sogar mehrere motorisierte Fahrzeuge dafür zur Verfügung stehen? Vor allem wenn es heiß oder kalt ist. Es regnet oder schneit. Vielleicht auch noch windet? Und Fußball war doch auch nur ein Sport den man zuhause auf dem Sofa mit alkoholischen Getränken und Knabberzeug ausübte. Für`s laufen wurden ja die jungen Menschen auf dem Platz schließlich schon immer sehr gut bezahlt! Irgendwann – warum auch immer – passierte bei dem einen oder anderen Menschen dann etwas in seinem Leben, dass ihn veranlasste sich aus seiner persönlichen Komfortzone mit Namen „Bequemlichkeit“ heraus zu BEWEGEN! Man hört und liest von BEWEGgründen wie eigene gesundheitliche Probleme, die gelb-rote Karte des Arztes, permanentes Unwohlsein, eingeschränkte Beweglichkeit, Ängste vor dem Verlust des Arbeitsplatzes, das eigene Spiegelbild, Sticheleien, Mobbing und vieles mehr. Selbst der plötzliche Tod von Bekannten oder Familienmitgliedern hat schon so manchen Menschen wachgerüttelt. Bei manch einem machte es jedoch einfach vor dem Fernseher „klick“, als er eine Sportsendung verfolgte und sich sagte das will ich jetzt auch machen und erleben. Oder ein Gutschein zum Geburtstag der zum Kauf der ersten Laufschuhe oder gar einem Sportfahrrad führte. Eine Zehnerkarte für das Schwimmbad hat auch schon bei manch einem Menschen die Leidenschaft auf sportliche Bewegung (wieder?) geweckt! Die Liste könnte hier endlos fortgeführt werden. Im Negativen wie auch im Guten. „Aber warum dann Triathlon?“ ist bestimmt eine einfache Frage die sich hier stellt. „Weil`s einfach nur Spaß macht UND abwechslungsreich ist?!“ wäre z. B. die ebenso einfache Antwort darauf. Schlimm macht diese Vorstellung eigentlich nur das extreme Denken von uns Menschen. Wenn wir Triathlon hören kommen bei uns eher Bilder des Ironman Hawaii, oder von der deutschen Version mit Namen Challenge Roth in den Kopf, als die eines kleinen, aber feinen Volkstriathlon. In einer Zeit die von „höher, schneller, weiter“ geprägt ist, braucht uns das aber auch nicht wirklich verwundern. Aber so stehen viele von uns von jetzt auf nachher vor einer (gedanklichen) unüberwindlichen, hohen Mauer. Und genau diese Mauer wollen wir nun gemeinsam einreißen!!! Zerlegen wir mal die Sportart „Triathlon“ in seine Einzelteile, bleiben dreierlei Bewegungsarten übrig: 1. Schwimmen 2. Radfahren 3. Laufen Noch können die meisten von uns behaupten dass sie schwimmen können, und dies bestimmt auch schon als Kinder im Schulsport in einer Schwimmhalle oder einem Freibad geübt haben. Ob dabei nun der Brust- oder Freistiel praktiziert wurde ist zuerst einmal unerheblich. Radfahren lernten die meisten von uns auch schon im zartesten Kindesalter. Was sich dabei geändert hat, ist in erster Linie die Größe der Räder, die wir unserem jeweiligen Wachstumsstand angepasst haben. Später kam meist noch ein Spezialrad dazu. Ob das nun ein MTB, Cross Bike oder Rennrad war, das wir uns in die Garage stellten, ist genauso egal. Das Grundprinzip ist ja überall das Gleiche. Und Laufen? Es gab Zeiten da war gehen, laufen und springen für uns noch im größeren Umfang was ganz alltägliches. Kindergarten, Schule, Sportverein um nur ein paar Dinge zu nennen. Wenn wir also nun einen Strich unter die drei Disziplinen eines Triathlons ziehen, werden die meisten von uns nichts anderes als die Zusammenfassung von drei ganz normalen Bewegungsarten stehen haben. Lediglich in Sachen Tempo und Perfektion haben wir die Möglichkeit uns zu verbessern. Was also hindert uns an einer Teilnahme? Das passende Equipment und/oder fehlendes Training? Das benötigte Equipment dazu wird meist überbewertet. Schwimmkleidung hat normalweiser jeder im Schrank. Kommt also noch im Bedarfsfall eine Schwimmbrille dazu. Bei letzterem gibt es schon geeignete Modelle ab ca. 10,- €. Ein Fahrrad haben ebenfalls die meisten von uns. Dies muss auch keine 28 Gänge vorweisen und als wahnsinnig teures Carbon-Leichtgewicht im Keller schlummern. Selbst ein Standard MTB ist für die ca. 20 Km Radstrecke schon mehr als ausreichend. Einen Helm hat heutzutage eh schon jeder Sicherheitsbewusste Radler zuhause. Bleibt noch das Laufequipment. Auch hier wird sich bei ziemlich vielen Menschen irgendwelche Laufkleidung im Schrank finden. Für einfache bis normale Laufschuhe gilt so ziemlich das Gleiche. Und die sind für eine Laufstrecke von ca. 5 Km ebenfalls ausreichend. Reale Kosten für das gesamte Equipment halten sich also sehr in Grenzen. Investitionen in spezielles, hochwertiges Equipment machen dann erst wirklich Sinn, wenn man diesem Sport treu bleiben, und natürlich auch seine Leistungen verbessern will. Manche machen sich einen Spaß daraus in einem altmodischen, gestreiften Badeanzug ins Wasser zu springen, danach bei einem uralten Eingang-Herren oder –Damenrad in die Pedale zu treten und zum guten Schluss auch noch die Laufstrecke in einem Oma-/Opa-Laufdress zu absolvieren. Und eins ist sicher: Die die so an den Start gehen stehen oft mehr im Mittelpunkt des Geschehens, und stehlen schon mal den Topathleten mit ihrem High-TechEquipment die Show … Fehlendes Training hingegen ist ein absolutes „NO GO!“. Ein Check beim Arzt ein muss! Spaß ja, unnötiges gesundheitliches Risiko nein! Darüber muss man auch nicht diskutieren. Obwohl der Volkstriathlon bei uns in Welzheim mit 0,6 Km Schwimmen, 21 Km Rad fahren und 5 Km laufen die kürzesten Triathlondistanzen vorweist, bedarf es doch zweier Voraussetzungen: Eine gute Grundkondition und keinen überzogenen Ehrgeiz! Für Hobbysportler sollte eher der Olympische Gedanke zählen „Dabei sein ist alles!“, ergänzend mit der Zielsetzung „gesund ankommen und Spaß haben“. Da schmecken das Essen und die „isotonischen Getränke“ danach gleich umso besser im Kreise seiner ganzen Mitstreiter. Und wer hat nun Lust bekommen am Sonntag, 5. Juli 2015 zu seinem ersten Volkstriathlon an den Start zu gehen??? Wem es für das erste Mal doch noch zu heftig erscheint alle drei Disziplinen selbst zu absolvieren, hat ja immer noch die Alternative sich mit einem Team an den Start zu begeben. Ob nun drei Hobbysportler je eine Disziplin in Angriff nehmen, oder ob bei einem Zweier-Team einer davon sich zwei Disziplinen zutraut ist ebenfalls egal. So wie ihr könnt und wollt. Und wer weiß: Vielleicht werden aus einem Dreier-Staffelteam in 2015 schon ein Jahr später drei Einzelstarter die mit- und gegeneinander antreten wollen? Übrigens: Als Staffelteam habt ihr natürlich auch 2015 wieder die Möglichkeit in der Wertung Mannschafts-Cup nicht nur das Rathausteam (sportlich) zu schlagen, sondern auch noch diverse Mengen an „isotonischen Getränken“ zu gewinnen! Wieviel liegt dann an euch … Hilfestellung wollen wir euch nun wie folgt anbieten: Wer Trainingspartner oder Trainingsmöglichkeiten sucht, hat die Möglichkeit sich in der speziell dafür gegründeten Gruppe auf Hinweis zum TSF-Mitgliederausweis! Wer die Vorteile unserer lokalen Partner in Welzheim nutzen möchte, muss seine TSF-Sportausweiskarte nicht im Internet freischalten. Es genügt zur Nutzung der Vorteile, die Karte bei den teilnehmenden Firmen vorzuzeigen. Ihre TSF Geschäftsstelle

[close]

p. 13

Ausgabe 105 SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Jochen Schultheiß Lindengärten 35 Telefon 46 04 TSF Welzheim Seite 13 triathlon@tsfwelzheim.de Triathlon Welzheimer-Triathlon 2015 - Ich bin dabei! zusammen zu finden, und sich darüber für gemeinsame Trainings zu verabreden und sich auszutauschen. Und ein kleiner Tipp zum Schluss: Noch sind es um die neun Monate bis zum Startschuss in 2015. Die Zeit rennt manchmal schneller als man glaubt. Und ein altes Sprichwort sagt uns, dass die beste Zeit um zu beginnen immer „Jetzt“ ist. Fangen wir also am besten jetzt gleich an uns auf das Ziel Welzheimer-Triathlon 2015 hin zu bewegen! In diesem Sinne viel Erfolg beim sportlichen Kampf gegen den inneren Schweinhund & Co. Wir sehen uns dann spätestens am ersten Sonntag im Juli 2015! Euer Team vom Welzheimer-Triathlon P. S. Wir lassen uns was Tolles einfallen für euren 1. Welzheimer-Triathlon 2015! Alles ganz entspannt: Schwimmen, Radeln, Laufen! Turnen turnen@tsfwelzheim.de Abteilungsleiter: Ralf Schüle Krebenfeld 20, 73553 Alfdorf-Rienharz Telefon 38 48 Jugendleiterin: Sarah Wilken Telefon 0174 1651359 turnen.jugend@tsfwelzheim.de Jahresausflug in den Europapark Der Europapark in Rust lockt jährlich etwa 4,6 Millionen Besucher an. Und so hieß es auch am 19. Juli 2014 für über 40 Turner und das Team der TSF wieder: „Europapark wir kommen!“. Auch Petrus hätte es nicht besser mit uns meinen können. Empfangen wurden wir von strahlendem Sonnenschein mit sommerlichen Temperaturen, welcher uns unter 16 Themenbereichen und über 100 Fahrgeschäften direkt in Richtung Wasserbahnen lockte. Plitsch, platsch … die nasse Abkühlung tat allen gut und war ein willkommender Einstieg. Unterbrochen wurde der Fahrspaß nur von einer kurzen, gemeinsamen Mittagspause im Trockenen. Auch in diesem Jahr ließen wir uns über Stunden durchrütteln, in die Sitze pressen und erschrecken. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr. (Text: Petra Rapp, Bilder: Sonja Pusback)

[close]

p. 14

Seite 14 TSF Welzheim SCHAUFENSTER Abteilungsleiter: Ralf Schüle Krebenfeld 20, 73553 Alfdorf-Rienharz Telefon 38 48 Ausgabe 105 Turnen turnen@tsfwelzheim.de Jugendleiterin: Sarah Wilken Telefon 0174 1651359 turnen.jugend@tsfwelzheim.de GYMWELT – Fit in den Herbst mit den TSF Welzheim Baden-Württemberg bewegt sich - unter dem Markenzeichen GYMWELT! Die Devise lautet: Sich auspowern, fit halten und gesund bleiben. Bewegung ist der Ausgleich zum Stress im Alltag, fördert die Gesundheit und das Wohlbefinden. Gleiches gilt für Wellness: Entspannung, innere und äußere Balance sind immer mehr gefragt – und können unter dem Motto „Fit in den Herbst“ auch bei den Turn- und Sportfreunden Welzheim gefunden werden. Das geschützte Markenzeichen GYMWELT des Deutschen TurnerBundes steht auch in Baden-Württemberg und beim Schwäbischen Turnerbund als einheitliches Erkennungszeichen und Qualitätssiegel für alle gesundheitsorientierten Vereinsangebote im Bereich Gymnastik und Fitness. „Die TSF Welzheim sind sich der gesellschaftlichen Veränderungen bewusst. Deshalb bieten wir qualitativ hochwertige Fitness- und Gesundheitssportangebote für die ganze Familie und für jedes Alter an. Als Verein tragen wir dadurch dem wachsenden Gesundheitsbewusstsein in der Bevölkerung Rechnung.“, erklärt Ralf Schüle (Abteilungsleiter Turnen TSF Welzheim). Neben einem qualifizierten Training unter Leitung von fachkundigen Übungsleitern trägt die soziale Gemeinschaft im Verein und in der Gruppe maßgeblich zu einem akti- ven und gesunden Lebensstil bei. Gemeinsames „Auspowern“ und jede Menge Spaß bieten die TSF Welzheim in derzeit 57 GYMWELTAngeboten z.B.: • Windelflitzer für Kleinkinder • Eltern-Kind-Turnen • Kinderturnen • Gerätturnen • Trampolinturnen • Nordic Walking • Gymnastik für unterschiedliche Zielgruppen • Angebote für die Zielgruppe 60plus • Joyrobic • Jazzdance • Jump-Style • Zumba • Sport bei Krebs Qualitätsgeprüfte Angebote-Pluspunkt Gesundheit (Pilates, Wirbelsäulengymnastik, Fünf Esslinger, Rücken-Aktiv, Fitnesstraining, Aqua-Fitness, Cardio-Fit, Workout, Rückentraining) In allen Stunden gilt: Vorbeikommen und reinschnuppern. Neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind herzlich willkommen! Weitere Informationen unter: TSF Welzheim Geschäftsstelle Telefon 07182 3768 E-Mail info@tsfwelzheim.de www.tsfwelzheim.de Treffpunkt? Wir treffen uns morgens um 7.35 Uhr an der Bushaltestelle am Schulzentrum in Welzheim. Dort wird der Bus abends auch wieder ankommen. Wer ist eingeladen? Alle Turnkinder im Alter von 6 bis 17 Jahren. Kosten: 29 Euro, inkl. Busfahrt, Eintritt und Mittagessen + ein Getränk (0,3 l) Info: Die tatsächlichen Kosten betragen 31 Euro pro Kind. Durch einen Zuschuss der Jugendkasse von 2 Euro p.P. konnten wir die Kosten senken! Danke an alle, die z.B. einen Kuchen gebacken haben, um Geld für unsere Jugendkasse zu sammeln! Bitte an festes Schuhwerk, wetterangepasste Kleidung und ausreichend Getränke denken! Für Wertsachen (z.B. Smartphones) wird keine Haftung übernommen. Anmeldeschluss ist der 16. Oktober! Bitte geben Sie Anmeldung und Geld zusammen in einem Briefumschlag in der Geschäftsstelle (Burgstraße 47) ab oder werfen ihn dort in den Briefkasten! Sie erhalten dann eine Anmeldebestätigung per Mail! Insgesamt können 42 Kinder und Jugendliche mitfahren. Je früher Sie die Anmeldung abgeben desto sicherer bekommen Sie daher einen Platz. Wir freuen uns auf einen tollen Tag! Herzliche Grüße, Sarah Wilken -1. Jugendleiterin Turnen-Tel. 0174/165 13 59 Melina Haufe -2. Jugendleiterin Turnen Ankündigung: Auch dieses Jahr findet die Weihnachtsfeier 07.12.2014 in der Justinus-Kerner-Halle. Wir freuen uns auf euer Kommen! Am für Turnkinder wieder statt. Volleyball volleyball@tsfwelzheim.de Turnkinder – Ausflug nach Tripsdrill Wann? 18. Oktober 2014 von 7.45 Uhr bis ca. 17.15 Uhr Abteilungsleiter: Erik Ley Ledergäßle 18 Kaisersbach Jugendleiter: Renate Lieb Ebniseeweg 43 Telefon 29 18 Alle Neumitglieder zahlen im ersten Jahr keinen Abteilungsbeitrag Schnupperjahr für alle! Egal, ob 6 oder 66 Jahre alt, alle Neumitglieder können ein Jahr lang in der Volleyballabteilung schnuppern, ehe sie Beitrag zahlen. Für die Kinder und Jugendlichen gibt es neue Trainingszeiten, auch die einzelnen Mannschaften und die Freizeitspieler haben ihre festen Spielzeiten. Schauen Sie doch einfach mal zu den Trainingszeiten vorbei und probieren ganz unverbindlich aus, ob Volleyball was für Sie oder ihre Kinder ist. Wir freuen uns! Trainingszeiten, Halle: Justinus-Kerner- Donnerstag, 18:30 bis 20 Uhr: Jugendtraining gemischt, ab 7. Klasse Trainer: Tobias Lieb, Erik Ley Donnerstag, 20 bis 22 Uhr: Mixed-Mannschaften, Freizeit Trainer: Tobias Lieb, Pascal Lehar Heimspieltermine: D-Klasse Nord 4/2 Sa, 4.10. in der JKH ab 14:30 Uhr: Welzheim : Gronau Untergruppenbach : Gronau Welzheim : Untergruppenbach A-Klasse Nord 4/2 Sa, 8.11. in der HGH ab 14:30 Uhr: Welzheim : Birkmannsweiler Birkmannsweiler : Neckarsulm Welzheim : Neckarsulm A-Klasse Nord 4/2 So, 16.11. in der HGH ab 14:30 Uhr: Welzheim : Kleiningersheim Winnenden : Kleiningersheim Welzheim : Winnenden A-Klasse Nord/Ost/West 3/3 So, 23.11. in der JKH ab 9:30 Uhr: Gesamtspieltag u.a. mit den Spielen Welzheim : Berkheim Welzheim : Winnenden Welzheim : Vaihingen 3/3 Welzheim : Vaihingen Kawumm Dringend gesucht! Übungsleiter (m/w) und Übungsleiterhelfer (m/w) www.tsfwelzheim.de > Kinderturnen > Erwachsenenturnen > Gesundheitssport suchen wir DICH! > > > > Bei Interesse Ralf Schüle & Nicole Welcer turnen@tsfwelzheim.de Tel. 07182/3768 Geschäftstelle: Burgstr. 47 in Welzheim Di. 10-12, Do 17.30-19, Sa 10-12 Uhr > „Turnen“ ist mit über 1.200 Mitgliedern die größte Abteilung innerhalb der TSF Welzheim Für die Bereiche Montag,17 bis 18 Uhr: Anfänger gemischt, 1. bis 4. Klasse Trainer: Renate Lieb, Katrin Bauer Montag, 18 bis 19:30 Uhr: Volleyball-Jugend, 5. bis 8. Klasse Trainer: Renate Lieb, Katrin Bauer Montag, 19:30 bis 22 Uhr: Mixed-Mannschaften, Freizeit Trainer: Tobias Lieb, Achim Schnek

[close]

p. 15

Ausgabe 105 SCHAUFENSTER TSF Welzheim Seite 15 Welzheimer-Wald-Lauf wwl@tsfwelzheim.de Abteilungsleiter: Dieter Schick Narzissenweg 8, Telefon 8624 24. Welzheimer-Wald-Läufe 2015 Die 23. Welzheimer-Wald-Läufe liegen schon eine ganze Zeit hinter uns. Zeit genug, sich Gedanken über die nächsten, die 24. Welzheimer-Wald-Läufe zu machen. Dies geschah und geschieht nach dem Motto „Bewährtes erhalten, Neues wagen“. Der Start, der dieses Jahr zum 3. Mal vor dem Rathaus stattfand und von den Läufern sehr gelobt wird, bleibt erhalten. Die besinnlichen Worte durch einen Vertreter des ACK mit musikalischer Unterstützung bleiben ebenso erhalten. Die Ausgabe der Startunterlagen in der JKH hat sich bewährt. Das Ziel aller Läufe auf dem Sportplatz im Schulzentrum ist optimal und bleibt wie es war. Die Zeitnahme lief dieses Jahr wieder in gewohnter sehr guter Weise ab. Schon kurz nach dem jeweiligen Zieleinlauf konnten die Läuferinnen und Läufer ihre Zeiten in der Halle einsehen und kurz nach Zielschluss des jeweiligen Laufes standen die Zeiten auch im Internet. Ausbaufähig ist noch die Teilnehmerzahl am Walking bzw. NordicWalking. Nach Aussage einzelner Walker machen wir da wohl zu wenig Werbung. Aber auch diese kostet richtig Geld, wenn in den überörtlichen Walkingmagazinen inseriert wird. Und spätesten da beißt sich der Hund dann wieder in den Schwanz. Diese Kosten müssten dann ebenfalls auf die Startgelder umgelegt werden. Ausbaufähig ist auch immer noch die Zuschauerzahl an der Strecke, wenigstes in der Innenstadt. Aber das ist wohl auch ein bisschen ein Welzheimer Problem. Auf den Feldund Waldwegen ist es nach Aussage vieler Teilnehmer dagegen ganz angenehm, nicht in jeder Kurve auf LaOla zu treffen. Apropos Strecke, der Marathon war immer noch ein wenig zu kurz. Dieses Mal war es leider ein Kommunikationsproblem. Gut gestartet ist der Bambinilauf mit ca. 500 m Lauflänge und Start im Stadion im Bereich des Zieleinlaufes. Schön war es zu sehen, mit wie viel Freude sich Kinder bewegen. Und alle waren Sieger, und alle bekamen eine Medaille und eine Urkunde. Relativ gut gestartet ist der Schülerlauf mit ungefähr 1300 m Länge. Da haben wir uns eigentlich mehr Kooperation von den Schulen erwartet. Was nicht ist, kann ja immer noch werden. Der Startplatz und die Startzeit bleiben zwischen den langen Läufen ebenfalls am Rathaus. Geplant sind die 24. WelzheimerWald-Läufe wie immer, 2 Wochen vor Pfingsten. Das heißt, vorbehaltlich aller Genehmigungen finden diese am 15. Mai 2015 statt. Dieter Schick Abtl. Leiter WWL i Geschäftsstelle Nicole Welcer Kerstin Krupp Burgstraße 47, Welzheim Tel. 37 68, Fax 93 56 91 Öffnungszeiten: Di. 10.00 - 12.00 Uhr Do. 17.30 - 19.00 Uhr Sa. 10.00 - 12.00 Uhr TSF Newsletter Bleiben Sie informiert über aktuelles mit dem TSF Newsletter Einfach anmelden unter Wir gratulieren ... Vom 16. Oktober 2014 bis 15. Dezember 2014 feiert eine ganze Reihe unserer TSF Mitglieder einen runden oder besonders hohen Geburtstag. An dieser Stelle gratulieren wir sehr herzlich zum Geburtstag und wünschen alles Gute für das kommende Lebensjahr. Elisabeth Fritz, Dorothee Kimmerle, Brigitte Munz, Friedmar Probst, Marija Ulrich und Lisbeth Weller Gertraud Bareiß, Bernadette Baur, Renate Hartmann, Kurt Hinderer, Hansjörg Kühnle, Beate PäßlerUnkauf, Christina Rehberger, Sabine Stärk und Ute Stettner Cristina Maressa und Iris Schulz Sollten Sie mit einer Veröffentlichung Ihres Geburtstags im TSF Schaufenster nicht einverstanden sein, so benachrichtigen Sie bitte die TSF Geschäftsstelle spätestens drei Monate vorher. Vielen Dank! 60 Jahre Nachruf Wir bedauern den Tod unserer Mitglieder Hedwig Köder Gerhard Rebmann Wir werden Ihnen ein ehrendes Andenken bewahren. www.tsfwelzheim.de 50 Jahre Inh. Rainer Hoffmann Hildegard Hellstern 84 Jahre 82 Jahre 81 Jahre Impressum Herausgeber Turn- und Sportfreunde Welzheim e.V. 1863 Michael Siede - Vorstand Kommunikation Burgstraße 47, 73642 Welzheim E-Mail: info@tsfwelzheim.de Internet: www.tsfwelzheim.de Mitglied im WLSB Die Redaktion übernimmt für Abteilungsberichte keine Verantwortung. Elektro-Anlagen Eigener Gerätekundendienst Küchen-Einbaugeräte Leuchten TV- und Telefon-Anlagen Heiz- und Haustechnik Installationen für EDV-Anlagen Alarm- und Brandmeldeanlagen Photovoltaik Gottlob-Bauknecht-Platz 73642 Welzheim Telefon 0 71 82 / 88 79 Telefax 0 71 82 / 62 70 40 Jahre Helmut Oetinger Liselotte Munz Karl-Heinz Zelko 70 Jahre

[close]

Comments

no comments yet